Sebastian Münzenmaier ist AfD-Abgeordneter und wurde 2018 zum Vorsitzenden des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestags gewählt. Im JA-TV-Format „Kuppeltalk“ spricht er über die Belastungen für die Hotel-und Tourismusbranche, die durch den Corona-Lockdown entstanden sind und schnellstmöglich beendet werden müssen.

Bundesweite Bekanntheit erreichte Münzenmaier mit einer brennenden Rede zu genau diesem Thema. Die Menschen brauchen endlich ihre Freiheit zurück, verlangte er schon im April diesen Jahres.

Außerdem erzählt er, was er Kevin Kühnert gerne mal sagen würde und warum linke Lebensversager nicht in den Bundestag sollten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

30 KOMMENTARE

  1. Sie haben doch alle Freiheiten!

    Frau Dr Merkel macht es vor. Sie kann ganz problemlos kurz mal an der Cote d’Azur fliegen. Und das sogar noch umsonst, inklusive Essen und Wein.

    Dass natürlich der Steuerzahler jeden einzelnen Cent zahlt, braucht ihn nicht interessieren. Frau Dr Merkel empfindet das als völlig selbstverständlich, dass sie für alles entschädigt wird, was sie in ihrem epischen Kampf für die Rettung der Menschheit und des Universums ausgibt.

  2. So, so, die Belastungen für die Hotel- Tourismus Branche muss schnellstens beendet werden.
    Wie soll das passieren, wenn 6,7 Millionen in Kurzarbeit sind, von denen 3 Millionen in Kürze arbeitslos sind, wo der Wert des Geldes durch maaslose Gelddruckerei schwindet, die Rentner sich kaum noch die Mieten leisten können, geschweige denn Verreisen, einen Restaurantbesuch oder eine Hotelübernachtung leisten können?
    7 Millionen HARTZ-Vler, Millionen „Neubürger“ die allenfalls Kebab-Buden bereichern oder Shisha-Bars.
    Wie immer, eine korrekte Beschreibung der Symptome, aber nicht der Ansatz einer Lösung.
    Da die Mittelschicht die sich Restaurantbesuche, Hotelübernachtungen und Reisen leisten kann rapide schwindet, wird diese Branche kleiner werden.
    An dieser Entwicklung ist nicht Corona schuld, dass ist eine langfristige Entwicklung, bedingt durch das rasche Schwinden der Mittelschicht.

  3. Da kann man ja nur noch hoffen,dass die Freiheiten eines autochthonen Bürgers nicht daraus Bestehen,das jederzeit eine blonde,dicke Mittdreißigerin,die sich schon seit einiger Zeit von einem ‚Einmann‘ Begatten lässt,mit Polizei,Gerichtsvollzieher und Amtsarzt vor der heimischen Tür Aufzieht,diesen als psychisch Krank bezeichnet,der nun dringend Untergebracht werden muss,
    Das weitere Inventar holen sich dann sonstige Leichenfledderer.

  4. Wer von den unter 40-Jährigen geht den noch ins Restaurant zum Essen?
    Die Masse kann sich allenfalls Tiefkühlkost leisten, wenns gut läuft, einen Pizzaservice anrufen.
    Es sind Veränderungen in dieser Gesellschaft im Gange die mit Corona NULL zu tun haben.
    Wenn die „Jungen“ verreisen, dann doch in Wirklichkeit zu irgend welchen Saufgelagen die sie „Feiern“ nennen, mit Rucksack irgend welche „Szenen“ oder „Events“ besuchen, leicht an Drogen kommen oder irgendwelchem Schmuddelkram fröhnen können, aber nicht wegen Kunst, Kultur, Erholung, Kulinarik oder Wellness.
    Der Tourismus was das gebildete Mittelschicht darunter versteht, ist am aussterben.
    Geht mal in die Oper, Theater oder Konzerte wo die obere Mittelschicht verkehrt, da findet ihr keinen unter 60 Jahre mehr. Überall nur noch Plebs, Niveaulosigkeit, Geschmacklosigkeit, Proletariertum, Masse ringsum.
    Wer will da verreisen, dass kann ich auch Zuhause besichtigen!

  5. Wenn die Menschen tatsächlich irgendeine Freiheit zurückhaben wollten, würden sie sie sich holen! Freiheiten muss man sich nehmen- man bekommt sie nicht frei Haus bequem und mundgerecht serviert- schon gar nicht in unserem failed-SED-state. Leider wollen die meisten Deutschen eben keine Freiheit- sie wollen mit den Auswirkungen der von ihnen unterstützten/ geforderten Politik nichts zu tun haben und davon verschont werden, sie wollen den rundum-Vollbetreungs- und Entmündigungsmodus, den Nanny-Staat, der ihnen jede induzierte Angst, jedes Lebensrisiko abnimmt.

  6. erich-m
    21. August 2020 at 10:46

    „Wer will da verreisen, dass kann ich auch Zuhause besichtigen!“

    Richtig. Wer früher einen Neger in seinem natürlichen Habitat sehen wollte, musste weit nach Afrika reisen. Heute reicht der Besuch des Bahnhofsvorplatzes.

  7. ghazawat 21. August 2020 at 11:05

    Ich erinnere mich noch daran, wie ich Anfang der 1990er den ersten Neger in meiner Kleinstadt gesehen habe.
    Heute wundert man sich fast, wenn man mal keinen Neger sieht.

  8. Wenn überall „BUNT“, wenn überall die „gleiche Sauce“, wenn alle „GLEICH“ usw. brauche ich nirgend mehr wohin zu fahren.
    Dann ist es überall gleich langweilig!
    Bunt, Gleichheit, ist die Welt der Langeweile.

  9. In Deutschland können ca. 80% mit dem Freiheitsbegriff nichts anfangen . Ein Harz4 versteht darunter etwas völlig anderes als ein gutbetuchter Sozialist, Banker, Unternehmer oder ein Berufspolitfuzzi .

  10. @erich m

    Ich kann alles was Sie schildern zu 100% aus eigener Beobachtung bestätigen.

    Diese Proletariat auf unseren Strassen haben CDU und SPD sei es mit der AGENDA 2010 oder den offenen Grenzen herangezüchtet bzw aktiv ins Land geholt.

    Diese Verbrecher hoffen nun noch darauf diese Masse mittels sozialistischer Heilsversprechen als revolutionäres Wählerpotenzial für sich gewinnen zu können, indem man diese Leute gegen die Besser situierten Deutschen die die ganze Psrty ohnehin bezahlen, aufstachelt.

  11. Wozu?

    Freie Bürger können mit Freiheiten doch garnicht richtig umgehen.

    Freie Bürger wählen Parteien, die der Regierung nicht gefallen, freie Bürger äussern Meinungen, die die Regierung nicht teilt und freie Bürger pflegen ein Verhalten, welches die Regierung gerne unterbinden will, um beispielsweise das Universum vor dem Klima zu retten – oder so ähnlich.

    Das ist wie mit Geld.

  12. Haremhab 21. August 2020 at 11:46
    Studie: Feiern trotz Corona?
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/konzert-arena-leipzig-studie-corona-kontakte-restart-100.html
    ————————————————————————————————-
    Veranstaltungen müssen wieder sein. Viele leben davon bzw. brauchen eine Erholung.
    ——————————————–
    Ja, ich habe auch schon Entzugserscheinungen, möchte unbedingt mal wieder in die Oper oder ein Klavierkonzert besuchen. Zum 1. September soll es ja wieder losgehen.
    Aber, 5 Stunden mit Maske auf, vor 1/4 vollen Besucherrängen, nein Danke!
    Dann die Husterrei unter der Maske, Erstickungsanfälle, das nach Luft ringen der meißt älteren Besucher, da wird Oper zur Qual und nicht zum Vergnügen.
    Ich glaube, dass geht so nicht.

  13. Deutsche leisten dann Widerstand, wenn sie einer auffordert, gegen die Anordnungen ihrer Obrigkeit zu verstoßen! Weisheit aus dem WWW.

    Jede Regierung neigt dazu, ihre Bürger zu unterwerfen, und alle (!) Menschen neigen dazu, sich darauf einzulassen. Weil sie lieber risikofrei leben wollen, verlassen sie sich auf die weisen Entscheidungen ihrer Obrigkeit. Der Unterschied zwischen Franzosen und Deutschen ist, daß Franzosen sich häufiger mal lustig machen über ihre Regierung als die Deutschen, die aber, wenn sie die Schnauze voll haben, was unternehmen. Wenn tatsächlich die Coronavirus-Hysterie beendet wird, dann durch Deutsche, nicht durch Franzosen.

    Sowohl die deutsche als auch die französische Regierung ist am Ende ihres Lateins angekommen. Was Angela Merkel und Emmanuel Macron abliefern, das ist keine Politik, sondern Kaspertheater. Es sieht so aus, daß die beiden geradezu darauf warten, daß sie von ihren Bürgern in die Schranken gewiesen werden. Wenn es so weiter geht mit dem Terror, kann man nämlich bald beide Staaten abriegeln, schließen, und den Schlüssel ins Meer werfen. Daran kann niemandem gelegen sein, erst recht nicht der Wirtschaft.

  14. Städte machen Millionen mit Bußgeldern wegen Corona
    21. August 2020
    Die neuen Corona-Regeln sind ein Geldsegen für deutsche Städte. Wegen Corona Regelverstößen wurden insgesamt mehrere Millionen bereits kassiert. Spitzenreiter ist München.
    https://www.mmnews.de/politik/149800-staedte-machen-millionen-mit-bussgeldern-wegen-corona

    Dieser Artikel steht hier, auf PI, am rechten Rand (konkret gemeint, nicht politisch!), in der Werbung des MMNews Tickers. Danke dafür!

  15. Wieso höre ich dann nicht von Klagen oder dem Antrag auf Einstweilige
    Verfügungen,durch die AfD?
    Wieso wird sie nicht der Vorreiter für das Volk?
    Für mich sind das wieder hohle Phrasen,einer Partei,
    die es einfach nicht schafft,oder schaffen will,als wirkliche
    Alternative und Opposition,aufzutreten.
    Ich bin mehr als enttäuscht,sie passen sich den Schwurbeleien
    der Altparteien,voll an.
    Nein,das brauche ich,und viele andere, nun wirklich nicht !

  16. Die Mehrheit der Deutschen will diese Knechtschaft und nicht befreit werden. Daher wählt diese Mehrheit die Politik und die Politiker, die sie knechtet unverdrossen weiter. Für die Deutschen ist die Welt in Ordnung, solange diese ihren Konsumwahn ausleben, Urlaub machen, saufen, herumhuren und abtreiben können. Solange ihre niedrigen Instinkte und Bedürfnisse durch Dauerberieselung, Unterhaltung und Zerstreuung, befriedigt werden, sind ihnen Terroranschläge, Vergewaltigungen, Massenimmigration, Verlust der Meinungsfreiheit, Verlust der ethnischen und kulturellen Identität EGAL. Die Sache ist die, 70 Jahre Wohlstand, Atheismus, Marxismus, Liberalismus, Feminismus haben das deutsche Volk zum einem nihilistischen hedonistischen Volk ohne Sitten, Werte, Moral und Ehre, verkommen lassen. Den Deutschen ist nicht mehr zu helfen.

  17. https://www.patriotpetition.org/2020/08/20/zwangsisolierung-und-entzug-kleiner-kinder-bei-coronaverdacht-jetzt-reichts/

    unterschreiben kostet nichts.
    die Kinder waren schon immer und zu allen Zeiten die Leidtragenden.

    das Kapitel „verschickungskinder“ in den 50 iger bis in die 80 iger Jahre hinein , ist ein echtes Verbrechen an Kindern.
    Mitgemacht haben die Eltern aus Unwissenheit, Gesundheitsämter, Kirche usw brauchten das Geld, und alle wollten nur „das Beste für die Kinder“

  18. Sebastian Münzenmaier ist einer der besten Nachwuchsköpfe, die die AfD hat. Wir werden noch viel von ihm hören…!

  19. Münzenmaier mag ein wirklich netter Kerl sein und ist als Politiker fraglos weitaus vertrauenswürdiger als die Rosstäuscher der Altparteien, doch das Interview ist mir viel zu seicht und langweilig, dementsprechend also enttäuschend. Sehr schwach von Leyla Bilge! Wir haben so viele existenzielle Fragen zu klären, da stößt mir ein solcher Sommer-Small-Talk gerade seitens der AfD eher negativ auf. Da nutze ich als AfD-Mitglied meine Zeit lieber, um mir Querdenker-Videos anzuschauen, so etwa die von Samuel Eckert, in denen es mit höchster Kompetenz richtig zur Sache geht.

  20. @ Penner 21. August 2020 at 13:11

    In Deutschland können ca. 80% mit dem Freiheitsbegriff nichts anfangen . Ein Harz4 versteht darunter etwas völlig anderes als ein gutbetuchter Sozialist, Banker, Unternehmer oder ein Berufspolitfuzzi.

    Ich fürchte fast, Sie haben Recht, auch wenn ich mich innerlich gegen diese Erkenntnis sträube. Freiheit sollte ja eigentlich ein einheitlicher, unteilbarer Begriff sein. Doch bei uns ….. Mich schockiert schon, dass sich selbst in einem politisch unkorrekte Forum wie hier manche tummeln, die einen auf Law und Order machen und am liebsten die CSU wählen würde, wenn sich Söder nur weiter als harter Hund präsentiert und den Menschen möglichst viel verbietet. Von einer Sehnsucht nach Freiheit, wie sie mich als freiheitlich-konservativen Patrioten antreibt, keine Spur.

  21. und am liebsten die CSU wählen würde

    würden

    Zu viele Fehler, ist noch zu früh für mich, nicht meine Tageszeit!

  22. BA-Chef: Zweiter Lockdown wäre furchtbar

    Präsident der Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor den Folgen eines zweiten bundesweiten Corona-Lockdowns. „Ein zweiter flächendeckender Lockdown wäre furchtbar“.

    Der Präsident der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, hat vor den Folgen eines zweiten bundesweiten Corona-Lockdowns gewarnt. „Wenn es dazu käme, dass Schulen und Kitas wieder schließen würden und Eltern nicht mehr arbeiten könnten, würden das einige Branchen wahrscheinlich nicht überstehen“, sagte Scheele der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag).

    „Ein zweiter flächendeckender Lockdown wäre furchtbar“, sagte Scheele. „Großveranstaltungen sollten – leider – weiter ausgesetzt werden. Bei privaten Feiern sollte man im Moment sehr vorsichtig sein“, mahnte Scheele.

  23. Der von den GEZ-Propagandaanstalten ARD/ZDF geförderte grüne Kanzlerkandidat Robert Habeck meinte, die Hotelbesitzer können ja während der Flaute ihre Heizung und Gebäude umrüsten. Und das Geld dafür? Für Grünen kommt „das Geld“ von den anderen. So wie bei Claudia Roth, die mal eben auf Steuerzahlerkosten auf die Fidschiinseln flieg, und dabei etliche Tonnen CO2 verballert.

Comments are closed.