Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 21. Januar musste ich mal wieder einen gelben Umschlag aus dem Briefkasten holen. Das bedeutet meist die Ankündigung eines neuen Gerichtsverfahrens. So auch hier: Das Amtsgericht Gelsenkirchen schickte mir eine Anklageschrift wegen der Kundgebung der Bürgerbewegung Pax Europa am 21. Juni 2019 zur Aufklärung über den Politischen Islam.

Diese Kundgebung ist aus mehreren Gründen in nachhaltiger Erinnerung geblieben, und wenn nicht alles auf Video aufgenommen worden wäre, könnte man es kaum glauben. So wurde ich dort mit einer halbvollen 1,5-Liter-Plastikflasche am Kopf getroffen, es gab drei Eier – und zwei Dosenwürfe und es wurde mehrfach in meine Richtung gespuckt. Außerdem wurde ich von Moslems als „Hurensohn“, „dreckiger Bastard“, „Schwanz“, „Teufel“ „größter Terrorist“ „Affe“ und „Schwein“ beleidigt. Mehrfach wurde mir das Töten angedroht.

Als ich den Polizei-Einsatzleiter aufforderte, die Personalien eines Moslems aufzunehmen, der trotz mehrfacher Ermahnung fünf Mal „Bastard“ zu mir gesagt hatte, kam es zu einer denkwürdigen Unterhaltung, die im Video oben zu sehen ist.

Nachdem ich damals Strafantrag gegen den Einsatzleiter wegen Strafvereitelung im Amt gestellt und über einen Anwalt Akteneinsicht erhalten hatte, sah ich, dass seltsamerweise auch gegen mich ein Strafantrag vorlag. Und zwar von einem Anzeigensteller aus der linken Szene in München, der ein alter einschlägiger Bekannter ist.

In der Akte ist sein Fax zu sehen, mit dem er die Anzeige einreichte. Es ist voller grammatikalischer Fehler, offenbart eine notorische Schreibschwäche und zeigt auch eine gewisse geistige Verwirrtheit. Bevor man aber jetzt Mitleid mit diesem Herrn bekommt: Er störte seit 2012 andauernd als Gegendemonstrant unsere Kundgebungen, stellte am Fließband Strafanträge gegen uns, schickte an den Arbeitgeber einer Mistreiterin, die in München Justizangestellte war, permanent Mobbingschreiben und versuchte bei ihren Vorgesetzten auf ihre Entlassung hinzuwirken.

Dieser Herr trat auch am 19. April 2013 auf dem Leonrodplatz als Redner bei einer Demonstration von „München ist bunt“ gegen uns auf, so dass er eine Person der Zeitgeschichte ist. Andreas S. kündigte in seiner Rede wieder Strafanzeigen gegen mich an, behauptete, ich würde „alles faktisch falsch darstellen“ und verleumdete mich als vermeintlichen „Rechtsextremisten“. Auch diese obskure Rede ist im Video oben zu sehen.

Andreas S. schickte nun ein regelrechtes Pamphlet an die Staatsanwaltschaft Essen, das Bundeskriminalamt Wiesbaden und das Bundesinnenministerium, in dem er mich u.a. mit Hitler vergleicht. Dieser Auszug ist wörtlich übernommen:

In dme oben genannten Sahcverhalt übersende ich Ihnen hiermit ein Video von Herrn Michael Johanes Stürzenmebrger asu München

1wo man sieht sein „nationalistisches Auftreten“
2 seine Art die von der Gestik Herr Personen gleicht wie vor 75 Jahren
3 Herr Stürzenberger scheint es immer noch nicht verstanden hat, das auch
„nationailistiusch orientierte Menschen “ sich an die Rechtsstpürechung in
Deutschland zu halten haben
4 Herr Stürzenebrger war es bsiher immer gewohnt gewesen, bei seinen Kundgebuingen hier in Münchnen, das er dafür gibt es Beweise der Polizei glaubte hier in Müncnhe Anmweiungen erteilen zu müssen, er kist nicht gewohnt anscheinend ,es ist jetzzt einnam, in Bayern mit Polizeibeamten und Beamtinnen zu tun bekommen zu haben, die ihm ganz klar „Grenzegeschützt hbaenn aufgezeigt haben “ und die einen ausländischen Mitbürger vor rechter spychischer Gewalt geschützt haben.

Hier spricht Andreas S. offensichtlich einen Vorfall vom 2. März 2013 an: Bei einer Kundgebung für unser Bürgerbegehren gegen den Bau des Europäischen Islamzentrums in München hatte ein junger Moslem eine Unterschriftenliste beschmiert. Als ich ihn daraufhin mitten auf dem Marienplatz auf sein Fehlverhalten ansprach und einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung ankündigte, drängte sich Andreas S., der fast immer als Gegendemonstrant bei unseren Kundgebungen herumlungerte, dazwischen und stieg mir mit seiner Körperfülle auf meinen Schuh, so dass die Sohle abriss. Dann sagte er der Polizei allen Ernstes, er habe einen „ausländischen Mitbürger vor einem rechtsradikalen Gewalttäter beschützt“ und stellte dann auch noch eine Anzeige gegen mich. Er halluzinierte, dass ich ihn „körperlich attackiert“ hätte. Das Video hierzu hat auf Youtube bereits 174.000 Zuschauer und ist in dem Video oben ausschnittsweise enthalten.

In seinem Schreiben an die Staatsanwaltschaft Essen phantasierte er, dass ich „in der rechtsextremen Szene bekannt“ sei. Zudem sei ich “bei den britischen Sicherheitsbehörden sicherlich auch negativ bekannt“ weil ich „Herrn Robbins“ getroffen habe. Er meint wohl Tommy Robinson und die Tatsache, dass ich ihn als Journalist mehrfach interviewt habe. Andreas S. beantragte wörtlich:

das die Staatsanwaltscaft doch bitet das Video in den ersten 6 Minuten doch genaue sich einmal anschauen soll

Andreas S. glaubte also tatsächlich, mir eine vermeintliche Holocaustleugnung vorwerfen zu können, was natürlich grober Unfug ist. Ich hatte bei der Kundgebung in Gelsenkirchen vielmehr Fragen von Zuschauern zum Kenntnisstand der deutschen Bevölkerung über den Holocaust beantwortet. Der entsprechende Ausschnitt von der Kundgebung in Gelsenkirchen ist im Video oben zu sehen.

Die Staatsanwaltschaft Essen stellte dieses Verfahren auch folgerichtig ein, was mir am 2. Oktober 2019 auch schriftlich mitgeteilt wurde. Andreas S. bekam dazu eine zweiseitige schlüssige Begründung, die er aber nicht akzeptieren wollte und Einspruch einlegte. Hier ein wörtlicher Auszug aus diesem ebenfalls ziemlich wirren Schreiben:

diese Rede von Herrn Stürzenberger Michael am 21.06.2019 in Gelsenkrichen ist
wirklich unglaublich hier wird evtl der Holcaust in dem er auch noch den „Holocaust anderen Ländern zu schiebt nämlich Polen udn Russland, Ländern die auch auch unter Herrn Hitler und auch unter Herrn Stalkin mit Millionen von Toden ihr Leben her gegeben haben, auch hier wurden jüdische Mitbürger dann durch die „deutsche Besatzung“ gejagt und getötet und ins Kz gebracht. (..) Polen war udn ist ein sehr geschundenes Volk gewesen, udn das ein Herr wie dieser
Herr Stürzenberger daher kommt, udn so etwas dem “ Polnischen udn auch dem Russiscehn Volk vorwirrft über steigt alle Grenzen des “ menschlichen Würde “

Es wird beantragt dochj sich einmal seitens der Generalstaatsanwaltschaft Nrw sich einarnl das Video sehr genau anzusehen, sich doch bite einmal gnmz genau anzuschauen.

Hinweis
Herr Stürzenebrger hatte oder hatte mehere Strafcerfahren laufen, z B Lübeck, wo die Staatsanwaltschaft Lübeck sowei auch Hmaburg gegen Herrn Stürzenberger, bite schauen Sie doch einmal die Videos genau an, wo er evtl Plakatte gezeigt hat, wo hier unter dem Voirwand der „angeblichen Geschichtsäufklärung ,dort evtl auf den Transparenten Bilder gezeigt werden mit Hakenkreuzen, was auch die Staatsanwaltzschaft Lübeck zurecht zum Anschlass genommen hat hier die enbtsprechenen rechtlichen Schritte einzuleiten.

Hinwesi 2
es wird lhnen sicherlich auch bekannt sein,das Herr Stürzenberger die ausländischen Sicherheits Sicherheitsbehörden und Botschaften negativ bekannt ist

Hinweis 3
bitet schauen sie sich auch och in einem Dritten Punkt das Video an was er zu dem ,rechtspopulistischen in Christchurch gemacht wurde, wie er hier versuicht die Fakten zu verdrehen udn auch och zu recht fertigen.

Hinweis 4
bitte schgauen Sie sich einmal das wie Herr Stürzenberger mit dem thema Wahrheit z B Gewaltdelikten gegen Muslime Ausländer und Flüchtlinge in Deutschland ungeht und welche Untertonsprache er dabei führt.
und wie er sich dann wieder versucht hat zu drehen, wie er von seinem Gegenpart gestellt wurde.
Mit freundlichen Grüßen
Andreas S.

Normalerweise müsste man davon ausgehen, dass so ein Käse zurecht in der Papiertonne der Generalstaatsanwaltschaft Essen landet und die Beschwerde abgelehnt wird. Aber weit gefehlt: Aufgrund dieses Blödsinns setzte sich doch tatsächlich ein Staatsanwalt hin und sah sich die sieben Stunden unserer Kundgebung in Gelsenkirchen komplett an. Um dann fünf kurze Passagen herauszusuchen, von denen er glaubt, sie könnten den Tatbestand der „Volksverhetzung“ und der „Beschimpfung von religiösen Bekenntnissen“ erfüllen. Ist natürlich falsch, denn ich kritisierte ausschließlich den Politischen Islam.

Interessanterweise sind bei den Anklagepunkten auch Aussagen, die ich wörtlich von Hamed Abdel-Samad zitierte. Hierzu zeigen wir auch seit drei Jahren ein großes A0-Plakat. Natürlich beantrage ich, dass dieses Verfahren eingestellt wird, und habe bereits eine umfassende faktische Entgegnung verfasst. Aber diese juristischen Verfahren kosten jede Menge Zeit und wenn es dann auch noch vor Gericht landet, auch noch jede Menge Geld.

Dass dies dann aber auch noch auf eine unsinnige Strafanzeige von Andreas S. zurückgeht, ist besonders übel. Übrigens nicht zum ersten Mal: So hatte er mich am 30. März 2015 vor das Landgericht München gezerrt, weil er glaubte, in einem unserer Flyer abgebildet zu sein. Was natürlich auch wieder kompletter Unfug war, denn das Foto zeigte unseren Pavillon, in dem ein Mitstreiter Unterschriften entgegennahm:

Andreas S. kam nie auch nur in die Nähe dieses Unterschriftenstandes. Er sieht diesem Mitstreiter nur entfernt ähnlich. Aber eine große Anwaltskanzlei in München unterstützte ihn tatsächlich bei seiner lächerlichen Klage. Von dieser Kanzlei wurde dann absurderweise behauptet:

Im Vordergrund dieses Bildes unterhalb des Transparents ist unser Mandant Herr Andreas S. deutlich erkennbar zu sehen. Das Bild suggeriert, dass unser Mandant bereit ist, für das von Ihnen gewünschte Bürgerbegehren zu unterzeichnen. Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, ist unser Mandant kein Freund der Ideen, die sie vertreten. Es hat daher schon eine gewisse Ironie, und Sie haben offensichtlich Sinn für Humor, dass Sie eine Person, die sicherlich nicht unterzeichnet hat, an der von Ihnen initiierten Unterschriftensammelstelle ablichten und dessen Bild veröffentlichen. Schon gar nicht geht es an, dass unser Mandant hier auch noch in entstellenden Zusammenhang gerückt wird.

Einfach nur noch lächerlich. Vor Gericht bekam ich natürlich Recht, aber mit solchem Mist musste ich mich all die Jahre immer wieder auseinandersetzen. So auch jetzt vor dem Amtsgericht Gelsenkirchen. Über Einzelheiten der Anklage informiere ich in einem weiteren Video.

Dieser Andreas S. scheint seinen ganzen Sinn im Leben darin zu sehen, mich wegen allem möglichen Unfug anzuzeigen. Am Freitag, den 22. Januar schickte er mir folgende Nachricht via Facebook (Auszug):

all ihre Videos gehen an die zuständigen Staatsanwaltschaften und wird zur Anzeige beracht , ebenfal,sl werden auch die zuständigen Behörden udn Ministerien informiert, das sind den Opfern rechter Gewalt in Deutschland zuschuldig
690 Todesopfer von rechter Deutscher Gewalt gegen Msulime die zum Christentum gehören und zu Deutschland, für diese Schande udn jetzt beklagen, das wir zu wenig Pflegekräfte, aber nichts dagen tut, wenn Pflegekräfte mit Migratiosnhintegrund, aber nbichts dagene tun, wenn Pflegekräfte mit Migrationshintergrund in Krankenhäusern angespouckt, geschlagen und bedroht von sogenanten Deutschtümelanten, diese Themen werden alle in deutschland thematisiert, weil Millionen von deutschen haben die Schnautze von diesen Deutschtümelanten,und Euroipa und die Coroan Pandemie hat bewiesen, das man solche Deutschtümelanten nirgendswo gebraucht

Der Mann scheint geradezu wahnhaft besessen zu sein, gegen mich vorgehen zu müssen. 2013 hatte ich beim Amtsgericht München schon einmal ein Kontaktverbot beantragt, damit Andreas S. nicht mehr Bürger bei unseren Kundgebungen mit üblen Verleumdungen über mich belästigt, aber für ein solches Kontaktverbot gibt es leider sehr hohe Hürden.

Normalerweise ignorieren wir solche schrägen linken Typen. Aber dass jetzt wegen dieser Figur ein Gerichtsverfahren ausgelöst wurde, verändert die Lage. Und so sind am Ende des Videos zahlreiche diffamierende Aktionen des Andreas S. während unserer Kundgebungen zum Bürgerbegehren gegen das Islamzentrum in München und bei Diskussionen an Salafisten-Ständen aufgeführt. Höhepunkte der Auftritte eines Dauer-Gegendemonstranten, Fließband-Anzeigers und Permanent-Diffamierers.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN: HU70117753795954288500000000, BIC: OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Mit derartigem Kleinkram beschäftigt man sich in Buntland sehr gern. Einmal geht es gegen einheimische Bürger, die zu allem Überfluss auch noch kritisch sind gegenüber dem Regime und seinen Auswüchsen wie die Islamisierung Europas und Deutschlands sowie die unkontrollierte Massenmigration von inkompatiblen Vollversorgungssuchenden und Kriminellen. Zum Zweiten überfordert dies die Fachkräfte in der Justiz nicht, denn sie können praktisch nichts falsch machen. Zum Dritten kommt dies der deutschen Mentalität mehr als nur entgegen.

  2. Sollte der Herr Andreas S. nicht einmal lernen anständig deutsch zu schreiben oder ist seine Schrift jetzt durch die neue Rechtschreibung legitimiert?

  3. Wesentliches Merkmal eines Rechtsstaats ist eine von der Politik unabhängige Justiz; und das hat es in Deutschland NOCH NIE gegeben, egal wer gerade an der Macht war bzw. ist.
    ALLE Staatsanwälte bis hin zum Generalbundesanwalt sind ausnahmslos weisungsgebundene Befehlsempfänger.
    Wenn ein Justizminister anordnet, daß in bestimmten Sachen nicht ermittelt wird, wie z.B. bei der „Vereinigungskriminalität“, als sich über die Treuhand viele die Taschen vollgemacht haben oder der noch immer aktuellen Anordnung, daß illegale Grenzübertritte nicht angeklagt werden dürfen, dann sind den Staatsanwälten die Hände gebunden.
    Und wo kein Kläger, da ist auch kein Richter.
    Und genau deshalb ist Deutschland kein Rechtsstaat und war es auch nie.
    Wenn Deutschland ein Rechtstaat wäre, dann säßen Merkel und viele andere schon lange hinter Gitter.
    Und in einem Unrechtsstaat wie Deutschland kann jeder, der den momentan Herrschenden nicht paßt, angeklagt und von willfährigen (linken) Richtern auch verurteilt werden, zum Glück ist die Todesstrafe abgeschafft, aber wie lange noch?
    Roland Freisler und Hilde Benjamin lassen grüßen.

  4. Clans vergleichen Kampf gegen Clankriminelle mit dem Holocaust
    Berlin. Seit einigen Jahren gehen Polizei und Justiz verstärkt gegen kriminelle Mitglieder deutsch-arabischer Großfamilien vor. Remmo, Abou-Chaker und Baydar vergleichen den Kampf gegen Clankriminelle mit dem Holocaust. „Die gleiche Story, wallah!“ Weiterlesen auf tagesspiegel.de

  5. Solche Menschen erfreuen das Herz der Systemlinge im Rechtswesen.
    Können Sie doch beweisen das sie ein Herz für Unterprevilegierte haben und den
    „Nationalsozialismus“ energisch bekämpfen.

    Stürzenberger in eine Anstalt sperren wie es in der Sowjetunion gang und gäbe war geht ja leider nicht (noch nicht). Aber man kann Sie mit Kinkerlitzchen und dummen Zeug beschäftigen. Genau das passiert.
    Ablenkungsmanöver und hoffen das Sie irgendwann durchdrehen oder kapitulieren.
    Im Grunde genommen bräuchten sie 1 Milliarde und 1 Dutzend Rechtsanwälte, davon 2 immer vor Ort.

    Ich hoffe das der Mann seine Verfahren bezahlen muss?

  6. Gewisse Personen bessern ihren Lebensunterhalt auf mit Tätigkeiten für andere Personen, NGOs, Verbänden, usw. auf. Diese Tätigkeiten dienen zur Beschäftigung bis hin zu krimminellen Handlungen von/an andere Personen. Es gibt Verträge (Scheinverträge mit anderen Inhalten) und Zuweisungen ohne Vertag.
    Die Akteure von politisch relevanten Veranstaltungen und/oder Aktionen werden von professionellen Marketingfirmen organisiert als auch von der OK und NGOs, etc..
    Das muss man im Hinterkopf haben, denn Geld ist in Massen und ohne Ende vorhanden und die Menschen die Geld dringen brauchen auch.

  7. Auweia, die Rechtschreibung von diesem Kerl ist ja schon grottenschlecht, vom Inhalt her mal ganz zu schweigen.

    Aber, dass dann die Staatsanwaltschaft tatsächlich aktiv wird, das schlägt dem Fass mal wieder den Boden aus.

    Unglaublich!

  8. Der Willkürstaat hat sich wieder gezeigt.
    Es geht nicht mehr um das Recht,es geht darum,
    jede andere Meinung,abzuwürgen.
    „Man kann in diesem Staat,alles sagen,
    muss aber mit Konsequenzen rechnen !“

  9. wer andere falsch beschuldigt, handelt strafbar. deshalb soll man in anzeigen nie etwas sagen, was einer tatsachenbehauptung gleicht. oder so ähnlich zumindest 🙂

    herr stürzenberger könnte hier über seinen anwalt prüfen lassen, ob der text in den anzeigen dieser person so ausgelegt werden könnten. man kann nämlich eine gegenanzeige stellen.

    p.s.: nicht unterkriegen lassen. diese störfeuer seitens der justiz scheinen politisch motiviert zu sein. bitte machen sie weiter

  10. Reaktion auf so etwas .

    —–
    In dem Schreiben vom xx.xx.xxxx und …

    Werde ich verschiedener Straftaten bezichtigt.

    Ich stelle Strafanzeige wegen aller sich aus dem Sachverhalt ergebenden Straftaten durch den Antragssteller.

    Im Besonderen besteht der Anfangsverdacht der:

    Falschen Verdächtigung, Üblen Nachrede, ….

    —-

    Durch die Äußerung des „Anfangsverdacht“, mach man sich nicht selber strafbar, jemanden falsch zu bezichtigen.
    Die Staatsanwaltschaft muss den Sachverhalt von Amtswegen Prüfen.

  11. Mich hat in dem obigen Video die Reaktion von Anton Hofreiter fassungslos gemacht – Der ist im Bundestag und hat bei den Grünen eine enorme Macht – Sagt was von Nasi und hat keine Ahnung was das bedeutet –
    oder tut der nur so ?

  12. .

    (Wie reagieren ?)

    .

    An: Herrn Michael Stürzenberger

    .

    (Gegen-) Gegenanzeige stellen:

    .

    „Die Üble Nachrede wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr bestraft. Weiß der Täter jedoch bereits zum Zeitpunkt der Äußerung, dass die verbreitete ehrverletzende Tatsache unwahr ist, so liegt eine Verleumdung vor. Hier droht eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren“.
    __________________________________________

    .

  13. Der Typ scheint doch geistig behindert zu sein – der fast-Analphabetismus spricht auch schon Bände. Ein Staatsanwalt, der sich auf solch einen krankhaften Mist einlässt, ist auch nicht ganz koscher.
    Da der Typ in seinem Wahn langsam lästig, evtl. sogar gefährlich wird, würde ich gem. § 238 StGB gegen ihn vorgehen.

  14. Ja der Andi S. Sein Bild hängt an meinem Badspiegel. Schreibschwäche sicher in Kombination mit Leseschwäche und ich denke mir jeden Tag, wie man sich doch bis ins Alter so in der Gesellschaft durchschmarotzen kann. Dafür das die Eltern Geschwister waren kann man nichts – aber sein Leben lang ein Versager zu bleiben ist tragisch.

  15. Die antwort auf „Nazi“ ist. man wünscht „Gesundheit“.

    Wer derartieg Keulen benutzt hat keine Argumente. Er arbeitet mit Stichmatisierung.
    Er soltle seine eigene Position überdenken.

    Es ist eine krankhafte Überdeckung der Argumantationslosigkeit.

    Wenn die Arguente zu schwach sind, hilft mit Körpersprache wie Handgestig und Wackelkopf nach.

    Wer diese einstudiert, macht es dem Kleingeschnäuzten nach und ist auf dessen Niveau.

  16. Ich denke, er ist ein armer Idiot.
    Aber ich will ehrlich sein, nicht jeder denkt so positiv über ihn.

  17. Hr. Stürzenberger, ich bewundere Ihren Mut und Ihr endloses Durchhaltevermögen angesichts eines solchen totalverblödeten Abschaums.

    Wahrscheinlich hätten Sie sogar gering größeren Erfolg, wenn Sie vor eine Pulk von Affen sprächen.

  18. Rohrbombe im Hinterhof detoniert: SEK stürmt Wohnung
    Berlin. Nach der Detonation einer Rohrbombe in Schöneberg hat das SEK zwei Berliner aus der linken Szene festgenommen. Einer habe sich unter anderem in einem vom Senat finanzierten Verein gegen Rechtsextremismus engagiert. Zudem leitet er ein Projekt gegen antimuslimischen Rassismus. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de

  19. Fazit:

    die Polizei ist der Feind desjenigen deutschen Bürgers der sein Recht auf freie Meinungsäußerung gem. Grundgesetzt tatsächlich wagt in Anspruch zu nehmen.

    Die sogenannte „Polizei“ hat auch nach meiner Beobachtung linksextreme Grundtendenzen und wird -sow wie in meiner Heimatstadt KOBLENZ- von der dortigen bekannt linksextremen und deutschenfeindlichen „Staatsanwaltschaft“ unterstützt!

    Bildlich muß man sich das als“Herrchen“ und „Hund“ vorstellen denn in der Realität ist die Staatsanwaltschaft das „Herrchen“ der Polizei. Wenn man sich dann noch die politischen Vorgesetzten in Erinnerung ruft dann beginnt man zu verstehen das die Polizei wahrscheinlich eher auf den dt. Bürger SCHIESSEN wir als auf dessen Seite zu sein…

  20. Zwockel 5. Februar 2021 at 14:13

    Bei dem Herrn S. passen Physiognomie und Deutschkenntnisse absolut zusammen!
    ———————————————————————————-
    Seine Deutschkenntnisse entsprechen in etwa 6. Klasse
    Schulabbrecher, Hilfsarbeiter und schwer geistig
    beeinträchtigt. Sollte mal zur MPU vorgeladen werden.

  21. Es muß doch irgendjemand geben, der diesem Kaspar einmal massiv gegen das Schienbein tritt . Es darf ruhig ein bischen weh tun. Schmerzen schärfen manchmal den Verstand.
    Die Geduld von Herrn Stürzenberger mit diesem eingebildeten Dümmling ist bewunderswert.

    jodikons

  22. LEUKOZYT 5. Februar 2021 at 14:50

    kann man meteorologie politisch deuten ?
    „…So gesellt sich zum Schneesturm im Norden und zum Eisregen in der Landesmitte nun auch noch Staub aus der Sahara…Staubteilchen den Schnee gelblich bis rötlich verfärben. Weiter südlich kommt dagegen sogenannter „Blutregen“ vom Himmel.“

    Also, da hätte ich mal nichts dagegen, wenn der „Blutregen“ vom Wetterdienst den Namen „Ahmet“ bekommt …
    😉

  23. Danke Herr Stürzenberger, daß Sie all diesen Mist und die Anfeindungen mit solcher Gelassenheit ertragen … ich wäre schon oft ausgerastet angesichts solcher
    a) Fanatiker
    b) Idioten
    Früher fand ich Sie mal zu extrem, zu gewöhnunsbedürftig, und das eine oder andere könnte besser recherchiert sein, aber insgesamt leisten Sie einen unglaublich wichtigen Dienst an unserem Land und unserer Gesellschaft (so sie noch demokratisch ist) deshalb nochmal
    Danke !
    An Sie und Ihre Mitstreiter!

  24. Diesem Andreas S. und vielen anderen Spinnern wird erst dann ein „Denkzettel“ verpaßt, wenn sie zu falscher Zeit am falschen Ort sein werden. Und dieser Tag rückt für jeden immer näher.

  25. Ich sehe da gewisse Parallelen zum Fall Olaf Latzel (Pastor der St.Martini Gemeinde in Bremen), der wegen Volksverhetzung verurteilt wurde u.in Berufung ging. Sein Urteil ist daher noch nicht rechtskräftig!
    Das ganze ist meines Erachtens ein reines Politikum! Man will bestimmte Leute ,die andere Meinungen als die
    Herrschenden haben, mundtot machen!
    Siehe den Pastor der Friedenskirche in Bremen, der sich abfällig über LATZELS YouTube-Abonnenten äußert:
    „Mischfeld aus christlichen Fundamentalisten und Faschisten“, „brauner Mob“.
    Da ist es keine Volksverhetzung! Wird hier mit zweierlei Mass gemessen?
    https://akref.ead.de/akref-nachrichten/11082020-deutschland-bremen-gleiches-recht-fuer-alle/

  26. Tragisch, wenn Herr Stürzenberger mit rechtsstaatlichen Mitteln glaubt, hier vorgehen zu können.

  27. Warum keine Anzeige gegen diesen dummen Mann wegen Verleumdung und falscher Anschuldigung usw. ? Dann kostet es Ihm auch mal viel Geld , wenn er da heraus kommen will .

  28. Einfach Gegenanzeige bei der Polizei und den Stattsanwalten stellen, wegen übler Nachrede, Verleumdung, Beleidigung usw.
    Denn wenn Islamaufklärung Hetzte sein soll gerade von Pax Europa dann wären die ja schon längst verboten. Strafrechtlich ist das gar nichts keine Volksverhetzung nichts.
    Vielleicht findet sich mal eine Staatanwaltschaft die solche sog. Straftaten von Herrn Stürzenberger einstellen wird, denn was soll daran strafbar sein über den politischen Islam aufzuklären. Und jedes Gerichtsurteil solllte Herr Stürzenberger im Netz veröffentlichen, je mehr desto besser.
    Da sieht man mal welche Schulbildung diese Linksparzillen genossen haben. Waren die im Fach Deutsch auf der Toilette?
    Aber deutsche Sprache scheint in linken Kreisen eh nicht mehr gewollt zu sein.
    Stattdessen lieber halb Kalkutta reinholen weil das ja so bunt ist.
    Früher wurden solche Leute mit einem IQ eines Kleinkindedes in die Anstalten gesteckt.
    Da hatte man Ruhe vor diesem linksversifften Gesundel.

  29. Luise59 5. Februar 2021 at 22:45
    Ich sehe da gewisse Parallelen zum Fall Olaf Latzel (Pastor der St.Martini Gemeinde in Bremen), der wegen Volksverhetzung verurteilt wurde u.in Berufung ging. Sein Urteil ist daher noch nicht rechtskräftig!

    genau! und übrigens weiß die Staatsanwaltschaft ganz genau, dass Herr Andreas S. mehr als einen Stich hat aber er ist für sie einen nützlichen Idiot, der den Vorwand für die Staatsanwaltschaft mit ihren unbegrenzten Mitteln liefert Herrn Stürzenberger in noch einem zermürbenden und aufwändigen Strafverfahren zu verwickeln, also eine reine Schikane

  30. Solche Artikel machen Werbung für PI!
    Da steht u.a.:“Das einflussreiche Blog wird täglich rund 60.000 Mal angeklickt“.
    https://taz.de/!5115529/
    Das ist kostenlose Werbung!
    Durch solche Artikel fand ich hier zum Blog! DANKE!

    MOD: Der Artikel ist von 2011.

  31. Ein paar Jahre noch, Migraten-Quoten im Staatsdienst und man bekommt solche Schreiben auch von den Angestellten aus Gerichten und Behörden.

    Was der Typ im Namen der Katholischen Kirche da macht ist rufschädigend.

    Man sollte die Gemeinde von dem Typen anschreiben und denen mitteilen, was der so im Namen der katholischen Kirche alles raushaut.

  32. Der Typ kommt Im Namen der Katholischen Kirche?

    In Köln gibt es schon keine Termine mehr für einen Austritt aus der kath Kirche mehr.
    Der Andrang ist zu groß

  33. Schöne Veranstaltungen macht Stürzenberger.
    Kann man gut hingehen, und ihn unterstützen.

Comments are closed.