Respekt, Pegida! Trotz der „Sahara-Hitze“ (BILD) in Deutschland lässt sich das Orga-Team nicht vom Demonstrieren gegen die Merkel-Herrschaft abhalten. Am Sonntag noch in Rostock-Warnemünde bei der AfD-Kundgebung mit Guido Reil per Livestream unterwegs (PI-NEWS berichtete) und heute ab 18.45 Uhr mit der eigenen Veranstaltung auf dem Dresdner Altmarkt. Wie gemunkelt wird, soll unter den heutigen Rednern auch ein Vertreter der Identitären Bewegung sein, der sicherlich über den Freispruch der IBÖ berichten wird. Lassen wir uns überraschen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. „Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den National­charakter, die Eigenschaften ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt.“ – Immanuel Kant
    .
    .
    Richtig was Orban macht.. Top!
    .
    In Deutschland sollen unsere Kinder illegale moslemische Asylanten/Ausländer anbeten. Sollen sich für sie opfern. …Sterben durch und für Asylanten gehört heutzutage in Deutschland schon dazu.
    .
    In Deutschland wird den Kindern versucht beizubringen ihr Land zu verachten, ihre Geschichte und Kultur zu hassen. Alles muss sich nur um Fremde drehen.. für die sollen sie alles geben. Ein interkultureller Multi-Kulti Seuchenvirus soll den dt. Kinder eingeimpft werden.
    .
    DEUTSCHE… schützt eure Kinder vor der links/grünen Merkel-Indoktrination. Bringt euren Kinder die Liebe zum eigenen Land, Geschichte und zum deutschen Volk bei. Schützt und warnt sie vor den Fremden.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Neuer Erlass
    .
    Ungarn verordnet Kindergärten „patriotische Erziehung“ 

    .
    Nachdem die Orbán-Regierung bereits „patriotische Erziehung“ für Gymnasien vorgeschrieben hatte, folgen nun die Kindergärten. Sprüche, Reime und Lieder aus ungarischen Volksfabeln sollen die Vaterlandsliebe stärken.
    .
    Frühkindliche Schulung in Vaterlandsliebe: Ungarns Regierung will Kindergarten-Kindern eine markante „patriotische Erziehung“ angedeihen lassen. Grundlage der Kindergartenpädagogik seien „das nationale Identitätsbewusstsein, die christlichen kulturellen Werte, die Heimatliebe und die Bindung an Vaterland und Familie“.
    .
    https://www.welt.de/politik/ausland/article180645840/Ungarn-verordnet-Kindergaerten-patriotische-Erziehung.html

  2. Und endlich wieder Pegida-Montag! Viele Grüße an alle Patrioten in Dresden und an das ganze Pegida-Team!

  3. @Fuerst
    18:54

    Schwuler Afghane, TODsünde lt. Monster allah 40/2, zu Tode steinigen -> ‚And We rained upon them a rain [of stones]. Then see how was the end of the criminals(!!).‘ (homosexuals, „people of Lut“) https://quran.com/7/80-84
    vs. Art 1; 2, 2 GG; § 241 StGB; …

  4. Haremhab 6. August 2018 at 18:55
    Radikalisierung: Verfassungsschutz warnt vor islamistisch erzogenen Kindern

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-08/radikalisierung-verfassungsschutz-warnt-radikalisierung-islamismus-kinder
    _

    Es ist nicht nur die Erziehung (i.e. Sozialisierung), sondern es sind auch die genetischen und epigenetischen Vorraussetzungen, die diese kleinen Ungeheurer irgendwann zu grossen macht.
    Alle diese Kulleraugen sind ein Gefahr für normale (menschliche) Menschen, bereits als Kind und natürlich als Jugendliche und Erwachsene (die den gleichen Bio-Schrott genau wieder hervorbringen, und auch noch in unverhältnismässig grosser Anzahl).

  5. Bei mir laufen Übertragungen von Pegida-Demos immer sehr stockend. Nach ein paar Worten des Redners kommen immer wieder einige Sekunden Pause, so dass die Reden nicht verfolgt werden können. Liegt das an meinem Rechner, an dem langsamen Internet oder ist das Sabotage?

  6. Tja, da wird jemand nervös geworden sein und schwupps ist der Stream wieder unter aller Sau, Zufälle gibts.

  7. Haremhab 6. August 2018 at 19:03
    .
    Urteil wegen IS-Mitgliedschaft – Lebenslange Haft für Deutsche im Irak
    .
    Klasse geht doch..! Es gibt noch wirkungsvolle Justiz.
    .
    Ich habe so einen schlimmen Verdacht, dass deutsche Behörden diese moslemische Terroristin nach Deutschland holen wird oder ihr wöchentlich Rot-Kreuz-Pakete schickt.
    .
    Die soll da im Knast verfaulen. KEIN Mitleid.

  8. +++ Dichter 6. August 2018 at 19:12
    Bei mir laufen Übertragungen von Pegida-Demos immer sehr stockend. Nach ein paar Worten des Redners kommen immer wieder einige Sekunden Pause, so dass die Reden nicht verfolgt werden können. Liegt das an meinem Rechner, an dem langsamen Internet oder ist das Sabotage?
    +++
    Also die ersteren zwei Gründe kann man wohl ausschließen :O)
    Bei mir isses genauso schlecht.

  9. Fuerst 6. August 2018 at 18:51
    https://www.rundblick-unna.de/2018/08/06/schlaegerei-am-rathaus-polizei-gibt-statement-ab-weiterer-augenzeuge-das-war-krieg-unna-hat-seine-unschuld-verloren/
    _

    „Es waren 50 bis 70 Leute. Hier von „Jugendlichen aus dem Großraum Unna“ zu sprechen wie die Polizei ist eine bodenlose Frechheit. Das waren keine Jugendlichen! Das waren alles Männer um die 20, und es war kein einziger Deutscher darunter zu sehen. Alles Syrer, Araber, Türken, Albaner… auch junge Damen, die rumgekreischt haben und das Ganze noch befeuerten.“

    Ekel-Ethnien. Das Gegenteil von Menschen. Widerwärtigstes, unverbesserliches Pack, Bio-Schrott, der auf unsere Kosten alles zerstört, was wir als Menschen geschaffen haben. Mehr Deportation wagen!

  10. Facebook? Mein Stichwort :O)
    Für alle Nicht-FB-Nutzer, die z.B. eine Seite oder ein Video bei FB nicht sehen können.

    Hier eine kurze Anleitung für Firefox, um den Blockscreen von VB abzuschalten.

    Der Blockscreen erscheint bei Usern ohne FB-Account und versperrt die Sicht auf die eigentliche FB-seite.
    Das kann man ändern, die FB-Seite wird damit gut einsehbar:
    Keine Sorge, es sieht schlimmer aus als es ist. In wenigen Sekunden ist man fertig.

    1. gewünschten Link mit einem Rechtsklick in neuem Tab aufrufen, ohne Ad-Blocker oder sowas.
    2. Wenn der Sperrbildschirm erscheint: Rechtsklick auf das Block-Bild, dann auf „Element untersuchen“ klicken.
    3. Es öffnet sich ein Fenster „Entwicklerwerkzeuge“
    4. Dort auf der linken Seite eine Zeile suchen mit dem (Teil)Inhalt oder ähnliche Werte: „rgba(0, 0, 0, 0.5);“
    5. Diese zeile markieren, rechts klicken und „Knoten löschen“ anklicken.
    6. Fenster „Entwicklerwerkzeuge“ wieder schließen
    7. FB genießen

    In seltenen Fällen klappt das nicht ganz sauber. Dann die Seite einfach neu laden und nochmal von vorne.

    Achtung! Beim klicken auf der nun offenen Seite! Je nach Aktion wird die Sperre wieder neu geladen.
    Dann muß man einfach nochmal neu entsperren :O)

  11. Ich verstehe nicht, wie man den Spaziergang im Hochformat filmen kann. Von gesamten Bild sind 10% von Interesse, der Rest ist Himmel und Straße.

  12. Das sollte man nicht vergessen :
    Mit Pegida hat alles angefangen.
    Sie haben den Stein ins Rollen gebracht.
    Und die Ossis sind immer noch die Einzigen,
    die auf die Straße gehen.
    Hut ab!

  13. Unna

    Schlägerei am Rathaus: Polizei gibt Statement ab – Weiterer Augenzeuge: „Das war Krieg. Unna hat seine Unschuld verloren.“

    „Das war Krieg. Das hätte Tote gegeben. Die Darstellung der Polizei ist eine Farce.“

    Ein weiterer Augenzeuge der Schlägerei vom Mittwochabend auf dem Rathausplatz (Bericht HIER) hat am Montagmittag gegenüber Rundblick die Schilderungen einer Leserin nicht nur bestätigt – er entwirft ein regelrechtes Schreckensszenario jenes Abends, das in dem Fazit gipfelt: „Das war eine Schlacht, die mit Toten hätte enden können. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.“

    Zugleich bekamen wir auf Nachfrage zwei Statements der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Unna.

    Auf unsere telefonische Bitte, den Abend aus Sicht der Polizei noch einmal zusammenzufassen, schickte uns Polizeisprecherin Ute Hellmann zunächst folgende Mail:

    „Am Mittwoch, 01.08.2018, gegen 21:30 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über eine Schlägerei auf dem Rathausplatz in Unna.

    Als die die eingesetzten Beamten wenige Minuten später am Einsatzort ankamen, trafen sie jeweils vier Personen aus zwei Gruppen an.

    Die Personalien der Personen wurden festgestellt und die Personen durchsucht.

    Zwei Personen aus der einen und drei Personen aus der anderen Gruppe wiesen leichte Verletzungen auf. Nach Befragung von Zeugen hatten mehrere Personen die Örtlichkeit bereits vor Eintreffen der Polizei verlassen.

    Nach Abschluss der Maßnahmen wurde gegen die übrigen Beteiligten vor Ort ein Platzverweis ausgesprochen, der auch von allen befolgt wurde.“

    Wir baten um Beantwortung weiterer fünf Punkte:

    1. Warum berichtete die Polizei nicht initiativ über diesen Vorfall, der in der Innenstadt für ziemliches Aufsehen sorgte?

    2. Ist die Darstellung verschiedener Augenzeugen richtig, dass es sich bei den jungen Männern um Südländer handelte?

    3. Gab es unter den Beteiligen polizeibekannte Personen?

    4. Handelte es sich bei den beiden Gruppen um Lager unterschiedlicher Nationalitäten und/oder Wohnorte (z.B. Bönen-Unna)?

    5. Wären aus Sicht der Polizei noch weitere Zeugenaussagen hilfreich bzw. sollen sich noch weitere Zeugen melden?

    Daraufhin mailte uns die Polizeisprecherin folgende Antwort zu:

    „Zu den Personalien der Beteiligten kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:

    · drei 19jährige aus Afghanistan , wohnhaft in Unna

    · ein 18jähriger aus dem Iran, wohnhaft in Unna

    · ein 18jähriger aus dem Irak, wohnhaft in Unna

    · zwei 18jährige aus Syrien, wohnhaft in Unna

    · ein 21 jähriger ungeklärter Staatsangehörigkeit, wohnhaft in Holzwickede.“

    Soviel zum Statement aus Sicht der Unnaer Polizei.

    Jetzt lassen wir einen weiteren Augenzeugen zu Wort kommen, der sich bei der Lektüre unserer beiden Berichte vom Wochenende „maßlos darüber aufregte“, wie die Polizei hier Wahrheiten vertusche.

    Der langjährige Unnaer ist regelmäßiger Besucher der Innenstadt und war an jenem Abend auf dem Rathausplatz Augenzeuge von jenem Moment an, in dem die schweren Auseinandersetzungen begannen. Auch er möchte, wie die Zeugin aus dem Alimentari, zu seinem eigenen Schutz und dem seiner Familie nicht namentlich genannt werden.

    Das sah und erlebte dieser Zeuge:

    „Die Darstellung der Polizei ist eine absolute Farce. So eine Massenschlägerei mitten in der Stadt derart zu verharmlosen – es ist eine Sauerei, was hier abläuft. Die Schilderung der Zeugin im Rundblick vom Wochenende entspricht mit jedem Wort den Tatsachen. Ich würde höchstens sagen, dass es noch schlimmer war.

    Wir haben hier eine Schlacht erlebt. Das war Krieg. Mitten in Unna. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.

    Die Schlägereien fingen gegen 20.30 Uhr an. Die prügelten sich überall, wie von der anderen Zeugin beschrieben. An jeder Ecke, mit brutalster Gewalt.

    Es waren 50 bis 70 Leute. Hier von „Jugendlichen aus dem Großraum Unna“ zu sprechen wie die Polizei ist eine bodenlose Frechheit. Das waren keine Jugendlichen! Das waren alles Männer um die 20, und es war kein einziger Deutscher darunter zu sehen. Alles Syrer, Araber, Türken, Albaner… auch junge Damen, die rumgekreischt haben und das Ganze noch befeuerten.

    Als es losging, wurde sofort die Polizei gerufen. Es dauerte bestimmt 15, 20 Minuten, bis die kam. Sie kam zunächst mit EINEM Einsatzwagen. Die haben den gesehen, haben gelacht und sich weitergeprügelt.

    Das sind absolut respektlose Personen gegenüber der Obrigkeit. Die haben sich geprügelt wie die Kesselflicker, mit Messern, Schlagketten, Gürteln, einfach das volle Programm und grenzenlos brutal. Das war der Horror an sich.

    Vor dem Alimentari lag ja dieser blutende Mann, von dem Ihre Zeugin berichtete. Ich habe ihn auch gesehen, wie er da lag. Wenn der nicht mit Stühlen abgeschirmt worden wäre, hätten die ihn totgeschlagen. Ich bin mir sicher, dass es Tote gegeben hätte an diesem Abend.

    Es dauerte gut eine Stunde, bis es vorbei war. Da war dann auch Polizeiverstärkung eingetroffen. Dazu waren drei große RTW da plus Notarztwagen. Ich frage mich, wieso das von der Polizei mit keinem Wort erwähnt wird!

    Meine Frage ist sowieso: Warum nimmt man keine Hundertschaft? Oder kann man hier inzwischen tun und lassen, was man will?

    Ich habe übrigens schon um 17.30 Uhr das erste Mal die Polizei angerufen, weil ich einen Mann um die 20 sah mit einem völlig entstellten Gesicht. Er ging mit 6, 7 anderen zum Bahnhof runter. Dieser Typ war blutgetränkt. Ich bat die Polizei, sie solle bitte zum Bahnhof fahren, da käme noch was nach. Es kam kein einziger Polizeiwagen.

    Ich erwarte von der Stadtverwaltung und von unserem Herrn Bürgermeister eine Stellungnahme zu diesem Horror. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.“

    Name und Anschrift des Zeugen sind der Redaktion bekannt.

    https://www.rundblick-unna.de/2018/08/06/schlaegerei-am-rathaus-polizei-gibt-statement-ab-weiterer-augenzeuge-das-war-krieg-unna-hat-seine-unschuld-verloren/

  14. Und so kommen „Flüchtlinge“ komfortabel nach Dortmund:
    Die ungarische Airline Wizz Air lenkt den Blick in Richtung Winterflugplan und kündigt zwei neue Direktziele an, die im Winter das Flugangebot vom Dortmunder Flughafen aus ergänzen werden. Es geht nach Albanien und in den Kosovo.

    Ab dem 30. Oktober 2018 wird die ungarische Airline Wizz Air die Strecke Dortmund – Tirana dreimal wöchentlich bedienen. Dortmund ist der einzige NRW-Flughafen, der das Ziel Tirana im Winterflugplan im Programm hat und eine Direktverbindung anbietet. In Albanies Hauptstadt leben etwa eine halbe Million Menschen am Fuß des Dajti-Gebirges und am Ufer des Flusses Lana. Einwohner und Touristen schätzen vor allem die Nähe zur Küste.

    Angebot für Heimaturlauber

    Das neue Flugangebot richtet sich insbesondere an Passagiere, die ihre Wurzeln in Albanien haben und so auf kurzem Wege ihr Herkunftsland erreichen können, um zum Beispiel Verwandte und Bekannte zu besuchen. Im Sommer ist Tirana auch ein perfekter Ausgangspunkt, um einen Strandurlaub in einem der nahegelegenen Küstenorte zu verbringen.

    Ab dem 15. Dezember 2018 wird außerdem Pristina im Kosovo vom Dortmunder Flughafen aus erreichbar sein. Ebenfalls dreimal wöchentlich werden Maschinen von Wizz Air in das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Kosovo fliegen. Flugtickets für beide neue Wizz-AirVerbindungen vom Dortmunder Flughafen aus können ab sofort über die Flughafen-Website gebucht werden.

  15. MANN MISSBRAUCHT 12-JÄHRIGE AUF OFFENER STRASSE
    SEXUELLER MISSBRAUCH IN ERBACH IM ODENWALD
    Erbach – Ein Unbekannter hat im hessischen Odenwaldkreis ein erst 12 Jahre altes Mädchen eindeutig sexuell begrapscht.
    Die Kriminalpolizei fahndet nach dem Mann. Der Täter ist etwa 160 Zentimeter groß, 40 bis 50 Jahre alt, von kräftiger Statur und hat laut Polizei ein „osteuropäisches Aussehen“. Zudem soll er äußerlich sehr ungepflegt gewirkt haben.
    https://www.tag24.de/nachrichten/hessen-erbach-maedchen-sexuell-missbraucht-sexueller-missbrauch-sex-taeter-12-jaehrige-polizei-fahndung-720201

    SEX-ANGRIFF IM BAHNHOF: MANN VERFOLGT JUNGE FRAU BIS ZUM BAHNSTEIG
    ENTBLÖSSER AM CHEMNITZER HAUPTBAHNHOF GESCHNAPPT.
    Chemnitz – Ein Mann (38) hat am Wochenende am Bahnhof eine junge Frau verfolgt und sie sexuell belästigt.
    Eine Streife der Bundespolizei konnte, auf Grund der genauen Personenbeschreibung, in der Haupthalle des Hauptbahnhof Chemnitz einen 38-jährigen Serben stellen, so ein Sprecher.
    https://www.tag24.de/nachrichten/sachsen-chemnitz-entbloesser-exhibitionist-bahnhof-sex-sexuell-belaestigung-serbe-junge-frau-720167

  16. Bandenkrieg wie in Chicago der 20er Jahre ?
    Schüsse auf Frankfurter Shisha-Bar
    Verletzt wurde niemand: Die Bar, in der Gäste Wasserpfeife rauchen können, war zu diesem Zeitpunkt geschlossen. Art und Weise des Angriffs erinnern an die Praktiken der organisierten Kriminalität, etwa bei Schutzgelderpressung. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte, über Hintergründe und Motiv wisse man noch nichts.
    https://www.hessenschau.de/panorama/schuesse-auf-frankfurter-shisha-bar,attacke-shisha-bar-100.html

  17. Toller Spaziergang, wie immer alles friedlich, bis auf ein paar auf der Straße abgesetzte Assikröten, die aber geschickt „umgangen“ wurden :O)

  18. Haremhab 6. August 2018 at 19:48

    AfD-Bundesvorstand unterstützt Parteiausschluss Steinkes

    Die wollen wohl unbedingt unter 20% bleiben.

  19. johann 6. August 2018 at 19:51
    Unna

    „…Ich erwarte von der Stadtverwaltung und von unserem Herrn Bürgermeister eine Stellungnahme zu diesem Horror. Unna hat am Mittwochabend seine Unschuld verloren.“
    _

    Und was bitte sollte eine Stellungnahme bringen?
    Etwa dass die „Volksvertreter“ sagen: „Ja, das sind halt die Neuen Menschen, gegen die wir Euch austauschen?“
    Oder gar: „OK, wie sehen ein, dass das keine wirklichen Menschen sind, und wir werden sie deshalb deportieren?“

    Die alltägliche Ungleichbehandlung von Menschen versus diese Vertreter der Ethnien des Grauens ist Stellungnahme genug. Dem ein Ende zu bereiten, ist ganz bestimmt nicht Sache der jetzigen Volksvertreter.

  20. Kleiner Hinweis für die Freunde der Technik: Beim Livestream auf FB kann man bei den Reden von Lutz und Sigi sehr schön sehen, wie der Kollege am Mischpult, in den Sprechpausen bei den Reden, das Mikrofon vom Platz hochzieht, damit man die Reaktionen und den Applaus der Patrioten im Livestream hören kann.
    Ich hatte das ja früher schon mal so angedeutet und hier bestätigt sich nun diese Vermutung – auch mal schön :O)

  21. Mit yt das war heute ja nun gar nichts. Die sollten ihren Znesurladen am besten ganz zu machen.

  22. Endlich hat Sigi mal aufgeklärt, warum es mit Kandel keinen Kontakt gibt. Scheinbar ist dieser Kurz ein kleiner Selbstdarsteller. Er lehnt Kontakt mit PEGIDA und AfD ab. So wird das nichts, lieber Marco, denn die Leute die Du in den Vordergrund schieben willst, um auf der Patriotenwelle zu serven, sind nicht mehrheitsfähig und kaum vorzeigbar. Schade!

  23. Haremhab 6. August 2018 at 19:48

    AfD-Bundesvorstand unterstützt Parteiausschluss Steinkes

    Ist das euer ernst, liebe AfD?

  24. Die Groko kommt zur Zeit mit einem wenig beachtetem Thema um die Ecke: Ein Pflichtjahr für Jungen und Mädchen beim Bund oder sozialen Einrichtungen.
    Dies könnte den Bastarden so richtig vor die Füße fallen wenn man es mal richtig in die Öffentlichkeit tragen würde.
    Wollen die einen neuen Sklavenmarkt für die Jugend und dann Hartz VI-Niedriglohnsektor und Sklavenzeitarbeit für die Älteren aufmachen?
    AFD, its your turn. Macht es public! Vielleicht auch mal Thema bei Pegida.

  25. hansa 6. August 2018 at 21:21
    Haremhab 6. August 2018 at 19:48

    „AfD-Bundesvorstand unterstützt Parteiausschluss Steinkes

    Ist das euer ernst, liebe AfD?“

    Mir ist eine Partei lieber, in der auch Alexander der Grosse Mitglied sein koennte…

  26. Schade.
    Pegida gibt sich so viel Mühe. Aber ohne funktionierende Aufzeichnung der Veranstaltung kann man die Inhalte der Reden leider nicht weitergeben. Die Redebeiträge sind oft sehr interessant, daher ist es wirklich sehr schade.

  27. So geht Europa:

    Das spanische Rote Kreuz gibt den gerade angekommenen F´lingen aus Afrika und anderswo sogar umgehend Bustickets nach Deutschland (s. letzter Abschnitt im Artikel):

    Flüchtlingsroute Weiterreise gen Norden – unerlaubt, aber ungehindert

    (….)

    Polizisten und Rote-Kreuz-Mitarbeiter berichteten in den vergangenen Wochen, dass in der Tat die meisten nach Frankreich oder Deutschland weiterziehen wollen. Das spanische Rote Kreuz, das im Staatsauftrag die Erstbetreuung übernimmt, händigt den Neuankömmlingen in südspanischen Küstenstädten sogar Bustickets Richtung Norden aus.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180686504/Fluechtlingsroute-Weiterreise-gen-Norden-unerlaubt-aber-ungehindert.html

  28. @Alberich, sehe ich genauso – die Luft ist raus. Das System lacht sich kaputt (wenn es nicht sowieso von denen inszeniert wurde) – NIEMAND wird jemals mehr auf die Straße gehen, weil es nichts bringt. Dabei gab es gute Situationen. Statt mit 60.000 Leuten in den Landtag einzumaschieren wird „Lügenpresse“ gebrüllt. Nein, dem „Pack“ geht es noch zu gut. Da gehe ich lieber gleich zum Vogelfest oder zum bettnäsenden Santasozi. Und warum macht auch die Polizei nix? So ein Lincoln…

  29. Wenn PEGIDA zweimal klingelt oder wovor selbst John Wick den Hut ziehen möchte
    Kapitel I

    Wetter: heiße Sache das, 30 Grad im Schatten, Afrika lässt grüßen
    Afrika/Arabien: etwas weniger Südland aufgrund Polizeiaufgebots scheint vor Ort zu sein
    Spaziergänger: Tausende trotz Ferienzeit, alle wollen Südland heimschicken

    Es ist Montag. Hinein in das pralle Sommerleben von Dresden. Sonne pur. Schweißtreibende Anfahrt, dann endlich mitten auf den Platz. Der Altmarkt. Schattenplatzsuche. Fahnenwetter, na ja, ganz gut, der ein oder andere Luftzug mehr am Anfang, das wäre schön gewesen. Insgesamt recht annehmbar. Dafür waren wir Spaziergänger wieder viele und mehr sogar als vor 14 Tagen. Obwohl an diesem Abend in Dresden Fußball war und später einige abwanderten während des Spazierganges in Richtung Station. Klasse, dass die trotzdem da waren. Bei der Hitze hätte man sich ja auch in den Biergarten verdünnisieren können. Das Volk wird wach!

    Der Antifa-Befall von der Seite einschließlich der Schlepperbrigade dünn vertreten. Na, heute schon was geschleust? Alkohol und Drogen helfen eben nicht gegen Kontinentaldrift. Erneut zogen die Patrioten einen antifaschistischen Schutzwall vor den Verstrahlten hoch.
    Dresden. Drei-Wetter-Flaggen. Der Schutzwall sitzt!

    Am Pirnaischen Platz hatte sich eine Splittergruppe von Linksfaschisten auf die Straße gesetzt. Anstatt diese Kriminellen (Versammlungsgesetz! massive Störung einer angemeldeten Demo) nun wegzuräumen, mussten die Tausenden Spaziergänger über die Straßenbahngleise gehen. Kein Problem für uns. Aber eines sowie eine Schande für den Linksstaat. Wenn Stadtverwaltung, FDP-OB und Polizeipräsident und Antifa zusammenarbeiten. Viel SED-Vergangenheit auf einem Haufen. Was glauben die denn, wie das abgespeichert und gemerkt ist. Restauration der Demokratie wird bei den Verantwortlichen praktiziert werden, versprochen.

    Irgendwelche der linken Radiumpilze meinten, uns als „Antisemiten“ bezeichnen zu müssen. Reichlich defekt oben in der Roten Vakuumkammer, diese Schreihälse. Zumal auch heute wieder Israelfahnen bei PEGIDA zu sehen waren. Und wie gesagt, regelmäßig Juden mitspazieren.

    Übrigens, weil es gerade gut passt. Ist schon 2 Jahre her, mal aus dem Nähkästchen geplaudert. Ein hier nicht näher benannt werdender Herr Glaubensvorsteher war mal bei der PEGIDA nachgucken, ob ein paar seiner Schäfchen abtrünnig zu erkennen seien. Er ist oder war zumindest damals doch sehr auf Linie, der gute Mann. Wollte wohl paar Schäfchen ausbaldowern. Hihi, so einfach ist das nicht. Die Fahnenträger sind meist nicht die Juden, logischerweise. So einfach machen die Spaziergänger es den Widersachern nicht. Alte Schule noch vom Herbst 1989 und davor. Damals, als die Staatssicherheit der DDR auskundschaftete und man falsche Fährten legen musste.

  30. Kapitel II
    Zurück zur Bürgerbewegung PEGIDA. Immerhin konnten vorigen Sommer beispielsweise zwei dem SPD-Spektrum zugehörige Provokateure enttarnt werden, die auf Fahnenträger losgingen und sogleich wie auswendig gelernt von den armen, armen Opfern in Gaza und den bösen, bösen Tätern schwafelten. Pure Provokation. Pech nur für die, dass man die als Beauftragte erkannte. Ein freundliches und dennoch sehr kräftig vorgetragenes: „Wir sind hier nicht bei ARD! Stänkern Sie woanders, verstanden!“ Die waren aber ziemlich schnell weg, die Hilfs-Sozen. Und ja, es gibt so Muster, die verraten, wenn jemand nicht wirklich zu PEGIDA im Sinne der Sache gehört.

    Gegenseitige Hilfe. Deutscher Gemeinsinn. Bürgerbewegung mit Köpfchen. Tricks allerdings werden hier keine „verraten“. Nur vor Ort. Denn wie sagt Siggi immer: „Herkommen!“ Erstaunlich jedoch, welche Institutionen so um eine friedliche Bürgerbewegung kreisen. Als würde man denen was wegnehmen. Und dabei wollen wir doch bloß unsere Zivilisation erhalten. Unsere deutsche Kultur und unser Vaterland bewahren. Und die Demokratie restaurieren. Also die Herrschaft des deutschen Volkes und keine der UNO, EUdSSR oder des Merkel-Regimes. Denn wir sind das Volk!

    Die Reden sind einfach super. Fakten und Emotionen. Der junge Mann von den Identitären. WOW – das war eine Rede! Solange noch solche gestandenen Kerle und Mädels auf der Straße stehen, solange ist das Vaterland nicht verloren. Und besser als die Jammerer und Feiglinge hinter dem Ofenrohr allemal. Abgeordnete von der AfD in der Menge der Spaziergänger gesehen. Das ist gelebte Bürgerbeteiligung, das ist Demokratie.

    Mir ist egal, ob Schwächlinge und Fernsehgucker unser Ende, ganz wie die Antifa pro Woche seit über drei Jahren herbeischwafeln. Wir machen unser Ding und bauen unser Netzwerk auf. Und das Interesse wächst. Auch das der Gegner. Sonst würden die nicht andauernd Schlagersänger von der SPD und Blockaden organisieren.

    Konkret auch hier zweie im Forum. Ich möchte euch nicht im Rücken haben. Jetzt, wo das deutsche Vaterland jede Hand braucht, fallt ihr uns in denselben. Auch das deckt PEGIDA auf: Trennt den Spreu vom Weizen. Wir brauchen solche wie euch nicht. Wir sind Mitstreiter mit Köpfchen. Tommy Robinson kam nicht ohne Grund frei. Es liegt am Mut und am Zusammenhalt aufrechter Bürger. PEGIDA ist und bleibt eine friedliche Bürgerbewegung mit konkreten Zielen.
    Widerstand!

  31. Nachtrag:
    Eine Schreckensnachricht habe ich noch für die Klimahysteriker. Ich habe auf den Straßen Dresdens nicht einen Eisbären gesehen. Nicht einen. Nicht mal einen Pinguin. Außer vielleicht diese komplettverhüllten Wuchtbrummen auf zwei Beinen. Ansonsten weder Eisbären noch Pinguine; das ist der Beweis für die Klimakatastrophe. Das ist doch schlimm!
    🙂

  32. Danke, Ben Shalom, Ihre Berichte sind Spitzenklasse!

    Fassungslos bin ich, wenn ich die Statements der beiden Kandidaten lese, die meinen, es sei alles völlig sinnlos. Ein Blinder mit verbundenen Augen sieht, was Pegida alles schon bewirkt hat und mit wie viel Panik die „Eliten“, der mediale Mainstream und die politische Führung – von der Merkel-Partei über die gesamte Linke bis hin zum politkorrekten Schleimbeutel Hilbert – gegenüber der Bürgerbewegung reagieren und ständig versuchen, diese kleinzureden und, da das nicht gelingen will, in den Schmutz zu ziehen. Der Schiss in den Unterhosen jener Leute stinkt bis hierher.

    Und weil Pegida Dresden so unwichtig ist, haben auch die „Eliten“ diverse Versuche unternommen, die Vernunftbürger-Bewegung zu spalten und zu zerschlagen. Am ersten großen Versuch, der wie alle anderen gottseidank mit Pauken und Trompeten gescheitert ist, war übrigens Frauke Petry maßgeblich beteiligt. Am Umgang mit Pegida hat sich nun bald vier Jahre immer erwiesen, von welchen Charakter gewisse Personen sind. Aber das ist ein anderes Thema.

    Pegida ist Spitzenklasse, ein Symbol für unseren Freiheitskampf gegen den politischen Selbstzerstörungswahnsinn, gegen die Political Correctness und gegen Merkel. Wenn es Pegida nicht gäbe, müsste sie heute noch erfunden werden!

    Wobei ich den Mitforisten a_l_b_e_r_i_c_h – nein, Pegida ist weiß Gott kein totes Pferd sondern quicklebendig! – weniger hart angreifen möchte, da er immerhin auch Respekt vor den „Pegidisten“ bekundet, als den Mitforisten Goldener Reiter. Das ist einfach plump, strotzt vor Unterstellungen und ist grundfalsch dazu: „Das System lacht sich kaputt (wenn es nicht sowieso von denen inszeniert wurde) – NIEMAND wird jemals mehr auf die Straße gehen, weil es nichts bringt.“ Mit Verlaub: Total daneben und armselig!

    Bei Ihnen habe ich das Gefühl, dass Sie hier in gewisser Absicht unterwegs sind und in den Schmutz ziehen wollen, wovor das System eine Heidenangst hat. Machen Sie halt, aber erwarten Sie nicht, dass man Ihnen hier folgt. Die allermeisten PI-Leser erkennen sehr klar, was Pegida bereits erreicht hat und wie wichtig diese bürgerliche Graswurzelbewegung als „APO“ und Ergänzung zur AfD für den bürgerlichen Widerstand gegen das elende, verkommene und verlogene System Merkel ist.

    Ist Ihnen, werter Goldener Reiter, eigentlich verborgen geblieben, dass Pegida Dresden die größte, erfolgreichste Graswurzelbewegung in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ist? Ja, Pegida wäre eigentlich ein heißer Kandidat fürs Guinessbuch der Rekorde. Nun bald vier Jahre kommen Montag für Montag viele tausend Menschen bei jedem Wetter zusammen, um ein politisches Bekenntnis für Freiheit, Antitotalitarismus, gesunden Menschenverstand und gegen Selbstzerstörungswahn und Massenflutung durch fremde Ethnien abzugeben – das gab es nie zuvor und wird vielleicht für Jahrhunderte unerreicht bleiben. Mehr Ausdauer und Standfestigkeit geht nicht. Immer wenn eine Pegida beendet ist, freue ich mich bereits wie ein Schneekönig auf die nächste. Und ich weiß, dass es vielen andere hier ähnlich geht.

  33. Hallo lieber Ben Shalom! Was für ein Bericht! Vielen Dank für diese große Freude! Wer es noch nicht ist, könnte spontan zum Patriotismus konvertieren :O)
    Übrigens in Bezug auf alle durchaus berechtigte Kritik, es gibt einen ULTIMATIVEN Beweis das PEGIDA wirkt!
    Und zwar den, daß PEGIDA komplett totgeschwiegen wird. NICHTS kommt von den 1000den Patrioten im DrecksLügenStaatTV! Und das ist der unbestreitbare Beweis!
    Käme auch nur der Spaziergang ins Fernsehen, wäre in Kürze der gesamte Drecksstaat erledigt!
    Und genau das wissen diese Volksverräter und Medienhuren! Davor haben sie berechtigte Panik!
    Während von einer Wahl im Kongo ausgiebig berichtet und sogar Interviews mit Bürgern am Arsch der Welt gesendet werden, verschweigt das Verräterpack konsequent alle wahren Informationen für die Bürger.
    Trotzdem muß man natürlich auch Kritik gelten lassen. Denn es dauert einfach zu lange. Der Widerstand hätte sich viel früher und konkreter organisieren und zusammenschließen müssen.
    Trotzdem sollte man sich Pegida als Vorbild nehmen, denn was dort von allen Beteiligten – vor, auf und hinter der Bühne, geleistet wird, ist einfach unglaublich! Denn die Patrioten werden ja nicht mit 100.000 Euro pro Planstelle staatlich gepampert – es sind alles anständige und selbständige Menschen! Patrioten halt!

  34. @ Goldener Reiter 7. August 2018 at 02:44

    Wer eine vier Jahre fast ununterbrochen währende, erfolgreichen Abfolge friedlichen Protestes, der unser Land im Hinblick auf die verbrecherische Politik der „Bunten Regierung“ verändert hat wie nichts zuvor, und der den Aufstieg einer neuen oppositionellen Partei, die in Sachsen und Thüringen in Umfragen stärkste (in anderen zweitstärkste) Kraft ist, durchaus mit befördert hat, als etwas diffamiert, worüber (Zitat)

    „das System … sich kaputtlacht(e), wenn es nicht sowieso von denen inszeniert wurde“

    und statt dessen dafür wirbt, Krawall auszuüben, auf den diese Leute nur gewartet haben, um (Zitat)

    „mit 60.000 Leuten in den Landtag einzumarschieren“,

    der hat in meinen Augen, mit Verlaub, nicht mehr alle Tassen im Schrank, sondern der betreibt aktiv und, wie ich meine, vorsätzlich das Werk des Gegners und sollte sich deswegen die Frage zumindest gefallen lassen müssen, ob er selbst nicht der zu Straftaten (wie Landfriedensbruch) aufstachelnde „agent provocateur“ des so genannten Verfassungsschutzes ist, von dem er oben selbst schwadroniert hat. Genau das wollt ihr doch, gelle? Nicht mit uns!

  35. An Lenins Spruch „Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!“ wird was wahres dran sein. Oder meinte er nur das Billet des deutschen Kaisers für den Zug aus dem schweizer Exil? Und Tschüß!

  36. @Wuehlmaus 7. August 2018 at 11:08

    Vielen Dank, liebe @Wuehlmaus!
    Wieder ein klärendes Wort zur rechten Zeit.
    Richtig, der bürgerliche Widerstand hat viele Facetten. Und damit die AfD als Volkspartei in den Parlamenten erfolgreich die Sacharbeit leistet, dazu braucht sie die Unterstützung der Bürger. Auch auf der Straße. Ein Mut machender Augenblick, wenn wie gestern bei PEGIDA viele Tausende Kehlen „AfD! AfD! AfD!“ rufen. Denn dieser Ruf entstammt direkt aus dem Willen des Volkes.

  37. +++ Goldener Reiter 7. August 2018 at 19:28
    An Lenins Spruch „Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!“ wird was wahres dran sein. Oder meinte er nur das Billet des deutschen Kaisers für den Zug aus dem schweizer Exil? Und Tschüß!
    +++
    Das ist wohl alles richtig, aber diesmal liegt es ja nicht an den Deutschen!
    Sondern es liegt daran, daß die Deutschen ja die Wahrheit nicht erfahren. Warum sonst verschweigen den die Lügenmedien quasi alle relevanten Informationen?
    Wie sagte ein Polizist aus Berlin sehr passend? „Wenn die Bürger wüßten was hier in Deutschland los ist…“
    Und an diesem einen aber entscheidenden Punkt setzt doch Pegida an und versucht die Bürger zu informieren. Natürlich ist das fast unmöglich gegen einen Staatspropaganda-Apparat mit allein 8 Milliarden Euro GEZ-Zwangseinnahmen. Aber was sonst bleibt uns denn?

  38. @yps 7. August 2018 at 17:39

    Dankeschön!
    Ja, das wäre der Traum:
    Patriotische Spontankonvertierung! Millionen patriotische Konvertiten auf den Straßen. Das Kanzleramt von uns umzingelt…“

    Ja, ich hätte auch gern das rasche Modell vom Herbst 1989 wiederholt. Doch die Verhältnisse heute sind andere. Der Widerstand muss sich zusammenfinden und all die Wirrnisse durchlaufen. Kritik gehört natürlich dazu. Und die Ermunterung zu großen Taten.
    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  39. @ Ben Shalom 7. August 2018 at 20:22

    Vielen Dank, liebe @Wuehlmaus!
    Wieder ein klärendes Wort zur rechten Zeit. …

    Schließe mich dem Dank an sowie Ihnen vielen Dank für ihren sehr schönen Bericht.

  40. Ich möchte @Tom62, 7. August 2018 at 18:05, ausdrücklich zustimmen in der Sache. Anders als den steinigen Weg friedlich zu gehen, anderes kommt nicht in Frage. Ungarn und Italien beispielsweise haben es vorgemacht, dass man eine Trendwende erreichen kann, ohne sein Vaterland kaputt zu hauen.

  41. yps: In der heutigen Zeit wo jeder mit einem Internetcomputer in der Hand unterwegs ist und wir noch keine chinesische Zensur haben, dürfte Bildung nur an dem fett gefressenem, selbstzufriedenem Individuum scheitern. Ich musste vor 20 Jahren wegen Internet noch in die Unibibliothek gehen. Übrigens lag da Gustav Sichelschmidt´s „D verblödet – wem nutzt der dumme Deutsche?“ noch frei käuflich in den Bücherregalen rum…

  42. Was wir seit einigen Jahre erleben ist waschechte Tyrannei
    Ohne Scherz und Übertreibung

  43. @ Ben Shalom 7. August 2018 at 23:17

    Hier noch eine hübsche Impression vom Antifaschistischen Schutzwall der Patrioten. Eine großartige Idee, um die rotgrünen Ungewaschenen unter Freiluft in die Besenkammer zu sperren.

    Nachahmenswert bei allen patriotischen Demonstrationen:

    https://www.facebook.com/2061388850789277/videos/2143516729243155/

    Einfach nur eine geniale Idee! Da sage noch einer, „Rechte“ könnten nicht pfiffig und kreativ sein.

Comments are closed.