"Querfront" und "Blick nach links" - zwei lesenswerte Lektüren von Benedikt Kaiser zur augenblicklichen politischen Situation.

Man kann es drehen und wenden wie man will. Das Volk Thüringens hat nicht – wie es heißt – eine linke Mehrheit gebracht. Und das Volk Thüringens will – leider – auch nicht unbedingt eine CDU und AfD in der gemeinsamen Regierung.

Wenn man nur nach den abgegebenen Stimmen geht … Dann will das Volk zwischen Erfurt und Jena, Suhl und Nordhausen eine rot-blaue Regierung. Eine rot-blaue was? Ja, tatsächlich haben fast zwei Drittel aller Thüringer, die zur Wahl gingen, ein Tandem aus Linkspartei und AfD gewählt!

Natürlich: Eine Koalition aus Linken und Rechten wird es nicht geben. Das wäre für beide Seiten nicht vorstellbar. Aber dennoch ist es interessant und aufschlussreich, weil Deutschlands geografisch zentrales Bundesland damit einen europäischen Trend nachholt, den wir alle noch nicht kennen und der da heißt: „Querfront“.

Benedikt Kaiser hat das in einem Band mit entsprechendem Titel, also „Querfront“, vorausgesagt. Der Redakteur der konservativen Zeitschrift „Sezession“ von Götz Kubitschek untersuchte verschiedene historische und aktuelle Beispiele von Links-Rechts-Vereinigungen oder Links-Rechts-Konstellationen. Er stellte die These auf, dass dies nach und nach ein Modell für verschiedene Regionen werden würde, weil die Wähler sich in Krisenzeiten neu orientieren, wie wir uns das noch gar nicht vorstellen können.

Wie konkret er die alten Entwicklungen analysierte und neue Entwicklungen voraussagte: Das überrascht in aller Deutlichkeit und macht den Band so lesenswert. Deshalb ist das Buch bereits in dritter Auflage vorrätig und wird nach der Thüringen-Wahl besonders gerne aufgeschlagen, um die unkonventionelle Situation besser verstehen zu können.

Verstehen – das bringt einem zum „Partner-Band“ von „Querfront“, nämlich Kaisers lobenswerter Textsammlung „Blick nach links“. Was haben Bodo Ramelow, Sahra Wagenknecht und Katja Kipping noch gemeinsam? Wie kann man sie einordnen? Wie kann man sie dann politisch bekämpfen? Welche ideologischen Wurzeln haben die linken Aushängeschilder? Wo sind argumentativ ihre offenen Flanken?

All diese Fragen klärt Benedikt Kaiser – und spart uns Lesern damit die recht unerfreuliche Bemühung, linke Politiker und linke Autoren zu lesen und zu analysieren. Eine verdienstvolle Arbeit, die nunmal von Irgendjemandem gemacht werden muss und die gefördert werden sollte – denn dass 31 Prozent der Linkspartei mindestens 30 Prozent zu viel sind: Darüber dürfte rechts der Mitte Einigkeit herrschen. Aber mit bloßer Linkenbeschimpfung wird sich nichts ändern. Das gibt zu denken.

Bestellinformationen:

» Benedikt Kaiser: „Querfront“ – hier bestellen
» Benedikt Kaiser: „Blick nach links“ – hier bestellen

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Ein Buch über den Rammelow werde ich nicht bestellen. Auch nicht bei dem guten Verlag.

    Von Scheil habe ich was gekauft, auch aus dem guten Verlag.

  2. Aber wir als AfD müssen aufpassen : käme einer auf die Idee, eine AfD Minderheitsregierung….. Wir schauten blöd aus der Wäsche…
    Also, welche Initiative sollten wir jetzt verfolgen? Ich selbst bin grad bisserl ratlos..

  3. ist eigentlich gar nicht so abwegig,wenn beide Seiten einige Extreme abräumten.
    Die linke den „Internationalismus“ und die Menschenbegückung durch Marx und Lenin und sich stattdessen direkt um Gerechtigkeit vor Ort bei den eigenen Bürgern kümmern würde(und BÜRGER meint explizit Staatsangehörige und geborene deutscher Abstammung)
    und die rechte zumindest fast Alle europaeisch-stämmigen als Verwandte akzeptieren würde(wobei es da natürlich Problemfälle gibt)

    es war zb Hitler,der die Unternehmensdividenden extrem reduzierte,weiss heute nur keiner mehr….
    auch den Arbeiterkampftag hat er eingeführt.

    wenn beide Richtungen(ohne die Neocons, die sich auch „rechts“ nennen,aber nicht sind) auf kleinste Nenner einigen könnten, ginge das sogar auf.

    NUR, mit marxistisch verblendeten Wolkenkuckucks-Gesellschaftszerstörern klappt das im Leben nicht

  4. Sind linke Parteien in Europa eigentlich auch so inländerfeindlich wie in Deutschland oder ist das ein spezifisch deutsches Phänomen?

  5. Heisenberg73 29. Oktober 2019 at 18:35
    Sind linke Parteien in Europa eigentlich auch so inländerfeindlich wie in Deutschland oder ist das ein spezifisch deutsches Phänomen?
    ———————————————————————————————————————————————————————-
    Nein 😉 bei uns in Österreich das selbe Trauerspiel…..

  6. .
    .
    Koalition zwischen AfD und CDU wäre das Einzig richtige.
    .
    AfD kümmert sich dann um die Innere Sicherheit, was die anderen Parteien nicht können oder wollen..

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Nach Wahlschlappe
    .
    CDU-Abgeordneter will Koalition
    .
    mit AfD nicht ausschließen

    .
    ERFURT. Nach dem Wahldebakel der CDU bei der Landtagswahl in Thüringen gibt es erste Stimmen aus der Union, die eine Zusammenarbeit mit der AfD ins Spiel bringen. Nach dem Wahlergebnis müßten alle Optionen geprüft werden, forderte der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU im Thüringer Landtag, Michael Heym, laut dem MDR. „Rechnerisch reicht es für ein Bündnis aus AfD, CDU und FDP. Ich finde, das sollte man nicht von vornherein ausschließen.“
    .
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/cdu-abgeordneter-will-koalition-mit-afd-nicht-ausschliessen/

  7. Wir sollten GENAU SO RECHTSTREU wie die Linken sein, genau so friedlich wie die Antifa, genau so nett und friedlich wie türkisch-arabisch-afrikanische Steinzeitliehaber.

    Dann – und nur dann – werden wir den uns erklärten Krieg gewinnen.

    Saudumm, wenn man unbewaffnet zu einer Schießerei kommt.

    Die wichtigste Waffe ist der Kopf. Und unsere Unberechenbarkeit. Und Entschlossenheit.

    https://www.youtube.com/watch?v=M75KWdc3jcI

  8. https://www.youtube.com/watch?v=M75KWdc3jcI

    Für Mühlheim gilt auch – wir müssten viel stärker hinter den Linien kämpfen.

    Mit allen (!!!) Mitteln, mit denen unsere Feinde auch kämpfen.

    Widerlich, dieser untergehende Staat, der all das zulässt, der all das finanziert, diesem linksradikalen Bodensatz an Unis und Hochschulen und Schulen und Sonderschulen einen Rückzugs- und Organisationsraum bietet.

    Widerwärtig.

    https://www.youtube.com/watch?v=M75KWdc3jcI

  9. Buchwerbung, in Ordnung, muss deshalb ja kein Unsinn drin stehen.

    Die auf den ersten Blick absurde Idee einer Koalition zwischen SED ff und AFD muss schon ein wenig näher betrachtet werden.

    Lassen wir mal die Mauermörder und Stasi-Spitzel einen Augenblick beiseite, ohne zu vergessen, dass es sie gibt, wir können ja am Ende auf sie zurück kommen.

    Eine wichtige Übereinstimmung beider Parteien ist die nicht transatlantische Ausrichtung. Das ist nicht gerade ein unwichtiges Detail, sondern unterscheidet sie vom gesamten Rest der Altparteien. Eng damit verbunden ist logischerweise eine Skepsis gegenüber NATO, EU, Euro und Offenheit gegenüber Russland. Auslandseinsätze der Bundeswehr in aller Welt lehnt die Linke generell ab, konsequenter als die AFD. Sie lehnt die BW allerdings fast komplett ab, auch das muss festgehalten werden. In der Haltung zur Flüchtlingspolitik ist die Linke gespalten, die vernünftigen Stimmen wie Lafontaine und Wagenknecht haben vorläufig gegen Kipping und Konsorten den Kürzeren gezogen. Das muss aber nicht endgültig sein, die Linke wird sehr darüber nachdenken, inwieweit sie von Ramelow lernen kann. Auch in der Sozialpolitik sehe ich gewisse wichtige Übereinstimmungen wie die Festlegung auf Löhne, die ein Auskommen ohne Aufstockung sichern und Altersarmut verhindern.

    Bleibt natürlich als hauptsächliches Hindernis die sozialistisch-kommunistische Grundeinstellung der meisten Linken. Damit erinnern wir uns an die oben erst mal „geparkten“ Altlasten, die jedoch im Aussterben begriffen sind. Also insgesamt unmöglich, zumindest bis auf weiteres.

    Aber mit wem sonst könnte die AFD koalieren, wenn sie wirklich regieren und gestalten will? SPD und Grüne sind in weiten Teilen inzwischen linksradikaler als die Linke. Die FDP ist zu klein und ihrer ganz anderen Klientel verpflichtet. Bliebe die CDU / CSU. Doch diese müsste sich in einer unvorstellbaren Dimension erneuern, die Personen bis ins dritte und vierte Glied ausgetauscht werden, bevor eine Zusammenarbeit vorstellbar wäre, steht sie doch in ihrer Gesamtheit für die heute herrschende Verwahrlosung. Too Big to Fail.

    Also nochmal zurück auf Los: die Linke ist unter allen Parteien der am ehesten in Frage kommende Koalitionspartner.

  10. Oje! Jetzt wird wieder auf die arme Frau Kramp-Karrenbauer eingetreten… „Ihr fehlt der Kompass“

    „„Frau Kramp-Karrenbauer ist zentraler Teil der CDU-Krise“, analysiert Spreng. Spätestens nach der Thüringen-Wahl habe diese Krise die CDU nun voll erwischt. „Der CDU-Chefin fehlt eine erkennbare Strategie. Ihre Kanzlerkandidatur wackelt sehr stark. Sie hat zu viele Fehler gemacht, auch ihr Kurs wird nicht klar. Mal blinkt sie rechts, etwa beim Thema Grenzschließungen, dann wieder links. Ihr fehlt der Kompass.“ Das werde auch in zahlreichen Umfragen deutlich, in denen sie „grottenschlechte“ Beliebtheitswerte erziele.“

    Was soll Frau Kramp-Karrenbauer mit einem Kompass anfangen, wenn sie nicht weiß, was Nord und Süd ist? Außerdem ist ihr großes Vorbild Frau Dr Merkel. Die hat sowieso noch nie einen Kompass gehabt, aber sie hat ein hochentwickeltes Gefühl für abfahrende Züge. Sie springt in Windeseile auf jeden fahrenden Zug auf, egal in welche Richtung er fährt und dann boxt sie sich mit Ellbogen, Kratzen geht ja wegen den abgefressene Fingernägel nicht, bis zur Lock vor und übernimmt den Führerstand. Manchmal erfährt sie erst dann, wohin der Zug fährt. Aber egal, sie ist vorne.

  11. @Schmerzbefreit 29. Oktober 2019 at 18:45
    Ich glaube, im gesamten weißen Westen sind linke Parteien gegen die eigene weiße Bevölkerung gerichtet. Ob es Ausnahmen in einzelnen Ländern gibt, weiß ich nicht.
    Aber das sind die schon seit Jahrzehnten. Soweit ich weiß lief schon Sigmar Gabriel noch als Juso hinter Plakaten „Liebe Ausländer lasst uns mit den Deutschen nicht allein“ her.
    Spätestens bei den 1968igern ging es los. Ein Teil wollte die deutsche Arbeiterschaft in den Betrieben radikalisieren. Das wollten die aber ganz und gar nicht. Da haben sich die Linken die „revolutionären Massen der Dritten Welt“ als angeblich zu befreiende Massen gesucht. Und die Deutschen wurden im Grunde pauschal zu Faschisten, die man bekämpfen muss bis aufs Blut. Bekanntlich ist aus linker Sicht ja schon die Familie die „Keimzelle des Faschismus“.
    Spätestens ab 1968 (vielleicht aber auch schon vorher?) war die linke „Elite“ antideutsch. Die Masse, die ihnen nachläuft, weiß das meist gar nicht.

  12. „Außenminister Heiko Maas verurteilt die fiesen Kommentare und setzt dem entgegen: „Dein Sturz hat uns einen Schrecken eingejagt. Tiefer sind aber diejenigen gefallen, die jetzt nur erbärmliche Kommentare übrig haben. Du weißt: Es kommt nicht aufs Hinfallen an, sondern dass man wieder aufsteht.“

    Zahlreiche weitere Twitter-Nutzer sehen das ähnlich. Nach dem Unfall am Dienstagvormittag wurde der CDU-Politiker in einer Dortmunder Klinik untersucht. Wie eine Sprecherin von Altmaier mitteilte, gehe es ihm“den Umständen entsprechend gut“ und er sei ansprechbar.

    Schwerer Sturz: Altmaier stolpert auf Treppe und fällt von der Bühne
    [Schwerer Sturz: Altmaier stolpert auf Treppe und fällt von der Bühne]
    FOCUS Online Schwerer Sturz: Altmaier stolpert auf Treppe und fällt von der Bühne“

    Klein Hico hat sich wieder zum Wörtchen gemeldet.

    Ich war zumindest nicht so fies und habe meiner Freude Ausdruck gegeben, dass Herr Altmaier auf die Fresse geflogen ist. Ich war sogar richtig erschrocken und habe gedacht: hoffentlich muss er das Amt nicht aufgeben.

    mit Entsetzen habe ich mir vorgestellt, Frau Dr Merkel sucht wieder die betont Unfähigen für hohe Ämter. Nach Altmaier käme eigentlich nur das Storchennest in Frage.

  13. .
    .
    Dealer-Denkmal! ….
    .
    Das ist die Krönung der westlichen Dekadenz !
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Haben die zu viel geraucht?
    .
    Dealer-Denkmal an Berlins
    .
    Drogen-Hotspot errichtet

    .
    Berlin – Für die Berliner Polizei ist er einer der Haupteinsatzpunkte, für die Politik der alltägliche Beweis totalen Versagens. Viele Hauptstädter machen mittlerweile einen Bogen um den Drogenpark Görli in Berlin-Kreuzberg. Doch statt die Probleme anzupacken, wurde den Dealern jetzt sogar ein Denkmal gesetzt!
    .
    Eine Gruppe um den amerikanisch-französischen Künstler Scott Holmquist hatte eine Demo im Görlitzer Park angemeldet. Motto: „Solidarität und Menschenrechte für alle – auch für Dealer“. Für 24 Stunden wurde dabei am Sonntag die Skulptur „Letzter Held“ aufgestellt.
    .
    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/goerlitzer-park-in-berlin-kreuzberg-dealer-denkmal-im-drogen-hotspot-65658848.bild.html

    .
    Da werden sich Moslems und Neger selber sagen:..
    .
    „Diese deutsche Gesellschaft ist so degeneriert, schwach und unfähig.. die müssen und werden wir übernehmen. „

  14. ghazawat 29. Oktober 2019 at 18:57

    Oje! Jetzt wird wieder auf die arme Frau Kramp-Karrenbauer eingetreten… „Ihr fehlt der Kompass“

    Ein Kompass würde ihr auch nichts nützen. Für dessen Bedienung muss man schon Füsikerin sein.

  15. Tut mir leid, aber so lange die Linken die Nazi-Keule haben muß man sich mit denen auch nicht auseinandersetzen. Und was Wagenknecht anbelangt. Wenn es auf dem Schulhof Problem gibt, möchte die einen Sozialarbeiter. Der Moslem?? Damit ist alles gesagt. Was sollen die Linken denn für Ideen haben die vernünftig sind, wenn sie nicht rechts also vernünftig sind. Die Unvernunft der Linken (wenns nur dabei bleibt) hab ich vor 45 Jahren ein wenig durchgemacht. Das benötige ich nicht mehr.

  16. +++FCKANTIFA — NEIN ZU ASYLBEWERBERN!

    Ich wollte es nur mal erwähnt haben.

  17. MERKEL WANKT – der Mainstream hält sein Fähnchen in den Wind, der gegen Merkel bläst.

    GANZ WICHTIG in diesem Zusammenhang:

    BEITRAG VON Alexander von Schlaun
    ·
    Drei (nicht rhetorisch gemeinte) Fragen an den pot. Kanzlerkandidaten Friedrich Merz:
    1. Stehen Sie für eine Stärkung oder weitere Auflösung deutscher Souveränität?
    2. Stehen Sie für eine „Offene Gesellschaft“ oder einen rigiden Grenzschutz?
    3. Vertreten Sie (im Konfliktfall) die Interessen von Blackrock, Trilateraler Kommission und Atlantik-Brücke – oder die des deutschen Volkes?

  18. @Barackler:

    Wenn Sie tatsächlich denken, dass die Linke auch nur im entferntesten als möglicher Koalitionspartner in Frage kommt, dann lesen sie mal das Parteiprogramm. Hier ein paar Auszüge:

    „Kein Mensch ist illegal! Wir wollen gerechte Lebensverhältnisse und offene Grenzen für alle Menschen.“

    „Legalize them! Wir fordern eine Legalisierungsinitiative und effektive Bleiberechtsregelungen für alle Menschen, die in einem unsicheren Aufenthaltsstatus leben.“

    „Abschiebungen stoppen! Ausweisungen und Abschiebungen aus der EU, insbesondere in Krieg, Armut und Elendoder als Form der Doppelbestrafung, lehnen wir ab.“

    https://www.die-linke.de/fileadmin/download/wahlen2019/wahlprogramm_pdf/Europawahlprogramm_2019_-_Partei_DIE_LINKE__Druckversion_.pdf

    Von der katastrophalen Wirtschaftspolitik fangen wir gar nicht an. Auch wollen sie de facto ein Verbot von „rechtspopulistischen“ Parteien. Und was die angebliche EU-Skepsis angeht, so kommt es sehr auf die Regierung an. Ihre linksextremen Verbündeten im Süden Europas wollen sie mit noch viel mehr Geldern vollstopfen als schon heute. Zudem braucht Deutschland keine Verbrecherpartei, die Jahrzehnte das eigene Deutsche Volk terrorisiert hat und nun die AfD als nicht demokratische Partei bezeichnet.

  19. Drohnenpilot 29. Oktober 2019 at 19:11
    (…).
    Da werden sich Moslems und Neger selber sagen:..
    .
    „Diese deutsche Gesellschaft ist so degeneriert, schwach und unfähig.. die müssen und werden wir übernehmen. „
    ########################
    Absolut richtig.
    Eine gesunde, aktive, tragende Gesellschaft würde dieses dreckige „Denkmal“ innerhalb spätestens einer Nacht entsorgen, der „Künstler“ (= Politaktivist ohne Mandat und ohne politische Begabung) würde keinen Fuß mehr in diesem Land mehr auf die Erde bekommen! ( er ist zudem Ausländer, also Vertreter von Partikularinteressen…)

  20. RAMELOW – OPTISCH BIEDER, POLITISCH DURCHTRIEBEN;
    DIES HAT ER MIT MERKELOWA GEMEIN. Sie versteckt
    sich allerdings hinter bunten Designer*Innen-Blazern, die
    an ihr nicht modern wirken, sondern billig.

    Es gibt noch mehr Bücher von u. über
    den listigen Kommunisten Ramelow, der
    sich selber – konform mit der Deutschen
    Demokratischen Republik –
    „demokratischer Sozialist“ nennt;
    als ob Demokratie u. Diktatur
    etwas gemeinsam hätten.
    https://www.tlz.de/politik/ramelow-ich-achte-kommunisten-ich-bin-demokratischer-sozialist-id220337865.html

    „Die offizielle und inoffizielle Zusammenarbeit
    zwischen Volkspolizei und Staatssicherheit“,
    Bd 1 und 2, Gebundenes Buch, 1. März 2005
    von Gerhard Mörke (Herausgeber, Autor),
    Bodo Ramelow (Vorwort), Uwe Lange (Fotograf)

    „Gläubig und Genosse – Gespräche mit Bodo Ramelow“
    Taschenbuch, März 2006, von Hans D Schütt (Autor)
    „In dem Buch beantwortet der kantige Niedersachse, der beruflich lange in Hessen und dann in Thüringen tätig war, brisante Fragen: Wie kommt ein Westdeutscher ausgerechnet zur PDS? Wie kann man gleichzeitig Christ und Sozialist sein? Ist mehr aus der alten DDR erhaltenswert als der ‚Grüne Pfeil‘?“

    „Schreddern, Spitzeln, Staatsversagen –
    Wie rechter Terror, Behördenkumpanei und
    Rassismus aus der Mitte zusammengehen“
    Taschenbuch, 1. April 2013
    Von Bodo Ramelow (Herausgeber), Gregor Gysi (Autor), Petra Pau (Autor).
    Thumilan Selvakumaran (Autor); geb. auf Sri Lanka, angebl. Kriegsflüchtling,
    „Seit 2012 beschäftigt er sich intensiv mit dem NSU-Komplex und dem rassistischen Geheimbund Ku-Klux-Klan, berichtet regelmäßig vom Münchner NSU-Prozess und hält zudem Kontakt zu ehemaligen Rechtsextremen. Eine Spur braunen Terrors zieht sich durch Deutschland. Die eigentlichen Quellen der ausländerfeindlichen Grundhaltung in Deutschland sein, wo soziale Brüche immer größer werden, und das teils rassistische Handeln staatlicher Stellen sind vernachlässigte Aspekte. Der NSU selbst war in ein breites braunes Umfeld eingebettet. Am Beispiel von Thüringen lässt sich zudem zeigen, wie ‚linke Verfassungsfeinde‘ von ‚Verfassungsschützern‘ konstruiert wurden, um sie anschließend bekämpfen zu können. Aufklärung heißt auch: Islamophobie, Antisemitismus und Rassismus bekämpfen und Gesicht zeigen gegen braunen Ungeist. Dazu soll dieser Band einen Beitrag leisten.“

    „Ein gewisser Herr Ramelow“ (Eckhaus Dossier)
    Taschenbuch – 1. September 2014
    von Stefan Wogawa (Autor), Gregor Gysi (Vorwort)
    Bodo Ramelow, Franktionsvorsitzender der Partei DIE LINKE im Thüringer Landtag, musste sich fast drei Jahrzehnte lang gegen die unlautere Bespitzelung durch deutsche Geheimdienste wehren.

    „Mit LINKS regieren? – Wie Rot-Rot-Grün in Thüringen geht“
    Taschenbuch, 1. September 2015
    von Susanne Hennig-Wellsow (Herausgeber), Bodo Ramelow (Autor),
    Katja Kipping (Autor), Bernd Riexinger (Autor), & 5 mehr
    „Rot-Rot-Grün bot dagegen eine Alternative, die auf Zustimmung in der Bevölkerung, in Gewerkschaften und Sozialverbänden stieß. …weitere Aufklärung in Sachen NSU, eine humanitäre Flüchtlingspolitik, Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre … LINKS wirkt – auch in der Regierung.“

    „Es reicht nicht, Opposition zu sein – Bodo
    Ramelow in 162 Zitaten von A bis Z“
    Taschenbuch – 16. Februar 2016
    von Stefan Wogawa (Herausgeber)

    „Wanderwelten – Die Wanderbewegung in Thüringen
    – ein historischer Abriss“
    Gebundenes Buch, 17. November 2016
    von Christine Lieberknecht (Herausgeber, Vorwort), Reyk Seela (Autor),
    Bodo Ramelow (Vorwort), & 1 mehr

    „Der Rote: Macht und Ohnmacht des Regierens“
    Taschenbuch, 17. Mai 2017, Landolf Scherzer (Autor)
    „Thüringen sei das grüne Herz Deutschlands, jetzt solle es auch „das bunte Herz“ werden, sagte Bodo Ramelow, der im Dezember 2014 gewählte Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, in seiner Regierungserklärung. Kann Rot-Rot-Grün die Stromtrassen noch verhindern? Was kann man für Asylbewerber und gegen Sügida tun? Dennoch wurde Bodo Ramelow am 5.12.2014 mit den Stimmen der LINKEN, der SPD und der GRÜNEN zum ersten Ministerpräsidenten der Linken in der Bundesrepublik gewählt. Seit 1995 kennt Landolf Scherzer den damaligen Gewerkschaftsfunktionär Bodo Ramelow…“

    (Zusammengestellt u. gekürzt durch mich,
    aus amazon.de)

    Kaum einer kaufte diese Bücher u. trotzdem
    wird dieser sozialistische Wolf im Schafspelz,
    äh Anzug mit Gilet, Ramelow gewählt. Wäre
    er bei den Grünen, könnte er Kanzler, wenn
    bei der SPD, Buprä werden.

    Ramelow besucht eine Kartoffel-Kolchose:

    Als Bodo Ramelows Dienstwagen auf den Hof der Tectron GmbH in Worbis einfährt, eines mittelständischen Unternehmens an einem der ehemaligen Standorte des VEB-Kombinats Robotron, sagt der Ministerpräsident: „Nicht, dass Sie sich wundern, der Bürgermeister ist ein Freund von mir.“ Dann nimmt Ramelow Platz am Konferenztisch der Firma, grauer Anzug, rote Krawatte, das Landeswappen am Revers. Rechts von ihm sitzt der Bürgermeister der Stadt Leinefelde-Worbis, Marko Grosa, CDU. Die beiden kennen sich seit vielen Jahren…
    https://www.tagesspiegel.de/politik/thueringens-ministerpraesident-ramelow-der-linke-der-selbst-bei-der-cdu-ankommt/25146778.html

  21. Ich kriege partout das Bild mit der Überschrift nicht zusammen…………,
    Der Rammelo guckt doch nach rechts (oben)?

  22. zum potentiellen Kanzlerkandidat wichtige Informationen:

    Friedrich Merz hatte mehrfach dargelegt, wie sehr er sich bereits Sarkozy und Macron in Sachen des EU-Zentralismus verbunden fühlt.
    Soviel zum nachweislichen Bestreben von Friedrich Merz in Sachen seiner Schwächung des vollsouveränen Nationalstaates.
    Ferner hatte Friedrich Merz die früher noch ehrbare Atlantik-Brücke mit seinen Anti-Trump Tiraden immer weiter zum „anti-nationalstaatlichen Never-Trumper Club“ umgeformt.
    Drittens ist Friedrich Merz als Aufsichtsratsvorsitzender der BlackRock Germany der deutsche Interessenvertreter des weltgrößten institutionell anti-nationalstaatlichen Globalisten BlackRock.
    Viertens wäre ein Kanzlerkandidat Friedrich Merz damit das größte Geschenk für anti-nationalstaaliche open border Globalisten bzw. als Multilateralisten verharmloste New World Order Apologeten.
    Fünftens ergibt sich aus der Beantwortung der vorherigen Punkte zwangsläufig, dass Friedrich Merz als Kanzlerkandidat seitens des nicht einflußarmen weltgrößten institutionell anti-nationalstaatlichen Globalisten BlackRock somit in Wahrheit längst feststeht und daher sowohl das medial-politische agenda setting, als auch das mediale framing zu Gunsten von Friedrich Merz seitens der anti-nationalstaatlichen Never-Trumper leider sehr bald einsetzen wird.

  23. Mal sehen wie den Linken die Gratwanderung gelingt, einerseits die Ablasszahlungen für Strassenreparaturen zugunsten der Anwohner abzuschaffen, dann aber von der Zentrale unter Druck stehen, zig Millionen an Steuern für die Ansiedelung von Migranten in die Hand zu nehmen.

  24. Wenn es so wäre (Konjunktiv!) wie im Artikel resümiert, dann wollten die Thüringer

    a) Nationalstaat und
    b) Sozialstaat

    Laut Milton Friedman (War das Zitat von ihm?) wäre das – eingeschränkt zumindest – immerhin möglich.

    Mussolini war mal ein Linker, bevor er ein Rechter wurde.
    Zwar: Ich sehe als AfD-Wähler die AfD nicht rechts. Solche Zuweisungen von links halte ich für irrelevant. Ich wähle die AfD als Nationalliberaler. Das hat in Deutschland eine Tradition seit Friedrich List.

  25. So ne links-rechts-Koalition gab es zum Beispiel inGriechenland, mit TzipraS als MP und vox so ner kleinen rechten Partei…

    Aber nichtsdestotrotz: ich halte ne Minderheitsregierung mit wechselnden Mehrheiten für den gangbarsten Weg.
    Mund wenn Ramelow das hinkriegt die nächsten 4-5 Jahre: dann hat er das beste für Thüringen herausgeholt -auch wenn ich seine Partei zutiefst verachte.

  26. Dichter 29. Oktober 2019 at 19:16

    @ghazawat 29. Oktober 2019 at 18:57

    Oje! Jetzt wird wieder auf die arme Frau Kramp-Karrenbauer eingetreten… „Ihr fehlt der Kompass“

    Ein Kompass würde ihr auch nichts nützen. Für dessen Bedienung muss man schon Füsikerin sein.

    „Wir faffen daf“

    Deshalb hat die „große“ Füsikerin auch die vielen „Fachkräfte*/_Innen“ (m, w, d) ins Land geholt, darunter auch einige Sürer.

  27. Barackler 29. Oktober 2019 at 18:56; Aber sonst bist du hoffentlich gesund.

    ghazawat 29. Oktober 2019 at 19:09; Alteimer schwanger, wie kann das sein. Das ist er doch aber schon seit Jahren.

    RechtsGut 29. Oktober 2019 at 19:32; Antwort an Alexander N. Merz Kanzlettenkandidat rofl. Warum sollte der sich das antun. Der wär so wie als Parteifuzzi bestnfalls mal ein feierabendkanzler. Der Heini verdient doch in seinen paar Dutzend Vorständen und Aufsichtsräten mehrere Mio. Da ist das was er in der Politik verdienen kann doch bestenfalls ein Trinkgeld. Ausserdem ist jemand der gleichzeitig in Vorstand und Aufsichtsrat hockt für mich höchst unmoralisch.

    lorbas 29. Oktober 2019 at 22:20; Das waren doch ka sürer und pseudosürer.

  28. Es ist für mich absolut unverständlich wie die thüringer diese Kommunistenschweine – SEDnachfolge Mauerschützenpartei überhaupt wählen können… ham die nix aus Jahrzehnten Unrechtsstaat gelernt? Über das Ergebnis kann ich regelmäßig nur den Kopf schütteln!

  29. Etwas befremdlich fand ich den Kommentar bei den „Tagesthemen“ am Montag abend. Da wurde regelrecht für eine schwarz- rote Regierung in Thüringen geworben und der kommentator lies verlauten, dass Ramelow alles andere als ein Kommunist sei.

  30. Totalitarismus wird enden mit KZ und Mord — wie immer. Gute Absichten und das sicheres Wissen um die Wahrheit sind stets die festen Eisenbahnschienen ins Elend gewesen, ob Stalin, DDR oder Muselmanentum u.s.w. u.s.f. Nachher ist keiner Schuld, denn eine gute Idee würde nur falsch umgesetzt und verdient einen nächsten Versuch.

Comments are closed.