Nach der Randale von türkischen Jugendlichen und den Terroranschlägen in Frankreich bleiben die Tore der Antonskirche in Wien-Favoriten erstmals geschlossen.

Im März 2017 drohte der türkische Ministerpräsident Erdogan: „Kein Europäer wird mehr sicher sein„. In Wien-Favoriten randalierten jetzt am Donnerstag bis zu 50 türkische Jugendliche unter „Allahu akbar“-Geschrei in einer Kirche am Antonplatz.

Die jungen Männer traten auf das Taufbecken und die Beichtstühle ein. Zuvor zogen sie unter Einsatz von Pyrotechnick und ebenfalls „Allahu akbar“-Geschrei durch Wiens Straßen. Die Polizei löste die türkisch-islamische Hass-Demonstration auf.

Am Samstag morgen gab es bereits den nächsten Zwischenfall mit einem Anhänger der „Religion des Friedens“. Ein 25-jährige Afghane betrat den Stephansdom und rief islamische Parolen.

Ebenfalls am Donnerstag protestierten im Berliner Bezirk Neukölln 150 Demonstranten gegen die angeblich islamfeindliche Politik Frankreichs. Während der Kundgebung riefen sie wiederholt „Allahu Akbar“ und hielten Plakate mit Bezug zu Mohammed in die Höhe:

Am Freitagmorgen versammelten sich Mitglieder einer muslimischen Gruppe vor dem Brandenburger Tor und der französischen Botschaft am Pariser Platz. Komplett schwarz gekleidet hielten die Männer Schilder mit Sätzen wie „Nicht der Islam, sondern Frankreich ist in der Krise“ und „Dunkle Geschichte, dunkle Gegenwart“ in die Höhe.

Im niedersächsischen Hildesheim kam es ebenfalls zu einer anti-französischen Demo:

Aktuell wird (wie nach jedem islamischen Terroranschlag) versucht, jedweden Zusammenhang zwischen Islam und Terror zu verschleiern, indem man verkürzt aus dem Koran Sure 5:32 zitiert: „Wenn jemand einen Menschen tötet, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet“ (z.B. auf einer Facebook-Seite für in Deutschland stationierte Erdogan-Anhänger mit über 130.000 Abonnenten).

Hierzu eine Erläuterung des Islam-Experten Manfred Kleine-Hartlage:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Ankara. Österreichische Jugendliche randalieren in Moschee.
    Da wäre etwas los. Aber heißa und hossa, da käme selbst die staatsfremde Bundeskanzlerin zu Berlin in die EU-lange Kondolierungslichterkette. Aber so, ausnahmefälliger Alltag. Gähn. Schnarrch. Weitermachen.

  2. .

    Expatriation; unsere Gesetze, aber auch die Österreichs, müssen geändert werden.

    .

    „Verbrechen gegen abendländische Identität“
    ________________________________________________________________________________

    .

    1.) Unser Strafgesetzbuch (StGB) ist auf einigermaßen „normal“ sozialisierte Mitteleuropäer zugeschnitten. Die dann auch nach Verbüßung der Strafe wieder „resozialisiert“ werden (sollen).

    2.) Sie sind nicht geeignet wegen fehlender Abschreckung für: Islamo-Faschisten.

    3.) Türkische/ arabische etc. Terroristen, egal ob Jugendliche oder Erwachsene, auch wenn hier geboren, MÜSSEN bedingungslos das Land verlassen wegen dieses neu zu schaffenden Straftatbestands:

    4.) „Verbrechen gegen abendländische Identität“

    .

  3. „Die jungen Männer traten auf das Taufbecken und die Beichtstühle ein.“

    .
    Wir können von Glück sagen, daß keine Christen zu Schaden kamen wie in Nizza.

    Die 44jährige Mutter, die in Nizza sterbend aus der Kirche fliehen konnte, heißt.

    .
    Simone Barreto Silva.

    .
    Sie stammt aus Brasilien und ist Altenpflegerin. Außerdem gehört sie, und das dürfte der „BLM-Fraktion peinlich sein, wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist, zu den „People of Color“.

    .
    „Deux femmes parmi les trois victimes de l’attentat de Nice : une aide-soignante de 44 ans et une sexagénaire

    Simone Barreto Silva avait 44 ans. Cette mère célibataire née au Brésil, „symbole de joie de vivre“, est morte dans l’attaque perpétrée dans une église de Nice. Une deuxième femme a été tuée. Sexagénaire et mère d’enfants adultes, son identité n’a pas été révélée. La troisième victime était un sacristain, âgé d’une cinquantaine d’année.

    https://information.tv5monde.com/terriennes/deux-femmes-parmi-les-trois-victimes-de-l-attentat-de-nice-une-aide-soignante-de-44-ans

  4. Die Klöckner unserer Dame (la sonneuse de Notre Dame) Merkel vor zwei Jahren:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176437268/Angebliche-Islamisierung-Kloeckner-kritisiert-Instrumentalisierung-des-Christentums.html

    Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat sich gegen eine Instrumentalisierung des Christentums in der politischen Debatte gewandt. „Wir sollten nicht den christlichen Glauben wiederentdecken aus Angst vor einer angeblichen Islamisierung“, schrieb die CDU-Vize in einem Beitrag für die Wochenzeitung „Die Zeit“.

  5. Auch die Schundeszentrale für Politische Bindoktrination warnt vor Reichsbürgern mit Aluhüten:

    https://www.bpb.de/lernen/projekte/270414/verschwoerungstheorie-islamisierung

    6.6.2018 | Von: Jenny Stern

    Verschwörungstheorie “Islamisierung“

    Durch die gezielt gesteuerte Einwanderung von Muslimen erfolge eine komplette „Islamisierung“ Europas … so zumindest die Theorie. Wie stichhaltig ist diese in der Gesellschaft weit verbreitete These?

    „In Deutschland schreitet die ‚Islamisierung‘ voran“ oder „Im Jahr 2050 wird Deutschland ein muslimischer Staat sein“: Auf rechten Blogs und in sozialen Netzwerken kursieren viele solcher Behauptungen. Wissenschaftlich haltbar sind sie nicht.

    Das Szenario dieser Verschwörungstheorie ist bedrohlich: Der Islam breitet sich angeblich in Europa aus und stülpt der christlich-westlichen Gesellschaft eine fremde, barbarische Kultur über. Solch düstere Prophezeiungen zum vermeintlichen „Untergang des Abendlandes“ finden sich im Internet zuhauf, sei es in Facebook-Gruppen gegen den „Volkstod“ oder auf Youtube-Videos zur „schleichenden Islamisierung Europas“.

    Will man den Darstellungen dort glauben, wird Deutschland im Jahr 2050 ein muslimischer Staat sein. Beweise für diese Entwicklung wollen die Anhängerinnen und Anhänger der Thesen bereits erkannt haben: Die geführten Diskussionen um Kopftücher, muslimischen Religionsunterricht oder Schweinefleisch in Schulen würden bezeugen, dass eine „Islamisierung“ bereits in vollem Gange sei. Doch schaut man sich die verbreiteten Thesen genauer an, bleibt nicht viel Substanzielles übrig.

  6. “ Die Polizei löste die türkisch-islamische Hass-Demonstration auf.“
    Und genau da liegt eur- Westeuropaeer Problem. Wenn die ersten 10- 20 von den Muehl bei solchen Randalen zur deren allah gefordert werden, erst dann werden dieses Abschaum ruhig. Aber dazu seid nicht ihr und auch nicht eure Pseudoregierungen bereit. Euch bleibt nur der Leidensweg….

  7. In München haben Türkenjungen aus Christenhass ins Weihwasserbecken einer Kirche gepinkelt. Man hat die Bengel ausfindig gemacht. Die kath. Kirche sah von weitern juristischen Schritten ab. SO wird es auch in Wien ausgehen. Notfalls werden die Gerichte dann milde Urteile fällen, weil sich die Moslems gut verstellen können.

  8. Wien: Mob türkischer Jugendlicher randaliert in Kirche

    Die reizen immer mehr aus, wie weit die gehen können, um ihre Reviere neu abzustecken.

  9. Da seht ihr, was die Toleranz gegen die Fanatiker gebracht hat. Fremd im Eigenen Land. Sie wollen die Christen einschüchtern und die Sharia einführen. Denen muss man mit harter Hand antworten. Aber unser Innenminister gehört eher der Gattung der Weicheier Fraktion an, deshalb wird nichts unternommen ausser ein paar leere Worthülsen produziert.

  10. .

    An: Eurabier 1. November 2020 at 10:00 h

    .

    [( Die Klöckner unserer Dame (la sonneuse de Notre Dame) Merkel vor zwei Jahren:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article176437268/Angebliche-Islamisierung-Kloeckner-kritisiert-Instrumentalisierung-des-Christentums.html

    Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat sich gegen eine Instrumentalisierung des Christentums in der politischen Debatte gewandt. „Wir sollten nicht den christlichen Glauben wiederentdecken aus Angst vor einer angeblichen Islamisierung“, schrieb die CDU-Vize in einem Beitrag für die Wochenzeitung „Die Zeit“. )]

    .

    Frau Klöckner ist so gnadenlos unterbelichtet*, daß jede weitere Beschäftigung mit ihren Äußerungen sinnlos ist:

    Gewissenmaßen eine Perle vor die Sau werfen.

    *Kostprobe:

    „Der Steuerzahler muss nicht für die Flüchtlinge aufkommen, da der Bund gut gewirtschaftet hat.“ – Julia Klöckner im Deutschlandfunk am 27. Oktober 2015

    Scholz heute: „Es fehlen wohl 124 Milliarden im Haushalt.“

    .

  11. Ingo Cnito
    1. November 2020 at 09:47
    Diese heldenhaften Nachkommen osmanischer Ziegenficker, Schlappenflicker und Kupferhämmerer haben wohl (nicht nur) im Geschichtsunterricht gepennt sonst wüssten Sie, dass Deutsche wie Österreicher recht grantig werden können, wenn ihnen eine ethnische Minderheit dauerhaft auf den Sack geht.
    Nie wieder. 70 Jahre Umerziehungs haben den ganzen Arbeit geleistett. Und Ziegenfickerabkommen sind darueber informiert. Die sehen euch tag taeglich. Und haben deren Beschlusse bezueglich euch gemacht.

  12. Wurden etwa Schüler des Hildesheimer Robert-Bosch-Gymnasiums zur Randale aufgehetzt?

    An Hildesheimer Schulen verzweifelten schon vor Jahren die Lehrerinnen, wenn sie eine orientalische Version von Schillers „Die Räuber“ proben wollten, seitdem scheint dieser linksgrüne-versiffte Wurmfortsatz Hannovers immer weiter in die Sharia abzugleiten!

    https://www.spiegel.de/sptv/tvthema/a-457895.html

    Der Landespräventionsrat hat der Hildesheimer Walter-Gropius-Schule Geld für ein Theaterstück zur Verfügung gestellt. SPIEGEL-TV-Autorin Christina Pohl hat die Proben zu Schillers „Die Räuber“ für eine aufwendige Fernsehdokumentation von Anfang an begleitet. Dabei haben die BVJ-Schüler, die man neudeutsch zum Präkariat zählt, alle Höhen und Tiefen durchgemacht. Dramaturgisch gesehen waren die Proben aufregender als jedes Theaterstück: Es wurde gelacht, geschrien und geweint. Ab und zu flog ein Schüler raus, manchmal ist einer einfach abgehauen.

    Die Kamera begleitet die Jugendlichen auch nach Hause. Hussein und Halil zum Beispiel, zwei Jugendliche libanesischer Herkunft.

    Vorausgegangen war brutales Mobbing in der Schule dieses linksgrün-versifften Vorzeigeortes „gegen Rechts“.

    Und nun Alllahu akbar in der ehemaligen Bischofsstadt…..

    Was jetzt, Ihr linksgrün-versifften Großmäulernden der Hildesheimer „Zivilgesellschaft“, wo bleibt denn jetzt Euer Gratismut gegen Rechts, Ihr Völkermörder, Ihr Eichmanns in „bunt“!

  13. Macron der Schaumschläger rudert gegen den Altölpipelinebohrer Erdogan schon wieder zurück.

  14. Unser Grundgesetz, die Justiz, unser Recht sind für einen modernen aufgeklärten Staat gemacht, nicht für eine mittelalterlichen, nicht aufgeklärte Gesellschaft, in der Gewalt als Mittel völlig legitim ist.
    Desshalb greifen unsere Gesetze ins leere, denn diese mittelalterliche Gesellschaft kennt nur Gewalt und kann nur durch drakonische Gewalt diszipliniert werden.
    Unsere Gesetze sind für diese Gewaltgesellschaften viel zu milde.
    Es ist genau so als hätte man im Mittelalter unsere heutigen Gesetze angewandt.
    Mittelalter und Neuzeit können nicht gleichzeitig in eine Staat existieren.

  15. Mob türkischer Jugendlicher …

    Das lässt darauf schließen, was sie bei Eltern und in Moschee über die minderwertigen „Ungläubigen“ hören: Hass auf „Ungläubige“.

    Dieser jungen Terroristen und Dschihadisten haben den Terroristen und Dschihadisten Mohammed richtig verstanden.

  16. Islamkonferenz in Wien

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam
    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan und nun auch in Wien. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten, gegen „Ungläubige“ Christen und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Zitat 29.12.2007 aus
    https://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  17. Eurabier 1. November 2020 at 10:00
    Die Klöckner unserer Dame …..
    ——————————–
    Ja, wäre sie mal besser Weinkönigin geblieben.

  18. Hat Boris Pistorius diese Sharia-Demonstration zu Hildesheim nicht auflösen lassen? Ich sehe da keine Mindestabstände wegen der Wuhangrippe!

    Geht die niederträchtige ähh niedersächsische Polizei nur rassistisch gegen Deutsche vor, die keinen Mindestabstand einhalten?

    Pistorius, was ist da los bei Ihnen in Loser-Saxony?

  19. Es gibt sie noch….die mutigen, wahren Lehrer….

    Doch: Hinweg mit ihnen!

    UNTERWERFUNG ist angesagt.

    .
    „UNTERRICHTSGESPRÄCH ÜBER SAMUEL PATY
    Lehrer in Belgien zeigt Mohammed-Karikatur – suspendiert

    In einem Brüsseler Problemviertel hat ein Lehrer über die Ermordung von Samuel Paty gesprochen und seinen Schülern ebenfalls Karikaturen von Charlie Hebdo gezeigt. Dafür wurde er nun suspendiert.“

    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/lehrer-in-belgien-zeigt-mohammed-karikatur-suspendiert/

  20. Wird Zeit, daß die Kirchenbonzen von den Steuergeldern der gläubigen Schäflein neue Schlepperschiffe kaufen.

  21. erich-m 1. November 2020 at 10:18
    Unser Grundgesetz, die Justiz, unser Recht sind für einen modernen aufgeklärten Staat gemacht, nicht für eine mittelalterlichen , nicht aufgeklärte Gesellschaft, in der Gewalt als Mittel völlig legitim ist.
    […]

    Nun schreiben sich seit Jahren führende Historiker und Mediävisten die Finger wund und reden sich den Mund fusselig, um Aufklärung über das europäische Mittelalter zu betreiben.
    Anscheinend alles alles vergeblich.

  22. Vorzeichen dessen, was manche „totalen Krieg“ nennen
    Radikale Rechte fordern „Islam raus aus Europa“ …
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus219062970/Anschlag-in-Nizza-Vorzeichen-dessen-was-manche-totalen-Krieg-nennen.html

    „… totaler Krieg …“
    Der Islam nennt es „Dschihad“
    Es ist die 6. Säule vom Islam
    und kollektive Pflicht von allen „friedlichen“ und „unpolitischen“ Mohammedanern.
    Siehe wiki/Dschihad

    „Islam raus aus Europa“
    Schön, wir werden gehört 🙂

    Für eine öffentliche Diskussion müssen nun die Argumente angeschaut werden:
    Wertesysteme nicht vereinbar (siehe Theodor Blank CDU 1961)
    GeburtenDschihad
    Dschihad (s.o.)
    Ist langfristig ein Islam ohne Scharia möglich?
    Gibt es einen unpolitischen Islam…?
    Wie ist das mit der (künstlichen) Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus …?
    (politischer Islamismus ist kollektive Pflicht aller unpolitischen Mohammedaner …)

    Ja, es braucht dringend eine offene, ehrliche, öffentliche und sachliche Diskussion darüber.
    Wird Zeit, bevor es zu spät wird.

  23. T.Acheles 1. November 2020 at 10:18
    Mob türkischer Jugendlicher …

    Das lässt darauf schließen, was sie bei Eltern und in Moschee über die minderwertigen „Ungläubigen“ hören: Hass auf „Ungläubige“.

    Dieser jungen Terroristen und Dschihadisten haben den Terroristen und Dschihadisten Mohammed richtig verstanden.

    Die treten halt mutig für ihren Glauben ein.

    Wenn sie obendrein nicht für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen sind sie fit und ausgeruht und können mit ganzer Kraft zu Werke gehen.

    Ich freu‘ mich für die Bälger und Enkel der heutigen Idioten.

  24. wernergerman 1. November 2020 at 10:17

    Nie wieder. 70 Jahre Umerziehungs haben den ganzen Arbeit geleistett. Und Ziegenfickerabkommen sind darueber informiert. Die sehen euch tag taeglich. Und haben deren Beschlusse bezueglich euch gemacht.

    Das ist in der Tat zutreffend.
    Deutschland und Österreich wurden nach 1945 die Versuchslabore des größten, noch nie da gewesenen psychologischen und soziologischen Massenversuches, der sogenannten „Reeducation“.
    In Japan versuchte man das Gleiche und man biß sich dort die Zähne aus. Vermutlich lag es an der in Japan vorherrschenden kulturell-ethnischen Homogenität.

  25. Johannisbeersorbet
    1. November 2020 at 10:27
    Wird Zeit, daß die Kirchenbonzen von den Steuergeldern der gläubigen Schäflein neue Schlepperschiffe kaufen.
    Ja! und fuer noch gebliebene Kirchengaenger schussushere Vesten .und dann die beim Einlassen in Kirche verteilen.

  26. Es bedarf nur einiger Terroristen, die dem Koran und religiösen Aufwieglern folgen. Ein großer Teil der übrigen, sogenannten „friedfertigen“ Moslems kriegt uns dann finanziell und kulturell klein.

  27. Radikale Rechte fordern „Islam raus aus Europa“ …
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus219062970/Anschlag-in-Nizza-Vorzeichen-dessen-was-manche-totalen-Krieg-nennen.html

    „Islam raus aus Europa“ (2)
    Also ich sage das nicht!
    Das wäre ja gegen die Religionsfreiheit!
    Ich sehe das anders!

    Es geht nicht um Religion, sondern um Wertesystem, Dschihad und Scharia.
    Deshalb fordere ich:
    Wer den Islamisten, Dschihadisten, Terroristen, Rassisten und Faschisten Mohammed als Vorbild verehrt: raus aus Europa.

    Das ist für mich eine wichtige Unterscheidung, die auch in der öffentlichen Diskussion klar gemacht werden muss!

  28. Das_Sanfte_Lamm 1. November 2020 at 10:39
    wernergerman 1. November 2020 at 10:17

    Nie wieder. 70 Jahre Umerziehungs haben den ganzen Arbeit geleistett. Und Ziegenfickerabkommen sind darueber informiert. Die sehen euch tag taeglich. Und haben deren Beschlusse bezueglich euch gemacht.

    Das ist in der Tat zutreffend.
    Deutschland und Österreich wurden nach 1945 die Versuchslabore des größten, noch nie da gewesenen psychologischen und soziologischen Massenversuches, der sogenannten „Reeducation“.
    In Japan versuchte man das Gleiche und man biß sich dort die Zähne aus. Vermutlich lag es an der in Japan vorherrschenden kulturell-ethnischen Homogenität.

    Japaner haben Ehre.

    Die lassen nicht zu, dass man auf die Gräber ihrer Soldaten pisst.

    Selbst der asozialste und unterste Japaner wäre nicht so würdelos, schamlos und schäbig wie die Masse der Buntlandschafe.

    Wer sich am Yasukuni-Schrein daneben benimmt wird nicht gefeiert, sondern hat das Volk gegen sich.

  29. Ein spezielles modell der Vesten- Eurovariante mit integriertem Hallsschutz- machetensichere Ausfuerung. In China bestellen! koennte auch noch mit eine Maske- Maulkorb kombiniert sein. Gegen Aufpreis.

  30. .
    .
    Erdogan:
    .
    „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“
    .
    .
    „Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.“
    .
    .
    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

    .
    .
    Ich hasse Türken.. Sie gehören nicht nach Europa.
    Es muss ein Systemwechsel geben, der veranlasst ALLE Türken (Passdeuschte/Passösterreicher) wieder nach Hause zu schicken.
    .
    .

  31. Berlin? Achso!

    Letzte Nacht:

    Bei einer Messerattacke in einem Park in Berlin-Mitte ist in der Nacht auf Sonntag ein Mensch ums Leben gekommen. Die Ermittlungen der Mordkommission dauerten an. Nähere Angaben würden erst zu einem späteren Zeitpunkt am Sonntagvormittag bekannt gegeben. Retter hätten noch versucht, den Angegriffenen zu reanimieren, letztlich vergeblich. Bei der Messerstecherei sei eine weitere Person schwer verletzt worden.

    *https://www.welt.de/vermischtes/article219083974/Monbijoupark-Toedliche-Messerattacke-in-Berlin-Mitte.html

    Tztztsz! Wer macht denn sowas?

  32. Drohnenpilot 1. November 2020 at 10:48
    […]
    Es muss ein Systemwechsel geben, der veranlasst ALLE Türken (Passdeuschte/Passösterreicher) wieder nach Hause zu schicken.
    […]

    In der Tat.
    Der letzte, der dies ernsthaft versuchte, war Helmut Kohl, der versuchte 1989/90 die Türken mit finanziellen Anreizen zur Rückkehr in die Türkei zu bewegen, da schon damals bekannt war, dass das von den USA aufgedrängte Anwerbeabkommen sich als ein gigantisches Milliardenminus entpuppte und durch die deutsche Einheit enorme Kosten gestemmt werden mussten.
    Die Türken machten schon damals keine Regung, sich auch nur einen Zentimeter zu bewegen.
    Später kamen Schröder/Fischer mit dem Doppelpass….mit den bekannten Folgen.

  33. Wien-Favoriten.

    Ein Stadtteil, der zeit knapp 20 Jahren stramm zum islamischen Slum = Territorium (Tschetschenen, Türken, Islam-Balkanesen) gekippt ist. Ein Teil des Problems: Das Erbe der K.u.K. Monarchie, nach dem sich Österreich immer noch verpflichtet fühlt, auch den islamischen Völkern (viele davon mörderische Reste des osmanischen Reiches, also Mohammedaner) in seinen heutigen kleinen – österreichischen- Grenzen maximalen Spielraum zu geben.

    Stichwort „Islamgesetz“, das in Österreich, einzigartig in Europa und verursacht durch den ständigen Ansturm der Mohammedaner in diesem Reich, das unmittelbar an das türkische Kalifat grenzte, seit 1912 gilt und 2015 durch eine Neufassung erweitert wurde.

  34. Laßt dieses ISlam-Gesockse erst einmal in der Überzahl sein. Dann werden die Völker Europas schnell begreifen, was für ein Riesenfehler es war, sich völlig entwaffnen zu lassen. In den USA oder auch der Schweiz, wo in nahezu jedem Haushalt Schußwaffen bereitliegen, haben die ISlamis kaum Chancen die Gesellschaft mit Gewalt zu übernehmen.

    „Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz.“
    Gustav Heinemann, ehem. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland

  35. Unsere Kirchen rufen doch am lautesten nach Aufnahme von immer mehr Moslems.
    Bei jeder neuen Moschee wird gejubelt.
    Sollen sie mit den Folgen leben.
    Die Musels laufen sich gerade erst warm.
    Noch ein paar anheizende Worte von Erdogan und dann gibt es auch in Deutschland kein Halten mehr.

  36. Mob türkischer Jugendlicher

    Früh übt sich, wer mal ein guter Dschihadist und Märtyrer werden möchte.

    Erdolf, DiTiB 2016: „Wie schön, ein Märtyrer zu sein! … Wer will nicht in den Himmel!“
    [auf Deutsch: ewige Flatrate im Puff mit 72 Nutten als Belohnung für das ehrenvolle Abschlachten von minderwertigen Ungläubigen …]

  37. Darum brauchen wir unbedingt die Möglichkeit, einen sofortigen lockdown ausrufen zu können. Falls das Virus zu viele Opfer fordert.

  38. Eine Genugtuung habe ich:
    In der Hölle ist Platz für alle Mohammedaner.
    Und in den Pott neben Mohammed kommt
    ES

  39. 2020 Mob türkischer Jugendlicher in Wien

    Anfang 1990er: Mob türkischer Jugendlicher in meinem Städtchen in Deutschland.
    Diebstahl, Randale, sexuelle Belästigung von „ungläubigen“ deutschen Mädchen, Schulverweise, Polizei, …
    Durch Sozialarbeit wurden die Symptome dann einigermaßen behoben.
    ABER: es durfte NICHT von „TÜRKISCHEN“ Jugendlichen geredet werden.
    Argument: „keine Stigmatisierung“.
    Ich sehe das heute als Realitätsverweigerung.
    Symptome wurden behandelt, aber die Ursache wurde belassen.
    Es wurde sogar verboten, die Ursache überhaupt anzusprechen: „türkisch-Mohammedanisch“.
    Oder genauer:
    Mohammed-konformer rassistischer Hass gegen „Ungläubige“, der durch Eltern und Imame in dieser „Religion“ weiter „vererbt“ wird, mit der (selbstverständlich unpolitischen) Muttermilch aufgesaugt wird.

    Ich wünsche mir, dass die Deutschen (Österreicher, Franzosen, …) jetzt aus diesen Fehlern lernen und nicht nur die Symptome,
    sondern die Ursache benennen (Wertesysteme nicht kompatibel) und behandeln:
    Wer den Islamisten und Dschihadisten Mohammed als Vorbild verehrt, gehört nicht nach Europa.

    Ich hatte damals auch mit diesen türkisch-mohammedanischen kriminellen Jugendlichen zu tun.

  40. Was wir in Frankreich und anderen Orten sehen, ist das Geschehene nichts anders als die wortgetreue Umsetzung islamischer Lehren, zumal sich die vom Koran als Mitglieder der „besten Gemeinschaft“ (S. 3. 110) praktisch zu „Herrenmenschen“ Erhobenen durch das Zeigen ihnen mißliebiger Karikaturen im Rahmen der Debatte über Presse- und Meinungsfreiheit wieder einmal provoziert gefühlt haben müssen. Auch der zunehmende Vandalismus an Kirchen durch moslemische „Jugendliche“, häufig noch verbunden mit dem Zerstören vermeintlicher „Götzenbilder“, gehört mit dazu.

    Aktuell wird (wie nach jedem islamischen Terroranschlag) versucht, jedweden Zusammenhang zwischen Islam und Terror zu verschleiern, indem man verkürzt aus dem Koran Sure 5:32 zitiert: „Wenn jemand einen Menschen tötet, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet“ (…).

    Da sich ein gewisser Teil der uns eher nicht gewogenen Mitleserschaft das verknüpfte Hartlage-Video wohl nicht wird ansehen wollen, wäre es sicher nicht verkehrt, den Wortlaut der betreffenden Sure in vollem Umfang einschließlich ihres Zusammenhanges zu zitieren:

    Sure 5 „Der Tisch“, die Verse 32 – 34:

    (32) Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israel vorgeschrieben, daß, wenn einer jemanden tötet, (und zwar) nicht (etwa zur Rache) für jemand (anderes, der von diesem getötet worden ist) oder (zur Strafe für) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte. Und unsere Gesandten sind doch (im Lauf der Zeit) mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen gekommen. Aber viele von ihnen gebärden sich nach alledem maßlos (indem sie) auf der Erde (Unheil anrichten) (fie l-ardi la-musrifuuna).

    Der Hinweis, daß der, der einen Menschen tötet, damit die ganze Welt töte, ist wie vieles andere auch, aus dem (jüdischen) Talmud entnommen und entsprechend verändert worden. Im Talmud lautet er wie folgt: „Wer ein Menschenleben rettet, dem wird es angerechnet, als würde er die ganze Welt retten. Und wer ein Menschenleben zu Unrecht auslöscht, dem wird es angerechnet, als hätte er die ganze Welt zerstört.“ Auch der Koran kommt nicht umhin, Quelle und damit Bestimmung des Verses aufzuzeigen, der den Juden – den „Kindern Israel“ -, keineswegs aber den Moslems gegeben ist.

    Das Gericht, das anders als im Christentum die Gläubigen, und das schon hier auf der Erde zu vollziehen haben, bahnt sich mit dem abschließenden „Unheil“, das „viele auf der Erde anrichten“würden, bereits an. Das Unheil besteht darin, sich als „Ungläubiger gegen Allah“ zu wenden, was als „Krieg“ verstanden wird. Der an ihnen zu vollstreckende Lohn: Mord, Kreuzigung, Verstümmelung und Vertreibung, bleibt dann auch nicht lange aus.

    (33) Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind (? yas`auna fie l-ardi fasaadan), soll darin bestehen, daß sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige Strafe zu erwarten.

    Das kann nur durch Konversion zum Islam abgewendet werden:

    Ausgenommen diejenigen, die umkehren, (noch) bevor ihr Gewalt über sie habt. lhr müßt wissen, daß Allah barmherzig ist und bereit zu vergeben.

    https://koransuren.com/koran/der_tisch_5.html (Wiedergabe nach Paret)

    Mitnichten ein Friedensvers. Wer so etwas behauptet, hat entweder keine Kenntnis der Sache, will keine Kenntnis haben, oder er lügt wider besseres Wissen und Gewissen.

  41. Johannisbeersorbet 1. November 2020 at 10:44,
    Bezueglich eure- reeducated Jugend- schopfe ich ein Bischen Hoffnung. Aus folgendem Grund. Ich bin ein Kurlaender. Ein Deutscher Kurlaender. Bin arm . und mir in Imperium EU bleibt nichts anderes zum Ueberleben als waerend unseren Sommer an Wegerand zu stehen und Gaben des Waldes zu Verkaufen in meine Heimat. Letzten Sommer kamen mit Fahrraeder vorbei zwei Maedchen- eine huebsch und andere haesslich. hielten an- die Haessliche kam zu mir und wir haben angefangez zu reden- Stellte endlich heraus das es ein junger Bengel war ,keine Maedchen. Und sogar noch ein Deutscher aus Hamburg. Paar Saetze weiter- sagt er , dass er mit seine Freundin ais Kanda gekommen ist um Kurland kaennenzulaernen. Da sein Opa der letzte Besatzer von Kurland gewesen ist und erst am 9.Mai kapitullliert hat. Ich maerkte- er war nicht stolz auf sein Opa. Ich habe ihm erklaert dass Kurland ein Festung Kurland damals war. und die Verteidiger des Festungs bei uns geehrt werden. Die Verteidiger- Wehrmacht- Reste der Gruppe Nord und Lettische Legion- 19. Division. Unsere Leute- Legionaere haben nicht kapitulliert. Die sind in Waelder gegangen und fast 10 Jahre lange noch weiter gekaempft. Und werden bei uns als Helden celebriert. Der Junge wurde nachdenklich. Dann hat er gefragt ob er als Deutscher hier bei uns schaemen muss und Asche sich auf den Kopf schutteln. Habe ich gesagt- kein Grund . Habe ihm Paar Fakten bekannt gemacht aus der Gescichte, die er in euren Schulen nich gehoert hat. z.Beisp. Das waerend der Deutschen Besatzung hier das Lettische offentliche Leben ungestoert weiter ging- es waren Theater , Opera, Universitaet und sogar Kunstakademie mit Studenten offen. Und die Deutschen wurden als Befreier angesehen, dass der Legion , wenigstens am Anfang, wurde als eine Einheit der Freiwilligen gegrundet. Dass Wehrmacht hier gegnueber Zivilbevoelkerung keine Grauentaten veruebt hat, sogar hat um die Bevolkerung gesorgt und beim Rueckzuegen die Zivilbevoelkerung aus Frontnaehe evakuiert. Um zu schutzen. Eben, das alles nicht nur schwarz un weis ist. Und dass er als Deutscher hier nicht schaemen muss und dass er 100% wird hier nicht feindlich aufgenommen.Genau das Gegenteil.Eine Stunde spaeter der Junior zog weiter. Mit anderen Gedanken. Er hat versprochen noch mal hier zu kommen, wirkte erleichtert. Damit will ich sagen- die von euren Schulen und Propaganda Verdorbene kann man bekehren! man soll nur mit den ehrlich reden. Der Umerziehung ist duenn. den kann man rueckgaengig machen.Und das ist gut so!
    Hat bei mir sogar eingekauft!

  42. Was wir in Frankreich und anderen Orten sehen, ist das Geschehene nichts anders als die wortgetreue Umsetzung islamischer Lehren, zumal sich die vom Koran als Mitglieder der „besten Gemeinschaft“ (S. 3. 110) praktisch zu „Herrenmenschen“ Erhobenen durch das Zeigen ihnen mißliebiger Karikaturen im Rahmen der Debatte über Presse- und Meinungsfreiheit wieder einmal provoziert gefühlt haben müssen. Auch der zunehmende Vandalismus an Kirchen durch moslemische „Jugendliche“, häufig noch verbunden mit dem Zerstören vermeintlicher „Götzenbilder“, gehört mit dazu.

    Aktuell wird (wie nach jedem islamischen Terroranschlag) versucht, jedweden Zusammenhang zwischen Islam und Terror zu verschleiern, indem man verkürzt aus dem Koran Sure 5:32 zitiert: „Wenn jemand einen Menschen tötet, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet“ (…).

    Da sich ein gewisser Teil der uns eher nicht gewogenen Mitleserschaft das verknüpfte Hartlage-Video wohl nicht wird ansehen wollen, wäre es sicher nicht verkehrt, den Wortlaut der betreffenden Sure in vollem Umfang einschließlich ihres Zusammenhanges zu zitieren:

    Sure 5 „Der Tisch“, die Verse 32 – 34:

    (32) Aus diesem Grund haben wir den Kindern Israel vorgeschrieben, daß, wenn einer jemanden tötet, (und zwar) nicht (etwa zur Rache) für jemand (anderes, der von diesem getötet worden ist) oder (zur Strafe für) Unheil (das er) auf der Erde (angerichtet hat), es so sein soll, als ob er die Menschen alle getötet hätte. Und wenn einer jemanden am Leben erhält, soll es so sein, als ob er die Menschen alle am Leben erhalten hätte. Und unsere Gesandten sind doch (im Lauf der Zeit) mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen gekommen. Aber viele von ihnen gebärden sich nach alledem maßlos (indem sie) auf der Erde (Unheil anrichten) (fie l-ardi la-musrifuuna).

    Der Hinweis, daß der, der einen Menschen tötet, damit die ganze Welt töte, ist wie vieles andere auch, aus dem (jüdischen) Talmud entnommen und entsprechend verändert worden. Im Talmud lautet er wie folgt: „Wer ein Menschenleben rettet, dem wird es angerechnet, als würde er die ganze Welt retten. Und wer ein Menschenleben zu Unrecht auslöscht, dem wird es angerechnet, als hätte er die ganze Welt zerstört.“ Auch der Koran kommt nicht umhin, Quelle und damit Bestimmung des Verses aufzuzeigen, der den Juden – den „Kindern Israel“ -, keineswegs aber den Moslems gegeben ist.

    Das Gericht, das anders als im Christentum die Gläubigen selbst, und das schon hier auf der Erde zu vollziehen haben, bahnt sich mit dem abschließenden „Unheil“, das „viele auf der Erde anrichten“würden, bereits an. Das Unheil besteht darin, sich als „Ungläubiger gegen Allah“ zu wenden, was als „Krieg“ verstanden wird. Der an ihnen zu vollstreckende „Lohn“: Mord, Kreuzigung, Verstümmelung und Vertreibung, bleibt dann auch nicht lange aus.

    (33) Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind (? yas`auna fie l-ardi fasaadan), soll darin bestehen, daß sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige Strafe zu erwarten.

    Das kann nur durch Konversion zum Islam abgewendet werden:

    Ausgenommen diejenigen, die umkehren, (noch) bevor ihr Gewalt über sie habt. lhr müßt wissen, daß Allah barmherzig ist und bereit zu vergeben.

    https://koransuren.com/koran/der_tisch_5.html (Wiedergabe nach Paret)

    Mitnichten ein Friedensvers. Wer so etwas behauptet, hat entweder keine Kenntnis der Sache, will keine Kenntnis haben, oder er lügt wider besseres Wissen und Gewissen.

  43. Mohammedkonforme Vertreibung von „Ungläubigen“

    Vor gut 100 Jahren: 25% Bevölkerungsanteil Christen in der Türkei.
    Dann wurden die Harbis (Christen, also „minderwertige, nicht lebenswerte Ungläubige“) von Verehrern des kriegerischen Eroberers Mohammed vertrieben.
    Ehrengenozid
    Ehrensäuberung

    Heute: 0,2% Anteil Christen in der Türkei.

    Nun sind die minderwertigen „Ungläubigen“ Christen in Österreich dran
    … und in Frankreich.

    Mohammed hat die „Ungläubigen“ unterworfen, Frauen vergewaltigt, vertrieben.
    Alle Mohammedaner verehren genau diesen Kriegsverbrecher als ihr Vorbild.
    Dieser Mob von türkischen Jugendlichen hat den Kriegsverbrecher und Dschihadisten Mohammed richtig verstanden.

    Dschihad
    MohammedHolocaust100Mio

    de.wikipedia.org/wiki/Christentum_in_der_Türkei
    de.wikipedia.org/wiki/Morde_im_Zirve-Verlag Tilmann Geske, …

  44. Sure 5:32 zitiert: „Wenn jemand einen Menschen tötet, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet“ …

    Mohammed hat unzählige Menschen ermordet (häufig aus niederen Beweggründen wie Karawanenüberfall, Kritik, … dazu wegen ideologisch-terroristische Eroberung).

    Hat der Massenmörder Mohammed den Islam also falsch verstanden?
    :mrgreen:

  45. erich-m 1. November 2020 at 10:21
    Eurabier 1. November 2020 at 10:00
    Die Klöckner unserer Dame …..
    ——————————–
    Ja, wäre sie mal besser Weinkönigin geblieben.
    —————————————————–
    …man muß sich wahrlich fragen welche Drogen diese
    geistig minderbemittelte Politdarstellerin eigentlich so nimmt.
    Selbst als Weinkönigin war sie schon ungenießbar – seit dem
    geistig nur noch im Tiefflug.

  46. Während unter Anregung des Papstes im 16. Jahrhundert die hl Liga entstand und von Don Juan d’Austria bei Lepanto Schlacht gegen den Islam führte, betete der Papst Tag und Nacht um den Sieg seiner Soldaten um eine Islamisierung zu verhindern – mit Erfolg. Man kann sich nur noch wundern, dass der derzeitige Papst – dessen Namen ich nicht nennen will – Muslimen die Füsse küsst. Ergo: Was durch eine Schlacht bei Lepanto mit dem Verlust europäischer Soldaten verhindert und durch die Hintertüre rausgeworfen wurde wird heute „MIT GOTTES (huch) SEGEN!!! „ hereingebeten. Wen wundern noch die derzeitigen Entwicklungen?

  47. Die zu vor angewandte Wohlwollendheit und die Zugeständnisse der Kirchen. Das pämpern mit sozialen Mildtätigkeiten, kann sich so schnell in das Gegenteil umkehren, wenn der Muslim es so will.

    Er, der Muslim, begründet es mit der auch dem Koran verordneten Regukarien.

    Wie lange musste man schon warten, bis der Heilige Krieg beginnt, um die Herrschaft der Herrenreligionsmensch zu erlagen, um sich zu entfalten.

    Wie lange hat man auf diesen Tag schon, mit geballter Faust in der Tasche, gewartet.

    Die in der islamischen Kultur definierten Heiligen Kühe sind zu verteidigen, dienen dazu den Kampf zu rechtfertigen und zu beginnen.

    Wen es auch zwischendurch mal wider abflauen wird, weil man noch nicht stark genug ist, wird es immer wider erneut aufflammen, bis man stark genug ist. die Herrschaft errugen hat.

    Im ehemaligen Jugoslawien haben Muslime und Chrisen sich gegenseitig auf die Kinder aufgepasst. Am nächsten Tag hat man sich gegenseitig umgebracht.

    Der Islam sollte kein Teil irgendeiner Gesellschaft sein.

    Er wird nicht Ruhen bis er an der Macht, zum Nachteil aller anderen, hat.

    Der Muslim kann und darf nicht anders.

    Alle die sich nicht daran halten sind Ungläubige.

    Im übrigen, dezimiert man, durch solche Taten, immer wider das Gegenüber und demoralisiert es.

    Hier hat man nichts besseres zu tun, die eigenen Werte zu verraten, scih selber mit politische Korrektnis zu Narkotisieren, um Islamische Korrektnis freien Lauf zu lassen.

    Das heißt sich der islamischen herrschaftsstreben, und letztendlich der Herrschaft, zu unterwerfen.

    Islam heißt: Unterwerfung unter das Schwert Allahs.

  48. @Das_Sanfte_Lamm 1. November 2020 at 10:14

    Ich hatte schon gelesen:
    Wies Mob türkischer jugendlicher Randalier aus

    War aber wohl nur ein Traum. Wäre aber die einzige wirkliche Lösung.

  49. Sieht aus, als glauben die Anhaenger des „Propheten“ dank der Merkelschen Migrationsmisere mittlerweile prozentual die kritische Masse erreicht zu haben.
    Viel Spass beim demuetigen Heruntertreten vom Trottoir, wenn die neuen Herren mit dem IQ von Hartfaserplatten im Breitkeil angewalzt kommen.

  50. Wenn der türkische Präsident heute seinen Landsleuten in Europa befiehlt, diese Länder anzuzünden, dann brennen morgen die Kirchen und Städte in diesen Ländern und die sich wehrenden Menschen liegen mit aufgeschlitzten Kehlen auf den Strassen.
    Das weiss Merkel, Macron und all die anderen europäischen Machthaber nur zu gut und deshalb wird eine Appeasementpolitik bis zur Selbstunterwerfung getrieben.
    Ganz Europa hat Angst vor dieser Auseinandersetzung, die im übrigen unausweichlich ist, will Europa nicht unter der Herrschaft des Islam enden.
    Mal sehen, wann der Bürgerkrieg startet, es brodelt immer mehr und der kommende Lockdown in vielen Bereichen, ist da nur bedingt deeskalierend.
    Es wird noch viel blutiger in Europa.

  51. Charles Bruler 1. November 2020 at 10:13
    In München haben Türkenjungen aus Christenhass ins Weihwasserbecken einer Kirche gepinkelt. Man hat die Bengel ausfindig gemacht. Die kath. Kirche sah von weitern juristischen Schritten ab. SO wird es auch in Wien ausgehen. Notfalls werden die Gerichte dann milde Urteile fällen, weil sich die Moslems gut verstellen können.
    ——————————————————————————————–
    …200 Stockhiebe für diese Bildungsversager, vollstreckt
    auf öffentlichen Plätzen würdem diesem Treiben schnell ein
    Ende setzen.

  52. Tja liebe Pfaffen, macht hoch die Tür, die Tor macht weit! Hier sind sie, eure Gäste, die gleich mal die Kontrolle übernommen haben. Kaum runter mit den Adidas Schuhen von der Bedford-Strohm Fähre (bezahlt von unseren Kirchensteuern), und gleich ab in eure Kirchen. So lernt man auf die harte Art was über fremde Kulturen. Leider zu spät.
    Plant schon mal eure Reaktion: Einzelfälle, nicht instrumentalisieren lassen, Religion des Friedens, die wahre Gefahr kommt von Rechts.

  53. AlterNotgeilerBock 1. November 2020 at 13:06
    Wenn der türkische Präsident heute seinen Landsleuten in Europa befiehlt, diese Länder anzuzünden, dann brennen morgen die Kirchen und Städte in diesen Ländern und die sich wehrenden Menschen liegen mit aufgeschlitzten Kehlen auf den Strassen.
    ———————————————-
    Das unterschreibe ich sofort.
    Der IS hat mit anfangs 200 Chaoten in ramponierten Toyota Hilux ganze Landstriche unsicher gemacht. Wie ein Schneeball wurden die immer zahlreicher. Mittlerweile wird selbst die NATO allen voran USA nicht mehr mit denen fertig.
    Unsere Grenzen sind nun offen, wir finanzieren die Etablierung des IS in Europa. Wo soll man hier bomben, wenn es losgeht? Soll das hier mal wie in Homs aussehen?
    Wenn 200 Chaoten den mittleren Osten dominieren, wie sieht das dann hier mit den bereits vorhandenen zig Millionen Moslems in Europa aus, mit mindesten 7 Millionen in Deutschland?

  54. Machen nicht viele DEUTSCHE Urlaub im Neandertal? Kaufen sich dort Hütten im von der türkenei besetzten Gebiete die zu Griechenland gehören? Ihr öffnet diesen Neandertalglaubenn namens islam Tor und Türen. Das sind nicht nur die Armleuchter der blöden gründoofen und linksverblödeten.

    Die Wahlen zeigten es deutlich, Deutsche wählen die pädophilen freundlichen gründoofen und haben Angst vor ihrer Umgebung da der kebab Mann vielleicht zurück in die türkenei muss was natürlich die Konsiquenz ist. Denkt an die Schulen wie DEUTSCHE Kinder von diesen Flachkräften attakiert werden und kein Hilferuf ist zu hören. Hauptsache ihr habt den netten Nachbarn und euer bekloppten kebab!

  55. „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet!“
    Mustafa Kemal – Atatürk 🙁

  56. quasselbirne 1. November 2020 at 13:51

    Das sind keine
    N E A N D E R T A L E R sondern O R K S. Außerdem ist „orks“ kürzer als „Nendertaler“.
    Neandertaler lebten in Europa Jahrhunderttausende,
    als die Vorfahren dieser Orks in Afrika unter den Bananenstauden sich die Bananen in das Maul wachsen ließen.

  57. Erdogan:
    .
    „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“
    .
    .
    „Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.“
    ——————————————————————————-
    Noch mehr Realitäts- und Geschichtsverleugnung ist nicht möglich.
    Die Türken haben jahrhundertelang gegen ihre Nachbarn Krieg geführt und zahllose Länder überfallen und versklavt, an den Armeniern einen Völkermord begangen und dann stellt sich dieser Lügner hin und erzählt was von Liebe, Freundschaft und Harmonie die angeblich von der Türkei ausgeht.

  58. In Deutschland die Moslem Millionen (mit oder ohne D Pass) sowieso kein Unterschied, wissen genau, dass die Merkelregierung, Altparteien, Antifa, Medien geschlossen hinter ihnen stehen, im Zweifel immer sie unterstuetzen, wenn einmal ein Deutscher das Herz hat, die Wahrheirt zu sagen bzw. sich zu wehren.

    Ein Regim der Schande, was einmalig in Europa, in dieser Radikalitaet der Umvolkung u.a. gegen D Interessen handelt.

  59. …wir meinen ja so viel schlauer als unsere Vorfahren zu sein, die diesen Leuten zweimal mit Waffengewalt den Zugang zu dieser Stadt verbauen mussten…. Prinz Eugen würde sich im Grab umdrehen. Nein, eigentlich all unsere Vorfahren, die uns vor dieser Unterwerfung und sonstigen Experimenten bewahrt haben…

  60. Der Vorfall in der Antonskirche war ja nicht der einzige bei uns, auch im Stephansdom wollte einer seine Aluleiter Klappbar aufstellen, bei beiden Artikeln wurden wie immer vorsorglich die Kommentarfunktion eingestellt 😉 die beste Aussage vom Dompfarrer: In der Messe kurz danach, um 8 Uhr, fiel der 25-Jährige dann auch einer Besucherin auf, die anscheinend die Worte „Allahu akbar“ gehört haben wollte. Dompfarrer Toni Faber spielte den Vorfall gegenüber wien.ORF.at herunter: „Das war wahrscheinlich eine besorgte Kirchenbesucherin, aber den Ruf kann sonst niemand bestätigen.“ na dann, hat ja alles nix mit nix zum tun!!!
    https://www.krone.at/2265530

  61. Es gibt Länder in Europa wo solche Umtriebe nicht geduldet werden. Die liegen allerdings östlich der Oder.

Comments are closed.