Von EUGEN PRRINZ | Die Zahl der Organspender in Deutschland hat 2017 einen neuen Tiefpunkt erreicht. Nach den Statistiken der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) gab es nur 797 Spender, 60 weniger als im Vorjahr. Das ist der niedrigste Stand seit 20 Jahren. Dies berichtete auch die Süddeutsche Zeitung und beruft sich dabei auf unveröffentlichte Daten von Eurotransplant.

Transplantationsmediziner zur Objektivität verpflichtet

Das Schicksal, aufgrund eines Organversagens ein Spenderorgan zu benötigen, kann jeden treffen. Einheimische Patienten, die auf der Transplantationsliste stehen und auf ein Spenderorgan hoffen, müssen jedoch immer häufiger damit rechnen, in der Warteliste für die Vergabe nach unten zu rutschen, weil auch Flüchtlinge (z.B. wegen Hepatitis C) ein Spenderorgan brauchen und oft in einem sehr schlechten Gesundheitszustand sind. Die Transplantationsmediziner sind bei der Vergabe von Spenderorganen zur Objektivität verpflichtet.

PI-NEWS hat bei einem Transplantationszentrum nachgefragt. Bei Leber- und Lungentransplantationen ist es tatsächlich so, dass die Zeit auf der Warteliste keine Rolle spielt, hier geht es rein nach dem Gesundheitszustand, bzw. den Laborwerten. Bei allen anderen Organen wird die Zeit, die ein Patient schon auf ein Organ wartet, bei der Vergabe mit berücksichtigt.

Übrigens bekommt jeder Flüchtling, der Hepatitis C hat und behandelt wird, eine medikamentöse Behandlung, deren Kosten sich bis zum Wert eines Einfamilienhauses addieren. Pro Tag gerechnet ist das der Wert eines neuen iPhones, enthüllte der leider viel zu früh verstorbene Journalist Dr. Udo Ulfkotte.

Mit kranken Flüchtlingen verdienen sich die Pharma-Konzerne eine goldene Nase. In diesen einflussreichen Kreisen dürfte deshalb keinerlei Interesse daran bestehen, dass der Zustrom von Flüchtlingen und deren Familienangehörigen unterbunden wird.

Sind auch Flüchtlinge Organspender?

Jetzt mögen ganz schlaue Köpfe darauf hinweisen, dass auch Flüchtlinge Organspender sein könnten. In der Praxis dürfte jedoch so gut wie keiner einen Organspenderausweis haben. Wer etwas anderes weiß, möge uns das in der Kommentarspalte mitteilen.

Die Kostenübernahme

Kontigentflüchtlinge (also z.B. syrische Bürgerkriegsflüchtlinge), sowie anerkannte Asylbewerber und ein Teil der abgelehnten Asylbewerber, die eine Duldung erhalten haben, sind in der gesetzlichen Krankenkasse versichert. Die Beiträge werden von den Jobcentern entrichtet. Kontingentflüchtlinge und anerkannte Asylbewerber haben vollen Anspruch auf die Regelleistungen der Krankenkassen, werden also wie jeder Versicherte behandelt, dies betrifft auch die Organtransplantation.

Bei Asylbewerbern, deren Verfahren noch läuft, zahlt der Steuerzahler. Hier richtet sich die Behandlung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Dieses sieht nur die Behandlung von akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen vor. Ob z.B. die medikamentöse Behandlung einer chronischen Hepatitis C oder im Akutfall eine Lebertransplantion erstattet wird, hängt von der Entscheidung eines Gutachters ab.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

175 KOMMENTARE

  1. Ist doch klar die Musels nehmen die Organe – spenden aber keine!

    Was sagt der Koran zur Organspende?

    Das ist keine Bereicherung was hier läuft, die weiden uns im wahrsten Sinne des Wortes aus.

    Wie krass muss es sein, wenn du von den Messer-Moslems kaputtgestochen wirst, an der Dialyse hängst und du dann hörst, dass der Neger oder Araber das lebensrettende Organ bekommt.

    Eine Sauerei ist auch, dass unsere Blutbanken durch deren Messerstechereien aufgezehrt werden.

  2. Die Staatsorgane haben schon versagt und brauchen dringend einen Spender 😉

  3. … das kann alles nicht sein!
    Hat man hat uns nicht eingeimpft, dass nur kerngesunde, leistungsfähige junge „Männer“ zu uns kämen, die das deutsche „degenerierte“ Blut auffrischen würden?!!

  4. Der Artikel bstätigt mich einmal wieder darin, dass ich „hunderttausen“ mit NEIN ausgefüllte Spendenausweise in meinen sämtlichen Taschen und Unterlagen verteilt habe.
    Auch meinem Sohn und der Schwiegertochter habe ich solche ausgefüllten und unterschriebenen Ausweise gegeben für den Fall, dass ich mich einmal nicht mehr wehren kann.
    Und auch, wenn meine Innereien aufgrund meines Alters nicht mehr unbedingt spendentauglich sind – ich will auch mit meinen Geweben und Knochen und Knöchelchen in die ewigen Jagdgründe eingehen und nicht vorher nach allen Regeln der Kunst und Verwertbarkeit ausgenommen werden.
    Und schon garnicht für Ku*ffnucken!

  5. Engelsgleiche 14. Januar 2018 at 17:32

    Der Artikel bestätigt mich einmal wieder darin, dass ich „hunderttausend“ mit NEIN …

  6. Vielleicht kann man ja ein Zusatzfeld im Organspendeausweis anbringen. So nach dem Motto Organspenden ja gerne aber nicht für Islam gestörte Kuffnucken und Buntblödl.

  7. WOHNUNGEN, SPENDERORGANE, PLATZ, TAXIS, SITZPLÄTZE IN DEN ZÜGEN alles schnappen sie uns weg!

    Ich kenne Leute, die keine Organspender werden nur weil sie nicht wollen, dass ein Flüchtling oder Afrikaner ihre Organe bekommt! Dafür muss man Verständnis haben!

    Beim Organhandel ist es auch nicht so wie mit den I-Phones, dass jeder eins haben kann! DACHTE MAN JEDENFALLS BISHER!

    Und dann kommt ein Herr MAAS der behauptet: DIE NEHMEN IHNEN DOCH NICHTS WEG! Alles beanspruchen sie und nehmen weg! Und wenn es nur die letzten frischen Brötchen sind!

    Es ist ohnehin scheinheilig: SCHWEINEFLEISCH DÜRFEN SIE NICHT ESSEN, ABER SICH DIE ORGANE VON UNGLÄUBIGEN SCHWEINEFLEISCHESSERN EINPFLANZEN LASSEN, DAS GEHT DANN SCHON!

  8. als „Betroffener“ (Empfänger einer Spenderniere), kann ich dazu nur bemerken, daß gewisse Religionen, konkret der Islam und das Judentum, ihren Anhängern verbieten Organe zu spenden, auf das sie am „jüngsten Tag“ dann vollständig „auferstehen“ können…

    Dieser Personenkreis aber selbst keinerlei Hemmungen und den Tag legt von „Ungläubigen“ Ersatzteile zur Lebensverlängerung zu nutzen und sogar ein lukrativer Medizintourismus aus diesen Ländern nach Deutschland existiert…

  9. Ich sach ma so :
    DAS REGIME kommt mittlerweile auf Krücken daher.
    Die Foristen der di – LORENZO – PRESSE
    klingen jedenfalls arg verzweifelt.
    Wißt ihr jetzt bescheid :
    SO SPIELEN ALTE WEISSE MÄNNER
    SKAT MIT STUDENTEN

  10. Dann können sie schreiben:
    Ein Afghane mit einer DEUTSCHEN Niere hat wieder vergewaltigt und zugestochen.

  11. OT

    Dillingen – Afrikanergruppe vergewaltigt Frau am Bahnhof

    Dillingen: Am Bahnhof kommt es heute in den frühen Morgenstunden zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Erwachsene. Die Frau wird gegen sechs Uhr in Nähe der Gleise von mehreren Tätern überfallen.

    Tatverdächtig sind drei junge Männer zwischen 20 und 25 Jahren, die nach Angaben des Opfers einen Migrationshintergrund aufweisen. Einer der Täter trägt kurze Rasta-Locken. Die Fachdienststelle für Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung bei der Kripo in Saarbrücken ermittelt auf Hochtouren.

    https://breaking-news-saarland.de/dillingen/junge-frau-am-dillinger-bahnhof-sexuell-missbraucht/

    Die Fachdienststelle für Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung bei der Kripo in Saarbrücken ermittelt auf Hochtouren.

    Na das hört sich ja bedeutungsschwanger an….Und was Bitte ist eine „Junge Heranwachsende?“

  12. „Sind auch Flüchtlinge Organspender?
    Jetzt mögen ganz schlaue Köpfe darauf hinweisen, dass auch Flüchtlinge Organspender sein könnten. In der Praxis dürfte jedoch so gut wie keiner einen Organspenderausweis haben. Wer etwas anderes weiß, möge uns das in der Kommentarspalte mitteilen.“
    ————————————-
    Da die meisten von den ja dem islamischen Glaubensspektrum angehören, stellt sich mir auch die Frage: Ist es nach dem Koran überhaupt erlaubt, Gestorbene zu dem Zwecke der Organspende auszunehmen?

  13. Ich versteh das nicht.
    Wo so viele Leute abgestochen, erwürgt und totgeschlagen werden, müßte es eigentlich Spenderorgane en masse geben.

    Vielleicht sollte man allen Flüchtlingen noch die Nummer von Eurotransplant geben, damit die dort anrufen können, wenn ihnen das Messer etc. ausgerutscht ist.

  14. Die brauchen nicht herumzujammern.
    Ein Skandal nach dem anderen, nur Geschachere und Geldmacherei, alles Kriminelle.
    Mich wundert es, daß überhaupt noch jemand spendet.
    Auch zum Arzt kannst Du nicht mehr gehen, die Hälfte aller Operationen sind überflüssig und werden nur gemacht um Geld zu verdienen oder das das Bett im Krankenhaus belegt ist.
    Das kommt davon, wenn man das Gesundheitswesen kommerzialisiert.
    Alles Verbrecher und die Politik schaut zu!
    Wenn ich schon solche Gesundheitsexperten wie den Lauterbach (SPD) sehe, weiss jeder was los ist.
    Sollte ich jemals in ein Krankenhaus müssen, lasse ich mich nicht von einem mulimischen Arzt behandeln, soviel steht fest, lieber verrecke ich!

  15. Ich spende keine Organe oder Gewebe an Muslime. Leider kann man sich nicht gesondert verwahren, deshalb spende ich gar nicht.

  16. Alle machen Geld mit den Organen wie Mediziner, Krankenkassen, Kliniken etc. Nur die Betroffenen bzw. deren Erben gehen leer aus.

  17. martinfry 14. Januar 2018 at 17:39

    Ich sach ma so :
    DAS REGIME kommt mittlerweile auf Krücken daher.
    Die Foristen der di – LORENZO – PRESSE
    klingen jedenfalls arg verzweifelt.
    Wißt ihr jetzt bescheid :
    SO SPIELEN ALTE WEISSE MÄNNER
    SKAT MIT STUDENTEN

    ______________________________

    Na wohl eher Doppelkopf 😉

  18. Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40

    Besonders Gehirne werden knapp.
    ___________________________________

    🙂

  19. Engelsgleiche 14. Januar 2018 at 17:39

    „Sind auch Flüchtlinge Organspender?

    ———————————————-
    Da die meisten von den ja dem islamischen Glaubensspektrum angehören, stellt sich mir auch die Frage: Ist es nach dem Koran überhaupt erlaubt, Gestorbene zu dem Zwecke der Organspende auszunehmen?
    ———————————————-
    Eigentlich falsche Frage: Die Spender sind ja noch nicht einmal gestorben, wenn der Chirurg
    mit seiner Arbeit beginnt. –> danach dann schon.
    Also was sagt der Koran dazu???

  20. Ihr könnt auf den Organspendeausweis das Nein ankreuzen. Dann darf nichts genommen werden. So habe ich es auch gemacht.

  21. Hat nicht der IS einen schwunghaften Organhandel betrieben?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Udo Ulfkotte keines natürlichen Todes gestorben ist. Da wurde nachgeholfen.

  22. Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40

    Besonders Gehirne werden knapp.
    —————————————————
    Waren die nicht schon immer Mangelware???

  23. ( … Jetzt mögen ganz schlaue Köpfe darauf hinweisen, dass auch Flüchtlinge Organspender sein könnten. In der Praxis dürfte jedoch so gut wie keiner einen Organspenderausweis haben. Wer etwas anderes weiß, möge uns das in der Kommentarspalte mitteilen…
    Gelte ich nun als ganz schlauer Kopf wenn ich vermelde, dass uns die Flüchtlinge auch Organspender allerbester Güte besorgen: Mia, Frl. Ladenburg und den anderen gemesserten, nicht zu reden von den Leichen des Breitscheider Platz die auch über je zwei Nieren, ein gesundes Herz und eine Leber verfügten.
    Wäre doch ein Klacks ein Gesetz durchzubringen alle Terrortoten in Zukunft per Gesetz zu Organspendern zu machen. Mit der Heirat für alle ging es auch ganz fix.
    Organe für alle.
    Nebenbei wieso akzeptieren Muslime unreine Kuffar-Organe? Da steckt doch „Schweine Blut“ drin?

  24. Bin Arzt. Sehr viele haben Hepatitis. Hängt von den sexuellem Gewohnheiten ab. Vielweiberei in Arabien. 4 Frauen. Gruppenvergewaltigungen. Prostitution in Afrika zb. Mangelnde Hygiene. Verwandtenheirat u. Kinderheirat mit häufigen Partner Wechsel. ZAHLEN von Schleppern durch Zwangsprostitution.Keine medizinische Versorgung. Zuletzt hatte eine Frau aus Nepal Hepatitis B und. C GLEICHZEITIG. Was da auf Deutschland zukommt ist nicht schaffbar. SCHULZ U Merkel auf zum letzten Gefecht.

  25. Danke für den Hinweis. Ich habe meinen Organspendeausweis soeben zerrissen.

  26. Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40

    Sieht man wohl eh nur noch im MM (Medezin-Musuem).

    „Albert Einstein hatte es wohl nicht gewollt. Nach seinem Tod 1955 entnahm der US-amerikanische Pathologe Thomas Harvey heimlich dessen Gehirn und verschickte kleine Würfel davon an Hirnspezialisten. Teile davon befinden sich heute in Medizin-Museen.“

    Kwelle: Wörld Weit Wäb

  27. Die pflanzen weiße Organe (Sand)negern ein?
    Deren verseuchte Organe würde ich nicht mal in Erwägung ziehen. Da wäre ich lieber tot.

    Meinen Ausweis habe ich soeben entsorgt.

  28. Also, bei allem „Respekt“, die „Flüchtlingswelle“ ist nun wirklich nicht die Ursache dafür, dass die Organspendebereitschaft zurück geht.
    Es handelt sich um ein reines Angebot/Nachfrage-Problem:
    Nach den Statistiken der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) gab es nur 797 Spender, 60 weniger als im Vorjahr. (s.o.)

    Schuld an der rückläufigen Spendebereitschaft sind Skandale wie die von dem palästinensischen Transplantationschirurgen Aiman O. ausgelösten:
    https://www.google.de/search?source=hp&ei=W4lbWrfICMnfwQLnq4PYDQ&q=aiman+o+transplantation&oq=ayman+o+trans&gs_l=psy-ab.1.0.0i22i30k1.1307.8903.0.11135.13.13.0.0.0.0.132.1374.4j9.13.0….0…1c.1.64.psy-ab..0.13.1365…0j0i131k1j0i3k1j0i10k1j0i22i10i30k1j0i13i30k1j0i13i5i30k1j0i8i13i10i30k1.0.XuV9K2VVnUY

  29. @Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40

    Besonders Gehirne werden knapp.
    ——————————————————–
    Besonders in der CDU.

  30. Der boese Wolf 14. Januar 2018 at 17:45
    Hat nicht der IS einen schwunghaften Organhandel betrieben?

    Über Menschenhändler wurde auch gemunkelt. Organe wohl weniger, aber Gewebe lässt sich auch teuer verkaufen und hier gibt es Möglichkeiten, Material aus verseuchten Spendern an den Mann zu bringen.

  31. Nicht vergessen, vor einer Blut- oder Organspende Schweineleber oder saure Nierchen zu essen, und eine Blutwurst kann auch nicht schaden.

  32. Nachtrag zu VE at 17:54

    Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass jemand, der sich in einem Organtranplantationsbedarfszustand befindet, körperlich in der Lage ist, über unzählige sichere Drittstaaten in das Schlaraffenland shithole-state Germoney zu „flüchten“.

  33. Marzipan 14. Januar 2018 at 17:32

    … das kann alles nicht sein!
    Hat man hat uns nicht eingeimpft, dass nur kerngesunde, leistungsfähige junge „Männer“ zu uns kämen, die das deutsche „degenerierte“ Blut auffrischen würden?!!
    —————————
    Reden wir von Vampiren?
    Wenn die Blutbank leer ist, dann kommen sie zu Ihnen tanken! 🙂

  34. Man sollte alle Versicherte anschreiben und sie verbindlich festlegen lassen, ob sie Organe spenden möchten oder nicht.
    Wer nein sagt, wird als Organempfänger wenn überhaupt nur berücksichtig, wenn alle wirklich alle die selbst zur Organspende bereit waren versorgt sind.
    Sich im Angesicht einer Krankheit noch schnell umentscheiden darf selbstverständlich nicht gelten. Menschen die erst wenige Jahre im Solidarsystem sind werden ebenso depriorisiert.

  35. ich plädiere für Kopftransplantationen
    bei unseren Politikern!
    aber da ist in Deutschland wohl auch Spendermangel!

  36. Noch ein Nachtrag:

    Wenn überhaupt, dann verursachen die schon länger hier lebenden ingezüchteten M*uselmanen eine höhere Nachfrage, da eingeschränkte genetische Vielfalt das Erkrankungsrisiko erhöt.

  37. @Dichter

    Blutwurst geht sowieso, da dort viel Eisen enthalten ist. Eisen fördert die Erythrozyten. Je mehr dieser roten Blukörperchen, dest mehr Sauerstoff wird transportiert. Als Folge steigt die Leistungsfähigkeit des Körpers.

    Im Sport wird das genutzt, um zu dopen.

  38. NACHRICHTEN AUS DEM FÜHRERBUNKER
    Das muß auch für DIE DEUTSCHE LÜGENPRESSE
    höchst demoralisierend sein, wenn man auf einmal
    merkt :
    DA GEHT GAR NICHTS MEHR
    Da kann man machen und tun, wuseln und wieseln,
    beschimpfen und drohen, hetzen und kotzen,
    UND ES TUT SICH EINFACH NICHTS
    Das dürfte es
    DEN WEITER – LEITERN DER DEUTSCHEN DEUTSCHEN
    LÜGENPRESSE ( Guckst du hier, di Lorenzo)
    nicht gerade erleichtern, demnächst für eine
    MINDERHEITSREGIERUNG IHRER VEREHRTEN
    FRAU REICHSKANZLERIN ZU TROMMELN.
    Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.
    Und das wußten DIE ALTEN WEISSEN MÄNNER
    schon immer.

  39. Muslime dürften grundsätzlich keine Spenderorgane oder -gewebe erhalten, da sie selber nicht proportional beitragen.

    Es ist grausig, spendenbereit zu sein und dann geht es an diese Muslime.
    Genauso grausig ist es, sich zu verweigern, nur um auszuschliessen, dass es an diese Muslime gehen könnte.

    Man braucht entsprechende Regeln.
    Entweder eine Muslimfreie Gesellschaft ODER Regeln, wie man sich gegen Muslime beschützt und auf deren u.a. Rassimus antwortet (hint: nicht mit Liebe und Verständnis).

  40. nur mal kurz zur Erinnerung: der Arzt, welcher bei der Organvergabe beim manipulieren erwischt
    wurde ( gegen Bares rutschten die Patienten in der Warteliste höher), war auch ein Mu**el,
    ein. sog. „Palestinenser“.
    Was macht so ein Mensch hier in Deutschland, werden in Gaza keine Ärzte benötigt?
    Im Hamburger UKE gab es einen ähnlichen Fall.
    Überall, wo diese Menschen sich festgebissen haben, wird hemmingslos manipuliert, gelogen und betrogen. Versuchen sie mal, in Berlin ein Auto anzumelden, da gibt es die forderasiatische „Schildermafia“.

  41. Welcome in Blabylon 14. Januar 2018 at 18:07

    Mein Nazi-Imunsystem würde Muselmanenorgane sicher abstoßen.

    Ganz sicher.
    —>Immungenetik und —>Populationsgenetik sind voll nazi.

  42. fiskegrateng 14. Januar 2018 at 17:41

    Ich spende keine Organe oder Gewebe an Muslime. Leider kann man sich nicht gesondert verwahren, deshalb spende ich gar nicht.
    ———————————————-
    So wie Sie denken ganz viele!
    Manche sagen sogar: „Nicht an Muslime oder Neger!“
    Aber da das ja rassistisch wäre und nicht berücksichtigt würde, wenn auch vermutlich sicher versprochen um an die Einwilligung zu kommen, machen sie es erst gar nicht!

  43. fiskegrateng 14. Januar 2018 at 17:55

    Der boese Wolf 14. Januar 2018 at 17:45
    Hat nicht der IS einen schwunghaften Organhandel betrieben?

    Über Menschenhändler wurde auch gemunkelt. Organe wohl weniger, aber Gewebe lässt sich auch teuer verkaufen und hier gibt es Möglichkeiten, Material aus verseuchten Spendern an den Mann zu bringen.
    ——————————————————————————–
    So ist es!
    Nicht die erste Hirnhaut eines „BSE“-Infizierten wurde einem Gesunden eingepflanzt,
    der dann mit der Krankheit infiziert wurde.
    Hirnhäute können nicht vollständig sterilisiert werden – danan wären sie nicht mehr brauchbar!
    Und was denken sie, woraus wohl all‘ die hübschen, kleinen, außerst teuren Knochentransplantätchen z.B. für den Kieferknochenaufbau vor dem Einsetzen von Zahnimplantaten stammen.
    Und dazu noch die Info: Auch Knochen kann man nicht komplett sterilisieren!!!

    Das alles ist ein sehr einträgliches – ab oft genug auch unhygienisches Geschäft!

  44. BademeisterPaul 14. Januar 2018 at 18:07
    Für unsere lieben Gäste steht alles, aber auch wirklich alles zur Verfügung, aber unsere müssen leiden. Finde diese Geschichte (Ja, BZ, ich weiß) sowas von traurig und abartig. Habe nur noch Wut…

    https://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/todkranke-frau-soll-ihre-wohnung-raeumen

    Man braucht dringend eigene solidarische Systeme, die Muslime und andere Parasiten (die ja zusazätzlich zu unseren ihre eigenen Sippen- und Rassismus-basierten Systeme haben) ausschliessen.
    Am Besten aus dem heimischen Steuersystem raus, Teile des Profites in ein neu generiertes System einspeisen oder an konkrete Menschen verteilen (als Notlösung bis das jetzige System entfernt ist).

  45. zarizyn 14. Januar 2018 at 18:08

    nur mal kurz zur Erinnerung: der Arzt, welcher bei der Organvergabe beim manipulieren erwischt
    wurde ( gegen Bares rutschten die Patienten in der Warteliste höher), war auch ein Mu**el,
    ein. sog. „Palestinenser“.
    Was macht so ein Mensch hier in Deutschland, werden in Gaza keine Ärzte benötigt?
    Im Hamburger UKE gab es einen ähnlichen Fall.

    —————————————————————————————–
    Vor einigen Jahren hatte auch das Klinikum in Leverkusen (bei Köln)
    mit seinem hochdekorierten Chef der Viszeralchirurgie ein ähnlich gelagertes Problem.

  46. @..Ich-waehle-AfD 14. Januar 2018 at 17:36
    Vielleicht kann man ja ein Zusatzfeld im Organspendeausweis anbringen.

    Das wäre natürlich am einfachsten, aber wir leben ja im bürokratischen buntschland mit dauernaaaaazialarm!

    Nachdem auch die linke journalie und diverse gutmenschen hier mitlesen schätze ich mal , da es nicht lange dauern wird, bis dieser Bereich auch Propagandistisch aufgearbeitet wird.

    und wir neben Geld und Goldbarrenfindenden „flücht“lingen auch herzschmerzstory dahingehend geboten bekommen.

    Beginnend bei diversen soaps im Vorabendprogramm zur weichspülung der Hirne,
    bis hin zu voll echt(erdichteten) aus dem Leben gegriffenen Fällen.

    Plot:
    -Neonazi und Hartz4-Empfänger Erich hat Peniskrebs und bekommt Murats Spenderschwengel, weil dieser sich mit seinem von gemeinnütziger Arbeit als Dolmetscher geleisteten mercedes 500 um den Baum gewickelt hat.

    oder

    -die kleine Aische aus kuffnuckistan wurde von einem Wutbürger überfahren und die edelmütige, 45 köpfige Goldfamilie spendet ihre Organe dem schwerkranken Sohn des zuständigen BAMF-Sachbearbeiters..

  47. Kann mir nicht vorstellen, daß ein Musel sich ein haram Teil eines minderwertigen Ungläubigen einsetzen lässt. Dann wohl lieber etwas eher zu den 72 Jungfrauen..

  48. Wer Opfer rechter Gewalt wird-darf in Deutschland bleiben.
    Und schon gibt es eine neue rechtsextreme Tat.
    Die BLÖD hat gleich zwei Versionen ermittelt, sind das jetzt zwei Straftaten.
    Für wie doof halten die die Leser?

    http://www.bild.de/regional/dresden/rechtsextremismus/rechte-hetzen-hund-auf-auslaenderin-54432764.bild.html
    Version1 vom 10.01.2018 – 14:30 Uhr
    Dresden – Diese abscheuliche Tat macht fassungslos und wütend! Rechte Pöbler hetzten in Dresden einen Hund auf eine Äthiopierin (19). Die junge Frau wurde verletzt.
    Die Ausländerin wartete am Dienstag, gegen 16 Uhr, an der Haltestelle Merianstraße (Gorbitz) auf die Bahn. Plötzlich kam eine Horde offensichtlich Rechter vorbei. Die Meute beschimpfte die Ausländerin.
    Zum Wortlaut hält sich die Polizei zwar bedeckt, bestätigt jedoch einen ausländerfeindlichen rechtsextremen Inhalt: „Sonst würde das Polizeiliche Extremismus und Terrorismus Abwehrzentrum (PTAZ/d.Red) nicht aktiv werden“, sagte Polizeisprecher Tom Bernhardt vom LKA, dem das PTAZ untersteht.
    Sachsens Nazijäger ermitteln mit Hochdruck. Denn die braune Pöbel-Horde beließ es nicht bei stumpfen Parolen. Tom Bernhardt: „Die Tatverdächtigen führten einen großen schwarzen Hund mit sich. Im Verlauf der Geschehnisse leinte die Hundehalterin den Hund ab und ließ ihn auf die junge Frau los.“

    In Panik rannte die junge Frau davon. Der Hund sprang ihr ins Genick, riss sie um, biss zu, verletzte die Ausländerin. Erst als Zeugen einschritten, rief die mutmaßliche Hundebesitzerin das bissige Tier zurück.
    Die braune Horde flüchtete. Wer weiß, wohin? Wer kennt die Täter? Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise unter: 0351/48

    Und dann Version 2 vom 14.01.18, 10:22:
    Am vergangenen Dienstag war sie an der Gorbitzer Haltestelle Merianplatz ausgestiegen, um bei Freunden ihren 19. Geburtstag zu feiern. Ein Geburtstag den sie nie vergessen wird. An der Haltestelle lauerte nämlich ein Pärchen: Er groß, sie klein, weiß Awo noch. Und: Beide waren blond, um die 30 Jahre alt. Das Paar hatte einen großen schwarzen Hund dabei bei. Als der Mann das farbige Mädchen erblickte, habe er sofort gebrüllt, dass er hier keine Ausländer will. Gleich darauf ließ die Frau den Hund von der Leine. Das Tier stürzte auf Awo zu, stieß sie um und verbiss sich in ihrer Jacke und Hose. „Ich war geschockt, ich konnte mich nicht mehr bewegen.“Erst als Passanten das rechte Paar aufforderten, den bissigen Hund zurückzupfeifen, taten die das auch. Und verschwanden…
    Awo blieb geschockt zurück. Seit zwei Jahren, lebt die junge Frau in Deutschland. Ihre Eltern kommen aus Somalia, geboren wurde sie aber in Äthiopien. Sie flüchtete allein. „Ich hatte Probleme in Äthiopien, wegen einem Mann…“, mehr will Awo über ihre Vergangenheit nicht preisgeben. Die Polizei hat das mutmaßliche Nazipaar noch immer nicht gefasst, sucht weiterhin nach Zeugen. Hinweise nimmt jede Dienststelle entgegen.
    http://www.bild.de/regional/dresden/rassismus/rechte-hetzten-hund-auf-diese-aethiopierin-54464580.bild.html

  49. Der Scheinflüchtling als Privatpatient auf Staatskosten

    Man könnte fast meinen, daß die hiesigen Parteiengecken eine Schilderhebung gegen sich und ihre Masseneinwanderungsteufelei geradezu herausfordern wollten. Verkünden die Parteiengecken doch schon seit geraumer Zeit, frech und dreist, dem Volk, daß sie dessen Immobilien zur Unterbringung der fremdländischen Eindringlinge beschlagen lassen und sie zu deren Verköstigung die Steuern erhöhen wollen. Wie die Parteiengecken ja auch nicht müde werden zu behaupten, daß der deutsche Rumpfstaat noch mehr Delinquenten aufnehmen könne und daß noch sehr viel mehr Delinquenten widerrechtlich kommen werden. Und nun sollen die Delinquenten auch in drei Tagen einen Arzttermin erhalten, wofür wir Einheimischen unzählige Wochen und Monaten warten müssen. Die Kosten trägt natürlich die Staatskasse und so kann es durchaus sein, daß es den hiesigen Parteiengecken ähnlich schlimm ergehen wird wie den marxistischen Tyrannenknilchen in Ostelbien, als diese Anno 1953 dem Volk die Arbeitsnormen erhöht haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  50. Muslime spenden keine Organe, die Gefahr das ihre gespendeten Organe in einem Nichtmuslim transplantiert werden, ist denen zu groß.

  51. Esper Media Analysis 14. Januar 2018 at 17:53
    Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40
    Sieht man wohl eh nur noch im MM (Medezin-Musuem).
    „Albert Einstein hatte es wohl nicht gewollt. Nach seinem Tod 1955 entnahm der US-amerikanische Pathologe Thomas Harvey heimlich dessen Gehirn und verschickte kleine Würfel davon an Hirnspezialisten. Teile davon befinden sich heute in Medizin-Museen.“
    Kwelle: Wörld Weit Wäb

    Wobei ich mich als mit Grundkenntnissen aus der Schulphysik ausgestatteter geschichtlich interessierter Laie und immer öfter frage, was an Einstein so besonders war, ausser dass er es verstand sich in Szene zu setzen.
    Wie Freud (als Vergleich) hat Einstein im Gegensatz zu anderen Physikern kaum nennenswertes an Leistungen oder konkrete Forschungsergebnisse vorzuweisen.

  52. zarizyn 14. Januar 2018 at 18:08

    [..]
    Überall, wo diese Menschen sich festgebissen haben, wird hemmingslos manipuliert, gelogen und betrogen. Versuchen sie mal, in Berlin ein Auto anzumelden, da gibt es die forderasiatische „Schildermafia“.

    _____________________________

    Anmeldung KFZ in Berlin, Wartezeit in der Regel – 14 Tage…

    Oder aber für 80.- EUR 2 – 3 Tage..

    Zitat: „Mein Cousin arbeitet dort, deswegen geht es schneller“

    😉

  53. Ich befürchte wenn die keine Organe mehr freiwillig bekommen, dann werden sie sich diese mit Gewalt ohne Erlaubnis holen und es darauf ankommen lassen, sich hinterher verklagen zu lassen.

    Und was ein linker Richter dazu sagen wird, das kann man sich schon vorstellen!

    Die Organmafia ist ein brutales Geschäft, die schrecken vor nichts zurück! Restverwertung bis zum Grab ist hier bald angesagt!

  54. Voll nazi, die Populationsgenetik.
    Neger sind anders:

    Beispiel:

    Die Verteilung der Phänoytpen in Europa ist wie folgt:
    Phänotyp Verteilung (Europa)
    Fy(a+b-) 18%
    Fy(a-b+) 33%
    Fy(a+b+) 49%
    Fy(a-b-) sehr selten

    In Afrika tritt mit über 90% Häufigkeit der Polymorphismus des stummen Allels Fy homozygot auf, der zu dem Duffy-negativen Phänotyp Fy(a-b-) führt

    Quelle: doc check, link folgt

    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd

  55. Die Frage, ob jemand aus „der besten Gemeinschaft“ der Menschen sich ein Ersatzteil eines „Schweines und Affen“, also eines Ungläubigen einsetzen lassen darf, obwohl er doch zeitlebens dazu aufgefordert ist, alle Ungläubigen im Rahmen seiner Möglichkeiten zu töten, bis alles an Allah glaubt, ist doch hier das Ausschlaggebende.
    Wie immer im Islam ist die Frage: Was nützt es dem Islam und seinen Anhängern? Also wird so lange fabuliert, formuliert, gebogen und gelogen, bis es paßt, der „Gläubige“ braucht es dann nur noch zu akzeptieren, was ihm aber durch offizielle Auslegungen quasi auch schon abgenommen wurde:

    http://islam.de/files/pdf/organspende_2013_06_04.pdf :
    “ Der islamische Grundsatz lautet: „Die Abwendung von Schäden hat Vorrang vor der Suche nach dem Nutzen.“ (klar, der Nutzen ergibt sich doch automatisch durch die Abwendung von Schädigungen…
    „Unter diesen Umständen kann die Organspende in den Rahmen der allgemein gültigen Rechtsprechung fallen „Notwendigkeit macht unerlaubtes erlaubt“.

    Also, sind wir doch Allah dankbar, daß wir wenigstens als Ersatzteillager akzeptiert werden!
    Was wollt Ihr mehr?!

  56. BlogJohste 14. Januar 2018 at 18:00
    Your comment is awaiting moderation

    „Affenzirkus“lt Focus …
    BVBs Aubameyang
    – Der Vater des BVB-Topstürmers hat derweil auf Instagram seinem Unmut über die „Affenzirkus“-Berichterstattung des „Kickers“ geäußert. Er habe das Gefühl, dass der Journalist „uns zurück in Hitlers Zeit bringen will“. Deshalb denke er, „dass der kleine Affe und seine Familie hier verschwinden müssen“, weil Deutschland „unbewohnbar“ werde.

  57. @ ZensuropferIn 14. Januar 2018 at 18:17

    Kann mir nicht vorstellen, daß ein Musel sich ein haram Teil eines minderwertigen Ungläubigen einsetzen lässt. Dann wohl lieber etwas eher zu den 72 Jungfrauen..
    ————————————————————————————————————–
    Doch. Die nehmen alles, was Vorteile bringt. Darum sind es nur Empfänger und keien Spender.

  58. jeanette 14. Januar 2018 at 17:38
    WOHNUNGEN, SPENDERORGANE, PLATZ, TAXIS, SITZPLÄTZE IN DEN ZÜGEN alles schnappen sie uns weg!

    Falsch. Die schnappen nichts weg, denen wird es von den übelsten Verbrechern, die je aus der Kloake gekrochen sind, gegeben! Es müssen lediglich die Politverbrecher und die ihnen angeschlossenen linksgrünen Gutmenschen neutralisiert werden, dann schnappt kein K***nuck mehr irgendwas weg!

  59. Der boese Wolf 14. Januar 2018 at 17:45

    „Hat nicht der IS einen schwunghaften Organhandel betrieben?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Udo Ulfkotte keines natürlichen Todes gestorben ist. Da wurde nachgeholfen.“
    Ja völlig an den Haaren herbeigezogen das jemand den 3. /4. Herzinfarkt nicht überlebt.

  60. sauer11mann 14. Januar 2018 at 18:01

    ich plädiere für Kopftransplantationen
    bei unseren Politikern!
    aber da ist in Deutschland wohl auch Spendermangel!
    ****************************************************************************
    evtl. geht einfach tauschen, d.h. Ferkel tauscht mit Mama Afrika, und so weiter,
    und so fort. Vermutlich würden einige mänl.Politnu**en aber lieber etwas anderes mit einem Buschmann tauschen, als den Kopf

  61. ***Eilmeldung ***Totaler Horror im Saarland****

    Massenhafte Asylantengewalt im Saarland – Großraumdisco in Saarbrücken musste evakuiert werden, so dass tausende Besucher der Mallorca-Party ohne Winterbekleidung auf dem Vorplatz der Disco in der Kälte ausharren mussten – Ursache war eine Massenschlägerei, die wegen verschwundener Kleidungsstücke an der Garderobe ausgebrochen ist –

    Weiterhin ereignete sich im Saarländischen Dillingen/Saar am Bahnhof eine Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau – eine Gruppe afrikanisches Lampedusa-Bootsnegergesindel welches vom Deutschen Steuerzahler alimentiert wird, ist dort über eine junge Frau hergefallen.

    Besonders pikant an der Sache ist, dass sich die lokale Polizeiinspektion gerade einmal 100 m entfernt direkt gegenüber des Bahnhofs neben dem Rathaus der Stadt Dillingen/Saar befindet.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/mallorca-party-in-saarbruecker-disco-e-werk-laeuft-voellig-aus-dem-ruder_aid-7045345

    https://breaking-news-saarland.de/dillingen/junge-frau-am-dillinger-bahnhof-sexuell-missbraucht/

  62. Herr Doktor, Herr Doktor, ich musste erschreckend feststellen, dass meine neuen Hände, immer wenn ich fremdging und meinen Mann anlog, automatisch eine Raute falteten..

    Doktor: Das ist ein Reflex, den Wir leider nicht ausreichend sterillisiert bekommen haben!

    🙂

  63. Wo ist da jetzt das Problem? In den „Scheißlöchern“ 🙂 fragt man nicht ob man die Organe entnehmen kann, man tut es einfach. Und da wir diesen Zustand mit aller uns zur Verfügung stehenden Dummheit anstreben, erledigt sich das Thema von alleine.

  64. Nun ja, solange die Organspende freiwillig ist, kann ich mich wie bisher entziehen.
    Ich fürchte nur, die nächste GroKo wird dem Organmangel dadurch abhelfen, dass sie jeden Bio-Deutschen zur Organ-Zwangs-Spende verpflichtet.
    Fürs Gehirn ist mit ARD und ZDF ja bereits ausreichend gesorgt…die anderen Organe bekommt der Staat auch noch…

  65. Das ist jetzt
    DIE CRUX DER LÜGENPRESSE
    Auf den Sozi – Basis – P?bel einzuprügeln geht nicht.
    Das währe kontraproduktiv.
    Und so müssen sie jetzt machtlos zusehen,
    wie ihnen die Zügel entgleiten.
    OH UNSERE GELIEBTE REICHSKANZLERIN WARUM
    HAST DU UNS VERLASSEN?

  66. Das ist jetzt
    DIE CRUX DER LÜGENPRESSE
    Auf den Sozi – Basis – P?bel einzuprügeln geht nicht.
    Das währe kontraproduktiv.
    Und so müssen sie jetzt machtlos zusehen,
    wie ihnen die Zügel entgleiten.
    OH UNSERE GELIEBTE REICHSKANZLERIN WARUM
    HAST DU UNS VERLASSEN?

  67. Das gleiche gilt für Blutspenden. Bis vor zwei Jahren bin ich regelmäßig gegangen, die Zeiten sind vorbei.
    Zum einen schlagen die sich ihre Birnen mit Eisenstangen ein und erhalten dann eine oder mehr Konserven und blockieren wochenlang die Betten auf der Intensivstation, nein danke!

  68. Eugen Prinz, danke für die Hinweise. Meinen Spendenausweis habe ich aus meiner Geldbörse entfernt und vernichtet.

  69. Darf ein Muslim von einem Ungläubigen überhaupt Blut oder Organe annehmen? Dann wären sie ja unrein oder?

    Die Spenderorganverpflanzungen sind auch deshalb rückläufig, weil die Ärzte daran kein Interesse haben. Der Aufwand ist hoch und wird zu schlecht bezahlt. Das muss man sich mal vorstellen. Tja, für die hier schon länger Lebenden, welche sich teilweise kaputt gearbeitet haben, ist halt kein Geld da. Aber wenn die Goldstücke nun auch ein Recht auf Organgverpflanzung haben, könnten mehr Gelder fliessen.

  70. Früher war ich als Organspender registriert.
    Die Vorstellung mit einem meiner Organe eines Moslems Leben zu verlängern bewog mich dazu, das wieder einzustellen.

    Tot sind sie alle besser dran, Inshallah!

  71. Ich muss immer lachen wenn ich so Formulierungen höre wie „Die Beiträge werden von den Jobcentern entrichtet. “ Da könnt man meinen die Job-Center haben im Hinterhof eine Gelddruckmschine. Schon klar, die keine Druckmaschine oder Kopierstation für das Geld haben. Dafür bekommen sie das Geld virtuell, dass sie dann fleissig verteilen können. Also ist der JobCenter für die Flüchtlinge, die keine Ahnung haben von Wertschöpfung, Krankenkassenbeiträge oder unserem Steuersystem das Jobcenter so etwas wie eine Bank wo man hingeht und immer was bekommt. So als wäre hier in Deutschland Geld einfach da,. Na ja und wenn das Geld hier in Germoney einfach nur da ist, dass darf man nach allen Regeln der Kunst schauen wie man da rankommt. Hätte ich fast vergessen: Handies und Wohnen ist ja auch irgendwie „da“. Dass man das dem fleissigen Michel aus dem Kreuz leiert, der jeden Tag aufsteht und immer stets pünktlich auf Arbeit ist selbstverständlich. Er murrt ja nich einmal und glaubt alles ist toll weil Angela sagt, es ist toll dieses Land in dem wir gut und gerne leben.

  72. Schlesier7 14. Januar 2018 at 18:34

    Eugen Prinz, danke für die Hinweise. Meinen Spendenausweis habe ich aus meiner Geldbörse entfernt und vernichtet.

    Habe ich auch. Schon lange. Aus vielen und ganz anderen Gründen.

  73. Die Transplantationsmediziner sind bei der Vergabe von Spenderorganen zur Objektivität verpflichtet.
    —————————-
    Ob sie das jemals waren….
    Ich bin längst kuriert von der angeblichen Humanitätsduselei, mit der man uns Deutsche auch noch für Fremde ausschlachten will.

    Bestechungsskandal bei Transplantationen: 25 Verdachtsfälle bestätigt
    Abendblatt am 20.07.2012

    >>Kern der Vorwürfe sei die Manipulation von relevanten Angaben zu Patienten auf der Warteliste. Im Mittelpunkt des Skandals steht der früheren Leiter der Göttinger Transplantationschirurgie. Gegen den Mediziner, der 2008 von Regensburg nach Göttingen gewechselt war, waren bereits im Frühsommer Vorwürfe laut geworden. Er soll 2011 einen ausländischen Patienten gegen eine hohe Geldzahlung bei einer Lebertransplantation bevorzugt haben.<>… nach Jordanien führte…. Im Auftrag der Staatsregierung sollte Dr. Obed dort im Jordan-Hospital in Amman ein Lebertransplantationsprogramm aufbauen, selbst Transplantationen vornehmen und Ärzte anleiten. Und eben dorthin ging 2005 ein Organ [aus Wien] aus der Eurotransplant-Zone, das eigentlich für einen Patienten auf der deutschen Warteliste vorgesehen war. Nach der Transplantation einer 43-jährigen Frau war es in Amman zu Komplikationen gekommen, die Patientin in akuter Lebensgefahr gewesen.<<
    Sie verstarb später.

    Es gab da die Fälle von
    Nieren gegen Bares
    Spiegel am 01.03.2003
    >>Der Essener Star-Chirurg Christoph Broelsch hat vier Spendern aus Südosteuropa Nieren explantiert und israelischen Patienten eingesetzt. Die Familie eines Empfängers in Tel Aviv räumt jetzt ein, dass das Organ gekauft war. Wurde Deutschland zum Ziel organisierten Organhandels?<<
    Die Moldawier wurden als Verwandte ausgegeben. Broelsch hat 25 Lebendspenden bearbeitet, und kassiert.

    Ein Transplantationszentrum könnte 30 Araber auf die Warteliste setzen – und niemand könnte es verhindern., meint der Bochumer Transplantationsmediziner Richard Viebahn.
    Tagesspiegel am 10.8.12

    >>In Kiel, so wird darin behauptet, würden Patienten aus Saudi-Arabien für große Summen Lebern transplantiert, die eigentlich für europäische Patienten vorgesehen seien. Ein schwerer Vorwurf. Werden reiche Patienten aus Saudi-Arabien in Kiel operiert?<<
    Deutsche rutschte auf der Warteliste wieder nach unten. Die Kieler Ärzte schickte sie heim.
    MONITOR 23.8.07

    Interessant, dass KEIN MOSLEM bisher gespendet hat, aber massenhaft empfangen sie christliche Organe!

    Das wäre ein Thema für Präsident der Bundesärztekammer Montgomery, anstatt von Körperverletzung durch Altersfeststellung von angeblichen Jugendlichen aus dem Orien zu faseln.

  74. Bin Berliner
    14. Januar 2018 at 17:39
    OT

    Dillingen – Afrikanergruppe vergewaltigt Frau am Bahnhof

    ++++++++++++++++++++++

    John Dillinger hätte da aufgeräumt in seiner Heimatstadt 🙂

  75. ORIENTALISCH-Korrektes TAUSCHGESCHÄFT:
    Die geben uns die ganzen ausgestorbenen Krankheiten zurück und bekommen dafür unsere Organe geschenkt.

  76. Die geben uns die ganzen ausgestorbenen Krankheiten zurück und bekommen dafür unsere Organe geschenkt.

    Mhhh und was ist wenn die Krankheitserreger mutiert und immun gegen Antibiotika sind? Ich finde nicht das das ein guter Deal ist. 🙂

  77. VivaEspaña 14. Januar 2018 at 17:54

    Also, bei allem „Respekt“, die „Flüchtlingswelle“ ist nun wirklich nicht die Ursache dafür, dass die Organspendebereitschaft zurück geht.

    Auch die ZEIT meinte das:
    Der 2012 öffentlich gewordene Skandal um manipulierte Patientendaten war mit dafu?r verantwortlich, dass das Vertrauen in die Organspende gesunken ist. Neben den Fällen in Göttingen, gab es auch veränderte Patientenakten an Kliniken in Müster, München, Leipzig und Berlin. 2014 erreichte die Zahl der Organspender mit 864 den niedrigsten Stand seit 1997.
    Ich meine mich an mindestens zwei südländische Namen dabei zu erinnern.

  78. Die Inzestkultur, die in islamischen Ländern den Zweck hat, eine komplett degenerierte Volksmasse zu züchten, die sich spielend leicht beherrschen läßt, hat meßbare Folgen. Nicht nur der IQ ist um 20 % geringer.
    Allein die Kinder der muslimischen Türken, die in dem 60ern nach Deutschland gelockt wurden auf Drängen der Washingtoner Hinterzimmerherrscher, stellen 50 % aller Krankenhausaufenthalte bei Kindern in Deutschland. 50 Prozent!!! Es geht hier um eine Gruppe von etwa 3,5 Millionen Menschen insgesamt- die genauso krank ist wie die Gruppe ihrer Gastgeber, die rund 80 Millionen stellen.
    Und hier geht es um Organversagen, meistens Nieren oder Leber und Krankheiten wie Leukämie.

    Der Herr Schäuble, der von seinem alten Ziehvater ‚das Schäuwele‘ genannt wurde, meint, wir könnten so viel vom Islam lernen! Das stimmt auch!: Wir sind tausendmal mehr wert als die Anbeter des Mohamed, denn wir lieben das Leben und verachten es nicht, wir züchten nicht willentlich kranke, blöde und irre Kinder, wir zelebrieren nicht den Hass als Antwort auf alle Welträtsel, wir waren, sind und bleiben um so vieles weiterentwickelter!

    Und wenn wir die fremdgesteuerte Gehirnwäsche, die uns einreden will, daß wir böse und minderwertige Ewigdeutschgestrige sind, los sind, dann blicken wir auch wieder klar und nehmen wahr, was wir wert sind und daß wir logischer Weise leben d ü r f e n.

    Was den Deutschen seit 1949 angetan wird, was nun ins Finale der totalen Verbrennung des deutschen Volkes führen soll, ist so unglaublich, daß es nicht sein Ziel erreichen wird. Das können sich die Macher der Deutschland- Vernichtung nur noch gar nicht vorstellen. Und Deutschland- das ist das Deutsche Volk, eine Gruppe von 60 Millionen Menschen urdeutscher Herkunft und 20 Millionen zugezogener Menschen, die sich zu Deutschland bekennen.

    Niemand bringt 80 Millionen um und entkommt mit dieser Tat ungeschoren, geschweige denn, daß so eine geplante Tat überhaupt zum Ziel führt.

    Was allein die Planer der Flutung mit all den degenerierten Massen aus Afrika und dem Nahen Osten nie begriffen haben: diese Menschen s i n d degeneriert, sie sind krank, schwach, minderbemittelt und werden selten älter als 70 Jahre, schon gar nicht ohne ständige medizinische Versorgung. Das sind keine Horden von ‚Eroberern‘, das sind Millionen von Schwachen und Verwirrten. Mit denen kann man sicherlich Sozialsystem zum Kollaps bringen, aber man kann mit denen keine neue Staaten gründen in einem Teil der Welt, wo man klug und stark sein muß, um in den Herausforderungen von Mutter Natur überleben zu können.


    .

  79. BlogJohste 14. Januar 2018 at 18:00
    Your comment is awaiting moderation

    fast 1 Stunde unter Mod?

    Warum?

    MOD: Du bist irgendwie vergessen worden, Entschuldigung.

  80. Bin Berliner 14. Januar 2018 at 17:43
    Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40

    Besonders Gehirne werden knapp.
    ___________________________________

    Würdest du dir den Kopf von Merkel transplantieren lassen?

  81. Wem ist aufgefallen, dass die Diskussion darüber, ob Spenderorgane nur für Spender bereitliegen sollen, um die Spendenbereitschaft zu erhöhen, völlig vom Tisch ist?
    😉

  82. wanda 14. Januar 2018 at 18:49
    ….diese Menschen s i n d degeneriert, sie sind krank….
    —-
    Stimmt, die Krankheit heißt Religion genauer Islam….so ging es uns auch mal….

  83. Mann, mann. Da bleibt einem nichts übrig als sich die Situation in Deutschland schönzusaufen und wenn dann die Leber schlapp macht, sorgt die gleiche Situation dafür, dass es keine Ersatzleber mehr gibt.

    Wie pervers ist das!

  84. .
    Arthur Schramm 14. Januar 2018 at 18:51
    Oder soll die AfD nur „Gefickt“ werden…

    Natürlich soll die AfD gef;ckt werden. Das ist doch gar keine Frage.

  85. Jeder, der ein Organ benötigt, sollte dazu verpflichtet werden, selbst Spender zu werden. Ganz egal, ob man die Organe später wegen Medikamenten o.ä. gebrauchen kann oder nicht.

  86. Mini ster Mass meinte übrigens, dass wegen der illegalen Einwanderer niemandem etwas vorenthalten weggenommen wird.

    Spendernieren wachsen auf den Bäumen und sind unbegrenzt vorhanden? Aha…

  87. Laurentius Fischbrand 18:58
    „..als sich die Situation in Deutschland schönzusaufen..“

    Cheers! [MT]

  88. Polen verbietet Tötung von behinderten Kindern

    In Zukunft soll eine Abtreibung auch bei Verdacht auf Behinderung des Kindes verboten werden.

    http://www.kath.net/news/62357

    „Wer einmal damit anfängt, die Schwachen zu töten, weil sie schwach sind, der wird das irgendwann bei jedem tun.“ (Eckhard Mackh)

  89. Polen verbietet Tötung von behinderten Kindern

    In Zukunft soll eine Abtreibung auch bei Verdacht auf Behinderung des Kindes verboten werden.

    http://www.kath.net/news/62357

    „Wer einmal damit anfängt, die Schwachen zu töten, weil sie schwach sind, der wird das irgendwann bei jedem tun.“ (Eckhard Mackh)

  90. ***gelöscht****

    PI-Mod. Bitte zukünftig Verlinkungen nur mit inhaltlicher Anmerkung posten!

  91. Wenn nun die Bereitschaft zur Organspende noch weiter zurück geht, dann kann man davon ausgehen dass die, welche solch einen Ausweis bei sich tragen ihren „letzten Atemzug“ vielleicht noch gar nicht getan haben, aber der Hirntod schon festgestellt wird. Ich habe etliche Artikel darüber gelesen und deshalb keinen solchen Ausweis und beiden Töchtern einen Solchen abgenommen. Die Entscheidung darüber, ob Jemand tot ist oder nicht, möchte ich nicht Ärzten im Wissen um ein kleines Papierkärtchen überlassen.

  92. Gut…viele Leute wissen nämlich nicht, das Föten nicht einfach weggeworfen werden…sondern wiederverwertet…ein äußerst wertvoller Rohstoff.

  93. Der Rückgang der Organspendebereitschaft ist zweifellos ein Zeichen eines schrumpfenden sozialen Gemeinschaftsgefühls. Wer in Vereinen tätig ist, kann davon ein Lied singen. Selbst Neubürger der zweiten Generation kennen nur die Familie als soziale Bezugsgröße. Alles andere ist denen schnuppe und nur dazu da, dem eigenen Vorteil zu dienen.

  94. PI-Mod. Bitte zukünftig Verlinkungen nur mit inhaltlicher Anmerkung posten! :

    Das tue ich für gewöhnlich, allerdings ist bei den „In Franken“ Links der Inhalt kurz mit beschrieben.

    Werde aber in Zukunft eine zusätzliche Inhaltsangabe machen.

  95. Früher hat man nicht gespendet, weil man seine Organe nicht an reiche Privatpatienten abgeben wollte oder Buddhist war.

    Heute muss man sicherstellen, das seine eigenen Körperteile nicht an illegale Sozialstaats-Invasoren gehen.

  96. lorbas 19:06
    „Polen verbietet Tötung von behinderten Kindern“

    Ein zutiefst die Überlebensfähigkeit
    einer Gesellschaft betreffendes Thema.

    Der erlaubte Mord an Ungeborenen zerstört Kulturen.
    Nicht der Tod der gemordeten,
    sondern die Prägung des Bewusstseins der Gesellschaft.
    Hin zu Wertlosigkeit des Eigenen.

    So schwer und tragisch das Gestalten eines
    schwer behinderten Kindes und Erwachsenen ist,
    das Todesurteil über diese Leben ist unser eigenes.

  97. Kitzingen: Vier unbekannte Täter überfallen Mann, auffällig dabei ist daß das Opfer auf Grund der Dunkelheit keine Angaben zu dem Aussehen der Täter machen konnte , dies ist bei zwei Artikeln in fest zu stellen :
    Hier
    http://www.infranken.de/regional/kitzingen/kitzingen-vier-unbekannte-taeter-ueberfallen-mann;art218,3126909
    und hier(Passanten nach Drogen gefragt, beraubt, und verprügelt) :
    http://www.infranken.de/regional/wuerzburg/wuerzburg-nach-drogen-gefragt-und-dann-verpruegelt;art88524,3128385

  98. lorbas 19:06
    „Polen verbietet Tötung von behinderten Kindern“

    Ein zutiefst die Überlebensfähigkeit
    einer Gesellschaft betreffendes Thema.

    Der erlaubte Mord an Ungeborenen zerstört Kulturen.
    Nicht der Tod der gemordeten,
    sondern die Prägung des Bewusstseins der Gesellschaft.
    Hin zu Wertlosigkeit des Eigenen.

    So schwer und tragisch das Gestalten des Lebens
    eines schwer behinderten Kindes und Erwachsenen ist,
    das Todesurteil über diese Leben ist unser eigenes.

  99. Am Auto überfallen – Raubopfer verharrt 20 Minuten auf eisigem Boden

    Er schickte sich an, in sein Auto einzusteigen – da wurde er hinterrücks überfallen.

    Opfer eines Straßenraubes ist am frühen Samstagmorgen (13.01.) ein 20 jähriger Bergkamener in Werne geworden.

    Die Polizei berichtet in ihrer Mitteilung vom Sonntagmittag, dass der junge Mann gegen 05:15 Uhr auf dem Kurt-Schumacher-Platz gerade in sein Auto einsteigen wollte. Da sprachen ihn zwei Unbekannte an – und plötzlich bekam der Bergkamener einen brutalen Faustschlag ins Gesicht.

    „Geld her, Handy raus!“, forderten die Angreifer von ihm. Einer der beiden drohte, man habe ein Messer dabei und werde es einsetzen, gezeigt wurde dem Opfer die Waffe allerdings nicht.

    Die Räuber wiesen den 20 Jährigen anschließend an, sich auf den Boden zu legen und sich 20 Minuten nicht von der Stelle zu rühren. Und das tat der junge Mann: er harrte – vernutlich erstarrt vor Angst – wie befohlen 20 Minuten auf der eisigen Straße aus.

    Die Kriminellen hatten somit alle Zeit der Welt, sich aus dem Staub zu machen.

    Schließlich rappelte sich der Bergkamener hoch, eilte zu einer nahe gelegenen Discothek und ließ von dort aus die Polizei verständigen. „Die Fahndung verlief – auch wegen des großen Zeitverzuges – negativ“, bedauert die Kreispolizei.

    Die Räuber werden wie folgt beschrieben: Nummer 1: etwa 170 cm groß, ausländisches, möglicherweise türkisches Aussehen, auffallend größere Nase, weißes Cappy. Nummer 2: deutsches Aussehen, blonde, lockige Haare, Kapuzenpulli.

    Der Überfallene klagte über leichte Schmerzen und wollte sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/01/14/am-auto-ueberfallen-raubopfer-verharrt-20-minuten-auf-eisigem-boden/

  100. ThomasEausF 14. Januar 2018 at 18:54

    Bin Berliner 14. Januar 2018 at 17:43
    Heisenberg73 14. Januar 2018 at 17:40

    Besonders Gehirne werden knapp.
    ____________________________
    Würdest du dir den Kopf von Merkel transplantieren lassen?
    _________________________________

    In Verbindug mit was? Um die Schreckensherrschaft zu beenden?

    Mhmm…schwierige Frage 🙂

  101. Sind auch „Flüchtlinge“ Organspender?

    Könnten denn Hepatitis-, HIV-, Aids-, Syphilis-, Malaria-
    Lepra-, TBC-Kranke usw.
    überhaupt brauchbare Organe hinterlassen?

    Ganz abgesehen davon, daß das Hirn eines
    Organspenders kaputt sein darf, der Körper
    bei der Organentnahme noch leben muß.

    Fromme Moslems spenden nichts, noch nicht
    einmal Blut – für uns Kuffar* eh nicht.

    +++++++++++++++

    *Lebensunwerte ungläubige Kreaturen,
    schlimmer als Vieh, siehe Koran.

  102. „Jetzt mögen ganz schlaue Köpfe darauf hinweisen, dass auch Flüchtlinge Organspender sein könnten. In der Praxis dürfte jedoch so gut wie keiner einen Organspenderausweis haben.“

    Muhaha…, die haben nicht mal einen Personalausweis, geschweige denn einen Organspenderausweis. Flüchtlinge sind nur gekommen um zu nehmen, aber niemals etwas zu geben, außer Kriminalität und tote Deutsche.

  103. Der erlaubte Mord an Ungeborenen zerstört Kulturen.
    Nicht der Tod der gemordeten,
    sondern die Prägung des Bewusstseins der Gesellschaft.
    Hin zu Wertlosigkeit des Eigenen.
    —-
    Den Untergang von Kulturen alleine auf Abtreibungen zu reduzieren ist zu einfach gedacht die Ursachen sind meist natürlichen Ursprunges. Typisch Religiöse….

  104. solange es kein Punktesystem gibt wo ich je nach Dauer wie lange ich schon einen Spenderausweiss habe nicht bevorteilt werde bei der evtl. Vergabe werde ich mit Sicherheit nie und nimmer so etwas ausfüllen. Ich beschränke mein freiwillige Solidarität auf Freunde und Verwandte.

  105. ohann 14. Januar 2018 at 19:29
    „..opfer verharrt 20 Minuten auf eisigem Boden“

    Downtime,
    eine Begriff für Ausfallzeiten technischer Systeme,
    bekommt dank deutscher Helden neuen Glanz.

    Für die Mehrheit der deutschen Restmenge,
    soll ein festprogrammierter DownTimer
    gestellt werden.

  106. Johann 14. Januar 2018 at 19:29
    „..opfer verharrt 20 Minuten auf eisigem Boden“

    Downtime,
    eine Begriff für Ausfallzeiten technischer Systeme,
    bekommt dank deutscher Helden neuen Glanz.

    Für die Mehrheit der deutschen Restmenge,
    soll ein festprogrammierter DownTimer
    gestellt werden.

  107. Dafür will ich nicht länger arbeiten und zahlen.

    Das ist nicht mehr mein Land. Das ist nicht mehr meine Solidargemeinschaft.

  108. Maria-Bernhardine 14. Januar 2018 at 19:33
    Sind auch „Flüchtlinge“ Organspender?
    Könnten denn Hepatitis-, HIV-, Aids-, Syphilis-, Malaria-
    Lepra-, TBC-Kranke usw.
    überhaupt brauchbare Organe hinterlassen?
    Ganz abgesehen davon, daß das Hirn eines
    Organspenders kaputt sein darf, der Körper
    bei der Organentnahme noch leben muß.
    Fromme Moslems spenden nichts, noch nicht
    einmal Blut – für uns Kuffar* eh nicht.
    +++++++++++++++
    *Lebensunwerte ungläubige Kreaturen,
    schlimmer als Vieh, siehe Koran.

    Aber das Blut der Kuffar nehmen die gerne wenn sie operiert werden müssen.

  109. Maria-Bernhardine 19:33
    „Sind auch „Flüchtlinge“ Organspender?“

    Ideale!
    Bei den meisten ist der Hirntod lange eingetreten.

  110. Hier kann man ohne Probleme noch gesetzlich nachlegen, indem man deutschen einfach bei lebensgefährlichen bzw. bedrohlichen Verletzungen die Organe einfach entnimmt ohne deren Zustimmung.

    Quasi Solidarität mit denen die bessere Chancen auf Überleben haben.

  111. @Haremhab ( Ihr könnt auf den Organspendeausweis das Nein ankreuzen. Dann darf nichts genommen werden. So habe ich es auch gemacht. ) Vorsorglich auch ein Patientenverfügung anlegen. Sicher ist sicher!

    @Pedo Muhammad (… so machen wie die Schweiz oder Oetereich, jeder ist autmatisch ein Organspender – es sei denn, erwideruft schriftlich )
    In Deutschland nehmen die es auch schon von den halbtoten. Wer noch nicht ganz tot ist, wird mit der Entnahme tot gemacht.

  112. misop 14. Januar 2018 at 19:38
    solange es kein Punktesystem gibt wo ich je nach Dauer wie lange ich schon einen Spenderausweiss habe nicht bevorteilt werde bei der evtl. Vergabe werde ich mit Sicherheit nie und nimmer so etwas ausfüllen. Ich beschränke mein freiwillige Solidarität auf Freunde und Verwandte.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    richtig so .. so handhabe ich es auch .. Familie, sehr gute Freunde oder Verwandte. Und wenn es mich treffen sollte, dann ist das so .. vor 100 Jahren gab es das auch nicht .. da war dann Schluss, wenn die Leber oder das Herz, niere versagt …
    ausserdem besteht immer die Gefahr, das reiche Araber oder sonstiger Geldadel deine Organe kauft .. und Araber und Neger solle meine Organe schon gar nicht bekommen.
    Das Einzige was ich mache ist die Blutspende, auch wenn ich weiss, das das DRK auch ein Asyl und Flüchtlingsgewinnler ist … ( aber man kann ja ankreuzen, ob das gespendete Blut auch verwendet werden darf/soll )

  113. Ich möchte nicht, dass eines meiner Organe einen Invasoren am Leben erhält. Nur meiner deutschen Familie spende ich, keinem Ausländer. Meine Kinder dürfen jedoch bei nachweislich deutschtreuen Einwanderern wie Serge Menga, Akif Pirinci und Imad Karim ausdrücklich eine Ausnahme machen. Ansonsten lande ich lieber komplett im Ofen.

  114. Maria-Bernhardine 14. Januar 2018 at 19:33

    „Fromme Moslems spenden nichts, noch nicht
    einmal Blut – für uns Kuffar* eh nicht.“
    Trotzdem werden im Iran mehr Organe als in Deutschland gespendet.
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/226978/umfrage/anzahl-postmortaler-organspender-in-ausgewaehlten-laendern/
    Es schaut nicht so aus als würde es Sinn machen lieber ein mahl 10 Deutsch sterben zu lassen weil ja auch ein Flüchtling davon profitieren könnte! Nah ja da holt man sich über Eurotransplant die Ausländer aus Kroatien und Slovenien lieber in stücken ins Land.
    „Flüchtlinge (z.B. wegen Hepatitis C) ein Spenderorgan brauchen und oft in einem sehr schlechten Gesundheitszustand sind.“
    Ein schlechter Gesundheitszustand schliest eine Organspende aus das ist bei einer Bekannten von mir so die geht zwar noch arbeiten aber die Ärtzte sagen nach 15 Jahren Dialyse ist der Körper zu schwach für ein neues Organ.

  115. @ pro afd fan 14. Januar 2018 at 18:34:

    Darf ein Muslim von einem Ungläubigen überhaupt Blut oder Organe annehmen? Dann wären sie ja unrein oder?

    Das ist eine Frage, die sich ein deutscher Islamkonvertit stellen würde. Und du kommst auf diese Frage, weil du ebenfalls Deutscher bist und das bei dem Versuch, dich in einen Mohammedaner einzufühlen, auch bleibst.
    Nach Eigenstudium des Koran und der Hadithen sowie einiger Rechtsgutachten anerkannter islamischer Gelehrter käme der deutsche Konvertit irgendwann zu einem fundierten Ja oder Nein, an das er sich vermutlich auch stur halten würde, selbst wenn er dann früher stirbt.

    Aber die meisten hier lebenden Mohammedaner sind keine deutschen Konvertiten, sondern Orientalen und Afrikaner. Natürlich dürfen die! Die haben keine so gelehrte Mentalität. Die nehmen, was sie kriegen… Allah wird schon wegsehen.

    Ich kann mich erinnern, wie wir vor Jahren in der Stadt unterwegs waren und an einem Wettbüro vorbeikamen. Es war knallvoll – kein einziger Deutscher drin und es standen auch Biere rum. Wetten dürfen die nicht und saufen erst recht nicht. Die tun das trotzdem. Mein Begleiter sagte damals lachend: „Mann, haben die ein Scbeißglück, dass wir keine Moslems sind. Dann gäb’s sowas nicht!“

  116. Die Verknappung ist irgendwie nicht plausibel oder werden bei den Messermorden immer alle Organe getroffen? Die meisten Opfer stammen ja noch aus dem orientalischen Kulturkreis oder haben die fast alle Aids? Warum gibt man nicht jeden Messerstecher zur Organspende eines der Doppelorgane frei?
    Wer keinen Ausweis hat, der braucht eigentlich auch keinen Organspendeausweis.

    Hoffentlich werden bald organspendetaugliche Schweine gezüchtet, dann gibt es weiniger Streit bei der Vergabe.

  117. Zum Thema orientalische Patienten in deutschen Krankenhäusern:

    Ein Bekannter ist Arzt in einer deutschen Uni-Klinik. Dort liegt nun ein Patient, der ursprünglich aus dem Jemen kommt und über das Geld verfügte, in den Libanon (dort herrscht übrigens kein Krieg) zu reisen und sich dort eine neue Niere transplantieren zu lassen, was ein Vermögen gekostet haben dürfte, die Transplantion sowie die Behandlung insgesamt war auf westlichem gehobenen Niveau (American University of Beirut, Medical Center). Der Mann hat also Geld, sehr viel Geld.
    Nun liegt er jedenfalls als „Flüchtling“ in einem deutschen Krankenhaus und praktischerweise finanziert ihm die Anschlussbehandlung der deutsche Beitragszahler. Alimente bekommt er selbstredend auch. Das Vermögen muss in Deutschland nicht angerührt werden, das dürfte auf einem ausländischen Konto geparkt sein.

  118. Peterx 14. Januar 2018 at 20:41

    Ich hatte mir das interview am 12. 1. angeschaut, da hatte es ca. 600 Besucher, jetzt 87.000. Das sagt alles.

  119. Ihr seht das hier ein bißchen zu einseitig, denn die Schändlichsten sind wir Deutschen selbst: Sich nach außen hin als Gutmenschen gerieren, also Bereitschaft zur Organspende vortäuschen. Aber am Ende (!) sind alle abgetaucht, wohl auch, weil sie immer noch allerhand religiösen Unfug im Kopf haben und „heil“ in den Himmel bzw. ins Paradies kommen wollen. Ähnlich verläuft das ja inzwischen auch bei internationalen politischen „Geberkonferenzen“ bzw. diversen Fernsehveranstaltungen: Es werden alle möglichen Summen, auch zur hinterfotzigen Eigenwerbung, versprochen, aber am Ende nix überwiesen.
    Und wir kommen auch nicht um die Tatsache herum, daß alle an den Organspenden verdienen: Die Bespendeten sowieso und zu Recht. Dann aber die Krankenhäuser, Ärzte. Personal…. Hier sollten die Organspender endlich auch etwas bekommen, sprich die Kosten eines Sozialbegräbnisses, und dann würden so manche aufwachen. Die Penner wie auch die gierigen Erben – und das Problem wäre keins mehr.
    NS.: Um bei so viel Scheinheiligkeiten keine Unklarheiten aufkommen zu lassen: Ich trage schon seit Jahrzehnten meine Spendererklärung mit mir rum.

  120. Kleiner Einblick in liberische Verhältnisse.
    Die spenden keine Organe, sondern FRESSEN sie.
    https://www.youtube.com/watch?v=ZRuSS0iiFyo&t=2836s
    Mich wundert es nicht, dass sich Leute aus diesen shithole-Ländern auch bei uns nicht zu benehmen wissen. Schaut euch mal an, aus welcher Unkultur die meisten stammen. Das bekommen die nie wieder raus aus ihrem Hirn. Ich schau mir zur Zeit sämtliche Nicht-Mainstream-Dokus über die Herkunftsländer unserer Bereicherer an und kann nur sagen, dass einige davon zum Pflichtprogramm für unsere Politiker bestimmt werden müssten. Damit ihnen endlich klar wird, WAS sie da in unser Land holen.
    Fachkräfte, Bereicherung.. zum Glück liest man davon nicht mehr allzu viel!

  121. Ballermann 14. Januar 2018 at 20:0
    Das Einzige was ich mache ist die Blutspende, auch wenn ich weiss, das das DRK auch ein Asyl und Flüchtlingsgewinnler ist … ( aber man kann ja ankreuzen, ob das gespendete Blut auch verwendet werden darf/soll )

    Bin stolzer Besitzer der DRK-Spendennadel mit purpurrotem Blutstropfen. Die standen früher oft mit ihrem Bus an meiner Arbeitsstelle.
    Trotzdem kriegen die von mir nüscht mehr. Für eine trockene Schrippe oder ein altes Stück Streusselkuchen lasse ich mir von betagten Ehrenamtlern nicht die Venen durchstechen. Hier gibt es wenigstens noch eine Aufwandsentschädigung. War länger nicht mehr da. Waren aber seinerzeit 20,- €.
    https://transfusionsmedizin.charite.de/fuer_blutspender/blutspende/

    Organe spende ich nicht (mehr). Begründung: Der Hirntot kann nicht eindeutig festgestellt werden, wie man an Grünen, Linken etc. sieht. Ist nicht von mir. Hat mal ein Juser hier geschrieben und mich sofort überzeugt.

  122. + Engelsgleiche 14. Januar 2018 at 17:39

    (…) überhaupt erlaubt, Gestorbene zu dem Zwecke der Organspende auszunehmen?

    * * * * *

    Organe werden grundsätzlich dem lebenden Körper „entnommen“. Also bei lebendigem Leibe herausgeschnitten. Organe aus Toten sind tot und nicht für lebensverlängernde OPs zu verwerten.

  123. Abgesehen davon das ich in diesem Land rein gar nichts spende, außer den ein oder anderen Euro für einen Obdachlosen älteren Biodeutschen, gäbe es neben unseren Goldstücken auch genug Deutsche, vor allem Politiker, für die ich meine Organe nach dem Tod nie hergeben würde. Außerdem fände ich es nur gerecht das Besitzer von Organspenderausweisen ( je länger man schon einen hat desto besser die Chance) auch bei der Vergabe der Organe bevorzugt werden sollten.

  124. Ergänzung:
    Ich habe seit vielen Jahren auch einen „Spender-Ausweis“ (selbst fabriziert).
    Darauf steht in großen Lettern:
    NICHTS GEBEN – NICHTS NEHMEN!

  125. +++ Verwirrter 14. Januar 2018 at 17:39
    Dann können sie schreiben:
    Ein Afghane mit einer DEUTSCHEN Niere hat wieder vergewaltigt und zugestochen.
    +++
    Aber nicht doch! Afghane wäre rassistisch: Die Meldung würde lauten „Deutsche Niere bei wiederholter Bereicherung und Stichprobenentnahme angetroffen.“

  126. sophie 81 14. Januar 2018 at 18:18

    Wer Opfer rechter Gewalt wird – darf in Deutschland bleiben.

    * * * * *

    Dieser Vorfall erinnert mich an ein Erlebnis im Frühjahr vergangenes Jahres.
    Ich war spät dran mit Reifen-Wechsel MS auf Sommer-Pneus. An einem warmen Samstagvormittag wartete ich im Industriegebiet vor der Werkstatt auf dem Gehweg, bis der Radwechsel erledigt war. In dieser Zeit schlenderten zwei junge Schwarzafrikaner heran, die buchstäblich bereits zehn Meter gegen den Wind gestunken haben. Als sie an mir vorbeitanzten, kam einer auf mich zu und machte mich an.
    Vor zwanzig Jahren hätte ich diesem Büble noch spontan eine verpasst.
    Inzwischen haben sich die Zeiten leider geändert – mein Alter und der Zeitgeist – so dass ich die Faust in der Hosentasche ließ. In welchem Land leben wir hier eigentlich? Wo sind wir „gelandet“?
    Langsam überkommen mich dermaßen negative Gefühle, die mich den Entschluss vom Landsmann Sieferle verstehen lassen.

  127. Mich würde einmal interessieren, wieviel von den Gutmenschen, die sich so vehement für „Hilfesuchende“ und „Schutzsuchende“ engagieren, die lautstark Solidarität und Hilfbereitschaft von anderen einfordern, selbst einen Organspenderausweis haben.
    Vermutlich die wenigsten, denn sie fordern ja nur von anderen, dass die ihre „Ideale“ verwirklichen.
    Und wenn sie selbst mal ein Organ brauchen, sind es die, die am lautesten jammern und sich beklagen.
    Ich bin gegen angebliche „Flüchtlinge“, habe aber meinen Organspenderausweis seit 30 Jahren…

  128. Wir deutschen Steuerzahler werden immer mehr in unserem eigenen Land versklavt. Die meisten „Flüchtlinge“ kommen her um unser Gesellschaftssystem zu stürzen und die ganz Vanatischen um uns zu töten. Der Rest will hier nur narren und justizfrei rumschmarotzen und alle Vorteile mitnehmen. Wir bezahlen schon lange für die Brut unserer eigenen Schlächter, nur erkennen’s die meisten Deutschen noch nicht.

    Ich kann es nur immer wieder betonen, erst wenn Hunderttausende gegen Islamisierung und auch gleich gegen Zwangsfinanzierung der Bevölkerungsverdummung auf die Straßen gehen, wird sich was ändern. Das dürfte ja wohl bei 6 Mio. AFD Wählern nicht zuviel verlangt sein! Der Islam schreitet solange kontinuierlich und zielsicher voran bis man ihm gewaltsam den Weg versperrt und ihn zurückdrängt. Erfahrungen aus 1400 Jahren Islamgeschichte. Es ist die Idiologie des Scheckens die alle guten Tugenden zerstört. In Deutschland ebnen die Vollidioten ihm noch den Weg bis hin zur Selbstvernichtung. Im Islam haben wir kein Lebensrecht mehr, notfalls noch als Sklave. Wir haben es letztendlich noch in der Hand.

  129. „Übrigens bekommt jeder Flüchtling, der Hepatitis C hat und behandelt wird, eine medikamentöse Behandlung, deren Kosten sich bis zum Wert eines Einfamilienhauses addieren. Pro Tag gerechnet ist das der Wert eines neuen iPhones, enthüllte der leider viel zu früh verstorbene Journalist Dr. Udo Ulfkotte.
    Mit kranken Flüchtlingen verdienen sich die Pharma-Konzerne eine goldene Nase. In diesen einflussreichen Kreisen dürfte deshalb keinerlei Interesse daran bestehen, dass der Zustrom von Flüchtlingen und deren Familienangehörigen unterbunden wird.

    Jetzt mögen ganz schlaue Köpfe darauf hinweisen, dass auch Flüchtlinge Organspender sein könnten. In der Praxis dürfte jedoch so gut wie keiner einen Organspenderausweis haben. Wer etwas anderes weiß, möge uns das in der Kommentarspalte mitteilen.“

    Damit benennt obiger Beitrag zentrale Punkte!

    Nämlich die Interessen der aufgeblähten Sozial- und Migrationsindustrie (inklusive Asylindustrie), in der sich vor allem linke Versager- und Verliererbiographien tummeln, die dort z. T. komfortable Jobs innehaben, indem sie beispielsweise jugendliche Ayses und Mehmeds als Sozpäds und Sozialarbeiter beim Einkaufen, bei Behördengängen und beim Babywickeln begleiten, weil diese keine Frustrations- und Stresstoleranz haben, d. h. nicht belastbar sind, weswegen sie unsere Sozialsysteme belasten, denn auch für ihren Lebensunterhalt können sie nicht aufkommen.
    Und das nennt das „politische“ und mediale Negativ-Establishment dann „kulturelle Bereicherung“!
    Aber nicht nur das nicht erst mit der „Flüchtlingswelle“ ins Land geschwemmte dauerfrustrierte und -beleidigte Losertum der muslimischen „Mit- und Neubürger“ belastet unsere Sozialsysteme, sondern auch deren „Gesundheitszustand“, wobei Hepatitis C nur ein Aspekt ist!

    Durch die inzestuöse Fortpflanzungspraxis der muslimischen Problemzuwanderung (vermittelte und Zwangsheiraten zwischen Cousins und Cousinen über Generationen) gibt es genügend psychisch und physisch Kranke, und nicht wenige Schwachsinnige, die unsere Gesundheits- und Sozialsystem durchschleppen muss!
    Zahlen darf man darüber von der offiziösen „Politik“ freilich nicht erwarten, denn die pflegt nur „Statistiken“, die politisch korrekt sind! Ganz so, wie in Orwells „1984“!
    “In Wirklichkeit, so dachte er, während er die Ziffern der Angaben des Ministeriums für Überfluß neu einsetzte, war es auch nicht einmal eine Fälschung. Es war lediglich die Einsetzung eines Unsinns an Stelle eines anderen. Der größte Teil des Materials, das man bearbeitete, hatte keinerlei Relation zur Wirklichkeit, nicht einmal die Relation, die eine Lüge zur Wahrheit hat. Die Statistiken waren in ihrer ursprünglichen Fassung genau sowohl eine Ausgeburt der Phantasie wie in ihrer berechtigten Form. Sehr häufig wurde erwartet, daß man sie nach eigenem Ermessen zurechtstutzte.“ George Orwell, 1984 – NEUNZEHNHUNDERTVIERUNDACHTZIG

    Hier wird übrigens die Parlamentsarbeit der AfD ansetzen müssen, indem sie immer wieder belastbare Zahlen über die tatsächlichen Kosten Multikultistans einfordert.
    Es gibt sogar seit den 1960er Jahren im Rahmen eines „Sozialabkommens“ mit der Türkei (kein Witz, leider!) die perverse Regelung, dass Angehörige von „hier lebenden Türken“ in der Türkei in
    unseren gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert sind. Mitesser eben!

    Dass sich die mit unseren Steuermitteln erwirtschaftete Sozial- und Migrationsindustrie, die unsereins beispielsweise als Pflegefall erst nach etlichem bürokratischen Aufwand zugute kommt, mit zynischen Interessen der Realwirtschaft überschneidet, wie hier das ambulante und stationäre „Gesundheitssystem“, ist klar.
    Auch andere „Wirtschaftsinteressen“, wie z. B. der Lebensmittelhandel, leben gut mit der linksgrünen Destrukturierung unseres Landes auf Dritte-Welt-Niveau, und verkaufen eben dann auch halal-Produkte, so wie es in einigen Banken inzwischen Schalter für türkische und arabische Kunden gibt. Andere Schalter werden dafür geschlossen…

    Von den orientalischen „Bereicherern“ zu erwarten, dass sie Organspender werden, ist genauso absurd, wie zu glauben, dass die sich bei der freiwilligen Feuerwehr, als Ehrenamtliche beim Roten Kreuz oder in anderen Sozialeinrichtungen auf solidarischer und freiwilliger Basis engagieren.
    Mit Leuten, deren Mentalität – ob sie nun mehr oder weniger an ihren Allah glauben, oder nicht – unser Land als Beute betrachtet, ganz in der ISlamischen Dschihadtradition, und auch unsere unverschleierten Frauen und Töchter im Übrigen, mit denen eine „solidarische Gesellschaft“ „bauen“ zu wollen, nachdem sie in großen Teilen auch nicht für sich selber sorgen können, ist wohl die unverschämteste Lüge des Linkskartells aus SPD, Grünen und Linkspartei innerhalb des Blockparteienspektrums!
    Keine einzige der ISlamischen Gemeinden bei uns unterhält eine Sozialeinrichtung oder Stiftung, obwohl sie mit Millionenbeträgen vor allem aus Saudi-Arabien, Katar, der Türkei und dem Iran geschmiert werden!

    Insofern sind die linksextremistischen Gangster der Antifa und der Autonomen ehrlich.
    Bei den Flutkatastrophen der letzten Jahre rühmten sich einige dieser Canaillen, Sandsäcke aus Deichen gezogen zu haben, um „Scheißdeutschland zu fluten“. Inzwischen haben sie sich auf die Flutung unseres Landes mit illegalen „Flüchtlingen“ aus dem Nahen und Mittleren Osten verlegt, die sie mit kriminellen NGOs einschleppen und denen sie beim Untertauchen helfen, so wie sie deren rechtmäßige Abschiebungen sabotieren!

    Man muss, denke ich, auch nicht betonen, dass aus der Anhängerschaft des linksextremistischen Milieus keine Steuern und Abgaben fließen, denn die meisten dieser Dekadenzrevoluzzer leben von „Staatsknete“ oder von ihren erwerbstätigen“Alten“…

  130. 0Slm2012 14. Januar 2018 at 23:44

    (…) ist genauso absurd, wie zu glauben, dass die sich bei der freiwilligen Feuerwehr, als Ehrenamtliche beim Roten Kreuz oder in anderen Sozialeinrichtungen auf solidarischer und freiwilliger Basis engagieren.

    * * * * *

    Wo wir doch so dringend (Fach-)Personal in den Pflegeberufen brauchen:
    Wir müssen uns einfach bewusst machen, dass ein Moslem niemals einem Christen den A…llerwertesten putzen würde. Warum wollen unsere allerbesten Gutmenschen hier diesen „Rassismus“ nicht verstehen? Unsere neuen Herrenmenschen veranstalten hier lieber mit AMG-Achtzylindern mitternächtliche Beschleunigungsrennen. Das ist die neue Lebensart auf Kosten des Wirtes.

  131. Alle Flüchtlinge sollten automatisch Organspender sein, damit sie mal etwas zurückzahlen.

  132. Meinen Organspenderausweis habe ich vor ein paar Wochen auch entsorgt.

    Das einzige Organ, das ich spenden würde, wäre Gehirn für unsere hirnlosen Politiker.

  133. @ AlterSchwabe 14. Januar 2018 at 22:05
    Das „Witzige“ ist ja: Jedes Popelvolk dieser Erde (soll keine Beleidigung sein) will seinen eigenen Staat. Die Kurden, die Juden, die Palästinenser, die Katalanen, die Basken, die Korsen, die Tibeter, … . Weil sie dann einen Platz auf der Erde haben, wo sie das Sagen haben.
    Nur die Deutschen hassen nichts mehr als Deutsche. Und ihre größte Freude wäre es, wenn es endlich keine Deutschen mehr geben würde. Und Deutsche sind die allerletzten, die in Deutschland etwas zu sagen haben.

  134. @ Einerlei 14. Januar 2018 at 21:35
    Ich spende nur noch für patriotische Organisationen. Bei allen anderen gehe ich stillschweigend davon aus, dass sie für den linken Mainstream und gegen mich sind. Denen gebe ich nichts.

  135. AlterSchwabe 14. Januar 2018 at 21:32

    + Engelsgleiche 14. Januar 2018 at 17:39

    (…) überhaupt erlaubt, Gestorbene zu dem Zwecke der Organspende auszunehmen?

    * * * * *

    Organe werden grundsätzlich dem lebenden Körper „entnommen“. Also bei lebendigem Leibe herausgeschnitten. Organe aus Toten sind tot und nicht für lebensverlängernde OPs zu verwerten.
    —————————————————————————————–
    Ich weiß, ich weiß – bin doch vom Fach!
    Und meine Anästhesiekollegin(Sr) hatte das zweifelhafte Vergnügen, bei einer der in unserem eigentlich großen Krankenhaus doch noch relativ seltenen Organentnahmen zugegen zu sein, berichte nachher von anfänglichen Abwehrbewegungen. Da wird’s einem dann doch etwas anders um’s Herz! 🙁

  136. Zur Erinnerung die schon über 3 Jahre alte Story vom kleinen Muhammet Eren (Ende 2014 gestorben), der aufgrund einer irreversiblen Hirnschädigung kein Spenderherz bekam:

    https://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/klinikmanagement/article/866673/transplantation-eltern-uniklinik-fall-eren.html

    Die türkischen Eltern des schwer herzkranken Kindes hatten gehofft, dass es am UKGM (Uniklinikum Gießen) durch eine Herztransplantation gerettet werden kann, deren Finanzierung durch eine Spendenaktion in der Türkei gesichert worden war.

    Einen Tag vor der Abreise aus Istanbul erlitt Muhammet einen Herzstillstand, durch den sein Hirn geschädigt wurde. Nach Darstellung des UKGM war die Herz-Kreislauf-Situation bei der Ankunft des Jungen in Gießen am 31. März weiterhin instabil.
    [..]
    Das UKGM will den Jungen nun nicht weiter behandeln, weil das Vertrauensverhältnis zu seinen Eltern inzwischen massiv beschädigt sei.

    Es werde seit Mitte Juli für die Klinikmitarbeiter immer schwieriger, ihre Arbeit zu erledigen, da permanent Anrufe und E-Mails eingegangen und Besucher mit der Forderung erschienen seien, die Transplantation doch durchzuführen.

    Klinikmitarbeiter würden verbal und körperlich bedrängt und bedroht. Das UKGM habe sich an die Polizei wenden müssen und werde im Ernstfall auch Strafanzeige stellen.
    [..]
    Die Eltern meinen, dass sich das Kind am Tage der Untersuchung durch einen externen Neuropädiater in einem besonders schlechten Zustand befunden habe, weil am Vortag die Dosis eines wichtigen Medikaments um die Hälfte reduziert worden sei.
    Dazu erklärt das UKGM, in einer Intensivstation werde die Medikation ständig verändert. Es sei immer nur zum Besten von Muhammet gehandelt worden.

    Die Unterstellung, Arzneiveränderungen aus anderer Motivation vorgenommen zu haben, werde entschieden zurückgewiesen. In diesem Punkt erwäge das UKGM, Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung zu stellen.
    [..]
    Laut „Süddeutscher Zeitung“ sagten Politiker der Grünen und der Linken, die Transplantationsrichtlinien müssten erneut überprüft werden hinsichtlich eines diskriminierungsfreien Zugangs für behinderte Patienten.

    die übliche Folklore: Forderungen, Bedrohungen, Tätlichkeiten, Verschwörungstheorien, Klagen.

    … und linke Parteien immer mit vollstem Verständnis für ihre Klientel.

  137. In der Praxis dürfte jedoch so gut wie keiner einen Organspenderausweis haben. Wer etwas anderes weiß, möge uns das in der Kommentarspalte mitteilen.
    ===========================================
    Gibt es Daten darüber, wer einen Organspenderausweis besitzt? Vermutlich nein. Ich habe mir den Ausweis ausgedruckt und der ist seither in der Brieftasche. Aber „registriert“ ist da nichts.
    Organspende und Musels……. das war doch schon mal Thema, wo türk. Eltern in Deutschland ein Herz für ihren Buben wollten. Hatte damals etwas im Netz gestöbert. Nach div. Literatur unter Google-Suche „Organspende Islam“ sind Spenden nicht verboten, es wird nur sehr selten gemacht.
    Geht scheinbar nach dem bekannten Motto „nehmen ist seliger als geben“.
    Tja, sie nehmen unser Land, unser Geld, unsere Wohnungen. Logische Weiterentwicklung, dass es nun an die Organe geht.

  138. @Spezialkraft
    Bin überzeugt, dass die Operation in der Türkei hätte erfolgen können. Nur wird dort kaum jemand ein Herz spenden. Dafür wäre dann die Köterrasse eben noch gut gewesen.

  139. Auch wegen wegene offener TBC sind die Fachkrankenhäuser mit
    Illegalen gefüllt . Eine komplette Behandlung kostet etwa 200 000 Euro.

    „Das schaffen wir “ – Bis wir selbst kaputt sind .

  140. Laut Robert-Koch-Institut (https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_HepatitisC.html#doc2389942bodyText3 ) sind 22% der Ägypter chronisch HCV infiziert. Als Ursache wird ein fahrlässiger Umgang bei Massen- impfungen mit unsauberen Nadeln angenommen.
    Da eine Therapie dort nur den Reichen angeboten wird, ist es zwingend erforderlich, dass wir die armen Positiven zu uns übersiedeln lassen. Bei fast 100 Millionen macht das nahezu 20 Millionen Behandlungsbedürftige aus. Dazu kommen die Diabetiker, Tuberkulösen, Krebskranken, Schlaganfallpatienten – lesen Sie im „Pschyrembel“ nach, was es noch so alles an Erkrankungen gibt!
    Und mit welchem Recht weisen wir Patienten aus anderen Armutsländern ab, he?
    Unter 100 Millionen Siechen und Lahmen fürs Erste geht da gar nichts, sagen Liesel Grün und Fritzchen Rot. Und der Papst grollt zustimmend!

  141. Ich habe so einen Ausweis. Allerdings steht da drin, daß keine Organe an Moslems gespendet werden dürfen.

  142. sauer11mann 14. Januar 2018 at 18:01
    ich plädiere für Kopftransplantationen
    bei unseren Politikern!

    __________

    Ich plädiere für „Kopf-ab“ bei unseren Polit-Verbrechern—-die hatten ihre Chance—-und haben leider jämmerlich versagt—die sollen ihren alten Kopf behalten und einer gerechten, harten Strafe zugeführt werden—Basta !!!!

  143. Köterrasse—steh´endlich auf und kämpfe—sonst hast du deinen Namen zu Recht erhalten.

    Köterrasse TSTSTS andere Länder hätten sich so eine Bezeichnung nicht bieten lassen. Da würden die Hassprediger schon längst irgendwo baumeln !
    So etwas geht nur in einem Sklavenvolk, wie es die Deutschen sind !

  144. Ich WAR mal Blutspender bis ich den Frauenanteil an Blutspendern wissen wollte und wirklich richtig lange suchen musste, bis ich dann feststellte dass Frauen gar nicht so viel weniger spenden wie ich dachte.
    Aber die ‚political correctness‘ ueber die nicht-Veroeffentlichung hat mich so aufgeregt, dass ich seither nicht
    mehr spende.

    Heute: Der Gedanke daran, dass ich mit meiner Spende einem armen Fluechtlich oder einem quasi hirntoten 87%-Nicht-Deutschen helfen koennte, erfuellt mich mit tiefem Entsetzen. Bevor nicht mehr als 50% Menschen hier richtig (nach meinem Massstab) waehlen gibt’s von mir gar nichts – kein Blut, kein Organ, kein Respekt.

Comments are closed.