Alexander Gauland stellte am Samstag beim Landesparteitag in Dresden klar, was die AfD tun muss, um politisch zu überleben.

Von MANFRED ROUHS | Alexander Gauland, Mitgründer und Ehrenvorsitzender der AfD, hat seine Partei zur Geschlossenheit gemahnt. Beim sächsischen Landesparteitag in der Messe Dresden stellte er klar: „Wir müssen zusammenhalten. Wir dürfen uns nicht in zwei oder mehr Lager spalten lassen. Es gibt nur eine AfD.“ Das berichtet die „Welt“.

Den Spaltungs- und Zersetzungsstrategien des „Verfassungsschutzes“ gegen die AfD erteilte der 79-Jährige eine klare Absage. Die Behörde würde erst den einen und dann den nächsten regionalen Verband zum rechtsextremen „Verdachtsfall“ erklären, um Streit und Misstrauen unter den AfD-Mitgliedern zu säen und den Keim der Spaltung in die Partei zu tragen.

Von Anfang an stehe bei diesem schmutzigen Spiel aber fest, dass die Gesamtpartei am Ende als „rechtsextrem“ diffamiert werden würde – unabhängig von der Frage, ob sich die Partei von Mitgliedern trennt, die behördlich und medial herausgehoben angeprangert werden. Gauland erläuterte hierzu die Strategie der AfD-Gegner:

„Wenn wir die AfD an den Wünschen des Verfassungsschutzes ausrichten, ist das Experiment AfD gescheitert … Es ist klug, sich von Torheiten und manch schrillen Tönen zu verabschieden, aber falsch, den Vorgaben dieser Behörde zur Verfassungsmäßigkeit zu folgen. Eine Partei, die eine falsche Politik demokratisch bekämpft, kann niemals verfassungsfeindlich sein.“

Jörg Urban, Landesvorsitzender der sächsischen AfD, stimmte Alexander Gauland zu und betonte, es sei falsch, dem massiven politischen Druck der Altparteien und ihres Geheimdienstes sowie der Massenmedien nachzugeben:

„Dieser äußere Druck darf uns nicht spalten. Er sollte dazu dienen, die Reihen noch enger zu schließen, zusammenzuhalten, sich gegenseitig zu unterstützen.“


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und hat die Broschüre Coronazeit – Leben im Ausnahmezustand“ herausgegeben. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig und vermittelt Firmengründungen in Hong Kong.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. .

    Gauland mahnt AfD zur Geschlossenheit, Laschet mahnt CDU zur Geschlossenheit

    .

    Scholz mahnt SPD zur Geschlossenheit, Baerbock mahnt Grüne zur……..
    ___________________________________________________________________________

    .

  2. Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen? Mit dem schwarzen Vorhang und den Standarten. Was glaubt man, was für Assoziationen das beim dressierten Tagesschaukonsumenten weckt.
    Bilder sagen mehr als tausend Worte, ich halte das für Sabotage.

  3. Mehr als 10% der Mitglieder haben die Partei schon verlassen. Bundesweit laut Umfrage aktuell nur noch bei 8%. An der Basis laufen die aktiven Kräfte im Westen scharenweise davon, oder werden von Ausschlußverfahren überzogen. Das ist desolat, es absolutes Deaster für die oberste Führungsriege der Partei bei einem Potential von 45% Nichtwählern. Viele Youtuber wenden sich von dieser Parteispitze ab, die AfD verliert zunehmend die sozialen Netzwerke.
    Geschlossenheit kann die Partei nur dann erreichen,
    1.wenn Hr.Meuthen als Bundessprecher schnellstmöglichst! abgelöst
    2.dieser unsägliche Bundesvorstand von den gesamten Mitgliedern neu gewählt wird !
    Der liberale Flügel der Partei sollte nicht dem Spaltungsgerede von Meuthen verfallen. Meuthens devote Strategie zum VS ist komplett gescheitert. Metapolitsch werden wir mit Anbiederei an den Mainstream keinen Blumentopf mehr gewinnen.
    Was wir brauchen ist Klartext, und kein CDU 2.O Wahlverein.

  4. https://www.mmnews.de/politik/159455-moderator-packt-aus-ard-zdf-sind-corona-panikschleudern

    Der Südwestrundfunk (SWR) und das Deutschland­radio haben, wie der SPIEGEL in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, Schwierigkeiten mit einem langjährigen freien Mitarbeiter. Burkhard Müller-Ullrich, seit mehr als 30 Jahren Moderator der Diskus­sionssendung »SWR2 Forum«, hatte der Tageszeitung »Junge Freiheit« ein Interview gegeben, in dem er seinen ­Arbeitgeber scharf kritisiert.

    Unter anderem klagte er über die »Dummheit und Charakter­losigkeit« vieler Kollegen und die »zunehmende Gleich­geschaltetheit« der Rundfunkräte.

    Vor allem die öffentlich-rechtlichen Medien seien »Panikschleudern in Sachen Corona«.

    Beim Sender zeigt man sich angesichts der Äußerungen irritiert. Zwar gebe es »keinen Anlass, an der journalistischen Integrität von Müller-Ullrich zu zweifeln«, allerdings entsprächen die durch das Interview ausgelösten »Suggestionen« nicht den Standards, die der Sender an seine Kollegen anlege.

    Ähnlich äußert sich ein Sprecher des Deutschlandradios, wo Ullrich gelegentlich eine Presseschau moderiert. Ein fairer und rücksichtsvoller Umgang sei die ­Basis für eine interne Diskussionskultur. »Dieser respektvolle Umgang ist in den aktuellen Äußerungen von Herrn Müller-Ullrich nicht zu erkennen.«
    ————
    Wie die Dreckschleudern das kommentieren ist schon entlarvend… die pfeifen echt auf dem letzten Loch!

  5. Jetzt soll in Italien also der alte EZB-Chef und Goldman Sachs-Banker Mario Draghi als neuer Premier installiert werden. Bis auf Fratelli d’Italia stellt sich der gesamte Parteienblock hinter die Entscheidung – einschließlich des liberalpopulistischen Nichtsnutzes Matteo Salvini. So geht bezahlte ,gesteuerte Opposition.Warum denke ich so an Meuthen.

  6. Freies Land® (Odin statt Lenin) 6. Februar 2021 at 18:20

    Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen? Mit dem schwarzen Vorhang und den Standarten. Was glaubt man, was für Assoziationen das beim dressierten Tagesschaukonsumenten weckt.
    Bilder sagen mehr als tausend Worte, ich halte das für Sabotage.
    ————-
    Stimmt das ist wirklich „unglücklich“ gewählt, wenn man sich die Hetze der Dreckschleudern vorstellt!

  7. @ freies land: der dressierte tagesschaukonsument wird es nicht sehen (wollen).

    den dressierten tagesschaukonsumenten wird man nicht erreichen. auch ein meuthen nicht.

    der dressierte tagesschau konsument interessiert nicht.

  8. Gauland mahnt AfD zur Geschlossenheit

    die Gauland Aufforderung kann man nur Begrüßen, überdies hoffe ich, dass die Bundes AfD ihre Arbeit macht, und ein exemplarisch , vorzeigbar und ausgereift, geharnischtes Partei und Wahlprogramm bis zur Bundestagswahl 2021 vorlegt, dass durch Überzeugung die Mehrheit der unentschlossenen Wähler nicht davor zurückschreckt die AfD am 26. September 2021 mit zwei deutlichen Kreuzen zu wählen Bundes AfD !, aufgewacht !, sorgen Sie dafür , dass diese linksrotgrüne Polit-Clique nach dem 26. September 2021 keine Entscheidungsverantwortung mehr hat

    und nun weiter Bundes AfD in der Verwirklichung der Gauland Ankündigung von wegen … “ wir werden sie jagen, wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen und wir werden uns unser Land und unser Volk wieder zurückholen . . . (klick ! )

  9. Ja Herr Gauland, wie kann eine Partei zusammenhalten,
    die welche in den Reihen hat, die genau das machen, was
    Sie in Ihrer Rede beschrieben haben.
    Dass da wäre, vor einer Verbrecherbande wie den VS
    einzuknicken und einen Vorsitzenden, der mit einer Partei
    liebäugelt, die Deutschland und sein Volk, wortwörtlich
    ans Messer geliefert hat.
    Schande über solche „AFD“ Heuchler !
    Sie verraten Ihr eigenes Programm.
    Solange Meuthen Parteivorsitzender ist, kommt die AFD nicht
    über 12 % hinaus. MEUTHEN MUSS WEG !!!

  10. Reden, reden, reden. Die AfD hat sich ins Abseits gebracht, von sich aus. Es hätte doch jedem halbwegs klar denkenden Menschen klar sein müssen, dass wenn die Drohung, die AfD zu beobachten, öffentlich ausgesprochen wird, dies längst geschieht und längst beschlossene Sache war. Das Theater mit Höcke, mit Kalbitz und wie sie alle heissen, war völliig überflüssig, denn die Afd wird so oder so beobachtet, diskreditiert, egal, was sie tut, oder sagt, oder eben nicht. Es wäre gesünder gewesen, das zu tun, wozu die Partei gegründet wurde. Weitermachen wie anfangs und nicht anbiedern. Aber Meuthen wollte unbedingt auf Muttis Schoß und kuscheln.

  11. Gauland hat ja unbedingt Recht, die AfD darf sich nicht spalten.
    Allerdings tut die AfD leider sehr viel dafür, dass dies geschieht. So sind es leider immer wieder AfD-Mitglieder, die sich gegen die Lockdownmassnahmen wenden. Das missfällt mir sehr.
    Dennoch werde ich der AfD treu bleiben. Denn es gibt keine andere Partei, die sich so wie die AfD gegen die Islamisierung einsetzt.

  12. Dieses Jahr sollen einige Landtagswahlen und die Bundestagswahl stattfinden. Dafür sollen alle zusammenhalten, um ein gutes Ergebnis zu bekommen. Nur so kommt man weiter. Mit Streit kann eine Partei nur verlieren

  13. 100% Zustimmung zu dem, was Herr Gauland sagt!
    Der Mann hat jahrzehntelange Erfahrung im politischen Betrieb.
    Er hat die Partei soweit gebracht.

    Der hecktische und fahrige Schlingerkurs von einigen Leuten z.B. aus dem EU-Zenralismus-Sumpf ist unerträglich.

  14. Immerhin hat die „WELT“, wenn man mal von einem gewissen „Framing“ absieht, sich um einen halbwegs ausgewogenen Artikel bemüht. Bedauerlicherweise scheint man sich im Kommentarbereich den Luxus eines oder einiger „Hauskommentatoren“ zu leisten, die im selbigem sich offensichtlich darum kümmern sollen, daß eine gewisse politisch korrekte „Linie“ gewahrt bleibt. So mein Eindruck, der allerdings nicht mehr auf „WELT ONLINE“ beschränkt ist, sondern, beispielsweise, auch den Online-Auftritt des MDR u. a. betrifft.

    Gauland ist vollumfänglich recht zu geben. Wer allerdings mit Abwesenheit glänzt, wie es scheint, ist der liebe Herr Meuthen, obwohl gerade auch die Parteispitze auf Landestreffen präsent sein sollte, und sei es, um ein kurzes Grußwort abzuhalten, das den Zusammenhalt bestärkt. Das gehört sich einfach so und den Rest denke ich mir.

    Bitte um Hinweis, wenn ich mich irren sollte.

  15. Gut, dass sich Jens Meier gegen Klonovsky durchgesetzt hat. Ich weiß nicht was der Reden- und Aphorismenschreiber im Parlament machen will. Das ist eine ganz andere Arbeit dort.

  16. Gauland hat Recht: Einigkeit macht stark.
    Die Altparteien werden mit Hilfe der Stasi (ehem. Verfassungsschutz) in den kommenden Monaten alles daran setzen, daß die AfD sich spaltet oder gar auflöst.
    Eine Spaltung würde unweigerlich zum Absturz unter 5% führen. Genau das ist Mehrkills Ziel.

  17. Freies Land® (Odin statt Lenin) 6. Februar 2021 at 18:20
    Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen? Mit dem schwarzen Vorhang und den Standarten. Was glaubt man, was für Assoziationen das beim dressierten Tagesschaukonsumenten weckt.
    Bilder sagen mehr als tausend Worte, ich halte das für Sabotage.
    —————————————————
    Der Verantwortliche dafür war ein V-Mann vom Verfassungsschutz!

  18. Freies Land® (Odin statt Lenin) 6. Februar 2021 at 18:20
    Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen?
    ______________________________________
    In der Tat, was sollen diese anrüchigen Standarten?
    Extrem ungeschickt – oder so gewollt?

  19. topas 6. Februar 2021 at 19:12

    Freies Land® (Odin statt Lenin) 6. Februar 2021 at 18:20
    Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen?

    Die Fähnchen waren ursprünglich für den Karneval gedacht. Da aber Karnevalsveranstaltungen in diesem Jahr ausfallen, wurden sie einer Zweitverwendung zugeführt. Was ist daran schlecht?

  20. Auch ich stimme Herrn Gauland zu. Nur Einigkeit macht stark. Wenn Meuthen das nicht einsieht, dann soll er freiwillig aus dem Bundesvorstand ausscheiden.
    Die AfD steht für Recht und Gesetz. Alleine schon deshalb darf sie nicht vor einem kriminellen Verfassungsschutz einknicken.

  21. @pro afd fan 6. Februar 2021 at 19:36

    Die AfD steht für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Alles das hat Merkel zerstört.

  22. @ Demokedes 6. Februar 2021 at 18:44

    Gauland hat ja unbedingt Recht, die AfD darf sich nicht spalten.
    Allerdings tut die AfD leider sehr viel dafür, dass dies geschieht. So sind es leider immer wieder AfD-Mitglieder, die sich gegen die Lockdownmassnahmen wenden. Das missfällt mir sehr.

    —————-

    Gottseidank haben viele AfD-Mitglieder und -Parlamentarier den Arsch in der Hose, ein gigantisches Unrecht auch Unrecht zu nennen! Aber Ihnen hat man offenbar so die Panik vor dem angeblichen Killervirus – in Wahrheit eher ein Grippchen – ins Hirn gepflanzt, dass Sie vor lauter Angstschweiß nicht mehr klar denken können. Sonst würden Sie nämlich merken, wie Merkel, Söder, Drosten, Wieler und wie die ganzen Kriminellen heißen, uns hier ganz brutal verscheißern.

  23. Dichter 6. Februar 2021 at 19:34
    „Die Fähnchen waren ursprünglich für den Karneval gedacht. Da aber Karnevalsveranstaltungen in diesem Jahr ausfallen, wurden sie einer Zweitverwendung zugeführt. Was ist daran schlecht?“
    ___________________________________________
    Schlecht daran ist die dadurch sofort aufkommende Assoziation mit der Zeit 1933-45, als Standarten alltäglich sichtbar waren – wenn ich Ihren lustigen Einwand ernst nehme.
    Insofern erzielt man damit keine Pluspunkte bei unentschlossenen Wählern – man stößt sie eher ab!

  24. Freies Land® (Odin statt Lenin) 6. Februar 2021 at 18:20
    Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen?

    Sagen wir es mal so:

    Der größte Schwachpunkt unserer Partei ist ihr Mangel an Stilgefühl. Das obige Bühnenbild wirkt, als wäre man bei einem Treffen der Sudetendeutschen aus den 1950er Jahren. Ich habe nichts gegen Trachtenmode, wenn sie wie beim Oktoberfest als spielerisches Zitat eingesetzt wird und natürlich können Männer auch mal Hosenträger oder einen Bowler tragen – aber nicht so, als wolle man ehrlich wieder ins 19. Jahrhundert zurück.

  25. topas 6. Februar 2021 at 19:12
    Freies Land® (Odin statt Lenin) 6. Februar 2021 at 18:20
    Wer hat denn diese Bühnendekoration ersonnen?
    ______________________________________
    In der Tat, was sollen diese anrüchigen Standarten?
    Extrem ungeschickt – oder so gewollt?
    +++
    auf den „Standarten“ erkenne ich lediglich die Wappen/Flaggen der 16 Bundesländer. Oh, wie schlimm!

    Die Antifa-Standarte sowie die Türken-Standarte ist auf jeder einschlägigen Kundgebung tausendfach zu sehen.

  26. Ganz einfach: Parteispalter Meuthen muss weg und dann lösen sich vielleicht nicht alle, aber viele Probleme fast von allein.

  27. Kassandra_56 6. Februar 2021 at 19:51
    Die Antifa-Standarte sowie die Türken-Standarte ist auf jeder einschlägigen Kundgebung tausendfach zu sehen“
    __________________________
    Ja und? Müssen wir dieser Antifa/Türken nacheifern oder wollen wir Wähler gewinnen?

  28. Also ich gehe immer noch davon aus, dass dieses obige Bild ein Joke/Fotomontage ist. Alles andere wäre pure Selbstzerstörung!

  29. Man muss nicht darauf höhren wie die andern Parteien einen haben wollen sondern was die Menschne haben wollen.

    Man nuss ihnen ein Angebot machen.

    Wenn die Großkopferten in der Parteien sagen, was ihre Partei oder die Mensch wollen, ist es mit der Demokratie zu ende.

    Beispiel: CDU oder alle anderen Blockparteien.
    Da sagen die 400 Partimitgleier das Sie Merz haben wolle und die Großlopferten wählen den mit dem niedrigsen anklang Laschet.
    Mit krummen Toruren wird dieser von Spahn, in der Pareivorsitzwahlfragerunde, angepriesen. Nachdem Laschet gewählt wurde wird dieser Prompt fallen gelassen obwohl dieser eigentlich sich, mit sier Linie, mit zur wahl gestellt hatte.
    Die CDUler merken nichtein mal das sie Verarscht worden sind. Die es wissen Mucken nicht auf.

    Wer aufmucken findet sich in der AFD wider. Da man die abtrünnigkeit nicht Tolleriert wird man bis zum vom Verfasssungschutz beobachtet.

    Die Großkopferten höhren nicht bei Paerteiveranstaltugne was die Pareimitglieder wollen sondern bügeln deren Meinungen in Verantaltungen auf Parteilinie.

    Das ist die Demokratie Krank und am Ende da es nicht reicht, die Partei auf Linie zu bringen sondern das gesamte Staatswesen unterworfen wird.

  30. topas 6. Februar 2021 at 20:15

    Also ich gehe immer noch davon aus, dass dieses obige Bild ein Joke/Fotomontage ist. Alles andere wäre pure Selbstzerstörung!
    ———
    Dann ist es Selbstzerstörung:

    Die Landes-AfD verzichtet trotz Corona nicht auf einen Parteitag und lädt knapp 700 Menschen nach Dresden. Zu Gast ist auch das Ordnungsamt.
    https://www.saechsische.de/politik/parteien/afd/afd-parteitag-sachsen-dresden-gauland-messe-corona-5373996.html


    Im Vorfeld hatte es Kritik an der AfD gegeben, weil sie auf einem „Präsenzparteitag“ mit Mitgliedern bestand. Sie musste bei der Stadt ein Hygienekonzept einreichen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes erschienen am Vormittag, um die Vorgaben zu kontrollieren. Sie überprüften auch die Atteste Dutzender AfD-Mitglieder, die ohne Maske im hinteren Teil der Halle separiert wurden und Warnwesten tragen mussten. (dpa)
    ————–
    Drangsliert vom OAmt->>> Separiert und gekennzeichnet auf Grund von Auflagen klingt auch nach 33-45 … aber das nur am Rande!

  31. Demonizer 6. Februar 2021 at 20:32
    „Drangsliert vom OAmt->>> Separiert und gekennzeichnet auf Grund von Auflagen klingt auch nach 33-45 … aber das nur am Rande!“
    ________________________________
    Das ist doch aber sch…egal! Warum kann man sich nicht endlich mal von Dingen trennen und verabschieden, die geradezu zu Assoziationen führen? Man muss sich doch nicht mehr Gegner machen, als man eh schon hat und damit immer eigentlich willige Wähler vergraulen!

  32. „Gauland mahnt AfD zur Geschlossenheit“….

    (Leider) Wunschdenken Herr Gauland, die Meuthenrei ist in vollem Gange !?!

    :mrgreen:

  33. topas 6. Februar 2021 at 20:46

    Demonizer 6. Februar 2021 at 20:32
    „Drangsliert vom OAmt->>> Separiert und gekennzeichnet auf Grund von Auflagen klingt auch nach 33-45 … aber das nur am Rande!“
    ________________________________
    Das ist doch aber sch…egal! Warum kann man sich nicht endlich mal von Dingen trennen und verabschieden, die geradezu zu Assoziationen führen? Man muss sich doch nicht mehr Gegner machen, als man eh schon hat und damit immer eigentlich willige Wähler vergraulen!
    ———
    Tja, ich find das ja auch nicht schön!

  34. @Dichter
    Der Dichter sitzt an seinem Schreibtisch um zu dichten – vielleicht in der Besoldungsgruppe A12 beim Halt den Wang. Er dichtet möglicherweise undichte Dichtungen, die halt nicht dicht sind. Dicht sind nur Dichtungen, die nicht undicht sind.
    So hat der Dichter ein einträgliches, dauerhaftes Dichtungsproblem, das er immer wieder gerne dichten möchte.
    So wird ein Dichter in Laufe der Zeit zu einem Undichte(r/n).

  35. AfD Abgeordnete*innen sind aufgerufen auf Missständnisse dieser Politik aufmerksam zu machen.
    Unregelmäsigkeiten in der Impfreihenfolge hinzuweisen,
    Beispiel Sachsen Anhalt Politiker (cdu) lassen sich Impfen, obwohl ätere Menschen geimpft werden müssten. Meine Stimme habt ihr.

  36. @ Dichter 6. Februar 2021 at 19:34

    Sie sind aber auch zu witzisch.

    Ich kenne auch einen: Stecken Sie Sich doch den Finger dorthin, wo es dunkel, feucht und warm ist, Sie Karnevalist. Das reimt sich zwar auch nicht, aber es dichtet.

  37. Also was hiervabgeht wegen der Dekoration ist schon ziemlich dämlich . Es fällt auf , dass der VS schon hier mitzuschreiben scheint und einige Falken hier prompt darauf herein !!
    Was mich umtreibt ist der Verdscht , wenn ich die AfD wähle und mich im Umfeld dafür einsetze und die Partei dann möglicherweise ähnliche Ergrbnisse wie zuvor einfährt, dass dann diese Verräter in der Partei dann sich noch behaupten , es läge an deren Kurs . Für mich währe es das falsche Signal an Meuthen und seine Mitstreiter im Vorstand ! Die Partei muss verlieren , damit dieser elende Vorstand verschwindet . Diese Crux hat Meuthen und der Vorstand zu verantworten . Ja … Leider muss die AfD bei diesen Wahlen verlieren um diese Partei wieder zu einer Alternative zu machen .
    Ich denke , dass Meuthen längst mit dem VS informell zusammen arbeitet . Die eingefleischten Mitglieder müssen die AfD wählen , damit die Partei noch unter 5% fällt … aber wir verlieren durch diesen Meuthen – Putsch nicht nur Stimmen , sondern auch kostbare Zeit .

  38. Penner 6. Februar 2021 at 22:47
    . . . und einige Falken hier prompt darauf herein !!
    ______________________________________
    „. . . fallen.“
    Ich bin Falke und falle auf rein gar nichts herein. Es geht hier nicht um reine Deko, sondern um die Außenwirkung – das muss man endlich begreifen. Ansonsten gebe ich Ihnen recht!

  39. Erst verjagen sie TRUMP. Dann kommt der Schläfrige und kündigt Russland und China gleichzeitig den Krieg an.
    Und jetzt geht es der AFD an den Kragen. Was auch sonst.
    Jetzt wird alles aufgeräumt und weggeräumt, was schon immer gestört hat und im Weg war.
    Dies ist nötig, damit der Kommunismus freie Fahrt aufnehmen kann.

    Alles passend zum Wetter. Leichtes Schneegestöber ist nun auch eine Jahrhundert Wetterkatastrophe mit einerseits bedrohlichen Schneeanhäufungen, andererseits mit fast frühlingsartigen Temperaturen! Das hat es ja in der ganzen Wetteraufzeichnung noch nicht gegeben, regelrechte Endzeitszenarien werden nächste Woche befürchtet. Rette sich wer kann. Wer wird sich da noch wagen einfach von WETTER zu reden.

    Unterdessen, da Grünen Fahrt aufnehmen, haben einige vielleicht schon bemerkt, wie rasant unsere Stromrechnungen in die Höhe rasen. Unsere Nachbarn „kotzen ab“, die haben so viel Elektrizität nachzuzahlen (Hunderte!) wie noch nie, sogar noch mehr als wir.

    Alles wird jetzt auf BIO umgestellt und die BIO Preise die dürfen wir jetzt alle bezahlen!

  40. Gauland hat recht.
    Es hat keinen Zweck immer radikaler in der Sprache zu werden.
    Es befremdet die Leute und die die potentielle AfD Wähler werden abgeschreckt!
    Glaubt ihr nicht? Solltet ihr aber!
    Stellt euch vor die Elbphilharmonie wird mit dem tatsächlich verbrauchten Bugdet
    angepriesen 800 Millionen statt wie geschehen mit 70 Millionen (ich schaue nach: 866 Millionen statt 77 Millionen).
    99% der Befürworter hätten denen einen Piepmatz gezeigt.
    Stelllt euch vor der Berliner Flughhfen wäre mit der tatsächlichen Bauzeit und Kosten vorgestellt worden.
    99,5 % Piepmatzzeiger.

    Deswegen konziliant im Ton, hart in der Sache: Obergrenze, ohne Fleisch (Pass) kein Preisch….., Abschieben was geht wenn man da halt nur 95% erreicht ist es immer noch 3 x besser als jetzt.

    ————————————————————————————————-

    @friedelIDas ist nun mal das Wesen von Parteien / Vereinigungen.
    Ein Haufen ähnlich Denkender tun sich zusammen.

    Da kann man z. B. niemand gebrauchen der von der Erschießung Reicher _öffentlich_ vor Kamera phantasiert. Bei den Linken.
    In den 80ern wären dafür Leute eingesperrt worden.
    oder
    Wenn jmd. Schicklgruber heilen möchte bei der AfD.
    Das kommt nicht gut und schadet der Partei.

    Gedeon, Arppe, auch Höcke hat erheblich mit dem A*** wider eingerissen
    was andere und auch er aufgebaut haben. Mit seinem Dummspruch wie ausschwitzen kann ich vllt. unter langjährigen Kumpeln (nicht ernst gemeintes) dummes Zeug reden. Oder das Interview. Wieso nicht zur Bedingung machen NUR die AKTUELLE Wahl ist Thema?
    Keine Ratenspielchen, keine, keine Diskussion über den Urknall.

    _——————————————

    Ach ja und der Meier Fan hier:

    Klonovsky hätte „Halbneger“ nicht gebraucht.

    Isser nicht. 😉

    ————————————–
    bobbycar 6. Februar 2021 at 21:29

    Die AfD ist die letzte wählbare Partei. Danach -und ich bin mir fast sicher- kommt nix mehr.
    ———————

    Opposition wird es immer geben.
    Das Problem ist sie zu organisieren

  41. Sicher richtig, dass Einigkeit (auch) stark macht.

    Es nützt aber nichts, wenn die GEZ-Zwangs-Medien seitens der AfD nahezu völlig ungeschoren und quasi unbeanstandet jeden Tag die AfD „in den Dreck ziehen“, für unwählbar erklären und so gut wie nie AfD-Vertreter im GEZ-TV zu Wort kommen.

    Da kann die AfD noch so einig sein, der typische zwangsdressierte Zuseher wird sein links-grün eingehämmertes Systembild bis in die Wahlkabine schleppen.

    Das Wahljahr hat begonnen!

    Wenn man sieht, wie die Drückjagd aus AfD-Jägern in Verfassungsschutz und Einheits-Medien nahezu täglich neue Anti-AfD-Märchen unters Volk bringen (z. B. die an den Haaren herbeigezogene neue Bystron-Sache), wird die AfD – ohne massive Gegenwehr und juristische Aktionen – bei der Wahl unter zehn Prozent landen.

    Herr Dr. Gauland hatte angekündigt, die Systemvertreter „zu jagen“. Die Öffentlichkeit merkt davon nichts – allenfalls ein Luftgewehrschießen auf Pappscheiben ist festzustellen.

    Was nun die Kulisse des Parteitages betrifft: Im Grunde könnte man das als nebensächlich abtun.
    Andererseits würde es nicht schaden, wenn die AfD – trotz der konservativen Grundhaltung – sich rein optisch „jugendlicher, freier, moderner“ darstellen würde.

    Warum nicht (aus aktuellem Anlass!) hinter der Bühne eine riesige Fototapete mit rodelnden Kindern am verschneiten Berghang und der Aufschrift: „Für Rodel-Freizeit an frischer Luft – gegen sinnlose Polizeiaktionen!“

    Irgendwie muss man doch in der AfD einmal „offen“ nachdenken und aus dem Schneckenhaus heraus!

  42. NCHTRAG:

    Deutschland braucht keine neue „altbackene CDU“ in Form einer „gemeuthelt“-zurechtgestutzten AfD, sondern eine wirkliche ALTERNATIVE. Nur die kann attraktiv sein für nachdenkliche Wähler!

    Bitte um Nachsicht,
    dass ich wiederholt auf Steve Bannon (ehemals TRUMP-Berater) zurückkommen muss.
    Bannon war u. a. Soldat bei der Navy. Er hatte von daher als Fundament des Handelns militärische Strategien. Ein Harvard-Absolvent, der strategisch wie ein Feldherr vorging.

    Für ihn zu arbeiten, war extrem hart, erzählte einer seiner ehemaligen Mitarbeiter –
    ZITAT:
    „Alles ist
    >> Konfrontation.
    >> Provokation.
    >> Niemals zurückweichen,
    >> niemals entschuldigen,
    >> niemals Schwäche zeigen.“
    ZITAT ENDE.

    Die AfD muss „jagen“ und nicht moderate Anpassung zelebrieren!

  43. Zu @ A.von Steinberg 06.02.2021 at 23:37
    Momentan hat sich das Jagen verlagert , man Jagd die AfD und diese jagende Alternative ist inzwischen ein Angsthäschen und versteckt sic lieber allenthalben!
    Besser kann man die derzeitige Situation der AfD nicht beschreiben !

  44. ZU:
    Penner 6. Februar 2021 at 23:48
    —————————————–

    Ja, Sie haben das kurz und knapp auf den Punkt gebracht.

    Ich hatte bereits mehrfach hingewiesen darauf, dass bereits rein organisatorisch bei der AfD ein fähiger Generalsektratär/eine Genaralsekretärin fehlt. Die bisherigen Sprecher sind leider nur Mittelmaß.
    Bei den anderen Parteien agieren teils Schulabbrecher erfolgreicher als die (gut gebildeten) AfD-Sprecher.

    Es fehlt der AfD m. E. „der Schneid“, auch vermisse ich ein gewisses jugendliches Draufgängertum und das nötige Selbstbewusstsein als echte „Alternative“.

  45. Diese Partei sollte sich endlich spalten, damit man endlich weiss wofür die Flügel stehen.
    Zur letzten Bt-Wahl stimmten ca. 40000 Münchener für die AfD – 14000 waren es noch bei der letzten
    Kommunalwahl! Der Uli Henkel ging von 7 bis 8 Abgeordneten aus; es wurden 3!
    Wo sind denn die 26000 AfD-Wähler hin? Wo sind denn die Stimmenzuwächse in SW, nachdem die Landesvorsitzende Frau von Sayn Wittgenstein „abgeschossen“ wurde? Hat es denn irgendwo eine Stimme mehr gegeben nach dem Rausschmiss von Andreas Kalbitz in Brandenburg?
    Würde denn Stassenkämpfer Guido Rail in Brüssel ähnliches Wählerpotential aktivieren?
    So wird das nüscht. Es tobt auch in der Afd ein Kampf um Listenplätze. Und steht man erstmal oben …

  46. RADIO-SPD:

    SPD rückt Ökologie ins Zentrum ihres Bundestagswahlkampfs
    Samstag, 06.02.2021

    Berlin (dpa) – Die SPD will den nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft mit ins Zentrum ihres Bundestagswahlkampfs stellen…

    «Vor uns türmt sich eine Jahrhundertaufgabe», heißt es in einem Papier mit «Leitgedanken zum Regierungsprogramm» von Kanzlerkandidat Olaf Scholz und den Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

    Das Papier liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor. «Wir müssen unsere Produktion ökologisch revolutionieren, die Regeln der Globalisierung ebenso neu verhandeln wie die der digitalen Welt und dabei sichere und gut bezahle Arbeitsplätze schaffen.»…

    Die Perspektive: Öffentliche Gebäude, Schulen und Supermärkte würden solarbetrieben, Gemeinden und Kommunen versorgten ihre Bürgerinnen und Bürger mit grünem Strom, klimafreundliches Unternehmertum werde finanziell belohnt. Hier steckten «riesige Potenziale für gute Arbeitsplätze» und für die Rolle Deutschlands als Exporteur umweltfreundlicher Technologien.

    Bei der Bundestagswahl im September gehe es um grundsätzliche Richtungsfragen – etwa hin zu mehr «Ordnung und Respekt im Arbeitsleben» oder zu mehr freiem Spiel des Marktes, heißt es in dem Papier weiter…

    SPD-Kanzlerkandidat Scholz sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag): «Die 20er-Jahre des 21. Jahrhunderts sind für Deutschland das wichtigste Jahrzehnt seit Beginn der industriellen Revolution. Damals haben Staat, Wirtschaft und Forschung die Grundlagen für den Wohlstand von heute gelegt. An einer solchen Schwelle stehen wir jetzt wieder.»
    https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/nrw-und-die-welt/detailansicht.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=25385403&cHash=f7763620b017588a93aa749ce0ce5dd1

  47. .

    (Probleme eines Patrioten)

    .

    Habe 2013, 2017 AfD gewählt (Bundestagswahl) und 2017 (NRW-Landtagswahl).

    .

    Werde mit etwas Bauchschmerzen (*) 2021 zum Bundestag wieder AfD wählen.
    _____________________________________________________________________________

    .

    1.) *: Die AfD ist hier im Westen viel zu gemäßigt und müßte auf allen Ebenen eine aggressivere Schiene fahren.

    2.) Fassungslos machte mich eine Äußerung aus der Spitze eines AfD-Bezirksverbands in NRW, „Patriotismus sei unwichtig“.

    .

  48. friedel_1830 6. Februar 2021 at 18:12
    .

    Gauland mahnt AfD zur Geschlossenheit, Laschet mahnt CDU zur Geschlossenheit

    .

    Scholz mahnt SPD zur Geschlossenheit, Baerbock mahnt Grüne zur……..

    ——————————————————
    Nun, das ist überflüssiger Politsprech. Ich meine ja immer, das gehört halt auch bei denen dazu, die in Ordnung sind. Allerdings würde ich keinen Politsprech sprechen.

  49. INGRES 7. Februar 2021 at 02:11

    Ich muß aber auch feststellen, dass dieser Politsprech eben auch auf PI gesprochen wird.
    Es gab schon immer Artikel dazu, dass die AfD einig sein müsse und auch im Kommentarbereich taucht diese Mahnung immer wieder auf. Bei mir nie. Ich schreibe immer nur was man tun sollte.
    Also, dass dieser Sprech immer wieder auftaucht muß nichts Negatives heißen. Nur er ist überflüssig. Man kann Einheit nicht durch Politsprech erzwingen. Wieso auch? Es kommt doch nicht darauf an, dass man einig ist sondern darauf dass jeder seine Meinung sinnvoll nachvollziehbar darlegt. Es darf doch verschiedene sinnvolle Meinungen geben.

    Und wenn es nicht sinnvolle Meinungen sind, wie die von Meuthen, dann hilft auch kein Appell zur Einigkeit an die Meuthens. Nein, man muß den Meuthens schon klarmachen warum sie falsch liegen. Der Appell zur Einigkeit ist also überflüssig, er wird nichts bewirken. Warum also treibt der Gauland das?

  50. INGRES 7. Februar 2021 at 02:23

    bzw. es ist eine Machtfrage, ob Meuthen abgelöst wird oder nicht. Durch einen Appell wird Meuthen nicht einig werden. Ich weiß nicht, was der Appell der Einigkeit soll.

  51. Horst John 6. Februar 2021 at 18:3

    Nun, ich denke aber der Untergang der AfD ist unvermeidlich. Der des Systems aber auch. Es wird die AfD aber auch schaffen, denn es liegt jenseits der Nazis von 33.

  52. Wuehlmaus 6. Februar 2021 at 19:54
    Ganz einfach: Parteispalter Meuthen muss weg und dann lösen sich vielleicht nicht alle, aber viele Probleme fast von allein.

    ————————————–
    Ja, aber das entscheidet die Basis. Letzen Sonntag sollte Kreisparteitag und Wahl der Delegierten sein. Ist verboten worden, wegen Antifa und Corona.

  53. A. von Steinberg 6. Februar 2021 at 23:54

    Es fehlt der AfD m. E. „der Schneid“, auch vermisse ich ein gewisses jugendliches Draufgängertum und das nötige Selbstbewusstsein als echte „Alternative“.

    ——————————–
    Wie befinden uns jenseits von 33. Das System wird zu allem fähig sein. Aber es kann vorher fallen. Von der AfD wird es sich aber nicht beeindrucken lassen.

  54. Ich muß ja nicht immer richtig liegen. Aber in den Standarten seh ich jetzt kein Problem. Nur was ist da drauf. Die Flaggen aller Landesverbände oder? Ist doch eine schöne Deko. Die Flaggen sind doch Kunstwerke und auch auf Briefmarken, Das ist was Schönes. Was die regierenden Linksbraunen draus machen?

  55. Übrigens Schnee. Also das hat es seit Jahren jedenfalls nicht mehr gegeben. Es schneit jetzt seit 9 Stunden. Ganz fein, aber dicht und sieht wie im Märchen aus. Also das ist schon was und soll ja ein wenig liegen bleiben.

  56. Leuten, die nichts zu verlieren haben, kann die Beobachtung durch den Verfassungsschutz am A… vorbeigehen. Bei Beamten, Selbstständigen und Menschen in Führungspositionen, sieht das leider anders aus. Gauland ist gescheit genug, dass er das eigentlich wissen müsste…!

  57. Geschlossenheit also.
    So eine Selbstverständlichkeit ist also die Message.
    Herzlich willkommen in der Harmlosigkeit, im Altparteiensystem, in der Lauheit, in der Mittelmäßigkeit, ihr macht der „Demokratie“ alle Ehre.

  58. INGRES 7. Februar 2021 at 03:32

    Also die Rollade hat sich gerade festgeklemmt durch den Schnee. Wohne jetzt 14,5 Jahre hier, das hatte ich noch nie.

  59. Verehrte AfD!

    Einigkeit macht stark!
    Ich wähle Euch, weil Ihr die ganzen unerwünschten
    Mitesser wieder rausschmeißen sollt, die hier seit
    Jahren eindringen.
    Deshalb, haltet zusammen.
    Einigkeit macht stark!!!!!!

  60. Am 3.Geburtstag von PEGIDA standen die frisch gewählten MdB der AfD auf der Bühne.
    Enthusiastische Reden und viele Versprechen.
    Was ist davon übrig geblieben?
    Karsten Hilse und Jens Meier sind die einzigen, die noch Volkskontakt haben.
    Jörg Urban als Sachsen-Chef macht seine Bürgersprechstunden und das war es.
    Nur Defensive, keine Offensive!
    Meine aktive Unterstützung ist auf Eis gelegt.

  61. ZU:
    tban 7. Februar 2021 at 11:22

    ZITAT:
    „…. Jörg Urban als Sachsen-Chef macht seine Bürgersprechstunden und das war es.
    Nur Defensive, keine Offensive! Meine aktive Unterstützung ist auf Eis gelegt…..“
    ZITAT ENDE

    Ja, es ist für jede Organisation ein Armutszeugnis und ein Weg in den Abgrund, wenn sich Mitglieder, Unterstützer und Aktive aus Frust und Ärger zurückziehen.

    Als problematisch empfinde ich, dass die AfD als Partei zu sehr auf zwei Vorstandssprecher ausgerichtet zu sein scheint, die beide „die Bürokratie“ (oder besser: das Managemant der AfD) nicht in den Griff bekommen, um vieles an vernünftigen Vorschlägen/Aktionen voranzutreiben.

    Meine Vorschläge sehen wie folgt aus:

    1.
    Die AfD braucht einen Generalsekretär bzw. eine Generalsekretärin,
    der/die vom Fach ist (also beispielsweise keinen Schulabbrecher oder Maulschwätzer wie bei anderen Parteien). Diese Person muss umfassende Managementqualitäten besitzen, aber auch vor allem IT-Kenntnisse, betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Verwaltungs- und Rechtskenntnisse. Zudem muss sie intellektuell und rhetorisch fit agieren können, um bei Medienpräsenz „die AfD“ auf Anhieb erkennbar zu machen. In Sprache und Auftreten muss solch ein(e) Parteimanager(in) als Persönlichkeit dominieren und nicht als diplomatisches Mäuschen mit Bittstellermanier und Schönwetterpredigten.
    2.
    Dem Generalsekretariat zuzuordnen wäre ein „Medien-/Wahlbüro“
    mit Mitarbeitern, die zentrale Medien-(„Propaganda“-)beobachtungen (vor allem GEZ-Zwangs-Medien) beweiskräftig dokumentieren, um herauszufiltern, was alles verfälscht, unterdrückt und unter den Tisch gekehrt wird – und wer als Person dafür verantwortlich ist. Hinzu kommt als wesentlicher Punkt die Dokumentation der Verletzungen von Neutralitätspflicht, d. h., Mobbing der AfD einschl. Dehumanisierungskampagnen. Ebenfalls dokumentiert werden müssen Wahlbeeinflussungs-Sendungen, die geeignet sind, den Wähler vor der Wahl zu täuschen und dessen freies Informationsrecht de facto abzuschneiden.
    Zusätzlich hätte das Büro die Aufgabe, AfD-Beobachter in möglichst alle BT-Wahlvorstände (einschl. der Briefwahlvorstände!) abzuordnen und dies den jeweiligen Kreisen und kreisfreien Städten definitiv mitzuteilen. Gleichzeitig wäre es angebracht, ein relativ einfaches IT-Programm zu schreiben, das am Wahlabend jeder Beobachter der AfD per Kennwort anklicken kann, um in eine vorbereitete Maske seine/ihre Beobachtungen mit Eingabe des Beobachtungsortes (Wahlvorstand) zu melden. Durch Kennziffern in dieser Maske ließe sich noch am Wahlabend durch eine entsprechende Statistik belegen, welche und in welchem Umfang Ungereimtheiten zu beklagen sein würden.

    >> Das alles nur als Gedankengänge, denn – wenn man es genau nimmt – eine Stimmabgabe für die AfD hat nur dann überhaupt Wert, wenn sie zählt.
    >> Da der Verdacht besteht, dass vor allem links-grüne Wahlterroristen wieder dazu aufrufen werden, dass in den Wahlvorständen „legitimerweise“ AfD-Stimmen nicht gezählt werden sollen, ist es enorm wichtig, dass die AfD >> s e l b s t aktiv wird.

    Kümmert sich die AfD nicht darum, sondern macht mehr oder weniger auf „inneren Krieg“, so sehe ich das als großen Fehler an, der zum Ruin führen wird.
    Dann heißt es: „Die AfD ist ruiniert – rettet die Ruine!“ Aber ein „Ruinenaufbau“ dauert zehn Jahre – bis dahin ist Deutschland ein Kalifat – wie ansatzweise bereits NRW!

    Will das Herr Prof. Meuthen – wahrscheinlich auch nicht! Und wenn ja, dann raus mit ihm!

  62. Auch Gauland irrt: (2. Absatz) der „Verfassungsschutz“ ist keine Behörde, sondern ein Geheimdienst wie die STASI! Wäre das eine Behörde in einem Rechtsstaat, dann würde der Überwchte über den Verdacht informiert, bekäme eine Rechtsbehelfsbelehrung, bekäme Akteneinsicht und könnte sich mit rechtlichen Mitteln dagegen wehren. So werden Verdächtigungen erfunden oder von V-Leuten erzeugt und alles spielt sich im Dunkeln oder Trüben ab und niemand kann diesen Verleumdungen entgegen treten.

  63. A. von Steinberg 7. Februar 2021 at 11:29
    ————————————————-
    Ihre Vorschläge sind in jedem Falle diskussionswürdig.
    Ich befürchte aber, daß alles zu spät kommt.
    Die meisten Abgeordneten haben sich offensichtlich gemütlich eingerichtet und verwalten ihre Posten.
    Von den EU-Abgeordneten bin ich noch viel mehr enttäuscht, Rechenschaftslegung gibt’s nicht mehr.
    Zur Finanzierung der von Ihnen vorgeschlagenen Maßnahmen dürfte durch Spenden und Erbschaften genügend Geld vorhanden sein.
    Aber ich befürchte, daß der Wille fehlt und damit die zeitnahe Umsetzung.

  64. Die AfD wird durch ihre unverantwortliche Corona-Politik in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. In dieser schweren Corona-Krise hat das deutsche Volk, das zu vertreten die AfD vorgibt, allen Anspruch auf Schutz und Überleben.

    Die Bürger werden diejenigen Politiker und Parteien wählen, die in dieser schweren Krise für den Schutz und das Überleben des deutschen Volkes kämpfen, nicht aber Parteien, die gegen die getroffenen Schutzmaßnahmen hetzen und damit viele Menschenleben gefährden.

    Viele Afd-Wähler, mit denen ich in letzter Zeit sprach, halten das Verhalten der AfD in der Corona-Krise für einen Verrat an den Wählern und am deutschen Volk und bekundeten die Absicht, künftig diejenigen Politker zu wählen, die sich für unseren Schutz und unser Überleben einsetzen.

    Die Wähler wandern ab und die AfD wird in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

  65. Sehr geehrter Herr Rouhs,

    ich mag Ihre kurzen informativen Beiträge sehr, aber das Wort „m a h n t“ kann ich nicht mehr hören. Das ist MSM Kopie.

    Merkel mahnt
    Söder mahnt
    Drosten mahnt
    Spahn mahnt
    Lauterbach mahnt, mahnt , mahnt, mahnt….

    und jetzt mahnt auch noch Gauland

    es gibt viele andere Wörter: z.B. ruft auf, verlangt, beschwört ……

  66. Observerin 7. Februar 2021 at 12:51
    Viele Afd-Wähler […] bekundeten die Absicht, künftig diejenigen Politker zu wählen, die sich für unseren Schutz und unser Überleben einsetzen.

    Da bin ich mal gespannt, welche das denn sein sollen.

  67. @ Observerin
    Gehören Sie zur Stasi (ehem. Verfassungschutz) oder sind Sie nur eine DUMME Linke, die sich hier eingeloggt hat, um Schwachsinn zu verbreiten.
    Egal wie; auf jeden Fall ist ihr Beitrag von 12:51 Uhr zum Kotzen, genauso wie Sie selbst und alle, die so denken wie Sie.

  68. Die Zensur hat zugeschlagen. Die vor einer Stunde auf Youtube noch abrufbare gestrige Rede von Gauland ist nicht mehr auffiindbar.
    Wer noch einen funktionierenden Link zu dieser SUPER-Rede hat, bitte sofort hier posten. Danke.

  69. @observerin:

    selten so gelacht auf pi.
    „politiker die um das überleben des deutschen volkes kämpfen.“

    wo laufen die denn ???

  70. ZU
    Observerin 7. Februar 2021 at 12:51
    ZITAT:
    „…Die AfD wird durch ihre unverantwortliche Corona-Politik in der Bedeutungslosigkeit verschwinden….“
    ZITAT ENDE.

    Mit dieser Meinungsäußerung sollte man nicht zu streng umgehen – wenngleich ich diese Auffassung so umfänglich nicht teile.

    Kritisch anmerken muss man aber wohl, dass die AfD in Sachen Corona aus meiner Sicht erbärmlich versagt hat. Sie hat nichts umfassend analysiert, der Regierung nicht den Spiegel vorgehalten und sie verantwortlich gemacht für mangelnde Vorbereitungen auf Pandemien, die von Fachleuten längst vorhergesagt wurden.

    Gerne begründe ich dies kurz und knapp:

    Die Ursachen für regierungsseitige Panikmacherei liegen ganz klar im verfehlten langjährigen „Kaputtsparen“ des Krankenhauswesens (u. a. durch Gröhe, Spahn, Lauterbach und Co.).

    Nur durch die Gefahr fehlender Betten wurde (wie in anderen Ländern auch) Corona übermäßig hochgepuscht.

    Mangels staatlicher (!!) Bevorratung fehlten nahezu ein Jahr lang überall ausreichende Schutzbekleidungen. Die Pflegeheime wurden dadurch teils zu Todesheimen.
    Die Verantwortung dafür trägt m. E. die Regierung Merkel.

    Hinzu kommt, dass die AfD sinnvolle Hygienemaßnahmen (gegen alle Arten von Infektionen tauglich) teils lächerlich machte. Ich erinnere an Herren Brandner, der im Zug ohne Schutzmaske erwischt wurde und sich im WC einschloss. Er musste doch damit rechnen dass diese Sache von den Medien eifrig ausgearbeitet würde usw.

    Versäumt hat die AfD auch, öffentlich energisch darauf hinzuweisen, dass die Bundesregierung seit Jahren das Verbreiten der multiresistenten Keime – obwohl machbar – nicht stoppt (Verbot der Massentierhaltung). Schließlich sind jährlich geschätzt etwa 40.000 Todesfälle durch diese (vermeidbaren!) „Krankenhauskeime“ zu beklagen. Um 40.000 Menschen zu retten, müssten (geschätzt) lediglich 10.000 Mastbetriebe dicht gemacht werden.

    Davor scheut man zurück.

    Es mag sein, dass nach Bereinigung der aktuellen Zahlen auch durch oder meist mit (!) Corona ca. 40.000 Menschen leider verstarben.
    Aber für Corona hat man seitens Merkel & Co. wenigstens 1.000.000 Betriebe der normalen Wirtschaft dicht gemacht und 200 Milliarden Euro ausgegeben – es droht nun eine Pleitewelle.

    Auf diese und (auf weitere) „schmierige“ Sachverhalte muss die AfD öffentlichkeitswirksam hinweisen, um das von Dr. Gauland angedachte „Jagen“ gegen Merkel & Co. endlich zu eröffnen.

    Aber was geschieht? Nur unabgestimmter „Kinderkram“ kommt als Politikansatz der AfD heraus.

  71. NACHTRAG:
    Kein vernünftiger Mensch, der an seiner und der Gesundheit anderer Interesse hat, sollte Hygiene gering schätzen.

    Corona ist lediglich einer von zahlreichen Erregern, die überall grassieren.

    Dazu zählen z. B. auch die Noroviren.
    Diese lösen Durchfälle, Erbrechen usw. aus – alles nichts Erbauliches – vor allem für Kinder in Tagesstätten und in Schulen ein Problem (aber darüber spricht so gut wie niemand, ebenso wie über die eklige Spulwurmverseuchung der kleinen Körper!). Insbesondere Schmier-Infektioen (über Türklinken, Einkaufswagen) oder auch Anhusten sind nicht selten die Infektionswege.

    Öffentlich (aus den bekannten verlogenen Gründen) nicht diskutiert werden die teils von Reisenden und Asylforderern eingeschleppten Krankheiten.

    Das beginnt bei der Krätze, über Masern, Blutwurminfektionen und endet längst noch nicht mit dem West-Nil-Fieber und Ebola.

    Die schwarz-links-grünen Schönredner ordnen diese Erreger meist dem sog. menschengemachten Klimawandel zu. Das ist Stumpfsinn erster Ordnung, aber ein Teil der Bevölkerung lässt sich diese grünen Märchen aufbinden.

    Und leider widersprechen Wissenschaftler nur selten bzw. dies wird nicht von den GEZ-Zwangs-Medien publiziert, weil es nicht in den links-grünen Kram passt.

    Die völlig überzogene Corona-Hysterie hat wenigstens einen einzigen Vorteil, dass nämlich die Gesellschaft im Hinblick auf allgemeine (!) Hygiene möglicherweise etwas „fleißiger“ agiert.

    Dennoch:
    Um die teils üblen Machenschaften der Systemparteien im Gesundheitswesen aufzudecken bzw. einzudämmen, da kann der aufgeklärte Wahlberechtigte m. E. am Ende nur die AfD wählen.

Comments are closed.