1

Die Polizei, dein Freund und Nazi

Von PETER BARTELS | Die sterbende BILD bläst mal wieder wie „Postbote“ Wagner die hohlen Backen auf: „Nach der Schande von Stuttgart“ … „Diese 5 Dinge müssen sich JETZT ändern“… Gleich nebenan „erklärt“ das Blatt den allerletzten, verbliebenen Lesern den „Hin-und-Her-Horst. Wem das Totenglöcklein schlägt…

BILD berichtet gleichzeitig auf „Paper“ und „Net“ (spart Geld). Auf Papier wird groß der Kung-Fu-Killersprung eines Merkel-Gastes gezeigt, im Netz Innen-„Minister“ Drehhofer mit Merkel-Pest-Tüte, die schlaffe Linke in der Tasche … Daneben, wie immer schick gekämmt, mit Silberknick-Kulleräuglein, sein schwäbischer Dito-„Minister“ Strobl … Dahinter/dazwischen Stuttgarts OB Kuhn, einst GRÜN, jetzt nur noch graublass; er wird nicht mal mehr namentlich genannt …

Ebenfalls BILD-„Net“ noch ein knirschiger Drehhofer-Blick gen Himmel, im Halbkreis hinter ihm fünf Bullen/Innen mit Merkel-Maulkorb (laut SPD-Schreckgespenst Esken „latente Rassisten“) … Auf BILD-Papier ein offenbar gerade mal wieder von „Mutti“ gewatschter belämmerter Waldbauernbub Horsti … In Sachen taz-Müll-Perserin mal wieder als bayerischer Löwe gesprungen, wie immer als Teppichvorleger gelandet. Die verständnisvolle BILD erteilt „Hin-und-Her-Horst“ die Absolution: Die böse Presse … die Justiz … und überhaupt … Dann legen die BILD-Fledderer Filipp Piatov, Nikolaus Harbusch und Karina Mössbauer aber los …

„Sie gingen auf Polizeibeamte los, plünderten Geschäfte, zogen enthemmt durch die Straßen der Innenstadt: die Randalierer der Stuttgarter Gewalt-Nacht! Die Entrüstung über die Skandalnacht ist groß.“ … BILD sagt, was JETZT SOFORT geschehen muss, damit sich diese Szenen in keiner deutschen Innenstadt je wiederholen!

Jetzt aber BILD? Hüstel!

BILD versteckt sich hinter dem Polen-General der CDU. Der Pass-Deutsche Paul Ziemiak (34) „will gegen Gewalttäter durchgreifen … ??Die Mindeststrafe für Angriffe auf Polizisten soll von drei auf sechs Monate Haft steigen … Wer Einsatzkräften auflauert und sie vorsätzlich attackiert, soll für mindestens ein Jahr in den Knast …“ Und zitiert den tapferen Pawel (deutsch Paul): „Das sind keine Kavaliersdelikte, sondern schwere Straftaten“…

Jetzt aber endlich BILD? Doppel-Hüstel … Nein, aber ein Ex-SPD-Dicker. BILD: ??Ex-Vizekanzler Sigmar Gabriel (60) setzt auf Abschreckungs-Urteile: „Lieber früher härter bestrafen, als anfänglich sehr milde Strafen zu verhängen.“ …Gabriel fordert eine „schnellere Aburteilung vor allem jugendlicher Straftäter“. Der Ex-SPD-Chef „Das Sprichwort ,Die Strafe folgt auf dem Fuße‘ muss wieder Realität werden.“ … Nu aber? Neiiin!! Wieder nicht BILD, nur der CDU-Innenexperte (???? Armin Schuster). BILD: „Er fordert „beschleunigte Ermittlungsverfahren“.? Heißt: „Keine Deals, sondern Hauptverhandlungen – auch für Ersttäter. Und das innerhalb von vier Wochen.“

Die dann folgende Zwischenzeile von BILD: „Angreifer abschieben!“ hat den Chesterton-Preis für Gesunden Menschenverstand verdient. Mindestens, oder Matthias Matussek?

Abschieben? Gottseidank nur auf dem Plan …

BILD selbst greint mit wagnerianischer Wucht weiter voll in die Wolken. „Bitter: Behörden zufolge sind neun der 24 festgenommenen Randalierer Flüchtlinge. Menschen, die Deutschland aufnahm, weil sie Schutz suchten. CDU-Innenpolitiker Michael Kuffer (48) will das nicht hinnehmen.“?? Er fordert: „Ausländer, die in Deutschland Polizisten attackieren, haben ihr Aufenthaltsrecht bei uns verwirkt. Für die stehen nun Abschiebung und Einreisesperre auf dem Plan!“ Wir wiederholen die BILD-Schlagzeile von heute: „Diese 5 Dinge müssen sich JETZT ändern“…

Was kümmert die Merkel, wenn die Kukident-Kauleiste Drehhofer sie wieder mal anheult? Was BILD die Schlagzeile von vorhin? Die Gully (!) vers machen lieber einen weiteren Zwergen Weitwurf, diesmal soufflieren sie sogar dem Spätzle-Minister mit den kunstvoll getaften Stirnfransen: „Deutschlands Flaniermeilen dürfen nicht zu Gefahrenzonen werden!?? Die Gegenmittel: vollständig videoüberwachte Innenstädte wie in Großbritannien (die Brexsäcke??), nächtliche Verbote von Alkohol und Glasflaschen auf öffentlichen Plätzen, Auflagen für polizeibekannte Randalierer.? Baden-Württembergs CDU-Innenminister Thomas Strobl (60) vollendet gequält: „Ohne Videoüberwachung, Aufenthaltsverbote und Alkoholverbote wird es nicht gehen.“

Lämmer aller Länder vereinigt Euch …

Schlußendlich noch eine fast preiswürdige Mutprobe von BILD: „Immer häufiger fallen Politiker unseren Sicherheitskräften in den Rücken.? SPD-Chefin Saskia Esken (58) unterstellte der Polizei pauschal ‚latenten Rassismus‘.?? Die rot-rot-grüne Berliner Landesregierung stellte mit dem sogenannten ‚Antidiskriminierungsgesetz‘ alle Polizisten unter Generalverdacht, Bürger aus allen möglichen Gründen zu benachteiligen.“

BILD heuchelt auf Merkel komm raus, sogar mit den vergilbten Luftphrasen des kranken Mannes vom Rhein: Schluss damit, fordert CDU-Urgestein Wolfgang Bosbach (68) in BILD. „Unsere Polizei benötigt eine breite politische und gesellschaftliche Unterstützung für ihren schweren Dienst – und kein grundloses, pauschales Misstrauen.“

Womit wir wieder da sind, wo Deutschland spätestens (!!) seit 2015 ist: „Wir schaffen das?“ Ja, uns abzuschaffen! Lämmer aller Länder vereinigt Euch …


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.