Der Hauptmann der Reserve, Thomas Bayer, gibt heute Abend um 18 Uhr via Zoom einen Einblick in seine Erlebnisse als Bundeswehrsoldat in Afghanistan.

Thomas Bayer vom AfD-Kreisverband Würzburg, Hauptmann der Reserve, berichtet am Freitag in einem Infoabend über seine Erlebnisse als Bundeswehrsoldat in Afghanistan. Bayer war als Medical Officer OMLT 2007 im US-Camp „Mike Spann“ stationiert und von 2008 bis 2009 Deputy-Chief im Regional Command North Camp Marmal. Sein Vortrag umfasst einen Überblick über die Zustände in Afghanistan und einen umfassenden Einblick in das Leben der deutschen Soldaten im Auslandseinsatz. Im Anschluss an den Vortrag gibt es über Zoom (Teilnahme mit Smartphone über Personal-Meeting-ID: 308 352 3560
Kenncode: 1PXFaT) eine offene Fragerunde mit Bayer. Weitere Infos hier.

 

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Ein Bekannter war im Kundus.

    Einige der dort Lebenden waren für die Reinigung zuständig. Er meinte zu mir, daß die Hygiene nicht zum besten war und sie zum Ende Woche standen (nein! Keine Hetze! Ich gebe nur das 1:1 wieder was er mir erzählte)

    Nach Windstürmen waren danach viele krank. (Diarroeh) Was da in der Luft war, kann man sich denken.

    Kontakt wurde und konnte zu den dort Arbeitenden über die Monate nicht aufgebaut werden.

    In Kämpfe oder Anschläge war er nicht verwickelt.

    Jeder mag leben, wie er kann und will. Verschiedene Kulturen werden nicht harmonisch miteinander leben können. Integration hilft da auch nicht, wenn ich meine Lebensart verinnerlicht habe.

    Kleinigkeiten: Auf dem Boden sitzend mit den Fingern essen, WC-Papier, Bodentoilette statt Sitz, Genauigkeit oder von mir aus Pingeligkeit beim Bau, Kabel verlegen, Müll nicht wegwerfen , Schweinefleisch essen, Tiere gut behandeln…damit fängt es och schon an.

    Das ginge mir als Einwanderer nach Afghanistan auch nicht anders.

  2. Erkennen die Zurückkehrenden denn überhaupt noch einen Unterschied, außer den Sandwüsten?

  3. Schon die damals als unbesiegbar geltende Weltmacht Grossbritannien musste sich im 19.Jahrhundert schmachvoll aus dieser Kloake zurückziehen, oder besser: aus dem Staub machen.
    Den Sowjets erging es auch nicht anders. Inzwischen sind die USA fleißig dabei, sich dort die Zähne auszubeißen und zu scheitern wie die Briten und die Sowjets.
    Von der Transgenderwehr will ich erst gar nicht anfangen.
    Ergo:
    Um nicht selbst zur gleichen Kloake zu werden, striktes Einwanderungsverbot für Afghanen und alle Afghanen, die als „Flüchtlinge™“ hier sind, wieder retour. Ohne Ausnahme.

  4. @Lamm: 100% Zustimmung. Die Sandsieber sollen da unten tun was sie wollen. Hier brauchen wir sie nicht.

  5. Nun ich war zwar noch nicht in Afghanistan (allerdings habe ich mal einen Soldaten als Admi ausgebildet, der in Jugoslawien gewesen war), aber gerade bei Aldi. Da gehts aber zur Sache. Zwei Leute hatten keinen Einkaufswagen, da gabs aber kein Pardon. Was ist nun schlimmer: Afghanistan oder bei Aldi. Auch der Soldat hatte aus Jugoslawien nichts wie bei Aldi berichtet.
    Er sprach wohl mal von tollen Pilotinnen bei der Luftwaffe (kann ich nicht beurteilen).

    Also bei Netto geh ich immer ohne Einkaufswagen, wenn keiner da ist. Und wenn ich dann einen holen sollte, würde woanders kaufen gehen- Ich weiß aber nicht ob das strafbar ist. Wenn, dann würde ich einen nehmen; denn bezahlen kann ich das ja nicht.

  6. Also, mein Sohn war 1 Jahr von seiner 2jährigen Bundeswehrzeit im Kosovo.
    Er wäre viel lieber nach Afghanistan gegangen, wegen des beträchtlich höheren Soldes.
    Er sagte mir, dass fast alle seiner Kameraden am liebsten aus diesem Grund ihren Dienst in Afghanistan verrichtet hätten.

  7. Alter Ossi 29. Januar 2021 at 11:50
    Afgahnistan!? war das nicht mal buddhistisch?
    Deutschland? war das nicht mal christlich?

    Zumindest wird Deutschland mohammedanisch wie Afghanistan, dann hat man es endlich geschafft, die Lebensverhältnisse anzugleichen und Afghanen voll zu integrieren.

  8. Wenigstens hat er kaum Eingewöhnungsprobleme zuhause. DE ist nicht mehr weit von dem Shithole Afghanistan entfernt. Der Dreck, die Kreaturen, die Gewalt.

  9. Dieser Ex-Soldat ist AfD-Mitglied?
    Dann ist er für die Altparteien und die Medien sowieso nur lebensunwertes Leben.

  10. Die Terrorgruppen in Afghanistan kann man auch aus der Luft bekämpfen. Bodentruppen sind dort nur für kurze, schnelle Einsätze sinnvoll. Daher hätte die Bundeswehr nie für so einen langen Zeitraum dort stationiert werden dürfen!

  11. @Das_Sanfte_Lamm 29. Januar 2021 at 12:13

    …Deutschland mohammedanisch wie Afghanistan…

    —–

    Afghanisierung, Islamisierung.

    Orientalisch ist: sich mit der linken Hand nach dem Geschäft, wenn vorhanden, mit Rosenöl den Popo wischen. Papier oder Blätter sind wegen Baummangel nicht vorgesehen. Sand ist ungeignet.

    Da muss man sich halt Anintegrieren.

    Die rechte Hand ist die ordentliche und Saubere.

    Niemals die linke Hand geben. Kommt, aus den genannten Gründen, gar nicht gut.

    Das sollte solte man auch bei der Politik berücksichtigen und beherzigen.

  12. Das Schlimmste am Islam, sind die gemäßigten Moslems. Letztendlich sind sie die willigen Helfer der mordenden Extremisten! Wenn die mit den „Ungläubigen“ fertig sind, dann sind auch die „Gemäßigten“ dran.
    Nichts ist intoleranter und entmenschlichter als die Islamisten und die sind ganz genau das, was der Islam ist!
    Wir werden vielleicht noch einigermaßen ungeschoren davon kommen, Gnade unseren Kindern und Enkeln, die die volle Wucht dieser Faschisten ausgeliefert sein werden!
    Ich empfehle immer mal wieder das Buch von Hamed Abdel-Samad / Mohamed – Eine Abrechnung – von 2015.
    Wenn jemand wirklich wissen will was auf uns zukommen wird, der sollte sich zumindest dieses Buch einmal vornehmen!
    Unsere Toleranz und unsere Gutgläubigkeit, werden uns zum Verhängnis werden! Das wird ganz böse!

    Ich glaube, das uns letztendlich nur die Chinesen begriffen haben, wie man dem Islamfaschismus Herr werden kann. Wenn man die Moslems machen lässt, dann hat man ganz schnell die Hölle auf Erden, da diese den Tod mehr lieben als das Leben!
    Man muss sich nur einmal die moslemischen Länder ansehen: Die, die Reich sind, werden vom Westen leistungslos von deren Bodenschätzen mit durchgefüttert. Der Rest kriegt überhaupt nichts auf die Reihe.
    Und sobald sie alles gegen die Wand gefahren haben, fallen sie in reichere Länder ein, die sie ausnehmen und dann ganz locker den Geburtenjihad einleiten.
    Woran merkt man ihre wirklichen Absichten?: Sie sind nur am fordern, fordern, fordern!

  13. ***Niemals die linke Hand geben.***
    Was tun wenn man nach Sharia Rechtsprechung nur noch die Linke hat?

  14. Wenn ich so etwas lese denke ich an den Fall Adolf Merckle. Der Milliadär hat auf fallende VW Aktien gewettet und wurde durch die Heuschrecken in den Selbstmord getrieben. Der VW Kurs ist damals innerhalb kürzester Zeit auf 10000€ gestiegen, bis Merckle die Luft ausging. Nicht das ich mit Merckle Mitleid hätte, wer Milliadär ist sollte sein Rentnerdasein genießen und nicht an der Börse zocken. Aber das es jetzt die damaligen Jäger erwischt hat, lässt mich nicht nur ein bisschen, schadenfroh sein.

  15. zweifel 29. Januar 2021 at 13:13
    Was tun wenn man nach Sharia Rechtsprechung nur noch die Linke hat?
    —-

    Dumm gelaufen oder man kommt nach Deutschland und lässt wischen.

  16. Alter Ossi 29. Januar 2021 at 13:17:

    War eine Null zuviel – der Kurs von VW stieg 2008 auf knapp 1000 Euro durch den Short Squeeze.

  17. Aufruf an alle!

    Flutet die Arztpraxen deutschlandweit!

    RKI fordert die Sicherstellung der individuellen gesundheitlichen Eignung zum Tragen der FFP2 Masken.

    Das RKI beweist damit, dass es nur ein Anhängsel dieser verbrecherischen Politkamarilla ist, denn noch vor 2 Wochen gab das RKI noch nicht einmal eine Empfehlung zum Tragen dieser Masken aus.

    Nun kriecht der linke Hund Lothar Wieler und sein zotteliger Köter Drosten der Politik hinterher.

    Zu groß ist die Sorge, dass insbesondere Vorerkrankte unter dem hohen Atemwiderstand dieser Maske kollabieren könnten.

    Wer schon mal 30 Minuten mit so einer Maske geflext oder geschliffen hat, der weiß wovon ich Rede.

    Polit-Parasiten und arbeitsfaule Schmarotzer wie Markus Söder, die die Werkhalle aber nur vom Schaulaufen her kennen, wissen gar nicht wie anstrengend 30 Minuten unter FFP2 sein können.

    Beim stressigen Einkauf oder 4 Stunden Regionalexpress sind Kreislaufkollapse vorprogrammiert, deshalb muss auch der Arbeitgeber in Betrieben in denen FFP2 zum Einsatz kommen Vorkehrungen treffen.

    Wie kann es daher sein, dass dahergelaufene Politlumpen ohne jede Sicherheitsvorkehrungen per Verordnung diese Maske jedem Bürger im Privatbereich regelrecht aufnötigen.

    Deshalb geht alle zum Arzt und lasst euch genau wie es das RKI rät, im Hinblick auf die individuelle gesundheitliche Eignung überprüfen.

    Das wird ein deutschlandweiter Praxiskollaps werden und die Krankenkassen werden 80 Mio Untersuchungen zur Prüfung der infividuellen FFP2 Eignung zahlen müssen.

    Teilt bitte alle die Meldung mit dem Hinweis des RKI, dass unbedingt die individuelle gesundheitliche Eignung vor dem Tragen der FFP2 Maske geprüft werden soll.

    Ruft bei euren Hausärzten an und bittet um Termine, beruft euch dabei auf den Hinweis des RKI. Das RKI hat diesen Hinweis nämlich nur nachgeschoben weil die Politmaden Angst haben vor Schadensersatzforderungen, sollte jemand unter der FFP2 Maske kollabieren, oder gar sterben.

    Wenn ihr euch nicht auf FFP2 Tauglichkeit prüfen lasst, seid ihr zu 100% selbst Schuld, denn ihr hättet ja den Rat des RKI befolgen können.

    Lasst die Leitungen glühen und die Krankenkassen für diesen Schwachsinn bluten.

  18. Sorry, mein Kommentar von 13. 17 Uhr sollte eigentlich zu diesem. Beitrag erscheinen.

    GAMESTOP“ WIRD ZUR MEISTGEHANDELTEN AKTIE DER WELT

    Reddit-Kids sprengen die Wall Street

  19. buntstift 29. Januar 2021 at 12:27
    Wenigstens hat er kaum Eingewöhnungsprobleme zuhause. DE ist nicht mehr weit von dem Shithole Afghanistan entfernt. Der Dreck, die Kreaturen, die Gewalt.

    Gut, aber hier kann er nicht legal mit einer Knarre rumlaufen, obwohl dergleichen oft bitter nötig wäre.

    Deusenlan – guten Lan…
    (der zweite Teil dieses Spruches, den ich schon in den 70-er Jahren von einen „Zuwanderer“, der fassungslos über die reichhaltigen Sozialleistungen, die ihm zustanden war, lautete: „Deutz Mann viel dumm..!)

  20. francomacorisano 29. Januar 2021 at 12:40
    Die Terrorgruppen in Afghanistan kann man auch aus der Luft bekämpfen. Bodentruppen sind dort nur für kurze, schnelle Einsätze sinnvoll. Daher hätte die Bundeswehr nie für so einen langen Zeitraum dort stationiert werden dürfen!

    Da war ein Schweinegeld mit zu verdienen alleine mit den ganzen Versorgungsgütern und dem sonstigen Material. Auch fürs Menschenmaterial gab es ein paar Häppchen, Zulagen und Sternchen.

    Alleine das politische Kapital, das die Rentenkürzerpartei und die Grünen damals aus ihrer „humanitären Mission“ schlagen konnten war beachtlich. Nicht zu vergessen, die Fleißpunkte bei der Besatzungs- und Führungsmacht.

  21. Charly_58 29. Januar 2021 at 12:39
    Dieser Ex-Soldat ist AfD-Mitglied?
    Dann ist er für die Altparteien und die Medien sowieso nur lebensunwertes Leben.

    Er muß aufpassen, daß er nicht auf eine Urija-Mission geschickt wird.

  22. Das gesamte Afghanistan Engagement des Westens hat mind. hundert Milliarden $ gekostet, wahrscheinlich das mehrfache.
    Gebracht hat es null komma nichts, im Gegenteil es hat Opfer auf der Seite der westlichen Seite gebracht, die fuer die Katz waren.
    Die Regierenden Afghanen haben sich die Taschen vollgestopft, wie ueblich mit Orientalen, die Afgahnen Juenglinge kommen als Rapefugees ins Land, werden durchgewinkt und beginnen ein Leben als Kriminelle aller
    Art und zwar von der schlimmsten Sorte.

    Nur einer der gigantischen Fehlentscheidungen des Westens, der haette vermieden werden muessen.
    Ueberlasst den Islam dort wo er hingehoert, alle in westlichen Laendern befindlichen (mit wenigen Ausnahmen im Promillebereich) zurueck in Herkunftslaender zwingen mit Kind und Kegel, den Terrorverdaechtigen, Clan-Mafia Familien, Moslemfanatikern und Kriminellen im Knast, nicht zu vergessen den Hassimanen, die mangels Besuchern dann nicht mehr gebraucht werden. Moscheen dicht machen.

  23. Mit Nachgiebigkeit kann man im Islam keinen Blumentopf gewinnen. Man muss diesen gewaltbereiten Kulturen die Grenzen aufzeigen, sonst läuft das überall wie in Afghanistan. Putin macht vor, wie es geht.

  24. Es liegt in der Natur, dass es immer Flüchtlinge geben wird. Aber genau so natürlich und absolut einzufordern ist es auch wenn:
    – Gläubige(?) des Islams sich in Islamische Gebiete in Sicherheit bringen, dito:
    – Budisten sich in Budistische Länder
    – Christen in christliche Länder
    Jedes Wiederhandeln kann auf längere Zeit eine Katastrophe mit sich bringen.
    Nun gibt es noch einfach kompatible Religionen und solche die die reinste Provokation in sich bergen.
    Der Islam und dessen Kultur ist nicht kompatibel mit unserer Gesellschaft, dass werden die Gutmenschinnen spätestens dann verstehen, wenn sie in ihre Gemächer geprügelt werden, und ja, – die Vorstellung in einem Parlament zu sitzen, frech und vulgär dazwischen zu kreischen … Viel Vergnügen! Dasselbe gilt auch für andere Vögel die so rot/grün entzückt über Multikulti sind.

  25. Heute habe ich seit langer Zeit mal wieder Soldaten in Uniform gesehen: Ein Stabsunteroffizier und ein Hauptgefreiter fuhren im Zug dem verdienten Wochenende entgegen. Tat gut.

  26. was tut dieser Soeldner in einem fernem fremdem Land? ueber was erreget es sich da dieser Heini? Was hat er da verloren? Ach ,seine krimminelle ReGierung hat ihm da hingeschickt um zu moerdern… Und wenn ich ihm mal irgendwo schicken wurde auch zum Moerden? Wird er auch etwa hingehen? Und wenn ich mehr bezahlen werde als seine Kriminelle Befehlsgeber? fang, Heini mit sich an! und hoer auf andere Laender und andere Leute zu kritisieren und ueber die zu wundern! Lass Leute so leben wie die es wollen. Und das die Leute( Afgahane und andere sch… Mohammeds) nach brd kommen zum Parasitieren ist nur normal und gerecht! Ich wurde auch genau so machen wenn Eure Moerder mein Land und Leben zerstoeren wurden! Die sind noch wiel zu gut und anstaendig gegen ueber Buntland und BRDler.

  27. Nein 29. Januar 2021 at 23:58
    Es liegt in der Natur, dass es immer Flüchtlinge geben wird. Aber genau so natürlich und absolut einzufordern ist es auch wenn:
    – Gläubige(?) des Islams sich in Islamische Gebiete in Sicherheit bringen, dito:
    – Budisten sich in Budistische Länder
    – Christen in christliche Länder
    Und Besatzer ins Grab.

  28. – Brunnen bauen
    – Kopftuchmädchen in Schulen
    – „Demokratie“ in Afghanistan

    Und was hat man erreicht?
    -> Optiumanbau unter dem Schutz der NATO

    Und in aller Welt krepieren Heroinabhängige elendig unter dem Angesicht ihrer Mörder, den Drogenhändlern und Drogenbaronen.

  29. Charles Bruler 30. Januar 2021 at 14:20
    – Brunnen bauen
    – Kopftuchmädchen in Schulen
    – „Demokratie“ in Afghanistan

    Und was hat man erreicht?
    -> Optiumanbau unter dem Schutz der NATO
    wer hat den da gebeten Brunnen zu bauen, dortigen Maedchen die Kopfe voll zu scheissen mit Westdreck? Wer braucht eigentlich diese Ami “Demokratie“ siehe deren “Wahlen“! einfach invadieren ein Land und toeten deren Bevolkerung….

Comments are closed.