Von ALSTER | Eine Gruppe Gelehrter und Intellektueller aus mehreren europäischen Ländern hat ein Manifest veröffentlicht, in dem sie die gegenwärtige bedrohte geistige und kulturelle Lage Europas analysieren und zu seiner Verteidigung aufrufen.

Sie kritisieren, dass ein „falsches Europa“ dabei sei, das authentische Erbe Europas sowie seine Kulturen und Nationen zu zerstören. Dieses falsche Europa beruhe auf einer „Kultur der Ablehnung des Eigenen“. Sie lassen keinen Zweifel daran, dass sich die EU vom „wahren Europa“ weit entfernt hat. Sie haben ihre „Pariser Erklärung – Ein Europa, wo(ran) wir glauben können“ im Mai diesen Jahres verfasst und im Oktober veröffentlicht.

In sechsunddreißig Proklamationspunkten wird die gegenwärtig dominierende „falsche“ Idee von Europa aufgezeigt und mit dem Gegenentwurf eines „wahren Europas“ konfrontiert:
Beispiele:

Das falsche Europa ignoriert die Wurzeln Europas, lehnen sie sogar ab. Gleichzeitig Verwenden sie große Mühe darauf, Muslime nicht zu beleidigen, von denen sie annehmen, dass sie ihren multikulturellen Standpunkt teilen werden…

Das wahre Europa ist eine Gemeinschaft von Nationen

Wir Europäer suchen nicht die auferlegte, erzwungene Einheit eines Imperiums…

Das wahre Europa ist geprägt durch das Christentum…das christliche Evangelium liefert kein umfassendes göttliches Gesetz ab, weshalb die Verschiedenheit der säkularen Gesetze der Nationen bekräftigt und geehrt werden konnten, ohne eine Gefahr für die europäische Einheit zu sein. Es ist daher kein Zufall, daß der Niedergang des christlichen Glaubens in Europa einhergeht mit dem erneuten Versuchen, eine politische Einheit zu schaffen – ein Imperium durch die Europäische Union…

Die Zukunft Europas kann nur in der erneuerten Wertschätzung unserer besten Traditionen liegen, nicht in einem falschen Universalismus, der historische Selbstvergessenheit und Ablehnung des Eigenen verlangt. Unsere geliebte Heimat wird nicht erst durch die Europäische Union zur Erfüllung gebracht. Das wahre Europa ist und wird immer eine Gemeinschaft von Nationen sein…

Die Generation der Achtundsechziger sieht diese Freiheiten als Siege gegen ein einstmals allmächtiges und repressives kulturelles Regime. Sie stilisieren sich als die großen Befreier und behaupten, ihre Übertretungen seien anzuerkennen als vornehme moralische Errungenschaften, für welche ihnen die ganze Welt dankbar sein sollte…

Es ist unsere Pflicht, die Wahrheit auszusprechen: Die Generation der Achtundsechziger hat zerstört, aber nicht aufgebaut. Sie haben ein Vakuum geschaffen, das nunmehr mit sozialen Medien, Billigtourismus und Pornographie angefüllt wird…

Das Leben in Europa wird zunehmend flächendeckend reguliert… Und die Europäische Union versucht jetzt, die existierenden Regeln der Meinungsfreiheit zu verschärfen, einer ursprünglichen europäischen Freiheit und der unmittelbaren Verkörperung des freien Gewissens…Politiker, die unangenehme Wahrheiten über sittliche Werte, den Islam oder Migration ansprechen, sollen vor den Richter gezerrt werden. Political Correctness setzt Tabus durch, die jede Herausforderung des Status quo als völlig inakzeptabel erscheinen lassen. Das falsche Europa ermutigt nicht eine Kultur der Freiheit: Es fördert eine Kultur der marktgesteuerten Homogenität und politisch erzwungenen Konformität…

Der neue Selbstanspruch verlangt den Europäern die Selbstverleugnung von Heiligen ab: Wir sollen die Kolonisierung unserer Heimat und den Verfall unserer Kultur gutheißen… ein kollektiver Akt der Selbstaufopferung…

[..] innerhalb der Spanne der letzten Generation hat sich ein immer größer werdender Teil der politischen Klasse entschieden, daß ihr eigenes Interesse in der Globalisierung liege. Sie wollen daher supranationale Organisationen schaffen, die sie kontrollieren können, ohne das störende Einmischen der nationalen Souveränität fürchten zu müssen.

Wir sehen eine größere Ausweitung der Regierungskompetenzen, eine zunehmende ideologische Gängelung der Gesellschaft und eine steigende politische Indoktrination des Bildungssystems…

Globalisierung verändert die Lebensperspektiven von Millionen… Denjenigen, die dagegen aufbegehren, wirft man vor, an Nostalgie zu leiden – wofür sie es verdienen, moralisch dazu verurteilt zu werden, als Faschisten oder Rassisten zu gelten… Immigration ohne Assimilation ist Kolonisation und muß abgelehnt werden…

Die universalistischen und universalisierenden Anmaßungen des falschen Europa offenbaren sich als eine Ersatzreligion … unsere politische und historische Selbstbestimmung zurückzuerhalten, ist es notwendig, das öffentliche Leben in Europa zu re-säkularisieren…

Das Gerede über Diversität, Inklusion und Multikulturalismus ist inhaltslos… Die Rückgriffe auf die Denunziation sind ein Zeichen der Dekadenz der heutigen Zeit. Wir dürfen Einschüchterungen durch Sprache nicht tolerieren, und noch viel weniger die Androhung physischer Gewalt…

Nur Imperien können multikulturell sein, und Europa wird ein Imperium werden, wenn wir es nicht schaffen, Solidarität und staatsbürgerliche Einheit zu den Kriterien für Strategien der Assimilation und Migrationspolitik zu machen…

Wir glauben, daß Europa eine Geschichte und eine Kultur hat, die es wert sind, erhalten zu werden. Unsere Universitäten begehen allerdings zu oft Verrat an unserem kulturellen Erbe. Wir müssen die Studien- und Lehrpläne dahingehend ändern, daß sie unsere gemeinsame Kultur vermitteln und nicht mehr junge Menschen mit der Kultur der Ablehnung des Eigenen indoktrinieren…

Wir müssen auch die hohe Kultur und das asthätische Ideal in Europa erneuern, indem wir das Erhabene und Schöne wieder als einen gemeinsamen Standard anerkennen und die Herabsetzung der Kunst zu politischen Propagandazwecken ablehnen…

Ehe ist das Fundament der Gemeinschaft und die Basis für die Harmonie zwischen Mann und Frau… Ehe und Kinder sind der integrale Bestandteil jeder Vision eines menschlichen Fortschritts…

Der sogenannte „Populismus“ fordert die Diktatur des Status quo und den „Fanatismus der Mitte“ heraus, und dies mit voller Berechtigung…

Wir lehnen die Behauptung ab, daß es keine verantwortungsbewußte Alternative zur künstlichen und seelenlosen Solidarität eines gemeinsamen Marktes, zur einer transnationalen Bürokratie und zu einem oberflächlichen Entertainment gibt. Brot und Spiele sind nicht genug. Die verantwortungsbewußte Alternative ist das wahre Europa.

Wir fordern alle Europäer auf, uns bei der Ablehnung der Fantasterei einer multikulturellen Welt ohne Grenzen zu unterstützen…

Philippe Bénéton (France) – Rémi Brague (France) – Roman Joch (?esko) – Lánczi András (Magyarország) – Ryszard Legutko (Polska) – Chantal Delsol (France) – Pierre Manent (France) – Dalmacio Negro Pavón (España) – Roger Scruton (United Kingdom) – Robert Spaemann (Deutschland) – Bart Jan Spruyt (Nederland) – Matthias Storme (België)

Jeder dieser Punkte wird ausführlich erklärt. Es lohnt sich, das gesamte Manifest zu lesen und es als Motivation anzunehmen.

Die Mainstream-Medien haben diese Erklärung lieber nicht publiziert. In der letzten Ausgabe der „Jungen Freiheit“ hat der Artikel „Um unserer Kinder willen“ die Erklärung besprochen.

» Pariser Erklärung im Wortlaut

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelRalf Stegners Nazi-Sprech
Nächster ArtikelDas Grinsen des Berliner Kartells

100 KOMMENTARE

  1. Europa im Sinne einer EU ist absolut gescheitert! Europa sollte ein Erholungsgebiet sein. Genau so wie es vor über 20 Jahren im Sinne eines Urlaubszieles von der arbeiten Bevölkerung genutzt wurde PUNKT
    Man brachte FREIWILLIG sein Geld in Form von Devisen außer Landes. Und wurde NICHT von der EIGENEN „Regierung“ dieser beraubt. Ich finde es sowieso ein Unding, dem Deutschen sein wirklich sauer erspartes in Form von Rettungspaketen die sowieso NICHTS bringen zu berauben! Es mag vielleicht komisch klingen, aber ein anderes Wort als Raub oder gar Diebstahl und das auch noch unter Vorsatz, kann ich ich hier leider nicht mehr anwenden.
    Hier wurde NIEMAND gefragt ob er sich eine Euroeinführung und die spätere Erweiterung eines sich kampflos ergebenen Europas fügen möchte. ICH rebelliere von Anfang an dagegen und erkläre dieses als den größten Schwachsinn der Menschheitsgeschichte zusammen mit der Wahl einer nicht mehr auszuhaltenden Person an der „Regierungssp(r)itze!“
    Mehr möchte ich dazu im Moment nicht dazu beitragen.

  2. „Die Zukunft Europas kann nur in der erneuerten Wertschätzung unserer besten Traditionen liegen, nicht in einem falschen Universalismus, der historische Selbstvergessenheit und Ablehnung des Eigenen verlangt. Unsere geliebte Heimat wird nicht erst durch die Europäische Union zur Erfüllung gebracht. Das wahre Europa ist und wird immer eine Gemeinschaft von Nationen sein…“

    gefällt mir gut!

  3. Ich bin so froh, dass ich nicht der einzige Mensch bin, der so denkt. Ich fühlte mich schon so allein wie „le petit prince“ auf seinem Planeten.
    Ich dachte, ich bin die Einzige, die die 68er kritisiert. Nach reiflicher Prüfung ihrer Thesen und Ideen (ich bin ja ein Kind dieser entsetzlichen Generation und musste mich mit diesem MÜll auseinandersetzen) kann ich nur sagen: Ich finde, sie haben ALLES falsch gemacht, einfach alles, sogar das mit der sogenannten sexuellen Befreiung, die lediglich dazu geführt hat, dass Frauen ausbeutbarer wurden.

  4. Europa bräuchte in der Tat eine Frischzellenkur in Sachen neuem Denken und das Abschaffen längst ausgetretener Pfade und Strukturen. Das passiert jedoch nicht, in dem der Islam und der Dritte-Welt-Abschaum zum Massenimport werden und Brüssel diesen einstmals so florienden Kontinent in eine Art Scharia-Kommunismus führt. Übersättig und verblödet wie die meisten leider nun mal sind, ist eben immer noch die „richtige Idee zur richtigen Zeit“ die tödlichste und gefährlichste Waffe aller. Wir müssen uns nicht vor dem fürchten, was einmal war, sondern vor dem, was noch kommen wird…

  5. Die milieugeschädigten 68er haben unser EUROPA erfolgreich in BABYLON verwandelt!

    Nun scheinen sich einige „Nostalgiker“ zu erinnern wie schön das PARIS von damals war! Damals, als PARIS noch PARIS war, genannt „DIE STADT DER LIEBE“, heute „DIE STADT DES GRAUENS!“

    Erst wenn man etwas verloren hat, dann weiß man das Verlorene zu schätzen!

  6. „Nicht durch Reden oder Majoritätsbeschlüsse werden die großen Fragen der Zeit entschieden, … sondern durch Eisen und Blut.“

  7. „Politiker, die unangenehme Wahrheiten über sittliche Werte, den Islam oder Migration ansprechen, sollen vor den Richter gezerrt werden.“

    Hallo? Gehts noch? Nur elitäres Denken in der Formulierung…

    ICH stand schon (und stehe aktuell wieder…) vor einem deutschen Gericht weil ich angeblich den „Propheten“ beleidigt habe… und ich bin nur ein „normaler Bürger“! Es werden also nicht die „Politiker“ sondern vielmehr die BÜRGER vor Gericht gezerrt…


  8. Deutsche Städte sollen zu Slums u. Ghettos werden!
    .
    Wir-können-unsere-Grenzen-nicht-schützen-MERKEL… „Nun sind sie halt da.“

    .. und unsere Städte werden zu kriminellen ekelhaften Kloaken/Slums/Ghettos.
    .
    Wir müssen all diesen Abschaum INTERNIEREN und dann ausweisen, auch wenn es evtl. hässlich wird.. Aber es muss sein..
    .
    Warum soll der deutsche Bürger noch Steuern zahlen, wenn er in einer Kloake/Slums leben soll und dieser Staat ihn nicht mehr schützen kann?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Organisierte Kriminalität

    Obdachlose in Neukölln werden gezielt eingeschleust

    Kriminelle schleusen Rumänen zum Betteln nach Berlin. Das Vorgehen gegen die organisierten Gruppen ist ein Kampf gegen Windmühlen.

    Dem Bezirksamt Neukölln liegen Hinweise vor, dass es sich bei den Obdachlosen im Hertzbergpark um eine von außen organisierte Gruppe handelt, die gezielt nach Neukölln gebracht wurde. Das bestätigte Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) der Berliner Morgenpost auf Nachfrage. Mitarbeiter des Ordnungsamtes hätten Geldübergaben an Fahrzeugen beobachtet, bei denen mehrere Obdachlosen ihre erbettelten Tageseinnahmen wieder abliefern mussten.

    https://www.morgenpost.de/bezirke/neukoelln/article212308319/Obdachlose-in-Neukoelln-gezielt-eingeschleust.html

  9. die widerlichen „Multi-Kulti eine Welt alle Menschen sind gleich bunte Vielfalt Ar***offenen KInderfi****
    totale Toleranz offene Grenzen no borders wir müssen allen helfen“ Befürworter sind nicht Europa und vertreten auch nicht Europa, wir sind Europa, die Menschen, welche jeden Tag zur Arbeit gehen und den ganzen Schwachsinn auch noch bezahlen müssen.
    Guckst Du:
    https://www.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko

  10. Kommenden Dienstag wird die AfD endlich das Schlachtfeld, eine gegen alle, betreten.

    „Die AfD will ihren umstrittenen Kandidaten für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten notfalls mehrfach antreten lassen. „Wir halten an Herrn Glaser fest“, sagte Fraktionschef Alexander Gauland der „Bild am Sonntag“. „Sollte er im ersten Wahlgang scheitern, werden wir ihn erneut aufstellen.“ Glaser vertrete Positionen zum Islam, „die wir alle in der AfD vertreten“, betonte Gauland.“

    Übermorgen beginnt für uns Patrioten die parlamentarische Schlacht. Möge unsere Wagenburg stabil bleiben.

  11. @ jeanette
    Das reichte Land der Erde ist Qatar. D ist inzwischen auf dem 19. Platz. In meiner Kindheit waren wir glaub ich auf Platz 4. Vor D kommen heutzutage einige muslimische Länder, außer Qatar SA, VAE, Iran, um nur 3 zu nennen.

  12. ich bin skeptisch…

    „12 Uhr: Die Polizei hat am Sonntag bei einer Pressekonferenz neue Details zur Messer-Attacke in München bekannt gegeben und über das Motiv gesprochen. Die Tat sei weder religiös noch politisch motiviert gewesen. Vielmehr leide der mutmaßliche Täter an einer psychischen Störung. Gegenüber der Polizei habe er angegeben, dass er sich bedroht fühle. Der 33-Jährige lebt offenbar seit drei Monaten in München. Einen festen Wohnsitz hatte er allerdings nicht.“

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/au-haidhausen-ort43334/news-ticker-messerattacke-in-muenchen-details-zum-taeter-8794906.html

  13. Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56

    330.000 Haushalte ohne Strom

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/bundesnetzagentur-stromanschluesse-abgestellt-unbezahlte-rechnungen

    Dazu ein Leserkommentar von
    „Ihr Schreiben ist in unserem Papierkorb eingegangen“
    #1 — vor 17 Minuten
    8

    Bundesnetzagentur: 330.000 Haushalte ohne Strom

    …in einem Land in dem wir gut und gerne leben und in dem die Energiewende monatlich nur so viel kosten sollte wie ein Kugel Eis.

    Deutschland hat in der EU schon heute die zweithöchsten Strompreise hinter Dänemark. Zum Vergleich:

    Preis pro Kilowattstunde: (….)

  14. „Eine Gruppe Gelehrter und Intellektueller aus mehreren europäischen Ländern…“

    Soso, eine Gruppe von Gelehrten und Intellektuellen!?

    Meine Gelehrten und Intellektuellen sind: PEGIDA, Identitäre Bewegung, Alternative für Deutschland (AfD), Pi-News und alle wertkonservativen, rechten Medien.

    Ich brauche keine elitäre, akademische Referenz die meinen Standpunkt bestätigt.

    Der gesunde Menschenverstand, der naturgemäß frei von jeder Ideologie ist, ist, gerne auch in Verbindung mit Erfahrung und Instinkt, in weiten Teilen der Bürgerschaft vorhanden.

    Die Bürger (vulgo: Pack) haben bis jetzt mehr erreicht als alle Intellektuelle und Gelehrte zusammen…

  15. Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56
    330.000 Haushalte ohne Strom

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/bundesnetzagentur-stromanschluesse-abgestellt-unbezahlte-rechnungen

    Dann müssen sie sich halt das Gesicht braun anmalen und als sogenannter Flüchtling abkassieren.

    Das wird ihnen auch zum Erleben von Wertschätzung verhelfen, neue soziale Kontakte (leider meist mit Verwirrten oder vorrangig sexuell Interessierten) anbahnen, das biologische Alter neu justieren lassen, kostenlose Bildung nach eigener Wahl ohne formelle Qualifikation und erstklassige Karrieremöglichkeiten deutlich über der jetzigen Kompetenz magisch öffnen.

  16. @ Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56
    „330.000 Haushalte ohne Strom“

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/bundesnetzagentur-stromanschluesse-abgestellt-unbezahlte-rechnungen

    …tja, ein Deutschland, in dem man gut und gerne lebt!!!!
    … ach ja, diese Verhältnisse der Energie-Nichtversorgung betreffen nur Deutsche, denn schmarotzende, kriminelle Islambanden, die hier keine Aufenthaltsberechtigungen haben, bekommen selbstverständlich alles kostenlos gestellt! Denn für die Kulturbereicherer gilt ja das Menschenrecht! Und die Deutschen???
    Das ist doch das dumme Melk-Vieh, da gelten keine Menschenrechte!
    Oh, aber vielleicht das Tierschutzgesetz???…
    Auch nicht???…
    Dann sind es eben die totzuschlagende Strassenköter!!!

  17. Drohnenpilot 22. Oktober 2017 at 13:19

    Deutsche Städte sollen zu Slums u. Ghettos werden!
    .*******************************************************************************
    guckst Du hier, der Bericht der linksversifften MOPO soll eigentlich den „Vermieter“ anklagen, aber selbst die linken MOPO Leser haben erkannt, wer in Wahrheit für die geschilderten Verhältnisse verantwortlich ist Mit Ekel Garantie Video:
    „Hamburgs Sozialbehörde macht mobil gegen Vermieter, die sich an der Not anderer Menschen eine goldene Nase verdienen. Dienstagfrüh, 6.30 Uhr, wurden in Harburg zwei Wohnhäuser überprüft. Rund 100 Behördenvertreter von Polizei, Zoll, Arbeitsagentur, Gesundheits- und Jugendschutz, Bauaufsicht und Steuerverwaltung nahmen daran teil.

    Die Aktion richtete sich nicht gegen die Bewohner. Im Gegenteil. Es ging darum, Hinweise zu überprüfen, dass die Hausbesitzer ein besonderes Geschäftsmodell für sich entdeckt haben: Nämlich heruntergekommene Häuser zimmerweise an Hartz-IV-Empfänger und Armutsmigranten aus Osteuropa zu vermieten und dafür horrende Mieten zu kassieren – die teils von den Jobcentern bezahlt werden.
    – Quelle: http://www.mopo.de/28486312 ©2017
    Auszug aus den Leser Kommentaren:

    Avatar
    Rolf Berger • vor einem Monat

    Es stinkt nach Urin und Fäkalien? Von den Kakerlaken…?
    12

    tim behrendt Rolf Berger • vor einem Monat

    Wohl eher von den Mietern? Wer wohnt denn da so? FRAGEN!
    7

    Ramigo Rolf Berger • vor einem Monat

    Genau das hab ich mich gefragt. Wenn das mit den Mieten pro Person stmmt ist das natürlich Wucher (4000€ pro „WG“ Wohnung)… ODER es ist eine Pension und der Vermieter spart die Putzfrau.

    So oder so müssten die Leute die Wohnung in Ordnung halten. Nur will wohl keiner den Dreck der 9 anderen pro Wohnung entfernen. Keine Ahnung wo der Hund da genau begraben liegt.. aber wenn du ne Wohnung an ne WG vermietest bist du ja auch nicht dafür verantwortlich das die anständig Putzen (das ist ja eigentlich deren Pflicht die Mietsache gut zu behandeln).

    Oder… die Putzfrau hat gekündigt, weil es ihr zu viel wurde… eine neue zu finden war nicht möglich -> was wir da sehen.

    nelke Rolf Berger • vor einem Monat

    24 von 36 Kindern wollten dort wohnen bleiben ….

    Ömer Verkel • vor einem Monat

    nur auf den Vermieter zu schimpfen, ist schon seltsam. ich wette die neue unterkunft der bewohner sieht innerhalb kürzester zeit genauso aus …

    Ansgar • vor 25 Tagen

    36 Personen äußerten den Wunsch woanders untergebracht zu werden ? Also ich äußere mal den Wunsch jedem eine Bahnfahrkarte zurück in die Heimat zu spendieren.

    Lutz Bec • vor einem Monat

    Naja den Dreck wird der Vermieter wohl nicht selber gemacht haben…(das er bei der Kohle locker jede Woche nen Reinigungstrupp kommen lassen könnte steht auf einem andern Blatt 😉

    jan emissio • vor 25 Tagen

    Dreck, Kakerlaken und Fäkalien – hat nichts mit den Bewohnern zu tun?

    Vaya Con Tioz • vor 25 Tagen

    Das gab es doch alles schon ! [Wandsbek – Thorsten Kuhlmann] Und geändert hat sich gar nichts !

    Ich mein, wen ich als Sachbearbeiter sehe, das jemand mit einem Mietvertrag an kommt wo 15qm für knapp 500€ angeboten werden, da würden bei mir die Alarmglocken Leuten. Schön ja und Amen sagen und anderen eine Kürzung rein knallen, weil man ein Termin nicht wahrgenommen hat.

    3

    Antworten

    Teilen ›

    Avatar
    BernhardLang Vaya Con Tioz • vor 25 Tagen

    kürzungen gibts nur bei deutschen

    http://www.mopo.de/hamburg/dreck–kakerlaken-und-faekalien-das-ist-das-horror-haus-von-harburg-28486312

  18. @ Drohnenpilot
    Ich habe mir abgewöhnt, nicht-weißen Bettlern etwas zu geben und versuche das auch anderen zu vermitteln. Ich bringe meine Altkleider nur noch in den Rot-Kreuz-Laden, weil aufgrund des Kreuzes eine bestimmte fanatische Gruppe von Pa rasi ten sich dort nicht mit Kleidung eindeckt.
    Das mit dem organisierten Betteln habe auch ich schon gehört.

    Ob man weohl organisieren kann, dass wir unsere Steuern kollektiv für eine WEile nicht mehr zahlen, so als Notbremse für das, was uns angetan wird?
    Und im Laden die WWSt abziehen und einbehalten – nur für eine kurze Weile?

  19. OT

    in Berlin „demonstrieren“ Sonderschüler und Minderbegabte gegen den Einzug der AfD in den Bundestag.

    In Berlin hat am Sonntagmittag eine gegen die AfD gerichtete Demonstration begonnen. Unter dem Motto „Gegen Hass und Rassismus im Bundestag“ wollen die Teilnehmer einmal um das Reichstagsgebäude ziehen. Die Abschlusskundgebung, zu der mehrere tausend Menschen erwartet werden, findet am Brandenburger Tor statt. Einer der Teilnehmer ist Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter.

    https://www.welt.de/newsticker/news1/article169911112/Anti-AfD-Demonstration-in-Berlin-begonnen.html

  20. innerhalb der Spanne der letzten Generation hat sich ein immer größer werdender Teil der politischen Klasse entschieden, daß ihr eigenes Interesse in der Globalisierung liege. Sie wollen daher supranationale Organisationen schaffen, die sie kontrollieren können, ohne das störende Einmischen der nationalen Souveränität fürchten zu müssen.

    Ja das scheint das Phänomen zu sein. Nur muß man dazu keine Verschwörung bemühen. Es ist j auch keine echte Verschwörung. Diese Leute haben einfach ein Interesse daran sich von supranationalen Organisationen zu ernähren. Ja und die Wirtschaft und die Konzerne machen mit, weil sie eingebildet oder tatsächlich so ihre Profite steigern können. Es ist also einfach so, dass Konzerne (in Gestalt ihrere Lenker) und Funktionäre einfach finanziell von der Globalisierung profitieren, Bezahlen muß das die verelende Bevölkerung. Ein ganz normaler menschlicher Vorgang, der menschlichen Natur gemäß. Also keine Verschwörung notwendig. Und die Therie die das feststellt ist natürlich auch keine Verschwörungstheorie.

    Als Verschwörung interpretierbar ist das lediglich, weil es den Interessen der Bevölkerung widerspricht und weil eben Leute wie Soros den Prozess mit totalitären Mitteln gewaltsam unterstützen. Zugegeben, ich habe bis vor ein paar Jahren noch nicht an daran gedacht, dass ein solcher Prozeß abläuft. Aber das ist jetzt nichts geheimnisvolles mehr. Und folgt logisch aus der menschlichen Natur. Was nicht heißt, dass das nun nicht bekämpft werden kann.

  21. jeanette 22. Oktober 2017 at 13:15

    „Und das im reichsten Land der Welt!“

    Das reichste Land der Welt ist Deutschland schon lange nicht mehr.

    Zum Vergleich: Das Pro-Kopf-Vermögen sogar der Griechen beträgt 250.000 €, das der Deutschen 79.000 € – und damit Schlusslicht in der EU.
    Das Pro-Kopf-Einkommen der Deutschen war schon vor 20 Jahren niedriger, als in der Schweiz und Singapur.

  22. innerhalb der Spanne der letzten Generation hat sich ein immer größer werdender Teil der politischen Klasse entschieden, daß ihr eigenes Interesse in der Globalisierung liege. Sie wollen daher supranationale Organisationen schaffen, die sie kontrollieren können, ohne das störende Einmischen der nationalen Souveränität fürchten zu müssen.

    Ja das scheint das Phänomen zu sein. Nur muß man dazu keine Verschwörung bemühen. Es ist j auch keine echte Verschwörung. Diese Leute haben einfach ein Interesse daran sich von supranationalen Organisationen zu ernähren. Ja und die Wirtschaft und die Konzerne machen mit, weil sie eingebildet oder tatsächlich so ihre Profite steigern können. Es ist also einfach so, dass Konzerne (in Gestalt ihrere Lenker) und Funktionäre einfach finanziell von der Globalisierung profitieren, Bezahlen muß das die verelende Bevölkerung. Ein ganz normaler menschlicher Vorgang, der menschlichen Natur gemäß. Also keine Verschwörung notwendig. Und die Therie die das feststellt ist natürlich auch keine Verschwörungstheorie.

    Als Verschwörung interpretierbar ist das lediglich, weil es den Interessen der Bevölkerung widerspricht und weil eben Leute wie Soros den Prozess mit totalitären Mitteln gewaltsam unterstützen. Zugegeben, ich habe bis vor ein paar Jahren noch nicht an daran gedacht, dass ein solcher Prozeß abläuft. Aber das ist jetzt nichts geheimnisvolles mehr. Und folgt logisch aus der menschlichen Natur. Was nicht heißt, dass das nun nicht bekämpft werden kann.

  23. PS zu meinem post weiter oben: Ich meinte MWSt, Mehrwertsteuer… sorry… MWSt einbehalten, zusätzlich zur Lohnsteuer…

  24. johann 22. Oktober 2017 at 13:26

    Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56

    330.000 Haushalte ohne Strom
    _____________________________

    Sehr lesenswerte Kommentare in der Zeit!

  25. @ Cendrillion
    Wir sind gewohnt, sensibel auf kollektive Meinungsäußerungen zu reagieren. Demonstrationenn sind (hier vermeintlich) solche.
    Aber vielleicht sollten wir uns das wieder abgewöhnen, in diesem Zeitalter der Manipulation.
    Die Minderbegabten sind doch gar nicht urteilsfähig.
    Wenn sie es wären, würden sie dagegen demonstrieren, dass die Sonderschulen aufgelöst wurden.

  26. Da das Messern ja nun wahrlich ein orientalischer Lieblingssport ist, sind alle Vermutungen, es könne sich um einen entzückenden „Zugewanderten“ handeln, wirklich nicht weit hergeholt.
    Und die bisherigen Auskünfte der Polizei („Deutscher“ etc.) sagen noch nicht viel über seinen Hintergrund, wer ist heute nicht alles „Deutscher“ ….. Der Anis Amri hätte in drei Jahren vielleicht auch einen deutschen Pass bekommen, wäre da nicht eine italienische Polizeikugel dazwischen gekommen.
    Messer-Angriffe gegen „wahllos“ ausgewählte Opfer: eine Spezialität der Mohammedaner weltweit.

  27. Frauke Petry machte noch zwei Tage vor der Bundestagswahl mit eben diesem Video Werbung für die AfD. Ich hoffe, dass man ihr diese verlogene Ansprache, zumal mit ihrem Sohn auf dem Arm, noch Jahre in Diskussionen um die Ohren hauen wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=4GOsEYOFobM

    Man, wie habe ich mich in Frauke Petry charakterlich nur so täuschen können.

  28. Eve_of_Destruction 22. Oktober 2017 at 13:28

    „Meine Gelehrten und Intellektuellen sind: PEGIDA, Identitäre Bewegung, Alternative für Deutschland (AfD), Pi-News und alle wertkonservativen, rechten Medien.

    Ich brauche keine elitäre, akademische Referenz die meinen Standpunkt bestätigt.“
    ———————————————————————————————
    Das sehe ich genauso. Und für die, denen das nicht reicht haben wir noch den Antaios Verlag.

  29. Deus vult
    God wills
    Déu vol
    Bog želi
    Perëndia dëshiron
    Bog da
    ??? ????
    ??? ?????
    B?h chce
    Gud vil
    God wil
    Jumal tahab
    Jumala tahtoo
    Dieu veut
    Gott will
    ? ???? ?????
    Isten is úgy akarja
    Dio vuole
    Dievs grib
    Dievas nori
    Gott Wills
    Gud vil
    Bóg chce
    Deus quer
    Dumnezeu vrea
    ??? ?????
    ??? ????
    Boh chce
    Dios quiere
    Gud vill
    ??? ????
    Duw ewyllysiau

    Unite my European brethren, take back what is ours!?

  30. Jedes Land in Europa war ein Edelstein.
    Und so sollten die Länder behandelt werden.
    Diese Einheitsscheixxe ist doch nix!
    Und dann noch fluten,mit Gewalt&Primitivkulturen,was für eine Schande!

  31. Ist ja wohl klar, daß die „Köter“ in den linksgrünversifften Redaktionsstuben von Lügenpresse und GEZ-Propaganda-Hetz-Funk über dieses Manifest kein Wort verlieren…..

  32. Endlich! Auf so eine Erklärung aus dieser Etage der Gesellschaften warte ich seit Monaten.
    Auch wenn die psychopathischen Globalisten darüber nur grinsen werden, so wird man daran im westlichen Teil Europas nicht mehr vorbeikommen, und den Osten wird der nun doch kommende intellektuelle Aufruhr im Westen umso stärker abschottend schützen. Den Geist kriegt keiner mehr in die Flasche zurück.

    Diese Erklärung wird natürlich den großen Krieg nicht verhindern, wohl aber den Ausgang ‚pro Nationen‘ unterstützen. Und vor allem werden hierzu auch die Geschichtsfälschungen endlich kippen, die wahren Schuldigen für den letzten dreißigjährigen Krieg werden an den Pranger gestellt werden. Das wird in der Folge der Aufarbeitungen zu weiterer Säkularisation und neuen Grenzen in Europa führen, wo sie jetzt noch gar nicht denkbar ist.

    Die Argumentationen in der Erklärung sind sehr gut, vor allem die konkrete Nennung der Inhaltsleere dessen, was hier kommen soll und schon angelaufen ist. Nicht umsonst tragen in Europa immer mehr Menschen schwarze Kleidung- erfüllt von seelisch- geistiger Sinnlosigkeit, Schuldgefühlen und Zukunftsangst, erfüllt von politisch verordneten Tautologismen.

    Man sagt nicht umsonst: „Die Dummen können sich nur durch Terror an der Macht halten.“ Was die Befürworter dieser EU-Diktatur allesamt auszeichnet, ist seelische, geistige und folglich menschliche Unfähigkeit. Diese Leute haben keine politischen Visionen, sie sind keine politischen Führer, sie wollen ein Luxusleben in abgeschotteter Neurose und die politische Verantwortung an ein steriles, und folglich menschenverachtendes ‚System‘ abtreten, hinter dem sie sich verstecken können- am Besten noch ohne Bargeld, mit jederzeit abstellbarem Chip unter der Haut und durch und durch vergiftenden Lebensmitteln etc., und sicher wird dann auch wieder in den Schulen gelehrt, daß die Erde im Mittelpunkt der Welt steht u.ä..

    „Wo die Not groß ist, da ist das Rettende auch.“

    Es werden viele, viele kleine Bausteine sein, aus denen das neue, säkularisierte und, weil leider notwendig, waffenstarrend nach außen geschützte Europa auferstehen wird.
    Die alte Hymne der DDR, „…auferstanden aus Ruinen und er Zukunft zugewandt…“- soetwas sehe ich kommen, weil jene, die den jetzigen Wahnsinn wollen, nicht aufhören werden- auch, wenn sie schon jetzt verloren haben, werden sie ‚bis zum Endsieg‘ weitermachen.

  33. @tonia:
    Rotes Kreuz sammelt unsere Kleider, verkauft sie in Afrika und macht damit das Überleben der einheimischen Näherinnen schwer.

    Moloch molocht.

  34. Es ist ja gerade das Ziel des jetzigen EU die Kulturen, Traditonen, Nationen und Nationalstaaten zu zerstören, um ein einheitliches Multikuti-Europa errichten zu können.
    Alle Vergangenheit, das gesamte Erbe unserer Vorväter soll ausgelöscht werden.
    Dabei ist die Multi-Kulti-EU nur die Vorstufe zu OneWorld.Gov, zur einheitlichen Weltregierung.
    Ziel ist:
    Weltregierung (Ziel der Logen und Freimauerer von jeher)
    Weltsprache
    Weltwährung
    Weltpolizei
    Weltjustiz
    Einheitsmedien
    Einheitgehalt
    Einheitsgesundheitsversorgung
    Einheitskultur
    Einheitsbildungsstandard
    Einheitssteuern usw.
    Strenge Gedankenkontrolle und scharfe Sanktionen für Andersdenkende
    Kinder werden den Eltern sofort nach der Geburt zu entreisen um ja keine Bindung entstehen zu lassen und das Kind für die neue Gesellschaft zu indoktrinieren.
    Deßhalb wird auch Rußland und China sowie deren Satelliten bekämpft und finanziell wie politisch unter Druck gesetzt. Daher auch das ständige Gefasel, die heutigen Probleme könnten nur noch Global gelöst werden.

  35. Ich wollte schon sagen: natürlich kein Deutscher dabei. Aber dann lese ich doch Robert Spaemann. Ganz hervorragender Mann. Ich stieß um 1977 auf ihn als er sich in der „Zeit“ gegen Jürgen Habermas auseinandersetzte. Habermas war damals beriet mein Intimfeind als einer der die Sozialwissenschaft federführend ideologisiert hatte und damit als Zersetzer der Gesellschaft aufgetreten war. Spaemann bot ihm damals klar die Stirn, ich meine auch hinsichtlich Bildungspolitik. Seitdem habe ich großen Respekt von Spaemann, auch wenn mal gelesen habe, er meine, dass Leute die nicht an Gott glaubten zu bestrafen seien. Ich finde das nicht mehr, aber mein Gedächtnis täuscht mich nicht (noch nicht), ich weiß ich habe das mal gelesen. auch dass Kierkegaard derselben Ansicht gewesen sein soll. Spaemann dürfte also auch in der Tradition Kierkegaards stehen (folgere ich daraus). Problem: so gut mache Leute auch immer wieder sein mögen, sie können es nicht lassen Fehler zu haben.

  36. 1. tonia 22. Oktober 2017 at 13:23
    @ jeanette
    Das reichte Land der Erde ist Qatar. D ist inzwischen auf dem 19. Platz. In meiner Kindheit waren wir glaub ich auf Platz 4. Vor D kommen heutzutage einige muslimische Länder, außer Qatar SA, VAE, Iran, um nur 3 zu nennen.
    1. Der boese Wolf 22. Oktober 2017 at 13:35
    jeanette 22. Oktober 2017 at 13:15
    „Und das im reichsten Land der Welt!“
    Das reichste Land der Welt ist Deutschland schon lange nicht mehr.
    ——————–

    Sorry, habe natürlich die Anführungszeichen vergessen! Dachte man denkt für mich mit! 🙂

  37. Es ist kein „Projekt“ der 68er!

    Die Zerstörung von Völkern ist viel älter, schon rd. 100 Jahre alt.

    Lies
    Die Geschichte der Politischen Korrektheit
    http://commons.wikimannia.org/images/Die_Geschichte_der_Political_Correctness.pdf

    Auszug:

    Georg Lukacs …das Aufkommen einer neuen marxistischen Kultur die vorherrschende Kultur zerstört werden müsse. „Ich sehe die revolutionäre Zerstörung der Gesellschaft als die eine und einzige Lösung für die kulturellen Widersprüche unserer Epoche an“ und „Solch ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne daß die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.“

    Als er 1919 stellvertretender Volkskommissar für Unterrichtswesen im bolschewistischen Regime von Bela Kun in Ungarn wurde…ein Programm, das als Kultureller Terrorismus bekannt wurde….führte er ein radikales Sex-Erziehungsprogramm in ungarischen Schulen ein. Ungarischer Kinder wurden in freier Liebe und Sexualverkehr unterrichtet und lernten auch, daß der Kodex der Mittelklasse-Familien archaisch sei, Monogamie überholt und Religion, die den Menschen alle Freuden vorenthalte, irrelevant sei.

    Die Mitglieder der Frankfurter Schule führten unzählige Studien über Meinungen, Einstellungen und Werte, die aus ihrer Sicht verantwortlich für den Aufstieg des Nationalsozialismus in Deutschland waren. Diese Studien kombinierten Marxistische Analyse mit Freudscher Psychoanalyse, um die Grundlagen der Westlichen Kultur zur kritisieren, unter anderem Christentum, Kapitalismus, die in der Gesellschaft verwurzelten Vorstellungen von Autorität, Familie, Patriarchat, Hierarchie, Moral, Tradition, sexueller Enthaltung, Loyalität, Patriotismus, Nationalismus, Vererbungslehre, Ethnozentrismus, Konventionen und Konservativität.
    Reichs „Die Massenpsychologie des Faschismus“ und Theodor Adornos „Die autoritäre Persönlichkeit“ entwickelt.

    Auf den Theorien des Georg Lukács aufbauend, einem der führenden marxistischen Ideologen, entstand zur Zeit der Weimarer Republik in Deutschland die Frankfurter Schule.
    Gleich nach dem Kriege wurden diese Volksvernichter nach Frankfurt zurückgebettelt.

    Diese begann dann ihr zerstörerisches Werk zuerst an den Unis, jetzt ist die Zersetzung bis in die letzten Winkel vorgedrungen.

    Die 68er waren die Multplikatoren der Menschenhasser. Heute geht die Zahl in die Millionen, besonders in Politik und Medien.

  38. Ein wunderbares Manifest!

    Schade, dass in Deutschland dank des Slomka-TVs und der Prantl-Presse so wenige davon erfahren werden!

    Dennoch: Es tut sich was, es ist überall ein konservativer, werteorientierter und patriotischer Aufbruch zur Vernunft wahrnehmbar. Die linken Deutungsmonopole sind in Auflösung begriffen, werden aber umso unerbittlicher und mit zunehmender Gewaltbereitschaft verteidigt. Das ist das Verhaltens eines wild um sich beißenden Verlierers, der bereits mit dem Rücken zur Wand steht und es nur noch nicht wahrhaben will.

  39. Der Täter von München schon wieder „psychisch“ gestört.
    Frage mich wiso all die psychisch Gestörten nicht in der Klapse sitzen sondern frei herumlaufen.
    Wieso wird die psychische Störung erst immer nach der Tat diagnostiziert.
    Sind alle Psychiater in Deutschland in Urlaub oder sind sie alle Dilletanten?
    Wahnsinn!!!!

  40. Der gravierendste Fehler war es Europa überhastet in einer Währungs- und Staatenunion zu vereinen bzw. zu erweitern, an der Währungsunion und ihrer Kunstwährung dem €uro (Teuro) wird Europa eines Tages zerbrechen – die Vorzeichen sind bereits klar erkennbar.

  41. Folgt man dem Link zu der Pariser Erklärung, dann kann man das Original in verschiedenen Sprachen lesen.
    Man kann auch in den wählbaren Sprachen ein PDF ausdrucken oder das PDF auf dem Rechner speichern.
    Das funktioniert in allen Sprachen bis auf DEUTSCH.
    Warum wohl?
    Mit copy and paste z.B in Word zerstört man sich die Formatierung.

  42. erich-m 22. Oktober 2017 at 14:14

    Der Täter von München schon wieder „psychisch“ gestört.
    ________________________________________

    Was ich nicht so ganz „verstehe“…wieso bei einem Deutschen die Herkunft mit unverpixelten Bild genannt wird?

    Normalerweise lautet es doch: „Ein 33 jähriger Tatverdächtiger Mann“

    Also gilt bei Deutschen dieser Codex nicht? Einfach alles armselig und entlarvend

  43. Deutsches Wahlergebnis!
    Österreichisches Wahlergebnis!
    Tschechisches Wahlergebnis!

    Einige Leute haben doch noch einen klaren Kopf!
    Langsam kommt Bewegung auf!
    Wie eine Wandertruppe, denen plötzlich der falsche Pfad bewusst wird.
    KEINER bleibt zuletzt dort allein zurück! Versprochen!

  44. Wir Patrioten sollten uns ein unverfängliches Kennzeichen ausdenken und dies an der Kleidung tragen, so dass man für andere Patrioten auf der Strasse, in der Öffentlichkeit erkennbar ist.
    So könnte man sich rasch Zusammenschließen und spontan Aktionen starten. Auch für die „Neubürger“ wäre das sofort erkennbar, dem gehe ich besser aus dem Weg, der lehnt mich sowieso ab, da gibt eh blos auf die Fresse.
    Wir müssen eine Organisationsform finden, um uns spontan Organisieren zu können.

  45. UAW244 22. Oktober 2017 at 13:45

    Hätte ich bei Petry so auch nicht vorhergesehen. Zwar habe ich mich immer gewundert, wie sie nach dem Lebenslauf so weit „rechts“ sein könne (aber da wunder ich mich bei Weidel auch schon lange und habe ien gewisses Mißtrauen) und wie sie durchhalten solle. Ich weiß auch gar nicht wo sie plötzlich herkam und die Partei gegen Lucke auf Kurs hielt. Wenn das mal jemand klären könnte?
    Privat für mich wurde ich extrem mißtrauisch, als sie sich mit Pretzell liierte, denn dass der windig war, das wußte ich, vom ersten Moment in dem ich ihn sah. Aber komischerweise habe ich hier im Blog daraus nicht den Schluß gezogen, dass Petry falsch sei. Schade, so kann ich nicht sagen, ich hätte es vorhergesagt.

  46. jeanette 22. Oktober 2017 at 13:15
    1. Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56
    330.000 Haushalte ohne Strom
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/bundesnetzagentur-stromanschluesse-abgestellt-unbezahlte-rechnungen
    ——————————————–
    „Und das im reichsten Land der Welt!
    Wo ist hier die „Menschlichkeit“ geblieben!“

    Wir sind nicht das reichste Land der Welt. Das wird uns erzählt, damit die Spendenfreudigkeit und Willkommensbereitschaft erhöht werden.
    Der deutsche Staat ist reich, weil sein perfekt funktionierendes Finanzsystem, das man nach Griechenland exportieren sollte, selbst dem kleinsten Rentner ( nachgelagerte Besteuerung!) das Geld aus der Tasche zieht.Das Privatvermögen der Deutschen ist das niedrigste der westeuopäischen Länder.
    Deutsche besitzen im übrigen auch die wenigsten Häuser in den vergleichbaren Staaten.
    All diese Fakes werden in die Welt gesetzt, um uns ein schlechtes Gewissen einzureden und empfänglicher für die desaströse Einwanderungspolitik zu machen.

  47. Einige regen sich darüber auf, dass das von Elitären veröffentlicht worden sei. Kann ich ein wenig verstehen, denn wo ist diese Elite wenn es darum geht dem Volk direkt zur Seite zu stehen. Den Namen Roger Scruton kenn ich. Ich meine der spricht auch öffentlich Klartest, ohne jetzt genaueres zu erinnern. Robert Spaemann ist mir wie gesagt seit 1977 ein Begriff. Aber ich habe im Prinzip 40 Jahre nichts mehr von ihm gehört. Nun jetzt ist er 90, da kann man nicht unbedingt mehr Einsatz für Pegida und Identitäre oder AfD verlangen. Gegen den linken Habermas hat er 1977 jedenfalls gut Stellung bezogen. Aber der elitäre Zeitgeist war halt damals unbeeinflussbar zugunsten von Habermas gekippt.

  48. Der Pole Tusk hat einen neuen Fahrplan für EU erarbeitet
    http://www.dw.com/de/donald-tusk-hat-fahrplan-f%C3%BCr-eu-entscheidungen-erarbeitet/a-41004979
    17.10.17

    Weil gewünschte Vorhaben an Interessen der Mitgliedstaaten scheitern, hat er sich eine neue „Arbeitsmethode“ ausgedacht. Er will die gemeinsamen Entscheidungen der Mitgliedstaaten beschleunigen und so Reformen voranbringen. Falls notwendig, sollen sich die Staats- und Regierungschefs dafür häufiger versammeln,
    Es sollen Streitpunkte klar aufgezeigt werden. Einigen sich die Gipfelteilnehmer in der ersten Diskussion nicht, sollen sie entscheiden, ob sie einen zweiten Versuch unternehmen wollen, oder ob nur die zustimmenden Länder die Sache in einer vertieften Zusammenarbeit regeln sollen.

    Das geht sogar an den Kommissaren vorbei, am EU-Scheinparlament sowieso!

  49. Kann mich auch noch an ein Manifest für ein islamfreies Europa erinnern.

    Ist Jahre her.
    Habe den Text kopiert, gespeichert, Artikel auf FB gepostet, in Zetero eingepflegt auf Evernote festgehalten…

    Befürchte, wieder einmal umsonst…..

  50. tonia 22. Oktober 2017 at 13:04

    „Ich dachte, ich bin die Einzige, die die 68er kritisiert.“

    Wer genau waren diese angeblichen „68er“? Welche Jahrgänge gehörten dazu? Und – viel wichtiger – welche nicht?

    „Nach reiflicher Prüfung ihrer Thesen und Ideen (ich bin ja ein Kind dieser entsetzlichen Generation und musste mich mit diesem MÜll auseinandersetzen) kann ich nur sagen: Ich finde, sie haben ALLES falsch gemacht, einfach alles, sogar das mit der sogenannten sexuellen Befreiung, die lediglich dazu geführt hat, dass Frauen ausbeutbarer wurden.“

    Die sexuelle Befreiung war in erster Linie ein Projekt der Medien und der Industrie. Unter dem Banner der Thesen eines gewissen Oswalt Kolle entstanden plötzlich „Aufklärungsfilme“. Und es entstanden Reihen wie etwa der „Schulmädchenreport“.

    War Oswalt Kolle einer dieser berüchtigten „68er“? Haben die „68er“ diese Schulmädchen-Filme gedreht?

  51. Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56

    330.000 Haushalte ohne Strom

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/bundesnetzagentur-stromanschluesse-abgestellt-unbezahlte-rechnungen

    Die Versorgung mit Elektrizität sollte endlich ein Menschenrecht (Bürger- u. Grundrecht) sein und in die Charta aufgenommen werden. Menschen die ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können weil sie arm sind oder ihr Einkommen nicht mehr reicht, muss von staatlicher Stelle geholfen werden!

    Warum interessiert das die Politik nicht? 330.000 Haushalte ohne Strom! Eine Schande!

  52. Auch wenn ich jetzt den Allermeisten hier vor den Kopf stoßen sollte:
    Europa ist eine Illusion, der Anfang vom Ende eines selbstbestimmten Volkes, eines Lebens in mündiger Eintracht und gegenseitigem Respekt.

    Deshalb drei Fragen in die Runde:
    Wie groß soll Europa denn noch werden?
    Wer soll „das Recht geniessen“, sich Europäer nennen zu dürfen?
    Und wer soll das bestimmen?

    Meines Erachtens ist das *Projekt Europa* ein Feldversuch, unter dem Deckmantel der sogenannten Einigkeit, Völker zu entwurzeln, sie ihrer Identität zu berauben.
    Verraten und verkauft im Namen einer scheinheiligen Währungsunion und des spaltenden Globalistentums.

    Diese neuzeitliche Religion entspricht dem Zeitgeist einer seelenlosen Gesellschaft und deshalb greift sie auch.

    https://heinzpetertjaden.files.wordpress.com/2014/01/drauc39fen-vor-der-tc3bcr.jpg

    ERWACHET!

  53. Wuehlmaus, 14:11
    Googelt man augenblicklich nach der Pariser Erklärung, findet man bislang keinen Hinweisdarauf in unseren sonst so vorlauten Medien.

  54. Also mich erkennt man sofort auf der Sraße. Ich bin sehr, sehr blond. Und mein Föhn hat einen Stecker. So wie der Stuhl von Jamaika.

  55. Hoelderlin 22. Oktober 2017 at 14:36

    jeanette 22. Oktober 2017 at 13:15
    1. Haremhab 22. Oktober 2017 at 12:56
    330.000 Haushalte ohne Strom
    ——————

    Pls read my comment 14:09 h. Sorry for confusion!

  56. spencer 22. Oktober 2017 at 15:35

    Vielen Dank für den tollen Artikel!
    ——————–

    Da möchte ich mich anschließen.
    DANKE für den wertvollen Artikel mit detaillierter Info.

  57. Sehr interessant! Ich werde diesen Namen mal nachrecherchieren.

    Der Kampf für den Frieden, für Völkerverständigung, für Respekt, gegen Faschismus, gegen Rassenfeindlichkeit ist zu einer vollkommenen Abartigkeit verkommen. Er wurde von Verbrechern, machtgierigen Imperialisten, Lobbyisten, Soziopathen zu einer Farce gemacht, die alle Anstrengungen der Vergangenheit nicht nur ad absurdum führen, sondern zunichte machen. Das kostet weiteren Millionen und Abermillionen Menschen das Leben. Kinder in armen Ländern verhungern – minütlich dutzende. Menschen ersaufen im Mittelmeer. Rassenhass, Judenhass werden geschürt, Kriege begonnen, den Nationen das Potenzial an echten Fachkräften geraubt um sie klein zu halten, damit sie später besser missbraucht werden können (z.B. zur Hetze gegen das eigene Volk) und alle Kritiker daran mundtot gemacht, indem behauptet wird, sie (also wir) würden Menschen töten.
    Das Blöde daran ist nur, dass von diese Mächtigen in Wirklichkeit gar keine Macht ausgeht. Von niemand Mächten geht eine Macht aus. Sie wird ihnen nur gegeben – und zwar durch Menschen. Der Grund ist die Denkfaulheit des Menschen und der Wille, es allen recht machen zu wollen. Davon müssen wir weg! Meinung muss unbequem sein und wer das nicht einsieht, der muss ausgegrenzt werden.

    Ich bin nur dann Humanist, wenn ich das kritisiere! Wer behauptet, ein Humanist zu sein und gleichzeitig Opfer menschlicher Gewalt dazu nutzt, um seinen eigenen politischen Willen durchzusetzen, ist ein Verräter!

  58. Diese EU zerstört Europa, ein Europa der Sprachen, zum Teil sehr alte Sprachen, seiner verschiedenen Kulturen, seiner verschiedenen Traditionen, seiner vielen verschiedenen Völker, leider auch seines großen wirtschaftlichen Gefälles und die damit verbundene Ausplünderung der reicheren Länder wie u. a. DE. Gerade diese Verschiedenheit, diese Vielfalt und trotz allem die Gemeinsamkeit der Vorfahren, die Gemeinsamkeit des zusammen zurückgelegten Weges, all das macht Europa, seinen Charme und seine Einzigartigkeit aus.

  59. Mata Hari 22. Oktober 2017 at 14:15

    Der gravierendste Fehler war es Europa überhastet in einer Währungs- und Staatenunion zu vereinen bzw. zu erweitern, an der Währungsunion und ihrer Kunstwährung dem €uro (Teuro) wird Europa eines Tages zerbrechen – die Vorzeichen sind bereits klar erkennbar.
    ———————
    Warum wohl?

    Der Maastrichter Vertrag ist wie Versailles ohne Krieg

    sagte Mitterand.
    Auch sogar Rudolf Augstein……

    Guckst du hier bei A. Mölzer:
    https://andreasmoelzer.wordpress.com/2011/10/03/wie-versailles-ohne-krieg/

  60. Noch wenige Stunden dann schliessen die Wahllokale in Venetien und der Lombardei.
    Dann folgt die Klatsche für die Herren Juncker, Tajani, Schulz und andere EU Turbos. Alles bezeugende Antidemokraten. Ab in Junckers Weinkeller und mit Chardonnay den Kummer ersäufen (Chardonnay hat nach eigener Aussage auch Hillary Clinton über die Wahlniederlage hinweggeholfen).
    Zwei piemontesische Provinzen VCO und Novara wollen auch eine Volksbefragung für mehr Autonomie durchziehen. Diesmal auch gleich Abspaltung von der Region Piemont.
    Jean-Claude stell schon mal den Chardonnay kalt!

  61. ALI BABA und die 4 Zecken 22. Oktober 2017 at 15:03

    Auch wenn ich jetzt den Allermeisten hier vor den Kopf stoßen sollte:
    Europa ist eine Illusion, der Anfang vom Ende eines selbstbestimmten Volkes, eines Lebens in mündiger Eintracht und gegenseitigem Respekt.

    Deshalb drei Fragen in die Runde:
    Wie groß soll Europa denn noch werden?
    Wer soll „das Recht geniessen“, sich Europäer nennen zu dürfen?
    Und wer soll das bestimmen?

    1. Europa ist ein Kontinent, Kontinente wachsen – oder zerbröckeln – nur in geographisch relevanten Zeiträumen.
    2. Der, dessen Heimatland sich auf diesem Kontinent befindet.
    3. Das ist längst bestimmt.

    Die Gleichsetzung der EU mit dem Kontinent Europa ist Politiker- und Globalistensprech und so nützlich wie ein Kropf.

    Europa ist Europa uns besteht aus souveränen Völkern in ihren Nationalstaaten.

    Die EU ist die EUdSSR, die das, was Europa ausmacht, zerstören will um auf den Trümmern unserer Welt ihre Utopie – oder besser: Dystopie – errichten zu können.

    Und das Manifest richtet sich gegen diese EU.

  62. Ich mag dieses Europa,
    fast jeder Staat hat seine eigene Geschichte,seine Blütezeiten,
    steuerte Kultur,Wissen und Lebensart dazu.
    Und nun,und das ist das erschreckende,haben sich eine Handvoll
    Umvolker und Islamisierer aufgemacht um alles dies in 2000 Jahren,gewachsene
    Erfolgsmodell zu zerstören,es derart zu verwässern,daß nichts davon überbleiben soll.
    Alle Macht der Brüsseler Schwurbelbude und Juncker,Merkel,Macron können ihr perfides und perverses Tun in Recht und Gesetz gießen und somit einen ganzen Kontinent derart verändern,daß er am Ende nicht
    mehr wieder zu erkennen ist.
    Allerdings scheinen die Menschen das zu begreifen,nicht umsonst geht der Rechtsruck in der Parteienlandschaft voran,wird diesen Volksverrätern Riegel vorgeschoben.
    Ich hoffe,daß sich das auch bald in Brüssel auswirkt und man dort die Phantastereien der selbsternannten Gutmenschen und Hütern der Demokratie,die Rote Karte zeigt und sie allesamt entmachtet.
    Zum Schutz und Wohle Europas und vor allem dessen Überleben in all seinem Facetten Reichtum.

  63. Die EU ist nicht für die Menschen Europas da, sondern eher und vorrangig
    für eine ausgewählte Gruppe dieses Konstrukt …. dafür wurde sie konzipiert ….
    Sie ist auch kein Staatenbündnis mit Demokratischen Strukturen,
    sondern eher ist sie einem autokratisches System der Alleinherrschaft ähnlich, die von
    niemanden gewählt wurde, mit Mafia ähnlichen Methoden ….

    Zumal sie aktuell von unfähigen Politikern geleitet wird, wenn man das so nennen darf!

    Die Menschen spielen dabei in dieser ganzen fehlgeleiteten EU-Politik, eine untergeordnete
    und unbedeutende Rolle, sie dienen nur Mittel zum Zweck

  64. nicht die mama 22. Oktober 2017 at 16:24

    „1. Europa ist ein Kontinent, Kontinente wachsen – oder zerbröckeln – nur in geographisch relevanten Zeiträumen.“

    Einen „geographisch-relevanten Zeitraum“ beobachte ich seit geraumer Zeit und ich muß feststellen, ein Wachstum wird im Namen dieser verqueren Volksideologie befürwortet.

    „2. Der, dessen Heimatland sich auf diesem Kontinent befindet.“

    Der „Kontinent“ dieser ganzen Humanismusposse schafft sich, mit genau dieser Definition, gerade selbst ab.

    „3. Das ist längst bestimmt.“

    Stimmt, mit dieser Aussage gehe ich konform.

    „Die Gleichsetzung der EU mit dem Kontinent Europa ist Politiker- und Globalistensprech und so nützlich wie ein Kropf.“

    Deshalb sollte Europa auch nicht als Kontinent wahrgenommen werden. Denn das IST „Globalistensprech“ in links-rechtsdrehender Reinkultur.

    „Europa ist Europa uns besteht aus souveränen Völkern in ihren Nationalstaaten.“

    *Grins*

    „Die EU ist die EUdSSR, die das, was Europa ausmacht, zerstören will um auf den Trümmern unserer Welt ihre Utopie – oder besser: Dystopie – errichten zu können.“

    Früher hat man sich um sein eigenes Land Sorgen gemacht, heute ist es ein „europäischer Kontinent“ und morgen diese „unsere Welt“. Ihr habt doch alle den Schuß nicht gehört.

    ERWACHET!

    „Und das Manifest richtet sich gegen diese EU.“

    Ein Manifest wie es ein Herr Fest nicht festlicher hätte vortragen können.

    Ach Gott erbarm – erwachet doch endlich…

  65. Reiner Zufall 22. Oktober 2017 at 14:41
    Das geht sogar an den Kommissaren vorbei, am EU-Scheinparlament sowieso!

    EU Recht bricht Landesrecht auch in Polen. Aber was sagte schon Junker “Wenn es ernst wird muss man lügen”.

  66. Lawrence von Arabien 22. Oktober 2017 at 17:01
    Die EU ist nicht für die Menschen Europas da,
    Fast daneben ist auch vorbei. Ausgewählte Gruppe sind die , die am
    Peter- Prinzip leiden, Das Peter-Prinzip oder: Die Hierarchie der Unfähigen.
    https://www.aerzteblatt.de/forum/57141
    Such diejenigen die, die Marionetten benutzen für ihre wahren eigentlichen
    Ziele. Und eben wegen der 2000 Jahren muss nun endlich der Laden Europa
    demontiert werden. Neid Gier Missgunst und vor allem das eigene Unvermögen
    ist die treibende Kraft.

  67. gut geändert, alles anders rum und Junker ist ein Ehrenmann.

    adebar 22. Oktober 2017 at 18:11
    Your comment is awaiting moderation
    Reiner Zufall 22. Oktober 2017 at 14:41
    Das geht sogar an den Kommissaren vorbei, am EU-Scheinparlament sowieso!
    EU Recht bricht Landesrecht auch in Polen. Aber was sagte schon Junker “Wenn es ernst wird muss man lügen”.

  68. Gibt es das eigentlich nur auf Deutsch?

    Nicht auf English????

    Und wer sind diese Wissenschaftler? Aus welchen Fachbereichen? Schwafelfächer? Irgendwie berühmt?

  69. racismwiki.org 22. Oktober 2017 at 18:55

    Einfach auf der Startseite von https://thetrueeurope.eu/ auf „Menu“ klicken und, siehe da:

    ?eština
    Deutsch
    English
    Español
    Français
    Italiano
    Magyar
    Nederlands
    Polski

    Und das Ganze gibts auch noch in der jeweilgen Sprache als praktisches PDF, man muss also nichtmal selber herumbasteln, um ein flugblattaugliches Formal zu bekommen.

  70. Demonstranten vor dem Reichstag fragen sich: Soll man die Demokratie beschneiden, um den Islam besser zu schützen?

  71. Ja, vielem kann man zustimmen!

    Aber die Prägung durch das Christentum (9) kann man auch kritisch sehen. Frühere Europäer wurden durch die Christianisierung ebenso ausgemerzt wie es den Europäern gemeinsamer Geschichte wie heute durch den Islam gehen könnte.

    Viel wichtiger ist die Tradtion auch der Antike (11), denn auch wenn das Römische Reich in manchen Ländern als Eroberer auftrat, hat es auch Zivilisation mitgebracht, und Prinzipien wie Humanismus (z.B. Cicero) und Rechtsstaat verdanken wir den Römern (in dubio pro reo, nulla poene sine lege, ne bis in idem sind Rechtsgrundsätze, die auch heutige Jurastudenten noch lernen. Das Christentum brachte uns den Inquisitionsprozeß).

    Es war auch nicht die Reformation, die den Glaubenstotalitarismus überwand, der manche Epochen europäischer Geschichte prägte. Es war die Aufklärung, die gerade auch gegen die Fanatiker der Reformation erkämpft wurde. Zugestehen mag man, daß im Christentum eine Trennung von Religion und Staat wenigstens immer schon gedacht werden konnte, denn neben Bibelstellen, die die Inquisition rechtfertigen konnten, fanden sich auch Sätze wie „Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist“.

    Eine Rückkehr zu mehr Frömmigkeit und Wiedererstarken der Kirchengläubigkeit birgt gerade die Gefahr, einmal mehr in den Gottestaat abzudriften anstatt das zu verteidigen, was Europa einzigartig gemacht hat: die Glaubens- und Religionsfreiheit, die heute gerade vom Islam bedroht wird.

    Richtig ist die Kritik an der Europäischen Union, die nur in der Regierungspropaganda mit „Eruopa“ gleichgesetzt wird.

  72. Das wirkt sehr vernünftig. Wir brauchen ein Europa souveräner Nationen, die sich ihrer Eigenheiten und Gemeinsamkeiten bewusst sind, die die Eigenheiten der anderen respektieren und die Gemeinsamkeiten gemeinsam schützen. Gott schütze das „wahre Europa“!

    Ole Pederson 22. Oktober 2017 at 21:04

    Aber die Prägung durch das Christentum (9) kann man auch kritisch sehen. Frühere Europäer wurden durch die Christianisierung ebenso ausgemerzt wie es den Europäern gemeinsamer Geschichte wie heute durch den Islam gehen könnte.

    Viel wichtiger ist die Tradtion auch der Antike (11), denn auch wenn das Römische Reich in manchen Ländern als Eroberer auftrat, hat es auch Zivilisation mitgebracht, und Prinzipien wie Humanismus (z.B. Cicero) und Rechtsstaat verdanken wir den Römern (in dubio pro reo, nulla poene sine lege, ne bis in idem sind Rechtsgrundsätze, die auch heutige Jurastudenten noch lernen. Das Christentum brachte uns den Inquisitionsprozeß).

    Tragisch, dass das Christentum immer mit dem Katholizismus gleichgesetzt wird. Auch ist es in manchen Kreisen beliebt, wehmütig das Römische Reich als Wurzel unserer Zivilisation zu lobhudeln und gleichzeitig das Christentum schlechtzureden. Dabei wird einerseits gerne mit zweierlei Maß gemessen und andererseits übersehen, dass die Katholische Kirche aus dem Römischen Reich hervorging. Sie hat die Art ihre Dogmen durchzusetzen, von Rom übernommen! Der Papst ist ein Abklatsch des Römischen Cäsar. Rom war Kaiser=Gott, Rom schrieb allen Bürgern Roms eine Einheitsreligion vor, Rom war Sklaverei, Knabenschändung, Recht und Gesetz nur für „Bürger Roms“, „Brot und (blutige) Spiele“ für den Pöbel. Den Inquisitionsprozess brachte uns die römische Prägung der Kirche! Eine christlich-biblische Basis dafür gibt es nicht.
    Die Aufklärung konnte nur im Windschatten der Reformation stattfinden. Die Reformatoren und ihre Zeitgenossen und Mitläufer waren allerdings katholisch geprägt, was Menschen nur langsam ablegen können. Daher gab es Exzesse, die man nicht der Reformation oder dem Christentum anlasten darf, sondern primär der jahrhundertelangen Prägung durch römische Irrlehren. Keine andere Lehre ist ein so starkes Plädoyer für die Menschenliebe, wie das Christentum. Eine Rücker zu mehr persönlicher Frömmigkeit und persönlichem christlichen Glauben würde einen säkularen Staat stärken, da Jesus seinen Jüngern ausdrücklich gesagt hat, dass sein Reich nicht von dieser Welt ist. Die zehn Gebote sind eine ideale Basis für eine funktionsfähige Gemeinschaft, besonders wenn sich jeder freiwillig daran hält. Kirchengläubigket birgt natürlich die Gefahr des politische Missbrauchs, wie man leider auch an den heutigen Amtskirchen sehr gut beobachten kann. Dies liegt aber nicht daran, dass diese Kirchen „christlich“ sind, sondern daran, dass sie sich vom Christentum abgekoppelt haben.

  73. Ich kann dieser Erklärung leider nicht zustimmen, denn sie ist genau das Gegenteil dessen, was sie zu sein vorgibt. Sie ist anti-europäisch, nicht europäisch.

    1. Sie glorifiziert den Nationalstaat, statt die europäische Einheit. Der Nationalstaat ist doch gerade das Grundübel unserer Zeit. Es sind die Nationalstaaten, die dide EU-Bürokratie ohne demokratisches Kontrollorgen etabliert haben. Es sind die Nationastaaten, die ihre nationalen Interessen in Brüssel gegeneinander ausspielen. Warum können wir Europäer nicht europäische Politiker ins EU-Parlament wählen, sondern nur nationale Politiker und Parteien? Ich bin zwar Deutscher, möchte aber Geert Wilders wählen. Wieso geht das nicht? Ist das EU-Parlament kein europäisches Parlament?
    Die Nationalstaaten waren es, die ihre nationalen Pässe so großzügig an Nichteuropäer verteilt haben. Jetzt wollen sie uns einreden, dass Türken und Araber Mitbürger, aber Österreicher und andere Miteuropäer Ausländer seien. Die Islamisierung Europas geht in erster Linie von den führenden Nationalstaaten aus. Es wäre fatal ausgerechnet diesen Nationalstaaten noch mehr Macht zu geben.

    2. Europa braucht ein Imperium. Die Idee der Nationalstaaten ist kaum 200 Jahre alt und hat außer zwei Weltkriegen und dem Verlust der Vorrangstellung Europas in der Welt nichts gebracht. Die Grenzen der Nationalstaaten sind künstlich, weshalb sie immer wieder Anlass zu gewalttätigen Separatistenbewegungen geben. Sie geben nicht die natürlichen kulturellen Grenzen der Regionen wieder. Ohne ein Imperium, an dessen politischen Entscheidungen alle Europäer in gleicher Weise teilhaben, kann es kein geeintes Europa geben. Und ein ungeeintes Europa ist schwach und wird zugrunde gehen.
    Und die natürliche europäische Hauptstadt ist schon immer Rom gewesen. Brüssel, die Stadt des größten europäischen Massenmörders Leopold II (Nein, es war nicht sein Zeitgenosse Hitler.), eine Stadt der Schade, ist ein ahistorischer Kompromiss geprägt von den stärkeren Interessen der Nationalstaaten, die keine starke europäische Hauptstadt wollen.
    In Rom wurden die EU-Verträge unterschrieben. Rom hat die längste europäische Tradition. Keine andere Stadt hat die Bedeutung und das Gewicht, als Hauptstadt eines Europäischen Imperiums zu dienen.

    3. Eine Religion nicht-europäischen Ursprungs wie das Christentum kann nie das Fundament europäischer Kultur sein. Das heutige Europa ist im wesentlichen vom Humanismus nicht vom Christentum geprägt. Und es war die Philosophie der griechischen Stoa, nicht Märtyrerkult, Endzeitprophezeiungen und orientalischer Aberglaube des Urchristentums, welche die abendländischen Werte geschaffen haben. Das eigentliche Christentum, reduziert auf die biblische Mythologie und ohne die kulturschaffende Kraft der Kirche und der klerikalen Institutionen, und europäisches Denken sind sich immer fremd gewesen. Was das Christentum europäisch machte, war die kirchliche Organisation, nicht die jüdischen Schriften.
    So ist es denn auch nicht überraschend, dass die kläglichen Überreste der christlichen Religion, ihrer politischen Macht und klerikaler Autorität beraubt, Vorreiter der Islamisierung sind, zu deren rückständigen Kultur sie aufgrund des gemeinsamen orientalischen Ursprungs offenbar große Sympathie empfindet.
    Eine christliche Religion in der Form, zu der sie nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil degeneriert ist, darf auf keinen Fall mehr Einfluss in einem zukünftigen Europa haben. Entwededr findegt sie zu ihrer kulturbewahrenden Funktion während des Mittelalters zurück, oder sie verdient es unterzugehen. Europa hat seine eigenen klassischen Traditionen, seine eigene reiche Mythologie und seine eigene europäische Philosophie. Europa braucht keinen Nachhilfeunterricht von Predigern und Wunderheilern aus dem Nahen Osten.

    Für die Abschaffung der Nationalstaaten!
    Für Europa der Europäer!
    Für ein starkes, geeintes Imperium mit europäischer Kultur!

  74. Man kann sich natürlich fragen was ein solches Manifest soll. Mißtrauen ist angebracht, da vom „wahren“ die Rede ist. Nicht, dass die es nicht gut meinen angesichts des Untergangs. Das Manifest jedenfalls wäre ja überflüssig wenn man bisher einfach nur vernünftig gehandelt hätte. Ich meine, diejenigen, die hier Vorbehalte gegen die Intellektuellen anmelden liegen irgendwie richtig. Denn auch die guten Intellektuellen machen wieder zu viel Heck.Meck.
    Ich bin Europa eigentlich immer nur bis zur EG (also der Handelszone) mit gegangen. Freihandel schreibe ich nicht, weil unbegrenzter Freihandel für mich bereits eine Ideologie ist. Das muß man von Fall zu Fall abwägen. Dann habe ich immer in Erwägung gezogen, dass ein Europa als Kontinent eine Macht sein können müßte, weil es nun mal politisches Naturgesetz ist, dass auf Weltebene Großmächte gegeneinander antreten. Aber da wird es was Europa anbelangt sehr schwierig. U.u. liegt darin auch eine Wurzel seines Untergangs, jenseits aller anderen Verwerfungen. China, Rußland, USA sind natürliche Großmächte. Wenn es also sowas wie einen naturgegebenen Wettbewerb zwischen Großmächten gibt, dann haben alle anderen Nationen schlechte Karten. Nur Europa unter diesem Aspekt zu einen scheint ja bereits unmöglich. Da würde dann ein Riesenproblem liegen. Aber was wäre, wenn Europa als Kontinent der Einzelstaaten rein nach politischen Naturgesetzen keine Chance hat.

  75. Mortran 23. Oktober 2017 at 01:17

    Also ich meine, dass ich von 3 Säulen geprägt bin:

    – griechische Antike (Philosophie)
    – 10 Gebote
    – wahre Aussagen der Bibel, Gleichnisse etc.

    Den Begriff Christentum benötige ich nicht. Aber die Bibel hat schon wichtige Aussagen zu bieten gehabt. Natürlich benötige ich sie heute auch nicht mehr. Aber ob man Kinder nur mit griechischer Antike und Humanismus erziehen kann weiß ich nicht. Allerdings in einem Manifest für Erwachsene muß von Christentum nichts stehen. Deshalb habe ich ja instinktiv bei Spaemann darauf hingewiesen. Ob das Christentum als nicht auf europäischem Boden entstanden möglicherweise grundsätzlich quer zu Europa steht weiß ich nicht. Schließlich habe ich auch dieses Jahr wieder einen Weihnachtsbaum und Allerseelen und Allerheiligen genieße ich als Atheist auch. Aber wie gesagt, ich benötige das in einer Stellungnahme gegen Brüssel oder Martin Schulz nicht

  76. Wieder ein Manifest konservativer Intellektueller, das man aufsaugen sollte wie der Verdurstende das Wasser.
    Jedes davon zeugt von der Unwahrheit der Linken-Behauptung, die europäischen demokratischen Rechten seien abgehängte Bildungsverlierer.
    Möge auch Professor Dalmacio Negro Pavón recht behalten, wenn er von einer Vor-Revolutionären Situation* in Europa/ Spanien spricht.

    * En relación con la coyuntura política actual de España, ha señalado que „la situación es pre-revolucionaria“.

  77. @Mortran
    Die Schöne Neue Religion des Humanismus, der Kult des Menschen, ist die Idealisierung und Idolisierung (Vergötzung) oder Vergötterung der menschlichen Gattung und ihrer Errungenschaften, worin daher auch alle Sünden eingeschlossen sind. Paradoxerweise hat sich der Humanismus zur Zeit der Massenmörder solcher Menschenwesen wie Stalin, Mao Tse-Tung, Hitler und Pol Pot – besonders schnell entfaltet.
    Das Ziel des humanistischen Kultes ist, ästhetische Reize zu entfalten, den ‚Wohlfühl-Faktor‘, das erhebende ‚Ich-bin-gerettet‘- Feeling. Diese ‚charismatische‘ Bewegung ist nichts anderes als eine Wiederholung der Wahnvorstellungen der religiösen Erweckungsbewegungen und der Gefühlsbetontheit des 19. Jahrhunderts. Das kann man in den ‚happy-clappy‘- und ‚Therapie‘-Kirchen sehen, den einzig ‚erfolgreichen‘ und vollen protestantischen Kirchen heutzutage. Sie haben jedoch mit ihrer großen Fluktuation von oberflächlich Gläubigen keine anhaltende Wirkung oder langfristigen Wert.

  78. INGRES 23. Oktober 2017 at 05:21

    „…Ob das Christentum als nicht auf europäischem Boden entstandene Religion möglicherweise grundsätzlich quer zu Europa steht weiß ich nicht. “

    XXXXXXXX

    Wir, Ungaren halten NULL vom sog. „Judeo“-Christentum… somit hast du Recht…
    Dieses wird durch das ewige „ROM“ mit einer hinterlistigen Absicht auf ganz Europa aufgezwungen.

    auf der anderen Seite: das ursprüngliche Christentum verbreitete sich zwar vom „Nah-Osten“ auf das Territorium des heidnischen Römischen Imperiums, entstand aber NICHT in einem von „Europa“ fremden Umfeld!!! Der damalige Nah-Osten war naemlich vor der Islam-Eroberung ein organischer Bestandteil des Europaeischen Kulturkreises.
    Ferner: wir vertreten den Standpunkt, dass der „Grundgedanke“ des Christentums in Mittel-Asien bereits viel früher in Ansaetzen anwesend war.
    Jesus hat den Christlichen Glauben (keine institutionalisierte Religion!!) lediglich synthetisiert.

    Bei einer solchen Diskussion hat man immer die Begriffsprobleme:
    was ist das Christentum ??
    was ist Europa ??

    Vorsicht!

    Der Riss/Spaltung zwischen „Ost“- und „West“-Europa ist künstlich !! und erschwert jeglichen Dialog über das wahre Christentum.

Comments are closed.