Merkels Einpeitscher-Diplomat in der UNO, Israels Beschützerin aus Deutschland: Heusgen (l.), Beatrix von Storch.

Von Peter Bartels | „Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“ – Dieses Versprechen gab Bundeskanzlerin Angela Merkel 2008 vor der Knesset, dem israelischen Parlament. 

So zitiert BILD am Mittwoch die Lieblingskanzlerin ihres Postboten Franz Josef Wagner (76). Der schmachtet bei jeder Gelengenheit: „Ich mag Sie … ich mag sie sehr“.

Je nun, der olle Goethe geilte auch noch als Greis. Nur, die Holde war 19, schlank und schön. Merkel? Da schweigt des alten PI-NEWS Mannes Höflichkeit ausnahmsweise, weil er jetzt die deutsche AfD-Herzogin Beatrix von Storch (47) zitiert (und die ist wirklich hübsch, wenn sie will, Franzl). Jedenfalls hat die Dame vom Adel, die eigentlich Prinzessin von Oldenburg heißt, BILD nicht nur gelesen, sondern ernst genommen.

Was sonst eigentlich nur noch der weise Herr Gauland macht, weil BILD-Politik-Vize Ralf Schuler (53) mal für ihn in Potsdam Zeitung gemacht hat. Und der AfD-Chef im Adenauer-Alter (78) weiß: Schuler ist wirklich hart aber fair, sogar mit gesundem Menschenverstand. Cut a Land Story Short:

Die AfD-Herzogin: „Die Bild-Zeitung fragt heute völlig zu Recht: ‚Wieso steht Deutschland nicht einmal klar an Israels Seite?‘ Merkels ehemaliger Welterklärer und jetzige UN-Botschafter Heusgen verglich bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrats den Raketenterror der radikalislamischen Hamas (allein über 130 Raketen auf Israel in den vergangenen Tagen) mit dem Abriss von Häusern ohne Baugenehmigung …“

PI-NEWS rafft BILD: Luftschutzbunker, sieben Verletzte, zwei kleine Kinder. Der berufslose Apothersohn mit ewigem Wirtschaftsstudium, Christoph Heusgen (64), war mal Merkels ehemaliger Außen- und Sicherheitsberater. Er forderte ISRAEL auf, den Resolutionen gegen den Siedlungsbau nachzukommen. Erst dann wandte sich Heusgen an die Palästinenser, verurteilte die Raketen-Angriffe und forderte, der Hetze und dem Beschuss Israels ein Ende zu bereiten …

Sein „gravierender“ (BILD) Schlusssatz: „Zivilisten müssen ohne Angst vor palästinensischen Raketen oder israelischen Bulldozern leben können.“ Der alte PI-NEWS-Mann ahnt, welcher Schäl oder Sozi bei BILD die eigentlich eindeutige Story von Tevje, pardon: Filipp Piatov redigiert hat.

Bei nächsten Satz half offenbar nicht mal mehr das Korrigier-Knöppsken (oder Deutsch-Russische Schreiber setzte die Kipa auf): „Nach 130 Raketen in einer Woche pure Häme. Mörderische Raketen sind keine Bulldozer, die israelische Regierung ist keine Terror-Miliz. Mit dem Versprechen der Bundeskanzlerin Merkel hat dieser Vergleich nichts mehr zu tun.“

Was nach Merkels diplomatischen Einpeitscher in der UNO geschah, hätte Heusgens verfehlten Vergleich nicht besser hervorheben können. Der palästinensische Vertreter weigerte sich, die Raketenangriffe der Hamas zu verurteilen. Zynisch bezeichnete er Israels Operationen gegen Hamas-Stellungen als „Terror“ (BILD).

Nochmal BILD: „Es brauchte Israels UN-Botschafter Danny Danon, um an über 12.000 Raketen zu erinnern, die die Hamas seit ihrer Machtübernahme in Gaza auf Israel regnen ließ. „Die letzte Rakete, die abgefeuert wurde“, so Danon, „landete 30 Meter von meinem Haus entfernt, in dem ich meine Kinder großgezogen habe.“

Die (deutsche!!) AfD-Herogin Beatrix von Storch: „Wer israelische Bulldozer gegen illegal errichtete Gebäude mit den Raketen der Hamas vergleicht, zeigt die infame Heuchelei der Bundeskanzlerin bei ihrer sogenannten proisraelischen Politik.“

Und: „Es sollte für jeden Deutschen und vor allem für die Bundesregierung selbstverständlich sein, sich hier dem Kommentar der Bild-Zeitung ohne Wenn und Aber anzuschließen: ‚Wenn islamistische Terroristen Raketen auf israelische Kinder feuern, sollte es keine Frage sein, sich glasklar an die Seite Israels zu stellen.‘ Die Relativierung von antiisraelischer Gewalt und Terror-verharmlosende Vergleiche durch Merkels UN-Botschafter sind unerträglich.“

Ihr Sprecher Andreas Horst fügt hinzu: Sie zeigen, wie auch bei der BDS*-Unterstützung durch die Bundesregierung, die ganze Heuchelei von Merkel und ihrer GroKo gegenüber Israel.

*BDS steht für Boycott, Divestment and Sanctions und ist eine internationale politische antiisraelische und antisemitische Kampagne, die Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch schaden will.


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Unter ihm erreichte das Blatt eine Auflage von 5 Millionen. In seinem Buch „Bild: Ex-Chefredakteur enthüllt die Wahrheit über den Niedergang einer einst großen Zeitung“, beschreibt er, warum das einst stolze Blatt in den vergangenen Jahren rund 3,5 Millionen seiner Käufer verlor. Zu erreichen ist Bartels über seine Facebook-Seite und seinen Blog bartels-news.de!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. ‚„Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“ – Dieses Versprechen gab Bundeskanzlerin Angela Merkel 2008 vor der Knesset, dem israelischen Parlament. “

    lieber Herr Barthel, das ist kein Versprechen unserer allseits geschätzten Bundeskanzlerin, das ist einfach dahin geplappert und hat denselben Stellenwert wie „heute ist Dienstag“, „sind die Kartoffeln fertig?“, „Hast du meine Pantoffel gesehen?“

    Sie glauben doch nicht im Ernst, dass unsere von Gott geschenkte Kanzlerin sich auf irgendetwas festlegt!

  2. Wer schickt solche Leute aus Deutschland als UN-Botschafter in die Welt? Der Souverän???
    Der Chef des Mainstreams???
    Das ist ja das Allerletzte !

    Volle Zustimmung zum Kommentar der Frau von Storch ! :
    „Es sollte für jeden Deutschen und vor allem für die Bundesregierung selbstverständlich sein, sich hier dem Kommentar der Bild-Zeitung ohne Wenn und Aber anzuschließen: ‚Wenn islamistische Terroristen Raketen auf israelische Kinder feuern, sollte es keine Frage sein, sich glasklar an die Seite Israels zu stellen.‘ Die Relativierung von antiisraelischer Gewalt und Terror-verharmlosende Vergleiche durch Merkels UN-Botschafter sind unerträglich.“

  3. Das Hauptkontinent in der UNO bilden ja die islamischen Staaten. Da wollen sich unsere Gutis schön mit denen einschleimen, so wie sie auch zu Hause tun!

  4. Merkel hat auch geschworen, daß sie Schaden vom Deutschen Volk wenden und seinen Nutzen mehren will!

  5. Heusgen diese Mistkröte war heute Morgen hier schon Thema. Freya- 28. März 2019 at 06:55 zitierte:

    KOMMENTAR ZUM WORTGEFECHT IM UN-SICHERHEITSRAT
    Bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrats verglich der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen (64) den Raketen-Terror der Hamas mit dem Abriss von Häusern ohne Baugenehmigung.

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/wortgefecht-im-un-sicherheitsrat-wieso-stehen-wir-nicht-klar-hinter-israel-60906346.bild.html

    Meine Antwort:

    Heusgen. Genau das A-Loch und Merkels rechte globale Hand, das den teuflischen UN-Migrationspakt in Merkels Auftrag geformt hat, der seiner Frau durch dreiste Erpressung einen lukrativen UN-Posten zugeschanzt hat (91.000 Euro Jahresgehalt)…

    http://www.spiegel.de/spiegel/botschafter-heusgen-verhalf-seiner-frau-zum-job-bei-der-uno-a-1178546.html

    … und der auch sonst für alles steht, was in Deutschland und der UNO entsetzlich schiefläuft. U.a. die islamtypische Dämonisierung Israels, um sich bei Islamien einzuschleimen.

    Widerlich.

  6. auch in Israel wird man erkennen, wie wahr Merkelworte sind. Wir wissen es schon länger.

  7. Merkel benutzt immer nur hohle Phrasen, dahinter
    wetzt sie schon ihre Messer, also bildlich gesprochen.

    Habe vorhin, beim Ausmisten, ein Bonifatiusblatt von
    2004 gefunden, darin sülzt sie über Bonifatius, als
    hätte ihr ein Katholik alles vorgekaut.

    Überhaupt wanzt sich Merkel schon seit Jahren an
    Katholen heran, um sie sich geneigt zu machen u.
    um die Kath. Kirche zu unterwandern.

    Dann kam ihr Papst Benedikt dazwischen, den sie
    abkanzelte, als wäre er ein dummer Schulbub.

    Während sie schon 5 od. 6x Chrislam-Papst Franz besuchte.
    Die beiden können gut miteinander. Bösartige Christusverräter!
    https://www.zeit.de/2017/26/angela-merkel-papst-franziskus-vatikan/komplettansicht

  8. Wir leben hier in einer kleinen schmutzigen Diktatur, die von einer Bolschewikenkönigin mit einer Entourage von Schleimern -gestützt durch ein saudummes Wahlvolk- geführt wird. Merkel ist eine Internationalistin (Kommunistin) und sie macht das, was sie in der FDJ gelernt hat: antisemitische Politik. Das kann man hier in Schland natürlich nicht offen machen. Dafür hat die Bolschewikenkönigin aber Kalfaktoren, die die Drecksarbeit für sie erledigen (z.B. Maas und der hier genannten Heusgen). Heusgen hat sich als deutscher Spitzenschleimer mit dieser Äußerung nur der Mehrheit der in der UNO vertretenen kriminellen Shithole-Staaten angedient. Er macht damit das, was viele Verräter der Messerstecher- und Vergewaltigerpartei C*DU machen: den gewaltaffinen Moslemstaaten in den Hintern kriechen. Ganz entsprechend den C*DU-„Werten“. Einfach nur ekelhaft!

  9. „Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“

    Ich finde den Satz / das Zitat irgendwie sehr merkwürdig! Zwei- oder auch mehrdeutig.
    Da kann man m.E. eine Menge rein interpretieren.

    Meine Meinung!

  10. Ganz offensichtlich werden auch diverse Stimmen aus Israel ihre Verleumdungen der AfD zu überdenken haben, eingedenk der Tatsache, daß das, was sie über die AfD behauptet hatten, eher auf Merkel samt deren de facto israelfeindliche und verlogene Entourage passen dürfte, denen ihr zwar medienwirksames, jedoch heuchlerisches „Gedenken“ an tote Juden stets genehm war, während die in Israel lebenden ihnen kaum einen Pfifferling wert sind, weil die sich politisch nicht nur nicht ausschlachten lassen, sondern auch der „schönen neuen Weltordnung“, die sie im Verein mit den diversen Moslem-Staaten betreiben, im Wege sein dürften.

    Nichts ist so verlogen wie die real existierende Bunte Republik. Deren Verlogenheit toppt selbst noch die der SED in der DDR, die nicht verdeckt wie die jetzige, sondern offen die palästinensischen Terrorbanden unterstützt hat, und bei der damit letztlich jeder wußte, woran er war. Israel tut gut daran, zu überdenken, wer Freund und wer Feind ist. Diese Regierung ist kein Freund, sondern ein Feind.

  11. es ist ein seltsames gefuehl der freude und dankbarkeit fuer jeden nicht-israeli,
    morgens aufzuwachen und zu merken, man lebt und hat arme und beine noch dran.

    was was passiert ?
    ich habe die letzte nacht meiner isr radtour bewusst am gazastreifen verbracht,
    im kibbiz nir-am 500m vom grenzzaun, in einem zelt hinter einem luftschutzraum.
    beim ertoenen von „zeva adom“ aus den kommunalen lautsprechern haette ich
    max 15sec zeit, in diesen nur splitterschutzsicheren raum in sderot zu gelangen.
    also aus schlafsack pellen, durch 3x zeltreissverschluesse und rosenbeet robben.
    das geht weder fuer mich noch fuer jeden anderen israeli in nahe am gaza zaun.
    in einem winzerkibbuz an der grenze zum libanon schliefen sie gleich im bunker.

    der tag danach…
    …fuehrte mich in eine synagoge mit angeschlossenem kindergarten und spielplatz.
    am tage meiner anreise von jerusalem ueber alonei HaBashan (satellitenschuesseln)
    schlug in den kindergarten die qassam von hamassens terroristen aus gaza ein,
    3 tage zuvor war ein mehrtuerer-lkw mit sprengstoff noch auf gaza-boden explodiert –
    da wo israel mit den gazanern bis 2005 bewaesserte und gemuese anbaute und der
    gazaner mit isalmischer weitsicht nach der uebergabe sein neues land kaputtmachte.

    warum ich das hier schreibe ?
    weil jeder – israelfreund/hasser/kenner/neugieriger – nur einmal erfahren sollte,
    was ueberleben heisst. dieses gefuehl und angst haben israelis seit 1948 taeglich.

  12. @ Tom62 28. März 2019 at 19:38

    Die DDR war in Waffengeschäfte mit Gaddafi verwickelt. Desiven gab es für Waffen.

  13. @ Haremhab 28. März 2019 at 19:46

    Die DDR war in Waffengeschäfte mit Gaddafi verwickelt.

    Unter anderem war sie auch das.

  14. Tom62
    28. März 2019 at 19:38

    “ eher auf Merkel samt deren de facto israelfeindliche und verlogene Entourage passen dürfte, “

    Keiner, der noch seine fünf Sinne beisammen hat, traut Frau Dr Merkel auch nur 5 cm über den Weg.

    Es gibt aber viele brave Bürger, die sich einfach nicht vorstellen können, wie viel Hinterlist und Heimtücke in dieser überforderten und verlogenen Hausfrau im KanzlerInnenamt steckt.

    Wenn sie auch sonst in Allem unterstes Mittelmaß ist, in der Beziehung hat sie Weltklasse Format

  15. Das Gezerre um Waffenexporte nach Saudi Arabien zeigt, wie politikunfähig die Groko ist …und wie sie schon offen den Iran begünstigt.

    Dieses sich von Tag zu Tag merkwürdiger gebende Deutschland muss sich bei den Waffenexporten endlich entscheiden, was es will. Wer sich in solchen Diskussionen nämlich gebärdet, wie es zurzeit der Fall ist, empfiehlt sich nicht als zuverlässiger Partner.

    https://www.nwzonline.de/meinung/oldenburg-nwz-kommentar-zu-waffen-fuer-saudi-arabien-politische-ware_a_50,4,1372202415.html

  16. @ BePe 28. März 2019 at 19:48
    „…da macht der Tarrant mit der Hand das 666-Zeichen….“

    dieses handzeichen sollte man auch in italien keinem vormachen.
    hattps://www.urbandictionary.com/define.php?term=vaffanculo
    (direkt uebersetzt, wimre: mach dich in dein loch, hau ab)

  17. Israelbashing ist seit 1967 in Deutschland Mainstream. Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

    Jan Fleischhauer über das Israelbild in der deutschen Presse, U-Boot-Lieferungen und das Erbe der 68er

    »Der Antikapitalismus, den sich die 68er auf die Fahne geschrieben hatten, bediente sich einer Reihe antisemitischer Stereotype.

    Das erste Attentat, das sich nach 1945 in Deutschland wieder gegen Juden richtete, ist nicht von Ex?Nazis oder der N+D ausgeführt worden, sondern von Dieter Kunzelmann, dem Kopf der Berliner Tupamaros, einer linksradikalen Splittergruppe. Sein Anschlag auf das Jüdische Gemeindehaus in Berlin war der Versuch, erstmals nach dem Krieg Juden umzubringen, weil sie Juden sind.

    Die Erklärung von Kunzelmann war: »Wir müssen den Judenknax überwinden!« Zum Glück scheiterte der Anschlag, weil der Zünder nicht funktionierte. Nun war Kunzelmann ein linker Spinner. Aber dass er in besonders radikaler Form etwas artikulierte, was so oder so ähnlich auch andere dachten, die aus der Studentenbewegung hervorgegangen waren, ist evident.

    https://www.juedische-allgemeine.de/politik/israelbashing-ist-mainstream/

  18. LEUKOZYT 28. März 2019 at 19:58

    Ja es stimmt, dieses „666“ Handzeichen hat in anderen Ländern für die Normalbevölkerung eine andere Bedeutung. Aber ergeben diese Bedeutungen in der Situation in der sich Tarrant auf dem Photo befindet einen Sinn? Mir fällt da höchstens noch der Mittelfinger ein den Tarrant zeigen könnte, oder halt die 666. Ist zwar alles nur Spekulation, aber wer weiß schon wie der Typ wirklich tickt in der Birne.

  19. @ Haremhab 28. März 2019 at 19:46

    Meinen Sie Arafat? Der bezahte den Honeckers sogar
    ihr Häuschen in Chile; Ex DDR-Blatt Berliner Kurier:

    In den nächsten Wochen sollten dann Freunde den Transfer nach Chile organisieren, denn dort wolle man eine Wohnung kaufen. Von PLO-Chef Jassir Arafat hatten die Honeckers 500 000 West-Mark (250 000 Euro) – damit sollen sie bar ihr Reihenhaus in Santiago de Chile bezahlt haben, in dem Margot Honecker seit dem Tod ihres Mannes 1994 allein lebt.
    https://www.berliner-kurier.de/bis-zum-ende-schwammen-die-honeckers-im-west-geld-21483420

    Honecker & Arafat
    Die Geschichte einer Männerfreundschaft
    https://www.berliner-kurier.de/news/panorama/honecker—arafat-die-geschichte-einer-maennerfreundschaft-14845662

    Wie die DDR Waffen an Jassir Arafats PLO lieferte
    +https://www.welt.de/kultur/history/article13842028/Wie-die-DDR-Waffen-an-Jassir-Arafats-PLO-lieferte.html

  20. … diese Frau Merkel, oder was immer sie für ein Genderentwurf auch sein möge, hat schon soviel Versprechungen von sich gegeben, um dann genau das Gegenteil zu tun!
    Dieser Matrone gehört kein üppiges Salär, sondern ein ordentlicher Tritt in ihren Hintern, der sie vor ein Volkstribunal fliegen lässt!

    https://www.youtube.com/watch?v=vJUlAEXm6O8

  21. @Haremhab 28. März 2019 at 19:46
    Tom62 28. März 2019 at 19:38

    Die DDR war in Waffengeschäfte mit Gaddafi verwickelt. Desiven gab es für Waffen.

    Während vor dem Fall des Eisernen Vorhangs die DDR Arafat finanzierte, bekommt die Hamas heute „Westgeld“.

    https://www.zum-leben.de/aktuelles/v/a/die-ddr-finanzierte-arafat-und-die-hamas-bekommt-westgeld/

    Wie die DDR-Fürhung Jassir Arafat unterstützte

    Mit einem sozialistischen „Bruderkuss“ begrüßt DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker am 9. März 1982 den Chef der PLO, Jassir Arafat. Die SED-Diktatur war der erste Staat Europas, der die PLO formell anerkannt hatte.

    https://www.welt.de/kultur/history/gallery13842191/Wie-die-DDR-Fuerhung-Jassir-Arafat-unterstuetzte.html

  22. @Haremhab 28. März 2019 at 19:46
    Tom62 28. März 2019 at 19:38

    ÜBER 30 JAHRE NACH DEM BOMBEN-ANSCHLAG AUF EIN PASSAGIERFLUGZEUG MIT 270 TOTEN
    Lockerbie-Attentat: Spur führt zur Stasi!

    Schottische Behörden ermitteln in Deutschland!

    Mehr als 30 Jahre nach dem verheerenden Bomben-Attentat auf ein US-Passagierflugzeug im schottischen Lockerbie (270 Tote) wird der Fall wieder aufgerollt!

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/lockerbie-attentat-spur-fuehrt-zur-stasi-ueber-30-jahre-nach-dem-anschlag-mit-27-60760226,view=conversionToLogin.bild.html

  23. Die Raute hat, wie es sich bei Internationalsozialisten gehört, überall ihre Ar…kriecher und Speichellecker installiert!

  24. Mini-Maas, Heusgen und der kriminelle steuerbetrügende Stiefellecker/Staatssekretär Nils Annen (der HH-Eimsbüttler hat noch mehr Semester „studiert“ als Heusgen) Ich hatte ihn mal direkt danach gefragt, die Anzahl der Semester wusste er nicht mehr, 26 oder 28?) passen zusammen wie Arsch auf Zwirn.
    Selbst bei Wiki dreht sich beim Thema Nils Annen der Magen um… Mehr Israel-Feindlichkeit geht nicht.

  25. Deutschland tut gut daran, Israel bei Gewalt gegen Islamisten in jeglicher Form zu unterstützen!

  26. Freya- 28. März 2019 at 20:16

    @Haremhab 28. März 2019 at 19:46
    Tom62 28. März 2019 at 19:38

    Die DDR war in Waffengeschäfte mit Gaddafi verwickelt. Deisven gab es für Waffen.
    ——-
    Na Und? Da hatten wir wenigstens Ruhe aus Nordafrika. Politik ist nun mal ein schmutziges Geschäft.
    Die Neger haben Geld verdient in der Ölindustrie, konnten das in ihre Krals bzw. Ghetto schicken und haben nicht genervt. Alles war gut bei Gaddafi. Der hatte auch seine Stämme im Griff.
    Es war nicht alles schlecht damals und daß der 18%-Typ (R.I.P.) aus der F.D.P. als Verteidigungsminister sich NICHT an dem Krieg beteiligt hat, rechne ich ihm hoch an.

  27. Maria-Bernhardine 28. März 2019 at 20:45

    Die erste EU-Kommissionspräsidentin?
    ————
    Ja tak! Lieber tausendmal diese EU-kritische Dame als den CSU-Weber. Zu ‚Venstre‘ : Siehe meinen Beitrag etwas weiter oben. Eine EFTA *träum weiter*.Aber Sie wird es nicht werden. DK hat einen EU-Sonderstatus. Ich weiß worüber ich schreibe. Ich habe nix gegen eine EWG und einem „Europa der Vaterländer“.

  28. Sozialisten (rot oder braun) sind Antisemiten. Und unser Außenministerium ist nun mal sozialistisch…

  29. Freya- 28. März 2019 at 20:17
    @Haremhab 28. März 2019 at 19:46
    Tom62 28. März 2019 at 19:38

    Lockerbie-Attentat: Spur führt zur Stasi!

    Ex-Stasi-Mitarbeiter werden als ZEUGEN befragt, nicht als Verdächtige:

    Lockerbie-Attentat
    Schottland lässt Stasi-Mitarbeiter befragen
    (…)
    Vernehmung als Zeugen, nicht als Verdächtige
    (…)
    Die „Terrorabwehr“ der Stasi
    Berichten der „Bild“-Zeitung zufolge solle es sich bei den nun vernommenen ehemaligen Stasi-Mitarbeitern um frühere Mitglieder der „Hauptabteilung XXII“ handeln.

    Die Abteilung sollte die terroristische Szene in Westeuropa und im Nahen Osten beobachten. Im Jahr 1988 hatte sie 248 Mitarbeiter, die sich vor allem mit linksterroristischen Organisationen beschäftigten.

    Dem Ministerium für Staatssicherheit in der DDR (MfS; kurz Stasi) wird u.a. vorgeworfen, Aufenthalte unter anderem von RAF-Mitgliedern und der „Carlos-Gruppe“ in der DDR geduldet zu haben.

    https://www.tagesschau.de/inland/lockerbie-stasi-103.html

  30. gonger 28. März 2019 at 20:27
    „Es war nicht alles schlecht damals und daß der 18%-Typ (R.I.P.) aus der F.D.P. als Verteidigungsminister sich NICHT an dem Krieg beteiligt hat, rechne ich ihm hoch an.“
    —————————————————————-
    Wenn Sie Möllemann, den König der Antisemiten meinen, verstehe ich die Welt nicht mehr. Möllemann hat neben den anderen antisemitischen Kapriolen (Flyern mit Finanzierung aus dubiosen Quellen, Geschäfte mit Arabern pp.) auch noch andere antisemitische Kapriolen gerissen.
    Möllemann vertuschte und deckte in seiner Amtszeit als Bundeswirtschaftsminister ziemlich erfolgreich, die deutsch-irakische Giftgasconnection ( Möllemann Bericht ) und er verdiente selbst mit am Panzergeschäft mit Saudi-Arabien. Darüber hinaus lies er auch aus Anlass der damaligen Selbstmordanschläge durch Hammas-Neanderthaler gegen vollbesetzte israelische Cafés folgenden Spruch los:
    „ Auch ich würde als Fallschirmjäger, wenn mein Land besetzt wäre, im Gebiet des Gegners kämpfen“.

    Überhaupt hatte die FDP schon immer eine Schwäche für Muslim-Despoten und die Moslembruderschaft-zumindest, wenn es um Geschäfte ging (z.B. Fa. WebTec). Möllemann war auch Vorsitzender der Deutsch-Arabischen Gesellschaft.

    Ich gehe mal davon aus, dass Sie dies nicht wussten. Allerdings kenne ich keinen Verteidigungsminister, der aus der FDP kam. Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass Sie Möllemann („18%“/A.H.) meinen.

  31. @ Tom62 28. März 2019 at 19:38

    Nichts ist so verlogen wie die real existierende Bunte Republik. Deren Verlogenheit toppt selbst noch die der SED in der DDR, die nicht verdeckt wie die jetzige, sondern offen die palästinensischen Terrorbanden unterstützt hat, und bei der damit letztlich jeder wußte, woran er war. Israel tut gut daran, zu überdenken, wer Freund und wer Feind ist. Diese Regierung ist kein Freund, sondern ein Feind.

    Aber wie immer geschieht das nicht offen, ehrlich und geradeheraus sondern „hintenherum“, verklausuliert, durch Winkelzüge – eben zutiefst unehrlich wie Angela Merkel ein durch und durch unehrlicher Mensch ist. Es geschieht so, und das ist Merkelsche Regierungspolitik seit 13 Jahren, dass möglichst viele Menschen gar nicht merke(l)n sollen, was tatsächlich geschieht. Es ist eine einzige Aneinanderreihung von Täuschungsmanövern. Es ist verlogen und dreckig, wie es dem Charakter der Angela Merkel entspricht. Wenn dieser saudämliche BLÖD-Wagner so ein abstoßendes, grottenhässliches Stück Mist verehrt, fällt das nur auf ihn selbst zurück. Wer etwas Grips in der Birne hat, durchschaut die Frau und wendet sich angewidert ab,

    Das System Merkel – und dieses verdichtet sich ihn dieser elenden Mistregierung – ist eine einzige Ansammlung mieser, verheuchelter und heimtückischer Kreaturen. Ein Horrorkabinett charakterlichen Sondermülls. Hand aufs Herz, wer würde mit nur einem Mitglied dieser Bundesregierung privat irgendetwas zu tun haben wollen?!

  32. @ gonger 28. März 2019 at 20:27

    Die Linken hassen doch die Kreuzzüge (Gegenwehr) der Christen, gegen die Unterwerfungsmaschine (Islam). Die Linken, diese Lügner und Schweine, logen schon immer zugunsten dieser barbarischen Mörder (Islam).

    Damals, vor Beginn der Gegenwehr (Kreuzzüge) gab es eine Dynastie im Nahen Osten, auf dessen Namen ich jetzt nicht komme, was auch egal ist. Das liesse sich leicht recherchieren. Und viele dieser Anführer waren friedliebende Muslime. Die es auch gab. Man will ja fair sein und gerecht. Gegen echten Frieden ist nichts einzuwenden.

    Aber, einige auch aus der gleichen Dynastie hatten es mit dem Frieden nicht so. Und irgendwann, nachdem sie sich abgewechselt haben, schlug einer dieser Schweine, ein muslimischer Barbar zu. Der eingebildete Stellvertreter Satans (Kalifa/Kalifat). Es ist historisch eindeutig nachgewiesen, dass es die Unterwerfungsmaschine war, die zuerst zugeschlagen hat.

    Es kam also zu Mord und Totschlag über Christen & Co., im Nahen Osten, durch diese verdammten blutrünstigen Muslime. Und jetzt der Bogen, endlich, zu Gadafi. Gadafi wollte an diesen Blutbarbaren anknüpfen. Nach so vielen, vielen Jahren hat dieser Idiot Gadafi nichts Besseres zu tun, als so einen Schwachsinn wieder aufleben zu lassen. Diese blutrünstige Dynastie wieder aufleben lassen und diese Art Islam über ganz Nordafrika und noch mehr aufblühen lassen. Mit seinem Geld aus dem Ölgeschäft.

    Die Rechnung die er bekam, ist bekannt. Lybien war ein recht gut geführtes Land.

    Die Sache mit dem Aufleben lassen, der blutrünstigen Dynastie wurde von seinen linken Freunden in Westeuropa natürlich verheimlicht. Die Lügenpresse lügt nicht erst seit 2015.

  33. Wie sähe wohl das Votum des Heutgens aus, wenn über seine Hütte immer mal wieder ein paar Kassams schwirren würden?

  34. Die sog. Kanzlerin wacht jeden Tag mit einer anderen Persönlichkeitsstruktur auf.
    Meist mit einer, die nochmals abartiger ist, als die vom Vortag.

    Das weis man doch nun zu genüge, dass man auf Mehrkills Worte nichts geben kann.

  35. Der mörderische Islam / Mohammedismus muss gegen Ende des 19. Jahrhunderts angefangen haben.
    Wahabismus, die radikale Lehre des Islam, früher eher sektenartig. Der Anführer dieser tat sich mit wem zusammen, welcher unbedingt König von Arabien werden wollte. Das ist noch heute das Königshaus. Diese Form aus einer Art Sekte entstanden setzte sich dann durch. Fragte sich, wie da bekehrt wurde…
    Vorher gab es sehr viele Errungenschaften aus dem Orient. Sehr viele gelehrte, lernende, forschende und somit Wissen. Die Medizin im Orient war der Medizin in Europa seinerzeit meilenweit vorraus, man lese ein wenig über „Avicenna“.

    Meine Meinung!

  36. So langsam wird immer deutlicher, was Merkels wirklicher Auftrag war und ist , das Monster “ Weltsozialismus “ wird zunehmend deutlicher . Selbst der Papst ist mittendrin und wohl auch kein Zufall, dass Merkel sich gern und oft mit Ihm trifft/korrespondiert ! Dafür ist Sie und diese CDU/CSU bereit , bis zum Schluss noch so viel wie möglich durchzusetzen !! Ja … Sie will selbst Israel mit den Palistinensern verbinden, koste es , was es wolle ! Diesen Trieb findet man bei Merkel schon in der DDR .. über die Mauertoten hinweg , bis zum Schluss stramme Kommunistin . Der Globalsozialismus mit grünen Anstrich , ist wie ein roter Faden zu erkennen. bis hin zu der Fahne die Sie in die Ecke wirft . Aber eine unglaubliche Nähe zum Islam und die Ablehnung aller Bürger , die das nicht wollen ! Auch hier , bis zum bitteren Ende ! Sie ist m. Überzeugung nach, weder christlich noch jüdisch eingestellt, sondern in erster Linie eine Kommunistin geblieben !!

  37. Merkel und die EU sind sich einig
    und arbeiten fleißig an der,
    Endlösung der Judenstaats Frage.

  38. Es war nicht gut, das sich Israel immer wieder von den Kriegstreibern zu sinnlosen Waffenstillständen verleiten lassen hat, hat dort niemand den Koran bis zum Ende gelesen ?

  39. ‚„Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“
    Und deswegen gratuliert der Grüßaugust Steinmeier dem ISlamofaschistischen Regime Irans auch brav zum Jahrestag. Ein Regime, welches seine Feinde tötet und zur Demütigung in Israelflaggen wickelt, wird von diesem schleimigen Merkel-Regime-Politiker mit dem Charme eines Sparkassendirektors so herzlich gratuliert wie Oma Elfriede zum 80. Steinmeier (ich nenne Sie weder „Herr“ noch „Präsident“, weil Sie das nicht sind) Sie widern mich an!

  40. @ BenniS 29. März 2019 at 05:48

    ‚„Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“
    _____________________________________________________________________
    Wie ich bereits gestern abend anmerkte, klingt dieser Satz für mich völlig merkwürdig. Mehr- / Vieldeutig.
    Wenn er ehrlich meint wäre, hätte man das m.E. anders sagen müsen.
    Warum sagt sie „für mich als Bundeskanzlerin“ und nicht einfach nur lapidar „mich“.
    Warum sagt sie wie in besr zickiger Teeniemanier „niemals“ und nicht einfach nur „nicht“?
    Dazu spricht sie in der Ich-Form und nicht wie sonst üblich „wir“, bzw. in diesem Fall „uns“?
    Sicherheit Israels. Wie ist das gemeint? In welchem Sinne. Welche Sicherheit. Das klingt mir wirklich zu lapidar.
    Letztendlich dieser Satz einfach zu plump.

    Meine Meinung!

  41. Mondlandung

    Israels Bereschet mondlandeoperation ist angekommen, das ist die Erste Privatfinanzierte Mondlandeoperation der Menscheit, Mao was Andersen als neck halting grüner schwachsinn.

  42. „Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“

    Xxxxxxxxxxxxxx

    Diesen Satz kann man durchaus auch als Drohung verstehen.
    Wieso denkt ihr im Kern immer so gut von den Politikern……

  43. Okay….Drohung ist zu krass ausgedrückt. Aber als Verweigerung kann man ihn deuten.

    ‚Nö, über die Sicherheit Israels verhandel ich nicht. Interessiert mich nicht.‘
    So als Verdeutlichung, wie ich s meinte.

Comments are closed.