Ausschnitt aus dem FAZ-Artikel über den "March for Science" in Frankfurt mit Rednerin Birgitta Wolff (rot umkreist).

Von WOLFGANG HÜBNER | Wer Menschen, die Zweifel daran haben, ob es einen menschenverursachten Klimawandel gibt oder geben wird, als „Klimawandel-Leugner“ bezeichnet, handelt sowohl unwissenschaftlich als auch demagogisch. Ungeachtet dessen, das erdgeschichtlich das Klima – ob nun mehr oder weniger von Menschen beeinflusst – stets im Wandel war und auch künftig im Wandel bleiben wird: Die polemische Bezeichnung „Klimawandel-Leugner“ wird benutzt, um Zweifler am menschenverursachten Klimawandel ganz bewusst in die unmittelbare Nachbarschaft von „Holocaust-Leugnern“ zu bringen, also Leugnern eines historisch bewiesenen Staatsverbrechens ungeheuren Ausmaßes.

Wenn solche Demagogie ins politische Spiel kommt, dann gewöhnlich von linker oder grüner Seite. Das ist schon übel genug. Ganz besonders übel, ja, nicht hinnehmbar ist es aber, wenn die Präsidentin der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe-Universität und CDU-Politikerin Birgitta Wolff sich in aller Öffentlichkeit in dieser Weise äußert. Anlass dafür war am 4. Mai 2019 eine Kundgebung des sogenannten „March for Science“, mit dem gegen „alternative Fakten“ und für die “Freiheit der Wissenschaft“ in Frankfurt demonstriert wurde.

Es sollen laut „Hessenschau“ nur 200 Menschen beteiligt gewesen sein, darunter viele Studenten und Schüler, die bestenfalls einmal Wissenschaftler werden können, aber gewiss noch keine sind. Bedenkt man die große Zahl von Professoren und akademisch qualifizierten Assistenten und Hilfskräften an der Frankfurter Universität, dann ist die Beteiligung am „March for Science“ sehr schwach, ja geradezu erbärmlich gewesen. Schon das hätte die Uni-Präsidentin nachdenklich stimmen und zu rhetorischer Zurückhaltung veranlassen müssen. Doch die Versuchung, mit demagogischem Vokabular billigen Beifall zu bekommen, war offenbar zu groß, um ihr widerstehen zu können.

Wolffs Verhalten könnte immerhin erklärbarer sein, wenn sie Naturwissenschaftlerin mit dem Spezialgebiet Klima wäre und aus ihrer Forschung bestimmte Schlussfolgerungen zöge. Doch die Uni-Präsidentin ist Wirtschaftswissenschaftlerin. Das allerdings ist ein Gebiet, wo es nicht allzu streng wissenschaftlich zugeht: Nicht zuletzt beweisen das Jahr für Jahr die Fehlprognosen der sogenannten „Wirtschaftsweisen“ für die ökonomische Entwicklung in Deutschland.

Halten wir fest: In Sachen Klima und Klimawandel hat Wolff genauso viel bzw. genauso wenig Ahnung wie die Mitglieder der Putzdienste, die allabendlich die Frankfurter Universität säubern. Sie will gleichwohl ganz genau wissen, dass die festzustellenden klimatischen Veränderungen hauptsächlich oder gar vollständig menschenverursacht sind. Das allerdings hat mit Glauben sehr viel, mit Wissenschaften sehr wenig zu tun. Den Anteil natürlicher und den Anteil menschlicher Ursachen für die klimatischen Veränderungen kann derzeit niemand, gerade nicht die Fachwissenschaft, auch nur annähernd bestimmen.

Diese fundamentale Ungewissheit sollte Anlass zur Zurückhaltung bei diesem Thema sein, das gilt gerade auch für eine Uni-Präsidentin. Diese sollte sich vielmehr um ein rein menschengemachtes Problem kümmern, das sie sogar wirksam beeinflussen könnte: Die erschreckende Intoleranz an Teilen der Frankfurter Universität. Wer sich als Student oder Dozent dort nicht „politisch korrekt“ äußert, also der linksgrünen Gesinnungsdiktatur unterwirft, der wird denunziert, diskriminiert und kann auch vor Gewalt nicht sicher sein. Die CDU-Karrieristin Birgitta Wolff sieht diesem Treiben schon lange untätig oder nur gequält kritisch zu.

Grundsätzlich angeprangert hat sie diese universitäre Gesinnungsdiktatur noch nie. Dass sie aktuell die prominent besetzte „Kopftuch“-Tagung einer aufrechten Professorin gegen anonyme Drohungen bestimmter Kreise verteidigt hat, widerspricht dieser Einschätzung nicht. Denn zu groß war die öffentliche Empörung über diesen Einschüchterungsversuch. Aber ihr Auftritt bei der Kundgebung von „March for Science“ kann durchaus als Versuch gewertet werden, es sich mit dem linksgrünen Uni-Milieu nicht allzu sehr zu verscherzen. Das Thema Klima wird inzwischen nach Belieben missbraucht und instrumentalisiert. Frankfurts Uni-Präsidentin macht dabei mit.


Wolfgang Hübner.
Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Wissenschaft bedarf keiner Demokratie oder Demonstrationen. Wissenschaft ist ein in sich abgeschlossenes System in der die Dialektik zwischen These und Antithese das Sagen hat.
    Die linksgrünen Spinner verleugnen dies systematisch, um ihre Ideologie durchzudrücken.

  2. Für Frau Wolf gilt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. Würde das im Bundestag beherzigt, dann wäre es sehr still dort. Gott lacht über diese Klimasektenspinner. Diese Kompetenzsimulanten meinen mit weniger Auto würde alles besser, während man in Brasilien täglich hektarweise Wald abholzt. Bäume wandeln C02 in Zucker und Sauerstoff um. Weniger C02 ausstoßen bringt nichts, wenn man nicht im Gegenzug für mehr Umwandlung von C02 sorgt. Das Problem dieser ganzen Spinner ist, daß sie nicht die Ursache aussprechen. Der Planet ist voll, die Reproduktionsraten der Asiaten und Afrikaner sind das Problem, es ist eine brutale Tatsache, aber selbst wenn wir sofort alle Autos stehen lassen und die Heizungen abschalten, beseitigt das nicht den menschengemachten C02-Ausstoß. Der ist auf den weiter steigenden Nahrungsmittelbedarf zurückzuführen. Ob der von menschenverursachte C02-Ausstoß bedeutsam ist, ich zweifle daran. Aber wenn, dann liegt es eben doch daran, daß sich Inder, andere Asiaten und Afrikaner vermehren wie die Karnickel.

  3. Dieselmanipulation
    Jetzt muss auch Porsche 535 Mrd.€ Bußgeld bezahlen (nach VW, BMW, Daimler, …)
    Ich bin dafür, dass die Grünen Parteien 50% der Strafe übernehmen.

    Begründung:
    Ich bin für Umweltschutz etc.,
    ABER im Rahmen der technischen Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit.
    Im Gegensatz dazu zwingen Grüne den Autoherstellern ideologische Grenzwerte auf, die eben nicht den technischen Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeit entsprechen.
    Der Fehler der Autoindustrie war es, kein klares NEIN zu sagen.
    In so fern sehe ich die Schuld
    – halb bei Grünen (utopisch-ideologisch-selbstzerstörerische Zwang) und
    – halb bei Autoindustrie (kein klares NEIN gesagt).
    Ergo müssen die Grünen Parteien, die die Grenzwerte ideologisch festgesetzt haben, auch 50% der Strafe übernehmen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article193086577/Porsche-im-Dieselskandal-VW-Tochter-muss-535-Millionen-Euro-Bussgeld-zahlen.html

  4. Ah! Kommentarfunktion wieder da!

    Diesen ideologischen Schwachfug „March for Science“ zu nennen, also eine Hysterie als Wissenschaft zu verkaufen, ist finsterste europäische Neuzeit. Ein Savanorola hätte das nicht besser hinbekommen.

  5. Strom fürs E-Auto bald teurer als Sprit!

    Preisschock für E-Auto-Fahrer: In Deutschland sind die Preise an einigen Gleichstrom-Ladesäulen heftig nach oben geschnellt. Eine Fahrt mit einem Elektroauto kann somit teurer werden als die mit einem Diesel oder Benziner!

    https://www.krone.at/1916172

  6. Es sollen laut „Hessenschau“ nur 200 Menschen beteiligt gewesen sein, darunter viele Studenten und Schüler, die bestenfalls einmal Wissenschaftler werden können, aber gewiss noch keine sind. Bedenkt man die große Zahl von Professoren und akademisch qualifizierten Assistenten und Hilfskräften an der Frankfurter Universität, dann ist die Beteiligung am „March for Science“ sehr schwach, ja geradezu erbärmlich gewesen. Schon das hätte die Uni-Präsidentin nachdenklich stimmen und zu rhetorischer Zurückhaltung veranlassen müssen. Doch die Versuchung, mit demagogischem Vokabular billigen Beifall zu bekommen, war offenbar zu groß, um ihr widerstehen zu können.

    Zu Hochzeiten der Freitagsdemos in Deutschland nahmen Deutschlandweit 300.000 „Aktivisten“ teil.
    Nehmen wir einmal an das es alles Schüler waren.
    In Deutschland gibt es 10.500.000 Schüler, also haben gerade mal 2,86% (aufgerundet) aller Schüler teilgenommen.
    Rechnen wir dann noch die Grundschüler heraus, obwohl es auch schon bei den Grundschulen mit der Teilnahme am Schuleschwänzen losgeht, dann haben gerade mal 4 % aller Schüler an der bestbesuchten Freitagsdemo teilgenommen.

  7. Diese so genannten gebildeten Mensche rennen doch alle in ihr Verderben, sie begreifen einfach nicht, dass unser kleines Land nur ein „Fliegenschiss“ auf der Weltkarte ist wenn es darum geht Co² zu vermeiden.

  8. Naja, als Wirtschaftswissenschaftlerin weiss sie ja, dass die merkelanisch-EUropäische Schattenwirtschaft rund um den EU-Machterhalt, die Versorgung Versorgungssuchender und Wohlstandsumverteilung nach Arabien und Afrika jede Menge Geld braucht.

    Als Wirtschaftswissenschaftlerin weiss sie auch, dass Geld nicht auf den Bäumen wächst oder von Gott Marx vom Himmel geworfen wird, sondern hart arbeitenden Deutschen erst weggenommen werden muss.

    Als Wirtschaftswissenschaftlerin und Uni-Präsidentin weiss sie allerdings auch, dass eine Überbelastung der Steuer- und Arbeitsameisen zu Widerwillen und in Folge zu Verweigerung, Protesten und Aufständen führt.

    Und als Uni-Präsidentin und Merkel-EU-Parteipolitikerin weiss sie, dass man als Regierung das Wahl- und Zahlvolk bei Laune halten muss, sei es, je nach Möglichkeit, mit der Vorfreude auf Zuckerbrot oder der Angst vor dem Weltuntergang der Peitsche.

  9. Wenn ich schon höre das Leute das „Klima“ retten wollen. *Augenroll*
    Welches Klima und wie will man es denn retten ❓
    Klima bezeichnet man das Durchschnittswetter über einen Zeitraum von 30 Jahren.

    Letztes Jahr hatten wir 30 Grad, aktuell bollert die Heizung.

  10. Diese naiven SchafInnen von deutschen Wissenschaftlern zeigen, wie leicht sich Massen manipulieren können.

    95% dieser NaivlingInnen werden im ÖD nur befristet angestellt sein und nach 12 Jahren, so Anfang 40, durch das Bulmahn-Berufsverbot (spd, was sonst?) in Deutschland arbeitslos werden und die Wahl zwischen Harvard und Hartz IV haben. Aber anstelle an die eigene Zukunft zu denken, geht es gegen Trump und das Nazi-Gas CO2.

    Neulich bei TerraX gab es einen Bericht über Alexander von Humboldt, der auch schon den Klimawandel entdeckt haben soll. Dummerweise gab es damals weder Fabriken noch Verbrennungsmotoren aber schon Klimawandel. Interessant, oder?

    Vielleicht überschätzen wir den Einfluss des Nazi-Gases CO2? Hm?

  11. Wissenschaft ist ergebnisoffen, falsifizierbar und grundsätzlich KEIN politisches Heiditeiti, erst recht keine Mehrheitsentscheidung, auch wenn sie dazu seit jeher mißbraucht, eingespannt und verkauft wurde.

    Heute, 2019, muß die staatsvereinnahmte, staatsfinanzierte Wissenschaft dieselben Schlachten schlagen wie in der frühen Neuzeit um 1500. Brigitta Wolf, ein CDU-Apparatschik reinsten Wassers, die gerade an der Frankfurter Uni als Präsi geparkt wurde, ist dafür ein gutes Beispiel:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Birgitta_Wolff

    „March for Science“

    Wuhahahaha!

  12. Wer Zweifel am Klimawandel hat…?
    Keine Zweifel, kein Wandel, kein Wissen, keine Wissenschaft.
    Die sagen Wissenschaft, meinen aber Glauben, Ideologie.
    Eigentlich kein Thema, aber ob der systematischen Verdummung und Ausgrenzung: Feste drauf!

  13. Klima war gestern; jetzt kommt etwas viel Schlimmeres auf uns zu:

    OT

    Deutschland 1. 4.2019
    DAS ERDMAGNETFELD MACHT NICHT DAS, WAS GEOFORSCHER ERWARTET HATTEN
    Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.(1)
    Die Bundesregierung beschließt den „Europäischen Superparamagnetismus“ und legt aktuellen Maßnahmenkatalog vor.

    Das Erdmagnetfeld ist für das Leben auf der Erde außerordentlich wichtig, da es einen großen Schutzschild im All formt, der energiereiche elektrisch geladene Teilchen aus dem Kosmos abwehrt. Eine Quelle dieser Teilchen ist die Sonne, von der ein kontinuierlicher Teilchenstrom abfließt, der sogenannte Sonnenwind.(2)

    Intergalaktische Wissenschaftler warnen nun: Das Weltraumwetter in 2019 startet mit einem Magnetsturm, denn ein großes äquatoriales Koronales Loch ist im Begriff die Sonnenmitte zu überqueren und unser Weltraumwetter zu beeinflussen. Sein schneller Sonnenwindstrom wird erwartet. Das NOAA-Weltraumwetterprognosezentrum rechnen mit einem Magnetsturm.(3)

    Die Situation wurde jetzt von der Deutschen Regierung als sehr besorgniserregend eingestuft.

    Die Kanzlerin meinte auf der gestrigen Tagung zum Thema:
    „Das Magnetfeld ist für uns alle Neuland, und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen, unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen.
    Auch wenn keine geladene Partikelmassen kommen, sondern es kommen einzelne Protonen und Elektronen zu uns, so müssen wir die Situation ernst nehmen und dürfen keinesfalls zu den Magnet-Leugnern gehören!“ So die Kanzlerin in ihren Ausführungen.

    Wie der Regierungssprecher weiterhin mitteilte, würden nicht alle Gefahren genannt, da ein Teil dieser die Bevölkerung verunsichern würde, doch hat die Regierung von einer externen Beraterfirma folgendes feststellen lassen:
    – Der Wandel des Erdmagnetfeldes ist höchst gefährlich, unnatürlich und menschengemacht
    – vor allem von kolonialistischen, weißen, alten Männern („Magnetos“), die in Nationalstaaten leben und illegal Hufeisenmagnete im Schlafzimmerschrank verstecken
    – es besteht eine besondere Schuld Deutschlands aufgrund der großen, magnetfeldablenkenden Bauten der Nationalsozialisten (z.B. des in Nord-Südrichtung verlaufenden Atlantikwalls aus 10 Mio. Kubikmetern Stahlbeton)
    – die Konsequenzen, vor allem für Zugvögel, Bienen und magnetfühlige Menschen sind katastrophal. Die künstliche Intelligenz auf Festplatten und Kreditkarten ist gefährdet.

    Das Ziel, vom Ende her gedacht, so der Regierungssprecher, sei die Installation eines
    „Europäischen Superparamagnetismus“ zur Rettung des Erdmagnetfeldes.
    Denn so die Kanzlerin: „Scheitert das Erdmagnetfeld, scheitert die Orient-ierung!“

    Der Maasnahmenkatalog der Regierung wurde, wie jetzt erst bekannt gegeben, schon seit Monaten ausgearbeitet und umfasst kurz-bis mittelfristig folgende Punkte:
    – es wird ein Ministerium für Magnetismus, Erderwärmung und sonstiges Okkultes erschaffen
    – Paramagnetismus wird als Schulfach eingeführt (Paramagneten folgen in ihrer Magnetisierung dem äußeren Feld),
    – Gründung der Jugendorganisation „Ferromagnetische Dipole Jugend“ (FDJ) und zur Ausrichtung der Vorschulkinder :„Kleine Eisenspäne“
    – alle Schüler müssen montags (der Mond ist auch wichtig!) mit einem rot-grünen Kompass in der Hand gegen den Magnetwandel demonstrieren und Aufkleber „Sonnenwind? Nein danke“ verteilen
    -Pflicht-Übung für die Bevölkerung: es wird geübt, eine gebückte, knieende Haltung als Schutz vor den Sonnenwinden einzunehmen. Zunächst freitags, dann dann täglich eigentätig.
    -Veranstaltung von Rockkonzerten unter dem Motto: „Wir sind mehr abstoßend“
    – großzügige Unterstützung der Organisation „AntiFa raday“
    – ein Internet-Format zur Gleichausrichtung der Massen wird installiert: Die Spule
    – große Objekte aus Rheinmetall, wie die Bavaria auf der Theresienwiese, die Germania des Niederwalddenkmals, der Kaiser Wilhelm am Deutschen Eck, die Quadriga auf dem Brandenburger Tor, das Teutoburger Hermannsdenkmal, der Bremer Bismarck oder die Berliner Siegessäule werden sofort eingeschmolzen.
    – zu Symbolen der gemeinschaftlichen Europäischen Anstrengung werden der Eifel-Turm in Paris, in seiner Kompassnadelform, und das Atomium in Brüssel, als Kristallmodell des Eisens, erklärt
    – überall in Europa muss das Aufstellen von antiferromagnetischen Türmen (z.B. Minarette, Windkraftanlagen) gefördert werden. Ebenso wird jeder Marktplatz einen magnetisierenden senkrecht aufgestellten Schrott-Bus erhalten.
    – Mekka wird als geomagnetischer Mittelpunkt definiert, da hier das magnetische Moment induktiv durch linksdrehendes Umkreisen der Kabba verstärkt wird
    – rechtsdrehende Institutionen werden verboten
    – metallene Gipfelkreuze werden zu erdmagnetisch neutralen Halbmonden gebogen
    – auf Grund des hohen Eisengehaltes wird der Fleischverzehr nur am „Ironday“, Musik aus Magnet-Lautsprechern nur von Minaretten aus erlaubt
    – Alkoholdestillen und Spanferkelspieße sind illegal, das Führen langer Messer ist nur Magnetgläubigen („schon länger hier Führenden“) gestattet
    – der VT (Volks-Tesla) wird eingeführt,
    – die Firma Siemens muss die mit „Schummel-Software“ ausgestatteten Magnetresonanztomographen (MRT) nachrüsten, teilweise zurücknehmen und den Radiologen den Kaufpreis erstatten. Einer der letzten magnetfeldschädlichen nationalen Großkonzerne wird so vom Welt-Markt verschwinden.
    – um die Feinmagnetisierung am Nordpol zu reduzieren, wird die Weihnachtsstadt geleugnet, mit Strafzöllen belegt und die Post an den Nikolaus und das Christkind wird nicht mehr zugestellt
    – Kein Super-Gauß: alternativloser Ausstieg aus dem Nordlicht (mit Ausnahme des grünen Spektrums)
    – Einführung einer Magnet-Steuer
    – die Bundeswehr bekommt magnetneutrale Pappmachee-Panzer, sowie ein Antarktis-Mandat und wird komplett dorthin verlegt: „Die Ausrichtung Europas wir auch am Südpol verteidigt“
    – Geodynamische Massenmigration von Flachmagneten auf die nördliche Halbkugel sind maximal zu beschleunigen,
    – Eintrag eines dritten Poles (Multipolarität). Aber: neben dem Süd-, Nord- und Meinungsmono-Pol werden keine weiteren Pol*Innen als anziehend anerkannt.
    Die erste Reaktion der Pseudooppositionsparteien war zustimmend.
    Hier einige Stimmen:
    „Unser Land wird sich magnetisieren, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“
    „Wir brauchen jedenfalls eine nationale Magnetkraftanstrengung. Wir schaffen das, koste es auch unsere Wolle.“
    „Eine Situation wie am Ende der Kreidezeit kann, darf und soll sich nicht wiederholen!“
    (1)https://www.golem.de/news/magnetfeld-wenn-der-nordpol-wandern-geht-1902-138987.html
    (2)https://www.heise.de/newsticker/meldung/Magnetischer-Schutzschild-der-Erde-schwingt-wie-eine-Trommel-4309231.html
    (3)https://sonnen-sturm.info/weltraumwetter-2019-startet-stuermisch-5384

  14. An den Unis laufen doch die größten Fachidioten und Grünspinner herum!
    Die ganze Genderkacke, der Feminismus und der Klimairrsinn kommen z.b. auch von den US Unis.

  15. Reisewarnungen Konstanz! Extremhitze, Tornados und Tsunamis!

    An alle Reisebüros, Reiseveranstalter, Bus- und Bahnunternehmen, Geschäftsreisende und Touristen im In- und Ausland: Dringende Reisewarnung!

    Bitte streichen Sie sofort alle geplanten Reisen nach Konstanz am Bodensee! Die Stadt hat den Klimanotstand ausgerufen!

    Es drohen Hurrikane, Tornados, Tsunamis, Extremhitze, Wassermangel, Dürre und gefährliche Überschwemmungen, alles gleichzeitig und nacheinander. Dazu muss mit freilaufenden, psychisch Gestörten in allen Gassen und Ecken gerechnet werden.

    Konstanz, Mai 2019, Stadtverwaltung / Oberbürgermeister!

    https://rottweil.wordpress.com/2019/05/07/reisewarnungen-konstanz-extremhitze-tornados-und-tsunamis/

  16. Neues aus der Hauptstadt….

    Es ist kein Witz: Im Görlitzer Park wurden für Dealer nun feste Plätze markiert.

    „Drogendealer werden gebeten, ihre Plätze einzunehmen“, so oder ähnlich könnten künftig Ansagen im Görlitzer Park klingen. Darauf deutet zumindest die neueste Maßnahme zur Sicherung eines ordnungsgemäßen Betriebs in der Kreuzberger Grünanlage hin. Dazu wurden an einem der Eingänge mit Sprühfarbe Flächen markiert, auf denen sich mutmaßliche Dealer künftig aufhalten sollen. Nach einem Bericht der „RBB-Abendschau“ soll so eine direkte Konfrontation der Männer mit anderen Parkbesuchern, insbesondere Müttern mit kleinen Kindern, verhindert werden.

    Was genau es mit dieser Maßnahme auf sich hat, blieb am Mittwoch zunächst unklar. Ein Gespräch der Morgenpost mit Parkmanager Cengiz Demirci, der zuvor in der Abendschau für die neue Maßnahme geworben hatte, kam nicht zustande. Der Parkmanager sei zu Auskünften nicht befugt, teilte die Sprecherin des Bezirksamtes kurz und bündig mit, Anfragen seien schriftlich an die Pressestelle zu richten.

    https://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article217122507/Goerlitzer-Park-Berlin-Kreuzberg-Dealer-bekommen-Plaetze-zugewiesen.html#Echobox=1557312162

  17. @ Muna38 8. Mai 2019 at 16:02
    Diese so genannten gebildeten Mensche rennen doch alle in ihr Verderben, sie begreifen einfach nicht, dass unser kleines Land nur ein „Fliegenschiss“ auf der Weltkarte ist wenn es darum geht Co² zu vermeiden.
    —————————————————————————————————————————
    Dazu ein Bild (Deutschland paßt 85 mal inAfrika):
    https://mapfight.appspot.com/africa-vs-de/africa-germany-size-comparison

  18. Die Schüler sollen endlich mal lernen. Aber dann beschweren sie sich, weil die Matheprüfung für das Abitur zu schwer sein soll. Mit 4 Tagen in der Woche Schule reicht es nicht aus. Mathe und Naturwissenschaften sind gefragt, nichts anderes.

  19. DocTh 8. Mai 2019 at 16:09

    „Wie der Regierungssprecher weiterhin mitteilte, würden nicht alle Gefahren genannt, da ein Teil dieser die Bevölkerung verunsichern würde, doch hat die Regierung von einer externen Beraterfirma folgendes feststellen lassen:
    – Der Wandel des Erdmagnetfeldes ist höchst gefährlich, unnatürlich und menschengemacht
    – vor allem von kolonialistischen, weißen, alten Männern („Magnetos“), die in Nationalstaaten leben und illegal Hufeisenmagnete im Schlafzimmerschrank verstecken“

    köstlich!

  20. @ Heisenberg73 8. Mai 2019 at 16:11

    Der massive Unterschied ist, Studenten an US- Unis müssen ihr Studium selbst durchfinanzieren. Sie bekommen es nicht vom Steuerzahler bezahlt, anders als hier!

    USA ist eine Leistungsgesellschaft, da werden sich viele für weniger brotlose Studienfächer entscheiden.

  21. @ AlterMann 8. Mai 2019 at 16:13

    So ist es. Ersteinmal müssen die Hauptverursacher sich bewegen. Das sind Länder wie USA, China, Kanada usw. Wenn ein kleines Land wie Deutschland, seine Emissionen reduziert, merkt es niemand. Deutschland ist ein Mückenschiss auf der Erde.

  22. Finde den Fehler:

    Svante August Arrhenius ; * 19. Februar 1859 auf Gut Wik bei Uppsala; † 2. Oktober 1927 in Stockholm) war ein schwedischer Physiker und Chemiker. 1903 erhielt er den Nobelpreis für Chemie. Er wies nach, dass in Wasser gelöste Salze als Ionen vorliegen. Die Salze zerfallen im Wasser vielfach nicht vollständig in Ionen, sondern nur – abhängig von der Konzentration – zu einem bestimmten Prozentsatz; Arrhenius prägte hierfür das Wort Aktivitätskoeffizient.
    ➡ Arrhenius sagte 1908 erstmals – wegen des Ausstoßes von Kohlendioxid durch die Zivilisation – eine globale Erwärmung voraus.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Svante_Arrhenius

    Gretas Vorfahre erhielt Nobelpreis!

    Denn in ihrer Familiengeschichte gibt es auch einen Vorreiter der Klimawissenschaft. Genau ein Jahrhundert, bevor Greta zur Welt kam, gewann ihr Vorfahr, der bekannte Wissenschaftler ➡ Svante Arrhenius als erster Schwede den Nobelpreis für Chemie. Arrhenius war es, der die Prinzipien des Treibhauseffektes entdeckte: Er beschrieb schon 1896, dass menschengemachte CO2-Emissionen gross genug seien, eine globale Erwärmung zu verursachen.

    https://www.blick.ch/news/ausland/der-famose-thunberg-clan-gretas-vorfahre-erhielt-nobelpreis-id15138537.html

  23. @ DocTh 8. Mai 2019 at 16:09

    Klima war gestern; jetzt kommt etwas viel Schlimmeres auf uns zu:

    OT

    Deutschland 1. 4.2019
    DAS ERDMAGNETFELD MACHT NICHT DAS, WAS GEOFORSCHER ERWARTET HATTEN

    April, April – ne?

  24. @ Freya- 8. Mai 2019 at 16:15

    In Deutschland ist das Studium an staatlichen Hochschulen kostenlos. So einen Luxus bieten nur wenige Länder. Woanders bezahlt man da extrem hohe Studiengebühren. Für Ausländer sind diese meist noch viel höher.

  25. „Wissenschaft“

    Bolschewiki übertrifft sich beim Gehudel auf den Agitpropnik Harald Lesch selbst – ein wunderbares Lehrstück zum Thema „Wissenschaft ist das, was per politisch erwünscht ist und sein soll“/“unwissenschaftlich“ ist alles, was die Politik nicht haben will.“

    2016 setzte sich Lesch mit den Aussagen der Alternative für Deutschland, die in ihrem Wahlprogramm die menschengemachte globale Erwärmung leugnete, auseinander und widerlegte deren Aussagen. Daraufhin erhielt er Hassmails von AfD-Anhängern, zudem beschwerten diese sich bei der Ludwig-Maximilians-Universität München, an der Lesch als Professor lehrt. Besonders stark attackiert wurde Lesch von Vertretern des Klimaleugnervereins EIKE, der gegen Klimaschutz kämpft. Lesch reagierte mit einer Terra-X-Folge über die Psychologie des Hasses, in der er die Motivation hinter solchen Angriffen ergründete.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Lesch

  26. Habe heute ein Wahlplakat der Grönen mit Anal Lena gesehen, auf dem stand :

    „Wer die Welt retten will, fängt mit diesem Kontinent an. “

    Geht es nicht etwas größer, liebe Grönen ?

    z.B.

    „Wer das Sonnensystem retten will, der fängt mit diesem Planeten an. “

    oder

    “ Wer das Universum retten will, der fängt mit diesem Sonnensystem an. “

    Nichts ist unmöglich ( Toyota), die Grünen !

  27. @ isabela1 8. Mai 2019 at 16:21

    Wer die Umwelt retten will, fängt mit den schlimmsten Dreckschleudern an.

  28. DocTh 8. Mai 2019 at 16:09

    – Weltraumwetter –

    Ich höre schon die Hüpflinge zwischen 12 und 92 wie üblich dümmlich zetern: „Wetter ist nicht Klima!“

    DBDDHKP.

  29. Als Bankkauffrau und studierte Geschwätzwissenschaftlerin hat Frau Wolff von Klima soviel Ahnung wie eine Kuh von einer Mozart-Partitur. Also: Schuster bleib bei deinem leisten oder treffender: Wenn man von etwas keine Ahnung hat, sollte man die große Klappe halten. Falls sie sich aber wider Erwarten für kompetent in Klimafragen hält, dann soll sie doch bitte den wissenschaftlichen Beweis liefern, dass der Klimawandel nicht von der Sonne oder der Natur sondern vom Menschen verursacht wird.

  30. Wenigstens hat man den „Schülern“ auf dem Foto einreden können, die Bierflaschen hinter sich zu stellen und mit der nächsten Kippe zu warten, bis der FAZ-Schmierling den Auslöser drückte. Ja, so ein schul- jedoch nicht hetzfreier Freitag will eben auch gemeistert werden !

  31. Wer anzweifelt, dass der Klimawandel menschengemacht ist, leugnet, dass es überhaupt einen Klimawandel, ja sogar Klima ansich gibt.
    Und wer die EU kritisch bewertet, hasst Europa.
    Wer eine mainstreamentgegengesetzte Meinung zur Einwanderungspolitik hat, will die Demokratie abschaffen.
    Wer sagt, es gebe zwei Geschlechter, ist ein Menschenfeind.

    Alles nur noch ballaballa. https://m.youtube.com/watch?v=I0884U0CD2Y

  32. Babieca 8. Mai 2019 at 16:07
    Wissenschaft ist ergebnisoffen, falsifizierbar und grundsätzlich KEIN politisches Heiditeiti, erst recht keine Mehrheitsentscheidung, auch wenn sie dazu seit jeher mißbraucht, eingespannt und verkauft wurde.

    Heute, 2019, muß die staatsvereinnahmte, staatsfinanzierte Wissenschaft dieselben Schlachten schlagen wie in der frühen Neuzeit um 1500. Brigitta Wolf, ein CDU-Apparatschik reinsten Wassers, die gerade an der Frankfurter Uni als Präsi geparkt wurde, ist dafür ein gutes Beispiel:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Birgitta_Wolff

    „March for Science“

    Wuhahahaha!

    Diese JWG-Uni-Laber-Trulla ist doch kürzlich schon mal auffällig geworden:
    http://www.pi-news.net/2019/03/uni-frankfurt-loescht-unliebsamen-professor-aus-vorlesungsverzeichnis/

  33. @ Auf1000 8. Mai 2019 at 16:12

    Neues aus der Hauptstadt….

    Es ist kein Witz: Im Görlitzer Park wurden für Dealer nun feste Plätze markiert.

    „Drogendealer werden gebeten, ihre Plätze einzunehmen“, so oder ähnlich könnten künftig Ansagen im Görlitzer Park klingen. Darauf deutet zumindest die neueste Maßnahme zur Sicherung eines ordnungsgemäßen Betriebs in der Kreuzberger Grünanlage hin. Dazu wurden an einem der Eingänge mit Sprühfarbe Flächen markiert, auf denen sich mutmaßliche Dealer künftig aufhalten sollen. Nach einem Bericht der „RBB-Abendschau“ soll so eine direkte Konfrontation der Männer mit anderen Parkbesuchern, insbesondere Müttern mit kleinen Kindern, verhindert werden.

    Was genau es mit dieser Maßnahme auf sich hat, blieb am Mittwoch zunächst unklar. Ein Gespräch der Morgenpost mit Parkmanager Cengiz Demirci, der zuvor in der Abendschau für die neue Maßnahme geworben hatte, kam nicht zustande. Der Parkmanager sei zu Auskünften nicht befugt, teilte die Sprecherin des Bezirksamtes kurz und bündig mit, Anfragen seien schriftlich an die Pressestelle zu richten.

    https://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article217122507/Goerlitzer-Park-Berlin-Kreuzberg-Dealer-bekommen-Plaetze-zugewiesen.html#Echobox=1557312162
    ————-

    Wieder mal ein absurder, rotgrüner Schwachsinn. Die Dealer werden sich ganz bestimmt dort aufhalten, damit die Polizei nicht mehr soviel zu laufen hat. LOL

  34. Diese ganze sch… klima hysterie ist nur da um ab zu lenken vom asyl\fluchtlings mord und Totschlag drama, und naturlich pures finazieller gewinn von Gretha s eltern und familie/hintermanner.

    Ubrigens Gretha , erklar mir mal warum die 1000 grad Erdhitze auf 5 km Tiefe und wahsinns kraft der Meeres stromungen (ebbe/flut) nicht genutzt werden ?

    Schonen tag noch.

  35. Das linksgrüne Klimageschmeiß mit Greta Thunfisch an der Spitze ist einen wissenschaftlichen Nachweis für Temperaturveränderungen mit allen Parametern schuldig!

    40 ppm CO2 durch fossilen Abbrand von Menschen sollen für 2 Grad Celsius Temperaturanstieg wirksam sein?

    Das glaubt doch nur jemand, der seine Hose mit der Kneifzange anzieht!

    Donald Trump, die AfD und sehr viele andere Menschen glauben das auch nicht!

    Ich selber natürlich auch nicht!

  36. ++ „Oh nein, nicht noch eine!“: Wenn Gebärende einfach weggeschickt werden ++

    Vor dem Kreißsaal abgewiesen, Hebammen am Limit, keine Übersicht über Behandlungsfehler – ein Kind auf die Welt zu bringen, ist in Deutschland zum Risiko geworden.

    Die Lage in der Geburtshilfe stellt sich desaströs dar und das mehrheitlich zu Lasten der Frauen und ihrer ungeborenen Kinder. Seit 1991 wurden 40 Prozent der Geburtsstationen in Deutschland geschlossen. Zwischen 600 bis 800 Geburten pro Jahr muss eine Klinik im Jahr vorweisen, um wirtschaftlich zu arbeiten. Das Personal im Kreißsaal ist oft heillos überlastet, denn die Hebammen müssen mehrere werdende Mütter gleichzeitig betreuen.

    Keine Statistik erfasst die dabei zwangsläufig auftretenden Behandlungsfehler. In einer Umfrage unter 950 Hebammen und Ärzten gaben zwei Drittel an, „mehrfach Erfahrungen mit einem vermuteten oder tatsächlichen Geburtsschaden“ gemacht zu haben. Als Ursache wurden Überlastung und Zeitverzögerungen genannt. Draußen an der Pforte ist die Lage ebenfalls angespannt. Frauen mit Wehen werden abgewiesen. Einige Geburten fanden so schon auf dem Parkplatz statt. Und die Hebammen? Sie werden immer weniger, ächzen unter einer Haftpflichtprämie von 7.639 Euro jährlich (zum Vergleich: 30,68 Euro im Jahr 1981).

    Kinder sind unsere Zukunft. Als AfD setzen wir uns seit Beginn nicht nur für eine familienfreundliche Politik mit vielfältiger Förderung ein, sondern auch für mehr Hebammen. Viele sehen sich in ihrer Existenz bedroht, weil sie die hohen Prämien für ihre Berufshaftpflicht kaum noch erwirtschaften können. Die persönliche und individuelle Betreuung schwangerer Frauen durch eine Hebamme ihres Vertrauens ist für viele Frauen eine große Erleichterung und Hilfe nicht nur während der Geburt, sondern auch in der Geburtsvorbereitung und der Nachsorge für Mutter und Kind. Wo kommen wir hin, wenn unsere Frauen auf dem Parkplatz gebären müssen?

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  37. Valis65: Görlitzer Park Berlin, der Parkmanager, ein Türke will Arbeitserlaubnisse für Drogendealer. Kein Deutsch, IQ unter dem Gefrierpunkt, keine Ausbildung, mehrheitlich Analphabeten oder Schule bis zur 4. Klasse, arbeiten können die nur als Drogendealer was sonst?? !!

  38. Diese HIRNVERBRANNTEN MEDIENGEILEN FIGUREN sollten doch mal richtig abgestraft werden. Typisch LINKS GRÜN, nichts im Schädel. Da wird wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben. Mal sehen, wieviel darauf anspringen und auf den Marktplätzen stehen. Einfach nur noch INDOKTRINIERTE und INSTRUMENTALISIERTE dumme Personen. Die ZWANGSFINANZIERTEN Staatsmedien machen das noch mit.

  39. Joppop: es gibt Gezeitenkraftwerke aber dazu braucht es entsprechende natürliche Gegebenheiten wie in den Niederlanden, dort gibt es so etwas. Auch Erdwärme kann verwendet werden und wird verwendet aber auch da muss dazu alles stimmen. Man kann nicht überall einfach ein Loch bohren und die Erdwärme verwenden. Das hat man in einem Ort in BW gemacht und dabei eine Gipsschicht durchbohrt, jetzt hebt es den ganzen Ort hoch und die Gebäude reißen weil der Gips sich mit Wasser vollsaugt. Also erst mal informieren bevor man so einen Schmarrn schreibt

  40. Valis65 8. Mai 2019 at 16:45
    @ Auf1000 8. Mai 2019 at 16:12
    Neues aus der Hauptstadt…. Es ist kein Witz: Im Görlitzer Park wurden für Dealer nun feste Plätze markiert.

    In Köln ist das der Ebertplatz. Abends keine Beleuchtung, die Dealer könnten erkannt werden. Ach nein, da fliegen besondere Fledermäuse, deswegen ist das so.
    Politiker auf allen Ebenen gehören ganz einfach ausgetauscht und auf Linie gebracht. Das muss aber der Wähler machen. Wir werden weiterhin auf (von) allen Ebenen belogen, betrogen und verarscht.

  41. grad mal 200 teilnehmer ?

    da schafft die rot-grün versiffte provinzstand göttingen mehr…

    das waren so wohl um die 500….

    der marsch vom marktplatz zum campus, wo ganz viele infostände standen…

    auch mit dabei: schüler, die um unterschriften baten…

    aber am nächsten samstag ist da wieder demo

    Erste „Silent Climate Parade“ in Göttingen

    https://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Getanzte-Demonstration-Erste-Silent-Climate-Parade-in-Goettingen

  42. @ Freya- 8. Mai 2019 at 16:15

    Der massive Unterschied ist, Studenten an US- Unis müssen ihr Studium selbst durchfinanzieren.

    Sie müssen sich dafür – teilweise ruiniös – verschulden. (Es sei denn sie können sehr gut Football spielen).

    Sie bekommen es nicht vom Steuerzahler bezahlt, anders als hier!

    Auch viele deutsche Studenten müssen sich verschulden, allerdings (noch) nicht in dem Ausmaß wie in den USA.

    USA ist eine Leistungsgesellschaft, da werden sich viele für weniger brotlose Studienfächer entscheiden.

    Nun, der Handelsbilanzüberschuss Deutschlands gegenüber der USA betrug 2018 50 Milliarden Euro. Das heißt: Jeden Tag liefern die brotlose Fächer studierenden Deutschen den USA für 137 Millionen Euro MEHR Waren und Dienstleistungen, als sie aus dieser Leistungsgesellschaft importieren.

  43. Vortrag Prof. Dr. Werner Kirstein:
    Der POLITOGENE (sic!) Klimawandel! Thema Welt-Klimaschwankungen als Propagandamittel der Lückenpresse, „auserwählte“ Statistiken und Profitquelle der IPCC, der WMO, der Weltklimabank und der EU (Klimaprogramme):

    https://www.youtube.com/watch?v=zT5MR8SEvyc

    Sehr informativ!

  44. Kurzvita
    https://www.uni-frankfurt.de/36994074/Pr%C3%A4sidentin_der_Goethe_Universit%C3%A4t

    „Geschwätzwissenschaft“, wie das hier ein Kommentator schrieb, hat die Frau zwar nicht stuzdiert, aber daß sie keine Ahnung hat vom Klimawandel, das geht aus ihrem Lebenslauf hervor. Auf dem Boden der Wissenschaft bleibt sie nicht, und kriminell wird es, wenn sie von „Klima-Leugnern“ redet. Erstens mißbraucht sie den Anklang an „Holocaust-Leugner“, und zweitens diffamiert sie diejenigen zweifach, die durch ihre wissenschaftlichen Untersuchungen zu einem anderen Ergebnis kommen. Die bezichtigt sie dessen, daß sie den Klimawandel abstreiten, und ersatzweise, sollten sie den nicht „leugnen“, daß sie abstreiten, er wäre von Menschen gemacht.

    Diese Frau, die schon vom Foto her als Grüne zu erkennen ist, vergreift sich an Wissensgebieten anderer, um ihrer Ideologie zu frönen. Ich würde ihre Empörung gern sehen, wenn einer das auf ihrem Gebiet machte.

    Sie beleidigt ihre Kollegen sowie deren und ihre Wissenschaft; denn man kann jetzt ermessen, wie sie die Bereiche internationales Management, Personalökonomik und Unternehmensorganisation verbiegt, um sie ihrer Ideologie anzupassen.

    Armes Deutschland, es steigt auf der Rangliste der Exzellenz jedes Jahr um einige Sprossen ab!

  45. Da man nicht immer auf der Höhe der Klima-Gretel Thunberg sein kann, wird schon wieder eine neue Kuh durchs Dorf getrieben: das Sterben der Arten. Auch da wird es wie beim Klimawandel wenige Wissenschaftler geben, die davon Ahnung haben, aber die demonstrierenden Schüler können am Freitag damit gleich weitermachen. Man kann es verbinden, man kann aber auch einen anderen Wochentag dafür ansetzen. Vielleicht Montag?

  46. Das perfide an dem Begriff Klimawandel-Leugner ist,daß der Klimawandel,
    vom Menschen verursacht wurde.
    Ich beobachte auch schon seit einigen Jahren,daß sich das Klima verschoben hat,
    in den vergangenen Jahren war es zu Weihnachten oft relativ warm und zu Ostern schneite es.
    Dies dem Menschen zwangsläufig in die Schuhe zu schieben,ist vollkommener Blödsinn!
    Es hat schon immer, und es wird auch immer zu Klimaveränderungen kommen.n
    Eine davon hat,z.b. dafür gesorgt, daß durch den Ausstoß von CO² über Vulkanaktivitäten,
    es zu einer Erderwärmung kam, die 3000 Meter Eis,mit der der gesamte Planet überzogen war,
    zum Schmelzen brachts, anderenfalls gäbe es uns alle nicht.
    Das Klima verändert sich,nur die Dummheit der Menschen,hat wohl den weitaus größeren
    Unveränderlichkeits Faktor…
    Aber,nun ja, eigentlich ist das keine Dummheit,nein, es sind schlaue Menschen am Werk,
    die mit ganz normalen Abweichungen,eine Menge an Kohle,Zaster,Mones,generieren können,
    und wie man aus Politikers Mund ja weiss,je größer die Krise ist,desto eher sind Gesetzte durchsetzbar!
    Also in diesem Sinne,an die Naivlinge,in dieser Bevölkerung,Portemonnaie auf,zahlen und fröhlich sein.
    Ihr rettet eure Kinder,und Urenkel,aber irgendwie,komme ich von dem Bild nicht los, daß sich die
    übernächste Generation an den Kopf packt und nur Mitleidvoll lächelt,über soviel,Staatlich,verordnete
    Dummheit…

  47. Wirtschaftswissenschaftler ah eine weibliche Geschwätzwissenschaftlerin, bzw. unverantwortliche Schwätzerin, sowas ist mittlerweile allgemein bekannt. Hauptsache sich irgendwie produzieren und Unrat Sabbern und der Allgemeinheit damit die Zeit klauen. Nein danke!!! Diese dumme Frau ist offensichtlich zu dumm zu erkennen, dass Sie sich damit lächerlich macht.
    Bezüglich des Verstehens des komplexen Klimas muss man vertiefter Wissenschaftler der Mathematik, insbesondere Thermodynamik ohne Ende, Physik, Chaostheorie, Klima sein, sowie entsprechend komplexe Computerprogramme anwenden, oder neu oder erweitert programmieren zu können, um klimatische Vorgänge vorab simulieren zu können auf Großrechnern. Hat die UNO sowas bislang auf die Beine gestellt???
    Allerdings gibt es bislang offensichtlich noch nicht solche Allround Spezialisten oder Programme um das Klimaverhalten viel zutreffender zu verstehen!!! Einmal sei es das vermehrte CO2 obwohl dies von den Pflanzen wieder aufgenommen werden soll, dann der Golfstrom, oder El Nino, oder Jet Streams, oder die Milliarden Überbevölkerung, oder alles zusammen. Die Erde ist ein kleines System und kann nicht dutzende Milliarden Menschen verkraften.
    Die Uno müsste ergo die 1 Kind Ehe verordnen, Ihr Grüninnensekte!!!

  48. Wer erinnert sich noch an das tödliche Ozonloch? Oder das ebenso tödliche Waldsterben? Auch damals vor Jahrzehnten fanden die linksgrünen Weltuntergangspropheten genügend Wissenschaftler, die gerne bekannt werden wollten und den gewünschten Blödsinn verzapften. Und heute wird den Völkern das Märchen vom ‚menschgemachten‘ Klimawandel erzählt. Wieder springen willfährige Wisschenschaftler -offizielle und selbsternannte- auf den Zug auf und erzählen faustdicke Lügen in gläubige Kinderaugen. Es ist das einzige Politikmodell, das die Linksgrünen haben: Angst verbreiten.

    Der Klimawandel findet statt – mit oder ohne uns Menschen. Da können sie noch so ergriffen zu ihrer heiligen Greta beten. Auch die wird ihn nicht eine Sekunde lang aufhalten. Zum Glück laufen diese Veränderungen so langsam ab, das die Menschen Zeit genug haben werden sich darauf einzustellen. Zumindest die, deren Verstand noch klar ist.

  49. nach dem Goethe aus Frankfurt (M) verschwunden war, war wohl der größere Teil der Weisheit auch mit weg. Auch wenn heute eine Uni seinen Namen trägt, (ist außer Geld) nicht mehr viel Erstrebenswertes dort zu finden. Gab es nicht mal die unheilsvollen Lehren der sogenannten „Frankfurter Schule“? Die wirken bis heute nach. Man sehe sich die Bewohnerstruktur an! Von dort wird wohl nicht mehr viel Brauchbares kommen.

  50. Das linksgrüne Klima an der Uni Frankfurt ist zu 100% von Menschen gemacht. Das ist settled sience.

  51. das Klima hat sich nach meinen Beobachtugen eindeutig geändert – während hier vor 40 Jahren von Oktober bis Februar – März alles fest im Griff des Winters war, hat sich das inzw. beruhigt.
    Die Winter sind inzw. viel milder, oft Schneearm – aber ist das schlimm ?
    Vermutlich gibt es Nachteile aber ich sehe auch Vorteile:
    Weniger Schnee – Kälte = weniger heizen
    weniger Einsatz von Streusalz und Räumfahrzeugen
    weniger Unfälle – Tote wgn. Schnee
    weniger Belastung der Fzg. durch Nässe & Salz

  52. angeblich sind seit der industr. Revol. 78% der Wälder verschwunden.
    die zubetonieren Städte, die über den Tag die Hitze spreichern – ein Hausdach soll bis zu 50 Grad warm werden, das alles hat keine Auswirkung, nur das Auto ?
    Warum war es früher wärmer – warum mal kälter ?

  53. In den linken Talkshows von ARD und ZDF ist es beliebt, Fake-News mit einer Studie zu verbreiten die besagt, dass 97 Prozent der Wissenschaftler den Klimawandel für menschengemacht halten. Tatsächlich wollen sich laut dieser Studie aber die erschlagende Mehrheit von 66 Prozent (!!) der Wissenschaftler bezüglich des menschlichen Einflusses auf das Klima nicht festlegen:
    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/03/28/studien-der-97-prozent-mythos/

    Ich habe diese Fake-News schon öfter im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gehört, deshalb sollte die AfD bei nächster Gelegenheit die Verbreiter mit ihren Fake-News öffentlich konfrontieren.

  54. demnächst verteilt das BAMF auch Diplome und Doktortitel nach „Gesichtsprüfung“ und Inanscheinnahme.

  55. Es ist strafbar den Holocaust zu leugnen. Es ist glaube ich schon strafbar darüber Fragen zu stellen, die Zahl anzuzweifeln oder Belege dafür zu verlangen. Mal sehen, ob es bald auch strafbar wird den Klimawandel zu leugnen oder Fragen dazu stellen, zu zweifeln oder Belege dafür zu verlangen.

  56. @Tormentor 8. Mai 2019 at 19:41

    „angeblich sind seit der industr. Revol. 78% der Wälder verschwunden.“

    In Deutschland soll die Bedeckung mit Wald seither eher zugenommen haben.
    Vermutlich wohl, weil weniger Holzkohle in Meilern hergestellt werden musste (Steinkohle) und ach-so-böse Düngemittel für höhere Erträge auf weniger Fläche sorgten.
    Den größten Kahlschlag sollen ja eh die Seefahrer verzapft haben, von Phöniziern über Griechen, Römer, Wikinger bis hin die Neuzeit. Abholzung für Schiffbau, darum sei das dort jetzt so kahl – klingt plausibel.

    „die zubetonieren Städte, die über den Tag die Hitze spreichern – ein Hausdach soll bis zu 50 Grad warm werden, das alles hat keine Auswirkung, nur das Auto ?“

    50°C werden auf schwarzem Dach locker erreicht. Ob es für ein Spiegelei langt, hab ich nie ausprobiert, würde mich aber kaum erstaunen. Doch völlig klar, daß das die Umgebung aufheizt, die erwärmte Luft ist ja in Bewegung, kommt auch nach unten. Und nimmt den ganzen Staub gleich mit, es ist ja „staubtrocken“ auf so einem Dach.
    Sinnvoll wären Dachbegrünungen und vor allem Brachflächen/Parks im Stadtbereich, gern kleinteilig.
    Aber da kommen da ja gleich „Grüne“ und wollen alles zugebaut haben, damit Afrika dort wohnen kann.

    „Warum war es früher wärmer – warum mal kälter ?“

    Weil die Saurier und die Neandertaler nicht am Freitag für das Klima hüpften – warum sonst?

  57. Hübner hat sich mit diesem Artikel als absolut ahnungslos, wenn nicht sogar dumm geoutet, wenn er behauptet, in den Wirtschaftswissenschaften ginge es nicht streng wissenschaftlich zu.

  58. Thomas Muentzer 9. Mai 2019 at 06:21

    Haben Sie schon mal davon gehört, dass sich Wissenschaftler kaufen lassen?

Comments are closed.