„Ich kriege (boah, ist das arrogant) immer, was ich will“.

Von BEOBACHTER | Der Westdeutsche Rundfunk – im Volksmund nur „Rotfunk“ genannt – spielte sich zum Höhepunkt der #MeToo-Debatte bundesweit zum Volkserzieher und Scharfrichter auf. Dass er selbst gewaltig Dreck am Stecken hatte, dazu schwieg der „Qualitätssender“ im ARD-Verbund geflissentlich.

Nun hat er einen fetten Sex-Skandal, in dessen Mittelpunkt der langjährige Auslandskorrespondent Ulrich A. steht, der bei drei WDR-Mitarbeiterinnen auf dicke Hose machte und für seine GEZ-finanzierte Lüsternheit nahezu ungeschoren davon kam.

Wie Stern und Spiegel berichten, wurden beim WDR inzwischen und eigenen Angaben zufolge in zehn Jahren sieben Fälle – Insider sprechen von weitaus mehr – von sexueller Belästigung aktenkundig. Darunter die des bekannten Korrespondenten Ulrich A., der sich „Alpha-Tier“ nannte und drei Frauen sexuell anmachte: eine Praktikantin, eine feste Angestellte und eine Journalistin.

Stern und Correctiv sind den Vorfällen auf den Grund gegangen. Die damals 22-jährige Ex-Praktikantin berichtete, dass sie der Korrespondent „Hasi“ genannt habe. Er selbst war ja das „Alpha-Tier“. Ob es sich bei diesen tierischen Vornamen um einen Teil der journalistischen Grundausbildung beim WDR handelt oder ihn bloß hasenmäßig antörnte, ist nicht bekannt.

Jedenfalls lud er bei einem Auslandsdreh die junge Frau zu sich aufs Zimmer ein und brachte sich stimmungsgemäß in Position. Er ließ den Champagnerkorken knallen und servierte erotische Häppchen vom Laptop. Dabei handelte es sich um „Bang Bus-Pornos“, in denen Frauen Geld geboten wird, in einem Bus vor laufender Kamera Sex zu haben. Sie habe angewidert das Zimmer verlassen, gab die Praktikantin eidesstattlich zu Protokoll.

WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich in der Kritik

Wenn GEZ-Zahler sich immer schon gewundert haben, was die hochbezahlten Edelfedern des WDR mit ihrem Geld so alles anstellen, dann sind sie jetzt ein Stück aufgeklärter. Auf diese Weise wird nun öffentlich, wie einsatzfreudig Korrespondenten des Zwangsgebührensenders ihre knapp gemessene Freizeit verbringen. Interessant ist auch, was sie alles auf ihren Dienst-Laptops speichern.

Einer anderen Kollegin schickte das „Alpha-Tier“ anzügliche Mails, in der er unzweideutig für Sex mit ihm warb: „Ich kriege (boah, ist das arrogant) immer, was ich will“.

WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich, die noch beim Hype um die #MeToo-Debatte in einem Kommentar reichlich Empörung absonderte, aber die sexuellen Belästigungen im eigenen Haus verschwieg, die sie gerade aufgearbeitet hatte, steht wegen des WDR-Sex-Skandals in der Kritik.

WDR-Personalrats-Vorsitzende gibt Sitz auf

Die Vorsitzende des Personalrates, Christiane Seitz, gab ihren Sitz im sogenannten Interventionsausschuss auf. Dieses interdisziplinär besetzte Gremium soll Fälle sexueller Übergriffigkeit aufarbeiten. Seitz begründete ihren Schritt mit der geringen Machtfülle des Ausschusses.

Der Personalrat habe immer wieder vergeblich gefordert, berichtet Spiegel-Online, im absolut hierarchisch geprägten WDR eine Ahndung von Machtmissbrauch und Herabwürdigung gegenüber Schwächeren und Abhängigen zu gewährleisten. Derlei Vorschläge seien ins Lächerliche gezogen und als überflüssig erklärt worden.

Es brauche den Willen der WDR-Spitze, “das seelische und körperliche Wohl der Beschäftigten als zentrales Anliegen zu sehen und danach zu handeln“, sagte Seitz. Konkrete Vorwürfe richtete Seitz an Intendant Tom Buhrow und Fernsehdirektor Jörg Schönenborn.

Schlechtes Krisenmanagement beim WDR

Der Sender (Eigenwerbung: „In Zeiten von Pegida und Fake-News wird glaubwürdiger Journalismus dringend gebraucht“) benimmt sich, was die Ahndung der Vorfälle betrifft, aber ziemlich unglaubwürdig. Die Frauen ärgert, dass der Korrespondent weiterhin für den WDR berichten darf. In der Befragung durch die Chefredakteurin sagte er, er habe den Porno „aus journalistischen Gründen“ gezeigt. Das ist durchaus glaubhaft, denn dem WDR ist nichts Menschliches fremd und ein journalistischer Schnupperkurs ist schließlich kein Ponyhof. Später soll er wohl die sexuelle Belästigung eingeräumt und bereut haben.

Chefredakteurin Mikich teilte der betroffenen Ex-Praktikantin nach umfangreichen Ermittlungen noch die Binse mit, dass der WDR das Ausnutzen einer Machtposition in keiner Weise toleriere. Und dann? „Dann nichts“, bedauert die Ex-Praktikantin. Sie ist enttäuscht: „Was war die Konsequenz für diesen Typen, der mich immer noch anschaut im Fernsehen? Ein paar Gespräche und ein Eintrag in seiner Personalakte?“

Wird jetzt beim WDR alles besser?, fragte der Spiegel am Freitag die Chefredakteurin. Oder bleibt es beim Klaps auf die Finger. Mikich: „Als Feministin sage ich, wir müssen hier im Unternehmen darüber reden, wie wir Rollenverhalten bewerten und geschlechtssensibel auftreten: Wie machen wir aus alten Machos bessere Menschen? Das ist ein Diskurs innerhalb des Senders wie auch in der Gesellschaft insgesamt.“ Aha, alles klar. Männer sind Schweine, besonders alte Machos. Dazu passen auch ihre eigenen Erfahrungen mit sexuellen Belästigungen: „Ich hab immer gesagt „Hau ab, Du Blödmann“. Zu Ulrich A. hat sie das offenbar nicht gesagt.

WDR-Intendant dankte Ulrich A. für seine „herausragende journalistische Arbeit“

Pikant: Als Ulrich A. im Jahr 2014 nach fünfjähriger Tätigkeit als Leiter des ARD-Studios Warschau nach Köln in die Chefredaktion Fernsehen, Programmgruppe Europa und Ausland zurückkehrte, dankte ihm WDR-Intendant Tom Buhrow überschwenglich für seine „herausragende journalistische Arbeit“. Der Korrespondent habe „es in den vergangenen fünf Jahren meisterhaft verstanden, dem deutschen Publikum auch die kleinen Dinge des Alltags näher zu bringen […]“.

Wie die BILD am Sonntag heute berichtet, zog der Sender angesichts der neuen Entwicklungen inzwischen die Reißleine und stellte seinen Mitarbeiter frei. Laut eines Facebook-Eintrags des Hamburger Star-Anwalts Joachim Steinhöfel endet die Geschichte damit aber noch lange nicht…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

220 KOMMENTARE

  1. Bei mir steht auf der Überweisung der Zwangsgebühren der Staatsmedien folgendes : „Zwangsabgabe an die Staatsmedien.

  2. Was wollt Ihr von diesem netten Menschen. Er hätte doch die Frau verprügelt oder vergewaltigt haben können.

  3. Sie habe angewidert das Zimmer verlassen, gab die Praktikantin eidesstattlich zu Protokoll.
    ———————————————————

    Ich kann mir nicht vorstellen das die Damen beim WDR Sex haben. Das sind alles ideologisch abgerichtete Karrierefrauen die die Welt von den Männern befreien wollen.
    Die sind alle so mit ihrem Haß gegen alles weiße männliche beschäftigt, das bei denen keine Stimmung aufkommt.

  4. wenn wir jetzt noch eine mit einem Hauch von Nichts bekleidete Schönheit mit auf das Titelbild bringen, sind wir mit dieser Schlagzeile Express und Bild schon ganz schön ähnlich …
    sorry, mich würde die Wahl in Ungarn mehr interessieren, als dieses fette …

  5. wenn sich eine Chefredakteurin als Femenistin begreift, ist die doch schon mal fehl am Platze. Im Übrigen ist der WDR gleich neben RTL angesiedelt, was die geistige Ebene anbelangt. Eben für Prolos gemacht. Man braucht ihn überhaupt nicht.

  6. Frau verletzt, Lokführer massiv bedroht: 18 Jähriger in Psychiatrie

    Ein hochagressiver Fahrgast hat am Samstagabend (6. 4.) die Polizei am Soester Bahnhof auf Trab gehalten. Gegen 21.00 Uhr rief der 34-jährige Lokführer einer Regionalbahn die Polizei zur Hilfe. Er war kurz zuvor im Zug und am Bahnsteig von einem 18-jährigen betrunkenen Algerier massiv beleidigt und bedroht worden, schildert die Kreispolizei Soest in ihrer Mitteilung vom Sonntag.

    Zudem hatte der aufgebrachte Mann, der eine Unterkunft für Zuwanderer in Meschede (Hochsauerlandkreis) bewohnt, während der Fahrt von Dortmund nach Soest eine 69 jährige Frau angegriffen und verletzt.

    Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache. Dagegen wehrte sich der 18 Jährige allerdings wie wild und verletzte sich nachfolgend selbst.

    „Letztlich wurde er unter Hinzuziehung des zuständigen Ordnungsamtes in eine psychiatrische Fachklinik gebracht“, schließt der Bericht, „ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/04/08/frau-verletzt-lokfuehrer-massiv-bedroht-18-jaehriger-in-psychiatrie/

  7. OT
    20.22 soll es eine erste Hochrechung geben, man geht von einer absoluten Mehrheit von Orban aus

  8. VivaEspaña 8. April 2018 at 21:14
    ——————————————————–
    Immer zeigst du die Fotos wenn ich essen muss 🙁

  9. kleinemarie 8. April 2018 at 21:17

    Das tut mir leid.
    Ich kann nichts dafür, dass die Welt so schlecht ist.

  10. „…dem deutschen Publikum auch die kleinen Dinge des Alltags näherzubringen…“
    Aber bei den belästigten Frauen hat er doch auch nur versucht ihnen sein kleines Ding näher zu bringen ……
    Er muss Tom Buhrow irgendwie missverstanden haben?!

  11. Ironman 8. April 2018 at 21:16
    OT
    20.22 soll es eine erste Hochrechung geben, man geht von einer absoluten Mehrheit von Orban aus
    —————————————————————–
    Noch eine Klatsche für MAD MAMA.

  12. Was soll die Geheimniskrämerei?

    Wie heisst dieser Typ denn nun mit Nachnamen?

  13. Also, Weinsteins Firma ist jetzt pleite.

    Wie schaut`s?
    Mut zur Verantwortungsübernahme, Herr Burow?

  14. DFens 8. April 2018 at 21:14

    Wie mag der Ulrich vom WDR wohl riechen?

    Nicht gut.
    Das sieht man doch. 😀

  15. Herr Ulrich A. vom WDR muss in die Wanne. Er will doch nicht stinken. Ein richtiger Mann macht so etwas nicht.

  16. sieht aus wie ne grüne Feme . der grüne Abgeordnetenhaufen im BT sieht auch so aus…. von Selbsthass zerfressenes Äusseres! und Hofreiter lässt sich die Haare bis zum A wachsen , weil er nicht weiss ob er Männchen oder Weibchen ist/ sein will/ war / würde sein wollen

  17. Er will doch nicht stinken. Ein richtiger Mann macht so etwas nicht.

    Wie bitte? 🙂 Ein richtiger Mann muss stinken…es kommt darauf an wonach…Motoröl, Kadaver, Korruption… 🙂

  18. VivaEspaña 8. April 2018 at 21:22
    DFens 8. April 2018 at 21:14
    Wie mag der Ulrich vom WDR wohl riechen?
    ———————————————————————-
    Der Yeti soll auch gut riechen (einige Frauen haben es überlebt)

  19. Wieso wird der Name Ulrich Adrian nicht ausgeschrieben, und mit Brett vorm Kopf, ähm…, Balken im Gesicht gezeigt?

    Er ist doch eine einfallslose Labertasche, der in der Öffentlichkeit steht, auch wenn er aussieht wie ein Patient in der Psychiartrie…

  20. Auf NPO 2 (Niederlanden) ! Läuft einen reportage über Urban-gegner !
    Soros der Drecksack steht hier mitten im Focus ! Es wird die linken trotzdem nichts nutzen, die bekommen nach der Wahl noch ordentlich
    was auf die fresse ! Wetten das !

  21. Der WDR hat ja ohnehin bereits ein legendäre Verständnis von Sexualstraftaten. Das Funkhaus in Köln ist 60 Meter vom Hauptplatz des Geschehens Silvester 15/16 in Köln entfernt.

    Mehrere tausend Beteiligte, mehrere tausend Augenzeugen, über 1000 Opfer.

    Und die guten Menschen vom WDR wollten tagelang nichts davon berichten. Und im Nachhinein wollte
    auch keiner die Verantwortung übernehmen. Tom Buhrow als Intendant stand zu dem Verhalten seines Senders.

  22. Erwachsene Frauen sind doch keine kleine schutzbedürftige Kinder! Oder doch?

    Sie habe angewidert das Zimmer verlassen, gab die Praktikantin eidesstattlich zu Protokoll.

    Na also geht doch. Man kann natürlich auch fragen, warum alleine auf Asti mit nem Widerling ins Hotelzimmer? Aber hat nöö gesagt und ist gegangen. Wo ist nun nach Jahren das Problem?

    In einer Kneipe wollten mir vor Jahren auch mal Frauen an den Po grapschen, haben es sogar getan! Habe darum gebeten es sein zu lassen! Nöö meinten die, da bin ich halt dann gegangen…

    Und ein Arbeitkollege meinte mir vor Jahren blöde Porno-Bildchen über Handy zu schicken, habe ich ihm eindringlich verboten, da ich das nicht will! Er wollte nur lustig sein. meinte er, hat sich aber ans Verbot gehalten.

    Dieses ganze von vor Jahren hat mir wer ans Knie gefasst, ist der Beweis, das Frauen absolut unselbständige Wesen sind und förmlich nach einer Burka-Verordnung und Geschlechtertrennung betteln! Oder wie soll ich das deuten? Darauf läuft es doch hinaus…

    Nebenbei, ich gestehe im Alter von 17 habe ich im Kino, einem Mädel sobald es dunkel wurde ans Knie gefasst. Dafür gab es ne sanfte Ohrfeige. Mein Fehler war? Ich war zu schnell, nach 15 Minuten Dunkelheit und erster läpiger Gruselszene fasste sie mich an, also wollte von mir „beschützt“ werden… und nein, von mir gab es dann keine Ohrfeige, im Gegenteil, ich beschützte sie vor dem Film mit allen möglichen Ablenkungen. 😉

  23. Jetzt ist mir einiges klar…Adrian war ja früher viele Jahre Korrospodent in Polen. Anfangs mochte ich ehrlich gesagt seine wöchentlichen Blogs auf DDR 1 ganz gerne. Diese waren ja auch ehrlich gesgt humorvoll und irgendwie cool gemacht.
    Erste Zweifel kamen mir schon, als er einen Bericht aus Breslau, der geliebten Heimatstadt meines Vaters brachte.Er labberte aber die ganze Zeit nur von „Wroclaw“(seltsam..man berichtet z. B. doch aus Lüttich und nicht aus Liege, oder um in Polen zu bleiben aus Warschau und nicht Warszawa?) Warum also dieser polnische Zungenbrecher? Danach erwähnte er mit keinem Wort die viele hunderte Jahre alte Deutsche Vergangenheit der Stadt, welche komplett von Deutschen erbaut wurde…Heute ist mir endgültig klar, wessen geistig Kind auch Adrian ist. Aber es war auch nichts anderes zu erwarten..

  24. Gerade in der Film und Fernsehbranche geht es kunterbunt drunter und drüber. Ich habe da meine Lehre gemacht und auch beim Film gearbeitet. Also war nicht nur so, dass Frauen belästigt wurden, die haben auch belästigt. Und die dortige Ansammlung von Homosexuellen hat sich auch nicht zurückgehalten. Es war oft jeden Tag kunterbunt. Bei Film und Fernsehen arbeitet eine ganz „besondere“ Spezies Mensch und manche halten sich für was Besseres, stehen über den Dingen und es ist immer ein neidisches Hauen und Stechen im Gange gewesen, jeder zog über den anderen her, sobald er den raum verlassen hatte. Daran hat sich bestimmt nichts geändert. Und wenn es einen tollen Preis gab, dann haben alle wieder schön „gefeiert“ und sich beweihräuchert. Die waren alle verlogen bis zum Letzten.

  25. Soll das heißen,
    dass noch nicht alle Bereiche innerhalb des WDR lesbischverinselt sind?

    Der hat halt den Macho gespielt.
    „Wäre er ein potentieller, wäre der gesamte Siff nicht an die Öffentlichkeit gelangt“,
    meint der Bürzel.
    Der Bauch auch.

    „Die Tatsache, dass er an die Öffentlichkeit gelangt ist deutet auch auf das Streben innerhalb des WDR hin,
    auch den letzten Winkel zu verlesbos(s)en!“

    Ich muss ihn bremsen.

  26. VivaEspaña 8. April 2018 at 21:30
    5to12 8. April 2018 at 21:26
    Yeti-Frauen?
    —————————————————-
    Nein, ich glaube irgendwelche Betschwestern, (Klostertrullas) haben dies erlebten.
    Wäre eigentlich eine Zukunftskarriere für M M M MAMA.

  27. DFens 8. April 2018 at 21:14

    Wie mag der Ulrich vom WDR wohl riechen?

    Nach einem Job und Gebührenzahlerknete.

  28. Mann, wirkt der Molch aber abstoßend da im Bild! Und der bildet sich, für Frauen anziehend zu sein?
    Nun ja, es gibt bekanntlich Frauen die für eine Karriere ziemlich alles zu tun gewillt sind. Harvey Weinstein hat das weidlich ausgenutzt.

  29. WahrerSozialDemokrat 8. April 2018 at 21:30

    Exakt. Traurig, daß auch dieses Medium hier auf diesen lächerlichen Zug aufspringt.

  30. Jedenfalls lud er bei einem Auslandsdreh die junge Frau zu sich aufs Zimmer ein und brachte sich stimmungsgemäß in Position.
    ———-
    Aha! Und wer läßt sich darauf ein, zu einem solchen Dicksack in dessen Hotelzimmer zu gehen? Ich kann das Geseire nicht mehr ab! Die armen, armen Frauen!

  31. „Gerade in der Film und Fernsehbranche geht es kunterbunt drunter und drüber. Ich habe da meine Lehre gemacht und auch beim Film gearbeitet. Also war nicht nur so, dass Frauen belästigt wurden, die haben auch belästigt. Und die dortige Ansammlung von Homosexuellen hat sich auch nicht zurückgehalten.“

    Homsexuelle und lesbische „Inseln“ gedeihen und entstehen vorzugsweise überall dort,
    wo es nicht um Leistung geht.
    Dies ist issbesondere in staatlich gepamperten „Etablissements“ der Fall.
    (Staatsfunk, Laber-Fakultäten, Kirchen, etc. pp. …

  32. ridgleylisp 8. April 2018 at 21:38

    „Nun ja, es gibt bekanntlich Frauen die für eine Karriere ziemlich alles zu tun gewillt sind. Harvey Weinstein hat das weidlich ausgenutzt.“

    Sind Sie sich da sicher? Soll auch Leute geben die schlicht Spaß an der Sache haben. Ausnutzen tun das bloß diese Krähen die nun Jahre später laut rumflennen – und die wollen „emanzipiert“ sein? Lachhaft!

  33. „Homosexuelle und lesbische „Inseln“ gedeihen und entstehen vorzugsweise überall dort,…“

    …denn:
    Unternehmen in der freien Wirtschaft,
    innerhalb derern „diese Kriterien“ …der ist gut… gälten wären ruckzuck bankrott.

  34. int 8. April 2018 at 21:44
    STIMMT genau!
    Habe auch lange Jahre in den Medien Knete geschaufelt.

  35. AfD Demo Rostock.

    Wer kann, Rostock Rockt morgen 18.30 in Evershagen, unterhalb LIDL. Bei super schönen Wetter.

  36. Im Vorfeld der polnischen Parlamentswahl ließ Adrian ausrichten: „Gleich werden wir sehen, ob die Polen wirklich so dumm sind und die Rechten wählen. Sie würden es bitter bereuen.“ Ea dauerte nicht lange, bis der Journalist den Gegenwind zu spüren bekam. So distanzierte sich kurz darauf das inzwischen vom vom RBB geleitetete ARD-Studio Warschau von der Äußerung, bei der es sich um Adrians Privatmeinung handle, wie man betonte.
    https://www.dwdl.de/nachrichten/53223/umstrittener_tweet_wdrreporter_kontert_kritik/

  37. OT:

    Habe gerade eine interessante Szene beim Schwimmen erlebt. Die letzte halbe Stunde ist traditionsgemäß nur noch einer mit mir im Becken. Immer dieselben Verdächtigen. Es kommen dann aber aus anderen Teilen es Bades häufig noch Türkengruppen hinzu, die noch ein bißchen Remmidemmi machen wollen. Kopfsprung, Bauchplatscher usw. Das ist ja auch kein Problem. Ich habe die bisher immer als harmlos wahrgenommen.
    Heute waren auch wieder 3 da. Ich sage immer Türken, aber was die genau sind weiß ich nicht. Aber kein Problem, alle so Größe S-M.

    Dann war ich an einem Ende des Beckens und plötzlich großer Krach. Mein Mitschwimmer war in der Mitte und machte den Krach. Ich brauchte einige Sekunden um zu sehen was los war. Die 3 „Türken“ hatten sich an die Frauenumkleide „verlaufen“ , hatten die Tür schon auf und wollten rein. Das hat mein Mitschwimmer gesehen und ihnen wohl „erklärt“, dass sie da wohl falsch wären. Verstanden hab ich nix, aber sie traten dann dich bei bereits geöffneter Tür den Rückzug an, eine Schwimmeisterin nahm das auch noch wahr und sprach auch noch ein Wort und die Sache war dann erledigt.
    Aber das Interessanteste kam nich. Die Badekraft meinte deutlich hörbar: Ja bloß nix sage, bloß nicht, die sind ja alle so super. Und der Mitschwimmer meinte: Datt nachen die extra…. .
    Ja ich war unbeteiligt, aber er hat Zivilcourage gezeigt. Und ich weiß jetzt, dass man anscheinend im Bad durchaus über unsere Gäste orientiert ist, denn die Äußerung der Schwimmeisterin (übrigens auch hier weibliche Überzahl, heute waren nur zwei Frauen da). Das ist natürlich wichtig, so weiß ich, dass ich u. U. nicht als Nazi gelte, wenn mal was gesagt werden muß.
    Ob das nun allerdings 3 AfD-Stimmen waren oder werden, weiß ich natürlich nicht.

  38. fichte8 8. April 2018 at 21:31
    Hintergrund Schild abändern !
    In WDR Furunkelhaus

    ——————————————————————————-

    Furunkel? Warum nicht. Darauf reimt sich Gerumpel. Der „WDR“ macht sich selbst alle Ehre. Der westdeutsche Duft fängt an, ein wenig zu miefen.

  39. Das geballte Altmedienkartell hetzt wieder offen gegen Orban, schon bevor das Wahlergebnis klar ist.
    Beispiel:
    https://www.focus.de/politik/ausland/wahlen-orban-in-ungarn-vor-der-wiederwahl_id_8727404.html
    ————
    Morgen werden Merkels Hofschranzen wieder über das „Was bedeutet das für die Demokratie, Migration und die EU“ herumsalbadern. Und sie werden geschockt sein, wie die Ungarn so abstimmen konnten…es wäre ja aber bei dem Demokratiedefizit in Ungarn nicht anders möglich gewesen uns so.

  40. Sie habe angewidert das Zimmer verlassen, gab die Praktikantin eidesstattlich zu Protokoll.

    ———————————————-
    Ansonsten war sie aber einverstanden. Auf normale Art hätte er es also schaffen können.

  41. @ VivaEspaña 8. April 2018 at 21:03
    Warum verbalk? Damit man die widerliche Fresse nicht sieht und ausversehen auf die Tastatur kotzt.

  42. Lasst doch den armen „Mann“ in Ruhe.
    Der gehört in eine höhere Position.
    Zu dem möchte ich gern mal aufschauen können.

  43. Aber mal ehrlich, komplettes ARD und ZDF sind doch zunehmend reine Kinderlos-Wasch-Weiber-Sendeanstalten.

    Für Männer und Familien gibt es da nix mehr!

    Als Mann ohne Negerschwanz bist du der letzte Dreck für die!

  44. http://www.tagesschau.de/inland/bab-schwesig-101.html

    Im Bericht aus Berlin hat die SPD-Politikerin Schwesig Innenminister Seehofer dazu aufgerufen, sich um das Thema Integration zu kümmern – nicht nur um Abschiebungen. Auch Gesundheitsminister Spahn müsse jetzt liefern.
    —————————-
    Die Schwesig will also noch mehr Geld in die gescheiterte und unmögliche Integration stecken. Die Schwesig sollte sich endlich die Videos vom Staatsfernsehen Phoenix mit Hahne und UllrichReitz ansehen und entspechend nachdenken (wird eh nichts):
    https://www.youtube.com/watch?v=EN8UHWXeKFI
    Und natürlich muss endlich verstärkt und massenhaft abgeschoben werden. Oder will sie das privat bezahlen, was die abgelehnten illegalen „Schutzsuchenden“ kosten und hier anrichten?

  45. Der Mann ist doch beim WDR verschwendet und für Höheres qualifiziert! Ab in die Kölner Politik mit dem Mann, dort wimmelt es von Ulrich Adrians.

  46. INGRES 8. April 2018 at 21:56

    Dafür hängen hier im Schwimmbad seit 1 1/2 Jahren Bilder mit durchgestrichenen Kameras, so intolerant sind die hier geworden.

    Meine Vorfahren und ich haben die städtischen Bäder bezahlt- sie sind aus naheliegenden Gründen nun unerträglich geworden und werden nie mehr von Familienmitgliedern besucht werden.

  47. Haremhab 8. April 2018 at 22:24

    Der WDR ist von der Qualität mit RTL2 vergleichbar.
    ————-
    WDR (und ÖR-GEZ-Sender allgemein) / RTL2 (u.a.) und
    QUALITÄT sind Dinge, die sich gegenseitig ausschließen.
    Da kann man nicht mehr von Qualität reden. Es ist eher Qual und Verdummung.

  48. OT,- … …TV – Tipp … … Mo. 9.4.2018 – 22.15 uhr im ARD … “ Hart aber Fair “ , Thema,

    Islam ausgrenzen, Muslime integrieren – Kann das funktionieren?

    Der Streit geht bis in die Regierung: Gehört der Islam zu Deutschland ? Was bedeutet das für die Muslime, für ihre Integration? Und können Muslime bei uns nach dem Koran leben, aber sich gleichzeitig nach dem Grundgesetz richten?hier die Gästeliste, ( zum Glück ist der Mazyek nicht mit dabei ) ,…Hamed Abdel-Samad, Joachim Herrmann, irgendeine wichtige Schauspielerin Namens Enissa Amani, Cem Özdemir, B‘90/Grüne, und soeine modisch vollverschleierte interreligiöse Streetworkerin wie diese… Du‘ A Zeitun, darf natürlich in dieser Sendung auch nicht fehlen !möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, dem Frank mal einen geharnischten Kommentar und ihre ganz persönlichen Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch380.html

  49. Also mal folgendes. In unserer Gesellschaft muß(te) sich bisher keine Frau sexuell belästigen lassen. Also sind alle selbst schuld, so lange keine Gewalt im Spiel ist.
    Aber es gibt nun mal aufgrund des Kraft und der sonstigen Unterschiede eine Asymmetrie, der die Frauen unterliegen. Und sie sind von der Natur anscheinend nicht so stark gerüstet ihre Rechte wahrzunehmen. Tut mir leid, aber die Schuld liegt eindeutig bei den Frauen. Manche Männer sind nun mal so, aber die könnten ja von den Frauen die entsprechende Abfuhr bekommen.
    Interessant ist höchstens die Scheinheiligkeit des WDR.

  50. Opposition wollte Chancen mit Absprachen erhöhen

    Bis zum Schluss bemühten sich die linken, liberalen und grünen Oppositionsparteien darum, durch gegenseitige Absprachen nur mit einem Kandidaten pro Wahlkreis gegen Fidesz anzutreten, um die Wahlchancen der Opposition zu erhöhen. Der Parteichef der jungen liberalen Partei Momentum, András Fekete-Gy?r, räumt ein, dass es dieses Mal noch nicht klappen dürfte: „Mal schauen. Ich denke, dass in den nächsten Jahren diese Zersplitterung beendet wird und weniger Parteien existieren werden. Also, deswegen müssen wir jetzt diese Stärke zeigen und dann die anderen Parteien integrieren.“
    https://www.br.de/nachrichten/parlamentswahlen-ungarn-orban-vor-ungefaehrdetem-sieg-100.html
    ——————–
    In Ungarn schaffen es die linksgrünbunten Idioten zum Glück nicht ein Kartell (nach deutschem Vorbild) zu schaffen, um den Mehrheitswillen des ungarischen Volkes ignorieren zu können. Irgendwie klingt der Bericht von BR da etwas verbittert, dass dort keine Zustände wie in Deutschland gewollt sind.
    Orban ist ein Garant dafür, dass die EU und die Merkel zu übermütig werden. Außerdem hat er Deutschland vor noch größerem Chaos bewahrt, was die EU und die LoKo gerade wieder auf anderem weg zunichte machen. Es ist einfach zum Kotzen, was hier läuft.

  51. derschonimmerhierlebt 8. April 2018 at 21:09
    Süss ist es ja ,mit dem Brett vorm Kopf .
    ————–
    Das ist ein WDR-Mitarbeiter, also kann der nichts für das Brett vor dem Kopf.

    Das ist Einstellungsvoraussetzung.

  52. Waldorf und Statler 8. April 2018 at 22:32

    OT,- … …TV – Tipp … … Mo. 9.4.2018 – 22.15 uhr im ARD … “ Hart aber Fair “ , Thema,

    Islam ausgrenzen, Muslime integrieren – Kann das funktionieren?

    Der Streit geht bis in die Regierung: Gehört der Islam zu Deutschland ? Was bedeutet das für die Muslime, für ihre Integration? Und können Muslime bei uns nach dem Koran leben, aber sich gleichzeitig nach dem Grundgesetz richten?hier die Gästeliste, ( zum Glück ist der Mazyek nicht mit dabei ) ,…Hamed Abdel-Samad, Joachim Herrmann, irgendeine wichtige Schauspielerin Namens Enissa Amani, Cem Özdemir, B‘90/Grüne, und soeine modisch vollverschleierte interreligiöse Streetworkerin wie diese… Du‘ A Zeitun, darf natürlich in dieser Sendung auch nicht fehlen !möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, dem Frank mal einen geharnischten Kommentar und ihre ganz persönlichen Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch380.html
    ————————
    Da sind fast 300 Kommentare drin, die es deutlicher nicht rüberbringen könnten, dass diese Quasselrunde völlig an den Realitäten und dem Mehrheitswillen der deutschen Wähler/Steuerzahler vorbeifaseln wird. Denn alleine schon der Sendungstitel ist eine dreiste Manipulation.

  53. Wenn ich eine Frau wäre und so ein fettes Ferkel hätte mic vergewaltigt würde ich mich aufhängen.
    Diese fetten Wursfinger, dier riesige Fettschädel und das Dreifachkinn.
    Mir graut es schon wenn ich das Foto sehe.

  54. ThomasEausF 8. April 2018 at 22:50

    derschonimmerhierlebt 8. April 2018 at 21:09
    Süss ist es ja ,mit dem Brett vorm Kopf .
    ————–
    Das ist ein WDR-Mitarbeiter, also kann der nichts für das Brett vor dem Kopf.

    Das ist Einstellungsvoraussetzung.
    ——————————-
    Einstellungsvoraussetzungen sind: – kritiklose schleimende Untertänigkeit für Regierung und Altparteien, MiHiGru, Homosexualität, Bürgerphobie, Selbstbedienungsmentalität, Schmarotzertum, antideutsch/rassistisch, linksbuntgrün, grenzenlos, weltoffen im Sinne von: jeder darf hier rein und gleich mitmischen, Schultkultfetischist, Bereitschaft gegen den deutschen Mehrheitswillen offen aufzutreten und dabei keine Lügen zu scheuen und
    Kritikausübung im Ausland über Dinge , die hier als ganz normal propagiert werden (siehe Russland und Ungarn)
    Sollte ich was vergessen haben, egal. Ich denke das reicht schon.

  55. Dortmunder1 8. April 2018 at 22:59

    Wenn ich eine Frau wäre und so ein fettes Ferkel hätte mic vergewaltigt würde ich mich aufhängen.
    Diese fetten Wursfinger, dier riesige Fettschädel und das Dreifachkinn.
    Mir graut es schon wenn ich das Foto sehe.
    —————
    Bin nicht sicher, ob der einen Mann verschmäht hätte. Ich meine ER musste das bei Frauen erzwingen – das ist offensichtlich – und da nimmt man oft, was man kriegt.

  56. Beim WDR müssen sie jetzt sehr vorsichtig sein, mit dem, was sie tun, denn bestimmt kann sich Herr A. an eine ganze Menge Namen und Details vor Kollegen erinnern.

    Ob das noch einen Domino-Effekt gibt?

    Ob man dem arbeitsrechtlich was kann? Der hat bestimmt gute Anwälte.

  57. Meine herzlichsten Glückwünsche an Victor Orban und alle Ungarn zu diesem grandiosen Wahlergebnis.
    Ungarn hält Kurs!

  58. Das ist auch einer von den sogenannten moralisch verwerflichen Gutmenschen, die einen
    die Welt erklären wollen, die nicht ihrer Meinung sind, und Wasser predigen und selber Wein saufen.

    Dreckspack!“

  59. Dortmunder1 8. April 2018 at 23:13

    Das tut mir leid.
    Ich kann nichts dafür, dass die Welt so schlecht ist.

    siehe auch
    kleinemarie 8. April 2018 at 21:17

  60. @ scheylock 8. April 2018 at 21:42

    Aha! Und wer läßt sich darauf ein, zu einem solchen Dicksack in dessen Hotelzimmer zu gehen? Ich kann das Geseire nicht mehr ab! Die armen, armen Frauen!

    Das sind die karrieregeilen Neo-Feministinnen – um nach oben zu kommen, lassen die sich auch mal von so einem unästhetischen Typen durchvögeln. Hinterher wird er dann halt irgendwann angeschwärzt.

  61. Orban wohl gewonnen…Vorhin hat Klaus Klebrig im ZDF noch gehetzt….Jetzt kleben ihm hoffentlich die Lippen zu!

  62. 2/3 Mehrheit für Orban. Der Reporter kotzt voll ab auf Euro-News Live.
    Wörtlich: In Zukunft muß sich die Kanzlerin weiterhin die Zähne ausbeißen

  63. Weiß jd. was zur Wahl in Ungarn. Der deutsche Fake News Blätterwald schweigt dich ja diesbezüglich derzeit aus, nachdem man in den letzten Tagen die braune und kommunistische Opposition hochjubelte.

    Ist das schnappatmende Panikstarre oder gibt es noch immer keine Hochrechnung? Ist es möglich, dass ich, obwohl keines einzigen ungarischen Wortes mächtig, auf dem Bildschirm des ungarischen Fernsehens die Orban-Partei bei knapp 70% sehe und uns die Lügenpresse mal wieder von hinten bks vorne verarscht hat?

  64. OT OT OT
    HEUTE Landtagswahlen in Ungarn

    Liebe PI Foristen, Liebe Deutsche Patrioten!
    Meine Lieben !!!!

    UNGARN IST ORANGENFARBIG !!!!!
    die Fidesz-Partei hat ÜBERWAELTIGEND das 3-mal hintereinander über 2/3 GEWONNEN !!!!!!!

    Orbán Viktor bleibt unser Ministerpräsident, Gott sei Dank.

  65. @ 5to12 8. April 2018 at 23:17

    Orban steht vor drittem Wahlsieg in Folge!

    Wow, sieht aus als hätte er’s geschafft 🙂 Freut mich für Ungarn!

  66. Bei ttt läuft mal wieder Diffamierungs-PR gegen Erklärung 2018. Friedmann, Harald Welzer, Julia Ebener und Juli Zeh dürfen dazu ablästern.

  67. “WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich in der Kritik“

    Wurde die nicht einmal als – Achtung, festhalten! – „mutige Journalistin“ bezeichnet?
    Nicht etwa wegen ihrer journalistischen Tätigkeit und ihrer Recherchearbeit, sondern weil sie in jungen Jahren als „Aktivistin“ nach eigener Aussage in Porno-Kinos auf die Sitze urinierte.

  68. Wow, das Land der schon länger hier Lebend_innen hat einen neuen deuktischen Freiheit_innen Kämpfer, Deniz Jüttschell und der präsentiert uns bei Dieter Negers (Moors) TittenTresenTolpatscherente auch direkt die neuen Feinde, Ungarn USA, Polen präsentieren.

    Demnächst sehen wir den Plus“deutschen“ dann neben Kermani in der Paulskirche……..

    bähhhhh !

  69. Beruhigend, Ungarn bleibt sich treu. Orban legt über 4% zu. Linke sind nicht zu beneiden, die nächste Wahlschlappe.

  70. Ich glaube, der Fettsack ware jahrelang Polenkorrespondent der ARD!

    Dort hat er dann immer absichtlich nicht die deutschen Ortsnamen genannt, um sich bei den polnischen Kaczynski-Nationalisten anzubiedern und die Erinnerung an die deutsche Vergangenheit auszuradieren. Das fiel mir jedenfalls sofort auf.

  71. johann 8. April 2018 at 23:24

    Julia Ebner hat schon im Honigtopf gewühlt und weiß, wer wohin gehört.

    😯

  72. Der Wahlsieg von Viktor Orban freut mich riesig. Ich gege es ehrlich zu, dass ich mich durch die Kampagne der L-Presse in den letzten Tagen verunsichern habe lassen, die uns erzählt hat, dass die Ungarn Orban weghaben wollen. Interessanterweise war die Wut der L-Presse auf Orban so riesig, dass sogar die braune türkenfreundliche Jobbik Partei gelobt wurde und als „ehemals rechtsextreme Partei“ bezeichnet wurde.

  73. Klasse, Glückwunsch allen Patrioten aus Ungarn, Victor Orban erreicht absolute Mehrheit!
    PI-Bericht kommt noch hoffentlich!

  74. Eben kam auf ARD die Sendung ttt darin enthalten ein Beitrag über die „Erklärung 2018“.

    ➡ Ekelhaft, Widerlich und Abstossend ist eine Filmsequenz in der der Einwurf eines Altglascontainers mit der Überschrift „Braunglas“ und darüber ein Tablet auf dem die „Erklärung 2018“ zu sehen ist.

    Zu Wort kommt niemand der die „Erklärung 2018“ befürwortet oder vertritt.

    Nur Gegner, wie z.B. der ExKokser Herr Friedmann der sich in der Vergangenheit junger ukrainische Zwangsprostituierten bediente.

    Das SPD Ohneglied Juli Zeh.

    Eine „Extremismusforscherin“.

    Sowie ein Soziologe und Initiator eine Initative „Offen Gesellschaft“.

  75. kleinemarie 8. April 2018 at 21:13
    Wer ist dat auf dem Foto?

    meine Frage wäre:
    Was ist dat auf dem Foto?

  76. Szerelem Magyarország,
    Gratulálunk Önnek, hogy Orbán ismét nyertes volt!

    Mit dem Google-Übersetzer geschrieben, ich kann leider kein ungarisch. Ich hoffe, es heißt:

    Liebe Ungarn,
    herzlichen Glückwunsch, dass Orbán wieder der Gewinner war!

  77. lawless 8. April 2018 at 23:20

    2/3 Mehrheit für Orban. Der Reporter kotzt voll ab auf Euro-News Live.
    Wörtlich: In Zukunft muß sich die Kanzlerin weiterhin die Zähne ausbeißen
    ———————
    Keine Chance für kultivierte Fingernägel. 😉

  78. Animeasz 8. April 2018 at 23:21
    OT OT OT
    HEUTE Landtagswahlen in Ungarn

    Liebe PI Foristen, Liebe Deutsche Patrioten!
    Meine Lieben !!!!

    UNGARN IST ORANGENFARBIG !!!!!
    die Fidesz-Partei hat ÜBERWAELTIGEND das 3-mal hintereinander über 2/3 GEWONNEN !!!!!!!

    Orbán Viktor bleibt unser Ministerpräsident, Gott sei Dank.
    ———————

    Glückwunsch! Euer Ungarn wird weiterhin ein Fanal für EU-Widerstand bleiben!

  79. Ungarn: Gratulation für Orban !!!
    Zwei Drittel-Mehrheit ist drin, obwohl unsere Altmedien wegen der hohen Wahlbeteiligung das nicht wahrhaben wollte. Wieder ne Schlappe für die Altmedien!

  80. WELT:

    Im Wahlkampf hatte Orbán die Migration zum fast ausschließlichen Thema gemacht. „Es geht um die Zukunft Ungarns“, sagte er am Sonntagmorgen bei der Stimmabgabe in seinem Wahllokal im Budapester Stadtteil Zugliget. In der Kampagne hatte Orbán behauptet, dass die EU, die UN und der US-Milliardär George Soros Pläne verfolgen würden, um Zehntausende Migranten in Ungarn anzusiedeln und das Land zum „Einwanderungsland“ zu machen.
    ————–
    Orban hat das nicht nur behauptet, der weiß es aus erster Hand und wurde bedrängt, erpresst und genötigt gegen den Mehrheitswillen im eigenen Land Merkels Kurs mitzumachen. Aber er hat widerstanden, die Ungarn wollen keine deutschen oder schwedischen Verhältnisse.

  81. Schreibknecht 8. April 2018 at 22:19
    @ VivaEspaña 8. April 2018 at 21:03
    Warum verbalk? Damit man die widerliche Fresse nicht sieht und ausversehen auf die Tastatur kotzt.

    —————————————
    🙂 Das habe ich auch schon für Merkelbilder vorgeschlagen, da aber die Balken in Kreuzform …

  82. Dem deutschen öffentlich rechtlichen Fernsehen das aus einer NICHT freiwilligen Abgabe finanziert wird und das in einer Filmsequenz die Einwurfstelle eines Altglascontainers mit der Überschrift Braunglas und dahinter die Erklärung 2018 zeigt, kann man nun wirklich keine objektive und unvoreingenommene Berichterstattung unterstellen. Ebenso alle zu Wort kommenden Personen. Wieso niemand der die Erklärung 2018 vertritt oder unterzeichnet hat? So wird der Spalt/Riss in der Bevölkerung noch weiter vertieft. Was denkt ihr was ein Zuschauer denkt der diese „Demokratieabgabe“ entrichten muß und jetzt von ttt in die Kategorie „Braunglas“ eingeordnet wird, nur weil er die „Erklärung 2018“ unterstützt oder unterzeichnet hat. Mein Fazit: Ein armseliger, einseitiger und tendziöser Beitrag.

    Auf der Fratzenbuchseite von ttt sitzt das „Wahrheitministerium“ und überwacht den Kommentarbereich. Einen anderen Kommentar den ich eben liken wollte … upps da war er weg.

  83. Demonizer 8. April 2018 at 23:46

    SO ist es! Die GER-manen sollten nun aber auch die Wattebauschen schärfen.
    (nicht persönlich gemeint)

  84. Animeasz 8. April 2018 at 23:21
    OT OT OT
    HEUTE Landtagswahlen in Ungarn

    Liebe PI Foristen, Liebe Deutsche Patrioten!
    Meine Lieben !!!!

    UNGARN IST ORANGENFARBIG !!!!!
    die Fidesz-Partei hat ÜBERWAELTIGEND das 3-mal hintereinander über 2/3 GEWONNEN !!!!!!!

    Orbán Viktor bleibt unser Ministerpräsident, Gott sei Dank.
    ——

    Super, Glückwunsch!

  85. Animeasz 8. April 2018 at 13:52
    Barbarella 8. April 2018 at 12:56

    Ich drücke Dir und allen Ungarn die Daumen!!

    Super das Daumen drücken hat geholfen!!! Gratulation Animeasz!!!! 😉

  86. Demonizer
    8. April 2018 at 23:46

    Aber er hat widerstanden, die Ungarn wollen keine deutschen oder schwedischen Verhältnisse.
    ———–
    Ja. Eine ungarische Freundin von mir wird hier in Deutschland ständig von ihrer Mutter aus Ungarn angerufen und gefragt, ob es ihr gut geht, da die Nachrichten in Ungarn wohl allerhand Ungemach aus Deutschland berichten.

    An dieser Stelle auch meine herzlichen Glückwünsche nach Ungarn und danke für die tolle Wahl!

  87. Verwandte Familienmitglieder von mir, die aus Ungarn 1956 in die Schweiz geflüchteten,
    beglückwünsche ich besonders.

  88. Das Altmedienkartell (dpa-Qualitäts-Abschreiber) kommt aus dem Kotzen nicht mehr raus. Erst hat der Putin mit 76% die Russlandwahl gewonnen, jetzt macht Orban es in Ungarn mit fast dem gleichen Ergebnis nach, es ist wie bei Trump – so ein Mist, dass die linksbunten Altmedien die Wahlen in den anderen Ländern nicht beeinflussen können !!! Wenn das ginge, dann wäre nur noch Chaos und Krieg nach dem Willen der weltfremden linksbunten Experimentalgutmenschenfaschisten.

  89. Und was diesen Ulrich A. betrifft, der Frauen belästigt haben soll: Wollt Ihr der „Zeit“ in puncto Verdachtsberichterstattung Konkurrenz machen? Bevor das Thema weiterverfolgt wird, empfehle ich der Redaktion, erst einmal Thomas Fischers ausführliche Anmerkungen dazu bei „meedia“ zu lesen.

    Fischer, das nur nebenbei, ist seit dem „meedia“-Artikel kein „Zeit“-Kolumnist mehr und sein freies „Zeit“-Abo ist er auch los, Strafe muss sein, die stellv. „Zeit“-Chefredakteurin soll getobt haben:

    http://meedia.de/2018/01/29/das-sternchen-system-thomas-fischers-zeit-kritische-anmerkungen-zum-medien-tribunal-gegen-dieter-wedel/

  90. Bin gespannt auf die PK der Bundesregierung und was unsre Barbarella der Ausländer jetzt macht, nachdem Ungarn das falsche Wahlergebnis erzielt hat

  91. Hans R. Brecher 9. April 2018 at 00:07

    Üble ARD-Hetze gegen Ungarn (Spaltung Europas, Ungarn habe Mauern hochgezogen etc.):

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-5917.html

    Hab’s gleich wieder ausgemacht!

    Nebenbei bemerkt: Carmen Miosga muss mal zum Friseur. Ihre Haare sehen so zerknautscht aus, als wäre sie gerade aus dem Bett gekrochen …
    —————
    Tja, das ist für die linksbunten Globalistenbelehrer schon zum Haareraufen. Da kann man schon mal etwas verwuschelt sein.

  92. 5to12 9. April 2018 at 00:03
    Ich bin aber kein Ungar, sondern ein echter Kuhschweizer. (seit X Generationen)

  93. Heta 9. April 2018 at 00:05
    Wollt Ihr der „Zeit“ in puncto Verdachtsberichterstattung Konkurrenz machen? Bevor das Thema weiterverfolgt wird, empfehle ich der Redaktion, erst einmal Thomas Fischers ausführliche Anmerkungen dazu bei „meedia“ zu lesen.

    Thomas Fischer? Der fette Bundesrichter? Der sieht doch aus wie der Zwilling von Adrian A. und riecht wahrscheinlich auch so.
    Tolle Referenz. Pfffhhh…

    Außerdem hat der fette Fischer Gauland wg. Volksverhetzung angezeigt:
    http://www.pi-news.net/2017/08/einspruch-euer-ehren/

  94. VivaEspaña 9. April 2018 at 00:19

    Das Spritzen von Körperflüssigkeiten und Blut in seinen unterirdischen Kolumnen in der ZEIT haben jedenfalls
    einen ganz speziellen Eindruck gemacht.

  95. Demonizer 9. April 2018 at 00:07

    Bin gespannt auf die PK der Bundesregierung und was unsre Barbarella der Ausländer jetzt macht, nachdem Ungarn das falsche Wahlergebnis erzielt hat

    Wie kommst du darauf, dass ich mich über die Wahl ärgere? Ich freue mich über die Wahl der Ungarn und habe meiner ungarichen Freundin und auch Animeasz bereits gratuliert! Bin kein Mukselfan!!!!

  96. Was ist passiert? Um es kurz zu sagen: eigentlich nichts Weltbewegendes! Aber nur eigentlich…

    Knapp 20 Jahre lang war Sylke Schäfer Mitglied in der FDP. Sie war Stadtverordnete in Allendorf (Lda.), im Laufe der Zeit dann auch Kreistagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der FDP in Allendorf (Lda.). Anfang 2018 wechselte Sylke Schäfer zur AfD und wurde kurze Zeit später zur Sprecherin des AfD-Ortsverbandes Nordkreis Gießen gewählt. Das alles ist nichts Besonderes – jedenfalls nicht für uns, da recht häufig Politiker zur AfD wechseln, weil sie mit den Zielen und Einstellungen ihrer alten Partei nicht mehr einverstanden sind. So weit, so gut!

    Neben der Politik engagiert sich Sylke Schäfer seit Jahren auch für die evangelische Kirche. Sie wurde zur Lektorin (das ist ein offizielles Kirchenamt) ausgebildet und hält seitdem so genannte Verkündungsgottesdienste im Dekanat Kirchberg – zumindest bis Anfang 2018. Da entschieden nämlich die Pfarrer Lenz aus Treis, Pfarrer Schröder aus Allendorf (Lda.) und Pfarrer Leimbach aus Alten-Buseck, ihr die Gottesdienste zu entziehen mit der Begründung, weil sie jetzt Mitglied der AfD ist. Auch der Kirchenvorstand in Allendorf (Lda.) legte Sylke Schäfer in einem persönlichen Gespräch nahe, das Amt im Vorstand doch bitte „heimlich, still und leise“ nieder zu legen, da ansonsten der gesamte Vorstand geschlossen zurücktreten müsse, um anschließend neu, dann aber ohne Sylke Schäfer, gewählt zu werden.

    Die AfD weiß, dass es das so genannte „Kanzelrecht“ gibt, das den Pfarrern die Entscheidung überlässt, wer einen Gottesdienst hält und wer eben nicht. Dieses Recht können und werden wir den Pfarrern auch überhaupt nicht absprechen. Wenn aber die Begründung zum Entzug der Gottesdienste lautet, dass Sylke Schäfer jetzt Mitglied in der AfD ist, dann haben auch wir das Recht kritisch nachzufragen: Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?

    Der AfD-Ortsverband Nordkreis hat auf die Situation reagiert. Wir haben die Pfarrer sowie den Kirchenvorstand mehrfach angeschrieben und um Gespräche gebeten. Unser Grundsatz, den wir in den Briefen auch mitgeteilt haben, lautet nämlich: Wir reden lieber miteinander als übereinander. Da aber sowohl die Pfarrer als auch der Kirchenvorstand Gespräche mit uns abgelehnt haben, wählen wir nun diesen öffentlichen Weg. An dieser Stelle richten wir uns erneut an die Pfarrer Schröder, Leimbach und Lenz sowie den Kirchenvorstand in Allendorf (Lda.): „Wir stehen weiterhin für Gespräche zur Verfügung. Es liegt ausschließlich an Ihnen, ob diese Gespräche zu Stande kommen oder nicht!“

    Wir, die AfD, sind eine demokratische Partei, als drittstärkste Kraft im Bundestag sind wir Oppositionsführer und in 14 von 16 Landtagen vertreten. Die christlichen Grundwerte haben bei uns einen hohen Stellenwert. Wir stehen ein für die freiheitlich demokratische Grundordnung und für unser Grundgesetz. Dort heißt es in Art. 3: „Niemand darf wegen seiner politischen Anschauungen benachteiligt werden.“

    Die Situation unseres Mitglieds ist für uns aber genau das: eine Benachteiligung, um nicht sogar zu sagen, eine reine Ausgrenzung durch die Kirchenvertreter. Wenn die evangelische Kirche gegen Ausgrenzung predigt, warum gilt dies jetzt nicht für Sylke Schäfer?

    https://www.facebook.com/AfDGi/posts/775816289276061

  97. Liebe Foristen!

    ich bedanke mich im Namen aller patriotischen Ungaren zu Euren Glückwünschen.
    bleibt stark! und macht nach…

    nun ist es aber die höchste Zeit zum FEIERN !!!!!! juhuuu

    und nach OV:

    SOLI DEO GLORIA !!!!!

  98. Wegen der Legalisierung der Prostitution bekommen Frauen zunehmend Probleme im wirtschaftlichen Aufstieg!

    Haben Frauen anfangs gedacht, Legalisierung der Prostitution, führt zu weniger Vergewaltigung, was tatsächlich nicht nachweisbar ist, im Gegenteil hingegen die zunehmende Massen-Ausbeutung von Frauen durch Prostitution. Also Frauen dachten, ähnlich wie beim Würstchenkochen, mit einem Opferwürstchen wäre man selber geschmackvoller, so stellen sie nun fest, kein Mann in Position will sie mehr, deswegen nur alte Fälle, da die ehemaligen „Förderer“ nun lieber sich direkt mit Nutten befriedigen und nun ist nur tatsächliche Leistung gefragt…

    Die feministisch gedachte Win-Win-Situation ist eine Totalkatastrophe für Frauen und Männer gleichermaßen.

    Frauen wollen Prostitution um nicht vergewaltigt zu werden, sie opfern andere Frauen um selber sicherer zu sein. Kein einziger Mann würde so für die Sklaverei kämpfen wie Frauen für die Prostitution!

    Frauen wollen Abtreibungen um nicht verantwortlich für ihr freiwilliges Handeln im nachhinein zu sein. Kein Richter würde einem Mann einen Mord zur Vertuschung seines freiwilligen Handelns zuvor durchgehen lassen!

  99. Hans R. Brecher 9. April 2018 at 00:50

    Einseitig und undifferenziert:

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/videos/ttt-25032018-benin-bronzen-video-100.html

    Dieser Max Moor ist nur ganz schwer zu ertragen. Immer sind wir die Bösen, die etwas geklaut, gestohlen, entwendet haben. Die Völker Afrikas sind unschuldige und jungfräuliche Engel, von denen noch nie etwas unrechtes getan wurde.
    Was meint dieser Frankenstein Verschnitt was mit den Benin Bronzen bei einer Rückgabe geschehen würde?
    Irgendein dubioser Herrscher, Militärführer oder „Museumsdirektor“ würde die Bronzen verhöckern.
    Anstatt einer breiten Masse zugänglich, würden sie vermutlich in einer „Privatsammlung“ verschwinden.
    Und für solche Schwachköpfe und ihren tendenziösen dreck müssen menschen unter Zwang diese „Demokratieabgabe“ entrichten.

  100. Neues aus dem Kalifat:
    BLUTRAUTEN-Kultur in NRW

    Messerfolklore scheint out zu sein. Als integrierter Sürer nimmt man jetzt Bier- und Wodkaflaschen.
    (Und ich dachte immer, Kffncken saufen nicht…)

    BLUTIGE NACHT IN DÜSSELDORFS ALTSTADT
    Mann nach Flaschen-Attacke festgenommen

    Düsseldorf – Blutige Szenen in der Düsseldorfer Altstadt!

    Ein offenbar stark alkoholisierter und hoch aggressiver Syrer (26) ging in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Altstadt auf einen Mann los, schlug mit einer Bierflasche auf seinen Rücken.
    Einem anderen Altstadt-Besucher versetzte der 26-Jährige laut Polizei mit der Flasche Schläge ins Gesicht. Als er einen Dritten würgen wollte, griff die Polizei gegen 0.20 Uhr ein und nahm den völlig mit Blut besudelten Angreifer vorläufig fest.

    https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf/syrer-attackiert-feiernde-in-der-altstadt-55327012.bild.html

    Wie die Polizei am Nachmittag gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft erklärte, kam ein 18 Jahre alter Mann, der aus Syrien stammt, ums Leben. Grund für den Streit soll der „ungeklärte Verbleib einer Wodkaflasche“ gewesen sein. Die soll nach ersten Erkenntnissen einem der Beteiligten gehört haben.
    Neben dem Getöteten wurde noch ein zweiter Mann aus der Gruppe des jungen Mannes mit einem scharfkantigen Gegenstand am Bauch verletzt. Lebensgefahr bestand aber nicht.

    Die Tatwaffe, vermutlich ein Messer, konnte am Tatort nicht gefunden werden. Auch ein Tatverdächtiger konnte bislang noch nicht festgenommen werden.

    Opfer verblutete innerhalb kürzester Zeit
    Die Obduktion hat ergeben, dass die Halsschlagader des 18-Jährigen bei dem Angriff fast vollständig durchtrennt wurde. Er verblutete innerhalb kürzester Zeit am Tatort.

    https://www.derwesten.de/region/toedliche-auseinandersetzung-in-witten-junger-mann-nach-streit-um-wodka-flasche-erstochen-id213951151.html

    Nebenher gab es noch eine Massenschlägerei von „Gruppen“ in Essen, wobei ein Polizist verletzt wurde.
    Naja, kennt man, muß man aushalten, gehört zu Deutschland:
    ***https://www.derwesten.de/staedte/essen/streit-loest-in-essen-massenschlaegerei-aus-polizist-wird-angegriffen-und-verletzt-id213958385.html

    (Fett von mir)

  101. VivaEspaña 9. April 2018 at 01:29

    Bei der Überschrift „Streit um Wodkaflasche“ habe ich erst an Russlandeutsche oder so gedacht… Aber tatsächlich muß man auch bei diesen Überschriften ganz andere Personengruppen mittlerweile vermuten.

  102. Ich muß korrigieren:
    In Fall 2 (Witten) wurde gemessert, der Streit ging um eine Wodkaflasche.

    @ johann
    Bei der Überschrift „Streit um Wodkaflasche“ habe ich erst an Russlandeutsche oder so gedacht…

    Wer weiß, vielleicht ist der abgemetzelte Sürer mit irgendwelchen Tschetschenen oder ähnlichem russischen M*usel gesoxx in Streit und an die Falschen geraten. Dann war die Halsschlagader durch.

    shit happens im shithole Germoney

  103. 😛 U.A. sieht genauso aus, wie man sich ein
    Fummelschwein vorstellt. Von irgendwoher
    müssen ja die Klischees kommen!

  104. Mein erster, rein subjektiver Eindruck:
    Was für ein feistes Wesen mit Wurstfingern, das irgendwie auch Ulrike heißen könnte.
    Das einzig Markante an ihm ist die Nerd-Brille – die tragen sie aber alle.
    Hat sich im System eingenistet, wie eine Made im Speck, hat gemerkt, wie einfach das sein kann und ist darüber dekadent geworden.
    Davon gibt es derzeit viel zu Viele.

    Wie gesagt… alles rein subjektiv…

  105. Gugel meldet:

    Ist Ulrich A. das WDR-„Alpha-Tier“? | PI-NEWS
    http://www.pi-news.net/2018/04/ist-ulrich-a-das-gesuchte-alpha-tier/

    vor 3 Stunden – Ulrich Adrian? 5to12 8. April 2018 at 21:06. Ist dies der neue Halal Schweinsburger von MC Geiz? Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 8. April 2018 at 21:07. Booah, ist der eklig! VivaEspaña 8. April 2018 at 21:07. OT. S A G E N H A F T: Echt Münster. Seit einem Jahr führt er die „Köpi Stuben“.

  106. Demonizer 8. April 2018 at 23:03
    Bin nicht sicher, ob der einen Mann verschmäht hätte. Ich meine ER musste das bei Frauen erzwingen – das ist offensichtlich – und da nimmt man oft, was man kriegt.

    Selberdenker 9. April 2018 at 02:04
    Was für ein feistes Wesen mit Wurstfingern, das irgendwie auch Ulrike heißen könnte.

    Ich habe ja at 21:03 schon gefragt, was das da auf dem Bild ist.
    Irgendwie sieht es aus wie Oma oder besser wie böse Großmutter warum hast Du…

    Nichts ist unmöglich und für so ein Etwas gibt es bestimmt auch Interessenten.

  107. OT

    Free Chico

    Chico war kein Alpha-Tier. Er war ganz allein und konnte sich nicht in (s)einem Rudel positionieren.
    Er wurde nie ausgeführt. Seine kranken Besitzer sperrten ihn in einen Käfig und schei§§en mußte er auf den Balkon. Nun hat er Herrchen und Frauchen totgebissen.
    Jetzt droht im die Todesstrafe.

    70 Leute gehen für ihn auf die Straße und bald 245.000 unterschreiben eine Petition.
    Unterschriften gehen im Sekundentakt ein.

    https://www.bild.de/regional/hannover/tierschutz/tierschuetzer-demostrieren-gegen-das-todesurteil-vom-kampfhund-chico-55326964.bild.html

    https://www.change.org/p/stadt-hannover-chico-darf-nicht-sterben/u/22608434
    243.909 Unterschriften
    vs.
    https://www.erklaerung2018.de
    109.517 Unterstützer

    Das ist nicht normal.
    DE hat fertig.

  108. Der Artikel langweilt! Wir wissen doch seit mehr als 20 Jahren, dass der WDR ein Rotfunk ist.

    Detaillierte Berichte über die AfD-Parteitage in Niedersachsen und Hessen wären für unsere Szene wichtiger gewesen!

  109. AFD wirkt: Auch Regierung fordert Freiraeume fuer Anderdenkende

    „Die SPD-Politikerin Müntefering ist Staatsministerin für internationale Kulturpolitik.
    Dabei geht es nicht um einen Export von Kultur, sondern um die Unterstützung
    von Kulturschaffenden und <<>>

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-04/michelle-muentefering-internationale-kulturpolitik-frauen-interview

    raum fuer „anderes“ als nur „dieses“ bisher gedachte fordert die afd ja
    DURCH ihre gruendung im april 2013. auch die vielen pegidas und merkelmussweg-demos,
    die moscheeverhinderer, islamkritiker und terrorismuswarner fordern seit langem
    sichere freiraeume fuer ihre „andere“ denke.

    es ist daher nur folgerichtig und zu unterstuetzen, wenn die groko die wachsende zahl
    oeffentlich „anders denkender“ erkennt und mit frau muentefering jetzt auch
    auf staatlicher ebene diese offiziell bestaetigt, garantiert, foerdert und ausbaut.

    und eu-weit ist zb mit victor orban der anders denkende widerstand seit heute
    auch international. also beste grundlage fuer frau muentes extra neu geschaffenes feld
    „intl kulturpolitik anders denkender“. daran muss man die $$$ SPD-planstelle gerne erinnern.

  110. INGRES 8. April 2018 at 22:33

    Also mein Kommentar bezieht sich natürlich nur auf gewaltfreie Sex-Anbahnung. Insbesondere also nicht auf Flüchtlinge. Nicht dass irgendwas mißverstanden wird.

  111. Naddel2 8. April 2018 at 22:27

    Ich schwimm jetzt 2 Jahre und habe hier noch nie etwas mitbekommen. Einmal hatte ich im Polizeibericht was zu Belästigung in der Rutsche gelesen. Die Typen gestern sahen schon sehr dunkel aus. Waren wahrscheinlich keine Türken wie ich immer unterstelle. Denn die Türken hier machen einen sehr zivilisierten Eindruck. Und deren Frauen sind meist im relativ normalen Bikini im Bad, außer so mit Rüschen, aber das sieht eher nach Mode aus.
    Gestern habe ich freilich auch einen Burkini gesehen. Ich frag mich was daran eigentlich „kini“ ist.

  112. „Als Feministin sage ich, wir müssen hier im Unternehmen darüber reden, wie wir Rollenverhalten bewerten und geschlechtssensibel auftreten: Wie machen wir aus alten Machos bessere Menschen? Das ist ein Diskurs innerhalb des Senders wie auch in der Gesellschaft insgesamt.“

    „WIR“ kommt in Merkeldeutschland immer zur Anwendung wenn völlig unbeteiligte und unbescholtene Bürger für Sachen wie Masseneinwanderung oder ein Taharush Gamma mithaften sollen.
    Die WDR als Verbesserungsanstalt für alte Machos und geschlechtssensibel auftretende Feministinnen. Auch dafür entrichte ich gerne GEZ.

  113. LEUKOZYT 9. April 2018 at 04:08

    „Die SPD-Politikerin Müntefering ist Staatsministerin für internationale Kulturpolitik.
    Dabei geht es nicht um einen Export von Kultur, sondern um die Unterstützung
    von Kulturschaffenden und <>“

    Frau Müntefering: „In Ägypten gibt es zum Beispiel in Schulen Trainings für Geschlechtergerechtigkeit.“ Na so was, wirklich ohne Einsatz von Vitamin B? Eigentlich hätte der Malocher M. Schulz diesen Posten als „Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik“ als Trostpreis zugestanden. War aber nicht richtig gegendert.

  114. Offen fordert Jean Asselborn die Abschaffung der Demokratie!

    Pfui Deibel!

    .
    „Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn fordert nach der Wahl in Ungarn zum Widerstand gegen Viktor Orbán auf.

    Die EU müsse sich dessen Logik der „Wertezersetzung und Angstmacherei“ entgegenstemmen. Auch Beatrix von Storch meldet sich zu Wort.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article175277264/Luxemburgs-Aussenminister-Ungarns-wahre-Probleme-bestehen-nicht-in-der-Immigration.html

  115. @ Marie Belen
    Was muss dieser Herr Kellerassel aus dem Zwergstaat Luxemburg mal wieder die dicke Lippe riskieren?
    Was hat dieser unwichtige Pimpf das Wahlergebnis eines anderen Staates in derart respektloser Weise zu kommentieren? Ist sein Rotwein alle?
    Unglaublich, was dieser Zwerg, dieser Gernegroß, sich anmaßt! Und dass deutsche Medien den jedes Mal von seiner Parkbank aufscheuchen und seine Meinung abdrucken.
    In der WELT wird überdies dieser widerliche Soros als ehemaliger Börsenspekulant dargestellt, der jetzt eine Mutter Teresa ist.
    YOU ARE FAKE NEWS! Würde Trump dazu sagen.

  116. Heta 9. April 2018 at 00:05

    Mein Bekannter meint ja, dass Dieter Wedel voll was auf dem Kerbholz hat. Wenn man erst mal Feminist ist, dann gibt es kein Halten mehr. Ich muß mal klären wie man zum Feministen werden kann.
    Wobei ich mich mit Wedel nicht befaßt habe. Eins ist klar, ich finde es nicht in Ordnung, wenn Männer ihre Machtposition ausnutzen. Nur das muß man dann sachlich und umgehend behandeln.

  117. OT
    Ich hatte vor einigen Wochen ein Erlebnis in einer Arztpraxis. Da Ende der Sprechstunde alle
    Lichter aus und keine Arzthelferinnen mehr in der Praxis. Nach der Untersuchung bückte ich
    mich um meine Hose anzuziehen und der Arzt stand so nahe bei mir, dass mein Kopf seinen Körper streifte. Ich sah dann noch wie er am Reißverschluss an seiner Hose rumfummelte und verließ im Eiltempo die Praxis.

  118. Also ich seh das so, wenn der Wedel in eine Bar geht oder im Wald Rad fährt und da einer begegnet, die freiwillig bereit ist sich anmachen zu lassen, dann ist das OK, dann kann er ja auch sagen, dass er der Wedel ist.
    Auch wenn die Frau beim Fachgespräch versucht als Frau zu punkten dürfte man darauf nicht reagieren.,

    Beim Fachgespräch muß es Tabu sein an so etwas überhaupt zu denken.Ich versteh solche Männer in ihrer Schäbigkeit und Ehrlosigkeit nicht.
    Wobei ich Wedel jetzt nur als Beispie genoimmen habe, er ja unschuldig sein.

  119. Nicht Mann nicht Frau, WDR-Auslandskorrespondent. Was für ein widerlicher Haufen. Aber Hauptsache uns allen moralisch überlegen, weil sie ja auf der guten linken Seite stehen.

    „…diese (moralischen) Schwätzer von vornherein Kannibalen sind, oder um einen Zusammenhang a posteriori, indem sie sich auf eine Höhe hinaufmoralisieren, die für die anderen gefährlich wird.“
    Ernst Jünger „Gläserne Bienen“

    Ich tendiere zu Ersterem.

  120. Herr A. der „Womenizer“ ? = Jahrgang 1958 !
    Verabschiedung 2014 einen angenehmen Ruhestand noch !
    Mit den Zwangsgebühren vom „Volk“ passt das schon.

  121. INGRES 9. April 2018 at 07:02

    Also vielleicht mal zur Veranschaulichung mit welchen Idealen wir damals groß geworden sind (The Holies: Bus stop https://www.youtube.com/watch?v=It75wQ0JypA.)
    Und es paßte damals alles zusammen: Elternhau, Schule, Umgebung. Keine Ahnung welche Kindheit und Jugend die Männer hatten, die tatsächlich Anlaß zu #Met too gegeben haben und wie Me too Frauen zustande kommen.

  122. Haben sich die Leser auf pi schon mal mit „Correctiv“ befaßt und wissen sie, wer dort alles mitmischt?
    Eva Hermann weiß genau bescheid, einfach mal in YT nachsehen

  123. Glaubt wirklich ein Mensch, dass es in den anderen „Fun(k)häusern“ anders herging, oder hergeht? Die ÖR Sender waren schon ein Horr für Leseben, Schwule und Bi’s. Frei nach dem Motto: „jeder mit jedem“!

  124. Wenn solche Typen in ihrem Beruf gut sind, will keiner was gesagt haben. Man braucht sie ja.

    Auch homosexuelle Männer z. B., die einen veritablen Frauenhass schieben, können Frauen gegenüber so fies sein wie sie es brauchen (sexuelle Übergriffe und Anzüglichkeiten natürlich ausgeschlossen).

    Wenn die gut sind, können die quasi machen was sie wollen. Sie können Frauen beleidigen, herabwürdigen, triezen, lächerlich machen, kommandieren etc. Jede/r weiß das, alle schweigen.

    Devise: Der ist gut u n d homosexuell. Der ist sozusagen unantastbar.

  125. Vielleicht OT, ich weiß es nicht.

    Ich ärgere mich über die Anne-Will-Sendung von gestern abend (08.04.18). Es waren wieder nur linke Politiker eingelanden. Hubertus Heil von der SPD, einer (Robert Habeck) von den Grünen und eine (Fr. Hannemann) von den Linken. Eine Riesensauerei, wie ich finde. Ich erspare mir das Ansehen dieser ME Manipiulation, muss aber diese Unausgewogenheit trotzdem über GEZ-Gebühren mitfinanzieren. Dank an alle, die die GEZ-Gebühren abzuschaffen suchen.

  126. Klar, Sonia Mickich hat zu ihren übergriffigen Vorgesetzten immer gesagt:“ Hau ab Du Blödmann!“ Und das hat der Blödmann dann auch immer voller Angst gemacht, wenn die Sonia das so gesagt hat. Aus diesem Grund ist die „feministische“ Sonia jetzt auch eine große Nummer beim Propaganda-Staatssender Nr.1: weil sie niemals einem Vorgesetzten einen gebla… hat.
    Die dummen anderen Frauen, die zu feige oder zu blöd waren „Hau ab, Du Blödmann!“ zu sagen, sondern selbst nach der Vergewaltigung auf der Besetzungscouch nicht zur Polizei gegangen sind („Dann wär doch Schluss damit gewesen!“(?)), die sich ja auch einen anderen Job hätten suchen können (wo? Nach jahrelanger Ausbildung in diesem Job?) sind irgendwie selber Schuld! Hätten ja nur „Hau ab du Blödmann!“ sagen sollen! Hat immer funktioniert! Ohne berufliche, gesellschaftliche, juristische Folgen für das Opfer! Kennt noch jemand Monika Lundi? Bei dieser Schauspielerin war nach der Öffentlichmachung ihrer Vergewaltigung durch Kollege Driest die Schauspielerinnenkarriere für immer vorbei! Ihr Vergewaltiger, der auch sonst durch Straftaten berühmt und bewundert wurde, passierte nichts. „Hau ab, Du Blödmann!“ hatte also bei ihr schon nichts geholfen. Bestrafe eine, erziehe Tausende!
    Und überhaupt das Gejammer: „Was darf man einer Frau denn überhaupt noch sagen?“ Antwort: Im Büro, am Arbeitsplatz gar nichts! Da haben „Nettigkeiten“, „Komplimente“ über Kleidung und Figur der Kollegin, der Rangniedrigeren, Kommentare über ihren Arsch oder Mutmaßungen über ihr Liebesleben überhaupt nichts zu suchen! Nie! Es käme wohl auch kein Angestellter dazu seiner Chefin „Komplimente“ über ihren Busen zu machen. Daran, dass immer Rangniedrigere oder höchstens (noch) Gleichrangige mit übergriffigen „Komplimenten“ beleidigt werden, sieht man, dass es um Machtdemonstrationen und nicht um „Freundlichkeiten“ geht.

  127. Und wenn man das Bild vom schwabbeligen „Qualitätsjournalisten“ Ulrich A. ansieht, der „immer kriegt, was er will“, fragt man sich, warum die attackierten Frauen sich nicht automatisch übergeben haben!
    Das Aussehen alternder Männer verändern sich ja oft in Richtung Aussehen alte Frau. Der alte Ulrich sieht tatsächlich aus wie Oma Ulrike. Oder hat der sich eines Morgens gendermäßig umentschieden? Trans Mann zu Frau, oder so?

  128. Was soll das Einprügeln auf „Ulrich A.“? Es geht nicht darum, jetzt auch noch diese #MeToo-Hysterie mitzumachen. Der „Skandal“ ist nicht das Verhalten von „Ulrich A.“, sondern die Heuchelei des WDR: Mit dem Finger auf andere zu zeigen – und selbst Dreck am Stecken zu haben. Das bringen hier offenbar viele durcheinander.

  129. „Das bringen hier offenbar viele durcheinander“ war nicht ganz präzise. Es hätte heißen müssen: Das haben viele hier offenbar nicht verstanden.

  130. OT
    Gestern abend bei „TTT“ ein unsäglicher Sudelbeitrag zur „Erklärung 2018“. Es durften sich auslassen: Dieser Soziologe Welzer, eine „Rechtsextremismus-Expertin“ namens Ebner (o. ä.) – und Michel Friedman in schmierig-pathetischer Höchstform und maßlos dumm.

  131. Biloxi 9. April 2018 at 09:15

    Was soll das Einprügeln auf „Ulrich A.“? Es geht nicht darum, jetzt auch noch diese #MeToo-Hysterie mitzumachen. Der „Skandal“ ist nicht das Verhalten von „Ulrich A.“, sondern die Heuchelei des WDR: Mit dem Finger auf andere zu zeigen – und selbst Dreck am Stecken zu haben. Das bringen hier offenbar viele durcheinander.
    ————————-
    Ich glaube eher, dass es Du nicht ganz verstanden hast 🙂 Es geht doch nur um die Scheinheiligkeit und Heuchelei des linksgrünversifften Gutmenschen WDR und da ist Ulrich Adrian auch einer davon.

    https://www.dwdl.de/nachrichten/53223/umstrittener_tweet_wdrreporter_kontert_kritik/

    „Gleich werden wir sehen, ob die Polen wirklich so dumm sind und die Rechten wählen. Sie würden es bitter bereuen.“

  132. Die damals 22-jährige Ex-Praktikantin berichtete, dass sie der Korrespondent „Hasi“ genannt habe.

    Das ist aber schlimm, ui, ui.
    Leider hat sich auch PI-Autor „Beobachter“ erheblich von dieser #Me-Too-Hysterie infizieren lassen, wie die anschließenden Sätze zeigen.

    @ D Mark 9. April 2018 at 09:57
    Es geht doch nur um die Scheinheiligkeit und Heuchelei des linksgrünversifften Gutmenschen WDR und da ist Ulrich Adrian auch einer davon.

    Geht es bei den Kommentaren eben nicht „nur“, sondern viele prügeln ganz im Sinne von #MeToo auf Ulrich A. ein.

  133. Betr.: „#MeToo-Hysterie“
    Der britische Verteidigungsminister ist zurückgetreten, weil er vor 15 Jahren mal einer Frau ans Knie gefaßt hat. (Das nur mal so nebenbei.)

  134. Würde ich einen Film mit dem Titel „Alter Lustmolch“ drehen wollen,
    Ulrich A. wäre ein nicht chancenloser Kandidat hinsichtlich einer Idealbesetzung.

  135. @ Biloxi 9. April 2018 at 10:21:
    Geht es bei den Kommentaren eben nicht „nur“, sondern viele prügeln ganz im Sinne von #MeToo auf Ulrich A. ein.

    Die gleichen miesen Verdächtigungen, nichts Genaues weiß man nicht, aber feste druff. Ich habe keinen Grund, den Ex-BGH-Richter Thomas Fischer zu verteidigen, aber was er bei „meedia“ zu den angeblichen „Zeit“-Recherchen über Dieter Wedel geschrieben hat, ist genau richtig, siehe oben 00:05.

    Und „ttt“? Ist doch lustig, so kriegen die mittlerweile 110.248 Unterzeichner einen kostenlosen Grundkurs Medienkunde gleich mitgeliefert, Alexander Wendt ist die treffende Bemerkung zu „Tagesspiegel“-Fetscher eingefallen: „von exquisiter Widerlichkeit“.

    Der Autor des „ttt“-Beitrags wird leider verschwiegen, ich hatte oben Tilman Jens vermutet, der bei den ARD-Kulturmagazinen schon früh sein denunziatorisches Talent unter Beweis gestellt hat (Reich-Ranicki!), die Redaktion hatte Edith Lange, HR.

    Bei „Tichy“ hat sich Klaus-Rüdiger Mai über „ttt“ hergemacht, leider vor der Sendung, er stellt aber richtig fest:

    Früher hätte man bei ttt unterschiedliche Meinungen eingeholt. Oder man hätte eine pro und contra Sendung produziert, meinetwegen mit Harald Welzer und Juli Zeh auf der einen und Uwe Tellkamp und Henryk M. Broder auf der anderen Seite. Doch heute kann man die Verantwortlichen in der ARD nur noch bitten, sorgsam mit Gebühren umzugehen und die Sendung abzuschalten. Scheintote muss man nicht am Leben erhalten, schon gar nicht, wenn sie nur Gespenster sehen.

    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/titel-thesen-temperamente-ttt/

  136. Auf der Facebook-Seite von „titel thesen temperamente“ geht’s recht munter zu:

    ➡ Hans Leopold Schlobach: Besonders unappetitlich gestaltete sich die Wortwahl des Moderators. Da war nur noch von rassistischen Herrenmenschen die Rede, wenn er andere Meinungen skizzierte. Und dann noch der wirklich dauerunsägliche Friedmann mit seinen drögen, verquasten Nonsensthesen. Das tat weh bei ttt.

    ➡ Uwe Kersting: Wenn ich mir die Bilder mancher AfD-Hasser ansehe, dann breche ich sogar trotz ihrer Hass-Kommentare noch in Lachen aus.

    ➡ Henry Klein: Leider sieht man anhand der Beiträge, die sich gegen die AfD richten – obwohl die Initiative unabhängig von dieser Partei ist und von einem Durchschnitt der Bevölkerung getragen wird -, wie erfolgreich die Gehirnwäsche der öffentlich-rechtlichen Regierungssender funktioniert. Das ist sehr traurig.

    https://www.facebook.com/TitelThesenTemperamente/

  137. Was sagt eigentlich Astrid Adrian dazu – oder noch wichtiger die beiden (gemeinsamen?) Kinder?!?
    Habe mir das Video vom Gorki Park von dem Herrn Ulrich Adrian angesehen, in der Tat ist dort äußerst eindrucksvoll zu beobachten, wie er sich regelrecht aufgeilt an den jungen Russinnen, die dort Yoga betreiben! Man spürt regelrecht seinen Blutdruck und seine Anweisungen an die Regie: „Da film die heißen Mädels!“ (*geifer*) Da guck mal die in dem hautengen Topp!“ (*lechz*!) und dann hat er die hübsche Mandolinenspielerin ganz nah an sich dran! Abartig! Ist doppelt so breit wie die, ungelenk speckige Masse, fett vollwanstiges Gesicht, Tripple-Kinn wie oben schon geschrieben: Und SOLCH ein hässlicher Lustmolch macht sich an junge hübsche Frauen ran seine Position ausnutzend?!? – und Sonia Mikich deckt dies?! –> ich muss kotzen!

  138. @ Smile
    Gut so, dass Du das auch so siehst. Unglaublich, dass es hier noch Leute gibt, die ihn verteidigen.

  139. INGRES 8. April 2018 at 21:56

    Kleine Verbesserung: Die wollten nicht in die Frauenumkleide (die gibts ja glaube ich nicht als Sammelumkleide. Die wollten in die Frauendusche.

    PS: Es sind zwar manchmal Putzfrauen in der Männerdusche (wobei ich mich da eh nicht dusche, ist mir viel zu umständlich, hält zu sehr auf), aber das ist ja nicht zu vermeiden. Wobei es wär natürlich interessant wie es mit Putzmännern in der Frauendusche wäre.

  140. @ Heta 9. April 2018 at 12:14

    Gernhardt & Co. haben den prätentiösen Titel „ttt“ schon vor 40 Jahren veralbert:

    Timerding ist der namenlose Moderator, der die Zuschauer zu dem begrüßt, was seiner Aussage nach früher einmal ein anspruchsvolles Kulturmagazin mit Titel „Syntax, Sensus, Symbiosen“ war, doch seit dem Konzil von Bad Wuschel …
    https://www.fernsehserien.de/dr-muffels-telebrause

  141. @ Smile 9. April 2018 at 12:52:
    Man spürt regelrecht seinen Blutdruck und seine Anweisungen an die Regie: „Da film die heißen Mädels!“ (*geifer*) Da guck mal die in dem hautengen Topp!“ (*lechz*!) und dann hat er die hübsche Mandolinenspielerin ganz nah an sich dran! Abartig!

    So einen Quatsch kann man nur in der beliebten Rubrik „Mutmaßungen über…“ einsortieren, was für ein Blödsinn! 22 hundsnormale Sekunden über Yoga im Gorkipark in einem Beitrag von sieben Minuten waren das, von „Aufgeilen“ nicht die Spur, du meine Güte, haben Sie keine Augen im Kopf? Oder wollten Sie nurmal was Deftiges absondern?

    Was mich mehr interessierte, war die Abiturfeier im Gorkipark – was für ein Unterschied zu hiesigen Gepflogenheiten, welche Kultiviertheit! Bei uns zieht das Jungvolk nach bestandenem Abitur in den Grüneburgpark, säuft sich die Birne weg – neuerdings hat man den Notarztwagen gleich danebengestellt – und hinterlässt Berge von Müll, wobei besonders die zersplitterten Flaschen in der Wiese Probleme machen. Auch einer der Missstände, die angeblich nicht behoben werden können.

  142. @ Reiner07 9. April 2018 at 08:34

    Glaubt wirklich ein Mensch, dass es in den anderen „Fun(k)häusern“ anders herging, oder hergeht? Die ÖR Sender waren schon ein Horr für Leseben, Schwule und Bi’s. Frei nach dem Motto: „jeder mit jedem“!

    Ich war von 1987 bis in die 90er beim WDR-Hörfunk beschäftigt (Tontechniker und Sprecher). Mir fielen damals vor allem Schwule auf. Die agierten aber zu dieser Zeit noch sehr zurückhaltend.

  143. Wenn das das Gesicht des WDR ist, passt es wie die Faust auf’s Auge. Die Alpha-Tiere sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Und was will so einer machen, wenn’s ihn mal juckt? Letztens habe ich gelesen, dass ein Mitarbeiter des WDR mit der von den erzwungenen GEZ-Gebühren abgezweigten Pension eine Rente von 110 % des letzten Gehalts erhält. Die deutschen Rentner kriegen lt. Plan von 2030 an 43 % des Durchschnittsgehalt ihres ganzen Arbeitslebens. Da kommt fast schon Verständnis dafür auf, wenn Viele ihr Gewissen im Klo runterspülen.

  144. Almute 9. April 2018 at 09:04

    Guter Kommentar. Hab ich etwas kürzer auch geschrieben. Nur ihr Männerhass ist pathologisch. Obwohl, sie dürfen Männer durchaus nicht mögen (auch die Ehrenmänner nicht), sollten sie aber fair beurteilen und fair behandeln.

  145. Almute 9. April 2018 at 09:04

    Und dann ist es kein Gejammer darüber, was man einer Frau nicht sagen darf. Das Büro laß ich mal weg, da bin ich mit ihnen einer Meinung.
    Aber es ist für Männe gefährlich mit einer Frau beruflich allein zuammen zu sein. Denn Feministinnen legen es darauf an Männer abzuschießen. Klappt schnell indem man den Belästigungs- oder gar Vergewaltigungsvorwurf konstruiert.
    Und der Islam lacht sich derweil kaputt. Ich sehs gelasen, da immerhin 66 Jahre hinter mir habe.

  146. @ Almute 9. April 2018 at 09:04

    Und überhaupt das Gejammer: „Was darf man einer Frau denn überhaupt noch sagen?“ Antwort: Im Büro, am Arbeitsplatz gar nichts!

    Mit Verlaub, das ist Unfug. Eine normal gepolte Frau freut sich über ein ernst gemeintes Kompliment, ob am Arbeitsplatz oder sonstwo. Ein anständiger Mann käme aber auch nicht auf die Idee zu sagen: „Hast du einen geilen Arsch!“ Das kann er ja gerne denken, die Gedanken sind zu Glück noch frei. Gegen „Das Kleid steht ihnen gut.“ ist doch absolut nichts einzuwenden. Nur Feministinnen bekommen da gleich wieder Schnappatmung. Andere sagen schlicht „danke“.

  147. Das dieser widerliche Typ auf legalem Weg an keine Frau rankommt, kann man ja wohl nachempfinden. Um diese Probleme (es ist ja nur die „Spitze“ des Eisberges) hat man vor ein paar Jahren den „Recherche-Verbund“ Süddeutsche, NDR, WDR gegründet. GEZ muß fallen, und das schnell. Dieser ganze Indoktrinationsterror muß ein Ende habe. Das System macht uns alle krank. Widerliches Gesocks. Merkel muß sofort weg!!!! AfD so stark wie möglich machen! Es ist unsere einzige Chance.

  148. So, so
    Moralapostel,
    aber der Ulrich fasst seine Kolleginnen
    schon mal gern an die „Brostel“.

  149. In unserem Land herrscht eine elende Doppelmoral von feministischer Seite aus. Jeder Musel und Neger darf hier reihenweise Frauen belästigen, sexuell missbrauchen oder umbringen. Da kommt von der #Me Too-Fraktion nur Funkstille. Aber wehe, ein Weißer erlaubt sich Übergriffe. Dann ist die Hölle los, aber sowas von. Von daher kann ich diese ganzen verlogenen Femi-Weiber nicht ab.

  150. Sued-Badener 9. April 2018 at 17:21

    Das ist schon richtig. Ich hatte @Almute insofern zugestimmt, als ich agressivere Anmache im Büro auch für tabu halte, es sei denn man ist zufällig mal zu zweit. Ich habs eigentlich auch nicht erlebt, das vom „das Kleid steht ihnen gut“ die Rede war. Wie waren ja alle per du, außer mit der Sekretärin. Aber es gab schon mal harmlose Anspielungen. Die gingen durchaus von den Frauen aus. Das war recht locker und sicher nicht die verbissene Welt wie Almute sie sich vorstellt.
    Und dann ist es ja nun so, wenn Frauen sich gar nicht beachtet fühlen, dann erzwingen sie es, dass man mit ihnen redet. Und sie wollen auch reden, wenn es eigentlich nicht notwendig wäre.
    Das ist übrigens auch im Schwimmbad so usw. im Alltag gibt es keinen Feminismus.

  151. @ INGRES 9. April 2018 at 19:14

    Wie waren ja alle per du, außer mit der Sekretärin. Aber es gab schon mal harmlose Anspielungen. Die gingen durchaus von den Frauen aus. Das war recht locker und sicher nicht die verbissene Welt wie Almute sie sich vorstellt.

    So finde ich das voll in Ordnung, ich kenne von meinen bisherigen Arbeitsplätzen auch keinen „Geschlechterkampf“. Nicht mal beim WDR – damals 😉 Das ist inzwischen über 30 Jahre her. Das Klima war noch super kollegial und spaßig, jedenfalls in unserer Truppe.

  152. Wenn der schon einige Jahrzehnte am Arbeiten ist, dann dürften die bis jetzt aufgedeckten Fälle nur die Spitze des Eisberges gewesen sein.
    Der wird wohl zahlreiches ÖR-Praktikaten-Frischfleisch genötigt und vergewaltigt haben. Und die dummen Hüner, die dabei gewesen sind, haben das bestimmt für einen „gute Sache“ gemacht.
    Wie damals, als die sich die jungen Damen den strammen Jungs der SS in den Münchner Clubs gerne angedient haben.

    Passende Gehinwäsche des Links-Propaganda-Systems macht es möglich.

    Und er dürfte auch nicht der einzige gewesen sein.
    So etwas dürfte eine entsprechende Kurtur auf GEZ-Zahler Kosten sein.

Comments are closed.