Wie viele würden zur Querdenken 711-Demo am 8. August in Stuttgart zusammenkommen? Vor einer Woche in Berlin waren es Hunderttausende. Nun hatte Querdenken 711 erneut zur Demonstration gegen den Ausnahmezustand aufgerufen. Doch vielleicht haben die Menschen ihren Frust abgelassen und die Bewegung fällt in sich zusammen. Da waren sie. Tausende. Soweit das Auge reichte. Stuttgarts Polizei wird später von „einigen Hundert“ sprechen. Eine glatte Lüge. Aber vielleicht politisch gewollt. Stuttgart ist zum Zentrum des Widerstandes gegen Maskenzwang und Grundrechtseinschränkungen geworden. Sie waren nicht die ersten. Aber sie haben die Fackel aufgenommen und ein loderndes Feuer entfacht. Auch der Ex-Fußballnationalspieler Thomas Bethold ließ es sich nicht nehmen, einige mahnende Worte an die Teilnehmer zu richten. Er schloss seine Rede mit: „Ich hoffe, wir sehen uns alle in Berlin!“ (gemeint ist die zweite Auflage der Berliner Freiheitsdemo am 29. August).

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. Ich zähle nicht zu den Querdenkern, ich bin ein geradeaus Denker, aber ich kann eine berühmte Querdenkerin nennen, eine Frau die stolz darauf ist, quer gegen jede Logik, Vernunft und Wissen versucht zu denken. Und da sie zusätzlich noch alles vom Ende her denkt verknoten sich ihre Gedanken ständig. Sie glauben es nicht? Versuchen Sie mal irgendwelche Logik in 15 Jahren Regierungspolitik zu finden!

  2. .
    .
    Systempolitiker Altmaier gibt indirekt ein Versagen zu..
    .
    .
    Wirtschaftsminister Peter Altmaier:
    .
    „Nach einem halben Jahr Erfahrung mit dem Virus brauchen wir eine medizinische Einordnung dessen, was falsch gelaufen ist und geändert werden muss.“
    .
    .

  3. Und man hat „Kabarettist“ Florian Schröder nicht das Mikro abgedreht. Er konnte volle 11 Minuten sein Programm abspulen. War so von ihm und der Linkspresse sicher nicht geplant. Wollte man doch nach 10 sek das Mikro abgedreht bekommen um im Nachgang sagen zu können, Querdenken akzeptiert keine andere Meinung. Also eher Reinfall statt Coup.

    Man überlege was einem Uwe Steimle auf einer #wirsindmehr Demo passiert wäre… Krankenhaus?

  4. Auf, auf, nach Berlin, am 29.08.! Dort müssen wieder so viele zusammenkommen, wie beim ersten Mal.

  5. Sehr schön gesagt von der einen interviewten Teilnehmerin mit dem Plakat, dass im TV nicht die Wahrheit berichtet werde:

    „An Corona sind mehr Menschen verblödet als verstorben.“

  6. und weil es so schön ist….

    „Berlin. SPD-Chefin Saskia Esken schließt ein Bündnis mit Linken und Grünen auch dann nicht aus, wenn die Grünen den Kanzler stellen. Die Linke zeigt sich offen für den Vorschlag. Von CSU und FDP kommt Kritik.“

    „RP“

  7. Deutschland wacht auf – spät, aber immerhin.
    Es sind eben keine „Rächtzsradikalen“ die gegen die Merkel-Politik sind, sondern es ist das Volk.
    Wir sind (schon) mehr, und wir werden noch mehr.
    Und Merkel wäre gut beraten, sich so bald wie möglich vom Acker zu machen, statt in der ersten Sitzungswoche nach der Sommerpause mit einer Grundgesetzänderung das Demonstrationsrecht noch weiter einzuschränken.

  8. Drohnenpilot 10. August 2020 at 09:48
    .
    .

    Systempolitiker Altmaier gibt indirekt ein Versagen zu..

    Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….

  9. „DISKUSSION UM ZWEITEN LOCKDOWN BEIM BILD-TALK

    „Das wäre für 80 Prozent des Mittelstands das Ende!“

    „Bild“

  10. Eurabier
    10. August 2020 at 10:27

    „Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….“

    Hmmm… meiner Meinung nach ist es Frau Dr. Merkel seit Jahrzehnten schnurzpiepegal, ob sie ihr Gesicht verliert oder nicht. Ich glaube sogar, dass das eines ihrer Erfolgsgeheimnis ist, dass es ihr völlig pillepalle ist, was die deutschen Wähler über sie denken.

    Sie lebt in ihrer eigenen Welt mit Panzerwagenkolonne, blau glitzernde Motorradeskorten und vielen Journalisten am roten Teppich. Lange zu Hause geübtes majestätisches Aussteigen. Grenzenloser Jubel ihrer Hofschranzen und ihrer Hofpresse. Der Rest langweilt sie nur und lässt sich nur mit Alkohol ertragen.

  11. @ matrixx 10. August 2020 at 09:56

    Und man hat „Kabarettist“ Florian Schröder nicht das Mikro abgedreht. Er konnte volle 11 Minuten sein Programm abspulen. War so von ihm und der Linkspresse sicher nicht geplant. Wollte man doch nach 10 sek das Mikro abgedreht bekommen um im Nachgang sagen zu können, Querdenken akzeptiert keine andere Meinung. Also eher Reinfall statt Coup.

    Man überlege was einem Uwe Steimle auf einer #wirsindmehr Demo passiert wäre… Krankenhaus?

    OK, auch ich hätte diesen Blödmann Schröder nicht eingeladen, doch es war vielleicht ganz gut, denn diese lächerliche Systemschranze hat es verkackt. Man hat ihm die Bühne gegeben, um zu zeigen, dass man mit jedem dialogbereit ist. Schröder hat die Gelegenheit nicht genutzt, er hat nur rhetorisch gelänzt, ansonsten eine megadümmliche Aneinanderreihung Polit-Corona-korrekter Plattheiten abgesondert. Ein ganz platter Regierungssprecher im Geiste, der nichts kritisch hinterfragt, was von offizieller Seite kommt. Ein glänzender Rhetoriker ohne jede inhaltliche Substanz. Ich fand seinen Auftritt ärgerlich, selbstgerecht und arrogant. Die Krönung war, dass er auch noch angesondert hat, dass unsere Medien gut, objektiv und neutral informieren würden. Der blanke Hohn und ein ganz mieser Witz! Der Mann hat die verdiente Quittung erhalten und würde völlig zu Recht nach Strich und Faden ausgebuht. Mit solchen Leuten entlarvt sich das System selbst. Und der schwarze Moderator „Nana“, der mir eigentlich zu schrill und überdreht ist, hat in Anschluss an die Rede etwas sehr Gutes gesagt, das Schröder vollkommen entlarvt hat:

    „Nachdem ein KOMÖDIANT geglaubt hat, hier eine neue Bühne zu finden, freuen wir uns jetzt auf ….“

    Und ein Uwe Steimle bekäme bei Querdenken ohne weiteres eine Bühne und er würde donnernden Applaus erhalten. Ballweg soll mal versuchen, ihn als Redner zu gewinnen.

  12. @ Erfahrener 10. August 2020 at 10:12

    Auf, auf, nach Berlin, am 29.08.! Dort müssen wieder so viele zusammenkommen, wie beim ersten Mal.

    Es werden noch mehr sein. Ich habe schon von so vielen gehört, die am 1.8. nicht dabei waren und diesmal unbedingt dabeisein wollen. Und wer beim ersten Mal da war, kommt sowieso wieder, egal ob Trump und/oder Putin – beide sind offiziell von Michael Ballweg eingeladen worden 🙂 – kommen oder nicht.

  13. Ist das der Regenbogen-Schirm, den wir aus Kandel kennen, oder ist das der Regenbogen-Schirm, den wir aus Kandel kennen? 🖤

  14. Wuehlmaus
    10. August 2020 at 10:42

    „egal ob Trump und/oder Putin – beide sind offiziell von Michael Ballweg eingeladen worden ? – kommen oder nicht.“

    Wieso hat eigentlich niemand den Mut, Frau Dr. Merkel einzuladen?
    Als Hauptrednerin?

    und dann nimmt man ihr einfach das lange und mühsam von Beate bearbeitete Manuskript weg und Frau Dr Merkel präsentiert sich als dass unfähige Dummerchen, dass sie immer schon war.

    Die Frau, die laut Walser nicht weiß, wie sie einen Satz beenden soll wenn sie in angefangen hat…

  15. @ ghazawat 10. August 2020 at 10:32

    Eurabier
    10. August 2020 at 10:27

    „Das Merkelregime versucht jetzt verzweifelt, aus dem angerichteten Schaden ohne Gesichtsverlust heraus zu kommen….“

    Hmmm… meiner Meinung nach ist es Frau Dr. Merkel seit Jahrzehnten schnurzpiepegal, ob sie ihr Gesicht verliert oder nicht. Ich glaube sogar, dass das eines ihrer Erfolgsgeheimnis ist, dass es ihr völlig pillepalle ist, was die deutschen Wähler über sie denken.

    Sie lebt in ihrer eigenen Welt mit Panzerwagenkolonne, blau glitzernde Motorradeskorten und vielen Journalisten am roten Teppich. Lange zu Hause geübtes majestätisches Aussteigen. Grenzenloser Jubel ihrer Hofschranzen und ihrer Hofpresse. Der Rest langweilt sie nur und lässt sich nur mit Alkohol ertragen.

    Dann wollen wir doch mal sehen, ob wir ihr die Langeweile in nächster Zeit nicht nehmen können. Am 29.8. wird ihr gewiss nicht langweilig werden, wenn die Massen am Abend zum Kanzleramt ziehen. Das käme doch fast schon einer Entziehungskur gleich. Kann aber auch sein, dass die Olle dann aus Frust noch mehr säuft.

  16. @ ghazawat 10. August 2020 at 10:46

    Wuehlmaus
    10. August 2020 at 10:42

    „egal ob Trump und/oder Putin – beide sind offiziell von Michael Ballweg eingeladen worden ? – kommen oder nicht.“

    Wieso hat eigentlich niemand den Mut, Frau Dr. Merkel einzuladen?
    Als Hauptrednerin?

    und dann nimmt man ihr einfach das lange und mühsam von Beate bearbeitete Manuskript weg und Frau Dr Merkel präsentiert sich als dass unfähige Dummerchen, dass sie immer schon war.

    Die Frau, die laut Walser nicht weiß, wie sie einen Satz beenden soll wenn sie in angefangen hat…

    Zugegeben, eine bestechende Idee. Doch ich fürchte, die „Dame“ würden einen ihrer Hofeunuchen – also Altmaier oder Helge Braun – vorbeischicken.

  17. Zu Berlin am 29. August:

    Wenn die kommunistischen Behörden die Auflage von 1.5 m Abstand machen, dann sollte man dem nachkommen:

    Bei 30 m Breite der Straße des 17. Juni kommen so 20 Demonstranten auf 1.5 m. Nehmen wir 1500 m Länge zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor an, so kommen wir auf die gelogene Zahl von 20.000.

    Da aber sicher wieder Hunderttausende gegen das Merkelregime demonstrieren werden, müsste viele Kilometer Berliner Straßen von der Polizei geschützt werden, ganz Berlin-Mitte wäre übersäht mit Regimekritikern und Kamerateams aus aller Welt und eine Antifa, die auch nicht ohne Sicherheitsabstand drauflos prügeln darf, weil die Kamerateams dann den Staatsterror des Merkelregimes gegen die eigene Bevölkerung in alle Welt senden würden.

    Spielen wir mit den kommunistischen Behörden, führen wir sie vor, seien wir kreativ!

  18. Laut Focus online wird Olaf Scholz neuer Kanzlerkandidat der SPD.

    Er ist ein würdiger Nachfolger vom Würselner Alkoholiker und dem Eifler Bauerntrampel und auch von dem Mann, dem seine Lehrerin damals empfohlen hatte, aufgrund intellektueller Defizite zur Sonderschule zu wechseln.

    In Hamburg hat Olaf Scholz seine völlige Unfähigkeit deutlich bewiesen. Ein weiterer Versager, um die SPD zu versenken.

    Als Finanzminister ist er eine einzige Lachnummer.

  19. @ Eurabier 10. August 2020 at 10:53

    Spielen wir mit den kommunistischen Behörden, führen wir sie vor, seien wir kreativ!

    Gerade nach den letzten Reden von Ballweg, Haintz und Co. habe ich den Eindruck, dass sie genau das tun wollen.

  20. Wuehlmaus 10. August 2020 at 10:42

    Wieso hat eigentlich niemand den Mut, Frau Dr. Merkel einzuladen?
    Als Hauptrednerin?

    War schon mal or einigen Jahren in der Art geschehen – bei sogenannten „Dialog über Deutschland“ – als der Bürger online Themen anfragen durfte und nach Abstimmung, welche Themen am drängendsten erschienen, mit der Kanzlerin live bei Veranstaltungen diskutiert werden sollten.
    Mir blieb eine Kabarettreife Vorstellung in Erinnerung, als Merkel vor ausgesuchtem Publikum erschien und ein Zottel vom Typ Gutmensch (vermutlich Komparse) eine Diskussion zum Thema „Leben mehrerer Generationen unter einem Dach“ ansprach und Merkel Minutenlange Monologe eben über das „Leben mehrerer Generationen unter einem Dach“ hielt.
    Als ein anderer Zuschauer endlich an die Reihe kam und darauf aufmerksam machte, dass es eigentlich nicht das voraus gewählte Thema war, meinte sie nur trocken, dass sie darüber nicht reden möchte, verschwand in ihrer Panzerlimousine und brauste davon.

  21. Wuehlmaus
    10. August 2020 at 10:53

    „Zugegeben, eine bestechende Idee. Doch ich fürchte, die „Dame“ würden einen ihrer Hofeunuchen – also Altmaier oder Helge Braun – vorbeischicken.“

    Der Wirtschaftenminister ist zwar fett und aufgequollen wie ein Eunuche, er hat auch laut eigenen Aussagen kein Interesse an Frauen (er hat blasphemisch ungefähr gesagt: „Gott hat mich nicht geschaffen, eine Frau zu lieben“), aber er ist genau der Typ Onkel, vor dem mich meine Eltern immer gewarnt haben, zu Hause seine Briefmarkensammlung oder sein Bonbon Glas zu besichtigen.

    Frau Dr Merkel hat mit Sicherheit ein ausführliches Dossier über sein Privatleben. Anders ist seine direkt hündische Abhängigkeit nicht zu erklären.

  22. Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    Wenn man auch nur einen Menschen vor einer schweren Krankheit dadurch bewahren kann, dann sollte es das wert sein. Aber der Egoismus ist leider größer.
    Da könnte auch jeder OP Arzt sagen: „Masken bei einer langen OP? Da schwitze ich ja. Das passt mir nicht, da lasse ich es halt drauf ankommen, ob der Patient Komplikationen bekommt oder gar stirbt, mir doch egal!“ Ob sich die Maskenverweigerer von so einem Arzt freudig operieren ließen, das ist zu bezweifeln. Es geht hier nur um Egoismus und natürlich auch um die mangelnde Weitsicht/Einsicht.

    Nur weil einer keine Angst „spürt“, und deshalb keine Vorsicht walten lässt, das heißt noch lange nicht, dass es keine Gefahr gibt. Wenn der Angstbarometer immer die Gefahr realistisch einstufen könnte, das wäre ja sensationell. – Das ist ja auf der Autobahn genauso. Fast immer nur die Selbstüberschätzung führt zu schweren Unfällen. Entweder durch zu dichtes Auffahren, riskantes Überholen, überhöhte Geschwindigkeit, Rasen bei Aquaplaning und Nebel, angetrunken und betrunken etc.

    Rücksicht auf andere (Schwächere) oder der allgemeine Respekt vor anderen Menschenleben lässt immer mehr nach. Traurigstes Beispiel gestern an einer Kiesgrube bei Darmstadt, wo ein 17 jähriger Nichtschwimmer ertrank und die Rettungskräfte 30 Minuten brauchten, um sich an den Massen von Schaulustigen und Autos im Weg vorbeizuarbeiten, zum Reanimieren leider spät.

  23. Ja genau. 0:48 das typische Gesicht mit dem typischen Geschwafel von „Freiheit“ und „Grundrechten“. Wahrscheinlich eine der Wählerinnen, die es erst dazu kommen ließ. Dazu in anderen Ausschnitten dieselbe „bunte Truppe“, die sonst keine Gelegenheit ausläßt, „Rechten“ Arxxtritt um Arxxtritt zu geben. Soll man sich ernsthaft mit Leuten solidarisieren, die einem bei der nächstbesten Gelegenheit den Dolch in den Rücken stechen?

  24. jeanette
    10. August 2020 at 11:09

    „Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.“

    Hmmmm. Ich nehme mir einfach ein Vorbild an unserem Staatsoberhaupt, seiner Peinlichkeit Frank-Walter dem ersten…

    „Ich sehe einfach ohne Maske besser aus“ und außerdem stehe ich sowieso über dem Volk…

  25. jeanette
    10. August 2020 at 11:09

    „Traurigstes Beispiel gestern an einer Kiesgrube bei Darmstadt, wo ein 17 jähriger Nichtschwimmer ertrank“

    Ich weiß liebe Jeanette, Sie werden mich mit berechtigten Grund abgrundtief verachten. Ich akzeptiere das und kann damit leben.

    Vielleicht bedenken Sie, dass die Kiesgrube dem deutschen Steuerzahler im wahrsten Sinne des Wortes Millionen erspart hat.

    Ja ich weiß, black leifs mätter und jeder ist unendlich wertvoll.

  26. @ jeanette 10. August 2020 at 11:09

    Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    *************************************

    Ich bin ansonsten weitgehend Ihrer Meinung, das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht. Allerdings haben sie deutlich geringere Todeszahlen pro Million Einwohner.

  27. Also diese ständigen Regenbogenfahnen auf den Corona-Demos schrecken mich erfolgreich ab, dort selbst aufzutauchen.
    Die Regenbogenfahne ist ja nicht (mehr) das Symbol der Schwulen an sich, sondern explizit das Symbol der Multikulit-Globalisten-Schwulenszene. Das sagt mir, dass dort zum Guten Teil auch Linksgrüne-Wähler mitlaufen, die nun irgendwie über die eigene Politik stolpern, aber trotzdem nicht davon abschwören wollen.
    Daher bleibe ich fern; ich gehe nicht mit Radikalen zusammen auf die Straße.

  28. Wie die Menschen wirklich sind das sieht man bei der Fliegerei. (Oder auch im Krankenhaus).
    Wenn sie ihr Leben plötzlich in andere Hände geben müssen, da kann das Beste nicht gut genug sein.
    Die einen, die Umsichtigen befolgen alle Sicherheitsvorschriften, erwarten natürlich, dass sie den besten Kapitän und die beste Maschine und den besten Service passend zum besten Flugwetter zur Verfügung gestellt bekommen. Da darf der Pilot natürlich auch nicht unausgeschlafen oder gar betrunken sein. Dann gibt es die Rüpel-Passagiere, die schon betrunken einsteigen, Schlaftabletten nehmen, um ihre Flugangst zu überschlafen, manche sogar randalieren, weil sie die Nerven verlieren.

    Wenn es da zu „Unregelmäßigkeiten“ käme, da wären die Renitenten die ersten, die auf die Barrikaden gingen.
    Aber mit festem Boden unter den Füßen kann man wieder frech werden.

  29. Pavarotti_Fritti 10. August 2020 at 11:23
    Also diese ständigen Regenbogenfahnen auf den Corona-Demos schrecken mich erfolgreich ab, dort selbst aufzutauchen.
    Die Regenbogenfahne ist ja nicht (mehr) das Symbol der Schwulen an sich, sondern explizit das Symbol der Multikulit-Globalisten-Schwulenszene. Das sagt mir, dass dort zum Guten Teil auch Linksgrüne-Wähler mitlaufen, die nun irgendwie über die eigene Politik stolpern, aber trotzdem nicht davon abschwören wollen.
    Daher bleibe ich fern; ich gehe nicht mit Radikalen zusammen auf die Straße.

    Der Regenbogen ist seit je her das Erkennungssymbol der Pädophilen.
    Wie der Regenbogen es irgendwann in die Schwulenszene schaffte, konnte ich bis dato nicht herausfinden.

  30. @ Mic Gold 10. August 2020 at 11:13

    Ja genau. 0:48 das typische Gesicht mit dem typischen Geschwafel von „Freiheit“ und „Grundrechten“. Wahrscheinlich eine der Wählerinnen, die es erst dazu kommen ließ. Dazu in anderen Ausschnitten dieselbe „bunte Truppe“, die sonst keine Gelegenheit ausläßt, „Rechten“ Arxxtritt um Arxxtritt zu geben. Soll man sich ernsthaft mit Leuten solidarisieren, die einem bei der nächstbesten Gelegenheit den Dolch in den Rücken stechen?

    Ich glaube, Sie haben die Querdenker-Bewegung nicht wirklich verstanden. Ich war bisher auf drei Events und habe mit vielen Leuten tolle Gespräche gehabt. Und ich habe gleich zu Anfang immer gesagt, dass ich in der AfD und Patriot bin, um zu testen, wie sie reagieren. Und siehe da, sie waren alle total freundlich und aufgeschlossen. Selbst Typen, die optisch als bunte Freaks durchgehen würden. Eine Aufgeschlossenheit ohne Beispiel und nicht mehr bereit, sich spalten zu lassen. Wenn ich sage, ich bin in der AfD und fühle mich als Patriot, und ich bekomme als Antwort: „Ja, von der AfD gibt es einige gute, brauchbare Gedanken, ich habe sie aber trotzdem nicht gewählt und zwar aus dem Grund …..“, kann man vernünftig diskutieren. Nicht wie an Infoständen der Partei in Wahlkämpfen, wo ich von teilweise harmloser aussehenden Leuten schon Sätze wie „Fick dich, du Fascho-Ratte!“ zu hören bekam.

    Mal nebenbei: Ich schätze, dass ein Drittel bis ein Viertel der Querdenker AfD-Wähler sind. Und Leute wie der Organisator der tollen Samstags-Demos in Düsseldorf oder der Reporter Stefan Bauer, der von so vielen „Events“ live berichtet, sind AfD-Mitglieder. Aber das ist letztlich auch gar nicht so wichtig. Ich finde die Querdenker-Bewegung spitze. Außerdem sehe ich in ihr die einzige Chance, die Kriminelle im Kanzleramt zu Fall zu bringen. Die Million, die in Berlin war (klaro, es waren doch 17.000 🙂 ), wählt jedenfalls in diesem Leben schon mal keine Merkel mehr.

  31. Barackler 10. August 2020 at 11:22

    @ jeanette 10. August 2020 at 11:09

    Die Menschen sind einfach fürchterliche Egoisten geworden!
    Sie wollen auf nichts verzichten! Schon gar nicht auf ihre Bequemlichkeit.
    Und was an den Masken so bedrohlich ist, das versteht man auch nicht.
    Schließlich ist es nicht für immer, nur für ein paar Monate.

    *************************************

    Ich bin ansonsten weitgehend Ihrer Meinung, das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht.
    ——————————-

    Doch Neuseeland, gestern kam die Nachricht Neuseeland 100 Tage Corona frei.

  32. Barackler 10. August 2020 at 11:22
    …. das mit den paar Monaten bezweifle ich jedoch. Ausser ein paar Pixie-Inseln ist noch kein Land das Virus wieder losgeworden, auch die strengsten Maulkorb-Sklavenländer nicht. Allerdings haben sie deutlich geringere Todeszahlen pro Million Einwohner.

    Nö, Widerspruch, wir sind das Virus längst losgeworden, es ist seit Monaten vorbei. Wer stirbt bei uns noch daran/damit, außer gelegentlich irgendein 90-Jähriger im Seniorenheim, der voller Vorschädigungen ist und bei dem kein Schwein mehr entscheiden kann, was die eigentliche Todesursache war. Nur der Hofscharlatan aus der Charité namens Drosten weiß es: Corona, Corona und nochmals Corona.

    Und dann bekommen Ärzte noch einen finanziellen Bonus, die im Zweifel Corona als Todesursache vermerken, was teilweise sogar schon bei Unfallopfern geschehen ist (nein, keine Verschwörungstheorie, hat jüngst ein Arzt aus der Schweiz berichtet). Was jetzt läuft, ist nur noch der Versuch der Merkel-Nomenklatura, das Machtmittel Corona mit Zähnen und Klauen zu verteidigen.

  33. „Stand: 10. August 2020, 6.45 Uhr / Quelle: Johns-Hopkins-Universität

    Infizierte Todesfälle Genesene
    Deutschland 217.288 9.202 196.783“

    „Im Januar 2020 starben nach der vorläufigen Auszählung etwa 85 300 Menschen. Im Februar 2020 waren es knapp 79 900 Personen. Auch im März 2020 mit insgesamt etwa 87 300 Sterbefällen ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar.“

  34. Als alter Eintracht-Hasser hätte ich nicht geglaubt, dass Thomas Berthold eine so gute Rede halten kann, sogar ohne Manuskript. Der Mann hat am Samstag bei mir mächtig Pluspunkte gesammelt.

  35. ghazawat 10. August 2020 at 11:21
    jeanette
    10. August 2020 at 11:09
    „Traurigstes Beispiel gestern an einer Kiesgrube bei Darmstadt, wo ein 17 jähriger Nichtschwimmer ertrank“
    Ich weiß liebe Jeanette, Sie werden mich mit berechtigten Grund abgrundtief verachten. Ich akzeptiere das und kann damit leben.
    Vielleicht bedenken Sie, dass die Kiesgrube dem deutschen Steuerzahler im wahrsten Sinne des Wortes Millionen erspart hat.
    Ja ich weiß, black leifs mätter und jeder ist unendlich wertvoll.
    —————————————————————

    Nein, ich verachte Sie natürlich nicht, solange Sie mich nicht beschimpfen ist alles ok.

    Mir tut das trotzdem sehr leid. Die Nichtschwimmer haben keine Chance. Diese Kiesgruben gehen plötzlich Meter tief steil ab. Diese Leute stürzen ab wie ein Stein.
    Es ist natürlich auch da wieder pure Selbstüberschätzung. Die wissen, das ist verboten (vielleicht auch nicht wenn sie nicht lesen könne), aber sie verstehen nicht warum.

    An den Stränden ist es genauso. Ich bin mit Strand und Wasser groß geworden. Es tut mir immer weh, wenn jemand ertrinkt. Dem besten Schwimmer kann es passieren. Mir ist es als Kind auch schon passiert von einer Strömung im Meer abgetrieben zu werden, habe Glück gehabt. Selbst meinen Eltern ist es in späten Jahren noch am Meer passiert, auch gute Schwimmer und ganz viel Glück gehabt. Ein Freund ist beim Tauchen umgekommen. Der war ein Spitzentaucher, der war sogar mit Haifischen getaucht. Was da passiert war, weiß man nicht.

    Aber wir werden ein Land voller Nichtschwimmer, weil es kein Geld für Schwimmbäder gibt, alles ausgegeben für Fremde.

    In diesem Fall mit Darmstadt fand ich das von den Zuschauern unerträglich. Eine richtige Schweinerei, die sollten alle ein fette Strafe bezahlen, die sie auch spüren, mal 10.000 EUR oder so, damit ihnen der Wert eines Menschen klar wird.

Comments are closed.