Die Politik in Deutschland kommt nicht umhin, ihren Regierten zu erklären, warum trotz der ungeklärten Gefährdungslage durch das Virus soziale und wirtschaftliche Aktivitäten nach dem teilweisen Stillstand schon sehr bald wieder aufgenommen werden müssen.

Von WOLFGANG HÜBNER | Eine Frage wird, soweit mir bekannt, in der gegenwärtigen Virus-Krise bislang weder gewagt, gestellt, diskutiert oder gar beantwortet: „Welchen Preis an gesundheitlichem Risiko und möglichen menschlichen Opfern sind komplex organisierte moderne Gemeinschaften (Staaten) bereit zu entrichten, um ihr erreichtes gesellschaftliches und ökonomisches Niveau bewahren zu können?“

Die Scheu vor dieser Frage und noch viel mehr vor ihrer Beantwortung ist verständlich. Doch die fundamentalen Probleme, die schon in der Frage berührt werden, können mit ihrer Tabuisierung einstweilen nur verdrängt, aber nicht behandelt oder gar gelöst werden.

Deshalb machen salbungsvolle Politikeransprachen an die zutiefst verunsicherten Bevölkerungen rund um die Welt vielleicht einen gewissen psychologischen Sinn. Sie drücken sich jedoch um substantielle Stellungnahmen in einer Situation, in der existenzielle Entscheidungen mit Folgewirkung für ganze Nationen wie für einzelne Individuen von Tag zu Tag notwendiger werden.

Das geschieht in einer Zeit, in der medizinisch noch lange nicht mit einer wirksamen Bekämpfung des Virus gerechnet werden kann. Zugleich allerdings werden die negativen gesellschaftlichen und ökonomischen Folgen der Krise immer spürbarer und unberechenbarer.

Die Herausforderung der Regierenden

Deshalb dürften Politiker in höchsten Ämtern nicht umhinkommen, ihren Regierten zu erklären, warum trotz der ungeklärten Gefährdungslage durch das Virus soziale und wirtschaftliche Aktivitäten nach dem teilweisen Stillstand schon sehr bald wieder aufgenommen werden müssen. Das wird besonders in Deutschland jenen Politikern gar nicht schmecken, die neben für sie (unverdient) positiven Umfrageergebnissen sicher freudig bemerkt haben, wie eingeschüchtert und obrigkeitshörig große Teile des Souveräns selbst Verfassungsbrüche und unsinnige Schikanen hingenommen haben.

Doch länger als höchstens vier bis sechs Wochen kann ein so hochorganisiertes, extrem auf Export orientiertes Land wie der Kernstaat der von der Krise arg ramponierten EU den Betrieb nicht in weiten Teilen radikal drosseln oder sogar einstellen. Das wäre nur dann möglich, und trotz aller Folgen auch notwendig, im Falle eines drohenden Massensterbens von Menschen. Ein solcher Fall ist bei Pandemien keineswegs ausgeschlossen, bei dem derzeit relevanten Corona-Virus aber nach fachlicher Ansicht auszuschließen. Gerade das jedoch macht die Situation nicht leichter für die Begründung der Beendigung der Auszeit.

Die „Religion“ Individualismus

Denn zumindest in den hochentwickelten Industriestaaten regiert faktisch längst eine Art neue „Religion“, nämlich diejenige der Kultur des Individualismus. Das Wohl und Leben des Einzelmenschen hat darin mehr Bedeutung als der Bestand und das Wohlergehen der Gemeinschaft, des gesellschaftlich-staatlichen Kollektivs. Diese Mentalität herrscht unabhängig davon, ob ein Staat autoritär wie Russland oder demokratisch wie Italien regiert wird. Der Grund dafür ist simpel: All diese Staaten haben  Oberschichten sowie mehr oder minder starke Mittelschichten mit verbreiteten individualistischen Lebensvorstellungen und Lebensgestaltungen.

Das sind die Schichten, die die öffentliche Meinung bestimmen. Deshalb muss das jeweilige politische Personal primär auf diese Schichten Rücksicht nehmen und tut das auch. Diese Entwicklung ist so weit fortgeschritten, dass selbst in der chinesischen Parteidiktatur es niemand in der Spitze wagen würde, eine Pandemie-Opferzahl von 140.000 Menschen, also ca. 0,01 Prozent der Gesamtbevölkerung, für hinnehmbar im Hinblick auf das staatliche Gesamtinteresse zu bezeichnen.

Gefährdete das Virus nur die Unterschichten, würde nicht annähernd so große Sorge vor ihm herrschen wie jetzt. Doch in Gefahr fühlen sich eben auch diejenigen, deren Lebensweise individualistisch-hedonistisch geprägt ist. In Europa und speziell Deutschland kommt noch das besonders hohe Durchschnittsalter jener materiell in der Regel privilegierten Bevölkerungsgruppe hinzu. Diese will weder vorzeitig das Leben als kostbarstes individuelles Gut noch aber den gewohnten konsumorientierten Lifestyle verlieren. Tröstender Gottesglauben und Hoffnung auf das Jenseits sind in diesem Milieu kaum noch von Bedeutung.

Die heikle Antwort der Politik

Ideale Politik in der Virus-Krise soll folglich dafür sorgen, am besten überhaupt keine, mindestens aber so wenige Individuen wie möglich für das Gemeinwohl zu „opfern“. Andererseits soll jedoch der liebgewonnene Lebensgenuss nicht allzu sehr beschädigt werden. Indessen: Maximierter Schutz vorm Virus und nur glimpfliche Beeinträchtigung der gewohnten individualistisch-hedonistischen Lebensweise – beides zugleich geht selbst in dieser noch recht milden Virus-Pandemie nicht! Denn  die Finanzierung der sozialen Verpflichtungen (Renten, Pensionen, Transferzahlungen) erfordert  den vorzeitigen Abbruch eines Zustands, der bei längerer Dauer zunehmende Unruhe und immer größere wirtschaftliche Probleme zu bringen verspricht.

Die allerdings keineswegs ideale, dafür jedoch ehrliche Antwort der Politik auf die anfangs formulierte Tabufrage müsste folglich lauten: „Wenn wir die Lebens- und Wirtschaftsweise unserer Gesellschaft bewahren wollen, dann bleibt ohne wirksame medizinische Gegenmittel kein anderer Weg als ins Risiko zu gehen, also auch menschliche Opfer zu riskieren.“ Selbstverständlich gibt es auch ganz andere Antworten der Politik, die jedoch zu ganz anderen konkreten Folgen führen müssten. Die nächsten Wochen werden erweisen, wie ehrlich sich die Politik der Frage stellt. Zeigen wird sich zudem, ob die Regierten überhaupt ehrliche Antworten schätzen oder lieber salbungsvoll belogen werden wollen.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Merkelkriegsrecht bis 3. Mai und die Polizei wird beim Fastenbrechen tolerant sein und stattdessen die deutschen Untertanen bei Verstößen hart rannehmen.

    Wer FDJ-Sekretärinnen wählt, bekommt wie bestellt „DDR“

    Inshalah und Gruß an Stalins Genossen in Erfurt.

  2. Nein es ist kein Tabu.

    Der junge Neger mit mangelhafter Intelligenz ist uns gerne unter hunderttausene € wert, bis zu dem Zeitpunkt, wo er im Altersheim im Bett liegt und liebevoll von sauberen weißen Schwestern gepflegt wird. Bis dahin braucht er sich nie mehr zu bücken oder auch nur einmal den Finger krumm zu machen und bekommt natürlich den Kaffee auf Wunsch mit einem oder zwei Stück Zucker.

    Die alten weißen Deutschen, die das Ganze mit ihrer Arbeitskraft finanziert haben, dürfen ruhig möglichst schnell aus dem Rentensystem ausscheiden, damit Geld für Kameljirten und Dung Sammler übrig bleibt. Und natürlich für den arabischen Hengst, der zwar zu schwach zum Spargelstechen ist, aber der 20 Kinderchen eigen nennt, die wegen ihrer multiplen Behinderungen Zeit ihres Lebens auch vom Sozialsystem finanziert werden müssen.

  3. Die Deutschen sind anscheinend bereit, jeden Preis zu zahlen! 🙁

    Heute morgen ganz früh hat so eine alte (verwirrte) Zuhörerin bei NDR1 während der Sendezeit angerufen (und wurde live durchgestellt) und erzählte, wie toll sie die Handlungen der deutschen Politiker in der Corona-Krise findet. Außerdem meinte sie – haltet Euch fest! -, dass Deutschland so fantastische Medien hätte, die uns so gut informieren.

    Hat das auch jemand gehört?

    Ich bin jedenfalls fast aus dem Bett gefallen und hatte das Gefühl, kotzen zu müssen. Aber das ist die Mehrheit in diesem Land, zumindest bei den Ü-60. Und die Jüngeren sind links und gleichgültig. 🙁

  4. Werden jetzt die Beschränkungen aufgehoben, sind z.Zt. 2 von 1000 immunisiert. Das ist so gut wie nichts. Es würde mehr als zehn Jahre dauern, wenn es so weiter geht wie bisher, bis alle immun sind.
    Das hält man wirtschaftlich natürlich nicht durch.
    Bricht man die Isolationsmaßnahmen früher ab, gibt es eine hoffnungslose Überlastung der Krankenhäuser und viele Tote, bis evtl. ein Gegenmittel entdeckt ist.
    Nun kann man sich aussuchen, was einem lieber ist.
    Aber so wie das blinde Vertrauen in die Regierenden ist …

  5. „Zeigen wird sich zudem, ob die Regierten überhaupt ehrliche Antworten schätzen oder lieber salbungsvoll belogen werden wollen.“

    ich tippe auf letzteres.

  6. HarryM
    15. April 2020 at 11:12

    „Werden jetzt die Beschränkungen aufgehoben, sind z.Zt. 2 von 1000 immunisiert. Das ist so gut wie nichts. “

    Ich vertraue blind Frau Dr Merkel. Sie weiß am allerbesten, was zu tun ist. Si sich mit Corona genauso gut aus, wie mit Atomkraft, Energiewende und dem Klima.

    Ich fürchte nur den Tag, wo sie morgens nicht mehr dafür sorgt, dass die Sonne wieder aufgeht und dass sich die Erde weiter dreht.

    Welches Land kann sich glücklich schätzen, eine Kanzlerin zu haben, die weiß dass man kartoffelfuppe nicht püriert! Kennen sie ein Einziges? Eben!

    Und selbst das zweite bayerische Löwenbaby bewundert, dass Frau Dr Merkel Nerven wie Stahl hat.

    Eigentlich ist bei dem Vollidioten die Zwangseinweisung wegen Wahnvorstellungen auch dringend geboten…

  7. „Der Bund will den Ländern vorschlagen, die bestehenden Kontaktbeschränkungen für die Bürger noch mindestens bis zum 3. Mai aufrecht zu erhalten.“

    „dpa“

  8. „Umgekehrt formuliert kann sich der Lockdown infolge der genannten Verzögerung in den bisherigen Sterberaten noch gar nicht zeigen; er wird frühestens Mitte April sichtbar. Der Rückgang von Neuinfektionen und Sterbefällen hat nichts mit dem Lockdown zu tun, sondern mit dem natürlichen Verlauf jeder Epidemie und natürlich den ergriffenen konventionellen Abwehrmaßnahmen wie Hygiene, Testung und Quarantäne.
    Schwedens Zahlen unterstreichen die Richtigkeit dieser These. Auch dort nahm die Zahl der täglichen Todesfälle erst zu, dann sank sie. Trotz des Verzichts auf einen Lockdown: von „exponentiellem“ Wachstum bei den Todesfällen keine Spur.“

    „Welt“

  9. DIE HAUPTFRAGE:

    HAT EIN „SHUTDOWN“ ÜBERHAUPT IRGENDEINEN
    EINFLUSS AUF EINE VIRUS-VERBREITUNG? 😐

    Oder sind Ausgangs- u. Kontaktsperren, Berufs- u. Religionsverbote
    u. Eingriffe in die Lebensgestaltung der Bürger nur eine Bespaßung
    der Herrschenden? Es muß für die Regierenden doch sehr lustig
    sein, wenn in Deutschland rd. 83 Mio. Menschen wie Marionetten
    folgsam am Schnürchen hüpfen u. wenn nicht, hohe Bußgelder in die
    Stadt- u. Staatssäckel zahlen müssen!

    +++++++++++++++++++++++++

    DER WIDERSPENSTIGE CDU-HANSL

    Hans-Georg Maaßen hat retweetet
    Gundolf Siebeke @GSiebeke 11. Apr.
    30% unseres Stroms in D werden an diesem
    Samstagmorgen mit #Kernenergie erzeugt. 30 Prozent!
    Dies in einem Land, das in 20 Monaten vollständig aus
    der Kernenergie ausgestiegen sein will.
    Die irren Vorgaben der Politik werden dann doch von der Realität eingeholt…!

    Hans-Georg Maaßen @HGMaassen 11. Apr.
    Wir Bürger sollten uns täglich daran erinnern, dass die Politiker nur unsere Angestellten und nicht unsere Erzieher sind. (hgm)

    Hans-Georg Maaßen @HGMaassen 10. Apr.
    Guter Beitrag von Prof Lepsius: „Für einen Verfassungsjuristen ist es zutiefst deprimierend mitzuerleben, wie die Essentialia grundrechtlichen Denkens in kurzer Zeit zur Disposition stehen“. Das sehe ich genauso.

    Hans-Georg Maaßen @HGMaassen 10. Apr.
    Ich hatte gedacht, dass das Leben nach dem Virus nicht mehr so sein wird wie vorher. Jetzt bin ich mir sicher, dass die Feinde der freiheitl Demokratie das Virus als Chance begreifen. Wir müssen dafür kämpfen, dass das Leben nach dem Virus nicht sozialistischer ist als vorher.
    https://twitter.com/HGMaassen?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

  10. Für die Volksverräter wäre es natürlich am besten, wenn das Virus nur AfD-Wähler töten würde. Ob diese nun aus der Ober-, Mittel- oder Unterschicht stammen, ist völlig egal.

  11. ….der Preis für alles wird blutig werden

    und sollte noch [nach Merkel] ein kleinwüchsiger hässlicher Mensch Kanzler werden geht durch das sogenannte Napoleonische Syndrom das Land völlig vor die Hunde

    warum haben wir lauter Soziopathen als Führer?

  12. Früher war ich mir mit dem kleinen Wichtel, aber über großen Ego mit der Corona im Maul einig, dass sie es nicht kann.

    Mittlerweile habe ich meine Meinung geändert. Sie kann alles, außer Kanzler. Aber ich bewundere sie trotzdem. Wie kann man nur mit so beschränkten Gaben soweit kommen? Ein Rätsel für mich.

  13. wie hieß es so schön nach der Wende von meinen westdeutschen Bekannten: Wie konntet Ihr Euch nur diese Repressalien gefallen lassen? Ich hätte……

    Jetzt könnt Ihr …..

  14. Sorry. Mit der Cohiba im Maul

    … Und natürlich mit den paar Flaschen Barolo, damit das Zittern morgens aufhört. Laut Journalisten ganz offiziell…

  15. „Welchen Preis wollen wir zahlen?“

    Welchen Preis wir zahlen wollen, dürfte kaum zur Disposition stehen, sondern welchen wir zahlen WERDEN

  16. POLITIKER & MEDIZINER GLAUBEN
    SELBER NICHT, WAS SIE UNS PREDIGEN.

    SIE WISSEN, DASS CORONA NICHT
    GEFÄHRLICHER IST, ALS EINE GRIPPE-EPIDEMIE

    WIE IN DER SAISON 10/2017 – 03/2018 MIT
    RUND 25.000 TOTEN IN DEUTSCHLAND (spiegel.de)

    Abstand halten?
    Jens Spahn quetscht sich in Uni-Klinik in Aufzug

    Bei einem Besuch der Uni-Klinik Gießen machen sich Gesundheitsminister Spahn und weitere Politikprominenz ein Bild von der Situation vor Ort. Als sie die Etage wechseln wollen, nutzen sie einen kleinen Aufzug. Alle zusammen.
    Stand: 14.04.2020

    Das Foto zeigt einen voll besetzen Aufzug. Dicht an dicht gedrängt befinden sich darin unter anderem: Jens Spahn, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier(68, schwer krebskrank), Kanzleramtschef Helge Braun, Axel Wintermeyer, der Chef der hessischen Staatskanzlei, und Ärzte der Klinik. Zwar tragen alle Beteiligten eine Maske. Einen vollkommenen Schutz bieten diese jedoch nicht. Vor allem nicht in so einer Situation.

    Das Foto sorgte auf Twitter schnell für erboste Reaktionen…

    Ein Twitter-Nutzer reagierte auf das Foto und wandte sich an das Polizeipräsidium Mittelhessen: „Hallo @Polizei_MH, ich möchte eine Straftat melden“, schrieb der Nutzer und verwies auf das Abstandsgebot. „Danke für den Hinweis – der Sachverhalt wird derzeit überprüft“, lautete die Reaktion des Polizeipräsidiums ebenfalls auf Twitter.

    Polizeisprecher Jörg Reinemer bestätigte dem Evangelischen Pressedienst auf Anfrage, dass man dem Hinweis nachgehe. Möglicherweise gebe es Ausnahmen vom Abstandsgebot. Vielleicht „ging es in dem Moment auch nur so“, sagte Reinemer…
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article207253075/Coronavirus-Jens-Spahn-quetscht-sich-in-Uni-Klinik-Giessen-in-Aufzug.html

    Fahrstuhlgate im Klinikum
    Was machen all diese Politiker in einem Aufzug?
    Veröffentlicht am 14.04.20 um 16:04 Uhr
    Bundesgesundheitsminister Spahn, Ministerpräsident Bouffier sowie weitere Politiker und Ärzte sind im Uniklinikum Gießen in einen Aufzug gestiegen. Alle. In einen einzigen Aufzug. Mitten in der Corona-Krise. Unser Foto sorgt für Befremden und Belustigung.

    DER SCHWERKRANKE BOUFFIER TRÄGT WOHL
    EINE RICHTIGE ANTIVIREN-MASKE

    Da heißt es seit Wochen im ganzen Land: Abstand halten – und dann das: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Kanzleramtsminister Helge Braun, Ministerpräsident Volker Bouffier, Regierungssprecher Michael Bußer (alle CDU) und Hessens Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne), dazu noch mindestens sechs weitere Personen, Mediziner vor allem – und alle in einem Aufzug.

    🙂 „Eigentlich wollte das Coronavirus auch noch mitfahren. Aber leider war der Fahrstuhl schon voll“, spottet beispielsweise ein Nutzer.

    🙂 „Die Anzeige ist raus“, merkt ein anderer lakonisch an.

    🙂 „Das muss diese parlamentarische Immunität sein, von der immer die Rede ist“, schreibt ein weiterer.
    https://www.hessenschau.de/politik/fahrstuhlgate-im-klinikum-was-machen-all-diese-politiker-in-einem-aufzug,foto-aufzug-uniklinik-100.html

  17. Schweden hat keinen Lockdown gemacht. Da sind die Infektionsraten genauso wie in Ländern, die einen gemacht haben. Es ist erwiesen, dass die Lockdownmaßnahmen nichts bringen. Berichtet die Schwindelambulanz Sinsheim auf Youtube. Die Frage ist, was für einen Preis wird die Politik für ihr Tun zahlen werden? Wann schmeißen wir Merkel in die Irrenanstalt?

  18. Zur Frage des Preises:

    Das mit den Schutzmasken wäre viel billiger, würde man die am Eingang zum Geschäft, Markt, Club, Stadion, Lehrinstitut, Gebetsstätte verteilen, aufsetzen lassen und beim Rausgehen wieder einsammeln und gleich an nächsten Kunden, Besucher, Gläubigen weiterreichen.

    Wenigstens Robby, Annalena und deren Anhang dürften sich für so einen Vorschlag begeistern, denn nur die wiederverwendete Coronamaske ist CO2-neutral!

  19. Welchen Preis wollen wir zahlen? für einmal so richtig Seuche-Spielen ?
    Wenn ich mir da draussen die Kaffee-Filter-Piepel mit ihren stoischen
    Pädagogenhaltungen ansehe, dann bis zum Ende der Welt.

    War heute draussen…
    Ich kriege keinen Tofu mehr.
    Ging bei Käfer unten rein und wollte die Rolltreppe zu Herti hoch.
    Die war zugerammelt.
    „Wie komm ich da hoch ?“ Fragte ich eine Mitarbeiterin.
    „Gar nicht“ sagte sie, „die haben geschlossen“.
    „Ich muss zum Chinesen oben, brauche Tofe und zwar viel.“
    „Alles zu . Aber wir haben da etwas Tofu, nicht viel“.
    Hab’s angesehen – und es war so ein Zeugs für Brigitte-Leserinnen,
    die sowas vielleicht 2 mal im Jahr vorsetzten, wenn sie
    denn hin und wieder mal Vegetarier/Veganer spielen.
    Sowas für vegetarische Laiendarsteller.
    Bin ganz schön angefressen wieder zur U-Bahn raus,
    wo einen dann diese selbstgerechten Nasen-Bra-Trägerinnen
    ansahen, als hatte man direkt neben ihnen einen Furz gehen lassen.
    Langsam geht mir die unkritische Masse, die alles an Beschlüssen frißt
    echt auf die Nerven.

  20. ghazawat
    15. April 2020 at 11:46

    Früher war ich mir mit dem kleinen Wichtel, aber über großen Ego mit der Corona im Maul einig, dass sie es nicht kann.

    Mittlerweile habe ich meine Meinung geändert. Sie kann alles, außer Kanzler. Aber ich bewundere sie trotzdem. Wie kann man nur mit so beschränkten Gaben soweit kommen? Ein Rätsel für mich.

    xxxxxxxxx

    vielleicht haben da ein paar „geordnete“ Akten geholfen?

    Wissen ist Macht

  21. https://www.dgppn.de/schwerpunkte/psychiatrie-im-nationalsozialismus.html
    Argument des ökonomischen Nutzens
    Das Protokoll der Sitzung der Anstaltsdezernentenkonferenz des Deutschen Gemeindetages vom 11. Dezember 1931 hielt z. B. gleich zu Beginn des Treffens fest, dass „angesichts der einschneidenden Veränderungen auf allen Gebieten des täglichen Lebens, insbesondere im Hinblick auf den Abbau im Schulwesen und in der Jugendfürsorge und auf die Senkung der Lebenshaltung der Familien mit gesunder Erbmasse durch Arbeitslosigkeit, Gehalts- und Lohnkürzung unbedingt die Frage sich aufdränge, in welchem Umfange man noch die Verwendung öffentlicher Mittel zur Erhaltung der kranken oder stark gefährdeten Erbmasse verantworten könne“. Beim nationalsozialistischen „Euthanasie“-Programm sollte diese ökonomische Argumentation eine maßgebliche Rolle spielen.

    Vielleicht läuft es darauf hinaus, auch
    bei internationalen Sozialisten

  22. Ich denke Das Problem ist ein ganz anderes. Die Meinungsmacher inclusive Politik, RKI usw. sagen
    uns Untertanen, es gibt eine Imunisierung. (Herdenimunisierung)usw.. Meldungen aus China,Italien usw. sprachen jedoch von tödlichen Zweiterkrankungen, Reerkrankungen, welche deutlich gefählicher seien als Ersterkrankungen. Das würde alle Aussagen der Politiker und „Experten“ ins Leere laufen lassen. Dann wären auch Bills Milliardenimpfungen (Gewinne) in Gefahr, denn dann ist Impfung sinnlos. Dann gäbe es keine „Herdenimmunisierung“ und der gute, alte ,billige, nicht vorhandene Mundschutz wäre am besten. Ich möchte von den „Experten“ sofort , klar und ohne Geschwafel wissen, ob es Zweiterkrankungen mit dem gegenwärtigen Coronavirus gab oder gibt, mehr nicht.

  23. Maximierter Schutz vorm Virus und nur glimpfliche Beeinträchtigung der gewohnten individualistisch-hedonistischen Lebensweise – beides zugleich geht selbst in dieser noch recht milden Virus-Pandemie nicht!
    ——————
    Alles richtig im Artikel, es fehlt nur die Verelendung derjenigen, die bislang die „gewohnte hedonistische Lebensweise“ sowie auch die für alle (!) nötige Arbeit ermöglichten. Meist wird nur Medizin vs. Wirtschaft vorgestellt, wie auch hier wieder, aber es geht vor allem um die Millionen Menschen, die diese Wirtschaft in Gang halten und damit ihren Lebensunterhalt verdienen. In deren Kreisen werden demnächst Selbstmord, Mord, des Elends geschuldete Krankheiten grassieren. Die Medien werden das unter „Verschiedenes“ wegdrücken, wenn sie das nicht gänzlich unerwähnt lassen.

    Die CDU gewinnt bei der letzten Sonntagsfrage wieder ein halbes Prozent, steht bei 37,5%. Grüne 16%, AfD 10,5%. https://www.wahlrecht.de/umfragen/, woran man sehen kann, daß sich unsere Regierung alles, wirklich alles an Versäumnissen, Lügen, Fehlentscheidungen leisten kann, es geht für sie positiv aus.

    Und, wie hier schon kommentiert wurde: Welchen Preis wir zahlen wollen? Welchen wir zahlen müssen. Ob wir ihn zahlen können, ist auch noch nicht geklärt.

  24. Antworten von der Politik?
    Nie und nimmer,die Politik ist bestrebt,das
    Volk weitestgehend,als möglich,zu entrechten und zu kontrollieren.
    Die wirtschaftlichen Probleme,lösen allerdings andere, Hedgefonds ect.,
    zu ihren Gunsten,das ist die „Eine Hand wäscht die andere“ Politik,
    dieser Volksvernichter,in ihren Parlamenten.
    Die haben mit Corona,jedwede Grenze überschritten, wie
    mit der Grenzöffnung,die erleben wir nun als völlig rechtlose Aktion,
    seit 5 Jahren.
    Es ist nicht die Frage, was wir zahlen wollen,es ist die Frage,
    was werden wir zahlen müssen, es gibt in der Hinsicht
    keine Mitbestimmung oder Wähler-Volkswillen mehr.
    Die Gesellschaft wird verändert,an die Stelle der Persönlichkeit,
    wird das Allgemeinwohl als Ideal Zusand,gestellt, dieser berechtigt
    dann auch,zu noch mehr Grundrechtseinschränkungen !

  25. WEIL DER MICHEL NICHT MUTIG, SONDERN ARTIG IST
    https://lh3.googleusercontent.com/proxy/iokmqLORLILoHOk6un061b-7GiMsHMRg78bnylZE8kMACWiXT-9832Vvw5bf7L05-99RWJIQ3JkRhsQTzTf_serp3V1kZFce1NBBb9K9U-KNP1udGstYceLyxcg

    Kampf gegen Pandemie
    „Bisschen Zwang“ – Ökonom/NUDGING-EXPERTE
    fordert Pflichtinstallation von Corona-Apps
    Stand: 05:03 Uhr | Von Benedikt Fuest

    (:::)

    Doch in Deutschland nutzen nur etwa 59 Millionen Menschen überhaupt ein Smartphone. Von ihnen müssten also knapp 85 Prozent dieselbe App herunterladen und aktivieren. Es gibt aber bislang kein Programm, das jemals auf solche Erfolgsquoten gekommen wäre. (ICH HABE KEINES! SÄUGLINGE AUCH NICHT! EINWOHNERZAHL DEUTSCHLANDS 83 MIO., d.h. o.g. 59 Mio. Smartphonenutzer dürften alle Personen über 12 J. in Deutschland sein.)

    Anreize zur Teilnahme notwendig

    Doch eine Zwangs-Installation per Update ersetzt nicht die Freiwilligkeit. Denn die Nutzer können ihr Smartphone einfach ausschalten. Zudem sind längst nicht alle Smartphones kompatibel zu der Technologie. Ältere Modelle beherrschen zum Beispiel den Funkstandard BLE nicht oder erhalten längst keine neuen Softwareupdates mehr von den Herstellern.

    Auch deswegen will Google seine Anti-Corona-App erst ab dem Betriebssystem Android 6 unterstützen, das 2015 herauskam, aber von vielen Herstellern erst ab 2016 eingesetzt wurde. Damit jedoch wären viele gerade einmal vier oder fünf Jahre alte Smartphones ausgeschlossen.

    Deswegen setzen Verhaltensökonomen nun darauf, Anreize zur Teilnahme zu schaffen – etwa indem der Kauf neuer Telefone mit der Software subventioniert würde. „Viele Menschen sind freiwillig bereit, sich an die Regeln zu halten und zu kooperieren, wenn die Kosten dafür sehr gering sind, der gesellschaftliche Nutzen sehr groß und sich viele andere auch an die Regeln halten“, kommentiert der Kölner Ökonom Axel Ockenfels* gegenüber WELT.

    (:::)

    Doch auch Ockenfels ist dafür, zumindest ein „bisschen Zwang“ einzusetzen: „Viele Menschen sind bequem, sodass die Entscheidung für die App ganz einfach und leicht sein sollte. Deswegen kann es einen großen Unterschied machen, ob man die App automatisch auf alle Smartphones installiert und bei der Installation beantworten muss, ob man ‚out-opten‘ möchte, oder ob man einfach nur gebeten wird, freiwillig die App zu installieren und zu benutzen.“ In vergleichbaren Fällen hätten Studien gezeigt, dass der minimale Einsatz von Zwang in Form eines automatischen Updates der Smartphones für die Nutzer im Endeffekt keinen Unterschied ausmache, aber dennoch zu mehr als 50 Prozent mehr Nutzung führe.
    https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article207266597/Corona-Apps-Oekonom-Ockenfels-raet-zu-Zwangsinstallation.html

    ++++++++++++++++++++

    *Der Ökonom und das „Nudging“
    Veröffentlicht am 09.03.2015

    Axel Ockenfels, 46, ist Wirtschaftsprofessor und Sprecher des gerade neu gegründeten Exzellenzzentrums „Social and Economic Behavior“ an der Universität zu Köln. Ockenfels sitzt im Wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums, ist Mitautor des letzten Berichts des Weltklimarats IPCC und Sprecher der Forschergruppe „Design & Behavior“. Für seine Forschung wurde Ockenfels im Jahr 2005 als erster Ökonom seit 17 Jahren der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft verliehen.

    Nudging lässt sich mit „Anstupsen“ übersetzen und beschreibt den Ansatz, mithilfe der Verhaltensökonomie Verbraucher zu besseren Bürgern erziehen, indem man sie unterschwellig beeinflusst…
    +https://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article138196483/Der-Oekonom-und-das-Nudging.html

  26. Dummsama 15. April 2020 at 12:21
    ———–
    Aus China werden Neuerkrankungen von Patienten gemeldet, die von Covid-19 genesen waren. Hier ein Artikel aus TIME, vom 13.4.2020:

    Troubling headlines have been cropping up across Asia: Patients who were diagnosed with COVID-19 and seemingly recovered have been readmitted to the hospital after testing positive for the virus again. South Korean officials announced 111 such cases as of April 12.
    https://time.com/5810454/coronavirus-immunity-reinfection/

    Es ist richtig, was uns hilft, das ist Mund- und Nasenschutz (Herr Laschet!) für alle. Bill Gates wird trotzdem Milliarden gewinnen mit seiner Impfomanie. Genau dafür wurde der Ausbruch der Pandemie von einigen Kreisen begrüßt. Klickt mal bitte auf SANOFI, das ganz groß ins Impfgeschäft eingestiegen ist. Beim SANOFI Chart klickt auf „1 Woche“.
    https://www.finanzen.net/aktien/sanofi-aktie

    SANOFI ist nur ein Beispiel.

  27. Ganz offensichtlich handelt es sich um eine Güterabwägung zwischen Volksgesundheit und Volkswirtschaft, mit sekundären Folgen in beiden Richtungen. Leider gibt es aber auf beiden Seiten der Waage keine sicheren Entscheidungsgrundlagen.

    Wenn wir ehrlich sind und gut zugehört haben, wissen Virologen, Epidemiologen, Mediziner aller Art, noch sehr wenig über das neuartige Virus. Jeder hat seine eigenen Vermutungen, die aber auf Analogien und Erfahrungswerten aufbauen. Weder wissen wir, ob, und wenn überhaupt, für wie lange, eine individuelle oder Herden-Immunität entstehen kann. Ebenso wenig wissen wir, ob Genesene weiter ansteckend bleiben, und ob ohne neue Ansteckung die Krankheit wieder aufleben kann, eventuell mit schwererem Verlauf.

    Wir wissen auch nicht, ob oder wann es eine Impfung geben wird, und ob diese vielleicht sogar kontraproduktiv bei einer neuen Welle mit einem mutierten Virus sein könnte. Ob es auf absehbare Zeit wirksame Medikamente geben wird, ist ebenfalls unbekannt.

    Wir kennen auch nicht wirklich die Reproduktionsgeschwindigkeit des Virus, von dem es ja inzwischen mindestens drei Varianten geben soll, noch die Dunkelziffern der akut Infizierten und der „Genesenen“. Hier streiten IT-Fachleute, Mathematiker und Statistiker darüber, wer das beste Modell, die beste Simulation bieten kann. Das alles auf Basis von Daten, die sehr unterschiedlich aktuell und vollständig sind, politisch beeinflusst werden, teilweise erlogen werden oder einfach aus Mangel an Möglichkeiten unzutreffend sind.

    Nicht anders sieht es auf der wirtschaftlichen Seite aus. Schon eine Einschätzung der Auswirkungen eines Lockdowns, wahlweise in graduellen und zeitlichen Unterschieden, kann niemand wirklich treffen. Volks- und Betriebswirtschaftler, Experten und „Experten“, NGOs, Forschungsinstitute, Think Tanks eifern in häufig interessierter Weise darum, die Folgen abzuschätzen. Noch komplizierter werden die Modelle, wenn man die internationalen Interdependenzen mit einbeziehen möchte. Während es den meisten Deutschen einleuchtet, dass der Exportweltmeister Deutschland einen halbwegs gesunden EU-Binnenmarkt braucht, ob nun mit oder ohne EURO-Bonds, wissen die wenigsten, wie sehr zum Beispiel unsere Automobilindustrie inzwischen von Zulieferungen aus der Türkei abhängt.

    Alle meine Ausführungen sind nur Beispiele und Auszüge, die wahren Sachverhalte sind weitaus komplizierter.

    Handelte es sich um eine Schachpartie „Virus Fledermaus gegen Überbevölkerung“ würde ein Kommentator vielleicht schreiben „es folgte noch … dann gab Schwarz den sinnlosen Kampf auf“. Andererseits heisst es, „der letzte Fehler verliert die Partie“, also hoffen wir mal weiter.

  28. Für den Erzbischof von Köln Kardinal Woelki sind die Kirchen systemrelevant und sollten für Gottesdienste wieder geöffnet werden.
    „Wir haben eine Botschaft für die Menschen, von der sie leben“, so Woelki. Er betont, der Besuch der Gottesdienste sei ein Grundrecht.

    DAS fällt ihm aber früh ein.

  29. Ich will mich nur auf die BRD beschränken. Denn das Problem war halt nicht mehr lösbar, außer in Asien und Rußland. Aber für die BRD kann ich mich auf den Kern der Angelegenheit konzentrieren.

    Ich gehe davon aus, dass in der Tat auch die korrupten Regierenden diese Überlegungen verstehen (d.h. trotz ihrer Korruptheit und der Tatsache, dass sie wegen dieser Korruptheit verantwortungsethisch nicht legitimiert sind). M.e. bleibt auch unter Corona nur die Möglichkeit sich der Korruptheit der Regierenden bewußt zu sein. In Worten und Taten werden sie lediglich Phrasen von sich geben, die weder eine Antwort sind, noch sein können. Selbiges gilt für die Medien.
    D.h. es gab und gibt überhaupt keine Grundlage mehr für verantwortungsethisches Handeln. weder politisch, noch gesellschaftlich noch ökonomisch.

    Bleibt nur noch die Möglichkeit, dass sich Corona im Mai, wie jede Grippe, in Luft auflöst. Aber leider ist es ökonomisch eh bereits zu spät.

  30. @ Goldfischteich 15. April 2020 at 12:34

    1.) Bitte hier lesen:
    Maria-Bernhardine 15. April 2020 at 12:39

    2.) Normaler Mundschutz, wie in OP-Sälen
    oder selbstbebastelter, Tücher usw. sei nur
    eine Höflichkeitsgeste, sollte aber getragen
    werden meint Virologe Drosten. Masken, die
    gegen Viren schützen, seien eh nur in relativ
    kleiner Stückzahl gefertigt worden, für spezielles
    Personal z.B. auf Quarantänestationen. Bevor

    aber jmd. so eine Antivirenmaske tragen könne,
    stehe ein Arbeitsmediziner, der die Lungenfunktion
    desjenigen prüfe. Solche Spezialmasken sind also
    nicht für ein ganzes Volk vom Baby bis zum Greis
    nutzbar, selbst wenn man Millionen solcher Masken
    hätte.

  31. einerderschwaben 15. April 2020 at 12:11
    „Wie kann man nur mit so beschränkten Gaben soweit kommen? Ein Rätsel für mich. “

    Ganz einfach. Das Merkel setzt genau das um, was die NWO-Mafia von ihr wünscht. Noch mehr hündische Unterwerfung geht nicht.

  32. Gab es jemals, egal wo und wann auf der Erde, eine Regierung, eine geistige Führerschaft, eine Elite, die ihre herausgehobene Stellung dazu verwendet hat, um die Regierten, Geführten, Folgenden mittels der „Wahrheit“ zu einem guten Ziel zu lenken? Ich glaube nicht daran. Aber daß das Ganze längst eine rituelle oder religiöse Komponente angenommen hat, die Vernunft, Verstand und eine Art Normalität längst übertrifft, da stimme ich dem Verfasser zu.

  33. Brief an EKD-RatsvorsitzendenWirtschaftsrat der CDU: Bischof Bedford-Strohm missbraucht Amt für politische Botschaft
    Die Präsidentin des Wirtschaftsrates der CDU, Astrid Hamker, ist verärgert über den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Der Vorwurf: Er missbrauche sein Amt „für politische Botschaften“. Das schreibt Hamker in einem scharfen Brief.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/brief-an-ekd-ratsvorsitzenden-wirtschaftsrat-der-cdu-bedford-strohm-missbraucht-sein-amt-fuer-politische-botschaft_id_11879890.html

    ohje noch eine Kandidatin für die Psychiatrie 🙁

  34. Virus mmm Virus, kenne ich nicht, was soll das sein???????
    Aber Corona kenne ich,ein echt lecker Bierchen nur die Zitrone im Flaschenhals nicht vergessen!!!!

  35. Nicht vergessen; „Herden-Immunität“ ist etwas anderes als eine individuelle Immunität (sozusagen „echte“ Immunität) gegen einen Erreger.

    Bolschewikipedia: „ Herdenimmunität (von englisch herd immunity) bezeichnet in der Epidemiologie eine indirekte Form des Schutzes vor einer ansteckenden Krankheit, der entsteht, wenn ein hoher Prozentsatz einer Population bereits immun geworden ist – sei es durch Infektion oder durch Impfung –, sodass sich die Ausbreitungsmöglichkeiten des Erregers innerhalb der Population insgesamt vermindern. Daraus ergibt sich indirekt ein erhöhter Schutz auch für die nicht-immunen Individuen.[1][2] Der Begriff ist deutlich zu unterscheiden von dem der individuellen Immunität.“ https://de.m.wikipedia.org/wiki/Herdenimmunität

  36. Aktuell glaube ich daß Kanzler Kurz mit seiner vorsichtigen Öffnung auf dem richtigen Weg ist, ähnlich wie Dänemark es vor hat. Dem wird sich Kurz‘ sein Schüler Söder anschließen. In Deutschland wird der 3.Mai neu gehandelt (ntv).
    Die Corona-Krise zeigt welche Politiker Erkenntnisse gewonnen haben und welche nicht. Merkel (will ihre Neger- und Chinafreundliche WHO weiter fördern, eben bei ntv, und Frau Spahn, die sich in den Fahrstuhl quetscht ) gehören sicherlich nicht dazu. Auch die Leopoldina (von der habe ich noch nie gehört, ich kenne nur König Leopold, den belgischen Händeabhacker) scheint weg vom Fenster zu sein. Auch Laschet, dem sitzen seine Türken im Nacken, hat’s verkackt.
    Schulen für Grundschüler öffnen…Wahnsinn! Die kleinen Coronis stecken doch ihre ganzen Familien/Sippen an! Lasst die Abiturienten ihre Matura schreiben mit 2 Meter Abstand in der Turnhalle.

  37. Heute Abend Super Programm, also für die Magenkranken und so. Hatte schon ein paar Zeilen geschrieben, die dann plötzlich verschwanden-daher die gesamte Information von der ARD. Heute Abend, 20.15 Die Getriebenen!!
    Juli 2015: Während die europäische Währungskrise mit einem finalen nächtlichen Gipfeltreffen in Brüssel und der Entscheidung, dass Griechenland in der Eurozone bleibt, gerade ihrem vorläufigen Ende entgegengeht, ist eine andere Herausforderung für den europäischen Kontinent nicht mehr zu ignorieren: Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Elend und suchen Schutz in Europa. Als Griechenland und Italien unter dem Flüchtlingszustrom im Sommer 2015 zusehends kapitulieren, wird klar: Europa steht vor einer Zerreißprobe.
    Der innenpolitische Druck, darauf zu reagieren, wächst erheblich: Die Kritik am Flüchtlingsmanagement des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, aber auch am Innenministerium und an der Person von Bundesminister de Maizière wird stetig lauter, die Spitzen der Sicherheitsbehörden tragen vehement ihre Bedenken zur Auswirkung der Zuwanderung auf die innere Sicherheit vor, die CSU vertritt einen klar flüchtlingskritischen Kurs und Vizekanzler Gabriel versucht, sich mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen unverhohlen gegen die Bundeskanzlerin zu profilieren.
    Die humanitären und logistischen Probleme bei der Aufnahme von Geflüchteten werden immer offensichtlicher und Koalitionspartner, die Opposition sowie der Großteil der Bevölkerung fordern zunehmend ein klares Zeichen von Angela Merkel, die noch versucht, die notwendigen Schritte zur Bewältigung der Situation zu koordinieren und einen politischen Konsens herzustellen.
    Das Zusammentreffen mit dem geflüchteten Mädchen Reem Sahwil in einer Gesprächsrunde mit Schülern sowie der Besuch einer Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau geraten zu ihren persönlichen Wendepunkten: Merkel macht die Flüchtlingskrise schließlich zu ihrem Thema und setzt sich gemeinsam mit ihren Ministern in der EU für eine gesamteuropäische Lösung ein. Im Spätsommer 2015 spitzt sich die Lage zu und Ungarns Präsident Viktor Orbán ist bereit, den Konflikt eskalieren zu lassen.
    Die unterschiedlichen Reaktionen auf diese Ausnahmesituation, den Entscheidungsdruck, der auf der Bundeskanzlerin, den Ministerien und auf all denjenigen lastete, die sich an einer Lösung beteiligen sollten, zeichnet „Die Getriebenen“ minutiös nach.

    Diese Sendung ist online first ab 8. April 2020 in der ARD Mediathek verfügbar (Stand: 17. Februar 2020).

    Und wieder werden Millionen an GEZ Zwangsgebühren für solche Gehirnwäsche verschleudert!
    Wahrscheinlich wird man uns bald den zweiten Teil dieses Dramas präsentieren:
    Corona-die Schwester von Angela Merkel!

  38. Unterdessen zündet Erdolf erneut eine Salve seiner Massenmigrationswaffe, seiner Corona-Bomber, die einer Massenvernichtungswaffe gleichkommt (Weapons of Mass Migration):

    Inmitten der internationalen Corona-Krise versucht Erdogan erneut, die griechisch-türkischen Grenzen zu destabilisieren (…) und das ausgerechnet zum orthodoxen Osterfest. (…) Die griechischen Behörden haben die Menschenansammlungen seit dem Wochenende fest im Blick. Laut Regierungsinformationen verfolgt die Türkei einen Plan zur Einschleusung von Migranten, unter denen womöglich auch Coronavirus-Träger seien.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/sieben-transportschiffe-der-tuerkischen-marine-bereit-migranten-ueberzusetzen/

    Ein Wort ist falsch: „ausgerechnet zum orthodoxen Osterfest“. Nicht „ausgerechnet“, sondern „gerade“. Ober „berechnet“. Oder „bewußt heimtückisch“. Es ist uralte islamische Kriegstaktik, alles Nicht-Islamische während seiner höchste Feste anzugreifen. Man erinnere sich nur an den Jom-Kippur-Krieg der Mohammedaner (Ägypten, Syrien, Jordanien, Irak, Sudan, Libyen, Marokko) gegen Israel 1973.

    Während ALLE zivilisierten westlichen Nationen penibel darauf achten, die mit ihnen im Krieg befindlichen Mohammedaner von Deutschland über Israel bis Affgarnistan an ihren islamischen massenhysterischen „Feiertagen“ – wie demnächst Rammeldarm – wie rohe Eier zu behandeln und sämtliche Kriege/Anweisungen/Gesetze ihnen gegenüber auszusetzen, ist es islamische festgeschriebene Tradition in Kloran/Hadithen, genau diese Schwäche der „Ungläubigen“, ihr friedliches Feiern, zum massiven Angriff gegen sie zu nutzen.

    Übrigens heißt der Jom-Kippur-Krieg bei den Mohammedanern Ramadankrieg, weil 1973 Jom Kippur mit dem Ramadan zusammenfiel (Oktober 1973). Und wie hier hoffentlich alle wissen, ist Ramadan – neben dem unbändigen Nachtfressen – die „Zeit der islamischen Erneuerung“, die immer mit Jihad (als Kern des Islams und seiner Expansion) begangen wird. Denn Jihad im Ramadan gibt noch mehr Huri-Punkte als ohnehin schon im Rest des Jahres. Deshalb sind die Bückbeter da noch tollwütiger als ohnehin schon.

  39. @ MOD ACHTUNG wählt man die links von Goldffischteich stürzen die Geräte ab !!!!!

    Goldfischteich 15. April 2020 at 12:34

    Dummsama 15. April 2020 at 12:21
    ———–
    Aus China werden Neuerkrankungen von Patienten gemeldet, die von Covid-19 genesen waren. Hier ein Artikel aus TIME, vom 13.4.2020:

    Troubling headlines have been cropping up across Asia: Patients who were diagnosed with COVID-19 and seemingly recovered have been readmitted to the hospital after testing positive for the virus again. South Korean officials announced 111 such cases as of April 12.
    https://time.com/5810454/coronavirus-immunity-reinfection/

    Es ist richtig, was uns hilft, das ist Mund- und Nasenschutz (Herr Laschet!) für alle. Bill Gates wird trotzdem Milliarden gewinnen mit seiner Impfomanie. Genau dafür wurde der Ausbruch der Pandemie von einigen Kreisen begrüßt. Klickt mal bitte auf SANOFI, das ganz groß ins Impfgeschäft eingestiegen ist. Beim SANOFI Chart klickt auf „1 Woche“.
    https://www.finanzen.net/aktien/sanofi-aktie

    SANOFI ist nur ein Beispiel.

  40. Der Preis wird sein:
    Aus Einigkeit wird Uneinigkeit
    Aus Recht wird Unrecht
    Aus Freiheit wird Unfreiheit

    Und Niemand will an dieser Entwicklung Anteil gehabt haben.
    Weder die Verantwortlichen, weder deren Wasserträger, wie in weiten Teilen die Justiz bis hin zur Polizei , der Journalismus, die öffentlich rechtlichen Sender, die
    (Fach- )Hochschulen, die Behörden,Verwaltungen, die Stiftungen, (…welch eine breit aufgestellte Heerschar), noch die Ignoranten unserer Zeit.
    Düsterste Zeiten kommen auf uns zu.
    Rabenschwarz….

  41. 86 % der in Deutschland an COVID-19 Verstorbenen waren mindestens 70 Jahre alt oder älter; Im Durchschnitt 82 Jahre! Quelle: Robert-Koch-Institut
    Die restlichen 14 Prozent hatten vermutlich die bekannten Vorerkrankungen.
    Also bitte – sollen die Risikobürger zuhause bleiben und der Rest sich schnellstmöglich durchseuchen. Das macht mehr Sinn!

  42. Grad übern Ticker:

    Geschäfte bis 800 qm sollen bald wieder öffnen dürfen.

    Währenddessen schiebt Trump seine Fehleinschätzung – Schuld auf die WHO
    ab
    Falsch lief es wohl bei Beiden

  43. Ja, Entscheidungen werden von der Politik hinausgeschoben bis die normative Kraft des Faktischen Tatsachen schafft, also Entscheidungen „alternativlos“ werden.
    Es ist aber gerade Aufgabe der Politik nicht in die Lage zu geraten, eine „alternativlose“ Entscheidung treffen zu müssen.
    Ist etwas „Alternativlos“ hat die Politik vorher versagt!!!!!!!
    Überbervölkerung – jeder weiss es, die Politik unternimmt nichts.
    Euro – jeder weiss das er so nicht funktioniert, die Politik unternimmt nichts.
    Schuldenberg- jeder weiss dass das Geld nicht mehr rückzahlbar ist, die Politik tut nichts.
    usw.
    Das ist keine Politik sondern eine Nicht-Politik.
    Das ist keine Führung, dass ist Totalversagen.

  44. Es ist doch gerade das Symptom der wohlstandsdegenerierten Spaßgesellschaft, dass man schon von Jugend an nicht mehr bereit ist oder es gar gänzlich „unkool“ oder unbekannt ist, dass man für die Erreichung von Zielen und Errungenschaften unausweichlich Opfer erbringen muss. Wenn man z.B. Wohnungen bauen will, dann ist es statistisch bekannt und unausweichlich, wenn sagen wir pro 10 Mio. Bauvolumen 1 Mensch dabei stirbt, weil er von Gerüst fällt, vom Bagger überfahren wird uswl., noch mehr zu Krüppeln werden oder dabei schwere Leiden erfahren. Das liegt in der Natur der Sache und ist in allen anderen Branchen mehr oder weniger nicht anders. Zehntausende sterben im Verkehr jedes Jahr. Wir könnten ja auch im Bett bleiben und uns nach der Logik dieser Einfältigen, die auch die aktuellen Krise ohne Opfer meistern wollen, damit aller Gefahren entledigen. Wir würden dort aber trotzdem sterben. Diese heutige Volksklasse würde ja bei einem Krieg lieber sofort die Kapitulationsurkunde unterzeichnen unter Abtretung aller heiligsten und mit teurem Blut und Tränen über Jahrhunderte teuer erkauften Errungenschaften, Hauptsache, Opfer für ihre Verteidigung würden dadurch vermieden.

    Die populistischen und opportunistischen Politiker wissen natürlich, was ihnen blühen würde, wenn sie von einem solchen wirklichkeitsentfremdeten Volk offen „Opfer“ erwarten würden: Sie würden mit Schimpf und Schande durch die Arena gejagt. Und diese Klasse von Politikern, so sie diesen Namen überhaupt noch verdienen, haben ohnehin den Sinn für Verantwortung und moralisch-ethische Prinzipien weitgehend verloren, ganz zu schweigen von der Standhaftigkeit, dafür mit seiner Kraft und Persönlichkeit dafür einzutreten wie Herr Hübner, der dafür schon genug Nachteile und persönliche Schmähungen und Anfeindungen ertragen hat und es ihm sicherlich wirtschaftlich und vom Ansehen her auch viel besser ergangen wäre, hätte er im Chor der Opportunisten in Frankfurt mitgemacht und den Ruf seines Gewissens im dunklen Keller seiner Seelen eingeschlossen. Dies zeugt von der Liebe zu den Menschen, die stärker ist und das Unrecht und die Unterdrückung nicht hinnehmen kann. Und das ist ein seltenes Licht in der Finsternis der heutigen Zeit, damit viele die Hoffnung nicht ganz verlieren für die Sache der Freiheit!

  45. @ Goldfischteich 15. April 2020 at 13:28

    …schon geschehen, siehe auch hier:
    Maria-Bernhardine 15. April 2020 at 13:36

    ich bin einer der eifrigsten Verbreiter der
    Grippe-Epidemie-Zahlen der Saison von z.B.
    Okt. 2017 bis März 2018 in Deutschland
    bsagte rd. 25.100 Tote. 10 Mio. Arztbesuche
    wegen Grippe. Gesundheitswesen kam ans
    Limit, aber brach nicht zusammen.
    (spiegel.de)

    Grippe-Saison Okt. 2011 bis März 2012
    sogar 28.900 Tote in Deutschland.

    Habe noch mehr Zahlen – gerade keine Zeit.

  46. einerderschwaben 15. April 2020 at 11:45

    ….der Preis für alles wird blutig werden

    und sollte noch [nach Merkel] ein kleinwüchsiger hässlicher Mensch Kanzler werden geht durch das sogenannte Napoleonische Syndrom das Land völlig vor die Hunde

    warum haben wir lauter Soziopathen als Führer?
    ghazawat 15. April 2020 at 11:46

    Früher war ich mir mit dem kleinen Wichtel, aber über großen Ego mit der Corona im Maul einig, dass sie es nicht kann.

    Mittlerweile habe ich meine Meinung geändert. Sie kann alles, außer Kanzler. Aber ich bewundere sie trotzdem. Wie kann man nur mit so beschränkten Gaben soweit kommen? Ein Rätsel für mich.

    .
    Wieso habt
    ihr nur so wenig
    Fantasie ?! Getraut
    ihr euch denn nicht mal
    etwas gefährlicher zu denken ?!
    Daß solche ungestalten Gestalten
    uns auf der Bühne als ‚oben‘
    präsentiert werden, ist
    genauso normal, wie
    auch die Zustände
    hier ’normal‘
    sind …
    .

  47. „Allen muss klar sein, dass die Pandemie noch lange nicht vorbei ist“
    Stand: 09:18 Uhr | Lesedauer: 7 Minuten
    Von Anja Ettel
    https://www.welt.de/wirtschaft/article207266401/RWTH-Mediziner-Gernot-Marx-Covid-19-ist-ein-tueckischer-Gegner.html?cid=onsite.onsitesearch

    Am besten, die Bürger bleiben für immer weggeschlossen, und die Heinzelmännchen zu Köln erledigen die Arbeit. Voraussetzung fürs Gelingen: Angela Merkel streut keine Erbsen aus!

    https://www.heinzels-wintermaerchen.de/heinzelmaennchen.html

  48. ES FOLGT WOHL EINE VERMUMMUNGSPFLICHT.

    Wie aber will der Staat hernach das Vermummungsverbot
    wieder durchsetzen, zumal Kontaktverbote usw. – lagebedingt –
    in Intervallen verordnet werden sollen. Und werden ab jetzt
    Burka u. Niqab in staatl. Einrichtungen geduldet?

  49. Meiner Meinung nach gibt es eine viel wichtigere Frage: Gibt es wirklich eine Coronakrise?
    Wenn man sich die Sterblichkeitsraten – die von Corona, die je Kreis, die allgemeine deutsche Sterberate mit und ohne Corona, die weltweite Sterberate mit und ohne Corona – mal anschaut, muss man ins Grübeln kommen, ob Covid 19 nicht doch nur eine ganz normale Grippe ist.
    Und dann fragt man sich, warum wir uns für eine ganz normale Grippe dermaßen erniedrigen und demütigen lassen.
    Und ich komme auch ins Grübeln, warum auch die alternativen Medien und die einzige angeblich alternative Partei diese Frage gar nicht erst stellen, sondern wie die anderen Lemminge hinter der diktatorischen Methode der Regierung hinterherrennen.

  50. Goldfischteich 15. April 2020 at 13:28
    Ich schätze den Arzt Gunter Frank sehr. Ich kenne ihn von einer Maischberger-Sendung. Dort hat er Missstände in der Medizin aufgedeckt. Er kritisierte, dass grundlos die Grenzen für Bluthochdruck und Diabetes nach unten verschoben wurden. Auf diese Weise werden gesunde Menschen zu Kranken, wenn die Werte falsch angegeben werden. Gewinner dieses Betrugs ist die Pharmamafia, weil es auf einmal Millionen mehr Blutdruck- u. Diabetespatienten gibt.

  51. daskindbeimnamennennen 15. April 2020 at 14:12

    es ist schon bezeichnend, dass auch hier bei PI, die Verfasser von Beiträgen auf den Virus Krisenzug aufspringen! Ein nüchterner Blick auf die nicht existierende Übersterblichkeit der Buntlandbewohner reicht dazu aus um festzustellen, dass hier eine INSZENIERTE Virus-Krise am werkeln ist….

    Ich lach mich ehrlich gesagt schon schlapp was hier seid Wochen mitunter, nicht von Allen, aber Vielen dazu gepostet wird. Es scheint so einfach zu sein Menschen zu verarschen! Aber wie gesagt, es braucht dazu auch immer Menschen, die sich genüsslich verarschen lassen..

  52. Es geht weiter mit „Lockdown“.
    Vielleicht haben die Alten den Plan noch nicht erfüllt und der Quotient Pfleger/Pflegebedürftiger entspricht noch nicht der Norm.
    Wenn Fritz und Frieda aus der Raucherclique im Altersheim gestorben sind und man selbst positiv auf Corona getestet wurde, stellt sich panische Angst ein, weil man ja auch keinen Kontakt mehr mit den Angehörigen haben darf. Da weiß man doch, dass es sehr, sehr schlimm sein muss und der Sensenmann praktisch schon am Kopfende steht. Schlafmangel, Bluthochdruck und andere Körperfunktionen, die durch Stressfaktoren beeinflusst werden, tun ihr Übriges, man stirbt allein schon aus panischer Angst vor dem Tod.
    Irgendwie wird schon noch die Quote erreicht, die den Lockdown rechtfertigt und ein paar unnötige Rentenempfänger und Wohnungsbeleger ist man dabei auch gleich mit los.
    Ein paar zähe Überlebende des Zweiten Weltkrieges zieren sich vielleicht noch, aber „kommt Zeit, kommt Rat“.

  53. @ pragmatikerin 15. April 2020 at 15:53

    Im Kreis Gütersloh* wollen die Alten einfach nicht
    umfallen, wie die Fliegen. Nur 13 Tote mit jeweils
    mehreren schweren Vorerkrankungen, mit
    Corona-Infektion, d.h.: nicht zwingend am Virus
    gestorben.

    +++++++++++++++++++

    *KRS. GT: rd. 365.000 Einw.

    +++++++++++++++++++++

    Ärger für Bertelsmann Tochter Territory
    Lufthansa stoppt Magazin-Aufträge
    Mittwoch, 15.04.2020, Radio GT, SPD

    Der Bertelsmann-Tochter Gruner+Jahr Territory brechen wegen der Corona-Krise Aufträge weg. Die Lufthansa hat die Produktion und die Auslieferung aller Kundenmagazine gestoppt. Dazu gehören das Lufthansa Bordmagazin, Lufthansa Exklusiv und Womans World. Die Lufthansa ist mit einer der größten Kunden für Territory. So verbreitete Lufthansa im letzten Quartal 2019 fast 530.000 Exemplare der verschiedenen Magazine. Die Gruner+Jahr-Tochter Territory wurde vor vier Jahren gegründet und ist laut Bertelsmann Europas größten Anbieter für inhaltsgetriebene Kommunikation.

  54. „Der Bundesköter“

    Es war einmal eine alte, garstige Frau. Die hatte ein großes Anwesen und einen treuen, großen Wachhund, den sie jedoch wenig liebevoll den „Bundesköter“ nannte. Selbst häufige Klapse machten dem gutmütigen Tier nichts aus.
    Eines Tages war sie dieses Hundes überdrüssig, weil er ein einfacher Schäferhund war und bereits viele widerspenstige Flöhe hatte. Sie sehnte sich nach anderen, quirligen Rassen, die zwar nicht so treu, dafür unterhaltsamer waren.
    Sie suchte eine Lösung für ihr Problem und wandte sich vertrauensvoll an den Tierarzt Herr Dr. D. aus B. Dieser wollte jedoch dem Wunsch der alten Frau nicht nachkommen, den Hund einfach einzuschläfern, weil er ansonsten ja noch gesund war. In ihrer Not faselte die Vettel etwas von „infektiös“, worauf der stets übervorsichtige Arzt ihr empfahl, das Tier von seinem Wachdienst zu entfernen und 24h am Tage in den Zwinger mit Sicherheitsabstand zu sperren.
    Dort vegetierte der arme Hund vor sich hin und musste mit ansehen, wie Fremde in das Haus eindrangen, sich des Eigentums bemächtigten und wie sich sein Frauchen mit Hunden anderer Rassen umgab, die er noch nie sah.
    Eines Tages war er schwerfällig geworden und starb einsam in seinem Zwinger. Vorbeilaufende Passanten berichteten angeblich, daß in diesem Moment ein flüchtiges und sehr seltenes Lächeln über den lefzenverhangenen Mund des Frauchens huschte – aber dies soll nur ein Gerücht sein.

  55. Abgesehen davon, dass die sog. zukünftigen Maßnahmen ja in einer kollabierenden Gesellschaft den Alltag bestimmen sollen zeigen sich jetzt doch die Gefahren, wenn Corona ein Fake sein sollte. Corona ist ja mittlerweile systemrelevant. Es muß existieren sonst gerät das System in Gefahr.

    Zusätzlich eignet es sich dazu über einen unbegrenzten Zeitraum beliebig die Daumenschauben anziehen, um angeblich (selbst wenn Corona eine Zeit lang verschwinden sollte) jedwede neue Infektion zu verhindern. Das wird noch interessant, wenn man mit einem angeblich neuen Virus beliebig Politik machen kann.
    Aber vielleicht ist Corona ja auch real und wütet auch im Sommer. Aber ich sehe nicht, wie wir das noch raus kommen sollen, denn jeder einzelne Fall kann ja nun instrumentalisiert werden. Andernfalls würde ja die Systemfrage gestellt.

  56. Anleger reagierten enttäuscht auf Presseberichte, wonach der Bund den Ländern anscheinend vorschlagen will, die bestehenden Kontaktbeschränkungen für die Bürger noch mindestens bis zum 3. Mai aufrecht zu erhalten. Dies kam an der Börse nicht gut an, vielmehr hatten zahlreiche Marktteilnehmer auf eine rasche, schrittweise Lockerung der Restriktionen in Deutschland gehofft. Hinzu kamen katastrophale US-Konjunkturdaten, die bereits jetzt ein düsteres Bild der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zeichnen.
    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/heute-im-fokus-15-04-2020-8743816

    Einsperren, bis die unteren Klassen vollständig verarmt sind und von Almosen der Regierung leben müssen, die sie dann auch wiederwählen, weil sie die Hand ist, die sie füttert.

    Der Rest der Politik wird global gemacht, von den internationalen Großkonzernen, die sich die innovativen Mittelbetriebe einverleibt haben. Der Besitzer eines solchen Betriebes kann dann seine paar Millionen nehmen und sich an der Costa Brava zur ruhe setzen.

  57. Also die Situation für die Merkel-Junta ist optimal. Ein abflauendes Corona, dass man permanent dazu nutzen kann, es am wieder Aufflackern zu hindern. 1933 kam nach 1923 und 1929 Hitler. Aber im Unterschied dazu sind Merkel und ihre Junta ja schon da.

  58. „Welchen Preis wollen wir zahlen?“

    Ich zahle jeden Preis für einen guten Haarschnitt. Mehr aber auch nicht.

  59. @ Goldfischteich 15. April 2020 at 13:51

    …Heinzelmännchen, die Fachkräfte aus Islamistan
    u. Schwarzafrika???

  60. Corona-Maßnahmen lang genug angesetzt können ein Land und Europa ruinieren. Sollten diese Maßnahmen inklusive weiterer ungebremster Zuwanderung über 4 Wochen hinausgehen, werden Schäden entstanden sein, die teilweise schon jetzt irreparabel sind. Der Corona-Politik und Frau Merkel sei Dank. Vielleicht ist ja dieser strikte unbeirrte Weg das angestrebte Ziel. Er wird mit vielen Leiden verbunden sein. Corona-Operation gelungen, Patient tot.

  61. Wer von Euch kennt etwas Gutes, das aus China kommt? Die Produkte von dort sind billig, aber mangels Qualität schnell kaputt. Corona ist nicht die erste Epidemie, die ihren Ursprung in China hat. Von dort kamen auch die Vogelgrippe und SARS. Und die Chinesen sind dreckig. Wir sollten die kommunistische Diktatur Chinas boykottieren und, wie Donald Trump, Schadenersatz verlangen.

  62. LASCHET WIRBELT STAUB AUF

    Luschet konnte sich nicht gegenüber den anderen
    Minipräsidenten u. Merkelowa durchsetzen. Er
    versucht trotzdem an einigen Punkten einen
    Sonderweg: bei der Schulöffnung wenigstens

    Abiklassen ab 20. April u. evtl. Kirchen öffnen, d.h.
    für die Millionen Moslems in NRW die Ramadanfresserei
    u. Moscheebesuche ermöglichen, kaschiert hinter dieser
    Staubwolke:

    „Laschet will sich aber dafür stark machen, dass Gottesdienste bald wieder stattfinden können. An diesem Donnerstag(also heute) werde er mit Vertretern verschiedener Religionen aus NRW dazu besprechen, kündigte der Ministerpräsident an.“

    Zuletzt hätten in NRW erstmals in der Corona-Pandemie mehr Patienten die Intensivstationen verlassen können als neu dorthin verlegt werden mussten, betonte Laschet. 40 Prozent der vorgehaltenen Intensiv-Betten seien nicht belegt…
    https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/corona-krise-in-nrw-armin-laschet-so-geht-es-in-den-schulen-und-kitas-weiter_aid-50071409

    Während in der NRW eine Verdoppelung der Infektionszahlen
    derzeit alle 14,5 Tag stattfinde, in Heinsberg/NRW alle 27 Tage,
    d.h. der Kreis Heinsberg sei der Entwicklung in der BRD um
    14 Tage voraus, so Laschet.
    https://www.land.nrw/corona#top
    Anm.: Ergo ganz normaler Verlauf einer Grippeepidemie in
    Deutschland. Kontaktsperren, Schul- u. Geschäftsschließungen
    vollkommen unnötige Schikanen der Bürger u. Wirtschaft durch
    das Merkel-Regime.

  63. Der Analyse des aktuellen gesellschaftlichen Zustands im ersten Drittel seines Artikels kann ich zustimmen.
    Nicht allerdings dem Absatz „Die „“ Religion““ Individualismus “ von Ihm.
    M.E. können sich nur noch Mitglieder der oberen Mittelschicht und der Oberschicht eine “ individualistische Lebensweise“ leisten und erlauben.Alles andere verstehe ich eher als dumm-naive, fröhliche Ausgelassenheit und als egoistisches Verhalten.

    Den Individualismus an dieser Stelle zu brandmarken und in Gegensatz zur Gemeinschaft zu bringen, finde ich nicht redlich, da Individualismus zum freien Menschen gehört und zum Glück in der Gesellschaft gelebt werden kann. Dagegen ist die Gemeinschaft für mich persönlich eher eine kollektivistisches Gebilde, das auf der untere Ebene( Kindergarten, Schule etc.) durchaus seine Berechtigung hat, aber nicht als “ Erlösungsfigur“ für alle Probleme einer digital-modernen Gesellschaft herhalten sollte.

    Was der Autor leider überhaupt nicht anspricht, wird auch von von den Bundes-und Landespolitikern ausgeblendet, sind die massiven und gravierenden Eingriffe in mehrere Grundrechte des GG, die gerade einen freiheitlich-demokratischen Staat und Gesellschaft konstituieren.
    Wenn ein Vizekanzler und Bundesfinanzminister, Olaf Scholz, von einer “ neuen Normalität“( Neusprech der Politiker), die vielleicht länger andauern könnte, so ist das nicht Normalität sondern ein gefährlicher rechtlicher Zustand, der alsbald beenden werden muß.

    Es ist noch lange nicht ausgemacht, dass diese getroffenen Eingriffe verfassungsrechtlich schwerwiegender Natur nicht verfassungswidrig waren und sind. Die ffundamentale Frage ist die nach der Vorrangigkeit bestimmter Grundrechte.

    FREIHEIT oder GESUNDHEIT ?
    Ich persönlich stehe auf jeden Fall auf der Seite der allgemeinen und persönlichen Freiheit, denn ein Leben ohne Risiko gibt es nicht, wäre es anders, dürften wir überhaupt nicht geboren werden.
    Es ist nicht die Aufgabe des Staates sich um die Gesundheit des einzelnen Bürgers zu sorgen, das ist obrigkeitsstaatliches Denken aus dem 17./18./19.Jhdt. und hat in einer digital-orientiereten Gesellschaft des 21.Jhdt. absolut nichts zu suchen.
    Er hat nur dafür zu sorgen, dass der Bürger, die medizinischen Einrichtungen und Logistik von ihm in Anspruch genommen werden können, um seine Gesundheit einmal zu erhalten und zum anderen Mal wieder herzuherstellen.Jeglicher Moralismus und Beschränkung des Staates muß daher außen vor bleiben. Freiwilligkeit und vernunft des Bürgers sind gefragt und nicht der Ruf nach dem Staat.

Comments are closed.