Die politischen Umverteiler haben jede Produktionsbasis der Umverteilung verlassen: Einkommen für alle, ohne Rücksicht auf Produktivität und Eigenbeitrag.

Von PROF. EBERHARD HAMER | Durch den zweiten Weltkrieg waren die Deutschen verarmt, ihr Vermögen in Kriegszerstörung und Währungsreform zusammengeschmolzen und hatten mehr als 90 Prozent der Menschen überhaupt nur eine Existenzchance, wenn sie Arbeit hatten und daraus Einkommen erzielen konnten.

Zehn Prozent unserer Bevölkerung haben nach dem Krieg durch Selbständigkeit Einkommen zu erzielen versucht, 90 Prozent durch abhängige Arbeit. Das Erwerbseinkommen war somit für fast alle Einwohner die Existenzbasis ihres Lebens.

Erst im Laufe der Jahrzehnte haben erfolgreiche Arbeitnehmer und Unternehmer Vermögen aufbauen können, das ihnen Erträge abwarf und sie vom Erwerbseinkommen immer unabhängiger werden ließ. Andererseits stieg auch kontinuierlich die Zahl derer, die nicht von eigenem Einkommen, sondern aus öffentlichen Leistungen (Transfereinkommen) leben.

Die Dominanz des Erwerbseinkommens in unserer Gesellschaft hat den Steuerstaat dazu verführt, das Erwerbseinkommen als Hauptgrundpfeiler seiner Steuereinnahmen zu gebrauchen – nach der falschen Erkenntnis von Marx, dass nur Arbeit produktiv sei und deshalb der Arbeitsertrag besteuert werden müsse. Je mehr der Staat Geld für die Subventionen an Kapitalgesellschaften und für die soziale Umverteilung brauchte, desto stärker wurden die Arbeitsleister unserer Wirtschaft (Unternehmer und Mitarbeiter) besteuert, haben wir inzwischen für Arbeitseinkommen die nach Belgien höchste Besteuerung der Welt.

Das Kapital dagegen wird umso weniger besteuert, je größer es ist, weil die großen internationalen Konzerne ihre Gewinne in den Steueroasen anfallen lassen und deshalb mehr öffentliche Gelder kassieren als sie selbst an den Staat abführen.

Andererseits hat sich mit wachsendem Wohlstand in unserer Gesellschaft die Zahl der Sozialleistungsnehmer kontinuierlich erhöht. Kurz gesagt: Höherer Wohlstand hat nicht zur Verminderung der Sozialprobleme geführt, sondern umgekehrt haben die Sozialfunktionäre immer mehr angeblich Sozialbenachteiligte entdeckt, die sie zu betreuen versuchten und die der Staat – also praktisch die Leistungsträger – finanzieren mussten. Die Sozialleistungen nehmen inzwischen die Hälfte aller unserer Steuereinnahme in Anspruch.

Das Mittelstandsinstitut hat zur Produktivität unserer Bevölkerung errechnet, dass die fünf Millionen Unternehmer und die ca. 24 Millionen in privaten Firmen für den Markt arbeitenden Leistungsträger 33,9 Prozent unserer Gesamtbevölkerung ausmachen. 66,1 Prozent unserer Bevölkerung leben dagegen als Rentner (24,6 Prozent), als Arbeitslose und Sozialeinkommensbezieher (5,6 Prozent), aber auch als aus Steuermitteln unterhaltene öffentliche Beschäftigte (7,5 Prozent) letztlich von der Leistungskraft und den Steuern sowie Sozialabgaben des ersten produktiven Drittels.

Zwei Drittel unserer Bevölkerung leben also von dem, was der Staat, nicht was der Markt ihnen zahlt. Für zwei Drittel sind also die politischen Bedingungen einkommenswirksamer als die Marktbedingungen, ist die Sozialwirtschaft entscheidender als die Marktwirtschaft.

Dies hat politische Rückwirkungen: Wenn für zwei Drittel unserer Wähler die Transfer- und Sozialleistungen wichtigste Einkommensquelle sind, wählen sie auch die Politiker, die ihnen am meisten Transfer- und Sozialeinkommen versprechen. Daraus folgt wiederum, dass alle sozialistischen Parteien einschließlich der CDU ihren Wahlkampf nicht mehr mit Ideen, sondern mit Sozialversprechen führen, sich mit Sozialgeschenken gegenseitig zu übertreffen versuchen.

Die Grünen gehen nun am weitesten: Sie haben in ihrem neuen Wahlprogramm den „Leistungsterror überwunden“ und „orientieren uns an der Leitidee eines bedingungslosen Grundeinkommens“.

Ein solches Grundeinkommen gibt es für einzelne Bevölkerungsgruppen schon jetzt: Nicht nur den Rentnern wurde dies garantiert, sondern durch Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts für alle, die kein Erwerbeinkommen haben. Es hat entschieden, dass die Hartz-IV-Versorgung nicht vom früheren Erwerbseinkommen abhängig sein darf, sondern auch Personen und Gruppen zusteht, die nie gearbeitet haben und nie arbeiten wollen. Dies sei „Ausdruck der Menschenwürde“. Dass man also in Deutschland ohne Erwerbseinkommen bis zum Lebensende (inkl. Rente) abgesichert wird, hat sich vor allem bei den Armen der Welt herumgesprochen und zur Masseneinwanderung von Sozialleistungsforderern geführt. Damit wird auch deutlich, weshalb gerade die Grünen die Zuwanderung in unserer Sozialsysteme am stärksten verlangen (und daraus ihre zukünftigen Wähler erwarten).

Es wird aber von unserer derzeitigen Politik nicht nur die Existenzsicherung im Sozialbereich betrieben, sondern internationale Banken und Konzerne mit Milliardenbeträgen auf Kosten der Leistungsträger des Mittelstandes subventioniert, wenn sie in Schieflage geraten, sich verzockt haben oder durch willkürliche Corona-Lockdowns ihr Geschäft weggebrochen ist. Der Staat zahlt Unsummen nach unten, aber ebensolche Unsummen auch nach oben. Die EU und die EZB haben sogar Billionen bereitgestellt, um Pleitestaaten, Zombiebanken, veraltete Konzerne und unproduktive Wirtschafts- und Verwaltungsstrukturen existenzzusichern. Ganz offen wird auch gesagt, dass diese Gelder nicht mehr durch Produktivität der Wirtschaft, nicht mehr durch Leistungslohn und Abgaben finanziert würden, sondern als „ewige Darlehen“ bzw. „Dauergeschenke“ einfach durch Geldmengenvermehrung.

Die politischen Umverteiler haben also jede Produktionsbasis der Umverteilung (und vor allem deren Beschränkungen auf die Produktivität) verlassen und die Geldverteilung an alle – Grundeinkommen für alle Personen und Existenzsicherung für alle Kapitalgesellschaften – durchgesetzt: Einkommen für alle, ohne Rücksicht auf Produktivität und Eigenbeitrag.

Lediglich der produktive Mittelstand, der bisher der größte Leistungsträger unserer Wirtschaft und Gesellschaft mit zwei Dritteln aller Steuern und Sozialabgaben brutto – und allen Steuern sogar über 80 Prozent netto –, war schon zu Zeiten des Leistungslohns ausgeplünderte Gesellschaftsgruppe und ist nun bei den Zahlungen für alle wiederum Verlierer, weil „Mittelstand ist, wer leise stirbt, ohne dass ihn Staat und Funktionäre dabei beachten“.

Die willkürliche Zwangsschließung vor allem der mittelständischen Branchen (Einzelhandel, Touristik, Hotellerie, Gastronomie u.a.) wird im nächsten Jahr zum Massensterben mittelständischer Betriebe führen.

Das hätte zu früheren Zeiten der Produktivitätsabgaben auch zum Zusammenbruch öffentlicher Steuern und Sozialeinnahmen geführt (wie 1930), kann aber jetzt durch hemmungslose Geldvermehrung so lange überdeckt werden, wie die Bevölkerung noch an den Wert des Euro oder Dollar glaubt, seine wachsende Entwertung noch nicht erkannt hat.

Aber auch für diesen Geldbetrug gilt: Der Markt lässt sich nicht betrügen. Irgendwann erkennen die Menschen den Währungsbetrug und kommt es zu galoppierender Inflation oder gleich zur Währungsreform (schon vorbereitete Digitalwährung). Das Grundeinkommen für alle Menschen und Kapitalgesellschaften ist unerfüllbare politische Parole. Keiner ihrer Vertreter hat bisher gesagt wie dies finanziert werden könnte, wenn der Rausch der Geldmengenvermehrung in einen Kater übergeht.

Paradiese bleiben Wunschvorstellung, auch Sozialparadiese, weil das, was verteilt werden soll, immer erst erwirtschaftet werden muss.

Die sozialistischen Umverteilerparteien müssten also eigentlich die Leistungsträger unseres Mittelstandes pflegen, statt sie zu beschimpfen, um künftig überhaupt noch die Mittel für ihre wachsende Umverteilung erwarten zu können. Geht die Leistungsschicht der Mitte jetzt in der Rezession zurück, werden die Umverteiler mit leeren Händen dastehen und ihre Versprechen nicht halten können.

Aber vielleicht ist dies ja ebenfalls eine notwendige Korrektur.


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (* 15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Sahins 5 Milliarden für seine Universalplöre muss ja schließlich auch irgendwo her kommen

    Mit dem Impfscheiss kommt auch noch ganz großes Kino auf uns zu

    Das wird eine richtig perverse Scheisse

    Versprochen

  2. Herr Prof. Hamer, Sie verkennen die Sachlage völlig.
    Fragen Sie Yasha Mounk, deutsch-amerikanischer Politikwissenschaftler, der als Dozent an der Harvard University in Boston lehrt.
    Die Weiterentwicklung des Kapitalismus war der Monopolkapitalismus, dann der Imperialismus, der im Faschismus gipfelte.
    Die nächste Stufe ist der Globalismus. Natürlich wird es immer noch eine „ELite“ geben- so stellen sich die Verfechter dieser Ideen das vor.
    Bei Mounk umschrieben mit „ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln“
    In der Migrationsfrage begrüßt Mounk die Zuwanderung aus fremden Kulturen nach Europa und die damit verbundenen Veränderungen ausdrücklich. Gegner einer multiethnischen Gesellschaft, die mit Hass darauf reagieren, sollen nach Mounk vom Staat wegen Hassverbrechen bestraft werden.
    Quellen: Youtube Video, Wikipedia

  3. Nachdem SPD, Linke und Grüne die Arbeiter verloren hatten, haben sie es mit dem Harz4-Proletariat versucht. Heute sind es das Asyl- und das EU-Proletariat auf Sozialhilfekosten aus aller Welt, für das der deutsche Arbeiter und Angestellte schuften darf. Die nächste Stufe ist dabei folgerichtig das Geld ohne Leistung. Wer „hier“ schreit bekommt einfach Geld. Egal ob Deutscher, Rumäne oder Afro. Und die Rentner müssen weiter Pfandflaschen sammeln..

  4. Durch den zweiten Weltkrieg waren die Deutschen verarmt, ihr Vermögen in Kriegszerstörung und Währungsreform zusammengeschmolzen und hatten mehr als 90 Prozent der Menschen überhaupt nur eine Existenzchance, wenn sie Arbeit hatten und daraus Einkommen erzielen konnten.

    Nach Merkel ist die Situation für die Reste des Volkes noch deutlich schlimmer als damals.

  5. “Kritiker warnen vor einer Zuwanderung in die Sozialsysteme. Tatsächlich offenbart ein Blick auf die längerfristige Entwicklung, dass Ausländer einen immer größeren Teil der Sozialhilfeempfänger in Deutschland bilden. Hatten 2011 erst 19 Prozent der Hartz-IV-Empfänger eine ausländische Nationalität, so betrug die Quote 2016 bereits 27 Prozent.”
    https://www.welt.de/wirtschaft/article163753103/Diese-Zahlen-offenbaren-das-Ausmass-der-Fluechtlingskrise.html

    Das sind Leute die noch nie einen einzigen Cent einbezahlt haben und dies auch niemals tun werden.

  6. Gäbe es Wohlstand ohne Arbeit, könnte der Staat ja einfach Millionen Euro für jeden drucken und alle wären reich.
    Oder keiner müsste überhaupt mehr arbeiten, weil der Staat alle versorgt mit der Druckerpresse.

    Oder warum nicht gleich die ganze Welt reich drucken? Reichtum für alle?
    There is no free lunch.

  7. Würde man diese monströse und extrem kostenintensive „Sozialverwaltung“ massiv reduzieren, zudem die im Bundeshaushalt versteckten Milliarden für diverse Stiftungen u. ä. wie Antonio Amadeu und sonstige Schmarotzer, dann noch die zig-Milliarden Ausgaben für unberechtigte Eindringlinge – es käme eine ordentliche Summe heraus.
    Für diese zusammen geschätzten 150 Milliarden könnte man z. B. das Leben unserer Rentner deutlich verbessern und auf ein adäquates Niveau bringen!
    Ich weiß, diese Regierung möchte das nicht, nicht wahr, Frau Merkel?

  8. Ich als selbständiger Handwerker betrachte das alles relativ entspannt.
    Seit 2 Wochen ist für mich das Arbeitsjahr beendet. Das bedeutet Steuerstopp für Staat und Kommune.
    Denjenigen, die mir noch vor Jahren bei Bietervergleichen wegen 50 EUR den Zuschlag verweigert haben, verweigere ich nun meine Arbeitsleistung. Man trifft sich eben immer zwei mal im Leben.

  9. In einer Leistungsgesellschaft,
    in der alle es zu etwas bringen wollen und sich bemühen, sich je nach ihren Fähigkeiten einzubringen, kann das funktionieren.
    Da kann man auch die 10%, die aktuell nicht gebraucht werden oder die nicht wollen, irgendwie mittragen.
    Man kann sogar ein Grundeinkommen denen geben, die noch nicht so weit sind (Schüler, Studenten, Azubis) und denen, die nicht mehr können.
    Es gab und gibt Mentalitäten, wo das funktionieren könnte oder funktioniert.
    Deutschland gehörte mal dazu.
    Jetzt fällt mir nur Japan ein.

  10. Die Grünen gehen nun am weitesten: Sie haben in ihrem neuen Wahlprogramm den „Leistungsterror überwunden“ und „orientieren uns an der Leitidee eines bedingungslosen Grundeinkommens“.
    ————————–
    Toll, das find‘ ich gut! Doch wer sorgt dafür, dass der Grundstock des Grundeinkommens stets gefüllt ist, ihr, die Grünen?

  11. Es ist zu befürchten dass der Staat an den Besitz der Fleißigen will und ihnen das hart Erarbeitete wieder abnimmt.

  12. Ihr armen Rentner, das müsst ihr doch verstehen, Frau Merkel möchte eben ein freundliches Gesicht – wenn auch verbunden mit enormen Ausgaben – aller Welt und den bereichernden Zuwanderern aus aller Herren Länder zeigen – doch nicht euch!
    Seid froh, wenn ihr zuerst geimpft werdet, ihr Undankbaren!

  13. Vielleicht kommt noch einer auf die Idee, dass die Höhe des Grundeinkommens an die Politische Ausrichtung gebunden wird.

    Ist ja heute schon so, dass der Bürger seinen politischen Gegner den Linksextremisten sponsert.

  14. Das hatte Gysi schon vor 15 Jahren gewollt!

    Er wollte nämlich sämtliche faulen Säcke zu Millionären machen. 🙂

    Aber er wollte Millionäre auch viel höher besteuern. 🙁

    Linke, Sozen und Grüne können nämlich alle zaubern!

    Mehrere Tausend € Monatseinkommen plus Freibier für alle!
    Dienstleistungen und Produkte für alle werden dann einfach erzaubert!
    Natürlich umweltfreundlich und bio-mäßig!
    Schwubbdiwubb, die Heinzelmännchen! 🙂

    Das linksgrüne Schweinsgesindel ist einfach genial!
    Da können wir nicht mithalten!
    Dabei hätte jeder von uns darauf kommen können! 🙂

  15. Leistung muß sich wieder lohnen. Wer viel leistet, darf nicht abgezockt werden. Aber die Regierung braucht viel Geld für weitere illegale Migranten.

  16. Grundeinkommen nur für Deutsche!
    Bedingung: Hier geboren, Mutter/Grossmutter und Vater/Grossvater auch Daitsche.
    Türkarab Clans komplett abschieben NONSTOP.
    Grosse Frachtmaschinen der Russen mieten.
    Renten verdoppeln. Oma Kasulke will auch leben, gleichzeitig den Klimahüpfern alles streichen, was jetzt da staatlich reingeblasen wird. Auch die 1 Milliarde an KAHANE!!!

  17. Uns Deutschen könnte es ALLEN so gut gehen, wenn die Regierung nicht das Geld an alle anderen Völker verteilt, nur nicht an das Deutsche!

  18. Grosso Modo ok, aber das Linke Schlagwort „Steueroasen“ könnt ihr mal hinterfragen.
    Das der Staat ein Einkommen (Steuern, Abgaben etc) benötigt für Administration, Land- und Bevölkerungsschutz, Infrastruktur etc. ist kaum zu bestreiten, – nur: Was sind noch vertretbare Limiten für Steuern und Abgaben? Ich sage es gerade nach meinem Rechtsempfinden, Steuern und Sozialversicherung zusammen, dürfen den Arbeiter nicht mehr als 25% belasten, 50% wären es für die sogenannten „Reichen“. Alles was darüber liegt, bezeichne ich als Diebstahl. Daher gebe ich jedem Recht, der sein Geld von einem grössenwahnsinnigen, verschwenderischen Beamtenstaat in Sicherheit bringt.
    Bankrotte Unternehmer bringen dem Land und dem Arbeiter nichts. Genausowenig wie eine, vom Staat alimentierte Armee von pseudointelelktuellen Akademikern in staatlichen Beschäftigungsprogrammen. D. Trump hat mit seinem Vorgehen in jeder Hinsicht Recht, ob es nun den Linken und Netten passt oder nicht. – Vermutlich wird erst der Crash der Bevölkerung die Augen öffnen.

  19. Die Situation heute ist fast so schlimm wie nach dem WK. Deutschland als traditionelles Armenhaus in Europa, früher, heute und in Zukunft.

  20. Ein Volk, das nicht fleißig arbeitet, verliert an Wohlstand.

    Die Grundversorgung macht über 80% aus.
    Das läuft einfach weiter.
    Ich bekomme meine Brötchen, meine Wurst und mein Gemüse.
    Die Staatsverwaltung bekommt ihr Geld (oder macht Schulden) und die Angestellten und Beamten arbeiten und bekommen ihr Gehalt.
    Niedriglöhner sind oftmals systemrelevant und arbeiten oder bekommen ihr Kurzarbeitergeld vom Staat als Schulden für die Zukunft.
    Touristik, Kunst, Kultur und Freizeitaktivitäten sind die Verlierer der Krise.
    Und manche Luxusinvestition wie ein neues Auto etc.
    Diese Krise kann auch eine reinigende Funktion haben.
    back to the basics.
    Danach wird es aber auch alle anderen treffen.
    Ein Volk, das nicht fleißig arbeitet, verliert seinen Wohlstand.
    Dennoch ist Deutschland gut gerüstet.im Vergleich zu vielen anderen Ländern.

  21. https://www.otz.de/incoming/bundesverfassungsgericht-weist-eilantraege-der-sender-zum-rundfunkbeitrag-ab-id231206426.html Zumindest ist hier das Parasitentum vorerst gestoppt . Aber solange Grüne Hamburger Dampfnudeln statt Neger medienwirksam aus dem Meer zu „Retten“ lieber Hummer fressen o. Ferrari fahren auf Kosten der Allgemeinheit sollte man keinerlei schlechtes Gewissen haben, soviel mitzunehmen wie man auch nur abgreifen kann . Anders geht das nicht wohl mehr …..

  22. Herr Prof. Hamer: wo sie die 5.6 % Arbeitslosen-Hartz IV-Sozialhilfe Emfpänger her nehmen ist mir schleierhaft. Denn das dürfte weit mehr als 10 Millionen Personen sein von 83 Millionen Einwohnern, also mindestens das Doppelte. Sozialhilfe fließt von Städten und Gemeinden. Denn 5.6% sind ja mindestens schon die Hartz IV Empfänger. Arbeitslose zahlen ja ein, so dass sie 1 Jahr Arbeitslosengeld bekommen und dann in Hartz IV abgeschoben werden. Erreicht man das Rentenalter wird man in die Sozialhilfe abgeschoben. Die Rentner sind die absolut Dummen, die haben eingezahlt und heute wird laufend die Auszahlungsquote geändert. Ich habe immer für 65% eingezahlt und Rente gabs dann 51% vom Netto und wenns dumm kommt muss ich auch noch irgendwann davon nochmals Steuern zahlen obwohl das Geld für die Einzahlung bereits versteuert wurde vom Brutto. 2 x Steuern fürs Einkommen das gibts nur in Deutschland. Und die betrügerischen Krumm-Ex Geschäfte die läßt man untern Tisch fallen weils die falschen Leute sind. Wer erinnert ich noch an die Frankfurter Steuerfahnder die man für bekloppt erklärt hat und entlassen hat, weil die auch Türken verfolgen wurden die Geld ins Ausland, Schweiz, Liechtenstein und Türkei verschoben haben und dem Finanzamt hier vorenthalten haben. Später wurden die rehabilitiert und der Steuerzahler musste denen dann eine Abfindung in hoher 6-stelliger Höhe bezahlen

  23. Zitat: „Höherer Wohlstand hat nicht zur Verminderung der Sozialprobleme geführt, sondern umgekehrt haben die Sozialfunktionäre immer mehr angeblich Sozialbenachteiligte entdeckt, die sie zu betreuen versuchten und die der Staat – also praktisch die Leistungsträger – finanzieren mussten. Die Sozialleistungen nehmen inzwischen die Hälfte aller unserer Steuereinnahme in Anspruch.“

    Mit diesem Absatz definiert Prof. Hamer den Maschinencode der Altparteien zur Wählergenerierung. Ohne die zu verteilenden Sozialleistungen könnten die keine Wähler für sich mobilisieren. Mit Blick auf die bervorstehenden Bundestagswahlen verteilt u. a. die CDU/SPD genau solche Geschenke. Kurzarbeitergeld, Aufhebung des Insolvenzrechtes, Corona-Impfung für Senioren …. damit kaufen die sich ihre Wähler. Es ist mehr als zynisch, dass auf diese Weise viele ehrliche Wertschöpfende hier draußen so durch ihre Steuergelder den politischen Gegner finanzieren müssen. Bisher war es immer so, dass die Altparteien den Bürgern eine Rückgabe geraubten Einkommens versprachen, so sie dafür im Gegenzug von denen wiedergewählt würden. Leider erkennt der Bürger nicht, dass ihm nichts geraubt werden würde, so er diese Altlastenparteien nicht wählen würde.

    Zum Bedingungslosen Grundeinkommen: Aus meiner Sicht ein elementarer Fehler, der sofort zum Rückschritt führen würde. Fortschritt entsteht nur durch Wettbewerb. Das BGE beseitigt diesen Wettbewerb. Wer Geld für Nixtun bekommt, hört auf zu Schaffen & Denken. Wir erleben das derzeit vor allem bei den prekären Völkern, die Merkel hier zu unseren Lasten beherbergt. Die FDP trötete mal „Leistung muss sich wieder lohnen!“, ja .. das ist richtig. Aber weit haben sie es damit in diesem linksversifften Merkelstaat nicht gebracht.

  24. Am Ende des Tages ist es doch so.

    Die alte Bundesrepublik ist 2015 untergegangen. 1949 gegründet, hat sie die Wiedervereinigung ermöglicht, aber in den 2010er Jahren war die Bindekraft erschöpft. Das ist keine schlechte Leistung, ändert sich doch, wie Schopenhauer einst bemerkt hat, der Zeitgeist etwa alle dreißig Jahre von Grund auf. Das Deutsche Volk hat sich, laut Präambel des GG, selber ein ein Grundgesetz gegeben. Wenn heute zur Disposition gestellt wird, ob es ein deutsches Volk überhaupt gibt, dann sind natürlich auch alle Beschwörungen dahin, das GG sei unabänderlich.

    Faktisch befinden wir uns im Niemandsland. Links/Grün/CDU wäre es lieb, man könnte schnell Ersatz herbeischaffen, noch ehe die Menschen dieser Leere überhaupt gewahr würden. Man könnte nahtlos eine Kontinuität herbeischaffen zwischen dem Deutschland unserer Tage und „Die Mannschaft“. Nein. Es werden Zeiten kommen, denen auch die Bundeszentrale für Politische Bildung nicht mehr gewachsen sein wird.

  25. https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/connewitz-leipzig-ich-arbeite-in-sachsens-haertester-wache-74573110.bild.html

    Immer wieder ist Wöbbekings Arbeitsplatz Zielscheibe von Linksextremen.
    Steine fliegen gegen die Fassade, Graffiti mit Hassbotschaften werden geschmiert. Allein in diesem Jahr 14-mal. 140?000 Euro mussten seit Inbetriebnahme im Februar 2014 investiert werden, um Schäden zu beseitigen, fast eine halbe Million, um sie sicher zu machen.

    In all den Jahren wurden nur acht Tatverdächtige nach Angriffen ermittelt. Erst vor drei Wochen gelang es Unbekannten erneut, einen Beamten vor der Wache mit Pyrotechnik anzugreifen. Er erlitt ein Knalltrauma.

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/ebersbach-an-der-fils-junger-mann-26-auf-fussweg-getoetet-74577080.bild.html

    Nach ersten Ermittlungen gehe die Polizei davon aus, dass der Mann zusammengeschlagen wurde.

  26. GEZ komplett streichen!
    Ersparnis<: 8 Milliarden pro Jahr

    Die Liste könnte ganz schnell zum Wohle der Deutschen Bürger zusammengestrichen werden!
    Der globalistische Merkillstaat will das nicht und lieber das von Oma und Opa Krause erwirtschaftete Vermögen an invasive Neger und Araber verteilen.
    Die BRD vernichtet Deutschland!

  27. Meiner Meinung nach, haben wir vor Belgien die höchste Besteuerung. Einfach weil die Belgier keine derart hohen indirekten Steuern haben. Vor allem auch in Relation, was hinterher rauskommt.
    Krakenvs, Rentenvs, Alvs, Das ganze natürlich mal 2, schliesslich zahlt den Arbeitgeberanteil zwar offiziell der Arbeitgeber, aber selbstverständlich ist der Teil des Einkommens. man zahlt ja auch darauf Steuern. Dann die gesetzliche Unfallversicherung, die dadurch, dass ein Zwang besteht auch eine Quasi-Steuer ist. Dazu dann noch GEZ und für jeden noch so kleinen Furz muss man extra bezahlen .Ich weiss jetzt nicht, wie das Verhältnis zwischen Rentenzahung und späterer Höhe bei den Belgiern ist, kann mir aber nur sehr schwer vorstellen, dass dass das ähnlich miserabel wie bei uns ist. Bei uns kriegt man ja rund 1/3 weniger raus, wie man einbezahlt hat,

  28. Ich liiiiebe das Märchen vom Schlaraffenland und auch die Märchen aus Tausendundeiner Nacht.
    Wenn man nur fest genug daran glaubt, werden sie schon wahr werden.
    Marx und Engels können sich dann mit ihren Theorien in die Ecke stellen.

  29. Die Altersarmut für die Kriegs- und Nachkriegsgeneration ist eine Schande für dieses Land.
    Es gibt die 70-80 -jährigen in den Konzertsälen und auf den Kreuzfahrtschiffen und es gibt die 70-80 -jährigen Niedriglöhner , die Pfandflaschen sammeln.
    Den einen sei es gegönnt, wenn es den anderen nur etwas gerechter zu gehen würde.
    Warum kann man der Klofrau und der Fleischereifachverkäuferin oder der Kindergärtnerin nach 65 Jahren in Deutschland nicht einen würdigen Lebensabend ermöglichen?
    Lasst diesen Leuten doch 100% ihres letzten niedrigen Nettolohnes und dafür werden die Renten und Pensionen der Bestverdienenden einfach begrenzt. Die haben genug erwirtschaftet und haben Eigentum und Rücklagen.
    Da bin ich linker als die Linken, sorry.
    Aber es wäre gerecht.

  30. Hat das Endspiel bereits begonnen, Mr. Gates?

    Vielen Machtgierigen geht das Licht auf dass Ihnen trotz Ihrer Milliarden nicht mehr viel irdische Zeit bleibt, deshalb das ganze Bimborium um die Gewinne

    Gebt Ihnen einfach ein paar Trilionen aus der Druckerpresse und es wird alles gut

  31. Ich bin für ein Bürgerenergiegeld, 240 EUR mtl. für ein Kind bis 18 Jahre,
    190 EUR für Erwachsene. Kindergeld, Kilometerpauschale, Hartz 4 und
    Asylleistungen werden entsprechend gekürzt oder gestrichen.

    Bezahlt wird dies aus Energiesteuern (Energie wird knapper,
    glaubt mir) und Transaktionssteuer für Aktien (halber Satz der
    Grunderwerbsteuer).

    Wen Banken einen Ausgabeaufschlag von bis zu 5 % berechnen,
    dann ist diese Transaktionssteuer recht niedrig bemessen.

  32. Fairmann
    22. Dezember 2020 at 23:36
    Die Altersarmut für die Kriegs- und Nachkriegsgeneration ist eine Schande für dieses Land.
    Es gibt die 70-80 -jährigen in den Konzertsälen und auf den Kreuzfahrtschiffen und es gibt die 70-80 -jährigen Niedriglöhner , die Pfandflaschen sammeln.
    Den einen sei es gegönnt, wenn es den anderen nur etwas gerechter zu gehen würde.
    ++++

    Flaschenpfand verdoppeln und gut is! 🙂

  33. 60 Jahre deutsche Staatsangehörigkeit = 1200 Euro Rente.
    70 Jahre deutsche Staatsangehörigkeit = 1400 Euro Rente.
    80 Jahre deutsche Staatsangehörigkeit = 1600 Euro Rene.

    Unabhängig von irgendwelchen Einzahlungsbeträgen.

    Es wäre gerecht und sozial und auch bezahlbar.
    Es wäre der Würde des Alters entsprechend.
    Und es würde der AfD Wählerstimmen bringen, und zwar zu Recht.

  34. Trotz Lockdown
    haben wir immense neue Infektionszahlen und sehr hohe Werte für die Todeszahlen.
    Das Virus hat die alte Generation in den Pflegeheimen erreicht.

    Da hilft nix mehr.

    Spahn hat keinen guten Job gemacht.

  35. Karl Brenner 22. Dezember 2020 at 21:39; Irgendwie war das Ständewahlrecht damals im spätmittelalter doch nicht so schlecht, wir bräuchten ein Wahlrecht, bei dem nur derjenige der ein durch eigene Arbeit erzieltes positives Steueraufkommen zur Wahl berechtigt.

    Fairmann 22. Dezember 2020 at 22:01; Was man gelegentlich mal von Japan hört, lässt nicht grade Freudensprünge auslösen. Die haben ein ähnliches Problem wie wir, eine Gesellschaft aus vielen Rentnern und wenige die arbeiten, dazu eine noch höhere Bevölkerungsdiichte. wie wir, vor allem wenn man berücksichtigt, dass ein recht grosser Teil der iNsel blos unfruchtbarer, unbewohnbarer Felsen ist.
    Aber im Gegensatz zu uns, schmeissen die ihr Geld wenigstens nicht von vollen Händen zum Fenster raus.

    Irminsul 22. Dezember 2020 at 23:09; Corona-Impfung für Senioren, Bitte nicht die Senoritas vergessen.
    Nein Blödsinn, ich bin jedoch der Ansicht, dass eine Impfung gegen eine ohnehin komplett überbewertete Krankheit nicht dem Krakenkassenzahler aufgebürdet werden darf, sondern dass das gefälligst der Steuerzahler zu bezahlen hat. Genauso, wie diese dämlcihen Gentests. Wenn die Regierigen mein DNA-Profil wollen, dann sollen die das aus Steuergeld nehmen, damit hat die kK nämlich gar nix zu tun. Wenn sich jemand aus purer Panik jede Woche testen lässt, dann kann man dem jedoch zumuten, das selbst zu bezahlen.

    Fairmann 22. Dezember 2020 at 23:36; Die Renten sind ohnehin begrenzt auf maximal das doppelte des Durchschnitts. Tatsächlich werden das die wenigsten kriegen, weil am Anfang des Erwerbslebens wohl kaum jemand den 2fachen Satz zahlen konnte. Man könnte zwar theoretisch aufstocken, aber wer macht das schon, wenn er 1/3 davon nie wiedersieht. Leider gilt das für Pensionen, denen keinerlei Gegenleistung entgegensteht nicht. Die können in fast unbeschränkte Höhen ansteigen, SIehe Grüssaugust, die jeweils locker ne Halbe mio kassieren. Plus bestimmt nochmal etliche zigtausend an Sachen, die denen einfach so zugesteckt werden.

  36. Die 100% Rentenbesteuerung von SPD haben die Mehrheit der Wähler mitgetragen, alles schon vergessen! Leistung lohnt sich nicht in diesen „staat“.

  37. Wenn man sieht, dass plötzlich 60 Milliarden und eine Milliarde nur für Kahane verpulvert wird und keine anständigen Renten und Löhne, das sagt doch ALLES!

  38. @ Fairmann 22. Dezember 2020 at 23:47
    60 Jahre deutsche Staatsangehörigkeit = 1200 Euro Rente.
    70 Jahre deutsche Staatsangehörigkeit = 1400 Euro Rente.
    80 Jahre deutsche Staatsangehörigkeit = 1600 Euro Rene.
    Unabhängig von irgendwelchen Einzahlungsbeträgen.

    Es wäre gerecht und sozial und auch bezahlbar.
    Es wäre der Würde des Alters entsprechend.
    Und es würde der AfD Wählerstimmen bringen, und zwar zu Recht.
    ——————————————————–
    O, da flippen unsre Neoliberalen sicher aus wenn sie das lesen. Bei denen muss alles immer genau „gerecht“ sein. Außer die echte Gerechtigkeit, die kennen die nicht.

  39. @MOD: Danke und eine ruhige Nachtschicht, eine prall gefüllte Kaffekanne und später einen schönen Feierabend.
    Ich werde mich bessern ;-))

    p-town

    MOD: Danke und sorry, aber der letzte Kommentar ging echt nicht (also, der erste Teil) 😉 .

  40. Meine Rente, so ein Mist

    wird nicht reichen, wahr das ist

    25 Jahre später

    werd´ ich zieh´n den schwarzen Peter

    Lebenlang ein Arbeitstier

    vielen lieben Dank dafür

    Wird nichts bleiben außer Spesen

    somit wird es das gewesen

    Im nächsten Leben ganz bestimmt

    das Glück mein Schicksal übernimmt

  41. @Fairmann 22. Dezember 2020 at 23:47
    (…) Unabhängig von irgendwelchen Einzahlungsbeträgen.
    Es wäre gerecht und sozial und auch bezahlbar.(…)
    ******
    Für die Generation Nachkriegszeit sehe ich da auch erhebliche Defizite in der Rente. Das hat nichts mit linker Einstellung zu tun, wie Sie meinen, sondern wäre nur gerecht, wenn man bedenkt, wie schwer diese Menschen es gehabt haben. Ich glaube noch nicht mal, daß es ein großes Problem gewesen wäre, diesen Menschen ein anständiges Rentnerdasein zu ermöglichen, angesichts der Milliarden, die zur Zeit gerade mal eben so locker gemacht werden.

  42. Jawoll, Grundeinkommen für Alle.
    Warum noch malochen wenn kaum noch netto was in der Tasche bleibt.
    Das beste wäre ein langer Streik von allen Bürgern. Denn dann geht der Staat vor die Hunde oder Lagarde schmeisst die Drucker ab damit noch mehr Euronoten gedruckt werden.
    Am besten wir nehmen doch gleich die ganze dritte Welt auf, wir haben es doch.
    Und Arbeiten, unsere Goldstücke tun auch nix und kriegen ne Menge Sozialleistungen.

    Früher hatteArbeit was mit Würde zu tun,
    da wurde einer der nicht arbeitete als Sozialschmarotzer abgestempelt. Heute wo in Deutschland halb Kalkutta lebt, ist es doch krotesk noch arbeiten zu gehen. Erstens soll man in der gleichen Zeit immer mehr leisten,
    was überhaupt ohne psychische Krankheiten gar nicht mehr möglich ist.
    Zweitens kassiert der Staat soviele Steuern, Abgaben usw. man könnte auch gleich das Geld 1:1 dem Staat überweisen.
    Wer denkt man könne mit ehrlicher Arbeit noch reich werden ( vom Tellerwäscher zum Millionär) der glaubt auch das unsere Regierung mal die Steuern und Abgaben so senkt, das man sich was zurücklegen kann fürs Alter z.B. Eigentum, Aktienbesitz usw.
    Die Clans und Goldstücke machen es doch vor. Die fahren die dicksten Karossen wohnen in schicken Villen und bescheissen den Staat nach Strich und Faden.
    Warum blüht den seid Jahrzehnten die Schwarzarbeit? Weil sich heute kaum noch jemand ne Handwerkerstunde leisten kann.
    Solange der Staat die arbeitende Bevölkerung abzockt und die Arbeit so gut wie niemals mehr gewürdigt wird ist doch ein Grundeinkommen besser als sich die Knochen kaputt zu machen und im Rentenalter Flaschen zu sammeln.
    Schlieslich lebt man nur einmal.

  43. Frage @ MOD:

    Was war jetzt eigentlich schlimm, das mit den verwandten Arabern oder mit der schulen Tunte Spahn?

    p-town

    MOD: Es ging um den Kommentar mit den Bäumen.

  44. Nach seiner Abschiebung aus Hessen bittet der Familienvater Erdogan um Hilfe

    Stand: 22.12.2020 | Lesedauer: 4 Minuten

    Von Lennart Pfahler

    Eine türkische Familie wird nach Jahrzehnten in Deutschland abgeschoben. Türkische Medien werfen den deutschen Behörden Willkür und Rassismus vor. Doch sie verschweigen, was wirklich zu der Maßnahme führte. Der Vater wendet sich an Präsident Erdogan.
    221

    Die Polizei habe sie überrumpelt – mitten in der Nacht. So stellt es Mahmut A. dar, Vater einer siebenköpfigen Familie, die Anfang Dezember aus dem nordhessischen Sontra in die Türkei abgeschoben wurde. Ihm und seinem 18-jährigen Sohn seien Handfesseln angelegt worden. Dann sei die Familie zum Flughafen Frankfurt am Main gebracht worden – und von dort nach Istanbul.

    Geht es nach der Familie und den Initiatoren einer Petition, war es ein Akt der Willkür. Denn Mahmut A. behauptet: Er und seine Angehörigen seien in Deutschland offiziell geduldet.

    Zunächst hatte die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ („HNA“) Ende vergangener Woche über den Fall berichtet. Demnach habe die Familie bereits seit 30 Jahren in Deutschland gelebt. Wenig später sorgte die Geschichte der vermeintlich unberechtigten und groben Abschiebung auch in der Türkei für Schlagzeilen.

    In der Erdogan-treuen Zeitung „Yeni Safak“ und in mehreren Videobotschaften erhob Mahmut A. schwere Vorwürfe gegen die deutschen Sicherheitsbehörden. Mehrere Sender garnierten den Bericht mit eigenen Rassismusvorwürfen. „Almanya“, also Deutschland, trendete in der Türkei am Wochenende bei Twitter. Der AKP-nahe Auslandssender TRT Deutschland wiederum verbreitet die Statements auch in der deutsch-türkischen Community. „Das war reine Schikane“, sagt Mahmut A. darin: „Die haben unser Leben ruiniert.“
    Schon vor Jahren sollte der Vater abgeschoben werden

    Nach WELT-Informationen stellt sich die Vorgeschichte der Rückführung jedoch anders dar als behauptet. Denn alle Familienmitglieder sind seit 2009 vollziehbar ausreisepflichtig. Sie ließen die Frist zur freiwilligen Ausreise ungenutzt verstreichen. Das Regierungspräsidium Kassel teilte auf Anfrage mit, insgesamt sei die Rückführung seit fast zwei Jahrzehnten gescheitert, weil der Familienvater sich trotz zahlreicher amtlicher Aufforderungen weigerte, beim türkischen Generalkonsulat seine fünf Kinder im Alter zwischen heute 13 und 19 Jahren registrieren zu lassen.

    „Selbst eine zwangsweise Vorführung im türkischen Generalkonsulat im April 2011 war erfolglos, sodass die Kinder bis zum heutigen Tag nicht über Pässe verfügen. Dadurch haben die Erziehungsberechtigten ihre Kinder in die Illegalität getrieben“, so ein Sprecher. Zudem soll Vater Mahmut A. bereits im Jahre 1996 in die Türkei abgeschoben worden sein. Demnach reiste A. jedoch kurz darauf wieder nach Deutschland ein – diesmal mit der Behauptung, in der Türkei gefoltert worden zu sein. Ein ärztliches Gutachten habe die Behauptung jedoch widerlegt, heißt es aus Kassel. Der Mann habe sich laut Gutachter selbst verletzt.

    Daraufhin begann offenbar ein jahrelanger Streit mit der Ausländerbehörde. Mahmut A. habe einer Mitarbeiterin mit Mord gedroht, teilt das Regierungspräsidium mit. Mehrfach sei A. strafrechtlich in Erscheinung getreten und wegen Betrug, Nötigung und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten auch verurteilt worden.

    Die Unterstützer der Familie haben sich dazu bislang nicht geäußert. In einer Petition gegen die Abschiebung, die mittlerweile fast 8000 Menschen unterschrieben haben, heißt es, die größtenteils minderjährigen oder gerade erst erwachsenen Kinder und ihre Eltern seien ohne Vorwarnung und ohne bekannten Grund aus ihrer Heimat gerissen worden. Ihnen sei die Existenzgrundlage gestohlen worden, „die die Eltern über 20 Jahre lang für sich und ihre Kinder hier in Deutschland errichtet haben“.
    Familienvater bittet Erdogan um Hilfe

    Die Familie will zurück nach Deutschland. Sie ist vorübergehend in Istanbul untergekommen. Dort jedoch will sie nicht bleiben. Denn die in Deutschland geborenen Kinder berichten, selbst kein Türkisch zu sprechen. „Ich habe keinen Abschluss, ich beherrsche die Sprache hier nicht. Ich fange jetzt von vorne an“, zitiert die „HNA“ die 15-jährige Sarah A.

    Die Behörden zweifeln diese Darstellung an. Die Eltern hätten im Gegenteil keinerlei Anstrengungen einer Integration unternommen. Die Mutter spreche bis heute wenig Deutsch, weshalb ein Dolmetscher bei der Abschiebung hinzugezogen worden sei. Dass die Kinder kein Türkisch sprächen, wäre somit wenig glaubhaft.

    Mahmut A. jedoch will kämpfen. Er hat sich in türkischen Medien an Recep Tayyip Erdogan gewandt: „Ich brauche Hilfe von unserem Staatspräsidenten und allen Vertretern unseres Staates – helfen Sie uns.“

    https://www.welt.de/vermischtes/plus223068298/Tuerkei-Nach-seiner-Abschiebung-aus-Hessen-bittet-der-Familienvater-Erdogan-um-Hilfe.html

  45. MKULTRA 23. Dezember 2020 at 01:17; Fragt sich bloss, wer von beiden die Null ist. Oder gar beide, dann wärs aber nicht digital.

  46. .

    1.) Wieder von Prof. Hamer ein erstklassiger Artikel, der sehr nachdenklich macht.

    2.) „Mut zur Wahrheit“ ist AfD-Slogan. Und trifft auch auf Prof. Hamers Beiträge zu.

    .

  47. Sehe geehrter Herr Prof. Hamer,

    auch an dieser Stelle möchte ich mich wieder für Ihren Beitrag bedanken.

    Gerne weiter so!

  48. Beim CDU-Bundesparteitag 2003 in Leipzig hatte Angela Merkel, damals noch in der Opposition, ein einfacheres Steuersystem mit niedrigeren Steuern für die Mittelschicht versprochen. Jetzt ist sie seit über 15 Bundeskanzler, aber diese Steuerreform gibt es immer noch nicht.

    Eines von vielen Beispielen, wie unehrlich diese Person ist und wie sehr sie uns alle belügt…!

  49. Das Mittelstandsinstitut hat zur Produktivität unserer Bevölkerung errechnet, dass die
    5 Millionen Unternehmer und die ca.
    24 Millionen in privaten Firmen für den Markt arbeitenden Leistungsträger
    33,9 Prozent unserer Gesamtbevölkerung ausmachen.
    66,1 Prozent unserer Bevölkerung leben dagegen als Rentner (24,6 Prozent), als Arbeitslose und Sozialeinkommensbezieher (5,6 Prozent), aber auch als aus Steuermitteln unterhaltene öffentliche Beschäftigte (7,5 Prozent) letztlich von der Leistungskraft und den Steuern sowie Sozialabgaben des ersten produktiven Drittels.
    =======
    Aus erster Hand: 1/3 der im öffentlichen Dienst arbeitenden sind „Psychos“, wurde mir erzählt (2 Quellen). Im Wirtschaftsleben könnten sie wegen des Drucks nicht arbeiten und bestehen.
    WARUM dann regelmäßige Gehaltserhöhungen?

    Aozualhilfeempfänger: Warum nicht (da wo es offensichtlich ist) nicht nach einiger Zeit 100% kürzen?

    Warum nicht in fleißige und gut bezahlte Steuerfahnder investieren?

    Warum nicht den Steuersatz zur Arbeitslosigkeit halbieren? DAS GEHT! Einfach die ABM-Maßnahmen einstampfen.

    Ich habe wirklich bisher hart gearbeitet (besonders unter häufigem Druck, nicht körperlich) mit jeder Menge unbezahlter Überstunden.

    Ich habe keine Lust andere zu pampern oder von anderen verarscht zu werden, die Steuern abziehen.

    Ich will auch keine höheren EU-Beiträge zahlen. Das kann Irland oder Polen übernehmen. Da zahlen Familien längst nicht soviel Szeuern. Die Griechen, Italiener und Franzosen können auch mehr zahlen. HIER geht KEINER ohne Abzüge mit 60 in Rente.

    Das sieht dort anders aus; ebenso die horrenden hohen Rentenbezüge, die diese erhalten.

    Ich merke gerade, wie mein Puls morgens um halb drei hochgeht. Boah!

  50. @ Mod:
    Könnten Sie den Post von 02:19 Uhr löschen?
    Da habe ich zu schnell „Enter“ gedrückt.

    MOD: Erledigt!

  51. OT

    …was auch immer die Gründe waren; warum die Probleme anderer zu den meinen machen?

    Hier auch wieder so ein Thema, wo mein hart verdientes Steuergeld hinfließen soll, in ein Land, mit dem ich nichts zu tun haben will:

    […] schickten den Jungen samt Bruder in den Iran, wo sie sich mit Gelegenheitsjobs durchschlugen. 2016 seien sie nach Deutschland gekommen; auch mit der Bürde, Geld an die Familie zu senden.[…]

    Kanaan Deutschland, das Land, in dem Milch und Honig fließen…

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vor-dem-boeblinger-amtsgericht-junge-fluechtlinge-bekommen-jugendstrafe.db8d3634-2f85-46cc-9ed6-ebf2a300f51d.html

  52. Ökonomie ist zwar nicht so meine Sache, obwohl ich von ihrer Notwendigkeit durchaus überzeugt bin. Ich möchte an dieser Stelle nur eine Rede zeigen, die in diesem Zusammenhang alles andere als OT sein dürfte, zumal der rhetorisch talentierte junge Mann direkt eine Gruppe von Leuten anspricht, deren Anspruch auf das bedingungslose Grundeinkommen geradezu reflexhaft daherkommt, und in diesen Kreisen mit einer sonst fehlenden Ausdauer mantrahaft runtergebetet wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=mo8H7Cn9c6s

  53. Ein überlastetes Krematorium in Zwickau was Kunden abweisen muss, Corona-verseuchte Pinguine in der Antarktis. Fast 1000 Tote an oder mit (ist ja egal) an Corona gestorben.
    Jetzt wird gestorben was der Sensenmann hergibt.
    Da brauchen wir uns um die Rente keine Sorgen machen und die Pensionäre, die nie etwas eingezahlt haben kommen klar + Spahn & Friend.
    Die nachfolgende Asyl-Generation ahnt bereits was auf sie zukommen wird. Die werden zurückschlagen denn sie wissen daß wir wehrlos sind. Man kann den Kuchen nur einmal verteilen.

  54. […] Lediglich der produktive Mittelstand, […] mit zwei Dritteln aller Steuern und Sozialabgaben brutto – und allen Steuern sogar über 80 Prozent netto –,[…]

    Die willkürliche Zwangsschließung vor allem der mittelständischen Branchen (Einzelhandel, Touristik, Hotellerie, Gastronomie u.a.) wird im nächsten Jahr zum Massensterben mittelständischer Betriebe führen.[…]
    ========
    Das kann nicht gut gehen. Irgendwann platzt die Blase.
    Im Extremfall sehe ich Massen an Arbeitslosen vor den Tafeln stehen, Personen, bei denen man es nie vermutet hätte.

    Wer hätte bei Piloten gedacht, daß diese als quasi ungelernte Kräfte („nur“ Lizenz) mal das Arb.amt aufsuchen müssen?

    Sollte es soweit kommen dann ist daß das größte Politikversagen. Nach diesem Crash müßte man wieder von vorne beginnen. Dank unserer horrenden Zahlungen und entwertender 0-Zins-Politik hätten wir sicher auch den Versailler Vertrag, zumindest fast, erfüllt.

    Ich mag mir das nicht vorstellen.

  55. Läuft doch alles klasse, geht eher viel zu langsam. Dem Deutschen ist eh nicht mehr zu helfen, wer, sehenden Auges, solche Politik und Parteien immer wieder wählt, dem ist nicht mehr zu helfen außer durch einen harten Schlag durch die Realität. Durch die Jahrzehnte der Umverteilten Gelder, die andere erwirtschaften mussten, durch Schulden aufgenommen wurden oder heute sogar einfach gedruckt werden, sind ganze Gesellschaftsschichten schlicht verblödet und degeneriert, denken, Geld wächst auf Bäumen oder kann einfach so erzeugt werden. Das Erwachen wird schrecklich sein diesmal, denn früher konnten die Leute noch sich selber helfen, konnten Landwirtschaft, Handwerk, praktische Selbsthilfe usw. noch selber bewerkstelligen, da sie schlechte Zeiten und einfache Zeiten kannten. Wenn aber der Aldi heute zumacht, wird Heulen und Zähneklappern sein. Wenn dann mal wieder ein LKW schlechter Kartoffeln auf dem Marktplatz abgekippt wird wie damals in Russland, dann wird der Michel von den hereingelassenen Nichtsnutzen auf die Fresse kriegen und denen höchstens einen Sack voll heimtragen dürfen. Das wird dann der Lohn der Dummheit sein und die wahre Gerechtigkeit – und meine Genugtuung!

  56. Glaukos
    23. Dezember 2020 at 03:49

    […] da sie schlechte Zeiten und einfache Zeiten kannten. Wenn aber der Aldi heute zumacht, wird Heulen und Zähneklappern sein.
    =====
    Ich kann mir das gut vorstellen.
    Manche denken z.B., Johannsbeeren wären giftig, weil sie sie nicht unterscheiden können.

    Ich merke das im Betrieb: Die jüngere Generation (natürlich nicht alle!) informieren sich nicht über das Weltgeschehen, sind nicht in der Natur…sich selbst ernähren müssen wäre Neuland.
    Handwerklich ebenso…viele können es schlicht nicht oder haben es nie von ihren Eltern gelernt.

  57. OT

    Hier wurde ein sog. Südländer im Körper eines Deutschen geboren:

    […] einen 19-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, nachdem es zu einem bewaffneten Überfall[…]

    […] der 19-Jährige für die Tat verantwortlich ist.
    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – männlich – „südländisches“ Erscheinungsbild – 20 – 30 Jahre alt
    – ca. 175 cm groß – sprach akzentfreies Deutsch – bekleidet mit […]

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/amp/6337/4797544

  58. @Vernunft13 23. Dezember 2020 at 02:33

    „Ich will auch keine höheren EU-Beiträge zahlen. Das kann Irland oder Polen übernehmen. Da zahlen Familien längst nicht soviel Szeuern. Die Griechen, Italiener und Franzosen können auch mehr zahlen. HIER geht KEINER ohne Abzüge mit 60 in Rente.

    Das sieht dort anders aus; ebenso die horrenden hohen Rentenbezüge, die diese erhalten.“
    Na Fluglotsen gehen spätestens mit 60 in Rente die haben dan 70% ihres Lohns das ist nicht schlecht für jemanden mit 3 Jahre Ausbildung!Ansonsten bitte mal die Bälle flach halten so richtig Rente bekommt man in den Niederlanden.

  59. ich2
    23. Dezember 2020 at 04:20
    @Vernunft13 23. Dezember 2020 at 02:33

    […]
    Na Fluglotsen gehen spätestens mit 60 in Rente die haben dan 70% ihres Lohns das ist nicht schlecht für jemanden mit 3 Jahre Ausbildung!Ansonsten bitte mal die Bälle flach halten so richtig Rente bekommt man in den Niederlanden.
    =====
    Ist das so?
    Bei Verwandten in NL hört sich das nicht so an (kenne allerdings nicht die Rentenhöhe).
    In Luxemburg geht’s gut.

    Die Fluglotsen sind sicher eine Ausnahme neben wenigen anderen Berufen.

    Dennoch hat das Gros in Europa eine höhere Rente, gemessen am vorherigen Einkommen und kann ohne Abzüge Jahre früher raus. (auch Luxemburg)
    Steuerlich sind diese auch besser gestellt. Wir sind neben Belgien top I oder II Steuerzahler. Das ärgert mich insb. dann, wenn wir auch noch höhere EU-Beiträge zahlenwerden nebst 3stelligen Mrd.-Beträgen an Länder, die schwächer gestellt sind.

  60. ich2
    23. Dezember 2020 at 04:20
    =====
    Partiell gebe ich Ihnen aber Recht.
    Ich pers. werde eine Rente haben, mit der ich relativ gut umgehen kann (Stand heute) neben (da habe ich Glück) der freiwilligen Zahlung des Betriebs. Aber eben mit 67.
    Das ist das, was mich im Vergleich zu anderen Ländern ärgert.

    Viele andere in einem Niedriglohnsektor werden jedoch Probleme haben.

    Mal sehen „was geht“, wenn das Beschriebene im Artikel oben zum Tragen kommt.

  61. OT

    Ist da was faul? Es müffelt ein wenig danach

    Nach Wohnungskauf für 980.000 Euro Wie Jens Spahn einen alten Freund in einen Top-Job holte

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat im vergangenen Jahr einen früheren Pharma-Manager und Lobbyisten zum Chef-Digitalisierer im Gesundheitswesen ernannt, mit dem ihn eine langjährige persönliche Bekanntschaft sowie ein gemeinsames Immobiliengeschäft verbindet. Beides war bisher in der Öffentlichkeit nicht bekannt. […]

    Im Sommer 2019 setzte der Minister dann den gelernten Internisten und Notfallmediziner Leyck Dieken an die Spitze, zu einem Gehalt, das Medienberichten zufolge einschließlich Zulagen nahezu doppelt so hoch liegen soll wie das seines Vorgängers. […]

    Miteigentum an einer millionenschweren Villa, eine Wohnung für ’ne knappe Million und NOCH EINE in Schöneberg. (wie geht das? Selbst bei einem solchen Gehalt?)

    Es müffelt gewaltig!

    https://m.tagesspiegel.de/politik/nach-wohnungskauf-fuer-980-000-euro-wie-jens-spahn-einen-alten-freund-in-einen-top-job-holte/26737118.html?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.googleapis.com%2Fauth%2Fchrome-content-suggestions

  62. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hamer,

    Wieder ein tief gehender Beitrag, für den ich mich herzlichst bedanke!

    Ihnen und Ihrer Familie ein Gesegnetes Weihnachtsfest und ein Glückliches Neues Jahr 2021 bei bester Gesundheit!

  63. Es gibt kein Konzept der Sozialisten, was mit mehr Geld fuer weniger Leistung bzw. Vollversorgung ohne einen Handschlag dafuer beizutragen wie es millionenfach bereits mit Merkelgaesten in D Fakt ist,
    dass sich so etwas in einem normalen Wettbewerbsmarkt halten und konkurieren kann.

    Es fuehrt auch zur totalen nach der teilweisen Verdummung der Massen, die aehnlich in einem Heim fuer geistig bzw. koerperlich behinderte auf die Almosen des Staates/ der Instutition angewiesen sind.

    Diese Gedanken wurden in Davos von Klaus Schwab und seinen Hintermaennern vorgestellt, firmieren unter Reset, d.h. der Staat reguliert alles, der Einzelne ist nur ein unbedeutendes Sandkorn was ruhig zu halten hat.

    Habe noch nichts gefunden dass irgend etwas positives da entstehen kann.

  64. Sehr geehrte Moderatoren, sehr geehrte Journalisten, die Sie dieses Jahr alles Beste gegeben haben!

    Herzlichen Dank dafür!!!

    Gesegnete Weihnachten und ein Glückliches Neues Jahr für Sie und Ihre Familien!!!!

  65. Compact berichtet gerade über Telegram:
    ?Eil: Unbekannter erschiesst drei Polizisten in Frankreich?
    Bei einem Angriff in einer ländlichen Gegend in Zentralfrankreich hat ein bewaffneter Mann drei Polizisten getötet und einen weiteren Beamten verletzt. Wie die Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, feuerte der 48-Jährige in der Nacht zum Mittwoch nahe der Gemeinde Stadt Saint-Just im Département Puy-de-Dôme auf die Beamten. Diese wollten einer Frau zur Hilfe kommen, die auf das Dach eines Hauses geflüchtet war.
    Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

  66. @ich2 23. Dezember 2020 at 04:20
    Na Fluglotsen gehen spätestens mit 60 in Rente die haben dan 70% ihres Lohns das ist nicht schlecht für jemanden mit 3 Jahre Ausbildung
    ———————
    Ich kenne Fluglotsen, die mit 55 pensioniert wurden und das ist Realität.

  67. johann 23. Dezember 2020 at 01:55; Gut dazu passt auch der Aufreger von Brisant gestern, wird heute bis 12 noch einige Male wiederholt. Es geht um eine Hebamme ausm Kosovo, die 2015 wohl zu uns auf Asylschiene gekommen ist, Die kann mittlerweile besser Deutsch wie manche ausm Osten, arbeitet als Hebamme unter einer anderen, bemüht sich darum die hiesige Prüfung zu machen, obwohl sie in ihrer Heimat das auch schon gemacht hat, wird hier natürlich nix anerkannt.
    Seltsamerweise irgendein afrikanischer Medizinmann, der kriegt gleich seine Zulassung. Jedenfalls wurde die abgeschoben. Und ich hab auch früher schon von einigen derartigen Fällen gehört, Das sind die ganzen Abschiebungen, die Drehhofer mit stolzgeschwollener Hühnerbrust verkündigt. Diejenigen, die arbeiten, Steuern zahlen, einen unserer Kultur entsprechenden Lebenswandel führen, die werden abgeschoben. Von irgendwelchen halbwilden, die nur Geld kosten, Verbrechen begehen, alles Deutsche ablehnen, ausser es ist Geld, von denen kann man nicht genug bekommen, ganz im Gegenteil die schleppert man sogar aktiv ins Land. Dazu passt auch gut der Wauwau aus Ösiland, der heult auch wieder mal rum, weil ja die armen Kindlein in Lesbos sich ihr Lager mal gezündelt haben und jetzt angeblich im Schlamm und Kälte schlafen müssen. Ich sehs schon kommen, die haben wir danach auch da. Wenn da einer nen englischen Pass hat, darf er nicht ins Land, ohne Pass mit frei erfundener Mehrfachidentität wird ihm sogar noch ein Shuttleservice zum nächsten Asylantenamt angeboten.

    gonger 23. Dezember 2020 at 03:27; Hör auf rumzublödeln. Das Krematorium ist deshalb überlastet weil die Hälfte der Öfen tot ist. Und deine 1000 Toten sind komplett erlogen, Vielleicht 1 bis 2 Dutzend mag da tatsächlich an Corona gestorben sein. Es ist auch keinerlei Übersterblichkeit erkennbar, die auch nur annähernd dem entspricht, was einem da täglich vorgelogen wird. Selbst wenn, dann müsste man das mit den jeweiligen Todesursachen genauer untersuchen.

    Vernunft13 23. Dezember 2020 at 04:01; Wenns denn die Eltern gekonnt haben. Mein Vater brachte keinen Nagel grade in die Wand. Und nein, heute kann bestenfalls noch ein Bauer von seinen selbst erzeugten Lebensmitteln leben, auch aufm Land geht das nicht. Wenn du den Aufwand anschaust, um nur sagen wir mal nen Zentner Kartoffeln anzupflanzen und was die im Supermarkt kosten. Und das ist ja nur ein ganz winziger Teil, was man zum essen braucht, Brot, also irgendwelche Körner, pflanzen, ernten, dreschen, mahlen, die Milch fürn Kaffee (Ich hätte gern ne Geiss als Haustier, ein paar Zicklein dazu) usw. Als Ergänzung kann man vielleicht ein paar Köpfe Salat pflanzen, eine paar Stöcke Tomaten, alles drüber hinaus, was man extra pflanzen muss lohnt nicht. Klar Johannis-, Him-, Brombeeren, die sind winterhart, kommen jedes Jahr von neuem und man braucht sich nicht drum kümmern, ausser Pflücken. Ich hab dann noch ein paar Chilis, solangs kalt ist, im Blumentopf, später draussen. Am Mittag gelegentlich mal ein Hähnchen, nen Fisch, abends dann Wurst, Joghurt. Lediglich Brot könnte man durch Kuchen ersetzen, aber da braucht man auch wieder Mehl, Eier, Zucker.

  68. Je mehr Sozialismus, desto größer das Elend. Je größer das Elend, desto schneller endet der Sozialismus. Daher: Je mehr Sozialismus, desto schneller ist der Sozialismus am Ende.

    Eigentlich sollte man als Kapitalist deshalb so zynisch sein, stramm den buntmarxistischen Einheitsblock aus Linksgrün-CDUFDPSED zu wählen. Die Wahlergebnisse setzen starke Zeichen dafür, dass die BRD-Wähler solche zynischen Kapitalisten sind — oder halt naive Sozialismus-Träumer, die sich nur glücklich fühlen, wenn die Merkel’sche Planwirtschaft zu wenig Strom und keine PKW produziert.

  69. Was lehrt uns der Artikel:
    Jeder der noch Leistungsträger ist sollte sehen, dass er zum Leistungsempfänger wird.
    Arbeit lohnt nicht mehr, die Schulden untragbar, der Wert des Geldes wird gegen NULL fallen.
    Nur raus aus dem Hamsterrad, runter von der Sklavengaleere, sobald es irgend geht.

  70. Es ist doch Fraktionsübergreifend eine Riesenschweinerei,das Groß an ‚Abgehängten‘ als gesellschaftliches Problem zu Benennen und zu Behandeln.

    Wenn jeder eine Stelle finden würde,wo er den halben Tag mit dem Auto spazieren fährt,als wenn man am Wochenende ein paar Kumpels besucht,um dann wieder Frohgemut undvEntspannt nach Hause zur Familie zu fahren,und dafür jeden Monat durchschnittlich (60%) 4500,- aufs Konto bekommt,gäbe es davon noch kaum welche.

    Die,die übrig bleiben,sollte man grúndlich medizinisch Untersuchen lassen,ob da nicht doch versteckte Krankheiten für ‚kein Bock‘ vorhanden sind,wie zb Rückenmarksschädigung durch Tetanus-impfung. (eine heilige Kuh der dt Medizin)

    Den Rest würde ich auch,wie früher,-den diesbezüglichen ‚Knüppel‘ spüren lassen:Einfache Zementhäuser am Ortsrand,mit Strom-und Kaltwasseranschluss,Sammeltoiletten und 1x täglich einen Teller Essen im Gemeindehaus,-mehr nicht!

    Die Leute,die heutzutage als ‚Drückeberger‘ behandelt werden sind Leute,die es nicht einsehen,oft Facharbeiten für ‚Lau‘,also als zb’Aufstocker‘ zu Leisten,nur weil sie keinen 3-fachen Doktortitel mit Diplom in der Tasche haben,während sich die Nutzniesser die Tausender dafür un die Tasche stecken.

  71. Raus mit Merkel und ihre Schleimlecker (ja auch der immer Lugende Holl.MP Rutte) und EU, zuruck zur EEG.

  72. @Vernunft13 23. Dezember 2020 at 04:52

    „ich2
    23. Dezember 2020 at 04:20
    =====
    Partiell gebe ich Ihnen aber Recht.
    Ich pers. werde eine Rente haben, mit der ich relativ gut umgehen kann (Stand heute) neben (da habe ich Glück) der freiwilligen Zahlung des Betriebs. Aber eben mit 67.
    Das ist das, was mich im Vergleich zu anderen Ländern ärgert.“
    Ja was stört ist das immer nur irgend etwas Herrausgegriffen wird so ist an die Rente mit 60 in Italien 45 Beitragsjahre geknüpft. Es ist halt anders da lässt sich immer etwas finden.

  73. Danke Herr Prof. Hamer für diesen Artikel!

    Für mich ist diese Analyse die Gravierendste, weshalb die Entwicklung sich in Deutschland so abspielt und der Grund für den Zerfall des einst erfolgreichen Wirtschafts- und Sozialsystem ist:

    (…) „Zwei Drittel unserer Bevölkerung leben also von dem, was der Staat, nicht was der Markt ihnen zahlt. Für zwei Drittel sind also die politischen Bedingungen einkommenswirksamer als die Marktbedingungen, ist die Sozialwirtschaft entscheidender als die Marktwirtschaft.

    Dies hat politische Rückwirkungen: Wenn für zwei Drittel unserer Wähler die Transfer- und Sozialleistungen wichtigste Einkommensquelle sind, wählen sie auch die Politiker, die ihnen am meisten Transfer- und Sozialeinkommen versprechen. Daraus folgt wiederum, dass alle sozialistischen Parteien einschließlich der CDU ihren Wahlkampf nicht mehr mit Ideen, sondern mit Sozialversprechen führen, sich mit Sozialgeschenken gegenseitig zu übertreffen versuchen.

    Die Grünen gehen nun am weitesten: Sie haben in ihrem neuen Wahlprogramm den „Leistungsterror überwunden“ und „orientieren uns an der Leitidee eines bedingungslosen Grundeinkommens“. (…)“

    Zu diesen 2/3 der Bevölkerung müssen wir noch die Kostgänger aus Merkels ungebremster Invasionspolitik und die „Entwicklungshilfen“ in alle Welt, darunter China (!!!) hinzurechnen. Durch die Alimentierung derjenigen, die vom Staat, also den Steuergeldern anderer leben oder besser schmarotzen, hat sich die politische Kaste gleichzeitig einen großen und immer größer werdenden Wählerstamm erkauft. Nicht umsonst wollen die Grünen das Wahlalter heruntersetzen und auf Migranten ausdehnen.

    Die Logik der linken Ideologen ist, dass der Kapitalismus immer mit der Ausbeutung zu tun hat und dieser Mehrwert durch Ausbeutung nur ausreichend verteilt werden muss, um soziale Gerechtigkeit herzustellen. Deshalb wollen sie das Grundeinkommen, also ihren Lebensunterhalt von diesem „automatischen Überfluss“ gratis haben, damit das Kapital (das ihnen nicht gehört und an dessen Erwirtschaftung und Mehrung sie sich erst gar nicht beteiligen, an dem sie auch kein Risiko durch Haftung eingehen wollen) nicht in privaten Händen bleibt.

    Wohin es jedoch führt, wenn die Wirtschaft nach sozialistischen Regeln geführt wird ist jedoch ebenfalls ein gesetzmäßiger Prozeß, von dem man bei Marx nicht die Wahrheit findet:

    – Enteignungen,
    – Kommandowirtschaft= Planwirtschaft= Mangelwirtschaft,
    – nicht marktorientiert, sondern nach Vorgaben der Partei,
    – Einheitsprodukte, keine Wettbewerbsfähigkeit,
    – Stagnierung,
    – Zerfall, maroder Zustand durch „Volkseigentum“,
    – Abwanderung von Intellektuellen und Fachkräften

    Um diese sozialistische Wirtschaftsform mit Macht aufrechterhalten zu können, werden letztendlich Dekrete erlassen, Arbeitsnormen erhöht, die Produktivkräfte durch politische Sanktionen am Abwandern gehindert.

    Wenn die Marktwirtschaft hier in Deutschland durch die herrschende Machtelite ausreichend ausgeblutet ist, werden solche Zustände auf uns zukommen! Der wirtschaftliche Lockdown unter Vorwand einer Pandemie ist der Katalysator für diese Entwicklung.

  74. Habe ja nun auch aus Altersgründen und Corona-Drangsalierung mein Gewerbe abmelden müssen.
    Dann geht man eben schon etwas eher in den Ruhestand und muss sich etwas einschränken.
    Solange alles bezahlt ist, und man nicht gerade große Weltreisen (??? 😉 ) vorhat, kann das bis zu meiner Grenznutzungsdauer funktionieren. Wenn nicht, dann ist das tragisch – aber eben nur für mich allein.
    Wenn man dann pleite ist, begeht man eben ein Verbrechen und landet dann mit Vollversorgung im Knast. Strafvollzug ist ja heutzutage das neue betreute Wohnen …

    Ich versuche hier mal alles grob zu vereinfachen.
    In der BRD gewöhnte man sich bereits früh an diverse Sozialleistungen. Wohngeld, Schlechtwettergeld, Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld etc. etc. …
    In der DDR gab es das leider nicht. Die Leutchen dort mussten irgendwie arbeiten, sonst rauchte der Schornstein nicht.
    Mit dem grandiosen Akt der Wiedervereinigung gab es dann für Ossi´s auch die segensreichen Sozialleistungen und viele nahmen das Angebot gern an.

    Wenn man nun für Invasoren aus aller Welt die Grenzen geöffnet hat, nehmen die diese Offerte einer Vollversorgung ohne Gegenleistung natürlich auch gern an und fordern sie auch ganz massiv.
    Im Moment brannte gerade wieder ein „Flüchtlings“-Lager in Bosnien ab und die Jungen Männer fordern nun endlich die freie Einreise in das Paradies. Im Fernsehen werden natürlich hilflose Kleinkinder gezeigt.
    Besonders berührte mich das preisgekrönte Moria-Foto. In Gedanken sah ich sofort das nackte, von amerikanischem Napalm verbrannte, vietnamesiche Mädchen vor meinem geistigen Auge.
    Nun sind ja nicht mal die bundesweiten „Hartz-4-Begünstigten“ der größte Kostentreiber.
    Nein, es sind die überdurchschnittlich bezahlten Fachkräfte in den Ministerien, Ämtern, Rentenversicherungen, Sozialämtern, Jocentern, der Polizei, der Bundeswehr etc. etc. .
    Wenn man sich die Besoldungstabelle der Deutschen Rentenversicherung ansieht, weiß man, warum es hier Rentner gibt, welche Flaschen sammeln. Wenn man dann noch in die Parlamente schaut, glaubt man seinen Augen nicht zu trauen.
    Nun zerstören aber gerade diese Parlamente sich selbst durch den Lockdown ihre finanzielle Basis.
    Den treuen Steuerknecht nämlich!
    Kein Bauer bringt seine Milchkuh um, solange sie kalbt und eine brauchbare Milchleistung bringt.
    Aber diese Politiker erschießen sogar das Pferd, auf dem sie gerade reiten. Das ist Dummheit in allerhöchster Vollendung!
    Kommen wir auf den Bauern und seine Kuh zurück: Kein Bauer würde seine Futterreserven anzapfen und sie an eingewanderte Zirkusleute und Gaukler aus fremden Ländern verschenken. Nein, er würde seinen Hof reinhalten – und das mit Gewalt und der Mistforke!
    Diese Regierung lädt jedoch all diese Glücksritter bei weit geöffneten Scheunentoren zur Plünderung geradezu ein.
    Das hat auch nichts mit Gastfreundschaft und Menschlichkeit zu tun. Das ist ein selbstmörderisches Verbrechen! Und wir müssen uns später an diese Täter, Denunzianten und Systemdiener erinnern!

    Einen netten Abend und ein ausschweifendes Weihnachtsfest wünsche ich Euch allen! Es muss ja nicht immer gleich ein Präsenzgottesdienst sein. Es genügt ja, wenn ihr weiterhin die Pfaffen mit Eurer Kirchensteuer alimentiert und daheim per Video-Schalte das Halleluja brav mitheult.
    Über die Feiertage kommt dann noch bissel Volksverblödung aus den ÖR-Medien und der Deutsche ist mit dem gestohlenen Weihnachtfest einverstanden.

    Ich bin erschüttert!

  75. Zitat: „Ein solches Grundeinkommen gibt es für einzelne Bevölkerungsgruppen schon jetzt: Nicht nur den Rentnern wurde dies garantiert, sondern durch Grundsatzurteil des Bundessozialgerichts für alle, die kein Erwerbeinkommen haben. Es hat entschieden, dass die Hartz-IV-Versorgung nicht vom früheren Erwerbseinkommen abhängig sein darf, sondern auch Personen und Gruppen zusteht, die nie gearbeitet haben und nie arbeiten wollen. Dies sei „Ausdruck der Menschenwürde“.“
    Welch eine Arschlochmoral haben diese unproduktiven nicht Wert schöpfenden Richter des Bundessozialgerichts. Das Ausbeuten der Leistungsträger, was nichts anderes als die Sklaverei früherer Jahrhunderte ist also „Ausdruck der Menschenwürde“. Perverse Arschlochmoral vom Feinsten.

  76. Bedingungsloses Grundeinkommen gibt es doch schon längst

    Allerdings nur für Abgeordnete des Bundestages und der EU Parlaments

    Beim Bundestag kommen sogar noch bedingungslose Urlaubsreisen mit der Lufthansa dazu. Die Grünen führen mit ihrer Reisetätigkeit in aller Welt (Beispiel: Claudia Roth auf die Fidschi Inseln) weit vor allen Parteien.

  77. Jahrzehntelang war es fleissigen Arbeitern möglich, sich einen gewissen Wohlstand zu erarbeiten.
    Damit soll nun Schluss sein. Wohlstand und Luxus sind nur den Eliten vorbehalten.
    Wir sollen zu Einheitssklaven degradiert werden mit einem einheitlichen Grundeinkommen. Gerade mal so viel, dass es zum Leben und Arbeiten reicht.

  78. uli12us 23. Dezember 2020 at 00:16
    Ständewahlrecht oder die Diäten und Pensionen werden nach dem BIP bemessen. Wenn Öko-Nazis Mist bauen, dann bekommen sie auch kein Geld für schöne Flugreisen mehr. Dann ändert sich alles schlagartig

Comments are closed.