Von YORCK TOMKYLE | Der ehemalige CDU-Generalsekretär und sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat sich Anfang November öffentlich zu Wort gemeldet. In einem Interview mit der WELT analysierte er die aktuelle Lage der CDU/CSU und vergaß dabei nicht, seinem inzwischen verstorbenen Widersacher Helmut Kohl eine Teilschuld an der rauen See zuzuschieben, in der sich seine Partei seit der sogenannten Flüchtlingskrise befindet.

Diese Passage des Interviews wurde auch hier auf PI schon kritisch erwähnt. Das Kohl-Bashing Biedenkopfs ist dabei nicht neu und hat, unabhängig vom Wahrheitsgehalt seiner Anschuldigungen, seine tiefenpsychologischen Ursachen zumindest zum Teil in dem Karriereknick, zu dem der Kanzler seinem parteiinternen Widersacher einst verhalf.

Nichtsdestotrotz kann Biedenkopf auf ein langes und spannendes Politikerleben zurückblicken und man kann davon ausgehen, dass er nach wie vor gut in der CDU vernetzt ist. Daher ist es auch heute noch durchaus ratsam, genauer hinzuhören, wenn sich der Parteigrande öffentlich äußert.

Der Autor dieser Zeilen hatte Ende 2015 die Gelegenheit dazu. Angesichts der jüngsten Feststellungen Biedenkopfs zur Flüchtlingskrise ist es sehr aufschlussreich, was er vor zwei Jahren in kleinem Kreise darüber zu sagen hatte.

Biedenkopf hielt damals, etwa vier Monate nach Merkels Grenzöffnungsentscheidung und damit auf dem Scheitelpunkt der Flüchtlingswelle, einen etwa 30minütigen freien Vortrag, in dem er Stellung dazu bezog.

Biedenkopf: Flüchtlinge aufnehmen als moralische Pflicht

Der Vortrag begann mit einem kurzen Abriss der geschichtlichen Hintergründe, die aus seiner Sicht der Hauptgrund für die Migrationsströme seien: die willkürlichen Grenzziehungen „der Europäer“ im Nahen Osten und in Afrika. „Wir, die Europäer“ hätten damit und auch durch unsere Wirtschaftspolitik den Grundstein für die Konflikte gelegt, durch die die Flüchtlingsströme ausgelöst würden. Daher sei es natürlich unsere moralische Pflicht, quasi als Wiedergutmachung diese Flüchtlinge nun auch aufzunehmen.

Er rechne damit, dass die großen Flüchtlingsströme noch etwa 15 bis 20 Jahre andauerten und es sei selbstverständlich, dass sich dadurch auch die Lebensbedingungen in Europa und Deutschland ändern würden. Darunter subsumierte er vor allem die wirtschaftlichen Standards, unter denen künftige Generationen in Deutschland leben würden. Natürlich, so Biedenkopf, würden diese dadurch deutlich sinken. Er habe aber viele junge Deutsche kennen gelernt, die mit einem schlechten Gewissen von Reisen ins Ausland zurückkämen, weil sie das Gefühl hätten, sie lebten auf Kosten ärmerer Völker. Er sei überzeugt davon, dass viele junge Menschen es begrüßen würden, wenn durch ein Absinken des eigenen Lebensstandards das Leben anderer Menschen verbessert werden würde.

Man müsse eben das Wort Wohlstand in Zukunft anders definieren: in Zukunft bedeute Wohlstand weniger materiellen als vielmehr ideellen Erfolg – das gute Gewissen, anderen Menschen geholfen zu haben.

Verarmung Deutschlands positiv sehen

Fazit: wir sind Schuld und müssen daher auch diese Bürde auf uns nehmen. Diese ist erheblich schwerer als man uns heute offiziell glauben machen will. Wir werden, nein Ihr werdet dabei (nicht nur wirtschaftlich) verarmen, aber Ihr müsst das positiv sehen – Ihr braucht dann endlich kein schlechtes Gewissen mehr zu haben.

Sehen wir mal davon ab, dass wir Deutschen nun ausnahmsweise gar nichts mit den Grenzen im Nahen Osten oder Afrika zu tun haben und daher mit „wir“ eher Nationen gemeint sein sollten, von denen sich eine momentan deshalb aus der EU verabschiedet, weil sie lieber anderen die Folgen dieser Kolonialpolitik überlässt (man muss das verstehen: bei dem Wort Schuld und Verantwortung mimt der deutsche Politiker ja geradezu reflexhaft den Streber in der ersten Reihe, da muss er gar nicht mehr groß nachdenken).

Sehen wir weiter davon ab, dass es auch Milliarden von Entwicklungshilfe-Dollars nach über 50 Jahren nicht geschafft haben, nahöstliche und afrikanische Potentaten dazu zu bringen, das Geld in ihre Länder statt in Schweizer Banken zu investieren, wofür „wir“ wiederum ebenfalls nur äußerst eingeschränkt verantwortlich sind.

Auch sollten wir nachsichtig sein, wenn Biedenkopf das von uns zu bringende Opfer ausschließlich unter wirtschaftlichen Aspekten sieht – schließlich sprechen auch andere Politiker den Deutschen eine kulturelle Identität ab, die es zu erhalten gälte.

Biedenkopfs Lösungskonzept für die Flüchtlingskrise: es gibt keins

Richten wir den Blick lieber gebannt auf die großen Zukunftsentwürfe, auf das Vermächtnis einer Politikergeneration, die die Weichen für unsere Zukunft stellt: wie soll nun das Problem der Massenmigration gelöst werden?

Das Lösungskonzept des einst als brillanter Analytiker bekannten Biedenkopf: es gibt keins. Es geht einfach so weiter (und zwar jahrzehntelang) und führt zu einem Niedergang dieses Landes. Folgerichtig ist die Empfehlung, die der Altmeister für die Nachkommen in diesem unseren Lande bereit hält: sie sollen ihre Wünsche und Vorstellungen an die zukünftigen Realitäten anpassen, an denen seine Parteifreunde so emsig basteln.

Für Politiker wie Biedenkopf waren die öffentlichen Flötentöne von der Bereicherung durch Hunderttausende Flüchtlinge schon 2015 nichts als die Fassaden des Potemkin. Seine Antwort darauf ist simpel: freut Euch einfach darüber, was hinter ihnen steckt!

Also sprach Kurt Biedenkopf – ein Politiker, der zeitlebens im Wohlstand der Bundesrepublik Deutschland lebte, dort Karriere machte und ein sorgenfreies Leben führte und der nun mit seinesgleichen den Nachkommen ein Trümmerfeld hinterlässt.

Ein Vertreter einer ratlosen Politikergeneration, deren letzter Ausweg darin besteht, den Menschen einen nackten Kaiser als neues Ideal zu verkaufen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Der alte Sack denkt sich halt: Ich werde eh bald die Radieschen von unten zählen, also was kümmert mich das Desaster?! Was die zukünftigen Generationen betrifft: Nach mir die Sintflut.

    Menschenverachtender Zynismus pur.

  2. Ich lebe jetzt.
    Mit den Schandtaten der Vergangenheit habe ich nichts zu tun. Ich schulde niemandem etwas. Ich muß für mich und meine Nächsten sorgen, sonst nichts. Aus den Schandtaten der Altforderen kann ich Schlüsse für mein leben ziehen, welches jetzt stattfindet, sonst nichts.
    Was ich nicht muß, ist die Vergangenheit, stellvertretend für die Toten jener Zeit, im Jetzt zu durchleben. Das wäre einfach nur schwachsinnig.

  3. Betreff: Grenzen in Afrika:
    Die Organisation für Afrikanische Einheit (OAU, existiert seit nicht mehr)
    hatte die Grenzziehungen mal als Thema.
    Ergebnis: Wir ändern besser nichts.
    Es kann es kein Zufall sein, dass keiner von rd. 53 afrikanischen Staaten
    nicht mal den 25% des Durchschnitts der EU erreicht.

  4. Aber er hat doch recht! Schließlich hat Kohl den Zug angeschubst mit diesem Scheiß gemeinsamen Europa. Das er selbst nicht ganz dicht ist, wenn er sagt, es wäre unsere moralische Pflicht, das ist natürlich klar. Einen Scheißdreck müssen wir, und schon gar nicht die Jünger des Teufels aufnehmen. Denn der Koran kommt aus der Hölle!

  5. Kein Wunder das Kohl einen so schändlichen Verräter immer am kurzen Zügel führte! Man mag sich ja gar nicht ausdenken was so einer aus dem schönen Sachsen gemacht hätte, wenn er völlig frei hätte agieren können. Vermutlich wäre Dresden heut bis auf wenige Ecken vollständig ‚geschwärzt’…

    Politikertum ist Verbrechertum – das wird immer deutlicher!

  6. Ist der Raffzahn Ehrenmitglied der Atlantikbrücke und/oder steht er auf der Mitarbeiterliste von Soros?
    In jedem Fall ist er ein verabscheuungswürdiger Verräter am Deutschen Volk!

  7. EKELHAFT!
    Nicht nur sexuellen Belästigung in Bädern, sondern auch noch das!
    Seit zwei Jahren steigt die Zahl solcher Vorfälle, aber keiner kann es sich erklären…

    http://m.otz.de/web/mobil/suche/detail/-/specific/Was-schwimmt-denn-da-im-Becken-Immer-wieder-Baedersperrungen-wegen-Kot-im-Was-754013412?utm_medium=social&utm_source=WhatsApp&utm_campaign=WhatApp

    Wer möchte da noch ins Schwimmbad? Selbst nach der Reinigung?

    Wieder einer von den öffentlichen Orten, die wir verloren haben…

  8. „Wir, die Europäer“ hätten damit und auch durch unsere Wirtschaftspolitik den Grundstein für die Konflikte gelegt, durch die die Flüchtlingsströme ausgelöst würden. Daher sei es natürlich unsere moralische Pflicht, quasi als Wiedergutmachung diese Flüchtlinge nun auch aufzunehmen.

    Wer genau „wir“ und „unsere“? Soll die Elite diese Scheinflüchtlinge, dieses kriminelle Pack, diese Schmarotzer und Bestien bei sich aufnehmen! Aber ungeachtet Aussenpolitik, Islam ist Islam, Primitive Brutalos sind eben das. Wer die ohne Obergrenze aufnimmt, leistet keine Widergutmachung, sondern legt den Grundstein für Vernichtung von Menschen.

  9. Tja das Ruder treibt irgendwo auf seichten Gewässer… Das Narrenschiff steuert auf die Klippen und der Kapitän schreit wir schaffen das. Der Steuermann ist bekifft und die Beiboote voller blinder Passagiere.
    Nun denn, die Galionsfigur mit Schwarz Rot Gold ist schon mit Muscheln in halbmondformation besetzt und die Crew ist in Trance und folgt dem Kapitän dem die Crew und die Galionsfigur eigentlich scheiß egal ist.
    Hauptsache er bleibt Kapitän. Auch wenn dieses nur eine andere Bezeichnung für Führer ist…

  10. Die Lösung für die ganze Flüchtlingskrise ist denkbar einfach und sie lag von Andamg an auf der Hand: Die Grenzen für alle Personen ohne gütige Einreisepapiere schließen und alle an der Grenze abweisen, die nicht legal einreisen dürfen, zum Beispiel weil sie EU Bürger sind oder über ein Einreisevisum verfügen. Die hätte sofort dazu geführt, dass all die anderen EU Länder, die Millionen Sozialtouristen aus dem Nahen und Mittleren Osten und Afrika einreisen und nach Deutschland weiterreisen ließen, ihrerseits sofort die Grenzen geschlossen hätten, um nicht auf den Millionen illegalen Migranten sitzenzubleiben. Damit wäre der Spuk quasi sofort und im Entstehen beendet gewesen, bevor ein millionenfacher Schaden im Milliardenhöhe für den deutschen Bürger entstanden wäre. Und das beste daran, das wäre exakt die Lösung gewesen, die unsere Gesetze und die EU Verträge eigentlich für solche Fälle vorsehen, denn laut Gesetz sind Einreisen nur legal mit Papieren oder eben mit nachweislichem Asylgrund aus nicht-sicheren Staaten möglich. Da jedes Nachbarland Deutschlands ein sicheres Drittland ist und keiner mit gültigen Papieren kam, wäre es auch nach dem Dublin Abkommen absolut legitim und nötig gewesen alle abzuweisen und zurückzuschicken. Die Wahl unserer Regierung fiel aber auf die illegale Variante der völligen Grenzöffnung und unkontrollierten Massenaufnahme bis hin zu jedem IS Terroristen aus Syrien, der an die Tür geklopft hat und sich hier erstmal bequem einnisten wollte. In einem funktionieren Staat hätte das eigentlich zur Anklage und Verurteilung der gesetzesbrechenden Regierungsmitglieder führen müssen, aber nicht so in der Demokratur, zu der sich unser Staat entwickelt hat.

  11. Integere Politiker,die Politik für Deutschland und unser Volk machen:Fehlanzeige!
    Biedenkopf verkörpert genau die Sorte,die keine Verantwortung übernehmen und geschweige denn Lösungwege aus der Katastrophe aufzeigen werden.Viel blablabla und Heißluftgebläse.

  12. Vielleicht, wenn er nicht wie ein Idiot redet,
    dass man ihm das taz Ehren-Abo streicht?

  13. P.S. „Wir (wurden) werden von Idioten regiert“
    Erika Steinbach, Ex-CDU-Mitglied (mit Hirn)

  14. Ob der senil ist? Zu Afrika: der Unabhängigkeit der afrikanischen Staaten, wurden über € 1’000’000’000’000 Entwicklungshilfe gelöhnt. Resultat: im besten Fall versickert, im schlechteren Fall, korrupte brutale Diktatoren finanziert. Im schlimmsten Fall, Krieg und Terror gegen sich und uns finanziert. Afrika wird nie besser. Die Chinesen machen heute Verträge mit Warlords und Diktatoren und Plündern die Bodenschätze. Hat jemand da Protest gehört, obwohl die die Völker aussaugen aufs brutalste? Ich nicht.

  15. Biedenkopf ist in meinen Augen ein charakterloser Schwachmat, ein arroganter Durchstecher und Absahner.
    Zum Glück gibt er bald nicht nur seine Ikea-Karte ab.
    http://www.handelsblatt.com/archiv/liste-mit-biedenkopfs-affaeren-ist-lang-traumschiff-dienstvilla-und-ikea-rabatt/2125782.html

    So monierte der Rechnungshof die günstige Kaltmiete von 1266 DM für die 155 qm große Wohnung in Dresdens feinstem Villenviertel. Die Betriebskostenpauschale von ganzen 590 DM schloss auch den Einsatz von sechs Bediensteten ein. Koch, Hausmeister und Serviererin umsorgten das Ehepaar auch privat und leisteten sogar während der Urlaubszeit im Ferienhaus der Biedenkopfs am Chiemsee ihre treuen Dienste.

    Das zunehmend selbstherrliche Gebaren der Landesmutter Ingrid Biedenkopf brachte schließlich auch viele Parteifreunde auf die Barrikaden. Wie man in Dresden kolportierte, brachte sie ihre Verwandtschaft kostenlos in den Gästewohnungen unter, ließ sich mit Blaulicht aus der Residenz abholen und von den Personenschützern ihre Einkaufstüten hinterher tragen. https://www.welt.de/print-welt/article411255/Koenig-Kurts-Dienstvilla-steht-zum-Verkauf.html

  16. Mir reicht’s! Ich will jetzt meinen eigenen Planeten! Einen Planeten, auf dem Linke nicht lebensfähig sind. Sobald sie nur einen Fuss auf meinen Planeten setzen, lösen sie sich einfach in Luft auf, einfach so …

  17. 😀 Der sagt es wenigstens mal. Zukünftig werden die Deutschen ärmer, dafür aber ideell reicher. Das muss sich herumsprechen 😀

  18. Hat er wohl einen Augenblick seinen senilen Tiefsturz vorausgeahnt, als er einst an der Universität Frankfurt seinen Habilitationsvortrag hielt?

  19. Haremhab 22:30
    Meine Antwort: „Dann wirst du wahrscheinlich nie wieder was essen.“ Jeder ist seines Glückes Schmied.

  20. Sehe gerade… sehr schön !
    BR 8.11.2017 22:45
    ?Der ewige Antisemit – Report / Dokumentation? ?
    Es war Liebe auf den ersten Blick, eine Liebe, die noch immer anhält – und so begeben sich die Freunde, der Publizist und Buchautor Henryk M. Broder und der Schriftsteller und Regisseur Leon de Winter auf die Suche nach der verlorenen Zeit, auf die Suche nach einem Deutschland, nach einem Europa, dem die Leichtigkeit des Seins abhandengekommen ist, auf eine Reise von Dresden über Paris bis hinauf ins kalte Malmö.

  21. Hier fordern zwei Personen 10 Punkte ???
    https://www.youtube.com/watch?v=QGB5Zyf2868

    Wenn an den prüfenden Universitäten und bei allen Berufs- und Schulprüfungen durch die ‚autochthonen deutschen Prüfer‘ JEDER Islamkritiker aussortiert wird, weil es der christlichen Amtskirchen-Intergrationsliebe entspricht mit interkultureller Kompetenz zu kapieren, dass der Islam nur so reformiert werden muss wie das Christentum …

    Es ist zu spät für die 10 Punkte, wenn die interkulturell diesbezüglichen ‚autochthonen deutschen Prüfer‘, auch wenn sie keinerlei Kenntnis über den Islam haben oder keinerlei private Beziehung zu mohammedanischen Migranten jemals in ihrem Leben hatten, alle autochthonen Deutschen aussortieren, die ‚der Islam ist Frieden‘ nicht vertreten 🙁

    Es ist zu spät, wenn bei Islamkritik in D. folgende Assoziation folgt:
    … ist ein AfD Wähler, denn die AfD kritisiert den Islam und wer AfD wählt ist …
    … hat was gegen Flüchtlinge
    … hat was gegen Migranten
    … will bei der Integration nicht helfen und mitarbeiten
    … ist rassistisch und fremdenfeindlich
    🙁

    Es ist zu spät, wenn die installierten autochthonen deutschen diesbezüglichen Prüfer haben geschulteste Argusaugen, spitzeste Ohren und sie können bereits ‚Gedanken lesen‘, sie sind sogar stolz darauf damit interkulturell kompetent den einzigen Weg zur Integration zu beschreiten und NIX hält sie auf es zu genießen irgendwo, irgendwie und irgendwann noch eine autochthone deutsche Person zu finden der sie den Garaus machen, da sie ‚der Islam ist Frieden‘ vermutet noch nicht verinnerlicht hat 🙁

    Notiz aus der Lebensrealität in Hessen: es ist zu spät 🙁

  22. Sehe gerade… sehr schön !
    BR 8.11.2017 22:45
    Der ewige Antisemit – Report / Dokumentation ❗ 😎
    Es war Liebe auf den ersten Blick, eine Liebe, die noch immer anhält – und so begeben sich die Freunde, der Publizist und Buchautor Henryk M. Broder und der Schriftsteller und Regisseur Leon de Winter auf die Suche nach der verlorenen Zeit, auf die Suche nach einem Deutschland, nach einem Europa, dem die Leichtigkeit des Seins abhandengekommen ist, auf eine Reise von Dresden über Paris bis hinauf ins kalte Malmö.

  23. So was wird natürlich von den Staats-Sendern nach 10:00 ausgestrahlt❗ 👿
    BR 8.11.2017 22:45
    Der ewige Antisemit – Report / Dokumentation
    Es war Liebe auf den ersten Blick, eine Liebe, die noch immer anhält – und so begeben sich die Freunde, der Publizist und Buchautor Henryk M. Broder und der Schriftsteller und Regisseur Leon de Winter auf die Suche nach der verlorenen Zeit, auf die Suche nach einem Deutschland, nach einem Europa, dem die Leichtigkeit des Seins abhandengekommen ist, auf eine Reise von Dresden über Paris bis hinauf ins kalte Malmö.

  24. Es muss den Bürger klar werden: Immer wenn ein Politiker oder Medienschaffender an unser Gewissen oder an unsere Pflicht appelliert, dann will man uns etwas abringen. Und verfolgt ein anderes Ziel als er vorgibt. Ein Ziel was mit moralischer Pflicht oder moralischem Interesse überhaupt nichts zu tun hat. Das Ziel sind knallharte andere Interessen. Interessen die nicht unsere Interessen sind. Genau da setzt die Politiker und Medienmanipulation an.

  25. BR 8.11.2017 22:45
    Der ewige Antisemit – Report / Dokumentation
    Es wird schön dargestellt auch von Samad wie der Islam den Antisemitismus fördert ❗ 👿

  26. BR 8.11.2017 22:45
    Der ewige Antisemit – Report / Dokumentation
    Jetzt Schweden, Malmö… die Islam-Seuche wütet ja extrem dort ❗ 👿

  27. Aus dem Text:

    „…., dass viele junge Menschen es begrüßen würden, wenn durch ein Absinken des eigenen Lebensstandards das Leben anderer Menschen verbessert werden würde.“

    Bei dieser Passage war es aus mit meiner stillen Begeisterung für Biedenkopf. Dem einen kann es nicht besser gehen, wenn er dem anderen was wegnimmt. Jede Form des Sozialismus oder Kommunismus hat nie funktioniert.

  28. Deutschland = künstliches Konstrukt ohne jede Souveränität

    https://www.youtube.com/watch?v=T2rbuPVfwIA

    Nehmt euch die ZEIT, euch das anzuhören……………und nachzudenken……..

    …..denn die Allerwenigsten wissen über diese Fakten Bescheid……

    Das V O L K muss sich endlich S E I N Recht wieder zurückholen. WIR sind das VOLK (!)

  29. OT:
    sorry, das ich mich hier so einklinke.
    1. komme grad von der Arbeit und hab die „bedruckte Schutzfolie“ für Werbeblätter, Namens LA-Wochenblatt, aufgeschlagen (nur wegsd des Artikels neulich) und tatsächlich steht was zum Thema – Autohaus und Eugen Prinz – drin. Ein Scheixx, echt jetzt. Danke das es PI-News gibt.
    Aber interessant, lt. Käseblatt ist Prinz Eugen ein bekannter Landshuter (geil). Das PI als „rechtes Portal“ bezeichnet wird, ist zu Zeiten wohl eher eine Auszeichnung. Will auch gar nicht näher drauf rumreiten, weil auch Eugen letztens schrieb, wir lassens gut sein.
    @Eugen Prinz: Die Redaktion hätte meine E-Mail-Adr.
    was zu 2. führt
    2. @Viper und @Trinity, habe der Redaktion die Freigabe meiner Mail-Adr. an euch genehmigt, falls ihr Interesse habt, würde ich mich freun.
    Unverbindliche Grüße
    Mock

    Meinst du das? : http://www.wochenblatt.de/polizei/landshut/artikel/210731/verschweigt-die-polizei-grundsaetzlich-etwas

    Da steht aber nichts von einem „bekannten Landshuter“ drin.

    Zwecks Kontakt etc. am besten noch mal hier im forum posten. Wegen der vielen mails kann es zu Verzögerungen kommen.

  30. Lügenpresse macht aus Kopfabschneiden „eine Schnittverletzung am Hals“:

    Der Vater und mutmaßliche Mörder einer Zweijährigen ist den Hamburger Behörden übergeben worden. Sein Flieger aus Spanien landete am Abend in der Hansestadt. Der 33-Jährige sitzt laut Polizei nun in Untersuchungshaft. Sein Gerichtsverfahren könnte in etwa drei Monaten eröffnet werden. Dann könnte sich auch klären, ob der abgelehnte Asylbewerber aus Pakistan in Deutschland bleibt oder abgeschoben wird. Vor rund zwei Wochen hatten Polizisten die getötete Zweijährige in der Wohnung der Eltern gefunden. Das Mädchen war durch eine Schnittverletzung am Hals gestorben.

    http://www.fr.de/latestnews/mutmasslicher-kindermoerder-wieder-in-hamburg-u-haft-a-1383142

  31. Biedenkopf war für mich nie die Lichtgestalt, zu der er ab 1990 ff. gemacht worden ist.
    In NRW und in der Bundes-CDU war er politisch gescheitert. Seit 1988 war politisch tot. Durch die Wiedervereinigung bot sich ihm die unverhoffte chance, noch mal „was zu werden“.
    Durch seine Beziehungen zur Wirtschaft und seine Erfahrung auf diesem Parkett („Ansehen“) hat er sicher einiges für Sachsen geleistet, dass mit weniger bekannten Politikern nicht so gewesen wäre.
    Insgesamt ist er aber genauso verwurzelt in der Links-Ruck-CDU von Blüm, Süßmuth u. Co. wie alle anderen.
    Nebenbei auch bezeichnend:
    Sein Sohn Sebastian ist Chefjurist bei Bosch, seine Tochter Susanne ist Redaktionsleiterin beim ZDF und verheiratet mit Stefan Kürten.

  32. johann 9. November 2017 at 01:51
    ____________________________

    Danke für deine Ausführlichkeit,ich hatte mich da etwas kürzer gefasst!

    😉

  33. Hans R. Brecher 8. November 2017 at 22:43

    Mir reicht’s! Ich will jetzt meinen eigenen Planeten! Einen Planeten, auf dem Linke nicht lebensfähig sind.

    Den können wir uns selbst schaffen. Wir müssen uns nur wieder so verhalten wie früher.

    Wer mit linken Ideen ankommt, wird ausgelacht. Er ist ein Dorftrottel, und keiner, mit dem man diskutieren sollte.

    Die linken Lehrer müssen wir davonjagen. Sowas darf man schlicht und einfach nicht tolerieren. Wenn ein Lehrer unsere Kinder manipuliert, dann müssen wir auf die Barrikaden gehen und so lange vor der Schule stehen, bis er weg ist.

    Wir müssen uns wieder selbstbewußter zeigen. Wir sind die normalen. Die Medien wurden von Geisteskranken vereinnahmt, vor denen müssen wir uns nicht rechtfertigen.

  34. „Ein Abend mit Kurt Biedenkopf…“
    Ich stelle mir vor, diese (angedrohte) erzieherische Maßnahme ist äußerst wirkungsvoll.
    Anschnallen!
    Niemand verlässt das Lokal!

  35. Das A-Gesicht wird es ja nicht mehr miterleben. Seine Nachkommen wegen der wahrscheinlich von ihm aufgetürmten Staatskohle auch nicht mehr. Diese ganzen Politiker sind einfach nur widerlich.

    Gestern im SWR eine deprimierende Dokumentation über drei Menschen um die 60, die in Stuttgart ihre Wohnung verlieren und sich keine neue leisten können. Alle haben so um die 1000 EUR netto pro Monat, teilweise vom Staat, teilweise frühverrentung oder durchwachsene Erwerbsbiografie. Trotzdem ihr ganzes Leben lang in ihrem Rahmen gearbeitet und nicht dem Staat großartig auf der Tasche gelegen. Dank der Immobilienblase, ausgelöst durch die perverse Niedrigzinspolitik wegen der EURO-Rettung, verstärkt durch den millionenfachen Zuzug von Asylanten, stehen diese Menschen vor dem Nichts, müssen in Obdachlosenunterkünfte. Natürlich kann man sagen, zieht doch aufs Land, da kommt ihr mit eurem Geld aus, aber das kann doch nicht die Lösung sein, Asylanten das Leben in den Städten zu ermöglichen und die Armen unter den schon länger hier lebenden umzusiedeln. Wenn man überlegt was man mit den 50 Mrd. EUR für die Asylantenschwemme pro Jahr machen könnte. Dieses Land ist im A. Dieses Land ist nicht mehr mein Land. Aber wählt alle mal schön weiter die Parteien, die das zu verantworten haben.

  36. @MOD, richtig da steht’s nicht drin.
    Aber in der Print -Ausgabe haben sie dem „Prinz “ noch ein extra Kästchen gewidmet. 😉
    „Name „

  37. Wenn ich üppig durch den Staat finanziert werde, dann lässt es sich locker über Wohlstandssenkung für das gemeine Volk reden.
    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass unsere Politiker mit sagen wir mal 20% „Wohlstandssenkung“ einverstanden sind.
    Es ist trotzdem immer wieder beeindruckend, auf was für neue Wortkonstruckte die Politik kommt.
    Zuerst sollen wir klaglos Millionen „Wohlstandssuchende“ in unserem Staat aufnehmen.
    Grund dafür ist der immerwährende Schuldkult.

    Dann sollen wir um noch mehr Menschen, dann gerne auch überall in der Welt, durch Verzicht auf eigenen Wohlstand zu mehr Wohlstand verhelfen.
    Grund dafür ist jetzt das neue Wortspiel „Wohlstandsschuld“.

    Erarbeiten sollen diese Gelder natürlich nur wir.

    Die Methoden um immer größer werdende Bevölkerungsteile in die bedeutungslose Unterschicht zu drücken, werden immer perfider.

    Es wird Zeit, dass das Wort „Schuld“ bei den Deutschen nicht sofort demütiges Kopfsenken verursacht.
    Wir haben in der Vergangenheit, durch die kriegerische Politik Deutschlands, Schuld auf uns geladen.
    Das betrifft allerdings nur die dafür verantwortlichen Generationen. Dafür hat Deutschland in der Vergangenheit auch schon reichlich zahlen müssen.
    Ich, Jahrgang 1964 habe weder indirekt noch direkt etwas mit den Handeln Deutschlands in seinen Kolonien, dem 1sten und 2ten Weltkrieg zu tun. Selbst meine Eltern waren am Ende des 2ten Weltkrieges erst 8 und 4 Jahre alt.
    Also?
    Wir müssen aus den Lehren dieser Zeit unser Handeln in der Zukunft ausrichten, damit soetwas nicht mehr seitens Deutschland vorkommen wird.
    Das ist unsere Aufgabe, nicht aus einem immerwährenden „Schuldkult“ heraus Zahlmeister und Alimentierer für große Teile der Welt zu sein.
    Wer anderer Meinung ist, der sollte seine Sühne mit ausreichend hohen Zahlungen seines Nettos begleichen.
    Was ist mit der „Schuld“ der anderen Nationen?
    Z.B. England (Indien, Afrika Australien,,..), Frankreich (Afrika), Spanien(Süd- und Mittelamerika), Niederlande (Indonesien), Italien(Abessinien) den USA(Indianer). Das sind nur ein paar der Länder, die auch eine nicht zu unterschätzende „Schuld“ an vielen Zuständen in der Welt haben.
    Diese Länder lachen sich einen, dass Deutschland so einfach zu „überzeugen“ ist, für ihre „Schulden“ klaglos ebenfalls zu zahlen.

    Ich fürchte das Wort „Schuld“ ist schon tief im Genom der Deutschen eingebunden, dass auf das Ansprechen dieses Wortes ein instinktive und keine rationelle Reaktion einsetzt.

  38. So sind sie halt!

    Sich selber in goldenen Kutschen durch die Landeshauptstadt fahren und von den Leiblakaien mästen lassen und der doofe Steuerpöbel soll gefälligst, auf Dauer, ein schlechtes Gewissen haben und für die ganze Welt zahlen.
    Selber wohnt man, für billig Geld, in einer riesigen, landeseigenen Villa, der Urnenpöbel darf sich in der Betonplatte, jetzt Tag und Nacht, kulturell bereichern lassen!
    Glaube nicht, dass die verzogenen Bälger der Politbonzen bereit sind, freiwillig zu verarmen!
    Die würden ja schon alle Rotz und Wasser heulen, wenn sie auf eine der Drecksschulen gehen müssten, wo der Michel seine Kinder einschulen muss.
    Auf teure Eliteschulen und Internate gehen und dann ein schlechtes Gewissen haben, wenn man in der Karibik mal die Umzäunung vom Steuerparadies verläßt…….
    Rentner, die in Mülltonnen nach Pfandflaschen suchen, die gibts auch schon in Massen in der Narrenrepublik, blos, da gehen ja die von König Kurt zitierten Rotzgören nicht hin.

    Also Kurt: Schnauze halten!

  39. Dummes Gerede eines Mannes mit 10.000,- mtl. Pension, bezahlt von den dummen Rest-Deutschen. Auf ähnlicher gedanklicher Reise wie Merkel. Geistig sehr stark abgebaut. Lebt ebenso in einer Parallelwelt, wie alle Politiker. Die Revolution muß von unten kommen, wie immer.

  40. Der Zustrom von innovations- und kreativfremden Menschen wirkt sich negativ auf die Kreativität und Psyche der Biodeutschen aus.
    Diese lose-lose Situation wird den Niedergang Deutschlands beschleunigen.
    Jeder, der in einen MINT*-Beruf tätig ist, sollte sich eine Auswanderung in eine, auf Dauer, iaa**-befreite Kultur überlegen.
    Polen, z. B., ist kulturhomogen und kulturidentisch mit der Kultur des ehemals gesunden Deutschland.

    * MINT = Mathematik, Informatk, Naturwissenschaften, Technolgie
    ** iaa = islamisch-arabisch-afrikanisch

  41. DEUTSCHLAND TELEFONAT MIT MERKEL
    Netanjahu besorgt über wachsenden Antisemitismus in Deutschland

    Die Folgen der Bundestagswahl werden auch in Israel aufmerksam verfolgt. Nun hat sich Ministerpräsident Netanjahu „besorgt“ über wachsenden Antisemitismus in Deutschland geäußert.

    ———-
    Er redet mit Merkill, die die Judenhasser scharenweise ins Land lässt, mein Gott wie blöd ist dieser Mensch denn.

  42. nt 9. November 2017 at 05:11
    „Ein Abend mit Kurt Biedenkopf…“
    Ich stelle mir vor, diese (angedrohte) erzieherische Maßnahme ist äußerst wirkungsvoll.
    Anschnallen!
    Niemand verlässt das Lokal!

    ———
    So was wie Kaffeefahrt, hinsetzen, Türen zu, entweder glaubst du mir oder kaufst eine Rheumadecke !

  43. #chalko

    In Berlin werden täglich sog. „Stolpersteine“ aus den Gehwegen gerissen………und gelaut…….

    Wer könnte so etwas tun? Raten wir mal……..

  44. Abgesehen davon, dass wir eine moralische Pflicht hätten, die Flüchtlinge (die übrigens zu 80 % keine sind) bei uns aufzunehmen, quasi als Wiedergutmachung für frühere willkürliche Grenzziehungen, entsprechen die Aussagen des Herrn Biedenkopf der Realität. Und den Überbringer schlechter Nachrichten dafür umzubringen, ist überholt. Die apokalyptische Beschreibung der Zukunft der Deutschen ist grauenvoll und steht in krassem Gegensatz zu Aussagen „unserer“ Kanzlerin wie „Wir schaffen das“ und „Den Deutschen ist es noch nie so gut gegangen wie im Augenblick“. Herr B. rechnet noch 15 bis 20 Jahre lang mit großen Flüchtlingsströmen, und dass sich dadurch vor allem die wirtschaftlichen Standards künftiger Generationen in Deutschland ändern würden. Ich betrachte meine Enkelkinder schon seit längerer Zeit mit großer Sorge, obwohl Herr B. überzeugt davon ist, dass viele junge Menschen es begrüßen würden, wenn durch ein Absinken des eigenen Lebensstandards das Leben anderer Menschen verbessert werden würde. Wir sollen die Verarmung Deutschlands positiv sehen und diese Bürde auf uns nehmen, damit wir dann endlich kein schlechtes Gewissen mehr zu haben brauchen. Harter Tobak, aber er beschreibt den kommenden und in weiten Teilen bereits eingetretene Niedergang treffend. Daran ändert auch die tägliche Propagandaberieselung durch die steuerfinanzierten Staatsmedien (ähnlich früherer Frontberichterstattungen) vom wirtschaftlichen Wachstum Nichts, das nämlich in einem Land mit 230 Menschen/qkm mit Wohnungsnot, verseuchtem Boden und verseuchter Luft, überlastetem Gesundheitswesen durch Flüchtlinge mit hoher Geburtenrate, prekären Arbeitsverhältnissen usw. garnicht möglich ist.

  45. chalko 9. November 2017 at 09:28
    Biedenkopf oder die Rheumadecke!

    Ich nehme die Rheumadecke,
    Geld spielt keine Rolle.

    Blödelei aus

  46. Es gibt sicher solche Menschen, die dem Wunschbild Herrn Biedenkopfs entsprechen. Sie fühlen sich grundsätzlich schuldig für die Armut in Afrika und auch für die Vergangenheit Deutschlands. Wenn es Anderen besser geht, nehmen sie das Absinken des eigenen Lebensstandards in Kauf. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man solche verbohrten Mitmenschen auch mit den besten Argumenten nicht von ihrer Weltsicht abbringen kann, aber: sie sollen alle anderen, die nicht die aufopfernden Gutmenschen spielen wollen, in Ruhe lassen und keinesfalls diese Opferrolle einfordern! Das Hauptproblem Afrikas ist die sich rasant vermehrende Bevölkerungszahl. Auch wenn hier noch so viele Afrikaner zu uns kommen, ändert das nichts an den Problemen dieses großen Kontinents, das müssen die selber lösen, Geld ist in den letzten Jahrzehnten genug geflossen, ohne das es offenbar viel verbessert hat.

  47. Im Unterschied zu Prophet Biedenkopp
    sehe ich es nicht als Naturgesetz an

    -dass unsere „Entwicklungshilfe-Gelder“ kriminiele Clan zugeführt werden,
    die Auswanderung generieren.
    -dass wir diesen „Import“ alimentieren
    -dass wir den „“Rest der „Welt““ alimentieren
    -dass die USA auf Kosten aller anderen lebt
    -dass die amerikanische Rüstungsinglobby den Lauf der „Welt“ bestimmt
    -dass…

    „Hier—kommt—Kurt, ohne Helm und ohne Gurt“

  48. …dass unsere „Entwicklungshilfe-Gelder“ kriminellem afrikanischen Clans zugeführt werden…

    Jesses nee…

  49. @Johann
    „Sein Sohn Sebastian ist Chefjurist bei Bosch, seine Tochter Susanne ist Redaktionsleiterin beim ZDF und verheiratet mit Stefan Kürten.“

    Soso, Schäubles Tochter ist Chefin von Degeto, die GEZ-Firma, die diese Lügen-Schmalzfilme mit türkischen Ärzten, starken Frauen und deutschen Trottelmännern fabriziert.

    Blockpolitiker und GEZ-Medien, eine Mafia, eine Familie.

Comments are closed.