FW-Chef Hubert Aiwanger (r.) ist völlig in den Schatten des Machtpolitikers Söder gerückt und trägt dessen eindeutig auf die Profilierung als möglicher Kanzlerkandidat der CSU gerichtete Corona-Politik ohne ersichtlichen Widerstand mit.

Von WOLFGANG HÜBNER | In der berechtigten Aufregung um immer weitere Provokationen des Corona-Talibans Markus Söder geht unter, dass er keineswegs Alleinherrscher von Bayern ist. Denn Söders CSU muss in einer Koalition mit der Partei der Freien Wähler (FW) regieren, da sie bei der letzten Landtagswahl 2018 die gewohnte absolute Mehrheit mit  37,2 Prozent klar verfehlte.

Die Freien Wähler hingegen konnten Zugewinne verzeichnen und erreichten mit 11,6 Prozent ihr bislang bestes Ergebnis. Damit waren sie neben den Grünen die Nutznießer der CSU-Schwäche, die Söder nun mit allen Mitteln wieder zu beheben versucht. Gelingt ihm das, würde das besonders die Freien Wähler und Mandate kosten.

Umso unverständlicher ist das Agieren der FW in der bayerischen Staatsregierung, denn sie lässt Söder geradezu nach Belieben agieren. Hauptverantwortlicher dafür ist der FW-Bundesvorsitzende und stellvertretende bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger. Denn der starke Mann der FW ist völlig in den Schatten des Machtpolitikers Söder gerückt und trägt dessen eindeutig auf die Profilierung als möglicher Kanzlerkandidat der CSU gerichtete Corona-Politik ohne ersichtlichen Widerstand mit.

Wäre es anders, könnte Söder weder in Bayern noch im Bund den dicken Max markieren. Denn die mögliche Alternative zu der FW als Koalitionspartner wären die Grünen. Denen macht Söder zwar im Bund schöne Augen, doch in Bayern will er sie sich lieber ersparen.

Aiwanger ist der Erfolg in Bayern nicht gut bekommen

Der niederbayrische Landwirt Aiwanger ist zweifellos ein Politiker mit einem gewissen Charisma, das zumindest in Bayern gut ankommt. Der Politiker hat seine Karriere im Dunstkreis der CSU begonnen, dort galt er trotz seines starken Dialekts als Zukunftshoffnung. Doch Aiwanger setzte mit Erfolg auf ein anderes Pferd, das ihn dann auch weit nach oben bringen sollte: auf die in Bayern traditionell kommunal und regional starken Freien Wählerverbände.

Es ist Aiwanger gelungen, diese zu einer Landespartei zu schmieden, die nun seit drei Wahlperioden dem Landtag in München angehört. Das war und ist zweifellos die bedeutende politische Leistung eines Mannes, der in Bierzelten zur Bestform aufläuft, obwohl er persönlich Apfelschorle bevorzugt.

Doch Bayern allein genügte Aiwanger nicht. Deshalb hat er die bundesweit verbreiteten Verbände, örtlich wie in Landesverbänden organisiert, gezielt gespalten. Nämlich in Mitglieder der Bundesvereinigung Freie Wähler einerseits, andererseits die vielen nach wie vor selbständig gebliebenen Gruppen von Freien Wählern, die sich insbesondere in Baden-Württemberg, aber auch anderswo, Aiwanger widersetzt haben.

Angesichts der Querelen in der AfD und des Verdrusses bürgerlicher Kreise über die Union und der FDP gilt manchen Wählern die FW als mögliche Alternative. Es ist ironischerweise Aiwanger selbst, der mit seiner Bereitschaft zu Söders kritikloser Gefolgschaft in der Virusfrage dafür sorgt, dass diese Hoffnung noch vor der kommenden Bundestagswahl 2021 geplatzt ist.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

45 KOMMENTARE

  1. Früher hielt ein Politiker seinem Konkurrenten
    das Stöckchen hin u. ließ ihn darüber springen.
    Heute hält er zwar noch das Stöckchen, aber
    er springt selber darüber, gell Herr Aiwanger!

  2. Die Freien haben den Vorteil, über keinerlei „Ideologie“ zu verfügen, nicht in Schablonen gepresst zu werden. Sie müssen nicht „Unfug“ vertreten nur im Rahmen der Ideologie zu bleiben.
    Das macht sie Angenehm, sie sind mit allen Kompatibel, sie können mit allen Koalieren, es gibt so gut wie keinen Ideologie- oder Richtungsstreit.
    Man hat einen Standpunkt zu einem Problem und sucht sich eine Mehrheit.
    Gibst Du mir das, dann gebe ich dir das, ganz ohne Ideologie, ganz ohne Streit, ganz unaufgeregt.
    Vor der Wahl wird Aiwanger dann schon ein paar „Zuckerchen“ von der CSU bekommen, keine Sorge.
    Unterschätzt die nicht, bei einem geeigneten Thema und mit der richtigen Persönlichkeit können die leicht auf 15% oder 20% kommen.

  3. Das Dilemma des Söder-Gehilfen Hubert Aiwanger beginnt bereits bei der
    Namensgebung für diesen CSU-Abklatsch:
    „Partei der Freien Wähler (FW)“

    Herrschaftszeiten, das hieße doch, dass alle übrigen Parteien „unfreie“ Wähler für sich reklamieren.
    Viel idiotischer und ausgrenzender geht´s nicht.

    Als AfD-Wähler bin ich nicht unfrei. Im Gegenteil:
    Noch besteht in Deutschland die Freiheit, selbst zu wählen. Und damit dies so bleibt, wähle ich AfD.

  4. Leute die beiden SS Jungs (Söder Seehofer). machen dass schon.
    Die Bettvorleger der Merkel, sobald Merkel aufsteht Tritt Sie auf einem von beiden SS Jungs und Quaken sofort, wir machen was Sie wollen.
    Und einer von den SS Jungs will Bundeskanzler werden.

  5. Wer den Aiwanger gewählt hat, muss sich doch vorkommen
    wie der letzte Trottel …. wahrscheinlich ist Er das auch.
    Menschen werden blöd geboren und viele können noch
    so viel lernen, die bleiben Ihr Leben lang beschränkt !
    Mit Miazga könnte in Bayern ein großer Aufschwung der AFD
    möglich sein, schon deshalb, muss Sie so schnell wie möglich
    wieder gesund werden.

  6. Nee, wieso auch. Entweder Nazi oder nichts. Nur wer sich als Nazi bekennt ist echt. Mal sehen wie das mit Schiffmann wird. Als Nazi kategorisiert ist er ja bereits, Jetzt muß er sich nur noch bekennen.

  7. Vielen Dank an Herrn Hübner, diese Facette einmal zu beleuchten. Seine Einordnung der FW erscheint mir plausibel. „Corona-Taliban Markus Söder“ gefällt mir bei aller berechtigten Kritik allerdings nicht.

    Die NZZ hat ihm heute einen ausführlichen Kommentar gewidmet. „Der CSU-Chef Markus Söder macht die Konservativen heimatlos.“

    https://www.nzz.ch/meinung/csu-chef-markus-soeder-macht-die-konservativen-heimatlos-ld.1590133

    Die Quintessenz aus beiden Artikeln lautet auch für mich, dass ein riesengrosses Lager konservativ denkender Menschen sich als „parteipolitische Waisen“ sieht. Die Alternative kann sie nicht überzeugen, die FDP versagt vollständig. Sollten die Querdenker tatsächlich eine Partei gründen, traue ich ihnen genügend Stimmen für den Einzug in den BT zu, aber aus anderen Kreisen. Die einzige Person, der ich zutrauen würde, eine neue Sammelbewegung der bürgerlichen Kräfte anzuführen, ist Herr Maassen.

  8. Die Freien Wähler waren Stimmenbeschaffer für die CSU/Söder bei der Wahl in Bayern. Eine andere Funktion ist bis heue nicht erkennbar, denn man liest, hört oder sieht nichts von der Partei. Als wenn sie gar nicht existent wäre. Wahrscheinlich eigens zum Zwecke der Wahl erfunden. Bei Bedarf wird sie wieder ausgemottet. Da ich mein ganzes Leben lang gearbeitet habe, nicht als Schmarotzer, obwohl weiblichen Geschlechts, unterwegs war und daher zu meinen Leistungen, zu mir und dem, was ich getan oder versäumt habe, stehe und einen Bezug habe, geht mir bei jedem, der von anderen ausgehalten wird, wie u. a. Politdarsteller, vor allem die, von denen man vier oder fünf Jahre nichts hört und sieht, der Hut hoch. Offenbar empfinden die meisten Deutschen dies nicht so. Sie dulden, sie ducken sich und tun so, als ob nichts wäre.

  9. Die „Freien“ sind genauso frei wie die DDR demokratisch war.
    Und eine Alternative sind sie schon gar nicht, denn nur wo „Alternative“ draufsteht, ist auch Alternative drin. So einfach ist das !

  10. Wenn es um Macht, Posten und Geld geht, sind Altparteien alle gleich. Jeder will Vorteile bekommen.

  11. Schuster, bleib bei deinen Leisten!

    Freie Wähler in der Kommunalpolitik, schön und gut aber das sollte es dann auch gewesen sein!

  12. >> Immerhin hat Hr. Aiwanger die Grünen in Bayern verhindert. Die AfD spielt in Bayern keine Rolle. Lucke und Petry waren Preißn.

  13. Jetzt ist der FW – Aiwanger zum ersten mal im Leben Minister und sogar Bayern-Vize geworden , da wird er doch nicht nicht sein hohes Gehalt und seine spätere schöne Pension gefährden .
    Sein Leben als Landwirt früher, war da doch deutlich karger .
    Der macht alles , was der Söder so will und gibt sogar noch Pfötchen mit Kotau , wenn es sein muß . Mal sehen , ob seine FW – Wähler in Bayern dieses devote Verhalten bei der nächsten Wahl auch so passend finden.

  14. https://www.youtube.com/watch?v=iiTrttV7Q8A

    Hier ist ein Ausschnitt aus der 30. Sitzung des Corona-Ausschuss. Es geht um die Corona-Impfung und hier zu hören ist Prof. Hockertz.
    Professor Stefan Hockertz war Direktor und Professor des Institutes für Experimentelle und Klinische Toxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf von 2003 bis Ende 2004. Davor war er Mitglied des Direktoriums des Fraunhofer Institutes für Toxikologie und Umweltmedizin in Hamburg von 1995 bis 2002 und von 1986 bis 2001 arbeitete er als Forscher bei der Fraunhofer Gesellschaft in Hannover. Seine erste akademische Ausbildung als Diplombiologe erhielt Hockertz 1985. Prof. Stefan W. Hockertz ist zum „Eurotox Registered Toxicologist“ ernannt, zudem hält er die Ernennung zum Herstellungs- und Kontrolleiter gemäß § 15.1 und §15.3 des Arzneimittelgesetzes. Hockertz ist Dr. rer. nat. in Biologie an der Universität Hannover, habilitiert für die Fächer Toxikologie und Pharmakologie an der Universität Hamburg und Professor für Molekulare Immuntoxikologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf. Heute arbeitet er als geschäftsführender Gesellschafter der tpi consult GmbH, einer der führenden toxikologischen und pharmakologischen Technologieberatungen in Europa.

  15. ++ 404-Bananenrepublik: Hilfsgelder kommen wegen Software-Problemen erst Monate später! ++

    Digitalisierung und schnelleres Internet werden uns traditionell zu jeder Bundestagswahl als Wahlbersprechen aufgetischt. Sicher auch im kommenden Wahljahr ’21. Dass besonders Deutschland jedoch damit ein Problem hat, zeigt nicht nur die Überlastung der Gesundheitsämter in der Corona-Krise, sondern auch, dass lang versprochene Hilfsgelder wegen „Software-Problemen“ erst Monate später ausgezahlt werden können. Beim Vergleich der Netzgeschwindigkeit bilden wir im europäischen Vergleich nahezu das Schlusslicht. Diese Versäumnisse werden uns in den kommenden Jahren besonders teuer zu stehen kommen.

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde

  16. Als Bayerin habe ich schon länger gemerkt, dass die Freien Wähler keine Alternative sind.
    Aiwanger geht es hauptsächlich um Macht, deshalb hat er sich Söder untergeordnet.
    Gingen die Freien Wähler vor ein paar Jahren noch gegen den ESM auf die Straße, so haben sie vor einiger Zeit die Schenkungen an die Club-Med Länder in Höhe von ca. 211 Milliarden Euro unterstützt, quasi auch die Schuldenunion.

  17. Mir hat schon gereicht, dass sie damals nach dem Stoiber Sturz, der Pauli eine politische Heimat geboten haben, um die als Alternative auszuschliessen.

  18. erich-m 7. Dezember 2020 at 13:07
    Sie irren sich! Die Freien Wähler konnten hier in Bayern wegen der Strabs (Straßenausbaugebühr) punkten und lagen seinerzeit bei ca. 13%. Diesen März lagen die Umfragewerte für die Freien Wähler nur noch bei 7%. Grund dafür war, weil Minister Piazolo im Frühjahr die Schulen wegen Corona schliessen liess. Viele Eltern waren darüber sehr verärgert.
    Die Freien Wähler haben sich mittlerweile dem Altparteiensystem angepasst. Glaube nicht, dass diese nochmal über 10% kommen. Auch was die Massenmigration angeht, machen die Freien Wähler mit.
    Für Patrioten gibt es nur eine wählbare Partei und das ist die AfD.

  19. INGRES 7. Dezember 2020 at 14:27

    On Obwohl ich muß jetzt sagen nicht Jede die zu Söder Herr Söder sagt, meint das auch so. Übrigens wer gemeint ist, versteht das.

  20. In den USA stehen kritische Termine kurz bevor: Spätestens am 8. Dezember, also morgen, müssen dort die endgültigen Wahlergebnisse in den Einzelstaaten festgelegt werden. Am 14. Dezember treten dann die Wahlmänner zusammen und geben ihre Stimme ab; die eigentliche Wahl des Präsidenten. nach einigen Zwischenschritten tritt dann am 20. Januar der neue Präsident sein Amt an. Wenn man unseren Mainstreammedien glaubt, dann läuft mit diesem Prozeß alles wie auf Schienen, nur Trump greint noch beleidigt herum. Wenn man sich die Berichte durchliest, die von üblicherweise gut informieren Bloggern und Journalisten der Neuen Rechten zusammengetragen werden, z.B. Vox Popoli (http://voxday.blogspot.com/), dann sieht das ganz anders aus. Danach ist massiver Wahlbetrug in unglaublichem Ausmaß niet- und nagelfest bewiesen und es ist nur noch die Frage, welche Instanz sich zuerst traut, dieses zur Kenntnis zu nehmen und Sand ins Getriebe zu schmeißen. Nun ist es natürlich möglich, daß sich die gesamte politische Rechte in eine wilde Verschwörungstheorie verrannt hat, die zwar in sich stimmig ist, aber völlig an den Haaren herbeigezogen. In diesem Fall wird Biden das Amt am 20. Januar antreten. Sollte aber an der Sache etwas sein, dann ist nicht damit zu rechnen, daß Präsident Trump das Amt abgibt. In diesem Fall dürfen wir mit der Verhängung eines Notstandes zur Rettung der Demokratie rechnen. Ich halte das für nicht unwahrscheinlich.

  21. Dr. T 7. Dezember 2020 at 14:37
    Aufgrund der ganzen Beweise ist es mehr als offensichtlich, dass hier Wahlbetrug im großen Stil begangen wurde. Es handelt sich definitiv nicht um eine Verschwörungstheorie.

  22. Möglicherweise war die landesweite Organisation der sog. ‚Freien Wähler‘ eine Auskopplung der CSU, um die Flanke nach rechts zu sichern. Der Stoiber hat noch beim Strauß gelernt und ist ein kluger Kopf im Hintergrund. Der wird geahnt haben, daß es zu einer Neuauflage der ‚Republikaner‘ kommen mußte und hat zumindest in Bayern vorgesorgt. Denn ohne die Aiwanger-Partei, die enttäuschte CSU-Wähler auffängt, würde die AfD in Bayern ganz erhebliche Erfolge einfahren – aller medialer Hetze zum Trotz.

  23. Der Söder sieht aus wie der Teufel nur ohne Hörner. Der schaut schon so verschlagen und linkisch aus seinen Augen dem kann und will man nicht trauen.
    Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlachter selber.
    Die csu ist durch und die freien wähler sind es auch.

  24. @ pro afd fan 7. Dezember 2020 at 14:20
    erich-m 7. Dezember 2020 at 13:07
    Sie irren sich! Die Freien Wähler konnten hier in Bayern wegen der Strabs (Straßenausbaugebühr) punkten und lagen seinerzeit bei ca. 13%. Diesen März lagen die Umfragewerte für die Freien Wähler nur noch bei 7%. Grund dafür war, weil Minister Piazolo im Frühjahr die Schulen wegen Corona schliessen liess. Viele Eltern waren darüber sehr verärgert.
    Die Freien Wähler haben sich mittlerweile dem Altparteiensystem angepasst. Glaube nicht, dass diese nochmal über 10% kommen. Auch was die Massenmigration angeht, machen die Freien Wähler mit.
    Für Patrioten gibt es nur eine wählbare Partei und das ist die AfD.
    ____________________
    Genau so ist es. Unser neuer Landrat kam auch von den freien Wähler.
    Bestimmen tun aber die Roten und Grünen im Kreistag.

  25. Wie können Bayern einen Franken zum Ministerpräsidenten wählen? Die Geschichte lehrt, daß sie nix lehrt! Ich sage nur Tassilo III!

  26. Deswegen kann eine solche Bagage auch nie Alternative sein. Ich hab mich sowieso gefragt wieso bei der GEZ-Zwangsabgabe nicht irgendein anderes Landesparlament, zB Bayern, gegen die Erhöhung gestimmt hat. Weil die einfach alle keine Eier in der Hose haben.

  27. eule54 7. Dezember 2020 at 14:05

    Die einzige Lösung dieses Land bzw. West-Europa noch zu retten läßt sich in einem Wort zusammenfassen. Massenrückführungen

    Es stehen derzeit hunderte Flugzeuge, weltweit sind es tausende Flugzeuge, ungenutzt am Boden rum. Das Problem könnten wir also locker innerhalb eines Jahres locker lösen. Allein 600.000 Ausreisepflichtige haben wir im Land, dafür benötigt man nur 2000 Flüge, das wäre in 2-4 Wochen erledigt wenn die BRD-Altpolitiker nur wollten.

  28. @Dr. T 7. Dezember 2020 at 14:37

    „Wenn man sich die Berichte durchliest, die von üblicherweise gut informieren Bloggern und Journalisten der Neuen Rechten zusammengetragen werden, z.B. Vox Popoli (http://voxday.blogspot.com/), dann sieht das ganz anders aus. Danach ist massiver Wahlbetrug in unglaublichem Ausmaß niet- und nagelfest bewiesen und es ist nur noch die Frage, welche Instanz sich zuerst traut, dieses zur Kenntnis zu nehmen und Sand ins Getriebe zu schmeißen.“
    Sicher kann man mit der Software so einiges machen, aber selbst 2x iges Nachzählen von Hand hat z.B. in Georgia auch nicht zu anderen Ergebnissen geführt.

  29. Ich beurteile Leute manchmal danach, ob ich denen so vertraue, dass ich von denen einen Gebrauchtwagen kaufen würde. Nun, vom Aiwanger nicht, aber vom Söder, dem Diavolo des Frankenlandes, von dem würde ich noch nicht einmal einen geschenkt nehmen!
    Der lässt jetzt so richtig die Sau raus…

  30. Der Vollpfosten Söder lief gerade im Corona Update.Wow, was für ein kluger Mann.Angeblich wären in den letzten 24 Stunden 180 an Corona verstorben. Söder, der Experte für wirklich jedes Problem in Deutschland fasselt plötzlich, das alle 4 Minuten einer in Deutschland an Corona stirbt. Sind aber in 24 Stunden 360, nicht 180. Und ob die jemals daran gestorben sind mag bezweifelt werden.Man will hier mit aller Gewalt die doofen Lemminge aus Germany einsperren, sie von allen Straßen Plätzen und Einrichtungen verbannen,um ungestört weiter das Gesindel ins Land zu holen.Mörder,Vergewaltiger,Einbrecher und Totschläger werden jeden Tag nach Deutschland geschafft.Hier bei mir kann ich ein paar Beispiele bringen, was für Abschaum nach Deutschland gelangt. Den Leuten, obwohl angeschlossen werden die Fahrräder vor dem Haus geklaut.In den Wohnungen Parterre wird regelmäßig eingebrochen, teilweise schon mit Einbruch der Dunkelheit.Neustes Stück. In einem gerade einmal vor 2 Jahren errichteten Neubau wurde Brandstiftung verübt. In der Tiefgarage wurde ein Motorrad angezündet, die darüber wohnenden Mieter haben es noch geschafft, ihre Wohnungen rechtzeitig zu verlassen. Zuvor wurde noch ein Verschlag aus Holz angezündet, in dem die Müll Container standen. Die Genossenschaft hier hüllt sich in Schweigen, die betroffenden Mieter mußten in Hotels unterbracht werden. Und Merkel macht weiter wie bisher, ja wir schaffen das, das hoffentlich solche Verbrecher wie der gesamte Inhalt des Bundestag für die vielen Deutschen Opfer das bekommen, was ihnen zusteht.

  31. Der Aiwanger ist der gleiche Bettvorleger wie Seehofer. Nur mit dem Unterschied, das Seehofer wenigstens vorher mal das Maul aufbekommt und erst danach umfällt.

  32. Söder redet wie ein Wasserfall. Dazu legt er eine majestätische Selbstgefälligkeit an den Tag die nur schwer zu ertragen ist. Gleich dem Dauerfeuer einer Maschinenpistole schießen unentwegt Wortungetüme aus seinem Mund und zerfetzen alles was nicht rechtzeitig in Deckung geht. Der Typ redet einem buchstäblich ein Loch in den Bauch. Von daher kann ich schon verstehen, dass das Wort „Södolf“ die Runde macht.
    Und den Aiwanger hat er bereits erschossen. Förmlich durchsiebt hat er ihn. Armer Aiwanger.

  33. mistral590 7. Dezember 2020 at 18:39

    Schuld sind die Bürger, welche immer wieder diese gleichen Verbrecher wählen.

  34. Nane 7. Dezember 2020 at 16:37; Aber auch das bringen sie nicht auf die Reihe. Kurz vor Schluss letztes Jahr hiess es, also ungefähr 2 Wochen später damals, am 31.Dezember müssten die Unterlagen eingereicht sein.
    Erst so etwa im Juli gabs erstmal ne Empfangsbestätigung, dann fällt ihnen ein, anders als ursprünglich verlangt, brauchen wir noch diese und jene Unterlagen…. Also nen Haufen Arbeit, aber bis heute weder eine Meldung des Vorgangs und noch viel weniger auch nur nen halben Doppelpfennig des so grosszügig versprochenen Geldes. Ich hoffe ich erlebs noch, dass das ausgezahlt wird,

  35. Bilder (oben) sagen oft mehr als Worte:

    Söder grinst wie der erfolgreiche Scharlatan, der er ist.
    Aiwanger gefällt sich sichtbar im Schatten der Macht.

    Beide haben ihre Seele verkauft. Der Eine früher, der Andere später.

Comments are closed.