Screenshot: SWR-NACHTCAFé vom 13.7.2018, moderiert von Michael Steinbrecher (Mitte).

Von PETER BARTELS | Wer ist der schlimmste Nervtöter im ganzen Land? Markus Lanz. Seit er das eigentlich unkaputtbare “Wetten, dass…“ in Rekordzeit doch kaputt gemacht hat, darf er für das ZDF die letzten Talkshow-Zuschauer vertreiben. Sogar dreimal Wöchentlich. „Trost“: Es gibt längst einen Besseren …

Michael Steinbrecher, früher schlapp-weich-eitler Wattebäuschchenwerfer im ZDF-Sportstudio, heute Talkmaster im SWF-NACHTCAFé. Letztens: „Von Ufos, Geistern und Engeln“. Die eigentliche SENSATION ist nicht, dass der Bengel (52) jetzt hauptberuflich Professor ist (Uni Dortmund, Medien und so): Er läßt die Gäste reden, sogar ausreden.

Und das ist wirklich neu in GEZ-Deutschland. Während der Migrant (49) aus dem italienischen Tirol, dessen Karriere bei RTL mit der Heirat einer 11 Jahre älteren Laber-Maus begann, seit Jahren für das ZDF-Migrantenstadl verkniffen den Ober-Erzieher der Deutschen gibt … Gäste und Zuschauer belehrt und „bekehrt“ … So lange seine Spickzettel sortiert, bis er den Anfang seiner Frage vergessen hat … Hört sich Michael Steinbrecher ohne maliziöses Mimikri geduldig die Antwort seiner Gäste an. Und heraus kommt – man glaubt es kaum – tatsächlich eine Talkshow. Wie neulich die Geschichte des Hobby-Ufologen Marius Kettmann: Prof.Steinbrecher: „Sie haben Ufos gesehen?“ Marius, Beruf Physiker: „Ja, dreimal! … Nein, keine Fliegende Untertasse … Es war länglich, halb so groß wie unser Haus … An der Seite strahlend hell erleuchtete Fenster … Es flog weg, kam aber wieder.“

Markus Lanz hätte den Mann mit dem Ring im Ohr längst unterbrochen, beifallsheischend in die Runde gezynelt: „Irgendwie irre, nicht?“ Und alle hätten folgsam gekichert …. Steinbrecher dagegen fragt Hugo Egon Balder (ja, den …): „Auch schon mal ein Ufo gesehen?“ Der frühere Titten-Hugo (Tuttifrutti), der sich heute Schauspieler nennt: “Würde ich gern mal, hab bis jetzt keins gesehen. Leider… Dafür sieht das blonde, mollige MEDIUM Heike Fach immer Tote im Fenster, Geister oder so … Hat sie sogar fotografiert, wie sie beweist ….  Und Zoe Bee, die Schweizer Schamanin kämpfte mal lange mit zentnerschweren  Geistern auf der Brust: „Sie hätten mich fast umgebracht“.

Steinbrecher läßt die nette, mitteljunge Dame mit Brille reden: Gerade vom zweiten Mann getrennt, beruflich „no Challenge“ … „Kinder keine, auch irgendwie versagt“ … dann drei Jahre Ausbildung zum zeitgemäßen Schamanismus („alles ist mit allem verbunden“, was sich nach den Quanten von Planck anhört). Weiter: Dann kamen die Alpträume, ich wurde  von Wesen in Halshöhe angegriffen, sie wollten mich töten, ich konnte mich nicht wehren, ich ging aus Angst immer später zu Bett, also auch noch schwere Schlafstörungen … 2011 wurde es immer schlimmer, ich habe immer mehr gelitten, die Wesen hingen, sogar in den Bäumen auf der Fahrt nach Zürich. Karfreitag saßen sie beim Zubettgehen schwer wie ein Amboß auf dem Brustkorb … Da habe ich zum ersten Mal zu Jesus, zu Gott gebetet: Wenn es Dich gibt … Am 30.Oktober habe sie dann mit ihm einen Deal gemacht … Natürlich auch ein Bußgebet.“ Seitdem ist sie frei..

Dr. Dr. Walter von Lucadou, Psychologe, Physiker, Parapsychologe, Lehrstuhl in Freiburg, mischt sich ein: „Hypnagoge Zustände, eine Schlafparalyse,  unmittelbare Todesgefahr … Hätten Sie uns angerufen, wir hätten Sie geheilt, wir haben Hunderte geheilt.“

Hugo, jetzt jovial: DARAN glaub ich, DAS kapier ich … Steinbrecher stört weder den einen, noch den anderen, fragt Zoe: Waren Sie als Schamanin denn teuer? Antwort: „Sehr! 200 Franken die Stunde …Ich hatte ja gebildete Kunden, viele Akademiker: „Persönliche Beziehung“ … „Beruf“ … „Finanzielle Zukunft“, so was wollten sie wissen. Steinbrecher: „Haben Sie heute Schuldgefühle?“ Zoe: „Ja, die Menschen werden ausgenommen.“ Der liebenswerte Dr. Dr. Lucadou weiß mehr : Ich kenne eine Frau, die hat an einen Schamanen 1 Million Euro verloren … Und eine Hamburgerin hat 300.000 Euro gezahlt, damit ein Schamane ihr den Mann zurückhext; was hat sie denn von einem Zombie, der herbeigehext wurde?? Ein richtiger Psychologe kostet 70 Euro die Stunde … Aber gut, man darf nicht alles in einen Topf werfen: Selbsterlösungstheorien, sind „Geschenke“, die hat nicht jeder. Unsere Beratungsstelle wird vom Land Baden Württemberg finanziert, wir kosten nichts …

„Experte“ Balder ist belesen: „Da gibt es Büüücher!! Und die Leute GLAUBEN den Blödsinn: Du MUSST nicht zum Arzt … Du MUSST nicht arbeiten … Du wirst TROTZDEM reich … Ja, warum machen DIE das nicht SELBST?“ Machen sie doch, Hugolein – die Dummen sterben nie aus, wie Du siehst…

Die Zuschauer sehen Reinhard Stengel (68): Schulterlange, graue Mähne, rotes Stirnband, Jeans, Cowboyboots, Typ Häuptling Grauer Wolf, Beruf: KfZ-Schlosser. Den ersten Infarkt mit 36. Auf dem Flughafen Zürich Begegnung mit einem jungen Mann, lange schwarze Haare. Blick ohne Worte … Zettel … Adresse … Billings/Montana … Crow-Indianer: „Sohn des Häuptlings“. Kein Englisch, kein Deutsch, sechs Monate Ausbildung ohne ein Wort: Als Schamane zurück nach Österreich.

Unter den blanken Stiefeln eine kleine, „noch nie gewaschene“ Decke: „Da ist noch der Spirit von meinem Crow-Schamanen drin, der leider verstorben ist“ … Der Mensch denkt 40.000 Gedanken am Tag, aber wir haben die Intuition, das Bauchgefühl verloren: Ausbildung, Schule, Arbeit sind schuld.

Jetzt drängelt auch Moderator Steinbrecher mal (wie Lanz immer) auf die offenbar im Vorgespräch versprochenen „Gnome“. Schlosser-Indi: „Habe mich als Kind immer im Wald rumgetrieben, Höhlen und so, habe gelernt mit Steinen und Bäumen zu reden – das 3. Auge !! Also das  erstes Gefühl ist immer die Antwort, ob du mit einer Maus sprichst oder einem Regenwurm … Steinbrecher will endlich Gnome, Indi: „Selbstverständlich waren sie da… Ob der wirklich DA SITZT, weiß ich nicht … Er erscheint ja nur vor meinem ‚3. AUGE‘, wie der Eiffelturm den Zuschauern, wenn ich sie jetzt nach Paris fragen würde … das morphogenetische Feld, halt. Ach so, klar…

Dann wird’s  gefährlich, Indi: „Wenn eine Frau zu mir kommt und sagt „Brustkrebs links“, gucke erst auf die Beinstellung … nach innen? nach aussen? … dann auf die Finger. Der Talkmaster: „Was sehen Sie denn da? Indi: „Die Seele kann nicht reden, aber über die Finger kann sie doch … Wieder unterbricht der Talkmaster die Schamanen-Schwafelei: „Brustkrebs links“, da muß man doch vorsichtig sein … Indi nickt,  ja, aaaber: „Ich hatte 1996 meinen zweiten Infarkt, 2004 meinen dritten, dann sofort Prostatakrebs. „Noch drei Monate“, sagten die Ärzte. Seitdem war ich nie mehr beim Arzt…“ Steinbrecher:  „Kein Krankenhaus? Nur Heiler?“ Antwort: Nein, nur Rücksprache mit Arzt; Heiler dürfen ja nicht heilen…

Dr. Dr. Lucadou unwirsch: „Der BGH 2007 entschieden: Heiler MÜSSEN den Menschen sagen, dass sie keine Heiler sind… Aber – ich beglückwünsche Sie zu ihrem Glück. Trotzdem: Jeder Arzt und Psychologe weiß: Was dem einen guttut, kann für den anderen reines Gift sein … Jetzt trumpft der Austria-Indi auf: Es gibt auch Psychotherapeuten, die lernen Schamanismus … Ich bilde zurzeit in meiner Schule 27 Ärzte aus! Seelen-Schamanismus ist eine andere Art der Psychologie…“

Der freundliche Dr. Dr. Lucadou nickt: Ethno-Medizin, Ethno- Pharmazie … kommt alles wieder, das Problem: Es ist eine Art Kultur-Kolonialismus, wenn wir n u r übernehmen. Es geht aber eigentlich nur im Kontext mit der jeweiligen Kultur … Der Schlosser-Häuptling: Bauchgefühl!!

Moderator Steinbrecher fragt in die Runde: Glauben Sie, dass uns die Wissenschaft weiterhelfen wird? Hugo Egon Balder philosophiert: „Mit Sicherheit, nur wann? Wir werden es nicht erleben.“ Das Studio-Publikum klatscht. Dr. Dr. Lucadou tröstet: Die Physik hat das All  gerade mal zu 5% erforscht, und Physik ist noch einfach; von unserem Gehirn verstehen wir fast gar nichts …“

Wer die Nervensäge „Lanz“ nicht mehr erträgt – nächsten Freitag, SWF, 3.Programm: „Organspende“.


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Talkshows sind Zeitverschwendung, wie dieser Artikel von Bartels. Der letzte war besser.

  2. Markus Lanz ist ein Idiot und Systemling, schön und gut, aber einen Deutsch-Südtiroler als italienischen Migranten zu bezeichnen ist ungefähr so, wie deutsche Kriegsflüchtlinge aus den Ostgebieten nach 1945 mit heutigen Asylanten aus Afrika oder islamischen Ländern gleichzusetzen. Das passt nicht!

  3. Wenn Osama bin Laden noch leben würde, dann würde Merkel und deren Justiz-Kalfaktoren selbst den noch nach Deutschland holen und hier rundumversorgen.

  4. Sehr guter Artikel von Bartels, danke.
    Ich bin vor ca. einem Jahr auf diese Diskussionssendung gestoßen und kannte sie als NRWler gar nicht. Seitdem schaue ich sie, je nach Thema, ziemlich regelmäßig. Und zwar allein schon, weil Steinbrecher ein angenehmer und fairer „Moderator“ ist. Man schaue sich nur im Vergleich ähnliche Sendungen auf NDR oder WDR (Boettinger) an. Da sind Welten zwischen.
    Steinbrecher läßt ausreden und will nicht wie die anderen sofort die politisch korrekten Bekenntnisse hören. Das von Bartels besprochene Thema ist allerdings eher ein schlechtes Beispiel. Es gab und gibt bei Steinbrecher bessere Themen.
    Vor einigen Wochen hatte er sogar Rainer Zitelmann zu Gast, der oft bei tichys Einblick u. a. schreibt (Thema „Reichtum“). Bei all dem sonstigen trash im TV ist Steinbrechers Sendung eine echte Empfehlung.

  5. Nichts gegen Balder!

    Tutti-Frutti hatte mehr Niveau und Tiefgang wie die Sabbelrunden von heute.

  6. Jason Thirsk 15. Juli 2018 at 17:19

    Der Witz daran ist, dass sich Lanz selbst als Italiener bezeichnet.
    Also: Italienischer Migrant ist per Selbstdefinition schon richtig.

  7. Solche Sendungen zeigen, wie sehr Deutschland zunehmend verblödet und den Bach runter geht.

    Je mehr solche Trottel das Linksgrüne Bildungssystem produziert, um so leichter haben es die Muslime und Horden aus Afrika, unser Land zu übernehmen.

    Armes Deutschland!

  8. Die Negermannschaft führt durch ein Freistoss-Geschenk der Fifa. Los Kroatien, kämpfen bis zum umfallen.

  9. Ist der Artikel jetzt Satire, oder soll ich mir die Sendung wirklich antun? Im übrigen heißen die Sendungen von Illner, Maischberger etc. TalkSHOW, so schnell wirst ein Showstar. Mit Erkenntnisgewinn haben die Sendungen nichts zu tun. Sagte ich übrigens dem Verantwortlichen des SWR in einer öffentlichen Veranstaltung. Der hatte im selben Moment Schaum vor dem Mund.

  10. Michael Steinbrecher:
    Er unterstützt als Botschafter die Initiative Respekt! Kein Platz für Rassismus. (wikip.)

    Braver Mann, der hat sich den Professorentitel in NRW echt verdient. (Uni-Dortmund).
    Jaja.

  11. nicht die mama 15. Juli 2018 at 17:22
    Nichts gegen Balder!

    Tutti-Frutti hatte mehr Niveau und Tiefgang wie die Sabbelrunden von heute.

    Am Verstehen des Systems der Vergabe des Länderpunktes scheitern bis heute sogar Intellektuelle.

  12. johann 15. Juli 2018 at 17:20

    Ich bin vor ca. einem Jahr auf diese Diskussionssendung gestoßen und kannte sie als NRWler gar nicht. Seitdem schaue ich sie, je nach Thema, ziemlich regelmäßig. Und zwar allein schon, weil Steinbrecher ein angenehmer und fairer „Moderator“ ist.

    Ein NRW-Gewächs, eine echte Kalifats-Züchtung:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Steinbrecher

  13. „Ich bin ein Teil von jener Kraft,
    Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. …
    Ich bin der Geist, der stets verneint!
    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
    Ist wert, daß es zugrunde geht;
    Drum besser wär’s, daß nichts entstünde.
    So ist denn alles, was ihr Sünde,
    Zerstörung, kurz das Böse nennt,
    Mein eigentliches Element.“

    Johann Wolfgang von Goethe

  14. Islamophiler Schiedsrichter entscheidet zweimal bösartig gegen das kleine, tapfere christliche Kroatien!

  15. nicht die mama 15. Juli 2018 at 17:22

    Nichts gegen Balder!

    Tutti-Frutti hatte mehr Niveau und Tiefgang wie die Sabbelrunden von heute.

    Hahaha. Genau. Das ging nämlich ohne Indoktrination vonstatten und war puppenlustig.

    Mir gefällt Hugo-Egon Balder tausendmal besser als Sublim-Propagandist Michael Steinbrecher (der mit dem Stock im Ar§§§).

    Außerdem hat Hugo-Egon mal neben mir im Flugzeug gesessen. Wohin? Nach Malle natürlich.
    Sehr angenehmer, höflicher Mensch.

  16. Unberechtigter Elfmeter. Frankreichs Multikultitruppe soll offenbar zum Titel gepfiffen werden.

  17. aenderung 15. Juli 2018 at 17:36

    jetzt gibt der einen elfer…
    —————————————
    Das einzig reguläre Tor war das der Kroaten und trotzdem führt die Afrikaauswahl

  18. Die Außerirdischen kommen mit sooo Schwänzen!
    Sie kommen durch Raum und Zeit, um mir die Hütte kaputtzuschießen!
    Elend!…

    Ich habe noch ca. 800m^2 Bodenbelag gegen Erdstrahlen und 7 Hektoliter Sauerbier zu verkaufen.
    Supergünstig.
    Zugreifen!

  19. Eurabier 15. Juli 2018 at 17:39
    Islamophiler Schiedsrichter entscheidet zweimal bösartig gegen das kleine, tapfere christliche Kroatien!

    Auch wenn sie hinter einer Bezahlschranke sind, einfach nur einmal die Überschriften dieser Artikel lesen:

    hier
    und
    hier.

    Kurz zusammengefasst:

    Kroatien: eine stolze Nation und (wie sollte es auch anders sein) nationalistisch (also von vorgestern und rückständig) und latent faschistisch

    Frankreich: bunt, tolerant, vielfältig, europäisch, multikulturell

  20. Viper 15. Juli 2018 at 17:41

    aenderung 15. Juli 2018 at 17:36

    jetzt gibt der einen elfer…
    —————————————
    Das einzig reguläre Tor war das der Kroaten und trotzdem führt die Afrikaauswahl

    Kroatien darf nicht gewinnen. Das kriegen DIE schon hin.
    Kroatien ist nahtzie. Die singen obszöne Lieder.
    Steht hier:

    https://www.focus.de/sport/fussball/wm-2018/nationalismusforscher-erklaert-nationalismus-im-kroatischen-team-die-schattenseiten-der-gefeierten-wm-finalisten_id_9253779.html

  21. VivaEspaña 15. Juli 2018 at 17:40

    nicht die mama 15. Juli 2018 at 17:22

    Nichts gegen Balder!

    Tutti-Frutti hatte mehr Niveau und Tiefgang wie die Sabbelrunden von heute.
    ——————————-

    Hahaha. Genau. Das ging nämlich ohne Indoktrination vonstatten und war puppenlustig.

    Mir gefällt Hugo-Egon Balder tausendmal besser als Sublim-Propagandist Michael Steinbrecher (der mit dem Stock im Ar§§§).

    Außerdem hat Hugo-Egon mal neben mir im Flugzeug gesessen. Wohin? Nach Malle natürlich.
    Sehr angenehmer, höflicher Mensch.
    ———————————
    Balder war der Schlagzeuger, der deutschen Rockgruppe „Birth Control“. Bekanntester Song „Gamma Ray“

  22. Das_Sanfte_Lamm 15. Juli 2018 at 17:45

    Da steckt wie immer System hinter bei unseren linksgrün-pädophilen Lügendreckschweinen der Schnitzer-ErbInnen!

  23. Tom_L 15. Juli 2018 at 17:25

    „Die Negermannschaft führt durch ein Freistoss-Geschenk der Fifa. Los Kroatien, kämpfen bis zum umfallen.“

    Um beim Thema zu bleiben: fuer Kroatien ist jetzt Zeit fuer einen Laenderpunkt…

  24. Nein, auch mal was positives.
    Steinbrecher ist ein wirklich angenehmer Moderator und die Zusammenstellung der Gäste immer spannend.

  25. Markus Lanz und seine blöden Fragen:

    Es gibt diese eine Floskel, die Markus Lanz benutzt, bei der man zusammenzuckt, sobald er sie ins Studio phrasiert: “Um jetzt mal den ganz großen Bogen zu spannen…”.

    ➡ Man zuckt zusammen, wenn er das sagt, weil danach oft etwas richtig Blödes kommt – eine Verallgemeinerung, ein Vergleich ohne jede Basis, oder einfach eine Frage, die zeigt, dass er keine Ahnung hat. Auch in der Sendung am Gründonnerstag holt er den Satz raus. Was dann folgt, ist blöder als vieles, was er je zuvor gesagt hat.

    Im Studio sitzen an diesem Donnerstag Elmar Theveßen, der Chefredakteur des ZDF, Journalist Ulrich Kienzle, das Model Pari Roehi, der deutschtürkische Unternehmer Mustafa Karadeniz und der Schauspieler Claus Theo Gärtner – besser bekannt als Privatdetektiv Matula. Die Themen: der Anschlag auf den BVB-Bus, das Referendum in der Türkei, die Biografie des Models und der neue Matula-Film

    Zuerst spricht Lanz mit ZDF-Chefredakteur Theveßen über den Anschlag auf den Bus des BVB. Viel Analyse erlaubt der Stand der Ermittlungen noch nicht, und so beschränkt sich der Journalist und Terrorismusexperte auf die Fakten: Was weiß man, was weiß man nicht.

    Der Festgenommene ist der falsche Mann

    Theveßen erklärt, dass die Bauart der Nagelbombe darauf hinweise, dass Profis am Werk gewesen seien. Der erste festgenommene Verdächtige habe sich als der falsche Mann erwiesen und die Polizei sei am Ermitteln. Man suche in der Tatmittelmeldedatei, einer Sammlung der in den letzten Jahrzehnten gesammelten Informationen über Zwischenfälle mit Sprengstoff, nach Ähnlichkeiten zum derzeitigen Fall. Viel mehr habe man noch nicht.

    Auch das am Tatort gefundene Bekennerschreiben lasse keine Rückschlüsse zu, da die Fahnder davon ausgingen, dass damit auf eine falsche Fährte geführt werden solle. Die Gebetsformel, die an Islamisten erinnern soll, sei falsch zitiert. Es könne also sein, dass der Verdacht damit auf Islamisten gelenkt werden soll. Der IS habe sich derzeit nicht zu der Tat bekannt.

    Anschließend sprechen die beiden noch ein wenig über den Fall Anis Amri, und was dabei schief gelaufen ist, bevor Lanz das Interview mit seinem Standardsatz beendet: „Das Thema wird uns mit Sicherheit noch viel beschäftigen“. Dann geht es weiter.
    Dass er gleich den Bogen ganz groß spannen wird, weiß man da noch nicht.

    Weiter also zu Erdogan. Lanz wendet sich an den Journalisten Ulrich Kienzle. Der 80-Jährige erklärt, dass Erdogan seine Machterweiterung, sein Streben nach der Alleinherrschaft von langer Hand geplant habe. „Wenn Böhmermann ihn ‚sackdoof, feige und verklemmt’ nennt, dann stimmt das nicht“, sagt er. Erdogan sei ein gefährlicher, kluger und taktisch begabter Politiker. Kienzle erinnert an den Satz, den Erdogan schon als Bürgermeister von Istanbul gesagt habe: „Wir steigen auf den Zug der Demokratie auf und wenn wir am Ziel sind, steigen wir wieder aus“.

    Ernsthafte Gegner von Erdogan, sagt Kienzle, sähen auch die Beitrittsverhandlungen zu EU nur als Vorwand Erdogans, um liberale Wähler von sich zu überzeugen. Das Bild, das man zu Anfang im Westen von Erdogan hatte, habe auf einer Fehleinschätzung beruht. In Wahrheit habe Erdogan, so Kienzle, über Jahre die Islamisierung der Türkei vorangetrieben. Er sei damit als Gegner des Staatsgründers Kemal Atatürk zu sehen, der die Türkei näher an Europa heranbringen wollte.

    Lanz spannt den Bogen und man zuckt zusammen

    Lanz erinnert das an die Situation im Iran. Das Land habe sich unter dem Schah ebenfalls liberalisiert und sei dann unter Khomeini zu einem Religionsstaat geworden. Kienzle gibt ihm recht, Erdogan mache etwas Ähnliches wie Khomeini.
    So ermutigt, gibt der Moderator Gas und sagt den Satz, den man nie erwartet, aber immer fürchtet:

    „Um jetzt mal den ganz großen Bogen zu spannen…“

    ➡ Die Nackenhaare des Fernsehzuschauers sträuben sich.

    ➡ Bitte, lass ihn nichts Blödes sagen!

    ➡ Er sagt dann etwas Blödes: „Das heißt, die Leute waren noch gar nicht bereit dafür?“

    Eine Suggestivfrage. Hingeworfen, einfach mal so, im frisch gespannten großen Bogen, vom Moderator einer der größten deutschen Talkshows. Die Frage, sie ist deshalb so problematisch, weil sie auf dem Vorurteil vom „primitiven Muslim“ aufbaut, der einfach in seiner Entwicklung noch nicht so weit sei wie die „fortschrittlichen“ westlichen Staaten. Sie basiert auf der Ausrede der europäischen Mächte zur Kolonialzeit, dass man den Kolonien mit seiner Herrschaft ja etwas Gutes tue, weil sie selbst nicht im Stande wären, sich zu regieren. Nun ist Deutschland aber seit fast 100 Jahren keine Kolonialmacht mehr. Und eigentlich müsste man meinen, dass solche Überzeugungen damit auch verschwunden sind, zumindest aus den Köpfen von deutschen Talkshowmastern.
    Die Frage lässt einen deshalb an Lanz’ Aufgeklärtheit zweifeln.

    ➡ Lanz Frage basiert auf Vorurteilen aus der Kolonialzeit

    Darüber hinaus lässt sie einen auch an seiner(Lanz) Bildung zweifeln. Als Atatürk regierte, für dessen Fortschrittlichkeit die Türken angeblich noch nicht bereit gewesen sein sollen, manövrierte sich Deutschland, die „aufgeklärte“ europäische Demokratie selbst ins dunkelste Kapitel seiner Geschichte, fuhr mit voller Kraft voraus in die Diktatur. Und trotzdem würde sich heute wohl kaum einer zu der Aussage hinreißen lassen, dass das passierte, weil Deutschland einfach „noch nicht bereit“ für die Demokratie war.

    Und heute, da die türkischen Bürger dabei sind, sich selbst ihre Freiheit einzuschränken, wird Amerika, die am längsten existierende Welt gerade von Trump regiert, einem Mann, der, wenn man seinen Aussagen glauben darf, am liebsten als Gottkaiser herrschen würde. Waren die Amerikaner etwa nach mehr als 200 Jahren auch auf einmal „noch nicht bereit“ für Bürger- und Menschenrechte?

    Natürlich nicht, wird jeder sagen. Das Argument des „Noch-nicht-Bereit-Seins“ für die Demokratie wird in Europa immer nur für außereuropäische Staaten benutzt. Und es ist jedes Mal falsch und jedes mal dumm. Weil es Vorurteile aus der Kolonialzeit benutzt und Zusammenhänge bis zur Unkenntlichkeit vereinfacht.

    Niemand in der Runde ist Lanz’ Meinung

    Glücklicherweise gibt niemand in der Runde Lanz recht. Weder Kienzle lässt sich zu einer einfachen Antwort hinreißen, noch Unternehmer Karadeniz, der in der Sendung später erklärt, warum er beim Referendum mit “Nein” stimmen wird.

    Nach einiger Zeit meldet sich dann Elmar Theveßen zu Wort und sagt das, was wirklich richtig ist: „Das Grundprinzip, das da am Werk ist, ist ja nicht etwas typisch Türkisches oder typisch Islamisches. Wir sehen es ja quer durch Europa: Wo Menschen sich abgehängt fühlen, erstehen Populisten und populistische Bewegungen, die sich den Anspruch geben, die überkommenen Strukturen völlig umzukrempeln.“

    Es sind nicht angeborene oder kulturell-gesellschaftliche Umstände, die die Demokratie erschweren. Es sind soziale Zusammenhänge. Theveßen gibt damit eine gute Antwort auf eine Frage, die man so von einem deutschen Talkshowhost im Jahr 2017 nicht mehr hören will.

    Bullshit !!!

    Der Rest der Sendung verlief ohne Zwischenfälle. Das im Iran geborene Model Pari Roehi erzählt von ihrem Leben als Trans-Frau und der Schauspieler Claus Theo Gärtner von seinen Reisen und, von was auch sonst: Matula. Leider kann man beiden nicht mehr so aufmerksam zuhören, wie man gerne würde, weil man sich immer noch nicht ganz aus der durch Lanz’ Frage ausgelösten Schockstarre gelöst hat.

    Bitte in Zukunft den Bogen nicht mehr ganz groß spannen, Herr Lanz.

    https://de.yahoo.com/nachrichten/markus-lanz-seine-vielleicht-blodeste-frage-034542031.html

  26. Asylpolitik: Hubertus Heil kritisiert Abschiebungen integrierter Flüchtlinge

    was redet Heil da für einen Unsinn. Wenn im Heimatland des Flüchtlings kein Krieg mehr herrscht muss der Flüchtling zurück da der Fluchtgrund weggefallen ist, so einfach ist das. Aber die Äußerung vom Heil zeigt mal wieder schön was das Merkel-Regime wirklich vorhat, die wollen alle Illegalen zu legalen Staatsbürgern machen, und die paar Abschiebungen dienen nur der Propaganda nach dem Motto, seht her wir tun was. Und wie toll sich gerade die geschätzt zu 80-90% Moslemmigranten seit 2014/15 integrieren werden zeigt die „gelungene“ Integration der Moslems der 3./4. Moslemgeneration mit ca. 70% Erdogananhängern.

    https://www.0news.net/2018/07/15/asylpolitik-hubertus-heil-kritisiert-abschiebungen-integrierter-fluchtlinge/

  27. Haremhab 15. Juli 2018 at 18:03

    Tschechiens Premier spricht vom „Weg in die Hölle“

    Stimmt ja auch, genau da werden die 87% Merkelanhänger brutal aufwachen wenn die Masseneinwanderung Deutschland endgültig destabilisiert hat. Die meisten Deutschen haben leider immer noch nicht realisiert was Merkel 2015 angerichtet hat, ansonsten hätte es 2017 ein anderes Wahlergebnis gegeben.

  28. Schade, dass die tapferen Kroaten so verpfiffen werden. Ich gönne den Macron-Arschlöchern nicht das Schwarze unter den Fingernägeln.

  29. @Wuehlmaus 15. Juli 2018 at 18:13
    Schade, dass die tapferen Kroaten so verpfiffen werden. Ich gönne den Macron-Arschlöchern nicht das Schwarze unter den Fingernägeln.

    ich auch nicht.

  30. @ Das_Sanfte_Lamm 15. Juli 2018 at 18:11

    Haremhab 15. Juli 2018 at 18:03
    Tschechiens Premier spricht vom „Weg in die Hölle“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article179367276/Mittelmeer-Deutschland-sagt-Italien-Aufnahme-von-50-Fluechtlingen-zu.html

    Tschechien ist ein kleines Land mit gerade mal 10 Mio. Einwohnern
    (und was für hübsche Frauen!) – ja der Mann hat Recht, wenn man dort die gleiche Anzahl an „Flüchtlingen™“ aufnimmt, wird Tschechien die Hölle erleben.

    Wir gegebenenfalls auch. Wenn sich unter diesen 50 nur ein perverser Drecksack befindet – und die Chance ist nicht gerade gering -, wird vermutlich wieder einer deutschen Familie das Leben verpfuscht werden, die dann ihre Tochter auf dem Friedhof besuchen darf.

  31. Neues aus Südland, Kalifat NRW:

    Sie konnten gerade noch in ein Auto flüchten: Kinder-Gruppe überfällt 13-Jährigen und seine Freunde nach Lidl-Einkauf
    (…)
    Die Jugendlichen auf der Bahn provozierten die Zelt-Gruppe, versuchten dem 13-Jährigen die Einkaufstüte zu entreißen. Dabei wurde er angespuckt, ihm wurde auf den Fuß getreten und auch ein brennendes Feuerzeug wurde an sein Shirt gehalten.
    (…)
    Der junge Gelsenkirchener und seine Begleiter rannten sofort in Richtung Unser-Fritz-Straße/Am Stöckmannshof zur Kasino-Gastronomie – in Richtung ihres dortigen Zeltplatzes – davon. Sie wurden zunächst weiter verfolgt. Dabei erkannten sie, wie einer aus der Gruppe ein Taschenmesser aus seiner Tasche holte.
    (…)
    So werden die Täter beschrieben
    Bislang konnte die Polizei die Überfall-Gruppe nicht ausfindig machen. So sollen sie aussehen:

    Einer der Beteiligten ist 10 bis 16 Jahre alt, und war mit einer schwarzen, langen Hose bekleidet und trug graue Sneaker. Der Kleinste und auch der Jüngste der Gruppe mit leicht lockigem Haar trug ein graues Camouflage T-Shirt. Er wird auf 10 bis 14 Jahre geschätzt
    Der Beteiligte, welcher ein graues Fahrrad mit sich führte, wird auf 12 bis 16 Jahre geschätzt. Er trug eine Bomberjacke mit Aufnähern. Ein Weiterer war mit einem grauem Kapuzenpullover bekleidet und trug eine kurze Hose
    Sie alle sollen südländisch aussehen

    (Hervorhebungen von mir)

    https://www.derwesten.de/staedte/bochum/lidl-herne-bochum-ueberfall-jagd-polizei-id214849033.html

  32. Frankreich sollte sich schämen für diese Truppe. Ich bin sicher, viele Franzosen jubeln heute nicht deswegen.
    Ich würde mich auch schämen, wenn so eine afrikanische Söldnertruppe den Titel für Deutschland geholt hätte. Da kann sich kein vernünftiger Mensch mit identifizieren.

  33. nitro 15. Juli 2018 at 18:20

    Das Dreckschwein hat damals Eva Herman rausgeschmissen.
    ——————————-
    Das war Beckmann.

  34. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 15. Juli 2018 at 18:08

    Als ich 22 Jahre alt war habe ich 13-jährig Mädchen nicht einmal wahrgenommen. Welcher 22-Jährige Mann gibt sich denn mit einer nervigen pubertierenden Göre ab?

  35. Steinbrecher scheint dazugelernt zu haben. Lanz auch! Nur von der falschen Seite. Leider ist dieser unerträglich.

  36. Neun Festnahmen nach Schlägerei in Dortmunder Nordstadt

    Als die Polizei eintraf, leisteten die Beteiligten bei ihrer Festnahme Widerstand.

    Die Polizeibeamten nahmen gerade den Sachverhalt in der Scheffelstraße auf, als ein Zeuge die Polizisten auf eine etwa zehnköpfige Gruppe junger Männer in der Haydnstraße hinwies. Innerhalb dieser Gruppe wurde durch Zeugen ein 21- und ein 25-jähriger Tatverdächtiger der Schlägerei wiedererkannt.
    Fünf Polizisten leicht verletzt
    Bei der anschließenden Kontrolle der Männer widersetzten sich diese zunächst den Anweisungen der Beamten. Ebenso wie ein dritter Tatverdächtiger, leisteten sie anschließend Widerstand. Nach der Festnahme der drei Tatverdächtigen kam es aus der Gruppe heraus zu weiteren Provokationen und Angriffen auf die Polizisten.

    Die Dortmunder Polizei war mit vielen Streifenwagen, zivilen Kräften sowie einem Hundeführer vor Ort. Insgesamt wurden neun Tatverdächtige im Alter von 17 bis 25 Jahren vorläufig festgenommen. Fünf Beamte wurden durch die Widerstandshandlungen leicht verletzt.

    https://www.wr.de/staedte/dortmund/neun-festnahmen-nach-auseinandersetzung-in-der-dortmunder-nordstadt-id214849081.html

  37. Viper 15. Juli 2018 at 18:22

    nitro 15. Juli 2018 at 18:20

    Das Dreckschwein hat damals Eva Herman rausgeschmissen.
    ——————————-
    Das war Beckmann.
    ———————–
    Schmarrn. Kerner war’s.

  38. Mit dem unberechtigten Elfer hat der Schiri den tapferen Kroaten das Rückgrad gebrochen. Ich hoffe, Macron und Fifa haben wenigstens gut gezahlt.

  39. Viper 15. Juli 2018 at 18:22
    Johannes B. Kerner hat Eva Herman rausgeschmissen

    Das kann ich sogar beweisen. Allerdings sind die Beweise für 120 Jahre weggesperrt.

  40. Unfassbar, diese offensichtlich bewusst herbeigeführte Entscheidungen zu Gunsten MultiKulti.

  41. Schade, das war es jetzt in Moskau, die Kroaten sind jetzt nach den vielen Verlängerungen ausgepowert. Da wird die verdammte Merkel-Presse sich morgen verzückt einen absülzen. Macron verpiss Dich!

  42. Viper 15. Juli 2018 at 18:19

    Mist das war es dann wohl. Jetzt weder die radikalen EU-Globalisten durchdrehen, allen voran Macron, Merkel und die BRD-Dr**medien.

  43. Wuehlmaus 15. Juli 2018 at 18:16

    @ Das_Sanfte_Lamm 15. Juli 2018 at 18:11

    Viele gute Leserkommentare dazu, Auszug:

    Ralf S.
    vor 15 Minuten
    Tschechiens Premier spricht vom „Weg in die Hölle“
    Da hat er völlig recht.
    Mein Kind hat die Hölle erlebt, indem fünf Afrikaner ihn vor der Grundschule umstellten.
    Einer machte sich am Ranzen zu schaffen und der andere nahm im die Kappe weg.
    Zum Glück war ich noch in der Nähe und führte die Gang dem Schulleiter vor.
    Die Politik will auf Biegen und Brechen mehr davon.

  44. Hier soll die Überlegenheit des afrikanischen Herrenmenschen demonstriert werden. Eine offensichtlich abgesprochene Show zugunsten des FC Afrika und des Omaliebhabers Macron.

  45. Gegen die AfroFranzosen, gegen die FIFA und gegen den Schiri ist kein Spiel der Welt zu gewinnen.

  46. lange hat mich keine WM mehr so kalt gelassen, wie diese. Afrika gewinnt. Ende. war wohl auch so gewollt. nach dem Motto.: Afrika gehört die „Zukunft“

  47. Cendrillon 15. Juli 2018 at 18:25

    Viper 15. Juli 2018 at 18:22
    Johannes B. Kerner hat Eva Herman rausgeschmissen

    Das kann ich sogar beweisen. Allerdings sind die Beweise für 120 Jahre weggesperrt.
    —————————–
    Ich verwechsel die zwei Beutel immer.

  48. Hehe – Lanz, Beckmann, Kerner… jeder hätte es getan, widerliche Systemlinge, aber Kerner war mir von allen diesen Unsympathen immer der unsympathischste.

  49. @Heisenberg73 15. Juli 2018 at 18:28
    Hier soll die Überlegenheit des afrikanischen Herrenmenschen demonstriert werden. Eine offensichtlich abgesprochene Show zugunsten des FC Afrika und des Omaliebhabers Macron.

    Lady Cougar. Macrons Frau sieht gut aus.
    Andersherum wird bei einem Mann nicht gemotzt wenn er eine Jüngere hat, das ist ungerecht!

  50. … schaue so ein Müll nicht. Auch dann nicht, wenn es einen „anständigen“ Moderator gibt, der andere ausreden lässt!
    Aber das Thema selbst ist Zeitverschwendung! Auch wenn eine gesunde und starke Psyche eine Heilung oder die körperliche Abwehr, positiv unterstützen kann!

  51. Ja, es war Kerner damals. Das war auch ein abgesprochenes perfides Schauspiel, so wie das heutige Wm Endspiel. Das ist einfach nur pervers.

  52. OT

    Die „Gefühle“ des Hubertus Heil

    Heil jammert, er fühle, es würden „gut integrierte Flüchtlinge“ abgeschoben.

    Selbst wenn dem so wäre, sollte dem wenig produktiv erwerbstätigen Heil doch etwas Nachhilfe gegeben werden.
    Abzuschiebende durchlaufen ein aufwendiges Verfahren der Prüfung, ob sie im Sinne des geltenden Asylrechts in Deutschland aufenthaltsberechtigt sind.
    Aus der Hüfte geschossene Mutmaßungen einer Person wie Heil, sie seien „gut integriert“ schaffen da keine neuen rechtlichen Gesichtspunkte.

    Was ist „gut integriert“ und wer bestimmt das?
    Auf welches konkretes Gesetz stützt sich Heil bei seinem Gejammere?

    Heil selbst ist ja nun auch nicht der große Reisser für wertschöpfende Daseinsbewältigung, dass er beurteilen könnte, wer „gut integriert“ ist und wirklich nachhaltig für Deutschland nützlich ist.

    Ja, auch vernünftige Leute beim ND haben manchmal gute Ansätze:


    Heil ist nun ein „Arbeitsminister“ der selbst mit dem Arbeitsmarkt nichts am Hut hatte. Eine richtige Arbeitsstelle hatte er nie, einem ordentlichen Beruf ging er nicht nach.

    Nun ist diese Entwicklung ja nicht nur ein Problem des Arbeitsministeriums. Wir erleben das in den letzten Jahren ganz massiv. Da drängen Leute in die Spitzenämter der Bundespolitik, die ihr Leben damit zubrachten, Politikfunktionäre in einem System zu sein, das mit den normalen Bedingungen am Arbeitsmarkt gar nicht zu tun hat. Jens Spahn machte zwar noch eine Ausbildung zum Bankkaufmann, arbeitete dann aber nur noch ein Jahr als Angestellter. Seit 2002 ist er aus dem Arbeitsmarkt gefallen. Markus Söder wurde über die Konrad-Adenauer-Stiftung zum wissenschaftlichen Mitarbeiter, verdingte sich dann noch ein Jahr als Redakteur beim BR und ist seit 1994 diesbezüglich arbeitslos.

    Diese Biografien sind ein Teil des Verdrusses im Land. Die Menschen spüren, dass sie von Leuten regiert werden, die keine praktische Lebenserfahrung haben. Früher hatten Politiker Biografien, danach kam die Generation der Lebensläufe. Es gab zunächst Politiker, die den Krieg und die Entbehrung kannten, die dann von Leuten abgelöst wurden, die erst einmal im Beruf vorankamen, parallel dazu langsam politisch Fuß fassten und daher noch ein bisschen Ahnung vom normalen Leben hatten. Auch dieses zweite Konzept ist nun ein Auslaufmodell. Heute haben wir es mit Politikern zu tun, die weder Biografie noch Lebenslauf haben: Sie verfügen über eine Dokumentation eines Karriereplans, der rein in einer Parallelgesellschaft umgesetzt wurde.

    Ein Arbeitsminister, der nie in der Lage war, sich am Arbeitsmarkt verdingen zu müssen, ist kein Heil – mag er auch so heißen. Er ist ein Unheil für Arbeitslose und für die demokratische Kultur im Lande. Er ist einer der mannigfachen Gründe, weshalb Menschen sich abgehängt und veräppelt fühlen.

    https://www.neues-deutschland.de/artikel/1084325.der-heil-ist-ein-unheil.html

  53. Nö. Ohne diesen offensichtlich für jedermann zu sehenden Betrug, wäre Kroatien mit 1-0 in Führung gegangen und hätte ein völlig anderes Spiel aufziehen können.
    So wussten Sie in der Halbzeitpause, dass sie keine Chance haben.
    ..
    Und wieder eine Fehlentscheidung. Statt Eckball – Abstoss.

  54. @ Viper 15. Juli 2018 at 18:22

    nitro 15. Juli 2018 at 18:20

    Das Dreckschwein hat damals Eva Herman rausgeschmissen.
    ——————————-
    Das war Beckmann.

    Auch nicht! DAS WAR KERNER!

    tsweller

  55. Deutschland braucht Hilfe! Bekommen wir doch. Tagtäglich neue Bürger, die uns Deutschen helfen.

  56. Nach den Statistiken und dem Spielverlauf war Kroatien das bessere Team.
    Tja, wenn allerdings neben Afrofrankreich der Gegner, FIFA, Papst und Schiri (beide Argentinier) ist, kann man leider nicht gewinnen.
    ..
    Bin gespannt ob die Kroaten deutliche Worte finden.

  57. Viper 15. Juli 2018 at 18:29
    Cendrillon 15. Juli 2018 at 18:25

    Viper 15. Juli 2018 at 18:22
    Johannes B. Kerner hat Eva Herman rausgeschmissen

    Das kann ich sogar beweisen. Allerdings sind die Beweise für 120 Jahre weggesperrt.
    —————————–
    Ich verwechsel die zwei Beutel immer.

    Beckmann mit Kerner mit Lanz mit Restle mit Kleber mit Slomka oder mit Tony Hofreiter zu verwechseln ist nun wirklich keine Schande. Die kann man kaum auseinanderhalten.

  58. So geht billigste Polemik: Fakten vertauschen und Begriffe verwechseln.

    5% des Universums sind erst erforscht, jaklaaaaaa gibbet da Geister.

    Ich hab vielleicht 0,001% der ganzen Welt gesehen, also ist davon auszugehen, dass es Orte gibt, wo Sonne im Südnorden aufgeht.

  59. Am Ende gingen „les bleus“ als Sieger vom Platz.
    Non, Madame DDR 2, „les noirs“ sind die Sieger.

  60. MultiKulti funktioniert und Vorbilder für Integration. Der Papst hat seinen Schiri-Landsmann sicher angeordnet, was er zu pfeifen hat!

  61. Schaue mir die Sendung auch regelmäßig an – schon als noch Wieland Backes moderierte. Als dann Steinbrecher übernahm, dachte ich jetzt geht´s abwärts mit diesem Sportpsychologen, der im Sportstudio immer alles psychologisieren musste. Aber – Glück gehabt, er macht es gut.

    Die Stärke der Sendung ist, dass sie sich jedes Mal einen Themenschwerpunkt setzt, zu dem immer ganz unterschiedliche Gäste mit ganz verschiedenen Erlebnishintergründen dabei sind. Die anderen Freitagabend-Talks in WDR, NDR, MDR sind dagegen flache Laberrunden mit vielen Langweilern und aufgesetzter Heiterkeit. Das kann man sich besser in der Mediathek anschauen und den Quatsch dann überspringen.

  62. Viper 15. Juli 2018 at 17:46

    VivaEspaña 15. Juli 2018 at 17:40

    Ja, „damals“ waren die Sendungen noch ehrlich.
    Klamauk war Klamauk – und wollte auch Klamauk sein.
    Heute verkaufen sie dir Klamauk als „seriöse Unterhaqltungssendung“ und packen noch jede Menge Volkserziehung mit rein.

    ——————————

    Jason Thirsk 15. Juli 2018 at 17:48

    ‚Normale‘ Deutsch-Südtiroler würde ich aber nicht so bezeichnen.

    Wir hatten schon mehrmals Artikel über Südtirol.
    http://www.pi-news.net/?s=s%C3%BCdtirol

    Fazit: Südtirol ist nicht Italien.

  63. Das ist ein super PETER BARTELS! Hat wirklich Spaß gemacht, zu lesen.

    Vor allem die Beschreibung der immer gleich ablaufenden Sendungen des nuttigen Marcus Lanz: „… der Migrant (49) aus dem italienischen Tirol, dessen Karriere bei RTL mit der Heirat einer 11 Jahre älteren Laber-Maus begann, seit Jahren für das ZDF-Migrantenstadl verkniffen den Ober-Erzieher der Deutschen gibt … Gäste und Zuschauer belehrt und „bekehrt“ … So lange seine Spickzettel sortiert, bis er den Anfang seiner Frage vergessen hat …“

    Und, nachdem nicht nur die offiziellen „Polittalks“, öffentlich-rechtliche wie private, sondern auch die der „Unterhaltung“ zum unausgesetzten linken Agitprop mutierten, vergleichbar im „Deutschen Fernsehfunk der DDR“ die Programme 1 und 2, nimmt sich NACHTCAFÉ geradezu positiv aus: „Wer die Nervensäge ‚Lanz‘ nicht mehr erträgt – nächsten Freitag, SWF, 3.Programm: ‚Organspende‘.“

    Tatsächlich geht es ja im NACHTCAFÉ um Themen, die alle berühren, ohne dass diese Themen wie üblich linksradikal „aufbereitet“ und politisiert werden, nämlich ganz in 68er-Tradition, wonach „alles“ ganz, ganz „politisch“ war/ist, und weswegen nicht nur die Kommune I die Scheißhaustüren entfernte, um beim Stuhlgang keine Individualität (Privatsphäre) aufkommen zu lassen…
    Deswegen muss man heute in jeder zweiten Musikrückblende, egal ob öffentlich-rechtlich oder privat, über die 70er-, 80er oder 90er-Jahre die grüne Warzenqualle ertragen, sozusagen als Brecht´schen Verfremdungseffekt und als politisch korrekte Einflussnahme!
    Und in jeder „Unterhaltungs“-Talkshow, bei der man zunächst nichts Böses denkt, erklären uns vor Gutmenschentum triefende „Kulturschaffende“ (SED-Jargon) auf dem Niveau von Sieben- bis Elfjährigen, „warum wir alle die Flüchtlinge brauchen“, woraus man freilich nicht schließen sollte, dass sie welche in ihren Villen aufnehmen.
    Ist ja vor allem alles „politisch“ gemeint…

    Bei all dem ISlamverstehen, Multikult, Trump = böse, Putin = böse, CSU = böse (AfD sowieso) und verordneter Willkommenskultur ist das Thema „Übersinnliches“ (oder so) nicht unbedingt verkehrt.
    Jedenfalls ist auch mir indianischer, lappländischer und tibetischer Schamanismus (mit Heilwirkung) näher als der pseudoreligiöse Obskurantismus des ISlam, der mit Scharia, Kinder-, Zwangs- und Vielehen, Ehrenmorden, Messermeuchlern und „gelegentlichem“ Terror nun par ordre du Mutti „zu Deutschland gehört“.

    Und ein „Ufologe“, wie Däniken, liest sich immer wieder mit Gewinn. Z. B. auch sein gut gelungener „Gottesbegriff“: „In Diskussionen versuche ich es mit folgendem Gedankenspiel:
    Man denke sich einen Computer, der mit hundert Trilliarden Denkeinheiten – in der Fachsprache Bits – ausstaffiert ist. Man denke sich weiter, dieser Supercomputer habe ein persönliches Bewusstsein entwickelt. Dieses Bewusstsein ist aber fest an die Trilliarden Bits gebunden. Würde der Computer sich selbst ins Universum schießen, wäre dieses persönliche Bewusstsein zerstört. Dies weiß natürlich auch das Gehirn des Computers, denn der Computer weiß alles. Alles zu wissen wird mit der Zeit langweilig – unabhängig davon, ob es einen Zeitbegriff überhaupt gibt oder nicht. Also beschließt der Computer, seine Langeweile zu beenden und neue Erfahrungen zu speichern. Woher? Er weiß doch schon alles! Jetzt beginnt das Computergehirn, alle seine Denkeinheiten zu nummerieren und in einer bestimmten Reihenfolge zu markieren. Und dann lässt er sich selbst explodieren. Bing Bang – Urknall. Trilliarden von Bits schießen – je nach Größe – mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten hinaus in die Leere des Universums. Das anfängliche Computerbewusstsein ist aufgelöst, es existiert nicht mehr. Doch der clevere Selbstzerstörer hatte die Zukunft nach der Explosion programmiert. Alle markierten Bits mit ihren Einzelinformationen werden irgendwann wieder im Zentrum der Explosion eintreffen. Jede Denkeinheit nimmt den ursprünglichen Platz wieder ein, das persönliche Bewusstsein des Supergehirns ist wieder intakt – mit einem wesentlichen Unterschied. Jedes Bit hat von der Explosion bis zur Rückkehr etwas erlebt. Es ist etwas geschehen.“
    Erich von Däniken, DIE GÖTTER WAREN ASTRONAUTEN!

    Derlei Gedanken finden sich auch im gehobenen Hinduismus und Buddhismus, auch in der jüdischen Kabbala!
    Das ist Lichtjahre entfernt von dem „Paradies“, nicht nur muslimischer Terroristen, mit ihren 72 Jungfrauen – oder einer 72-jährigen Jungfrau, wie manche vermuten.
    Mit diesem Scheißdreck eine „Ökumene“ auszubilden, überlasse ich gerne den beiden „großen Kirchen“ mit ihrem selbstmörderischen Appeasementkurs!

    Da kann Esoterik, auch als Talkthema, geistig anregend sein, schon wenn es einen dazu bringt, sich wieder einmal mit Wesentlichem, wie zum Beispiel der spätantiken Gnosis, hellenistischen Mysterienkulten oder dem Schamanismus zu befassen, statt unausgesetzt mit den Befindlichkeiten immerzu-beleidigter muslimischer Mitesser, die sich unausgesetzt beschweren, mäkeln und gewaltsam auf sich „aufmerksam“ machen, statt sich zu verpissen, wenn´s ihnen hier nicht passt!
    Vielleicht hilft das gnostische ‚Abrakadabra‘..?

  64. Der WM schiri… wusste gar nicht das Merkel einen bruder hat.
    Mein Gott , was fur ein arschl…

  65. Freya- 15. Juli 2018 at 18:30

    Lady Cougar. Macrons Frau sieht gut aus.
    Andersherum wird bei einem Mann nicht gemotzt wenn er eine Jüngere hat, das ist ungerecht!

    Uiuiui…rechne mal aus, wie jung Macrönchen war, als sich seine Lehrerin an ihn rangemacht – oder auch umgekehrt – hat.

    Die zwei können von Glück reden, dass die Franzosen so laxe Gesetze haben.
    Bei uns wäre das mindestens Sexueller Missbrauch Schutzbefohlener und in den USA knallhart Pädophilie.

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/sex-mit-16-jahriger-geldstrafe-fur-csu-politiker-bruckner-1.5507197

    Ausser der alte Stecher heisst Von Beust, ist schwul und es bleibt in der Familie.

  66. ridgleylisp 15. Juli 2018 at 19:05

    Wer sagt dass Afrika nicht gewinnen kann? Afrika ist Weltmeister!

    Lass die Jungs mal mit einem von Afrikanern erfundenen Ball spielen.
    :mrgreen:

  67. Danke Herr Barthels für ihre unterhaltsame Kolummne,einer der wenigen Höhepunkte (Steimle)im ÖR-Raub TV,aber Wieland Backes fand ich viel entspannter,der Steinbrecher neigt sehr stark zum ÖR-Meinungsflittchen ,aber immerhin,und wenn die (ÖR-Sonne )tief steht ,werfen auch Zwerge lange Schatten.

  68. OT

    „Wir erleben das in den letzten Jahren ganz massiv. Da drängen Leute in die Spitzenämter der Bundespolitik, die ihr Leben damit zubrachten, Politikfunktionäre in einem System zu sein, das mit den normalen Bedingungen am Arbeitsmarkt gar nicht zu tun hat.“ formulierte der ND Redakteur.

    Eine Dame dieser Sorte hat der ND Mann vergessen. Es ist die „Slavistin“ und Linksparteichefin Kipping, die bisher den Kapitaisten erfolgeich ein Schnippchen geschlagen hat und sich direkt oder indirekt von Steuergeldern respektive Parteigeldern als Berufspolitikern ernährt hat.

  69. So sieht der Zustand des antichristlichen Deutschlands aus !
    Das Fundament haben sie verlassen, nun kehren sie sich allerlei Irrlehren zu und drehen ab.
    Dekadent und kaputt sind sie auch noch, und geldgierig und im Kern böse und Antichristen !
    In ein Vakuum ziehen allerlei andere Geister ein,
    und ansonsten eben auch der Islam.
    Alles reine Logik. Aber die Wahrheit verleugnen sie, weil sie ihnen zu schwer ist und sie sich ändern müßten, vor allem den Dreck aus ihrer Psyche räumen müßten !

  70. Ich habe etliche Sendungen Nachtcafe mit Steinbrecher gesehen.Und immer häufiger fiel mir der große rosa Elefant auf, den keiner sehen wollte. Steinbrecher ist sympathisch und politisch so korrekt, dass ich mir seine Sendungen nun nicht mehr ansehen mag.
    Bei der eben erwähnten Sendung gab es allerdings keinen Grund politisch korrekt zu sein.

  71. Na, das scheint ja wirklich ein Moderator zu sein, der die Leute ausreden lässt! Das Thema hier ist allerdings ein wenig seltsam. Offensichtlich scheint es ja viele Menschen zu geben, die an Esoterik- und Okkultismusquatsch glauben. Sonst würde man keine Talkrunde dazu machen. Allerdings gibt es genug Themen, die im Deutschland von 2018 auf den Nägeln brennen.

  72. Heisenberg73:
    „Hier soll die Überlegenheit des afrikanischen Herrenmenschen demonstriert werden. Eine offensichtlich abgesprochene Show zugunsten des FC Afrika und des Omaliebhabers Macron.“

    Du solltest dir wegen deiner Paranoia mal ärztliche Hilfe suchen.

  73. nicht die mama 15. Juli 2018 at 17:22
    „Nichts gegen Balder!

    Tutti-Frutti hatte mehr Niveau und Tiefgang wie die Sabbelrunden von heute.“

    Und in 100 Jahren fragt man sich, wofür bloß die Länderpunkte waren. 🙂

Comments are closed.