Die ungarische Justizministerin Judit Varga.

Ungarn und Ministerpräsident Viktor Orbán liegen im Dauerstreit mit der Brüsseler EU-Diktatur (PI-NEWS berichtete). Die ungarische Justizministerin Judit Varga (40) stellt dazu ein paar Punkte klar, denen außer der EUdSSR und unseren gleichgeschalteten Medien niemand widersprechen kann:

+ Ungarn hat nie gegen Europa, sondern gerade für Europa und die europäische Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder gekämpft.
+ Ungarn bekennt sich dazu, übereinstimmend mit den Gründungsvätern der Union, dass Europa entweder christlich und humanistisch sein wird, oder es wird nicht mehr sein.
+ Die überwiegende Mehrheit der Ungarn und Europäer ist der festen Überzeugung, dass Europa seine Identität und die Grundwerte, die Europa zum lebenswertesten Kontinent der Welt machen, nicht aufgeben sollte.
+ Bei seinem EU-Beitritt im Jahr 2004 hat Ungarn nicht zu einem föderalistischen Europa, nicht zum Globalismus und insbesondere nicht zu einen Vereinigten Staaten von Europa Ja gesagt, sondern zu einem sich gegenseitig unterstützenden und respektierenden Bündnis, das auf starken Nationalstaaten beruht.
+ Mit unserem Beitritt haben wir den Teil unserer nationalen Souveränität nicht aufgegeben, dass wir entscheiden können, mit wem wir in unserem eigenen Land leben wollen.
+ Wir haben dem EU-Beitritt nicht zugestimmt, damit Brüssel für uns definieren kann, was wir als Familie betrachten, was wir Ehe nennen sollten und wer in Ungarn Kinder adoptieren kann und unter welchen Bedingungen.
+ Es ist nicht wahr, dass Ungarn während der Migrationskrise nicht mit den anderen Mitgliedstaaten solidarisch war, da Ungarn mehrere Hundert milliarden Forint ausgegeben hat, um die Grenzen Europas zu schützen. Wir versuchen, Menschen in Not vor Ort zu helfen, weil wir glauben, dass man nicht die Probleme nach Europa, sondern die Hilfe zu den Not Leidenden bringen soll.
+ Es war nicht Ungarn, das die anderen Mitgliedstaaten wegen ihrer Migrationspolitik angriff, sondern umgekehrt.
+ Es ist nicht Ungarn, das Brüssel und andere Mitgliedstaaten mit verschiedenen, unter dem Deckmantel der Rechtsstaatlichkeit getarnten Anschuldigungen angreift, sondern umgekehrt.
+ Wir sind nicht diejenigen, die die Mitgliedstaaten, in denen es kein Verfassungsgericht gibt, oder in denen die Regierung die Staatsanwaltschaft direkt kontrolliert, oder in denen Richter von politischen Akteuren ernannt werden, kritisieren, sondern umgekehrt.
+ Es waren nicht wir, die Rechenschaft über die Rechtsstaatlichkeit von den Mitgliedstaaten verlangt haben, in denen es in jüngster Zeit die brutalen Angriffe auf Christen regelmäßig geworden sind und antisemitische Attacken immer häufiger auftreten, sondern diese von uns.
+ Entgegen der Behauptung der ungarischen Opposition sind EU-Subventionen und Geldmittel aus dem Kohäsionsfonds keine Spenden, sondern Zahlungen, auf die Ungarn aufgrund der EU-Verträge Anspruch hat. Als Gegenleistung für diese Ressourcen hat Ungarn zum Zeitpunkt des Beitritts viel unternommen, darunter die Öffnung seiner Märkte, den Verzicht auf Zoll- und andere Einnahmen, die Umsetzung des gesamten EU-Besitzstands, sowie die Geltung des freien Kapitalverkehrs (das uneingeschränkte Investitionen kapitalintensiver westeuropäischer Unternehmen ermöglichte). Ungarn leistet auch erhebliche Beiträge zum gemeinsamen Haushalt der Union.
+ Es ist nicht Ungarn, das Brüssel bei den Verhandlungen über EU-Haushaltsmittel erpresst und unter Druck setzt, sondern umgekehrt.
+ Jeder, der die ungarische Geschichte kennt, weiß genau, dass wenn es um die Zukunft unserer Kinder und Enkel geht, die Ungarn keine Kompromisse eingehen, hieße es ein Unabhängigkeitskrieg oder nur ein einfaches Veto.“

Siehe Judit Varga bei Facebook. Unsere Politiker dagegen  scheren sich einen Dreck um ihre Kinder und Enkel und verraten diese jeden Tag, wenn sie überhaupt Kinder haben. Judit Varga hat drei!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Wer in unserer bunten Regierung hat überhaupt Kinder oder Enkel? Da sitzen nur Leute ohne Kinder-ohne Zukunft, denen alles was kommt komplett egal ist.

  2. In Ungarn wird das Verfassungsrecht, insbesondere das Recht auf Privateigentum respektiert, nicht so auch in Österreich/Wien und Niederösterreich, wo Privateigentum mutwillig von den Behörden enteignet wird.

  3. .

    Unvergessen Maddin Chulz, SPD, der aus Brüssel heraus Ungarn erpreßte,

    .

    2016, sollten die sich weigern, Asyl-Forderer aufzunehmen, …..
    ______________________________________________________________

    .

    1.) EU-Fördermittel zu streichen, wofür es überhaupt keine Rechtsgrundlage gab, und er ständig von „Europäischer Solidarität“ faselte.

    2.) Orban damals (richtig): „Flüchtlingskrise“ ist Deutsches Problem.Kein Europäisches.

    .

  4. Was für eine großartige Justizministerin! Ich bin nie neidisch, hier gibt es eine Ausnahme. Judit Varga wünschte ich mir für unser Land.

  5. Der ungarischen Frau sei gedankt. Diese Führung ist für ihr Volk da, nicht wie in den Multi-Kulti-Staaten, deren Führungen sich exklusive ihres eigenen Volkes für die ganze restliche Welt verantwortlich fühlen.

  6. Ungarn sollte einen Austritt als ultima ratio aus der EU erwägen, in der Bevölkerung diskutieren wann die Grenze der Demütigung erreicht ist, eine Volksabstimmung ggf. über diese Frage durchführen.
    Sie sollten ein bilaterales Freihandelsabkommen oder auch mehr mit GB verhandeln, denn GB geht im 5 Wochen auf Konfrontationskurs, wird zum Wettbewerber und Gegener der EU.
    GB muss das machen, um Ökonomisch nicht von der EU ausgepündert zu werden.
    Langfristig wird auch Warschau der Achse Washington-London beitreten und dort solten sich auch Perspektiven für Ungarn ergeben. Orban sollte ich mal mit dem US-Präsidenten zusammen setzen und die Möglichkeiten für Ungarn erörten.
    So, und bis dahin bleibt es beim „NO“ zum EU-Haushalt.

  7. Und Ungarn hat sich als erstes Land entschieden den russischen Impfstoff zu nehmen und nicht den tödlichen von Bill Gates !!

    Übrigens, Israel und Saudi Arabien wollen auch den russischen Impfstoff !!

  8. bleibt nur festzustellen, daß Orban mehr für seine Ungarn getan hat, als Merkelowa Stalininskaya für DE.
    Leidet er möglicherweise an dem fürchterlichen Syndrom „Islamophobie“?

  9. Die Justizministerin Ungarns hat da in allen Punkten vollkommen Recht, ihre Standpunkte sind vollkommen in Ordnung und Richtig. Ich schäme mich für Deutschland, dass Ungarn sehr viel bei der Wiedervereinigung zu verdanken hat. Ungarn, unser Waffenbruder im 1.WW und 2.WW, nie von unserer Seite gewichen und harte Konsequenzen dafür erfahren musste.
    Unser Verhalten ist einfach nur zum Schämen und absolut Geschichtsvergessen.

  10. „Histor. ungarische Bildnisse“ – ein Zyklus aus dem Spätwerk Fr. Liszt’s (u.a. S. Petöfi, L. Teleki)

  11. Uns-Osteuropaeere sind eure- EU degeneretenwerte Fremd. Und werden fuer immer fremd bleiben! Perversitaeten sind es und keine Werte. Und auf alles , nun wirklich alles, was EU bietet, kann ich sehr gerne verzichten. Ich brauche nicht zu euch ins zersiedelte, Laender Westeuropas zu fahren . Ich habe da nichts verloren Ich liebe meine Heimat. Und am liebsten lebe ich hier!

  12. Ich habe schon lange Zeit sehr viel Sympatie gegenueber den Ungaren. Viele Grusse an den Forist Animaesz in Ungarn! Beste Wuensche, mein Freund, Dir und Erfolg Deinem Land!

  13. # erich-m 23. November 2020 at 10:05

    Die Grenzöffnung am 11.9.1989 nicht vergessen! Kanzler Kohl damals: „Es war Ungarn wo der erste Stein aus der Mauer geschlagen wurde!“!!! Und jetzt will unsere FDJ -Schranze dieses Land maßregeln. Unfaßbar.

  14. Deutschland hatte 2015 das Wort Füchtlingskriese wehement bestritten.
    Konzequenz diese Republik ist gespalten.
    Jetzt versucht „diese“ über die Ratspräsidentschaft nochmehr Unruhe zu stiften. Griechenland wird mit den Problemen allein gelassen und dass seit Jahren. Und jetzt noch Frauenquote in den DAX-Vorständen einführen, da weiß man wo die Reise hingeht. „Weiter so, wir schaffen dass“.

  15. Völlig Off-topic, aber das war für mich wieder ein Moment, in dem ich mich gefragt hatte, ob ich denn der einzige bin, der ein angebliches Alter für unwahrscheinlich hält. Ihr habt vielleicht mit bekommen, daß am Wochenende ein Kameruner als der jüngste Bundesliga-Spieler aller Zeiten bejubelt wurde. Er sei erst vor kurzem 16 geworden.

    Hier sieht man den den Jüngling als „14-jährigen“:
    https://images.sportbuzzer.de/v1/photos/raw/torjubel-zum-0-3-durch-youssoufa-moukoko-dortmund-u17-u-17-fussball-u17-bundesli/regular-16-9

    Und hier als „12-jährigen“: https://i3-img.p7s1.io/pis/ezone/3827qgELB38wdEB0AB1fHPDQCtTDCJ4UYl_Ic-IXCoYylZ0mXar255psZunNxEf6nIbS_ptHLX5IFtTKiVdkmIxzXpYobtJ3eJld165bKMI-KAMg6bVJstG5AGRROucpfr9Nzxg45fclXmR_MDGPPnIlV7Atc3Gl739w8a9mhU2D2W5uaOorGN8joxKKSqfnnpRtWA/profile:mag-996×562

    Das muß doch auffallen?!

  16. Sehr geehrte Frau Judit Varga,

    Sie sollten wissen, wie Sie, Nachkommen der Awaren, sich zu verhalten haben, nämlich unterwürfig und tributpflichtig. Es wurde im Jahr 796 besiegelt. Ihr Stammesnachbar von den Siebenbürger Sachsen Klaus Werner Johannis hat es doch begriffen, warum nicht Sie?

    Man kann sich nicht erinnern, dass sich die Franken je in einem andern Krieg durch erbeutete Schätze und Reichtümer mehr bereicherten.
    https://www.grin.com/document/31837

  17. Besonders der Punkt;
    Wir sind es nicht, die Richter und Staatsanwälte nach
    Parteizugehörigkeit auswählen, sollte einen jeden
    deutschen Bürger hellhörig machen. An diesem Satz sieht man,
    dass dieses Dreck-EU-System, nichts mehr mit Demokratie zu tun hat.
    Aber das mindestens zur Hälfte, blinde und doofe, deutsche Idioten-
    volk denkt gar nicht daran, gegen diese eindeutig diktatorische Handlung
    zu protestieren, um eine Abhängigkeit der Justiz, von der Schweinepolitik
    der Kartell-Parteien zu vermeiden. Ein „undemokratischer“ Staat, wie Ungarn,
    oder Polen muss uns das sagen. Was Sie Ungarn und Polen vorwerfen, sind
    diese Verbrecher nämlich zu 100 Prozent selbst.
    ….. und solche miese, faschistische Systemlinge nennen sich auch noch Demokraten !

  18. Ich lebe, wie bereits geschrieben, seit nunmehr über fünf Monaten dauerhaft in Ungarn am Balaton und habe diesen Schritt nicht bereut.
    Im Gegenteil, ich werde jeden Tag auf’s Neue positiv überrascht.
    Keine Neger oder Mohammedaner, nur freundliche und hilfsbereite Ungarn.
    Absolutes Sicherheitsgefühl, lachhaft geringe Lebenshaltungskosten ( Hausnebenkosten : Strom, Gas, Wasser und Müllgebühren zusammen 58€ im Monat).
    Spritkosten Super derzeit 0,96€/l. Ein Kilo Brot ca. 80 Cent.
    Immobilienpreise noch erschwinglich.
    Bitte öfters mal reinschauen:
    https://ungarnheute.hu/

  19. Nach Sicht der aus meiner Sicht von des Soros-Organisatoren unterwanderten Institutionen in Brüssel gibt es nur dann einen Rechtsstaat, wenn die Umsiedlung von nicht EU-Ausländer durch eine Supranationale Behörde entschieden wird !

    Ganz im Geiste des angeblich so unverbindlichen UN-Migrationspaktes !

  20. Wokker 23. November 2020 at 10:55 …………….
    Und jetzt will unsere FDJ -Schranze dieses Land maßregeln. Unfaßbar.

    ######

    Weil sie den in ihrer Kindheit , Jugend und Studium eingebläuten Sowjetkommunismus noch fest im Kopf programmiert hat . Das kriegt die nicht mehr raus !

  21. Frau Varga hat völlig Recht und es bleibt zu hoffen, dass diese Regierung weiter die Geschicke Ungarns lenken möge . Ungarn sollte die westeuropäische Degeneration der menschlichen Werte nicht in Ihrem Land zulassen.
    Was mich zunehmend beunruhigt ist der Umstand , dass viele Ungarn sauer sind auf die deutsche Politik gegenüber Ungarn . Die deutschen Politiker schüren dadurch den Hass gegen deutsche Bürger in Ungarn . Ich lebe seit 20 Jahren in Ungarn und bin heilfroh hier leben zu dürfen und möchte auch nicht mehr in Deutschland leben . Ich hoffe, dass Orban standhaft bleibt .

  22. friedel_1830 23. November 2020 at 09:24
    Unvergessen Maddin Chulz, SPD, der aus Brüssel heraus Ungarn erpreßte,
    ———————————————-
    …ausgerechnet der Sitzungsgeldbetrüger und Suffkopp, erdreistet
    sich sein dähmlich verlogenes Maul aufzumachen,
    kann also weg, dieser verdrostete Vollpfosten.

  23. Zu @ Peter Blum 23.11.2020 09:43 h
    Rund um den Balaton ist es sehr schön , doch die Preise sind entsprechend . Aber in zweiter Reihe -also ca. 5-8 Km vom See entfernt , sind noch Häuser zu moderate Preise erhältlich . Falls Intresse besteht , würde ich gern helfen. In dem Ort wo ich seit 20 Jahren wohne gibt es inzwischen viele Deutsche . Der Ort liegt 6 Km vom See entfernt bei Siofok – Kiliti .

  24. Bravo, Judit Varga! Ihre Klarstellung ist in jedem Punkt absolut berechtigt. Sie sind eine Politikerin, die sich ihrem Volk verpflichtet fühlt, jene Kategorie Politiker, die unter einer Merkel hierzulande komplett abgeschafft wurde. Bis auf einige AfD-Politiker, die von Merkel und ihren Helfershelfern dafür aber kübelweise mit Dreck beworfen und neuerdings auch noch verhaftet und brutal zu Boden gedrückt werden wie Karsten Hilse am Mittwoch in Berlin. Und Sie sind kein Einzelfall im wunderbaren Ungarn, das seit vielen Jahren mein absolutes Lieblingsland ist. Ich bin bei vielen Besuchen in den letzten Jahren immer wieder auf kluge, gebildete Ungarn gestoßen, die über die Zustände in Merkel-Deutschland nur den Kopf schütteln konnten.

  25. Wuehlmaus 23. November 2020 at 12:32
    Bravo, Judit Varga! Ihre Klarstellung ist in jedem Punkt absolut berechtigt. Sie sind eine Politikerin, die sich ihrem Volk verpflichtet fühlt, jene Kategorie Politiker, die unter einer Merkel hierzulande komplett abgeschafft wurde.
    ——-
    Wenn der Deep State Donald Trump doch wegkriegen sollte, wird es eng für Politiker, die ihrem Volk dienen. Inzwischen sind die Demokraten in den USA so weit, daß sie Donald Trump vor Gericht bringen wollen; sie wissen nur noch nicht, welches Verbrechen sie ihm vorwerfen wollen.

    Die Medien sind schon ganz begeistert: Vier Jahre Gerichtsverfahren, Berufungsgerichte, leugnender Donald Trump usw. Das lenkt prima ab vom Kriegstreiben, das jetzt schon eingeläutet wird, obgleich das Volk keinen Krieg, sondern seine Söhne und Töchter nach Hause haben will.

  26. Die Ungarn zählen m. E. zu den angenehmsten Menschen in der Welt die ich kenne, neben Mexikanern und Phillipinern. Die verdienen die Dauerhetze der LÜGENMEDIEN nicht.

  27. Nicht zu vergessen: Schon 1241 haben sich die Ungarn den Mongolen und 1526 den Türken
    entgegengestellt und wurden dabei von den meisten (west)europäischen Völkern schmählichst
    im Stich gelassen.

  28. wernergerman 23. November 2020 at 10:49

    Hallo Freund, nach langem Schweigen bin ich nun wieder dabei, RETOUR die warmen Grüsse!! ich bin anderweitig beschaeftigt, arbeite hart, zweifach im Job, so habe ich derzeit keine Zeit den Tastaturhelden zu spielen. Seid ganz beruhigt, die Ungaren BLEIBEN standhaft, wie immer und wenn wir entschlossen sind, dann sind wir entschlossen, FIDES (=TREU) halt! punktum. 🙂

  29. Goldfischteich 23. November 2020 at 11:03

    „Sie sollten wissen, wie Sie, Nachkommen der Awaren, sich zu verhalten haben, nämlich unterwürfig und tributpflichtig. Es wurde im Jahr 796 besiegelt. Ihr Stammesnachbar von den Siebenbürger Sachsen Klaus Werner Johannis hat es doch begriffen, warum nicht Sie?
    Man kann sich nicht erinnern, dass sich die Franken je in einem andern Krieg durch erbeutete Schätze und Reichtümer mehr bereicherten.
    https://www.grin.com/document/31837

    vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv
    Na du Geschichtsfibel hör zu:
    Nach einigen Theorien war der sog. Karl der Grosse, kein anderer als der Nachkomme von Grosskönig Atilla (Alarik, Adolar usw.), von der Deutschen Krimhild, der sich mit den westlichen Maechten (=ua. Franken) verbündet hat.
    Es gab keine „Awaren“ gesondert, die waren genau solch ein Skythenvolk wie alle anderen, auch die spaeteren Ungaren, die jemals das Karpatenbecken (zwar unter verschiedenen Namen) besiedelt haben.
    Seitdem ist Ungarn ein Gebiet, dass sowohl von den westlichen Abkommen von Atilla als auch von den östlichen Abkommen von Atilla (Csaba= Sohn der konstantinopolischen Prinzessin Honoria) beansprucht wird. Unsere gesamte Geschichte beweist es.
    Die Ungaren sind keine Tributszahler, mein Guter und im Jahr 796 wurde NICHTS besiegelt, hingegen :
    „ …. in der Schlacht bei Pressburg wurde der von Markgraf Luitpold von Bayern angeführte bayerische Heerbann am 4. Juli 907 vernichtend von den Ungarn unter deren Großfürst Árpád geschlagen. Das Gebiet der später so genannten „Ostmark“ (Marcha orientalis) entglitt als Folge dieser Schlacht wieder der Kontrolle durch das Ostfränkische Reich und die kolonisatorischen Bestrebungen in diesem Raum kamen für rund ein halbes Jahrhundert zum Erliegen…..”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Pressburg

    Der Ungarnhasser Siebenbürger Sachsen Klaus Werner Johannis hat sich dem sog. rumaenischen Grössenwahn hingeopfert … WARUM??? ich haette einige Tips…
    es waere mal interessant, doch würde zu weit führen, die Geschichte von Siebenbürgen (meine engere Heimat) aus diesem Aspekt zu analysieren …

  30. CarolusMagnusaDT 23. November 2020 at 12:44

    Wie wahr: Ich habe den diplomatischen Schriftwechsel aus der damaligen Zeit gelesen, dieser ist verfügbar und beweist die Kleinlichkeit und Egoismus der angeblichen Christlichen Nationen von Europa!!!
    Die Ungaren haben damals ganz Europa alarmiert und überall Botschafter hingeschickt um Verbündete gegen die Osmanen zu finden… die haben überall auf taube Ohren gestossen

    ua. hatte sich der Stadtrat vom Münster durch Geiz ausgezeichnet … die haben die Ungaren leeren Handes heimkehren lassen, weil sie gerade was „noch wichtigeres” mit ihrem Geld vorhatten … steht schwarz auf weiss : und aktuell? die Münster Uni wurde nun zur Hochburg der linksgrünen „Intelligenz” .

    und den Ungaren blieb nichts anderes übrig, wie auch heute: ihren Schicksal in die eigenen Haende zu nehmen, hochkraempeln und HAJRÁ …
    es gibt kaum Neues unter der Sonne

  31. CarolusMagnusaDT 23. November 2020 at 12:44
    Und im WKII plünderten Tivadar Soros und sein Sohn George
    ihre jüdischen Glaubensbrüder und deren Familien aus.

  32. @CarolusMagnusaDT 23. November 2020 at 12:44

    Davor waren die Ungarn aber Feinde. Heinrich I. und Otto I. kämpften gegen die Ungarn. Erst auf den Lechfeld wurden sie gestopt.

    1989 sah es wieder anders aus. Da haben Ungarn den Grenzzaun zuerst geöffnet.

  33. Goldfischteich 23. November 2020 at 12:42

    “ Sie sollten wissen, wie Sie, Nachkommen der Awaren, sich zu verhalten haben, nämlich unterwürfig und tributpflichtig. Es wurde im Jahr 796 besiegelt. Ihr Stammesnachbar von den Siebenbürger Sachsen Klaus Werner Johannis hat es doch begriffen, warum nicht Sie?
    Man kann sich nicht erinnern, dass sich die Franken je in einem andern Krieg durch erbeutete Schätze und Reichtümer mehr bereicherten.
    https://www.grin.com/document/31837

    …………………………………………….
    Na du Geschichtsfibel hör zu:
    Nach einigen Theorien war der sog. Karl der Grosse, kein anderer als der Nachkomme von Grosskönig Atilla (Alarik, Adolar usw.), von der Deutschen Krimhild, der sich mit den westlichen Maechten (=ua. Franken) verbündet hat.
    Es gab keine „Awaren“ gesondert, die waren genau solch ein Skythenvolk wie alle anderen, auch die spaeteren Ungaren, die jemals das Karpatenbecken (zwar unter verschiedenen Namen) besiedelt haben.
    Seitdem ist Ungarn ein Gebiet, dass sowohl von den westlichen Abkommen von Atilla als auch von den östlichen Abkommen von Atilla (Csaba= Sohn der konstantinopolischen Prinzessin Honoria) beansprucht wird. Unsere gesamte Geschichte beweist es.
    Die Ungaren sind keine Tributszahler, mein Guter und im Jahr 796 wurde NICHTS besiegelt, hingegen :
    „ …. in der Schlacht bei Pressburg wurde der von Markgraf Luitpold von Bayern angeführte bayerische Heerbann am 4. Juli 907 vernichtend von den Ungarn unter deren Großfürst Árpád geschlagen. Das Gebiet der später so genannten „Ostmark“ (Marcha orientalis) entglitt als Folge dieser Schlacht wieder der Kontrolle durch das Ostfränkische Reich und die kolonisatorischen Bestrebungen in diesem Raum kamen für rund ein halbes Jahrhundert zum Erliegen…..”
    Der Ungarnhasser Siebenbürger Sachsen Klaus Werner Johannis hat sich dem sog. rumaenischen Grössenwahn hingeopfert … WARUM??? ich haette einige Tips…
    es waere mal interessant, doch würde zu weit führen, die Geschichte von Siebenbürgen (meine engere Heimat) aus diesem Aspekt zu analysieren … Schönste Grüsse!

  34. Die einzige Frage, die sich mir stellt:
    WARUM tritt Ungarn nicht einfach aus der EU aus?
    Und WARUM ist Ungarn der EU überhaupt beigetreten?
    Die einzigen, die.bislang so viel Arsch in der Hose hatten, das waren die Briten und selbst hier gestaltet sich der Austritt zu einem endlos langweiligen und lächerlichen Trauerspiel.

  35. Und es wird auch viel zu oft vergessen; „Es war Ungarn das 89 als erste den Eisernen Vorhang zerrissen hat und so für viele Tausend DDR Bürger eine sichere Flucht in den Westen ermöglicht hat!“
    Man kann Victor Orban und seiner Regierung nicht genug Anerkennung zollen, das er sich in erster Linie um die Belange seines eigenen Volkes und Vaterlandes kümmert und nicht dem Wahn von Machtgeilen EU Bürokraten und Kryptokommunistischen Möchtegern Staatsratsvorsitzenden nacheifert. Die Ungarn haben wie die Polen, Tschechen etc. nicht die Sozialistischen Drangsalierungen der Vergangenheit vergessen, ….unsere hingegen streben diesen Wahnsinn gerade wieder mit Inbrunst an….!

    „Eine Definition von Wahnsinn ist immer das gleiche zu versuchen und andere Ergebnisse zu erwarten!“ Albert Einstein

  36. „Es ist nicht Ungarn, das die EU erpresst – die EU erpresst Ungarn“

    Darf ich wenigstens dazu ja sagen, ihr Narren?

  37. Cosmopolit3 23. November 2020 at 17:45
    Die einzige Frage, die sich mir stellt:
    WARUM tritt Ungarn nicht einfach aus der EU aus?
    Und WARUM ist Ungarn der EU überhaupt beigetreten?
    Die einzigen, die.bislang so viel Arsch in der Hose hatten, das waren die Briten und selbst hier gestaltet sich der Austritt zu einem endlos langweiligen und lächerlichen Trauerspiel.
    -ich versuch’s mal zu erklaeren. Vorab, leider, bin ich nicht informiert ueber Beitrittsgrunden Ungarns. Aber an deren Stelle werde ich erklaeren warum sind wir- Balten in EU.
    dieses Verein- Knast Europas ist uns fremd. Aber Beitritt erfolgte nach eine EU finanzierte Werbekampagne, Haupslogan dessen war- “mit dem Beitritt werden wir Gehaelter und Renten wie in Westeuropa haben“. Teilweise ist es auch erfuellt worden. Allerdings man muss im klaren sein wer sind “wir“ Die die diese Luegen verbreitet haben waren unsere von EU bezahlten regierende Schmarotzern korrumpiet von Kindesbein an und bereit fuers Geld alles , nun wirklich alles zu machen.. Die haben Westeuropaeische Gehaelter und Renten schon heute! Und deren autos sind dicker als die bei euch. Das Volk hatte kein Ahnung was EU ist und wie Perverss dieser Verein ist. Und noch weniger Ahnung was fuer Leid diese Bande werden unseren eifachen Leuten bringen. Die koennten das gar nicht sich vorstellen. Warum Unsere Laender aus diesem Kolchos nicht austreten- weil wir keine Macht haben! Die EU Marionetten- unsere Verwalter, wollen in EU bleiben um EU Almosen zu verteilen und weiter mit eurem geld Leute korrumpieren. Und noch was- es gabs Referendum- Abstimmung. an dem hat nur 40% des Volkes Teil genommen .Und das Zweifels ohne manipuliert war. Wie alle “Wahlen“ in “Demokratien“. Aber wir haben Hoffnung behalten- EU wird so wie so zum Teufel gehen. Wir werden dann automatisch raus aus dem EUkolhose. EU ueberlebt nicht. Leiche ist die jetzt schon.

  38. „Die ungarische Justizministerin Judit Varga.“

    Darf ich noch hinzufügen hübsche und intelligente Frau?
    Oder passt euch das auch nicht in den Kram?

  39. Liebe Ungarn, gibt es irgendwas, dass die Schweizer / Liechtensteiner können, ihr aber nicht?
    Erst wart ihr Jahrzehnte unter der Kontrolle Österreichs, dann unter der UdSSR und jetzt unter der Kandarre der wohl einfältigsten Politschranzenunion der EU.
    Es genügt nicht von Freiheit zu singen, man muss diese auch einfordern. Verbal, ja das macht ihr auch, aber wenn ihr die Freiheit wirklich wollt, dann haut den (Polit)Kommisären in Brüssel einen solchen Tritt in den Allerwertesten, dass die Schockwelle bis ins Bankermillieu Amerikas zu spühren ist. Soll doch das Volk Ungarns, wie es sich für Demokratien gehört, selbst entscheiden ob sie diesem Irrsinn weiter beiwohnen wollen oder ob sie ein Leben in Unabhängigkeit vorziehen.

  40. match90 23. November 2020 at 09:55

    Bei der Liste kann man die nichtgeborenen Kinder nur beglückwünschen.

  41. Nein 23. November 2020 at 22:35
    Liebe Ungarn, gibt es irgendwas, dass die Schweizer / Liechtensteiner können, ihr aber nicht?
    Erst wart ihr Jahrzehnte unter der Kontrolle Österreichs, dann unter der UdSSR und jetzt unter der Kandarre der wohl einfältigsten Politschranzenunion der EU.
    Es genügt nicht von Freiheit zu singen, man muss diese auch einfordern.

    hhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

    oh mann … Ihr versteht die Ungaren überhaupt nicht, uns sind Treue und Ehrlichkeit noch erstrebenswert

    es ist sinnlos mit jemandem aus dem „Westen” über UNSERE Werte zu unterhalten, wir reden aneinander vorbei

    du wirst mir wohl nicht erzaehlen, dass das kleine Land Schweiz oder Liechtenstein oder Luxemburg usw. unabhaengig sind ???? ohne deren Seele an die „Schattenmaechte” verkauft zu haben? ich gebe zu, sie haben es schön teuer verkauft, ohne Zweifel …

    ja, das ist tatsaechlich etwas, was die Schweizer vielleicht „können” , wir Ungaren aber soetwas einfach nicht fertigbringen …

    sorry, wir sind NICHT kaeuflich, mein Freund, wir haben unsere Freiheit immer mit unserem Blut verdient

  42. Nein 23. November 2020 at 22:35

    und noch etwas : das Karpatenbecken ist eine der begehrenswertesten Laender in der Welt, nicht nur in Europa. Es ist reich und lebenswert, wir können die Weisheit unserer Ahnen nicht genug loben!!
    Es waren aber immer welche, die meinten, es ist zu gut für uns … daher die vielen Unabhaengigkeitskaempfe in unserer Geschichte!

  43. Haremhab 23. November 2020 at 15:36
    @CarolusMagnusaDT 23. November 2020 at 12:44
    Davor waren die Ungarn aber Feinde. Heinrich I. und Otto I. kämpften gegen die Ungarn. Erst auf den Lechfeld wurden sie gestopt.
    nnnnnnnnnnnnnnnnnnn

    ja, so wird es euch erzaehlt …

    Das ist hingegen die Wahrheit:
    Ich höre es oft, wie die Ungaren an der Wiege bei der Gründung des nun 1000 jährigen Deutschen Reiches (wie die böse Fee bei Dornröschen) standen, da sich die Deutsche Einigung unter Otto I, als eine Folge aus dem Widerstand gegen die Ungaren ergab !
    Die Ungaren dabei als spätankommende, wütende (oft mongoloide!) barbarische Horden, die die Vernichtung des damaligen „zivilisierten“ Europas im Schilde führten, und somit als Feindbild darzustellen, hat aber einen herben Beigeschmack für uns Ungaren und versauert etwas die freundschaftlichen Gefühle unserer Völker, welche wir aber in diesen Zeiten schwerstens brauchen. Vor allem, weil es dabei nicht der Gesamtheit der damaligen Geschichtslage entspricht und auch im Licht unseres späteren Beitrags der Ungaren zum Schicksal und zu den Errungenschaften von Europa eine einseitige Sichtweise darstellt!
    Und nun ganz konkret:
    Otto I, der Große
    Den Hintergrund, wie es zu den sog. „Ungarneinfälle“ in der damaligen Europa gekommen war, wodurch diese ausgelöst wurden, (siehe dazu auch die „Schlacht bei Preßburg in 907”), möchte ich an dieser Stelle nicht erläutern, diese Zeit ist von den Ung. Wissenschaftlern bereits bestens erforscht. (meistens leider nur auf Ungarisch) Die Ergebnisse haben sich „natürlich“ aus den obengenannten Gründen nicht bis in den MSM durchdringen können.
    Der damalige geniale Staatsmann der Ungarischen Stämme, Großfürst Géza (Geyza) hat, auch infolge der Ereignisse bei Lechfeld, Augsburg (955) und weitere Vorfälle, strikte Maßnahmen eingeleitet. Sie müssen auch wissen, dass die Ungaren mitnichten durch die vereinten Kräfte der Deutschen Fürsten „komplett“ niedergeschlagen wurden. Die waren immer in kleineren Heerscharen unterwegs, NICHT die gesamte Ungarische Armee war dabei beteiligt gewesen. Die selbstständigen Sippen(Heer-) führer durften von den Zeiten an also ihre europaweiten militärischen Expeditionen, oft als Söldner in lokale Machtkämpfe verwickelt, nicht mehr OHNE den Willen und die Erlaubnis des Großfürsten antreten! Der letzte (gescheiterte) Alliierten-Feldzug mit dem Kiewer Ruß gegen Byzanz fand in 970 statt.
    Geyza schwebte auch der Erfolg der Deutschen Einigung vor Augen, als er anfing einen zentralisierten Staat nach dem „westlichen“ feudalistischen Muster aufzubauen, was ihm auch gelang! So konnte das Ungarische Königreich lange Zeiten als bedeutende Mittelmacht einen wirkungsvollen Widerstand gegen östliche Invasionen leisten.
    Als Otto der I. zum Kaiser gekrönt wurde, hat sich Geyza mit einer Gesandtengruppe am Reichstag in 973 vertreten und somit Otto als Gesamtdeutschen König seinerseits anerkannt. Geyza entwickelte und pflegte ausgesprochen gute und freundschaftliche diplomatische Beziehungen auf Basis des gegenseitigen Respektes zu den sächsischen Ottos.
    Wie erklärt es sich sonst, dass die Schwester des Henrik den II, die Bayerische Gisela, Géza’s Sohn, dem Heiligen Stephan des I., als Gemahlin anvertraut und somit zur Königin Ungarns und Königsmutter der Árpád-Dynastie wurde. Kann man soetwas mit einem Barbaren vorstellen???
    Seit der Zeit ist Otto in Ungarn ein beliebter Vorname.
    Die genannten Ereignisse haben also nicht nur zur Zentralisierung der Macht auf Deutschem Boden, also zur „Gründung“ des Deutschen Reiches, sondern gleichzeitig auch zur Gründung eines starken zentralen Christlichen Staates im Karpatenbecken beigetragen!

    Seitdem sind viele Jahrhunderte vergangen aber unsere Geschichten liefen oft parallel zueinander und können uns gegenseitig bis heute noch vieles lehren und erklären.

  44. @wernergerman

    Die Beiträge der Ungarn zur EU-Gemeinschaft haben sich ebenso wie „Beiträge“ der Polen und Balten dasruf beschränkt, Milliarden von Steuergeldern aus dem Rest der EU-Länder abzugreifen.
    Heute weiß jeder, daß der allergrößte Fehler darin bestand, derart marode kommunistische Staaten überhaupt in die EU und NATO aufzunehmen.
    Der frühere Eiserne Vorhang und die Fürsorge der ehemaligen Sowjetunion mit ihren Besatzungstruppen hat den zivilisierten Teil Europas sehr lange und zuverlässig Westeuropa vor solchen hin Ländern geschützt.
    Ich und sehr viele Westeuropäer wünsche mir den Eisernen Vorhang voller Sehnsucht zurück.
    Die Sowjet-Union hat Über 40 Jahre lang mit dem Eisernen Vorhang den Frieden in Europa garantiert.
    Die EU ist für den ehemaligen Ostblock nichts al seine reine Geldquelle wo man sich grenzenlos bedienen kann.
    Weder Polen, noch Ungarn hatten jemals etwas in der EU oder NATO zu suchen.

  45. Cosmopolit3 24. November 2020 at 05:23
    @wernergerman

    du bist hoffnunglos an den MSM propaganda verfallen. Der Artikel „Das Märchen von der finanziellen Drohgebärde“ ist jedoch nicht weit erntfernt. Ratschlag : lesen und verstehen die Zahlen, die dort aufgeführt sind. Mit unbegründeter Arroganz und Hochmut kommt ihr nicht zum Ergebnis, Eure Zeiten des Westens sind bald vorbei. Wir haben die letzten Jahrzente nicht geschlafen! Es war übrigens nicht euer Verdienst NICHT zur Sowiet-Besatzungszone zu gehören …

  46. Cosmopolit3 24. November 2020 at 05:23
    Ich und sehr viele Westeuropäer wünsche mir den Eisernen Vorhang voller Sehnsucht zurück.
    –genau das gleiche wuensche ich mir und unseren Voelker auch! Das endlich mal aufhoert Vernichtung unseres Wirtschafts mit euren subventionierten und deswegen billigen Produkten, dass endlich mal alle Westlichen Spekulanten, die Riesigen Flaechen unseres Akerlandes und Waelder fuer Peanuts aufgekauft haben ,entlich verschwinden und deren “Eigentum’an Volk zurueck geht.
    Ich wuensche dass stinkende riesige Daenische Schweinestaelle verschwinden,
    Dass endlich mal Grenzen hochgezogen werden um eure Perverten und Merkelsgaeste anzuhalten,
    Ich wuensche ,dass endlich wir machen eigene Gesetze fuer uns! und nicht irgendwelche Schmarotzer und Feinde unseres Volkes in Bruessel.
    Ich wuensche , dass endlich mal aufhoert unerschoepfliches Strom von eurem wertlosem Papiergeld der hier alles korrumpiert und von dem das einfache Volk keinen Nutzen hat.
    Ich wuensche dass mein Land endlich mal aufhoert eine Entbindungs Station mit angeschlossene Berufssule fuer Westeuropaeische Sklavenhalter zu sein…..

  47. Animeasz 24. November 2020 at 06:16
    Deren Zeit ist schon zu Ende! EU stehet vorm Kollaps. Die wollen es einfach das noch nicht wahr haben.
    Ihr in Ungarn habt noch eur eigenes Geld behalten. Wir sind komplett abhaengig von diese Krake- das Spielgeld wird in Frankfurt gedruck und da auch verteilt. Hier unsere Verraeter haben sogar kein eigenes Geld! keine eigene Gesetze,alles in Fremden Haenden ! Und jetzt das alles geht zur Hoelle…. Aber mich freut’s so wie so!

  48. @Animeasz 23. November 2020 at 23:37

    Lassen Sie sich bitte nicht von einigen Ungarn-Hassern verstören – Sie werden ja wissen, wie es in der BRD um Medien und Geschichtsbewußtsein bestellt ist.

    Grüße aus Norddeutschland! 🙂

Comments are closed.