Die medial geschürte Angst vor Infizierung und dem drohenden Tod vor der erhofften Lebenszeit eint derzeit arme als auch wohlhabende Alte und Ältere gleichermaßen.

Von WOLFGANG HÜBNER | Vor einigen Monaten verdankte der Linken-Kandidat in Thüringen, Bodo Ramelow, mitsamt seiner SED-Nachfolgepartei den Wahlerfolg vor allen den älteren und alten Wählern. Hingegen war die AfD in Thüringen mit ihrem Spitzenkandidaten Björn Höcke in allen jüngeren Wählergruppen erfolgreich.

Dieses Ergebnis hat sicher einige Thüringer Besonderheiten, ist aber ein deutlicher Beleg dafür, dass Wahlen und Entwicklungen in Deutschland jetzt, erst recht aber in Zukunft, von einer Großmacht in der Bevölkerung bestimmt werden – nämlich den Alten.

Niemand kann die Reaktionen und Aktionen der regierenden Politik im Bund in der Virus-Krise wirklich verstehen, wenn dieser demographischen Komponente nicht die Bedeutung beigemessen wird, die sie real hat. Ein Blick auf die Zahlen: Mit Stand 31.12.2018 gab es in Deutschland mehr als 23 Millionen Menschen über 60 Jahre alt. Nur knapp größer war an diesem Stichtag die Zahl der 40- bis 59-jährigen mit fast 24 Millionen. Hingegen gab es in der Altersgruppe von 18 bis 39 Jahren nur rund 20 Millionen Menschen.

Eine andere Zahl ist gerade im Zusammenhang mit der Virus-Krise bedeutsam: Im laufenden Jahr 2020 sind nur knapp drei Prozent mehr Deutsche erwerbstätig als nicht (mehr) erwerbstätig. Wenn aber ein großer Teil der Erwachsenen eine wirtschaftliche Auszeit als nicht existenzgefährdend empfindet, sondern vielmehr der Ansicht zu sein scheint, Renten, Pensionen und staatliche Transferzahlungen seien trotzdem sicher, wird sich so schnell keine machtvolle Protestbewegung gegen die Beschränkungen formieren.

Was bei Wahlen unter dem alten Bevölkerungsanteil durchaus noch eine sozial spaltende Rolle spielt, nämlich die großen Unterschiede im Renteneinkommen und den Vermögensverhältnissen, ist in der jetzigen Situation nur von untergeordneter Bedeutung: Denn die medial geschürte Angst vor Infizierung und dem drohenden Tod vor der erhofften Lebenszeit eint arme als auch wohlhabende Alte und Ältere gleichermaßen. Waren nicht wenige sich materiell sicher fühlende Senioren bei den letzten Umfragen vor der Krise noch gewillt, den Grünen ihre Gunst zu geben, hat sich das Umfragen zufolge wieder zugunsten der Merkel-Union stark geändert.

Wie man auch immer diese Umfragen bewertet: Vollständig manipuliert dürften sie in Anbetracht der deutschen Demographie nicht sein. Denn ältere und alte Menschen haben nun einmal ein größeres Bedürfnis nach Sicherheit und bekannten Autoritäten als jüngere Generationen. Wenn die Merkel-Regierung in der Virus-Krise den Alten und dem großen Heer der Bald-Alten signalisiert: Wir nehmen vorrangig Rücksicht auf euch, dann mag das  illusionär, verlogen und zukunftsfeindlich sein – doch diese Botschaft ist offenbar erfolgreich angekommen!

Die jungen Generationen sind in Deutschland nicht nur an Zahl, sondern auch im Bewusstsein ihrer Lage zu schwach, um dem aktiven Widerstand entgegensetzen zu wollen. Das dürfte sich gerade für alle Menschen unter 55 bis 50 Jahren in der hochbelasteten Zukunft noch bitter rächen. Aber für die Politiker der etablierten Parteien ist nicht das, sondern die nächste Bundestagswahl 2021 die einzige sie interessierende Perspektive.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Die Alten um die es wirklich geht und die jetzt reihenweise sterben stehen überhaupt nicht im Fokus, sondern es ist eine Elite-Kaste im Bereich um die 60..70Jahre, die im Prinzip das Ruder in der Hand haben und solange es kein gegenmittel gibt allesamt genau das gleiche Schicksal ereilen könnte wie einen armen Schlucker.

  2. Die Alten in Deutschland: Eine missbrauchte Generation. Man entscheidet übe die Köpfe der „Alten“ hinweg, natürlich nur zu ihrem Besten. Genau so, wie man es bei unmündigen Kindern tut. Ihre einzige Daseinsberechtigung: Ihr Kreuz auf dem Wahlzettel.
    Danach stellen sie wieder einen riesigen Kostenfaktor dar. Renten, Pflege, Krankenkasse.
    Zugegebener Weise sind nicht alle geistige Hochleistungssportler, und sehr empfänglich für den Missbrauch an ihnen. Andererseits sind der Großteil von ihnen sehr wohl in der Lage ein x von einem y zu unterscheiden. Problem ist: wie erreicht man diese 2 Generationen? Das ist meist den Medien vorbehalten, und was die treiben, muss man nicht näher erklären. Deswegen sind wir, wo wir sind.

  3. Ich habe nicht den Eindruck, daß die Politik in Deutschland irgendein Konzept hat, sie agiert völlig kopflos. Sie machen einfach nach, was die Nachbarn vor machen. Das aber dann richtig Deutsch, also gründlich. Die sollten mal die Krisenkonzepte aus den 60er und 70er Jahren vor kramen, die wurden von weißen Männern erstellt, die noch echte Experten waren. Die konnten auch noch zum Mond fliegen.

  4. „sondern vielmehr der Ansicht zu sein scheint, Renten, Pensionen und staatliche Transferzahlungen seien trotzdem sicher“

    Nobbi war als typischer SPD-Politiker eine ausgesprochene Idiot. Aber er hat natürlich recht gehabt. Seine Rente ist sischer.

    Dummerweise versteht der typische SPD Wähler keinerlei Zusammenhänge und Fakten und hält den Nutten Fteund in den Schlafwagen immer noch einen für der besten Politiker. Und den mit der ausgesprochen Lese und Rechtschreibschwäche, dem seine Lehrerin dringend den Wechsel auf die Sonderschule empfohlen hat, also einen Ausbund von Intelligenz.

  5. kluchscheissmodus an:
    Nobbi war als typischer SPD-Politiker eine ausgesprochene Idiot

    Nobbi war CDU

    kluchscheissmodus aus

  6. Finde Ihren Artikel traurig, Herr Hübner. Sie sind sicher davor, in einem Pflegeheim wie in Triptis zu landen und einer der 9 Toten zu sein, nicht wahr?
    Sie wissen sicher auch, was es bedeutet, wenn sämtliche Artikelschreiber von der Notwendigkeit schreiben, die besonders Schutzbedürftigen, die Alten in den Pflegeheimen zu schützen, daß es nämlich gar nix bedeutet, angesichts der Härte, mit der die Pflegebedürften seit Jahrzehnten schlecht behandelt werden (soundsoviel Minuten für eine Tätigkeit), man muß das Geld ja für andere Zwecke ausgeben.
    Sie kennen vielleicht den Satz: »Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche«

  7. Und was die Bildunterschrift zu Ihrem Artikel betrifft: „Die medial geschürte Angst“ empfehle ich Ihnen, in extenso die Artikel auf sciencefiles.org zu lesen, aber bitte ganz.

  8. Hingegen war die AfD in Thüringen mit ihrem Spitzenkandidaten Björn Höcke in allen jüngeren Wählergruppen erfolgreich.
    ++++

    Meine Tochter und mein Sohn sind beide überzeugte AfD-Wähler!

    Vater ist da Vorbild! 🙂

  9. ffmwest
    17. April 2020 at 12:39
    kluchscheissmodus an:
    Nobbi war als typischer SPD-Politiker eine ausgesprochene Idiot

    Nobbi war CDU

    kluchscheissmodus aus
    ++++

    Gibt es einen Unterschied zwischen den Sozen und der CDU?

    Vielleicht ist die CDU noch etwas linksextremer.

  10. Im Zuge der Zwangsmaßnahmen wird alles noch bunter und fortschrittlicher.

    Das muss alles Hand in Hand gehen, mit falschen Corona-Tests.

  11. @Neunzehnhundertvierundachtzig = ein treffender Kommentar!!
    Für einen großen Teil alter Menschen mag das zutreffen, was Herr Hübner hier ausführt,
    aber sehr viele Alte haben verstanden, dass sie in der Corona Krise instrumentalisiert wurden/werden.
    Darum Vorsicht, sonst bekommen die Alten den „schwarzen Peter“ für die
    jetzt folgende Krise (Arbeitslosigkeit/Insolvenzen/Frust und Wut ect).
    Alle sollten sich jetzt gegenseitig helfen und stärken !
    Wir haben dafür schon einen Plan !

  12. Bitte nicht auf die Jungen hoffen. Die wählen, jedenfalls im Westen, hautptsächlich grün.

  13. bin mal gespannt wie unsere von Gott persönlich entsandte das Problemchen Ramadan ab nächster Woche löst…

    haha, entweder bekommen die Politisten\ innen richtig fett aufs Maul oder die Polizei verabschiedet sich in den Ramadanurlaub, was gesünder wäre….

  14. „Aber für die Politiker der etablierten Parteien ist nicht das, sondern die nächste Bundestagswahl 2021 die einzige sie interessierende Perspektive.“

    Sicher ist der erste Gedanke jedes Politikers bei jedem Ereignis, wie er es für sich nutzen und sich positiv darstellen könnte. Das ist als Automatismus so weit verwurzelt wie bei mir der kurze Check, wenn ich eine Frau sehe, ob ich sie vielleicht gerne mal …

    In einer Krisensituation wie dieser muss er aber schon bedenken, dass es nicht mit Sprüchen getan ist, dazu ist die BTW noch zu weit entfernt. Es geht in der Tat um eine schwierige Güter- und Risikoabwägung zwischen Volksgesundheit und Volkswirtschaft.

    Der Bürger, egal welchen Alters, wird schon genau auf die Auswirkungen und Resultate schauen.

    Im übrigen weigere ich mich weiterhin, der offenbar inzwischen vorherrschenden PI-PC-Regelung beizutreten, Corona sei wie ein Grippchen.

  15. In einer Krise gewinnt die Regierung immer ein paar Prozente, selbst wenn sie nichts zustande bringt. Erdogan der „Despot“ vom Bosporus macht vor wie es geht.

    https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/ankaras-masken-diplomatie-wie-erdogan-die-not-anderer-laender-nutzt-um-seinen-einfluss-auszubauen_id_11891971.html

    Was ich interessant fand, war das die türkische Armee Fabriken unterhält um Schutzbekleidung zu produziere. Dabei schießen deutsche Panzer und Gewehre immer noch nicht geradeaus. Oder anders ausgedrückt nichts fährt, nichts schwimmt und nichts fliegt. Wer hat da Schuld?

  16. ghazawat 17. April 2020 at 12:34
    […]

    Nobbi war als typischer SPD-Politiker eine ausgesprochene Idiot. Aber er hat natürlich recht gehabt. Seine Rente ist sischer.
    […]

    Er war in der CDU und der Minister unter Kohl, der es auf die längste Amtszeit brachte.
    Positiv anzurechnen ist ihm, dass er jahrelang im Dreischichtbetrieb bei Opel am Band arbeitete und daher wusste, wie es „draussen“ in der realen Arbeitswelt zugeht – vergleicht man es mit SPD-Arbeitsministern, die ausser der SPD-typischen Karriere Jusos-> Laberfachstudium (manchmal sogar mir Abschluss) -> Friedrich-Ebert-Stiftung -> Politik nichts vorweisen konnten, was mit der Arbeitswelt auch nur im Entferntesten zu tun hatte.

  17. „Wenn aber ein großer Teil der Erwachsenen eine wirtschaftliche Auszeit als nicht existenzgefährdend empfindet, sondern vielmehr der Ansicht zu sein scheint, Renten, Pensionen und staatliche Transferzahlungen seien trotzdem sicher“
    +++++++++++++++
    Nur: Woher ließen sich so viele Naive finden?
    Nach meiner eigenen Erfahrung kommt vor allem bei den Beamten der Strom aus der Steckdose. Und die Milch wird in der Fabrik gemacht. Speziell Thüringen: Klar, da sind die heute Alten im SED-Regime sozialisiert worden. Das lässt sich „verstehen“.

  18. @ ffmwest 17. April 2020 at 12:39

    Nobbi war als typischer SPD-Politiker ein ausgesprochener Idiot.

    Nobbi war CDU.

    Wo ist der Unterschied?

    Don Andres

  19. ….was tat Merkel als alle anderen Schüler schwammen?

    Sie ging schon damals übers Wasser

  20. Die jungen Generationen sind in Deutschland nicht nur an Zahl, sondern auch im Bewusstsein ihrer Lage zu schwach, um dem aktiven Widerstand entgegensetzen zu wollen.
    ————-
    Die junge Generation ist weitgehend links-ideologisiert, ungebildet, durchgegendert, Spaß-bezogen (damit ist es ja nun erst einmal vorbei) und wählt grün. Viele machen sich überhaupt keinen Kopf über die Zukunft und werden demnächst hart aufschlagen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Das angebliche Klima-Problem erledigt sich ja grade von selber.
    Als Älterer hat man gelernt sich notfalls einigermaßen so durchzuwurschteln und besonders wenn man Besitz hat der, selbst wenn er an Wert verliert (Immobilien), einen einigermaßen beruhigt in die abehbare Zukunft schauen lässt. Die Jugend hat nichts, lebt von hier auf heute.

  21. Blue02 17. April 2020 at 13:19
    „Wenn aber ein großer Teil der Erwachsenen eine wirtschaftliche Auszeit als nicht existenzgefährdend empfindet, sondern vielmehr der Ansicht zu sein scheint, Renten, Pensionen und staatliche Transferzahlungen seien trotzdem sicher“
    +++++++++++++++
    Nur: Woher ließen sich so viele Naive finden?
    Nach meiner eigenen Erfahrung kommt vor allem bei den Beamten der Strom aus der Steckdose. Und die Milch wird in der Fabrik gemacht. Speziell Thüringen: Klar, da sind die heute Alten im SED-Regime sozialisiert worden. Das lässt sich „verstehen“.

    Das scheint allgemein ein gesellschaftlicher Automatismus zu sein, dass mit zunehmendem sozialen und materiellen Wohlstand die menschlichen Instinkte für Gefahren abgebaut werden und damit die (Eigen-)Gruppenloyalität (bei gleichzeitiger Stärkung des Universalismus und des Individualismus) verloren geht.

  22. @ Don Andres 17. April 2020 at 13:21
    @ ffmwest 17. April 2020 at 12:39
    @ ghazawat

    Nobbi war als typischer SPD-Politiker ein ausgesprochener Idiot.
    Nobbi war CDU.
    Wo ist der Unterschied?

    Don Andres

    *******************************

    Heute gibt es wohl keinen Unterschied mehr, höchstens in Einzelpersonen. Aber Viele schwärmen ja gerne von der „alten“ Union. Deshalb ist der Hinweis schon richtig.

  23. Herr Hübner, bei allem Respekt: Es gibt KEINE Nachfolgepartei der SED.
    Es war, es ist und es bleibt die alte S.E.D. Sie heißt jetzt nur anders, nachdem die sich – gefühlt – 20 mal umbenannt haben.

  24. Bin Jahrgang 1956 und überzeugter AFD-Wähler, in meinem Umfeld und Altersklasse wählen viele AFD und in der Altersklasse 40-60 auch. Ich sage immer, die Jungen können es sich noch leisten grün zu wählen, so lange Papas Erbe noch nicht verprasst ist. Sobald die junge Generation voll auf sich selbst gestellt und sich zu 100% selbst versorgen muss, wird dem ein oder anderen vielleicht ein Licht aufgehen welchen linksrotgrünen Politexperten er/sie da nachgelaufen sind. Der Erbengeneration geht evtl. noch weitestgehend gut, aber danach wird es mehr als eng werden.

  25. HERR HÜBNER ALS SPALTPILZ?

    NACHDEM ES EINEN SHISTORM GAB,
    WEGEN „OMA ALTE UMWELTSAU“ ARBEITETEN
    MERKELS BERATER AUF HOCHTOUREN.

    Keiner fragt, wie sich die Alten fühlen, daß vorgebl.
    wegen ihnen die Wirtschaft zerstört wird. Und wenn
    die Alten nun isoliert im Hausarrest sterben, kratzt
    es auch keinen Politiker.

  26. Barackler 17. April 2020 at 13:36
    @ Don Andres 17. April 2020 at 13:21
    @ ffmwest 17. April 2020 at 12:39
    @ ghazawat

    Nobbi war als typischer SPD-Politiker ein ausgesprochener Idiot.
    Nobbi war CDU.
    Wo ist der Unterschied?

    Don Andres

    *******************************

    Heute gibt es wohl keinen Unterschied mehr, höchstens in Einzelpersonen. Aber Viele schwärmen ja gerne von der „alten“ Union. Deshalb ist der Hinweis schon richtig.

    Ein Staat im Staate waren übrigens die CDU-Sozialausschüsse unter Ulf Fink und der „Arbeitnehmerflügel“ die im Stillen dafür sorgten, dass unter Kohl zum Teil sozialdemokratischer Sozialpolitik betrieben wurde wurde, als unter der SPD selbst. Während die SPD (als selbsternannte Arbeiterpartei) bis heute kaum durch vernünftige Sozialpolitik sonderlich auffiel, sondern eher das Gegenteil tat.

  27. Informationspflicht, schon gehört

    OT,-….Meldung vom 16.4.2020

    EU: In Corona-Krise Asylanträge per Mail ermöglichen

    Brüssel (epd). Asylanträge sollen nach dem Willen der EU-Kommission in der Corona-Krise europaweit per E-Mail oder Post gestellt werden können, wo dies nötig und möglich sei. Die Asylbewerber sollten dann auch eine Eingangsbestätigung erhalten, heißt es in am Donnerstag veröffentlichten Empfehlungen der Brüsseler Behörde zum Umgang mit Flüchtlingen und Migranten. Generell müssen Zufluchtsuchende danach „im größtmöglichen Maße“ weiter Zugang zu Asylverfahren haben und ihre grundlegenden Rechte gewahrt werden. Abweichungen von den normalen Prozeduren müssen nach dem Papier verhältnismäßig und diskriminierungsfrei sein. So dürften Flüchtlinge nur dann in Quarantäne geschickt werden, wenn das für alle Menschen gelte, die aus einem bestimmten Gebiet kommen. Grundlegende Leistungen wie Schulbildung für Kinder sollten aufrechterhalten und wie für die übrigen Schüler angepasst werden, etwa durch Online-Lernen.Die EU-Kommission ERMUNTERT die EU-Staaten darüber hinaus, GEPLANTE NEUANSIEDLUNGEN so weit als möglich DURCHZUFÜHREN. Für Neuansiedlungen, bei denen schutzbedürftige Menschen direkt aus Drittländern in die EU kommen, gelten die wegen der Corona-Pandemie erlassenen Einreisebeschränkungen nicht. Gerade die Corona-Krise könne Neuansiedlungen noch drängender machen.Umgekehrt sollen die EU-Staaten abgelehnte Asylbewerber im Rahmen des Möglichen weiterhin abschieben oder dies zumindest vorbereiten. Die Verpflichtung der Heimatstaaten zur Wiederaufnahme bestehe grundsätzlich fort. Noch mehr als sonst müsse jedoch auf freiwillige Rückkehr gesetzt werden. https://www.evangelisch.de/inhalte/168875/16-04-2020/eu-corona-krise-asylantraege-mail-ermoeglichen

  28. Ein gewisser Denkfehler scheint sich bei obigem Artikel eingeschlichen zu haben: wenn die Jungen unter 25 Jahren das Feld übernehmen dann werden die Grünen in Ablösung der SPD und stärker als die CDU die Regierubg stellen! Was das wirtschaftlich für die Zukunft bedeuten könnte, mag sich jeder selbst ausmalen! (-:)

  29. Heisenberg73 17. April 2020 at 13:12

    Bitte nicht auf die Jungen hoffen. Die wählen, jedenfalls im Westen, hautptsächlich grün.

    Eben. Ich kann der These von Herrn Hübner sowieso nicht ganz folgen. Es gibt bei der Jugend die kiffende, kokelnde Antifa, aber auch die JA und die Identitäre Bewegung (aber leider, leider viel zu wenige!). Und es gibt die Alt-’68er und Omas gegen rechts, aber beim Stammtisch des AfD-Kreisverbandes sind ebenso fast nur Leute mit grauen Schläfen dabei. Gibt es da aussagefähige Statistiken zu den Alterskohorten? Die AfD ist doch nun weiß Gott keine ausgewiesene Jungwählerpartei!

  30. @Waldorf und Stadler:
    Auf Grund des Klinawandels – den ich persönlich nicht bestreite- können die neuen „Schutzsuchenden“ in Zeltstädten untergebracht werden; der Bau von Häusern für diese muss aufhören ind

  31. Wenn man aktuell ab nachmittag durch eine x-beliebige, deutsche Großstadt schlendert und einige, zufällige Gesprächsfetzen in gebrochenem Deutsch auf sich wirken lässt,könnte man auf die Idee kommen, dass die durchaus brisante, wirtschaftliche Lage nicht das größte Problem ist.

  32. Meine Kinder Wählen eh AFD, ich hingegen weis aus langjähriger Erfahrung das dieses Parteiensystem Korrumpiert ist bis auf die Knochen und keine Partei wird das richten.
    Größe Mäuler haben sie alle, zum Schluss kommt immer das gleiche raus.
    So wird das nichts mit oder ohne AFD

  33. ..und bis zum Herbst en alle nicht (mehr) asylberechtigten beim Aufbau ihrer Heimat helfen – unter Merkel wohl nur ein Wunschtraum! (-:)

  34. Waldorf und Statler 17. April 2020 at 13:54

    Brüssel (epd). Asylanträge sollen nach dem Willen der EU-Kommission in der Corona-Krise europaweit per E-Mail oder Post gestellt werden können

    Ich schlage vor, die Postanschrift bei einer Zellulosefabrik bzw. Altpapier-Recycling einrichten zu lassen!

    Für Neuansiedlungen, bei denen schutzbedürftige Menschen direkt aus Drittländern in die EU kommen, gelten die wegen der Corona-Pandemie erlassenen Einreisebeschränkungen nicht. Gerade die Corona-Krise könne Neuansiedlungen noch drängender machen.

    Habe ich was verpasst? Gilt es, die vom Pesthauch des Corona-Virus entvölkerten Landstriche wieder zu besiedeln?

    Umgekehrt sollen die EU-Staaten abgelehnte Asylbewerber im Rahmen des Möglichen weiterhin abschieben oder dies zumindest vorbereiten.

    Gemeint ist: „…weiterhin abschieben oder dies zumindest verlautbaren.“

  35. Eine kritische, sachliche, unaufgeregte Stimme: Swiss Propaganda Research !

    16. April 2020
    •Die Londoner Times berichtet, dass 50% der aktuellen britischen Übersterblichkeit nicht durch Coronaviren verursacht werden, sondern durch die Effekte des Lockdowns, der allge­meinen Panik und des teilweisen gesellschaftlichen Zusammenbruchs. Es handelt sich dabei um rund 3000 Menschen pro Woche. Tatsächlich könnte diese Zahl sogar noch höher liegen, da auch die britische Corona-Definition Todesfälle mit (statt durch) Coronaviren sowie reine Verdachtsfälle einschließt. Hinzu kommt, dass rund 50% der „Corona-Todesfälle“ Pflegeheime betreffen, die durch einen allgemeinen Lockdown nicht besser geschützt werden.
    •In Dänemark wird der Lockdown inzwischen bereut: „Wir hätten nie den Stoppknopf drücken sollen. Das dänische Gesundheitssystem hatte die Situation unter Kontrolle. Der totale Lockdown war ein Schritt zu weit.“, argumentiert Professor Jens Otto Lunde Jørgensen vom Aarhus Universitätskrankenhaus. Dänemark fährt derzeit den Schulbetrieb wieder hoch.

    •Der Yale-Professor David Katz, der bereits früh vor den negativen Folgen eines Lockdowns warnte, gab ein ausführliches einstündiges Interview zur aktuellen Situation.
    •Der deutsche Virologe Hendrik Streeck erklärt, dass bisher keine „Schmierinfektionen“ in Supermärkten, Restaurants oder Frisiersalons nachgewiesen werden konnte.
    •Neue Antikörper-Daten aus der italienischen Gemeinde Robbio in der Lombardei zeigen, dass rund zehmal mehr Personen den Coronavirus hatten als ursprünglich angenommen, da sie keine oder nur leichte Symptome entwickelten. Die Immunisierungrate liege bei 22%.
    •Neue Daten aus dem Schweizer Kanton Zürich zeigen, dass sich rund 50% aller „Covid19-Todesfälle“ in Alters- und Pflegeheimen ereignet haben; dennoch blieben auch dort rund 40% aller testpositiven Personen bisher symptomlos. Das Durchschnittsalter der testpositiven Verstorbenen liegt in der Schweiz derzeit bei 84 Jahren.
    •Der Schweizer Chefarzt für Infektiologie, Pietro Vernazza, äußert sich zur „Mit-dem-Virus-Leben“-Strategie und empfiehlt unter anderem einen individuell optimierten Schutz gefährdeter Personen. Auch die Immunität der Allgemeinbevölkerung sei ein Schutz für gefährdete Menschen.
    •Die neue britische Website Lockdown Skeptics berichtet kritisch über Covid19, die getroffenen Maßnahmen und die allgemeine Medienberichterstattung.
    •Die zivilgesellschaftliche österreichische „Initiative für evidenzbasierte Corona-Informationen“ bietet einen Überblick über Studien und Analysen zu Coronaviren.
    •Dokumentation: „Die WHO – Im Griff der Lobbyisten“ (ARTE, 2017)

  36. Heisenberg73
    17. April 2020 at 13:12
    Bitte nicht auf die Jungen hoffen. Die wählen, jedenfalls im Westen, hautptsächlich grün.
    ++++

    Diese armen Wichte wissen nicht, wie sich die Politik der Grünen auf ihren Geldbeutel und auf ihre Rente auswirkt! 🙁

  37. Die AfD ist die Partei von Männern mittleren Alters, hauptsächlich Arbeitern. Also Leute, die mitten im Leben stehen, etwas geleistet haben und leisten. Die den Karren noch am Laufen halten.

    Die Grünen sind inhaltlich die Partei der Bummelstudenten und Schwafelwissenschaftlern, Ökos, Nichtsnutzen, Pädophilen, Antifa und Deutschlandhassern, welche meist noch keinen Cent mit eigener Arbeit verdient haben und dies auch nicht vorhaben.
    Leider ist es ihnen mit Hilfe der linken Staatsmedien gelungen, tief in bürgeriche Wählerschichten einzudringen und werden nun auch von Leuten gewählt, die damit eigentlich gegen ihre eigenen Interessen handeln.

  38. Was das Wählerverhalten angeht, teile ich die Ansicht des Autors keineswegs.
    Bei den zahlreichen Veranstaltungen von AfD und PEGIDA, die wir bisher besucht haben, sind die Teilnehmer „gefühlt“ zu 90% Ü50 und davon zu 70% Ü60.

    Unsere Hoffnung, daß die wenigen U30 in unseren Reihen zumindest einige Gleichaltrige überzeugen könnten, haben sich bisher jedenfalls nicht erfüllt, was bei inzwischen zwei durch linksgrüne Lehrer hirngewaschene Schülergenerationen auch nicht verwundert.

    Die Alten werden in den nächsten Jahren und Jahrzehnten die Wahlen entscheiden.
    Es liegt an uns allen, nicht nur hier bei PI zu kommentieren – denn wir sind uns ohnehin ja weitgehend einig – sondern wir müssen in EINZELGESPRÄCHEN diejenigen in unserer Altersgruppe wachrütteln , die immer noch CDU wählen. Bei denen, die seit Jahrzehnten (oder seit Generationen) SPD oder andere Linksparteien wählen, ist ohnehin Hopfen und Malz verloren.
    Der Fundus, aus dem wir schöpfen können, sind die (Noch-)CDU-Wähler.
    Die müssen begreifen, daß ihnen der (CDU-gelenkte) Staat massiv in die Tasche greift durch Besteuerung der Renten und drohende „Vermögensabgaben“ auf das Ersparte bis hin zu Zwangshyptoheken auf das – vielleicht noch nicht einmal abbezahlte – Häuschen.
    Und sie müssen begreifen, daß diese „Abgaben“ nicht zur Finanzierung der Corona-Folgen oder zur Stärkung der deutschen Wirtschaft gebraucht werden, sondern AUSSCHLIESSLICH zur Finanzierung der Migranten notwendig sind. Denn ohne diese wäre Doitschland wirklich „reich“!

    Dazu muß man aber bereit sein, sich als AfD-Wähler oder -Mitglied zu outen.
    Wir tun das schon lange und haben dadurch viele ehemalige Freunde verloren und auch durch die Familie geht ein Riß. Aber wir verzichten gern auf die linksgrüne Mischpoke sowohl im Bekannten- als auch im Familienkreis. Innerhalb der Familie sind in der Folge die Verbindungen unter den Aufrechten noch intensiver geworden und außerhalb haben wir viele neue Freunde gewonnen, die diese Bezeichnung auch wirklich verdienen.

    Trotzdem ist es noch ein weiter Weg, bis die notwendigen tiefgreifenden Veränderungen in Deutschland Wirklichkeit werden können. Vielleicht werden wir selbst es auch nicht mehr erleben, aber kommende Generationen werden uns irgendwann dafür dankbar sein, daß wir den Anfang gemacht haben.
    Wir möchten uns jedenfalls von der übernächsten oder danach folgenden Generation nicht fragen lassen müssen: „Warum habt Ihr nichts getan.“

    Bei PI zu „meckern“ ist eine Sache, auf die Straße zu gehen und Gesicht zu zeigen, eine andere.
    Wir tun beides und hoffen, daß bei der nächsten PEGGY in Dresden auch wieder die Hotels geöffnet sind, da wir bei rd. 700 Kilometer einfacher Strecke auf Übernachtungsmöglichkeiten angewiesen sind.

  39. Wer die Bedeutung des CO2 für die Pflanzen nicht erkennen will, hat für mich so oder so einen an der Klatsche. Wer die Bedeutung des CO2 für die Pflanzen erkennt, für den ist die CO2-Hype ein NoGo. Ich teile die Menschen anhand ihres Verhaltens zu CO2 ein.

  40. @ Karl Maier 17. April 2020 at 14:05
    Meine Kinder Wählen eh AFD, ich hingegen weis aus langjähriger Erfahrung das dieses Parteiensystem Korrumpiert ist bis auf die Knochen und keine Partei wird das richten.
    Größe Mäuler haben sie alle, zum Schluss kommt immer das gleiche raus.
    So wird das nichts mit oder ohne AFD.
    —————————————————————————————————

    Das ist die typische Begründung derjenigen, die weiterhin CDU oder SPD wählen, weil sie das schon immer getan haben.
    Was von solchen Leuten zu halten ist, möge jeder für sich entscheiden – und auf welches Bildungsniveau die zahlreichen Rechtschreibfehler in dem kurzen Text schließen lassen, ebenfalls.

  41. Also ich habe es erst vor kurzem von einem Professor aus Sachsen anders gehört. Es sollen vor allem jüngere Wähler gewesen sein die in Thüringen die Linken Parteien gewählt haben. Sie verfügten nicht über die bitteren Erfahrungen in einem sozialistischen Staat zu leben. Ausserdem sind linke Ideologien auf den ersten Blick attraktiv da sie auf der Verteilung von Wohlstand beruhen der vorher aus privatem Eigentum entstanden ist (Beispiel Mietpreisbremse u.A.).

  42. Die Alten sitzen in ihren Häuschen, die man damals noch erwirtschaften konnte, und beziehen ganz ordentliche Renten-/Pensionszahlungen. Der aktuell arbeitenden Generation bleiben die irren Immobilienpreise und die Staatschulden. 🙁

  43. Also ich bin Jahrgang 57 u. mir machen diese Politvollversager in Regierung schon lange kein X für ein U vor, das ist mal Fakt! Ich kann vielleicht bei einem alten senielen Trottel noch nachvollziehen das er ins Microphon nuschelt; „Naja, ich glaub ich wähl noch mal die Fr. Merkel…..die hat das doch bis jetzt immer alles prima gemacht….joooooh…..!“ So geschehen vor den BT Wahlen 17 als von dem ÖR Systemfunk Umfrage Interviews mit Senioren in Fussgängerzonen etc geführt wurden. Viele Alte die man auf AfD Kundgebungen gesehen hat, haben möglicherweise auch aus lauter Furcht dieser Unperson ihre Stimme gegeben, um nicht später eventuell als Nazi oder Schlimmeres verunklimpft zu werden, oder einfach schlicht aus purer Gewohnheit unter dem Motto; „CDU hamwa imma gewählt….warum solln wa dat jetzt ändern, war doch imma gut….!“ Leider kann man den Menschen nur vor den Kopf gucken……

  44. Opa Franz und Oma Lise lassen sich von den Politverrätern einlullen. Als ob es diesen Deutschenhassern um die Gesundheit der Alten ginge. Die wollen unsere Wirtschaft kaputt machen und wenn Alte sterben, so ist es doch nur gut für Merkel und Konsorten, dann können sie sich nämlich die Rente sparen.
    Auch bei den Rentnern wird noch das böse Erwachen kommen. Die Nachwirkungen dieses Corona-Krieges werden auch sie spüren.

  45. @eule54:
    Armut für (fast) alle – das ist schon immer die Methode der Sozialisten, um Gdrechtigkeit herzustellen! Dabei gibt es natürlich Ausnahmen – die linken Diktatoren und Parteibonzen bedienen sich der Spitzenware, die sie gegen Devisen am Weltmarkt bekommen können!Für die Allgemeinheit reichen die im Sozialismus erwirtschafteten Devisen nie aus! (-:))

  46. @Ezeciele:
    Der Kohlendioxid der Luft aus natürlichen Quellenr eicht für das Pfianzenwachstum seit yKahrtausenden aus! Wir haben ganz andere Probleme, nüm,ich den Verlust der Moore, Waldabhoözung und Waldbrände sowie Verseuchung der Weltmeere! Bitte endlich einmal den Quatsch beenden, zu behauten, es drohe eine Knappheit an CO2! (-:))

  47. Wir nehmen vorrangig Rücksicht auf euch, dann mag das illusionär, verlogen und zukunftsfeindlich sein – doch diese Botschaft ist offenbar erfolgreich angekommen!
    —————————————————————————————————————–Nein nich alle Renter lassen sich einlullen.

  48. Wenn die Merkel-Regierung in der Virus-Krise den Alten und dem großen Heer der Bald-Alten signalisiert: Wir nehmen vorrangig Rücksicht auf euch, …

    … dann drängt sich mir das Gefühl auf: Da kommt noch was.

  49. 16 Bundesländer – 16 Extrawürste
    und zudem auch noch für einige Städte
    wie Jena, Hanau usw.

    DIE GNÄDIGEN FEUDALHERREN*INNEN
    BÜRGERMEISTER & MINISTERPRÄSIDENTEN

    17. April 2020
    NRW-Ministerpräsident +++Laschet geht davon aus, dass Deutschland in der Corona-Krise noch eine +++lange Phase des Verzichts bevorsteht.

    Ministerpräsidentin +++Schwesig von der SPD sagte, wer Straßenbahn, Bus oder Taxi nutze, müsse im Kampf gegen das Coronavirus ab Montag einen Mund- und Nasenschutz tragen. Alternativ könne auch ein Tuch verwendet werden. NIQAB IM KOMMEN, GELL!
    Für Einkäufe im Einzelhandel gelte weiter nur die dringende Empfehlung, eine Maske zu tragen.

    +++Sachsen
    hat als erstes Bundesland für den öffentlichen Nahverkehr sowie für den Einzelhandel eine Maskenpflicht beschlossen. Die Regelung gelte von Montag an, sagte Ministerpräsident +++Kretschmer nach einer Kabinettssitzung in Dresden. Zur Abdeckung von Nase und Mund müsse es keine teure FFP2-Maske sein. Es reiche auch ein einfaches Tuch oder ein Schal, betonte der CDU-Politiker.
    https://www.umma-shop.de/al-mutamayizah-butterfly-niqab.html

    LASCHET: Es werde weiterhin ++Einschränkungen geben müssen – sicher ++bis zum ++Ende des ++Jahres, wahrscheinlich darüber hinaus, sagte er dem „Spiegel“. Abstand und Schutz blieben -Zitat- „Regel und Maßstab unseres Alltags“.

    Das Land +++Brandenburg
    lockert erste Einschränkungen, die wegen der Corona-Krise gelten. Das Kabinett beschloss, dass Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 20 Menschen mit Genehmigung der Gesundheitsbehörden wieder möglich sind. Auch Taufen und Bestattungen mit bis zu 20 Personen sind erlaubt. Ministerpräsident Woidke betonte, man könne noch nicht von einem stabilen Zustand sprechen. Neben Geschäften mit einer Fläche von bis zu 800 Quadratmetern dürfen dem Beschluss zufolge auch Bibliotheken und Museen ab dem 22. April unter Einhaltung von Hygiene-Vorschriften wieder öffnen. Das gleiche gilt für +++Zoos. Allerdings müssen die Tierhäuser dort geschlossen bleiben.

    Auch Thüringen
    plant nach einem Bericht der „Thüringer Allgemeinen“ eine Lockerung des Versammlungsverbotes.

    Als erstes Bundesland hat Sachsen
    beschlossen, ab Montag kleinere +++Gottesdienste wieder zu ermöglichen. Wie ein Sprecher der Landesregierung mitteilte, dürfen an diesen Zusammenkünften maximal 15 Personen teilnehmen. Für eine bundesweite Regelung soll in den kommenden Tagen ein Konzept erarbeitet werden.

    Der Konzern Galeria Karstadt Kaufhof
    geht gerichtlich gegen die Schließung seiner Filialen wegen der Corona-Pandemie vor. Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht in Münster bestätigte den Eingang eines Eilantrages gegen die Coronaschutzverordnung. Das Gericht hat dem Land Nordrhein-Westfalen Gelegenheit zu einer Stellungnahme gegeben.

    Der Staats- und Kirchenrechtler Heinig
    von der Universität Göttingen hat davor gewarnt, bei Lockerung der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie die Religionsfreiheit zu vergessen. Es dürfe kein reines Primat der Ökonomie geben, sagte Heinig im Deutschlandfunk. Wenn eine Herrenboutique nun wieder öffnen dürfe, sei es schwer darstellbar, dass Gottesdienste, wo Abstandsregeln leicht umzusetzen seien, weiter verboten blieben…
    +https://www.deutschlandfunk.de/newsblog-zu-covid-19-auch-mecklenburg-vorpommern-fuehrt.2852.de.html?dram:article_id=472514

    ➡ Die Grundlagen für die Einschränkungen wegen der Corona-Krise sind bundesweit einheitlich, aber alle Länder legen sie etwas unterschiedlich aus. Was in welchem Bundesland gilt, haben wir zusammengefasst:

    BAYERN – VERBRECHER SÖDER
    In Krankenhäusern und Pflegeheimen sollen die Besuchsverbote bestehen bleiben. Lediglich zur Sterbebegleitung sollen Besuche laut Söder „großzügiger erlaubt“ werden. Zudem hält er es für möglich, dass Gottesdienste ab Mai wieder stattfinden können. (:::) Für Restaurants und Hotels gebe es „auf absehbare Zeit“ keine Aussicht, den Betrieb aufzunehmen, so Söder. Es gebe „eine kleine Hoffnung“, dass dies zu +++Pfingsten wieder möglich sein werde.

    BERLIN
    Voraussichtlich ab dem letzten Aprilwochenende sollen Besuche in Zoo, Tierpark und Botanischem Garten wieder möglich sein.

    Mecklenburg-Vorpommern
    führt eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ein. Ministerpräsidentin Schwesig von der SPD sagte, wer Straßenbahn, Bus oder Taxi nutze, müsse im Kampf gegen das Coronavirus ab Montag einen Mund- und Nasenschutz tragen. Alternativ könne auch ein +++Tuch verwendet werden. Für Einkäufe im Einzelhandel gelte weiter nur die dringende Empfehlung, eine Maske zu tragen.

    Weiterhin gilt ein +++Einreiseverbot für Touristen. Die Regelung gilt mindestens bis zum 3. Mai. Solange viele Bereiche noch nicht öffnen könnten, könne sich das Bundesland auch keine Urlaubs- und Tagesausflüge leisten, sagte Ministerpräsidentin Schwesig (SPD).

    HAMBURG
    Tschentscher kündigte an, bald auch über Lockerungen im Sport- und Kulturbereich sowie bei Zoos und Botanischen Anlagen +++nachzudenken. GNÄDIGERWEISE, GELL!

    HESSEN
    Eine Besonderheit gilt in der Stadt +++Hanau: Hier wurde wegen der Corona-Infektionsgefahr für das Betreten der +++Geschäfte eine +++Maskenpflicht angeordnet.

    NIEDERSACHSEN BRUTAL
    Auch im Privaten bleibe es bei einer Begrenzung auf eine sehr kleine Zahl gleichbleibender Kontakte, teilte Ministerpräsident Weil mit.

    Nordrhein-Westfalen „liberal“
    Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet (CDU) geht bisher einen liberaleren Weg in der Corona-Pandemie. Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen sind untersagt. Für in einem Haushalt lebende Personen und Familien gelten Ausnahmen. Anders als in der Öffentlichkeit sind private Zusammenkünfte und Ansammlungen – zum Beispiel in der Wohnung oder im eigenen Garten – auch mit mehr als zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten erlaubt. Erlaubt ist zum Beispiel „ein Abendessen mit Freunden oder auch eine Geburtstagsfeier in einem gewöhnlichen Umfang“, teilte die NRW-Regierung auf WDR-Nachfrage mit.

    In Rheinland-Pfalz
    gilt ein weitgehendes Kontaktverbot. Die Menschen dürfen ihre Wohnung verlassen. Allerdings dürfen sich nicht mehr als zwei Menschen zusammen im öffentlichen Raum bewegen – außer, es sind Angehörige des eigenen Hausstands.

    SAARLAND
    Der saarländische Ministerpräsident Hans (CDU) hält es für möglich, dass die Kirchen im Saarland zu +++Pfingsten (31. Mai) wieder Gottesdienste halten können.

    Schleswig-Holstein
    hält an seinem Einreiseverbot für Touristen im Zuge der Corona-Pandemie fest. Die Regelung wird vorerst bis zum 3. Mai verlängert. Sein Land bleibe weiterhin für Touristen und Zweitwohnungsbesitzer gesperrt, sagte Ministerpräsident Günther (CDU).

    THÜRINGEN
    Ab dem 4. Mai sollten in besonderen Einzelfällen Versammlungen in geschlossenen Räumen mit bis zu 30 Menschen wieder genehmigt werden, berichtete die „Thüringer Allgemeine„. Dabei müssten aber der Sicherheitsabstand von anderthalb Metern und die scharfen Hygienevorschriften gewährleistet sein. Für Versammlungen unter freiem Himmel will das Land dem Bericht zufolge 50 Menschen zulassen. Dieselben Regelungen sollen demnach auch für Gottesdienste und andere religiöse Zusammenkünfte gelten.

    In Jena und Nordhausen gilt weiterhin eine Mundschutz-Pflicht in öffentlichen Bereichen.
    MEHR DETAILS HIER:
    https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-coronavirus-das-ist-in-den-bundeslaendern-erlaubt.1939.de.html?drn:news_id=1121686

    ******************
    ++++++++++++++

    Für Krankschreibungen bei leichten Atemwegsbeschwerden müssen Arbeitnehmer ab kommender Woche wieder zum Arzt gehen. Die Ausnahmeregelung, nach der eine Arbeitsunfähigkeit auch ohne persönliches Erscheinen in einer Praxis attestiert werden konnte, wird nicht verlängert. Das beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen. Zur Begründung hieß es, die befristete Ausnahme habe angesichts der dynamischen Corona-Entwicklungen dazu gedient, Praxen zu entlasten und die Virus-Ausbreitung zu verringern. Diese Dynamik habe verlangsamt werden können.

  50. DIE FAULE JUGEND

    Freitag, 17. April 2020
    Vorstoß empört auch Lehrer
    Schüler drohen Laschet mit Boykott

    Obwohl NRW-Landeschef Laschet gegen Alleingänge in der Corona-Krise ist, will sein Bundesland vor allen anderen wieder Unterricht in Schulen stattfinden lassen. Schüler machen im Netz dagegen mobil, und Lehrer halten die zeitnahe Öffnung aus einem anderen Grund für zu ambitioniert.

    Im Netz formiert sich nun Widerstand gegen die am nächsten Donnerstag startende Wiederaufnahme des Schulbetriebs.

    Über 180.000 Aufrufe hat Laschets Instagram-Video bereits, die Kommentarspalte ist voll mit Beiträgen empörter Schüler. Auf Twitter wird unter dem Hashtag #SchulboykottNRW dazu aufgerufen, am 23. April zu Hause zu bleiben…
    https://www.n-tv.de/politik/Schueler-drohen-Laschet-mit-Boykott-article21721971.html

  51. Meine Mutter ist 76 und hat immer mehrere Tageszeitungen gelesen.
    Diesen MSM Quatsch, den sie dort zu lesen bekam, konnte sie nicht mehr länger ertragen.
    Weihnachten 2018 bekam sie ein Tablet geschenkt (von meiner Schwester), trotz ihrer Technik Angst.
    Jetzt ist sie von ihrem Tablet kaum noch zu trennen.
    Sie mutierte zu einer Tablet Seniorin und vermisst keine Zeitung.
    Sie hat aber auch schon vor ihrem Tablet-Besitz AFD gewählt.
    Für viele technikängstliche Senioren wäre es trotzdem gut, wenn es einen neutralen Fernsehsender gäbe.
    Da würden einige Rentner beim zappen hängen bleiben und aufgeklärt werden.
    Ältere Menschen, die sich die Bewältigung dieser Technik nicht mehr zutrauen.

  52. Ich spüre bei vielen Älteren einen ausgeprägten EGOISMUS, nach dem Motto: Ich könnte zur Risikogruppe gehören, jetzt soll halt alles, wirklich alles, ohne Rücksicht auf wahnsinnige wirtschaftliche Verluste stillgelegt werden, Hauptsache ich habe kein Risiko. (Bin selber über 70)

    Nur Zahlen:
    Pro Jahr sterben in Deutschland durchschnittlich 950.000 Menschen, normale Sterberate täglich ! bis 2600 Tote, mehr im Winter, weniger im Sommer,
    25.000 Grippetote pro Jahr im Schnitt,
    40.000 Tote bei der Hongkong Grippe 1968, 2 Millionen weltweit, auch meist Alte und Kranke,
    Asiatische Grippe 1957 30.000 Tote in DE, auch meist Alte und Kranke,
    110.000 Tote pro Jahr in Deutschland durch Rauchen, pro Tag etwa 300 Tote
    15.000 Tote durch Krankenhauskeime jedes Jahr,
    13.000 Deutsche pro Jahr sterben angeblich vorzeitig durch Verkehrsabgase,
    etwa 74.000 Todesfälle pro Jahr in DE, die durch riskanten Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak verursacht werden.
    12.000 Todesfälle durch Pneumokokken jedes Jahr in DE
    200.000 Abtreibungen pro Jahr In DE
    https://www.focus.de/familie/100-000-fehlen-experte-sicher-in-deutschland-treiben-viel-mehr-frauen-ab-als-die-statistik-zeigt_id_6582349.html

    Durchschnittsalter der Gestorbenen in Italien: 80 bis 84 Jahre, alle mit meist mehreren schweren Vorerkrankungen,
    die wären alle ohnehin bald gestorben. Wichtige Frage: Sterben an oder mit Corona?

    Frage: Mehr Tote und Schäden durch die Panik-Epidemie als durch Corona? Selbstmorde, Pleiten, häusliche Gewalt jetzt schon. Größter Panikfake aller Zeiten?
    Warum nicht Isolierung nur der Alten und Gefährdeten? Nichts gegen Hygiene und Distanz zu Mensch und Tier.

    Ich fürchte, die ganze Welt ist verrückt geworden .
    Bei Ebola hätte ich es verstanden. Was wollen sie dann machen?

    Ev. wollen die Italiener/Spanier nur die Eurobonds mit deutscher Haftung durchsetzen und haben die normalen Sterbenden zu Corona-Toten gemacht. Eskia und die Links/Grünen wittern auch schon Morgenluft bei der REICHENabzocke.

  53. Hans-Georg Maaßen @HGMaassen 5 Std.
    „Die Seuche besiegen wir nicht mit Sozialismus – nach der Corona-Krise braucht es weniger Staat und nicht mehr“

    Hans-Georg Maaßen hat retweetet
    Jan Fleischhauer @janfleischhauer 16. Apr.
    Was hätte Helmut Kohl dafür gegeben, wäre er einmal, nur einmal von einem Fernsehsender für eine Pressekonferenz so gelobt worden. Der einzige Sender, der das zu seiner Zeit hinbekam, war Sat1 – aber der zählte schon damals nicht wirklich.
    phoenix @phoenix_de
    Die Bundeskanzlerin – ganz Naturwissenschaftlerin – beschreibt noch einmal sehr anschaulich, auf welch dünnem Eis wir uns alle bewegen und welche Konsequenzen es hätte, wenn die #Corona-Infektionen wieder steigen würden. | #COVID19de #FlattenTheCurv #Abstandhalten @regsprecher

    Hans-Georg Maaßen @HGMaassen 16. Apr.
    Fehlplanung der Politik: „Weil Corona-Patienten ausbleiben, sind viele Praxen leer, erste Kliniken beantragen Kurzarbeit.“ „Wir haben rund 150.000 freie Krankenhausbetten und ca. 10.000 freie Insensivplätze.“ FAZ (€)

    Hans-Georg Maaßen @HGMaassen 15. Apr.
    „Überbordender Aktionismus bei Aushebelung von Grundrechten“ via @welt
    https://twitter.com/HGMaassen?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  54. @ GeorgO 17. April 2020 at 22:54

    „Ich spüre bei vielen Älteren einen ausgeprägten EGOISMUS, nach dem Motto: Ich könnte zur Risikogruppe gehören, jetzt soll halt alles, wirklich alles, ohne Rücksicht auf wahnsinnige wirtschaftliche Verluste stillgelegt werden, Hauptsache ich habe kein Risiko.“

    ++++++++++++++++++++++++++

    WAS SIE NICHT ALLES „SPÜREN“! Meine rd. 150 Nachbarn
    sind alles Senioren ab 60, viele schon über 80 u. mit mehreren
    chron. Krankheiten. Keiner wünscht sich das, wovon Sie was zu
    „spüren“ glauben. Keiner ist koronakrank.

    Was aber die Alten tun: der Merkel glauben u. alle Maßnahmen
    weitgehend befolgen. Wobei es Überängstliche gibt, aber auch
    Lässige, die mehr als einen Besucher empfangen. Und solche, die
    bei all dem Verordnungschaos nicht mehr durchblicken, was sie
    nun dürften u. was nicht. Die, die Enkel haben sind traurig, daß

    diese nicht kommen dürfen. Von Betriebsschließungen haben sie
    gar keine Vorteile. Die wenigsten haben noch ein Auto oder fahren
    mit dem Rad. Sie fahren mit dem Bus. Und wenn sie dann im
    Supermarkt sind, gibt es kein Klopapier u. kein Mehl. Sie haben

    überhaupt keine Angst vor dem Tod. Alle wissen, daß sie nicht mehr
    viel Lebenszeit haben. Keiner winselt wegen paar Monaten herum.
    Wenn sie ein Haustier haben, Katze oder Hund, dann wollen sie
    möglichst noch so lange leben, wie ihr geliebtes Tier. Sie sind
    Christen, glauben, daß sie dann abtreten müssen, wenn
    Gott es will. Sie vermissen die Gottesdienste.

  55. Danke fuer den Artikel. Wobei ich Sachzwaenge sehe, die Murksel’s Mogelei auffliegen lassen wird. Es geht natuerlich ums liebe Geld. 2015? Profeeor Hans-Werner Sinn haette 500 Milliarden berechnet. Und, wurde der Bun destag gefragt? Wurden Leistungen usw. innerhalb der EU angeglivchen? Wie steht’s mit dem Abschiebungshindernis fehlender Papiere? wurde der Souveraen gefragt, ob er das will?

    Energiewende. Wer zahlt die Rechnung (extreme Strompreise)? Die kleinen LEute!

    EU Regeln? Suedost Europaer kommen. Sie koenne kein deutsch, aber sie melden ein Gewerbe an. Voila, KINDERGELD. Hunderttausendfach. Murksel zahlt und freut sich.

    RENTEN: Statt Offenheit und Ehrlichkeit wird weiter geschummelt. Denn die Nachfrage nach Guetern ist praktisch extrem zusammengebrochen. Was bedeutyet dies? Nehmen wir Autos. Ja wer kauft denn nun noch neue Autos? „Die Haelfte“?Wie steht es mit unverkauften Neuwaegen, „auf Halde“? => Okay, PSA (OPEL), BMW, Audi usw. werden Werke schliessen muessen. Es ist ein schrecklichern >Domino Effekt Nachfrageeinbruch, der voll durchschlaegt. Nun trift es die teureren Gueter. Edle Marmeladen mit hoeherem Fruchtanteil? Edle Weine? – Entdeckte Eier. Koche die im Hotelzimmer und tunke nach Landessitte Salat in die Suppe. Versuche, taeglich mit 5 Euro auszukommen.

    Fazit: Sehe eine Selbstmordwelle voraus. Domono-Effekt bedeutet einen schrecklichen Abstieg. Wie damals, das das Stahlkwer in Duisburg schloss und die Doener & Kneipen starben. Nur global. Natuerlich liebe ich Snickers, habe Zahnschmerzen, fahre einen ramponierten Roller, den ich nicht mal fuer 50 Eurpo verkaufen koennte. Aber, ohne Busse usw. muesste ich taeglich 10 km zum Supermarkt Laufen. Aber: Geldnot verbietet das gewohnte Konsumverhalten. Nicht einmal rosse Marken sind nun immun vom geaenderten Kaufverhalten der Zukunft. FERRERO ist teurer, wen kuemmert’s, wenn die Leckereien besser schmecken?!?

    Leute, stoppt die Verschwendung von Geld, was schlicht nicht mehr zur Verfuegung steht!

    Wollt Ihr Murksel diese Kriese managen lassen? Einheitsrente auf dem Niceau Rumaeniens? Ein guter Ansatz (und ausnahmsweise ist es n i c h t sarkastisch gemeint)

  56. Herr Hübner hier sollten sie besser einen Unterschied zwischen Rentnern und Pensionären machen. Pensionäre waren und sind meistens Staatsdiener und treue Untertanen egal wer an der Macht ist, ein Leben lang.Das sind die Leute die der Merkel zujubeln aber die Konsequenzen ihrer Politik lieber den anderen aufbürden wollen.

  57. GeorgO 17. April 2020 at 22:54

    Ich habe Angehörige i. d. sogenannten „Risikogruppe“. Keiner von denen verlangt das!
    Mag sein, dass „nur“ die mit Vorerkrankungen zuerst das Zeitliche segnen (da gibt es verschiedene Aussagen). Aber noch bessere Chancen haben die Omas und Opas, wenn die Jüngeren die (intensiv)medizinische Betreuung bevorzugt erhalten, mangels Kapazitäten. Triage

    *************************
    „Ev. wollen die Italiener/Spanier nur die Eurobonds mit deutscher Haftung durchsetzen und haben die normalen Sterbenden zu Corona-Toten gemacht.“

    ***********************
    „…eventuell…. wahrscheinlich…“
    Oder auch nicht, wer weiß das schon… Vermuten ist nicht wissen.

    „Italien trauert um tote Ärzte, Pfleger und Apotheker“
    In Italien gibt es laut den Statistiken der John Hopkins Universität derzeit etwa 165.000 registrierte Coronavirus-Fälle. Mehr als 21.500 Menschen sind demnach bereits an dem Virus verstorben. Rund 38.000 positiv Getestete sind inzwischen wieder gesund. Schon jetzt übersteigen die Todesfälle im ganzen Land die Werte aus „normalen“ Zeiten fast um das Doppelte. Der italienische Zivilschutz hat ausgerechnet, dass die Zahl der Toten in einigen Regionen sogar noch viel höher angestiegen ist, seitdem das Coronavirus im Land bekannt ist.
    Insbesondere die norditalienischen Städte sind seit Wochen betroffen. Das Epizentrum ist die Stadt Bergamo. Gegenüber der Todesrate der vergangenen fünf Jahre (im Zeitraum 21. Februar bis 21. März) sollen die aktuellen Sterbefälle in Bergamo um rund 267 Prozent gestiegen sein. Die Statistikbehörde Istat geht sogar davon aus, dass in den ersten drei Märzwochen knapp 400 Prozent mehr Menschen gestorben sind als zu „normalen“ Zeiten.“
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/04/16/italien-trauert-um-tote-aerzte-pfleger-und-apotheker

    Und die USA haben Italien und Spanien überholt. Trump will wohl auch „die Eurobonds mit deutscher Haftung“ durchsetzen. Dieser Schelm läßt wohl auch „falsch“ zählen……

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Maria-Bernhardine 18. April 2020 at 02:09

    (…)
    „…Keiner winselt wegen paar Monaten herum….“
    (…)
    *****************************
    „Winseln“ (bewußt abwertend)…..wenn ich das schon wieder lese….

    Die älteren Menschen, die mir nahestehen „winseln“ nicht, aber verzichten z. B. gerne auf den Kirchenbesuch und die Kanzelpredigten!

    Es handelt sich um Personen, mit mehr oder weniger „Vorerkrankungen“ (Vorerkrankung ist auch relativ), aber munter und lebensbejahend. Landsleute, von deren Fleiß haben wir alle profitiert haben.
    Da könnten „ohne Corona“ nicht „nur ein paar Monate“, sondern Jahre eine Rolle spielen. Und das macht in meiner und deren Ansicht schon was aus, denn ich möchte diese wertvollen Menschen so lange wie möglich an meiner Seite haben und diese (verdienten) Renten sollen nicht gespart werden!

  58. @Maria-Bernhardine 18. April 2020 at 02:09

    (…) „Meine rd. 150 Nachbarn sind alles Senioren ab 60, viele schon über 80 u. mit mehreren chron. Krankheiten. (…) Keiner ist koronakrank. (…} Sie haben überhaupt keine Angst vor dem Tod. Alle wissen, daß sie nicht mehr viel Lebenszeit haben. Keiner winselt wegen paar Monaten herum.
    Wenn sie ein Haustier haben, Katze oder Hund, dann wollen sie möglichst noch so lange leben, wie ihr geliebtes Tier. Sie sind Christen, glauben, daß sie dann abtreten müssen, wenn Gott es will. (…)“
    *******

    Haben Sie mit allen ein Gespräch über den Tod geführt? Auch über die Art und Weise des Sterbens? Glauben Sie wirklich zu wissen, wie es in den 150 Menschen aussieht?

    „Keiner winselt wegen paar Monaten herum.“
    Dieser Satz von Ihnen schlägt dem Faß den Boden aus und ist an Menschenverachtung kaum zu überbieten.

    „Viel Lebenszeit“ ist relativ. Wenn ein 60jähriger Mensch mit irgendeiner Vorerkrankung damit ohne weiteres noch 20 Jahre leben kann, sich aber jetzt mit Sars-Cov-2 infiziert und letztendlich dran stirbt, dann sind das nicht „ein paar Monate“. Auch für einen dem Tod Geweihten können ein paar Wochen oder Monate noch viel gute Lebenszeit bringen.
    Und zum Gottesglauben gehört nicht, sich sinnloserweise in Gefahr zu geben, wenn Gott genug Mahner schickt, die auf Gefahren aufmerksam machen. Russisches Roulette wird Gott nicht mit uns spielen.

    Wenn Sie meinen, anderen Menschen und vor allem älteren und alten erzählen zu müssen, daß diese Pandemie eine große Verarsche ist, muß Ihnen auch bewußt sein, daß der Schuß gewaltig nach hinten losgehen kann.

  59. @ Triker 17. April 2020 at 14:51

    Trotzdem ist es noch ein weiter Weg bis die notwendigen tiefgreifenden Veränderungen in Deutschland Wirklichkeit werden können.
    _____________________________________________

    Nach Jahrzehnten linker Umerziehung und kulturmarxistischer Indoktrination, die jetzt nur ihren Höhepunkt finden, ist dieser Weg unendlich und wird vermutlich auch nicht mehr vollständig beschritten werden (können). 🙁

Comments are closed.