Wenn am Sonntag in Köln ein neues Stadtoberhaupt gewählt wird, hat die Amtsinhaberin Henriette Reker laut Umfragen gute Chancen, bereits im ersten Wahlgang mit absoluter Stimmenmehrheit bestätigt zu werden. Ihr laufender Wahlkampf wird nicht nur von den Lokalmedien massiv unterstützt (PI-NEWS berichtete), sondern auch mittels städtisch aufgepimpter Social-Media-Kanäle geführt. Denn Reker hatte ihre privaten Accounts nach ihrer Wahl 2015 für ihre Amtsführung umwidmen und jahrelang auf Stadtkosten betreuen lassen, bevor sie sie jetzt erneut als eigene Werbeplattformen für ihre OB-Kandidatur nutzte. Ein durchaus pfiffiges Geschäftsmodell, das der Internetblog “report köln” folgendermaßen beschrieb:

“Die Stadt Köln lieh bei Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker deren Social Media Accounts auf Facebook, Instagram und Twitter aus. Seiteninhaberin blieb Henriette Reker und einer der Betreuer der Accounts, der zuvor in ihrem OB-Wahlteam 2015 war und heutige Wahlkampfmanager Frederik Schorn wurde Social Media Beauftragter der Oberbürgermeisterin und kassierte dafür in 44 Monaten ein Honorar von 73.409,40 Euro. Jetzt nutzt die OB-Kandidatin ihre ausgeliehenen und für 44 Monate öffentlich gewidmeten und dann wieder entwidmeten Social Media Accounts für Ihren Wahlkampf.”

Für die in der Zeit massiv gewachsenen Kanäle wurden also mindestens 73.409,40 Euro städtische Gelder investiert. Von dem politischen Mehrwert hinsichtlich Reichweite und Bedeutung als “offizielle OB-Medien” einmal abgesehen. Mit diesem Pfund lässt es sich natürlich nun auch gut im Wahlkampf wuchern!

Die AfD-Köln warf Reker deshalb am Donnerstag in der letzten Ratssitzung vor der Kommunalwahl offen Korruption vor (Video oben). Wieder einmal übernahm es der Landtagsabgeordnete und Ratsherr Sven Tritschler, das unmoralische und rechtlich zumindest fragwürdige Gebahren der Oberbürgermeisterin anzuprangern und eine endgültige Übertragung der Social-Media-Kanäle an die Stadt Köln zu fordern. Die beiden verband in den letzten Jahren ohnehin eine besondere Verbindung, wie auch dieses “Best of Reker vs. Tritschler” auf amüsante Weise verdeutlicht:

REKER vs. TRITSCHLER – Das Best-of!

Die AfD: DER SCHÄRFSTE KONTRAST ZU HENRIETTE REKER.Henriette Reker und ich sind ja schon ein tolles Team. <3Ich werde sie ein bisschen vermissen, wenn unser Kandidat Christer Cremer bald Oberbürgermeister ist. ;)Trotzdem: Am 13. September Christer Cremer und die Alternative für Deutschland · AfD Köln wählen! #stattReker #AfD

Posted by Sven W. Tritschler on Friday, September 4, 2020

Es bleibt abzuwarten, was die Kölner Wähler dazu am Sonntag zu sagen haben und ob der deutliche Vorsprung von Reker noch einzuholen ist. Es wäre bereits ein gutes Signal, wenn man “Armlängen-Henriette” zumindest in eine Stichwahl zwingen könnte. Viel wird davon abhängen, ob die mit der etablierten Politik Unzufriedenen und Enttäuschten sich endlich aufraffen, ihre Stimmen für die Kandidaten wirklich oppositioneller Parteien wie der AfD zu geben. Denn von der regelmäßig über 50-prozentigen Wahlenthaltung bei NRW-Kommunalwahlen profitieren in erster Linie vor allem Personen wie Henriette Reker und die Altparteien.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. Da macht es Frau Dr Merkel sehr viel diskreter und preiswerter.

    Sie lädt einfach jeden Journalisten ein, „die Fietz zu machen“ und lebenslange Staatsknete zu empfangen für besonders kriecherische Lobhudeleien. Allein diese Ankündigung veranlasst jede Menge Journalisten, Frau Dr Merkel irgendwelche Eigenschaften anzudichten, die diese unfähige fette Alte nie besessen hat.

    Wer so eiserne Nerven wie ich hat, darf ruhig die Kommentare von Frau van Ackeren lesen.

  2. Allein dieses Beispiel zeigt, wie erpreßbar Politiker sind. Wie sorglos sie Privilegien einstreichen, ohne an die Folgen zu denken. Wenn hier ab und zu in Bezug auf den Politikbetrieb zur Sprache kommt: „Was hat der gegen mich in der Hand?“ liegt hier der Schlüssel: Alles.

    Und das – die gegenseitige Erpressung – ist schon lange das Geschäftsmodell der in ihrer Blase abgekoppelten deutschen Politik im Haifischbecken Berlin.

  3. @ghazawat 11. September 2020 at 17:59

    Seibert hat es bis zum Regierungslügner geschafft. Damals auch bekannt mit den angeblichen Hetzjagden. Er lügt weiter, um Geld zu bekommen.

  4. War bis 2015 sehr oft Köln.
    Seither mache ich um dieses Drecksloch einen riesigen Bogen.
    Alle meine Freunde die früher dort gewohnt haben, sind längst weg gezogen, sodaß ich seither keinen Grund mehr sehe Köln überhaupt noch zu besuchen.
    Diese Stadt ist nur noch zum Kotzen.
    Aber wie ich die Kölner kenne, werden sie die bewährte Frau Reker nochmals wählen, obwohl mir völlig schleierhaft ist was diese Dame außer dummen Sprüchen die letzten Jahre auf die Reihe gebracht hat.
    (Aber die Kölner haben sich auch jahrelang einen hochbezahlten Sprücheklopfer wie einen Herrn Antwerpes geleistet)

  5. Während die Unterstützerrinnen von Islamistenterror, Asylbetrügern, Drogendealer und Messermördern nicht nur in Köln völlig linksdurchdrehen, die geschlechtsverwirrten und fehlgeleiteten Schüler im „r/de“ Teil von Reddit über Geschlechtsumwandlung schwadronieren und sich in Terror gegen Andersdenkende, aber auch gegen die AFD ergießen, erinnert das Internationale Reddit an den heute sich wieder jährenden 9/11 Islamistenterror

    Frankreich, als ebenfalls stark durch Islamistenterrorangriffe, wie etwa auf Charlie Hebdo, Bactaclan und Nizza, leidende Nation hat heute Völkerfreundschaft gezeigt.

    Ein deutliches und weithin sichtbares starkes „Denk Mal!“:
    der Eiffelturm eingerahmt zwischen den Twin-Towers.

    Die Twin Towers auf die als einst pulsierendes Herz von New York der bösartige Islamistenterror die ganze Welt daran erinnert hat, wie bösartig und hinterhältig diese Moslems in ihrem Dschihad seit rund 1400 Jahren sind.

    „19 years later, all my thoughts for USA. Best regards from France.“
    https://www.reddit.com/r/pics/comments/iqkhst/19_years_later_all_my_thoughts_for_usa_best/

  6. Ein Haus selbst anzünden , heisst bei uns in Südtirol „Warm“ abtragen (Abreissen)
    Seehofer vom Pullfaktor Deutschland will verteilen,
    wer darf da idas große Los ziehen, um die ganzen „Facharbeiter “ im „Warm „Abtragen zu bekommen?

  7. Allen Islamistenterrorunterstützerinnen (die hier sicherlich auch heimlich mitlesen) zitiere ich mal zur Gegenrede den besten Kommentar aus dem Reddit Thread zum heutigen 9/11 Gedenken gegen den Islamistenterror:

    On that day, I was in the US Army, stationed in Schweinfurt, Germany. The attacks happened late in the day, German time, so I didn’t find out what had happened until I arrived at my apartment off-post.

    The next morning, I arrived on post to find that the surrounding fence was festooned with wreaths and flowers and ribbons and signs and candles put there through the night by the German citizenry.

    An article online reported that the primary French newspaper ran a headline that translated to „We Are All Americans“

    On the radio, I heard that the Brits, who play God Save the Queen at the changing of the guard at Buckingham Palace, instead played the Star Spangled Banner.

    I’m getting old, now, and I am so, so sorry that my nation — both at the time and today — hasn’t managed to live up to the love you’ve shown us. My government may forget, my countrymen may forget, but I will never forget that you were all there for us when we needed you most, and I will love you forever. Thank you.

    Quelle:
    https://www.reddit.com/r/pics/comments/iqkhst/19_years_later_all_my_thoughts_for_usa_best/g4t4b93/?context=3

    Dieser Dschihad läuft seit rund 1400 Jahren, in seiner Bösartigkeit und in der Wandlungsfähigkeit des Dschiads darf der Dschiad und seine Unterstützerinnen, die dem Islamistenterror das Wort reden und sich als Steigbügelhalterinnen aufführen, den Krieg gegen Andersdenkende und Kritiker anzetteln, mit Repression und Zensur nicht nur drohen, sondern auch aktiv voran treiben, nicht verharmlost werden.

    Der Dschihad fing nicht mit dem 11.09.2001 an und der Dschihad endete auch nicht an diesem Tag. Der Islamlistenterror setzte sich auch weiter fort. Auch das Massaker in Deutschland auf dem Breitscheitplatz muss mehr als offensichtlich dem Islamistenterror zugerechnet werden.

    Schämt euch ihr Islamistenterrorunterstützerinnen!
    Heute ist der 11. September, vergesst das nicht!
    Leugnen ist zwecklos.

  8. Und einmal mehr stehen archaische, religiöse Gebräuche über dem Schutz von Tieren. Den Zustand der EU und ihren angeblichen Werten beschreibt Mahatma Gandhi: „Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln“. Das EUGH-Urteil wird in einigen Wochen erwartet.

    Mit dem Segen der EU: Religiöses Schächten ohne Betäubung bleibt erlaubt

  9. In Köln sind viele Homos. Freuen die sich über eine Islamisierung? Kann ich mir nicht vorstellen. Es ist ja bekannt wie Schwule im Islam unterdrückt oder gleich ermordet werden.

  10. Ich habe heute bereits unter einem anderen Artikel einen Kommentar zu Frau Reker geschrieben. Da er hier besser paßt, erlaube ich mir, ihn hier zu wiederholen. Ich schrieb und ändere es hier nur leicht ab:

    Ich habe mir heute sagen lassen von jemandem, der heute in Köln mit der Straßenbahn gefahren ist, daß darin Informationszettel angebracht sind mit der Mitteilung, daß Oberbürgermeisterin Reker an Merkel geschrieben haben soll, daß sie bereit ist, Leute aus Moria aufzunehmen. Da mein Informant zuverlässig ist, zweifle ich nicht daran.

    Das bedeutet zunächst, daß Köln noch mehr kulturfremde und zumeist unausgebildete Menschen aufnehmen will (bzw. die Oberbürgermeisterin will das, aber bezahlen sollen es die Bürger), und natürlich werden auch die Brandstifter darunter sein. Denn daß mit allergrößter Wahrscheinlichkeit der Brand von den Bewohnern (oder auch von deutschen Linksextremisten) gelegt wurde, liegt auf der Hand.
    Und das Schlimmste: Reker erhofft sich dadurch natürlich Stimmen für die Wahl übermorgen, sonst würde sie es nicht überall herumposaunen lassen.

    In Köln wird von Rotgrün ständig herumgejammert, daß zuwenig Wohnungen gebaut werden. Klar, daß man wieder Wohnraum braucht – für den die Bewohner dann nichts zahlen, sondern es werden unsere Steuergelder dafür genutzt.

    In Köln wird, wenn es zur Aufnahme dieser Leute kommt, die innere Sicherheit noch mehr abnehmen, die Polizei wird noch mehr Arbeit bekommen und die Rechtsanwälte auch. Und wir leben ohnehin nicht mehr „gut und gerne“ in dieser Stadt (Wahl-Slogan von CDU-Merkel), obwohl sie doch UNSER Zuhause ist und nicht das Zuhause von Menschen aus aller Welt. Geld scheint in dieser Stadt immer noch genug vorhanden zu sein, das wird doch nicht von Rekers Privatvermögen bezahlt?

  11. Die meisten Kölner mögen doch dieses kunterbunte Multikulti. Der Student freut sich doch, wenn ihm die Nachbarin die abgelaufenen Börek anbietet.

    Die sollten mal die Türken fragen, die hier seit Jahrzehnten gearbeitet haben bzw. hier aufgewachsen sind und arbeiten (die gibt es tatsächlich). Die haben ihre eigene Meinung zu dem Bevölkerungszuwachs seit 2015.

    Die harmloseste Aussage ist noch: „Den Deutschen geht es einfach noch zu gut!“

  12. Naja, dann hat Armlänge-Reker ja noch ein paar Jahre länger Zeit, den Kölnern zu erklären, wie sie eine Armlänge Abstand halten sollen, wenn Reker ihnen laufend neues Gesindel direkt vor die Nase setzt.

    Aber vielleicht übernimmt das ja auch einer, der „vom Staat“ bezahlt wird, aber für Reker arbeitet.

    ————————-

    Mantis 11. September 2020 at 19:21

    Da möchte ich doch gerne wissen, woher eine Lehrerin das Einkommen bzw. Vermögen hat, dem die Strafzahlung von einer Million zu Grunde liegt…denn eine Strafe richtet sich bei uns – fast – immer nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Täterin.

    Nicht, dass diese Mio für die SPD-Bonz_In nur Erdnüsschen sind und der Richter ein Alibi-Zeichen setzen musste.

  13. Haremhab 11. September 2020 at 19:58

    Wenn bei schwulen Xenofetischisten das Blut das Hirn verlässt, weil`s woanders „dringender“ gebraucht wird, kann das schonmal zu irrationalen Fehlentscheidungen führen.

  14. Louis XIV als Sinnbild des Absolutismus soll mal gesagt haben, ER ist der Staat:

    L’état c’est moi!

    Warum sollte Reker als vorbildliche Sozenbonzin dann nicht mit Louis gleichgestellt „Ich bin Köln“ denken und ihr Geld für sich selber verwenden dürfen?
    :mrgreen:

  15. Unglaublich Frau Reker sieht gar nicht so intelligent aus …hoffe die Spd (Dummont) gibt auf …kann nicht mehr lange dauern …ohne Karneval mit Islam -Alaaf

  16. @Haremhab 11. September 2020 at 19:58
    In Köln sind viele Homos. Freuen die sich über eine Islamisierung? Kann ich mir nicht vorstellen. Es ist ja bekannt wie Schwule im Islam unterdrückt oder gleich ermordet werden.
    ++++++++++++++++++
    Ein erwähnenswerter Teil der Homos, sofern nicht der reinen Lust- und Lebemensch-Fraktion (per se unpolitisch) angehörend, dürfte mittlerweile aufgewacht sein. Oder sagen wir so: die Schwulen. Bei den Lesben dürfte nach wie vor linker Dogmatismus überwiegen. „Religion“ eben.

  17. eines dieser kranken Weiber die meinen, sie müssten die Welt in ein buntes Irrenhaus zum Wohle aller gestalten ….

Comments are closed.