Deutlich wird im Buch "Solidarischer Patriotismus", was dem Autor Benedikt Kaiser vorschwebt: Eine moderne soziale Marktwirtschaft, eine solidarische Leistungsgemeinschaft des Mittelstandes und der kleinen Leute.

Wenn die deutsche Wirtschaft im Zuge einer „zweiten Corona-Welle“ erneut zum Stillstand gezwungen wird, werden zigtausende kleinere Betriebe und Unternehmen, Hotels und Restaurants, Projekte und Geschäfte zugrunde gehen.

Wie verfährt die Politik, wie verfahren die Deutschen damit? Selbst in der AfD, die eigentlich eine Alternative anbieten sollte, ist der Kurs längst nicht klar. Dabei führt an Leistung und Solidarität kein Weg vorbei. Leistungsbereitschaft in schwerer Zeit trifft auf Solidarität mit unseren Leuten! Wer gehört zu uns? Und wie sind wir solidarisch?

Die Debatte enthält neue, substanzielle Nahrung. Denn mit Benedikt Kaiser legt ein junger Autor aus dem Kubitschek-Umfeld ein Grundlagenwerk vor. „Solidarischer Patriotismus“ bearbeitet die „soziale Frage von rechts“.

Solidarischer Patriotismus – Björn Höcke verwendet diese Begriffskombination gern. Was ist damit gemeint? Die einen sehen darin ein tolles Konzept, die Zukunft auf Fragen nach Migration, Sozialstaat, Rente, Mieten und Armut, ein Konzept für eine Gemeinschaft, die noch Gemeinschaft sein möchte. Die anderen sehen darin einen Linksruck, den es zu vermeiden gelte für Markt und persönliche Freiheiten, für die Gesellschaft, gegen einen übergriffigen Staat, für das aus seinen Bindungen befreite Individuum.

Doch was macht diesen Solidarischen Patriotismus wirklich aus? Ist er Ideologie? Ist er links, ist er rechts, ist er marktwirtschaftlich oder nicht, will er „mehr Staat“ oder „weniger“, will er mehr Umverteilung oder angemessen? Viele Fragen an das neue Buch.

Die gute Nachricht vorab: All diese und viele weitere Fragen werden leicht verständlich und übersichtlich beantwortet. Kaiser steigt mit einer Art „FAQ“ an: Er stellt Begriffe und Inhalte gegenüber und klärt grundsätzliche Fragen und Inhalte gleich vorab. Das ist extrem wichtig: Oft nämlich sind Diskussionen schwer, wenn die Gesprächspartner Begriffe anders verwenden. Das kann hier nicht passieren. Ob man Kaiser in allem zustimmt oder nicht – man weiß jedenfalls, was er will und was er nicht will. Eindeutigkeit, die man in sonstigen Fach- und Sachbüchern von Geschwätzwissenschaftlern stets vermisst.

Die zweite Nachricht ebenfalls vorab: Kaisers „Solidarischer Patriotismus“ ist weder Kapitalismus noch Sozialismus, sondern sucht Alternativen zu dieser Schwarz-Weiß-Weltsicht. Deutlich wird im Buch, was ihm vorschwebt: Eine moderne soziale Marktwirtschaft, eine solidarische Leistungsgemeinschaft des Mittelstandes und der kleinen Leute.

Der Weg, den er wählt, ist beachtlich: Nach dem Frage-Antwort-Einstieg geht es um die soziale Frage in ihrer Vielschichtigkeit. Ein historischer Überblick von Bismarck bis Hartz IV zeigt auf, was die deutsche Geschichte des Sozialstaats ausmacht und für was man uns – trotz Merkel – weltweit beneidet. Er zeigt aber auch, wie die Lage heute ist und benennt anschaulich viele Mängel.

Ein weiterer Schritt ist sein Ausblick. Kaiser skizziert, was kommen wird und wogegen man ansteuern muss. Und für wen: Denn Kaiser geht es um die ausgepresste Mittelschicht. Diese muss entlastet werden, sonst wird es bald drunter und drüber gehen.

Der Solidarische Patriotismus, so viel ist nach Lektüre des Buches klar, ist vielleicht nicht „die“ alleinige Zukunft, aber er wird bedeutende Diskussionen anstoßen, wie „die“ Zukunft aussehen muss. Denn viele der Fragen und Antworten, die Kaiser stellt und gibt, werden zu oft vernachlässigt.

Das Buch schließt Lücken und legt vor allem eines dar: eine Alternative für Deutschland. Ein Deutschland des Wohlstandes, der Gemeinschaft, der seit 2015 verlorenen Normalität.

Bestellinformationen:

» Benedikt Kaiser: „Solidarischer Patriotismus“ – hier bestellen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

134 KOMMENTARE

  1. Bundeskanzler Markus Söder (die Autokorrektur bietet immer Döner an) hat soeben die „zweite Welle“ der Wuhangrippe ausgerufen.

    https://www.welt.de/vermischtes/live206935325/Corona-aktuell-Markus-Soeder-Zweite-Welle-ist-da.html

    Für Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist die zweite Welle der Coronainfektionen in Deutschland angekommen.

    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder Söder hat in einem n-tv-Interview auf die Frage, ob bald mit neuen Einschränkungen zu rechnen sei, gesagt: “Zunächst mal müssen wir uns darauf einstellen, dass die zweite Welle da ist. Wer jetzt noch leugnet, dass Corona eine Gefahr ist, hat wirklich nichts verstanden.”

    Wir werden jetzt alle sterben!

  2. „Bei der Betrachtung des Jahresverlaufes in der Sterbefallstatistik sind die typischen Schwankungen während der Grippezeit von ungefähr Mitte Dezember bis Mitte April zu beachten. Dies wird beim Blick auf die Zahlen aus den Vorjahren deutlich: Im März 2019 starben beispielsweise etwa 86 500 Menschen. Im März 2018, also in einem Jahr, als die Grippewelle besonders heftig ausfiel, waren es 107 100. Auch ohne Corona-Pandemie können die Sterbefallzahlen demnach in der typischen Grippezeit stark schwanken. Von diesen Schwankungen sind insbesondere die Sterbefallzahlen in der Altersgruppe ab 65 Jahren betroffen.“

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

  3. Das ganze Land gegen wegen so ein bisschen Corona-Multikulti-Klima-Bullshit zugrunde – übrigens nicht erst seit 2015, sondern seit Mutti an der Macht ist, nämlich seit 2005! Insgeheim vorgeköchelt wurde ohnehin lange zuvor im Voraus (DDR, Islam, EU). Solidarität ist der Gebot der Stunde. Aber so lange der Patrioten-Michel sich lieber eine ausgewachsene Vogelspinne ins Gesicht setzen würde als sich endlich mal zu organisieren, wird das nichts!

  4. Eurabier 25. August 2020 at 12:16

    mit der zweiten welle sehen sie mehr oder so äähnnlich….

  5. Eine moderne soziale Marktwirtschaft ist das Ziel.
    Das ist eigentlich nichts Neues. Es ist eine Rückbesinnung auf
    Erhards soziale Marktwirtschaft. Diese Rückbesinnung ist richtig
    und not-wendig.
    Was unterscheidet eine soziale Marktwirtschaft von einer
    „modernen“ sozialen Marktwirtschaft??

  6. Eurabier 25. August 2020 at 12:16
    Bundeskanzler Markus Söder (die Autokorrektur bietet immer Döner an) hat soeben die „zweite Welle“ der Wuhangrippe ausgerufen.

    Söder ist ein Pandemie-Populist.

  7. ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14

    Wenn dir das nicht passt, dann such dir einen andren Blog.
    Hier kann noch jeder seine Meinung schreiben.
    Spinner

  8. @Juliane Caesar 12:30
    Eine gute Frage, was bedeutet „moderne“ soziale Marktwirtschaft.
    Die Wirtschaftswissenschaften an meiner Uni erklären das recht pragmatisch.

    Zur Zeit Ludwig Erhards lebten wir in der sekundären Phase der Volkswirtschaft.
    Die tertiäre Phase hatte erst begonnen.
    – primäre Phase (Industrie 1.0):
    industrielle Nutzung der Dampfenergie
    – sekundäre Phase (Industrie 2.0): industrielle Nutzung von elektrischer Energie
    – tertiäre Phase (Industrie 3.0):
    industrielle Nutzung der Digitalisierung, Computerzeitalter

    Gegenwärtig erleben wir die quartäre Phase (Industrie 4.0) – industielle Nutzung von Netzwerken (Internet, Intranet)
    …das kann mal als „moderne“ soziale Marktwirtschaft bezeichnen

  9. Vielleicht sollte ich dieses Buch lesen. Bislang dachte ich nämlich immer, „Solidarischer Patriotismus“ sei nur so ein Euphemismus/Neologismus für „Sozialistischer Nationalismus“ bzw. „Nationaler Sozialismus“ bzw. „Nationalsozialismus“.

    Die schöne Utopie, die dem ehemaligen Gymnasiallehrer vorschwebt, wird, so wie alle schönen Utopien, letztlich nur an den Menschen selbst scheitern, in ihrer ganzen, nicht auszurottenden, Unterschiedlichkeit!

    Etwas Tolleres als eine rechtsgedrehte DDR oder einen Lukashenko-Staat (wo Andersmeinende wohltemperierte Grausamkeiten erfahren) erwarte ich mir vom „Solidarischen Patriotismus“ jedenfalls nicht.

    Aber ich habe ja auch das Buch noch nicht gelesen! Vielleicht werde ich anschließend ja sogar vor lauter Begeisterung in heimattreuer kurzer Lederhose irgendwo durchs Bild laufen, wer weiß?

    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?

    (Ohje, hoffentlich liest der böse Wolf das nicht, sonst kriege ich wieder geschimpft!)

  10. „Solidarischer Patriotismus“ wird sowohl von Kapitalisten wie von Sozialisten gern als Nationalsozialmus diffamiert. Völliger Blödsinn, aber so „argumentieren“ Extremisten eben.

    Nebenei zum Artikelbild: Hätte es das Hambacher Fest gegeben, wären die Teilnehmer seinerzeit so kleinmütig gewesen, wie so viele Leute heute?
    „Bringt eh nichts“, „wenn der da hin geht, gehe ich nicht hin“ usw. – natürlich nicht.
    Sofort gebracht hatte das ja tatsächlich nichts, die Wirkung kam erst später (und was das sofort gebracht hätte, sei mal dahingestellt, ebenso, wie man spätere Folgen betrachtet), aber ohne diese Veranstaltung wäre gar nichts passiert. Darüber sollten mal alle nachdenken, die friedliche Massendemos per so für sinnlos halten.

  11. „Leistungsbereitschaft in schwerer Zeit….“ hä, nicht die Bohne…., um noch mehr Steuern zu zahlen und Illegale und Neger zu alimentieren ? Ganz im Gegenteil, ich fahre alles runter soweit es geht, kein Euro mehr als nötig für diesen kaputten Staat und wenn ich Baumrinde fressen muß……

  12. Das Hauptproblem ist nicht die Wirtschaft!
    Die wird sich aufgrund der fleißigen deutschen Bürger bald wieder erholen!

    Das Hauptproblem sind die eingeschleusten Kuffnucken Asylbetrüger, die fast alle durchgefüttert werden müssen und deshalb die hohen Steuerbelastungen für die Arbeitnehmer und Arbeitgeber!

  13. —-und genau darum wird es der Merkel gehen und absichtlich diese zweiten Corona-Welleausgelöst werden. Deshalb ist es super wichtig, am 29 sten nach Berlin zu kommen und an dieser Demo zeigen, das man nicht mit Merkels Traum einverstanden ist, wenn man das so etwas verharmlost bezeichnen kann.

  14. Die aktuelle Regierungskaste wird als einzig passende Antwort auf eine derartige Krise noch mehr Asyltouristen ins Land holen und die Sozialhilfesätze verdoppeln und verdreifachen.
    Dazu wird ein kostenloser Shuttle-Service eingerichtet.

    Auf die Einheimischen kommen dafür umso härtere Steuern und Einschränkungen zu.
    Deutsche werden aus ihren Wohnungen vertrieben, damit die Asyltouristen genügend kostenlosen Wohnraum haben.

    Der Wähler will es so und scheinbar sind die Abgabenbelastungen für die allermeisten noch viel zu niedrig.
    Der syrische Asyltourist fährt mit seinem aufgemotzten Mercedes in der Stadt Rennen während der deutsche Rentner nach einem langen Arbeitsleben Pfandflaschen sammelt.

  15. Juliane Caesar 25. August 2020 at 12:30
    […]
    Was unterscheidet eine soziale Marktwirtschaft von einer
    „modernen“ sozialen Marktwirtschaft??

    Es geht eigentlich nicht mehr um Dinge und Begriffe selbst, sondern um die Deutungshoheiten über diese.
    Der Urgedanke einer „sozialen Marktwirtschaft“ war der, arbeitsfähigen Menschen temporär Unterstützung zu geben, bis sie wieder in der Lage sind, selbst für ihren Lebensunterhalt aufzukommen und dauerhaft Bedürftigen ein aus der Solidargemeinschaft erwirtschaftetes menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen.
    „Moderne“ soziale Marktwirtschaft heißt (nach meiner Interpretation) nach linksgrünbuntem Duktus Lobbyarbeit für Sozialballast, der en masse an der berüchtigten Universitäten mit den Leberfach-Absolventen produziert wird und immer dreistere Ansprüche an die Gesellschaft stellt.

  16. Die Grundgedanken dieses Wirtschaftskonzeptes wurden bereits verwirklicht, und das sehr erfolgreich. Die soziale Marktwirtschaft, die Ludwig Erhard 1948 in den West-Zonen einführte, ermöglichte es dem freien Teil des Deutschen Volkes einen nie gekannten Wohlstand aller Schichten zu erreichen. Dieses grundlegende Wirtschaftskonzept wurde 1998 durch das Schröder-Fischer-Regime aufgegeben. Die Ergebnisse sehen wir heute: wirtschaftlicher Niedergang, Zersetzung der Volksgemeinschaft, Verarmung der Massen.

    Daher kommt ein Neu-Denken der Grundideen Erhards gerade recht. Leider fehlt eine schlagkräftige Partei, die diese freiheitlich-patriotische Wirtschaftsordnung (wieder) einführen kann. Hoffentlich setzt sich Höcke mit seinen Leuten durch und formt die AfD zu einer wahren Volkspartei!

  17. ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14

    „Solidarischer Patriotismus“, ein Begriff, über den sich nachzudenken lohnt.
    Auch der historische Kontext ist wertvoll.

    Eine Bitte:
    Nachdem eine gewisse „jeanette“ höchswahrscheinlich zwanghaft jeden Blog mit sinnbefreit abgeschriebenen Corona-Geschreibsel (die keinen interessieren) zumüllen
    ————————————————————-

    Immer wieder diese dumme Attacken.

    Lassen Sie sich sagen, intelligente Leute interessieren sich für täglichen Zahlen.

  18. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    […]

    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?

    Mir persönlich ist das scheißegal.
    Der wird genauso den gleichen „Leidensweg“ gehen, wie Madame Timoschenko, die in der Ukraine eingebuchtet wurde, weil sie mal eben so ein paar Millionen aus der Staatskasse auf ihre Schweizer Konten umgeleitet hatte.
    Die Pallywood-Leidensgechichten diese Dame liefen damals in den transatlantischen Medien rauf und runter und dass sie die harten ukrainischen Haftbedingungen nicht überlebten wird – die Frau erfreut sich nach wie vor und ein paar Schönheit-OPs später allerbester Gesundheit

  19. Umverteilung via Staat geht rechtlich nur ohne Rücksichtnahme auf Herkunft, Nationalität etc. Insofern kann man junge Deutsche nur dadurch „bevorzugen“, in dem man den Sozialstaat, von dem hauptsächlich Migranten und Alte profitieren, deutlich reduziert. Wenn es keine Hartz IV Vollversorgung und keine Sozialleistungen im bisherigen Umfang gäbe, wäre auch ein großer Pull-Faktor in Sachen Migration beseitigt.

    Aus diesen Gründen weiß ich nicht, wie „sozialer Patriotismus“ konkret umgesetzt aussehen soll.

    Am Ende hilft man Deutschen über einen starken Rückschnitt aller sozialen Leistungen und der Steuern am meisten. Damit wird rechtlich niemand diskriminiert und faktisch werden die Leistungsträger belohnt. Einschränkung: Funktioniert natürlich nur bei stabilen Währungen, die auch Vermögensbildung zulassen. Aktuell daher nur sehr eingeschränkt möglich.

  20. So übel war die gute alte (wenngleich immer auch ziemlich spießige) Bundesrepublik Deutschland gar nicht. Wer nur DDR und die heutige linksideologische bunte Scheiße kennt, kann das natürlich nicht nachvollziehen und flüchtet in Utopien, was nur allzu menschlich ist.

    Übrigens (Blanke Verachtung ist einem, der weder links noch rechts ist, hier sicher) war die AfD ursprünglich die „Professoren-Partei“. – Die Radikalrechten waren die Eindringlinge – nicht umgekehrt!

  21. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48

    Vielleicht sollte ich dieses Buch lesen. Bislang dachte ich nämlich immer, „Solidarischer Patriotismus“ sei nur so ein Euphemismus/Neologismus für „Sozialistischer Nationalismus“ bzw. „Nationaler Sozialismus“ bzw. „Nationalsozialismus“.

    Es gab auch noch den Begriff „sozialer Patriotismus“ (Sozialpatrioten),
    vielleicht meinten Sie den sogar. Der ist aber irgendwie verschwunden.
    Besser so. Man wußte gar nicht so recht, wo der Begriff
    herkam und er hatte etwas Merkwürdiges.
    „Solidarischer Patriotismus“ klingt besser,
    aber ist dieser Begriff wirklich nötig?
    Sagt doch einfach: Soziale Marktwirtschaft.

  22. Felix Austria 25. August 2020 at 12:40

    ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14
    =========================
    Ich als Gelegenheitsforist weiß die Vorzüge dieses Blogs zu schätzen. Allerdning gibt es auch hier Regeln, und der Moderator ist zum Glück ab und zu präsent und greift wenn nötig ein.

    Unabhängig vom freien Gedankenaustausch gehört es sich nun wirklich nicht:

    – Jeden Forenstrang mit einem bestimmten Thema zu „vermüllen“.
    – Mitforisten zu beleidigen. Ja, ja – das Wort „Spinner“ ist eine Beleidigung.

    ChrisOausH hat im Post vom 25. August 2020 at 12:14 nicht nur nichts Böses gemacht. Er war aus meiner Sicht noch sehr zurückhaltend, was eine bestimmte Person angeht.

    Es ist zwar immer noch die beste Strategie, einen Troll vollständig zu ignorieren, aber nichtsdestotrotz „Hier kann noch jeder seine Meinung schreiben.“.

  23. @Das_Sanfte_Lamm 13:03
    Sehr treffende Beschreibung der erhard‘schen „Sozialen Marktwirtschaft“

    Ein Zitat von Ludwig Erhard aus 1958 zeigt, dass er damals schon befürchtete, dass die „Soziale Marktwirtschaft“ missbraucht und pervertiert werden kann:

    „Ich bin erschrocken, wie übermächtig der Ruf nach kollektiver Sicherheit im sozialen Bereich erschallte. Falls diese Sucht weiter um sich greift, schlittern wir in eine gesellschaftliche Ordnung, in der jeder die Hand in der Tasche des anderen hat.“

    …das hat er vor 62 Jahren treffend erkannt

  24. Während „Flüchtende“ ihre Papiere wegschmeißen,und denen so die deutsche Sozialhängematte gesichert ist, muss der Michel deutlich mehr (28,80 auf 37 Euro) für den „Personal-Ausweis hinblättern.

  25. Das_Sanfte_Lamm 25. August 2020 at 13:08

    Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    […]

    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?

    Mir persönlich ist das scheißegal.

    Mir eben nicht. Hatte aber immerhin gehofft, dass sich der Verdacht, dass sich hier ein unbequemer Oppositioneller wieder mal eine Vergiftung zugezogen hat, nicht erhärten würde.

    Aber wenn mir das nicht egal ist, dann kann ich Spinner ja … ja, was, bitte? – Was würde der Solidarische Patriotismus denn für einen Umgang für Typen wie mich vorsehen? – Steht das auch im Buch?

  26. WIING 25. August 2020 at 13:11

    Wenn einer hier Regeln aufstellt ist das PI. Und wenn der
    Moderation etwas nicht paßt wird sie sich dazu schon äußern.
    Und wenn einer von zumüllen schreibt ist das für mich ein
    Spinner. Laßt doch mal die jeanette in Ruhe. Die muß man
    auch nicht dauernd beleidigen.
    So sonst noch was zu meckern.

  27. ChrisOausH 25. August 2020 at 13:14
    @Das_Sanfte_Lamm 13:03
    Sehr treffende Beschreibung der erhard‘schen „Sozialen Marktwirtschaft“

    Ein Zitat von Ludwig Erhard aus 1958 zeigt, dass er damals schon befürchtete, dass die „Soziale Marktwirtschaft“ missbraucht und pervertiert werden kann:

    „Ich bin erschrocken, wie übermächtig der Ruf nach kollektiver Sicherheit im sozialen Bereich erschallte. Falls diese Sucht weiter um sich greift, schlittern wir in eine gesellschaftliche Ordnung, in der jeder die Hand in der Tasche des anderen hat.“

    …das hat er vor 62 Jahren treffend erkannt?

    Erhard gilt als Schöpfer des Begriffes „soziale Marktwirtschaft“ – griff jedoch lediglich die Ideen von Sozialreformen und deren Umsetzungen aus der wilhelminischen Zeit auf, mit denen man die Schärfe aus den durch die rasante Industrialisierung entstandenen sozialen Konflikten nahm.

  28. Deutsche Geschichte des Sozialstaats

    und solidarischer Patriotismus sind nette Schlagworte, aber wir sind im Jahre 2020. Über eine ungesicherte Grenze kommen täglich Leute nach Deutschland und die Meisten werden hier dann voll versorgt. Dass mittlerweile Millionen Ausländer parasitär vom deutschen Staat leben und nicht selten auch kriminell und gewalttätig sind sollten wir nicht vergessen. Wir werden täglich um die Erträge unserer Arbeit betrogen und wir dürfen uns nicht beschweren, denn sonst werden wir schnell in die „rechte Ecke“ gestellt. Man will uns erziehen, man will unser Verhalten so manipulieren, dass wir diesen großen Betrug, diese Unterwerfung kritiklos hinnehmen. Das deutsche Volk soll Mund-tot gemacht werden und in den deutschen Parteien und Parlamenten sitzen schon überall Ausländer, die ihre Landsleute fördern und denen die Deutschen scheißegal sind.

  29. aenderung 25. August 2020 at 12:16

    jeanette 25. August 2020 at 11:59
    CORONA 25. August

    Death Rate: 9.281 + 5

    nur?
    —————————

    Vielleicht sind Sie der nächste!

  30. OT – mögliche Vorbereitungen bezüglich Berlin-Demo am Samstag?
    ——
    11:12 Uhr / Bayrischer Ministerpräsident: «Zweite Welle ist da»

    «Zunächst mal müssen wir uns darauf einstellen, dass die zweite Welle da ist. Wer jetzt noch leugnet, dass Corona eine Gefahr ist, hat wirklich nichts verstanden.»

    Gezielte Massnahmen wie eine Maskenpflicht oder Einschränkungen der Versammlungsfreiheit seien dabei die gezielteren Mittel, die auch regional eingesetzt werden könnten.

    https://www.solothurnerzeitung.ch/schweiz/bag-zahlen-202-neuinfektionen-seit-gestern-bayrischer-ministerpraesident-zweite-welle-ist-da-138527443

  31. Patriotismus ist immer auch solidarisch.

    Natürlich soll man zu dem Arbeiter und Angestellten stehen, dessen Chef von der Regierung Subventionen erhält, wenn Chefchen seinen Betrieb ins „EU-Ausland“ umsiedelt, um dort billigere Arbeitzsplätze zu schaffen und Steuern einzusparen.

    Und natürlich sollten auch Kunden, Arbeiter und Angestellte solidarisch mit einem Chef sein, wenn der genau das nicht tut, sondern in Deutschland Arbeitsplätze erhält und schafft und lieber die auferlegten Finanzbelastungen trägt.

  32. Einen ‚Solidarischen Patriotismus‘ befürworte ich grundsätzlich.
    Bei folgenden Personen hört aber die Solidarität auf:
    – „Flüchtlingen“, die uns nur ausplündern wollen und ihre Helfer (Grüne, Linke, Kirchen uvm.),
    – Feinden gegen nationale, deutsche Interessen, also viele Politiker im In- und Ausland,
    – „Urlaubsrückkehrer“ und „Familienfeiernde“. Der Campingurlauber aus Dänemark und der Geburtstag bei Onkel Willi ist nicht gemeint.

    Söder hat endlich offiziell die 2. Corona-Welle ausgerufen (ntv eben). Wenn Söder das sagt dann wird es wohl so sein. Erwartungsgemäß schießen die Zahlen an die Decke denn heute ist „Corona-Dienstag“ mit den bereinigten Wochenendzahlen und übermorgen findet der Corona-Gipfel mit der Kanzlerin, Söder, dem gemäßigten Laborarzt Dr.Peter Tschentscher, Masken-Stalinist Lauterbach und dem dicken Corona-gefährdeten Helge Braun statt.

  33. @Das_Sanfte_Lamm 13:19

    Genau Ihre Schilderung beschreibt Erhard in seinem Werk „Wohlstand für Alle“ (1957).

    Was Erhard beschreibt ist, dass es der Verantwortung der „Habenden“ (Arbeitsplatz, privates Vermögen etc.) obliegt, anderen, die zeitweilig „Nichthabende“ sind (Arbeitsplatzverlust, Insolvenz etc.) temporär solidarisch zu unterstützen.

    Es ist NICHT Sache der „Nichthabenden“, diese Solidarität einzufordern.
    Das war nie der Geist von Ludwig Erhard.

  34. Juliane Caesar 25. August 2020 at 13:10

    [ … ] Es gab auch noch den Begriff „sozialer Patriotismus“ (Sozialpatrioten),
    vielleicht meinten Sie den sogar. Der ist aber irgendwie verschwunden.
    Besser so. Man wußte gar nicht so recht, wo der Begriff
    herkam und er hatte etwas Merkwürdiges.

    Wenn ich ganz ehrlich bin, meine ich mich an eine „Nationale Solidarität“ zu erinnern und den „Solidarischen Patriotismus“ noch nie zuvor gehört oder gelesen zu haben. Aber es klingt für mich alles wie alter Wein in neuen Schläuchen, freundlich ausgedrückt.

    Sagt doch einfach: Soziale Marktwirtschaft.

    So hab ichs noch in der Schule gelernt. Bundesrepublik Deutschland = Soziale Marktwirtschaft!

    Da stand ich auch voll dahinter, wählte Kohl und bin zur Bundeswehr, weil ich mich nicht drücken wollte – und wo die teils Rechtsextremen in Führungspositionen mit ihren seltsam altbacken anmutenden Ansichten schon auf mich Weichei und meinen armen Kameraden warteten. Aber es gab dort auch freundlicher gesonnene Vorgesetzte – Konservative, bekennende aber kritische Kohl-Wähler. Die halfen uns da durch. – Seinerzeit hätte ich mir nach einer Flinten-Uschi jedenfalls alle Finger geleckt. Die große Fresse kommt dann lange hinterher.

    Heute muss man mit solchen, ehemals verhassten, Rechten gemeinsame Sache machen, um die Übermacht der üblen Linken in den Griff zu kriegen.

  35. Goldfischteich
    25. August 2020 at 13:11
    OT
    Frontal 21 befaßt sich heute ausführlich mit dem
    „Machtkampf in der AfD. Streit und sinkende Umfragewerte“.
    ++++

    Die Arschlöcher vom GEZ-Zwangs-TV werden dazu wieder eine Bashing-Orgie durchziehen!

  36. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?
    —————–
    Saugut! Der wird in der Charite von Polizisten auf Steuerzahlerkosten bewacht während Merkel/Maasanzug einen pöhsen Brief an Putin geschrieben haben und mal wieder Krach anzetteln. Putin soll gefälligst gehorchen und das machen was ihm seine Mutti sagt!
    Das kommt eben davon wenn man gepanschten Vodka trinkt…

  37. Ohnesorgtheater 25. August 2020 at 12:52

    Björn Höcke (AFD) im MDR Thüringen-Sommerinterview 2020
    ————–
    Sachlich. Ohne Polemik. Mit Ausreden lassen! Danke für den Hinweis.

  38. Wir, die Menschen außerhalb des Kreises der High Society (obere Zehntausend), werden von den satanischen Kräften ins Steinzeitalter zurückgeworfen. Allein dass die Kinder nicht mehr zur Schule gehen und verwahrlosen, wird uns in der nächsten Generation wie ein Bombe um die Ohren fliegen!

  39. gonger 25. August 2020 at 13:40

    Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?
    —————–
    Saugut! Der wird in der Charite von Polizisten auf Steuerzahlerkosten bewacht

    Danke! 🙂 Würden Sie mit ihm tauschen wollen? Ich jedenfalls nicht.

  40. Ich denke, jetzt, nachdem Bundeswuhangrippenminister Karl Lauterbach (spd) Bundeskanzler Markus Söder (CSU) zur Seite springt, wird das Kriegskabinett am Donnerstag massive Verschärfungen des Merkelkriegsrechts beschließen um die Großdemonstration am Samstag zu verbieten.

    Es bleibt spahnend!

    Vor 40 Jahren noch trat Franz-Josef Strauß gegen die Sozialdemokratie mit dem Slogan „Freiheit statt Sozialismus“ an.

  41. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 13:48
    —————–
    gonger 25. August 2020 at 13:40

    Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?
    —————–
    Saugut! Der wird in der Charite von Polizisten auf Steuerzahlerkosten bewacht
    Danke! Würden Sie mit ihm tauschen wollen? Ich jedenfalls nicht.

    Der wird nach seiner Genesung tiefentspannt auf der Veranda seines von Soros finanzierten Chalets den Sonnenuntergang mit einem Longdrink genießen.

  42. @jeanette 25. August 2020 at 11:59

    „CORONA 25. August

    Neuerkrankungen Deutschland:
    236.126 + 1.632 (Johns Hopkins)
    RKI + 1.278
    Death Rate: 9.281 + 5“

    +5 Tote! Schock! 5 Tote seit letzter Durchsage, da ist Panik angesagt!
    Das ist das Ende!

    @ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14

    Froschteich meldet:
    5.000 tote Mücken durch Lurche, das ergibt laut Quakinstitut Death Rate +50/Frosch

  43. Ich denke leider, dass es keinen solidarischen Patriotismus (im Endstadium) gibt, weil er immer automatisch zum Sozialismus führt. Höcke setzt da leider auf’s falsche Pferd! 🙁

  44. Das_Sanfte_Lamm 25. August 2020 at 13:52

    Radio SWRiwan 25. August 2020 at 13:48
    —————–
    gonger 25. August 2020 at 13:40

    Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    By the way: Wie gehts eigentlich Alexei Navalny?

    Der wird nach seiner Genesung tiefentspannt auf der Veranda seines von Soros finanzierten Chalets den Sonnenuntergang mit einem Longdrink genießen.

    Ach, dann bin ich ja froh, dass Opposition in Russland doch nicht tödlich ist und dass das patriotische Lager bei seinen Beurteilungen der jeweiligen Tagespolitik prinzipiell keine Doppelstandards kennt und in Diskussionen auch nicht auf wilde Verschwörungstheorien zurückgreifen muss.

    … Hm, oder stimmt das etwa mit dem von Soros finanzierten Chalet? – Das wäre ja ein starkes Stück!

    Wollte trotzdem nicht mit einem mutmaßlichen Giftmischer politisch gemeinsame Sache machen.

  45. Kat 25. August 2020 at 13:59

    Ich denke leider, dass es keinen solidarischen Patriotismus (im Endstadium) gibt, weil er immer automatisch zum Sozialismus führt. Höcke setzt da leider auf’s falsche Pferd!

    So oder so scheinen sie in der DDR bei „Sozialismus“-Versprechen noch immer alle einen Ständer zu kriegen.

    (Will mir meine Moderation wenigstens redlich verdienen!)

  46. @jeanette
    @Felix Austria

    Wenn Sie mich eben als „nicht intelligent“ oder „Spinner“ einstufen, sei es Ihnen unbenommen.

    Ich empfehle Ihnen, sich einmal den Leitartikel in diesem Blog durchzulesen.

    Da geht es um ein Werk von Benedikt Kaiser.
    Es geht um die Rezension seines Buches.

    Dass das Ihren intellektuellen Horizont überschreitet, zeigen Sie beide selbst in Ihren unqualifizierten Kommentaren.

    Es nervt nur sehr, wenn Sie die Themen von Blogs mit Ihrer Corona-Hysterie zumüllen und die Leitthemen außer Kraft setzen wollen.

    Als Studenten in meiner Uni hätten Sie sich leider selber bereits ins Aus geschossen.

    Wieso?
    – wenn in BWL Kostenrechnung angesetzt ist, kann keine irgendwelche Studentin das Thema absetzen und durch „Corona“ ersetzen wollen.
    – wenn dann ein anderer Student, der Kommilitonen, die wegen dem BWL-Thema zur Vorlesung gekommen sind und darüber auch etwas hören wollen, auf Fälalniveau angeht, hat der spätestens zur nächsten Pause einen Termin beim Rektor

  47. Eine moderne soziale Marktwirtschaft, eine solidarische Leistungsgemeinschaft des Mittelstandes und der kleinen Leute.

    Das ist der Spleen der „Rechten“. Eine autarke Mittelstandswirtschaft auf der eignen Scholle. Die Zeiten sind auf ewig vorbei. Wie soll man das was sich entwickelt hat (mit Google, Facebook, Microsoft,Apple) in ein solches Konzept passen. Man müßte die gesamte Entwicklung zerschlagen. Was soll überhaut ein solcher Gedanke.
    Natürlich gibt es auch weiter Handwerker und Mittelstand. Da wo es da nicht gibt muß man alles importieren. Dafür gibt es aber in Deutschland kein moderne High-Tech.
    Darin liegt ja die Rückständigkeit Deutschlands. Die kann man durch das Konzept von Kaiser nicht beseitigen, Das ist etwas für vergangene Jahrhunderte.
    Abgesehen davon, dass es kein Perspektive mehr gibt, die von Kaiser beschrieben ist auch keine. Dazu müßte die gesamte heutige Technik obsolet werden. So etwas kann man nicht steuern, selbst wenn irgend wer es wollte. Völlig weltfremd.

    Es hat keinen Sinn Alternativen auszudenken, deshalb macht die AfD das ja auch nicht. Man könnte lediglich Mißstände versuchen (was allerdings nicht mehr geht) zu beseitigen und sehen was dabei herauskommt, aber man kann nicht die Grundlagen beseitigen. Google, usw. sind unverrückbar geworden. Man könnte sie höchstens dazu zwingen rechtsstaatlich zu agieren. Aber man kann die Wirtschaft nicht mehr wie nach dem Krieg betreiben.
    Der Mittelstand muß das besetzen was noch erforderlich ist und nachgefragt wird und der kleine Mann muß halt sehen ob er irgendwo unterkommt.

  48. jeanette 25. August 2020 at 13:25
    aenderung 25. August 2020 at 12:16

    jeanette 25. August 2020 at 11:59
    CORONA 25. August

    Death Rate: 9.281 + 5

    nur?
    —————————

    „Vielleicht sind Sie der nächste!“

    sie überlebe ich noch locker, hahaha….

  49. @ Juliane Caesar 25. August 2020 at 13:10

    Naja, der Hauptunterschied ist, dass die von fleißigen deutschen Steuer- und Beitragszahlern erarbeiteten Wohltaten nur jenen deutschen Staatsbürgern zukommen, die in echter Not sind – nicht aber den hergelaufenen Nichtsnutzen aus Shitholistan (und auch nicht biodeutschen Faulpelzen und Simulanten, die es ja auch geben soll).

  50. Der Solidarische Patriotismus, wird wohl
    in naher Zukunft,in den Warteräumen der Arge seinen
    Beginn finden.
    Vor allem,wenn die bisherigen fleissigen Arbeitnehmer
    sehen,wohin sie ihre Arbeit gebracht hat.
    Voll in die Pleite,und Armut,wie der nette schwarze Herr, neben ihm.
    Nur der muss sein Vermögen nicht erst aufbrauchen,inklusive
    der Altersvorsorge, einem größeren Auto,oder
    einem Häuschen,wie der deutsche Antragssteller,
    weil er ist ja angeblich mit nichts angekommen,als seinen
    Markenklamotten ,und nem teueren Handy, und das wird auch niemals
    in Frage gestellt werden !

  51. @INGRES 25. August 2020 at 14:12
    Glaube, ich werde Sie künftig als meinen Ghostwriter beschäftigen!

  52. @ridgleylisp 25. August 2020 at 14:10

    Ich sagte es ja. Dafür muß eine Strafe sein. Jakob Augstein und den alten Prantl in den Knast wäre ein Anfang. Noch besser wäre es, wenn die mal objektiv berichten würden. Nur können wir ewig darauf warten.

  53. jeanette 25. August 2020 at 11:59

    Heute wird es noch mal interessant. Gestern wurden die fehlende Toten vom Wochenende nicht nachgemeldet. Mal sehen ob es heute passiert. Aus dem jetzigen Durchschnitt läßt sich eigentlich kein nationaler Notstand rechtfertigen. Zumal, wenn die Toten auch heute nicht nach gemeldet werden.
    Rein rechnerisch muß es weiter steigen. Aber die bisherigen Anstiege bei den Fallzahlen haben nicht zur Steigerung im zu erwartenden Umfang geführt.
    Mal sehen, ob es in den nächsten Wochen diesmal zum rechnerisch zu erwartenden Anstieg kommt und der bisherige rechnerische Rückstand ausgeglichen wird.

  54. @ alles-so-schoen-bunt-hier 25. August 2020 at 14:19

    Kein Geld für illegale Migranten und Antifa-Zecken (Terroristen).

  55. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 14:05

    Ach, dann bin ich ja froh, dass Opposition in Russland doch nicht tödlich ist und dass das patriotische Lager bei seinen Beurteilungen der jeweiligen Tagespolitik prinzipiell keine Doppelstandards kennt und in Diskussionen auch nicht auf wilde Verschwörungstheorien zurückgreifen muss.

    … Hm, oder stimmt das etwa mit dem von Soros finanzierten Chalet? – Das wäre ja ein starkes Stück!

    Wollte trotzdem nicht mit einem mutmaßlichen Giftmischer politisch gemeinsame Sache machen.

    Mich persönlich interessieren weder Putin noch Lukaschenko und wie die ganzen Autokraten heißen – die machen ihr Ding und wir unseres.
    Mich interessiert in erster Line Deutschland.

  56. Sonne- 25. August 2020 at 13:25
    OT – mögliche Vorbereitungen bezüglich Berlin-Demo am Samstag?
    ——
    11:12 Uhr / Bayrischer Ministerpräsident: «Zweite Welle ist da»

    «Zunächst mal müssen wir uns darauf einstellen, dass die zweite Welle da ist. Wer jetzt noch leugnet, dass Corona eine Gefahr ist, hat wirklich nichts verstanden.»

    Gezielte Massnahmen wie eine Maskenpflicht oder Einschränkungen der Versammlungsfreiheit seien dabei die gezielteren Mittel, die auch regional eingesetzt werden könnten.

    https://www.solothurnerzeitung.ch/schweiz/bag-zahlen-202-neuinfektionen-seit-gestern-bayrischer-ministerpraesident-zweite-welle-ist-da-138527443
    ———-
    Und in französischen Zeitungen steht heute, daß die erste Welle noch nicht vorbei wäre.
    Derweil werden in Frankreich, wo Veranstaltungen mit mehr als 5 000 Teilnehmern verboten sind, hier und da Massenveranstaltungen bis zu 12 000 Zuschauern zugelassen, wobei eh die Frage ist, wieso man sich bei 3000 nicht ansteckt, bei 5 001 aber wohl. Sie glauben ihren Lügen selbst nicht mehr. Die unmaskierten Großdemos BLM haben nach der Inkubationszeit auch keine zusätzlichen Kranken ergeben.

    In den französischen Medien wirft man jetzt hauptsächlich mit hohen Zahlen aus Asien und den USA um sich, die eigenen sind leider zu mickrig, nicht ausreichend Terror-bildend. Die Welt steht einer Epidemie gegenüber, die nicht endet, meint Soline Roy, im Figaro, vom 24./25.8.2020.

    Die Epidemie ist längst zu Ende. Das paßt denjenigen nicht, die ihre Milliarden Dollar und Euro aus der Impfstoff-Entwicklung in 100 Milliarden Dollar Umsatz verwandeln wollen. Dafür wird eine Welt in Geiselhaft genommen, und Rußland macht mit, entwickelt selbst Impfstoff und will verdienen.

    Jacinda Ardern hat die 4,5 Millionen-Stadt Auckland, wo jetzt Winter ist, wegen vier (!) Corona-Positiven in den Lockdown geschickt. Darf ich raten? Sie wird dafür verehrt!

  57. Kann mir jemand in wenigen Sätzen erklären,
    was der Unterschied zwischen „Solidarischer Patriotismus“
    und „soziale Marktwirtschaft“ ist?

    Ok, oben steht:
    das sei eine „moderne“ soziale Marktwirtschaft.
    Also schon irgendwie Marktwirtschaft.
    Aber bitte mit welchem Unterschied?

    Ich halte die „soziale Marktwirtschaft“ für einen guten Kompromiß zwischen Kommunismus und Kapitalismus.
    Im Detail kann man da natürlich immer etwas hin + herschieben (innerhalb vom Mittelfeld).
    Ich sehe auch keine prinzipiellen Widersprüche zum Patriotismus.

  58. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48

    By the way: Wie geht’s eigentlich Alexei Navalny?
    ———-
    Stell bitte einfach die klassische Frage „cui bono“

    In den französischen Medien werden Mistkübel über Wladimir Putin ausgekippt, typisch Rußland, typisch Diktator usw., dabei geht dem Wladimir Wladimirowitsch der Alexej Navalny am Ar$ch vorbei! Was könnte dieser jenem anhaben?

    Nicht umsonst sollte er nach Berlin ausgeflogen werden, Frankreich wollte ihm ebenfalls Einreise und Asyl gewähren. Frankreich ist aber schon ausreichend gegen Rußland, ist außerdem nicht so bedeutend in dem Krieg. Deutschland dagegen zögert noch zu sehr, sich den Schimpfkanonaden gegen Rußland anzuschließen, Nordstream?

    Heute kann David Philippot, Berlin-Korrespondent des Figaro, über die weltberühmte Charité berichten, deren Ärzte die Vergiftung des Oppositionellen bestätigt hätten.

  59. INGRES 25. August 2020 at 14:12

    Übrigens man könnte natürlich innerhalb jeden Wirtschaftens versuchen sozial zu sein (auch wenn das für die BRD nie mehr gelten wird). Aber es gibt keine soziale Marktwirtschaft. Das ist eine politische Floskel. Soziale Marktwirtschaft ist keine Marktwirtschaft.
    Es gibt keine Möglichkeit das Soziale in das Wirtschaften einzubauen. Das Soziale kommt nach dem Wirtschaften. Oder soll ein Produkt unter Berücksichtigung von sozial hergestellt werden?. Dann kann man auch fordern unter Berücksichtigung von Gendergerechtigkeit herstellen.

    Sozial und Wirtschaft sind völlig getrennt. Das Soziale kann nur rein politisch verwirklicht werden, aber nicht im Wirtschaftprozeß selbst.
    Es gibt keine unsozialen Herstellungsprozesse und auch keinen fairen Handel usw. Oder wie soll man Google zu einem Modell der sozialen Marktwirtschaft machen? Man könnte höchstens mit den Steuern von Google sozial helfen. Aber das Soziale läßt sich nicht quasi durch den Wirtschaftsprozeß selbst verwirklichen. Das was auch unter Erhard nicht der Fall. Die politische Floskel „soziale Marktwirtschaft“ besagte nur, dass die Früchte der Arbeit politisch auch denen zugute kommen sollen, die daran keinen so großen Anteil haben.
    Das ist ja in Ordnung, aber das ist kein Wirtschaftskonzept, sondern rein politische Umverteilung. Ist ja in Ordnung und kann man so machen, nur das ist keine Wirtschaftsform. Das ist dann der politische Rahmen der die Ergebnisse von Marktwirtschaft nutzt. U.u. auch die Ergebnisse von Google.

  60. ChrisOausH 25. August 2020 at 14:11

    …auf Fälalniveau… ist das was zu essen oder eine Handcreme???

  61. @Kat 25. August 2020 at 13:59

    „Ich denke leider, dass es keinen solidarischen Patriotismus (im Endstadium) gibt, weil er immer automatisch zum Sozialismus führt.“

    Das ist (nicht nur) bei „Links“ immer das Problem.
    Sobald die Streiter für mehr oder minder gute Sache erreicht haben, was sie forderten, müßten die sich normalerweise andere Arbeit suchen.
    Also suchen die nach weiteren „Gerechtigkeitslücken“. So erlebten wir das ja in den Jahren nach 68. Manche durchaus sinnvolle Reformen wurden erledigt, aber statt dann Ruhe zu geben, fand man immer neue „Opfergruppen“, Arbeiter, Gastarbeiter, Arbeitslose, Frauen, Behinderte, Kinder, Mieter, Asylanten, Schwule, Transen, Rentner, Drogensüchtige usw. usf. –

    Sonst hätte man ja lukrativen Sozialschreierposten aufgeben müssen.

    Und stets gibt es neue Posten für „Beauftragte“. Was natürlich mehr kostet und Abgabenlast in die Höhe treibt, worunter „Opfergruppen“ dann wiederum zu leiden haben, und sei es durch hohe Mehrwertsteuer. Das geht dann endlos so weiter, ganz wie Behörden, die sich quasi naturgesetzlich immer weiter aufblähen.

    Wenn dann noch überwiegend Juristen die Politik bestimmen, wird es auch nie zur Vereinfachung der Gesetzgebung kommen: Dann würden die sich ja überflüssig machen, darum werden Gesetzestexte immer länger und unverständlicher. Man vergleiche mal die klare, knappe Sprache des BGB aus Kaisers Zeiten mit den Endlosromanen, welche heute die EU-Bürokratie ausstößt.
    Das war übrigens schon anno Olim so, man vergleiche 10 Gebote mit den späteren Gesetzesbüchern der Bibel.

    Wie man dem Kreislauf entrinnen könnte, weiß ich auch nicht, es ist wohl so, daß es immer zu einem Mehr an im Grunde unnützer Standesangehöriger kommt, der einfache Mensch ohne die nicht mehr auskommt.

    Man müsste eine Art Brandmauer einziehen, sonst wird jedes soziale, auf Gerechtigkeit achtende Staatswesen immer irgendwann an sich selbst ersticken, und das sich stets beschleunigend, ähnlich einem umgekehrten Trichter.

    Das hat auch abseits ideologischer Wahnideen schon seinen Grund, warum gewisse Leute am liebsten die ganze Welt regulieren würden, da brauch ich gar keine Weltverschwörung zu. Sobald auf Erden alles bis ins kleinste reguliert ist, natürlich stets Gerechtigkeit hervorkehrend, werden die sich Vorschriften erst für Marsmännchen, dann für Wesen auf Galaxie xy ausdenken usw.

  62. Die Durchfütterung von Merkels eingeschleusten Kuffnucken Gästen verschlingt alleine ca. 20 % des gesamten Steueraufkommens in Höhe von ca. 750 Milliarden €/Jahr in Deutschland!

    Nämlich 5 Millionen Kuffnucken Gäste
    x 30.000 €/Kopf jährlich =
    150 Milliarden €/Jahr!

    Mit stark ansteigender Tendenz!

  63. „BERLIN. Die AfD hat der Bundesregierung vorgeworfen, deutsche Urlauber zu Unrecht als Corona-Risiko darzustellen. „Es muß Schluß damit sein, daß die Bundesregierung die Bürger im eigenen Land unter Generalverdacht stellt, nur weil sie ihren hart erarbeiteten Familienurlaub zum Beispiel in Spanien oder Kroatien verbringen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Leif-Erik Holm, der JUNGEN FREIHEIT.

    Laut dem Robert Koch Institut (RKI) zählen derzeit die Türkei und das Kosovo zu den Hauptländern, in denen sich nach Deutschland zurückgekehrte Personen mit Corona infiziert haben. Da unter den Infizierten viele Kinder und Personen mittleren Alters seien, deute einiges darauf hin, daß es sich um Familienreisen handle, so das RKI.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/urlauber-keine-corona-gefaehrder/

  64. Die „Kein-Bier-für-Nahtziehs“- Kneipen und die Hotels, die AfD-Mitgliedern Zimmer und Veranstaltungsräume verweigern können von mir aus ruhig zugrunde gehen.

    Das würde mich sehr freuen.

  65. Goldfischteich 25. August 2020 at 14:34

    Jacinda Ardern hat die 4,5 Millionen-Stadt Auckland, wo jetzt Winter ist, wegen vier (!) Corona-Positiven in den Lockdown geschickt. Darf ich raten? Sie wird dafür verehrt!

    Und die Wahlen verschoben! Eine Blaupause für das Merkelregime?
    Honecker soit qui mal y pense!

  66. OT
    Jetzt weiß ich, warum so viele Journalisten lügen und Müll schreiben!
    Cagliostro hat sie hypnotisiert, sie können sich an nichts erinnern! 🙂

    SAT1GOLD 25.8.2020, 18:10
    MORD IST IHR HOBBY. Blind mit offenen Augen
    Während einer Pressekonferenz, wird der bekannte Hypnotiseur Cagliostro erstochen. Obwohl zahlreiche Journalisten anwesend sind, kann der Mörder nicht ermittelt werden, weil Cagliostro die Presseleute noch kurz zuvor hypnotisiert hatte und sie sich an nichts erinnern können. Hobbydetektivin Jessica interessiert sich für den Fall – Verdächtige gibt es mehr als genug, denn der Hypnotiseur hatte Feinde. Jessica versucht, sich in die Ermittlungen einzuschalten …

  67. eule54
    25. August 2020 at 12:57
    Das Hauptproblem ist nicht die Wirtschaft!
    Die wird sich aufgrund der fleißigen deutschen Bürger bald wieder erholen!

    Das Hauptproblem sind die eingeschleusten Kuffnucken Asylbetrüger, die fast alle durchgefüttert werden müssen und deshalb die hohen Steuerbelastungen für die Arbeitnehmer und Arbeitgeber!
    ——
    Das Hauptproblem sind die debilen Gutmenschen.
    Wenn wir in Deitschland genügend Bürger mit hohem gesunden ( und patriotischem) Menschenverstand hätten, wären die Kuffnucken nicht da und die Regietumg längst zum Teufel gejagt..

  68. Ich weiss nicht, wie irgendjemand auf die Idee kommen kann, solch abstruse solidar-patriotische Bilder für unsere Zukunft zu entwerfen. Es gibt keine leistungsfähigen und -willigen Deutschen mehr in annähernd ausreichender Zahl, von der mangelnden Ausbildung ganz zu schweigen. Mit der Verabschiedung der Baby-Boomer wird das schnell deutlich werden. Die früheren positiven Eigenschaften wie Fleiss, Disziplin, Zuverlässigkeit und Genauigkeit wurden den Deutschen systematisch abgezüchtet.

    Zu Zeiten der Sozialen Marktwirtschaft galt noch ein Leistungsprinzip. Später hiess das Leistungsdruck. Irgendwann hatten fast alle „Burnout“. Der Rest hat „Rücken“. Heute bekommt man eher eine Abmahnung, wenn man die maximal zulässige Arbeitszeit um fünf Minuten überschreitet – ja, kein Schreibfehler, überschreitet -, als wenn man ein ganzes Jahr lang schlechte Leistungen bringt.

    Die Digitalisierung wird in Deutschland teilweise nur deshalb schleppend angegangen, weil man die überflüssigen Mitarbeiter nicht loswerden kann. Also schleppt man sie noch einige Jahre mit. Die merken das natürlich und verhalten sich entsprechend.

    🖤

  69. Aus den Leitlinen:
    „§7: Wir behalten uns vor, Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT), zu löschen. OT in den ersten zehn Kommentaren werden grundsätzlich gelöscht.“
    http://www.pi-news.net/leitlinien/

    Das – als Beispiel – zum Beitrag von 25. August 2020 at 11:59.
    „Grundsätzlich“, jaja. Aber ich stehe unter Moderation…

    MOD: Sie haben recht. Wir haben das OT unter den ersten 10 Beiträgen gelöscht.

  70. Radio SWRiwan 25. August 2020 at 14:24

    Ich hatte auch schon bemerkt, dass ich in diesem Strang nicht ganz allein stehe. Ich habe im übrigen nichts gegen sozial. Die Art und Weise stünde zur Debatte und ansonsten muß eben klar sein, dass das eine politisch, das andere Wirtschaften ist.
    Man kann sich auch Gedanken machen „was“ man wirtschaftet. Das ist aber wieder eine politische Frage. Und ich denke, es ist eigentlich unmöglich darüber zu bestimmen was man erwirtschaftet, wenn man die Marktwirtschaft (Produzenten und Komsumenten) das nicht weitgehend selbst entscheiden läßt.
    Natürlich könnte Politik immer steuernd eingreifen, aber es gibt da kein geschlossenes Konzept.

  71. Nachtrag zu Barackler 25. August 2020 at 15:01:

    Ich bin ja gar nicht auf die Merkel-Gäste eingegangen. Die haben in etwa den Effekt, wie wenn man jemandem, der gerade voll bekleidet an irgendwas in der Badewanne verreckt ist, noch einen laufenden Föhn ins Badewasser hinterher wirft.

    🖤

  72. Eurabier 25. August 2020 at 15:00
    Goldfischteich 25. August 2020 at 14:34

    Jacinda Ardern hat die 4,5 Millionen-Stadt Auckland, wo jetzt Winter ist, wegen vier (!) Corona-Positiven in den Lockdown geschickt. Darf ich raten? Sie wird dafür verehrt!

    Und die Wahlen verschoben! Eine Blaupause für das Merkelregime?
    Honecker soit qui mal y pense!
    ————
    Ach, nee! Das stand nicht im Figaro!
    Verschoben um vier Wochen, auf den 17. Oktober 2020. Die Herrscher der Welt entwickeln ein Allmachtsverhalten, das sie demnächst alle ihre Ämter kosten wird. Eine Zeit lang läßt man sich wie Untertanen oder wie Kleinkinder gängeln, liebt es, jedes Risikos und jeder Verantwortung enthoben zu sein. Das währt aber nicht lange. Wir leben nicht mehr im Mittelalter, wenn mancher das auch gern hätte, nicht nur die radikalen Muslime.

    New Zealand Prime Minister Jacinda Ardern delays election over Covid-19
    By Susannah Cullinane and Samantha Beech, CNN
    Updated 0745 GMT (1545 HKT) August 17, 2020
    https://edition.cnn.com/2020/08/16/asia/new-zealand-ardern-election-delay-coronavirus/index.html

    Ihre Umsicht, ihre Fürsorge für ihre Bürger wird der Jacinda Ardern die Herzen und die Stimmen der Bürger zufliegen lassen. Welche eine Manipulation! Wie die Deutschen werden auch die Neuseeländer solches mehrheitlich nicht erkennen. Danke, Jacinda! Wir lieben Dich!

  73. https://www.youtube.com/watch?v=qk7ybhc6K84&feature=emb_logo

    Bravo Wuppertal!
    weiter so!

    Nach einer Verspätung von rund einer halben Stunde wurde er mit Buhrufen und Pfiffen empfangen. Die geplanten Fragen und Gespräche gestalteten sich wegen der Lautstärke (Trommeln, Trillerpfeifen und Rufe) allerdings schwierig.

    Nach rund einer halben Stunde verließ der Spahn, der laut „ARD DeutschlandTrend“ vom 6. August 2020 derzeit der zweitbeliebteste Politiker hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel ist, gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Wuppertaler CDU den Rathaus-Platz und zog sich für Gespräche in die nahe gelegene CDU-Kreisgeschäftsstelle an der Lindenstraße zurück.

  74. INGRES 25. August 2020 at 14:27

    jeanette 25. August 2020 at 11:59

    Heute wird es noch mal interessant. Gestern wurden die fehlende Toten vom Wochenende nicht nachgemeldet. Mal sehen ob es heute passiert.
    ———–
    Das ist offensichtlich passiert, zumindest für die 4 norddeutschen Bundesländer, die ich im NDDR3-Teletext verfolge weil ich mich dort aufhalte. Spitzenreiter ist mal wieder Niedersachsen. Die Erkrankten bzw. Toten sind also unter uns.
    McPomm will am 3.September das Tagesreisen-Besuchsverbot aufheben.

  75. Die Wirtschaft profitiert schon jahrzehntelang von der immer weiter um sich greifenden Digitalisierung, Angestellte werden einfach durch Maschinen ersetzt und ausrangiert.

    Die kleinen Betriebe und Dienstleister, sind die einzigen, die noch schuften. So wie man die Bauern bald ganz „platt“ gemacht hat, so wird man auch die kleinen Betriebe zerstören. Dies offensichtlich alles im Sinne der Globalisierung. Dabei kommt das Virus gerade zur rechten Zeit.
    Bald wird es nur noch „Ketten“ von allem geben.

    Restaurants und Hotels werden nur noch in „Ketten“ betrieben in einem Mehrstufenprogramm. Die Billigrestaurants wie Mc Donalds für die Armen und die Steakhäuser für die besser Situierten etc.
    Lebensmittelketten, Drogerieketten, Elektrozubehörketten, Hotelketten gibt es schon alles.

    Dann kommen die Krankenhausketten, Pflegeketten, Organwiederverwertungsketten, Begräbnisketten, Immobilien- und Unterkunftsketten, Kinderproduktionsstätten, und der einzelne „Unternehmer“ hat nichts mehr zu melden, sein bürgerlicher Reichtum wird einkassiert zum Wohle der Gemeinschaft.

    Am Ende der „Ketten“ finden sich dann die Dynastien der Wirtschaftsmagnaten wieder. So bleibt alles wieder in der „Familie“.

    Bildung, die nur zur Aufsässigkeit führt, wird dann wahrscheinlich nicht mehr stattfinden, je dümmer umso besser. Was dann mit den Rebellen geschieht und anderen Widerspenstigen, das wird die Öffentlichkeit genauso wenig erfahren wie zu damaligen Zeiten.

    Die Menschen sind schlecht, sie ändern sich nicht.
    Sie bekriegen sich gegenseitig, aber wenn es ums „Personal“ geht, dann sind sie sich einig.

    Und was mit dem ungenehmigten Patriotismus passiert, das kann man nur erahnen.

  76. @ ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14,
    @ WIING 25. August 2020 at 13:11,
    @ aenderung 25. August 2020 at 12:16

    Einfach nicht mehr auf diese Zersetzerin und Störerin eingehen! Wie Sie je sehen, kommt dann doch der eine oder andere Felix, der die Auseinandersetzung mit der Corona-Zahlenstatsitik-Panikmacherin und streng überzeugten Blockwartin auf der Jagd nach „Maskenrüpeln“, ausgerechnet im patriotischen Blog der „Verschwörungstheoretiker“ nicht mitbekommen hat und sich pauschal solidarisch zeigt.

    Damals kamen noch die Wasserstände und Tauchtiefen in den Radiosendern, man fand es wichtig, dass alle Zuhörer das wissen müssen, obwohl sich nur die Schifffahrt dafür interessierte und die bekamen solche Info`s sowieso aus besserer Quelle.

    Zum Thema:

    Ich muss gestehen, dass ich das Wort „Solidarisch“ oder „Solidarität“ genau so nicht mehr hören kann, wie „Sozialistisch“, „Sozial-…“…..selbst „Demokratisch“ sind Worte, die immer wieder mißbraucht und umgedeutet wurden. Mit solchen inflationären Begriffen wurde immer wieder von Utopisten und Ideologen versucht, uns eine „bessere Welt“ zu verkaufen, weil es sich so menschlich anhört und anfühlt, weil man damit auf Stimmenfang gehen kann, weil man damit gut spalten kann: „WIR sind die Sozialen, die Demokraten, die Solidarischen….also die Guten, heißt: auf der anderen Seite müssen folglich die Egomanen, Raffer, Gierigen, Abschotter, Betrüger, Kapitalisten…die Bösen….stehen.

    Das funktionierte immer bei den Linken und Ultralinken (Nationalsozialisten), wie auch bei den Gewerkschaften so und immer wieder geht das Spielchen nach dem krachenden Scheitern dieser Ideologen von vorne los. Deshalb wird man die utopische Idee vom Sozialismus auch nie begraben können, weil immer wieder Generationen folgen, die naiv genug sind, um verführt zu werden. Nicht umsonst haben wir unter den jungen Leuten derart viele linksgerichtete Wähler, von SED_LINKEN über GRÜNE bis Sozialisten (SPD). Selbst in der sozialistisch gemerkelten CDU werden deren Wähler jünger. Das Wahl-Eintrittsalter soll ja auch nach Wünschen der Linken und Grünen weiter herabgesetzt werden, um dieses Wählerpotential abzuschöpfen, bevor es hinter die Heuchelei und Verlogenheit dieser Demagogen blickt.

    „Wer jung ist, wählt links weil er naiv ist, wer alt ist und immernoch links wählt ist entweder ein Berufs-Funktionär, hat sich die Birne weg-gekifft, oder hat sich nicht weiter entwickelt, ist dumm geblieben oder engstirnig-fanatisch geworden wie die Maoisten/Stalinisten.“ Siehe Irokesen-Lobo, siehe Tote Hose Campino oder Göbbelsmeyer…

    Warum kehrt man nicht ganz einfach zurück zur Marktwirtschaft, wie wir sie vor Merkel von 1990 bis 2015 hatten???!!!

    Wie hier bereits erwähnt benötigen wir keine neuen Experimente und keine neue Gesellschaftsform, nur das bisherige Grundprinzip Entlohnung nach Leistung, ergo richtet sich der Wohlstand jedes Einzelnen nach dessen Fähigkeiten und Fertigkeiten! Selbst für die Malocher in der DDR galt das Leistungsprinzip (in der Lohntüte), allerdings konnten SIE Dank zentralistischer Planwirtschaft und daraus resultierender Mangelwirtschaft dann auch NICHTS LEISTEN (also nicht entsprechend qualitativ konsumieren).

    Das „Solidarprinzip“ verleitet diejenigen, die als „politische Eliten“ an den Schaltstellen sitzen, das von den Werte-schöpfenden Produktivkräften anvertraute Vermögen zu veruntreuen und wie wir es heute nicht besser beobachten können, in alle Welt zu zerstreuen, für den eigenen Machterhalt auszunutzen und mangels Kenntnis betriebswirtschaftlicher Abläufe oder einfach nur aus Unvermögen und Arroganz nachhaltig zu vernichten.

    Also lasst mich mit solchen neuartigen Experimenten einfach in Ruhe, nehmt einfach diese Strukturen, die wir bereits hatten, die funktionierten und die noch ausbaufähig sind. Vor allem muss die Politik und die Gesellschaft sich von sämtlichen, die Wirtschaft ruinierenden Schmarotzertum insbesondere durch die heuschreckenartige Masseneinwanderung und Alimentierung von Personen, die nie in unsere Sozialsysteme eingezahlt haben und bei denen es auch abzusehen ist, dass diese dies auch nie tun werden, befreien! Das wäre der logischste, konsequenteste und wirksamste Weg, dass wir unseren durch Fleiss, Arbeit und geistiges Schaffen über die Jahrzehnte hart erarbeiteten Wohlstand wieder für uns, unsere Familien und die zukünftigen Generationen vorhanden ist.

    Wer anderen Menschen helfen will, soll sich dort hinbegeben und diese in ihren Heimatländern beim Aufbau unterstützen, das macht Sinn und ist ehrlich. Die Glücksritter aus aller Welt zu uns zu holen hilft denen und ihren Ländern nicht, schadet uns, führt zu Spannungen und Konflikten, führt zu Herbeischaffung von Billiglohnkräften, schwächt die Demokratie und Wirtschaft in deren Heimatländern.

  77. @gonger 25. August 2020 at 13:30 :

    1. Ich stimme Ihnen zu, nur damit entfällt die Hälfte der Bevölkerung !
    2. Solidarität darf nicht strapaziert werden. Es kann nicht sein, das der eine abgezockt wird und der andere
    es sich in Hartz IV gemütlich machen kann. Wenn nicht genügend Arbeit da ist damit alle ein
    auskömmliches Einkommen haben bin ich für Solidarität der Erwirtschafter gegenüber den
    Nichterwirtschaftern. Das heißt jetzt nicht Arbeitende gegenüber Nichtarbeitenden. Denn es gibt immer
    genügend soziale Arbeit die nichts erwirtschaftet, aber notwendig ist. Was nicht geht ist das hier
    Fachkräfte aus aller Herren Länder über Jahre weg hier alimentiert werden (wir haben allein 200000
    davon sei 10 Jahren hier im Land) ohne auch nur einen Finger als Gegenleistung zu krümmen. Gilt
    gleichzeitig für die aufmüpfige linksgrüne Kompetenz.
    3. Ist das Ganze schön utopisch. Da ist weit und breit keiner zu sehen der das durchsetzen wird.
    4. Die andere Hälfte aus 1.) wird nicht allzu lange mehr Lust haben auf die derzeitige Form des derzeitigen
    „solidarischen Patriotismus“, denn so können die Herrschenden ihr aktuelles Modell auch benennen.
    5. Bleibt festzuhalten : „“Solidarischer Patriotismus“ wird auch einigen weh tun. Ob das dann funktioniert ?

  78. gonger 25. August 2020 at 15:31

    INGRES 25. August 2020 at 14:27

    jeanette 25. August 2020 at 11:59

    Heute wird es noch mal interessant. Gestern wurden die fehlende Toten vom Wochenende nicht nachgemeldet. Mal sehen ob es heute passiert.
    ———–
    Das ist offensichtlich passiert, zumindest für die 4 norddeutschen Bundesländer, die ich im NDDR3-Teletext verfolge weil ich mich dort aufhalte. Spitzenreiter ist mal wieder Niedersachsen. Die Erkrankten bzw. Toten sind also unter uns.
    McPomm will am 3.September das Tagesreisen-Besuchsverbot aufheben.
    ————————–

    Kaum zu fassen ist es, dass sich das RKI bei einer weltweiten Pandemie einfach erlauben kann, am Wochenende seinen „Laden dicht zu machen“, so wie in einer alten Amtstube, und abends die Laternen hochgeklappt werden. Nach dem Motto: Was geht mich nach Dienstschluss die Weltkatastrophe an?
    Typisch Beamte.

  79. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 25. August 2020 at 15:33

    „Wer jung ist, wählt links weil er naiv ist, wer alt ist und immernoch links wählt ist entweder ein Berufs-Funktionär, hat sich die Birne weg-gekifft, oder hat sich nicht weiter entwickelt, ist dumm geblieben oder engstirnig-fanatisch geworden wie die Maoisten/Stalinisten.“ Siehe Irokesen-Lobo, siehe Tote Hose Campino oder Göbbelsmeyer…“

    klasse, gut erkannt.

  80. Aktenzeichen at15:33
    @ ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14,
    @ WIING 25. August 2020 at 13:11,
    @ aenderung 25. August 2020 at 12:16
    Einfach nicht mehr auf diese Zersetzerin und Störerin eingehen! Wie Sie je sehen, kommt dann doch der eine oder andere Felix, der die Auseinandersetzung mit der Corona-Zahlenstatsitik-Panikmacherin und streng überzeugten Blockwartin auf der Jagd nach „Maskenrüpeln“, ausgerechnet im patriotischen Blog der „Verschwörungstheoretiker“ nicht mitbekommen hat und sich pauschal solidarisch zeigt.
    ————————————————————————————————————————

    Langsam verstehe ich warum die Deutschen aussterben und sich die Frauen lieber einen Ausländer nehmen.

    Was will eine Frau mit einem „Mann“, der sich am liebsten mutig mit Frauen und Kindern anlegt und beleidigender Weise herumzankt, bei anderen Männern stets schleimt und kuscht?
    „Männer“ die meistens dazu sonst nichts draufhaben, weder finanziell noch intellektuell und humoristisch schon gar nicht, sich nicht mal richtig anziehen können, da nimmt manche Frau lieber gleich das Original Mann!

    Aktenzeichen Armselig ihr versteckter heimtückischer Vortrag!

  81. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 25. August 2020 at 15:33

    und ihr ganzer kommentar, einer der besten.

  82. „Langsam verstehe ich warum die Deutschen aussterben und sich die Frauen lieber einen Ausländer nehmen.“

    komische dicke weiber braucht auch keiner.

  83. Aktenzeichen at15:33
    @ ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14,
    @ WIING 25. August 2020 at 13:11,
    @ aenderung 25. August 2020 at 12:16

    Kritik und Toleranz sind Voraussetzungen insofern, als sie eine Kultur der Selbstbeherrschung, des Nachdenkens, des uneigennützigen Interesses an der Wahrheit sowie eine Kultur der strikten Achtung der Würde des Menschen voraussetzen. Darüber solltet ihr alle mal nachdenken.

  84. Aktenzeichen at15:33
    @ ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14,
    @ WIING 25. August 2020 at 13:11,
    @ aenderung 25. August 2020 at 12:16
    Einfach nicht mehr auf diese Zersetzerin und Störerin eingehen! Wie Sie je sehen, kommt dann doch der eine oder andere Felix, der die Auseinandersetzung mit der Corona-Zahlenstatsitik-Panikmacherin und streng überzeugten Blockwartin auf der Jagd nach „Maskenrüpeln“, ausgerechnet im patriotischen Blog der „Verschwörungstheoretiker“ nicht mitbekommen hat und sich pauschal solidarisch zeigt.
    —————————————–

    Stellen Sie sich vor Aktenzeichen
    Es gibt noch Leute, die sich an Ihrem primitiven Mobbing „nicht beteiligen wollen“, was für eine Frechheit??

    Das sind Männer, die attraktive Frauen zuhause haben, die wissen wie man mit Frauen umgeht und die es nicht nötig haben, ihrem Frauenfrust täglich ein Ventil zu bieten.

    Kein Mann, der eine attraktive Frau zuhause hat würde sich jemals so benehmen wie Sie sich mir gegenüber gebärden.

    Sie haben sich direkt auf mich eingeschworen, so wie ein Stalker.
    Das ist unerträglich.
    Gehen Sie mir vom Leib!
    Wenn alles was ich sage Ihnen nicht gefällt, warum verfolgen Sie mich dann auf Schritt und Tritt wie besessen?
    Ich kann es Ihnen sagen, weil Sie Probleme mit selbstbewussten Frauen haben, Frauen, die sie offensichtlich nur vom Hörensagen kennen.

  85. @Aktenzeichen_09_2015_A.M. 15:33

    Das erinnert mich an einen Uni-Spruch, als ich noch Student war:
    „Wer als junger Mensch nicht links ist, hat kein Herz, wer als gereifter Mensch noch links ist, hat keinen Verstand.“

    War damals natürlich ironisch gemeint.

    Das heutige eingefrorene linke Verharren der Verantwortlichen hat mit Sicherheit nichts damit zu tun, dass links etwa positiv sei.

    Vielmehr ist offensichtlich, dass Merkel & Konsorten wieder dieselben Mechanismen der Massenverführung nutzen, mit denen bereits die nationalen Sozialisten unter der NSDAP sowie die internationalen Sozialisten unter der SED zumindest zeitweilig Erfolg hatten.

    Was können wir tun?
    Das muss jeder alleine wissen.
    Aber jede Art von Aufklärung und Engagement ist zielführend.

  86. aenderung 25. August 2020 at 15:47

    „Langsam verstehe ich warum die Deutschen aussterben und sich die Frauen lieber einen Ausländer nehmen.“

    komische dicke weiber braucht auch keiner.
    ————————————————-

    Dann kommen Sie mal in die Großstadt, da wundern Sie sich welche jungen und schönen Frauen sich mit „allerlei“ einlassen, oftmals sogar auch aus gutem Hause.
    Da werden Sie überrascht sein.

  87. Wenn jeder sich selbst retten muß, ist ein weiterer feuriger politischer Appell an „Solidarität“ ausgenudelt und abschreckend. Das Wort „Solidarität“ als Politparole ist verbraucht, schon lange bei Afrika, auch aktuell in der Corona-PR-Lawine der Regierung auf allen staatlichen und privaten Sendern, erst recht als unausrottbarer Sozialappell von Kirchen über Sozialismen bis Dorfversammlung.

    Echte Solidarität – die aber nie was mit „ich zahle jetzt lebenslänglich für einen Fremden“ (jenseits von üppigen Steuern und üppigen Sozialabgaben zur Sicherung der „Solidarität“, eine Errungenschaft – und notfalls üppigen Strafverfahren mit Geldstrafe) zu tun hat – erfahre ich in ganz kleinen Alltagsdingen – zum Beispiel einer ungeheuren Hilfsbereitschaft bei einer erkennbar schweren Notlage im Alltag – übler Sturz/Unfall etc. – von Deutschen.

    Oder in meiner im Vergleich zu Islamsippen minimalen Kernfamilie. Wenn aber „Solidarität“ mit großem Aplomb als Maxime ausgerufen wird, geht sie meistens in die Hose.

    Auch „Patriotische Solidarität“ ändert da nichts. Nur um nicht mißverstanden zu werden: Ich erfahre und gewähre „patriotische Solidarität“ täglich von instinktiv über freiwillig bis bewußt im Alltag. Würde sie mir verordnet, kühlte sie sich sofort merklich ab.

  88. ChrisOausH 25. August 2020 at 15:55

    Darum: „Wehret den Anfängen!“
    Die Deutschen hätten spätestens geschlossen nach der denkwürdigen Silvesternacht gegen dieses Regime aufstehen müssen!

    Das war es, was man mir in den Nachkriegsjahren im Geschichtsunterricht beigebracht hat. Wenn erst die Gleichschaltung vollendet ist, und bereits jeder Karnickelzüchterverein als Vorsitzenden eine „Natsigröße“ hat, dann ist es zu spät.
    Dann kann man nur noch auf den kompletten Zusammenbruch warten.

  89. darmstaedter76 25. August 2020 at 16:13

    Felix Austria 25. August 2020 at 12:40
    ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14

    Wenn dir das nicht passt, dann such dir einen andren Blog.
    Hier kann noch jeder seine Meinung schreiben.
    ——————————————————-

    Sind da Beleidigungen bei Ihnen mit einbegriffen?
    Besonders gegenüber Frauen?

  90. Solidarischer Patriotismus – ohne uns!
    Nun nehmen wir mal den kleinen freiberuflichen Gewerbetreibenden oder den kleinen selbstständigen KFZ-Meister (1-2 Mann-Betrieb) oder den Fliesenleger oder den LKW-Fahrer mit eigenem LKW oder den Maler und Tapezierer oder den universellen Bauhandwerker… alle mit mithelfender Ehefrau oder Partnerin.
    Von all diesen Freunden wird es keine Solidarität geben, um anschließend mit den Steuern und Beiträgen diese Regierung und die marodierenden Gäste durchzufüttern. Das ist doch wohl klar. Im Gegenteil wir fahren unsere Tätigkeit sogar herunter, so dass wir praktisch keine Steuern mehr zahlen müssen, außer Mwst. und so. Es muss nur noch so zum erträglichen Leben reichen. Das ist eigentlich die größte Solidarität, denn man entzieht den Verbrechern die monetäre Basis ihrer Verschwendungssucht.
    Müsste jeder so machen, dann käme der Zusammenbruch noch schneller und die Leute würden mal wieder klar denken lernen und einen Neuanfang mit klaren Regeln finden.
    Denn wenn man selbst nix zu fressen hat, kommt man kaum auf die Idee, eine selbstzerstörerische Kirche oder Partei bzw. mordende Flüchtilanten durchzufüttern.
    Leider hilft bei vielen Leuten nur die schmerzhafte Erfahrung und bei einigen nicht mal das.
    Ich selbst war schon mal ganz weit unten und bin wieder aufgestanden. Ich habe aber nicht so weitergemacht wie früher, sondern habe mich von überflüssigem Ballast getrennt. Darunter waren auch all die falschen Freunde aus der Zeit davor. Wenn man Glück hat, hat man im Leben ohnehin maximal EINEN echten Freund – meist ist man das selbst und nie die Ehefrau! Merke! Ein Freund ist jemand, der zu Dir hält, obwohl er Dich kennt!
    Dann wurde ein klares Ziel definiert und dafür wurde mit Verstand, aller Härte und auch mit Rücksichtslosigkeit gekämpft. Schon bald war ich am Ziel meiner Wünsche. Und dieses erreichte Ziel werde ich nicht ohne blutigen Kampf aufgeben!
    Wenn ich einen Bettler oder Obdachlosen sehe, biete ich IHM an; „…komm meine Junge, ich spendiere Dir einen Imbiss und einen guten Rat, damit Du den Arsch wieder hochbekommst!“
    Noch keiner hat das Angebot genutzt. Im Gegenteil – ich wurde beschimpft. Warum sollte ich also dann solidarisch sein und Geld wegwerfen für eine falsche Denkweise oder eine bewusst falsche Politik??
    Ebenso ist es mit Parteien, öffentlichen Demos und dergleichen. Warum sollte ich für die Gleichberechtigung von kinderlosen schwulen Paaren sein, wenn ich normal bin? Ich toleriere die Scissor-Sisters und die warmen Brüder – mehr nicht. Deswegen muss ich mich aber nicht für deren Ziele mißbrauchen lassen.
    Ebensowenig werde ich fragwürdigen Demonstrationen beiwohnen, in denen das Ziel nicht klar definiert ist und die Besucher eher nebulöse Vorstellungen haben.
    Jedes Jahr wird an die Demo´s der friedlichen Revolution 1989 erinnert. Mich überkommt jedes mal Übelkeit dabei. Ich war mal in Cottbus für einige Minuten damals dabei und ging dann angewidert von dannen. Dort sah man die faulsten und asozialsten Typen aus dem eigenem Betrieb und jede Menge anderer erfolgloser Gestalten. Der Pöbel hatte zusammengefunden. Und so ist das auch mit den neueren Demos…
    Für klar definierte Themen stehe ich ein, wenn sie zu mir passen.
    Merkt Euch; Wenn jeder sich selbst hilft, ist jedem geholfen!
    Wenn also die ganzen Wähler keine – also überhaupt keine Partei wählen würden und dann die ganzen Parteibeitragszahler ihre Zahlungen einstellen würden, wäre der Beruf des Berufs-Politikers überflüssig.
    Dann würden echte Fachleute entscheiden müssen.

    Wenn dann der Bürger noch etwas mehr Wert auf Bildung und Wissen achten würde, brauchten wir keine Behörden mehr, welche uns das „Mülltrennen“ oder „Maskentragen“ erklären.

    Wenn wir dann auch noch einen ordentlichen Grenzschutz hätten, müsste man nicht über Islamismus, Terrorismus und andere Kriminalität reden.

    Guten Abend !

  91. Wird jetzt hier etwas unübersichtlich.
    Man weiß nicht mehr wer zu welcher Mannschaft gehört.

  92. Eurabier 25. August 2020 at 12:16
    Bundeskanzler Markus Söder (die Autokorrektur bietet immer Döner an) hat soeben die „zweite Welle“ der Wuhangrippe ausgerufen.
    https://www.welt.de/vermischtes/live206935325/Corona-aktuell-Markus-Soeder-Zweite-Welle-ist-da.html
    Für Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist die zweite Welle der Coronainfektionen in Deutschland angekommen.
    Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder Söder hat in einem n-tv-Interview auf die Frage, ob bald mit neuen Einschränkungen zu rechnen sei, gesagt: “Zunächst mal müssen wir uns darauf einstellen, dass die zweite Welle da ist. Wer jetzt noch leugnet, dass Corona eine Gefahr ist, hat wirklich nichts verstanden.”

    Wir werden jetzt alle sterben!
    jein, ich denke es sterben vorwiegend die Leute die an Corona glauben und sich testen und später impfen lassen, die Angst sitzt bei manchem Mitbürger so tief, daß er er alles tun wird was dieses Schweineregime vorgibt. Testen und oder Impfen, nur über meine Leiche, ich will im Stehen sterben, aufrecht wie meine Vorfahren

  93. Die schrumpfende Bevölkerung mit der einhergehenden Digitalisierung hätte unserem dichtbesiedelten Land gutgetan.Der Lebensstandard wäre erhalten geblieben und ausgestorben wären die Deutschen mit einer Einwohnerzahl von 60 Millionen auch nicht.
    Wenn aber Millionen ungebildeter,kinderreicher Armutseinwanderer hier hinein stürzen und Teilhabe am Kuchen fordern,sich nicht integrieren und bilden,dann ist das langfristig eine Katastrophe.
    Das Wort „Solidarität“ ist meinem Bewußtsein negativ als linker Kampfbegriff abgespeichert,Solidarität wird von mir immer nur in Bezug auf die sogenannten Flüchtlinge eingefordert,mir selbst aber nicht gewährt.

  94. Richtig, @seegurke.
    Spätestens mit der „DDR“ ist der Begriff der Solidarität pervertiert worden.
    Diese Art der Solidarität war die „unverbrüchliche“ und bedingungslose politische Unterstützung von Ideologien.

    Materielle Solidarität erschöpfte sich in Waffenlieferungen.

    Das hatte nichts mit der Solidarität zu tun, mit der sich Ludwig Erhard beschäftigte.
    Da ging es darum, dass Menschen, die in eine Notlage gerieten, von der Solidargemeinschaft über einen begrenzten Zeitraum Hilfe zur Selbsthilfe bekommen.

    ALG II(Hartz IV) etc. sind genauso vorgesehen gewesen, sind aber heute zu einem „ Lebensstil“ pervertiert.

    „Ich will nach Deutschland, da kriegt man Geld ohne arbeiten zu müssen“ höre ich in Ländern des mittleren Ostens und Afrikas (aus Ländern des fernen Ostens höre ich sowas nicht).

    …das ist eben unser Verderb
    …was ist das Hauptproblem des Sozialismus?
    …dass den Sozialisten irgendwann das Geld anderer Leute ausgeht

  95. Meine Güte, @jeanette at 15:42, was sagt denn Ihr Ehemann zu Ihren zänkischen Wortergüssen?

  96. Maria-Bernhardine 25. August 2020 at 17:47

    Danke für das Einstellen des Links!

    Fünf Minuten Lachen ersetzt ein Ei. 🙂

  97. ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14
    (…)
    Eine Bitte:
    Nachdem eine gewisse „jeanette“ höchswahrscheinlich zwanghaft jeden Blog mit sinnbefreit abgeschriebenen Corona-Geschreibsel (die keinen interessieren) zumüllen muss, bitte ich die anderen Foristen herzlich, nicht auchnoch abgeschriebene Todeslisten von Verkehrsunfällen, Mückenstichen oder Haushaltsunfällen hier zu veröffentlichen.

    ————————————-
    Och, ich wollte gerade die Todesliste der auf Bananenschalen Ausgerutschten einstellen … 🙂

  98. @ Radio SWRiwan 25. August 2020 at 12:48
    „… Buch noch nicht gelesen! Vielleicht werde ich…
    in heimattreuer kurzer Lederhose irgendwo durchs Bild laufen, wer weiß?“

    darf ich fragen, wofuer die lustige lederhose symbolisch stehen soll ?
    – fuer die sommer-arbeits und freizeitbekleidung der europ. alpenbewohner ?
    – fuer die sommerbekleidung der dt. jugendbewegung ab ca 1907, vulgo „Pfadfinder“ ?
    – fuer alle ewiggestrige, hausbackene, einfaeltig-langweilige, graue narzi-vorstufen ?
    – fuer wieselflinke, fuchsschlaue, baerenstarke, stahlharte, froehliche herzbuben ?
    oder nur fuer den lederhosenneid der besitzlosen linksgruenen taugenichtse ?

    mit einem rot-weissen oder besser linnen-weissen schweizer „edelweisshemd“,
    einer kurzen lederhose aus dunkelgruenem glattleder, haferln und filzhut
    bringt man jede gegendemo erst zur weissglut und dann zum melt down.
    ich finde regionale traditionsklamotten, zb die tischler-veddelhose, kuhl.

  99. @Hans R.Brecher
    …machen wir unbedingt
    …bei unserem Nachtclub hier (bevor Sie duschen gehen) 😀

  100. Ich fasse zusammen, was andere
    Kommentatoren bereits thematisierten:

    Gesundheitsminister zu Besuch
    Corona-Kritiker bescheren Jens Spahn in Wuppertal lauten Empfang

    25.08.2020, 11:30 Uhr | t-online.de
    Wie auf Videos im Internet zu sehen ist, wurde der Minister von Corona-Kritikern mit lautem Gebrüll, Pfiffen und Geschrei empfangen.

    Wie die „WZ“ berichtet, war jede Debatte durch den Lärm unmöglich. Trillerpfeifen und Tommeln hätten die Gespräche erschwert…
    https://www.t-online.de/region/wuppertal/news/id_88456522/jens-spahn-in-wuppertal-corona-kritiker-machen-gespraeche-unmoeglich.html

    „Massenmörder!“ 😀
    https://www.youtube.com/watch?v=ulT_TVw8Gu0
    Dauer 5 Min. 39 Sek.

  101. @ Marie-Belen 25. August 2020 at 17:55
    „Fünf Minuten Lachen ersetzt ein Ei. “

    schreckliche vorstellung. ab 10min darf man dann dem eunuchenchor beitreten ?

  102. Felix Austria 25. August 2020 at 16:59

    jeanette 25. August 2020 at 16:26

    Ich habe dich nicht beleidigt – im Gegenteil.
    —————————————-

    Ich weiß! Danke!

    Bin mit dem Darmstädter oder wie der hieß durcheinander gekommen.
    Wusste nicht mehr wo der hingehört und hatte keine Zeit die uhrzeitgenannten Kommentare nachzuverfolgen.

  103. Hans R. Brecher 25. August 2020 at 18:03
    ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14
    (…)
    Eine Bitte:
    Nachdem eine gewisse „jeanette“ höchswahrscheinlich zwanghaft jeden Blog mit sinnbefreit abgeschriebenen Corona-Geschreibsel (die keinen interessieren) zumüllen muss, bitte ich die anderen Foristen herzlich, nicht auchnoch abgeschriebene Todeslisten von Verkehrsunfällen, Mückenstichen oder Haushaltsunfällen hier zu veröffentlichen.
    ————————————-
    Och, ich wollte gerade die Todesliste der auf Bananenschalen Ausgerutschten einstellen …
    ——————————-

    Die Sache ist die, ich gebe einmal im Laufe des Tages die amtlich veröffentlichten täglichen Coronazahlen vom RKI und im Vergleich von Johns Hopkins ein. Dies von Deutschland und Italien zusammen mit der täglichen Sterberate beider Länder. Das ist alles amtlich veröffentlicht.

    Weiter mache ich gar nichts. Nicht einmal einen Bemerkung dazu.
    Dann dauert es nicht lange, man kann fast die Uhr danach stellen, dann kommt der Wespenschwarm in Formation angebraust, bestehend aus sog. Männern, die mich übel beschimpfen. Wenn sie sich nicht direkt trauen, dann machen sie es indirekt über mich, pöbeln und pöbeln was das Zeug hält.

    Da ich mir ja nicht jede Frechheit bieten lassen muss, und wenn ich anfange, den Leuten einzelnen zu antworten, dann fallen sie allein oder auch gebündelt über mich her in schäbigster Art, verpesten den ganzen Strang mit ihren Pöbeleien, aber haben die Frechheit, wie es bei Mobbern üblich ist, mich dann als Aggressor zu bezeichnen, der den Strang ruiniert.

    Heimtückisch und primitiv. Dann kommen Beschuldigungen, Diffamierung, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
    Einfach widerlich.

    Ich frage mich wie kommen diese Leute im Berufsleben zurecht. Dort wagen sie sich das sicher nicht. Oder die haben erst gar kein Arbeitsleben. Hier anonym werden sie dann ganz stark, besonders einer Frau gegenüber. Wahrscheinlich muss die Familie dann die Gewaltausbrüche ausbaden oder wenn sie keine haben, dann fokussieren sie sich auf mich, denn: „Wut muss raus!!“

  104. @ Maria-Bernhardine 25. August 2020 at 18:08
    „Corona-Kritiker bescheren Jens Spahn in Wuppertal lauten Empfang“

    zum darin gezeigten ruckartigem verdrehen des halses durch einen polizisten:
    dieser griff kann zur laehmung (punktion rueckenmark) bis tod fuehren.
    man siehrt wie benommen (nerven) die frau am kinn vom p. gehalten wird.
    diese doku ist fuer den p. rechtlich gefaehrlich. er wird auf loeschung draengen.

    „Video von Polizeieinsatz gelöscht
    Das soziale Netzwerk Twitter hat nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ein Video von einem Polizeieinsatz in Hamburg gelöscht. Auf den Aufnahmen sei zu sehen gewesen, wie Beamte im vergangenen April einen Schwarzen nahe dem Hamburger Hauptbahnhof zu Boden bringen.“
    https://www.kn-online.de/Nachrichten/Hamburg/Hamburg-Twitter-Video-von-Polizeieinsatz-geloescht

  105. jeanette 25. August 2020 at 15:35

    Also ich seh die Wochenendruhe der Gesundheitsämter und des RKI gelassen. Man muß nur darauf gefaßt sein, dass sich die Zahlen am Montag bzw. insbesondere am Dienstag dann häufen und dass dann entsprechend interpretieren. Entscheidend ist der 7-Tage Schnitt. Und ich beobachte es ja im Hinblick darauf ob die Todesfälle sich im Maßstab zu den Fallzahlen erhöhen oder zurückgehen. Extrem niedrig sind sie ja.
    Es waren jedenfalls höhere Zahlen zu befürchten.

  106. Deutschland ist nicht wohlhabend geworden, weil es Sozialstaat war, sondern weil es produktiv war. Wo nichts mehr produziert wird, kann der Sozialstaat auch nichts mehr umverteilen. Ein Sozialstaat auch von Rechts bringt nichts, wenn der Politiker meint, dass das Umverteilen für den Wohlstand sorgt, nicht das Produzieren.

  107. Hans R. Brecher 25. August 2020 at 18:03
    ChrisOausH 25. August 2020 at 12:14
    (…)
    Eine Bitte:
    Nachdem eine gewisse „jeanette“ höchswahrscheinlich zwanghaft jeden Blog mit sinnbefreit abgeschriebenen Corona-Geschreibsel (die keinen interessieren) zumüllen muss, bitte ich die anderen Foristen herzlich, nicht auchnoch abgeschriebene Todeslisten von Verkehrsunfällen, Mückenstichen oder Haushaltsunfällen hier zu veröffentlichen.

    ————————————-
    Och, ich wollte gerade die Todesliste der auf Bananenschalen Ausgerutschten einstellen … ?

    ——————————

    Hier:

    Über 43.000 Tote durch achtlos weggeworfene Bananenschalen im vergangenen Jahr

    https://www.der-postillon.com/2016/03/Bananenschalen.html

    @jeanette: Ist nur ein Scherz. Ich lese Deine Kommentare gerne und habe Dich bei Deiner letzten Auszeit wirklich vermisst.

  108. @Hans R.Brecher
    Sehr gut rechechiert.
    …hätte wir aber auch beim „Nachtclub“ hier erörtern können 😀

  109. ChrisOausH 25. August 2020 at 20:15
    @Hans R.Brecher
    Sehr gut rechechiert.
    …hätte wir aber auch beim „Nachtclub“ hier erörtern können

    —————————————-
    Der Nachtclub ist seit Vivas Verschwinden ein bisschen eingeschlafen, daher verschiesse ich mein Pulver jetzt schon. Aber wir können ihn gerne wieder aufleben lassen! 🙂

  110. Wird Zeit für einen neuen Artikel, den man anständig kommentieren kann, hier geht es ja bald nur noch um jeanette, und jetzt ist auch Maria-Bernhardine aufgeschaltet, können die beiden sich nicht mal ordentlich in die Haare kriegen? Das wär dich was, dann haben die anderen Ruh’…

Comments are closed.