Schöne neue Welt: In Belgien darf jetzt nur noch eingeschränkt gekuschelt werden...

Von MANFRED W. BLACK | Die Corona-Politik treibt immer seltsamere Blüten – auch in anderen westeuropäischen Ländern. Jetzt schränkt die Regierung in Brüssel das soziale Leben für ihr Land flächendeckend drastisch ein. Die Belgier müssen sich nun in Corona-Zeiten auch bei „ihren privaten Kontakten knallhart beschränken“ (BLICK.ch). Neu erlauben die Behörden den Einwohnern nur noch jeweils einen sogenannten „Knuffelkontakt“ (flämisch: één knuffelcontakt).

Auf Deutsch bedeutet „knuffeln“ schmusen oder kuscheln. „Knuffeln“ ist aber auch eine Übersetzung für „innige Umarmung“, also letztlich ebenfalls für sexuelle Kontakte.

Für Singles: Zwei Knuffelkontakte

Das Schweizer Boulevard-Blatt BLICK erklärt: Diese Corona-Maßnahme bedeute für Belgien, „dass jeder Belgier nur noch eine Person zu sich nach Hause einladen darf“. Die „Bild-Zeitung“ hat die Meldung noch präzisiert – unfreiwillig komisch. Für Singles in Belgien gebe „es ein Trostpflaster: Sie dürfen zwei Knuffelkontakte haben – jedoch nicht zur selben Zeit!“

Immerhin stellt „Bild“ fest: Dass die Regierung den Beziehungsstatus ihrer Bürger wirklich kontrollieren kann, sei „fraglich“. Die neuen Knuffel-Regeln sollen zunächst für eineinhalb Monate gelten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. der nächst Schritt ist dann die totale Überwachung. Big Brother Is Watching You. Da muss dann im „Begegnungsraum“ eine Kamera mitlaufen.

  2. Diese Maßnahme ist logisch …

    Denn bei manchen Knuffel-Orgien kann man mit bloßem Auge erkennen, wie eine ganze Firus-Herde zum anderen rüberspringt …

  3. Über so was kann man natürlich nur lachend den Kopf schütteln. Weniger knuffeln. Dürfen Schwarze jetzt auch weniger schnackseln?

    Aber:

    Im momentan am stärksten von Corona betroffenen EU-Land Belgien, in der am stärksten betroffenen Provinz Lüttich, liegt die am stärksten betroffene Stadt Verviers. 55.000 Einwohner, früher Woll- und Textilstadt, heute verarmt. Hoher Anteil an Migranten, die in grossen Zahlen in eigentlich zu kleinen Wohnungen leben. Der Hinweis auf eine Maske wird mit dem rechten Zeigefinger gen Himmel beantwortet.

    Das Gesundheitssystem ist überlastet, man beginnt, Patienten über die nahe Grenze nach Deutschland zu bringen. Aachen ist 30 Kilometer entfernt.

    Die Informationen stammen aus diesem Artikel in El Pais vom 31.10.2020:

    „Verviers, el agujero negro del coronavirus en Europa

    Bélgica se ha convertido esta semana en el país de la UE más afectado por la covid. Una ciudad empobrecida y con gran presencia de migración lidera las estadísticas de contagios.“

    Belgien ist seit heute nach Peru das zweite Land der auf Erde, das mehr als 1.000 Corona-Tote je Million Einwohner ausweist.

  4. ja, nee iss klar, diese kaputten Typen, die Bitch in Berlin eingeschlossen, wollen allen anderen genau das verbieten, was sie selbst schon lange nicht mehr besitzen…. Freundschaft, Liebe, Zärtlichkeit. Man erkennt am Gesichtsausdruck des Menschen seinen geistigen Zustand. Der Ausbau in Cuba ist bereits erfolgt, die werden alle der gerechten Strafe nicht entgehen..
    Ich habe 33 Jahre meines Lebens in der ehem. DDR verbracht, wenn ich den jetzigen Zustand dieses ehemals blühenden Westteils Deutschland vor allem des Kalifats sehe, könnte ich mich fast nach damals zurückwünschen…

  5. Drosten: „Am besten so verhalten, als wären alle infiziert“

    Dann gäbe es niemanden mehr, der infiziert wäre. Ergo benötigen wir auch keinerlei Schutzmaßnahmen mehr, na prima. Die helfen ohnehin bestenfalls wenig. Also ab sofort kein ekelhafter Keimlappen mehr.

    Falls Drosten das doch nicht meinte, dann hätte er sagen müssen: Dann müßten wir uns so verhalten, daß alle außer mir oder niemand außer mir infiziert wäre(n).

    Meine Güte, ist der Drosten dämlich. Logisches Denkvermögen ist jedenfalls nicht seine Stärke.

  6. Da hilft nur noch ein „Ganzkörperkondom“ ! Er sollte aber wenigstens gefühlsecht sein! 😉

  7. Der Stern lobt den Einsatz von Soldaten im Kampf gegen Coronaviren.

    Nun, falls man sich mal vorstellt, dass es tatsächlich mal treffsichere Gewehre für die Armee gibt, dann wäre es auch mit viel Fantasie ausdenkbar, dass pro 1 Millionen Schuss hin und wieder mal ein Coronavirus zufällig erwischt werden könnte. Aber vielleicht will auch Frau Merkel deutsche Panzer im Ausland wieder rollen lassen? Mit multikultureller „People of Color“ Besatzung, versteht sich. Die verstehen sich dann zwar untereinander nicht mehr, Richtschütze sagt rechts, Kanonier ballert nach links, aber trotzdem 2 Coronaviren auf einen Streich erwischt. Leider dabei aber auch eine ganze Schulklasse mit der detonierenden Panzergranate ausradiert. Die Wahrheitsmanufakturen werden aber das kleine Problemchen sicherlich doch wohl ausbügeln können?

    Wer meint, dass sei Satire, handeln regierender Politik gleiche eher Wahnsinn, dem sei auch noch dieser vorzügliche Videobeitrag zum anschauen ans Herz gelegt:
    „Masken sind gesund! …“
    https://dein.tube/watch/4yKHV16GkPmSSPx
    Oh, ich vergaß, es handelt sich um Satire und die darf bekanntlich alles.
    „Wahrheitsmanufakturen“ habe ich mir übrigens von dort ausgeborgt. Dort gibt es noch mehr solche Kracher. Hört gut zu, es lohnt sich. 🙂

    Und vergesst nicht die oberste Order, bleibt zu Hause, haltet die Fresse und seid asozial!

  8. Dann geht ja in den Darkrooms das Licht an und Multigeschlechtliche dürfen nichtmalmehr mit sich selber spielen.
    :mrgreen:

    Da wird die LSBSE-Gemeine aber maulen…

  9. Da lebte ein Fräulein in Uffeln
    zusammen mit anderen Muffeln.
    Doch mit einem Mal
    war ihr es egal,
    mit Muffeln in Uffeln zu knuffeln.

  10. Wenn Schmalzlocke Drosten zu dieser Zeit nicht anderswo den Klassiker von Elvis tanzt:

    „Jailhouse Rock“…..

    „Schulfreunde erinnern sich an Christian Drosten: Früher tanzte er in der Disco
    • Christian Drosten kehrt gerne in seine alte Heimat Meppen zurück.
    • Dort, wo er das Abitur gemacht hat und auch feiern ging, wie sich ehemalige Mitschüler erinnern.
    • Nächstes Jahr wollen sie ihn wieder treffen – dann steht das 30-jährige Abi-Jubiläum an.“

    https://www.rnd.de/panorama/schulfreunde-erinnern-sich-an-christian-drosten-fruher-tanzte-er-in-der-disco-CBT225ASYFHEBAQMFGJ2H7F2AI.html

  11. Arbeitssklaven sollen nicht „knuffeln“.

    Sie sollen fressen, saufen, schlafen, scheißen, fernsehen – und vor allem ARBEITEN!

    (und Steuern zahlen und die Fresse halten!)

  12. Barackler 1. November 2020 at 18:06

    Wer einmal die Autobahn Richtung Frankreich verlassen und einen Abstecher nach Liège gemacht hat, der versteht, warum die Wallonie derart im Arsch ist!

  13. Wenn es nach Frau Doktor Merkel ginge, kann man die Knuffel Kontakte auch völlig bleiben lassen. In ihrer Erinnerung war das immer langweilig und überflüssig und mit Beate, das ist ja dienstlich.

    langsam aber sicher nähern wir uns der Vorstellung von Partnerschaft von Frau Dr Merkel.
    Ja, sie war das dicke Mädchen, das immer in der Ecke stand und Erdnüsse futterte, während die anderen tanzen. Der damals gesähter Hass treibt heute die skurrilsten Blüten.

  14. Marie-Belen 1. November 2020 at 18:26

    Nächstes Jahr 30jähirges Abitreffen fällt aus in Meppen, ihr Deppen!

  15. Erinnert mich an einige US Bundesstaaten, in denen seit Jahren Analverkehr verboten ist.

    Bald wird der Zungenkuss in der Ehe verboten.

  16. ghazawat 1. November 2020 at 18:29

    Am gefährlichsten sind kinderlose Frauen nach der Menopause in Machtpositionen, denn die haben keine Freude mehr am Leben und die Untertanen sollen sie dann auch nicht haben.

  17. Ik denk, dat duitse woord “ Knuffeln“ in Belgie en de Nederlanden „knuffelen“ heet.

    Doet niets.

  18. @ Eurabier 1. November 2020 at 18:29

    Barackler 1. November 2020 at 18:06

    Wer einmal die Autobahn Richtung Frankreich verlassen und einen Abstecher nach Liège gemacht hat, der versteht, warum die Wallonie derart im Arsch ist!

    Meinst Du Lüttich? Oder Luik?

    Ich bin dafür, die traditionellen deutschen Ortsnamen zu verwenden. Ich fahr ja auch nach Rom oder Moskau, nicht nach Roma oder Moskwa.

  19. ZITAT:
    „Dass die Regierung den Beziehungsstatus ihrer Bürger wirklich kontrollieren kann, sei „fraglich“.
    ZITAT ENDE.

    Richtig, im Moment ist das noch nicht möglich.
    Aber bei Fortentwicklung der Bio-Technologie wird es Chips geben, die per Injektion unter die Haut geschossen werden (ähnlich wie bereits heute bei Tieren). Diese Chips sind dann so programmiert, dass sie sowohl das Bewegungsverhalten als auch – im Endziel – die Gedanken des Menschen detektieren – und senden – können.

    Die Forschungen dazu laufen seit Jahren in etlichen Ländern (von China bis USA) auf Hochtouren.
    Solche Chips könnten staatlicherseits verpflichtend angeordnet werden (wie z. B. die Impfpflicht auch).
    Dann wäre der einstmals halbwegs freie Bürger nur noch ein Spielball totalitärer Staatsführungen.

    Man stelle sich vor, sowas in Verantwortung von Merkel.
    Unvorstellbar? Das mag jeder für sich überlegen.
    Die Gedanken sind frei (gewesen)!

  20. Die jeweiligen Regierungen schaukeln sich gegenseitig hoch mit ihren Maßnahmen. Die Österreicher gucken auf die letzten Maßnahmen von D-Land und legen nochmal die Latte höher. Belgien und auf Österreich, und legen die Latte höher. Sportlich könnte man das als neue olympische Disziplin bezeichnen, politisch genannt ist das schlicht Eskalation.

  21. Knuffla verboten?

    Naja mir Schwaben sind ja eher pragmatisch…
    no vegla mir halt a bissle mehr

  22. @Dichter
    1. November 2020 at 18:26
    „Da lebte ein Fräulein in Uffeln
    zusammen mit anderen Muffeln.
    Doch mit einem Mal
    war ihr es egal,
    mit Muffeln in Uffeln zu knuffeln.“
    😀

    Doch mit einem Mal
    War es illegal
    Mit Muffeln in Uffeln zu knuffeln.

    😀

  23. Wae ganz schön was los in Germanistan.

    Naja, Hallaween halt, kann man nix machen.

    https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/messerattacke-in-dortmund-sohn-24-schwer-verletzt-vater-41-tot-73699210.bild.html

    Tödliche Messerattacke an einem Bahnhof in Dortmund!

    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-bei-demo-flogen-wieder-steine-und-flaschen-auf-polizisten-73696426.bild.html

    Bei einer linksradikalen Demonstration in Leipzig bewarfen Chaoten Polizisten mit Flaschen und Pyrotechnik.

  24. Lesefehler 1. November 2020 at 18:59

    Danke für die Ergänzung, aber darin fehlt die Beziehung zu dem Fräulein. Aber ich versuche es noch einmal.

    Da knuffelt’ ein Fräulein aus Uffeln
    zusammen mit anderen Muffeln.
    Doch mit einem Mal
    war’s nicht mehr legal
    mit Muffeln in Uffeln zu knuffeln.

  25. .

    Kollektive Massenpsychose in Europa: Morbus Multi-Kulti
    (mater dictatore = Angela M.)
    .

    Zu viele „Menstruierende*Innen“ und „Postmenopausale*Innen“ in Politik entscheiden.
    _______________________________________________________________________

    .

    1.) „Mehr Männlichkeit wagen“

    2.) Björn Höcke am 18. November 2015 in Erfurt:

    „Wir müssen unsere Männlichkeit wiederentdecken. Denn nur, wenn wir unsere Männlichkeit wiederentdecken, werden wir mannhaft. Und nur, wenn wir mannhaft werden, werden wir wehrhaft, und wir müssen wehrhaft werden, liebe Freunde!“

    .

  26. ZU:
    Matrixx12 1. November 2020 at 18:32
    ZITAT:
    „Erinnert mich an einige US Bundesstaaten, in denen seit Jahren Analverkehr verboten ist.
    ZITAT ENDE.
    Es ist schon traurig, dass man sowas überhaupt verbieten muss.
    Biologische Tatsache ist:
    Kein „normales“ Säugetier steckt sein Genitale in das Fäkalien-Ausscheidungsorgan eines Artgenossen.
    Mehr möchte ich dazu nicht anmerken.

  27. @Bierologe 1. November 2020 at 18:15
    Harte Zeiten für Gruppensex.
    +++++++++
    Im Ernst: Braucht den einer? Alles, was über vier (okay, fünf) Gliedmaßen hinausgeht, geht in Richtung anstrengend. Frage mich zwar, wann Vögeln komplett verboten wird.

  28. Ich liebte ein Mädchen in Polen
    die hat mir die Unschuld gestohlen.
    Ich liebte ein Mädchen in Frankreich,
    wir liebten uns auf einer Bank gleich.
    Doch heute ist das verboten
    wegen der Coronatoten.

  29. Die Sklowakei testet die gesamte Bevölkerung über zehn Jahre. Bis jetzt haben sie 1% Positive gefunden. Wie hoch ist nochmal die falsch-positiv-Rate?

  30. Bleibt nur zu hoffen, dass unsre Oberin noch nicht so bald platzt; – nicht, dass wir sie schon ab morgen für immer vermissen müssten …

  31. Ich hätte noch eine Idee für die an Einkommen leidende Kunstszene. Die könnten doch staatlich gefördert unregelmäßig in der Öffentlichkeit auftauchen und sich mit blauen Gesichtern nach Luft ringend auf die Gehwege werfen oder in Einkaufszentren umfallen. Oder Pest-Stücke aufführen, etc.

  32. @ Berggeist 1. November 2020 at 17:56
    („der nächst Schritt ist dann die totale Überwachung. Big Brother Is Watching You. Da muss dann im „Begegnungsraum“ eine Kamera mitlaufen.“)
    @ ghazawat 1. November 2020 at 18:29
    („Wenn es nach Frau Doktor Merkel ginge, kann man die Knuffel Kontakte auch völlig bleiben lassen. ..//..
    Ja, sie war das dicke Mädchen, das immer in der Ecke stand und Erdnüsse futterte, während die anderen tanzen. Der damals gesähter Hass treibt heute die skurrilsten Blüten.
    @Matrixx12 1. November 2020 at 18:32
    („Bald wird der Zungenkuss in der Ehe verboten.“)
    =======================================
    Wenn mehrere Personen, hier mind. 5 den gleichen Gedankenansatz haben wie ich, wohlgemerkt BEVOR (!) ich diesen Artikel aufrief, denkt das einmal weiter nach dem Motto: „Was wir nicht haben können, DÜRFT IHR AUCH NICHT HABEN SOLLEN!!!“
    Glaubt Ihr dass derart extrem übergewichtige Menschen wie Peter Altmaier oder Karl Lamers (auch CDU, hab den mal live beobachtet, der konnte vor lauter Gewicht/Adipositas kaum laufen…, m.W. auch ohne Frau oder Familie?) auch nur ansatzweise liebevollen herzlichen Kontakt mit Menschen, die sie lieben, umarmen, mit ihnen schmusen oder gar mehr, in ihrem Leben haben? Claudia Roth, Angela Merkel???
    Das ist doch psychologisch ganz klar und ersichtlich, dass da Defizite entstehen, oder ?!?

  33. Komisch, bei HIV hat man damals den Aufwand nicht betrieben… (*wegduck*)

    Und im übrigen geht es den Staat einen Dreck an, mit wem ich „kuschel“… gibt´s da diesbezüglich in D auch schon Überlegungen? Liegt bestimmt schon fertig in der Schublade, oder der wuschelige Christian wird es uns bald erklären… können wir dann in unsere „Kontakttagebücher“ eintragen…

  34. Slowakei will Bevölkerung auf Sars-Cov durchtesten:

    Hm, knapp 5.000.000 Leute x ca. 60 EUR pro Test (laut Medirex) = 300.000.000 EUR… 300 Millionen EUR für fragliche Tests… (hoffentlich richtig gerechnet). Aber zahlt bestimmt die EU aus irgendeinem Härtefall- oder Wissenschaftsfonds.

  35. ZU:
    Peter Pan 1. November 2020 at 19:55
    @ A. von Steinberg
    Doch, die Kloakentiere, wie z.B. das Schnabeltier.
    ZITAT ENDE.
    ————————————————————–

    Treffender Scherz –
    die „Kloakentiere“ (wozu das australische Schnabeltier gehört) verhalten sich artentsprechend; d. h., irgendwelche Fäkal-Perversionen sind nicht belegt.

    Das Schnabeltier (Ornithorhynchus anatinus), ein lebendes Fossil – ist zwar ein Eier legendes Säugetier, aber es pflegt ein normales Paarungsverhalten.

  36. Und wer will die „Kontakte“ zählen und kontrollieren?
    Ich werde mir mein Privatleben nicht vom Staat vorschreiben lassen.

  37. .

    An: A. von Steinberg 1. November 2020 at 19:14 h

    .

    [(ZU:
    Matrixx12 1. November 2020 at 18:32
    ZITAT:
    „Erinnert mich an einige US Bundesstaaten, in denen seit Jahren Analverkehr verboten ist.
    ZITAT ENDE.
    Es ist schon traurig, dass man sowas überhaupt verbieten muss.
    Biologische Tatsache ist:
    Kein „normales“ Säugetier steckt sein Genitale in das Fäkalien-Ausscheidungsorgan eines Artgenossen.
    Mehr möchte ich dazu nicht anmerken)]

    .

    Schwule Schafe.

    https://www.google.com/amp/s/www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/schwule-schafe-bock-auf-boecke-a-289713-amp.html

    .

  38. Zu Friedel-1830, 1. 11. 2020, 19:14

    Also da muss ich einmal das ver-rückte Selbstbild des Herrn Höcke wieder zurechtrücken:
    Das Babyface hat nichts, aber auch nichts Männliches!!! (Vermutlich cremt er sich alle 3 Stunden die Falten mit Babyöl weg). Das ist rein sein Wunschdenken!
    Ich finde ihn eher glibberich!

    Sorry, manchmal geht´s mit mir durch!

  39. Zu Eduard 1. 1..2020, 19:11

    Ist das Thema „Knuffelen“ in Belgien auch bei 4 Frauen noch überhaupt relevant.
    Sehr, sehr viele Frauen in Belgien haben sich inzwischen in schwarzen Ganzkörperschleiern versteckt. Das dürfte für jeden Muselmanen und Belgier höchst unattraktiv sein. Man weiß nie, was man dann zum „Knuffelen“ bekommt, wenn alle Frauen gleich schwarz aussehen, wie frisch vom IS nach Belgien exportiert.

  40. Es gibt doch kein Aminosäure-Schnipsel, das sich über so ein Ganzkörperkondom hermachen würde!

    Ich verstehe auch allmählich, warum die Muselmanen 4 Frauen bekommen müssen: Trial and Error ist das Prinzip! (Sorry, Frauen, it´s up to you, only to you, den moslemischen Machos die kalte Schulter zu zeigen und den kleinen Jungs unsere Zivilisiertheit angedeihen zu lassen!)

  41. Etwas Gutes hat diese angebliche Pandemie ja,
    sie zeigt überdeutlich, das Versagen und die Unfähigkeit,
    der Politiker.
    Ach ja und sie sind sich der Dummheit des Volkes gewiss,
    wobei letzteres oftmals stimmt.
    Die gehören alle aus ihren Parlamenten entfernt,natürlich
    liebevoll und Gewaltfrei,wegen erwiesener Dummheit,Verlogenheit und
    Arroganz.
    Ich kenne bisher keinen Staat,der es geschafft hat,vernünftig,
    aufklärend mit seinen Bürgern umzugehen,nun gut vielleicht Schweden.
    Alle anderen setzen auf Panikmache und Angst,und die führt zu einer Gewöhnung,
    man nimmt sie irgendwann weder ernst noch wahr.
    Sie ist vollkommen Kontraproduktiv !

  42. Nun mein Problem ist in letzter Zeit schon, dass das alles so lächerlich ist, dass ich auch in Betracht ziehe, sie könnten es tatsächlich (ehrlich) ernst meinen.

  43. .

    An: Kritik des Phallozentrismus 1. November 2020 at 22:20 h

    .

    [(Zu Friedel-1830, 1. 11. 2020, 19:14

    Also da muss ich einmal das ver-rückte Selbstbild des Herrn Höcke wieder zurechtrücken:
    Das Babyface hat nichts, aber auch nichts Männliches!!! (Vermutlich cremt er sich alle 3 Stunden die Falten mit Babyöl weg). Das ist rein sein Wunschdenken!
    Ich finde ihn eher glibberich!

    Sorry, manchmal geht´s mit mir durch! )]

    .

    Sie haben recht, was Höckes Äußeres betrifft.

    Seine politischen Äußerungen sind aber schon sehr testosteron-getrieben bis hin zum Deutschen National-Chauvinismus.

    Außerdem muß er nicht unbedingt SELBER männlich äußerlich rüber kommen, um diese Forderung aufzustellen.

    Genauso wie sich z.B. ein Vermögender für Arme einsetzen kann, oder eine höhere Besteuerung für hohe Einkommen fordern kann.
    Kein Widerspruch.

    .

  44. PS:
    Die „Männlichkeit“ bezieht sich wohl auch darauf, harte politische Entscheidungen zu treffen, diese auch durchzusetzen.
    Auch unter Inkaufnahme „unschöner“ (TV-) Bilder.

    Und diese Hypermoral, die bei uns mittlerweile geltendes Recht ersetzt, und Gefühlstümelei zu überwinden.

    .

  45. Zu friedel 1.11., 23: 11:

    Sie haben völlig Recht!
    Aber man sollte ihn nicht hofieren oder ihm die Bühne gänzlich überlassen.
    Für den AfD-Stimmenfang ist er vielleicht ein gutes Mittel, aber auch hier bin ich mit meiner Meinung nicht gefestigt.

  46. Schweinskotelett 1. November 2020 at 18:23
    Der Stern lobt den Einsatz von Soldaten im Kampf gegen Coronaviren.
    „Leider dabei aber auch eine ganze Schulklasse mit der detonierenden Panzergranate ausradiert.“

    Das sind dann halt nur vernachlässigbare Kollateralschäden.
    Ein wenig Schwund gibt es hat überall.

  47. ZU friedel_ 1.1. 20, 23:19

    Da gehe ich mit Ihnen d´accord: Harte politische Entscheidungen jenseits der Thematik „Corona“ in puncto Migration halte ich für dringlichst und sofort erforderlich.
    Wenn´s nach mir ginge, wären die Grenzen bereits geschlossen. Das wäre meine erste Maßnahme.
    Die zweite Maßnahme wäre die unmittelbare Ausweisung in das vom illegalen Migranten Herkunftsland. Und das sofort, ohne wenn und aber. Kriminelle und Migranten, die keinen Respekt für uns haben (ich denke da an die gefährlichen Migranten, die Herrn Stürzenberger bei seinen Kundgebungen bedrohen, beleidigen, etc.), müssen ausgeschafft werden.
    Danach hat man etwas mehr Zeit für Konzepte, wie es weiter gehen kann.
    Die politische Devise hieße: Fordern (als Gastland) statt fördern!!!!

  48. alles-so-schoen-bunt-hier 1. November 2020 at 18:44″Meinst Du Lüttich? Oder Luik?

    Ich bin dafür, die traditionellen deutschen Ortsnamen zu verwenden. Ich fahr ja auch nach Rom oder Moskau, nicht nach Roma oder Moskwa.“

    Das kann aber doch bei unseren Nachbarn gewisse Traumata hervorrufen, oder ?

  49. So what ?
    Die Dank ERIKAmerkel nach €U- „ZuUnsGekommenen“ Vergewaltiger und Kinderschänder, die wollen eh nicht „Knuffen“, sondern „nur“ SCHÄNDEN.

    Das ist eines der Primärziele der NWO; Vernichtung der Indigenen Völker Europas.

    €UroLand ist abgebrannt……

    † † †

  50. so, ein Disco-Fuzzi isser also, wohlmöglich noch „Travolta-Pullover“ – Klassentreffen können unerwartete Verläufe annehmen…

  51. .

    An: Kritik des Phallozentrismus 1. November 2020 at 23:38 h

    Alles gelesen, danke für Antwort. Zustimmung. Friedel.

    .

  52. Heidelbergerin 1. November 2020 at 20:25
    Slowakei will Bevölkerung auf Sars-Cov durchtesten:

    Hm, knapp 5.000.000 Leute x ca. 60 EUR pro Test (laut Medirex) = 300.000.000 EUR… 300 Millionen EUR für fragliche Tests… (hoffentlich richtig gerechnet). Aber zahlt bestimmt die EU aus irgendeinem Härtefall- oder Wissenschaftsfonds.
    ———-

    Der Hammer ist, die verwenden dabei Tests, die noch unzuverlässiger sind als die sowieso schon unzuverlässigen PCR-Tests.
    Die Slowaken werden jetzt so richtig vera.scht.

    Corona-Pandemie
    Slowakei beginnt Massentests
    Stand: 31.10.2020
    […]
    Ohne negatives Testergebnis drohen Konsequenzen
    Das Vorgehen der Regierung ist nicht unumstritten: Verwendet werden Antigen-Tests, die zwar innerhalb weniger Minuten ein Ergebnis liefern, aber als weniger zuverlässig als PCR-Labortests gelten. Die Teilnahme ist offiziell freiwillig. Doch nur wer ein negatives Ergebnis vorweisen kann, wird von Ausgangsbeschränkungen ausgenommen. Alle anderen riskieren bei einer Polizeikontrolle eine hohe Geldstrafe. Wer positiv getestet wird, muss sofort für zehn Tage in Quarantäne.
    […]

    https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-slowakei-massentests-101.html

  53. ghazawat 1. November 2020 at 18:29
    Wenn es nach Frau Doktor Merkel ginge, kann man die Knuffel Kontakte auch völlig bleiben lassen. In ihrer Erinnerung war das immer langweilig und überflüssig und mit Beate, das ist ja dienstlich.
    langsam aber sicher nähern wir uns der Vorstellung von Partnerschaft von Frau Dr Merkel.
    Ja, sie war das dicke Mädchen, das immer in der Ecke stand und Erdnüsse futterte, während die anderen tanzen. Der damals gesähter Hass treibt heute die skurrilsten Blüten.

    *************************************************************

    Dieses Mal liegen Sie mit Ihrer Analyse aber total daneben 😉

    Man kann ihr alles nachsagen, aber nicht, daß sie als Kind oder Jugendliche dick war.

    Zudem knuffelt sie sichtbar total gerne, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Selfis Wange an Wange mit jungen Zugereisten und innige Umarmungen mit Dschordsch Dabbeljuh und dem Makrönchen beweisen ihr durchaus vorhandenes Bedürfnis zum Knuffeln. Außer den Genannten stellt sich aber halt sonst keiner zur
    Verfügung…

Comments are closed.