Die schon vor Corona herrschende katastrophale Situation in vielen Alten- und Pflegeheimen ist politisch zu verantworten.

Von WOLFGANG HÜBNER | Wenn Politiker wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier jetzt an die Eigen- und Mitverantwortung der Bürger im Virusgeschehen appellieren, ist das ein sicheres Zeichen von Ratlosigkeit und der Versuch, Schuld abzuwälzen. Das ist verständlich, denn der überstürzt ausgerufene sogenannte „Hammer-Lockdown“ ist eine politische Bankrotterklärung. Selbst mit massiver Hilfe von Medienpropaganda im Sinne der Regierenden kann das nicht völlig vernebelt werden. Die allerdings schon vor Corona herrschende katastrophale Situation in vielen Alten- und Pflegeheimen, den akuten Schlachthäusern des Versagens, ist zweifellos politisch zu verantworten.

Doch Politiker und Parteien werden in Deutschland immer noch vom Volk gewählt. Insofern hat das Wahlvolk eine Mitverantwortung, eine Mitschuld an bestimmten Verhältnissen und Zuständen. Wenn Millionen Deutsche nach einem langen, oft harten Arbeitsleben kaum von der Rente leben können, wenn die schwere Arbeit in der Altenbetreuung und Altenpflege nach wie vor unverhältnismäßig schlecht bezahlt und auch schlecht gewürdigt wird, dann hat das viel damit zu tun, dass dieses Problem im Volk wenig bis keine Beachtung findet. Mit dem Resultat eines Personalmangels, der in der jetzigen Situation schmerzliche Folgen hat.

Wie auch im Krankenhauswesen gibt es erst recht in der Altenpflege in nur völlig unzureichender Zahl Deutsche, die in diesem Bereich arbeiten wollen. Deshalb sind Berliner Gesundheitsminister stets auf der Suche nach Pflegekräften in ärmeren europäischen Ländern, die dann natürlich in der eigenen Heimat fehlen. In der deutschen Öffentlichkeit wird wie selbstverständlich hingenommen, dass sich um die Kranken und Alten tausende Menschen aus Staaten jenseits der eigenen Grenzen mühen. Doch selbstverständlich ist das überhaupt nicht. Vielmehr ist es bezeichnend für eine zutiefst inhumane Entwicklung: Das Band zwischen den Generationen ist zu oft zerschnitten.

Dabei soll allerdings nicht übersehen werden, dass in vielen Familien oder von einzelnen Familienmitgliedern immer noch aufopferungsvoll alte und pflegebedürftige Menschen versorgt werden. Wäre das nicht so, würde sich die Lage noch viel schlechter darstellen. Mit der politisch und ideologisch gewollten immer weiteren Auflösung familiärer Bande, dem millionenfachen Singledasein, den unzähligen kinderlosen oder kinderarmen Partnerschaften werden sich jedoch die Probleme in Zukunft potenzieren. Parteien, denen Genderfragen, Abitur für alle oder die Frauenquote in Vorständen weit wichtiger sind als die Alten und Kranken, haben keine Lösungen für diese Probleme – weder in der Gegenwart noch in der Zukunft.

Um aber ehrlich zu sein: Wo ist das Volk, wo sind die Wähler, die von Politikern andere Rezepte fordern als die Anwerbung von ausländischem Personal? Wo ist das Volk, wo sind die Wähler, die es wichtiger finden, dass die Alten und Kranken in würdig-fürsorglicher Weise gepflegt und betreut werden als die Finanzierung von überfüllten Universitäten mit zehntausenden nicht studienfähigen jungen Menschen? Und jeder, auch der Verfasser dieses Textes, muss sich fragen: Was habe ich mit dieser Situation des Mangels an solidarischer Menschlichkeit zu tun?

Das ist kein Freispruch für all die politischen Versager, die uns jetzt mit hilflosen Appellen belästigen. Sie haben die hier angesprochenen Probleme lange genug ignoriert, kleingeredet oder vertuscht. Doch dass das Volk, also wir alle oder jedenfalls die große Mehrheit, solche Zustände zugelassen hat – wer will das mit gutem Gewissen leugnen? Ich kann es nicht.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

134 KOMMENTARE

  1. Seine Peinlichkeit Frank-Walter I hat ein Bäuerchen gemacht und eine Sprechblase entschwebt in die weite Welt.

    Diese intellektuelle und moralische Null ist eine direkte Folge von Frau Doktor Merkels Entscheidungsgewalt.

  2. Danke Herr Hübner, das sollte ruhig nochmal vertieft werden.
    Wir haben über Jahrzehnte zugeschaut, wie der Pflegesektor an die russische Mafia ausgelagert wurde. Zuviel Geld auf dem Markt, das konnte nicht gut gehen.
    Der Alte ist doch nur die Weihnachtsgans die es auszuschlachten gilt. Ausgerechnet die Altenheime sind also nun die Brennpunkte. Ausgerechnet die Orte, die sich am ehesten an die Vorgaben des heulenden Wolfes Söder halten.
    Pflegerteams, ohne Personal, wenn mal einer krank wird. Na klar, da heisst es: komm malochen, auch wenn du dir den Virus eingefangen hast. Sind doch eh nur Alte, die können sich nicht wehren.
    Wir haben ein massives gesellschaftliches Problem. Ein Sektor, der Unsummen verschlingt, ohne, dass er verlässlich arbeitet. Genau so wie die Schulen.
    Die ehrlichen Pfleger, die gute Arbeit machen, stehen am unteren Ende der Hühnerleiter. Das dicke Geld wird auf deren Kappe ganz oben verdient. Man könnte ja sagen, das darf alles nix kosten. Aber die Pflegeheime bekommen ein Schweinegeld pro Kopf/Monat. Dafür könnte man doch eine breite Personaldecke erwarten, und auch Krankenstände zulässt?
    Wir verplempern Milliarden an Nichtstuer, die ganz offen als Asylbetrüger herkommen, und unseren Alten die Ressourcen klauen. Das ist Geld, welches der Staat einsetzen müsste, um unseren Alten ein würdiges Luxushotel zu ermöglichen.
    Der Söder, Schutzengel der Alten, will sie doch alle so selbstlos am Leben erhalten, am besten bis sie 100 sind. Dann soll er auch dafür einstehen, dass sie die entsprechende Lebensqualität erhalten, damit das Alter nicht zur Folter wird.

  3. Solange Altenpfleger aber auch das andere Pflegepersonal immer noch viel, viel schlechter bezahlt werden jedoch einen viel härteren Dienst machen müssen als beispielsweise Nichtsnutz-Betriebswirte, System-Journalisten oder GEZ-Kommentatoren, die nur ihre eigene Meinung dem Volk aufoktroyieren wollen, bleibt dieser Beruf völlig unattraktiv.
    Da bleibt man halt lieber im Homeoffice in Jogginghose statt unter dem Schutzanzug zu schwitzen.

    Daß Ausländer, meiner Beobachtung fast keine Moslems aber meistens Osteuropäer/-innen, bis hin zu Philippinas und Südamerikanerinnen, die ich in dem Altenheim was ich kenne, diese Chance ergreifen ist das völlig o.k. Wobei es Philippinas es eher nach Japan und Australien zieht.
    Hinzu kommt eine immer noch schleppende Ausrüstung von Schutzmaterial, für das einzig und alleine der totale Versager, der schwule Bankkaufmann verantwortlich ist.
    Lt. BILD von gestern lehnte das M. einen verstärkten Schutz von Risikogruppen ab obwohl von bekannten Virologen wie Streeck, Schmidt-Chanasit genau dies gefordert wurde.
    Ich zitiere das M : „Eine vollständige Abschirmung der Risikogruppen sei nicht möglich“
    Leider erkenne ich bei der AfD auch kein Konzept außer „Maske runter“.
    https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/deutschland-macht-ab-mittwoch-dicht-das-doppelte-versagen-der-regierung-74450222,view=conversionToLogin.bild.html
    Leider mit Bezahlschranke aber ich habe den Print-Artikel vor mir liegen.

  4. Herr Hübner, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir haben unsere Stimmen bei der Wahl abgegeben, einmal innerhalb von 4 Jahren. Anschließend ging es zum Alltag über. Kein Interesse für Politik, kein Interesse für Wirtschaft und das, was eine Gesellschaft zusammenhält. Heute stehen wir vor dem Scherbenhaufen „Deutschland“ und viele Bürger dieses Landes haben es bis zum heutigen Tage nicht begriffen. Der Mensch lernt offenbar nur durch Schmerz.

  5. Bin etwas in Eile und werde deshalb später noch ausführlicher dazu etwas schreiben.
    Eine Verwandte die in einer größeren öffentlichen Einrichtung mit viel Publikumsverkehr aus dem „bunten Bevölkerungsanteil“ Vollzeit arbeitet, ist der Meinung das die „bunten Bürger“ mit dafür Verantwortlich sind das sich diese „Pandemie“ ausbreitet.
    Ihre Begründung sind z.B. das hier Leute geboren sind, oder seit Jahrzehnten leben und Null-Komma-Null einen Plan haben was hier wie geregelt ist. An öffentlichen Informationen besteht Null-Komma-Null Interesse, es sei denn es geht um das Geld das man Leistungslos erhält.
    Die mangelnde Sprachkompetenz.
    Die mangelnde Intelligenz.

  6. Neunzehnhundertvierundachtzig 15. Dezember 2020 at 11:24

    Wir verplempern Milliarden an Nichtstuer, die ganz offen als Asylbetrüger herkommen, und unseren Alten die Ressourcen klauen. Das ist Geld, welches der Staat einsetzen müsste, um unseren Alten ein würdiges Luxushotel zu ermöglichen.
    ————
    Altenpflege (Selbstbeteiligung) : Ca. 2.500 ,- € Eigenbeteiligung, stark abhängig vom Standort, Pflegekasse, Zuschüsse von anderen Versicherungen.
    MuFl-Asylbetrüger, jung, kräftig, zumindest zum Laubfegen und Schneeschippen zu gebrauchen: € 5.000,- / Stück aber nur wenn er nicht kriminell wird.
    Wer da nicht zum Vollnahtzie wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

  7. In den heutigen Corona-Zeiten bete ich jeden Tag mindestens einmal, daß ich niemals in diese Altenverwahrbunker gerate, sondern eines Tages einfach tot umfalle.

  8. Ja, warum ist das so? Weil sich dieses Land eben nicht mehr als ein Volk betrachtet. Hat sich durch jahrelange Zuwanderung, Kinderlosigkeit , Ost -Westspaltung und dekadentem Egoisismus in mehrere Teile spalten lassen. Der letzte Sargnagel dieser von der Politik aktiv geförderten Entwicklung, war die Abschaffung der Wehrpflicht und des Zivildienstes.
    Gerade jetzt wären die Zivis in den Pflegeheimen so wichtig. Es ist keiner mehr da, welcher der Gruppe im Pflegeheim mal ein Buch vorliest oder die Oma mit dem Rolli durch dem Park schieben kann.

    Die AfD hat die Wiedereinführung des Wehrdienst/Zivildienst als einzige Partei im Parteiprogramm und sollte dies offensiv bewerben! Aber was solls, es ist wahrscheinlich längst zu spät.

  9. gonger 15. Dezember 2020 at 11:52
    Neunzehnhundertvierundachtzig 15. Dezember 2020 at 11:24

    Wir verplempern Milliarden an Nichtstuer, die ganz offen als Asylbetrüger herkommen, und unseren Alten die Ressourcen klauen. Das ist Geld, welches der Staat einsetzen müsste, um unseren Alten ein würdiges Luxushotel zu ermöglichen.
    +++
    sorry, aber wir Gutmenschelnden*innen müssen doch die gesamte Karnickelwelt durchfüttern.

    Leseempfehlung wäre „Georgia Guide Stones“. Da weiß man, was jetzt einem blüht. Soylent Green ist dann auch keine ScyFi mehr.

  10. @ gonger 15. Dezember 2020 at 11:52

    Neunzehnhundertvierundachtzig 15. Dezember 2020 at 11:24

    Wir verplempern Milliarden an Nichtstuer, die ganz offen als Asylbetrüger herkommen, und unseren Alten die Ressourcen klauen. Das ist Geld, welches der Staat einsetzen müsste, um unseren Alten ein würdiges Luxushotel zu ermöglichen.
    ————
    Altenpflege (Selbstbeteiligung) : Ca. 2.500 ,- € Eigenbeteiligung, stark abhängig vom Standort, Pflegekasse, Zuschüsse von anderen Versicherungen.
    MuFl-Asylbetrüger, jung, kräftig, zumindest zum Laubfegen und Schneeschippen zu gebrauchen: € 5.000,- / Stück aber nur wenn er nicht kriminell wird.
    Wer da nicht zum Vollnahtzie wird, dem ist nicht mehr zu helfen.
    – – – – –

    Vollkommen richtig. Und wenn Du ca. 30.000,-Euro an Eigenbeteiligung im Jahr verbraten hast, kommt die Steuer und sagt, absetzbar sind aber nur max. ca. 5.000,- Euro. Keine Chance dagegen vorzugehen.
    Und wer selber einmal jahrelang ein Pflegeheim besuchen musste, wird sich eher die Kugel geben als sich so einen Dreck anzutun (außer man wird geistig umnachtet, dann fällt es einem evtl. nicht so auf).
    Pflege- u. Altenheime sind in D der letzte Dreck durch diese Politparasiten geworden. Alleine dafür muss man sich irgendwann bei allen Protagonisten „Bedanken“ !!!

  11. das ist schon abgehoben, oder?

    „Es sei eine Forschung zur Frage nötig: „Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?“ Es gebe bei Anhängern solcher Denkmuster „eine richtige Diskussionsverweigerung“. Es sei sehr schwer, jemanden zurückzuholen. Merkel rief zu einem konsequenten Kampf gegen sogenannte Verschwörungstheorien in Deutschland auf. „Das ist im Grunde ein Angriff auf unsere ganze Lebensweise.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article222525488/Angela-Merkel-zu-Corona-Leugnern-Angriff-auf-unsere-Lebensweise.html#Comments

  12. Goldfischteich 15. Dezember 2020 at 11:59
    In den heutigen Corona-Zeiten bete ich jeden Tag mindestens einmal, daß ich niemals in diese Altenverwahrbunker gerate, sondern eines Tages einfach tot umfalle.
    ———
    Es gibt ja noch die ambulante Pflege. Außerdem sollte man versuche sich rechtzeitig um eine altengerechte Wohnung zu bemühen. Also lieber eine ebenerdige Mietwohnung im Erdgeschoß als ein 200 qm-Eigenheim mit 3 Stockwerken. Oder Angehörige vertraglich an die Pflege binden. „Mein Erbe bekommst Du nur wenn…“.

    Wenn die Massenarbeitslosigkeit im Zuge der Corona-Pleiten kommt werden viele Frauen bereit sein zumindest teilpflegerische oder haushaltsführende Tätigkeiten zu übernehmen. Die Tendenz zeichnet sich schon ab.

  13. Für 60 Milliarden im Jahr, was für Asylbetrüger draufgeht, könnte man jedem Alten in Deutschland seinen persönlichen Pfleger zuteilen.

  14. Der Umwelt-Nazis*u-Oma den Hintern wischen?
    Geht`s noch?

    Und diese Hetze gegen unsere Alten ist nicht der Grund dafür, dass immer weniger Deutsche in den wirklich sozialen Berufen arbeiten wollen, sie ist ebenso eine Auswirkung der gesellschaftlichen Fehlentwicklungen der letzten Jahrzehnte.

  15. die leben von meinem Geld, beschimpfen mich, verbieten alles und dann…….

    „Das ist im Grunde ein Angriff auf unsere ganze Lebensweise.“

    unglaublich.

  16. Ich könnte immer koxxen, wenn Merkel vom
    Pflegenotstand schwafelt. Merkel klebt seit über 15 Jahren an der Macht. Hat sie im Bereich der Pflege irgendwas verbessert? Nein. Und das ist ihr ganz persönliches Versagen. Denn sie hat die „Rifftlinienkompetenf“ und hat es zu verantworten, dass die Bereiche Gesundheit und Soziales immer mit Nieten besetzt werden.
    Dabei ist es so wichtig, dass die Alten von Deitschen betreut werden. Am besten noch mit Menschen, die den gleichen Dialekt sprechen. Eine alte Dame, die in Berlin lebt, fühlt sich geborgen, wenn die Pflegerin berlinert etc. Es ist aber wichtig, die Arbeitsbedingungen für die Pfleger zu verbessern. Niemand hat Lust, am
    Morgen zwischen 5:30 und 8 Uhr 20 Leute zu waschen und aus dem Bett zu pellen. Den Pflegeschlüssel zu verbessern, wäre Merkels Aufgabe gewesen. Sie hat- wie überall- kläglich versagt.

  17. „““Heisenberg73 15. Dezember 2020 at 12:24
    Für 60 Milliarden im Jahr, was für Asylbetrüger draufgeht, könnte man jedem Alten in Deutschland seinen persönlichen Pfleger zuteilen.“““

    Laut lacht… so war das doch mal von der Politik angedacht, die sollten doch expressausgebildet werden und dann unseren Alten den Arsch wischen, unsere Kinder mit Bussen und Zügen durchs Land kutschieren und und und…
    Irgendwas ist da schief gelaufen, ich weiss nicht ich weiss nicht, von der selbstfinanzierten Lebensweise sind die nahezu alle meilenwert entfernt und werden das auch bleiben.
    Läuft…

  18. Kurt_Wiesent 15. Dezember 2020 at 12:28
    „Ich könnte immer koxxen, wenn Merkel vom
    Pflegenotstand schwafelt. Merkel klebt seit über 15 Jahren an der Macht. Hat sie im Bereich der Pflege irgendwas verbessert? Nein.“

    ich denke, sie wird mal gut versorgt sein/werden.

  19. aenderung 15. Dezember 2020 at 12:22
    das ist schon abgehoben, oder?

    „Es sei eine Forschung zur Frage nötig: „Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?“ Es gebe bei Anhängern solcher Denkmuster „eine richtige Diskussionsverweigerung“. Es sei sehr schwer, jemanden zurückzuholen. Merkel rief zu einem konsequenten Kampf gegen sogenannte Verschwörungstheorien in Deutschland auf. „Das ist im Grunde ein Angriff auf unsere ganze Lebensweise.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article222525488/Angela-Merkel-zu-Corona-Leugnern-Angriff-auf-unsere-Lebensweise.html#Comments
    ————-
    Nä, das ist nicht abgehoben, das ist Primitivsprech der Bundeskanzlerin. Was heißt denn das Wort für Wort, was Du da von ihr zitiert hast? So richtig konzentriert findet man dieses Analphabetentum in ihrer Rede in Davos, am 23. Januar 2020. Das unterbietet in Tiefe und Länge wirklich alles, was ich je von dieser Frau gelesen habe.

    Rede von Bundeskanzlerin Merkel beim 50. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums am 23. Januar 2020 in Davos. Redner: Angela Merkel. Donnerstag, 23. Januar 2020
    https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-50-jahrestreffen-des-weltwirtschaftsforums-am-23-januar-2020-in-davos-1715534

  20. lorbas 15. Dezember 2020 at 11:51

    Ihre Begründung sind z.B. das hier Leute geboren sind, oder seit Jahrzehnten leben und Null-Komma-Null einen Plan haben was hier wie geregelt ist.

    Besser kann man das ganze nicht auf den Punkt bringen.

    Deswegen kann man auch noch so viele Integrationskurse aufstellen und diesen Leuten die Angebote quasi hinterherschmeißen. Sie werden nicht angenommen, weil das Interesse und damit die Nachfrage schlichtweg nicht besteht. Die WOLLEN nicht.

  21. Man sollte den „Politikern“ raten nicht ständig in das Rampenlicht zu drängen und Ihre Unfähigkeit zur Schau zu stellen. Wie u.a. dem oben genannten. Vorschläge, wie die anderer Politiker

    – frei werdende Verkäuferinnen in die Altenpflege zu stecken
    – Bundeswehrsoldaten in die Altenpflege zu stecken
    -Goldstücke in die Altenpflege zu stecken

    zeugt so etwas von Dummheit, oder Unkenntnis (Blase) der Politiker, das man sich nur noch für sie schämen kann. Leider werden sie nie in einem Altenheim mit dem Pack zusammen verwahrt werden. Es zeigt aber sehr gut Ihre verachtende Einstellung für die „Helden“ der Krise, sie lachen sich heimlich eins auf die dämlichen Helden.
    Die Zustände sind für Kenner der Szene oberflächlich, nach außen hin poliert, im Innern unter aller Kanone. Da ist auch die Kirche, die ach so Liebe nicht ausgenommen. Pflegekraken, gelinde gesagt.

  22. Goldfischteich 15. Dezember 2020 at 12:37

    aenderung 15. Dezember 2020 at 12:22

    Jedenfalls sagt es sehr viel über die Lebensweise der Kanzlerin aus, wenn sie Obrigkeitshörigkeit als ihren Lebensstil bezeichnet und welchen „Lebensstil“ sie ihren Untertanen zugesteht, indem sie den Obrigkeitshörigen bestätigt, wie Recht sie tun, der Obrigkeit zu folgen.

  23. Die alten Menschen in den Pflegeheimen (kann aus eigener Erfahrung da Angehöriger im Heim war hierüber
    berichten) kommen so gut wie gar nicht an die frische Luft und verbringen den ganzen Tag in geschlossenen
    Räumen! Dies ist ja auch nicht förderlich fürs Immunsystem!
    Die alten Menschen sitzen oft alleine in ihren Zimmern.
    Das Pflegepersonal hat keine Zeit individuell auf jeden Bewohner einzugehen.
    Die Alten werden praktisch nur verwahrt!
    Unser Verwandter, der an fortgeschrittener Altersdemenz litt sagte:“Hier ist es schlimmer als im Zuchthaus, die
    haben ja noch Hofgang!“

  24. aenderung 15. Dezember 2020 at 12:33

    ich denke, sie wird mal gut versorgt sein/werden.

    Wird sie nicht.

    Auch Nobel-Heime sind potemkinsche Dörfer, spätestens wenn die Heim- oder Pflegedienstleitung in den Feierabend gegangen ist, wird auch sie von Fremdkültürellen so gepflegt, wie sie es jetzt beim Fussvolk für angemessen erachtet.

  25. Goldfischteich 15. Dezember 2020 at 12:37
    aenderung 15. Dezember 2020 at 12:22

    „das ist schon abgehoben, oder?“

    Eine typische verlogene List Linkskrimineller, eigenes Fehlverhalten und eigene Bösartigkeiten auf den Gegner zu projezieren um sich selbst reinzuwaschen und unverdächtig zu machen. „Haltet den Dieb!“ Bei Moslems genauso. „Allah ist der beste Listenschmied“.

  26. aenderung 15. Dezember 2020 at 12:33

    ich denke, sie wird mal gut versorgt sein/werden.

    Wird sie nicht.

    Auch Nobel-Heime sind potemkinsche Dörfer, spätestens wenn die Heim- oder Pflegedienstleitung in den Feierabend gegangen ist, wird auch sie von Fremdkültürellen so gepflegt, wie sie es jetzt beim Fussvolk für angemessen erachtet.

  27. Erinnert ihr euch, an die Abfolge völlig absurder Erklärungen für die Zuwanderung/Invasion?

    Erst musste man die Generationenlücke auffühlen. Weil die Bevölkerungspyramide unten so dünn aussah? Damit jemand da war für die Pflege unserer Alten? Und die Erwirtschaftung der Renten?
    Naja, dieses Modell konnte man ja nicht sehr lange aufrecht erhalten.
    (Im Nachhinein hätte dieses Geld für eine fürstliche Versorgung der Alten beim Abtragen des Überhangs der Alterspyramide locker gereicht.)

    Als nächstes brauchte man angeblich „Fachkräfte“ für die Industrie.
    Naja, und dann sah man, wer genau da angerauscht kam. Brauch ich nix dazu sagen, oder.
    Es kamen Rentenempfänger

    Blieb also als letztes nur noch die humanitäre Masche…
    Die Armen…aus aller Herren Länder, wir müssen sie aufnehmen, pflegen, entschädigen für unseren strukturellen Rassismus überall auf der Welt.
    Nur: Mach Corona und dem, was man dem deutschen Volk und insbesondere seinen Alten, seinen Selbstständigen und seinen Kindern jetzt antut, dieses Art der Grausamkeit – wer glaubt noch an ein humanitäres Motiv?
    Nein, es ist ist ein perfider und hinterhältiger Vernichtungskrieg gegen die Europäer, bei gleichzeitiger Umverteilung ihres Vermögens nach oben, wo nichts mehr sichtbar ist.

    Auch die Migranten sind nur die Bauern auf dem Schachbrett, und die islamischen besonders, weil man diese mit ihrer Gewalttätigkeit besonders gut zur Einschüchterung der (ehemals) gutgläubig gastfreundlichen Europäer (miß-)brauchen kann.

  28. Vorsitzender vom pba-Arbeitgeberverband ist übrigens Rainer Brüderle, der ex F.D.P.-Minister. Der sorgt dafür daß die Löhne im Pflegebereich immer schön niedrig bleiben. Er wollte einen Mindestlohn verhindern. Außerdem hat er mal 1368 Weinköniginnen zusammen eingeladen, einer Reporterin in die Möpse geschaut und lädt seine mit-Arbeitgeber zur Zusammenkunft in ein …Weinlokal ein. Zumindest das Letztere geht ja nun nicht mehr.

  29. Nach dem Trailer zu 2022 , die überleben wollen kam eine Doku über Charles Bronson und muskulöse harte Männer waren immer mein Vorbild. Also habe ich mir das angesehen. Mit 82 ist er gestorben, nachdem er an Alzheimer erkrankt war ……….. an einer Lungenentzündung, also Corona.
    Lungenentzündung ist die Komplikation bei tödlich Erkrankten.
    Pervers, wie sie heute genutzt wird um den Crash zu verschleiern und die Menschen für die problemlose Ausbeutung zu konditionieren.

  30. …. ist das ein sicheres Zeichen von Ratlosigkeit und der Versuch, Schuld abzuwälzen.
    ++++

    Das trifft für linksgrüne Politiker immer zu!
    Ganz egal, worum es geht!

  31. Eine „Allgemeine Dienstpflicht“ als Ersatz für die immer noch vorhandene – derzeit lediglich ausgesetzte – Wehrpflicht könnte helfen, dieses Problem etwas zu lindern.
    Es ist dabei gar nicht erforderlich, daß die „Dienstpflichtigen“ (m/w/d) selbst an Patienten und/oder Pflegebedürftigen arbeiten, sondern es genügt, wenn sie Bettpfannen reinigen und sonstige Arbeiten erledigen, um das professionelle Pflegepersonal zu entlasten, damit diese mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben haben.
    Wer das nicht möchte, kann „ersatzweise“ zur Bundeswehr gehen; d.h. „Wehrpflicht andersrum“.
    Außerdem könnte man für solche Arbeiten auch „Goldstücke“ aller Altersgruppen einsetzen, dann würde auch der Zustrom nach Germoneystan sofort erheblich kleiner werden !!!

  32. Egal, was auch immer passiert!

    Die AfD hat Schuld!

    Heute in der FAZ gelesen, dass die AfD auch Schuld an Corona ist.
    Da bin ich aber beruhigt!

    Ich dachte schon, dass die Chinesen Schuld daran hätten.

  33. UAW…
    Zitat:Gerade jetzt wären die Zivis in den Pflegeheimen so wichtig. Es ist keiner mehr da, welcher der Gruppe im Pflegeheim mal ein Buch vorliest oder die Oma mit dem Rolli durch dem Park schieben kann.“

    Hallo UAW, genau das ist ein dummes, verklärtes Geschwätz von absoluter Unkenntnis. Alten aus einem Buch vorlesen, oder mit den Rolli in den “ Park fahren“ ist schöne Einlull-Laien- Politikerwelt. Das machen uberall schon unentgetlich arbeitende Betreuungskräfte, daran mangelt es meist nicht. Altenpflege ist aber eine Knochenarbeit Medizin richtig stellen, austeilen, Insulinspritzen( Verantwortung für die Folgen), Bluverdünner usw.usw., ständig Kacke und Urinwindeln, Erbrochenes wegmachen, ständig die Menschen waschen und neu ankleiden, das Bett neu machen, manchmal 5 mal am Tag, nachts alleine mit 30 Personen, davon 15 Hochdemment die ganze Nacht wach umherirrend in anderen Zimmern. Sie haben überhaupt keine Vorstellung was los ist.

  34. INGRES 15. Dezember 2020 at 12:32

    …… Sie geht nur in einer Gesellschaft, die noch eine magische Beziehung zur Welt hat. Und das hinnimmt, was der liebe Gott bestimmt hat.

    Japan ist auf andere Art vielleicht noch so etwas. Ich muß das nicht weiter kennen, das Gefühl für Japan reicht. Aber wie lange es da hält weiß ich nicht.

  35. Deutschland investiert zu viel in Outputlose ohne jegliche Zukunftsperspektive. Die haben nichts für Ihre Kinder gemacht (Wahlverhalten, Schuldenberg, Überflutung mit Fremden). Autochthone Europäer sollten sich lieber mal um eigene Kinder bemühen anstatt die Gerontokratie zu stärken und diesem Totenkult zu huldigen. Sehr froh, dass wir ausgewandert sind.

  36. nicht die mama 15. Dezember 2020 at 12:57
    aenderung 15. Dezember 2020 at 12:33

    ich denke, sie wird mal gut versorgt sein/werden.

    Wird sie nicht.

    Auch Nobel-Heime sind potemkinsche Dörfer, spätestens wenn die Heim- oder Pflegedienstleitung in den Feierabend gegangen ist, wird auch sie von Fremdkültürellen so gepflegt, wie sie es jetzt beim Fussvolk für angemessen erachtet.
    ————-
    Stimmt! Wenn die Pflegedienstleitung um 17:00 nach Hause geht, an Wochenende oder an Festtagen ist der zu Pflegende sich selber überlassen bzw. dem mehr oder wenig motivierten Personal ausgeliefert.
    Der Unterschied zwischen Residenz und normalen Pflegeheim besteht in einer arroganten Empfangsdame und daß man sich zum Essen im Speisesaal anhübschen muss währen in einem normalen Pflegeheim der Jogginganzug genügt wenn der/die Alte beim Fressen kleckert.
    Und wehe, die merken daß das Geld für das Nobel-Pflegeheim auf dem Konto schmilzt wie Butter in der Sonne. Dann bekommt der Patient das zu spüren…In Hamburg wird man z.B. im Heim mit Elbe-Blick in den Hinterhof verlegt (gleicher Betreiber). In einem Heim an der Ostsee ist es ähnlich.
    Da es offensichtlich immer noch keinen ordentlichen Tarifvertrag gibt (Brüderle, s. oben) wechseln die Pfleger/-innen verständlicherweise ständig den Arbeitsplatz wenn es woanders 1 ,- € mehr gibt oder ein kostenloses Jobticket etc.
    Und Corona wütet in allen Heimen, egal wie teuer. Schließlich will das Personal so oft wie es geht in die Heimat reisen.
    Entschuldigung für meinen Zynismus aber so isses eben…

  37. 100 Menschen nehmen Abschied von Musterflüchtling
    Breitbrunn, Bayern. Pfarrerin Katrin Hussmann, die den Flüchtling beerdigte, war „überwältigt von der Präsenz“ am Friedhof. „Ich war beeindruckt davon, wie sich hier ein Dorf kümmert.“ Besonders die Frauen aus dem Asyl-Helferkreis sorgten für einen würdigen Abschied von einem Mann, der aus dem Iran geflüchtet und am 16.?Januar 2016 nach Deutschland eingereist war.
    https://www.merkur.de/lokales/starnberg/herrsching-ort28808/asyl-farshad-shiri-fluechtling-iran-raetsel-tod-breitbrunn-ammersee-beerdigung-integration-90129227.html

  38. Die Diktatur Brüssel (siehe u.a. unrechtmässig plazierte Leyen) schreitet mit Merkel weiter vorran.

    Dort werden alte Menschen als Ballast angesehen, sie bringen kein Geld mehr ein, sie kosten nur.
    Ja, manche haben Vermögen, sind sie (endlich) weg geht das an den Staat, oder die Kinder geben es aus.

    Eine Diktatur reagiert dann z.B. so, dass Verunglimpfung strafbar ist. So erkennt man die Diktatur.
    Die Kommissare dort, sie entscheiden selbst gar nichts.

  39. > Wir benötigen -für jeden verpflichtend- ein Jahr Sozialdienst. – Kritik des Phallozentrismus

    Was haben die Alten getan um noch diesen Level an Solidarität fordern zu können? Die jüngere Generation bekommt sowieso nichts mehr, also warum noch denen, die es verursacht haben, alles in den Hintern buttern?

    Frage: Wo liegt das Durschnittsalter von Pi-news Lesern? Ich ahne da etwas…

  40. “ Besonders die Frauen aus dem Asyl-Helferkreis sorgten für einen würdigen Abschied von einem Mann, ….“

    was ich immer sage, ein riesen Problem.

  41. Solange die Altenpfleger weiterhin so mies bezahlt werden und das Ansehen dieses Berufs nicht gesellschaftlich besser anerkannt,wird wird sich nichts ändern.
    Dazu kommt noch:Private Träger drängen auf sparsames Wirtschaften,Personaleinsparungen und Sparen am Pflegematerial,ergo,es wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern.

  42. Molymeme 15. Dezember 2020 at 13:23

    Was haben die Alten getan um noch diesen Level an Solidarität fordern zu können?

    Natürlich hat Malte-Sophie das Krankenhaus gebaut, in dem er/sie/es geworfen wurde, natürlich hat Malte-Sophie auch das zur Saugglockengeburt nötige medizinische Personal ausgebildet und bezahlt.
    Natürlich hat Malte-Sophie auch den Gehsteig gebaut, auf dem er/sie/es von Mutti spazieren gefahren wurde und die Schulen, an denen Malte-Sophie dann gelernt hat, dass sie sich alles selbst erarbeitet hat und niemandem Rechenschaft oder Dankbarkeit schuldig ist.

  43. 24-jährige Krankenpflegerin stirbt bei Vergewaltigung – Eritreer verhaftet!
    Görlitz, Sachsen. Ungeheuerlicher Verdacht gegen einen 20-jährigen Eritreer in Sachsen: Er soll eine junge Frau (24) so brutal vergewaltigt haben, dass diese dadurch starb! Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurde am Montag Haftbefehl gegen den Eritreer erlassen. „Er ist der Vergewaltigung mit Todesfolge dringend verdächtig.

    Er gestand schließlich mit der 24-Jährigen, die er bereits seit Längerem kannte, am Tatabend geschlafen zu haben….

    Ja, es sind immer besonders die Frauen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln.

  44. Molymeme 15. Dezember 2020 at 13:23

    Was haben die Alten getan um noch diesen Level an Solidarität fordern zu können?

    Natürlich hat Malte-Sophie das Krankenhaus gebaut, in dem er/sie/es geworfen wurde, natürlich hat Malte-Sophie auch das zur Saugglockengeburt nötige medizinische Personal ausgebildet und bezahlt.
    Natürlich hat Malte-Sophie auch den Gehsteig gebaut, auf dem er/sie/es von Mutti spazieren gefahren wurde und die Schulen, an denen Malte-Sophie dann gelernt hat, dass sie sich alles selbst erarbeitet hat und niemandem Rechenschaft oder Dankbarkeit schuldig ist.

  45. „Es sei eine Forschung zur Frage nötig: „Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?“

    @ Merkel
    Ich nehme an, damit meinst du dich selber, oder? Deine Frage beantworte ich dir gerne. Da brauchg man nicht viel zu forschen.
    Du hast den Fehler gemacht, dich nur mit fügsamen Paladinen und Ja-Sagern zu umgeben, die ganz genau wissen, dass du größenwahnsinnig bist und für jede noch so platte Schleimerei empfänglich bist. Deswegen trichtern sie dir permanent ein, du seist die mächtigste Frau der Welt, deine Beliebtheitswerte gingen durch die Decke und deine schlecht vom Blatt abgelesenen Reden seien rhetorische Feuerwerke. Wenn man sich solch einen Unfug lange genug eintrichtert, glaubt man ihn irgendwann selbst.
    Dabei ist die Realität eine ganz andere. Lass es mich in einer einfachen Sprache ausdrücken, die du verstehst. Du bist ungefähr so beliebt wie die dicke alte Tante, die immer einen Fuffi springen läsdt, der man voller Widerwillen ein „Kussi-Bussi“ aufs Back drückt, weil man auf deine Kohle scharf ist. Jedoch benutzt du im Gegensatz zur unbeliebten Tante nichtmals deine eigene Kohle, sondern die des deutschen Steuerzahlers. Die meisten denken in Wahrheit: du bist das Letzte oder von mir aus die „Bummel-Letzte“, wenn du diese Kindergartensprache besser verstehst.

  46. Mantis 15. Dezember 2020 at 13:19
    100 Menschen nehmen Abschied von Musterflüchtling
    —————–
    Ich les‘ wohl nicht richtig: 100 (in Worten: Einhundert) Personen auf der Trauerfeier, womöglich ohne Abstand? Das sind ja Dimensionen wie bei einer Remmo-Rocker-Beerdigung oder wie bei Jan Fedder. Wo war da Söder’s Corona-Polizei oder „dürfen die das“?

    i

  47. Nach dem „Kampf gegen Klimaleugner“ und dem „Kampf gegen Rechts“ nun „Kampf gegen Verschwörungstheorien“!

    Es wird immer absurder der der DDR-Kommunistenden!

  48. > Natürlich hat Malte-Sophie das Krankenhaus gebaut, in dem er/sie/es geworfen wurde, natürlich hat Malte-Sophie auch das zur Saugglockengeburt nötige medizinische Personal ausgebildet und bezahlt.
    Natürlich hat Malte-Sophie auch den Gehsteig gebaut, auf dem er/sie/es von Mutti spazieren gefahren wurde und die Schulen, an denen Malte-Sophie dann gelernt hat, dass sie sich alles selbst erarbeitet hat und niemandem Rechenschaft oder Dankbarkeit schuldig ist. – nicht die Mama

    Umlagefinanziert bezahlt mit kollektiven Schulden die Malte-Sophie über den Tod hinaus abknechten dürfen während Beamter Kurt in den späten 50ern seines Lebens in Ruhestand ging und unironischerweise einfach mal 90 Jahre alt wird (aber es nie verpasst SPD oder CDU zu wählen). Den Rest haben die eigenen Eltern bezahlt. Ich habe keine Verantwortung ggü. wildfremden alten Leuten die jegliche ethnische Ingruppenpräferenz seit Dekaden sträflich vermissen lassen. Geliefert wie bestellt.

  49. OT: Untersuchung der Wahlmaschinen in Michigans Landkreis Antrim County

    Der Bericht des Rechtsanwalts Matthew dePerno über die Ergebnisse des Datenspezialistenteams ist wegen der Zensur von Google nicht sofort zu finden. Aber hier beim Autor:
    https://depernolaw.com/uploads/2/7/0/2/27029178/antrim_michigan_forensics_report_%5B121320%5D_v2_%5Bredacted%5D.pdf

    Die extreme Generalstaatsanwältin Michigans, Attorney General Dana Nessel hat auf https://www.michigan.gov/ag/0,4534,7-359–547422–,00.html schon mal vorbeugend eine Stellungnahme veröffentlicht. Sie hat auch vorbeugend die Anwälte bedroht. Das und reichhaltige Kommentare z.B. auf https://www.thegatewaypundit.com/2020/12/breaking-antrim-co-forensic-report-bombshell-reveals-dominion-machines-set-68-05-error-ratemeaning-68-05-ballots-sent-mass-adjudication-giving-individuals-ma/

  50. Ja viele gute Beiträge! Ich habe über Jahre Alten Pflege und Behinderten Pflege gearbeitet…. Da wird Arbeitskraft verbrannt und im hohen Grade verbraucht. Jetzt bekomme ich Rente…. und könnte nach 45 Jahren auch keinen Vollkomfortplatz bezahlen und hoffe lange ohne Hilfe auszukommen. Also wo liegt das Problem?

  51. Wenn man sich vorstellt wie viele Milliarden Euro wir übrig hätten für Rente, würdevolle Altenpflege, qualifizierte Kinderbetreuung und beste schulische Bildung…wenn diese Regierung unser hart erarbeitetes Geld nicht weltweit verschenken würde, sondern die eigenen Bürger in Wohlstand leben lassen würde.

    Warum hat ein Land wie Deutschland Tafeln??? Unsere Steuereinnahmen reichen nicht aus, um armen Mitbürgern (die direkt oder indirekt ins Sozialsystem eingezahlt, zum Sozialsystem beigetragen haben) genug Geld für Lebensmittel zu geben

    Warum muss in Deutschland für jeden Verein gespendet werden? Vereine erhalten Fördermittel der zuständigen Gemeinde/Stadt. Aber unsere Staat ist nicht in der Lage Fußbälle, Trikots, Schläger, Pflege der Sportstätten zu gewährleisten…?

    Warum müssen wichtige soziale Funktionen ehrenamtlich besetzt werden? Ohne ehrenamtliche Helfer könnte dieses Land schon sehr lange zumachen. Bestes Beispiel „Flüchtlingshilfe“. Merkels unsägliches „Wir schaffen das“ war nur möglich, weil sich 1000e Idioten als Helfer gemeldet haben, unentgeltlich..

    Freiwilliges soziales Jahr, THW, Freiwillige Feuerwehr, Schülerlotsen, Besuchsdienste, Kinder – und Jugendarbeit, Aktivpaten, Vereinsarbeit, Sterbebegleitung, Bundesfreiwilligendienst..
    Stellt Euch vor, keiner würde diese Jobs machen…was dann?

    Hier noch ein nettes Beispiel:
    https://www.caritas.de/spendeundengagement/engagieren/ehrenamt/fluechtlinge/engagement-karte
    -Spitzenbild übrigens….

  52. AggroMom 15. Dezember 2020 at 13:59

    Nunja, die Merkelsteuer wird im Januar wieder von 16% auf 19% (also nicht um 3% sondern um 18.8%) erhöht werden und der Liter Benzin für die Pendler wird durch die Gretasteuer 8ct/Liter teurer werden.

    Steuergelder sind also genug da…..

  53. AggroMom 15. Dezember 2020 at 13:59

    Die Sharitas…..

    Wie hat es eigentlich der kleine Wilad mit 13 ganz allein nach Schland geschafft? Immerhin ist er nun nicht mehr allein:

    https://www.caritas.de/spendeundengagement/engagieren/ehrenamt/fluechtlinge/integrationsgeschichten/integrationsgeschichten

    Milad war erst 13 Jahre alt, als er alleine nach Deutschland floh. Betty und ihr Mann übernahmen die Vormundschaft für den jungen Afghanen. Durch die Unterstützung konnte Milads Familie nachreisen.

  54. > Aggromom
    All das konnte nur passieren, weil die vorherige Generation nicht an der Kultur und dem Volkskörper gearbeitet hat, man könnte sagen sich auf das Konsumieren konzentriert hat. Alles andere hat man der radikalen Linken überlassen. Ist selbst heute noch so, siehe Trump und USA, der hat es auch nicht besser gemacht. Es geht denen nur um die Wirtschaft, die Tatsache, dass auch die Einwanderer dort überwiegend links wählen spielt keine Rolle so lange wie sie billig schuften. Typische Boomer-Logik halt.

  55. Molymeme 15. Dezember 2020 at 13:49

    Die Schulden, die Malte-Sophie abknechten muss, bestehen für mein Verständnis aus dem Geld, welches die Politik aus Deutschland hinaus verschenkt und „umverteilt“ hat.

    Deutsches Steuergeld gehört uns Deutschen.

  56. Dummsama 15. Dezember 2020 at 13:08
    UAW…
    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Mir brauchen Sie das nicht zu erzählen. Eine Bekannte arbeitet in einem Heim für schwer mehrfachbehinderte Menschen , von denen viele seit Jahren keinen Besuch mehr bekommen. Neben Ihren sehr richtigen Aufzählungen, kommen noch Probleme mit Aggression und Autoaggression bei den Bewohnern hinzu. Die Pfleger arbeiten für einen Hungerlohn am absolutem Limit, ja ich weiß das alles, zumal ich früher dort zwei- dreimal im Jahr bei Ausflügen ehrenamtlich als Fahrer geholfen habe .
    Trotzdem wären Zivis in der Pflege wichtig, ja, auch zum vorlesen, denn dafür ist mittlerweile überhaupt keine Zeit mehr.

    Fazit: Zivis könnten in der Pflege etwas glätten und lindern aber natürlich NICHT, dass von Merkels völlig zermurkste und desaströse Pflegesystem retten.

  57. Molymeme 15. Dezember 2020 at 13:23
    > Wir benötigen -für jeden verpflichtend- ein Jahr Sozialdienst. – Kritik des Phallozentrismus

    Was haben die Alten getan um noch diesen Level an Solidarität fordern zu können? Die jüngere Generation bekommt sowieso nichts mehr, also warum noch denen, die es verursacht haben, alles in den Hintern buttern?

    Frage: Wo liegt das Durschnittsalter von Pi-news Lesern? Ich ahne da etwas…
    +++
    sind Sie etwa ein Quatschduselsoze?
    Mein Männe und ich haben schon soviel an Steuern verplempert, daß wir davon noch locker 150 Jahre leben könnten.
    Was haben denn die Dummquietschtussen von Raubbau90/die Pädophilen schon für diesen Staat getan?

  58. eule54 15. Dezember 2020 at 13:07

    „Ich dachte schon, dass die Chinesen Schuld daran hätten.“

    Und ich dachte tatsächlich, die Abteilung Propaganda & Dressur sei die Ursache der „Pandemie“.

  59. Interessiert mich alles nicht mehr, meine PS5 ist angekommen.
    Mir geht es gut genug, sollen die Leute die permanent verarscht werden und von Hartz4 bzw. zu den unteren 50% der Einkommensempfänger zählen den Arsch hochbekommen.
    Man kann niemanden retten, der nicht gerettet werden will.
    Deutschland ist ein Land voller Opfer die nicht gerettet werden wollen.
    Demnach kann der Deutsche halt verschwinden, mir egal.

  60. gonger 15. Dezember 2020 at 11:43: In welcher Ausgabe/Seite findet man den denn. In der heutigen seh ich jedenfalls nix.

    Placker 15. Dezember 2020 at 12:20; Ich kannte mal einen, der sagte statt ins Altersheim miet ich mich auf nem Kreuzfahrtschiff ein. Das kostet pro Monat auch nicht mehr. Normalerweise kostet ein Altenheim, wenn mans komplett selber zahlen muss gut über 5000€. Das wäre überschlägig 160€ täglich. Dafür könnte man sich auch dauerhaft wie Linkenzwerg in nem vielleicht nicht first Class, aber doch gehobene Kategorie Hotel einmieten.

    Heisenberg73 15. Dezember 2020 at 12:24; Vergiss es, da kannst du mindestens nen Einser, wahrscheinlicher nen zweier davorsetzen. Es wurde doch schon Ende 2014 zugegeben, dass wir bis dahin schon 2 Mio an Asylbetrügern da hatten. 2015 wurden dann weitere 2 Mio zugegeben, 2016 dann 1 Mio.
    Durchschnitt ist 30.000/Mann*Jahr. Und was man von den zugegebenen Zahlen zu halten hat ist doch mittlerweile hinlänglich bekannt.

    Chrmenn 15. Dezember 2020 at 12:57; Schon seltsam, wir kasteien uns selber für Verbrechen, die unsere Vorfahren vor weit über hundert Jahren begangen haben sollen, wobei das sehr zweifelhaft ist.
    Uns wurden vor mehr als 100 Jahren sämtliche Kolonien abgenommen und wenn man sich das Verhalten der diversen Kolonisten mal anschaut, dann waren komplett alle weitaus übler wie die Deutschen. Die bauten damals die Länder auf, sorgten für gute Infrastruktur von denen einiger der Länder heute noch zehren. Diese angeblichen Verbrechen waren praktisch immer bloss Selbstverteidigung gegen randalierende Horden whatever. Kein anderes Land weltweit, egal welche Verbrechen es jemals begangen hat ist so saublöd, sich dafür selber an den Pranger zu stellen.

    INGRES 15. Dezember 2020 at 13:01; Bis zum Flächendeckenden Einsatz von Antibiotika, was wohl so Énde 50er, Anfang 60er passierte, war Lungenentzündung eine der beliebtesten Todesursachen. Mittlerweile schon lange von Herz-Kreislauf abgelöst, kein Wunder, wenn man sich anschaut, wie fett viele Leute mittlerweile geworden sind. Das Fett sammelt sich ja nicht nur am Bauch, sondern lagert sich auch in den Adern ab.

  61. > Die Schulden, die Malte-Sophie abknechten muss, bestehen für mein Verständnis aus dem Geld, welches die Politik aus Deutschland hinaus verschenkt und „umverteilt“ hat.
    > Deutsches Steuergeld gehört uns Deutschen.
    – nicht die Mama

    Korrekt, aber Malte-Sophie haben davon nichts. Im Gegenteil. Und die Alten haben sich das so zusammengewählt und die Hirnwaschung der Jungen erst erlaubt.

    > sind Sie etwa ein Quatschduselsoze?
    > Mein Männe und ich haben schon soviel an Steuern verplempert, daß wir davon noch locker 150 Jahre leben könnten.
    > Was haben denn die Dummquietschtussen von Raubbau90/die Pädophilen schon für diesen Staat getan?
    Kassandra_56

    Nein, ganz im Gegenteil. Ihr persönlichenes Ausgabeverhalten schlägt bei solch abstrakten da generationellen Vergleichen nicht ins Gewicht.
    Die Grünen sind die Schuld der Millennials und jünger, keine Frage. Aber wer hat es denn zugelassen, dass die sich so entwickeln? Zudem: Bis vor ein paar Jahren waren deren Prozente unterirdisch, also der Großteil geht auf die andere Altparteien zurück (die die Alten inbrünnstig weiterhin wählen).

  62. ZU:
    Heisenberg73 15. Dezember 2020 at 12:24

    Für 60 Milliarden im Jahr, was für Asylbetrüger draufgeht, könnte man jedem Alten in Deutschland seinen persönlichen Pfleger zuteilen.
    ZITAT ENDE.
    ——————————————————————————————————————————–
    Auf den Punkt gebracht!

    Möchte allerdings ergänzen, dass es sich im Wesentlichen um „Pflegebedürftige“ als Oberbegriff handelt, darunter mehrheitlich „Alte“.

    Ich persönlich empfinde es stets als beschämend und lächerlich zugleich, dass insbesondere vor Weihnachten im Zwangs-TV wiederholt Sendungen hochgejubelt werden, in denen „gesammelt“ wird – für arme Kinder, für Kranke usw.

    Alles sehr lobenswert, aber:

    Mir fehlt stets bei den hochbezahlten Ansagern dieser Sendungen der MUT, mehrmals in den Sendungen klar und deutlich darauf hinzuweisen, WARUM man solche Sammelaktionen überhaupt durchführen muss!

    WEIL seitens der Merkel-Junta alleine 500 Millionen jetzt wieder nach Afghanistan verschleudert werden, 500 Millionen an „klimagefährdete Südsee-Inseln“ rausgschmissen werden usw.
    Dieses Geld müsste für Inländer ausgegeben werden!

    Eine verantwortliche Regierung, die ihren Amtseid ernst nimmt, müsste also zunächst das
    DEUTSCHE VOLK als schützenswert erachten –
    statt das Geld des Steuerzahlers auswärts zu verpulvern!

  63. @Molymeme
    Ihrer Logik nach hätte die jetzige arbeitende Generation ja gar nichts mehr von den Nachkommen zu erwarten.
    Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass hier niemandem einen Vorwurf zu machen ist, auch nicht der jetzigen Großeltern- bzw. Elterngeneration. Die haben alle ihr Bestes gegeben, Kinder großgezogen, das Land am Laufen gehalten, und – wurden alle verarscht, betrogen, getäuscht, teilweise auf eine wirklich unmerkliche Art – die jetzige Impfkampagne sei als Beispiel gegeben, aber auch die 68iger, die Hippis, die Flüchtlinge und BLM sind hier zu nennen. Außen steht Menschlichkeit drauf, innen drin in Zersetzung enthalten.
    Ein normaler Mensch konnte das nicht durchschauen, die innewohnende Perfidie. Das Maß an Verdorbenheit übersteigt/überstrieg einfach das Vorstellbare.
    Die Rentner wollen im Übrigen ja keine Almosen. Sie haben jahrzehntelang einbezahlt. Renten sind keine karitative, sondern eine Solidarinstitution.

  64. > A. von Steinberg

    Aber wer wählt denn genau das Jahr für Jahr wieder? Die Antwort lautet alte, dumme Lustmensch-Boomer (und älter) ohne ethnisches Bewusstsein und Ingruppenpräferenz. Es geht gar nicht mal mehr darum OB Masseneinwanderung weitergeführt wird, sondern lediglich noch WOHER. Selbst schuld.

  65. Mantis 15. Dezember 2020 at 13:33; Früher mal hiess sowas Vergewaltigung und Mord, schliesslich ist V. eines der Mordmotive, eventuell kommt auch Vertuschung in Betracht. In Amerika solls so sein, wenn das Opfer innerhalb nem Monat nach der Tat stirbt, dass es dann auch unbedingt als Mord gewertet wird.

    AggroMom 15. Dezember 2020 at 13:59; Das gabs bei uns in der Ecke irgendwo. Da werden dann einfach beliebige zum Zwangsdienst bei der unfreiwilligen Feuerwehr einberufen. Das ist so ähnlich wie ein Geschworener, da msst du dir auch extrem gute Gründe einfallen lassen, nicht zu können. Wie die bestimmt werden, ist mir nicht bekannt,möglicherweise ist das jemand, den die örtlichen honoratioren aufm Kieker haben.

  66. Absolut richtig Herr Hübner! Warum wird hingenommen, dass obwohl die Schule beendet, einen Beruf erlernt, ein Mensch seine Familie mit normaler beruflicher Tätigkeit nicht ernähren kann? Konzerne, oft global aktiv, Geld scheffeln und ohne auch nur darüber nachzudenken etwas abzugeben, immer weitermachen dürfen. Da darf man sich nicht wundern, wenn die Alten/Hilfsbedürftigen durchs Rost fallen. Langsam fange ich an zu glauben, dass unsere sogenannten ‚Wahlen‘ ein Trugschluss sind. Beweise habe ich keine, aber ein persönliches Umfeld. Aus diesem Umfeld und das garantiere ich, findet sich kein Merkel Unterstützer. Ist doch merkwürdig, woher kommen all die 80% plus Befürworter dieser Politik? Wahlen 2021, so sie denn stattfinden, werden es zeigen. Sollten sich die Verhältnisse bestätigen, muss ich gehen. Auf die Straße oder in ein anderes Land. Solange es noch geht. Mir geht es wie einem Juden 1933, man will es nicht wahrhaben.

  67. > Chrmenn
    Natürlich wollen die Almosen, wenn man sich die Geburtenrate und Anzahl effektiver Beitragszahler anguckt. Und nein, die haben nichts mehr zu erwarten. Solidarsysteme wurden durch grobe Nichteinhaltung (Überalterung, Masseneinwanderung etc.) füe meine Altersgruppe faktisch abgeschafft (von eben jenen Alten). Sie wollen aber, dass ich trotzdem in diesen Schneeballsystem einzahle, was ich nicht tue.

  68. Solange 90% der Bevölkerung nicht erkennen, daß mit Ausnahme der AfD, sämtliche im Bundestag vertretenen Parteien nur um ihr eigenes Wohlergehen interessiert sind, wird sich niemals etwas ändern. Ganz im Gegenteil, wie man gerade jetzt zu Zeiten der angeblichen Pandemie mit täglich abstürzenden Flugzeugen und eventuell einem letzten Zusammensein mit Oma und Opa beispielhaft erlebt, werden die Zügel immer enger geschnallt. Ab Morgen Lockdown und zwar hopp, hopp mit Maske!?!? Satire oder was??
    WIDERSTAND auf der Straße ist auch schon abgeschafft und die Impfpflicht hintenrum sowieso!!
    MICHEL WACH ENDLICH AUF !!!!!

    CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE = SED 2.0

  69. @ von Steinberg
    „Eine verantwortliche Regierung, die ihren Amtseid ernst nimmt, müsste also zunächst das
    DEUTSCHE VOLK als schützenswert erachten –
    statt das Geld des Steuerzahlers auswärts zu verpulvern!“

    Im Umkehrschluss: Wir haben keine verantwortliche Regierung, sondern eine (kr….elle) Clique, die die Kohle nach weiter oben schaufelt, und das mit einem Zynismus, der einem den Atem verschlägt.
    Das DEUTSCHE VOLK ist der Feind, der zu zerstören ist:
    Ein Viertel der Bevölkerung ist schon nicht mehr indigen und genießt Vorrechte. Eine weitere riesig große Gruppe darf bedingungslos in die von den Deutschen etablierten Töpfe der Solidarsysteme greifen, ohne jemals einbezahlt zu haben (was den Gedanken des Solidarsystems völlig ad absurdum führt)

    Und immer heißt die Drohkulisse „Nazi“.
    Keine Compliance mit all diesen abstrusen „philantropischen“ Konzepten bedeutet: Schwerverbrecher, zumindest in Gedanken.
    Und neuerdings ist ja strafbar, was ein Deutscher denkt, wenn er an sein Land, an seinesgleichen und sich zuerst denkt.
    Das ist der Kampf gegen Rächtz.

  70. Was gäbe es Schöneres im Leben als im Altenheim zu liegen und Merkel käme (als Pflegehilfskraft) ins Zimmer, um mir den A_sch zu putzen …

  71. @ Molymeme 15. Dezember 2020 at 13:23

    Was haben die Alten getan um noch diesen Level an Solidarität fordern zu können? Die jüngere Generation bekommt sowieso nichts mehr, also warum noch denen, die es verursacht haben, alles in den Hintern buttern?
    ————————————————————————————————————————————

    Die junge Generation, welche hüpfend gegen den Klimawandel demonstriert, terddybärenwerfend jeden, der in dieses Land einreist und in die Sozialsysteme diffundiert, jubelnd begrüßt, ansonsten Gender- oder irgendwas mit Medien studiert, natürlich steuerfinanziert, hat diesen ganzen Schwachsinn doch jubelnd hingenommen. Ich habe genügend Steuern gezahlt und habe keinen Anlaß, verschämt in den Spiegel zu schauen.

  72. > Ein Viertel der Bevölkerung ist schon nicht mehr indigen und genießt Vorrechte. – Chrmenn

    Wo genießt denn irgendein Pole oder Italiener Vorrechte in Deutselan, dem Land in dem man gut und gerne lebt? Das sind doch eher andere Gruppen von außerhalb Europas…
    Diese Bewegung von autochthonen Europäern in Europa gab es schon immer und die haben faktisch nicht geschadet.

  73. @ Molymeme:
    diese Leute haben doch jahrzehntelang in die Solidarsysteme eingezahlt, nicht?
    Und daher haben sie jetzt ein Recht auf Teilhabe.
    Ich glaube ernstlich, Sie haben selbst nicht viel am Hut mit nationaler Solidarität – vor allem nicht mit denen, die schwächer geworden sind. Sonst könnten Sie vielleicht etwas mehr davon aufbringen.
    Alle wurden wir betrogen und getäuscht.

  74. Wieso sollte sich ein Staat,der den Respekt vor seinen Bürgern verloren hat,
    sich im Bereich Altenpflege,anders verhalten.
    Die Menschlichkeit gilt nur noch für Ausländer und Invasoren.
    Für die konnte man ja auch Rücklagen in Höhe von 48 Mrd.€
    generieren,wieso war nicht, auch nur eine einzige für die alten Menschen
    übrig?
    Aber diese Fragen werden leider nicht mehr gestellt,sie sind Rechtsradikal,Ausländerfeindlich
    oder Islamophob.
    Egal,der Untergang dieses Deutschlands ist nur noch eine Frage der Zeit.
    Ich hoffe nur daß die Mehrheit der Deutschen,daraus ihre Lehren zieht.
    Germans first,muss die Devise sein !

  75. das ist richtig. Ein Pole oder Italiener genießt hier nur bedingt Vorrechte, und zwar umso weniger, je mehr er sich integriert. Lesen Sie doch erst mal richtig. Das habe ich doch garnicht behauptet.
    Was wollen Sie einglich?
    Recht haben?
    Also gut, Sie haben Recht!
    jetzt besser?

  76. Im Übrigen zu den Rücklagen für die Renten:
    Die wurden – soviel ich weiß – verzockt, ich weiß nicht mehr genau, wann und wie. Aber die wurden für irgendwelche Derivatsgeschichten investiert, die in die Hose gingen.
    Von den einen kann man sagen „jetzt sind sie halt da“.
    Von den anderen „Jetzt sind sie halt weg“.
    Andersrum wäre besser 😉

  77. Molymeme 15. Dezember 2020 at 15:02

    Wo genießt denn irgendein Pole oder Italiener Vorrechte in Deutselan, dem Land in dem man gut und gerne lebt? Das sind doch eher andere Gruppen von außerhalb Europas…
    Diese Bewegung von autochthonen Europäern in Europa gab es schon immer und die haben faktisch nicht geschadet.
    ——————————————————————————————————————————–
    Von Wirtschaft verstehen Sie nicht viel, so scheint es mir. Sehen Sie sich doch einmal die zu zahlenden Einkommenssteuern innerhalb Europas an. Da ist jeder Pole oder Rumäne einem Deutschen massiv im Vorteil. Was passiert…. , der deutsche Bauarbeiter wird freigesetzt, um den Rumänen oder den Polen zu deutlich günstigeren Konditionen beschäftigen zu können. Der Deutsche landet wo? … auf dem Amt. Gehen Sie doch mal auf die Baustellen, Sie finden kaum noch deutsche Beschäftigte auf größeren Baustellen.

  78. Molymeme 15. Dezember 2020 at 15:06

    > Dunkelsachse
    Verlange ja auch keiner, aber Zahlen tue ich trotzdem nicht. Sie haben die kulturelle Subversion hingenommen, kein Deut besser, denn dieses Verhalten begründet sich genau darin.
    —————————————————————————————————————————-
    Nix habe ich hingenommen. Es ist doch an Ihnen, sich allseits zu informieren und entsprechend zu handeln. Sie sagen doch selbst, Sie zahlen nicht in dieses Schneeballsystem ein, … aber nehmen werden Sie sicher gern.

  79. Wer Steinmeier Ratlosigkeit unterstellt überschätzt seinen Horizont und seine Ambitionen. Steinmeiers eigenverantwortliche Zeit lässt sich wohl zuletzt in der Studienzeit verorten. Dort war er in den Hochschulgremien und bei einer linksextremen Zeitschrift aktiv, die zurecht vom Verfassungsschutz beobachtet worden ist.

    Als Bundespräsident ist er nicht nur politisch eine Fehlbesetzung. In seiner gesamten Parteikarriere war er der typische SPD-Apparatschik, der Schröder und anderen Vordenkern bedingungslos zuarbeitete. Nun hat er keinen Chef mehr über sich und ist damit seiner Vordenker beraubt. Er laviert sich mit Allgemeinplätzen und weichgespülten linken Sprüchen so durch. Vielleicht wartet er auf die Rente oder auf eine geniale innere Eingebung. Die Schuhe, die er mit seinem Amt angezogen hat, sind etliche Größen zu groß für ihn.

    Er ist also weit davon entfernt, anderen einen Rat zu erteilen. Wenn er denn wirklich Ratlos ist, dann kann man das wohl weniger auf die Situation oder konkrete Aussagen beziehen sondern als das Grundmuster seiner politischen Tätigkeit.

  80. @ buntstift 15. Dezember 2020 at 12:04

    Auf den Punkt gebracht gibt es nur ein echtes Problem. Und das sind die Deutschen selbst.

    Unsere weise Regierung sieht das ganz genauso und gibt sich sichtlich alle erdenkliche Mühe, dieses Problem zu beseitigen. Also nur Geduld!

    Und in der lästigen Zwischenzeit, in der man Deutschen in Deutschland noch nicht komplett aus dem Weg gehen kann, findet sich ja unweit jedes beliebigen Wohnorts eine Asylantenunterkunft, wo man sich beim Zusammensein mit Menschen aus 180 anderen und besseren Nationen von uns Deutschen und unserem minderwertigen Charakter erholen kann.

  81. @ molymer
    aha, spaltend. Und wozwischen diese Spaltung?

    Vielleicht hilft folgende Klarstellung:
    Migration – aus den jeweiligen Gründen – ist ein gängiges Phänomen. Die Russland-Deutschen, die Ungarn-Deutschen (übrigens bösartig vertrieben nach 45) wären Beispiele.
    Innerhalb halbwegs kompatibler Kulturräume ist das ja auch WIRKLICH EIN GEWINN.
    (Das ist ja das Schreckliche an dieser Lügenbrut: man nehme 89% Wahrheit und 11% Lüge, und was kommt heraus? Ja RICHTIG! 100% LÜGE!

    Migration als Zersetzungsinstrument und Waffe ist ein ganz anderes Phänomen.
    Und das haben wir hier in D.
    Perfiderweise gefüttert aus den Sozialtöpfen der Deutschen. Die gutmütigen Trottel lässt man noch für ihren eigenen Untergang schuften und blechen. Man erzählt ihnen jeden Tag, sie wären die Mördernation und müssten büßen. Das tun die dann auch und fühlen sich schuldig. Weil sie brav sind und nie auf die Idee kämen, jemand könnte so perfide sein und mit solchen Strategien ihre Sahne abschöpfen.

  82. Wenn Spahn den Weihnachtsmann macht kommt der Sensenmann

    AWO warnt vor lebensgefährlichen Spahn-Masken
    für Senioren in den Altenheimen.

    Hat Jens Spahn das gemeint als er davon sprach, das Oma und Opa Weihnachten ggf. nicht mehr erleben werden?

    Warum bestellt Jens nicht gleich mit Asbestfasern verseuchte Masken für Deutschlands Alte?

    Jens derTop Gesundheitsminister Managerqualitäten hat er, unser schwuler young Leader.

    Der Maskenhersteller hat nicht zufällig etwas für die Villa beigesteuert?

  83. Chrmenn
    > diese Leute haben doch jahrzehntelang in die Solidarsysteme eingezahlt, nicht? Und daher haben sie jetzt ein Recht auf Teilhabe.
    Würden Sie ein zu 100% scheiterndes System einzahlen wollen? Und Geld alleine reicht ja nicht einmal, die User hier wollen ja sogar noch ein Lebensjahr obendrauf.
    >Ich glaube ernstlich, Sie haben selbst nicht viel am Hut mit nationaler Solidarität – vor allem nicht mit denen, die schwächer geworden sind.
    Meine Generation ist schwächer, sie ist manipuliert durch Subversion und wir leben in einer Gerontokratie.
    >Alle wurden wir betrogen und getäuscht.
    Stimmt, aber wir sollen weiter abgezockt werden, nur damit die profitierenden Boomer noch ein paar Jahre gute-Laune-Stimmung haben. Nein danke.

    > Dunkelsachse
    > Es ist doch an Ihnen, sich allseits zu informieren und entsprechend zu handeln.
    Kek, die minderjährigen Schüler die von Medien und Lehrer indoktriniert werden sollen sich gegen das System wehren. Schon lustig, bloß keine wirtschaftliche Eigenverantwortung für Alte aber Junge müssen „sich allseits selbst informieren“. Wie sagten Sie nochmal soll so der kulturelle Kampf gegen extrem Links gewonnen werden? Achja gar nicht, stimmt ja.
    > Sie sagen doch selbst, Sie zahlen nicht in dieses Schneeballsystem ein, … aber nehmen werden Sie sicher gern.
    Nur die Bildung (wenn man das noch so nennen konnte), aber man darf in Dodoland ja nicht einmal Homeschooling, da man so die Kinder ja nicht so gut indoktrinieren kann. Die Eltern finden es bequem. Ganz ehrlich, für Besserverdiener gibt es in der BRD langfristig wenig Perspektive. Wer kann wird oftmals gehen, Zahlen steigen jährlich.
    > Von Wirtschaft verstehen Sie nicht viel, so scheint es mir. Sehen Sie sich doch einmal die zu zahlenden Einkommenssteuern innerhalb Europas an. Da ist jeder Pole oder Rumäne einem Deutschen massiv im Vorteil.
    Im eigenen Lande, aber ist auch der Verdienst geringer. Es ist nicht deren Schuld, dass die Deutschen oder die Schweden sich hohe Einkommenssteuern antun. Das machen die ganz alleine.
    > Was passiert…. , der deutsche Bauarbeiter wird freigesetzt, um den Rumänen oder den Polen zu deutlich günstigeren Konditionen beschäftigen zu können.
    Das wäre ein Fall für die Staatsanwaltsschaft, Einkommensteuer wird so nicht verrechnet. Wenn Sie in Deutschland wohnen zahlen Sie den deutschen Satz.
    > Der Deutsche landet wo? … auf dem Amt. Gehen Sie doch mal auf die Baustellen, Sie finden kaum noch deutsche Beschäftigte auf größeren Baustellen.
    Deutsche wollen halt lieber white collar jobs. Italiener auch eher.

  84. Werter Herr Hübner, in dieser Sache muss ich Ihnen widersprechen. Hier ist ein großer Teil des Volkes schuldig!

    In unserer Familie sind alle Alten im Kreise der Verwandtschaft in der eigenen Wohnung verstorben. Das ging nur, weil die jungen Leute auch Aufgaben der Pflege übernommen haben. In einer Gesellschaft, in der Familie nichts mehr zählt funktioniert das nicht.

    Die Zerstörung der Familien mit dem stillen Beifall der hippen Jungen hat uns in diese katastrophale Lage geführt.

  85. Chrmenn
    > Perfiderweise gefüttert aus den Sozialtöpfen der Deutschen. Die gutmütigen Trottel lässt man noch für ihren eigenen Untergang schuften und blechen. Man erzählt ihnen jeden Tag, sie wären die Mördernation und müssten büßen. Das tun die dann auch und fühlen sich schuldig. Weil sie brav sind und nie auf die Idee kämen, jemand könnte so perfide sein und mit solchen Strategien ihre Sahne abschöpfen.
    Ja, genau das ist die Wahrheit. Aber genau muss zwischen diesen Arten von Migration unterschieden werden. Wenn Sie dann sagen „25% privilegierte Nichtdeutsche“ treten Sie eben jener Gruppe unnötigerweise auf die Füße und spalten faktisch genetisch weitestgehend ähnliche Leute (ob gewollt oder nicht).

  86. Herr Hübner, Danke für diesen Artikel.Das ist ein sehr trauriger Aspekt, den sie hier beleuchten.
    Er hat mich sehr bewegt und berührt.

    Ich habe selbst vor etlichen Jahren sieben Jahre lang meine Mutter zu Hause gepflegt und bis zum letzten Atemzug begleitet.Und jetzt haben wir, meine Frau und ich, die Verantwortung für ihre 91jährige Mutter mit Alzheimer und Delir mit einem Platz in einem guten Pflegeheim und kümmern uns trotzdem Woche für Woche um sie.Anders ging es nicht mehr und wir haben Glück mit den Pflegekräften.

  87. Molymeme 15. Dezember 2020 at 13:23
    Dunkelsachse 15. Dezember 2020 at 15:01
    Chrmenn 15. Dezember 2020 at 15:03

    Sorry, aber Molymeme hat doch absolut recht!

    Das ist etwas, was ich selbst schon lange sage. Nur eins aber vorweg: Hier im Forum stellen quasi ALLE die Ausnahme der zu kritisierenden Regel dar. Von daher geht nicht aufeinander los, das braucht es hier nicht. Aber…

    Ich bin Jahrgang ’86 und habe vor sieben, acht Jahren angefangen, diese Zustände bzgl. Islam und Einwanderung zu kritisieren. Da war ich Mitte zwanzig. Als ich die Eurorettung kritisiert habe, war ich Anfang zwanzig.

    Gut, ich habe das alles studiert (und würde mir wünschen, dass hier auch endlich mal das Rumhacken auf uns, die kein MINT-Fach studiert haben, aufhört. Es kommt in dieser Frage weniger darauf an, was man studiert hat, sondern ob man alle Latten am Zaun hat oder nicht).

    Aber was ich seit jeher beobachtet habe, war, dass mir vor allem von der älteren Generation nicht zugehört wurde, egal, wie fundiert ich meine Argumente und Anliegen vorgetragen habe. Irgendwann fühlte man sich in seiner Deutungshoheit angegriffen und ich wurde als unerfahrener Heißsporn oder ähnliches abgewatscht. Mit meiner Generation oder jüngeren habe ich dieses Problem in weitaus geringerem Maße.

    Und wenn hier immer auf der FFF-Generation rumgehackt wird: Sorry, aber die wissen es nicht besser… weil sie es nicht besser wissen können. Sie kriegen den ganzen Scheiss doch von den Alt-68ern seit jeher eingehämmert. DA müsste man ansetzen. Man kann doch einer/ einem 16-Jährigen nicht abverlangen, dass er merkt, wenn er von jemandem 50+ (plus ggf. noch Respektsperson wie z.B. Lehrer) verarscht wird. Die Agitatoren sind alt, nicht jung.

    Und auch das (umlagefinanzierte) Rentensystem ist in der Tat ein Schneeballsystem, wie Molymeme richtig konstatiert. Der Punkt an der Sache ist der: Ja, Generationensolidarität ist der Gedanke dahinter. Aber was ich erlebe, ist gerade, dass die Älteren sich einen Scheiß darum scheren, ob auch wir eines Tages mal in den Genuss dessen kommen, was wir ihnen heute finanzieren. Und da muss ich sagen: Leider nein, im Gegenteil. Da wird für eine kleine Rentenerhöhung halt wieder CDU/ SPD gewählt oder schlimmer noch, „weil man die schon immer gewählt hat“. Was aus dem Land wird, ist doch egal, gemäß der Mentalität: Nach mir die Sintflut.

    Von den ganzen grauhaarigen, evangelischen Frauen, die postmenopausal irgendwelche Flüchtlingsinitiativen auf die Beine stellen, weil sie was zum betüddeln brauchen, fange ich gar nicht erst an (Stichwort: Omas gegen rechts). Sollen sie sich doch nen Dackel oder ne Katze zulegen, aber nein, das ist ja nicht mehr exotisch genug in der Frauengruppe.

    Und das ist es, was mich an der Nachkriegsgeneration so ärgert: In besten wirtschaftlichen Zeiten aufgewachsen, nie wirklich gravierende Wirtschaftskrisen gehabt, tolle Arbeitsverträge und ein funktionierendes Land gehabt, aber UNS belehren wollen. Das ist realitätsfremdester, purer Egoismus der „Fossilien“ einer Bonner Republik, die uns hier einen riesigen Misthaufen hinterlassen werden.

    Wie gesagt, alle Mitforisten hier sind ausdrücklich ausgenommen, aber davon ab ist es einfach so.

  88. Outshined 15. Dezember 2020 at 16:13

    Und wenn hier immer auf der FFF-Generation rumgehackt wird: Sorry, aber die wissen es nicht besser… weil sie es nicht besser wissen können. Sie kriegen den ganzen Scheiss doch von den Alt-68ern seit jeher eingehämmert. DA müsste man ansetzen. Man kann doch einer/ einem 16-Jährigen nicht abverlangen, dass er merkt, wenn er von jemandem 50+ (plus ggf. noch Respektsperson wie z.B. Lehrer) verarscht wird. Die Agitatoren sind alt, nicht jung.
    ————

    Das ist wahr. Wenn Jugendliche in der Schule und dann nachmittags von den Medien mit Rassismus-, Corona- und Klimaschwachsinn bombadiert werden, kann man es ihnen nicht verübeln, wenn sie das mehrheitlich auch alles glauben.
    Die Jugend wird vom Kindergarten an rot-grün bestrahlt.

  89. Outshined 15. Dezember 2020 at 16:13

    Gut, ich habe das alles studiert (und würde mir wünschen, dass hier auch endlich mal das Rumhacken auf uns, die kein MINT-Fach studiert haben, aufhört. Es kommt in dieser Frage weniger darauf an, was man studiert hat, sondern ob man alle Latten am Zaun hat oder nicht).
    _____________________

    So ist es. Keine Forschung, kein großer Bau, keine technischen Wunderwerke etc., wenn nicht ein Kaufmann, der an die Idee glaubt, das Geld auftreibt. Man braucht überhaupt nicht studiert haben, um bei Verstand zu sein. Manchmal denke ich fast, es ist eher hinderlich. Schön, daß sich hier auch Jüngere herumtreiben!

  90. Es war doch der große Nobbi, welcher meinte ´die Rente ist sicher. Er meinte dabei offenbar nur die Seine. Ich habe letztes Jahr einen Disput mit einem Kollegen (Schwarzwälder) gehabt, der meinte, uns Ossis habe man alles in den Arsch geblasen, während wir uns jetzt über die „Flüchtlinge“ aufregen. Mir blies keiner was in den Arsch. Zwischen 90 und 95 bin ich mit meinen Kumpels alle 14 Tage zwischen Ossi- und Wessiland eine Strecke 500km gependelt. Wir lagen niemandem auf der Tasche, einquartiert in eine Pension mit 25 Menschen, viele schon jenseits der 50. Wir haben wegen dieser Sche… Familien zerbrechen, gestandene Männer heulen sehen. Mir braucht keiner dieser wohlstandsverwahrlosten Generation etwas zu erzählen!!!

  91. >Sorry, aber Molymeme hat doch absolut recht!
    Ich wünschte dem wäre nicht so.
    > Das ist etwas, was ich selbst schon lange sage. Nur eins aber vorweg: Hier im Forum stellen quasi ALLE die Ausnahme der zu kritisierenden Regel dar. Von daher geht nicht aufeinander los, das braucht es hier nicht. Aber…
    Bin mir da nicht so sicher. Viele PI-News user sind pot-committed. Sie haben eingezahlt und wollen jetzt was sehen. Sie können ja sehen wie die mit der Zeit der jüngeren Generation umgehen (mach mal freiwilliges soziales Jahr, siehe oben)
    > Ich bin Jahrgang ’86 und habe vor sieben, acht Jahren angefangen, diese Zustände bzgl. Islam und Einwanderung zu kritisieren. Da war ich Mitte zwanzig. Als ich die Eurorettung kritisiert habe, war ich Anfang zwanzig.
    Bin etwa 10 Jahre jünger.
    Gut, ich habe das alles studiert (und würde mir wünschen, dass hier auch endlich mal das Rumhacken auf uns, die kein MINT-Fach studiert haben, aufhört. Es kommt in dieser Frage weniger darauf an, was man studiert hat, sondern ob man alle Latten am Zaun hat oder nicht).
    Bin MINT, aber auch das heißt nichts. Entgegen mancher user empfinde ich Sie deswegen nicht als lebensunwert und automatisch links 🙂
    > Aber was ich seit jeher beobachtet habe, war, dass mir vor allem von der älteren Generation nicht zugehört wurde, egal, wie fundiert ich meine Argumente und Anliegen vorgetragen habe. Irgendwann fühlte man sich in seiner Deutungshoheit angegriffen und ich wurde als unerfahrener Heißsporn oder ähnliches abgewatscht. Mit meiner Generation oder jüngeren habe ich dieses Problem in weitaus geringerem Maße.
    Insgeheim glauben die an inhärente superiorität und wenn Sie es (diese Denke) beschädigen rasten Boomer aus. Viele von denen glauben fälschlicherweise auch, dass etwas inhärent mehr wert ist (z.B. ihre Leistung als deutscher Ingenieur), wenn es aus Deutschland kommt, sehen einen aber gleich als Nazi wenn man zwischen autochthon und fremd unterscheiden kann. Die sind krank und projezieren das.
    > Und wenn hier immer auf der FFF-Generation rumgehackt wird: Sorry, aber die wissen es nicht besser… weil sie es nicht besser wissen können. Sie kriegen den ganzen Scheiss doch von den Alt-68ern seit jeher eingehämmert. DA müsste man ansetzen. Man kann doch einer/ einem 16-Jährigen nicht abverlangen, dass er merkt, wenn er von jemandem 50+ (plus ggf. noch Respektsperson wie z.B. Lehrer) verarscht wird. Die Agitatoren sind alt, nicht jung.
    100%ig. Aber die User hier tun das. Alte Leute hingegen sind grundsätzlich „schwach“.
    > Und auch das (umlagefinanzierte) Rentensystem ist in der Tat ein Schneeballsystem, wie Molymeme richtig konstatiert. Der Punkt an der Sache ist der: Ja, Generationensolidarität ist der Gedanke dahinter. Aber was ich erlebe, ist gerade, dass die Älteren sich einen Scheiß darum scheren, ob auch wir eines Tages mal in den Genuss dessen kommen, was wir ihnen heute finanzieren. Und da muss ich sagen: Leider nein, im Gegenteil. Da wird für eine kleine Rentenerhöhung halt wieder CDU/ SPD gewählt oder schlimmer noch, „weil man die schon immer gewählt hat“. Was aus dem Land wird, ist doch egal, gemäß der Mentalität: Nach mir die Sintflut.
    Die sind pot-committed. Mir haben boomer in amerikanischen Internetseiten direkt gesagt, dass es Ihnen egal ist so lange sie kriegen was Sie wollen. Auch in Deutschland wird dies klar signalisiert. Status quo bias. Die haben uns verraten, nicht andersrum.
    > Von den ganzen grauhaarigen, evangelischen Frauen, die postmenopausal irgendwelche Flüchtlingsinitiativen auf die Beine stellen, weil sie was zum betüddeln brauchen, fange ich gar nicht erst an (Stichwort: Omas gegen rechts). Sollen sie sich doch nen Dackel oder ne Katze zulegen, aber nein, das ist ja nicht mehr exotisch genug in der Frauengruppe.
    Geisteskranke.
    > Und das ist es, was mich an der Nachkriegsgeneration so ärgert: In besten wirtschaftlichen Zeiten aufgewachsen, nie wirklich gravierende Wirtschaftskrisen gehabt, tolle Arbeitsverträge und ein funktionierendes Land gehabt, aber UNS belehren wollen. Das ist realitätsfremdester, purer Egoismus der „Fossilien“ einer Bonner Republik, die uns hier einen riesigen Misthaufen hinterlassen werden.
    Siehe oben, pot-committed und status-quo bias.
    > Wie gesagt, alle Mitforisten hier sind ausdrücklich ausgenommen, aber davon ab ist es einfach so.
    Kann ich so nicht bestätigen, Mitforisten machen es auch siehe wie leichtfertig hier mit der Lebenszeit anderer umgegangen wird. Die Wahrheit ist, dass es für unsere Probleme keine bequemen Lösungen mehr gibt. Es gibt keine Lösung für die Überalterung. Anders als Merz bin ich nur ehrlich genug das zu sagen. Und ich werde mich nicht für Euch opfern, Junge sollten sich nie für Alte opfern – Väter opfern sich für Kinder, da habe ich kein Problem mit auch wenn ich es irgendwann selbst wäre. Aber sicher nicht, damit Boomer (oder älter) noch ein paar Jahre in Wohlstand rumhängen können und nun sogar noch andere europäische Länder mit dem krankhaften Weltrettersyndrom anstecken wollen (damit auch sichergestellt ist, dass Ihre deutschen Kinder in ganz Europa verhasst sein werden). Ihr habt einen Totenkult geschaffen, aber viele von uns bezahlen die Rechnung nicht (nicht das wir es überhaupt könnten *lacht*) – der Solidarpakt ist von Euch konkludent gekündigt worden.

  92. Peter Pan
    > So ist es. Keine Forschung, kein großer Bau, keine technischen Wunderwerke etc., wenn nicht ein Kaufmann, der an die Idee glaubt, das Geld auftreibt. Man braucht überhaupt nicht studiert haben, um bei Verstand zu sein. Manchmal denke ich fast, es ist eher hinderlich. Schön, daß sich hier auch Jüngere herumtreiben!
    Das liegt daran, dass je mehr „Bildung“ Sie bekommen immer mehr SJW Unsinn dazukommt. In den USA gibt es viele Pflichtkurse dazu. In Deutschland ist insbesondere das Abitur voll damit. Die meisten hinterfragen Sachen halt nicht und wenn man dann noch wenig Kontakt zu den Eltern hat, ja dann sind Sie verloren. Das ironische ist, dass die Eltern sich das Arbeiten sparen könnten, denn wenn vernachlässigte Kinder SJW-Idioten werden ist es das faktische Ziel die Welt der Eltern zu zerstören. Was meinen Sie wohl warum so viele von der oberen Mittelschicht betroffen sind? Kein Kontakt zum aktuellen Problem, keine Gegenposition, haben 80IQ Leute nur auf Netflix gesehen und sind 20 Jahre indoktriniert wie böse wir alle sind.

  93. ja, diese Debatte ist der Traum aller Zersetzer. Könnt ihr euch das vorstellen? Divide et impera!
    Das Spiel mit der heißen Kartoffel, die keiner haben will, während der eigentliche Kartoffelwerfer unerkannt bleibt. Vielfach erprobt und bewährt!
    Aber nun zu den Alten: Nein, die haben ihre Verantwortung ja schon erfüllt. Mit ihren damaligen Zahlungen haben sie die damaligen Rentner ausgestattet. Die heutigen Beitragszahler finanzieren nun jetzt die damaligen Beitragszahler, und die heute ganz Jungen wären dann als nächstes an der Reihe, für die, die danach in Rente gehen, ginge es ordnungsgemäß zu.
    Geht es aber nicht.
    Größtenteils wurde das Geld zweckentfremdet und veruntreut für Firlefanz und Migration. Im Grund genommen war es Unterschlagung.
    Ein ungelöstes deutsches Problem ist das gebrochene Verhältnis zu den Weltkriegsgenerationen, die man hinlänglich verleumdet hat, obwohl diese Leute so gelitten haben. Im Übrigen auch dies ein Zersetzungsprogramm. Ich habe mich meiner Eltern geschämt, das waren nämlich die Nazis, die Mörder. Erst viel später habe ich mich genauer mit diesem Kapitel der Geschichte befasst. Ich empfehle dies jedem Deutschen sehr, abseits vom so genannten Main Stream.
    Und ich habe völlig übersehen, WER unser vollständig zerbombtes, demontiertes und auseinander gerissenes Land in weniger als 10 Jahren auf die Füße gestellt hat, so, dass es sich tatsächlich gut und gerne darin leben ließ. Und ich habe mehr als einmal vergessen, mich dafür zu bedanken.
    Ich habe ja nichts anderes gekannt als Wohlstand und Sicherheit und Korrektheit, und ich dachte, das käme vom Himmel.
    Es gibt ein dichtes Netz aus Gehirnwäsche in unserem Land, mit vielen Facetten: 68iger Neomarxismus (HoHoHoTschiMinh, habe ich selber mitgebrüllt ohne die leiseste Ahnung zu haben), Gender, Klima, Antirassismus, Migration, „Toleranz“, und jetzt auch noch Big Pharma und Seuchenschutz – alles angeblich im Sinne der Menschlichkeit. Glauben die FFFs auch.
    Ich denke, wir müssen damit aufhören, anderen und uns selbst Vorwürfe zu machen, denn vieles war und ist einfach nicht zu durchschauen. Es gibt Intelligenzen, die äußern sich in der Geschicklichkeit ihrer Lügen.
    Daher ist es um so wichtiger sich zu überlegen, dass man der Wahrheit zum Sieg verhilft. Dass man forscht, fragt und nicht damit aufhört. Unter der Schicht der Lügen kommt immer nochmal eine Schicht davon. Und dazwischen pampert der Main Stream die politischen und geschichtlichen Taboos.

  94. @ Outshined 15. Dezember 2020 at 16:13
    … Und wenn hier immer auf der FFF-Generation rumgehackt wird: Sorry, aber die wissen es nicht besser… weil sie es nicht besser wissen können. Sie kriegen den ganzen Scheiss doch von den Alt-68ern seit jeher eingehämmert. DA müsste man ansetzen. Man kann doch einer/ einem 16-Jährigen nicht abverlangen, dass er merkt, wenn er von jemandem 50+ (plus ggf. noch Respektsperson wie z.B. Lehrer) verarscht wird …
    ———————————————————————————————————————–
    Doch, das kann man erwarten !
    Das Problem, welches Sie beschreiben, ist nicht neu, sondern bereits 50 Jahre alt.
    Ich bin in den sechziger- und frühen siebziger Jahren zur Schule gegangen und schon damals hatten wir total linke Lehrer (Jusos und KBW-Mitglieder). Ich habe mich schon damals mit denen angelegt und offen Widerstand geleistet; was mit schlechten Zensuren „geahndet“ wurde – war mir aber egal.
    Wichtiger als „Anpassung“ war mir immer, daß ich noch in den Spiegel schauen kann ohne mich schämen zu müssen.
    Diejenigen, die sich damals „anpassten“ und später sagten „was hätten wir denn machen sollen?“ verachte ich heute noch genauso wie damals.
    Die Anpasser und Duckmäuser sind das Problem, an dem unsere Gesellschaft damals wie heute krankt.
    Inzwischen habe ich begriffen, daß die Deutschen mehrheitlich keine Demokratie wollen, denn dann müßten sie ja selbst anfangen zu denken.
    Da läßt man sich doch lieber von „Persönlichkeiten“ wie Hitler, Honecker oder Merkel „führen“.
    Heute interessiert mich an Doitschland nur noch, daß meine Rente pünktlich ins Ausland überwiesen wird und daß es hoffentlich noch lange genug Dumme gibt, die dafür arbeiten.
    —————————————————
    @ Molymeme und andere:
    Habt Ihr es noch nicht begriffen?
    Die „deutschen“ Kinder des 21. Jahrhunderts nennen sich weder Malte-Sophie noch Vanessa oder Kevin, sondern Aishe und Mustafa – das ist das größte Problem, und nichts anderes.

  95. Chrmenn 15. Dezember 2020 at 16:54

    ja, diese Debatte ist der Traum aller Zersetzer. Könnt ihr euch das vorstellen? Divide et impera!
    Das Spiel mit der heißen Kartoffel, die keiner haben will, während der eigentliche Kartoffelwerfer unerkannt bleibt. Vielfach erprobt und bewährt!

    * * * * *

    So isses! Volle Zustimmung für ganzen Beitrag.
    In der Vergangenheit ist plötzlich alles schön. Ich habe Anfang der Siebziger eine Familie gegründet – (davor, während der „HoTschiMinh-Zeit“ meiner Freunde habe ich 18 Monate für eine Ausbildung zur Verteidigung meines Vaterlandes absolviert – mit 3 (drei) Mark am Tag! gelebt.)
    Danach war Arbeit bis zu meinem 65. Lebensjahr angesagt. Frau auch. In den Urlaub fahren war vielleicht alle zwei Jahre möglich. Die Kinder kamen in den Ferien zu den Großeltern . . .

    * * * * *
    Wir sind nicht soverän. Darin liegt m.E. eine der Hauptursachen
    Die Parteien-„Demokratie ist die Diktatur der Dummen.“ (Friedrich Schiller)
    Sobald sich irgendwo ein kleines freiheitliches Pflänzchen zeigt,
    wird es bekämpft und mit Stumpf und Stiel gerupft.
    (Hauptsächlich von den Qualitäts-Medien, die ihren Auftrag einfach umgekehrt haben).
    Ich hab auch keine Patentlösung, aber für mich steht alles kopf –
    und gehört „eigentlich“ wieder auf die Füße gestellt. Dafür ist’s aber definitiv zu spät.
    Der Broder hat vor knapp zwei Jahren mal gesagt, wenn man Deutschland überdachen könnte,
    wär’s ein Irrenhaus. (sinngemäß) So seh‘ ich’s auch.
    Nach dem Lockdown wird es zu einem harten Breakdown kommen –
    und vielleicht gibt’s nach reinigenden Gewittern sowas wie einen Neuanfang?
    „Am Horizont wird’s heller!“ Muss wohl (Naturgesetz).

  96. Chrmenn

    Da liegst du aber vollkommen falsch Chrmenn, nicht deine Eltern und Großeltern haben Deutschland nach dem Krieg aufgebaut, sondern die Türken.

  97. Heisenberg73 15. Dezember 2020 at 16:16
    Peter Pan 15. Dezember 2020 at 16:35
    Dunkelsachse 15. Dezember 2020 at 16:37
    Molymeme 15. Dezember 2020 at 16:40
    Chrmenn 15. Dezember 2020 at 16:54

    Es lag/ liegt mir fern, mich an solch spaltender Debatte zu beteiligen und ich will da eigentlich auch nicht selber noch die Axt anlegen, aber manche Sachen sind einfach nicht von der Hand zu weisen.

    Die wesentlichen Fehler wurden zwischen Mitte der sechziger und Ende der 80er Jahre gemacht. Es fing damit an, dass völlig unnötiger Weise das Rotationsprinzip bei den Gastarbeitern aus der Türkei gekippt wurde, was bis heute wohl DER gravierende Fehler Deutscher Nachkriegspolitik ist und ggf. der Sargnagel für dieses Land. Der zweite war der, dass nach der Wende zu wenige SED-Kader weggesperrt wurden (warum lief ein Wolfgang Schnur frei rum oder warum ein Egon Krenz heute?! Der Typ hätte seine Zelle nie wieder verlassen dürfen!)

    Dann könnte ich jetzt noch drölfzehn Beispiele aufzählen, was ich aber lasse(Euro, EU-Osterweiterung, 2015 etc.), ist hier eh alles hinreichend bekannt.

    Nur sorry, wenn ich heute schon das Jammern über schlechte Pflegebedingungen lese… meine – nichtislamische – Generation wird in Sachen Pflege genau drei Alternativen haben: Entweder, du hast Kinder, oder du hast zu gegebenem Zeitpunkt etwas, was du in Devisen eines Landes umtauschen kannst, wo es noch sowas wie ein intaktes Pflegesystem gibt… oder du hast dir rechtzeitig eine Glock mit einer Patrone besorgt. Klingt hart, aber ist einfach so. Das umlagenfinanzierte, Deutsche Rentensystem wird in spätestens dreißig Jahren krachend auseinanderfliegen.

    Und „wir“ haben den Karren nicht in den Dreck gefahren. Ich gönne jedem sein Auskommen zum Lebensabend. Aber wenn dieses Auskommen dazu benutzt wird, jetzt im Alter UNS unsere Möglichkeit zu nehmen, sowas auch zu bekommen, indem man Bildungssysteme ruiniert und hier gleichzeitig noch Millionen an „Neubürgern“ aus aller Herren Länder reinholt, dann sind das Betrug und Verrat an meiner Generation. Und – wie Molymeme richtig schreibt – eine einseitige Aufkündigung des Solidarpaktes.

    Ich habe ab und zu die selbe Diskussion mit einem knalllinks-orientierten Briten (67 Jahre). Quintessenz am Beispiel Griechenland: Er beschwert sich, dass GR bei der Aufnahme in den EUR beim Unterzeichnen der Verträge geschummelt hat und daher die Austeritätspolitik richtig sei. Mein Argument ist, dass mir das rotzegal ist, weil meine Generation diese Verträge niemals unterzeichnet hat, weil es uns da im Zweifel noch gar nicht gab und WIR darüber bestimmen sollten. Politik muss zukunftsorientiert sein und kein Runterbeten von irgendwelchen Paragraphen von vor über 30 Jahren von jemandem, dem das durch seine Pension doch ohnehin scheissegal sein kann.

    Ich habe bei der Nachkriegsgeneration („Boomer“) in weiten Teilen das Gefühl, dass es da niemandem mal in den Sinn käme, dass nach ihnen auch noch andere Menschen kommen könnten, die sich in dieser Welt vielleicht auch mal was aufbauen wollen. Was interessiert einen 67-jährigen Briten, ob Griechenland ums Verrecken im Euro gehalten wird und eine halbe Generation in Jugendarbeitslosigkeit dahindarbt – um bei dem Beispiel zu bleiben? Und genau das selbe ist es mit Merkel und Konsorten. Verantwortungslos noch bis aufs Sterbebett (Bzw: „Für alles zuständig, für nichts verantwortlich“)!

    Und @ Molymeme generell: Herzlich willkommen. In deinem Alter habe ich auch angefangen, wirklich umzudenken und zu merken, was alles nicht stimmt. Wird schon! Nur eine Bitte: Etwas an der Formatierung arbeiten und ab und zu die Enter-Taste benutzen, sonst kriegt man Kopfschmerzen 😉

  98. OT
    Da ich ab morgen bis mindesttens 10.Januer keinen Internetanschluss habe, so möchte ich allen Artikelschreibern als auch den Kommentatoren ein frohes Fest und ein gutes 2021 wünschen.

  99. @ buntstift 15. Dezember 2020 at 12:04

    „Auf den Punkt gebracht gibt es nur ein echtes Problem. Und das sind die Deutschen selbst.“

    Habe mir angewöhnt, jedem, der „DIE Deutschen“ sagt, die Frage zu stellen, welchem Volke er denn angehört.
    Was für ein Landsmann sind Sie?

  100. 2020 15. Dezember 2020 at 18:52

    10. Januar? Geht dein Internet jetzt auch in Lockdown? 😉 Übel. Oder liegts am auslaufenden Nick und du kommst als ‚2021‘ wieder? 😛

    So oder so, vielen Dank und ebenso! Schöne Festtage, guten Rutsch und bis nächstes Jahr!

  101. uli12us 15. Dezember 2020 at 14:26
    gonger 15. Dezember 2020 at 11:43: In welcher Ausgabe/Seite findet man den denn. In der heutigen seh ich jedenfalls nix.
    ——–
    „Lütte Bild“, Hamburg-Ausgabe, Seite 4 unten.

  102. @molymeme. Ich gehöre zur Gruppe der Alten, die jetzt was verlangen. Gerne würde ich meine Rentenansprüche (für die nochmals Steuern fällig werden) abtreten, wenn ich dafür die von meinen Arbeitgebern und mir eingezahlten Gelder mit den Zinsen aus den 60-90er Jahren erhielte.
    Die Anmerkung – wieso zahlt ein intelligenter Mensch in ein solches System ein? – ist ausgesprochen überflüssig, freiwillig nicht! Vermutlich wird es eine horrende Inflation und folgend eine Währungsreform geben. Dann hat Ihre Generation die Möglichkeit, alles besser zu machen.

  103. Die gesamte Diskussion JUNG vs. ALT ist eigentlich müßig.

    Vieles an allgemein-gesellschaftlichen, ideologischen, bildungsmäßigen und wirtschaftlichen Problemen ist überhaupt nicht Sache der „normalen“ Bevölkerung (gewesen).

    Es sind einige wenige Kräfte, die nach dem in Windeseile nahezu geschafften Wiederaufbau – so ab Mitte 1960ff – die deutsche Gesellschaft langsam erdrosselt und majorisiert haben.

    Das beginnt mit der Großindustrie und den mit ihnen verbündeten Politikern:
    Unüberlegtes Hereinwinken von Ausländern aus nichteuropäischen Kulturen als Industrie-Arbeitskrafte (z. B. durch Firmen wie Mannesmann, Thyssen usw).

    Das setzte sich fort mit einer Minderheit von (teils bildungsfernen) 68ern, die zunehmend durch linksradikale Ideologie hauptsächlich Politik und Hochschulen verseuchten und alles majorisierten – bis heute.

    Es ist geradezu lachhaft, wenn man sich an den „begabten“ grünen Steinewerfer-Außenminister erinnert, dessen einzige Prüfung die Führerscheinprüfung war – oder heutzutage den Maoisten im grünen Mäntelchen als Ministerpräsidenten von BW anschaut und anhört.

    Die einzige unverseuchte deutsche Partei ist die AfD.

    Eine der größten Politiker-Lügen ist der sog. Generationenvertrag (Rentenanspruch): Niemand der Beteiligten hat den Vertrag überhaupt geschlossen! Das ist dummes Politikergewäsch.
    DENN:
    Wer heute Rente beantragt oder bezieht, der bekommt (nach den geltenden Rentenformeln) durchweg die Rentenhöhe, die s e i n e m eigenen Beitrag (plus Ausfallzeiten usw.) entspricht.
    Der heutige Rentner (ich bin es nicht) muss sich bei keinem der jüngeren Arbeitnehmer „bedanken“. Der Rentner bzw. die Rentnerin s e l b s t hat die eigene Rente erwirtschaftet und redlich „verdient“. Und der jüngere Mensch, der heute einzahlt, bekommt später (hoffen wir) genau das,
    was er oder sie s e l b s t eingezahlt hat als Monatsrente zurück (nach der dann geltenden Rentenformel).

    Was die jüngeren Menschen betrifft („FFF“), so ist es jedem Jügeren mit gesundem Gehirn möglich, selbst nachzuprüfen, ob das Klima-Märchen mit der Prophetin, der Hl. Greta, umfassend beweisbar ist oder nicht. Die meisten wollen gar nichts nachprüfen, sondern laufen den grünen Rattenfängern hinterher, weil es „cool“ ist.

    Und Schuld an allem sind auch – wer wohl? Die GEZ-ZWANGS-Medien mit ihrem rot-rot-grün durchseuchten Propaganda-Pool. Wer diese Medien unter Kontrolle hat, der beherrscht das Volk.

  104. Triker 15. Dezember 2020 at 17:40

    Sorry für die späte Antwort, Sie waren heute lange in Mod, habe es eben erst gesehen. Aber zum Thema: Wir dürfen nicht unbedingt von uns auf andere schließen. Wir sind hier bei PI, wir sind eine Minderheit, der es relativ egal sein mag, was andere Leute denken. Die Mehrheit der Leute glaubt, wir tippen hier nur mit links, weil wir dabei permanent den rechten Arm gehoben haben. Die meisten Leute sind dafür nicht gemacht, nicht gemocht, sondern für ihre Meinung regelrecht ausgestoßen zu werden. War bei mir am Anfang auch so, als ich gemerkt habe, was für ein Grad an Hass mir teils entgegenschlägt, nur weil ich meine ehrlichen Gedanken äußere. Inzwischen passt das bzw. ich habe mich damit abgefunden, aber sowas kann man von z.B. einem 16-jährigen Mädchen, das sich eigentlich viel lieber einfach nur mit Make-Up, Pferden und Jungs beschäftigen würde, einfach nicht verlangen.

    Dazu kommt noch die Tatsache, dass Sie und ich die prägenden Jahre noch in der analogen/ „manuellen“ Zeit verbracht haben. Bei uns wurden noch Zettel unter dem Tisch durchgereicht, ging man aus dem Haus, war man telefonisch nicht erreichbar und die ersten Mixtapes habe zumindest ich noch mit timetable der Radiosendungen auf Kassette für meinen Walkman aufgenommen. Das ist heute alles nicht mehr. Heute ist „digitales Zeitalter“ und wenn jemand was dummes sagt/ schreibt, hat er oder sie halt auch mal ganz schnell kaputteste Reaktionen auch vom anderen Ende der Welt auf seiner Seite (Stichwort: „Shitstorm“). Die digitale Welt ist eine andere, als die analoge, wo man alles noch halbwegs wieder geradebiegen konnte, das darf man nicht vergessen. Dazu das vllt schlimmste Beispiel: „Revenge Porn“. Bedeutet z.B.: Ein junges Mädchen schickt ihrem Freund ein paar Nacktbilder via Handy oder die beiden machen ein Video von sich. Dann geht die Beziehung in die Brüche, der Ex wird wütend… und stellt den Kram ins Internet. Darüber haben sich schon so einige junge Mädchen umgebracht (und auch Jungs, um dabei mal die Waage zu halten). Wer wäre denn früher mit einem Karton voller Nacktfotos von sich in den Bus gestiegen? Oder mit einer VHS-Kassette mit nem Porno von sich und seiner Partnerin? Auf den derzeitigen „Smartphones“ (*kotz*) ist das aber gang und gebe. Die digitale Welt, die die Lebensrealität vieler heute nicht nur beeinflusst, sondern bestimmt, hat alles verändert. Ein „Like“ auf Facebook oder Twitter bei irgendetwas, was nicht akzeptiert wird, und Sie sind gesellschaftlich ggf. erledigt. Das darf nicht vergessen werden.

    Molymeme 15. Dezember 2020 at 19:52
    A. von Steinberg 15. Dezember 2020 at 20:25

    So richtig das alles sein mag, aber mir geht hierbei DAS wesentliche Argument verloren.

    Umlagenfinanzierte/ Umlagenbasierte Rentensysteme sind realwirtschaftlicher Natur, weniger giralwirtschaftlicher.

    Man kann sein ganzes Leben lang Rentenstempel gesammelt haben wie ein Wahnsinniger, wenn man die dann eines Tages einlösen möchte und es gibt aber niemanden, der die Transaktion des Giralgeldes in realwirtschaftlichen Gegenwert vornehmen könnte oder möchte… dann kannst du deine Rentenbons bestenfalls noch zum Feuer machen oder als Klopapier verwenden. Und wenn jemand glaubt, dass in einer womöglich kulturell mehrheitlich islamischen Gesellschaft in 30 Jahren noch irgendein islamischer Clan sagt „Ach, die Gertrud hat ja aber fleißig eingezahlt die ganzen 45 Jahre! Mustafa, bring alles, was sie kriegen kann!“… dann bitte – mehr sage ich dazu aber nicht.

  105. Mich macht es traurig, dass sogar junge „Rechte“ auf die „teile und herrsche“-Masche der Regierung reinfallen.

    Der Regierung bzw. den Politikern auf den Leim gehen, die seit Jahrzenten in wechselnder Personalbesetzung den Individuen unseres Volkes die Hucke vollügen und uns das Blaue vom Himmel herab versprechen.

    Staat, Volk und Kulltur ist immer eine Abfolge der Generationen, ein Zusammenarbeiten und ein Weitergeben.
    Ohne die Alten sind die Jungen Führungslos und wenn die Jungen dann alt genug sind, die Flamme der Traditon, der Kultur und der Lebensart aufzunehmen und weiterzutragen, dann sind die Alten richtig alt geworden und bedürfen der Hilfe der – jetzt nicht mehr ganz so jungen – Jungen.

    Ein Volk ohne diese generationenübergreifgende Verbundenheit ist ebenso im Arsch wie eine Familie ohne diese Verbundenheit.
    Jeder macht „sein Ding“ und wenn`s mal haarig wird, verkrümelt man sich, anstatt zusammenzustehen und die Lasten wie die Freuden zu teilen..

    Klar, einige Individuen der Alten haben ihre Schlächter selber gewählt, wie auch viele Junge ihre Schlächter heute hüpfend selber wählen, was aber kein Grund ist – oder kein Grund sein sollte – die gesamte Generation abzuschreibben und damit genau das zu tun, was die „Elite“ von den Unteranen verlangt bzw. wohin die Untertanen manipuliert werden.

    Und ja, Homo Sapiens ist zwar des eigenständigen Denkens, welches übrigens wie ein Muskel ständiges Training braucht, mächtig, aber er ist doch per Evolution auch ein Herdentier, das die Arbeitsteilung schätzt.

    Auch beim Denken.

  106. Mit diesem Thema spricht der Autor einen Umstand an, den die wohl meisten Deutschen der Gegenwart beschämt zur Kenntnis nehmen müssen. Das ist die weitgehende Widerstandslosigkeit gegenüber den Anmaßungen der demokratisch gewählten politischen Auftragnehmer der Wähler und die Preisgabe souveräner Rechte und Freiheiten aus Gleichgültigkeit, Dummheit oder Feigheit. Zum Mangel an Mut, den eigenen Verstand zu gebrauchen und zu artikulieren, kommt die bequeme Autoritätshörigkeit und die Bereitschaft, die von den Regierenden benannten „Feinde“ kritiklos anzunehmen, zu ächten und auch zu attackieren. Da geraden schon mal die ureigenen Interessen, Werte und Traditionen in den Hintergrund, zumal die Vollalimentierung immer neuer Heerscharen von Sozialschmarotzern den auf ewig schuldbeladenen Deutschen Erleichterung verspricht.
    800,-bis 1000,- Euro Rente für ein Leben voll steuerpflichtiger Arbeit, kaum gewertschätzter Kindererziehung, mit von Politikern verursachten Katasrtrophen und Entbehrungen, einer immer länger werdenden Lebensarbeitszeit und der Aussicht auf einen Lebensabend in Armut – in Merkels Reich kein Skandal, sondern dank Helotenbewußtsein der gefügigen Masse mit Gleichmut hingenommen.
    Aber vielleicht dient es der moralischen Erbauung derer, die Merkels Deutschland noch immer für das beste aller Zeiten halten, wenn die den ehrlich Arbeitenden abgepreßten und auch unseren Alten vorenthaltenen Gelder üppig für weder Arbeitsfähige noch Arbeitswillige aus den Drecklöchern und Räuberhöhlen dieser Welt verausgabt werden. Wer weiß, daß Tausende von „unbegleiteten Jugendlichen und Kindern“, manche erst zwischen 20 und 30 Jahren alt, pro Kopf ganz selbstverständlich um die 6000,-Euro Betreuungskosten pro Monat „notwendig“ machen, sollte sich das Mosern aus der sicheren Deckung sparen. Jeder der diese verantwortungslose Veruntreuung von Volksvermögen und den respektlosen Mißbrauch der Staatsmacht gegenüber dem eigenen Volk gutheißt oder gleichmütig hinnimmt, darf sich durchaus dem Gefühl einer Mitschuld, wie sie der Autor formuliert hat, anschließen. Obwohl politisch engagiert, kann auch ich mich davon nicht ausschließen.

  107. @ Outshined 15. Dezember 2020 at 21:01
    … sowas kann man von z.B. einem 16-jährigen Mädchen, das sich eigentlich viel lieber einfach nur mit Make-Up, Pferden und Jungs beschäftigen würde, einfach nicht verlangen …
    ___________________________________________________________________________
    Und genau deshalb fordern die Linksgrünen das Wahlrecht für 16jährige oder sogar 14jährige, weil die einfach nichts kapieren oder nichts kapieren wollen und sehr leicht zu manipulieren sind.
    Ist ja auch viel bequemer, dem Zeitgeist hinterher zu laufen, als irgendetwas kritisch zu hinterfragen.
    Das war/ist aber im analogen Zeitalter nicht anders als im digitalen. Jede Zeit hat ihre Methoden zu indoktrinieren. Man muß einfach das eigene Hirn einschalten statt nur nachzuplappern, was andere vorbeten.
    In unserer Jugend gab es Radio, TV, Printmedien – die FRANKFURTER RUNDSCHAU und andere Blätter waren damals schon SPD-Eigentum (!) – und die von mir gehassten „Diskussionsrunden“.
    Heute ist halt noch das Internet dazugekommen, was die Verbreitung von (Falsch-)Meldungen nur beschleunigt. Wenn man da nur die „falschen“ Seiten anklickt, ist man selbst schuld, wenn man nur einseitig informiert wird.
    Wer nicht nur hier liest, sondern auch mal auf linken Seiten wie indymedia, der fragt sich, wie krank die Leute sein müssen, die dort so einen Schwachsinn von sich geben. Wenn man das kennt, dann erkennt man auch schnell, welche Kommentare hier von manchen eingestreut werden, um zu spalten.
    Was ich mit all dem sagen will: Alle, die richtig ticken, sollten auch offen Widerstand leisten und sich nicht wegducken. Ich muß zugeben, daß das nicht leicht ist – ich weiß, wovon ich rede. Als Wessi habe ich aber nicht annähernd so viele Nachteile erleiden müssen wie diejenigen, die nur wegen einer Meinungsäußerung jahrelang in Bautzen verschwunden sind. Diese Leute bewundere ich; und genau diejenigen sind es auch, die als erste erkennen, daß die deutsche Politik seit geraumer Zeit wieder genau in diese Richtung läuft. Die Umfunktionierung des Verfassungsschutzes zur Stasi 2.0 zeigt dies deutlich.
    Leute, die die Wirksamkeit von (Corona-)Maßnahmen berechtigt hinterfragen, von dieser Behörde beobachten zu lassen, ist nicht nur einer Demokratie unwürdig, sondern zeigt auch deutlich, wie groß die Angst der (noch) Herschenden vor einem erwachenden Volk ist.
    Hier schreiben ist eine Sache, auf der Straße z.B. bei PEGIDA Gesicht zu zeigen, eine andere.
    Letzteres tun wir mehr oder weniger regelmäßig und nehmen dafür jeweils 2x 700 Kilometer Fahrt plus Übernachtungen auf uns. Leider in diesem Jahr nicht so oft wie sonst; ein Erfolg für Merkels Corona-Diktatur, was wiederum zeigt, wie wichtig Widerstand ist. Wenn nicht jetzt, wann dann?

  108. ZU:
    Outshined 15. Dezember 2020 at 21:01
    ZITAT:
    „…Und wenn jemand glaubt, dass in einer womöglich kulturell mehrheitlich islamischen Gesellschaft in 30 Jahren noch irgendein islamischer Clan sagt….“
    ZITAT ENDE.

    Ja, völlig richtig! Neben diesen Umwälzungen sind es aber auch bereits gegenwärtig zu beanstandende Zustände: Nullzinspolitik! Die Milliarden-Rücklagen der Rentenversicherungsträger bringen letztlich ebenso wenig wie eine private Lebensversicherung noch etwas bringt.
    Eindeutig schuldig sind seit 15 Jahren Merkel und die EU. Es wird jedem sparsamen Bürger sein Erspartes durch die Infaltionsraten vermindet. Das sind im Jahr Milliarden, die alleine deutschen Sparern durch totalitäre Finanzpolitik versagt bleiben.

    Was die staatliche Rentenversicherung betrifft:
    Die Zahl der wirklich produktiv in Wissenschaft und Forschung sowie in gehobener Dienstleitung und im qualifizierten Handwerk arbeitenden Menschen wird sich (trotz steigender Bevölkerungszahl durch Asylforderer und deren Nachkommen) enorm verringern. Gründe dürften Bildungs- und Fleißmangel sein.
    Bisher gewohnte Wertschöpfung im engeren Sinne wird sich in 30 Jahren rapide zerbröseln. Einzahlungen in die Rentenversicherung werden enorm sinken – ebenso die Rendite.

    Ich prognostiziere, dass – wenn sich in den kommenden fünf Jahren nichts gravierend ändert – wie EU-Austritt, Abschiebung großer Ausländer-Kontingente u. Ä. (was leider kaum zu erwarten ist) – in gut 30 Jahren in Deutschland die Geburtenjahrgänge 1985ff nur eine Rente bekommen werden, die bei 45 Jahren Einzahlung nur einer heutigen Kaufkraft von 650 Euro entspricht.

    Das heißt auch: Es wird eine Zweiklassen-Gesellschaft geben: 20 % Obergesellschaft und 80 % Untergesellschaft. Deutschland wird zum Armenhaus Europas – wir bekommen finanziell schlimmere Verhältnisse als sie die Griechen hatten. Nur gibt es dann in 30 Jahren keinen so dummen Staat wie heute Deutschland, der in 30 Jahren sein eigenes Geld für unsere Finanzlöcher hergeben wird.

  109. Ich hätte da auch was:

    Wie wird es wohl aussehen, wenn in Zukunft junge Moslems importiert aus aller Welt alte Deutsche pflegen werden?

  110. ZU:
    Karl Brenner 15. Dezember 2020 at 23:08

    Ich hätte da auch was:
    Wie wird es wohl aussehen, wenn in Zukunft junge Moslems importiert aus aller Welt alte Deutsche pflegen werden?
    ZITAT ENDE.
    —————————————————————————————————————————
    Nun, das kommt auf den jeweiligen Mohammedaner an, ob er oder sie den KORAN als Handlungsanweisung auch bei der Pflege bevorzugt (damit will ich nicht sagen, dass jeder oder jede dies korangerecht praktizieren würde).

    Beispielsweise heißt es in Sure 9, Vers 5: „Und bekämpft die Ungläubigen, wo ihr sie findet!“
    Die Sure 8. Verse 12ff nimmt darauf Bezug: „So haut ein auf ihre (der „Ungläubigen“) Hälse und haut ihnen jeden Finger ab … Für die Ungläubigen ist die Feuerspein.“

  111. In einer gesunden Gesellschaft leben die Menschen ganz natürlich in einer Großfamilie. Jeder hat seine Aufgabe, jeder seinen Platz, jeder wird gebraucht und geliebt.

    Dass das in Deutschland heute leider nicht mehr so ist, ist eine Folge der „68er Revolution“, die uns eben keine „Befreiung“ gebracht hat, sondern diese „Sozialisten“ haben uns zu Individualisten, Egoisten und Materialisten gemacht.

    Die Alten schieben wir ab in Pflegeheime, die Babys in Krippen, die Kinder in die Ganztagsbetreuung. Unser Essen kommt aus der Dose, der Mikrowelle oder vom Döner-Imbiss. Und zur Abwechselung noch ein bisschen Cyber-Sex. „Schöne“, arme Welt…!

  112. Sehr gut geschrieben, Herr Hübner! Das zeigt schlaglichtartig die Unfähigkeit der Politiker dieses Staates. Wundert es einem dann, dass sie auch bei Corona versagen?

  113. Meine Schwester hat es am besten gemacht, ihren Mann aus dem Pflegeheim nach hause genommen.
    Pflegebett, Lifter und Liegerollstuhl bestellt, Pflegedienst kommt 4x am Tag und bezahlt wird es von der Pflegekasse und Sozialhilfe.
    Kein Stress wie vorher mit Besuchsverbot und Corona-Gefahr…

  114. @A. von Steinberg 16. Dezember 2020 at 00:19
    Kein Mosel macht eine Ausbildung zum Pfleger, diese Arbeit wird von Ost-Europäern und Asiaten erledigt.

  115. „Die schon vor Corona herrschende katastrophale Situation in vielen Alten- und Pflegeheimen ist politisch zu verantworten.“

    Meine Großeltern waren in jedem Land und überall wo sie anwesend waren eine Bereicherung. Ihr alle hättet sie gemocht. Mein Opa hatte das Glück nicht in einem Altenheim zu sterben. Meine Oma nicht. Die Zustände im Altenheim, angefangen bei ihrem lieblos gestalteten Zimmer, beschleunigten ihren Wunsch zu sterben. Sie wußte was es kostet und wollte niemandem mehr auf der Tasche liegen. Solche von Grund auf guten Menschen haben in ihren letzten Lebensjahren was anderes verdient…

    Wenn jeder dafür Verantwortliche für solche Zustände „herangezogen“ würde, wäre die Welt wieder im Gleichgewicht.

Comments are closed.