Initiatoren der #unfollowme-Kampagne mit unter anderem B-Promi Smudo (r.), Auswahl an Statements.

Von JIM KNOPFLOCH | Für einen Linken gibt es diverse Möglichkeiten, sich und seinem Umfeld täglich aufs Neue zu demonstrieren, dass man „auf der richtigen Seite steht“. Etwa durch das Tragen eines FCKAFD-T-Shirts. Viele Internet-Shops haben sich mittlerweile auf die Bedürfnisse der ansonsten stark konsumkritischen Klientel eingestellt und bieten eine Fülle an Kleidungsstücken mit politischen Statements. Gerne gesehen ist auch ein Refugees Welcome-Aufkleber am Fahrrad oder an der Wohnungstür. Natürlich kann man auch auf die Straße gehen und demonstrieren.

Sich in der Gruppe gemeinschaftlich die moralische Unfehlbarkeit zu attestieren muss sich großartig anfühlen. Gegendemonstrationen zu Trauermärschen anlässlich der Opfer der Migrationspolitik sind hierbei die Königsdisziplin. Schließlich sind das ja nur Instrumentalisierungen und keiner hat je behauptet, dass der Weg hin zur (vorgeblich) Multikuli-Gesellschaft ohne Zerwürfnisse erfolgen würde.

Eine weitere wunderbare Möglichkeit der Gesinnungsdemontration bieten die sozialen Medien, also Facebook. Instagram, Twitter etc. Ob #meetoo oder #metwo, #wirsindmehr oder #unteilbar; es hat sich im linken Milieu eingebürgert, seine Denke auch auf digitalem Wege kundzutun, in dem man beispielsweise sein Profilbild mit stetig wechselnden Hashtags oder Slogans kennzeichnet. Der Verein „Laut gegen Nazis e.V.“ hat genau hierfür jetzt die Social-Media-Initiative #unfollowme entwickelt.

Um was geht es? Auf der Homepage unfollowme.org wird erklärt:

Mit #unfollowme forderst du Follower auf, dir zu entfolgen, wenn sie rechtes Gedankengut unterstützen. Denn in Social Media ist es wie im Real Life – Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im Freundeskreis will keiner. Lass uns gemeinsam ein starkes Zeichen gegen Rechts setzen!

Konkret soll man ein Foto aufnehmen, dieses mit einem zur Auswahl stehenden politischen Statement versehen und dann auf Facebook, Instagram, Twitter etc. mit der Aufforderung hochladen, dass sich die Freunde und Follower „mit rechtem Gedankengut“ aus dem digitalen Freundeskreis verabschieden sollen. B-Promis wie Smudo von den „Fantastischen Vier“ fungieren mit todernster Miene praktisch als Art Schirmherren.

Aufopfernd wird betont, dass der Verlust von Followern natürlich nachteilig sei – hohe Follower-Zahlen sind das Kapital von Prominenten – dass man dennoch aber selbstlos auf „Nazis“ unter den Fans verzichten wolle. Ansonsten haben sich an der Kampagne weitgehend unbekannte „Künstler“ beteiligt, denen man unterstellen könnte, lediglich in der Hoffnung auf etwas Publicity daran zu partizipieren.

#unfollowme – Wenn Hijabs für dich verboten gehören. Ist es gesund und verhältnismäßig, jemandem die Freundschaft zu kündigen (und sei sie nur virtuell), weil dieser sich beispielsweise für ein Kopftuchverbot ausspricht? Und ist eine solche Meinung wirklich rassistisch bzw. fremdenfeindlich? Natürlich nicht. Als Linker aber kann man sich mit der Kampagne bequem der argumentativen Diskussion entziehen. 

Dialogverweigerung ist gegenwärtig nicht untypisch, wie beispielsweise auch jüngst die entlarvenden Interview-Versuche des Kölner AfD-Politikers Roger Beckamp auf linken Demonstrationen zeigen, bei denen sich die Teilnehmer nicht etwa als intellektuelle Elite, sondern blamabel weitgehend als indoktrinierte stromlinienförmige Kleingeistiger demaskieren.

Auch im mit Zwangsgeldern finanzierten Staatsfernsehen wird immer offensiver Stimmung gegen Andersdenkende gemacht: Hier in der ARD-Polizeinotruf 110-Folge „Für Janina“ vom 11.11., in der die „sympathische“ Dame vom LKA in ihrem Büro entgegen der Neutralitätspflicht Aufkleber der verfassungsfeindlichen ANTIFA und FCKAFD-Sticker hängen hat.

Manipulativ und ideologisch sind an der Kampagne die vorgegebenen Statements. Hier steht einiges aus dem No Borders-Floskelbauchladen zur Verfügung. Zum einen wird mehr oder weniger Allgemeingültiges offenbar lediglich Rechtsextremen zugesprochen wie etwa; #unfollowme – Wenn deine Argumente Fäuste und Tritte sind. Zum anderen werden komplexe Sachverhalte sehr undifferenziert auf „emotionale Bilder“ reduziert: #unfollowme – Wenn dir das Ertrinken von Flüchtlingen egal ist oder #unfollowme – Wenn Grenzen für dich Stacheldraht brauchen (inkl. Schießbefehl?).

Mit der Kampagne wird impliziert, dass das größte Problem dieses Landes wieder einmal eine angeblich anwachsende Zahl dumpfbackiger Rechtsextremer sei. Nazis werden „halluziniert“. Von den tatsächlichen Missständen im Land soll abgelenkt werden. Kritik an beispielsweise der Migrationspolitik wird platt gleichgesetzt mit einer kaltherzigen Gleichgültigkeit gegenüber den Mittelmeer-Toten. 

#unfollowme – Wenn du Menschen aufgrund ihres Glaubens ablehnst. Spielen die Kampagnen-Macher vielleicht auf die zahlreichen antisemitischen Vorfälle an, begangen von muslimischen Tätern? #unfollowme – Wenn du Menschen wegen ihrer Hautfarbe diskriminierst. Spontan fällt einem da Sinead O’Connor ein.

Konservativen wird gerne Ausgrenzung, Hetze, Populismus und eine „Spaltung der Gesellschaft“ vorgeworfen. Mit der demagogischen #unfollowme-Kampagne wird genau das in Reinform praktiziert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

127 KOMMENTARE

  1. Lach- diese ganzen hirnlosen Kindergartenkampagnen lassen die Hilflosigkeit von deren Machern so wunderbar deutlich zutage treten… .

  2. Es ist an der Zeit, dass all diese guten Menschen, die ach so genau differenzieren können zwischen „Gut“ und „Böse“, sich einen Chip einpflanzen, um noch besser indentifiziert werden zu können, wenn es um den Einlass am Höllentor geht :-)))

  3. “ Gegendemonstrationen zu Trauermärschen anlässlich der Opfer der Migrationspolitik sind hierbei die Königsdisziplin.“

    Na ja… Die wirkliche Königsdisziplin ist die Vernichtung unwerten Lebens und der Untermenschen.

    Klar, während des Ukrainischen Holodomor geb es unschöne Szenen, aber die Vernichtung des Kulakentums fordert auch Opfer bei ihren Mördern. Und Katyn war sicherlich auch nicht einfach für die Erschießungskommandos, aber was tut man nicht alles für die gerechte Sache. Auch bei Babi Jar wird der eine oder andere gekotzt haben. Aber „was mutt, das mutt!“

    Und ich bin sicher, nicht jeder wird in Kambodscha freiwillig den Vorschlaghammer gegen den Schädel des Klassenfeindes geschlagen haben. Aber das Argument „Munition sparen zu Sieg des Kommunismus!“ läßt sich nicht so einfach mit Argumenten wegwischen.

  4. „…Wenn deine Argumente Fäuste und Tritte sind.“

    „Projektion“, „Haltet den Dieb!“ oder Ähnliches ist eigentlich viel zu schwach.
    Man sollte es unkommentiert lassen.

  5. >Dialogverweigerung

    Der Dialog muss aufhören, wenn er zur Farce, zur Lüge wird. Dann muss Widerstand einsetzen, um die Freiheit zu erhalten (vergl. Ratzinger, Salz der Erde, S. 81f).

  6. B-Promi Smudo
    ————-
    Stimmt, der hat ja nur 4,5 Millionen Tonträger mit den Fanta4 verkauft.
    Smudo bringt in 5 min mehr Menschen auf die Straße als jede „Merkel muss weg“ Demo trotz wochenlanger Werbung (haben wir ja Wochenende gesehen, wie gut das läuft mit Demos gegen den Migrations-Pack).
    Im Endeffekt würde sich jeder „prominente“ Rechte die Finger danach lecken, würde er nur einen Bruchteil der Popularität von Smudo haben.

  7. „…Wenn deine Argumente Fäuste und Tritte sind.“

    Ach was!
    Die wollen sich selbst zerlegen!
    Das sind ganz hinterfptzige, in Wahrheit sehr ehrbare Zeitgenossen.
    „U-Boote“!

    S o ist das!

  8. Der Aufforderung „#unfollowme“ hätte es überhaupt nicht bedurft. Das ist schon ein eigenes Bedürfnis, mit diesen Bessermenschen nicht in Verbindung gebracht zu werden.

    Aber diejenigen Damen und Herren dieser wohlfeilen Aktion, die so prächtig von den Rundfunk- und Fernsehbeiträgen alimentiert werden, sollten dann im Gegenzug insoweit auf die Inanspruchnahme von Menschen, deren Gesinnung ihnen nicht passt, verzichten.

    Im Übrigen bin ich aber sowieso für die gänzliche Abschaffung der GEZ-Beiträge.

  9. All diese Figuren, die bei „Unteilbar“ usw. mitmarschieren, sind die gleiche Klientel wie jene, die ´33 ganz vorn dabei waren.
    Es findet wieder das Gleiche statt nur diesmal von links und sie begreifen nicht, bei was sie dort mitmachen.
    Vielleicht noch 5 Jahre und wir haben die ersten Umerziehungslager – ein falscher Facebook-Post oder Kommentar auf PI und weg bist du.

  10. Was ist mit den „Aktivisten“ die Menschen bedrohen, Autos anzünden, Häuser mit Farbe beschmieren, Radschrauben lösen, Reifen plattstechen nur weil diese eine andere politische Meinung haben?
    Gilt bei denen #followme? Das wäre dann sehr entlarvend.

  11. OT (aber auch irgendwie nicht) Ich habe mich in letzter Zeit immer mehr über das einseitige, linke, pro-islamische Auftreten von t-online gewundert. Da gibt’s nix zu wundern; der Chefredakteur Florian Harms ist ein lupenreiner Islamist, man google ihn mal und staune Bauklötze…Islamwissenschaftler, Aufenthalte Damaskus, …wurde über islamische Missionsgruppen promoviert…
    Alles klar, Herr Kommissar?

  12. „Was ist mit den „Aktivisten“ die Menschen bedrohen, Autos anzünden, Häuser mit Farbe beschmieren, Radschrauben lösen, Reifen plattstechen nur weil diese eine andere politische Meinung haben?“

    Das sind die,
    „deren Argumente Fäuste und Tritte sind.“

    Sag´ich doch!
    Die wollen sich selbst zerlegen!
    Ehrbare Zeitgenossen!
    „U-Boote“!

  13. #unfollowme
    – wenn du zu einem hochkriminellen „Familienclan“ angehörst?
    – wenn du zu den ? Türken gehörst, die zwar hier leben aber einen Islamisten gewählt haben?
    – wenn du zu den „Neudeutschen“ gehörst, die klammheimlich eben diesem Islamisten huldigen?
    – wenn du mit islamischen Kopfabschneidern sympathisierst?
    ….
    So war das bestimmt nicht gemeint.

  14. Solche Linksverrückte brauche ich bestimmt nicht als Freunde. Dummheit kann nämlich ansteckend sein.

  15. Ein Paradebeispiel der Projektion, der Unterstellung eigenen Handelns:
    FDP und CSU:

    „Die“ (der jeweilige Gegner) handeln nach dem Motto:
    „Wir woll(t)en ja, aber die lassen/ließen uns nicht!“

  16. Altparteien bewegen sich nicht. Sie halten nur an der Macht fest, mit dem Wissen der Gefahr bei Neuwahlen. Merkel wird nicht zurücktreten oder die Vertrauensfrage stellen.

  17. Wenn ich die Griesgrame* auf dem Foto nur schon
    sehe, kommt mir der Milchkaffee wieder hoch!
    Der Hutlinke versucht böse zu gucken, die Trulla
    schaut schmollend u. trotzig aus der Wäsche, der
    alte Fettbusen-Heini macht auf resolut u. der
    altlinke Greis im Lehnstuhl macht eine giftige
    Miene zum politkorrekten Bessermenschen-Spiel.

    Hexenjagd macht keinen Spaß, aber wenn man
    am Freßnapf bleiben will, dann muß es sein, wo
    man doch lieber eine Tüte paffen oder eine Linie
    durch die Nase ziehen würde, gell!

    ++++++++++++++++++

    *Herkunft
    älter neuhochdeutsch = mürrische Stimmung, Missmut < mittelhochdeutsch grisgram = Zähneknirschen, rückgebildet aus: grisgramen, althochdeutsch grisgramon = mit den Zähnen knirschen; murren, brummen. (duden.de)

  18. Also ich habe an meinem Fahrrad, Motorrad, und auch am Auto meiner Frau Aufkleber. Allerdings sind es die Deutschlandflagge , AFD Aufkleber und meine Lieblingsaufkleber von der Identitären Bewegung.
    Und ich möchte auch nicht das mir irgendwelche Leute anderer Gesinnung folgen. Das wäre nicht so gut für die.

  19. @ Maria-Bernhardine 12. November 2018 at 10:54

    Denk an Ralle Stegner. Niemand ist so charismatisch wie er. Da freut sich jeder Wähler.

  20. Haremhab 12. November 2018 at 10:59

    „@ Maria-Bernhardine 12. November 2018 at 10:54

    Denk an Ralle Stegner. Niemand ist so charismatisch wie er. Da freut sich jeder Wähler.“

    Ein Großverdiener! Ich möchte nicht wissen, wieviel er für seine Rolle von der AFD kassiert. Bei seiner Qualität sicherlich im oberen fünfstelligen Bereich…

  21. Um der Witzfigur z.B. auf Smudo zu folgen, sollte man erst einmal seinen Account lesen. Gesagt getan. Was liest man aus diesem Account heraus?
    https://twitter.com/lesmoureal?lang=de

    Antwort an @lesmoureal

    Alleine schon wegen der Kommentare hier, danke dafür. Ein paar gute Blockvorschläge dabei. Verkappte Nazis, die sich nicht selbst als rechts sehen wollen, aber sich doch irgendwie bei #unfollowme auf den Schlips getreten fühlen.

    2 Antworten 1 Retweet 39 Gefällt mir
    Antworten 2 Retweeten 1 Gefällt mir 39 Direktnachricht

    Smudo
    ?Verifizierter Account
    @lesmoureal
    17 Std.Vor 17 Stunden

    erst zwei Tage Hatespeech-Awareness-Kampa #unfollowme und mehr Hasskommentare in der Timeline als in 9 Jahren Twittermitgliedschaft. Deprimierend wenngleich ein Erfolg für die Kampa. #empoerungskultur

    12 Antworten 12 Retweets 209 Gefällt mir
    Antworten 12 Retweeten 12 Gefällt mir 209 Direktnachricht

    Man liest heraus, dass ich niemals in meinem Leben einem massiven Dachschadenbesitzer wie diesem Smudo freiwillig irgendwohin folgen würde. Und schonmal gar nicht auf Twitter.

  22. Mein Twitter, Facebook und Instagram sind voller Bilder von Menschen, auf denen eine kurze Botschaft steht: „#UnFollowMe“, entfolge mir. Berühmte deutsche Musikerinnen und Schauspieler machen die Aktion bekannt, die sich gegen Rechts richten soll – und leider vollkommen am Ziel vorbei schießt.

    Mit dabei sind unter anderem Smudo und Sido, Visa Vie und Namika, Kool Savas und Frederick Lau. Sie rufen ihre Follower dazu auf, ihnen zu entfolgen. Zumindest, wenn die Fans Nationalisten sind, homophob 7/80-84 (zu Tode steinigen) oder Rassisten 98/6-7.

    ….

  23. Die Affäre um eine möglicherweise illegale Großspende wird immer brenzliger. AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel gerät immer mehr unter Druck, es gibt Rücktrittsforderungen aus den eigenen Reihen. Sie selbst weist jegliche Verantwortung von sich.
    Quelle: GMX

  24. Konsumkritisch? Smudo?

    Mmmuuuaaahahahaaa

    Der Typ verbrennt als Hobbyrennfahrer an einem Renntag mehr Geld nur für Reifen, wie ein proletarischer Familienvater für einen Monat Arbeit bekommt.

    #unfollowme – wenn Du nie aufs Treppchen kommst
    :mrgreen:

  25. Manche dieser linken Stinkofanten scheinen es geradezu darauf anzulegen möglichst viele „Hasskommentare“ zu generieren. Das betrachten sie dann als Beweis wie immens groß, stark, edel und politisch wichtig sie doch seien. Dabei sind diese Accounts die reinste Zeitverschwendung

  26. Smudo, ein sehr gefährlicher Gutmensch

    Deutschland, ist voll davon, dank den feigen hochverräterischen Propaganda Medien tageSSchau & heute, der gröSSte Feind der Demokratie

  27. #unfollowme, wenn wegen dir Menschen im Meer ersaufen, weil DU keine echte Flüchtlingspolitik machen willst, sondern Menschen für deine Pseudomoral missbrauchst! #unfollowme, wenn du das Ignorieren der Not der am furchtbarsten getroffenen Opfer als Flüchtlingspolitik und „refugeewelcome“ bezeichnest!

    Wenn einer links ist, dann bin ICHE das! Und der Kampf gegen Rechts ist so sinnvoll wie der Kampf gegen Frühaufsteher, weil ich lieber spät aufstehe. #unfollowme, wenn du Hocaustverharmloser bist und konservativ mit nationalsozialistisch gleichsetzt! #unfollowme, wenn du Rassist bist und behauptest, der Islam sei eine genetische Komponente („Islamkritik ist rassistisch“). #unfollowme, wenn du kommunistische Propaganda machst. Soll ich noch mehr? Ich kann das stundenlang, aber ich bin halt wirklich progressiv und nicht regressiv, wie diese Vollhonks.

  28. Auch im mit Zwangsgeldern finanzierten Staatsfernsehen wird immer offensiver Stimmung gegen Andersdenkende gemacht: Hier in der ARD-Polizeinotruf 110-Folge „Für Janina“ vom 11.11., in der die „sympathische“ Dame vom LKA in ihrem Büro entgegen der Neutralitätspflicht Aufkleber der verfassungsfeindlichen ANTIFA und FCKAFD-Sticker hängen hat.
    —————————–
    nicht nur das: Aufkleber der verfassungsfeindlichen
    ANTIFA und FCKAFD-Sticker
    sondern dazu noch einen FCKNZS-Aufkleber
    auf dem aufgeklappten Laptop der
    der „sympathische“ Dame vom LKA

  29. Zum Bild und der Aktion: Gegenüber deren Auftreten sind die Politagitatoren der DDR harmlos gewesen. Reflektieren die sich gar nicht selbst?
    Leute, schreibt denen das. (Kopfschütteln), … Miss geht ab

  30. Trotz heftiger Kritik – Schweizer Botschafter Pietro Mona verteidigt UNO-Migrationspakt

    Mona war Schweizer Delegationsführer bei den Verhandlungen zum Pakt in New York.

    https://www.srf.ch/news/schweiz/trotz-heftiger-kritik-schweizer-botschafter-verteidigt-uno-migrationspakt

    W. Pip (W. Pip)
    Heute, 10:25 Uhr

    Der Migrationspakt ist tot. Zum Glück. Jeder weitere Versuch der Presse, das Steuer ideologisch herumzureissen, ist nur noch lächerlich.

    Jürg Brauchli (Rondra)
    Heute, 10:15 Uhr

    Ja glaubt Herr Mona tatsächlich, ausgerechnet die Machthaber in Eritrea würden dann der Rücknahmepflicht für ihre Bürger entsprechen? Da hat der gute Mann aber Werbung für den Pakt grad mit dem dümmsten Beispiel gemacht.

  31. Vielleicht hatte der Tatort eine tiefere Botschaft? „Wenn Du aufrechter Gesinnung bist, kannst Du Dich folgenlos und allgemeinen Rückhalts sicher über das Gesetz stellen. Gerechtigkeit ist Handarbeit!“

  32. Körperhaltung, Betroffenheitsmimik, Kleidung, allgemeine Ranzigkeit – die 4 Backpfeifengesichter gingen locker als Lehrer in einer Schulsoap durch.

  33. „…forderst du Follower auf, dir zu entfolgen…“

    Wer die Sprache Goethes so brutal vergewaltigt, frisst wohl auch kleine Kinder.

  34. ghazawat 12. November 2018 at 10:22

    Yep. Die Mustererkennung versagt bei diesen wohlstandsverwahrlosten, stramm totalitären Knalltüten komplett. Totalitär und totalitäre Gesinnung und totalitäre Schlägertrupps (= mörderische, fanatische Herrschsucht aller Couleur) sind und bleiben totalitär, egal, ob die als #unfollowme, massenmöderische KPdSU, gewaltbesoffene Antifa, eine SA oder eine Lord’s Resistance Army eines Joseph Kony daherkommen.

  35. Freya- 12. November 2018 at 11:19
    Großer Stromausfall in Sigmaringen

    Was will uns dein Beitrag sagen?

  36. Hat der Bundesgrussonkel noch nicht die Schirmherrschaft übernommen?

    Oder verteilt er gerade Bundesverdienstkreuze an verdiente „Kämpfer*innen gegen Räääääächz“?

  37. Gerne gesehen ist auch ein Refugees Welcome-Aufkleber am Fahrrad oder an der Wohnungstür.

    Keine Sorge. Neger und Araber (und Zigeuner und Kriminelle aus aller Welt) setzen das zunehmen um, indem sie die Räder klauen und ganz einfach Wohnungstüren eintreten, wenn sie meinen, daß es da was zu fucken oder zu klauen gibt.

  38. Das geht (zum Glück) nicht mehr: Da ich die drei CDs der „Fanta4“, die ich besaß bereits angewidert entsorgt hatte! Nach kurzem check auf Ebay, dass es eh nur 22 oder 53 cent für die Ladenhüter gäbe, wurden sie zerkratzt und dann in eine „Zum Mitnehmen“ Abfall-Installation eines Nachbarn geworfen!
    Kann mich erinnern: Eine, die „4 gewinnt“, mit den Eierköpfen vorne drauf hatte mir ein Kumpel vor 15 Jahren angewidert geschenkt gehabt mit den Wortn „So ein Müll – hör Dir das mal an: „Leck mich, ich bin ’n A*schloch, leck mich, Du dumme Sau! Ihr Scheiß- F*tzen, ihr könnt mich alle usw… Du bist ’n A*schwi**er usw…“
    Das finden 13-15 jährige Pennäler evtl. witzig und rebellisch…

  39. ubiqui 12. November 2018 at 10:30

    B-Promi Smudo
    ————-
    Stimmt, der hat ja nur 4,5 Millionen Tonträger mit den Fanta4 verkauft.
    Smudo bringt in 5 min mehr Menschen auf die Straße als jede „Merkel muss weg“ Demo trotz wochenlanger Werbung (haben wir ja Wochenende gesehen, wie gut das läuft mit Demos gegen den Migrations-Pack).
    Im Endeffekt würde sich jeder „prominente“ Rechte die Finger danach lecken, würde er nur einen Bruchteil der Popularität von Smudo haben.
    —————————————————————————————————————————-
    Auf den Abschaum, den dieser B-Promi innerhalb von 5 Minuten auf die Straße bringt, kann jeder rechte Promi getrost verzichten.

  40. Für einen Linken gibt es diverse Möglichkeiten, sich und seinem Umfeld täglich aufs Neue zu demonstrieren, dass man „auf der richtigen Seite steht“. Etwa durch das Tragen eines FCKAFD-T-Shirts.
    ———————
    Es geht viel schlimmer und das auf unser aller Kosten!

    Gestern Abend im ARD-Polizeiruf 110 Rostock „Für Janina“:

    Nicht nur, dass eine vulgär aussehende Schauspielerin die Kommissarin König spielt und Beweise fälscht, um einen Mann hinter Gitter zu bringen, wird übelste Propaganda betrieben.

    Auf ihrem Klapprechner der rd. die Hälfte des Filmes ins Bild kommt, steht groß und fett auf dem Deckel, der der Kamera zugewandt ist:
    FCK
    NZS

    Bedeutungonline schreibt dazu:
    ++
    Schlagwort, dass Gegner und Feinde von Neonazis verwenden, um ihre Abneigung und Ablehnung zum Ausdruck zu bringen.

    „FCK NZS“ ist die Abkürzung für „Fuck Nazis“ und kann auf deutsch „Scheiß Nazis“ oder „Scheiß auf Nazis“ bedeuten. Der Ausdruck „FCK NZS“ entsteht durch weglassene Umlaute. +++++

    Das ist eine Produktion aus dem Hause NDR!
    Dem Reschke-Fernsehen…..

  41. Dem A-Gesicht von Smudo zu entfolgen, ist gar nicht nötig. Ich bin Musik-Rassist und hab die strunzblöden Dummheiten von Fanta4 ebenso konsequent abgedreht wie Seitenbacher Müsli. Beide brummen in der gleichen Liga. Und Smudo ist an Lächerlichkeit nicht zu übertreffen. Wer diesen Miesepeter mal hören will, sehe sich „Sag die Wahrheit“ im SWR Fernsehen an, immer Montags. Dort hockt und grunzt er neben anderen B- und C-Promis und hat nichts drauf außer, andere fertig zu machen.

  42. „ubiqui 12. November 2018 at 10:30
    B-Promi Smudo
    ————-
    (…)
    Smudo bringt in 5 min mehr Menschen auf die Straße als jede „Merkel muss weg“ Demo trotz wochenlanger Werbung…“

    Das stimmt. Leider. Die Dekadenz in ’schland hat bereits spätrömische Ausmaße angenommen.

  43. Infidel 12. November 2018 at 10:36

    All diese Figuren, die bei „Unteilbar“ usw. mitmarschieren, sind die gleiche Klientel wie jene, die ´33 ganz vorn dabei waren.
    Es findet wieder das Gleiche statt nur diesmal von links und sie begreifen nicht, bei was sie dort mitmachen.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    sorry, aber das war `33 auch schon LINKS !! NSDAP beinhaltet Sozialistisch

    Rechts = für das Vaterland, für Demokratie, für die Bürger des Landes

  44. Tja, Fanta4, die letzten Erfolge liegen 20 Jahre zurück, da muss man halt anderswie in die Nachrichten kommen. So machen das ja auch Westernhagen, Grölemeier, Lindenberg usw.

  45. Smudo, was für ein Jammerlappen und linkes A-Loch. Bei The Voice of Germany tut dieser Affe so,als würde er wirklich etwas von Musik verstehen. Mark Forster gibt sich nur noch arrogant und abgehoben, denkt er ist ein Superstar. Catterfeld ,hab ick keine Meinung und Patrick Kelly braucht wohl dringend das Geld. Ansonsten quatschen Gödde und Gercke nur Dünnpfiff. In einer der letzten Folgen war wieder mal der absolute Brüller zu sehen und zu hören. Zwei aus dem „IRAK“ geflohene Ficklianten waren froh, das sie nach Deutschland geflüchtet waren. Ich holte schon mal die Taschentücher hervor, ja die Flucht war wirklich schlimm,im Irak darf man auf den Straßen nicht öffentlich singen, deshalb die Flucht in die Klapse Deutschland. Gestern Abend jaulte eine Türkin ins Mikro, natürlich ein türkisches Lied-und alle vier Juroren drehten sich begeistert um. Ich empfand das ganze Gejaule als Körperverletzung,unterirdisch. Achtung anschnallen,klingt wie auf einem Basar, wird bestimmt ein Hit!
    https://www.the-voice-of-germany.de/video/88-exklusiv-vorab-sinem-uraz-mit-isyan-clip

  46. Die haben vermutlich auch alle gerade die kalifornischen Buschfeuer #unfollowgemed. Und zack – schon waren die Buschfeuer ganz verschämt aus.

  47. Um zehntausende Menschen „gegen Rääächtz“ auf die Straße zu bringen braucht es keinen Smudo, höchstens als pull-Effekt. Lindenzwerg ist auch so einer. Wenn der losnuscheld sind alle hin und weg.
    In Hamburg ist der so heilig wie Uwe Seeler und Helmut Schmidt.
    Dafür sorgen schon die bis zum Rand gefüllten Fleischtöpfe aus dem Giffey-Budget (Familienministerium) und unzählige Organisationen, die von diesem Geldsegen profitieren. Allen voran die Kirchen und Gewerkschaften.

  48. Ich nutze die (A)Sozialen-Medien nicht und kann nur jedem raten sich von Facebook, Instagram, Twitter & Co. fernzuhalten. Wenn man für eine Leistung nicht bezahlt, dann ist man letztlich nicht der Kunde sondern das Produkt das verkauft wird.
    Influencer sind für mich an Fieber erkrankte, die meisten Follower hatte der Führer und wir wissen ja wie das ausgegangen ist.

  49. Mal ganz ehrlich: Wenn wir uns von diesen minderbemittelten linken Knallköpfen so sehr an die Wand spielen lassen, dann haben wir es auch nicht anders verdient! Mehr sein heißt nicht besser sein! Aber ganz offensichtlich hat zumindest eine Seite bei der zelebrierten Abschaffung dieses Landes seinen Spaß..!

  50. Smile 12. November 2018 at 11:30

    Da ich die drei CDs der „Fanta4“, die ich besaß bereits angewidert entsorgt hatte! Nach kurzem check auf Ebay, dass es eh nur 22 oder 53 cent für die Ladenhüter gäbe, wurden sie zerkratzt und dann in eine „Zum Mitnehmen“ Abfall-Installation eines Nachbarn geworfen!

    Hihi! Ich entsorge Schrott-CDs immer, indem ich sie als Untersetzer nehme: für gläserne Blumenvasen, gläserne Kerzenständer oder gläsernen Kleinkram, wie z.B. einen gläsernen Globus. Reflektiert das Licht wunderschön, sieht edel aus, wird beiläufig zerkratzt, bewässert, bewachst, und nervt nicht nicht mehr. Meine zwei letzten, nagelneu glänzenden Silberlinge, die seit Jahren im Regal entsorgt rumstanden, waren (hat mir mal ein Arbeitskollege geschenkt, nachdem ich gegen Totalitarismus argumentierte) „Bowling for Columbine“ von Michael Moore; Serdar Somuncus Gelese von „Mein Kampf“.

  51. Habe am Wochenende einen AfD Stand in der Würzburger City besucht, einige Passanten meinten wohl, die Unterstützer der Partei bepöbeln zu müssen und das wäre ihr gutes Recht.
    Das sie damit selbst eine Art Hetzjagd beginnen, sehen sie wohl nicht ein. Wer deren Ideologie nicht vertritt ist automatisch rechtsRADIKAL. Sie werden es noch lernen, sicher erst wenn es zu spät ist.

  52. @ Rudi1 12. November 2018 at 10:29 :

    Es gibt Menschen die HABEN nicht nur ein A-Loch.

    Was ist der Unterschied zwischen NÖTIG und UNNÖTIG ?

    Es ist NÖTIG, daß jeder Hund ein A-loch hat.

    UNNÖTIG ist es aber, daß jedes A-loch einen Hund hat. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  53. „Psychologie der Massen“, von Gustav Le Bon (1841-1931):

    „Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet.
    Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag.
    Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr,
    wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer.“

  54. Wer will schon freiwillig oben abgebildeten, politisch hyperkorrekten „Volkspädagogen“ folgen ?

    Und überhaupt : Was habe ich mit Denunziantenportalen wie FAKEBOOK, INSTAGRAM und anderen Datenschleudern, oder gar mit dieser SOZEN-Band „Fanta 4“ am Hut, die wiederholt beim fetten SIGGI „Das Pack“® GABRIEL das Anstandswauwauchen machten ?

    Konnte deren zappeliges, inhaltsloses Geblubber („deutscher Rap“) sowieso noch keine Sekunde leiden !

    Kann also weg … der ganze Rotz !

  55. Muna38 12. November 2018 at 11:55

    Habe am Wochenende einen AfD Stand in der Würzburger City besucht, einige Passanten meinten wohl, die Unterstützer der Partei bepöbeln zu müssen und das wäre ihr gutes Recht.

    Die Väter des GG – Konvent von Herrenchiemsee, aber nicht nur – haben nicht ohne Grund überall als roten Faden reingestrickt, daß niemand „wegen seiner politschen Ansichten bevorzugt oder benachteiligt werden darf“. Ihnen war aufgrund der Erfahrungen mit geballten totalitären Massenmord-Doktrinen (und einem realistischen Blick auf menschliches Verhalten) vollkommen klar, daß sich eine moralische Deutungshoheit blitzschnell zu einer Vernichtung des politischen Gegners auswachsen kann.

    Wie wir sehen, bewahrheitet sich das gerade wieder in der Moralgesinnungsdiktatur Deutschland, in der erbarmungslos alles vernichtet wird, das die Realität gegen die Utopie anführt. „Moral“ hebelt dabei für den einzelnen Wohlstandsverwöhnten das GG aus (international ist es die Chimäre der „Supranationalen Organisationen“, die von deutschen Politikern dazu genutzt werden, Deutschland als Staat und Deutsche als Staatsvolk abzuschaffen.

  56. Die linken Zombies folgen doch dem Menschen, das ist doch das Problem. Kein AfD-Stand ohne „following left“, also sollten die linken Spinner ihr Motto mal umsetzen – „Unfollow the smart blue“.

  57. ….wen interessiert eigentlich das Fressenbuch mit seiner schei** Stasimethodik und die bekloppten SM-Sklaven, mit ihrer social-media Sucht/Abhängikeit ?
    Die sollen sich ihr „anvollomieh“ in den Enddarm schieben, bis es nicht mehr weiter reingeht.
    Die Beklopptesten stehen immer in der ersten Reihe……

  58. …#unfollowme… Konkret soll man ein Foto aufnehmen, dieses mit einem zur Auswahl stehenden politischen Statement versehen und dann auf Facebook, Instagram, Twitter etc. mit der Aufforderung hochladen, dass sich die Freunde und Follower „mit rechtem Gedankengut“ aus dem digitalen Freundeskreis verabschieden sollen….u.s.w.

    der hier, in Gelsenkirchen, hat … #unfollowme … auch für sich entdeckt und verabschiedet sich, mit einer “ LIVE Teufelsaustreibung “ auf der Straße wie wild von seinem rechten Gedankengut … klick !

  59. OT

    Muß jetzt Deutschland alle Kalifornier aufnehmen? Sind doch „Klimaflüchtlinge“! Weil es da heiß ist, weil es da trocken ist, weil da an Feuer angepaßte Halbwüstenvegetation randvoll mit ätherischen Ölen wächst, es da Buschbrände gibt, die es da seit 10.000 Jahren gibt, weil es die Natur dieses Landstrichs ist. So wie es die Natur von Vulkanen ist, auszubrechen. Angefacht vom aus Osten wehenden Windsystem, das über dem nordamerikanischen Großen Becken entsteht.

    Und müssen jetzt die Santa Ana-Winde (Teufelswinde, Teufelshauch, Roter Wind), selbige Winde aus dem Großen Becken (Great Basin) umbenannt werden? Ist doch total rassistisch! Nach diesem mexikanischen General – der von Osten aus auf Kalifonien marschierte – sind sie benannt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Antonio_L%C3%B3pez_de_Santa_Anna

    https://en.wikipedia.org/wiki/Santa_Ana_winds

  60. F. Merz nennt die AfD „offen nationalsozialistisch“.

    Von diesem falschen Fünfziger müssen wir nichts erwarten.

  61. Lucius Lutz 12. November 2018 at 12:14
    ….wen interessiert eigentlich das Fressenbuch mit seiner schei** Stasimethodik und die bekloppten SM-Sklaven, mit ihrer social-media Sucht/Abhängikeit ?
    Die sollen sich ihr „anvollomieh“ in den Enddarm schieben, bis es nicht mehr weiter reingeht.
    Die Beklopptesten stehen immer in der ersten Reihe……
    ——————
    Zum Beispiel die AfD interessiert sich sehr für Facebook – 2/3 ihrer „Politik“ werden ja über Facebook abgewickelt.
    Aber ich bin auch dafür das alle Patrioten geschlossen mit ihren Social-Media Profilen in das einzige demokratischen Land Europas, der Quell der Freiheit, Menschenrechte und Meinungsfreiheit nach Russland zu VK wechseln.

  62. Ich bin mir in meiner Einschätzung noch immer unschlüssig – sind Linke, insonderheit „Grüne“ und Sozen, nun eher hochkriminell oder einfach komplett schwachsinnig?

  63. Heisenberg73 12. November 2018 at 12:22

    F. Merz nennt die AfD „offen nationalsozialistisch“. Von diesem falschen Fünfziger müssen wir nichts erwarten.

    Ich habe nie verstanden, wie auch nur einer mit einem Hauch von Realismus vom Merz-Spezialdragee etwas anderes erwartet als von Merkel, Annekröt oder dem Zerspahner. Die CDU mit Zombies zu beleben, rettet sie auch nicht.

    A propos Zombies: Ich glaube immer noch, daß im letzten Moment Gollum ins Rampenlicht tritt (der zieht ja jetzt schon viele Strippen), und sich als „erprobter CDU-Führer“ die Ämter schnappt.

  64. @ DumSpiroSpero 12. November 2018 at 11:28

    Freya- 12. November 2018 at 11:19
    Großer Stromausfall in Sigmaringen
    Was will uns dein Beitrag sagen?
    —-
    Achte mal auf die viele Stromausfälle überall- Gab es früher nie. Erst vor kurzem in Hamburg und München stundenlang.. aber auch sonst. Bald sitzen wir aufgrund der Neuen Energien ganz im Dunkeln.

    11. November 2018
    Stromausfall in der Innenstadt von Memmingen
    Verbale Streitigkeiten und körperliche Auseinandersetzungen

    Heute Nacht kam es gegen 01:30 Uhr zu einem Stromausfall in der Innenstadt Memmingen im Bereich der Maximilianstraße. Durch den Stromausfall strömten viele Personen aus den Lokalitäten auf die Straßen.

    Infolgedessen kam es zu mehreren verbalen Streitigkeiten und körperlichen Auseinandersetzungen. Zu Beruhigung der Situation wurden mehrere Streifen unter anderem von benachbarten Dienststellen benötigt.

    http://www.allgaeuhit.de/Memmingen-Stromausfall-in-der-Innenstadt-von-Memmingen-Verbale-Streitigkeiten-und-koerperliche-Auseinandersetzungen-article10028734.html

    Merkwürdig..oder nicht?

  65. .
    Links
    ist link

    wie ma zB. an
    dem mit großem
    Eifer vorangetriebenem
    Projekt der Buntisierung von
    Deutschland, das gleichzeitig die
    Islamisierung und Abschaffung
    Deutschlands bedeutet und
    bezwecken soll, in all den
    vielen Problembezirken
    und inzwischen ja
    schon überall
    erfahren
    kann.
    .

  66. …#unfollowme… Konkret soll man ein Foto aufnehmen, dieses mit einem zur Auswahl stehenden politischen Statement versehen und dann auf Facebook, Instagram, Twitter etc. mit der Aufforderung hochladen, dass sich die Freunde und Follower „mit rechtem Gedankengut“ aus dem digitalen Freundeskreis verabschieden sollen

    Ja !, endlich wird mal was mit …#unfollowme… gegen diesen in Deutschland vorherrschend umtriebigen Rassismus gemacht, denn hier im Land gibt es überall Rassisten und eine ganz und gar überzeugt fürchterliche unbelehrbare Rassistin ist die im ganzen nordbayrischen Landkreis durch durch ihr cholerisch bösartiges Auftreten und ihre Nazi Sprüche bekannte … Rassistische Roswitha …

    siehe Meldung vom 04.09.2018 Das ist die beliebteste HundeRASSE in Deutschland Nürnberg – Der Schäferhund ist weiter die beliebteste HundeRASSE in Deutschland, doch die Zahl der Welpen geht hierzulande stetig zurück. Die schönsten Tiere der Auslese durch Eugenik werden am Wochenende in der Hauptstadt der Bewegung Nürnberg gesucht. Die Zahl der Schäferhund-Welpen in Deutschland geht immer weiter zurück. Laut Daten des Verbandes für das deutsche Hundewesen wurden 2016 hierzulande 10.200 Deutsche Schäferhunde geboren und registriert. Zehn Jahre zuvor waren es noch 16.900 Welpen. Im Vergleich zum Jahr 2002 hat sich die Zahl der Welpen sogar nahezu halbiert. Dennoch ist der Schäferhund weiter mit Abstand der Deutschen liebste HundeRASSE. Dackel folgen mit knapp 6000 Welpen auf Platz zwei vor Deutsch-Drahthaar-Welpen mit knapp 3000 Jungtieren. Labrador Retriever und Golden Retriever werden derweil immer beliebter und belegen die Plätze vier und fünf. Zu den Gründen für den stetigen Rückgang bei den Schäferhund-Welpen in Deutschland sagte Roswitha Dannenberg vom Verein für Deutsche Schäferhund e: …u.s.w….Viele Leute wollten inzwischen zudem so billig wie möglich einen RASSEhund und besorgten sich diesen bei zum Teil illegalen Händlern aus dem Ausland – auch wenn diese Tiere oft noch zu jung seien, um sie von ihren Müttern zu trennen, und zudem häufig krank sind…u.s.w…. ganze Meldung –> https://www.tag24.de/nachrichten/nuernberg-hunde-schaeferhund-welpen-deutschland-762144

  67. Was ist daran eigentlich ein Problem? Wer will schon mit linken Vollpfosten befreundet sein? Ich habe vor Jahren schon alle Linken aus dem Bekanntenkreis eliminiert, einschliesslich Familie.

  68. Volksfeinde sind das. Deren Glueck,dass ich Shithole BRD meide, sonts haette ich die mall so follow…. wenn ich nur diese freche Visagen sehe, wird mir schlecht.

  69. Smudo, den ich nicht mal kenne, möchte also, dass ich ihm nicht folge. Leidet dieser Typ unter Größenwahn. Wie kann der sich das wünschen, wenn ich von dem nun wirklich gar nichts will?

  70. #unfollowme – Wenn Du die Souveränität der Deutschen in ihrem eigenen Land brechen willst.
    #unfollowme – Wenn Du den Sozialstaat überlasten und zusammenbrechen lassen willst.
    #unfollowme – Wenn Du unter muslimischer Fremdherrschaft leben willst.

  71. Aufopfernd wird betont, dass der Verlust von Followern natürlich nachteilig sei – hohe Follower-Zahlen sind das Kapital von Prominenten – dass man dennoch aber selbstlos auf „Nazis“ unter den Fans verzichten wolle.

    Das ist so „selbstlos“, als wenn man einen Kunden während der Herrschaft der Sowjets an den KGB verrät, um dann als guter Kommunist zu gelten. Es zahlt sich unterm Strich trotzdem aus.

  72. Waldorf und Statler
    12. November 2018 at 12:54

    „…
    Das ist die beliebteste HundeRASSE in Deutschland Nürnberg – Der Schäferhund ist weiter die beliebteste HundeRASSE in Deutschland,
    …“

    xxxxxxxx

    Es sind die besten Hunde, wie schon der Rittmeister vor über 100 Jahren erkannte.

  73. Freya:
    „Achte mal auf die viele Stromausfälle überall- Gab es früher nie….Merkwürdig..oder nicht?“

    Ach so, verstehe. Daran sind immer die links-grünversifften Kuffnucken schuld.
    Danke für die Aufklärung.

  74. Tja, es ist immer die selbe Masche, um eine politische Debatte zu verhindern. Da werden negative Erscheinungen mit unliebsamen auf eine Ebene gestellt, um von vornerein alles schlecht zu reden, was einem nicht gefällt.
    Geht einfach:
    #folgemirnicht wenn Du
    – Tierversuche unterstützt
    – Zwangsehen legitim findest
    – Kriege als Mittel der Politik gut findest
    – Mülltrennung als uncool ansiehst
    – Grüne wählst
    – Hundehaufen liegen lässt
    – Deine Kinder schlägst
    – Antifa magst
    – Deine Religion wichtiger nimmst als alles andere
    – Sex mit Tieren hast
    – Altöl in die Natur schüttest
    – Merkel freundlich bist
    – zum Lachen in den Keller gehst
    usw

  75. „18_1968
    12. November 2018 at 12:26
    Ich bin mir in meiner Einschätzung noch immer unschlüssig – sind Linke, insonderheit „Grüne“ und Sozen, nun eher hochkriminell oder einfach komplett schwachsinnig?“

    Wohlmeinende ziehen Hanlon’s Razor zu Rate:

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“.

  76. _Mjoellnir_ 12. November 2018 at 13:08
    Waldorf und Statler
    12. November 2018 at 12:54

    „…
    Das ist die beliebteste HundeRASSE in Deutschland Nürnberg – Der Schäferhund ist weiter die beliebteste HundeRASSE in Deutschland,
    …“

    xxxxxxxx

    Es sind die besten Hunde, wie schon der Rittmeister vor über 100 Jahren erkannte.
    Genau meine Meinung! Deutscher Schaeferhund- er/ sie denkt! viele andere Hunderassen sind schoen und nuetzlich, aber die meisten sind von Instinkten geleitet .Deutscher Schaeferhund denkt.

  77. Man muss ubiqui, unserem gelegentlichen linken „Besucher“ hier im Strang recht geben! Smudo als „B-Promi“ einzustufen erscheint mir etwas gewagt! Er steht vielleicht Nichteinhaltung gordersterbReihe wie Gottschalk, Jauch, Fuchsberger (inzwischen leider verstorben) usw. Aber er hat mit seiner Gruppe einen sehr hohen Bekanntheitsgrad!
    Recht hat ubiqui auch, was den begrenzten Mobilisierungsgrad ber uns anbelangt. Dies hat allerdings Gründe in dem Totschweigen durchhören die Sytemmedien einerseits und der Hetze gegen alle, die an derartigen Demonstrationen teilnehmen andererseits! Wirbeissen dich alle, dass berufliche und gesellschaftliche Nachteile die Folge sein können! Das sollte ubiqui auch wissen und nicht sontun, als sei es ungeheuer „mutig“ sich offen im K(r)ampf gegen „Rächtz“ in „breiten Bündnissen“ zu suhlen! Die Mutigen stehen auf unserer Seite – auf der anderen Seite die feigen Mitläufer, die sich gern bei den „Stärkeren“ aufhalten!

  78. Pressemitteilung Nr. 435 vom 12.11.2018: Stationäre Krankenhauskosten 2017 auf 91,3 Milliarden Euro gestiegen

    WIESBADEN – Die Kosten der stationären Krankenhausversorgung betrugen im Jahr 2017 rund 91,3 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 3,9 % mehr als im Jahr 2016 (87,8 Milliarden Euro).

    Umgerechnet auf rund 19,4 Millionen Patientinnen und Patienten, die 2017 vollstationär im Krankenhaus behandelt wurden, lagen die stationären Krankenhauskosten je Fall bei durchschnittlich 4 695 Euro und damit um 4,4 % höher als im Jahr zuvor (4 497 Euro).

    Die durchschnittlichen stationären Kosten je Fall waren in Brandenburg mit 4 235 Euro am niedrigsten und in Hamburg mit 5 408 Euro am höchsten. Auch in Baden-Württemberg, Berlin und Bremen übersteigen die durchschnittlichen Fallkosten erstmals den Betrag von 5 000 Euro. Regionale Unterschiede sind auch strukturell bedingt: Sie werden vom Versorgungsangebot sowie von der Art und Schwere der behandelten Erkrankungen beeinflusst.

    Am deutlichsten stiegen die stationären Kosten je Fall im Vergleich zum Vorjahr in Hessen und Rheinland-Pfalz mit jeweils +5,3 %. In Mecklenburg-Vorpommern gab es mit +2,9 % den geringsten Kostenanstieg. (…..)

    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/11/PD18_435_231.html

    Da kann sich jeder ohne viel Fantasie ausrechnen, wohin das in einigen Jahren führen wird…..

    Hinzukommen die vielen „Neubürger“, die neben ständigen Messerstechereien etc. auch mit „traumatischen“ Erkrankungen sowie Kriegsverletzungen und „genetisch bedingten“ Erkrankungen das Gesundheitssystem belasten. Finanziert fast nur vom deutschen Steuer- und Beitragszahler. Eine win-win-Situation für die „Migranten“, für uns das Gegenteil.

  79. Tja so ein Soziales Netzwerk unter gleichgesinnten Gutmenschen ist doch immer geil. Hab hier gestern eine Uhr endeckt, die sozial und umweltverträglich produziert wird. Bei dem Start Up einiger Typen im Studentenmodus ( 28 Jahre, Nasenring, Denkerbrille ) spricht man von “ Uhr ohne Marketing “ “ Nähe und Zugänglichkeit “ und lästert gleichzeitig über andere Hersteller, die ja “ riesige Summen in ihr Image und leeren Hüllen “ investieren müßten.

    Schön, wenn man von sich und seiner Idee so überzeugt ist und aus diesem Selbstbewußtsein allen etwas gutes tun will und kann. Eine Uhr zum erschwinglichen Preis, transparent produziert, Herkunft und Preisgestaltung offengelegt hat.

    Was dagegen spricht?

    700 bis 900 Euro für eine Uhr mit einem MIYOTA 82S7 Uhrwerk. Lächel. Da muß man sie echt nicht mehr alle im Oberstübchen haben, die Tassen im Schrank verloren, das Hirn weggekifft oder sonst was. Eine Uhr für ca. 800,00 Euro mit einem Uhrwerk im Wert von 36,00 Euro. :=)))

    Soziale Netzwerke sind halt wahre Oasen von Edelmut und Großzügigkeit. Da findet selbst der Kefirpilz, den seit 30 Jahren schon keiner mehr haben will, sein plötzliches MEGA Coming.

    Follow me.

  80. Ich bin der Meinung, dass man jetzt erst recht diese „Demokratiefreunde“ mit Follows regelrecht überziehen sollte…..#wirsindnochmehr #blockme u.s.w.
    Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

    Da kommt Freude auf, wenn man tausende unliebsame Follower blockieren muss…..das wär ein Spaß….lol

  81. Ich bin der Meinung, dass man jetzt erst recht diese „Demokratiefreunde“ mit Follows regelrecht überziehen sollte…..#wirsindnochmehr #blockme u.s.w.
    Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

    Da kommt Freude auf, wenn man tausende unliebsame Follower blockieren muss…..das wär ein Spaß….lol

  82. wanda 12. November 2018 at 12:00

    Ein interessantes Büchlein, gelle!
    Kann man zur Erkenntnisgewinnung nur weiter empfehlen.

  83. @ubiqui

    ….ich folge der AfD von Anfang an und brauchte bis jetzt zum Glück kein Fratzenbuch dafür.
    Es geht auch ohne 🙂

    Ich mag mich einfach nicht gerne von niederen Kreaturen ausleuchten lassen, daher meine Abstinenz gegenüber dieser Stasi-Plattform. Sicherlich hat sie auch etwas nützliches an sich …..

  84. Gestern Abend kam auf der ARD ein Krimi aus der Reihhe Polizeiruf 110, er spielte in Rostock. Der Hauptdarstellerr war Charly Hübner, der wie wir dank PI erfuhren, eine eDoku über die fette Sahne Fisch Band gedreht hat und mit welcher man jetzt offen Achüler indoktriniert. Im gestrigen Krimi wurden auch mehrfach offen Symbole von Hübners linksextremer Gesinnung gezeigt. Z.B. An den Laptops klebten gut sichtbar Sticker in Antifa-Farben FCKNZS, im Hintergrund ein Kalender der Anrifa mit einem Foto auf dem stand „Nazi hau ab“ sowie ein Refugees welcome sticker am Memo Board. Man kann der ganzen Scheixxe nirgendwo mehr entkommen.

  85. Für ein Unfollow müsste man solchen Menschen erst einmal folgen welches nicht der Fall ist. Eigentlich folge ich niemanden weil ich das reale Leben zur Kommunikation vorziehe.

    Reine PR Kampagne, kaum noch zum aushalten was derzeit in diesem Land abgeht medial.

  86. Joah, und Smudos Bandkollege Thomas. D sitzt zusammen mit Jan – Josef- Liefers im Vorstand
    dieser unsäglichen Till Schweiger – Stiftung. Beide greifen fürs Nichtstun tausende von Euro ab.
    Wie ich diese linksgrünveganverschwuchtelte pseudolinke Klientel mittlerweile hasse.
    Von politischem Aktivismus haben diese Vollhonks auch keine Ahnung
    Grundsätzlich gilt:
    Fehlhaltungen im Denken korrigiert man am besten in dem man mit diesen Leuten spricht.
    Wenn mich Neo – Nationalsozialisten oder Rechte auf Twitter anschreiben diskutiere ich mit denen.
    Geblockt wird nur bei Beleidigungen.
    Der ehemalige Neonazi Michael Kühnen hat Anfang der 1990er mal beschrieben, dass er durch solche Ausgrenzungen erst zum Neonazi wurde.
    Solche Ausgrenzungen von Neonazis erzeugen einen starken Zusammenhalt und verhindern das herauslösen von NAZIS die aus der Szene aussteigen wollen.
    Das ist Antifaschismus wie er nicht sein sollte.
    Mittlerweile werden sogar Konservative & Patrioten in die Naziecke gestellt, was ich für vollkommen kontraproduktiv halte.

  87. Die Linken haben noch nicht verstanden, das sie nun die Faschos sind und von der globalitischen Oligarchie benutzt werden. Am Ende heist es auch für sie: „Good by Lenin“

  88. DIE DEKADENZ DER LINKEN

    AN ARMEN SICH BEWEISEN, WIE GUT SIE SEIEN

    VOLUNTOURISMUS

    KARMA-URLAUB LIEGT VOLL IM TREND
    Elefanten pflegen in Asien,
    Kinder unterrichten in Afrika,
    Regenwald retten in Lateinamerika,
    Umweltprojekte in Thailand…

    Die Nachfrage ist so groß, daß in Ghana
    u. Kambodscha Pseudo-Waisenhäuser
    entstanden sind, damit sich linksverstrahlte
    Gutmenschen beweisen können. Diese bringen
    sich dann in Waisenhäusern ein, wo von
    ihren Familien weggelockte Kinder hausen,
    die tatsächlich aber nur dem Sextourismus
    dienen müssen u. die Gutmenschen merken
    nicht einmal, daß sie die sexuelle Ausbeutung
    der Kinder fördern.

    Voluntourismus von 2 Wochen bis 3 Mon. sind
    im Trend. Das stinkt nach Semesterferien
    linksverzogener Deutscher.

    Dabei ist der dauernde Wechsel von Bezugspersonen
    für Kinder schädlich. Seriöse Einrichtungen nehmen
    daher nur qualifiziertes Pesonal ab 6 Mon. Dienst
    an…

    So, das ist meine Zusammenfassung aus einem Artikel
    vom 11.11.18, der „OWL am Sonntag“ , Gratis-Zeitung
    des „Westfalen-Blatt“.

    Scheint sich um den gleichen Artikel zu handeln, wie hier:
    https://www.rundschau-online.de/ratgeber/reise/voluntourismus-wie-sinnvoll-sind-zwei-wochen-freiwilligendienst-im-urlaub–31520040

    Kritik hier:
    +https://deepertravel.de/voluntourismus-kritik/

    und hier:
    +https://www.br.de/puls/themen/leben/warum-freiwilligenarbeit-in-afrika-nicht-hilft-100.html

  89. Moppelchen Smudo soll mal lieber einen Flüchtilanten bei sich zuhaus aufnehmen, anstatt den Müll im Wohnzimmer der Leute abzuladen. Ich hoffe einem Konzertbesucher rutscht mal die Hand im richtigen Moment aus, wer als Kind nicht erzogen wurde, muss das noch nachholen.

  90. Ich verstehe das Problem an der Aktion nicht so ganz.
    Wer will denn auf Facebook „Künstlern“ folgen, die einen nicht tolerieren wollen? Dann ist es doch in beiderseitigem Interesse, die Verbindung aufzulösen.
    Besser als solchen Leuten aus Unwissen weiter Geld zuzuschanzen, was sie dann doch nur dazu nutzen, um irgendwelche Schlepperboote zu kaufen…
    https://www.welt.de/vermischtes/article182267956/Seenotrettungsorganisation-Dank-Fanta-4-Mission-Lifeline-bekommt-ein-neues-Rettungsschiff.html

    Zumal so für ein eventuelles „später“ gut dokumentiert ist, wer…

  91. Was die Seenitrettung anbelangt, so bin ich sehr dafür! Ich würde sogar spenden a unter der Voraudsetzung, dass die Gehretteten wieder zurückgebracht und an der Küste ihrer geliebten Heimat abgesetzt werden! Das wäre für alle Seiten vorteilhaft! Die Geretteten ertrinken nicht und können beim Aufbau ihrer geliebten Heimat weiterhin mithelfen. Das dafür notwendige Geld können Sie aus der Entwicklungshilfe beantragen, die ihre Regierung jährlich in Millionenhöhe von der EU erhält! Mein Rat, falls das nicht klappen sollte: Eine andere Regierung wählen – was allerdings auch bei uns nur sehr schwer klappt! -:))

  92. Moin, lest Euch mal Euren Beitrag durch …., fällt da nur mir auf, daß in allen Euren Texten die Anzahl englischer Wörter stetig zunimmt?
    Für eine deutsche Seite, für deutsche Leser und Kommentatoren, die sich für den Erhalt deutscher Werte und Kultur, zu der auch, man lese und staune, die Sprache gehört, ein eher unverständliches Verhalten.

  93. Moin, lest Euch mal Euren Beitrag durch …., fällt da nur mir auf, daß in allen Euren Texten die Anzahl englischer Wörter stetig zunimmt?
    Für eine deutsche Seite, für deutsche Leser und Kommentatoren, die sich für den Erhalt deutscher Werte und Kultur, zu der auch, man lese und staune, die Sprache gehört, ein eher unverständliches Verhalten.

  94. Man sieht den Splitter im Auge des Nächsten und den Balken im eigenen Auge sieht man nicht, daran muss ich nicht nur bei diesem Artikel über unsere problematischen Linken und ihr Getöse denken.

  95. Angela M. aus B. an der S.:

    „UN, follow me? Wat soll’n det, ick folje der UN doch schon längst, notfalls bis nach Marrakesch, weeßte!“

Comments are closed.