Sehen wir ihn bald für die AfD im Deutschen Bundestag? Dr. Heinrich Fiechtner, derzeit parteiloser Abgeordneter im Stuttgarter Landtag.

Nach Mitgliedschaften in der CDU und der FDP war Dr. Heinrich Fiechtner 2013 Gründungsmitglied der Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg. Bis zum Oktober 2014 war er stellvertretender Landesvorsitzender der AfD. Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016 zog er im Wahlkreis Göppingen in den Landtag ein. Dann 2017 der Bruch mit der AfD und sein Austritt aus der Partei. Jetzt, nach vier Jahren, scheinen sich die Wogen wieder geglättet zu haben und Fiechtner denkt laut über eine Rückkehr nach: „Ja, ich kann mir vorstellen, wieder in die AfD einzutreten“.

PI-NEWS: Am 14. März finden in Baden-Württemberg Landtagswahlen statt und man wird Sie dort als parteilosen Abgeordneten wohl nicht mehr sehen. Sie haben kürzlich verlauten lassen, dass Ihr Austritt aus der AfD 2017 ein Fehler war. Heißt das, dass Sie wieder zur AfD zurückkehren?

FIECHTNER: Was den Austritt anbelangt, so war es auf der einen Seite ein Fehler, weil die inhaltliche Begründung in Wahrheit nicht gegriffen hat. Denn das, was ich als so wichtig erachtet hatte, nämlich den Antisemitismus, der findet sich ja, und das sagte ich bereits im Plenum, in viel stärkerem Maße in den Blockparteien. Und ich sagte auch vom Podium, der schlimmste oder größte Antisemit in Deutschland heißt Angela Merkel und sitzt in Berlin! Es gab aber auch noch andere Gründe, nämlich die Unzuverlässigkeit um einen der beiden Bundessprecher, mit dem ich ja damals zu tun hatte und die Erkenntnis, dass man es von daher mit rechtsstaatlichen Prinzipien nicht allzu ernst nimmt. Für die AfD war es aber in gewisser Weise auch ein Glücksfall, denn ich hatte ja als innerlich überzeugter Liberaler und Konservativer aus meiner politischen Verortung keinerlei Veränderung gezogen und vertrat also weiterhin AfD-Politik pur. Über mich kam bei vielen Plenarsitzungen eine zusätzliche Note ins Parlament hinein und eine zusätzliche Bekräftigung der Positionen, für die ich damals in die AfD eingetreten bin. Ich fühle mich mit dieser Partei immer noch oder wieder verbunden und ich hoffe, dass auch diejenigen, die vielleicht durch mein Handeln verletzt sind, dies auch mal relativieren, so wie ich es umgekehrt auch relativiere, was man mit mir so alles gemacht hat. Es gilt einen gemeinsamen Kampf zu kämpfen, für unser Land, für unser Vaterland, für das Recht, für die Freiheit und darum sollte man seine Empfindlichkeiten und Befindlichkeiten doch sortieren und hintanstellen.

Kann man im Parlament so „frei“, wie Sie das in den letzten Jahren getan haben, nur als parteiloser Abgeordneter agieren?

Ich denke ja, denn der freie Abgeordnete ist wirklich in vielerlei Hinsicht frei, weil er reden kann, zu welchem Sachverhalt er auch immer reden will. Man versucht hier, bestimmte Grenzen aufzurichten, indem man die Redezeit begrenzt wie im Stuttgarter Landtag im Allgemeinen auf zwei Minuten oder wenn die anderen Parteien 15 Minuten Redezeit und mehr haben auf drei Minuten. Ganz selten bei freier Aussprache sogar bei fünf Minuten. Aber alleine die Tatsache, dass man sich zu jedem Sachverhalt äußern kann, gibt eine recht ungewöhnliche Freiheit. Was umgekehrt natürlich auch die Nachteile des Parteiensystems und des Fraktionszwangs aufzeigt. Hier wäre aus meiner Sicht eine Änderung dringend nötig. Überhaupt müsste die Repräsentanz ganz anders erfolgen.

Die AfD hat beim Thema Corona nicht immer die glücklichste Figur gemacht. Sollte sie das Thema Corona und den damit verbundenen Wegfall unserer Freiheit und Menschenrechte vor der Bundestagswahl noch offensiver artikulieren?

Ich denke, man muss der AfD dort Ehre geben, wo sie ihr gebührt und sie dort kritisieren, wo es hingehört. In der Coronakrise hat sie sich meines Erachtens mehrheitlich sehr wohl vernünftig verhalten, wenn ich mein eigenes Verhalten auch als vernünftig deklarieren wollte. In der Anfangszeit eine Unsicherheit, dort hatte ich auch verschiedentlich Kontakt mit führenden AfD-Vertretern, unter anderem Jörg Meuthen, und hatte da auch meine Einschätzung mitgeteilt, was wohl auch in verschiedene Entscheidungen eingeflossen ist. Aber dann nach der Erkenntnis, dass es sich doch nicht um die schwere Erkrankung handelt als sie am Anfang erschien, erfolgte eine Rückkehr und auch eine Umkehr. Das Problem der AfD ist bekanntlich, dass ihre Aktivitäten in der Außenwelt praktisch nicht wahrgenommen werden. Nur Dinge, die man skandalisierend verwenden kann, werden nach außen getragen und auch breit getreten, aber die konstruktive Arbeit findet keinen Widerhall. Die meisten Vertreter der AfD haben sehr wohl Stellung bezogen zu den Einschränkungen der Bürger- und der Menschenrechte und dem Verfall von Recht und Ordnung in unserem Land. Aber dies drang wie gesagt nicht nach außen durch. Die Systempresse hat darüber ohnehin nicht berichtet. Von daher hat sie das richtig gemacht.

Und was hat sie nicht richtig gemacht?

Was sie in meinen Augen nicht gut gemacht hat – ich möchte jetzt nicht über einzelne Vertreter reden, die auch dem Coronawahn verfallen sind –, ist, dass man sich nicht klarer mit der Straße verbunden hat. Also nicht in dem Sinne, dass man die Straße politisch kapert, sondern, dass man sich im Parlament noch viel heftiger und auch pointierter zum Vertreter der Straße macht. Denn das Pointierte, so wie ich es ja praktiziert und zelebriert habe, ist das Einzige, das dann von der Presse nicht mehr verschwiegen werden kann.

AfD-Parteichef Jörg Meuthen sieht das etwas anders…

Die Distanzierung durch Prof. Meuthen von der Bewegung, die jetzt ein Jahr bald für Recht eintritt, halte ich für einen ganz schwerwiegenden Fehler und ich hoffe, dass die AfD als Partei dieses Thema wieder geraderückt und dass dann auch entsprechende Konsequenzen daraus resultieren. Denn nur so wird die AfD das weiterhin bleiben können, für das sie angetreten ist: Eine rechtstaatliche Alternative zu bieten gegen das System der miteinander verstrickten und korrumpierten Blockparteien.

Sie verfügen über eine große Anhängerschaft innerhalb und außerhalb der AfD. Wenn es zu einem Wiedereintritt in die Partei käme, würden Sie dann auch für den Bundestag kandidieren?

Wo immer ich mich in den Dienst für unser Land stellen kann, werde ich dies mit all meiner Schaffenskraft tun. An welcher Position das dann ist, entscheidet einzig und allein der himmlische Vater.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Dr. Fiechtner.

Immer gerne.

» Teil 1: „Ich bleibe dabei: Die Maske ist der Hitlergruß unserer Zeit!“


PI-NEWS-Umfrage:

Würden Sie es begrüßen, wenn Dr. Heinrich Fiechtner wieder
in die AfD eintritt und für den Bundestag kandidiert?

View Results

Loading ... Loading ...
image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Novum in der Nachkriegsgeschichte Österreichs.Zum ersten mal seit dem
    2.Weltkrieg hat der Innenminister Nehammer ÖVP eine Demonstration einer politischen Partei,der FPÖ gegen die Coronamassnahmen abgesagt!!!!!!!Was morgen am Heldenplatz um 14h35 passieren wird darauf kann man gespannt sein.Wahrscheinlich Massenverhaftungen.Die Demokratie in Österreich ist damit schwerst beschädigt.!!!!!!
    https://www.fpoe.at/artikel/stellungnahme-der-veranstalter-zur-untersagung-der-versammlung-fuer-die-freiheit-sowie-der-politisc/

  2. Fortiter in re suaviter in modo! Als Akademiker müßte Herr Fiechtner dies nicht nur verstehen sondern auch so handeln. Was ich aber an Beiträgen im Landtag von ihm gesehen habe, ist aber das genaue Gegenteil. Er schreit herum und benimmt sich wie ein Kaspar. Glasklare scharfe Sprache, sachlich vorgetragen, den Altparteien ins Fleisch schneidend. Curio kann das, Fiechtner nicht.
    Wer übrigens seine Partei durch Austritt verrät, die Diäten aber weiter kassiert, das ist und bleibt schäbig.

  3. [..] „Nach Mitgliedschaften in der CDU und der FDP war Dr. Heinrich Fiechtner 2013 Gründungsmitglied der Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg.[..]

    Aha, jetzt kommen wir der Sache schon näher – bereits in der CDU, FDP und danach in der Lucke/Petry-AfD schien er also mit seiner bizarren Rhetorik ebenfalls nicht besonders gut gepunktet zu haben.
    Intelligente Provokationen, um einen Diskurs anzustoßen sind das eine, peinlich berührtes fremdschämen zu erzeugen, ist das andere.
    Letzteres braucht nun wirklich niemand.

  4. Vor der herannahenden Bundestagswahl werden authentische Persönlichkeiten wie Herr Dr. Fiechtner dringend in der AfD gebraucht.

    Ich würde einen Eintritt dieses engagierten Mannes in die AfD sehr begrüßen.

    Ich hoffe, Herr Meuthen sieht das genauso……

  5. Die AfD geht nicht auf die Menschen zu. Das ist ihr Fehler. Sie könnte oder kann dort in die Bresche springen, denn die Altparteien kümmern sich einen Dreck um die Bürger, die einheimischen Bürger. Aber das will oder kann die AfD nicht, oder sind sie einfach typisch deutsch.

  6. Herr Doktor Fiechtner sollte unbedingt wieder für die AFD kandidieren, sich aber in seiner Ausdrucksweise etwas mäßigen. Kommen Sie bitte zurück, Herr Dr. Fiechtner, solche Politiker braucht das Land dringend.

  7. Kenne kaum einen Politiker, der so engagiert auf das Versagen der Blockparteien in der Coronakrise hinweist!
    Er war auf vielen Demos und Kundgebungen (auch im Osten)! Respekt vor so viel Einsatz für unser Volk und Vaterland! Danke Herr Dr.Fiechtner!

  8. „Curio kann das, Fiechtner nicht.“

    Und wieviel hören wir vom BT-Abgeordneten Curio und wie viel im Vergleich dazu hier von einem LT-Abgeordneten?

    Nicht, das das Herr Curio zu verantworten hätte, er macht seine Job besser als gut. Nur: es hilft nichts!

    Fiechtner selbst formuliert doch recht klar, wieso:
    „Denn das Pointierte, so wie ich es ja praktiziert und zelebriert habe, ist das Einzige, das dann von der Presse nicht mehr verschwiegen werden kann.“

  9. le waldsterben 30. Januar 2021 at 17:17

    Fiechtner selbst formuliert doch recht klar, wieso:
    „Denn das Pointierte, so wie ich es ja praktiziert und zelebriert habe, ist das Einzige, das dann von der Presse nicht mehr verschwiegen werden kann.“
    ***********

    So ist es !

  10. Unbedingt ja. Der Mann pupst nicht nur in den Sessel,
    hat keine scheuh vor Konfrontation und sicher bock die Gegenreden
    zu zerschmettern. Der wird nicht ohne Grund so oft seiner Rede beschnitten,
    die haben grosse Angst ihn sprechen zu lassen.
    Ich find ihn auch etwas schrill, aber halte ihn für klug genug
    seiner Partei und deren Wähler nicht zu schaden.
    Der wird automatisch etwas ruhiger werden.
    War er denn so polarisierend in seiner vorherigen AfD zeit?

  11. WARUM WIRD MEUTHEN NICHT ENDLICH IM
    HOHEN BOGEN, AUS DIE AFD GEWORFEN ?
    Er macht die ganze Arbeit der Patrioten zunichte!

  12. Ich enthalte mich, das muss Herr Fiechtner selber wissen und entscheiden.

    Und ich möchte vorausschicken, dass ich persönlich Herrn Fiechtner sympathisch finde und für ein Original halte und dass jede Gesellschaft solche Leute braucht.

    Aber:
    Was will Herr Fiechtner mit seinen Reden bewirken?
    Leute erreichen.

    Welche Leute?
    So mancher unqualifiziert zwischenrufender, unzivilisierter Linkskasper in unseren Parlamenten hat es verdient, in Fiechtners Art die Leviten gelesen zu bekommen.
    Aber es sind nicht diese unzivilisierten Linkskasper, die es zu erreichen gilt.

    Erreichen muss man den Bürger auf der Strasse, und zwar die breite Masse und das gelingt halt nicht mit einem Redestil wie dem des Herrn Fiechtner.

    Auch wenn man in der Sache Recht hat, ist kein Sich-Verbiegen, wenn man an seinem Redestil feilt und sich ggfs. Rat holt, wie man es denn besser machen und der sich selber gestellten Aufgabe besser gerecht werden kann.

    Meine bescheidene Meinung.

  13. Ich habe manche der Reden Dr. Fiechtners weiterverbreitet und unaufgefordert viele positive Rückmeldungen bekommen.

  14. Gehört vermutlich eher in die Sitzung bei meinem Psychoananalytiker, weiß auch nicht, woran das liegt, aber Männer mit Fliege sind mir eigentlich immer suspekt.

  15. In den siebziger Jahren gab es im Bundestag auch „heisse Debatten“ mit Wehner und Franz-Josef Strauss!
    Da lebte die Demokratie noch. Heute gibt es zu viele Abnicker!

  16. @ Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 17:07

    [..] „Nach Mitgliedschaften in der CDU und der FDP war Dr. Heinrich Fiechtner 2013 Gründungsmitglied der Alternative für Deutschland in Baden-Württemberg.[..]

    Aha, jetzt kommen wir der Sache schon näher – bereits in der CDU, FDP und danach in der Lucke/Petry-AfD schien er also mit seiner bizarren Rhetorik ebenfalls nicht besonders gut gepunktet zu haben.
    Intelligente Provokationen, um einen Diskurs anzustoßen sind das eine, peinlich berührtes fremdschämen zu erzeugen, ist das andere.
    Letzteres braucht nun wirklich niemand.

    —————————

    Sagen Sie das mal nicht, ich wäre froh, einen so mutigen, wahrheitsliebenden Mann wie Fiechtner wieder Parteifreund nennen zu können. Doch unter Meuthen wird das Fiktion bleiben, da sind stromlinienförmige Charaktere erwünscht. Übrigens, weil Sie das nicht ganz begriffen zu haben scheinen, dem Parteiestablishment in der AfD galt Fiechtner als zu „rechts“.

  17. Vielfaltspinsel 30. Januar 2021 at 17:52

    Dann wünsche ich Ihnen persönlich viel Erfolg; so eine Psychoanalyse dauert ja oftmals sehr, sehr lange.
    Sollten Sie allerdings nur unter einer „Fliegen“ – Phobie leiden, so scheinen mir doch die Erfolgsaussichten sehr groß zu sein.
    Also: „Kopf hoch und durch!“

  18. @ Marie-Belen 30. Januar 2021 at 18:12

    „Dann wünsche ich Ihnen persönlich viel Erfolg; so eine Psychoanalyse dauert ja oftmals sehr, sehr lange.
    Sollten Sie allerdings nur unter einer „Fliegen“ – Phobie leiden, so scheinen mir doch die Erfolgsaussichten sehr groß zu sein.“

    Die Fliege assoziiere ich mit Witzechkeit. Bin ein Melancholiker von Geburt, und wenn mir etwas schwer zu schaffen macht, dann die Erregung Öffentlichen Spaßes.

  19. Vielfaltspinsel 30. Januar 2021 at 18:18

    Sie haben jedoch Humor…..
    Dann wird alles gut! 🙂

  20. Der boese Wolf 30. Januar 2021 at 18:19

    Nun werden sogar schon Bundestagsreden gelöscht…
    Unglaublich!

  21. OT
    nochmal zu Lübcke
    Am Abend der Urteilsverkündung habe ich das ZDF heute jornal geguckt,
    mit einer Bettina Schausten als Moderatorin, ich glaube, die macht sonst das Politbarometer,
    aber egal, soviel ÖRE TV tue ich mir dann doch nicht an.
    Jedenfalls war der Prozess natürlich das große Thema, und Frau Schausten legte sich mächtig ins Zeuch,
    vielleicht spekuliert sie ja auch auf einen Job im Merkelschen Propaganda Ministerium, oder wie das heißt, wie einer ihrer früheren Kollegen.
    Zur Unterstützung wurde der bekannte „Rechtsextremismus-Forscher“ ( was es alles gibt)
    Matthias Quendt hinzu gezogen. Nach viel bekannten Gelaber kam es dann,ich hatte mich auch schon gewundert, diese Chance konnte man sich doch nicht entgehen lassen……
    Schausten: Ist die AfD mit schuldig? ( sinngemäß)
    Quendt : Ja, ist sie, weil, jetzt kommst, der Täter ( sein Name wurde mindestens im Laufe des Gesprächs 30 mal genannt) 1. AfD Veranstaltungen besucht hat
    2. Der AfD Geld gespendet hat
    3. Wahlkampf Helfer für die AfD war
    Jetzt ist doch wohl alles klar, oder?
    Unglaublicher Kampagnen Djournalismus-

  22. Noch ein OT (Entschuldigung)

    Da geht einem doch die Hutschnur hoch:

    Subjekt aus Togo, Gewalt, 360.000 EUR Kosten, 100 „Flüchtlinge“ solidarisieren sich gegen die Staatsmacht….jetzt Klage…wer hat das initiiert?
    „Freundeskreis Flüchtlingssolidarität“ …

    Dann pampert ihn von Eurem Geld doch da wo der Illegale Kriminelle ist und halst uns das nicht auf!
    Ohje. Er ist traumatisiert … ich vergaß!
    Meine Fresse!

    Flüchtling verklagt Land wegen Polizeieinsatz in Ellwangen

    Ein Flüchtling verklagt das Land Baden-Württemberg wegen eines aus seiner Sicht unverhältnismäßigen Polizeieinsatz in Ellwangen (Ostalbkreis). Es soll laut Verwaltungsgericht Stuttgart geprüft werden, ob die Razzia der Polizei rechtswidrig war.

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/ellwangen-fluechtling-100.html

  23. Dr. Curio ist ein Meister der rhetorischen Floretts. Aber im Superwahljahr 2021 wird der rhetorische
    Bidenhänder des Dr. Fiechtners gebraucht, um gegen die Systemmedien zu bestehen. Deshalb Dr. Curio in die Talkshows und Dr. Fiechtner auf die Marktplätze. Das sollte die Strategie sein. Einen gewissen Professor sollte man tunlichst aus dem Schlachtgetümmel heraushalten. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

  24. Ich finde Dr. Fiechtner ok, er macht der antideutschen Muterem Arrasozial mächtig Feuer unterm fetten Hintern. Genau solche Leute brauch Deutschland!

    Aus dem Grunde bin ich dafür, dass in und um die AfD sich Leute formieren, die der Rettung Deutschlands dienlich und wohlgesinnt sind. Kalbitz aus der AfD zu werfen, war ein großer Fehler. Eine von der Meuthen-Meute verunsicherte AfD entledigt sich ihrer besten Leute. Grund? Eine vermeintliche Falschangabe! Was wiegt schwerer: Der schleimige Kotau eines Meuthen vor den parasitären Altparteien oder eine „nicht angegebene Mitgliedschaft“ in einer deutschen Organisation? Kalbitz hat das Volk hinter sich und ich wähle die AfD genau wegen dieser Leute wie Kalbitz, Höcke, Urban u. Co! Die AfD-Basis engagiert sich für Deutschland und solch eine Person wie Meuthen sitzt sich den Hintern in Brüssel platt und wanzt sich an Merkel an. Ich wähle die AfD als ALTERNATIVE und nicht weil ich eine Fortsetzung des Merkel-Irrsinns will. Ich bin Sachse und ich wähle in Sachsen die AfD! PUNKT!

  25. M 30. Januar 2021 at 16:40

    Was morgen am Heldenplatz um 14h35 passieren wird darauf kann man gespannt sein.Wahrscheinlich Massenverhaftungen.Die Demokratie in Österreich ist damit schwerst beschädigt.!!!!!!“

    Morgen wird sich wahrscheinlich das Kurzregime in Wien das Genick brechen, auch wenn es nicht sofort umfallen wird.

  26. Liebe PI-Leser, eines muss ich mal noch loswerden:

    Wo sind die IHK und Handwerkskammern für ihre (abgezockten) Mitglieder? Seit Monaten hört man NICHTS! Statt sich für die Interessen ihrer (abgezockten) Mitglieder stark zu machen … viele stehen auf Grund der Merkel-Diktatur vor der Insolvenz!!!!!! …. blöken diese „Interessenvertetungen“ die Meinung Merkels in die Welt!!!! Schaut euch das an: https://www.hwk-leipzig.de/ !!!! Das kann doch wohl nicht wahr sein! Statt ein Ende des Merkel-Irrsinns zu fordern, werden „Hygienemaßnahmen“ veröffentlicht! Was sind das dort für Idioten? Begreifen die nicht, was hier draußen los ist? Viele kleine Firmen stehen vor dem AUS!

    IHK und HWK sind ZWANGSBEITRÄGE! Ein Krebs, der andere Leute kaputtmacht, aber selbst nicht kaputtgehen kann. Diese IHK und HWK gehören genauso abgeschafft, wie diese GEZ. Es sind PARASITEN! Und Parasiten wird man mit einer Wurmkur wieder los!

    Liebe Handwerker und Gewerbetreibende, solche „Interessenvertreter“ brauch kein Unternehmen! IHK und HWK sind Merkels Todesengel! Befreit euch! Verweigert die Zwangsbeiträge! Nehmt dieses Gesindel in die Pflicht und fordert Rechenschaft ein, wo genau diese Parasiten eure Interessen vertreten.

  27. Ich habe mich weiter über Dr. Fiechtner im Internet informiert. Soweit ich es beurteilen kann, spricht er Tacheles. Solche Leute brauchen wir.

  28. # schinkenbraten 30. Januar 2021 at 18:40

    Lieber Schinkenbraten, es gibt ein paar einfache Regeln:

    1) Was von den Medien beschimpft und beleidigt wird …. ist gut und richtig!
    2) Wer von den parasitären Altlastenparteien diffamiert und niedergemacht wird, ist ein guter Mensch.
    3) Genau das Gegenteil von dem was die Lügenpresse berichtet, ist wahr.

  29. Was so alles möglich ist bei einer Pandemie nationalen Ausmaßes :

    „Black Lives Matter (BLM) für Friedensnobelpreis nominiert

    Dazu kann man es also bringen, wenn man auf der richtigen Seite ganze Stadtviertel niederbrennt, unzählige Geschäfte zerstört, Menschen durch die Straßen jagt. Die marxistische Terrorvereinigung, die den 100%-Schutz von Medien und Politik genießt, hat nun also eine Chance auf den Friedensnobelpreis. Aber wen wundert es? “

    Quelle: https://archive.is/84TYB

  30. schinkenbraten 30. Januar 2021 at 18:40

    Ich habe mich weiter über Dr. Fiechtner im Internet informiert. Soweit ich es beurteilen kann, spricht er Tacheles. Solche Leute brauchen wir.
    —————-
    Genau! Weichgespültes WischiWaschi in der katastrophalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage ist derzeit nicht mehr angebracht!

  31. Zu Irminsul 30.Januar 2021 at 18.32
    Volle Zustimmung zu deinen Ausführungen!
    Ich bin Schwabe – und wir sind alle ein Volk!

  32. Irminsul 30. Januar 2021 at 18:40
    —————————————-
    Ich zahle selbst HWK-Zwangsbeiträge.
    Da man nicht darum herum kommt, kann man die nur ein wenig ärgern.
    Also 2.Mahnung abwarten und dann zinslos 10 Monatsraten zahlen.
    Die Mitarbeiter bei HWK, IHK oder auch Berufsgenossenschaft und Urlaubskasse sind so gut gestellt, daß sie jeder politischen Strömung in den Hintern kriechen würden. Ich kenne zumindestens einige Exemplare der beiden Erstgenannten. Da hilft nur, genauso wie bei der Regierung, eine Totaloperation.

  33. Marie-Belen 30. Januar 2021 at 18:25

    „Nun werden sogar schon Bundestagsreden gelöscht…
    Unglaublich!“

    Das Regime agiert immer panischer und dreht völlig durch. Morgen wird in Wien erst mal das Ende des kurzen Regimes eingeläutet. Mit dem Demoverbot haben sie sich ein eine Sackgasse manövriert. Eine Steilvorlage für die FPÖ und Kickl verwandelt. Egal, was sie machen – es ist nur noch zu deren Schaden.

  34. @ Wuehlmaus 30. Januar 2021 at 18:10
    @ Marie-Belen 30. Januar 2021 at 18:12

    Das Lämmchen und der Pinsel sind linke Störer. Wahrscheinlich beim Regime angestellt und von ihm bezahlt. Sollte mich sehr überraschen, wenn derartige Personen hier NICHT unterwegs sind.

  35. Der boese Wolf 30. Januar 2021 at 19:20
    @ Wuehlmaus 30. Januar 2021 at 18:10
    @ Marie-Belen 30. Januar 2021 at 18:12

    Das Lämmchen und der Pinsel sind linke Störer. Wahrscheinlich beim Regime angestellt und von ihm bezahlt. Sollte mich sehr überraschen, wenn derartige Personen hier NICHT unterwegs sind.

    Ich kann Ihre Verzweiflung gut verstehen.
    Es muss wirklich schlimm für Sie sein, intellektuell überfordert zu sein, aber trotzdem mitreden zu wollen.

  36. Mobilisiert für morgen alle nach Wien!

    Wenn Wien fällt ist auch Merkels Corona Wahn am Ende, denn es wird niemandem zu vermittteln sein, wenn Österreich seinen Lockdown beendet und nur Merkel ihre Kommunistenmethoden weiter betreibt.

    Norwegen, Schweden und Finnland sindn längst offen.

    Nur die an der DDR Ideologie hängengebliebene und zurückgebliebene Merkel drangsaliert ein ganzes Volk weiter.

    Weg mit der stinkenden DDR Altlast Angela Merkel.

  37. Zu Das_Sanfte_Lamm 30.Januar 2021 at 19.35
    Das Eigenlob stinkt bis an den Bodensee!!
    Gruss aus Konstanz!

  38. @ Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 19:35

    „Ich kann Ihre Verzweiflung gut verstehen.
    Es muss wirklich schlimm für Sie sein, intellektuell überfordert zu sein, aber trotzdem mitreden zu wollen.“

    Ach, Genosse Lamm, da ist wohl nichts mehr zu retten. Aufgeflogen ist aufgeflogen. Nach meiner Enttarnung muß ich mir wohl ein anderes Einsatzfeld suchen.

  39. @ Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 19:35

    Sie blasen sich aber schon ganz schön auf mit Ihrem Intellekt. Der hat doch eigentlich zum Ziel, Lösungen zu finden. Wenn man damit nur in die Breite geht, um rund um die Uhr historische u.a. Spitzfindigkeiten hinter anderen her zu posten, ist das eigentlich Themaverfehlung. Aber vielleicht haben Sie wenigstens ein Buch geschrieben oder Zeitungskolumnen, etc., irgendein zweckdienlicher Beitrag vielleicht, mit dem Sie hier überzeugen können.

  40. Schwejk 30. Januar 2021 at 20:53
    @ Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 19:35

    Sie blasen sich aber schon ganz schön auf mit Ihrem Intellekt.

    Ds wird mir auch nicht besonders schwer gemacht.

    Wenn man damit nur in die Breite geht, um rund um die Uhr historische u.a. Spitzfindigkeiten hinter anderen her zu posten, ist das eigentlich Themaverfehlung.

    Umgekehrt.
    Das bin nicht ich.
    Ich versuche lediglich, die Reisser, die man hier in unregelmäßigen Abständen zu lesen bekommt, richtigzustellen.

  41. @ Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 21:14

    Ist gut, das können Sie auch. Aber auch hier wieder durch selektives Aufdröseln ausgewichen. Dann auch noch bitte eine Antwort auf:

    „Intellekt. Der hat doch eigentlich zum Ziel, Lösungen zu finden. “

    „Aber vielleicht haben Sie wenigstens ein Buch geschrieben oder Zeitungskolumnen, etc., irgendein zweckdienlicher Beitrag vielleicht, mit dem Sie hier überzeugen können.“

    Ich glaube nicht, daß Sie aus Ihrem hochgelobten Intellekt und Ihrem haufenweise angelesenen Wissen irgendetwas hervorgebracht haben, außer vielleicht Eitelkeit.

  42. „Ja, Fiechtner würde den Altparteien im Bundestag gehörig die Leviten lesen.“

    Ich habe zwar dafür gestimmt, aber das mit den Leviten lesen wird in der Masse nicht ankommen. In der Masse kommt nur Hetze gegen die AfD an. So wie sonst auch immer. Sowas liest man nur hier und wir sind:

    VIEL ZU WENIGE

  43. @ Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 21:14

    Danke, also nichts. Sie haben nichts hervorgebracht.

    Auf, auf zum nächsten Artikel und schlaue Kommentare absetzen.

  44. @Schwejk:

    Ich empfinde die Kommentare vom sanften Lamm als angenehm und sein geschichtliches Wissen als sehr berichernd. Und ich frage mich, warum Sie ausgerechnet bei klugen und informativen Beiträgen rummeckern, sie würden keine Lösung beinhalten. Möglicherweise gibt es keine Lösung, die sich von uns derzeit erschließen lässt? Möglicherweise brauchen wir mehr Erkenntnis, um eine Lösung zu finden?

    Aber dessen ungeachtet ist Erkenntnis keineswegs nur ein Mittel, um irgendeine Lösung zu finden, sondern auch ein hoher Wert an sich und möglicherweise sogar unser eigentlicher Lebenszweck. Gespräche mit intelligenten Menschen sind eine Freude und eine große Hilfe bei der Erkenntnissuche.

    Übrigens beinhalten auch schwachsinnige Kommentare keine Lösung oder – noch schlimmer – hirnrissige Vorstellungen darüber, was eine Lösung sein könnte. Das scheint Sie aber offenbar gar nicht zu stören. Ein Kommentarbereich ist eine Plattform für Gespräche. Falls Sie Gespräche mit Schwachsinnigen bevorzugen, ist das Ihr Privatvergnügen, erwarten Sie aber bitte nicht, dass alle Ihre Vorlieben teilen.

  45. Fichtner könnte die AfD in BW mit ihrem politischen Gewicht verdoppeln. Sein Beruf und seine christlichen Ansichten würden die Grünen als totalitäre Antidemokraten enttarnen.

  46. Herr Dr. Fiechtner ist m. Überzeugung nach der richtige Mann für eine Alternative . Das wichtigste ist , dass er das kann , was die AfD Anfangs stark machte und was ich heute schmerzlich vermisse … er Polarisiert !
    Die Bürger wollen eine klare Ansage und fühlen sich davon auch angesprochen . Dennoch wünsche ich mir , dass er lernt , cool zu regieren und pointiert aber sachlich zu Antworten . Ich weiß er kann das , insbesondere bei Vorträgen. Er wirkt unglaubwürdiger , wenn er sich aufregt und sich nicht mehr unter Kontrolle hat . An diesem Punkt muss er arbeiten , dann glaube ich , dass er auch im BT ein wichtiges Glied sein kann . Ich fand seine Reden in der Sache zutreffend und manchmal auch sehr erfrischend und frei heraus . So etwas findet man selten in einem Land- oder Bundestag , wo die Maulsperre der Parteien vorherrschen .

  47. Die AfD ist nur ein Vehikel – unter Umständen nicht der Interessen des deutschen Volkes. Aber Herr Dr. Fiechtner, von dem ich durchaus einen guten Eindruck gewinnen konnte, wird es da besser wissen…

  48. Sehr durchsichtiges Manöver…
    Pfründe sichern?
    Wenn der wieder in die AfD aufgenommen wird, wähle ich vielleicht in Zukunft Baerbock und Habeck

  49. Herr Fiechner wurde bereits zweimal aus dem Landtag getragen: https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/polizei-im-landtag-in-stuttgart-abgeordneter-laesst-sich-raus-tragen-71470260.bild.html

    Da hieß es bisher immer Ex-AfD-Abgeordneter wurde aus Landtag getragen. Das sollte auch so bleiben und nicht wenn ihn irgendwann wieder einmal der Hafer sticht heißen: AfD-Abgeordneter wurde aus Landtag getragen.

    Wie soll denn eine Person mit so einem Hintergrund der AfD im Wahlkampf helfen können?

    Ihn wieder in die Partei aufzunehmen und zur Wahl aufzustellen, wäre massive Wahlkampfhilfe für alle anderen Parteien.

  50. Das „t“ hatte ich vergessen. War keine Absicht. Namen von Hinterbänklern sind mir leider nicht so geläufig.

  51. „Marie-Belen 30. Januar 2021 at 18:25
    Der boese Wolf 30. Januar 2021 at 18:19

    Nun werden sogar schon Bundestagsreden gelöscht…
    Unglaublich!“

    Im sogenannten Parlamentsfernsehen wird sie noch zu finden sein. Dort kann man sie aber nicht kommentieren. Genau das will man damit verhindern. Offene Diskussionen sollen wo es geht vermieden werden. Das könnte ja womöglich eine unerwünschte Meinungsbildung bewirken…

  52. „Das_Sanfte_Lamm 30. Januar 2021 at 19:35
    Der boese Wolf 30. Januar 2021 at 19:20
    @ Wuehlmaus 30. Januar 2021 at 18:10
    @ Marie-Belen 30. Januar 2021 at 18:12

    ‚Das Lämmchen und der Pinsel sind linke Störer. Wahrscheinlich beim Regime angestellt und von ihm bezahlt. Sollte mich sehr überraschen, wenn derartige Personen hier NICHT unterwegs sind.‘

    „Ich kann Ihre Verzweiflung gut verstehen.
    Es muss wirklich schlimm für Sie sein, intellektuell überfordert zu sein, aber trotzdem mitreden zu wollen.“

    Tatsächlich kommt auch mir diese selbstgefällige, überhebliche Art aus linken Kreisen sehr bekannt vor.
    Ich bin durchaus für einen vernünftigen, freundlichen Tonfall, aber wenn diese „Freundlichkeit“ letztlich einem Mantel gleicht, der nur das Messer tarnen soll, mit dem man dem Anderen in den Rücken fallen will, dann ist mir plumpe Direktheit in offener, ehrlicher Auseinandersetzung wirklich sympathischer.

Comments are closed.