Von DR. HEINRICH FIECHTNER | Vergangene Woche platzte die Nachricht in die Welt: der ehrwürdige Landesvater, Hüter über Klima, CO2, Feinstaub, allerlei Erneuerungen und jetzt ganz vorne dran Corona, zieht sich zurück.

Zuerst dachte ich: Was ist jetzt passiert? Ist ER krank geworden? Hat er den Bogen überspannt? Gab es einen grünen Putsch mit politischer Liquidierung des nicht mehr Kadertreuen? Hat man ihn bei irgendetwas ertappt, unangenehme Filme á la Strache oder alte Geschichten aus dem Hotel, Geldkoffer oder Jugendsünden?

Es gibt ja allerlei, was Politiker zum Rückzug bringt. Wenn sie nicht ganz auf der Strecke bleiben, wie Haider, Barschel, vielleicht Oppermann oder Ohoven. Oder damals, John F. Kennedy. Alte Akten tauchen auf, wie bei Filbinger, Bilder, die heute als nicht politisch korrekt erscheinen, wie beim kanadischen Ministerpräsidenten, unklare Gelder wie beim Kurzzeit-Bundespräsidenten Wulff oder Vergünstigungen wie damals bei Lothar Späth. Bespitzelungen, wie bei Engholm. Oder finanzielle Vorteile wie bei Cem Özdemir, genannt „Heli Cem“, weil er sich bei den Stuttgart21-Protesten mit dem Heli einfliegen ließ.

Wobei das Fell der Politiker dicker geworden zu sein scheint. Ein Schäuble reussierte als Bundestagspräsident trotz der Kofferaffaire, anders als zu Guttenberg agiert Frau Giffey trotz Plagiat der Promotion munter weiter, oder der dreisteste Politiker der Bundesrepublik überhaupt: Frau Merkel. Putsch gegen ihren Ziehvater und Förderer, Verrat an allen grundlegenden Prinzipien der Partei, die sie sich als Wirt herausgesucht hatte, Mehrfachselbstermächtigungen, wie sie noch nicht einmal 18 (Achtung! Gefährliche Zahlenkombinationen unter Verbotsvorbehalt!) fertiggebracht hatte. Und jetzt durch diese Chuzpe und das damit verbundene Beharrungsvermögen in selbiges unselige Erbe einzutreten scheint.

Was also ist Sache bei Kretsche, der Bürschd, dem Papa grüner Prägung, der weiß, was wir können und immer das Ganze im Blick hat?

Dann liest man genauer und weiter: er will sich nicht etwa zurückziehen, sondern aus dem Wahlkampf zurückziehen. Aha! Dazu muss man wissen: der Wahlkampf ist jetzt in seiner heißen Phase, es liegen noch vier Wochen vor uns bis zur Wahl am 14. März. Und diese Wahl ist ganz besonders heiß. Wegen des Coronathemas. Wegen der drakonischen Maßnahmen, mit denen die Bürger des Bundeslandes überzogen wurden. Mit Polizeigewalt aufgelöste Kindergeburtstage, erzwungene Geschäftsschließungen mit erzwungenen Konkursen und Existenzvernichtungen, Schulschließungen mit weiteren Bildungsverlusten, erhöhte Sterbefälle wegen verzögerter Behandlungen bei Herz-Kreislauf- oder Krebserkrankungen, Panik und Hass unter den Menschen einander gegenüber wegen des verbreiteten Glaubens, der Mensch sei dem Menschen eine todbringende Gefahr, traumatisierte Kinder, die nicht mehr im Gesicht lesen können. Alleine sterbende Alte und Kranke, vereinfacht-mechanisierte Beerdigungen zum Schnellverscharren. Ausgangssperren. Friedhofsruhe. Gestasiartige Verfolgung möglicher Kritiker mit konstruierten Scheinvorwürfen, aber um so brutaleren Hausdurchsuchungen und Inhaftierungen bis hin zur Kasernierung in konzentrierende Institutionen. Alles wegen eines Virus. Alles wegen Tests, Infektionen, Inzidenzen, R-Werten. Alles wegen Aerosolen und Mutanten, wegen Pandemie und überall propagierter allgegenwärtiger Lebensgefahr.

Da also zieht er sich zurück, der beliebteste Grüne der Republik. Der einzige Grund, warum selbst strukturkonservative Bürger einst diese Partei gewählt hatten, deren Essenz eigentlich der Umsturz, die Umwertung aller Werte ist. Ihre Vertreter aus abgebrochenen Studiengängen, vom Sozial- , Soziologen- und Politologen-, aber auch Theologenhabitat, also Gebieten mit eng begrenzter Produktivität und allermeist vollständig abhängig von anderer Arbeit, zeigen ja immer wieder, was sie sich in ihren verkoksten Hirnen als Zukunftsvision zusammenspinnen. Da ist Pippi Langstrumpf noch geradezu einfältig. Eine Wende nach der anderen, das ist deren Idee. Die Energiewende haben sie mithilfe der FDJ-Sekretärin IM-Erika praktisch geschafft. Für Windratverschandelung und Solardachmanie, für das Verbrennen von Biomasse aus Kulturen nach Entfernung von Urwäldern dürfen die Menschen hier auch ordentlich bezahlen. Die Agrarwende, damit auch der Apfel künftig mindestens einen Handwerkerstundenlohn kostet. Die Verkehrswende, die endlich erreicht, Deutschland CO2-frei zu machen und die Produktion der bösen Verbrenner nach – na was?  nach China zu verlegen. Am Ende haben wir die ökologische, CO2 und menschenfreie oder wenigstens menschenarme Welt. Und die paar Menschen können, dank Cancel-Culture, keine gedanklichen Anleihen mehr nehmen von etwaig zerstörerischen libertären entweder gulagisierten oder besser gar nicht mehr existenten Schädlingen. Schöne neue Welt.

Aber der Kretsche, der ist doch gar nicht so. Wir wählen nicht die Grünen, wir wählen Herrn Kretschmann. So sagen eingefleischte Katholiken. Ach ja, Kretschmann ist ja auch katholisch. Und das ist selbst für Evangelische eine Art Gütesiegel. Christlich halt, irgendwie. Auf jeden Fall ist er ganz anders.

Und dann kommt die Begründung: die Krebserkrankung seiner Frau. Paukenschlag! So liebt er seine Frau, dass er sich wegen ihrer Krankheit zurückzieht. Aber Moment! Herr Dr. Fiechtner, Moment! Vom Wahlkampf! Nicht überhaupt. Und der Wahlkampf ist in vier Wochen vorbei.

Was steckt hier dahinter?

Eine Krebserkrankung ist zweifellos ein schwerer Schlag für den Betroffenen und zumeist auch für die Angehörigen. Ich kann hier mitreden, arbeite ich seit über 20 Jahren in der Onkologie und habe daher ständig mit den Krankheitsbildern und den vielfältigen Folgen körperlicher, seelischer, sozialer Art zu tun. Ich kann also gut verstehen, wenn ein liebender Mensch sich für einen Betroffenen Zeit nimmt, um ihm noch näher zu sein. Und diesem von einer möglicherweise den Tod bringenden Krankheit vollumfänglich zu tragen und zu begleiten.

Was aber geschieht hier? Vom Wahlkampf pausieren. Wegen der Krebserkrankung. Klingt erst einmal gut und umsorgend. Das schafft Sympathie. Kretschmann, der liebende sorgende Ehemann. Wir denken noch einmal nach. Vier Wochen, dann ist der Wahlkampf vorbei. Die Krebserkrankung aber nicht. Selbst im Anfangsstadium bleiben die seelischen Lasten nach durchgeführter Operation oder Bestrahlung, erst recht nach einer Chemotherapie, noch lange erhalten.

Und jetzt wird es merkwürdig. Was geschieht nach diesen vier Wochen? Nimmt Herr Kretschmann dann seine Tätigkeit als erneut bestätigter Ministerpräsident wieder vollumfänglich wahr? Was zumindest seine Parteigänger und Wähler erwarten? Was wird dann mit seiner Frau, wenn sie gerade mitten in einer Chemotherapie steht? Dann war die Pause nur taktisch, um Gemüter zu bewegen und billigst Moralstimmen zu ergattern. Letztlich ein extrem heuchlerisch dreckiges Geschäft.

Oder er tritt dann tatsächlich ab und überlässt das Feld einem Jüngeren. Manche munkeln ja, Heli-Cem stünde als schwabisierter Türke bereit. Dann wäre es ebenfalls ein perfides, ein extrem niederträchtiges klassisch grünes Spiel. Denn der Cem – das wissen diese Gulag-Kollektivisten genau – würde niemals die Mehrheit der Bürger zu sich ziehen können.

Mit der Fürsorge für seine Gerlinde hat das also rein gar nichts zu tun. Man kann es drehen und wenden, wie man will.

Beim primären Krankheitsgewinn empfindet der Betroffene selbst trotz der Nachteile der Krankheit auf anderen Feldern eine Entlastung, wenn ihm schwere Entscheidungen dadurch abgenommen werden. Der sekundäre Krankheitsgewinn zeigt sich in vermehrter Zuwendung oder Dienste, die man sonst nicht bekommen hätte. Der tertiäre Gewinn bezieht sich eigentlich auf das gute Gefühl, das Angehörige beim Umsorgen des Kranken haben. Hier haben wir es mit einer grün verkrüppelten Abart zu tun: der Angehörige freut sich über einen möglichen Krankheitsbonus und einen dann errungenen Wahlsieg.

Arme Gerlinde!


Dr. Heinrich Fiechtner.

PI-NEWS-Kolumnist Dr. Heinrich Fiechtner (* 29. September 1960 in Stuttgart-Bad Cannstatt) ist ein deutscher Hämatologe, internistischer Onkologe, Palliativmediziner und Landtagsabgeordneter von Baden-Württemberg. Fiechtner hat sich in den letzten Monaten als versierter Corona-Maßnahmen-Kritiker profiliert und veröffentlicht auf PI-NEWS in unregelmäßigen Abständen eine Kolumne zu brisanten, aktuellen Themen. Er ist über seinen Telegram-Kanal erreichbar.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Vielleicht ist die liebe Gerlinde in vier Wochen nicht mehr am Leben, dann kann er wieder Gas geben. Diesen Kreaturen ist alles zuzutrauen.

  2. @ Barackler

    Viele Menschen haben kranke Angehörige zuhause und gehen trotzdem jeden Tag weiterhin arbeiten.

  3. Hätte er sich komplett aus der Politik zurückgezogen, wäre es Glaubwürdig. So bleibt der fade Geschmack des Kalküls.-
    Trotzdem, seiner Frau alles erdenklich Gute

  4. Kretschmann zieht sich ja angeblich nicht ganz aus dem Wahlkampf zurück sondern will nur nicht alle Termine wahrnehmen. Ein kleines Geschmäckle bleibt trotzdem.
    Ansonsten stimme ich dem Artikel von Herrn Dr. Fiechtner zu.
    .
    Ministerpräsident Kretschmann sagt Wahlkampftermine ab
    12.02.2021
    […]
    Regierungstermine nimmt Kretschmann weiterhin wahr
    Er werde in der „schwierigen Lage“ für das Land seine Arbeit als Ministerpräsident weiterhin mit vollem Einsatz fortführen, fährt Kretschmann fort. „Termine, die das Regierungsgeschäft nicht betreffen, werde ich aber nicht immer wahrnehmen können. Dazu gehören auch Termine im anstehenden Wahlkampf. Ich brauche diese Zeit, um meiner Frau beizustehen. Dafür bitte ich um Verständnis.“ Davon sind laut Staatsministerium allerdings nicht alle Termine betroffen. „Das wird nicht die Mehrheit der Termine sein“, erklärte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet am Freitag.
    […]

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gerlinde-kretschmann-an-krebs-erkrankt-ministerpraesident-kretschmann-zieht-sich-aus-wahlkampf-zurueck.498e78c1-f3c4-4f60-889e-c69bafbe89b6.html
    ######

  5. Top Artikel. Der Impfdiktator muss abgewählt werden. Hoffe auf starken Zuwachs vieler Kleinparteien und das der Verlust der AfD trotz der Causa Meuthen beschränkt werden kann.
    Vorallem muss es gelingen den Höhenflug der GrünInnen zu stoppen.
    Die SPD ist in diesem Bundesland auf gutem Wege in die Bedeutungslosigkeit, aber die CDU des Gollums macht noch Sorgen…

  6. Ich bin begeistert, dass mein Lieblings-Querdenker, nein Freidenker passt besser, hier nun eine eigene Kolumne hat. Ich freue mich schon auf Ihre nächsten Beiträge. Und geben Sie zwischenzeitlich der unerträglichen Muhterem (Muhterem wie MuhTante) Aras richtig Zunder! Ich genieße Ihren Mut zur Provokation, lieber Dr. Fiechtner. Für mich sind Sie eben keiner dieser austauschbaren Waschlappen, von denen leider auch in der AfD zu viele herumgeistern, sondern ein ganzer Kerl.

  7. Wenn Kretschmann seinen Aufgaben nicht ganz nachkommt, einige oder viele Termine nicht wahrnimmt (jetzt während des Wahlkampfes und evtl. auch danach), weil er sich um seine kranke Ehefrau kümmern möchte, dann macht er doch quasi Kurzarbeit oder? Also dürfte er auch nicht seine vollen Bezüge erhalten. Bekommt er demnächst weniger Bezüge?
    .
    Ich als Steuerzahlerin und Arbeitgeberin der Politiker möchte das gerne wissen.

  8. @ Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:21

    Barackler: Schlecht gevögelt?

    *********************************

    Als Gossen-Wühlmaus passt Ihr Stil genau zu diesem Artikel und seinem Autor.

    Schäbig.

  9. @ sirius 19. Februar 2021 at 18:27

    Der Impfdiktator muss abgewählt werden.

    ———————-

    In der Tat, weg mit dieser Altmaoisten-Gesäßkrampe! Den Typen habe ich sowas von gefressen. Ein ganz übler Vogel mit diktatorischen Neigungen, vermutlich bewundert er insgeheim Södolf. Außerdem ist er Merkel-Fan und Merkel-Fans haben sowie einen an der Klatsche, zumal in solch hohen Positionen, wo sie genau sehen, was die Olle anrichtet und welche Zerstörungswut sie leitet. Und sein bieder-katholisches Getue geht mir auch auf die Nüsse. Der Kerl ist DER wandelnde Etikettenschwindel.

    Man muss sich das mal geben: Früher waren die Grünen mal DIE Partei der Impfgegner und Pharmakritiker. Heute würde diese schwäbische Flachpfeife mit dem Haldenwang-Bürstenschnitt alle Impfgegner und Pharmakritiker am liebsten in Straflagern zusammenpferchen und „Rädelsführer“ wie Bodo Schiffmann erschießen lassen.

  10. @ Barackler 19. Februar 2021 at 18:38

    @ Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:21

    Barackler: Schlecht gevögelt?

    *********************************

    Als Gossen-Wühlmaus passt Ihr Stil genau zu diesem Artikel und seinem Autor.

    Schäbig.

    ————

    Wenn Sie schlechten Sex hatten, sollten Sie es halt nicht an Dr. Fiechtner auslassen, der mehr Eier hat, als Sie vermutlich in Ihrem ganzen Leben gegessen haben.

  11. Inzidenz 190: Private Treffen in Flensburg komplett verboten!
    Flensburg, Schleswig-Holstein. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat die Stadt zum Risikogebiet erklärt. Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr, private Treffen sind nun komplett verboten. Ein Haushalt darf also keinen weiteren Haushalt treffen, auch nicht im Freien! Auch die Schulen bleiben zu.
    RISIKO RISIKO RISIKO

  12. Malu Dreyer hat sich um die Wahl zu gewinnen, in den Rollstuhl gesetzt und es hat geklappt mit der Wahl.
    Man muß kreativ sein und auf Mitleid machen, dann klappt es auch mit der Wahl.

  13. Der grün-totalitäre Maoistenlump Kretschmann schämt sich noch nicht einmal dafür wenn er versucht aus der Krebserkrankung seiner Frau politisches Kapital zu schlagen.

    Wie verzweifelt müssen diese deutschlandhassenden Nestbeschmutzer der Altparteien eigentlich sein?

  14. Die Gerlinde weiß doch schon jetzt, dass sie nur das 5te Rad am Wagen dieses GRÜNEN Södolfs ist.

  15. .

    (Wir sind hier nicht im „Brigitte*-Forum“)

    .

    An: Barackler 18:08 / 18:09 h

    (Warum druckt Pi so etwas ?)

    1.) Weil sich der Verdacht aufdrängt, daß Kretschmann die tragische Erkrankung seiner Frau politisch instrumentalisiert. Wenn er so etwas öffentlich macht, muß er auch mit öffentlichen Reaktionen rechnen.

    2.) Seiner Frau wünsche ich, daß sich die Dinge für sie zum Guten wenden.

    3.) Wir sind hier bei Pi und nicht in einem Kuschelforum. Hier geht es um Wahrheiten kombiniert natürlich auch mit einem Mindestmaß an Taktgefühl.

    4.) Das ist aber mMn. im Artikel noch gewahrt; Dr. Fiechtner ist sehr direkt und redet Klartext. Und stellt ein paar legitime Plausibilitäts-Überlegungen an = Meinungsfreiheit.

    5.) Das macht ihn besonders wertvoll für die AfD, aber eben auch etwas angreifbarer seitens der selbsternannten Moralhüter.

    6.) Gott bewahre uns vor den politischen Chemtrails eines Heli-Cems, sollte Kretschmann ausfallen.

    .

  16. Die Analyse stimmt zwar, aber der Stil ist trotzdem mies.

    Kretschmann hätte die Krebserkrankung seiner Frau nicht in den Wahlkampf bringen müssen
    und Dr. Fiechtner hätte genug andere Kritikpunkte an Kretschmann und sollte sich nicht auf dieses miese Niveau begeben.
    Schließlich ist er Arzt, hat eine beachtliche Lebensleistung vorzuweisen.
    Aber er kann die Provokation halt nicht lassen.

  17. @ Rheinlaenderin 19. Februar 2021 at 18:14

    Barackler

    Viele Menschen haben kranke Angehörige zuhause und gehen trotzdem jeden Tag weiterhin arbeiten.

    ***************************************

    Das stimmt und kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Es handelt sich aber um eine sehr private Entscheidung, aus der sich Dritte heraushalten sollten.

    Es gibt mehr als ausreichend Gründe, warum Kretschmann abgewählt werden müsste.

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass Stuttgart komplett tiefer gelegt werden sollte. S21 greift viel zu kurz.

  18. @ Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:21

    Gerlinde Kretschmann an Brustkrebs erkrankt.

    Also Wühlmaus, so geht es gar nicht! 😐
    Haben Sie das gleiche gefragt, als sich
    AfD-Miazga mit Brustkrebs abmeldete?
    Diganose im Nov. 2020

    Übrigens haben Pastorin Käßmann, Diganose 2006
    Akne Schwesig, Diagnose September 2019
    Aygül Özkan, Diagnose Spätsommer 2018

    Brustkrebs bisher überstanden.

  19. friedel_1830 19. Februar 2021 at 19:05

    * Brigitte = Frauen-Zeitschrift

    Danke für den Hinweis, ich hätte die Brigitte sonst für ein Herrenmagazin gehalten.

  20. Maoist Kretschmann gibt die Macht niemals an Cem Özdemir oder sonst wen ab.
    Den habt ihr lebenslänglich.

  21. @ Dichter 19. Februar 2021 at 19:16
    friedel_1830 19. Februar 2021 at 19:05

    * Brigitte = Frauen-Zeitschrift

    Danke für den Hinweis, ich hätte die Brigitte sonst für ein Herrenmagazin gehalten.

    ##########################

    Das Herrenmagazin heißt bigtitte.

  22. @ friedel_1830 19. Februar 2021 at 19:04

    Wenn man Windried Mao Kretschmann
    polit. Instrumentalisierung – bezügl. der
    Krebserkrankung seiner Frau – vorwirft,
    dann sollte man es selber aber auch nicht tun.

  23. Tut mir leid,daß Kretschmanns Frau Krebs hat,ich wünsche ihr alles Gute.
    Trotzdem ist der knallrotgrüne Ministerpräsident ein Merkel-Anbeter muß schleunigst abgewählt werden.

  24. Und noch was an Barackler und andere, die sich hier gerne moralinsauer entrüsten:

    1. Dr. Heinrich Fiechtner ist Facharzt für Onkologie mit eigener Praxis in Stuttgart. Nach meinen Informationen hat er einen guten Namen und viele seiner Patienten rühmen seine einfühlsame, empathische Art im Umgang mit Krebskranken. Zudem hat er auch als Palliativmediziner einen gewissen Namen. Er hat schon hunderte, nein, wohl eher tausende Menschen auf ihrem krebsbedingten Sterbeweg begleitet. Der Mann weiß also schon, wovon er spricht.

    2. Ich bin kein Onkologe, weiß aber was Krebs bedeutet. Vor knapp sechs Jahren ist meine über alles geliebte Mutter nach 17-jährigem Kampf gegen den Brustkrebs gestorben. Es gab zu diesem Zeitpunkt nur noch uns beide, keiner konnte mir irgendetwas abnehmen, ich habe sie bis zum Tod auf der Palliativstation eines Frankfurter Krankenhauses in jeder Phase begleitet und habe mit ansehen müssen, wie der Krebs ab einem gewissen Zeitpunkt einen vormals starken Menschen regelrecht auffrisst. Das war für mich die schlimmste Zeit meines bisherigen Lebens. Deswegen stehe ich schon gar nicht auf moralinsauere Belehrungen in Sachen Krebs.

  25. Frau Kretschmann wurde doch erfolgreich operiert und liegt doch nicht im Sterben:
    .
    „First Lady“ an Brustkrebs erkrankt
    Gerlinde Kretschmann erfolgreich operiert
    .
    Von red/dpa
    18.02.2021 – 16:31 Uhr
    Konstanz – Infolge ihrer Brustkrebserkrankung ist Gerlinde Kretschmann, die Ehefrau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), operiert worden. „Die Operation war erfolgreich, und sie muss jetzt auf die Therapie warten“, sagte Kretschmann dem in Konstanz erscheinenden „Südkurier“ (Freitag).
    […]

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.first-lady-an-brustkrebs-erkrankt-gerlinde-kretschmann-erfolgreich-operiert.b62c6600-0b13-4fb7-8127-ead87808086e.html

  26. Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:28

    „Ich bin begeistert, dass mein Lieblings-Querdenker, nein Freidenker passt besser,“

    Die Bezeichnung „Querdenker“ ist auch falsch. Wer hat sich das ausgedacht? Assoziiert „Querkopp“ und „Querulant“. Klardenker ist richtig!

    Heinrich Fiechtner weiß zumindest, wie PR geht. Im Gegensatz zu manchen Hosenscheiffern wie Meuthen.

  27. Als erstes kamen mir die Heimbewohner in den Sinn, die z.T. ihres Lebens wirklich fristen und deren Angehörige eben nicht an ihrer Seite unterstützend sitzen dürfen. Ich komme gerade von meiner, vollständig gelähmten Patientin, der es heute wirklich nicht gut ging. Da auch das Sprachzentrum gelähmt ist, kann sie mir nicht mal mitteilen, wo die Schmerzen sind. Ich kann nur raten und massiere ihr mal den Bauch wg. evtl. versetzten Winden, streichel ihr Gesicht, halte ihre Hand und spreche beruhigend auf sie ein. Nur neben dem Kranken sitzen, seine Hand haltend, beruhigend zu ihm sprechen – das ist den alten Menschen, die vermutlich ihr ganzes Leben fleißig gearbeitet haben, unter der Uckermärkerin verwehrt. Pfui Teufel kann und muß ich da nur sagen!

  28. Der boese Wolf 19. Februar 2021 at 19:28
    Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:28

    „Ich bin begeistert, dass mein Lieblings-Querdenker, nein Freidenker passt besser,“

    Die Bezeichnung „Querdenker“ ist auch falsch. Wer hat sich das ausgedacht? Assoziiert „Querkopp“ und „Querulant“. Klardenker ist richtig!
    ————

    Mal zu Querdenkern ein längerer sehr informativer Artikel. Bezieht sich nicht auf die momentane Querdenker-Bewegung sondern auf allgemeines Querdenken aus psychologischer Sicht.
    Der Artikel liefert auch viele Argumente, wenn u.a. Medien und Politiker gegen die jetzige Querdenker-Bewegung hetzen.
    .
    Ein paar Stichworte daraus:

    Querdenker liefern völlig neue Ansätze, hinterfragen alles, inspirieren ihr Umfeld usw.
    .
    So werden sie zum Querdenker: Umgeben Sie sich mit anderen Menschen, erweitern Sie Ihren Horizont, lassen Sie Reibungen zu, stellen Sie sich gegen Konventionen, nutzen Sie Frust als Ansporn, entwickeln Sie einen Blick fürs Detail, bewahren Sie sich die Distanz usw.
    .
    Hier der ganze längere Artikel:
    .
    Querdenker: Vorteile, 7 Tipps + 3 Methoden
    Home » Job & Psychologie » Querdenker: Vorteile, 7 Tipps + 3 Methoden
    .
    Querdenker haben es leider oftmals schwer. Sie gelten als Unruhestifter, Außenseiter, Abweichler. Wer nicht auf den selben gedanklichen Pfaden schreitet, wie alle anderen, stößt auf Unverständnis oder Ablehnung. Schade, denn Querdenker sind außergewöhnliche und besonders wichtige Denkertypen – und notwendig für Fortschritt. Sie bringen frischen Wind, sorgen für Neuerungen und Veränderungen auf Wegen, die andere nicht sehen. Was Querdenker ausmacht, welche Vorteile sie mitbringen und Tipps, mit denen Sie selbst zum Querdenker werden…
    […]

    https://karrierebibel.de/querdenker/

  29. Rheinlaenderin 19. Februar 2021 at 20:05
    ——-
    Upps….ein Teil vom Kommentar dort sollte nicht kursiv sein. Aber nun ist es halt passiert. Ihr werdet schon durchblicken. :- )

  30. .

    An: Dichter 19. Februar 2021 at 19:16 h

    .

    ( friedel_1830 19. Februar 2021 at 19:05

    * Brigitte = Frauen-Zeitschrift

    Danke für den Hinweis, ich hätte die Brigitte sonst für ein Herrenmagazin gehalten.)

    ____________&______________&_______________&________________&_________________&____

    .

    Gerne, Sie können mich jederzeit alles fragen. Ich gebe mein bestes.

    .

  31. Er macht gern den Eindruck eines netten Onkel und Biedermann , den man doch sooo vertrauen darf … doch wie kommt es , dass dieser „ gute Onkel „ einer der Schlimmsten kommunistischen Partei zugehörig war oder noch ist . Diese schizophrene Haltung findet man gerade unter solchen Charakteren immer wieder , denn ich würde mich sofort zurückziehen und mich um meine kranke Frau kümmern . Doch er macht den Spagat und möchte sogar diese Krankheit seiner Frau für die Wahl instrumentalisieren .
    Ja … und das findige ich wirklich schäbig .

  32. Es gibt Regeln des Anstands, die ich als wichtige Errungenschaften unserer Zivilisation nicht aufgeben möchte. Auch in dieser Hinsicht bin ich konservativ.

    Das hat mit PC nichts zu tun.

    Wer diese ungeschriebenen Regeln aufgibt, kann sich auch gleich in den nächsten Park stellen und onanieren.

    Vielleicht versteht @ Gossen-Wühlmaus darunter guten Sex.

    Eine Diskussion ist dann leider nicht mehr möglich.

  33. Rheinlaenderin 19. Februar 2021 at 20:05

    .
    Nun ja,
    Querdenker
    sind auch oft als
    Leute, die ihrer Zeit
    voraus sind, so wie eben
    Wassermänner; und daher
    sehen die halt eher, was so
    allgemein schiefläuft und
    legen sich dann ins Zeug,
    daran etwas zu ändern.
    Doch die Sturdenker
    sagen, is doch alles
    dufte, also laß
    mich in Ruh‘.
    .

  34. @ Maria-Bernhardine 19. Februar 2021 at 19:14

    @ Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:21

    Gerlinde Kretschmann an Brustkrebs erkrankt.

    Also Wühlmaus, so geht es gar nicht! ?
    Haben Sie das gleiche gefragt, als sich
    AfD-Miazga mit Brustkrebs abmeldete?
    Diganose im Nov. 2020

    Übrigens haben Pastorin Käßmann, Diganose 2006
    Akne Schwesig, Diagnose September 2019
    Aygül Özkan, Diagnose Spätsommer 2018

    Brustkrebs bisher überstanden.

    ————————-

    Doch, so geht es für mich schon, ich hatte später, um 19.25 Uhr noch was dazu geschrieben, ohne Ihren Kommentar zu kennen. Und ich nehme auch keinen Politlumpen – und als solchen sehe ich Kretschmann an – aus der Verantwortung für seine Untaten, nur weil die Frau an Krebs leidet, oder weil eine arrogante Quartalssäuferin wie die Käßmann selbst eine Krebs-OP hatte und längst wieder bester Dinge ist und, vom Merkel-Staat bestens gepampert, gegen Andersdenkende hetzt. Meine Mutter hatte keine weitere Chance vom Schicksal erhalten, aber sie hat mir – und das ist kein Witz – noch auf der Palliativstation, vier Tage vor ihrem wirklich brutalen Krebstod – ins Ohr geflüstert: „Pass gut auf Dich auf, hier sind Irre wie die Merkel am Ruder, die alles kaputtmachen wollen!“

  35. @ Barackler 19. Februar 2021 at 21:14

    Es gibt Regeln des Anstands, die ich als wichtige Errungenschaften unserer Zivilisation nicht aufgeben möchte. Auch in dieser Hinsicht bin ich konservativ.

    Das hat mit PC nichts zu tun.

    Wer diese ungeschriebenen Regeln aufgibt, kann sich auch gleich in den nächsten Park stellen und onanieren.

    ———————-

    Bitteschön, tun Sie sich keinen Zwang an. Wenn es Ihnen danach ist ….

    Wenn mich eines ankotzt, dann sind es moralinsaure Pseudokonservative, die selbst keinen Arsch in der Hose haben, sich aber bei jedem kleinen verbalen Missklang beschweren. Ihr erzieherisches Geschwafel mir gegenüber ging mir schon vor Monaten auf die Eier Nerven. Vielleicht habe ich schon viel mehr erlebt – im Guten wie im Schlechten – als Sie in Ihren kühnsten Träumen. Kann sein, muss nicht sein, ich kenne Sie ja nicht persönlich, aber es ist mir auch egal. Mit Leuten wie Ihnen kriegt man kein faschistoides System weg. Mit den Fiechtners schon eher. Die lassen sich halt solange wegtragen, bis eines Tages ihre Gegner weggetragen werden.

  36. @ Barackler und Wuehlmaus

    Ihr kommt mir vor, wie zwei kleine Kinder im Sandkasten. Der eine haut dem anderen die Sandburg kaputt, und dafür haut der andere dann dem einen dass Schüppchen auf den Kopf.

  37. Dann war die Pause nur taktisch, um Gemüter zu bewegen und billigst Moralstimmen zu ergattern. Letztlich ein extrem heuchlerisch dreckiges Geschäft.
    ——————–
    Das habe ich sofort gedacht, als ich las, aus welchem Grund er das macht. Das ist purer Wahlkampf das ist Verar$che der Bürger, und wie ich die Mehrheit inzwischen einschätze, wird das den Grünen tatsächlich Stimmen bringen.

  38. .

    An: Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 22:01 h

    Ich unterstütze Ihre Postion voll und ganz;

    erkläre mich mit Ihnen solidarisch.

    Die Alt-Parteien haben doch angefangen:

    1.) „AfD eine Schande für Deutschland“ (Schäuble)
    2.) AfD und deren Sympathisanten sind „Pack“ (SPD-Gabriel)
    3.) „AfD-Funktionäre = Rattenfänger“, deren Wähler folglich Ratten,Hannelore Kraft,NRW
    4.) „AfD = Nazis in Nadelstreifen“ (NRW-Innenminister Jäger)
    5.) AfD= Nazi-Mischpoke, Cem Özdemir, Grüne Kinderfreunde
    6.) Stegner, SPD: „AfD-Personal zusammenschlagen“ (sinngemäß, öffentlicher Aufruf auf Twitter)
    7.) Merz bezeichnet AfD-Bundestags-Abgeordneten indirekt als „Gesindel“
    8.) Martin Schulz, SPD auf Twitter: „AfD benutzt faschistische Strategien“
    9.) Göring-Eckardt sagt, ein Großteil der AfD seien „Nazis und Faschisten“.
    10.) Lindner, FDP: „AfD eine latent rassistische, autoritäre Partei“
    .
    Wer also hat das politische Klima vergiftet ?
    Welche Parteien verstoßen permanent gegen geltendes Recht (Euro, Asyl, Grenzschutz)
    ?

    .

  39. .

    An: Maria-Bernhardine 19. Februar 2021 at 19:22 h

    .

    ( @ friedel_1830 19. Februar 2021 at 19:04

    Wenn man Windried Mao Kretschmann
    polit. Instrumentalisierung – bezügl. der
    Krebserkrankung seiner Frau – vorwirft,
    dann sollte man es selber aber auch nicht tun. )
    .
    __________________________________

    .
    Vielen Dank für Ihre Antwort an mich.
    .
    Was Sie mit Ihrem Beitrag zum Ausdruck bringen wollen, erschließt sich mir auch nach mehrmaligem Lesen nicht.

    Ich stelle die These in den Raum, daß Kretschmann die Krebserkrankungen seiner Frau (die laut Presseberichten erfolgreich operiert wurde) ausgerechnet 3 Wochen vor einer wichtigen Landtagswahl öffentlich macht aus politischem Kalkül.

    Inwieweit instrumentalisiere ich denn da selbst etwas, wo ich doch gar nicht betroffen bin? Es fehlt gewissermaßen das Element der Unmittelbarkeit.

    Ich vermute, Sie haben da irgendwie versehentlich die Begriffe „Thematisieren“ und „Instrumentalisieren“ verwechselt.

  40. .

    An: Maria-Bernhardine 19. Februar 2021 at 19:14 h

    .

    ( @ Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:21

    Gerlinde Kretschmann an Brustkrebs erkrankt.

    Also Wühlmaus, so geht es gar nicht! ?
    Haben Sie das gleiche gefragt, als sich
    AfD-Miazga mit Brustkrebs abmeldete?
    Diganose im Nov. 2020 )

    .
    ___________________________________

    .

    Noch was, ich schätze Ihre Beiträge sonst sehr, aber gestern (19.2.) war offenbar kein guter Tag, um logische Schlüsse zu ziehen.

    Gewissermaßen vergleichen Sie Äpfel mit Atomkraftwerken.

    Es ist ja wohl ein riesiger Unterschied, ob die bayrischen AfD-Landesvorsitzende als prominente Politikerin SELBER als Brustkrebserkrankte an die Öffentlichkeit geht und verständlicherweise ihren vorübergehenden Rückzug erklärt.

    Außerdem strebt sie kein Spitzenamt in Regierungs-Verantwortung an.

    Oder eine krebserkrankte (erfolgreich operierte) Frau Kretschmann, die kaum einer kennt und politisch keine Rolle spielt, urplötzlich 3 Wochen der Landtagswahl indirekt zum Thema wird. Und weil die meisten von uns mitfühlende Menschen sind, wird das ein wahlentscheidender Faktor sein.

    Herr Kretschmann weiß das und setzt deswegen vermutlich bewußt auf diese Karte.

    Dabei sollte es eigentlich um Landespolitik und Sachthemen gehen und nicht um bewegende „Homestories“ (bitte gestatten Sie mir im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung diesen etwas problematischen Ausdruck).

    .

  41. .

    An: Maria-Bernhardine 19. Februar 2021 at 19:14 h

    .

    ( @ Wuehlmaus 19. Februar 2021 at 18:21

    Gerlinde Kretschmann an Brustkrebs erkrankt.

    Also Wühlmaus, so geht es gar nicht! ?
    Haben Sie das gleiche gefragt, als sich
    AfD-Miazga mit Brustkrebs abmeldete?
    Diganose im Nov. 2020 )

    .
    ___________________________________

    .

    Noch was, ich schätze Ihre Beiträge sonst sehr, aber gestern (19.2.) war offenbar kein guter Tag, um logische Schlüsse zu ziehen.

    Gewissermaßen vergleichen Sie Äpfel mit Atomkraftwerken.

    Es ist ja wohl ein riesiger Unterschied, ob die bayrischen AfD-Landesvorsitzende als prominente Politikerin SELBER als Brustkrebserkrankte an die Öffentlichkeit geht und verständlicherweise ihren vorübergehenden Rückzug erklärt.

    Außerdem strebt sie kein Spitzenamt in Regierungs-Verantwortung an.

    Oder eine krebserkrankte (erfolgreich operierte) Frau Kretschmann, die kaum einer kennt und politisch keine Rolle spielt, urplötzlich 3 Wochen der Landtagswahl indirekt zum Thema wird. Und weil die meisten von uns mitfühlende Menschen sind, wird das ein wahlentscheidender Faktor sein.

    Herr Kretschmann weiß das und setzt deswegen vermutlich bewußt auf diese Karte.

    Dabei sollte es eigentlich um Landespolitik und Sachthemen gehen und nicht um bewegende „Homestories“ (bitte gestatten Sie mir im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung diesen etwas problematischen Ausdruck).

    .

  42. Ist das wirklich so? Hat Kretschmann ein Datum genannt, an dem er aufhört, sich um seine krebskranke Frau zu kümmern? Oder hat er einfach situationsbedingt reagiert, weil die Operation gerade in den Zeitraum des Wahlkampfes fällt. Ich wäre hier sehr vorsichtig mit einer angeblichen Wahlkampfpropaganda. Manchmal paßt das eine nicht zum anderen, auch wenn es einige gerne so sehen. Kretschmann müßte moralisch sehr tief gesunken sein, wenn er sich die Krankheit seiner Frau zu Nutzen macht. Ich hoffe, daß das jeder für sich erkennt. Meine Genesungswünsche an Gerlinde, die definitiv andere Sorgen hat als Wahlkampf.

  43. bobbycar 19. Februar 2021 at 22:46
    Ist das Video gespiegelt?

    Ich frage nur wegen der Hand. Versteht ihr? 🙂

  44. Kretschmann war, ist und bleibt Kommunist. Diese Leute benutzen ALLES, was ihnen hilft ihre menschenfeindliche Ziele zu erreichen. Wer so einen wählt, wählt den eigenen Untergang.

  45. für mich ist das Wahlkampfpropaganda diese grässlichen Grünen versuchen alles um Stimmen zu bekommen.Was müssen Krankheiten von Familienmitgliedern von Politikern überhaupt in die Öffentlichkeit getragen werden? es ist was anderes, wenn ein aktive Politiker selbst erkrankt.

Comments are closed.