Von ARENT | Während Donald Trumps Wahlkampfauftakt in Tulsa (Oklahoma) dem US-Sender Fox News Traumquoten bescherte, hat sein Kontrahent Joe Biden Schwierigkeiten, sich an den Namen Obamas zu erinnern. Beides sind Themen, die öffentlich-rechtliche Medien in Deutschland meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Die Rally der Republikaner in Tulsa am 20. Juni wurde von 7,7 Millionen Zuschauern verfolgt, was nach Angaben des Senders die größte jemals gemessene Zuschauerzahl an diesem Sendeplatz war. Dazu kommen noch die Zuschauer auf Streaming-Plattformen.

Die einzige andere Sendung in 2020, die mithalten konnte, war Trumps „State of the Union“-Rede mit 8,2 Millionen Zuschauern.

Einen solchen Erfolg können die öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland Trump jedoch nicht gönnen – deshalb konzentrieren sie sich auf Zuschauer vor Ort. Dass Biden nicht mal annährend so viele Zuhörer hat – geschenkt. Dass man bei Kamera-Einstellungen peinlich genau darauf achten muss, dass keiner der schwarzen Trump Unterstützer ins Blickfeld gerät – eine dramaturgische Meisterleistung von ARD und ZDF.

Biden leistet sich unterdessen unzählige Fehltritte, die schlicht nicht mehr ignoriert werden können. Mal hat er Probleme, sich an den Namen Obamas zu erinnern, dann spricht er von „120 Millionen“ Covid Toten. Mal verliert er in einer Diskussion mit Al Gore völlig den Faden – was die Zuschauer sichtlich irritiert. Mal muss er von Reportern Hilfestellung bekommen, um überhaupt heil durch Interviews zu kommen. Dann reagiert er wieder seltsam aggressiv und zusammenhanglos, geht potentielle Wähler unflätig an, verwechselt Gedenktage und spricht Schwarzen ab, schwarz zu sein, weil sie Trump unterstützen (PI-NEWS berichtete). Dann droht er sogar damit, Trump höchstpersönlich zusammenzuschlagen – was eher lächerlich klingt, wenn es von dem fragilen Biden kommt.

Mal meint Biden, dass in den USA 150 Millionen Einwohner durch private Waffen getötet wurden, dann findet er, Demokraten stünden für „Truth over Facts“, was natürlich genüsslich von der Gegenseite ausgeschlachtet wird. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen…

So was kann einmal passieren, durchaus auch zweimal – immerhin sind Wahlkampfveranstaltungen eine durchaus große Belastung. Und Biden ist noch älter als Trump, 77 Jahre.

Aber mittlerweile wird es wirklich bedenklich. In den USA spielt die physische Verfassung eines Kandidaten eine große Rolle im Wahlkampf. Und es ist anzunehmen, dass dem demokratischen Wahlkampfteam diese zunehmenden geistigen Aussetzer ihres Kandidaten nicht verborgen geblieben sind.

Spätestens in einem TV-Duell mit dem Entertainer Trump würde Biden gnadenlos untergehen. Ein Witz von Trump und ein Biden, der stottert und sich nicht erinnern kann, wer sein Gegner ist? Mit wochenlangen Diskussionen, ob Biden eine beginnende Demenz zeigt und nicht für das Amt geeignet ist? Das wäre ein Desaster.

Während anfänglich Vorwürfe von sexueller Nötigung durch die vorherige Mitarbeiterin Tara Reade und die permanenten Aussetzer Biden von den linken Medien in den USA ignoriert wurden, hat sich das mittlerweile gewandelt. Weniger, weil man Angst hat, dass der Vorwurf der Heuchelei oder Einseitigkeit erhoben werden könnte, sondern weil Bidens offensichtlicher geistiger Abbau schlicht und ergreifend den Wahlkampf gefährdet.

Tatsächlich wird sogar schon darüber diskutiert, ob es im Hintergrund Exit-Strategien gibt. Eine ganze Reihe von Demokraten hätte es wohl am liebsten, wenn Biden einfach verschwinden würde – und man ihn durch Cuomo, Clinton oder Michelle Obama ersetzen könnte. Die Frage ist nur, wie man das anstellt, ohne die eigenen Wähler und Delegierten zu verprellen.

Biden könnte von seiner Kandidatur zurücktreten. Tut er das erst nach seiner offiziellen Wahl im August, könnte der Parteivorstand möglicherweise über einen ihnen genehmen, anderen Kandidaten entscheiden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

77 KOMMENTARE

  1. „Vorwürfe von sexueller Nötigung durch eine vorherige Mitarbeiterin“
    Schämen Sie sich, Herr Biden, und treten Sie endlich zurück!
    Scheitert Trump, scheitert auch Amerika

  2. Trump-Rally Tulsa und die leeren Plätze: Die Wahrheit

    Tausende Trumpunterstützer wurden daran gehindert in die Halle zu kommen!

    Also nix iss mit Tic-Tak-Toe die angeblich die Karten aufgekauft haben. Die BRD-Lügenpresse hat mal wieder skrupellos gelogen..

    QDrops 4488 qmap..pub

    Siehe Tweet 1:
    https://cdn.qmap.pub/images/b9753acff47eb5d7f64fdbd94d8172264554a9399f457c8cdd7121d3fe81383e.png

    und Tweet 2:
    https://cdn.qmap.pub/images/5ae3ef7d76da523a59bbf6054d6b6761368636bfdaac5cd99f1a11702962d28f.png

  3. warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten? Ich finde das eher unpatriotisch.
    Hat er für Amerika irgendetwas erreicht oder wenigstens auf den Weg gebracht, das wir uns für Deutschland auch wünschen würden?

    Mal ganz abgesehen von den Fakten, dass Biden in aktuellen Umfragen landesweit mit 14% und in Swing-States, die Trump 2016 gewonnen hatte, mit durchschnittlich ca. 10% vorne liegt und Trump historisch schlechte Zustimmungswerte hat oder dass Biden zur Zeit gar keine Rallys veranstaltet, bei denen er nur halb so viele Zuhörer haben könnte wie Trump.

  4. @ ulknudel

    Gut, dass die Medien in den USA nicht ganz so einseitig sind wie hier.

    Welche meinen Sie? Meiner Beobachtung nach sind die sehr einseitig. Fox News konsequent pro Trump, der Rest genauso konsequent contra. Und warum jammert Trump dann immer, wie unfair die Medien zu ihm seien?

  5. TRUMP 2020 !!!
    K A G !!!!!

    Ich wünsche mir so sehr dass er wiedergewählt wird.
    Schon allein um anschließend die blöde Fresse vom Restle zu sehen.

  6. Glasgow:

    Der Vorsitzende der Scottish Police Federation, David Hamilton, bestätigte, dass ein Polizist eines der Opfer ist. Sonst geht es bei den Offiziellen gerade jetzt drunter und drüber. Manche Stellen berichten von mehreren Toten, andere Stellen sprechen nur von Verletzten. Jedoch eindeutig bisher: Täter erschossen!

  7. Jens Eits 26. Juni 2020 at 16:48

    Trump muss gewinnen! Wenn Trump verliert ist das Schicksal der weißen europäischen Völker besiegelt. Mit Trump haben wir noch eine Chance, ohne Trump sehe ich für die weißen Völker in der West-EU schwarz, der Osten kann sich noch retten, muss sich aber Russland als Schutzherren unterwerfen und die EU verlassen.

    Siehe z.B. hier:

    Antiweißer Rassismus und Hetze gegen Weiße nimmt immer mehr Fahrt auf. Wer als Ausländer in unseren Länder Karriere machen will, muss gegn weiße hetzen, sie Uni Cambridge.

    Uni Cambridge: Neu-ProfessorInX twitterte:

    „Weißes Leben zählen nicht“ (siehe Link)

    Und die Uni verteidigt das und befördert die auch noch. Wer immer noch zweifelt, dass die westlichen Alteliten anscheinend einen Rassenkrieg gegen die Weißen entfachen wollen sollte aufwachen. Schaut euch die Politik der westlichen Länder in den letzten Jahrzehnten an, besonders die Politik in der BRD seit 2015 (z.B. Urteil Köterrasse, antideutsche Hetzartikel in einst konservativen BRD-Medien usw.). Wir Weißen sollen weg, wir stören die Alteliten. Wie sagte ein BRD-Politiker sinngemäß, die (Alt)Eliten sind nicht das Problem, das deutsche Volk ist das Problem.

    Zitat: „Die Universität Cambridge reagierte darauf, dass einer ihrer Wissenschaftler „White Lives Don’t Matter“ twitterte, indem sie die Gegenreaktion ignorierte und sie zu einer Vollprofessur beförderte..“

    https://www.zerohedge.com/political/cambridge-university-defends-promotes-academic-after-racist-tweets-removed-twitter

  8. achtung, „zwischenfall“…

    „Schottland: Zwischenfall in Glasgow: Polizist niedergestochen“

    (SZ)

  9. Hier zeigt sich wieder, dass Politiker*ihnen gleiche Vorgehensweisen besitzen, da Spiel nicht ob aus Deutschland oder Amerika.
    Die Medien sind die Steigbügelhalter für Unzufrieden und Willkür in diesem Lande.
    Opa Seehofer macht einen Rückzieher und verzichtet auf eine Strafanzeige gegen eine „taz“-Kolumnistin. Also ein weiterer Freibrief die Polizei zu stigmatisiert, keil.
    Wehrdienst der Bundeswehr wurde abgeschafft, vielleicht hat von den spd linken den Vorschlag die Polizei abzuschaffen, Ordnungsamt reicht.

  10. Eilt!!!

    Glasgow. Meldung kommt bei mir rein.

    Vorfall ereignete sich ja wie ich bereits schrieb Park Inn Hotel in der West George Street (verifiziert!). Weiter und exklusiv für PI NEWS berichte ich: In dem Hotel sind Asylsuchende während der laufenden Corona Pandemie untergebracht. Verifiziert! Sieht so aus, als kämen wir des Pudels Kern näher.

  11. charlywheim

    Ich meine, Sie haben Trump Null verstanden. Zu viel Mainstream Presse konsumiert? Hilfe ist unterwegs. Zum Beispiel PI NEWS!

  12. OT:
    Komme gerade vom Einkaufen zurück.
    Fast ALLE Artikel um 3 Ct teurer. Überall die quergestellten neuen Preise. Damit die 16 % irgendwie kompensiert werden? Gabs ne Anweisung von oben? Zum Glück kenne ich meine Artikelpreise!
    Hat das noch jemand bemerkt?

  13. Glasgow:

    Verifizierte Infos direkt vom Ort von meiner Quelle: Maulkorb!!! Im Hotel ansässige Asylbewerber dürfen mit niemandem sprechen.

  14. In der BRD Lügenpresse ist längst wieder alles klar, Biden führe angeblich meilenweit vor Trump.
    Es sind die selben Lügen wie 2016 mit Hillary Clinton.

  15. rattenralle 26. Juni 2020 at 16:41

    warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten? Ich finde das eher unpatriotisch.
    ————————–

    Weil Trump kein Deutschlandhasser ist, ganz im Gegenteil. Trump dürfte Deutschland mehr lieben als die ganze linksextreme BRD „Elite“ in Politik und Medien zusammen. Immerhin hat er deutsche Vorfahren.
    Was erwarten Sie von Trump, wenn er jeden Tag aus Berlin und der BRD Lügenpresse mit Beleidigungen vollgekübelt wird? Soll er sich dafür noch öffentlich bedanken?

  16. Glasgow / Scotland / Messermann:

    Mainstream Presse in Britain: Nun ist wieder die Rede von mehreren Toten und einem Terrorangriff. Die Mainstream Presse schwankt hin und her. Kennen wir!

  17. rattenralle 26. Juni 2020 at 16:41
    warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten? Ich finde das eher unpatriotisch.
    ———————————-

    Bitte was? Trump hasst Merkel gerade weil er Deutschland liebt. Seine Vorfahren stammen sogar aus Deutschland! Natürlich versuchen die ÖR das so zu drehen, als wenn er Deutschland ‚hassen‘ würde – genauso wie sie versuchen Ost und Westdeutsche gegeneinander aufzubringen, Israel und Deutsche, Engländer und Deutsche, Frauen und Männer, Homosexuelle und Heterosexuelle.

    Lasst euch nicht gegeneinander ausspielen.

    ——————–
    Hat er für Amerika irgendetwas erreicht oder wenigstens auf den Weg gebracht, das wir uns für Deutschland auch wünschen würden?
    ——————-

    TTIP abgeschafft, sich militärisch aus der Welt zurückgezogen, mindestens 6 Kriegsforderungen von Bolton widersetzt, den IS öffentlich rassistisch genannt, ne Grenzsicherung gebaut, Einwanderung aus extrem islamistischen Staaten komplett gekappt, Zölle eingeführt und China zumindest etwas für ihre unfairen Handelspraktiken abgestraft, die Antifa als Terrororganisation eingestuft, ne Grenzsicherung gebaut.

    Usw.

    ——————————————–
    Mal ganz abgesehen von den Fakten, dass Biden in aktuellen Umfragen landesweit mit 14% und in Swing-States, die Trump 2016 gewonnen hatte, mit durchschnittlich ca. 10% vorne liegt
    ——————————————–

    Joa, diese ‚Fakten‘ kenne ich von 2016 😉 Was ich nicht gedacht hätte, ist, dass die Linken ernsthaft ethnische Konflikte anheizen, nur weil sie fürchten, die Wahl zu verlieren.

  18. Glasgow: Meine Bekannte vor Ort schreibt: Polizisten in Hazmat-Anzügen (Teil der britischen Antiterroreinheit / Spurensicherung) auf der West George Street beim Park Inn Hotel.

  19. Mal ganz im Ernst lieber Autor : Wen interessieren schon die Tricks der deutschen Hass-Sender ? Wen interessiert denn überhaupt noch diese Qualitätssender ? Vielleicht die linken Bürger, die täglich von Demokratie reden sofern es sich um ihre Demokratie handelt ? Und weder die noch deren „Influencer“ aus dem mittlerweile 2 m breiten Fernseher sind in irgendeiner Form noch wegweisend. Alles was sie bringen führt uns täglich mehr zu deren Paradies und das wird herrlich, nach deren Meinung.

  20. @ Heisenberg73

    warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten? Ich finde das eher unpatriotisch.
    ————————–

    Weil Trump kein Deutschlandhasser ist, ganz im Gegenteil. Trump dürfte Deutschland mehr lieben als die ganze linksextreme BRD „Elite“ in Politik und Medien zusammen. Immerhin hat er deutsche Vorfahren.
    Was erwarten Sie von Trump, wenn er jeden Tag aus Berlin und der BRD Lügenpresse mit Beleidigungen vollgekübelt wird? Soll er sich dafür noch öffentlich bedanken?

    Er „hat sogar deutsche Vorfahren“? Und die hat die „ganze linksextreme BRD ‚Elite‘ in Politik und Medien“ nicht? Das kann nun wirklich kein Beleg für eine Liebe zu Deutschland sein.

  21. rattenralle 26. Juni 2020 at 16:41
    warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten? Ich finde das eher unpatriotisch.
    Hat er für Amerika irgendetwas erreicht oder wenigstens auf den Weg gebracht, das wir uns für Deutschland auch wünschen würden?
    ————————————

    Nein, Trump ist KEIN Deutschlandhasser! Schließlich erinnert er sich gern an seine deutschen Wurzeln. Er verachtet nur Merkel und ihre gegenwärtige Regierung, und da ist ihm ja voll und ganz beizustimmen!

  22. ridgleylisp 26. Juni 2020 at 17:31

    Es ist sogar noch einfacher. Trump macht das, was selbstverständlich sein sollte. Als Präsident der USA nimmt er dessen Interessen war. In Deutschland sieht es etwas anders aus. Hier herrscht schlicht und ergreifend hündische Unterwürfigkeit gegenüber der Interessenlage aller anderen in Europa und auch darüber hinaus.

  23. Nun gut, die deutschen Lügenmedien mögen Trump nicht.
    Aber was soll denn diese Kampagne,so wie bei der Erstwahl?
    Hier wählt niemand mit,und am Ende stehen diese Medien wieder
    „naggisch inne Erbsen“,zerknirscht und zerknittert,und haben ihrer
    Bezeichnung, mal wieder zur Ehre gereicht.
    Aber so ist das in Deutschland,es gibt keine wahrheitsgemäße und unabhänigige
    Berichterstattung mehr.
    Die Themen und das,was das Volk zu denken hat,erwächst auf den geistigen Misthaufen,
    weniger Redakteure,der Führungsetage,und den Besitzern,allen voran die SPD,mit
    ihren Beteiligungen.
    Es ist so wie der Özdemir es ausdrückte,er meinte es zwar anders,aber es entspricht
    den gängigen Wahrheiten:
    „Özdemir weist Passanten zurecht
    Halten Sie die Fresse, wir sind hier in Deutschland“.

  24. rattenralle 26. Juni 2020 at 17:24

    Bäh! Die „New York Times“. Das ist der US amerikanische „Spiegel“ mit einer Prise „taz“…nur raffinierter und etwas weniger dumpfblöde. !

  25. Wer es noch immer nicht kapiert hat nun mit wenigen Worten. Donald John Trump ist politisch unkorrekt. Exakt das macht die linke Mainstream Presse im Westen dies- und jenseits des Atlantik kirre. So einfach ist das!

  26. rattenralle 26. Juni 2020 at 17:29

    In den USA zählen Vorfahren noch etwas und man ist stolz auf seine Abstammung.
    Die linksextreme BRD Schickeria schämt sich dagegen ihrer Vorfahren. Nuff said!

  27. Trump wird Deutschland/Westeuropa nicht retten. Er hat auch Amerika nicht retten können. Dafür hätte er den „us immigration act 1965“ rückgängig machen müssen und die Einwanderung Weisser fördern. So wie es jetzt aussieht, lassen sich die USA weiter von den Dritte Welt Staaten überrennen. Genauso läuft es in den anderen klassischen Einwanderungsländernab. Trotzdem wäre es mir lieber wenn Trump wieder gewinnt. Allein schon die Regimepresse dabei abkotzen zu sehen ist einfach zu köstlich. Bei einem Präsidenten aus dem linken Lager würde auch unser Untergang beschleunigt werden. Wahrscheinlich würde dann wieder ein Krieg m Nahen Osten angezettelt werden und wir dürften die Kameltreiber aus den jeweiligen Ländern zusätzlich aufnehmen. Die Schritte die notwendig wären, um die westlichen Länder zu retten, das kann man hier nicht beschreiben. Dazu ist auch Trump nicht fähig.

  28. DFens 26. Juni 2020 at 17:02

    Manche Stellen berichten von mehreren Toten, andere Stellen sprechen nur von Verletzten. Jedoch eindeutig bisher: Täter erschossen!

    Dann ist er jetzt bei seinen 72 Jungfrauen.

  29. Trump hasst IS, Antifa & Co, gerade weil er den Westen, inklusive Europa & Deutschland liebt.

  30. @Dichter 26. Juni 2020 at 18:00

    In der BRD hätten die den Täter gestreichelt und 1 h später freigelassen.

  31. @BePe

    Absolut richtig, es herrscht weltweit Krieg, gegen die weiße Rasse. Daher die exorbitante Geburtenrate der Afros und Mohammedaner.
    Ausnahmen die Regel.

  32. Wenn einer verrückt ist, dann ist es Biden. Ich halte es für ausgeschlossen, dass er es wird.

  33. Alles bunt in der multikulturellen Merkelrepublik, selbst der Türke, der nun zumindest grün und blau. Das ist ein Land, in dem die ganze Welt gut und gerne leben. Merkel sei Dank!

    Die Eingeborenen verhalten sich übrigens vorbildlich: Sie bleiben lieber unter sich und vermeiden zivilisatorischen Hotspots der Ausländerghettos. Damit helfen sie, die Zeitungen frei von nicht-hilfreicher Berichterstattung zu halten. Toll!

  34. @ rattenralle 26. Juni 2020 at 16:41

    warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten? Ich finde das eher unpatriotisch.

    Trump hasst nicht Deutschland, warum sollte er? Aber er mag die selbsternannte Elite in Berlin nicht und das ganze linke Pack. Das verstehe ich nun voll und ganz. An seiner Stelle würde ich mich von solch einem Staat auch distanzieren.

  35. „… and to salute our great American flag.“
    und was macht diese Frau, die das Kanzleramt inne hat? Sie wirft unsere Fahne ekelerfüllt von der Bühne. Das hat sich noch nicht mal der NWO-ler Obama getraut.
    Sie bekommt reproduzierbar Zitteranfälle, wenn die deutsche Nationhymne gespielt wird.
    Die deutsche Nationalhymne ist offenbar für diese Frau, wie Licht für einen Vampir.

  36. Trump ist für uns mehr als wichtig.
    Man kann immer wieder sehen, dass das meiste aus Amerika zu uns rüber schwappt. Schaut euch BLM an, oder die Jagd auf historische Statuten, die Revolte von Minneapolis (bei uns dann Stuttgart).
    Fällt Trump, dann gewinnen auch die Linken Kräfte. Nicht nur in den USA, sondern auch bei uns.
    Amerika ist die Blaupause für Deutschland und Europa. Trump ist jemand, dem Recht und Ordnung noch etwas bedeutet. Demokraten in den USA und Linke bei uns wollen das am liebsten abschaffen. Was uns dann erwartet könnt ihr an der autonomen Zone in Seattle sehen, wo die Polizeistation aufgelöst wurde.

  37. Wie der Autor bereits andeutet, wird ‚Creepy Joe‘ nur solange als Büttel dienen, bis durch ein noch nicht bekanntes ‚Ereignis‘ dann PLÖTLICH ‚Big Mike‘ ( der Mann von Hussein Obimo ) aus dem Hut hervorgezaubert wird, ist doch klar. Die nimmt dann Killary Clinton als Vize um das satanische Deep State Duo perfekt zu machen…

  38. Für das buntländer Idiotenpack ist Donald Trump die Haßfigur schlechthin.

    Noch der letzte Blödel fühlt sich da verpflichtet in Leserbriefen seine Gelehrigkeit und Folgsamkeit zu beweisen und dort brav den gleichen Scheiß nachzubeten, den die Schreiberlinge drei Tage vorher ins Blatt gekotzt hatten.

    Und dennoch triumphiert der Donald immer wieder. Die Doofen werden immer gehäßiger und geifernder. Tolle Show, die mir gut gefällt.

    Am schönsten wäre es wenn er zur zweiten Amtszeit antreten könnte. Da würden einige Haßtrottel in Deutzelan gute Lan platzen.

  39. Lesefehler 26. Juni 2020 at 18:25
    Alles bunt in der multikulturellen Merkelrepublik, selbst der Türke, der nun zumindest grün und blau. Das ist ein Land,in dem die ganze Welt gut und gerne leben. Merkel sei Dank!

    Aus meiner Sicht ist es ein Land, von dem die ganze Welt gut und gerne lebt. Weil es eben immer noch so viele Arbeitsblödel gibt, die sich brav abzocken und ausnutzen lassen, anstatt einmal richtig Rabatz zu machen.

  40. Smile 26. Juni 2020 at 19:43

    Yep! Auch ich gehe davon aus, dass Biden ein Platzhalter ist. Das Kaninchen aus dem Hut – so meine ich – wird höchstwahrscheinlich noch kommen. Kann u. U. gefährlich werden.

  41. Was ich jetzt von Trump hörte, dass er meinte, wir würden der USA angeblich über 1 Billion schulden, von weg 2% Nato statt 1%. Noch mal eben 150 Milliarden rüberwachsen lassen…

    Also, so der liebe, nette Onkel, der uns helfen will, scheint er nicht gerade zu sein. Er weiß doch in welcher Situation wir sind, oder? Mr. Trump, warum haben Sie so eine große Nase, so große Ohren, einen so großen Mund?

  42. Klaus-D. 26. Juni 2020 at 20:58

    Wo bitteschön hat er das gesagt? Quellen! Einzig zutreffend ist, dass Deutschland seine vertraglichen Verpflichtungen im Bündnis nicht erfüllt, jedoch unvorstellbare Summen ohne Probleme für illegale und unser Gemeinwesen ruinöse Masseneinwanderung ausgibt. Dieser Ruin wird mittelfristig nicht nur ein ökonomischer Abstieg sein. Die größere Katastrophe wird nicht im wirtschaftlichen Bereich liegen.

  43. @ DFens 26. Juni 2020 at 21:17
    Klaus-D. 26. Juni 2020 at 20:58

    „Wo bitteschön hat er das gesagt? Quellen!“

    Quellen gibt es en mass. Bitte in die Suchmaschine eigener Wahl eintragen:
    > „Trump Deutschland schuldet über 1 Billion“<

    Dabei haben Sie Deutschland nach dem Krieg doch schon um 100 Billionen erleichtert, Patente etc.
    Ich finde, man muß genau zuhören, und noch mehr aufpassen…

  44. Klaus-D. 26. Juni 2020 at 20:58

    Ergänzung: Rechnen Sie mal die nicht erfolgten aber vertraglich verbindlichen Beiträge Deutschlands innerhalb des Bündnisses der vergangenen 25 Jahren nach. Aus der Sicht von Donald John Trump stelle ich fest: Ich verstehe diesen Präsidenten. Nicht er bzw. die USA, sondern Deutschland, als das Land mit den höchsten Abgaben und Steuern dieses Planeten hat ein Problem. Geld für alles und alle, nur nicht für die eigenen Bürger und für die Bündnisverpflichtungen. Das ist krank!

  45. Klaus-D. 26. Juni 2020 at 21:23

    Habe das erwartet. Antwort siehe 21:24 Uhr. Was den Klau der Patente nach 45 betrifft, in der Tat. Was allerdings hat das mit Trump zu tun? Aber es ist völlig Wurscht. Niemals werde ich einen Politiker, egal aus welchem Staat, einen Vorwurf machen, dass er die Interessen seiner Nation vertritt. Das ist deren Job. Trump macht es! Und Deutschland?

  46. Biden leistet sich unterdessen unzählige Fehltritte, die schlicht nicht mehr ignoriert werden können. Mal hat er Probleme, sich an den Namen Obamas zu erinnern, dann spricht er von „120 Millionen“ Covid Toten. Mal verliert er in einer Diskussion mit Al Gore völlig den Faden – was die Zuschauer sichtlich irritiert.
    ————————–
    Das hört sich eher an wie eine sich anbahnende Demenz oder wie schleichende Alzheimer-blackouts. Damit ist nicht zu spaßen!

    Gegen den eher tatterich wirkenden Biden ist Trump direkt ein stabiler, stattlicher Kerl!

    Für Biden wäre folgendes besser als sich im Wahlkampf abzumühen:
    https://www.youtube.com/watch?v=y38JL9joZt4

  47. DFens 26. Juni 2020 at 21:24

    Man kann es kaum nachrechnen, da nur ein kleiner Teil offen ausgewiesen wird. Das meiste wird unter sonstigen Posten versteckt. Was wir an die USA zahlen, auch hier in D. ist ja gewaltig genug, und wofür?
    Die neue Klinik bei Kaiserslautern, die größte außerhalb der USA, geplante ca. 1 Milliarde kosten, in welchem Budget der BRD werden wir das wohl wiederfinden, und ob überhaupt?

    Das Personal der BRD gehört zum Teufel gejagd, völlig einverstanden. Aber auch da könnten Mr. Trump und Pn Putin etwas tun, und uns ein bißchen helfen, oder?

    Nun ja, die Patente haben mit Trump nur das zu tun, dass er das ja weiter verwaltet und Nutzen daraus zieht, und wir für alles bezahlen müssen. Ähnlich wie das mp3. Von Deutschland, dem Fraunhofen-Institut erfunden, die Welt nutzt es, aber D. bekommt dafür keinen Pfennig. Und so werden wir überall ausgenutzt, von der eigenen Regierung und beinahe allen Staaten der Welt.

  48. jeanette 26. Juni 2020 at 21:34

    Biden Sankt Morbus Alzheimer wäre noch das kleinste Problem. Mit dem stimmt was nicht. Mit dem stimmt etwas ganz und gar nicht. Eine Minute unten. Sein Gesicht. Die Gesichter der Kinder. Geduld, liebe Leute. Trumps Wahlkampfmanagerin Kellyanne Conway hat noch nicht mal den Leerlauf eingelegt, geschweige denn den Motor gestartet. Sie legte 8 Wochen vor den 2016-er Wahlen los, nachdem Donald John Trump seinen bis dahin agierenden Wahlkampfleiter feuerte. Dann legte Kellyanne los. Ich weiß, dass Kellyanne noch im Urlaub ist. Selbst in dieser „Krise“ bleibt sie cool und am Strand. Bald dreht sie den Zündschlüssel um und startet das Triebwerk. Ich verspreche: Es wird lustig. Genau so lustig wie 2016 und die legendäre Nacht, in der die Gesichter der Mainstreampropagandisten immert länger, läänger und lääänger wurden.

    Biden:

    https://www.youtube.com/watch?v=DgyUHnFZDq0

  49. Man kann es kaum nachrechnen? Hehe…guter Witz. Den muss ich mir merken. Es ist sehr einfach: 2%!

    In puncto „zum Teufel jagen“. Netter Gedanke aber so funktioniert es nicht. Soll es auch nicht. Das müssen wir schon selber wuppen. Die Amis haben Angesichts der Clinton Gefahr 2016 gezeigt, dass so etwas geht. Und zwar gegen jede Voraussage und gegen jede herbei gesendete linke Hysterie. Die haben dem Merkel Verschnitt à la USA kräftig in den A…getreten. Und die Amis werden es wieder tun!

  50. Klaus-D. 26. Juni 2020 at 21:40

    Ergänzung: Ausnutzen oder sich ausnutzen lassen…das ist hier die Frage. Beispiel: Wenn Franzosen von EU Interessen sprechen, meinen sie in Wirklichkeit französische Interessen. Ich machen den Franzosen dafür keinen Vorwurf. Wenn Italiener von EU Interessen sprechen, meinen sie in Wirklichkeit italienische Interessen. Ich machen den Italienern dafür keinen Vorwurf. Wenn Griechen von EU Interessen sprechen, meinen sie in Wirklichkeit griechische Interessen. Ich machen den Griechen dafür keinen Vorwurf. Wenn Deutsche von EU Interessen sprechen, meinen sie wie bereits erwähnt die hündische Unterwürfigkeit gegenüber der Interessenlage aller anderen. Jetzt ist es Zeit, Vorwürfe zu erheben! Den Akteuren und vor allem denen, die sie wählen. Das ist die unbequeme Wahrheit! Nicht Trump, Macron, Zipras oder sonstwer ist das Problem!

  51. DFens 26. Juni 2020 at 22:01
    „Man kann es kaum nachrechnen? Hehe…guter Witz. Den muss ich mir merken. Es ist sehr einfach: 2%!“

    🙂 Das meinte ich aber nicht.

    Wie ich las zahlen wir derzeit rund 47 Milliarden Euro an die NATO, was schätzungsweise 1,4% Anteil von unserem Bruttoinlandsprodukt sind.
    Nun wollen die Amis 2% haben, also nochmal 20 Milliarden oben drauf, so dass wir dann über 67 Milliarden zahlen sollen.
    Das meinte ich damit nicht, sondern die ganzen versteckten Kosten für die Besatzungsarmee der USA in der BRD. Hier mal eben 1 Milliarden, oder auch 2 oder 3, für ein Krankenhaus, dort mal als Beteiligung für einen Krieg, an dem wir nicht teilnehmen (Irak), hier mal für 30.000 Soldaten, da mal für Rammstein, dort mal für das und für jenes, usw. die Kosten, die versteckt sind, wird man kaum zusammen bekommen, da sie dafür unterschiedliche Etats genommen haben.

  52. DFens 26. Juni 2020 at 22:19

    Ja, jeder nimmt seine Interessen wahr, nur nicht die BR Deutschland, die nimmt die Interessen der Besatzer wahr. So wird D. immer schön klein gehalten, und die verdummten Michels wählen diese Parteien, die uns nur schaden und das Land zerstören.

    Es ist ein Wunder, dass sie Trump in den USA gewählt haben, und die Clinton’s einen Tritt in den Hintern bekamen. Aber ob das hier funktioniert, da habe ich noch meine Zweifel, und wo ist der Deutsche Trump.
    Herr Meuthen ist es sicherlich nicht, und Björn Höcke ist etwas unsichtbar…?

  53. Strategie:
    Größtmögliche Schonung bis kurz vor der Wahl.
    Dann die UKRAINE Affäire und die „Kinderfreundlichkeit“ thematisieren.

  54. @Klaus-D. 26. Juni 2020 at 21:40
    “ Ähnlich wie das mp3. Von Deutschland, dem Fraunhofen-Institut erfunden, die Welt nutzt es, aber D. bekommt dafür keinen Pfennig.“
    Warum sollte das Fraunhofen-Institut das Geld an Deutschland abgeben? 30000 Angestellte zahlen sich nicht von allein, die 6000 Patente die das Fraunhofen-Institut hat helfen dabei.

  55. @brontosaurus 26. Juni 2020 at 22:53

    „Strategie:
    Größtmögliche Schonung bis kurz vor der Wahl.
    Dann die UKRAINE Affäire und die „Kinderfreundlichkeit“ thematisieren.“
    Warum sollte Trump senen Amtsmisbrauch auf das Tablett brinngen?

  56. Klaus-D. 26. Juni 2020 at 22:40

    Hier stimme ich weitgehend zu. Allerdings sehe ich die Rolle der USA nach 1945 etwas anders. Stalin hatte nach 45 für Deutschland, ja ganz Europa so seine Pläne. Ohne Gegenpart hätte er durchgezogen. Zu bleiben und zu stehen gipfelte 1987 in Westberlin am Brandenburger Tor auf der Westseite, als Ronald Reagan seine Rede hielt. Werde ich als Ostdeutscher niemals vergessen. Auch nicht unsere vermeintlichen Freunde in Westeuropa, die noch 1989-1990 ganz andere Töne in diesem Kontext anschlugen. Erbärmlich. Interessant: Die Grünen argumentierten zum Thema Einheit ähnlich wie unsere „Freunde“ vor der westeuropäischen Haustür. Selbst Polen stand damals zu Deutschland und den Möglichkeiten der Einheit. Für mich war die deutsche Einheit damals kein theatralisches oder episches Ding. Für mich tief im Osten bedeutete diese Möglichkeit damals sehr pragmatisch, dass damit ein effizienter und garantierter Weg eröffnet war, eine verbrecherische Diktatur mit stalinistisch-kommunistischstem Haugut zu überwinden und zum Teufel zu jagen. Wie sich die Grünen und manche „Freunde“ in Westeuropa zur Einheit verhielten, werde ich auch niemals vergessen. Ich habe das als bitterbösen Verrat betrachtet. Nun aber habe ich in Deutschland der Gegenwart schon wieder Bauchschmerzen. Was haben wir in Deutschland aus den Möglichkeiten von damals gemacht? Was ist möglich geworden? Die Grünen regieren. In Thüringen gibt es sogar eine Wiederauferstehung alter Strukturen. Weder Trump noch sonstwer hat daran einen Anteil. Das ist zu 100% ein internes Ding und es ist schockierend!

  57. jeanette 26. Juni 2020 at 21:34
    Das hört sich eher an wie eine sich anbahnende Demenz oder wie schleichende Alzheimer-blackouts. Damit ist nicht zu spaßen!
    ———————————-

    Ja, gut, das hatte ich ja auch etwas weiter unten dann geschrieben. Darüber wird ja in den USA auch schon diskutiert.

    Nur eben hierzulande nicht. Und deshalb braucht es eben Blogs.

  58. @ rattenralle 26. Juni 2020 at 16:41
    warum wird der Deutschlandhasser Trump hier eigentlich so hoch gehalten?

    Wie kommen Sie auf diesen Schwachsinn? Trump ist mit Sicherheit kein Deutschenhasser. Er liebt die USA und handelt dementsprechend. Er ist für die US-Bürger zuständig und nicht dazu da, uns glücklich zu machen. Er verachtet aber die Drecksregierung Merkel und besonders die Fingernägelkauerin – ist doch prima, das tue ich auch.

    Und ja, Donald Trump ist ein Segen für die USA und auch für uns, weil er zeigt, dass das Prinzip gesunder Menschenverstand, von Merkel hierzulande abgeschafft, eben doch in der Politik funktionieren kann. Deswegen wird der Mann ja mit Negativ-Propaganda regelrecht zugeschissen – in Deutschland besonders von ZEIT und Süddeutscher, in denen jeder zweiter Artikel irgendwelche Tiraden gegen Trump enthält -, weil man Angst hat, dass die Menschen etwas merken und begreifen, wenn man auf das permanente Framing mal verzichtet.

    Trump ist der beste Präsident der USA in den letzten 30 Jahren. Ich hoffe so sehr, dass er wiedergewählt wird – und es wird klappen!

  59. @ rattenralle 26. Juni 2020 at 17:24

    @ Heisenberg73

    In der BRD Lügenpresse ist längst wieder alles klar, Biden führe angeblich meilenweit vor Trump.
    Es sind die selben Lügen wie 2016 mit Hillary Clinton.

    Die schreiben nur bei der amerikanischen Presse ab:

    https://www.nytimes.com/2020/06/24/us/politics/trump-biden-poll-nyt-upshot-siena-college.html
    https://www.nytimes.com/2020/06/25/upshot/poll-2020-biden-battlegrounds.html

    Sie glauben jetzt aber doch wohl bitte nicht im Ernst, dass Sie in dem linksradikalen Revolverblatt New York Times irgendeine objektive, verifizierbare Info finden, wenn es um deren Erzfeind Donald Trump geht.

  60. ich2 26. Juni 2020 at 23:01

    „Warum sollte das Fraunhofen-Institut das Geld an Deutschland abgeben? 30000 Angestellte zahlen sich nicht von allein, die 6000 Patente die das Fraunhofen-Institut hat helfen dabei.“

    Nein, so meinte ich das nicht. Hab gerade mal nachgelesen, 28.000 Angestellte sagt Wiki, bei 30% Staatsfinanzierung, und 70% nehmen die durch private Forschung, Patente etc. ein.

    Danke für’s Einspringen. War da auf dem falschen Dampfer. Sorry.

  61. Arent 26. Juni 2020 at 17:20; Unvergessen das, ich meine ZDF Morgengrauen am Wahltag.
    Um 1/2 6 strotzten die Heinis und -innen, von Allah ruft dich und Zentrum der Finsternis noch vor Zuversicht und die zum feiern eingeladenen ausschliesslich linken Politdarsteller ebenso. Nach und nach je später der Abend in USA wurde um so länger wurden die Gesichter bis sich so ab 8h MEZ nackte Panik ausbreitete. Selbst um 9 hattens die noch nicht gerafft, dass ihre ganzen Propagandalügen bei den Amis irgendwie nicht angekommen sind. . Dabei ists doch kein Wunder, die wenigsten Amis können auch bloss 5 Worte Deutsch, halten München für die Hauptstadt, weil Oktoberfest. Auf 3sat versuchten die noch etwa bis 3 nachmittag sich das schönzureden, dass Staaten, die seit bestehen immer Rep gewählt hatten, jetzt plötzlich zu den Kommunisten überlaufen
    würden. Machten sie natürlich nicht.

    Klaus-D. 26. Juni 2020 at 21:40; Nutzen aus 70 Jahre alten Patenten, guter Witz. Die sind nach 17 Jahren ohnehin frei verfügbar. Klar, Aspirin und ähnliche Sachen, die sind aber nicht deshalb bei uns so teuer, weil da Lizenzen fällig wären, sondern schlicht, weil wir indirekt die halbe Welt mit unseren Medikamentenpreisen finanzieren. Bei uns kostet das Schachterl mit 10er Blister irgendwo um 3€
    Jetzt nicht wirklich teuer. In USA dagegen die Kaugummiflasche voll mit wimre 200 Stück 1$.
    Und so ists leider mit nahezu allen Tabletten, Pülverchen.

  62. DFens 26. Juni 2020 at 23:17

    „Hier stimme ich weitgehend zu. Allerdings sehe ich die Rolle der USA nach 1945 etwas anders. Stalin hatte nach 45 für Deutschland, ja ganz Europa so seine Pläne. Ohne Gegenpart hätte er durchgezogen.“

    Klaro. Aber letztlich hat Stalin ja alles aus den USA bezogen was er brauchte, ob Gewehre, Munition oder Stahl. Die Amis haben geliefert. Gibt einen sehr interessanten Historiker aus Borna, Mitteldeutschland, Jan von Flocken, der hat darüber mal einiges erzählt (Youtube), wohnt jetzt in Brandenburg glaube ich, schreibt für Compakt.

    „Auch nicht unsere vermeintlichen Freunde in Westeuropa, die noch 1989-1990 ganz andere Töne in diesem Kontext anschlugen. Erbärmlich.“

    Ja, sehe ich auch so. Da ist vieles merkwürdiges gelaufen.Sonderthema: Deutsche Einheit!

    „Für mich tief im Osten bedeutete diese Möglichkeit damals sehr pragmatisch, dass damit ein effizienter und garantierter Weg eröffnet war, eine verbrecherische Diktatur mit stalinistisch-kommunistischstem Haugut zu überwinden und zum Teufel zu jagen.“

    Ich kenne beides. Im Westen geboren, Teil der Familie in West und Teil in Ost durch Flucht, Zwischenbesuche, und nach der Vereinigung bin ich dann selbst in den Osten gegangen, und da bin ich auch jetzt.

    „Was haben wir in Deutschland aus den Möglichkeiten von damals gemacht? Was ist möglich geworden? Die Grünen regieren. In Thüringen gibt es sogar eine Wiederauferstehung alter Strukturen. Weder Trump noch sonstwer hat daran einen Anteil. Das ist zu 100% ein internes Ding und es ist schockierend!“

    Ich hab 10 Jahre in Altenburg, Thüringen gelebt, nun in Sachsen. Leider wurde keine der Möglichkeiten die es gab genutzt. Die Parteien haben alles verraten und wir haben alle Möglichkeiten versemmelt, ohne Frage.
    Und ob wir da noch mal rauskommen, es alleine schaffen, da hab ich meine Zweifel…

  63. uli12us 27. Juni 2020 at 00:15

    „Klaus-D. 26. Juni 2020 at 21:40; Nutzen aus 70 Jahre alten Patenten, guter Witz. Die sind nach 17 Jahren ohnehin frei verfügbar.“

    Ich weiß nicht, wie die Gültigkeit früher mit den Reichspatenten war. Aber ein Patent nützt nichts, wenn man die Köpfchen nicht hat, z.B. bei ganz hochwertigen Dingen.

    Nun stellen wir uns mal vor, man nimmt dem anderen alle Patente weg, die Gebrauchsmuster etc., z.B. bei den Düsentriebwerken, die Deutschland damals als einziges Land auf der Welt wohl hatte (wobei ich nicht weiß, ob die nicht überhaupt so geheim waren, dass da noch gar nichts patentiert war), dann nimmt man dem Land die Erfinder weg, die Konstrukteure, die Ingenieure, die maßgeblich Beteiligten, z.B. Wernher v. Braun & Mannschaft, dann nimmt man dem Land das Material weg, das Geld weg und zerstört den Rest.

    Dann dreht es sich bestimmt nicht um 17 Jahre, sondern vielleicht um 30 Jahre die man gewonnen hat. Die in Deutschland eingesetzte Regierung dient ja auch nicht Deutschland, wenn wir uns darüber einig sind. Und in der Zeit kann ich Nutzen aus den Patenten ziehen ohne Ende, denn das andere Land ist erstmal ausgeschaltet!
    Nicht nur für sich selbst, sondern die USA haben ja auch die anderen für die geraubten Patente zahlen lassen.

    „Klar, Aspirin und ähnliche Sachen, die sind aber nicht deshalb bei uns so teuer, weil da Lizenzen fällig wären, sondern schlicht, weil wir indirekt die halbe Welt mit unseren Medikamentenpreisen finanzieren. Bei uns kostet das Schachterl mit 10er Blister irgendwo um 3€
    Jetzt nicht wirklich teuer. In USA dagegen die Kaugummiflasche voll mit wimre 200 Stück 1$.
    Und so ists leider mit nahezu allen Tabletten, Pülverchen.“

    Ja, das ist nochmal eine andere Geschichte. In USA ist fast alles billiger, wie damals im alten Rom. Die Römer brauchten keine, oder nur ganz wenige Steuern zahlen. Und wenn ich Produkte hier und dort vergleiche, zahle ich dort oft nur den halben Preis.

  64. @Klaus-D. 27. Juni 2020 at 00:35

    „uli12us 27. Juni 2020 at 00:15

    „Klaus-D. 26. Juni 2020 at 21:40; Nutzen aus 70 Jahre alten Patenten, guter Witz. Die sind nach 17 Jahren ohnehin frei verfügbar.“

    Ich weiß nicht, wie die Gültigkeit früher mit den Reichspatenten war. Aber ein Patent nützt nichts, wenn man die Köpfchen nicht hat, z.B. bei ganz hochwertigen Dingen.

    „Nun stellen wir uns mal vor, man nimmt dem anderen alle Patente weg, die Gebrauchsmuster etc., z.B. bei den Düsentriebwerken, die Deutschland damals als einziges Land auf der Welt wohl hatte (wobei ich nicht weiß, ob die nicht überhaupt so geheim waren, dass da noch gar nichts patentiert war), dann nimmt man dem Land die Erfinder weg, die Konstrukteure, die Ingenieure, die maßgeblich Beteiligten, z.B. Wernher v. Braun & Mannschaft, dann nimmt man dem Land das Material weg, das Geld weg und zerstört den Rest.“
    Bei den Düsentriebwerken waren die Briten gleich auf, Rolls Royce brauchte keine Deutschen Patente.
    Aber was währe den gewesen wen die Patente bei den Firmen in Auflösung geblieben währen?
    So waren die Geschichten z.B. der IG Faben gemeinfrei und jeder konnte versuchen damit geld zu machen.

    „Dann dreht es sich bestimmt nicht um 17 Jahre, sondern vielleicht um 30 Jahre die man gewonnen hat. Die in Deutschland eingesetzte Regierung dient ja auch nicht Deutschland, wenn wir uns darüber einig sind. Und in der Zeit kann ich Nutzen aus den Patenten ziehen ohne Ende, denn das andere Land ist erstmal ausgeschaltet!
    Nicht nur für sich selbst, sondern die USA haben ja auch die anderen für die geraubten Patente zahlen lassen.“
    Nein das haben sie eben nicht! Die Patente wurden für ungültig erklärt damit waren sie gemeinfrei und das war der Kern der „Wirtschaftswunders“

    „Klar, Aspirin und ähnliche Sachen, die sind aber nicht deshalb bei uns so teuer, weil da Lizenzen fällig wären, sondern schlicht, weil wir indirekt die halbe Welt mit unseren Medikamentenpreisen finanzieren. Bei uns kostet das Schachterl mit 10er Blister irgendwo um 3€
    Jetzt nicht wirklich teuer. In USA dagegen die Kaugummiflasche voll mit wimre 200 Stück 1$.
    Und so ists leider mit nahezu allen Tabletten, Pülverchen.“

    Ja, das ist nochmal eine andere Geschichte. In USA ist fast alles billiger, wie damals im alten Rom. Die Römer brauchten keine, oder nur ganz wenige Steuern zahlen. Und wenn ich Produkte hier und dort vergleiche, zahle ich dort oft nur den halben Preis.

  65. Wir können nur hoffen, dass Donald Trump die Wahl in den USA gewinnt.
    Sonst können wir uns alle verdammt warm anziehen…!

  66. ich2 27. Juni 2020 at 01:29
    „Bei den Düsentriebwerken waren die Briten gleich auf, Rolls Royce brauchte keine Deutschen Patente.“

    Das ist wohl nicht ganz korrekt, denn wie ich las, hinkten die einige Zeit hinterher:
    Dr. Hans Joachim Pabst von Ohain aus Dessau, erhielt vom Patentamt 1937 den begehrten Eintrag für „Verfahren und Apparat zur Herstellung von Luftströmungen zum Antrieb von Flugzeugen“.

    Und zum anderen, wie ich schon sagte, ein Patent haben und das Patent umsetzen, also Düsentriebwerke oder Raketenantriebe überhaupt bauen (können!), sind nochmal zwei verschiedene paar Stiefel.

    Und die USA hinkten technikmäßig ja sowieso ziemlich weit zurück!
    Zu diesem Zeitpunkt (Jahrhundertwende), war Deutschland die ungeschlagene Nr.1 in der Welt. Auch davor schon. Aber nicht nur alleine in Technik, sondern auch in den Künsten, Musik…
    Man kann es in etwa auch an den Nobelpreisen ablesen, wo die besten saßen, und das waren andere Nobelpreise als sie heute vergeben werden, z.B. für Obama oder Arafat.

    „Nein das haben sie eben nicht! Die Patente wurden für ungültig erklärt damit waren sie gemeinfrei und das war der Kern der „Wirtschaftswunders“

    Wie können die Amis, ohne Diebstahl, die Deutschen Patente für ungültig erklären, an denen sie gar keine Rechte haben, und nie hatten? Sie waren und sind nie Patentinhaber gewesen.
    Nein, es ist schon korrekt, wie ich schrieb:
    Die Amis haben die Patente im großem Stil geraubt, weit über 400.000 sollen es gewesen sein! Die Deutschen Ingenieure haben sie auch gleich mit genommen und die Blaupausen für Raketen, die Muster, benötigtes Material etc. pp.
    Und der Wert der Patente und Technologien, die sich die Amis angeeignet haben, der ist mit Geld kaum zu beziffern.
    Das ist auch der Grund, warum dann auch ziemlich schnell Düsenfluzeuge flogen, und Raketen bei den Amis da waren. Alles von Deutschland geraubte Technologie.

    Es ist zum Weinen, wenn man darüber nachdenkt. Aber damit war ja dann noch nicht Schluß. Die Plünderung geht ja bis zum heutigen Tag weiter, und das nicht nicht nur in Deutschland.

    Und dann ist es auch kein Wunder, dass man die Produkte in den USA so billig kaufen kann.

  67. @ Wuehlmaus

    @ rattenralle 26. Juni 2020 at 17:24

    @ Heisenberg73

    In der BRD Lügenpresse ist längst wieder alles klar, Biden führe angeblich meilenweit vor Trump.
    Es sind die selben Lügen wie 2016 mit Hillary Clinton.

    Die schreiben nur bei der amerikanischen Presse ab:

    https://www.nytimes.com/2020/06/24/us/politics/trump-biden-poll-nyt-upshot-siena-college.html
    https://www.nytimes.com/2020/06/25/upshot/poll-2020-biden-battlegrounds.html

    Sie glauben jetzt aber doch wohl bitte nicht im Ernst, dass Sie in dem linksradikalen Revolverblatt New York Times irgendeine objektive, verifizierbare Info finden, wenn es um deren Erzfeind Donald Trump geht.

    Nein, natürlich nicht. Der Ruf dieser Zeitung ist ja bekannt. Mit ging es nur darum, dass es hier nicht (nur) die BRD-Medien sind, die dieser Umfragen erfunden haben.

  68. Biden ist dazu fähig, den Roten Knopf in seinem Atomkoffer zu drücken, weil er denkt, dass dann ein Cappuccino rauskommt…

Comments are closed.