1

Heilbronn: Kosovare ersticht Ehefrau vor ihren sieben Kindern

Von JOHANNES DANIELS | Scheidung auf islamisch: In Heilbronn ermordete ein „Familienvater“ am (halalen) Freitag seine Frau, während „alle sieben Kinder in der Wohnung waren“. Keine schöne Bescherung, aber eine weitere kulturelle Bereicherung im grünschwarz-bunten Baden-Württemberg.

„Vorfall“ mit „spitzem Gegenstand“

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn am Samstagabend in einer gemeinsamen Pressemitteilung vermeldeten, ereignete sich der „Vorfall“ (Mainstreampresse) am Freitag gegen 23 Uhr – der 44-jährige Ehemann stach dabei „mit einem spitzen Gegenstand“ mehrfach – wohl eher vielfach – auf sein 33-jähriges vermeintliches Eigentum ein. Worauf die Frau an ihren schwersten Verletzungen sofort verstarb. Polizeikräfte fanden die Frau in der gemeinsamen Wohnung tot auf.

Die sieben minderjährigen Kinder des Ehepaares wurden unversehrt in der Wohnung angetroffen. Die Kinder werden nun durch Notfallseelsorger und das Jugendamt Heilbronn betreut. Der kosovarische Täter wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn Haftbefehl wegen Mordes erließ. Das Tatmotiv könnte im Bereich „Eifersucht / ‚Ehre‘ / Religion des Friedens“ liegen. Oder ein Gutachter und sein steuerfinanzierter Anwalt wird auf eine psychische Störung oder seelischen Ausnahmezustand aufgrund andersartigen kulturellen Gepflogenheiten plädieren. Und damit durchkommen.

Für das Wohl der sieben traumatisierten Geburten-Dschihad-Früchte wird in Zukunft der deutsche Steuerzahler bluten müssen.

Balkan in Baden-Württemberg

Am gleichen Tag entführte in Heilbronn ein Serbe übrigens seine ehemalige Bekannte mittels vorgehaltener Waffe und verletzte die verängstigte 38-Jährige bei dem weiteren „Vorfall“ noch mit einem Messer.