1

Der Hohn der „Eliten“

Von WOLFGANG HÜBNER | Ich gehöre zu den gepeinigten Zeitgenossen, die immer noch – nämlich zum Zwecke einer Art „Feindbeobachtung“ – die FAZ abonniert haben. Das ist auch finanziell etwas schmerzlich, doch darüber soll hier nicht geklagt werden. Vielmehr will ich davon berichten, welche Überschrift einer der beiden Leitartikel auf der Seite 1 an diesem Montag hat: „Kluge Herde“.

Prägnanter und zugleich höhnischer hätte der Autor, im Selbstverständnis zweifellos Mitglied der politisch-medialen deutschen „Elite“, nicht dokumentieren können, wie aus Sicht dieser „Elite“ die Regierten betrachtet werden: Als eine brave Schafherde, die als „klug“ gelobt wird, weil sie sich derzeit in der großen Mehrheit extrem unterwürfig und gehorsam gegenüber den Mächtigen verhält.

Dem Leitartikler hätten durchaus auch andere Begriffe zur Auswahl gestanden: Statt „Kluge Herde“ zum Beispiel „Kluger Souverän“, „Kluges Volk“, „Kluge Deutsche“ oder „Kluge Bevölkerung“. Aber er hat „Herde“ gewählt: Falls er – was eher unwahrscheinlich ist – das unbewusst getan hat, verrät das nur sein wahres Bewusstsein. Und falls er sich – viel wahrscheinlicher – für diesen Begriff bewusst entschieden hat, dann in dem Wissen, seine tiefe Verachtung des Souveräns nicht mehr länger verstecken zu brauchen.

Wie heißt es so unschön: Wer den Schaden hat, braucht für Hohn und Spott nicht zu sorgen!


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.