Dieses Bild erscheint bei vielen unserer Leser derzeit, wenn sie auf PI-NEWS kommen möchten.
Dieses Bild erscheint bei vielen Usern derzeit, wenn sie auf PI-NEWS kommen möchten.

PI-NEWS ist seit gestern Mittag nicht mehr überall in Deutschland aufrufbar. Wenn man pi-news.net in die Adressleiste seines Browsers eingibt, sieht man plötzlich nix außer, dass man auf einen Webseitenanbieter kommt, um die besagte Webseite zu kaufen (Foto oben). Und die Gerüchteküche brodelt schon: Was ist da los im guten alten Deutschland? Hat jetzt der Hei(ko)nzelmann Maas(los) mit seinem Netzwergdurchsetzungsgesetz zugeschlagen? Nichts dergleichen ist zutreffend. Fakt ist: Ja, wir sind derzeit wegen technischer Probleme (ohne in die Details zu gehen) nur eingeschränkt erreichbar. Aber PI-NEWS wird weder gehackt noch steht es zum Verkauf. Das wäre ja noch schöner, so kurz vor unserem 13. Geburtstag am 11. November! Also liebe Leser: Bitte noch etwas Geduld, wir sind in Kürze wieder da. Und wenn alle Stricke reißen, gibt es wie immer auf unserem extra für solche Fälle eingerichteten Notfallblog weitere Informationen zum aktuellen Stand der Dinge.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Puh… Ohne pi wäre garnicht lustig!
    Sieht man sich im pi-Notfall die staatlichen „Nachrichten“ an, man könnte an einen Scherz glauben, anderes Universum, falscher Zeitstrahl…
    Nee Leute, ohne pi wäre garnicht lustig!

  2. +++Polit222UN
    9. November 2017 at 09:40
    Mann von 3 Kriminellen grundlos gepackt und zusammengeschlagen…
    https://www.tag24.de/nachrichten/sex-vergewaltigung-hatice-thomas-t-detmold-mord-anklage-staatsanwaltschaft-370939
    Hätte das Opfer doch eine scharfe Waffe gehabt……..und den Kriminellen die Eier weggeschossen (!)
    +++
    Ja ist klar, Thomas T.! So so, der Thomas… Ist das derselbe Thomas, derselbe Bub, der damals in Köln beim Autorennen den Sohn des kölschen Bürgermeisters Schramma…? Der hieß doch auch Thomas oder Bernd oder Klaus…

  3. #Polit222UN 9. November 2017 at 10:14
    Düsseldorf: Schon wieder Joggerin überfallen und SCHWER verletzt (!)

    ===============================

    Da hilft nur eins: mehr K***nucken in den Polizeidienst! Dann wird alles gut.

  4. +++Polit222UN
    9. November 2017 at 10:14
    Düsseldorf: Schon wieder Joggerin überfallen und SCHWER verletzt (!)
    +++
    Dafür gibt es genau EINE Erklärung!
    Entweder die lesen kein pi, oder die glauben denen nicht die pi lesen, oder die sind einfach nur doof.
    Hört sich nach DREI Gründen an, ist aber nur EINER!

  5. Aus der Schweiz geht es. Nächste Woche fliege ich nach Russland. Bisher ging es dort immer 🙂
    Der Notfall Blog ist imho unbrauchbar. Wird ja kaum bewirtschaftet wenn hier dicht ist.

  6. Immerhin kann man pi news noch aufrufen! In England wird die Seite von Skynet komplett geblockt!!!

  7. https://www.tag24.de/

    „Schock für die Fans! Lena Meyer-Landrut bläst Tour und neues Album ab“
    „Heiße Blowjob-Action mit Micaela Schäfer und Djamila Rowe“
    „Studie sorgt für Aufsehen: Ist es wirklich gesund, an Fürzen zu riechen?“
    „Mit Strapsen und Dessous… Sie bringt ihre Fans mit diesem Foto aus der Fassung“
    „Fußballer wollen sich Porno-Star nicht verbieten lassen“


    …mehr möchte mir nicht antun.

    *

    https://de.wikipedia.org/wiki/Morgenpost_(Sachsen)
    „„Bild“-Mann Robert Kuhne wird Chef der „Dresdner Morgenpost““

    „Noch Fragen, Kienzle?“
    „Du willst mir doch nicht erzählen,
    das alles liege a l l e i n e an Kuhne, Hauser?“

  8. #Frau Holle 9. November 2017 at 10:36
    Berliner Alexanderplatz: Mann will Mädchen helfen – und wird von sieben „Männern“ attackiert

    ==================================

    Waren das Schüler der Polizeiakademie? 😉

  9. wenn schon geschraubt werden muss, macht doch gleich eine Formatierungshilfe mit rein

    blockquote Klammer zu Klammer auf, Klammer Schrägstrich Klammer zu, es nervt wirklich

  10. Natürlich ist Marco Wagner ein Rechter. Der ging ja fair mit Norbert Hofer, dem gefährlichsten Mann Europas, um. Sarkasmus aus.

  11. Ich wohne noch 150 höhen Meter weiter ober den Hof sie Webcam auf 1600 mtr
    und weil ich kein Kabelanschluss habe geht bei mir Internet über Satellit, Nachteil
    bei äusserst schlechten Wetter reduziert sich die Download von 50 MBS auf 10 aber immer noch schnell
    genug als kein Glasfaseranschluss
    Guckt mal meine schöne Heimat an, noch keine Kopftücher-Keine Moslems
    https://www.drei-zinnen.info/de/niederdorf/niederdorf/live/webcams.html

    Ich habe keine Angst, dass mich die Antifa besucht, weil da bekommen sie so viel Prügel
    und Hundebisse ab, dass Sie es nie wieder versuchen würden, das ganze Grundstück
    ist mit sechs Kameras und einer hocheffizenten Alarmanlage gesichert, und natürlich
    hängt das Ganze Jahr die Tiroler-Fahne am Hausgiebel.


  12. Stegner, der den Charme eines Pitbulls mit der Ausstrahlung einer defekten Grubenlampe verbindet,
    leidet an einer Krankheit, die besonders oft im Politiker-Milieu vorkommt: Logorrhoe,
    eine Art von verbaler Inkontinenz.

    Köstlich!

  13. Viele Deutsche Twitter Nutzer sind in Deutschland nicht sichtbar oder gesperrt, aber aus den Ausland
    kann man Alle Twitter -Post sehen, das Netzwerk DG scheint nur in der BRD grausam zugeschlagen haben

  14. LaSymphonia 9. November 2017 at 10:30
    Was ist denn „Skynet“? Diesen Namen kenne ich nur als intelligentes Computernetzwerk aus der Terminator-Reihe. Dieses will die Macht über die Menschen erringen.

  15. Deutschland, Land der Chancen: Ohne Abschluß geht’s auch

    Annette Schavan will Vorsitz
    Gerangel bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

    Vor vier Jahren flog ihr Promotionsbetrug auf. Nun möchte Annette Schavan Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung werden. Dabei hoffen sie dort auf einen ganz anderen.
    (……)
    Welch ein Signal für die mehr als 13.000 Stipendiaten

    Doch würde man mit Schavan nicht den Bock zum Gärtner machen? Wie würde es zusammenpassen, eine überführte und uneinsichtige Promotionsbetrügerin ohne akademischen Abschluss an die Spitze einer Bildungsorganisation setzen zu wollen, die sich der Förderung besonders Begabter verschrieben hat? Was wäre das für ein Signal – nach außen, für die 1200 Beschäftigten in den 100 Büros weltweit? Für die vielen Hochschulen und Wissenschaftsbetriebe, mit denen die Stiftung kooperiert? Für die Promotionsstipendiaten (434 derzeit), die geförderten Studenten (2610 momentan) und für die mehr als 13.500 Altstipendiaten?

    Bereits vor acht Jahren hatte Schavan mit dem Posten geliebäugelt, schon damals war sie auf Widerstand gestoßen. Zu ehrgeizig, zu eng mit Kirchenkreisen und -dogmatikern verbandelt. Die Rheinländerin leitete die bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk, sie war Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken, Bundesgeschäftsführerin der Frauen-Union, CDU-Vize, Kultusministerin von Baden-Württemberg – und schwer beleidigt, als der dortige Regierungschef Erwin Teufel nicht sie, sondern Günther Oettinger als Nachfolger erkor.
    „Systematisch und vorsätzlich“ betrogen

    Als Bildungsministerin unter Merkel erntete Schavan viel Kritik für die Umsetzung des Bologna-Prozesses. In Erinnerung blieb ihre Häme über das Stolpern ihres damaligen Kabinettskollegen Karl-Theodor zu Guttenberg, der sich seinen Doktortitel mit einem Plagiat erschlichen hatte. Sie schäme sich für diesen Minister, tönte sie damals. Und zwar „nicht nur heimlich“.

    Zwei Jahre später stellte sich heraus, dass Schavan bei ihrer Promotion genauso betrogen hatte – und sich dafür nicht im Mindesten schämte. Ihr Werk handelte passenderweise von den „Erfordernissen heutiger Gewissensbildung“. Der Hochschulrat der Universität Düsseldorf befand, dass sie „systematisch und vorsätzlich über die gesamte Dissertation verteilt gedankliche Leistungen vorgab, die sie in Wirklichkeit nicht selbst erbracht hatte“.

    Schavan aber zeigte sich uneinsichtig. Sie legte Widerspruch ein, klagte auch beim Verwaltungsgericht – ohne Erfolg. Seither verkündet sie trotzig, dass ihr Böses angetan wurde. Dass es „mit einem irren Menschenbild verbunden“ sei, ihr systematische Täuschung zu unterstellen. Dass sie einen „Angriff auf ihre Integrität“ erlitten und „schauerliche Erfahrungen“ gemacht habe.

    Weder ein Examen noch eine andere Berufsqualifikation

    Zurücktreten musste sie dennoch. Allerdings bekam Schavan die Demission komfortabel abgefedert – mit einem der höchstdotierten Botschafterposten, der zu vergeben war. Für den Vatikan gilt mit B9 die gleiche Besoldungsstufe wie für die Botschaften in Washington, Paris oder Moskau – trotz eines nicht gerade vergleichbaren Arbeitsaufwandes. Einer Anekdote zufolge soll der frühere Außenminister Joschka Fischer deshalb ebenfalls erwogen haben, seine Laufbahn beim Papst ausklingen zu lassen.

    Über den Protest des Auswärtigen Amtes, dass die frühere Ministerin nicht mal die Eingangsvoraussetzungen für einen klitzekleinen Botschafterjob erfülle, sah man großzügig hinweg. Tatsächlich gilt Schavan durch den Entzug ihres Doktortitels nun faktisch als Studienabbrecherin. Sie verfügt weder über ein Examen noch eine andere Berufsqualifikation. Doch mit dem Botschafterjob hat es ja trotzdem geklappt. Warum dann nicht auch der Chefposten einer renommierten Wissenschaftlerschmiede? Die „Äbtissin“ – wie Schavan wegen ihrer kirchlichen Vernetzung und ihres strengen Auftretens genannt wurde – hat dort schließlich auch personalpolitisch vorgesorgt.
    Katholizismus, Bildungsklüngel, Frauenunion

    Das beginnt mit dem Generalsekretär der Stiftung. Michael Thielen war unter Schavan von 2006 bis 2008 Bildungsstaatssekretär. Seine Frau, Cornelia Quennet-Thielen, folgte ihm nach, sie ist bis heute im Ministerium. Susanna Schmidt, die Leiterin der KAS-Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur wiederum, war Referentin des Cusanuswerks, Direktorin der Katholischen Akademie und von 2006 bis 2014 auch Abteilungsleiterin für Strategie und Grundsatzfragen im Bildungsministerium. Schmidts Ehemann Joachim Hake ist seit 2007 Direktor der Katholischen Akademie.

    Katholizismus, Bildungsklüngel, Frauenunion – Schavans Netzwerk scheint nach wie vor verlässlich. Und ihre Kanzlerfreundin kennt sie noch aus dem Umweltministerium. Womöglich liegt es auch daran, dass sich für die KAS bislang lange Zeit kein Gegenkandidat in Position gebracht hat. (…..)

    http://www.tagesspiegel.de/politik/annette-schavan-will-vorsitz-gerangel-bei-der-konrad-adenauer-stiftung/20556456.html

  16. +++Dortmunder Buerger
    9. November 2017 at 10:39
    #Frau Holle 9. November 2017 at 10:36
    Berliner Alexanderplatz: Mann will Mädchen helfen – und wird von sieben „Männern“ attackiert
    ==================================
    Waren das Schüler der Polizeiakademie?
    +++
    Logisch! Klasse 7b beim Ortstermin :0)

  17. Ich bin nur mit dem TOR-Browser und viele Kanalwechsel auf die Seite gekommen. Hauptsache, wieder drin 🙂

  18. Anita Steiner 9. November 2017 at 11:10

    Ich wohne noch 150 höhen Meter weiter ober den Hof sie Webcam auf 1600 mtr

    Wunderschöne Gegend.
    Ich war schon mehrmals in Rodeneck am Eingang des Pustertales zum Gleitschirmfliegen.

  19. noch bevor der erste heisse Espresso früh morgens in die Tasse läuft, wird pi gelesen.
    bitte am Ball bleiben.
    Wir brauchen ehrlichen Journalisten und informative Medien.
    Auch wenn es sich momentan anders leichter lasden würde. aber das ändert sich. taub und blind Stellen, funktioniert nicht mehr. manch einer wird bald böse aufwachen.

  20. Nochmal zu den Problemen bei pi. Über TOR bin ich jetzt auch mit PC und Windoof drin.
    Einloggen geht aber nicht. Außerdem scheint der Zugang nicht stabil zu sein.
    Ich schreibe hier jetzt am Handy mit ff und Android.
    Und viele Grüße an alle Rest-Patrioten! Und besonders an Herrn Tolkewitzer!

  21. Ich kann mich nun wieder einloggen (Win 7 Pro, TOR) – aber erst nach einem Systemwiederherstellung-Punkt vor der TOR-Browserinstallation 😎

  22. yps 9. November 2017 at 16:18

    Und viele Grüße an alle Rest-Patrioten! Und besonders an Herrn Tolkewitzer!

    Ganz lieben Gruß zurück!
    🙂

  23. PI mein ständiger Begleiter auf Dienstreisen. Und mit meinem neuen Tablett ein Genuss zu lesen.

  24. Ups! Geht’s wieder? Na toll! Und was war jetzt? Gibt es schon Erkenntnisse dazu? Wie Domain nicht verlängert?

  25. Also eben ging’s bei Mr auch über PC und WLAN. Jetzt nicht mehr.
    Über Handy und WLAN geht es noch immer!
    Was issn nun los bei pi?

  26. Hatte gestern eine Begegnung mit Leuten aus dem ominösen „Südland“; wahrscheinlich Zigeuner. Zwei Frauen wühlen bei ALDI die Wochenenagebote durch. Ich wollte mit meinem Einkaufswagen vorbei, berührte noch nicht mal jemanden. Sofort wurde laut krakeelt:“Können Sie nicht Bescheid sagen?“ Ich wollte möglichst dezent vorbei. Anschliessend standen sie vor mir an der Kasse; es fehlten 20 Cent.

    Tja, Pech gehabt.

  27. Polit222UN 9. November 2017 at 09:45
    10 Kriminelle gegen einen 13-jährigen……..Das nennt man – ausgewogen –

    Das ist das Problem in Deutschland!
    Die „mutigen“ Kriminellen aus aller Herren Länder treten immer in Rudeln auf, die Deutschen, vor allem die Jugend, sind heute nahezu Einzelgänger, echte Freundschaften gibt es kaum noch und so werden diese Einzelgänger von all diesem Gesocks auch einzeln aufgemischt! Immer in der Mehrzahl gegen einen! Und wenn doch potentielle Helfer in der Nähe sind, wird zumeist feige weggeschaut, anstatt sich zusammenzuraufen und diesen Goldstücken eine gehörige Abreibung zu verpassen!
    Zu meiner Zeit hatten wir mal eine Feier und waren anschließend in der Gruppe unterwegs, wurden von einer anderen Gruppe (zahlreicher) angepöbelt und behielten bei der folgenden Klopperei dann trotzdem die Oberhand (wir waren Soldaten in Zivil). Die Pöbler flüchteten dann, als es die ersten „Veilchen“ verpasst gab, voller Panik regelrecht vor uns.
    Aber das war 1988 und da hielten wir noch zusammen………..war auch im Osten.

  28. Holt euch doch ein paar Ersatzdomains, falls mal eine Draufgeht durch gefälschte domain Umzüge,löschungen etc..

  29. Ein Kommentar zu euren technischen Problemen: Mit meinem Telecom-Internetanschluss komme ich nicht rein, mit O2 Simcard komme ich bei euch rein. Das ist doch kein Zufall. Da hat euch die Telecom absichtlich abgeklemmt. Geht der Sache mal nach.

  30. Barbarella 10. November 2017 at 14:44
    Hallo liebe PI Freunde bin seit kurzem wieder auf PI! ?

    Endlich geht PI wieder!

  31. Ich bin auch bei der Telekom. Ich werde mich demnächst bei einem anderen Provider zusätzlich an melden. Für alle Fälle.

  32. Nun, liebe Leute von PI NEWS. Schön dass die Kiste wieder läuft. Ich gehe davon aus dass die Ursache durch „hausinterne Bastelei“ entstand. Zumindest aus Eurem obigen Artikel schließend.

    Muss meiner Ansucht nach nicht sein. Lasst das Teil einfach technisch so laufen. Bitte, bitte, bitte. Ein wunderbares „relounch“ genügt eigentlich…..

    Danke.

  33. @Jakobus, 10. November 2017 at 11:04

    Ich schleuder in solchen Fällen zumeist ein kurzes und gestochenes „was iss…?“ entgegen. Die (und auch alle weiteren Umherstehenden) erschrecken dann immer dermassen, dass ich für eine halbe Minute jede Stecknadel fallen hören kann. Selbst den Mihigrus bleibt dann jedes Wort im Halse stecken. Die sind von Einheimischen offenbar nicht gewohnt, dass es kräftig donnert.

    Im Übrigen kannste ja froh sein dass die dich da beim „Aldü“ deutsch(?) angepflaumt haben.

  34. rene44 9. November 2017 at 10:47; Das war wirklich langsa? zeit, vor der vollmundig angekündigten Umstellung, die tatsächlich ein Schuss in den Ofen war, ging das doch schliesslich auch.
    Noch schöner wären Hotbuttons, bei denen der entsprechende Code ans Textende gesetzt wird.

    EberhardABC 10. November 2017 at 13:26; Ich hab den Telekomikern schon lange gekündigt. Das würd ich auch jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat. Mit Kabel jetzt Vodafon bin ich recht zufrieden, auch wenns ab und zu mal kleinere Probleme gibt. Bei TK wars so, dass es höchstens mal sehr selten keine Probleme gab.

  35. rene44 9. November 2017 at 10:47; Das war wirklich langsa? zeit, vor der vollmundig angekündigten Umstellung, die tatsächlich ein Schuss in den Ofen war, ging das doch schliesslich auch.
    Noch schöner wären Hotbuttons, bei denen der entsprechende Code ans Textende gesetzt wird.

    EberhardABC 10. November 2017 at 13:26; Ich hab den Telekomikern schon lange gekündigt. Das würd ich auch jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat. Mit Kabel jetzt Vodafon bin ich recht zufrieden, auch wenns ab und zu mal kleinere Probleme gibt. Bei TK wars so, dass es höchstens mal sehr selten keine Probleme gab.

Comments are closed.