Von JUPITER | Die CDU hat das Sommerloch entdeckt und mit dem reizvollen Thema „Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht/Dienstpflicht“ besetzt. Seitdem umschwirren Parteien und unsere Qualitätsmedien die Idee wie Motten das Licht. Was aber bedeutet eine Kehrtwende für die Hunderttausende von jungen Migranten? Welche Auswirkungen hat sie ggf. für jene Bereiche, für die sie vorgesehen ist: insbesondere für Bundeswehr und soziale Einrichtungen?

Stichwortgeberin ist CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer: Kommt es zur Rückkehr zur seit 2011 ausgesetzten Wehrpflicht? Gibt es ein soziales Jahr für alle? Ihr wird die Idee zugeschrieben, dass man mit der Rolle rückwärts in die Zukunft sogar die Spaltung der Gesellschaft überwinden könnte.

Ziemlich sicher ist, dass die Kehrtwende – wenn sie denn kommt – für etwa  700.000 junge Menschen pro Jahr erhebliche Einschnitte in ihrer Lebensplanung mit sich bringen würde. Gemeint sind Männer und Frauen, die gemäß Grundgesetz die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Für sie gilt in diesem Fall die Pflicht, in der Bundeswehr zu dienen oder Ersatzdienst zu leisten qua Gesetz.

Betroffen dürften hierunter auch zahlreiche Deutsche mit Migrationshintergrund und islamischen Wertvorstellungen sein. Sie haben bisher vor allem die Rechte als deutsche Staatsbürger genossen. Kommen sie auch mit den Pflichten zurecht, wenn sie ihnen abverlangt werden? Lässt sich dieses Klientel überhaupt ohne Friktionen in eine Wehrpflichtarmee oder in soziale Einrichtungen „integrieren“? Zumal in Bereiche, die zu den sensibelsten gesellschaftspolitischen Räumen überhaupt gehören.

Man könnte Menetekel spielen und von drohenden Soldaten mit Talibanbärten im Kampfpanzer sprechen oder von bekopftuchten Frauen im Altersheim. Wird Deutschland dann nicht mehr nur am Hindukusch verteidigt? Müssen sich Deutschlands Senioren zunehmend auf moslemische Pfleger/innen einstellen? Soll dies sogar zur schnelleren und besseren Integration beitragen, wie es der CDU-Generalin offenbar vorschwebt? Jedoch: Wer soll sich wo integrieren? Gewiss ist, dass viele Deutsche, die heute noch den Kopf vor der Flüchtlingspolitik in den Sand stecken, das Problem im Alter schneller ereilen könnte, als ihnen lieb ist.

Zweifel an KK`s Idee sind angebracht und berechtigt. Zunächst: Deutsche mit Migrationshintergrund und islam-religiöser Prägung gehören mit zu den am stärksten expandierenden gesellschaftlichen Communitys in Deutschland, ebenso Migranten.  Migrationsforscher gehen davon aus, dass manche deutschen Städte ihre „Mehrheitsgesellschaften“ verlieren werden. Inzwischen haben 23 Prozent der 82 Mio in Deutschland lebenden Menschen einen  Migrationshintergrund. Im Alterssegment der unter Sechsjährigen sind es schon 38 Prozent. Schon heute sind in Grundschulklassen deutsche Grundschulkinder in der Minderheit. Der Wandel vollzieht sich also rasch. Deutsche werden immer älter, Zuwanderer immer jünger.

Mit knapp drei Mio Menschen stellen Türkeistämmige die zweitgrößte Migrantengruppe in Deutschland. Wie es mit dem Zugehörigkeitsgefühl zu Deutschland bestellt ist, zeigen diverse Ereignisse. Im letzten Jahr sind sie wiederholt in den Focus öffentlicher Debatten gerückt, stellt der „Mediendienst Integration“ fest. Nach dem Putschversuch in der Türkei gingen Tausende Menschen in deutschen Städten für die Regierung Erdogan auf die Straßen. Bei der letzten Wahl in der Türkei stimmten mehr deutsche Auslands-Türken für Erdogan als in der Türkei selbst. Die Opferrolle des Fußballspielers Mesut Özil, der der deutschen Nationalmannschaft wegen angeblichem Rassismus den Rücken kehrte, zeigt exemplarisch die Befindlichkeiten vieler Türken in Deutschland, mit oder ohne deutschen Pass.

Weitere Zahlen unterstreichen das Mengenproblem: 2016 waren von 722.370 Asylberwerbern 60 Prozent im Alter zwischen 0 und 24 Jahren, überwiegend männlich. Die Hauptherkunftsländer waren Syrien, Irak und Afghanistan. Die Zahlen zu Deutschen mit migrantischer kultureller Prägung korrespondieren mit den Asylantragszahlen. Von 2015 bis 2018 wurden über 1,5 Mio Asylanträge gestellt.

Das heißt: Wehrpflichtige und Ersatzdienstleister mit islamischen Background und deutschem Pass werden also in Zukunft nicht weniger, sondern sprunghaft mehr. Sie bringen ihre religiösen und kulturellen Prägungen mit und wollen sie in moslemischen Selbstverständnis eins zu eins umgesetzt sehen. Die alltägliche Unterwerfung wird weiterhin fröhliche Urständ feiern. In großen Krankenhäusern gibt es schon heute moslemische Communitys, die ihre eigenen Gottesräume und Ansprechpartner haben. Eine neugeschaffene Wehrpflichtarmee in Deutschland muss sich auf ähnliche religiös motivierte Parallelgesellschaften einstellen. Bekommen wir Clan-Strukturen in der Bundeswehr? Werden etwa Kampfhandlungen unterbrochen, weil und wenn der Muezzin ruft? Es ist nicht zu weit hergeholt, dass sich eine Wehrpflichtarmee darauf einstellen und davor schützen muss. Oder kommt es dazu, wie der ehemalige Verteidigungsminister Volker Rühe befürchtet, dass Wehrpflichtige die jetzige Bundeswehr endgültig ins Chaos führen? Probleme, die Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg anno 2011 noch nicht hatte.

Für weiteren Gesprächsstoff bei einer Wiedereinführung der Wehrpflicht wird das Gerechtigkeitsproblem sorgen. Es geht um die Hunderttausende von jungen Migranten, die ggf. im Einziehungsalter sind,  bzw um die Generationen, die in wenigen Jahren nachwachsen werden. Sie besitzen (noch) keine deutsche Staatsbürgerschaft, haben vielfach geringe Bildung und kaum deutsche Sprachkenntnisse. Vier von fünf Migranten bestehen laut Bild am Sonntag den Sprachtest nicht. Dafür verfügen sie über mengenweises islamisches Ego, das ihnen von Geburt an eingetrichtert wurde. Wie werden sie in das neue Konzept eingebunden? Werden sie von Wehrdienst und/oder sozialen Diensten ausgenommen, weil sie keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen? Bekommen sie den üblichen gesellschaftlichen „Rabatt“ und dürfen kostenfrei studieren und arbeiten, während ihre deutschen Altersgenossen mehrmonatige Pflichtdienste ableisten müssen? Schon heute klagen Eltern über die Vorteile, die Migranten umsonst genießen, wo sie von deutschen Eltern hart und teuer erarbeitet werden müssen. Ein weiteres Problem könnten die Doppelpassler darstellen.

Das sind nur einige wenige kritische Überlegungen zur aufgeworfenen Wehrpflicht-Debatte. Darauf hat Kramp-Karrenbauer, die durch die CDU-Verbände tourt und fleißig Spickzettel einsammelt, noch keine Antwort. Es wäre hilfreich, wenn sie sich dazu möglichst bald äußern würde. Man darf gespannt sein, welchen Einsatz die zugezogenen Bürger mit und ohne Pass für neues „Vaterland und Gesellschaft“ erbringen.

 

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Mit Axt und Messer sind die Kuffnucken vertraut,
    ansonsten ist die Bundeswehr ziemlich wehrlos und überflüssig….
    Zu tun gäbe es im Inland sehr reichlich….

  2. Viele junge Türken kommen nach Deutschland, um sich von den Wehrdienst in der Türkei zu drücken. Die werden für Deutschland nichts tun, garantiert.

  3. „Müssen sich Deutschlands Senioren zunehmend auf moslemische Pfleger/innen einstellen? “

    Keine Panik!
    kein einziger Mohammedaner wird jemals einem alten deutschen Ungläubigen den Hintern abwischen.
    Völlig ausgeschlossen!

  4. Ich finde ein soziales Jahr oder wahlweise Wehrdienst absolut richtig. Das dient der Volksgemeinschaft, an der es doch so dringend mangelt. Diese Dienstpflicht soll für alle sich in der BRD aufhaltenden Personen einer bestimmten Altersklasse gelten; Ausnahmen nur bei Krankheiten oder schweren Behinderungen. Wer nicht mitmacht wird gezwungen oder wandert in den Knast; bei Ausländern bedeutet die Verweigerung automatisch sofortige Abschiebung.

    Was glaubt ihr, wieviele von den K***nucken dann plötzlich freiwillig Leine ziehen…

  5. Da wäre dann noch die Sache mit dem Eid:
    „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“

    Das gibt sicher interessante Diskussionen.

  6. … naja, ich schätze mal, dass die Clanstruktur so funktioniert, sollte eine Wehrpflicht kommen, welche auch irgendwelche Migranten betrifft: da wird der Wehrdienst verweigert… ein Onkel Musel Doc wird bestätigen, dass der Bub (oder das Mädel) zu zart beseitigte ist für den Dienst an der Waffe… und der Zivildienst wird dann in irgendeiner Museleinrichtung geleistet… irgendwas soziales mit „Flüchtlingen“ vielleicht…. da lässt sich sicher was kreieren…

    Diese Hochkultur hat fertig. Leider.

  7. Ich bin für die Wiedereinführung der Wehrpflicht, denn ich denke, dass die autochtonen Deutschen es dringend nötig hätten, an der Waffe ausgebildet zu sein. Es ist auch sinnvoll, denen, die nicht an der Waffe dienen wollen, den Zivildienst und das THW alternativ anzubieten.
    Allerdings lehne ich den Grundwehrdienst für Mihigruler ab. Israel hat das sehr geschickt gemacht, dort müssen Moslems und Christen, die dienen wollen, einen besonderen Antrag stellen – ich denke, wenn so ein Antrag vorliegt, wird gründlich durchleuchtet, ob die israelische Armee einen Jihadisten ausbilden würde.
    Hier würde es reichen, den Zivildienst fur Mihigruler anzubieten, z.B. mit der Begründung, dass man Doppelpassler nicht an der Waffe ausbilden will. Und der Zivildienst findet ja nicht nur im Pflegebereich statt, so dass man hier durchaus Christen für Christen, Atheisten für Atheisten usw einsetzen könnte. Es ist für christliche, jüdische oder sonst ausgerichtete Menschen nicht zumutbar, von Moslems gepflegt zu werden, so wie Moslems es als unzumutbar ansehen, von Kuffar gepflegt zu werden.

  8. „Personenkontrolle wegen Hautfarbe ist rechtswidrig

    (…)
    Der Rechtsvertreter der Polizei konnte allerdings im Verfahren keine überzeugenden Kriminalitätsstatistiken für den Hauptbahnhof Bochum vorlegen. Die Polizei hatte argumentiert, der Mann habe sich auffällig verhalten, und das sei damals auch ein Grund für die Kontrolle gewesen.
    „Behörde hat eine erhöhte Darlegungslast“

    Die Bundespolizei hatte dem Gericht Zahlen für den Bochumer Bahnhof vorgelegt. Danach ging ein Großteil der registrierten Straftaten allerdings auf das Konto von Deutschen.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article180726104/Urteil-zu-Racial-Profiling-Personenkontrolle-wegen-Hautfarbe-ist-rechtswidrig.html

    Von welchen „Deutschen“? Die mit der braunen Haut, die eher einen „südländischen“ Phänotyp vorweisen?

    Auch interessant, dass auffälliges Verhalten keinen ausreichenden Grund darstellt, einen „von der Sonne Schwarzgebräunten“ zu kontrollieren.
    Mal angenommen, der hantiert mit einer Machete. Man könnte meinen, dass sei ein auffälliges Verhalten. Oder nicht?
    Ab wann ist ein auffälliges Verhalten auffällig genug, um eine Kontrolle zu rechtfertigen?

  9. Hier zeigt sich schön wie krank, degeneriert und schizophren unser Land und die Politiker der Altparteien schon sind.
    .
    Besser kann man es nicht aufzeigen bzw. dokumentieren.
    .
    Wenn junge deutsche Soldaten ihr Land, ihre Familien, unsere Grundwerte und ihre Heimat gegen innere (davon gibt es genügend) und äußere Feinde schützen sollen, ist das für die widerlichen Altparteien ZWANGSDIENST!
    .
    verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Fritz Felgentreu:
    „Zwangsdienste sind nach europäischem Recht menschenrechtswidrig“
    .
    Das sagt ALLES über den Zustand dieses Landes aus.!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Dienstpflicht-Debatte
    SPD warnt vor Einführung von „Zwangsdiensten“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180625152/Pflichtjahr-SPD-warnt-vor-Einfuehrung-von-Zwangsdiensten.html
    .
    Alle Politiker der Altparteien gehören in eine geschlossene Forensische Anstalt!
    .
    Nie wieder raus lassen.

  10. „Die Bundespolizei hatte dem Gericht Zahlen für den Bochumer Bahnhof vorgelegt. Danach ging ein Großteil der registrierten Straftaten allerdings auf das Konto von Deutschen.

    Die Vorsitzende Richterin und Präsidentin des OVG, Riccarda Brandts, zeigte sich in der mündlichen Verhandlung überrascht. „Die bloße Behauptung, dass zum Großteil Nordafrikaner für Eigentumsdelikte verantwortlich sind, reicht nicht. Die Behörde hat eine erhöhte Darlegungslast“, sagte Brandts in der Verhandlung. Auch habe es sich nicht um eine illegale Einreise handeln können. „Der Kläger hat den Bahnhof ja von außen betreten. Das haben die Beamten ja gesehen“, sagte die Vorsitzende Richterin.“

  11. Der Reichsarbeitsdienst (RAD) war eine Organisation im nationalsozialistischen Deutschen Reich. Das Gesetz für den Reichsarbeitsdienst wurde am 26. Juni 1935 erlassen. § 1 (2) lautete: „Alle jungen Deutschen beiderlei Geschlechts sind verpflichtet, ihrem Volk im Reichsarbeitsdienst zu dienen.“ § 3 (1) lautete: „Der Führer und Reichskanzler bestimmt die Zahl der jährlich einzuberufenden Dienstpflichtigen und setzt die Dauer der Dienstzeit fest.“ Zunächst wurden junge Männer (vor ihrem Wehrdienst) für sechs Monate zum Arbeitsdienst einberufen. Vom Beginn des Zweiten Weltkrieges an wurde der Reichsarbeitsdienst auf die weibliche Jugend ausgedehnt.(…) (wikip.)

    Ersetze Führer durch FührerIn und Reichskanzler durch BundeskanzlerIn.

  12. Man kann sich als dt. Bürger nur noch an den Kopf fassen und durchdrehen.
    .
    Merkel und ihre Polit-Schergen holen, mit voller Absicht, zu Tausenden diesen Moslem-Terror-Abschaum ins Land, lassen ihn noch nicht mal ausreisen oder werden nicht abgeschoben und warnen jetzt vor diesen gewaltbereiten Moslems.
    .
    Deutsche Politiker der Altparteien sind wohl mit Abstand die dümmste Spezies auf diesem Planeten.
    ,
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Herrmann (CSU) warnt vor Gefahr durch gewaltbereite Islamisten
    .
    https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Innenminister-Herrmann-warnt-vor-Gefahr-durch-gewaltbereite-Islamisten-id51872876.html
    .
    DAS VERRÜCKTE: Sie wollen immer noch mehr Moslems rein holen..
    .
    .
    Und wieder ein Grund AfD zu wählen..
    Und wieder ein Grund AfD zu wählen..
    Und wieder ein Grund AfD zu wählen..

  13. Na klar und wenn es zum Ernstfall käme, würden die Musels aller Couleur, Türken, Araber, Iraner, Afghanen, sämtliche Afrika-Neger usw. mit stolzgeschwellter Brust Germoney und Buntland verteidigen.

  14. Ich melde mich freiwillig als Ausbilder und werde bei den Muslimen die Grundausbildung durchführen.
    Dann werden aus osmanischen Großmäulern und Bückbetern und Feiglingen die sich nur im Rudeln trauen mal richtige Mannsbilder gemacht.

  15. Drohnenpilot 7. August 2018 at 16:20

    Einspruch:

    Wenn junge deutsche Soldaten

    Ja, wenn’s denn so wäre.
    „Deutsche Solaten“?

    Flintenmuschis Bunteswehr ist von Kuffnucken und schwangeren SoldatInnen durschsetzt.

    ihr Land, ihre Familien, unsere Grundwerte und ihre Heimat gegen innere (davon gibt es genügend) und äußere Feinde schützen sollen(…)

    Noch nicht mitgekriegt?:
    Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt
    und sonstwo am Ar§§§ der Welt.

    Bunteswehreinsatz im Inneren wird diskutiert (Quelle selber suchen):

    Wenn das Pack, die Köter und Bratzen, die Erlebenden, die schon länger hier leben und zufällig hier geboren wurden (neuester KGE-Spruch, n-tv Interview vor einigen Tagen) zu frech und aufmüpfig werden, läßt man die Kuffnuckenarmee auf sie los.

  16. Dienstpflicht bedeutet ja nicht zwangsläufig Dienst an der Waffe.
    Auch im zivilen Bereich können Dienstleistende eingesetzt werden.
    So bekämen die armen traumatisierten Fachkräfte endlich das dringend benötigte Reinigungpersonal.
    Oder wie wäre es mit einem Cateringservice speziell zum Ramdan der die vom Fasten Geschwächten versorgen kann?

    Es werden auch Rettungssanitäter und Feuerwehrleute benötigt. In bestimmten Gegenden könnten hierfür muslimische Dienstleistende herangezogen werden. Das dürfte vermutlich günstiger sein als Stichschutzwesten und Polizeischutz.

    Für Frauen unter den muslimischen Dienstleistenden gäbe es bestimmt auch sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten. So manchem Flüchtelanten könnten die „Schwestern im Glauben“ über einsame Stunden hinweghelfen.

    Frau Krampf-Knarrenklauer, wir sollten die Dienstpflicht unbedingt wieder einführen!

  17. Ja gut, auch die AfD ist für die Wiedereinführung der Wehrpflicht. Auf dem ersten Blick scheint es zu spät zu sein, um damit eine Solidarisierung der immer dekadenter und egoistischer werdenden Gesellschaft zu erwarten. Die sprunghaft ansteigenden Zahlen an Muslimen, sind ein weiterer Sargnagel dieser Geschichte.

    Vielleicht sollte man nur jene mit ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft für ein Jahr zum Wehrdienst einziehen. Keine Doppelpässler und keine Migranten. Bei entsprechender Würdigung im nachfolgendem Studium oder Ausbildung, muss das kein Nachteil für die Betroffenen sein und würde den Zusammenhalt und die Wehrhaftigkeit der Deutschen im allgemeinen deutlich erhöhen. Die AfD sollte dies mal präzise ausleuchten und in eine Gesetzesinitiative gießen. Mit diesem Thema käme sie wieder in Vorhand, auch wenn alle anderen Parteien dies selbstverständlich ablehnen werden.

  18. Deutschland ist ein moderater, westlicher Staat, der genau KEINEN Motzki aus irgendwelchen islamischen Fanatikerstaaten („ich bin der größte Türk-Sunnit-Schiit-Pashtune-Stolz-Respekt-Ehre-Wasguckstdu-Machischdisch!“) braucht. Wenn ein netter, zivilier Nationalstaat fremde fanatische Heere in seiner nationalen Armee dienen läßt, ist finito. Da hilft auch kein Multikuliträumen. Und wenn ein moderner westlicher Staat GENAU diese Regel mißachtet und fanatische Individuen als Träger der Streitkräfte „als Belohnung“ in dieselben läßt, ist ihm nicht zu helfen.

  19. Das würde das gleiche Ergebnis bringen wie mohammedanische Ausländer in die Polizei aufzunehmen.
    Der Rest wäre selbsterklärend.

  20. Merkel-Gäste bereichern Deutschalnd bunt und vielfältig. Rotgrüne Irren sind begeistert! Weltoffene Tötungsdelikte machen Deutschand so schön bunt!

    Versuchte Tötung im Stadtgarten: Junge Mutter brutal niedergestochen

    https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Versuchte-Toetung-im-Stadtgarten-Junge-Mutter-brutal-niedergestochen-_arid,1244698.html

    Bei der schwer verletzten Frau handelt es sich um eine eritreische Asylsuchende, die offenbar mit ihrer Tochter im Stadtgarten unterwegs war. Das Kind lag noch im Kinderwagen, als die Frau gefunden wurde.

    🙂

  21. Dienstpflicht wie in der Schweiz für Indigene Deutsche und die Waffe bleibt, wie in der Schweiz am Mann.

  22. Reine Phantomdebatte!

    Die rotgrünen Spinner um die irre Kanzlerin wollen nur von der unsäglichen Asylflutungs- und Islamisierungs-Politik der herrschenden irren Clique ablenken.

    🙂

  23. Die oben erwähnten Migranten werden alle dasselbe tun, wie z.B. Leute wie ÖZIL. Wenn es hart auf hart kommt, sind sie Soldaten einer fremden Armee. Bei Özil ist es die türkische Armee. Dann sind die Kommandeure Ausländer. Das wird ein Haufen werden!

  24. 25% der österreichischen Garde-Eliteeinheit sind Muslime. Speziell deshalb wurde österreichischen Soldaten jetzt erlaubt, lange Bärte zu tragen.

    https://www.krone.at/551483

    „Die Muslime bilden Gruppen, sie sprechen kaum mit den christlichen Österreichern und in der ersten Woche nach dem Einrücktermin war wegen einem Langbärtigen sogar schon die Polizei da“, berichtete die Wienerin, wie ihr Sohn derzeit den Dienst beim Gardebataillon miterlebt.“

    Die islamistische Terrororganisation Boko Haram in Nigeria wird von muslimischen Generälen aus der nigerianischen „Multikulti-Armee“ mit Waffen und Intel versorgt, was der Grund dafür ist dass die seit Jahren erfolgreich im Norden Nigerias operieren und dort die Grenze zum islamischen Tschad für muslimische Invasoren offenhalten.

    https://www.voanews.com/a/nigerian-military-some-officers-selling-arms-to-boko-haram/3493038.html

  25. von linksgrünen Politikern gehasster Bio-Deutscher 7. August 2018 at 16:27
    Na klar und wenn es zum Ernstfall käme, würden die Musels aller Couleur, Türken, Araber, Iraner, Afghanen, sämtliche Afrika-Neger usw. mit stolzgeschwellter Brust Germoney und Buntland verteidigen.
    ———————————————-
    „Überall, wo der Islam in den letzten 600 (eigentlich 1.400) Jahren ‚zivilisatorisch‘ gewirkt hat, hat er Armut, Analphabetismus und Rückständigkeit hinterlassen. Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt, er hat die Moderne … verschlafen. Wer mit seinem Latain am Ende ist, bietet gerne Religion als Heilmittel an. …“ Zit. aus „Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt“ Veröffentlicht am 02.05.2011 auf WELT.de

    Übrigens: Die Wahrheit ist bekannt, jedoch keiner will sie glauben … die Tragik der Deutschen/Europäischen Bevölkerung. Mein kleines Städtchen ist inzwischen mit Kopftüchern, Negern, Jungarabern und sonstigen ‚Südländern‘ regelrecht geflutet – die offiziellen Zahlen dazu müssen gelogen sein, sie decken sich jedenfalls nicht mit der Wirklichkeit.

  26. Gef*ckt eingeschädelt! Kaum hat Merkel ihr islamisch-afrikanische Menschenlast illegal in die BRD geschleust, geht’s nun darum, möglichst rasch diese schätzenswerte Goldstücke an das demokratöse Schießgewehr zu bekommen. Jemand muss ja eines Tages Mutti den Weg zur paraguanischen Hazienda freikämpfen.

    Nachgeborene Generationen werden sich (wieder einmal) erstaunt die Augen reiben, wie ein solcher kollektiver Taumel ins Schlachthaus hinein möglich ist.

  27. Na, Dienst sollen sie leisten.
    Wenn man ihnen aufgrund unklarer Loyalitäten keine Waffe in die Hand geben kann, dann den Putzlappen für die Latrine.

    Dasselbe gilt für den Sozialdienst, wen man aufgrund fehlender Selbstkontrolle nicht auf alte oder kranke Menschen loslassen kann, der putzt halt die Kackstühle und putzt das Gemüse in der Küche.

    Das wird lustig, zumindest bei Eritreer_Innen ist es Sitte, vor der Wehrpflicht wegzulaufen.

  28. Deutsches Eck 7. August 2018 at 16:35

    https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Versuchte-Toetung-im-Stadtgarten-Junge-Mutter-brutal-niedergestochen-_arid,1244698.htm

    Bei der schwer verletzten Frau handelt es sich um eine eritreische Asylsuchende, die offenbar mit ihrer Tochter im Stadtgarten unterwegs war. (…) Laut Polizei und Staatsanwaltschaft musste die 23-Jährige nach der Tat in einer Klinik sofort operiert werden. Sie wird derzeit intensivmedizinisch betreut und soll nach Angaben der Ärzte außer Lebensgefahr sein.

    Wir raten, warum die KV-Beiträge – für die Beitragszahler, nicht für die ins Sozialsystem eingewanderten Neger, die sich hier genau wie in Afrika erbarmungslos und begeistert massakrieren – steigen und steigen und steigen…

  29. Klar allgemeine Dienstpflicht: wir sollen den Negern die Toiletten putzen.
    Geht’s noch; ohne mich.
    Übrigens sitzen die Neger falsch rum auf dem Locus; die wollen reiten und heben sich am Spüler;
    habe ich jedenfalls gehört.
    Also: putzt Eueren Scheis selber weg, kapiert.

  30. In Wikipedia.de zur syrischen Armee :

    „In Syrien herrscht Wehrpflicht. Alle männlichen Syrer im Alter von 18 Jahren müssen einen 24-monatigen Wehrdienstleisten.
    Nach dem Zusammenbruch des osmanischen Reichs übernahm Frankreich per Völkerbundmandat die Kontrolle über Syrien.
     Die französischen Behörden bevorzugten bereits von Beginn an bei den Mannschaften und Unteroffizieren Mitglieder ethno-religiöser Minderheiten der Alawiten, Drusen und Christen. Im späteren Verlauf griffen die Franzosen auch bei den Offizieren mehrheitlich auf diese Bevölkerungsgruppen zurück. Die unter den Osmanen herangewachsene Elite aus städtischen Sunniten stand dem Militärdienst weitestgehend reserviert gegenüber und nutzte oft die Möglichkeit, sich gegen Zahlung einer Sondersteuer dem Dienst zu entziehen.“

    Fazit : Viel Vergnügen mit der Multikulti-Bundeswehr !!

  31. OT Spanien

    „REFUGEES“ IMMER, TOURIS NIMMER
    Mallorca für „würdevolle Aufnahme“ von „Flüchtlingen“

    ***http://www.pi-news.net/2018/07/mallorca-fuer-wuerdevolle-aufnahme-von-fluechtlingen/

    Bekommen wie bestellt:

    (…)Als sich nach und nach ein bestimmter Verdächtiger herauskristallisierte, führten die Beamten eine Verkehrskontrolle durch und hielten den Mann an. Im Kofferraum seines Wagens fanden sich drei Mobiltelefone, Geldbörsen, fremde Dokumente und Damenbekleidung. Da der aus Nordafrika stammende Mann keine schlüssige Erklärung zur Herkunft der Gegenstände abgeben konnte, wurde er wegen des Verdachts des Diebstahls festgenommen. Mit dem Mann wurden anschließend zwei weitere Landsleute als Tatverdächtige gefasst.
    https://mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2018/08/07/64233/stranddiebe-der-cala-agulla-gehen-polizei-netz.html

    (…)Bei der Tat waren am 23. April am helllichten Tag mehrere Vermummte in das an jenem Montag geschlossene Lokal eingedrungen, hatten die zwei über 80 Jahre alten Besitzerinnen mit Messern bedroht und einen Tresor mit 50.000 Euro mitgehen lassen.
    Die Guardia Civil hält den Fall für gelöst, die Tatverdächtigen sind zwischen 21 und 29 Jahre alt. Acht kommen aus Nordafrika, einer aus Polen und ein weiterer aus Deutschland. (…)

    https://mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2018/08/07/64235/zehn-festnahmen-nach-uberfall-auf-wanderer-restaurant.html

    (Hervorhebungen von mir)

  32. hoffentlich findet sich bald mal jemand der KGE das maul stopft. diese unsäglichen dummen aussprüche widern mich an.
    …………………………………………………………….
    Wenn das Pack, die Köter und Bratzen, die Erlebenden, die schon länger hier leben und zufällig hier geboren wurden (neuester KGE-Spruch, n-tv Interview vor einigen Tagen) zu frech und aufmüpfig werden, läßt man die Kuffnuckenarmee auf sie los.

  33. wenn wir die musels auch noch bewaffnen,werden sie uns sobald sie in der mehrzahl sind den hals umdrehn.

  34. Es gibt was ganz Schlichtes: Wenn die Bürgervertretung nicht mehr für die Bürger da ist, organisieren sich die Bürger an der „Bürgervertretung“ vorbei. Ist ja nicht so, daß alle Deutschen naive Grünkinder mit dem Dauerstatus „ewig 11-Jahre alt“ sind.

  35. Welch abwegiger Gedanke.
    In dieser Diskussion geht es ganz bestimmt nicht um eine geforderte Bringschuld an Migranten, selbst wenn sie im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind.
    Dafür würden die „Migrations- und Integrationsexperten“ und ihre einflußreichen Lobbys schon sorgen, daß ihre umhätschelte und glorifizierte fremdländische Klientel zu all ihren „traumatischen Schicksalschlägen“, nicht auch noch ihrem stets rassistischen und fremdenfeindlichen Gastgeberland dienen sollen.

    Allein auf die Idee zu kommen, auch nur annähernd eine Lastenverteilung von weltfremden Glücksrittern zu fordern, die es sich schon vor ihrer Ankunft zum Ziel gesetzt haben, ihr restliches Leben von der bereitwillig ausgehängten deutschen Spendierhose zu leben, ist fern jedem ideologischen Realitätsdiktats.

    Und selbst die rein „biodeutsche“ Jugend, die jahzehntelang zu einer unverbindlichen kunterbunten Weltoffenheit erzogen wurde und die nur fundierte Kenntnis besitzt, wenn es darum geht, wie man vom verpönten (Sozial)staat seine individuellen Grundrechte einfordert, kennt in ihrer degenderierten Verweichlichung doch keinen Gemeinschaftssinn mehr.

    Ein bezeichnenderes Sommerlochthema für einen sich selbst demontiernden Staat hätte man sich wahrlich nicht einfallen lassen können.
    Aber schön, daß wir darüber gesprochen haben.

  36. Tja, jetzt fallen einem die Probleme, die man sich seit Jahrzehnten ins Haus holt (seit 2015 mit stark erhöhter Schlagzahl) so langsam spürbar auf die Füße.

    Eine Aktivierung der Wehrpflicht bei echter Wehrgerechtigkeit würde bedeuten, dass wir in der Bundeswehr zahlreiche Einheiten mit Muselmehrheit hätten.
    Einheiten der französischen Armee (nicht die Fremdenlegion) haben das jetzt schon. Deren Zuverlässigkeit etwa bei einem von Moslems angezetteltem Bürgerkrieg gilt hinter vorgehaltener Hand jetzt schon als nicht mehr gegeben.

    Aber keine Sorge, wir schaffen das!

    PS: Rom ging, nach einer langen Phase der Dekadenz, endgültig unter, als die römischen Legionen nicht mehr aus Römern bestanden, sondern aus allen möglichen Volksgruppen.
    Die haben dann den fettgefressenen, verweichlichten Biorömer einfach abgeschlachtet.

  37. Babieca 7. August 2018 at 17:27

    „Ist ja nicht so, daß alle Deutschen naive Grünkinder mit dem Dauerstatus „ewig 11-Jahre alt“ sind.“

    Musste dringend mal gesagt warden.

  38. Eugen von Savoyen 7. August 2018 at 17:39

    „Rom ging, nach einer langen Phase der Dekadenz, endgültig unter, als die römischen Legionen nicht mehr aus Römern bestanden, sondern aus allen möglichen Volksgruppen.“

    Lasst doch endlich mal diese elenden (weil falschen) Vergleiche mit dem alten Rom.

    Die sarmatischen Truppen verteidigten die Roemer etwa gekonnt gegen die vordringenden Truppen der Pikten (in Britannien). Aus ihnen und den Roemern entstand wenig spaeter das Geschlecht der Pendragons.

  39. Muenchner 7. August 2018 at 16:30

    Ich melde mich freiwillig als Ausbilder und werde bei den Muslimen die Grundausbildung durchführen.
    Dann werden aus osmanischen Großmäulern und Bückbetern und Feiglingen die sich nur im Rudeln trauen mal richtige Mannsbilder gemacht.
    —————————-
    Das geht nicht! Auch „richtige Mannsbilder“ brauchen ein gewisses Quäntchen Verstand und der lässt sich bei den Großmäulern einfach nicht finden – sonst müssten sie ja das Maul nicht so groß aufreißen.

  40. „Was sollen Migranten leisten“?

    Welche? „Migranten“? Schweden, Norweger, Niederländer, Franzosen, Spanier, Italiener, Portugiesen, Russen? Also neben Spaniern, Italienern, Portugiesen („Gastarbeiter“) auch noch Russen – in der Regel verschleppte Deutsche? Europäer, Europäer, Europäer?!

    Oder reingeschwappte Orientalen des Invasionstsunamis, also Türken, Nordafrikaner, Afrikaner, Araber, Islamer aller Provenienz? Die KEINER in Europa je haben wollte? In deren drei Anwerbeabkommen mit Deutschland (Türken 1961, Marokkaner 1963, Tunesier 1965 ) AUSDRÜCKLICH festgelegt war, daß sie als Mohammedaner wieder verschwinden müssen und NICHT zu Europa gehören?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_Marokko

    https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_Tunesien

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_der_T%C3%BCrkei

    Mit den europäischen Gastarbeitern aus „Südland“, also Spanien, Portugal, Italien, Griechenland, Jugoland gab es keine dieser Probleme. Es gibt mit diesen Europäern auch kein Gejaule wie 2018 „Die Integration hat versagt“. Hat sie nicht. Es sind ausschließlich Mohammedaner. Es gibt nur ununterbrochenen Stress mit Mohammedanern. Warum in den Original-Verträgen genau ganz große Abstandsklauseln zu Moslems eingebaut wurden.

    ALLE gebrochen. Diese widerlichen Massen wurden massenhaft reingelassen und heute „sind sie halt da“.

  41. plakatierer1 7. August 2018 at 16:32
    (..)Für Frauen unter den muslimischen Dienstleistenden gäbe es bestimmt auch sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten. So manchem Flüchtelanten könnten die „Schwestern im Glauben“ über einsame Stunden hinweghelfen.
    Frau Krampf-Knarrenklauer, wir sollten die Dienstpflicht unbedingt wieder einführen!
    ……………………..
    Dabei nicht vergessen, dass die Schwestern im Glauben nur so weit von zu Hause weg sein dürfen, wie ein Kamel pro Tag laufen kann – oder so ähnlich!

  42. Verbesserung:
    anstatt „von weltfremden“ muß es natürlich heißen „von wildfremden.
    (Weltfremd sind einzig die welt- und arschoffenen Willkommensfetischisten.)

  43. Alle Asylbetrüger raus aus Deutschland!
    Dann brauchen sie auch nichts leisten in Deutschland!

  44. Vlad III. Draculea 7. August 2018 at 16:43
    25% der österreichischen Garde-Eliteeinheit sind Muslime. Speziell deshalb wurde österreichischen Soldaten jetzt erlaubt, lange Bärte zu tragen. Finde ich gut vor allem beim Test der Gasmasken mit Tränengas

  45. Eine (Wiedereinführung der) Wehrpflicht liefe, unter derzeitigen Bedingungen (sei 2015) auf eine regierungsseitige Mobilmachung gegen die eigene Bevölkerung hinaus.

    Dass niemand im Deutschen Bundestag über die Nutzbarmachung von etlichen Millionen ins Land gewunkener Menschen nachdenkt, ist kaum anzunehmen.

  46. Ich denke,auf die „Dienste“ dieser Klientel kann Deutschland gut verzichten.Das fehlte gerade noch,die Muselacken in der Bundeswehr.Und Zivildienst würden die eh nicht absolvieren.Nee,danke.Lass mal!

  47. Babieca 7. August 2018 at 17:27
    „…ist ja nicht so, daß alle Deutschen naive Grünkinder mit dem Dauerstatus „ewig 11-Jahre alt“ sind.“
    ————————————————————————————————————————-
    Wenn dem so wäre, gäbe es ja wohl kaum eine Plattform wie diese hier, aber
    alle naiven Deutschen sind lebenslang dauerpubertierend, solange sie grün sind.

  48. Nun ja-nichts gegen die Wehrpflicht. Auch nicht für Frauen. Nur in ausnahmefällen darf der Dienst an der waffe durch Ersatzdienst abgeleistet werden (Gesundheit, Religion)
    Es wird Zeit die What’s App Generation mal zu erziehen. Morgens aufstehen, Betten bauen, Frühsport usw. Ehrgeiz kennen lernen, Pflicht, Führung und Respekt- das sollte man nicht unterschätzen. Zudem es möglicherweise wichtig wäre, mit Waffen umgehen zu können..
    Aber so angelegt- wird es ein Arbeitsdienst-auch für die Flüchtlingsversorgung. sprich die Indoktrination geht weiter.Und da bin ich eigentlich dagegen.Für was und wen sollen diese jungen Menschen überhaupt schaffen? Für welchen Staat? Für welches Vaterland? Den multikulti Zellhaufen, ehemals Deutschland genannt? Ohne Werte, ohne Ziele, dafür Vielfalt? Worauf sollen sie schwören? Auf die Regenbogenfahne?Oder doch lieber auf das Transparent: „Wir sind Vielfalt“ ?
    Und vor allem-wer soll es bezahlen?
    Der Zug ist abgefahren-dank Merkel und der SPD mit der grünen Genderideologie.Und wir sitzen drin, mit Vollgas auf den Abgrund zu

  49. Marija 7. August 2018 at 17:52

    „Dabei nicht vergessen, dass die Schwestern im Glauben nur so weit von zu Hause weg sein dürfen, wie ein Kamel pro Tag laufen kann – oder so ähnlich!“

    Aber zu Hause ist da, wo dein Zelt steht. Ansonsten waere die Sache mit dem Familiennachzug nicht machbar.

  50. Migranten in der Bundeswehr ? Kein Problem.
    Moslemische Migranten in der Bundeswehr ? Nein !!!
    Dann klappt das !

  51. Wer geht denn noch zur Buntenwehr ?
    Die flintengeile Uschi jedenfalls hat doch selbst mal rausgeträllert, dass ihre Sprösslinge dort niemals hinschicken würde.

    Ein geschickter Schachzug war doch die Realeinkommen in der BRD durch permanente Erhöhung der Steuern und Sozialabgaben sowie durch den Euro so zu dezimieren dass zwischen Hartz4 und sogenannten”Spitzensteuersatz” kein Leben mehr gibt. Demzufolge sind viele aus Geldgründen zum Bund und auch der Zulagen wegen in riskante Auslandseinsätze.

    Der Generation-Z, aka Heads-Down Generation, wird das gar nicht schmecken. Raus dem Hotel Mutti, mit Video, Computerspiele und Chips Allzeitversorgung.

    Und dann noch die babylonische Verwirrungen von nicht vorhandener Bildung, religiösem Eifertum und sonstigen Differenzen aller Art.

    Das dürfte ein Spaß werden für die Ausbilder.

    Für die Politdarsteller ist es egal wer das Kanonenfutter stellt. Hauptsache ist doch dass der Waffen und Gerät der Deutschland AG gut in Szene gesetzt werden.

  52. Gar keine so dumme Idee, mal ein Jahr lang dem Land, dem man alles verdankt, zu dienen. Anstatt nach der Schule das beliebte „work and travel“ in Australien zu genießen, wäre ein sozialer Dienst eine hervorragende Alternative. Und die sog. Migranten? Jeden sofort in eine soziale Arbeit stecken, nicht in die Bundeswehr. Es gibt genügend Tätigkeiten, die auch Analphabeten machen können (putzen, Bettschüsseln ausleeren, Müll aufsammeln …). Wie schrieb doch der Apostel Paulus: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!

  53. Reden wir von der BUNDESWEHR oder von der Bundeswehr ❓
    Zweiteres ist die absolute Lachnummer, mit Islam, Frauen, „verschwult“, GeGendert, „bunt“ …
    An Schulen ist es jetzt „chic“ Aktionen gegen die Bunteswehr (Infoveranstaltung der BW) auf dem Schulgelände zu starten.

  54. Als ich zur Zeit von Willy Brandy und Schmidt-Amikriecher als Zwangsverpflichteter die damaligen Polit-Verbrecher verteidigen mußte war mir dabei nicht wohl. Denn man verteidigt ja nicht das Volk, sondern das Regime. Nach dem Einmarsch fremder Truppen ist das Volk ja noch da, nur die Regierung ist weg.
    Heute würde ich mich eher absetzen, als Merkelistan zu beschützen. Ich weigere mich einzusehen, daß man diesen Miststaat mit seinem 25%-Kuffnuckenanteil und den 83% altparteienwählenden Schlafmichels zwangsweise und quasi für lau beschützen soll. Das ist doch irre! Wenn die Politiker, egal von welcher Partei auch immer, wollen, daß der Staat verteidigt werden soll, an dem sie sich bereichern und in dem das Volk geknechtet wird (da nehme ich die von der AfD, die sich genauso bereichern, nicht aus), dann sollen die das gefälligst selbst tun. Die einzige Gelegenheit, bei der ich ein Sturmgewehr in die Hand nehmen würde wäre dann, wenn einer kommt und zu mir sagt, daß wir endlich das ganze Gesindel aus dem Land jagen wollen. Und mit »Gesindel« meine ich explizit nicht die Kuffnucken, sondern sämtliche Mitglieder von Grünen, CDU/CSU, SPD und Linke (nicht nur deren Bonzen).
    Und aus diesem Grund bin ich gegen eine Wiedereinsetzung des zwangsweisen Militärdienstes. Und daß die ganzen Kuffnuckenhelferorganisationen auch noch zwangsverpflichtete Billiglöhner bekommen — dagegen bin ich erst recht.
    P.S.: Ein Staat, der es wert ist, verteidigt zu werden, findet immer genug Patrioten, die das im Ernstfall auch tun!

  55. Ich war am Wochenende beim Deutsch Amerikanischen Volksfest. Da hatte die Bundeswehr auch Geräte ausgestellt.
    Ich war erschüttert über das Personal an den Geräten. Hässliche Weiber und Milchgesichter.
    Ich war selbst aufgrund einer 1989 eingeführten Drittbruderregelung selbst nicht bei der Bundeswehr.
    Kenne es aber durch meine zwei älteren Brüder.
    Ich dachte nicht , dass unsere Armee sich aus solchem Personal zusammensetzt.
    Meine Frau ist Ungarin. Die war auch überrascht.

  56. Die Abschaffung der Wehrpflicht durch den Copy-Paste-Minister von und zu Guttenberg war wohl einer der elementarsten Fehler in der deutschen Verteidigungspolitik der letzten Jahrzehnte. Der plötzliche Mangel an Nachwuchs für die Bundeswehr und die dadurch nötige drastische Verkleinerung auf mittlerweile nur noch etwas mehr als 160.000 Soldaten, von denen lediglich noch 60.000 in kämpfenden Einheiten dienen, weil man zwar ganze Bataillone an Kampftruppen in allen Truppenteilen wegrationalisiert und fast das ganze frühere Gerät verscherbelt hat, aber den immensen Wasserkopf für die Verwaltung behielt, war dabei ja nur ein Aspekt. Viel schwerer wiegt, dass unsere jungen Männer jetzt nicht mehr durch die Schule der Nation gehen müssen, in der sie wichtige Werte lernen und im Rahmen des Dienstes an der Gesellschaft auch mal Gemeinschaftssinn und Teamgeist zeigen und etwas zurückgeben mussten. Früher war dadurch zumindest von jedem Jahrgang eine größere Anzahl junger Leute für vernünftige Ansichten und eine gesunde Lebenswinstellung zu retten, dazu trug auch die frühe Konfrontation mit dem Ernst des Lebens bei der Bundeswehr bei. Heute gehen sie alle direkt aus den linksgrün versifften Gesamtschulen an die linksgrün versifften Universitäten, wo sie „irgendwas Soziales“, „irgendwas mit Medien“ oder gleich Gender-Gaga studieren und nach 10 bis 20 Semestern intensiven Stuhlkreisbildens, Marihuanakonsums und Partyexzessen mit Prädikatsexamen aber ohne echte Prüfung in einem Sozialamt, bei Pro-Asyl oder in einer Werbeagentur landen oder gleich in die Politik zu den Grünen oder Roten gehen.

    So gesehen wäre es mehr als vernünftig die Wehrpflicht als allgemeine Dienstpflicht wieder einzuführen, wobei mir auch die Idee sehr gut gefällt, dass man seinen Dienst ein Jahr lang beim THW, einer Berufsfeuerwehr oder eben wie früher in der Kranken- und Altenpflege ableisten können soll, wo ja sowieso zehntausende Pflegekräfte fehlen. Wenn nur zwanzig Prozent eines Jahrgangs Sozialdienst leistet, kann man auf all die importierten Pflegerinnen und Pfleger, die sich sowieso nie um deutsche Rentner kümmern, sondern gleich in die Sozialsysteme absetzen, sobald sie merken, dass man dort gleich viel oder mehr fürs Nichtstun bekommt, getrost verzichten. Und die Bundeswehr könnte problemlos wieder auf jene 370.000 Mann aufgestockt werden, die laut 2+4 Vertrag als obere Sollstärke der deutschen Streitkräfte definiert sind, und die es bei einem Land mit 82 Millionen Einwohnern auch braucht, um einschließlich einer guten und organisierten Reserve entsprechend der US Nationalgarde einigermaßen auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Dann bräuchte man allerdings auch all jene Kasernen wieder zurück, die der Bund als Asylantenlager zweckentfremdet oder gleich ganz verscherbelt hat, und man bräuchte Massen an neuem und funktionierendem Gerät, damit die Soldaten auch gebührend üben können. Dass das in Zeiten, in denen Gardinen auf den Stuben, Kitas in den Kasernen und Handtaschen und Schwangerenuniformen für Soldatinnen Priorität bei der Beschaffung haben, obwohl kaum mehr ein Fahrzeug fahrtüchtig ist, die Schiffe alle auf der Werft liegen und die Flugzeuge und Hubschrauber fast alle am Boden bleiben, ein frommer Wunsch ist, ist mir allerdings auch klar. Aber wenn es doch soweit kommt, dass aus der bunten Wehr wieder eine Bundeswehr wird, dann bin ich der erste Befürworter. Aber wenn dann bitteschön nur für deutsche Staatsbürger die zudem keiner radikalen religiösen oder politischen Ideologie, die dem Grundgesetz zuwiderläuft anhängen dürfen, sprich ohne eingebürgerte Religionsfanatiker und sozialistische U-Boote aus der Antifantenszene, die nur in die Armee gehen würden, um sie zu sabotieren.

  57. Die Schrottwehr von Pfuschi ist doch gar nicht mehr in der Lage, sagen wir mal, 100.000 Wehrpflichtige jedes Jahr logistisch aufzunehmen und auszubilden. Die alten Haudegen, die das Handwerk noch verstanden sind längst in Pension und das was noch übrig ist, hat weder Schneid noch auch nur einen Funken Anstand im Leib. Denn sonst gäbe es die herrschenden Zustände in dieser vermeintlichen republikanischen Demokratie nicht. Also, das ist nur dummes, einfältiges Getöse von Krank-Knarrenbauer, die auch nicht nur im Ansatz sich der tatsächlichen Gegebenheiten bewußt ist. Mit Pfuschi, KK und diesem derzeitigen Generalstab kann’s nur noch bergab gehen.

  58. Wo sollen denn die ganzen neuen Rekruten hin ?
    Die ehemaligen Kasernen sind doch jetzt Asylantenheime.

  59. Kaum ist die Frage nach der Wehrdienstpflicht auf dem Tisch, wird sie auch schon wieder teils ganz negiert, teils in einen „verpflichtenden Dienst an der Gesellschaft für alle“ um-maskiert. Gerade um Letzteres geht es nicht, zumindest nicht vordergründig; die Mißstände in den Bereichen Pflege, Krankenhäuser und Co. sind anders zu beheben; man will nur nicht, weil das Geld kostet.

    An sich ist ein freiheitlich-demokratisches Land, das sich jederzeit im Zustand der Verteidigungsbereitschaft befinden muß, ohne Wehrpflicht seiner „Bürgerin Uniform“ nicht zu denken. Eine solche Verteidigungsfähigkeit ist in der real existierenden BRD längst nicht mehr gegeben; die Truppe ist zu einer Lachnummer verkommen, in der kaum mehr etwas richtig funktioniert, und die diverse Dienste bei Privatfirmen anmieten muß, damit zumindest rudimentäre Dinge in Sachen Ausbildung, Organisation und so weiter wenigstens halbwegs noch laufen können.

    Weiterhin befindet sich die Bundeswehr, wie ich meine, einsatzmäßig regelmäßig am falschen Ort. Sie gehört ins Land,um genau dieses Land verteidigen zu können. Wer sie als Vasallentruppe nach dem Modell „Fremdenlegion“ zwecks völkerrechtswidriger Experimente in Syrien und anderswo umbauen will, wie dies offensichtlich eine gewisse Gender-Feministin namens v. d. Leyen betreibt, die nach dem Familienministerium nun auch noch das Verteidigungsministerium bis ins Mark hinein beschädigt hat, der mißbraucht sie.

    Der Artikel ist hilfreich, und die Debatte hierüber notwendig, weil wir uns mit der Situation eines Landes auseinanderzusetzen haben, die man gerade hinsichtlich einer Wehrpflicht, angesichts der durch Vorsatz betriebenen Änderung der Zusammensetzung der Bevölkerung, nur noch als völlig verfahren bezeichnen kann. Verursacht wurde dies über lange Jahrzehnte hinweg durch die Altparteien, durch die Bank, zuletzt aber vor allem durch die CDU/CSU selbst, wobei aus Letzterer derjenige kam, der als braver Transatlantiker die Wehrpflicht „nur ausgesetzt“, faktisch aber damit selbst abgeschafft hatte.

    Das wird ein schwerer Weg werden, da wieder herauszukommen.

  60. Alvin 7. August 2018 at 16:39

    Die oben erwähnten Migranten werden alle dasselbe tun, wie z.B. Leute wie ÖZIL. Wenn es hart auf hart kommt, sind sie Soldaten einer fremden Armee. Bei Özil ist es die türkische Armee. Dann sind die Kommandeure Ausländer. Das wird ein Haufen werden!
    ——————————————————————————————-
    Es wird aber in der BW auch Moslems geben, die Befehlsgewalt über Biodeutsche haben. So weit haben wir es gebracht, dass Kuffnucken Vorgesetzte über Deutsche werden. Ich glaub, ich würde nur im Knast sitzen weil ich mir das nicht gefalllen lassen würde. Genau „Würde“ Hat was mit Würde zu tun.

  61. Hallo,
    die Beliebigkeit, mit der mit Themen wie der Wehrpflicht, umgegangen wird, von Seiten unserer SELBSTVERSTÄNDLICH
    gloriosen und unfehlbahren und anbetungswürdigen Regierung – je nach Bedarf – geht mir massiv auf den Sack. Fakt ist, daß im Pflegebereich / in den Krankenhäusern, arbeitsbereite Sklaven fehlen, die im nächsten Schritt ( gutmenschlich abgesegnet ) als „erfrischende“ Alternative zur Wehrpflicht, zwangsverpflichtet werden „dürfen“ um diesen Part vertretbar zu erfüllen. ( wird sich Zivildienst nennen – Alternativer Dienst am „Umvolke“ wäre treffender- vermutlich – diese jungen Menschen können sich dann auch gleich kostengünstig um die Hygiene in den Einrichtungen der Goldeinfuhr, der EINZIG WAHREN KANZLERIN ALLER ZEITEN, kümmern.
    -Beschäftigung für die Köter – großartig… – Je nach Rasse braucht der Hund halt mehr Abwechslung.
    WACHT AUF .

  62. Bis auf bitter nötige, entschlossene Grenzsicherung, brauchen wir keine Angriffsarmee – was wir bitter brauchen ist eine Bewahrung der Standards in Bildung, Pflege, Gesundheit – dies geht nur über Qualifikation der eigenen Bevölkerung und attraktive Bezahlung und menschenwürdige Arbeitsbedingungen in diesen ( IST-STAND ) Schweinejobs.

  63. Tacheles – die Wehrpflicht soll (wieder ) eingeführt werden um die haarsträubenden Zustände in den anderen ( unmilitärischen ) Bereichen aufzufangen – dies wird allein auf Grund mangelnder Erfahrung und Qualifikation der damit dann betrauten Menschen nicht zufriedenstellend funktionieren können – Pflege / Krankenpflege / Bildung verlangt einiges an Erfahrung, Einfühlungsvermögens, persönlicher Haltung / Einsatz , fachlicher Qualifikation etc..
    Also bitte ein VETO.

  64. Spart Euch die drolligen „Fragestellungen“. Es kann gut sein, daß die Wehrpflicht wieder eingeführt wird. Die Bundeswehr wird dann schlagartig aus zum islamischen Männern bestehen, zumindest in den unteren Dienstgraden. Wahrscheinlich werden die islamischen Männer kaum ein Problem damit haben, denn sie wollen ja das Land übernehmen, und mit dem Dienst an der Waffe unterstreicht man diesen Anspruch. Mit der Zeit werden dann auch die höheren Dienstgrade von islamischen Männern besetzt sein.

  65. MaximalHaram 7. August 2018 at 20:30

    Falsch. Jedes Volk braucht eine Armee.

  66. Die Lösung liegt doch so nah:
    – allgemeine Wehrpflicht (meinetwegen auch als „Dienstpflicht“ etikettiert),
    – nach der Einberufung leisten die Migranten ihren Wehrdienst in ihrem Herkunftsland ab ( z.B. in Syrien, Türkei, Afghanistan usw),
    – danach besteht vermutlich kein Grund mehr nach Deutschland zu reisen,
    – Ausnahmefälle haben sich bedingungslos an unsere Gesetze und Regeln zu halten und den Eid zu schwören, Verfehlungen werden mit sofortiger Rückführung/Abschiebung quittiert, inkl. des von deutschen Steuergeldern gepamperten Familiennachzuges!

  67. Natürlich wird die einst aus islamischen Männern bestehende „Bundeswehr“ nicht die Kampfkraft der Wehrmacht haben. Aber sie kann im Mobilisierungsfall über ungeahnte Massen von jungen wehrfähigen Männern verfügen.

  68. Ja, genau meine Meinung größtenteils – Profisoldaten zur Verteidigung, mit entsprechender funktionierender Ausrüstung; Profi: -Erzieher, -Lehrer, -Krankenschwestern, -Pflegerinnen etc. mit ensprechender Bezahlung für qualitativ herausragende Arbeit. Dann läuft der verf*ckte Laden rund.
    Aber das Geld wird für absurde Weltrettungsfantasien ausgegeben – also ehrenamtliche Ersatzmannschaften, Helfersyndrom-geplagte, gelangweilte Hausfrauen und flugunfähige Hubschrauber, sowie sich verformende Plastikknarren die ab 28 Grad Temperatur um die Ecke schießen.
    Willkommen in der Realität.

  69. Eigentlich müsste man mal knallhart fordern, dass nur ethnische Deutschen mit mindestens drei deutschen Großeltern an der Waffe ausgebildet werden. Alle übrigen fegen die Straße.

    Aber dann wird’s wieder nur im heute-journal skandalisiert….

  70. Für die klassische Wehrpflicht gibt es seit dem Ende des Kalten Krieges keine echte Begründung mehr,
    keine moralische und auch keine rechtliche.

    Aber die Wehrpflicht wurde leider kopflos und ohne neue Strategie abgeschafft.
    Die Bundeswehr sollte Schulen als Internate betreiben, wo junge Leute sich vor einer Verpflichtung als Zeitsoldat prüfen können und die Chance erhalten, bisher nicht erreichte Schulabschlüsse nachzuholen.
    Es gäbe viele Möglichkeiten, den Dienst in der Bundeswehr attraktiver zu machen, ABER nicht mit Kitas!

  71. Die CDu wil…
    Kanonenfutter für neue Russlandfeldzüge,
    und billige Arbeitshilfen in den Altenheimen.

  72. francomacorisano 7. August 2018 at 23:43

    Für die klassische Wehrpflicht gibt es seit dem Ende des Kalten Krieges keine echte Begründung mehr,
    keine moralische und auch keine rechtliche.

    Ach ne? Wie wäre es mit einer faktischen Begründung?
    Die Aufgabe der Bundeswehr wird die Gefahrenabwehr und Terrorbekäpfung im eigenen Land sein.
    Polizeiliche Kräfte reichen dazu bei weitem nicht aus.
    Man stelle sich nur mal ein Horrorszenario vor in dem mehrere tausend eingewanderte Terroristen gleichzeitig in mehreren deutschen Städten losschlagen. Wie gehts dann weiter? Da hat keiner einen Plan in der Schublade. Dieses Horrorszenario ist noch nicht eingetreten aber es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es eintritt. Darauf sollten wir vorbereitet sein, vorallem durch eine bestens ausgerüstete kampfstarke Armee die in einer solchen Gefahrenlage auch blitzschnell reagieren kann.

  73. Die Wehrpflichtdebatte gehört zum Vollprogramm das da heisst: Ablenkprogramm vom Wesentlichen! Und alle steigen darauf ein.

  74. ungar, 7. August 2018 at 16:07

    Viele junge Türken kommen nach Deutschland, um sich von den Wehrdienst in der Türkei zu drücken. Die werden für Deutschland nichts tun, garantiert.

    Da wäre ich mir nicht so sicher. Das Drückebergersyndrom ist unter den Türken in D zwar weit verbreitet. Aber wenn’s zu deren eigenen Vorteil was zu zersetzen und unterwandern gibt, dann rotten die sich schneller zueinander, als du „Kuffnuke“ sagen kannst.

    Haremhab, 7. August 2018 at 16:11

    60 Prozent der Deutschen befürworten Dienstpflicht für Männer und Frauen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article180725856/Dienstpflicht-fuer-Maenner-und-Frauen-60-Prozent-der-Deutschen-befuerworten-sie-WELT-Trend.html

    Wer den WELT-Artikel liest, sieht deutlich, dass hauptsächlich die persönlich selbst NICHT-Betroffenen dafür stimmten.

    Evtl. würde sich das ändern, wenn in die Frage die Landesverteidigung in den Fokus gerückt wäre, statt der unsinnigen Einsätze in Werweißwo.

    Interessant wäre außerdem eine Umfrage zum Einsatz der Bundeswehr im Inneren. Denn die HEIMAT-Verteidigung wird, entgegen offiziellen Mainstreamlügen-Trends, insgeheim wieder immer wichtiger unter jungen Leuten. Die haben nur keinen Bock, für irgendwelchen Auslands-Käse ihren A*sch hinzuhalten.

    AlterMann, 7. August 2018 at 16:14

    Da wäre dann noch die Sache mit dem Eid:
    „…so wahr mir Gott helfe.“

    Für den Unsinn hier unten, der eine Armee erst notwendig macht, sind wir schon selber verantwortlich, nicht irgendein „Gott“. Den Passus kann man getrost streichen.

    Es geht schlicht darum, warum diene ich und für wen.

    Ich wäre für für folgende Neuformulierung:

    „Ich diene treu meiner Heimat Deutschland, um das Recht und die Freiheit meines deutschen Volkes von ganzem Herzen jederzeit zu verteidigen.“

    Wie wär’s?

    daskindbeimnamennennen, 7. August 2018 at 16:16

    […]ich denke, dass die autochtonen Deutschen es dringend nötig hätten, an der Waffe ausgebildet zu sein.

    Den Wunsch dazu gibt es zunehmend unter den jungen Biodeutschen.

    Israel hat das sehr geschickt gemacht, dort müssen Moslems und Christen, die dienen wollen, einen besonderen Antrag stellen – ich denke, wenn so ein Antrag vorliegt, wird gründlich durchleuchtet […]

    Und:

    Das_Sanfte_Lamm, 7. August 2018 at 16:37

    Dienstpflicht wie in der Schweiz für Indigene Deutsche und die Waffe bleibt, wie in der Schweiz am Mann.

    Genauso gehört das.

    Drohnenpilot, 7. August 2018 at 16:20

    Dienstpflicht-Debatte
    SPD warnt vor Einführung von „Zwangsdiensten“

    Ich habe zunehmend den Eindruck, dass sich die Blockoartei-Politiker im Vorfeld absprechen. Ganz nach dem Motto:

    „Ich aus der CDU werf den Ball mit dem Wehrdienst, dann kannst du von der SPD dagegen protestieten. Zwangsdienst wär da ein gutes Wort. Und du von den GRÜNen kannst die Frauenquote und die Gendergerechtigkeit beim Einberufungsbefehl einfordern. Und du von der FDP kannst nach freiem Cannabiskonsum in der Bundeswehr zetern. Durchgesetzt wird sowiso nichts. Uns passiert nichts und es nützt uns allen, weil wir wieder im Gespräch sind und man merkt, dass es uns noch gibt. Und wir tun scheinbar was. OK? Gut. Dann fang ich jetzt an.“

    Ich hoffe die Bayern und die Hessen wählen dieses Jahr ihre Landtage mit dem Kreuz an der einzig richtigen Stelle. Scheint die letzte Chance zu sein.

    Denn: Man stelle sich die Wehrpflicht unter der GroKo vor. Dann wär die Bundeswehr die neue Gestapo. Dienst GEGEN das eigene Volk.

  75. Wie Viva Espana schon geschrieben hat, mich hat der Plan von KK auch sofort abn den Reichsarbeitsdienst erinnert. Das ist doch „voll Nazi.“

Comments are closed.