Nach der Gerichtsentscheidung brechen in London Anhänger von Assange in Jubel aus.
Nach der Gerichtsentscheidung brechen in London Anhänger von Assange in Jubel aus.

Während Julian Assange in London einen Gerichts-Erfolg feiert, kommt eine schäbige Intrige der Linken im Bundestag ans Tageslicht. Am Montag beschloss das Gericht in London, WikiLeaks-Gründer Julian Assange an die USA nicht auszuliefern. Das Urteil wurde weltweit von zahlreichen Gruppen als Sieg für Assange gefeiert, die sich für seine Freilassung einsetzten – darunter Amnesty International, der internationale Journalistenverband, viele Menschenrechtsorganisationen und auch zahlreiche Politiker.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, Assange würden in den USA schlechtere Haftbedingungen als in UK, gesundheitliche Schäden sowie konkrete Selbstmordgefahr drohten. Die Vorwürfe der Spionage bestritt das Gericht nicht. Anhänger befürchten daher, Assange könne weiterhin in UK in Einzelhaft bleiben: „Ich bin überzeugt, dass unter den widrigen Umständen (einer US-Haft), Herrn Assanges geistige Gesundheit derart leiden würde, dass er mit der Entschlossenheit seiner autistischen Störung einen Suizid begehen könnte,“ so die Richterin Vanessa Baraitser in ihrer Begründung. Assanges geistiger Zustand sei derart, „dass es unverantwortbar wäre, ihn in die USA auszuliefern.“

Linke intrigieren im Bundestag  gegen AfD

Der Journalist Alexander Wallasch berichtete, dass die LINKEN-Politikerin Sevim Da?delen  versuchte, die Vertreter der AfD aus einer gemeinsamen Parlamentariergruppe zur Unterstützung von Assange auszuschließen, obwohl der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron neben der Abgeordneten Heike Hänsel (Die Linke) als einziger Abgeordneter persönlich in London vor Ort war und sich zu Beginn des Prozesses öffentlich gegen die Auslieferung von Julian Assange eingesetzt hat.

Bystron besuchte im Vorfeld des Prozesses das Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh, in dem Assange inhaftiert war und drehte dort gemeinsam mit Tommy Robinson einen Video-Aufruf zur Begnadigung von Assange, der in England hohe Beachtung fand“, so Wallasch auf seiner Website. „Die politischen Spielchen der Linken“ stießen auch in Assanges engstem Umfeld auf Unverständnis. So zeigte sich auch der Vater von Assange bei einem Besuch im Bundestag darüber erstaunt, dass die Linke die Zusammenarbeit mit Abgeordneten verweigert, die sich nachweislich aktiv für die Freilassung seines Sohnes engagieren würden.

Robinson fordert weiterhin die Freilassung von Assange

Vater Richard Brett Assange mit Petr Bystron im Bundestag.
Vater Richard Brett Assange mit Petr Bystron im Bundestag.

Das Gericht in Westminister verwarf allerdings nicht die Vorwürfe der Spionage gegen Assange, und bekräftigte grundsätzlich das Recht der USA, Assanges Auslieferung zu verlangen. Die Richterin unterstrich außerdem, dass die Unterbringung im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh bei London geeignet sei, einen Selbstmord Assanges zu verhindern. Beobachter befürchten daher, dass Assange weiterhin in Belmarsh in Haft bleiben könnte. Der britische Aktivist Tommy Robinson, der Assange in seiner Haft in Belmarsh im Mai 2019 sprechen konnte, sagte dazu, Assange werde „unter Umständen trotzdem in Haft bleiben. Wenn er freigelassen wird, dann vermutlich an einer sehr kurzen Leine, mit strengen Kautionsauflagen. Aus meiner Erfahrung bedeutet das einen Schweigebefehl und eventuell elektronische Fußfessel. Er wird sich nicht frei bewegen können oder sich zum öffentlichen Geschehen äußern dürfen.“

Am Mittwoch wird das Gericht über das weitere Verfahren in Sachen Assange urteilen. Robinson wiederholte seinen Appell an US-Präsidenten Donald Trump, den er im September mit Bystron formuliert hatte: „Lassen Sie Julian Assange frei!“ Assange hatte u.a. enthüllt, wie die Clinton-Stiftung von Lobbyisten Millionen kassiert, darunter von der Merkel-Regierung kurz vor dem US-Wahlkampf 2016. Das US-Justizministerium ermittelt jetzt gegen die Clinton-Stiftung (PI-News berichtete).

 

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Der Vaterlandsverräter, der aufgrund von Informationen einer/s Transgender zigtausende US-Soldaten in Lebensgefahr gebracht hat, soll schön dort bleiben wo er hingehört: Im Knast.
    Oder meinetwegen nach Mexiko ins Exil gehen. Dort wird man ihn ausnehmen bzw. erpressen wie eine Weihnachtsgans.
    Er soll froh sein daß er noch immer nicht in die USA ausgeliefert wurde. Biden denkt in dieser Hinsicht ebenso wie Trump. Nationale Interessen haben in den USA immer Vorrang aber das verstehen deutsche Gutmenschen eben nicht…

  2. Ich habe mich immer sehr für die Freilassung von Julan Assange eingesetzt. Dann musste ich auf einmal lesen, dass er mit einer Negerin zwei Kinder hat. Ich war geschockt. Für Multikulti-Propaganda bin ich nicht zu haben. Jetzt habe ich aber aktuelle Fotos von seiner Frau und seinen Kindern gesehen. Scheinbar ist diese Stelle Moris nur in Südafrika aufgewachsen aber keine Negerin.

  3. Leider keine Garantie für ihn, dass ihm im Knast in UK nichts passiert. Manche sehen ihn als Verräter, ich sehe ihn als lupenreinen Whistleblower, und solche Menschen sind wichtig, denn sie decken die Schweinereien der Regierungen auf. Denunzianten sind die wirklich ekelhaften Verräter, denen droht allerdings keine Bestrafung, vor allem nicht hier in Blödland. Hier möchte man sie heiligsprechen.

  4. Ein Gericht soll entschieden ob er schuldig ist und wenn er es ist….. Was soll das ganze Hin und Her?!

  5. Wie @gonger auch bereits „andeutet“, Assange hat mit seinen Aktionen auch ganz normale US Soldaten gefährdet, indem er ihre Identitäten preis gab, das kreide ich ihm auch für diese Männer an. Ganz sauber war/ist der in seinem Oberstübchen also gewiss nicht.

    Andererseits hat er durch die Leaks ganz sicher relevant dazu beigetragen, dass uns die irre Hillary erspart blieb und Trump überhaupt Präsident werden konnte, das könnte der ihm durchaus mit einem Gnadenakt zollen.

    Allerdings vermute ich, dass Trump sich mehr um sich selbst und um seine engen Verbündeten kümmert, wenn es um Begnadigungen geht, she. Joe Arpaio und andere „Kriminelle“.

    Es würde mich daher wundern, wenn Assange von Trump begnadigt würde.

    Rein menschlich hat Assange wohl aber durchaus bereits eine jahrelange Hölle hinter sich, gilt es fragil, krank, suizidgefährdet, sprich, der ist offensichtlich ein gebrochener Mensch, ein Elendshaufen und ich persönlich empfinde hier auch Mitleid.

  6. “ vorerst nicht ausgeliefert “ ??

    >> Das ist ein unverzeihlicher Vorgang, das muß rückgängig gemacht werden <<

    So oder ähnlich wird es das Gericht wohl aus DE zu hören bekommen!

  7. Assange wird später noch als Zeuge gegen den DS benötigt. In GB ist er bis dahin sicherer als in den USA. Man denke nur an den Fall Epstein…

  8. Kirpal 5. Januar 2021 at 11:41
    Wie @gonger auch bereits „andeutet“, Assange hat mit seinen Aktionen auch ganz normale US Soldaten gefährdet, indem er ihre Identitäten preis gab, das kreide ich ihm auch für diese Männer an.
    — Und was haben die ganz normale US Soldaten in fremden Laendern verloren?

  9. Er hat die menschenrechtsverletzungen nder USA im Mittleren Osten ans Licht gebracht.
    Ich drücke ihm die Daumen.
    Er ist imho Kanadier, also schlecht ein Vaterlands-Verräter der USA

  10. @wernergerman 5. Januar 2021 at 11:45

    — Und was haben die ganz normale US Soldaten in fremden Laendern verloren?

    +++

    Frage ich mich auch und als Antwort ziehe ich dies zur Vorlage heran:

    https://www.beobachter.ch/foren/questions/18765/usa-ueber-200-kriege-seit-ihrer-gruendung.html

    Daraus zitiert:
    „USA über 200 Kriege seit ihrer Gründung
    Die Vereinigten Staaten von Amerika haben in 231 Jahren seit ihrer Gründung, insgesamt 219 mal selbst Krieg geführt, militärisch interveniert oder waren in kriegsähnliche Handlungen verwickelt, beispielsweise über eine Geheimdienstbeteiligung an Terroranschlägen, Putsch- und Umsturzversuchen auf dem Territorium eines anderen Staates. Dabei wurde die USA kein einziges Mal selbst angegriffen. Die nachfolgende Liste verdeutlicht eindrucksvoll, dass die aggressive Politik wie aktuell gegen Russland im Ukraine-Konflikt keine Ausnahme darstellt, sondern seit Jahrhunderten Tradition hat. Die systematische Kriegsführung der USA und ihrer Vasallen hat sich mittlerweile zu einem essentiellen und bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt, vergleichbar mit dem Maschinenbau in Deutschland. Rüstungskonzerne sowie die Finanz -und Investmentindustrie verdienen mit Kriegen und bewaffneten Konflikten Milliarden. Wir haben daher allen Grund uns zu sorgen. Denn ein Krieg gegen Russland wäre nur ein weiterer Punkt auf einer nicht enden wollenden Liste mit mehr als 200 verübten Kriegshandlungen. Es dürfte jetzt auch jeder im Stande sein, sich selbst die Frage zu beantworten, wer Terrorstaat Nummer 1 auf dieser Welt ist. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges, von 1946 bis heute haben die Kriege der US-Regierung fast 7 Millionen Menschen das Leben gekostet. Wohlgemerkt ohne die Toten beider Weltkriege.“

    Alle weiteren Fragen, die sich hieraus stellen, sprengen aber den Rahmen dieses Kommentarbereichs.

  11. warum keinen Bericht über Söder und Borkum ?

    wir müssen ivestigativ vorgehen um etwas zu ändern – war Roth vielleicht über Weihnachten in der Türkei? Diese Themen müssen wir anpacken – GEZ Zerschlagung und soweiter

    wir verzetteln uns komplett und werden so keine Patrioten sondern zur Kasperltruppe degradiert

    was geht uns Assange an – was ändert sich durch Ihn bei Uns ?

  12. pro afd fan 5. Januar 2021 at 11:33
    Ich habe mich immer sehr für die Freilassung von Julan Assange eingesetzt. Dann musste ich auf einmal lesen, dass er mit einer Negerin zwei Kinder hat. Ich war geschockt. Für Multikulti-Propaganda bin ich nicht zu haben. Jetzt habe ich aber aktuelle Fotos von seiner Frau und seinen Kindern gesehen. Scheinbar ist diese Stelle Moris nur in Südafrika aufgewachsen aber keine Negerin.
    mir ist sch . egal was er geheiratet hat, Negerin , Innuit oder Aborigenee. seine persoenliche Entscheidung. Pervers waere wenn er einen wie euren Frau Spahn geheiratet haette.

  13. OT
    Die Totalversager „unserer“ Regierung reden sich im Falle des zu wenig bestellten Impfstoffs heraus,
    wesentlich kleinere Länder, aber auch die USA ( unter Trump), waren schneller und schlauer, was auch nicht all zu schwer ist.
    Marionetta fragte sogar bei Banken -Jens „kritisch“ nach, auweia, wenn das mal keine Konsequenzen hat.

  14. Assanges hat gegen sein Kautionsauflagen verstossen und sitzt deshalb in Haft. Daraus einen politischen Gefangenen zu machen ist unsinnig. Er hat sich, wie jeder andere Bürger auch, vor einem Gericht zu verantworten. Jetzt plötzlich die Psychomasche, jetzt wo es ans Einstecken geht. Im Austeilen war er der grosse Macher. Helden sehen anders aus.

  15. Kirpal 5. Januar 2021 at 11:53
    mir ist es schon lange klar wer Terrorstaat Nummer 1 auf dieser Welt ist.

  16. Er bezeichnete sich schon vor Jahren als
    Anarchisten. Eben ein Linker u. linkes Idol.
    Ich halte nichts von Verrätern. Was die
    Petze in der Schule, der Blockwart im Viertel
    ist Assange in der Welt.

  17. OT
    Hadmut Danisch entlarvt den mit einem riesigen Medien Hype gepuschten ARD-v.Schirach Krimi
    als total amateurhaft gemacht, mit vielen Logik Fehlern, und hakt auch noch nach, warum plötzlich die ARD Degeto GmbH als rechtlich verantwortlich auftritt, und nicht einer der von uns teuer finanzierten ARD Sender.
    Er hat auf seiner Seite gleich mehrere, auch längere Beiträge dazu.

  18. OT
    Bad Harzburg
    Toter Seeadler an einem Vogelschredder ( Windrad) gefunden.

    Komisch, vom Reinhardts Wald hört man keine Proteste wegen des Abholzens von Bäumen für die neuen riesigen Windkraftanlagen. Sind die „Umweltaktivisten“ vom Dannröder Forst alle zum Skifahren in der Schweiz?
    ( in Doitschelan leider verboten)

  19. Was hat Julian verraten? kann mir jemand hier erklaeren? Er ist Australian, hat Australien nicht verraten. Er hat aufgedeckt, vielleicht besser gesagt uns- dem Fussvolk Augen geoffnet und publiziert sachen ueber die wir nicht den kleinsten Ahnung hatten.

  20. zarizyn 5. Januar 2021 at 12:13
    OT
    Bad Harzburg
    Toter Seeadler an einem Vogelschredder ( Windrad) gefunden.

    Komisch, vom Reinhardts Wald hört man keine Proteste wegen des Abholzens von Bäumen für die neuen riesigen Windkraftanlagen. Sind die „Umweltaktivisten“ vom Dannröder Forst alle zum Skifahren in der Schweiz?
    ( in Doitschelan leider verboten)
    — nein!die haben kein Befehl und kein entsprechender Ueberweisung von Soroschen NGO erhalten. Seeadler ist nicht relevant.Relevant sind Krafterke zu zu machen. Es ist doch schoen das Leben im Kerzenlicht!

  21. wernergerman 5. Januar 2021 at 12:22
    zarizyn 5. Januar 2021 at 12:13
    Abwarten und Tee trinken! alle, alle “erneuerbare“ Energien sind nicht wirtschaflich. Und werden nur mit riesigen Subventionen am Leben erhalten. Und die Ende deren ist nah- wenn das Geld mal alle ist und in EU Riesenarmut herrscht, dann werden alle Windmuehlen verschwinden! Alles wird zur Alltmetallaufkauf gebracht. Und das wird sehr bald statt finden. Mein Empfehlung- guckt doch jeder fuer sich passenden Windrad aus und denkt nach wie Ihr an die Gondolle ran kommt!

  22. zarizyn 5. Januar 2021 at 12:07; Wenn ich nur den Namen hör krieg ich Herpes und das lange bevor der in Nürnberg gegen Michael S vor Gericht zog, gut er selber wohl nicht, eher Sohn, Neffe, Enkel wars wohl.
    Mir reichte da schon die Inhaltsangabe, dass ich solche Filme nicht brauche.

  23. @ wernergerman, was schreibst Du für einen Stuss , ob er mit einer Negerin verheiratet ist. Wieso Negerin, Du bist Neger im Kopf, weil Dein Hirn schwarz verkohlt ist. Sowas tut doch gar nichts zur Sache. Verschone doch dieses ehrenwerte Forum mit Deinem Scheiss. Rassismus hat hier keinen Platz Du weisse Kalkleiste.

  24. „Assanges geistiger Zustand sei derart, „dass es unverantwortbar wäre, ihn in die USA auszuliefern.““
    Richtig lesen lohnt sich.Die Richterin hat das weitere Schicksal Assanges bereits vorgezeichnet . Wegen seines geistigen Zustands muß Assange in die Psychiatrie eingeliefert werden.Und dort ist er für alle Zeiten gut aufgehoben.

  25. Ich bewerte viele Operationen „des Westens“ als aggressiv, selbst wenn sie in teils guter Absicht geschehen sein sollten, haben sie aber fast immer üble Folgen gehabt. Beispiel: die Unterstützung des sogenannten „arabischen Frühlings“ der zum Erstarken der radikalislamistischen Kräfte geführt haben und vieltausende Tote, Vergewaltigte, Vertriebene, Schwerstgeschädigte …
    Deshalb bin ich, außer das Gegenteil ist erwiesen, für eine kritische Haltung zu „westlichen Einmischungen“. Besonders zu den „westlichen Geheimdiensten“. Leute wie Assange, die „das Verheimlichte“ aufdecken, sollten unterstützt werden, egal ob sie in dem einen oder anderen Teilthema irren.

  26. Maria-Bernhardine 5. Januar 2021 at 12:02
    Ich finde es grundsätzlich richtig, wenn die Sauereien und Lügen der Politiker aufgedeckt werden.
    Die Wahrheit gehört an die Öffentlichkeit.

  27. „Whistleblower“ = verniedlichende Bezeichnung für einen „Verräter“ oder für einen „nützlichen Hinweisgeber“ zur Aufdeckung illegaler Machenschaften/Skandalen?
    Einordnung ist wohl nur eine Frage des eigenen Standpunktes! 🙂

  28. Stichwort LINKE: Der Fairness halber muss gesagt werden, dass Dr. Gregor Gysi den Aufruf „https://assange-helfen.de“ unterstützt hat.

  29. Assange hatte u.a. enthüllt, wie die Clinton-Stiftung von Lobbyisten Millionen kassiert, darunter von der Merkel-Regierung kurz vor dem US-Wahlkampf 2016. Das US-Justizministerium ermittelt jetzt gegen die Clinton-Stiftung (PI-News berichtete).
    ———
    Die USA haben 14 Tage Zeit, gegen das Urteil vorzugehen, und Regierungssprecher haben bereits erklärt, daß sie das tun werden. Bis das weitergeht, soll Julian Assange inhaftiert bleiben. Was meint einer, wie das unter Joe Biden weitergeht? Schlimmer als unter Donald Trump! Das ist Joe Biden dem Clinton-Clan schuldig.

    Selbst wenn man die Argumente der US-Regierung versteht: Findet Ihr nicht, der Mann hat genug Strafe erhalten? Er ist inzwischen ein psychisches Wrack, das kann man auf Videos sehen. Das britische Gericht hat sich gut aus der Affäre gezogen und dabei das Gesicht gewahrt.

    Julian Assange würde in den USA zu ca. 170 Jahren Knast verurteilt.

    Wer seid Ihr, die Ihr hier als Rächer der USA kommentiert? Gonger? :mrgreen:

  30. zarizyn 5. Januar 2021 at 12:07
    OT
    Hadmut Danisch entlarvt den mit einem riesigen Medien Hype gepuschten ARD-v.Schirach Krimi
    als total amateurhaft gemacht, mit vielen Logik Fehlern, und hakt auch noch nach, warum plötzlich die ARD Degeto GmbH als rechtlich verantwortlich auftritt, und nicht einer der von uns teuer finanzierten ARD Sender.
    Er hat auf seiner Seite gleich mehrere, auch längere Beiträge dazu.
    ————
    Ja, das stank zum Himmel, dazu hatte ich schon kommentiert. So plump ist Indoktrination schon lange nicht mehr vom Staatsfernsehen präsentiert worden. Das einzig Gute fand ich, daß die ARD damit nachwies, daß es all der Regionalsender nicht bedarf. Korrespondenten in den jeweiligen Ländern wären ausreichend. Die Unterhaltungssender könnten über gesonderte Kanäle kommen. Dann hätte ich endlich alle Krimis zusammen und müßte nicht immer durch alle Sendungen klicken, um einen alten Tatort, von vor 2000, einen US-Krimi der 40er oder 50er Jahre usw. zu finden. Auch die werden immer seltener, weil der für teures Geld produzierte Müll der letzten 15 Merkel-Jahre erst dran kommt. Vor 23:30 Uhr, Mitternacht gibt’s keinen guten Film mehr, nicht nur, was Krimis angeht, auch jede andere Branche, Western zum Beispiel.
    https://www.danisch.de/blog/2021/01/04/wer-hat-eigentlich-die-von-schirach-sendung-gesendet/

  31. Auch wenn man die „Leaks“ für nötig hält: Assange ist mir äußerst suspekt.

    Aber was soll’s- Möge ihn Obervolte, Untervolta, oder sonst irgendein Kaff in Sibirien oder im Regenwald aufnehmen und Asyl gewähren, mit der Auflage, nie mehr irgendwie aufzutauchen.

    Wenn er es dennoch tut, sollen die ihn einsperren, und den Schlüssel wegschmeißen.

  32. Ich glaube, ohne es offiziell auszusprechen, hat diese nicht-Auslieferugn auch etwas zu tun mit der Geschichte von diesem jungen Mann namens Harry Dunn. Der wurde auf seinem Mottorrad im August 2019 von einer CIA Mitarbeiterin (Anne Sacoolas) in GB überfahren und ist anschliessend in die USA geflüchtet ohne sich den britischen Behörden zu stellen. Der junge Mann verstarb später an den Verletzungen. Seitdem kämpft dessen Familie und GB um die Auslieferung dieser Frau von den USA, die sich aber weigern.

  33. Goldfischteich
    Ich habe das Telekom Magenta System, da ist eine Festplatte integriert, so das man Filme auch aufnehmen kann. Letzte Woche war bei 3Sat Western Tag, da liefen mehrere alte Western hintereinander,
    u.a. „Die vier Söhne der Katie Elder“, mit John Wayne.
    Ich habe in letzter Zeit diverse alte Filme aufgenommen und angeschaut, u.a.
    „Der Gefangene von Alcatraz“ — mit Burt Lancaster als „Birdman“ Robert Strout. Da spielte auch Telly Savallas als Zellennachbar mit. Karl Malden war der Gefängnis Direktor.
    „Gesprengte Ketten“ —spielt in einem dt. Kriegsgefangenlager für alliierte Piloten und die geplante Flucht aus dem selbigen. Hochkarätig besetzt mit englisch- amerikanischen Stars aus den 60/70er, ein paar Deutsche spielen natürlich auch mit, u.a. Hannes Messemer als Lagerkommandant. Steve McQueen,
    Richard Attenborough, Charles Bronson, David McCallum, James Garner, James Coburn, Donald Pleasence,
    Gordon Jackson
    „Flucht aus Alcatraz“ ist auch bekannt, Clint Eastwood flieht mit anderen von „The Rock“
    „Ein Mann sieht Rot“–der Klassiker mit Charles Bronson. Ein Mann rächt den Mord an seiner Frau
    im kriminellen New York der 80er

  34. Goldfischteich
    Bei dem ARD Sender „One“ ( passender Titel für einen deutschen TV Sender) läuft die 60er Jahre Polizeiserie
    „Polizeifunk ruft“, mit Karl-Heinz Hess als Motorrad Polizist Hartmann.
    Mein Held aus der Kindheit.

  35. zarizyn 5. Januar 2021 at 15:45
    Goldfischteich
    Bei dem ARD Sender „One“ ( passender Titel für einen deutschen TV Sender) läuft die 60er Jahre Polizeiserie
    „Polizeifunk ruft“, mit Karl-Heinz Hess als Motorrad Polizist Hartmann.
    Mein Held aus der Kindheit.
    ———–
    Wann? <Auf ONE war mittwochs immer Hercule Poirot, und da läuft noch Miss Fisher. Wann ist Deine Sendung? Tag und Uhrzeit, bittäää!

  36. Also sympathisch ist mir der Typ nicht! Trotzdem bin ich für Gerechtigkeit!!!
    Er hat furchbare Verbrechen aufgedeckt, die Verbrecher entlarvt und bekanntgemacht. Das ist ein Verdienst und keine Straftat – verdammt noch mal!
    Wer sich anmaßt, diese Verdienste zu verurteilen, stellt sich mit den Verbrechern auf eine Stufe.
    Dass die USA ihre Verbrechen gern geheimhalten wollen, ist klar. Aber in Korea,Vietnam,Irak,Afghanistan etc. sind nun mal barbarische Verbrechen begangen worden. Da tut Aufklärung auch heute noch not.
    Die Verbrechen der Bundesregierung am deutschen Volk sollten auch dringendst mal aufgearbeitet werden! Aber die Verbrechensserie läuft ja derzeit hier immer noch volles Rohr weiter – mit steigender Tendenz.
    Millionen indoktrinierte Menschen laufen hier aber voller Inbrunst und suizidal den Verbrechern hinterher.
    Das gab es ja schon mehrfach in der deutschen Geschichte, aber auch in vielen anderen Ländern. Unter Stalin, Mao etc..
    Dagegen hilft nur Bildung, und zeitgerechte brutale, ungeschminkte Information. Und genau dafür trat Assange ein!
    Seine Inhaftierung ist eine Schande für die gesamte Menschheit.
    Das ist so meine Meinung, und ich stehe auch in zwanzig Jahren noch dazu.

    Schönen Abend noch!

  37. Goldfischteich
    Das kommt jeden Tag mehrmals, morgens um 09.oo Uh und 09.30 und abends um 17.00 Uhr und 17.25.
    Läuft also gerade jetzt auch.

  38. zarizyn 5. Januar 2021 at 17:36
    Goldfischteich
    Das kommt jeden Tag mehrmals, morgens um 09.oo Uh und 09.30 und abends um 17.00 Uhr und 17.25.
    Läuft also gerade jetzt auch.
    ——-
    Danke! ich habe immer nur nachgesehen für Sendungen ab 20 Uhr! Man muß also heuer, wenn’s interessant sein soll, morgens und nachmittags ferngucken. Von sat1GOLD und „Mord ist ihr Hobby“ oder Columbo, samstags, kenne ich das ja schon. Zur besten Sendezeit kommt im Staatsfernsehen fast nur Müll wie „Wer weiß denn sowas?“ Da hampeln dann Komiker rum und lachen über ihre eigenen Blödeleien.

  39. „Wenn er freigelassen wird, dann vermutlich an einer sehr kurzen Leine, mit strengen Kautionsauflagen. Aus meiner Erfahrung bedeutet das einen Schweigebefehl und eventuell elektronische Fußfessel“
    – – – – – –
    Das geht ja noch. Größere Sorgen sollte er sich darüber machen, irgendwo auf offener Straße in einen Lieferwagen ungeklärter Anmeldung gezerrt, und dann über Rammstein nach Ägypten o.ä. zur „enhanced interrogation“ verfrachtet zu werden, wie schon andere.

  40. Es gibt keine Entschuldigung, dass Assange frei kommt bzw. nicht nach den USA ausgeliefert wird.
    Er hat so viele unersetzlich wichtige Dinge aller Art veroeffentlicht und an die grosse Glocke gehangen, daas er dafuer bestraft gehoert und zwar Lifelong. Es gibt dafuer keine Entschuldigung.
    Dies ist der Anfang vom Ende der westlichen Welt als einer Macht mit der man nicht spassen kann, wenn linkslastige Richter alles entschuldigen, selbst einen Verrat in nie dagewesener Hoehe zuvor.

  41. Was geht es die Briten an, ob Assange amerikanische Kriegsverbrechen enthüllt hat? Das ist ja nicht strafbar in UK die USA zu blamieren. Außer wenn man einen Handelsvertrag möchte…

  42. oak 5. Januar 2021 at 22:55
    Ich bin mit Ihnen oft einer Meinung aber hier sehe ich es anders. Wenn es um die Wahrheit geht, dürfen wir nicht zwischen Links oder Rechts unterscheiden. Die ganzen Lügen und Kriegstreibereien der NWO-Mafia gehören aufgedeckt, ansonsten müssen noch mehr Unschuldige sterben.

  43. Es lohnt sich den Text von Alexander Wallasch noch einmal zu lesen:

    https://www.alexander-wallasch.de/politik/altparteien-teilen-julian-assange-nicht-mit-der-afd

    Zu Sevim Dagdelen von der Links-Franktion schreibt er:
    „Zweifellos ist der Einsatz für Assange nicht nur für Assange von Vorteil. Ganz gleich welche Rolle die Geschichte dem Wikileaks-Gründer einst zubilligen wird, sich mit den großen Heldenfiguren zu schmücken, ob nun verdüstert oder sonnenbestrahlt, ist einen gute Sache auch für seine Verteidiger, so der Glanz der Überfigur nur entsprechend abfärbt.“

    Als aber der rechts-konserative Journalist Billy Six im Gefängnis von Venezuela saß, hat man nichts von den Linken/Grünen, der SPD, der CDU oder von der FDP gehört. Das war wohl soweit ok, weil er nicht ihrer Ansicht war.

    Es geht also nicht um Demokratie, freien Journalismus und Meinungsfreiheit, sondern um die eigene Meinung.

    Das ist ziehmlich erbärmlich für Politiker, welche sich den „Großen Prinzipien“ verpflichtet sehen. Diese „Großen Prinzipien“ gelten diesen Leuten eben nur so lange, wie sie einen gerade passen.

Comments are closed.