Waren die vergangenen Jahrzehnte im Deutschen Bundestag davon bestimmt, dass die Altparteien es sich in ihren Abgeordnetenstühlen gemütlich gemacht hatten und keine echten Debatten mehr führten, hat sich dieses mit Einzug der AfD ins hohe Haus grundlegend geändert.

Einer derjenigen, der stets klare Kante zeigt und kein Blatt vor den Mund nimmt, ist Martin Reichardt aus Sachsen-Anhalt, familienpolitischer Sprecher der AfD Fraktion im Deutschen Bundestag. Kostprobe: „Wir haben den alten Mief der Kungelei und der Selbstbeweihräucherung zerblasen, der hier von Kommunisten bis zur Union und FDP ausging. Er wurde mit frischem patriotischen Wind von uns gelüftet.“

Das vergangene Jahr 2020 war politisch gesehen stark von der „Corona-Krise“ geprägt. Ungeachtet dessen gab es verschiedene Themen, die Reichardt aufgegriffen hat, um Familien und Kinder zu unterstützen und ein Sprachrohr für ihre Sorgen und Nöte zu sein.

Im ersten Kapitel seines Jahresrückblickes bezieht er sich auf getätigte Aussagen von Linken-Vertretern und fragt: „Ab welchem Alter wollen Sie eigentlich Reiche erschießen bzw. ins Lager bringen?“. Reichardt stellt die familien- und frauenfeindliche Politik der letzten Jahre und Jahrzehnte an den Pranger: „Mütter werden von Feministen als Heimchen am Herd diskriminiert“.

Mit „Der große Sozialdemokrat“ und „Der Schrei der Schuld“ wird das zweite Kapitel überschrieben. Hier zitiert er den SPD-Abgeordneten Otto Wels mit den Worten „Kritik ist heilsam und notwendig“ und nimmt Bezug auf die Verteufelung von divergierenden Meinungsäußerungen zu den Corona-Maßnahmen. Er prangert an, dass Kinder und Eltern Opfer der Panikmache seien und die Eltern von Arbeitgebern vor die Alternative gestellt würden, entweder ihre Kinder zu betreuen oder zur Arbeit zu gehen: „Entweder du kommst oder du verlierst deinen Arbeitsplatz“.

Im dritten Kapitel hält Martin Reichardt den Grünen den Spiegel vor. Er spricht dabei zu einem Antrag, in dem die Grünen die Einführung von Kinderrechten in das Grundgesetz fordern. „Ihr Antrag zeugt von der Tradition Ihrer Partei, menschenfeindliche Politik durch pseudohumanistische Phrasen und Versatzstückchen zu tarnen.“ Und: „Das kommt dabei heraus, wenn verbitterte, familienfeindliche Emanzen die Familienpolitik vergewaltigen wollen“.

In „Das Gesicht des Bösewichts“ und „Der Beifall aus der Hölle“, dem vierten Kapitel, nimmt er Bezug auf Anträge der Linken, die sich mit frühkindlicher Bildung beschäftigten: „Dabei gehen die Kinder im Gleichschritt und skandieren: ‚Jetzt und allezeit: Wir sind stets bereit!‘ Das gleicht, sicher beabsichtigt, dem Pioniergruß der DDR ‚Für Frieden und Sozialismus – Seid bereit!‘. Besser könnte man das, was Sie sich unter frühkindlicher Bildung als Ihre Antifa-Gewalterziehung vorstellen, gar nicht beschreiben. Da höre ich schon Ihren ehemaligen Parteivorsitzenden Walter Ulbricht in der Hölle Beifall klatschen.“

Im fünften Kapitel, das betitelt wird mit: „Gewünschte Schockwirkung“ und „Der Kaninchenzaun“, kritisiert Reichardt den Umgang der Regierung mit Kindern in unserer Gesellschaft während der Corona-Krise und zitiert aus einem Papier des Bundesinnenministeriums, das bei Kindern einen Schock erzeugen solle, wenn sie sich nicht wie gewünscht verhalten. „Kinder leben täglich mit solcher Rhetorik. Sie leben in Angst, ihr Leben ist davon geprägt, dass sie als Kinder eine Gefahr für sich und andere sind. Was das mit Kindern macht, kann sich jeder vorstellen. Kinder werden in Schulen und Kindergärten mit Kaninchenzäunen und teilweise Absperrband daran gehindert, mit Freunden zu toben. Das sind alles reale Bilder. Politiker, Medien und Lehrer schüren hierbei leider oft die Urangst um das eigene Leben und um das Leben von Angehörigen“, so Reichardt.

Die erneute Forderung der Einführung von Kinderrechten prägt das sechste Kapitel („Das Leid der Kinder“ und „Das Hunde-Gassi-Gesetz“). Reichardt wiederholt, dass Kinder besonders unter den Corona-Maßnahmen leiden („Mehr als 70 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen fühlen sich seelisch belastet. Deshalb fordert die AfD heute, Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr von der Maskenpflicht und den Abstandsregelungen zu befreien“). Während die Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey erst spät begann, eine Studie zu den Auswirkungen der Maßnahmen auf Kinder in Auftrag zu geben, stellte die Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner ein „Gassi-Gesetz“ vor: „Hunde sollen zweimal täglich Gassi gehen. Kinder in Quarantäne sollen von der Familie separiert werden; sie sollen nicht toben. Vielleicht hätte sich doch besser Frau Klöckner um das Kindeswohl gekümmert und nicht Frau Giffey.“

Das siebte Kapitel des Jahresrückblicks steht im Zusammenhang des Bundeshaushaltes: „Angela Merkels kalter Geist“ und „Die patriotische Stoßlüftung“. Reichardt kommentiert, dass jeder Bundeshaushalt das Verhältnis von Regierung zum jeweiligen Ressort widerspiegele („Es ist ein Geist emotionaler Kälte und Beziehungslosigkeit, wie ihn nur Machtversessenheit und Familienfeindlichkeit in sich tragen können“). Er warf der  Kanzlerin vor, kalt zu sein, und bezieht sich auf die groteske Empfehlung Merkels,  Kniebeugen zu machen und in die Hände zu klatschen, wenn Schüler in den Klassenräumen frieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Man kann nur hoffen, daß die AfD bald verboten wird, die Hetze ist unerträglich.
    Man sollte auch nachforschen, wer die gewählt hat und Betreffende in speziellen Lagern in Sachen Demokratie nachschulen.
    Man kann da viel von China lernen!

  2. 18_1968
    6. Januar 2021 at 14:02
    Man kann nur hoffen, daß die AfD bald verboten wird, die Hetze ist unerträglich.
    Man sollte auch nachforschen, wer die gewählt hat und Betreffende in speziellen Lagern in Sachen Demokratie nachschulen.
    Man kann da viel von China lernen!
    ++++

    Also, besonders sympathisch sind mir Chinesen nicht!

    Aber den chinesischen Politikern wurde offensichtlich viel weniger ins Gehirn geschissen, als unseren, wenn ich mal von den AfD-Politikern absehe.

    Die chinesischen Poliker wissen jedenfalls was sie tun und sie tun es für China!

  3. Ganz besonders uneinsichtige und renitente AfD-Wähler sollten dann auch einer Sonderbehandlung zugeführt werden.
    C.

  4. Ich stimme dem Mann zu, ich habe seine Partei gewählt, ich würde ihn niemals an die Systemhure verraten, nicht einmal wenn er dummes Zeug redet, ich kann nicht mehr machen…
    Es fehlt an gescheiter, unvernünftiger Führung durch einen gescheiten Anführer!!

  5. aenderung 6. Januar 2021 at 14:20
    18_1968 6. Januar 2021 at 14:02
    und mitglieder, sollen die gleich erschossen werden?
    ———–
    Nur die Führer, die anderen ab, in die Produktion! 🙂

  6. Was die Landtagswahlen in Baden-Württemberg am 14.03.2021 angeht,
    kann ich nur an alle Wahlberechtigten appelieren:

    Geht wählen !!
    ….und zwar physisch also nicht per Briefwahl !

    Sucht das Wahllokal in Eurem Wahlkreis auf und wählt diese unsägliche Koalition
    Aus CDU/Grünen endlich ab.

    Da wir eben halt diese 5% Hürde haben, nützt es leider nicht so viel
    eine der Splitterparteien zu wählen, hier bietet sich natürlich die AfD an.

    Aber auch wenn jemand der AfD seine Stimme nicht geben möchte,
    geht trotzdem hin (vielleicht formiert sich bis dahin noch etwas neues, mal sehen).

    Nicht wählen zu gehen (aus Protest) bringt leider gar nix,
    da hiervon nur die ohnehin schon starken Parteien profitieren.

    Also ist es immer noch besser, eine Alternative zur Alternative zu wählen.

    In diesem Sinne:
    wählt A L L E S – a u ß e r Schwarz, Gelb,
    Grün und Rot bis Dunkelrot natürlich…aber wählt diesen ganzen
    Unsinn endlich ab !!!!

  7. @ 18_1968 6. Januar 2021 at 14:02

    Man kann nur hoffen, daß die AfD bald verboten wird, die Hetze ist unerträglich.
    Man sollte auch nachforschen, wer die gewählt hat und Betreffende in speziellen Lagern in Sachen Demokratie nachschulen.
    Man kann da viel von China lernen!
    ……………………………………………………………………………………………………………………………
    Tja, Herr von und zu 18_1968, ich wünsche Ihnen eine gute Reise nach China!

    SIE wären dort vermutlich einer*innen die tatsächlich zusammen mit diversen
    Uiguren und sonstigen „Großmäulern“ in irgendeinem „Lager“ verschwinden würden.

    Und dann wären Sie der-oder-diejenige die sofort um konsularische Hilfe flehen würden!

    Wenn Sie China und dessen System so toll finden, was hält sie dann noch hier?

  8. Es fällt auf, dass der Redner im Laufe der Zeit immer lauter werden muss, damit er bei dem Affengezeter von den Rängen überhaupt noch verstanden werden kann. Klare Sprache und kein anbiederndes Geschwurbel. Das Ziel muss bei 51% gesteckt werden und so muss man auch reden.

  9. Angenital Merkel am 8.7.2020 in Brüssel,

    „Dem faktenleugnenden Populismus werden seine Grenzen aufgezeigt…. In einer Demokratie braucht es Wahrheit und Transparenz“

    passend zum Thema . . . Meldung vom 06.01.2021 – 06:13

    Angela Merkel nimmt sich Kritiker der Impfstoff-Beschaffung zur Brust: „Wenn ich mal auspacke

    Auszug aus Text. . ., Kanzlerin Angela Merkel wettert auf Corona-Gipfel über harte Impf-Kritik der SPDLaut der Zeitung Bild sollen nun bereits Aussagen von Kanzlerin Angela Merkel* aus den Bundeskanzleramt durchgedrungen sein, die sie während des Corona-Gipfels am Dienstag getätigt habe. . . .Die Worte der Kanzlerin waren demnach: „Wenn ich mal auspacke, was hier in dieser Runde für Fehler gelaufen sind, wenn ich das mal öffentlich machen würde…“ . . . . . Adressaten der Drohung sollen vor allem Ministerpräsidenten der SPD-geführten Bundesländer gewesen sein…. https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-kanzlerin-cdu-coronavirus-impfstoff-beschaffung-deutschland-gipfel-spd-spahn-zr-90159759.html#idAnchComments

    frage mich was diese Person alles weiss, aber nicht sagt

  10. Merkels Ära als Kanzlerin neigt sich dem Ende – und machen wir uns nichts vor:
    Das nächste Regierungsoberhaupt heißt Habeck, Baerbock oder Söder in einer wahrscheinlichen schwarz-grünen Koalition mit der SPD-Resterampe als Fußabtreter.
    Und was die Grünen in einer Regierung anstellen werden hatten wir schon unter Schröder/Fischer als kleinen Vorgeschmack.

  11. „Reichardts Abrechnung mit Merkel und links-grüner Corona-Politik“
    ———————–
    Na, da wird das links-grüne Establishment aber zittern, daß Reichardt (wer?) nun mit ihm abrechnet …

  12. Jetzt fällt den Politverbrechern alles auf die Füße, was sie die letzten 15 Jahre für EU, Globalisierung und Multikulti geopfert haben.
    Södolf erlaubt den Radius von 15km für Einheimische, aber die Grenzen zu Tschechien bleiben geöffnet – kann er aber auch nicht dichtmachen, denn dann hat Bayern keine Pflegekräfte mehr, denn es mußten ja unbedingt die billigsten genommen werden.
    Kranken- u. Pflegeheime an der Belastungsgrenze, weil es mußte ja unbedingt im Gesundheitswesen gespart werden.
    Zu dumm um genügend Impfdosen zu bestellen, denn es mußte ja die völlige Inkompetenz der EU bewiesen werden.
    Der Fisch stinkt nicht nur vom Kopf abwärts, der ist schon längst verfault – und das Rückgratlose Lakaientum schaut dumm aus der Wäsche und macht nix.

  13. Man muss langsam mal wieder runter kommen von dem CORONA TRIP!

    Man hat die Wahl,
    entweder erkrankt man durch die IMPFUNG sofort
    an folgenden bekannten Symptomen:

    Schmerzen an der Einstichstelle
    Abgeschlagenheit
    Kopfschmerzen
    Muskelschmerzen
    Gelenkschmerzen
    Frösteln
    Fieber
    Geruchs- und Geschmacksverlust
    Durchfall
    Erbrechen
    Lymphknotenschwellung
    + möglicher anderer unbekannter Impf-Komplikationen

    Oder
    man wartet darauf, sich auf natürlichem Wege später noch anzustecken zu können
    mit der Möglichkeit auf eine
    SYMPTOMLOSE Infektion zu hoffen

    Oder
    man ist einer von denen, die sich überhaupt nicht anstecken!

    Diese überwiegende Möglichkeit nicht zu den 2.2 Prozent Infizierten der Bevölkerung zu gehören,
    und eher zu den 97.8 Prozent zu zählen, die sich nicht nur in einem ganzen Jahr nirgends infiziert haben, sondern gute Aussicht haben, auch das kommende Jahr von der merkwürdigen Asien Seuche verschont zu bleiben, diese Möglichkeit ist durchaus auch noch gegeben!

    Es muss nicht immer alles weggeimpft werden.
    Nicht jeder Chirurg muss immer alles gleich wegschneiden.
    Auch ein Zahnarzt muss nicht gleich jeden Zahn ziehen.
    Es muss nicht immer ein Kaiserschnitt sein.
    Es müssen nicht immer alle gleich eingesperrt werden.
    Macht man ja im Strafvollzug auch nicht, da gibt sogar für die Schwerkriminellen Bewährung und Freigang.

    Gewöhnlich heilt die Zeit alle Wunden von allein.
    Der Volksmund sagt: Was von allein kommt, das geht auch von allein!
    Und gewöhnlich verschwindet eine Pandemie nach 1,5 oder 2 Jahren ganz von allein,
    genauso wie man sagt eine Trauer oder eine Depression dauert ohne Medikamente ein Jahr
    und mit Medikamenten 12 Monate.

    Wenn man die Autos unbedingt alle abschaffen will, dann soll man es doch einfach sagen und nicht alle Leute einsperren! 🙂

  14. Manchmal kommt man sich vor als lebte man in einer Zeit, in der man eine Schwangerschaft unterbricht, um die Frühchen gewinnbringend ins Arbeitslager schicken zu können.

  15. ➡ Wie werden diese Grippe-Saison eigentlich die
    Grippetoten berechnet? Alle bei den Coronatoten
    dazugezählt oder was?

  16. Pilitiker sind prächtige Ausweichkünstler. Ein Paradebeispiel dafür findet sich in der gestrigen Corona-Pressekonferenz:

    Update vom 5. Januar, 19.30 Uhr:

    Ein Journalist fragt, ob Gesundheitsminister Jens Spahn noch das volle Vertrauen der Kanzlerin genießt.

    Merkel Antwort:

    „Jens Spahn macht einen prima Job. Ich kann da nur froh sein, dass der Gesundheitsminister so aktiv ist.“

    Ein Deutshlehrer hätte früher dazu gesagt: Thema verfehlt. Sechs. Setzen.

    (Pressezitat-Quelle: https://www.az-online.de/deutschland/coronavirus-soeder-bayern-merkel-heute-lockdown-verlaengerung-news-aktuell-zahlen-zr-90158894.html)

  17. @ Eistee 6. Januar 2021 at 15:13

    „Reichardts Abrechnung mit Merkel und links-grüner Corona-Politik“
    ———————–
    Na, da wird das links-grüne Establishment aber zittern, daß Reichardt (wer?) nun mit ihm abrechnet …

    Na und, sollen die AfD-Parlamentarier deswegen vielleicht einfach die Schnauze halten und alle Schweinereien klaglos hinnehmen – wäre Ihnen das lieber? Mir jedenfalls nicht!

  18. So deutlich hat man die National(oh, darf man das noch sagen?)hymne lange nicht gehört

  19. Packdeutscher 15:44:
    Das ist „Fußball-Sprache“. Wenn der Vorstandsvorsitzende so über den Trainer spricht wird es gefährlich denn dann ist dieser bald weg.
    Jensi wurde ja bereits die Koordination der Impfstoffbeschaffungs-Maßnahmen entzogen und an die Große Meisterin übertragen ‚weil nur sie es kann‘ und diese gibt es weiter an Brüssel…

  20. Solange die kunterbunten „Demokraten“ gackern, wenn jemand ein echtes Problem anspricht, sind die nicht wählbar. Idiotisches Gegacker hat in der Politik nichts zu suchen, ja noch nicht einmal im Hühnerstall.

    Und kunterbunt ist Karneval, aber nicht Politik, da erwarte ich eine gewisse Ernsthaftigkeit.

    Ein Saustall ist das geworden!

  21. So ein Video ist immer eine Gelegenheit das Bizeps- Training durchzuführen. Man hat Abwechslung statt dabei rum zu sitzen und ist zusätzlich stimuliert.
    Danach kam bei mir dann der Undertaker in Aktion.

  22. gonger 6. Januar 2021 at 15:56

    Packdeutscher 15:44:
    Das ist „Fußball-Sprache“.

    In der Tat, guter Vergleich. Als „Münüster“ hat man (mittlerweile) „bei Fuß“ zu sein und 100% zu „gehorchen“. Ansonsten gibts Saures. Gleiches hat heute die Gesundheitsministerin in Bayern erwischt. Und dabei hat die noch Glück, in der Söders Staatskanzlei auf anderem Posten zu verbleiben. Aber das sicher auch nur deshalb, weil die in Söders CSU ist.

  23. Maria-Bernhardine 6. Januar 2021 at 15:32

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Influenza-Kaum-Grippefaelle-in-Niedersachsen

    Eigentlich wäre jetzt Grippe-Hochsaison, aber die Zahlen bestätigter Influenzafälle hält sich in dieser Saison sehr in Grenzen – zum Jahreswechsel gab es lediglich knapp 20 Fälle in Niedersachsen, Todesfälle sind noch nicht zu beklagen.

    Abhängig von der Schwere der jeweiligen Influenzasaison kann die Übersterblichkeit in Deutschland mehr als 20.000 Fälle betragen – derzeit sieht es aber eher danach aus, als fiele die Grippewelle aus. „Bisher traten nur sehr sporadisch Influenzanachweise auf. Ein Beginn der Grippewelle ist derzeit nicht erkennbar“, sagt Mike Wonsikiewicz, Sprecher des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA).

Comments are closed.