Unser großer Freiheitsdichter Friedrich Schiller bemerkte richtig: „Die ganze Weltgeschichte ist ein ewig wiederholter Kampf der Herrschsucht und der Freiheit“. Die jüngste Geschichte zeigt, dass dieser Kampf nicht einseitig aufgekündigt werden kann. Davon handelt das Buch von Parviz Amoghli und Alexander Meschnig.

Sieg und Niederlage prägen den Verlauf aller Geschichte. Vor allem formen sie das Selbstbild einer Gesellschaft, aber nie eindeutig. Siegern gelingt es nicht immer, die Besiegten auch mental zu unterwerfen. Es entstehen seltsame Melangen, wie man an der Gefühlslage des Westens studieren kann.

Die Autoren beginnen mit der Untersuchung von vier großen Siegen in der Weltgeschichte: von Cäsar gegen die Gallier in der Schlacht von Alesia 52 vor Christus, der Normannen über die Angelsachsen in Hastings 1066, von Mehmet II gegen Konstantinopel 1453 und der Roten Armee über die Nazis in Berlin 1945.

In allen vier Fällen kommt es, nachdem sich die Besiegten von ihrer Niederlage erholt haben, zu einem erstaunlichen Wiederaufschwung. Die Gallier profitieren von den Errungenschaften der Römischen Zivilisation, die Angelsachsen von der modernen kontinentalen Lebensweise, die von den Normannen mitgebracht wird. Es dauert nicht lange, bis viele Konstantinopler in ihre Stadt zurückkehren und ihr zusammen mit den Neubürgern einen neuen Aufschwung verschaffen. Als Mehmet II stirbt, hat sich die Einwohnerzahl des aufstrebenden Konstantinopel vervierfacht. Im Westteil des geteilten Deutschland kommt es nach einer grundlegenden Umgestaltung der Gesellschaft zum Wirtschaftswunder. Der sozialistische Osten hat bald das höchste Lebensniveau aller Länder des „sozialistischen Lagers“.

(Fortsetzung des sehr lesenswerten Artikels auf vera-lengsfeld.de, das Buch „Siegen oder Vom Verlust der Selbstbehauptung“ kann man hier bestellen)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Andere Zeiten, andere Umstände: Als das Leben noch ein täglicher Kampf ums Überleben war, hatten die Menschen noch einen ganz anderen Existenzwillen. Getreu dem Motto: „Mit vollem Magen ist schlecht Speeretragen“, haben seit 1945 und über die Wohlstands-verweichlichten Generationen nicht nur das Kämpfen, sondern auch den Zusammenhalt völlig verlernt. Bei Jahreswagen, Karriere mit 30 und Eigenheimzulage haben wir uns Pulver völlig verschossen. Noch heute gängeln wir uns gegenseitig und völlig problemlos, erstarren jedoch vor bekifften Linken und grenzdebilen Moslems wie das Kaninchen vor der Schlange. Und selbst jetzt geht uns noch viel zu gut, der Ball rollt, das Bier fließt, die Freibäder und Seen erfreuen sich der Hochkonjunktur. Das Handeln wird auf Unbestimmt verschoben.

  2. „Die ganze Weltgeschichte ist ein ewig wiederholter Kampf der Herrschsucht und der Freiheit“.

    Es ist auch ein Kampf zwischen Rassen. Die einen wollen friedlich überleben, die anderen wollen rauben, vergewaltigen und erobern. Und vernichten.

  3. @Kanelboller
    Die „wollen“ nicht rauben, vergewaltigen, erobern. Sondern die müssen meiner Meinung das machen; das, was sie am besten können eben. Am Besten wäre es, man hielte sich diese Kulturen vom Leib.

  4. Migration, Raubzüge, aggressive Rassen die andere gefressen und sich mit ihnen gepaart oder ausgerottet haben (der Rest von Neanderthaler-DNA verschwindet bald endgultig im Zuge der Umvolkung).

  5. ++ Nicole Höchst und Udo Hemmelgarn laden Sie nach Berlin zur Demo ein! ++

    Am nächten Sonntag sind wir viele und bringen zusammen den Protest in die Hauptstadt. Es ist egal, ob Sie AfD Wähler oder Parteimitglied sind. Kommen Sie vorbei und kämpfen Sie mit unsSeite an Seite für die Zukunft Deutschlands. Unsere Demo richtet sich gegen das System Merkel in all seinen bizarren Ausprägungen und das über alle Parteigrenzen hinweg.

    https://www.facebook.com/events/867729433406732
    https://www.afd.de/demo-berlin

  6. Zum Artikel, teils:

    Ein Staat, der seine Grenzen nicht schützt, der hat seinen Selbsterhaltungswillen bereits aufgeben. Dauert diese Zeit zu lange an – so stirbt der Staatskörper, denn er kann den invasiven Kräften nichts mehr entgegenstellen. Genau wie beim Tod eines Menschen.

    Dazu noch in unfassbares Fundstück:

    Ramin Peymani
    13 Std. ·
    Heute hatte ich ein interessantes Gespräch beim Einkaufen. Auf dem Weg zum Auto sprach mich ein junger Mann an. Er wolle mit dem Flixbus nach Düsseldorf fahren und benötige dafür 15 Euro. So weit, so normal, möchte man meinen. Angebettelt wird man ja immer mal.
    Vielleicht nicht ganz so normal war, dass der bestens englisch sprechende Mann angab, aus Jamaika zu stammen. Er sah auch tatsächlich so aus, wie ich mir einen Jamaikaner vorstelle. Er habe hier Asyl beantragt und wohne seit einigen Tagen in einer Gemeinschaftsunterkunft, aus der er jetzt aber zu einem Freund nach Düsseldorf aufbrechen wolle. Den Flug nach Deutschland habe er selbst bezahlt, berichtete er stolz. Jetzt sei er allerdings pleite. Er bekomme zwar Essen, Unterkunft und Kleidung, Geld erhalte er aber erst, wenn der ganze Formularkram erledigt sei.
    Ich fragte etwas erstaunt, wieso denn jemand aus Jamaika in Deutschland Asyl begehre und worin der Grund für seine Verfolgung bestehe. Er werde nicht verfolgt, gestand er freimütig, aber es wisse doch jeder, dass man es hier einfach mal versuchen könne, wenn man sich „das Richtige“ ausdenke. Meistens würde es dann klappen.
    Ich war einigermaßen erschüttert.

    https://www.facebook.com/ramin.peymani/posts/10214829137433597

  7. RechtsGut 25. Mai 2018 at 13:44
    @Kanelboller
    Die „wollen“ nicht rauben, vergewaltigen, erobern. Sondern die müssen meiner Meinung das machen; das, was sie am besten können eben. Am Besten wäre es, man hielte sich diese Kulturen vom Leib.

    Sie sind was sie sind durch Evolution und biologisches Erbe und sie schaffen sich selbst immer wieder neu durch ihre kulturellen Regeln.

  8. Die AfD lädt für Sonntag, den 27. Mai, nach Berlin zur Großdemonstration für unser Land ein. Wir erwarten zehntausend Teilnehmer und würden uns sehr geehrt fühlen, wenn auch Sie den Weg in die Hauptstadt finden. Der Treffpunkt ist um 12 Uhr auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof, die Abschlusskundgebung wird vor dem Brandenburger Tor stattfinden. Als einer der Redner wird Bundessprecher Dr. Alexander Gauland auftreten.

    Die Demo läuft unter dem Motto „Zukunft Deutschland“. Hier erfahren Sie mehr: https://www.afd.de/demo-berlin.

    Die AfD ist die einzige Partei, die sich konsequent und lösungsorientiert für eine lebenswerte Zukunft für Deutschlands Bürger in Deutschland einsetzt – und das nicht allein im Bundestag und weiteren Parlamenten, sondern auch auf der Straße und an vielen anderen Orten.

    Deshalb rufen wir am Sonntag, dem 27. Mai 2018, zu einer Großdemonstration nach Berlin, um dort zahlreich unsere Stimme zu erheben und eine „Zukunft für Deutschland“ einzufordern. Weitere Informationen folgen in den nächsten Tagen.

    Merken Sie sich den Termin schon jetzt vor! Informieren Sie Freunde und Interessierte und organisieren Sie Reisegemeinschaften. Wir freuen uns über jede Unterstützung und bedanken uns schon im Voraus.

  9. Wenn man es wirklich verstehen will und Schlussfolgerungen ableiten, muss man sich besser ansehen, woher die heute auf dem Planeten Herumtrampelnden kommen, wie sie überlebt haben und eben nicht die anderen.
    Auch wie Kultur Epigenetik beeinflusst, wie Kultur (zivilisiert oder bestialisch) an Nachkommen weitergegeben wird.
    Welche Unterschiede es innerhalb von Populationen gibt, i.e. Mensch versus Psychopath.
    Von alledem will man heute nichts wissen, was beunruhigend sein könnte. Da beschäftigt man sich dann doch noch lieber mit Ausserirdischen.
    Der friedliche zivilisierte Mensch wird momentan massiv an allen Fronten angegriffen und der Ausrottung preisgegeben, weil es diesmal global ist und es kein Entrinnen mehr gibt.

  10. Interview mit einem Türsteher:

    Sahanon: Die Reeperbahn ist ein riesiger Kochtopf von Fremden, die alle Spaß haben wollen. Aber alle haben ihre eigene Definition von Spaß. Was für den einen super ist, ist für den anderen unmöglich. Es gibt hier nicht die gleichen Werte. Alle sind verschieden. Engländer, Deutsche, Araber und Afrikaner.

    ICONIST: Wer ist wie? Wer will was?

    Sahanon: Die Deutschen sind am unauffälligsten, nicht lustig, aber nett. Sie sind oft alleine unterwegs. Manchmal auch als Paar. Die Männer sind ängstlich. Sie wollen Spaß, aber vor allem keinen Ärger. Die Araber sind klein, aber sie tauchen immer in Gruppen auf. Immer sechs bis zehn Männer. Niemals mit Frauen zusammen. Sie geben mehr für Getränke aus, was den Mädchen gefällt. Aber sie glauben dann, dafür auch etwas zurückzubekommen und werden sauer, wenn die Frauen nix von ihnen wollen. Und immer wieder versuchen sie es über das Antanzen! Die meisten Polen und Russen trinken viel zu viel – das macht sie aggressiv. Und Frauen sind genervt davon.

    ICONIST: Und die Briten?

    Sahanon: Engländer trinken am meisten. Sie kommen für drei Tage und feiern durch. Wir lassen keine englischen Gruppen mehr rein. Zwei bis drei, das ist okay, mehr nicht. Die Afghanen will hier keiner, deshalb geben sie sich meistens als Italiener aus. Die Inder sind meine Lieblingsgäste – total naiv und lieb. Chinesen sind schüchtern, haben aber immer genug Geld dabei. Die Albaner sind immer noch die Chefs auf dem Hamburger Kiez!

    ICONIST: Mit wem haben Sie am meisten Stress?

    Sahanon: Mit Arabern. Zu einem Russen, zu einem Deutschen oder einem Polen sagst du: „Geh nach Hause, es reicht!“ Die gehen dann meistens auch. Aber Araber gehen nicht. Sie machen Stress. Ich ruf’ dann sofort die Polizei.

    https://www.welt.de/icon/article176629713/Reeperbahn-Tuersteher-ueber-die-Gefahren-auf-St-Pauli-bei-Nacht.html

  11. Vollgaszone75181 25. Mai 2018 at 13:32
    Andere Zeiten, andere Umstände: Als das Leben noch ein täglicher Kampf ums Überleben war

    Es gab schon damals TOTAL verschiedene Rassen. Zwischen ihnen Kampf, Todschlagen, Fressen, Vergewaltigen.

  12. Hier ist die neue Verlogenheit im Namen von „Diversity“: Gestern noch hatte die FAZ eine Gendertante aufgeboten, um „Germany’s Next Topmodel“ in Grund und Boden zu verdammen, heute weiß sie nur noch Positives zu berichten, nachdem eine „Afrodeutsche“ gewonnen hat (Heidi Klum wollte wohl auch mal „ein Zeichen setzen“ und die Regenbogenfahne durfte auch nicht fehlen) – gestern:

    Germany’s Next Topmodel macht nicht etwa harmlose Unterhaltung, sondern verbreitet eine politische Botschaft: Das Ideal ist Unmündigkeit, die totale Unterwerfung unter eine Autorität. … „Es ist immer noch eine der schlimmsten Sendungen im deutschen Fernsehen“, sagt Stevie Schmiedel. „Es gibt natürlich noch viele andere Sendungen zu kritisieren. Aber solange GNTM läuft, werden wir es kritisieren müssen.“

    Heute, nach dem Sieg von Oluwatoniloba Dreher-Adenuga, genannt Toni, haben wir es mit dem „neuen Engel für Heidi“ zu tun, der „einst mit Steinen beworfen wurde“ (weißer Rassismus!!):

    Gegen Mitternacht kann man den beiden Jurymitgliedern Thomas Hayo und Michael Michalsky noch ein paar Fragen stellen. Zunächst schwärmen sie von Toni, die tatsächlich das Potential habe, international Karriere zu machen. „Sie bringt alles mit, die Größe, das Talent, die Ausstrahlung, die Wirkung in den sozialen Medien, die Internationalität“, sagt Michalsky. „Sie muss sich jetzt nur trauen, den Schritt ins Ausland auch zu gehen.“ Und hat sich dort – und hier – das Frauenbild verändert? Hayo sagt: „Ja, das Schönheitsideal ist breiter, diverser geworden.“

    Nicht so langweilig langhaarig, weiß und dünn. „Hab reingeschaut“, meint „Welt“-Leserin Heidi V., „waren wesentlich schönere Mädels da. Nehme an, sie musste gewinnen, sonst wäre Heidi rassistisch.“ Und Toni ist tatsächlich erst achtzehn?

    https://www.bild.de/unterhaltung/tv/germanys-next-topmodel/das-grosse-finale-im-live-ticker-55795592.bild.html

  13. Es gibt allerdings auch Negativ Beispiele.
    Z.B. der Untergang des Römischen Reiches.
    Es herrschten damals genau die gleichen Zustände,man liess alles ins Land und räumte jedem,
    vor allen den Religionen,Platz ein.
    Letztendlich wurden das Militär und die Staatsmacht unterwandert und als
    der Sturm losbrach,war der Römer,diesem Hoffnungslos unterlegen und ausgeliefert.

    „Am Ende des 4. Jahrhunderts wurden neue Völkerwanderungen immer unkontrollierbarer. 376 baten die Westgoten an der unteren Donau um die Aufnahme ins Römische Reich, weil sie von den wandernden Hunnen gejagt wurden. Rom machte Zugeständnisse, um die Grenzen einigermaßen zu sichern. Dies führte aber zum langfristigen Zerfall des Reiches.“

    https://www.geschichte-abitur.de/antike/untergang-des-roemischen-reichs

    Was damals die Westgoten waren,sind heute die Islamisten und Afrikaner!

  14. Mainstream-is-overrated 25. Mai 2018 at 14:03
    Interview mit einem Türsteher:

    Das A-Loch sieht es auch nur durch seine Rassenvorurteilsbrille. Gemeinsam haben sie alle dort, dass sie eine dreckige Fantasie haben mit Ziegenfickern an der Spitze.

  15. Ohnesorgtheater 25. Mai 2018 at 13:50

    Die AfD lädt für Sonntag, den 27. Mai, nach Berlin zur Großdemonstration für unser Land ein. Wir erwarten zehntausend Teilnehmer und würden uns sehr geehrt fühlen, wenn auch Sie den Weg in die Hauptstadt finden. Der Treffpunkt ist um 12 Uhr auf dem Washingtonplatz am Hauptbahnhof, die Abschlusskundgebung wird vor dem Brandenburger Tor stattfinden. Als einer der Redner wird Bundessprecher Dr. Alexander Gauland auftreten.

    Hoffentlich kommt der Volkslehrer ebenfalls und dreht ein ordentliches Anti-Zecken-Video!

    https://www.youtube.com/channel/UC4teOyQNXzMH94YMYySl9mA

  16. Blimpi 25. Mai 2018 at 14:06
    Deren Ahnen gab es da jeweils auch schon. Das geht ja alles zurück auf laaange vorher. Es hat sich nicht so sehr viel daran geändert bis heute, nur Mobilitet/ Anzahl/ Konflikt.
    Heute soll alles plötzlich so „schön“ gemischt werden in kürzester Zeit ohne Rücksicht auf Verluste und offenbar mit dem schnellstmöglichen totalen Ausrotten der Weissen als Ziel, zugunsten Schwarzafrikaner und deren engere Geschwister, die Araber.
    Was heute passiert ist global. Darin liegt die grosse Gefahr oder wie man es halt sehen will. Es ist ja alles egal, einen Sinn gibt es nicht.

  17. (OT)

    Ich weiß nicht, ob es alle hier wissen (soweit ich weiß gab es bei PI noch keinen Artikel dazu): Heute tritt das DSGVO in Kraft. Klingt harmlos, es wird unser Leben, unsere Freiheit aber drastisch einschränken. Dagegen ist selbst das Maas’sche NetzDG Kinderkram. Ich empfehle jedem, sich damit mal zu beschäftigen.

    Das Gesetz wurde vor einem Jahr von den Grünen eingebracht (von wem sonst?) und von den damaligen Abgeordneten einfach so durchgewunken. Tja, wenn man die Anträge nicht liest..

    Jetzt ist einigen Abgeordneten aber doch klar geworden, was für einen gefährlichen Bullshit sie damals produziert haben und fordern Nachbesserungen. Es ist einfach nur megapeinlich! Dazu kam heute ein hervorragender Artikel bei Tichys Einblich raus, den man unbedingt (nebst den Kommentaren) lesen sollte:
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/dsgvo-merkel-macht-ein-blitzgesetz-gegen-merkel/

  18. Gewalttätige Gegendemos geplant für die AFD Demo am Sonntag. Passt gut auf euch auf.
    Wenn ich diese linksextremen Hassaufrufe im Netz sehe, wird mir wieder bewußt, wie verfahren und unversöhnlich die Situation im Land bereits ist. Im ländlichen Bayern kann man das schon noch etwas ausblenden, wenn man will. Ich weiß nicht, ob ich diesen Aggressionen gewachsen wäre. Ich bewundere jeden, der am Sonntag mitgeht.

  19. Lindner, Dobrindt, Palmer und andere verschieben – nach Ansicht der „taz“-Grossinquisitorin Bettina Gaus – die Grenzen des gesellschaftlich Zulässigen.
    Bettina möchte nicht nur Zensur, sie möchte die deutsche Sprache vergewaltigen. Ein Stückchen weiter, immer weiter, dann noch ein Stückchen. Diese BrandstifterIn zündelt. Nicht Rassismus wird salonfähig, sondern ihre Hexenjagd auf unschuldige Vokabeln nach McCarthy Art. Dürfen wir Sudanneger oder Bantuneger noch Neger nennen, so wie wir es beim Thema Rassen in der Schule lernen mussten?
    https://www.taz.de/Kolumne-Macht/!5503397/
    Heute muss bei der „Taz“ die deutsche Sprache dran glauben, Morgen die Evolutionstheorie weil die den Mohammedanern nicht gefällt und Übermorgen gehört Meereswasser geächtet weil die Dümpelneger nicht schwimmen können.

  20. OT

    https://www.actuall.com/

    Das spanische Äquivalent zu den alternativen deutschen Webseiten. Actuall steht der katholischen Kirche nahe und ist ultra-konservativ (natürlich im allerbesten Sinne)

    Der Kampf gegen die LGBT-Indoktrionation an spanischen Schulen nimmt einen wichtigen Platz ein wie man z.B. hier sieht (werden Kinder heutzutage wirklich mit einer solchen ideologischen Links-Scheisse vollgekotzt?)

    https://www.actuall.com/familia/padre-madrid-consigue-frenar-los-talleres-lgtbi-colegio-publico-hijo/

  21. Schuld daran sich der erreichte Wohlstand, der falsch verstandene Liberalismus und der Sozialismus, die große Gleichmacherei, die die gewachsenen Strukturen der Gesellschaft zersetzen.
    Bürgertum und Konervativismus gelten als Rückständig und werden aufs äußerste bekämpft.
    Hauptsache modern, ober wahr, richtig oder falsch spielt keine Rolle mehr, nur modern nur IN muss es sein.
    Da aber der Liberalismus und der Sozialismus keinen Wohlstand mehr bringen, die Reichtumsschere geht immer weiter auseinander, es gewinnen nur noch wenige, wird der Liberalismus und der Sozialismus scheitern, wie alles von Menschen erdachte und gebaute.
    Wenn es so weiter geht endet es im Kannibalismus, jeder gegen jeden, im Nihilisms.
    Nur noch mit Lügen kann diese Fassade aufrecht erhalten werden.
    Es muss etwas Neues kommen, eine neue Form der Verteilung des Wohlstandes, der vorhandenen Arbeit usw. oder es kommt zu Gewalt, zur Revolte, zur Revolution.
    Es muss eine „Konservative Revolution“ geben wie Julius E. Jung es entworfen hat, eine Bescheidung der Ansprüche, eine Rückkehr zu Vernunft und Mass.
    Leider wird ein Umdenken erst möglich sein, wenn alles in Scherben fällt.

  22. Marnix 25. Mai 2018 at 14:29
    Heute muss bei der „Taz“ die deutsche Sprache dran glauben, Morgen die Evolutionstheorie weil die den Mohammedanern nicht gefällt und Übermorgen gehört Meereswasser geächtet weil die Dümpelneger nicht schwimmen können.

    Das Schöne immer ist, wie die politisch Korrekten, die sich als Krone der Schöpfung sehen, andere verurteilen. Nach dem Motto „wir“ wissen ja, die Erde ist keine Scheibe (siehe Obama der Blender) und so und rechte wissen das nicht, deshalb sind sie „gegen Klima“. Bitte sie aber mal z.B. selbst die Erdkrümmung zu demonstrieren oder auch nur irgendetwas aus den Naturwissenschaften zu erklären, da knicken sie ein, weil sie künstlich aufgeblasene Idioten sind, die nicht denken können. Deshalb brauchen sie auch keine richtige Sprache.

    Je suis alle die Ziegenficker Ziegenficker nennen.

  23. „Als Mehmet II stirbt, hat sich die Einwohnerzahl des aufstrebenden Konstantinopel vervierfacht.“

    Was dabei gerne „vergessen“ wird: zwischenzeitlich musste Mehmet, „der Loser“ verheerende Niederlagen gegen Vlad Tepes und Stefan Cel Mare hinnehmen. Hunderttausende Tuerken verloren in Moldawien ihr Leben, etwa bei Vaslui 1475.

    https://www.youtube.com/watch?v=KXx7Ybj7f1U

  24. erich-m 25. Mai 2018 at 14:32
    Es muss etwas Neues kommen, eine neue Form der Verteilung des Wohlstandes, der vorhandenen Arbeit

    Knock, knock, knock „Einen schönen guten Morgen, ich bin die Automatisierung, und ich wollte nur noch dem Letzten nochmal sagen der es nicht weiss, dass sich jetzt alles ändert durch die neue Form der Verteilung des Wohlstandes, der vorhandenen Arbeit und allem, was daraus folgt.“

  25. @Cendrillon 25. Mai 2018 at 14:29
    https://www.actuall.com/
    Das spanische Äquivalent zu den alternativen deutschen Webseiten. Actuall steht der katholischen Kirche nahe und ist ultra-konservativ (natürlich im allerbesten Sinne)
    ———————————————————
    Danke für den Tipp. Das werd ich mir mal genauer anschauen. Gracias.

  26. AfD-Demonstration: Operation Aufmerksamkeit

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-05/afd-demonstration-berlin-aufmerksamkeit

    ———————————————————
    Macht alle mit!

    Wie denn? Sogar mein lächerlicher Kommentar das ich mich auf Sonntag freue, das Wetter schön wird und ich mich nicht von so einem Artikel abhalten lasse hat es nicht durch die Zensur geschafft. Das ist so ein Armutszeugnis. Zensur schlimmer als in China. Deutschland 2018!!!

  27. Heta 25. Mai 2018 at 14:05
    Ich schaue nie Pro7, aber jetzt muss ich den Sender aus Sicherheit löschen. Hier wurde rassistischer Anti-Rassismus pur – mit als Geschädigten sämtlche weissen Teilnehmer*Innen – betrieben. Eine Nigerianische Prinzessin, der es – gelinde gesagt – an jeglicher erdenklichen Form der Schönheit fehlt wird zum Germanys Topmodel bombardiert. Diese Person wurde dadurch als ästhetische Blindgängerin im merkeldeutschen Anti-Rassismus-Kampf instrumentalisiert und hat sich ertaunlicherweise dazu missbrauchen lassen. Das ist ihrerseits dumm, von Pro7 aber negerverachtend. Das ist noch nicht so schlimm wie beim Eurovision Song Contest, wo nur Abartig*Innen noch eine Chance haben zu gewinnen.

  28. Email-Adressen und Paßwörter werden nicht angenommen, und was die Kommentare angeht, so häufen sich seit einigen Stunden immer als erste negative bis beleidigende Kommentare.
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.$$$.batchsize.25.page.0.html?suchesubmit.x=12&suchesubmit.y=10

    Von Absicht will ich noch nicht reden, aber merkwürdig ist das.
    Inzwischen gibt es zu Anfang nur noch wüste Beschimpfungen der Petition.

    Ich lehne die Petition ab!
    Erstellt gestern – 11:38 von Ichbraucheeinneuespseudonym .
    92 heute – 14:44
    essindnochrestevonhumorda
    Rechtsstaatlichkeit bedeutet Einreisegestattung
    Erstellt 23.05.2018 – 09:13 von Sven aus W .
    94 heute – 14:26
    Hegelianer
    „Zu Hinrichtungen
    Erstellt heute – 10:14 von Sven aus W .
    5 heute – 14:23
    Publius Ovidius Naso
    Diese Petition lehne ich ab
    Erstellt gestern – 22:16 von Vany Sar .
    19 heute – 13:38
    Micha-321

    Das liest man unter „Hinrichtungen“, von Sven aus W . :

    Hat diese Petition, die im Begründungstext elementare Rechtschreibfehler aufweist, die ursprünglich als „öffentliche Petition“ gestartet wurde, ohne die Regeln für eine solche einzuhalten, so dass sie aufs Neue gestartet werden musste, deren implizite Behauptung, die Regierung halte sich nicht an das Recht bei nährerem Hinsehen jeglicher Sachgrundlage entbehrt und auf Falschzitaten und Falschbehauptungen beruht, in Wahrheit nur den Zweck, das Vertrauen in den Rechtsstaat, in die liberale Demokratie zu beschädigen?

  29. polizistendutzer37 25. Mai 2018 at 14:53

    AfD-Demonstration: Operation Aufmerksamkeit
    [..]

    ———————————————————
    Macht alle mit!

    Wie denn? Sogar mein lächerlicher Kommentar das ich mich auf Sonntag freue, das Wetter schön wird und ich mich nicht von so einem Artikel abhalten lasse hat es nicht durch die Zensur geschafft. Das ist so ein Armutszeugnis. Zensur schlimmer als in China. Deutschland 2018!!!
    ______________________________

    Heftig!

  30. @ Hotjefiddel 25. Mai 2018 at 15:00:
    Email-Adressen und Paßwörter werden nicht angenommen, und was die Kommentare angeht, so häufen sich seit einigen Stunden immer als erste negative bis beleidigende Kommentare.

    Wissen Sie das aus eigener Erfahrung? Meine Mail-Adresse wurde angenommen, mein Passwort auch und nach fünf Minuten hatte ich die Mail-Bestätigung des Bundestags. Und dass es da unten auch noch Kommentare gibt, hab ich gar nicht erst wahrgenommen. Hauptsache, mindestens 50.000 unterschreiben noch einmal, alles andere ist ohne Bedeutung.

  31. Nochmal:

    @ Hotjefiddel 25. Mai 2018 at 15:00:
    Email-Adressen und Paßwörter werden nicht angenommen, und was die Kommentare angeht, so häufen sich seit einigen Stunden immer als erste negative bis beleidigende Kommentare.

    Wissen Sie das aus eigener Erfahrung? Meine Mail-Adresse wurde angenommen, mein Passwort auch und nach fünf Minuten hatte ich die Mail-Bestätigung des Bundestags. Und dass es da unten auch noch Kommentare gibt, hab ich gar nicht erst wahrgenommen. Hauptsache, mindestens 50.000 unterschreiben noch einmal, alles andere ist ohne Bedeutung.

  32. alles gut und gescheit geschrieben.
    manches denkt selbst so – a b e r:
    wie bringt uns das weiter.

    bald dürfen wir nicht mehr schreiben,
    bald nicht mehr lesen –
    und hören nur, was den GEZ-Bonzen und
    ihren Auftraggebern gefällt.

    wie was tun?

  33. „In allen vier Fällen kommt es, nachdem sich die Besiegten von ihrer Niederlage erholt haben, zu einem erstaunlichen Wiederaufschwung.“

    Das soll wohl ein WITZ sein, oder?

    Das deutsche Volk ist am ENDE… und wird sich niemals mehr erholen… das ist meine feste Überzeugung!

  34. @ Vae victis 25. Mai 2018 at 14:26

    (OT)

    Ich weiß nicht, ob es alle hier wissen (soweit ich weiß gab es bei PI noch keinen Artikel dazu): Heute tritt das DSGVO in Kraft. Klingt harmlos, es wird unser Leben, unsere Freiheit aber drastisch einschränken. Dagegen ist selbst das Maas’sche NetzDG Kinderkram. Ich empfehle jedem, sich damit mal zu beschäftigen.

    Das Gesetz wurde vor einem Jahr von den Grünen eingebracht (von wem sonst?) und von den damaligen Abgeordneten einfach so durchgewunken. Tja, wenn man die Anträge nicht liest..
    Nah die Christdemokraten waren auch beteiligt und das Gesetz wurde vor 2 Jahren beschlossen, haubtsache Pi kann weiter seine Logindaten unverschlüsselt senden bis zum 25.5.2018 ist es ja noch so lang hin.

  35. Da könnt ihr machen, was ihr wollt. Wer 1933 aufgestanden ist und gesagt hat: „In zehn Jahren liegt Deutschland in Trümmer, hatte auch recht und sich lediglich um zwei Jahre geirrt, wäre aber nicht gehört worden, sondern vielmehr im nächsten KZ gelandet“

    Heute ist es wieder so weit. Die alte deutsche Gesellschaft geht zu Grund und aus Deutschland wird ein vollkommen belangloses Land, auf dem Weg in den kulturellen, geistigen, wirtschaftlichen Untergrund. In 50 Jahren ist dann alles vorbei.

  36. Heta 25. Mai 2018 at 14:05

    Oluwatoniloba „Toni“ Dreher-Adenuga
    https://rtvgames.com/showthread.php?t=125798

    Germany’s Next Topmodel
    Toni, angeblich 17 Jahre alt. Das Ideal als Topmodel: Möglichst nicht deutsch, obgleich es „Deutschlands nächstes Topmodel“ heißt, möglichst Kuh-äugig und dicklippig, möglichst strunzdumm oder arrogant, von oben nach unten, in die Gegend schauend. Möglichst nichts, das irgendwie an Deutschland erinnert.
    https://i.imgur.com/gBoErK2.jpg

    We finally has a stunning full-black girl on GNTM!
    No more Leticias and Ericas.

    Deutschland hat fertig! Warum müssen das alle überall allen immer wieder zeigen?
    Ich weiß es auch so!

  37. @Kanelboller

    „Die ganze Weltgeschichte ist ein ewig wiederholter Kampf der Herrschsucht und der Freiheit“.

    Es ist auch ein Kampf zwischen Rassen. Die einen wollen friedlich überleben, die anderen wollen rauben, vergewaltigen und erobern. Und vernichten.

    Soll das jetzt wieder die Nazikeule sein oder eine Anspielung auf die Eroberung Australiens und Amerikas? Ich denke nicht, dass das etwas mit der weißen Rasse zu tun hat. Wenn überhaupt dann insofern, als dass Weiße dazu in der Lage waren, weil sie eine weiter entwickelte Zivilisation, bzw. militärische Durchsetzungskraft hatten.
    In Afrika gibt es auch Kriege unter Schwarzen.

  38. Sieg und Niederlage prägen den Verlauf aller Geschichte. Vor allem formen sie das Selbstbild einer Gesellschaft, aber nie eindeutig. (…) Es entstehen seltsame Melangen, wie man an der Gefühlslage des Westens studieren kann.

    Das ist richtig. Ich möchte da nur an Thomas Mann erinnern, im 3. Reich im Exil in Amerika. Er liebte Deutschland. Und er hielt zu Deutschland zwei bemerkenswerte Reden, die ich jetzt gerade wieder gelesen habe. Mann beschrieb in diesen Reden, in dem er den Dualismus der Deutschen behandelte, den Kern dessen (ohne daß er es ahnte), der jetzt einerseits die rabiate Asylindustrie befeuert (den deutschen Selbsthaß), aber ebenso den Kern der deutschen Tüchtigkeit (die AfD-Position).

    Thomas Mann hatte nämlich zu genau diesem „deutschen Dualismus“ zu seinem 70 Geburtstag am 6. Juni 1945 in der Library of Congress in Washington D.C. eine Rede gehalten. Sie war Tiefengründeln zwischen deutscher Romantik und Aufklärung, die beiden Pole, die Schriftsteller Mann zum Thema seiner Rede über die Deutschen gemacht hatte, und enthielt diese Passage:

    (…) Was ich hier, gedrängt von der Zeit, zu geben versuchte, war ein Stück deutscher Selbstkritik – und wahrhaftig, ich hätte deutscher Tradition nicht treuer folgen können als eben hiermit. Der Hang zur Selbstkritik, der oft bis hin zum Selbstekel, zur Selbstverfluchung ging, ist kerndeutsch. Und ewig unbegreiflich wird bleiben, wie ein so zur Selbsterkenntnis angelegtes Volk zugleich den Gedanken an die Weltherrschaft fassen konnte. Zur Weltherrschaft gehört vor allem Naivität, eine glückliche Beschränktheit und sogar Vorsatzlosigkeit, nicht aber ein extremes Seelenleben wie das deutsche, worin sich der Hochmut mit der Zerknirschung paart.

    Den Unerbittlichkeiten, die große Deutsche, Hölderlin, Goethe, Nietzsche, über Deutschland geäußert haben, ist nicht an die Seite zu stellen, was je ein Franzose, ein Engländer, auch ein Amerikaner seinem Volk ins Gesicht gesagt hat.

    Denkt da wer an Höcke? Das „Denkmal der Schande“, mit dem Höcke lediglich sagte, daß sich keine andere westliche Nation ihre eigenen Schande dermaßen masochistisch an dien Backe tackert wie Deutschland? Mann weiter – und er legte damit auch verbal einen der Grundsteine für den deutschen Irrsinn „No Borders No Nations“, er ist sozusagen eine der Traditionslinien Deutschlands, die mal wieder in den Untergang führen:

    Goethe ging, wenigstens in mündlicher Unterhaltung, so weit,die deutsche Diaspora herbeizuwünschen. „Verpflanzt“, sagte er, und „zerstreut wie die Juden in alle Welt müssen die Deutschen werden“! Und er fügte hinzu: „um die Masse des Guten, die in ihnen liegt, ganz und zum Heile der Nationen zu entwickeln“.

    Die Masse des Guten – sie ist da, und in der hergebrachten Form des nationalen Staates konnte sie sich nicht erfüllen. Der Zerstreuung über die Welt, die Goethe seinen Deutschen wünschte, und zu der sie nach diesem Kriege wohl eine starke Neigung spüren werden, wird die Immigrationsgesetzgebung der anderen Staaten einen eisernen Riegel vorschieben.

    Ganz klar erkannt: Niemand will millionenfach „wegmigrierende“ Deutsche. Eiserner Riegel. Also das, was jeder brutale 3-Weltler heute als sein Menschenrecht ansieht und sich schwerstempört, wenn andere Länder ihn nicht wollen und auch seinen Expansionen per Gesetz einen „eisernen Riegel“ vorschieben.

    Aber bleibt nicht, trotz aller drastischen Abmahnung von übertriebenen Erwartungen, die uns die Machtpolitik zuteil werden lädt, die Hoffnung bestehen, dass zwangsläufig und notgedrungen nach dieser Katastrophe die ersten, versuchenden Schritte geschehen werden in der Richtung auf einen Weltzustand, in dem der nationale Individualismus des neunzehnten Jahrhunderts sich lösen, ja schließlich vergehen wird, und welcher der im deutschen Wesen beschlossenen „Masse des Guten“ glücklichere Bewährungsmöglichkeiten bieten mag, als der unhaltbar gewordene alte? Es könnte ja sein, daß die Liquidierung des Nazismus den Weg freigemacht hat zu einer sozialen Weltreform, die gerade Deutschlands innersten Anlagen und Bedürfnissen die größten Glücksmöglichkeiten bietet.

    Die Mann-Rede von 1945 steht im Volltext im Netz. Sie ist ein Teil deutscher Kulturgeschichte, ein Zeitdokument, ein Text zum sich-aufregen, daran reiben und vor allem ein Text, um ihn Türken wie Ötzogutz („Es gibt keine deutsche Kultur“) in die Haare zu schmieren.

    https://de.scribd.com/doc/51545362/Thomas-Mann-Deutschland-und-die-Deutschen

    Als Ergänzung zu Manns Wunsch – den er mit deutschen Klassikern zu untermauern suchte, daß die Deutschen in der „Völkerfamilie“ aufgehen – hatte er gleichzeitig eine klare Vorstellung vom Positiven der Deutschen, worüber er in seiner Rede sprach, als er 1949 aus dem Exil zurück nach Deutschland kam:

    (…) möge das deutsche Volk in der kommenden Völkergemeinschaft den Platz einnehmen, der ihm nach seiner Volkskraft,seinem Fleiß, seiner Tüchtigkeit und seinem historischen Verdienst um die allgemeine Kultur gebührt!(…)

  39. RechtsGut 13:47:
    Dazu noch in unfassbares Fundstück:
    —————-
    Eine ähnliche Geschichte kann ich bestätigen: Zwar eine andere Karibik-Urlaubs-Insel, USA-Pass durch Heirat mit einer US-Amerikanerin erhalten, inzwischen geschieden, Flug nach Europa (über Spanien) selber bezahlt „und nun isser eben hier“. Mittellos, er erhält finanzielle Unterstützung und eine nette Wohnung ist in Aussicht.
    Zur Zeit ist er in einer Asylunterkunft gemeldet aber pennt woanders und holt da nur die Behördenpost ab.

  40. Heta 25. Mai 2018 at 15:18
    Nochmal:

    @ Hotjefiddel 25. Mai 2018 at 15:00:
    Email-Adressen und Paßwörter werden nicht angenommen, und was die Kommentare angeht, so häufen sich seit einigen Stunden immer als erste negative bis beleidigende Kommentare.

    Wissen Sie das aus eigener Erfahrung? Meine Mail-Adresse wurde angenommen, mein Passwort auch und nach fünf Minuten hatte ich die Mail-Bestätigung des Bundestags. Und dass es da unten auch noch Kommentare gibt, hab ich gar nicht erst wahrgenommen. Hauptsache, mindestens 50.000 unterschreiben noch einmal, alles andere ist ohne Bedeutung.
    ———
    Meine Mail-Adresse wurde ebenfalls angenommen, nicht aber die zweier Freunde.
    Die Kommentare sind insofern wichtig, als vielleicht jemand, der eben unterschreiben will, sieht, daß da Argumente zu lesen sein könnten, die er nicht kennt. In jedem Fall schreiben die Negativ-Kommentatoren dort, wo die Petition unterschrieben werden soll, um potentielle Unterzeichner zu manipulieren.

  41. Der Fall von Ulrike Bremermann – der Asylengel von Bremen – ist für uns Normalsterblichen schwer einzuordnen. Dabei könne wir uns aber immer auf das gesunde Volksempfinden der „taz“ als Richtschnur verlassen. Aus einer Studie der Uni Konstanz ist ja bekannt dass die Anerkennungsquoten in den Bundesländern in denen es zu rechter Gewalt gekommen ist, niedrig sind. Bundesländer mit einer rechtsextremen Stimmung (Gewalt=Stimmung) werden also belohnt und Willkommenskultur wird dagegen sanktioniert. Mann sollte daher Ulrikes Entscheidungen nicht von zehn weiteren Bamf-Aussenstellen – wie von Seehofer angeordnet – sondern umgekehrt deren Entscheidungen von Ulrike Bremermann und ihren Bremer Helfershelfern überprüfen lassen. Es ist einfach nicht schlimm dass Ulrike ein paar Tausend Leute zuviel mutmasslich gerettet hat, viel schlimmer ist es dass die anderen Aussenstellen in ihrem Schreibtisch-Fleiss Invasoren womöglich als ISIS Kämpfer zurück an die Kriegsfront geschickt haben.
    http://taz.de/Kommentar-Bamf-Affaere/!5505554/
    Bettina Gaus bleibt einen tagtägliche Graus.

  42. Marnix 25. Mai 2018 at 14:29

    Bettina möchte nicht nur Zensur, sie möchte die deutsche Sprache vergewaltigen. Ein Stückchen weiter, immer weiter, dann noch ein Stückchen. Diese BrandstifterIn zündelt. Nicht Rassismus wird salonfähig, sondern ihre Hexenjagd auf unschuldige Vokabeln nach McCarthy Art. Dürfen wir Sudanneger oder Bantuneger noch Neger nennen, so wie wir es beim Thema Rassen in der Schule lernen mussten?
    https://www.taz.de/Kolumne-Macht/!5503397/
    Heute muss bei der „Taz“ die deutsche Sprache dran glauben, Morgen die Evolutionstheorie weil die den Mohammedanern nicht gefällt und Übermorgen gehört Meereswasser geächtet weil die Dümpelneger nicht schwimmen können.
    ————
    …und in wenigen Wochen wird „endlich“ das Hamburger ‚Museum für Völkerkunde‘ politisch-korrekt umbenannt. Das heisst dann MARKK. „Völker…“ Das geht gar nicht! Das erinnert ja an „völkisch“ (B.Höcke)
    Wer den Wahnsinn nicht glaubt, hier steht’s:
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article176632001/Nicht-mehr-Voelkerkundemuseum-Warum-der-neue-Name-eines-Museums-zur-Farce-geraet.html
    Auch der ‚Woermannsweg‘ und -stieg‘, kleine Straßen am Oberlauf der Alster in Hamburg, sind so gut wie fällig.

    Warum verbietet man nicht endlich konsequent die deutsche Sprache ganz und gar ? Die haben die Nazis nämlich gesprochen.

  43. Babieca 25. Mai 2018 at 15:37
    https://de.scribd.com/doc/51545362/Thomas-Mann-Deutschland-und-die-Deutschen

    Als Ergänzung zu Manns Wunsch – den er mit deutschen Klassikern zu untermauern suchte, daß die Deutschen in der „Völkerfamilie“ aufgehen – hatte er gleichzeitig eine klare Vorstellung vom Positiven der Deutschen, worüber er in seiner Rede sprach, als er 1949 aus dem Exil zurück nach Deutschland kam:

    (…) möge das deutsche Volk in der kommenden Völkergemeinschaft den Platz einnehmen, der ihm nach seiner Volkskraft,seinem Fleiß, seiner Tüchtigkeit und seinem historischen Verdienst um die allgemeine Kultur gebührt!(…)

    Deutsche sind ja jetzt alle, die in dem Land wohnen, aus dem Merkel kommt und in dem sie Kanzlerin ist und Primaten gut und gerne leben. Die Afrikaner mit ihrem Fleiss, die Türken mit ihrer Tüchtigkeit, Pakistaner mit ihrer Volkskraft und die Afghanen mit ihrem Verdienst um die allgemeine Kultur. Was soll da schiefgehen?

  44. Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018
    !!!! Petition 79822 – Deutscher Bundestag!!!!!
    Die Onlinepetition der Erklärung 2018 hat es in den Reichstag geschafft,
    jetzt beginnt die Unterschriftensammlung auf die es ankommt daher bitte
    alle unterzeichnen. Die Mitzeichnungsfrist des Reichstages begann heute
    am 23.05.2018 und endet am 20.06.2018. Das Quorum, also die
    Mindestzahl an Unterschriften, beträgt 50.000 die bis zum 20.06.
    eingegangen sein müssen, damit die Petition öffentlich im Reichstag
    besprochen wird, deshalb bitte alle unterzeichnen.
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html
    (Bei Passworteingabe i = Info beachten)

    23.05.2018 bis 25.05.2018 um 16.06 Uhr 22565 Unterzeichner

    Es folgt ein Aufruf von Vera Lengsfeld
    (Auszüge aus dem Newsletter vom 23.05.2018)
    Sehr geehrte Unterstützerin, sehr geehrter Unterstützer,
    am vergangenen Mittwoch, dem 16.5.2018 haben wir die
    „Gemeinsame Erklärung“ öffentlich dem Vorsitzenden des
    Bundestags-Petitionsausschusses, Marian Wendt (CDU),
    als Petition übergeben. Mit der Annahme durch den
    Ausschussvorsitzenden ist unsere Erklärung offiziell als
    Petition anerkannt… Nun müssen wir die nächste Hürde nehmen:
    Wir wollen eine öffentliche Verhandlung unserer Petition
    im Petitionsausschuss. In diesem Fall wird die Sitzung im
    Parlamentskanal übertragen, der überall im Land empfangen
    werden kann und in der Mediathek abrufbar ist.
    Um diese öffentliche Anhörung durchzusetzen müssen aber
    mindestens 50.000 unserer Unterstützer innerhalb einer
    Monatsfrist erneut entweder per Brief, per Fax oder durch
    Eingabe in diese Maske des Petitionsausschusses Ihre
    Unterstützung bekunden. Dabei müssen Name und Adresse
    angegeben werden. Briefe und Faxe können mit Referenz
    zur Petition „Gemeinsame Erklärung 2018“ sofort
    abgeschickt werden…
    POSITIV ZU VERMERKEN IST ABER, DASS DIE
    PETITION JETZT AUCH VON MENSCHEN UNTER-
    ZEICHNET WERDEN KANN, DIE BISHER NICHT
    DIE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN HABEN.
    Und jede neue Unterschrift unterliegt dem Schutz der
    persönlichen Daten durch den Deutschen Bundestag!
    Ich werde über alle relevanten Entwicklungen auf meinem
    Blog vera-lengsfeld.de, über Facebook und Twitter
    informieren. Lassen Sie sich durch negative oder
    Nebelkerzen werfende Berichte linker Journalisten nicht
    verunsichern!
    Sie können aber auch meinen Newsletter auf vera-lengsfeld.de
    bestellen …
    Mit herzlichen Grüßen!
    Ihre
    gez. Vera Lengsfeld

  45. “ ….die ersten, versuchenden Schritte geschehen werden in der Richtung auf einen Weltzustand, in dem der nationale Individualismus des neunzehnten Jahrhunderts sich lösen, ja schließlich vergehen wird, und welcher der im deutschen Wesen beschlossenen „Masse des Guten“ glücklichere Bewährungsmöglichkeiten bieten mag, als der unhaltbar gewordene alte?“

    Diese ersten, versuchenden Schritte sind – insbesondere mit der EWG – bis Merkels Machtantritt wohl gelungen. Das Neue, das Merkeldeutschland verspritzt nur noch hochkonzentriertes Moralin über Europa, mit dem Zweck die Hegemonie zu erringen. Jetzt sind nicht die Bosse der Waffenindustrie Nutzniesser der Ausbeutung des deutschen Volkes und der Nachbarvölker, sondern die Bosse der Asylindustrie, mit Caritas und AWO an vorderster Front. Ob vollen oder leeren Kirchen, sie gedeihen unter dem Hitlerkonkordat weiterhin prächtig.

  46. fmvf 25. Mai 2018 at 16:08
    Asylrecht – „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom 17.05.2018
    Nachtrag.
    FÜR JEDEN UNTERZEICHNER IST EINE, SEINE GÜLTIGE
    E-MAIL-ADRESSE UND EIN ANDERS LAUTENDES
    PASSWORT ANZUGEBEN. Und dann läuft’s.

  47. Die ganze Evolution ist voll von Kämpfen, siegen oder verlieren. Fressen oder gefressen werden.
    Ich kann wildeste Raubkatzen gleich neben Lämmern halten- es wird nix passieren, solange die Raubkatzen satt, träge und vollgefressen im Gras liegen. Ja okay, manchmal gehen dabei ein paar Lämmer hopps, im Spielen sozusagen-Einzelfälle halt. Aber wehe zur Futterzeit ist das Futter nicht da, oder einer der Herren Raubkatze hat mal schlechte Laune.
    Wir Deutschen waren auf einem guten Weg, intelligent, fleißig,pünktlich, ordentlich-trotz vieler Kriege an sich unverwüstlich. Wir wurden stärker, wenn wir vom Boden wieder aufstanden. Aber vielleicht ist es wirklich so, das alles seine Zeit hat und die Dekadenz soweit fortgeschritten ist, das man Gefahren nicht mehr erkennt.Wir sind die Lämmer, die in trügerischer Sicherheit neben den Löwen grasen. Wir haben verlernt zu kämpfen um das , was uns lieb und teuer ist. Wir schätzen es nicht einmal mehr. Gleichmütig registrieren wir eine Mia und andere, kurzer Moment des Innehaltens und dann beherrschen Neuers Fuß die Nachrichten und Gedankenwelt. Tägliche Pressekonferenzen unseres Weichspül Jogis sind halt unterhaltsamer als schlechte Nachrichten zu hören und ggf darüber nachzudenken.
    In jedem Zeitalter der Geschichte kam nach der Blüte-Und Hochzeit einer Gesellschaft deren Untergang. Vielleicht liegt es am mangelnden Instinkt zum Überleben,der uns zwar in die Wiege gelegt wird,den man aber offensichtlich verlernen kann.Wir erkennen Feinde als solche nicht, wenn wir sie sehen. Hat so eine Lebensform überhaupt noch das Recht zu überleben?

  48. OT

    Zur „Gemeinsamen Erklärung 2018“: Eben nochmal elektronisch gezeichnet. Kein Problem.

  49. Rosinante 25. Mai 2018 at 16:23

    Die ganze Evolution ist voll von Kämpfen, siegen oder verlieren. Fressen oder gefressen werden.
    Ich kann wildeste Raubkatzen gleich neben Lämmern halten- es wird nix passieren, solange die Raubkatzen satt, träge und vollgefressen im Gras liegen.

    Fällt mir ein alter jüdischer Witz ein:

    Central Park-Zoo, N.Y. Der Löwe liegt neben dem Lamm. Orthodoxer Jude, zum erstenmal auf Weltreise, enthusiastisch zum Zoodirektor: „Die Prophezeihung! Ein Wunder! Weltfrieden! Wie habt ihr das geschafft?“
    Zoodirektor: „Jeden Tag ein neues Lamm.“

    ;))

    —————–

    NB.: Es gibt weltweit den „jüdischen Witz“. Es gibt weltweit genau null den „islamischen Witz“.

  50. OT,- … … TV Tipp… So. 27.5.2018 – 21.45 Uhr im ARD … “ Anne Will“

    Thema, Die Bremer Asyl-Affäre – Systemfehler oder Einzelfall? Gäste u.a. Alexander Gauland (AfD), Genosse Pistorius, die Klapsmühlen Tagespatientin Göring-Eckardt, und irgendeine Adelhardt, möchten Sie als geneigter PI,- Freund von Welt, der guten Anne mal einen geharnischten Kommentar und ihre ganz persönlichen Ansichten ins Gästebuch zur Sendung schreiben, hier der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Forum-Die-Bremer-Asyl-Affaere-Systemfehler-oder-Einzelfall,diskussionbamf100.html

  51. OT

    Kanelboller 25. Mai 2018 at 16:03

    Du bist nicht „fiskegrateng“, oder? Ich weiß, es ist eine rhetorischen Frage, fiskegrateng hatte einen etwas anderen Duktus, aber ich fraqe dennoch. Weil ein norwegischer Name verschwindet und ein anderer kommt…

    :))))

  52. Ich habe meine (abermalig) Zustimmung zur Petition „Gemeinsame Erklärung 2018“ gerade persönlich als Brief zur Post gebracht und per Einschreiben mit Rückschein zur Zustellung beauftragt. Den Rückschein werde ich mir zum Nachweis für spätere Generationen gut aufheben und ggf. rahmen :-)))

  53. Noch ein OT
    Ich habe eben die letzte Stunde der zweistündigen Diskussion auf dem „St.Petersburg International Economic Forum 2018“ verfolgt. Moderator: John Micklethwait, Chefredakteur, Bloomberg News

    Ein Drittel des BIP der Welt auf dem Posium des SPIEF’18.
    A third of global GDP is represented on stage at #SPIEF today as Vladimir Putin, Emmanuel Macron, Shinzo Abe, Christine Lagarde and Wang Quishan speak on a panel moderated by Bloomberg’s editor-in-chief John Micklethwait.
    https://twitter.com/pohjanka/status/999989349717594118
    Diskutanten: Emmanuel Macron, Wladimir Putin, Shinzo Abe, Wang Quishan, Christine Lagarde
    Here’s Bloomberg’s live blog:
    https://www.bloomberg.com/news/live-blog/2018-05-14/putin-macron-abe-lagarde-participate-in-st-petersburg-panel

    Angela Merkel oder sonst jemanden der Bundesregierung (Peter Altmaier, OlafScholz?) könnte ich mir dort nicht vorstellen, sie wären hoffnungslos überfordert gewesen. Die Bundesregierung ist finsterste Provinz!

  54. Babieca 25. Mai 2018 at 17:14
    OT

    Kanelboller 25. Mai 2018 at 16:03

    Hatte da mal neulich vorsichtig geantwortet, weiss nicht recht, wie das mit Sperrungen funktioniert oder nicht funktioniert und wer das kontrolliert. Hatte versucht, es herauszufinden, ohne Erfolg. Auch Kanelboller wurde kurz darauf auf gleiche Weise gesperrt/ deaktiviert/ ? (ohne jedwede info), ist aber jetzt wieder frei. In diesen Zeiten und nach allem, was ich bisher schon Merkwurdiges erlebt habe, offline und online (auch bei der erzkonservativen Norwegischen PI), weiss ich nicht, was ich denken soll. Ich traue niemandem mehr.

  55. Babieca 25. Mai 2018 at 16:43
    Rosinante 25. Mai 2018 at 16:23

    Die ganze Evolution ist voll von Kämpfen, siegen oder verlieren. Fressen oder gefressen werden.
    Ich kann wildeste Raubkatzen gleich neben Lämmern halten- es wird nix passieren, solange die Raubkatzen satt, träge und vollgefressen im Gras liegen.

    Fällt mir ein alter jüdischer Witz ein:

    Central Park-Zoo, N.Y. Der Löwe liegt neben dem Lamm. Orthodoxer Jude, zum erstenmal auf Weltreise, enthusiastisch zum Zoodirektor: „Die Prophezeihung! Ein Wunder! Weltfrieden! Wie habt ihr das geschafft?“
    Zoodirektor: „Jeden Tag ein neues Lamm.“

    ;))

    —————–

    NB.: Es gibt weltweit den „jüdischen Witz“. Es gibt weltweit genau null den „islamischen Witz“.

    Hier. bei etwa 3:36. Ja, Mohammed HATTE Sinn fur Witze. Und die Muslime lieben Humor. Doch, doch. Hier erzählt ein Muslim einen islamischen Witz, er ist zum Schlapplachen. Nur Broder versteht ihn nicht …
    https://www.youtube.com/watch?v=crwaUOQ6I9Q

  56. Rosinante 25. Mai 2018 at 16:23
    Die ganze Evolution ist voll von Kämpfen, siegen oder verlieren. Fressen oder gefressen werden.
    Ich kann wildeste Raubkatzen gleich neben Lämmern halten- es wird nix passieren, solange die Raubkatzen satt, träge und vollgefressen im Gras liegen.

    Spezifisch ist die „menschliche“ (wie auch immer) Evolution voller Rassenkämpfe gewesen, Vermischung (freiwillig oder Vergewaltigung???), Plünderung, Vernichtung.
    Die meisten Menschen heute (abgesehen von Schwarzafrikanern, die haben wohl nur nur Pygmy-beimischung und die Araber auch nur relativ wenig) DNA-Reste fruher existierender Gruppen. Die Bedeutung ist noch unklar.

  57. vier großen Siegen in der Weltgeschichte: … der Roten Armee über die Nazis in Berlin 1945.

    Deutschland wurde besiegt – nicht nur die Nazis – in einem Feldzug, der von sowjetischer Seite seit 1930 angedacht und geplant wurde, mit dem Ziel, das kapitalistische Deutschland zu zerschlagen und es als „nächste Etappe der Weltrevolution“ zu bekommen

  58. Die Autoren beginnen mit der Untersuchung von vier großen Siegen in der Weltgeschichte: von Cäsar gegen die Gallier in der Schlacht von Alesia 52 vor Christus, der Normannen über die Angelsachsen in Hastings 1066, von Mehmet II gegen Konstantinopel 1453 und der Roten Armee über die Nazis in Berlin 1945.

    * * * * *

    1945 hat die Deutsche Wehrmacht kapituliert. Nicht die Nazis!
    Eine evtl. Parteimitgliedschaft musste während der Dienstzeit ruhen!

  59. Rosinante 25. Mai 2018 at 16:23

    .
    Das Bild
    ist leider etwas
    schief. Jene mit Löwen
    oder Tigern gleichzusetzen,
    ist zuviel der Ehre für diese
    brutale Brut. Hyänen
    paßt für die viel
    viel besser.
    .

  60. Karl Marx hat postuliert: „Die Geschichte der Menschheit ist Klassenkampf!“ Das, weiß DIE LINKE, die sozialistische Internationale natürlich!

    Daß aber, der Zeitgenosse von Karl Marx, der englische Premierminister von Queen Viktoria und genetische „Landsmann“ von Karl Marx, Benjamin Disraeli postuliert hat, daß die Geschichte der Menschheit auch „Rssenkampf“ ist, das weiss die Sozialistische Internationale, Die LINKE nicht!

    https://goo.gl/images/dqJ78h

    Was die sozialistische „Internationale des Proletariats“ auch immer noch nicht weiß, ist, daß die Internationale vor einigen Jahrzehnten vom Kapital gekapert worden ist.
    Darum, wählt Populisten – rettet die Völker und die Nationen!

  61. Rosinante25. Mai 2018 at 16:23

    Die ganze Evolution ist voll von Kämpfen, siegen oder verlieren. Fressen oder gefressen werden.
    Ich kann wildeste Raubkatzen gleich neben Lämmern halten- es wird nix passieren, solange die Raubkatzen satt, träge und vollgefressen im Gras liegen. Ja okay, manchmal gehen dabei ein paar Lämmer hopps, im Spielen sozusagen-Einzelfälle halt. Aber wehe zur Futterzeit ist das Futter nicht da, oder einer der Herren Raubkatze hat mal schlechte Laune.
    Wir Deutschen waren auf einem guten Weg, intelligent, fleißig,pünktlich, ordentlich-trotz vieler Kriege an sich unverwüstlich. Wir wurden stärker, wenn wir vom Boden wieder aufstanden. Aber vielleicht ist es wirklich so, das alles seine Zeit hat und die Dekadenz soweit fortgeschritten ist, das man Gefahren nicht mehr erkennt.Wir sind die Lämmer, die in trügerischer Sicherheit neben den Löwen grasen. Wir haben verlernt zu kämpfen um das , was uns lieb und teuer ist. Wir schätzen es nicht einmal mehr. Gleichmütig registrieren wir eine Mia und andere, kurzer Moment des Innehaltens und dann beherrschen Neuers Fuß die Nachrichten und Gedankenwelt. Tägliche Pressekonferenzen unseres Weichspül Jogis sind halt unterhaltsamer als schlechte Nachrichten zu hören und ggf darüber nachzudenken.
    In jedem Zeitalter der Geschichte kam nach der Blüte-Und Hochzeit einer Gesellschaft deren Untergang. Vielleicht liegt es am mangelnden Instinkt zum Überleben,der uns zwar in die Wiege gelegt wird,den man aber offensichtlich verlernen kann.Wir erkennen Feinde als solche nicht, wenn wir sie sehen. Hat so eine Lebensform überhaupt noch das Recht zu überleben?

    +++++++++++++
    Top Kommentar! 🙂

Comments are closed.