Was haben ein vor Webcams betender Imam und sich im Kreidekreis sonnende Bürger gemeinsam? Sie finden sich auf Bildern im Gebäude des NRW-Landtags wieder – beide im Übrigen unter den Top 3 des Fotowettbewerbs „NRW-Pressefoto 2020“. Die AfD-Landtagsabgeordnete Iris Dworeck-Danielowski hat eine kleine Tour durch die Ausstellung gemacht und sich „verzaubern“ lassen. Aber sehen Sie selbst…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

20 KOMMENTARE

  1. In diesen Pressefotos finden sie nie die wirklich interessanten Schnappschüsse.

    Oder haben sie jemals ein Foto gesehen mit dem Titel:

    „Negerkinder stehlen einem weißen Mädchen das Pausenbrot“ ?

    Oder Obango mit blutunterlaufenen Augen und Schweißperlen auf der Stirn mit dem Titel:

    „Obango berechnet die Quadratwurzel aus 4“ ?

    Dafür sehen sie beliebig viele Fotos, wie kleine Türken einer alten Frau über die Straße helfen. Leider nicht den Augenblick, wo die alte Dame dann ihre Handtasche vermisst.

    Framing ist alles, Realität ist pillepalle.

  2. Frage:

    Sind wir, die wir jeden Tag das Haus verlassen um zu arbeiten und damit unweigerlich als Coronaverbreiter gelten müssen,

    ……sind wir dann keine potentielle Mörder und wäre es nicht besser dass wir alle, ALLE im Kampf gegen das Todesvirus zu Hause bleiben….Alle wohlgemerkt?

    So, what?

  3. Mit absoluter Sicherheit wird auch der Titel „NRW-Pressefoto 2020“ wie weltweit seit Jahr und Tag alle „Pressefotos des Jahres“ für eine Bildfälschung oder für ein von einer NGO gestalltes Bild verliehen.
    Bei manchen „Pressefotos des Jahres“ kam durch engagierte Beobachter im Nachhinein heraus, dass es Fälschungen oder gestellte Aufnahmen waren, andere wiederum bleiben Ikonen, obwohl offensichtlich ist, dass es Fälschungen sind – je nach Haltung, die des Bilder zeigen.

  4. Wie kann ein Bückbeter ein Vorbild für Haltung sein?

    Die beste Haltung beweisen immer Leute mit einem Stock im Arsch.

  5. Arme Iris Dworeck-Danielowski. Ich wage zu behaupten, die Lippensthersteller schreiben dieser Tage auch rote Zahlen…
    Maskenpflicht im Landtag. Maskenpflicht kann man nur noch an den Orten umgehen, wo man sich vorher lustiger Weise eine Maske aufsetzen sollte. Aber genau dies sind nun die einzig verbliebenen Orte, wo man die Maske (noch) unbeobachtet (unbestraft) absetzen kann.
    Aber nicht vergessen: Nach dem Abziehen Maske aufsetzen!

  6. Ja, die Lippenstifthersteller, natürlich. Das kommt davon, wenn die Finger zu schnell über die Tasten fliesch’n.

  7. DEUTSCHE BILDER – – – – richtig schön. WERTVOLL VORALLEM !! – – Sogar noch auf Fotopapier? Toll.
    Deutschland, ein Abgesang.

  8. Mein Lieblingsbild ist „Der ehrliche Finder“.
    Syrer findet Geldtasche mit 30.000,00 EUR und gibt sie beim Fundbüro ab.
    Hach, das kommen einem direkt die Tränen.. soooo schön. Bilder für die Ewigkeit.

  9. AggroMom 11. Dezember 2020 at 20:05
    Mein Lieblingsbild ist „Der ehrliche Finder“.
    Syrer findet Geldtasche mit 30.000,00 EUR und gibt sie beim Fundbüro ab.
    ———————————-
    Die Erklärung für seine Ritterlichkeit ist simpel. In Wahrheit hatte die Tasche vorher einen Inhalt von 130000 Euro.

  10. Das nächste „NRW-Pressefoto 2021“ kommt von von Mohammed Mahmud Muhabbet Ibn Schneider (Reuters, freier Fotograf): Ein Mohammedaner mit falschherum aufgepinseltem Hakenkreuz auf der Stirn weint vor einer geöffneten Kühlschranktür, die einen leeren Kühlschrank zeigt.

    BU: „Traurig blickt Hassan Ibn Mohammed auf seine zerstörten Träume. Er hoffte, in Deutschland Schutz zu finden. Aber die AfD hat alles vernichtet.“

  11. Auch hübsch:

    Die Preisverleihung fand – corona-bedingt ohne Publikum – am Montag im NRW-Landtag statt. Dort sind auch die prämierten Siegerbilder sowie eine Ausstellung mit ausgewählten Fotos bis zum 21. Januar 20201 zu sehen. Die ausgewählten Bilder bilden gemeinsam einen Jahresrückblick, bei dem vor allen Dingen die Corona-Pandemie im Mittelpunkt steht.

    Ohne das geringste Publikum findet „Corona-bedingt“ ein befohlenes Corona-Happening der Nomenklatura statt, das nur die sehen können, die Online sind. Nur mal so aus eigener Erfahrung: Noch immer sind Millionen Deutsche, darunter sehr viele Senioren, eben NICHT Online. Die werden Schritt für Schritt, Tag für Tag, von allen Leistungen der Kommune abgeschnitten, für die sie nicht unerheblich latzen. (Frecher wurde nie von den per Steuern finanzierten Verwaltungen den Bürgern ins Gesicht gespuckt. Sinngemäß. „Nur noch online, nix mehr gedruckt, wenn sie kein Internet haben, haben Sie Pech.“

  12. Eigentlich fehlt nur noch das Bild eines fleißig arbeitenden Asylanten. Aber den hat vielleicht niemand in ganz NRW gefunden.

  13. Mein Vorschlag:

    Der nachgestellte „Touristenmord“ in Dresden kommentiert von
    Aydan Özugus . Zitat
    „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“

    Die Frau hat recht.

  14. Tja, fehlt nur noch ein Bild von Heidi Klum und ihrer 16-jährigen Tochter im Landtag.
    Einfach nur noch nuttig, modernes Dirnentum.

  15. Platz 1: Frau mit Kind und Großmutter > Wo ist der Vater? Der wird mal wieder weg gelassen. Wie alles männliche in der neuen rot-grünen Merkel-Welt. Recht, Grenzen und Gerechtigkeit sind kaum noch zu erkennnen.

    Platz 2: Imam > Jetzt kommt der „Mann“. Der neue Mann, statt der typisch Deutsche Mann

    Platz 3: Faktisches Versammlungsverbot > Das wars dann mit dem Grundgesetz

    Guter Beitrag

Comments are closed.