Von MANFRED ROUHS | Die belgische Polizei hat einen Strafantrag gegen die bundesrepublikanische Europaabgeordnete Pierrette Herzberger-Fofana gestellt. Der 71-jährigen Mandatsträgerin von den „Grünen“ wird Verleumdung vorgeworfen. Hintergrund der Vorwürfe ist ein großer Auftritt, den die in Mali geborene Dame vor zwei Wochen auf dem Höhepunkt der „Black-Lives-Matter“-Kampagne vor dem Europäischen Parlament hatte. Sie machte dabei geltend, von belgischen Polizisten am Brüsseler Nordbahnhof misshandelt worden zu sein.

Dem widerspricht die belgische Polizei. Der „Focus“ berichtet dazu:

„Dem Polizeibericht zufolge, habe sich eine Gruppe von Beamten auf die Suche nach mehreren Eritreern begeben, die zuvor am Bahnhof einen Marokkaner mit einer Eisenstange niedergeschlagen und beraubt hätten. Ein verängstigter Ladenbesitzer habe die Polizei alarmiert. Herzberger-Fofana sei in dieser Situation dazugekommen und habe sich ‚barsch‘ und ‚renitent‘ verhalten.

‚Alles, was wir behaupten, ist von Sicherheitskameras aufgezeichnet worden‘, hieß es seitens der Polizei. Die Politikerin habe die Beamten als ‚Diebe‘ und ‚Kriminelle‘ bezeichnet, die nicht das Recht hätten, Schwarze zu kontrollieren. Eine Polizistin habe sie anschließend abgetastet und ihre Papiere überprüft. ‚Wir sind uns unserer Sache sicher‘, so das Statement weiter.“

Viel zu befürchten hat Frau Herzberger-Fofana nicht. Zu den Vorzügen ihres Mandates im Europäischen Parlament gehören nicht nur monatliche persönliche Bezüge in Höhe von 8932,86 Euro zudem für jeden Sitzungstag, an dem sie anwesend ist, weitere 323 Euro, eine Freifahrkarte der Deutschen Bahn (1. Klasse) und eine sehr schöne „Sekretariatszulage“ bis zur Höhe von 24.526 Euro für Büro und Personal im Monat – sondern auch die Immunität vor Strafverfolgung. Die müsste das Europäische Parlament erst aufheben, bevor die Staatsanwaltschaft gegen sie ermitteln könnte. Und wer will das schon?

Also sprach ja offenbar aus ihrer Sicht nichts dagegen, Polizisten mal eben in aller Öffentlichkeit als Schläger und Rassisten zu diffamieren – eben genau so, wie ihre grüne Klientel es hören will.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

38 KOMMENTARE

  1. Was bildet sich diese Negerin eigentlich ein? Wir haben in Europa Gesetze und daran hat auch sie sich zu halten. Und nein, das hat mit Rassismus nichts zu tun.

  2. Habe keinerlei Zweifel, dass die belgische Polizei – hoch sensibilisiert in der derzeitigen Lage – die Wahrheit spricht, und diese grüne Irre Wichtigtuerin sich ohne zu wissen, was Phase ist und Vorgeschichte war eingemischt und rumgekräht hat und dann ganz zu Recht erst einmal still gestellt werden musste!!!

  3. .

    Betrifft: Stichworte im Artikel reichen, sich ein Bild zu machen

    Betrifft: Augiasstall EU

    .

    1.) Eisenstangen-Eritreer rauben Marrokaner aus, Brüssel, EU, Mali-Dame, Grüne

    2.) 323,- Euro pro Tag, zusätzlich 8933,- pro Monat,

    3.) Zusätzlich bis zu 24526,- (!) Euro pro Monat: Sekretariat

    .

    4.) Alles erwirtschaftet von der Deutschen Krankenschwester. Und dem

    5.) Deutschen Heizungs-Installateur.

    6.) Und vielen anderen fleißigen Deutschen Berufsgruppen.

    .

    7.) F*ck the EU !

    .

  4. Dieses Mensch – egal ob Frau oder Sonstiges – im EU-Parlament ist eine Schande für Deutschland, ebenso wie die Grünen insgesamt.
    Hätte ein patriotischer Abgeordneter (männlich) gleich ob aus Deutschland oder einem „vernünftigen“ Staat wie z.B. Ungarn oder Polen sich so verhalten, wäre dessen Immunität sofort aufgehoben worden, um strafrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

  5. na PFiati Gott, es ist ja nicht mehr auszuhallten was da im „Negerparlament“ abläuft

  6. Im Moment im Sonderangebot: Job-Chance für Neger, die bisher nix gedreht bekommen haben.

  7. Ich klagte einem schwarzen Schüler mal mein Leid.
    Ich erzählte ihm, wie oft es vorkam, dass ein Busfahrer mir die Tür vor der Nase zumachte, als ich verspätet angerannt kam.
    Wäre ich in einer Weise irgendwie äußerlich auffällig, so wie Sascha Lobo, hätte ich den Grund erahnen können. -Die mögen keine Bekloppten mit Hühnerfrisur.
    Wen sollte ich! denn bloß verklagen, bei einem Allerweltsgesicht wie meins. Demnächst trage ich Stöckelschuhe. Wehe, der Bus lässt mich stehen. Die Busgesellschaft wird ausgepresst, auf Heller und Pfennig.

  8. Von den über 1500 Infizierten im Tönnies Werk in Rheda-Wiedenbrück mussten 5 Personen auf die Intensivstation. Das sind dann mal so 0,3%. In Ischgl haben 84% der Infizierten gar nicht mitbekommen, dass sie erkrankt sind. Aus den USA sendet uns die Mainstream Presse täglich neue Horrormeldungen. Nur fehlen da die dramatischen Bilder, die es vor ein paar Wochen noch aus New York gegeben hat. Lasterweise Abtransport von Leichen, überfüllte Krematorien und Friedhöfe. Oder wurden den TV Konsumenten damals zurechtgeschnittene Bilder präsentiert, um Bill Gates & Co zu pushen? Auch aus der Lombardei und Spanien hört und sieht man…. nichts mehr!

  9. .

    Betrifft: Österreichs Unwort des Jahres 2014

    .

    1.) „EU als Negerkonglomerat“

    .

  10. Wie wäre es wenn unser hochgelobten „Schwarzen “ auf Alles was der Verhasste „Weisse “ erfunden hat verzichten würden?
    Dann könnten Sie wieder den Primaten im Urwald Gesellschaft leisten

  11. So lange so gut wie jedes meiner Negervorurteil immer und immer wieder bestätigt wird, bleibe ich Rassist aus prinzipieller Vorsicht und Fürsorge um mein Leben und das meiner Lieben.

  12. Die Politikerin habe die Beamten als ‚Diebe‘ und ‚Kriminelle‘ bezeichnet, die nicht das Recht hätten, Schwarze zu kontrollieren.

    Und da sag nochmal wer, die neue Herrenrasse denkt nicht von sich, dass sie schwarz ist.

    Witzigerweise würde diese „Herrenrasse“ ohne die „weissen Untermenschen“ heute noch im Kral auf gestampfter Erde sitzen und sich die Kräusellocken lausen.

  13. nicht die mama
    1. Juli 2020 at 20:06

    „Witzigerweise würde diese „Herrenrasse“ ohne die „weissen Untermenschen“ heute noch im Kral auf gestampfter Erde sitzen und sich die Kräusellocken lausen.“

    Das ist ja gerade das Fürchterliche.
    Sie WISSEN, dass sie nichts können. sie wissen, dass sie intellektuell und Kulturell den Weißen nie erreichen werden.

    und genau das erzeugt den Frust und daraus resultiert der unbändiger Hass auf alles, was besser ist als sie. Das Dilemma ist mit jedem Versuch der Gleichberechtigung unlösbar.

    Und das erzeugt noch mehr Frust, weil sie wissen, dass jeder Versuch der Gleichberechtigung eine Demütigung für sie ist, weil sie es selber nicht schaffen.

  14. Jetzt können endlich die größten Nieten und Wichtigtuer zu Wort kommen, denn fast jede jeweils aktuelle wenn auch noch so sinnlose Behauptung wird präsentiert.

  15. @ Kirpal 1. Juli 2020 at 19:52
    So lange so gut wie jedes meiner Negervorurteile immer und immer wieder bestätigt wird, bleibe ich Rassist …
    —————————————————————————————————————-
    Da es aus Sicht der Gutmenschen keine Rassen gibt, kann es folgerichtig auch keinen Rassismus und keine Rassisten geben.
    Oder anders ausgedrückt:
    Wenn das Wort „Rasse“ aus Artikel 3 des GG gestrichen wird, dann wäre künftig Diskriminierung aufgrund der Rasse ERLAUBT und das könnte zu folgendem Szenario führen:
    Deutschunterricht in der ersten Grundschulklasse.
    Lehrer zu Hans: Buchstabiere bitte das Wort „Opa“.
    Hans: O-P-A
    Lehrer: Prima, dafür bekommst Du eine Eins. Und jetzt Lisa, buchstabiere bitte das Wort „Oma“.
    Lisa: O-M-A
    Lehrer: Prima, dafür bekommst Du eine Eins. Und jetzt Mustafa, buchstabiere bitte das Wort „Rassendiskrimierung“.

  16. Auch wenn Brüssel ein besonderes Shithole ist, so empfehle ich ihr, es das nächste Mal in Deutschland zu probieren. Dort dürfte sie mit Hilfe der Mainstreammedien Erfolg haben.
    Ich bin der Meinung, dass eine Bodycam den Polizisten hilft. Dann sieht man endlich, wie sich die Neger und Musels gegenüber der Polizei aufführen.

  17. Partyszene in Hamburg schon gehört

    OT,-….Meldung vom 01.07.20- 19:16

    Großeinsatz an Hamburger Bahnhof Massenschlägerei in Billstedt – zwei Verletzte

    Mit einem Großaufgebot musste die Polizei am Mittwochabend zum Billstedter Bahnhof ausrücken. Dort waren zehn Personen prügelnd aufeinander losgegangen. Es gab zwei Verletzte. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein.Es ist früher Abend und am Billstedter Bahnhof herrscht reger Betrieb. Plötzlich hallen Schreie über den Platz. Mehrere Männer brüllen sich an – dann fliegen die Fäuste. Als die ersten Streifenwagen am Einsatzort eintreffen, fliehen die Beteiligten in alle Himmelsrichtungen.Weil die Lage unübersichtlich ist, fordern die Polizisten sofort Verstärkung an. Neben zusätzlichen Streifenwagen rücken auch mehrere Rettungswagen und ein Notarzt an – denn es heißt, dass auch ein Messer im Spiel sei.Am Ende gibt es zwei Verletzte. Einer von ihnen erlitt drei Schnittverletzungen. Weiterhin sei ein Tatverdächtiger festgenommen worden. https://www.mopo.de/hamburg/polizei/grosseinsatz-an-hamburger-bahnhof-massenschlaegerei-in-billstedt—zwei-verletzte-36948284

  18. Gleichberechtigung heißt in dem Fall nichts anderes:

    „Ich helfe dir, damit es dir besser geht, weil du es selber nicht schaffst.“

    Und genauso wird das von den Negern aufgefasst, es ist eine zusätzliche Demütigung für sie. Die meisten fühlen das dumpf, aber viele sehen das sonnenklar.

    Und jeder Weiße, der sich für die sogenannten Rechte der Neger einsetzt, ist für den Neger eine Beleidigung, weil er damit zeigt, dass sie es selber nicht schaffen.

    Albert Schweitzer hat genau das begriffen und es mit anderen Worten formuliert. Den Negern muss ihre Rolle zugewiesen werden. Das ist die einzige mögliche Fairness.

    Dem Neger zu helfen, leichter durch eine Prüfung zu kommen, ist der falscheste Weg überhaupt.

    „ich weiß, dass du es auf normalen Wege nicht schaffst, deswegen mache ich es speziell für dich einfacher“

    DAS ist Beleidigung pur!

  19. Waldorf und Statler 1. Juli 2020 at 20:30

    Partyszene in Hamburg schon gehört

    OT,-….Meldung vom 01.07.20- 19:16

    Großeinsatz an Hamburger Bahnhof Massenschlägerei in Billstedt – zwei Verletzte

    Mit einem Großaufgebot musste die Polizei am Mittwochabend zum Billstedter Bahnhof ausrücken. Dort waren zehn Personen prügelnd aufeinander losgegangen. Es gab zwei Verletzte. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein.Es ist früher Abend und am Billstedter Bahnhof herrscht reger Betrieb. Plötzlich hallen Schreie über den Platz. Mehrere Männer brüllen sich an – dann fliegen die Fäuste. Als die ersten Streifenwagen am Einsatzort eintreffen, fliehen die Beteiligten in alle Himmelsrichtungen.Weil die Lage unübersichtlich ist, fordern die Polizisten sofort Verstärkung an. Neben zusätzlichen Streifenwagen rücken auch mehrere Rettungswagen und ein Notarzt an – denn es heißt, dass auch ein Messer im Spiel sei.Am Ende gibt es zwei Verletzte. Einer von ihnen erlitt drei Schnittverletzungen. Weiterhin sei ein Tatverdächtiger festgenommen worden. https://www.mopo.de/hamburg/polizei/grosseinsatz-an-hamburger-bahnhof-massenschlaegerei-in-billstedt—zwei-verletzte-36948284

    Party People

  20. Ha ha ha ha ….!!!!!
    „Eine ‚Deutsche‘ aus Mali!!!!!“
    So ein verkommener Müll…..

    Z.A.

  21. Und jetzt stellenn wir uns vor, Fofana wäre weiss und würde Negerpolizisten untersagen, Weisse zu kontrollieren…
    :mrgreen:

  22. @nouwo: Ich erlaube mir mal den Satz zu vervollständigen.
    Der Tag wird kommen, da wir.. uns komplett der neuen Herrenrasse unterworfen haben und im eigenen Land, was dann nicht mehr unser Land ist NICHTS mehr zu bestellen haben. Die Diskussionen um Diskriminierungen haben bereits absurde Zustände überschritten. Überall nur noch Dummschwätz und inflationärer Gebrauch von Nazi und Faschisten. Wenn die Wohlstandsverblödeten Idioten mal wirklich nachts abgeholt würden, von Echten Faschisten oder Nazis dann wüssten sie vielleicht danach welchen Bullshit die reden.

  23. Abschieben, „Grüne“ unter Beobachtung stellen, besser als offensichtlich kriminelle Vereinigung verbieten.

  24. Heutzutage muß man nicht mehr extra nach Afrika fahren , um Rassist zu werden . Das lernt man inzwischen auch hier ganz schnell .

    Manche nennen das Fortschritt !

  25. Also lesen konnte ich alles, nur auf dem Bild erkenne ich gerade mal ein weisses Blatt Papier und eine schwarze Silhouette. Das ist das Problem mit den rassistischen Kamera-Objektiven. Die nehmen nur Weisse auf.

  26. Linke und Grüne ab nach Sibirien ! Diese „Politiker“ führen sich auf wie die Axt im Walde und haben bei uns nichts zu suchen.

  27. Waldorf und Statler 1. Juli 2020 at 20:30
    Partyszene in Hamburg schon gehört

    OT,-….Meldung vom 01.07.20- 19:16

    Großeinsatz an Hamburger Bahnhof Massenschlägerei in Billstedt – zwei Verletzte
    Dort waren zehn Personen prügelnd aufeinander losgegangen. Es gab zwei Verletzte. Auch ein Messer soll im Spiel gewesen sein…
    ——————————-
    Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gedränge um einen albanischen Volkstanz handelte.
    Alles gut. Wir können weiterschlafen…

  28. Eine grüne Negerin mit schwarzer Putzwolle auf dem Kopf ????

    Voll durchdeutscht !

    Anrüchig …..

Comments are closed.