In Heidelberg haben Unbekannte vor ein paar Tagen auf eine der Betonsperren des großen Karlsplatz "Danke Merkel" gesprüht.

Von MANFRED W. BLACK | Nach der tödlichen Amokfahrt in der Innenstadt von Trier (PI-NEWS berichtete) hat das zuständige Gericht Haftbefehl gegen den Todesfahrer erlassen. Es geht um mehrfachen Mord, Mordversuch und gefährliche Körperverletzung. Der 51-jährige Amokfahrer soll am Dienstag betrunken einen PS-starken Sportgeländewagen gezielt in Menschen in der Fußgängerzone gesteuert haben. Fünf Menschen starben. Außerdem wurden 18 Menschen verletzt, sechs davon schwer.

Bei einem deutschen Täter ist sofort von einem „Deutschen“ die Rede

Interessant ist, dass die Medien den Täter gleich nach Bekanntwerden der Todesfahrt als „Deutschen“ identifiziert haben. Unmittelbar nach dem Anschlag war auch zu hören: „Die Ermittler gingen davon aus, dass der Amokfahrer ohne organisierten Hintergrund handelte“ (Neue Rhein-Neckar-Zeitung). Soll heißen: Islamische Gruppierungen haben – in diesem Fall – damit nichts zu tun.

Bei anderen ähnlichen Amok-Fahrten oder nach blutigen Messerattacken haben fast alle Medien versucht, die Nationalität des Täters möglichst lange – oder ganz – zu verschweigen, wenn es sich dabei um muslimische Täter handelt. Viele von ihnen schrien bei ihren Mordtaten unmissverständlich „Allahu akbar!“ (Allah ist größer). Auch das wurde vielfach verschwiegen.

Besonders gern vernebeln Medien die genaue Identität von Gewaltverbrechern dann, wenn es sich bei ihnen um Menschen handelt, die offiziell als „Flüchtlinge“ gelten. Offensichtlich will die linke Journaille verhindern, dass die Menschen, die „schon länger hier leben“ (Angela Merkel), veranlasst werden könnten, über die grenzenlose Flüchtlings-Zuwanderung nachzudenken, die selbst jetzt noch – in den für Deutsche mehr als schwierigen Corona-Zeiten – andauert.

Trotz Corona: Die „Flüchtlings“-Zuwanderung geht weiter

Allein im Oktober 2020 wurden 6499 „Schutzsuchende“ – ob mit Corona oder ohne – von den Behörden registriert. Dazu kommen tausende von Zuwanderern, die über die „Familienzusammenführung“ etwa von „minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen“ ins Land geholt wurden.

Auffällig ebenfalls, dass nach der Todesfahrt von Trier selbst überregionale Medien gemeldet haben, dass unter den Opfern Migranten sind. Da gilt die politisch bedingte Geheimniskrämerei nicht mehr. Das „Hamburger Abendblatt“ erwähnt in seiner Ausgabe vom 3. Dezember ausdrücklich, unter den Todesopfern seien auch ein Vater und dessen kleine Tochter – beide hätten eine „griechische Herkunft“.

Vor der Massen-Einwanderung gab es keine Fahrzeug-Anschläge

Nach der Mord-Fahrt in Trier hat auch keine Zeitung hierzulande gewagt zu schreiben, dass bisher grundsätzlich „Flüchtlinge“ und andere Menschen „mit Migrationshintergrund“ ähnliche Kraftfahrzeug-Anschläge viele Male in Westeuropa verübt haben. Kein Medium des Mainstreams hat den Mut, an die schrecklichen „Vorbilder“ von Berlin, Stockholm, Nizza oder Melbourne – mit weit mehr als hundert Toten – zu erinnern. „Vorbilder“, die der Täter von Trier leider kopiert hat.

Kein Journalist sagt, dass diese menschenverachtenden Anschläge durch Muslime direkt oder indirekt etwa von muslimischen IS-Propaganda-Magazinen wie „Dabiq“ initiiert worden sind. Den „Auto-Dschihad“ hat es vor den großen „Flüchtlings“-Bewegungen in Westeuropa nicht gegeben. Das zuzugeben, weigern sich die Journalisten der linksgrünen Massenmedien. Und die Politiker aus den herrschenden Parteien natürlich ebenso. Die linke Journaille liebt und lebt die Political Correctness.

Auch dass die heutigen Betonsperren vor großen Marktplätzen und rund um die meisten Weihnachtsmarktgelände – als „Präventions-Maßnahmen“ – eine Folge sind von mörderischen Kraftfahrzeug-Anschlägen durch „Zuwanderer“, wird möglichst nirgendwo erwähnt.

Graffito-Spruch auf Betonpoller in Heidelberg: „Danke Merkel!“

Interessant ist, dass Unbekannte vor ein paar Tagen auf eine der Betonsperren des großen Karlsplatz von Heidelberg „Danke Merkel“ gesprüht haben. Gemeint ist die regierende Kanzlerin, die vorbei an den demokratischen Gremien ihrer Partei und des gesamten Parlaments die Grenzen öffnen ließ für viele Millionen von Zuwanderern aus dem Ausland, die sich „Flüchtlinge“ nennen, aber mehrheitlich angeblich ihre Ausweispapiere „verloren“ haben.

Immerhin hat die regionale „Rhein-Neckar-Zeitung“ erkannt, dass die Sprayer auf „eine Verbindung zwischen der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und Anschlägen auf Weihnachtsmärkte“ hinweisen wollten.

Der für den Platz verantwortliche Joe Schwarz vom Heidelberg-Marketing hat den Schriftzug flugs provisorisch mit Plakaten überkleben lassen. Denn abzuwaschen war die Lackfarbe nicht. Inzwischen hat Schwarz einen Dekorateur beauftragt, „den von einer Holzkiste ummantelten Betonblock neu mit Goldfolie bespannen zu lassen“ („RNZ“).

Meldungen dazu in der überregionalen Presse? Nein, hier gibt es nur dröhnendes Schweigen.

Beton-Poller: Bundesweit „zertifizierte Barrieren“ mit neuen Sicherheitsstandards

Jetzt haben Kommunalpolitiker nach den Mordtaten von Trier ganz neue Ideen. Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, sprach sich für „zertifizierte Barrieren nach bundesweit einheitlichen, aktuellen technischen Sicherheitsstandards“ aus. „Neben mobilen Pollern könnten auch städtebaulich verankerte Barrieren eine Option zum Schutz der Plätze sein, etwa versenkbare Sperren oder auch Bänke“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Landsberg räumt ein, dass eine komplette Sperrung etwa von Fußgängerzonen nicht möglich ist. In die kostspielige Sicherung von großen Fußgänger-Arealen wird also zukünftig noch mehr Geld gesteckt. Vor welchen potentiellen Mördern Politiker heute besondere Angst haben? Das sagt der Städte- und Gemeindebund natürlich nicht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

54 KOMMENTARE

  1. Was heisst heute schon Deutscher. Den Buntbürgern drückt man quasi den deutschen Pass bei „Einreise“ in die Hand. Bernd soll er heissen. Man kann Namen aus anderen Kulturkreisen „eindeutschen“. Bernd kann auch ein Spätaussiedler sein, oder was immer. Ich habe mir das auch gedacht, als ich davon gelesen habe. Fast als Headline war zu erfahren, dass der Täter Deutscher ist.

  2. Da der Täter noch lebt haben wir zumindest die Chance die Hintergründe der Tat zu erfahren. Beim Amoklauf in Bad Reichenhall z.B. war das nicht möglich. Der 16jährige Täter der nach dem Mord an seiner Schwester mehrere Menschen erschossen hat die zufällig in seiner Nähe waren (u.A. wurde auch der Schauspieler Günter Lamprecht und seine Lebensgefährtin schwer verletzt) richtete sich selber.

  3. In den Redaktionen knallten die Sektkorken, auch Frau Dr Merkel dürfte ein paar Fläschchen extra gesüppelt haben. Endlich ein deutscher Täter. Hoffentlich noch mit Reichsbürger Hintergrund

  4. wars am Ende gar nicht der „Deutsche“?? was ist mit seinen sonderbaren „Dönerbuden-Freunden“?

  5. In präislamischer Zeit konnte man selbst in Flugzeuge wie in Züge einsteigen.
    Inzwischen alles Geschichte.

  6. Ja, so ist das, wenn man den falschen Pass hat. Gegen einen Deutschen wird natürlich wegen Mord ermittelt und er ist voll schuldfähig. Wäre es einer der Merkel Gäste gewesen, wäre er in der Psychiatrie gelandet und die Anklage wäre Körperverletzung mit Todesfolge. Und die Nationalität, ist doch für jeden denkenden Menschen, der auch zwischen den Zeilen lesen kann, bei jeder Polizeimeldung nach dem ersten Satz klar. Wird die Nationalität nicht genannt, ist es ein Merkel Gast, ist von einem „Deutschen“ ohne Namensnennung die Rede, ist es ein Passdeutscher, bei dem anhand des Vornamens Ali, Mohammed oder Ibrahim der Hintergrund auch klar wäre. Nur wenn von einem Deutschen die Rede ist und Name, Wohnort, sozialer Hintergrund und Lebenslauf erwähnt wird, ist es ein echter Deutscher. Ist doch gar nicht so schwer, oder? Man muss halt nicht nur lesen, was in einer Meldung steht, sondern auch erkennen, was bewusst verschwiegen wird. Das ist genau so wie bei Arbeitszeugnissen. Na ja, Merkel hat sich stets bemüht und die Chance gehabt als Kanzlerin zurecht kommen zu können. Außerdem war sie sehr gesellig.

  7. Adolf Hitler Uunona, wie der Mann mit vollen Namen heißt, wurde am Mittwoch als Landrat von Ompundja vereidigt, einem Distrikt nahe der namibisch-angolanischen Grenze.
    Als Uunona noch ein Kind war, sagte er, sei es für ihn ein ganz normaler Name gewesen. „Erst als Heranwachsender begriff ich: Dieser Mann wollte die ganze Welt unterwerfen.“

    Mit all diesen Dingen, beteuert Uunona, habe er nichts zu tun. Seinen Namen könne er nicht ändern: „Dafür ist es zu spät. Er steht in allen offiziellen Dokumenten.“

    Was wird wohl passieren wenn der Herr Landrat nach Deutschland einreisen will?

  8. Man könnte noch mehr Parallelen aufzählen:

    so z. B. der überhandnehmende Gebrauch von Stichwaffen.

    Jahrzehntelang trug z. B. der Stamm der Bayern einen sogenannten
    Hirschfänger in der Krachledernen. Aber mir ist eigentlich kein Fall bekannt,
    daß dieser mal in Wirtshausrangeleien benutzt worden ist.

    Erst mit dem Eindringen der vorwiegend muselmanischen Merkel-
    Gäste häuften sich Meldungen über Gemesserte in den Gazetten.

    Kein Wunder daß bei solch negativen Vorbildern auch unsere Jugend
    an den Schulen anfângt, ein Messer oder ähnliches mit sich rumzuschleppen !!

  9. Was ist mit dem Amokfahrer aus Volkmarsen? Davon hört man auch nichts mehr.
    Weiß jemand aus der Ecke vielleicht etwas?

  10. Könnte sein, dass es sich um einen Restaurantbesitzer oder Unternehmer handeln, der durch Merkels Verbrecheroolitik alles verloren hat uns dadurch in eine psychische Ausnahmesituation geraten ist.

  11. Das ist mir so ziemlich Bin Laden ( egal) was der Typ für Vorbilder hat.( er lebt ja noch)
    In diesen merkwürdigen Zeiten werden die Leute nun mal verrückt oder begehen seltsame Handlungen,
    habe ich im näheren Umfeld bereits selbst erlebt,
    allerdings ohne Gewalt.
    Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen.
    Mögen die Verletzten schnell genesen.
    In Berlin waren auch viele der Opfer Nicht Deutsche, wer da mal hinkommt, sollte sich die ärmliche Gedenkstelle ( nicht Stätte) am Breitscheidplatz ruhig mal anschauen.
    Eine Schande für Deutschland.
    Die Franzosen kümmern sich sehr effektiv um Terroropfer, auch um Ausländer.
    Bei uns ist der Dicke Kurt Beck der „Opferbeauftragte“.

  12. Vor solchen Anschlägen kann man sich nicht schützen. Man kann sie auch nicht verhindern. Die Täter finden immer einen Weg. Verhindern hätte man sie früher können, wenn man nicht alle Welt nach Deutschland hereintransportiert hätte. Und begrenzen könnte man die Taten immerhin noch, wenn man alle ohne Aufenthaltsberechtigung und alle kriminell Gewordenen hinausbefördern würde.

    Man tut aber das Gegenteil. Fast jeder kann bleiben und dauernd kommen neue Nichtsnutze illegal herein. Oh du armes Deutschland, was geschieht mit dir.

  13. Die US Trump oder Biden Wahl war gestern, …. heute

    OT,-….Meldung vom 03.12.2020 – 07:18 Uhr

    Adolf Hitler in Namibia gewählt

    Im Gespräch mit B. erklärt der Afrikaner, wie er zu dem Namen kam und warum er ihn nicht ändern will Er hat den schlimmsten Namen, den ein Mensch auf dieser Welt haben kann: Adolf Hitler! Doch ein Nazi ist der Mann nicht. Ganz im Gegenteil. Er ging in die Politik, fing bei den einstigen Anti-Apartheidskämpfern der Swapo seine Laufbahn an.Am Mittwoch wurde Adolf Hitler Uunona (so sein vollständiger Name) als Landrat auf Namibias Verfassung eingeschworen. Zuvor hatte er 84,88 Prozent der Stimmen bei den Regional-Wahlen im Distrikt Ompundja in der Region Oshana (im Norden von Namibia) geholt.Ein überragender Erfolg gegen den Trend! Die Swapo verlor bei diesen Wahlen in mehreren Regionen und Städten die Mehrheit. B. fragte Adolf Hitler: Wie fühlt es sich an, so zu heißen?B. erreichte Adolf Hitler Uunona (54) im Auto, bei heißen 33 Grad, fragte ihn: Wie lebt man als Politiker mit DIESEM Namen?„Dass ich diesen Namen habe, heißt nicht, dass ich Oshana jetzt unterwerfen will“, sagt er und lacht. „Es heißt nicht, dass ich nach der Weltherrschaft strebe.“ Dann wird er ernst. „Mein Vater benannte mich nach diesem Mann. Er hat wahrscheinlich gar nicht verstanden, wofür Adolf Hitler stand.“So sei es ihm früher auch selbst gegangen.Adolf Hitler Uunona zu BILD: „Für mich war das als Kind ein ganz normaler Name. Erst als Heranwachsender begriff ich: Dieser Mann wollte die ganze Welt unterwerfen. Ich habe mit all diesen Dingen nichts zu tun.“Den Namen ändern? „Dafür ist es zu spät“Seine Frau nenne ihn Adolf, er selbst trete öffentlich meist als Adolf Uunona auf, lasse „Hitler“ weg. Den Namen ändern könne er nicht. „Er steht in allen offiziellen Dokumenten.Dafür ist es zu spät.“Der Vorname Adolf ist in der einstigen Kolonie Deutsch-Südwestafrika nicht unüblich. Dort gibt es auch eine deutschsprachige Zeitung, deutsche Radiosender, Straßennamen (etwa Bahnhofstraße, Bismarckstraße), deutsche Ortsnamen (Lüderitz, Mariental, Helmeringhausen, …) und eine kleine deutschsprachige Minderheit. In der Landeshauptstadt Windhuk existierte bis vor wenigen Jahren gar eine „Blitzkrieg Bunker Bar“, eine Heavy-Metal-Kneipe. Die Regierungspartei Swapo hat ihr Hauptquartier in der Hans-Dietrich-Genscher-Straße. Bemerkenswert: In Adolf Hitler Uunonas Heimatregion Oshana wurde vor einigen Jahren ein Auto gesichtet, auf dessen Heckscheibe „Adolf Hitler“ über einem Hakenkreuz steht. Der Wagen, sagt Adolf Hitler Uunona, gehöre aber nicht ihm. sondern Hermann Göring https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/politiker-heisst-wirklich-so-adolf-hitler-in-namibia-gewaehlt-74237610.bild.html

    wir dürfen gespannt sein ob der Steinmeier und die Merkel diesen Mann zum Wahlerfolg gratuliert

  14. Es könnte ja ein fremdländisch motivierter Anschlag gewesen sein,indem man den Täter in der Dönerbude via psychologischer Kriegsführung auf Trab gebracht hat.

    Vielleicht hat man ihm dort spielerisch immer wieder seine eigene Lebenssituation unter Hohngelächter vorgeführt?

    Wenn er allerdings als H4-Empfänger einen kostspieligen Wagen gefahren hat,und sich in einer Imbissbude verpflegt hat,kônnte die Motivlage auch wesentlich einfacher sein.

  15. guevara 3. Dezember 2020 at 18:45
    Nein. Wenn jemand irgendwo mitgemordet hat, dann nur die AfD.
    Dichter 3. Dezember 2020 at 18:09
    Der Täter von Volkmarsen kam aus der linken Ecke. Es war eine Vergeltungstat wegen Hanau.
    Zweit Tage nach diesem Anschlag wurde uns der Corona-Virus von Morgens bis Abends medial serviert.
    In Bezug auf Volkmarsen gab es seither nichts mehr zu hören oder zu lesen. Was nicht passt, wird vertuscht.

  16. Bei einem schrecklichen Unfall in Hannover sind zwei Jugendliche ums Leben gekommen. Eine 14-Jährige wurde schwer verletzt. Am Braunschweiger Platz wurde das Trio von einer S-Bahn erfasst.

    Man gehe von einem gemeinschaftlichen Suizid aus.

    DAS sind die Risiken und Nebenwirkungen von Corona-Maßnahmen.

  17. Wenn der Täter seit 20 Jahren mit einer „Döner-Gang“ (lt.Focus) trank, kann er doch durchaus negativ beeinflusst gewesen sein.
    Zumal er lt. Focus wohl eher nicht stabil war: Elternhaus verkauft und den Erlös innerhalb eines Jahres verschwendet …..

  18. Heute musste ich zum Tierarzt und empfand die Regelungen und Maßnahmen für Tierbesitzer und Personal
    als absolut herabwürdigend.

    Wie schlimm muss das sein für Menschen, die regelmäßig auf einen Praxisbesuch angewiesen sind?

  19. … ohne die Tat entschuldigen zu wollen, aber vielleicht hat er „nur“ seinen Job, sein Haus, seine Familie wegen den Coro-Nazis verloren! Musste vielleicht ansehen, wie jetzt in sein Heim „fröhliche Merkel-Gäste“ einziehen! War umgeben von Maskenträgern, die noch mehr diktatorische Maßnahmen gegen „Covidioten“ fordern und in Jubel ausbrechen, wenn sie die BRD-Propaganda-Videos „besondere Helden“ sehen!
    Man weiss es nicht!

  20. Um 22:15 wird Tino Chrupalla bei „Illner“ zu sehen sein.
    Hoffen wir, dass er mehrere ganze Sätze sagen darf ohne unterbrochen zu werden und dass es noch jemanden gibt, der ihm halbwegs zustimmt.

  21. Er, der Täter Bernd W. soll ehrenamtlich in der
    Flüchtlingshilfe tätig gewesen sein.
    Also eigentlich ein lieber Mensch,
    wenn nicht gar zu lieb.

    https://www.wochenspiegellive.de/trier/stadt-trier/artikel/benefiz-dartturnier-schweisst-trier-nord-zusammen-32051/
    und hier
    https://stadtteilentwicklung-trier-west.de/ereignisse/tv20190513tag-der-staedtebaufoerderung

    Phatasiere mal vor mich hin, evtl. war es sein
    Auto und jemand anderes ist damit gefahren.
    Und warum ist auf einem Pressephoto der
    Kofferraumdeckel auf, wieso, warum?
    War jemand im Kofferraum drin?
    Wenn ja, wer war da drin?
    War er da drin?

  22. @ neuheide 20:13

    „Der Spiegel“ hat unlängst 2,3 Mio US $ von Bill Gates erhalten.

    Diverse deutsche Zeitungen erhalten Geld vom Merkel-Regime, weil niemand sie mehr kaufen will.

    Einfach googeln, ist alles zu lesen, falls nicht schon gelöscht.

  23. Nächstes Jahr wird es hier knallen
    (deshalb auch die Schutzmaßnahmen
    wie Burggraben um den Reichstag
    und Panzeranschaffung in Bayern).
    Die wissen das. So kann es nicht weiter
    gehen.
    Der Plan des „Great Reset“ wird
    durchgezogen. Aber es wird sich
    ein Widerstand formieren. Ich bin
    als ehem. BW-Langgedienter dabei.
    An alle Büttel (Polizisten), die hier
    mitlesen: Schämt ihr euch nicht?
    Was seid ihr nur für ein Gesocks!
    Ihr habt meine Verachtung!
    Warte schon lange darauf, dass mal
    ein Büttel sich hier outet und seine
    Meinung kund tut. Zu feige?
    Oder zu dumm zum Schreiben…

  24. Er hatte natürlich islamische
    Auto-Djihadisten als Vorbild!

    Bei dem Anschlag fehlte eigentlich nur sein Allahu akbar Geblöke!

    Sonst war alles ziemlich authentisch!

  25. Hallo Miteinander,
    es ist leider nicht der einzige Fall, dass ein Einheimischer Menschen auf der Straße absichtlich totfährt. Da war doch, vor etwa einem Jahr, auch ein Einheimischer,dem einfiel, mit seinem Auto Menschen auf der Straße totzufahren. Und das auch noch nüchtern.

    Das war ein höchst Mittzwanziger, der schwor, bald ganz besonders toll bekannt zu werden, indem er mit seinem Auto, in seinem Ort, entgegen eines Faschingszug fuhr und versuchte einen nach dem andern totzufahren. Er wurde danach lebend aus seinem Wrack festgenommen.

    Es war, glaube ich, ein Städtchen in Hessen. Wer sich auch noch daran erinnert, kann vielleicht einen Link dazu finden.

  26. Naja, der besprühte Merkelpoller ist jedenfalls aus dem Jahr 2017, wie man unschwer am verlinkten Artikel selbst schon erkennen kann.
    Und wenn man es da übersieht, sollte man zumindest bei der Menge Schnee auf dem Foto aufmerksam werden und der Tatsache, dass es coronabedingt ja dieses Jahr keine Weihnachtsmärkte gibt, also auch keine Poller aufgebaut/besprüht werden.

    Das nur zur Genauigkeit…es gibt genug Mist in der Welt, muss man das nicht auch noch zusammenpacken, was rein zeitlich nicht zusammen gehört.

    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-weihnachtsmarkt-am-karlsplatz-heidelberg-betonsperren-mit-danke-merkel-besprueht-_arid,322784.html

  27. Naja, der besprühte Merkelpoller ist jedenfalls aus dem Jahr 2017, wie man unschwer am verlinkten Artikel selbst schon erkennen kann.
    Und wenn man es da übersieht, sollte man zumindest bei der Menge Schnee auf dem Foto aufmerksam werden und der Tatsache, dass es coronabedingt ja dieses Jahr keine Weihnachtsmärkte gibt, also auch keine Poller aufgebaut/besprüht werden.

    Das nur zur Genauigkeit…es gibt genug Mist in der Welt, muss man das nicht auch noch zusammenpacken, was rein zeitlich nicht zusammen gehört.

    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-weihnachtsmarkt-am-karlsplatz-heidelberg-betonsperren-mit-danke-merkel-besprueht-_arid,322784.html

  28. Als die Ministerpräsidentin Marie-Luise Dreyer (mit dem gendergerechten Künstlernamen Malu Dreyer) vier Stunden nach der Tat dort eintraf, wusste sie genau, wer der Täter war. Die Behörden hatten sie ausführlich informiert. Bei einem islamischen Täter wäre sie niemals am Tatort erschienen.

  29. Gegen die Invasion aus Islamien geht PEGIDA seit Jahren auf die Straße und wurde totgeschwiegen oder lächerlich gemacht im Merkel-TV.
    Gegen die Corona-Erfindung gehen viele Menschen auf die Straße und werden aktuell wieder vom ÖR-TV lächerlich gemacht.
    Dieses Staats-TV, welches mit 8 Milliarden nicht mehr auskommen kann, gehört hinter eine Bezahlschranke, wie die AfD das will.

    Ich hoffe sehr auf Sachsen-Anhalt, derzeit unsere einzige Hoffnung.

  30. Tormentor 3. Dezember 2020 at 23:43

    na da passt doch:

    Flüchtlinge: Gerichte heben Tausende ablehnende Asylentscheidungen für Afghanen auf
    Tausende Asylbewerber sind einem Bericht zufolge zu Unrecht abgelehnt worden. Bei der Linkspartei ist von inakzeptablen Verhältnissen die Rede.

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-12/fluechtlinge-afghanistan-ablehndende-asylentscheidungen?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
    ————————————————————————
    Ich hoffe man schickt diese Menschengeschenke direkt in die Wohlfühloasen dieser bekloppten Willkommensklatscher damit die auch in den Genuß der maximalen kulturellen Bereicherung kommen.

  31. Joshka 3. Dezember 2020 at 23:21
    Sie meinen bestimmt den Täter von Volkmarsen, der bewusst in eine Faschingsgruppe fuhr, vornehmlich mit Kindern. Und ja, es war ein Deutscher, aber ein Linksextremist. Es war ein Vergeltungsschlag wegen der Tat von Hanau.
    Egal ob der Täter linksextremistisch oder islamistisch ist, beides wird von den Merkel-Medien verschwiegen.

  32. sommerwind 3. Dezember 2020 at 21:26

    Er, der Täter Bernd W. soll ehrenamtlich in der
    Flüchtlingshilfe tätig gewesen sein.
    Also eigentlich ein lieber Mensch,
    wenn nicht gar zu lieb.“

    Soso, der Täter gehört also zur Gutmenschengattung. Deshalb wird über ihn nichts geschrieben.

  33. Die Merkel ist so Glücklich dass es angeblicher Deutscher war, ein Einheimischer Deutscher mit Deutschen Pass, laut Lügenpresse. Die Formulierung muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, diese Verlogene Lügenpresse.
    Frau Merkel ein Paar Tote die man ihnen nicht indirekt anheften kann. Aber alle anderen Morde Vergewaltigungen, Gewaltverbrechen die seit 2015 haben Sie Indirekt zu Verantworten mit ihren gesamten Parteikollegen, inklusive Grüne, SPD, Linke, und die Mövenpick Partei. Ihr habt Blut an euren Händen, von völlig Unschuldigen Opfer. Wenn ich anschliesend von euch Höre, UNSER MITGEFÜHL IST MIT DEM HINTERBLIEBENDEN, Ich könnte Kotzen vor solch einer Kaltschnäuzigkeit.
    Die Lügenpresse erhält doch 220 Million da schreib ich auch was die Kanzlerin von ca. 29% der Deutschen ist, meine auf keinem Fall. Ich werde Vergewaltigt dass zu tun was diese Frau will, unsere Demokratie ist Verloren gegangen seit Merkel Diktatur. Die Demokratie sitzt in Berlin, erlauben sich alles Grundgesetzt wird mit einem Höhnischen Lächeln abgetan, der Gruff in die Kasse bleibt nur denen vorbehalkten. Unsere Krankenpfleger erhalten einen Aschtritt, Die Bevölkerung hat euch doch zugeklatsch, dass Reicht mehr könnt ihr nicht erwarten. EKELHAFT mehr kann ich nicht dazu Sagen

  34. kv2300 3. Dezember 2020 at 23:57

    Die „#“ ist das neue Hakenkreuz
    +++++++++
    Das hat ja sogar 8 Haken, Spieße oder auch Messer, wie man sieht.
    Die Fantasie kennt ja keine Grenzen bei den Kommunisten.
    Die finden oder erfinden immer gegen was sie „Kämpfen“ können, oder wollen.

  35. Tormentor 3. Dezember 2020 at 23:43

    Selbst dann, wenn bei den Willkommensklatschern es passiert, ändert sich die Ansicht und Kurs nicht:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Maria_Ladenburger
    Die Ladenburger Familie spendete sogar Geld zum weiteren transfer nach Deutschland.

    Auch eine linke Gutmenschträmperin stieg in einen Lastwagen mit einem rumänischen Fahrer ein, der sie vergewaltigte, totschlug und versuchte ihre Leiche bei der Fahrt verschwinden zu lassen. Der Fall wurde aufgeklärt, aber die Gutmenschangehörigen änderten dazu deren Willkommensmendalität überhaupt nicht.

  36. Eher andersherum gedacht:

    Jetzt kann man sagen, dass derartige Attentate nicht nur bei Muslimen vorkommen können.

    Na ja, Beiden wird eine Gestestörung unerstellt.
    Bei dem einen mag da sein.

    Bei den Anderen handelt es sich um eine Instrumentalisierte eingeredete Geisteshaltung, der Menschen zur Kampfmarionette, im Kontext, mit dem Islams macht.

    Das reicht ein wenig Infiltration mit den richtigen Versen.

    Ich neige nicht zu Verschwörungstheorien.
    Sehe ich das nur, oder ist es allgemein auffällig?

    So manches mal, in letzter Zeit, kamen Taten vor die muslimischen tun ähneln.

    Diese Taten könnten zur Verrechtfertigung, Verharmlosung, von muslimischen tun dienen.

  37. Bei Corona helfen die Merkelpoller eben nicht.

    Da währen die Spahnpoller um Deutschland wirksamer gewesen. Aber die wollte er Anfang März immer noch nicht, obwohl die Gefahr ab November 2019 bekannt war.
    So etwas muss man als Gesundheitsminister im Verbund mit dem Außenminister wissen. Wer will sie überfordern sie haben genug mit ihre selbst Darstellung zu tun.

    Frau Von der Leyen Hätte auch EU Poller aufbauen können. Aber das darf sie aus ideologischen Gründen nicht.
    Hat sie überhaupt mit irgend etwas zu tun? Ach vielleicht mit Haarspray.
    Da wird noch mal schell die Offenen Grenze Propagiert. Das ist jetzt vollends in der Tonne.

    Es hätte auch der Austausch von Virenträgern eingegrenzt werden können.

    Das gilt für Schweine wie für Menschen etc.

    Afrikanische Schweinepest ist auch da.
    Die Grenzen hat man aus Prinzip nicht geschlossen. Jetzt haben wir die Pest und das Fleisch ist nicht mehr in das Ausland zu verkaufen.

    Virenträger in Norditaliens Chinesisch Firmen. Hätte man auch durch eine gesunde Globalisierung eingrenzen können.

    Der verbreitete Coronavirus ist nicht der aus Wuhan, sondern ein zu 99.5% vorhanden Typ, der sich über Italien, Weltweit, verbreitet hat.

    Italien soll jetzt aus EU-Töpfen für sein Verhalten belohnt werden.

    Typisch EU das größte Scheitern wird am besten entlohnt. Ist auch bei den Köpfen so.

  38. Zum Glück gibt es bis jetzt keinen „Beweis“, dass er einmal eine Veranstaltung der AfD besucht hat. Kommt vielleicht noch…!

  39. Hallo Bedenke,
    Sie meinen Die Frau von der LÜGEN, dass ist doch die Frau wo ihre Handydaten auf seltsame weiße gelöscht wurden, und alle Politiker haben sich Riesig darüber Gefreut. Alles ein Pack meine meinung.

Comments are closed.