Symbolbild :-)

Von NADINE HOFFMANN | Heute ist schon viel gesagt worden zum Weltfrauentag. Einiges davon aus dem linken Wolkenkuckucksheim, Sie wissen schon, „und ewig unterdrücket der Mann“, die üblich-verdächtigen Tastaturheldinnen dürfen sich wieder über das deutsche Patriarchat auslassen, über Gender Pay Gap und Kinder, die eine Frau deswegen schon nicht gebären sollte, weil die Sprösslinge das Klima killen.

Und nächste Woche gurkt die versammelte Gutmenschinnentruppe klimaneutral zum Referat nach Afrika, den Stammesmännern erklären, warum ihre Frauen die Pille nehmen sollten und warum das mit der weiblichen Genitalverstümmelung nicht im Einklang mit den Menschenrechten steht.  Anschließend geht’s zum Gleichstellungs-Workshop nach Afghanistan. Wäre doch gelacht, wenn die Weiber danach noch mit Burka rumlaufen müssten.

Scherz, Sie wissen ja, dass die German Gender-Amazonen nur hier die große Klappe riskieren und sich von Steuergeld ernähren, das aus dem Automaten kommt. Außerdem, wozu in die Ferne schweifen, wenn die Welt doch schon so nah, das Asylticket macht‘s möglich. Ein schlechtes Gewissen sollen wir kriegen, weil wir uns nicht wie Judith Butler kleiden oder mit Latzhosen Auto fahren, weil wir nicht unsere BHs ausziehen, wenn ein Politiker die Bühne betritt, um dann kamerawirksam sich vor diesen hinzuschmeißen. Albern!

Zudem labern die angeblichen Frauenrechtlerinnen nur in ihrer eigenen Blase. Der Appell an „die Frau“ hat keine wirkliche Adresse. Zu unterschiedlich sind wir, das haben die Kampfemanzen nur nicht mitbekommen in ihrer blinden Wut auf alles, was irgendwie noch halbwegs männlich aussieht.

Apropos, damit möglichst viel Verunsicherung gestiftet wird, um die eigene Übermoral zu etablieren, werden 90 Geschlechter aus dem Hut gezaubert. Um gleich mal Klarheit zu verschaffen: Geschlechtschromosomen enden auf X oder Y, auf diese zwei, mehr werden es nicht.

Wir sind so einfallsreich genug, ohne eine erfundene Wissenschaft von Frauen, die schon immer mal einen Lehrstuhl, aber keine Ahnung haben wollten. Da gibt es die Frau, die sich vier Kinder gewünscht und diese geboren hat, da ist eine Alleinstehende, eine Akademikerin, eine Hausfrau, eine Köchin, eine Schneiderin, eine Frau, die ihren Mann verloren hat, eine andere, die sich scheiden ließ, eine, die gerne Frau ist und eine andere, die lieber keine wäre.

Groß, klein, dick, dünn, schlau und weniger schlau. Ehrgeizig, nicht ehrgeizig, modebewusst, keine Ahnung von Klamotten. Liebt Kinder, mag Tiere. Alles ist dabei. Das ganze Sammelsurium des Menschlichen findet sich, oh Wunder, auch bei uns Frauen. Und ja, es gibt auch Idiotinnen, ziemlich viele tragen das Label Quotenfrau. Wir sind so vielfältig wie Männer. Die wir, geht es nach den Superexpertinnen Deutschlands, überholen, anschreien, geringschätzen oder hassen sollen.

Nee, wie anstrengend. Jahrzehnte lang aus dem Joch der einen Rolle mit der Kittelschürze am Herd geschlüpft, stehen da kopfrasierte Möchtegernmädels und erklären mir die Welt. Nein danke, ich denke selber. Lasst mich in Ruhe und geht in Therapie. Euch geht es weder um Befreiung noch um irgendetwas anderes Großes, ihr wollt nur eure 15 Minuten Ruhm und danach einen Posten als überbezahlte Gleichstellungsbeauftragte, die einmal im Jahr ihren großen Auftritt hat. Mit Feminismus im konstruktiven Sinne habt ihr nichts zu tun.

Der 8. März gehört nicht euch. Er gehört den Frauen, über die ihr euch stellt und denen ihr euer Weltbild aufdrücken wollt. Denen ihr weismachen wollt, dass eine Quotenbesetzung in einem DAX-geführten Firmenvorstand der große Durchbruch für die Frauen sei. Der 8. März gehört den Frauen, für die ihr gar nicht sprecht, weil ihr keinen Schimmer vom wirklichen Leben habt. Also haltet den Mund und lasst die Leute leben.


(PI-NEWS-Gastautorin Nadine Hoffmann ist Sprecherin für Umweltpolitik und Tierschutz der AfD-Landtagsfraktion in Thüringen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

174 KOMMENTARE

  1. Am schönsten für mich ist immer der Frauen-Radlertag in Berlin.
    Wegen der vielen Verkehrsstaus. 🙂

  2. Leider stellen sie immer wieder unter Beweis, dass sie für eine echte Gleichberechtigung gar nicht gemacht sind.

  3. oha,
    im östereichischen Parlament wird ein Corona-Konjunkturprogramm nur für FRAUEN gefordert.
    Nur die Frauen sind die Corona-Heldinnen, die taffen, die smarten, die cleveren, sie werden durch Corona mehr Benachteiligt als die Männer und ausserdem ist heute Weltfrauentag, bla, bla, bla .
    Ein Irrenhaus.
    Kein Krimi, kein Fernsehfilm wo das Mädel die Taffe, die Smarte, die Clevere ist, der Mann dagegen der Loser, der Einfältige, der Depp. In jedem Krimi legt die 50kg Püppi-Kommisarin dem 100kg Auftragskiller die Handschellen an ohne das die Frisur verrutscht.
    Die Realität ist eine andere.
    Fest steht, bei den „Mädels“ von heute kann man schwul werden!

  4. Die treudoofe Generation klimaneutral & antirassistisch
    wird bald mit Kopftuch am Herd stehen, schwanger und barfuß
    zu den orientalischen Klängen ihre Hüften schwingen, wenn sie darf!

  5. Der absolute Witz ist aber, das die Uckermark Trulla in ihrem Podcast, ja, so etwas hat sie wirklich,
    schon am Samstag davor „warnte“, das die Frauen und Mütter Corona bedingt nicht in alte traditionelle Rollen zurück geworfen werden, von wegen Homeschooling , Kinderbetreuung, usw usf.
    Das würde ja zusätzlich zur Arbeit im Homeoffice alles auf die jungen Frauen heute zukommen.
    Da beklagt ausgerechnet die Jenige, welche für die o.g. Verhältnisse die „Hauptschuld“ trägt, das die Frauen unter diesen Bedingungen zu leiden hätten.
    Grotesker geht´s nimmer.

  6. .
    Höhö,
    der Welt-
    Frauentag ist
    eigentlich nur ein
    Frauenbeauftragtentag,
    da sich zum überwiegenden
    Teil eben diese Sorte Frauen
    versammeln, die nicht so
    sehr eine echte Zierde
    der Weiblichkeit
    darstellen.

    Und das
    mein ich ganz
    ehrlich, denn genau
    ein solches Szenario
    habe ich schon
    einmal leif
    erlebt.
    .

  7. Kurz vor dem Frauentag meinte der WDR, unbedingt den Beitrag “ Mein Kopf, mein Tuch“ ausstrahlen zu müssen. Stolze moslem Frauen erzählten freudig erregt, wie toll es ist, ihren Kopf mit irgendeiner Bedeckung zu verhüllen. In Deutselan, nicht etwa in Saudi Barbarien. Das ist ganz doll Emazipation, oder wie das heißt.

  8. Die „Mädels“ heute sind nur eines, nämlich super anstrengend und nervig.
    Hinter 1000 Worte der Verbrämung steckt nur eines, modernes Dirnentum.
    Die 60-jährige rennt heute herum wie ihre 16-jährige Enkelin und benimmt sich auch so.
    Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen.
    Unsere Frauen stehen aber nicht mehr!

  9. OT
    In Ösi Land gibt es jetzt auch einen Maskenskandal, die Fa. „Hygiene Austria“ hat in China hergestellte Masken einfach mit dem „Made in Austria “ Label umetikettiert. Vorher wurde die Konkurrenz noch mit Dumping Preisen vom Markt verdrängt. Ein Wettbewerber verlegt seine Produktion jetzt nach Deutschland.
    Hier können viel höhere Preise erzielt werden, sagt er.

  10. @ jeanette 8. März 2021 at 17:56
    Und ihr vollbärtiger Mann besteigt noch drei andere verblödete Weiber. Das ist dann echte Emanzipation.

  11. .
    .
    Deutsche Kinder/Mädchen, Frauen und Rentnerinnen schweben jeden Tag in größter Gefahr…
    Köln ist überall!

    .
    Merkel, CDU, SPD und pädoGrüne machten es möglich..
    .
    .

    Bassam Tibi :
    .

    „Ich verlange eine Umerziehung für Migranten aus der Welt des Islams.“

    .
    .

    „Diese Männer denken: Deutsche Frauen sind Schlampen“
    .
    Bassam Tibi, Syrer und Schüler Theodor W. Adornos,
    .
    ist ein Kenner des Islams. Worüber er spricht,
    .

    https://www.bassamtibi.de/wp-content/uploads/2016/07/Tibi-gesamt-Interview-Basler-Zeitung-vom-6.7.pdf

    .
    .
    Frauen belästigt: „Na, ihr Schlampen wollt das doch“
    .
    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/frauen-belaestigt-na-ihr-schlampen-wollt-das-doch-li.38968

  12. der „Tatort“ zum Frauentag:
    Die Warnung vor dem Frauenhass frustrierter Männer
    Ihr Chef, der Kieler Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg), solle ihr bei der Vernehmung von Mario fünf Minuten geben, dann werde der Mordverdächtige „die Kontrolle verlieren“, bittet seine Kollegin Mila Sahin (Almila Bagriacik). Am Ende braucht sie noch weniger, bis Mario sie grob sexistisch beschimpft und in seine Zelle gebracht wird, die er in blinder Wut zu demolieren versucht. Daran, dass er brandgefährlich ist, lassen Drehbuch (Peter Probst) und Regie (Nicole Weegmann) dieses „Tatorts“ keinen Zweifel, und auch nicht daran, wovor der Film, ausdrücklich „anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März“ gesendet, eigentlich warnt: vor dem Frauenhass frustrierter Männer, der sich, angeheizt in Foren, Seminaren und analog zusammenkommenden Gruppen, irgendwann aggressiv entlädt.

  13. Taffe Mädels und gestandene Weibsbilder sind heute wieder bei PEGIDA in Dresden zu bewundern! Sie haben etwas zu sagen und vertreten ihre Meinung. Fest an unserer Seite, die patriotischen Frauen neben den patriotischen Männern!

    Ein schöner Artikel wieder von Frau Nadine Hoffman, geistvoll und mit Witz geschrieben. Sie benötigt keine Quote, sie geht ihren Weg und das ist doch das Beste an so einem Tag jenseits aller Schwüre und Versprechungen feministischer Politdarsteller.

  14. erich-m 8. März 2021 at 17:56
    oha,
    im östereichischen Parlament wird ein Corona-Konjunkturprogramm nur für FRAUEN gefordert.
    Nur die Frauen sind die Corona-Heldinnen, die taffen, die smarten, die cleveren, sie werden durch Corona mehr Benachteiligt als die Männer und ausserdem ist heute Weltfrauentag, bla, bla, bla .
    Ein Irrenhaus.
    Kein Krimi, kein Fernsehfilm wo das Mädel die Taffe, die Smarte, die Clevere ist, der Mann dagegen der Loser, der Einfältige, der Depp. In jedem Krimi legt die 50kg Püppi-Kommisarin dem 100kg Auftragskiller die Handschellen an ohne das die Frisur verrutscht.
    Die Realität ist eine andere.
    Fest steht, bei den „Mädels“ von heute kann man schwul werden!
    —— diese Powerfrauen aus dem Westen sind keine Frauen. Das sind Parodien auf Maener!

  15. obelix57 8. März 2021 at 18:22
    @ jeanette 8. März 2021 at 17:56
    Und ihr vollbärtiger Mann besteigt noch drei andere verblödete Weiber. Das ist dann echte Emanzipation.
    Und dazu noch- das Besteigen macht er noch zu Hause wo alle seine Weiber zusammen freundlich leben!

  16. Es ist schon erstaunlich, wie schnell und reibungslos DDR Feiertage wie der 8.März als internationaler Kampftag der Frauen nun plötzlich in der BRD auftauchen!
    Wobei man allerdings auch sagen muss, liebe Genossen bei Grünen, SPD und (inzwischen auch) CDU! In der DDR war die Gleichberechtigung der Frau – ganz ohne Gender-Geschwafel&Geschreibsel – wesentlich weiter entwickelt, als in der BRD, 35Jahre nach der DDR!

    Gleichberechtigung entsteht nicht durch Gendersternchen und merkwürdiger Gendersprache der Eliten oder derjenigen, die sich dafür gerne halten – Gleichberechtigung muss gewollt und durchgesetzt werden – und kommt nicht nur durch blah-blah von Leuten die in ihrem Leben selbst noch nie gearbeitet haben und das auch nicht vorhaben!

  17. erich m.
    Widerspruch
    das mag wohl für rot-grüne Soziologinnen oder Frauen in Laberberufen gelten, aber an der „normalen“
    Arbeitsfront sieht es ganz anders aus. Ich arbeite viel und gern mit jungen Frauen zusammen, die „stehen “ ihren Mann genau so gut wie die Männer selbst, in einigen Dingen sind sie den Männer auch überlegen.
    Einige sind gerade schwanger, deutsche Frauen bekommen auch Kinder. Auch in der Nachbarschaft gibt es mehrere junge Familien mit 2-3 Kindern. Verbiesterte kinderlose, männerhassende Frauen kenne ich eigentlich nur aus dem TV.

  18. Auf, auf zu PEGIDA! Das Vaterland der Deutschen ruft Männer und Frauen zusammen!
    Widerstand!

  19. Dichter 8. März 2021 at 18:43
    Wo bleibt eigentlich Zuri Ariel?
    —- in Israel wird gnadenlos geimpft…….

  20. In Osteuropa (Polen, Russland) und Iran studieren viele Frauen MINT. In Deutschland sieht es anders aus. Da studieren die Frauen nur unnützes Zeug wie Gender oder Laberstudiengänge.

  21. @ Dichter, 18:02 Uhr:

    Zum Thema „weibliche Reize“:

    Zwei Freunde und altgediente Ehemänner treffen sich. Sagt der Eine zum Anderen:
    „Sag‘ mal, reizt Dich noch irgend etwas an Deiner Frau??“ Darauf der Andere: „Ha, jedes Wort!“

  22. Habt ihr das auch gelesen? In Bautzen gibt es einen Babyboom. Durch Corona hatten wohl viele Zeit und so entstanden neu Kinder.

  23. Den ganzen Tag lese und höre ich heute:
    -Meghan Markle wurde gedisst als sie schwanger war. Der Palast hatte Sorge, ob das Baby dunkel wird.. (ist ja auch mal ne wichtige Frage!!)
    -Frauen sind medizinisch benachteiligt (kein Ahnung wieso. habe nicht weitergelesen)
    -Frauen können auch Ärztin, Ingenieurin und Abteilungsleiterin werden, verdienen aber weniger als die
    Männer (tja Mädels. Ich würde sagen, schlecht verhandelt)
    -die SZ erzählt mir was über den weiblichen Orgasmus
    – jeder zweite Bericht geht um irgendwelche Frauenrechte
    – der andere Bericht über Gender Pay Gap
    Ich bin sehr froh, wenn dieser unsägliche Tag vorbei ist.
    Für mich ist jeder Tag Frauen Tag und jeder Tag Männertag und jeder Tag Kindertag

    Zum Abschluss noch eine kleines Angebot:
    Zum Weltfrauentag schenken wir Ihnen die Versandkosten zu dieser Küchenmaschine, der Saugroboter ist um 20 % reduziert und die Küchenschürze gibt es gratis dazu.

  24. AggroMom 8. März 2021 at 18:51
    Ich bin sehr froh, wenn dieser unsägliche Tag vorbei ist.
    Für mich ist jeder Tag Frauen Tag und jeder Tag Männertag und jeder Tag Kindertag
    — Ich muss anerkennen- Sie haben einen sehr gesunden Einstellung diesem kuenstlichem , von Rosa Luxemburg und Clara Cetkin etablierten “Feiertag“ gegenueber.

  25. „Frauen sind das schwache Geschlecht!“ – Das trifft vielleicht vordergründig auf muslimische Weltgegenden zu, gilt aber ganz sicher nicht in den europäischen Breitengraden. Und selbst in sogenannten patriarchalischen Ländern, wo der Mann vorne weg geht und die Kopftuchfrau die Einkaufstüten hinterher schleppt, wird das Mauerblümchen hinter den Kulissen schon subtil das Zepter schwingen. – Aber nach Deutschland: Quotenfrauen und Suffragetten wohin man schaut. Selbst in so banalen Erzeugnissen wie Kriminalfilmen: Die Kommissarin ist stark, klug, knallhart, im Nahkampf überlegen, während ihr männlicher Untergebener, der bezeichnenderweise auch noch „Assi“ genannt wird, meist grenzdebil und hilflos vor sich hin wurstelt. Und dann in der Politik: Frauen, meistens linke Kampfhennen, überall. Das reicht natürlich noch lange nicht, ständig ist die Rede von Quoten, Gleichstellung und Unterdrückung. Ein paar Kerle gibt es dann doch noch, meistens in Randbereichen, auch bisweilen in Ministerien und im Schloss Bellevue, aber die stehen auf ziemlich verlorenen Posten. – Trotzdem: Alles Gute zum Frauentag! – Wann ist eigentlich Männertag? Ach ja, Himmelfahrt! Na dann, Prost, und viel Spaß mit dem Nudelholz.

  26. Der 8. März ist ein Frauenkrampftag der Sozialisten.
    Heute standen die Männer aus den Ostblockstaaten
    bei uns in NRW Schlange vor dem Blumenladen.

    Ich bin für Abschaffung dieses Frauenkrampftages.

    Internationaler Frauentag (englisch International Women’s Day, kurz IWD), Weltfrauentag, (Internationaler) Frauenkampftag, feministischer Kampftag oder kurz Frauentag ist der Name eines Welttags, der jährlich am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg

    Das Land Berlin führte 2019 den „Frauentag (8. März)“ als gesetzlichen Feiertag ein, als einziges deutsches Bundesland[21][23][24][22] bzw. gleichwertige Verwaltungseinheit in der Europäischen Union überhaupt.

    In den folgenden Ländern ist der 8. März ein gesetzlicher Feiertag:[51]

    Angola
    Äquatorialguinea
    Aserbaidschan
    Deutschland (nur Berlin)
    Burkina Faso
    Volksrepublik China (?)
    Eritrea
    Georgien
    Guinea-Bissau
    Kasachstan
    Kambodscha
    Kirgisistan
    Laos
    Madagaskar (?)
    Moldau
    Mongolei
    Nordkorea[52]
    Nepal (?)
    Russland
    Tadschikistan
    Turkmenistan
    Uganda
    Ukraine
    Usbekistan
    Weißrussland

    In VR China, Madagaskar und Nepal gilt der Feiertag nur für Frauen (?); in chinesischen Staatsbetrieben bekommen sie häufig den halben Tag frei.[53]

    https://i.pinimg.com/736x/15/a0/e1/15a0e1b03b6ec0e71986e65d219fb850.jpg
    In der Autonomen Region Kurdistan (Irak) beschloss die Regierung im Jahr 2012, am 8. März einen „Tag des traditionellen kurdischen Kleides“ als alternatives Angebot zum Frauentag zu veranstalten.[54]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Frauentag#Der_Frauentag_als_gesetzlicher_Feiertag

  27. Maria-Bernhardine 8. März 2021 at 18:59
    und keine von Baltischen Staaten!
    Uns haben die Sowjets versucht an den “Feiertag“ anzugewohnen. fast 50 Jahre lang. Nicht gelungen! es wurde immer als was gebrachtes, fremdes und unanstaendiges empfunden.
    dies war fuer uns der grosse Erntetag- wir haben den die Blumen fuer horrende Preise verkauft….

  28. DAS SEXY MERKEL mit den toten Augen
    https://www.augsburger-allgemeine.de/img/bilder/crop58696141/7919562823-cv16_9-w940/Bundeskanzlerin-Angela-Merkel-CDU-spricht-waehrend-der-Generaldebatte-zum-Bundeshaushalt-im-Bundestag.jpg
    Weltfrauentag 2021
    Merkel warnt vor Rückfall in alte Rollenmuster
    Direkt aus dem Reuters-Videokanal
    +https://www.sueddeutsche.de/politik/weltfrauentag-2021-merkel-1.5227639
    Die Bundeskanzlerin sprach anlässlich des Frauentages in einer Videobotschaft.

    Video-Podcast(Dauer knapp 3 Min.) der sozialistischen Kanzlerin
    „Frauen müssen endlich so viel verdienen können wie Männer“

    An diesem Montag ist Weltfrauentag. Der 8. März mahne, „immer wieder kritisch zu hinterfragen, was noch fehlt auf dem Weg zur Gleichstellung der Geschlechter“, sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem aktuellen Video-Podcast. „Es kann nicht sein, dass Frauen unsere Gesellschaften maßgeblich tragen und gleichzeitig nicht gleichberechtigt an wichtigen Entscheidungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft beteiligt sind“, so die Kanzlerin. Es gehe der Bundesregierung um nicht mehr, aber auch nicht weniger als um gleiche Chancen von Männern und Frauen, um echte Gleichstellung, betont Merkel.
    Samstag, 6. März 2021
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/mediathek/kanzlerin-podcast/podcast-merkel-weltfrauentag-1873202

  29. ich brauche mir zum Weltfrauentag nur Frau Dr Merkel ansehen und ich weiß, dass irgend etwas katastrophal schief gelaufen ist.

    wenn ich dann noch an den Bundesverteidigungsminister denke, wird mir einfach schlecht.

  30. zum Frauentag ein alter Witz aus Sowjetzeiten.
    Angestellte schenken zum 8. Maerz deren Cheff einem grossen Blumenstrauss. Der ist froh:
    Danke, danke liebe Kollegen, aber ich bin doch keine Frau!
    -Nein, eine Frau bist du nicht, aber ein Nutte schon!

  31. @ wernergerman 8. März 2021 at 19:07

    Die Männer in der langen Schlange beim Blumenladen, heute,
    waren aber sichtbar kleingewachsene slawische Männer, meist
    mit schwarzen Haaren, sichtbar aus den Ostblockländern: Polen,
    Rußland, Ukraine, Georgien, Rumänien, Ungarn, Bulgarien, Jugoslawien…

  32. Richtig !
    Mädels, bleibt zu Hause. Managt den Haushalt so wie es früher üblich war. Dann habt ihr auch Zeit für Kindererziehung, Zeit für euch und müsst euch nicht mit ekelhaften Männern im Büro rumschlagen.
    Ach so, ganz vergessen. Die linksgrünen Idi..en, Ideologen wollt ich sagen, wollen ja die klassische Familie abschaffen. Mir hat es nicht geschadet.
    War eine schöne Zeit als Kind Ende der 50er bzw. 60er Jahre.

  33. Maria-Bernhardine 8. März 2021 at 19:16
    @ wernergerman 8. März 2021 at 19:07

    Die Männer in der langen Schlange beim Blumenladen, heute,
    waren aber sichtbar kleingewachsene slawische Männer, meist
    mit schwarzen Haaren, sichtbar aus den Ostblockländern: Polen,
    Rußland, Ukraine, Georgien, Rumänien, Ungarn, Bulgarien, Jugoslawien…
    — Hoechst wahrscheinlich. Nicht ausgeschlossen auch Russen aus dem Baltikum.
    und was wurde gekauft? Rote Tulpen?

  34. Allelieb 8. März 2021 at 19:24
    Claudia Roth;… schmeißt auch
    nicht- mehr mit ihrem BH !
    .
    .
    .
    Zum Glück !
    —Pussy Riot??!

  35. @ wernergerman 8. März 2021 at 19:21

    Sie meinen sicherlich rote Nelken.
    Meistens gemischte Sträuße.

  36. Man sollte beim internationalen Weltfrauentag immer die hintergründe dieses Kampftages im Kopf haben.

    Es geht und ging um den Sieg des Sozialismus…

  37. Wann wird endlich die Frauenquote bei der Müllabfuhr eingeführt?

    Vorher gibt es keine wirkliche Gleichberechtigung.

  38. Maria-Bernhardine 8. März 2021 at 19:29
    @ wernergerman 8. März 2021 at 19:21

    Sie meinen sicherlich rote Nelken.
    Meistens gemischte Sträuße.
    — Nein, ebeen Tulpen! Hier haben wir den Tulpen verkauft. in Gewaechshauser zum bluehen gebracht genau zum 8 Maerz und dann ging es los! alle groessere Staedte in Russland wurden damit beglueckt!
    Am schoensten sah aus die Strasse Leningrad- Riga am 9 oder 10 Maerz- alle die nichtverkaufte ,,manchmal riesige Haufen waren in tiefen Schnee am Strassenrand reingesteckt- den ganzen Weg in schlechten Jahren sah wie eine Blumenbete in Fruehling aus….

  39. @ Maria-Bernhardine 8. März 2021 at 18:59

    In der sozialistischen Einheitsstadt Berlin ist der 8.3. ein Feiertag. Mich wundert da nicht mehr viel.

    Wo werden Frauen in der BRD benachteiligt? Mir fallen nur Vorteile ein.

  40. Die schlimmsten werfen Blumen. Oder auch Blumensträusse. So wie damals im Thüringer Landtag.

  41. @ Haremhab 8. März 2021 at 19:50

    Ein ungezogenes sozialistisches Gör,
    von der Natur gebeutelt u. verbittert,
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d4/Susanne_Hennig-Wellsow_auf_der_Strategiekonferenz_in_Kassel.jpg
    die auch noch gegen das Fettwerden ankämpft/e:
    https://www.welt.de/regionales/thueringen/article182830992/Hennig-Wellsow-Die-Linke-kann-regieren.html

    Die Lippen-Kiefer-Gaumenspalten sind mit 10 bis 15 % weltweit die zweithäufigste Fehlbildung des Menschen.

    In Europa kommt eines von etwa 500 Babys mit einer solchen Spaltbildung zur Welt.

    Wie entstehen Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und was sind die Ursachen?

    In der frühen Schwangerschaft entwickeln sich Teile des Gesichts zunächst getrennt und verwachsen dann miteinander. Diese Verschmelzungsprozesse finden im Bereich der Nase, der Oberlippe bzw. des Oberkiefers zwischen der 5. und 7. Schwangerschaftswoche statt. Etwas später, zwischen der 10. und 12. Schwangerschaftswoche, vereinigen sich auch die einzelnen Teile des Gaumens. Erfolgen diese Entwicklungsschritte nicht oder unvollständig oder reißt das Gewebe wieder auf hat das eine Spalte zur Folge.

    Die sehr verständliche Frage vieler Eltern, warum gerade ihr Kind betroffen ist, kann zumeist nicht beantwortet werden. Bisher ist nämlich keine einzelne Ursache für die Entstehung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten bekannt. Man vermutet, dass zur Ausbildung von Spalten verschiedene Faktoren zusammen kommen müssen. Neben „äußeren“ Ursachen wie Stress, Mangelernährung oder die Einnahme von Genussmitteln und bestimmten Medikamenten scheinen die „inneren“, d. h. genetischen Faktoren eine Rolle zu spielen. Hierfür spricht vor allem, dass bei etwa 25 % aller Spaltträger nahe und/oder entfernte Verwandte eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte aufweisen…
    +https://www.uniklinikum-jena.de/mkg/Patienteninformationen/Behandlungsspektrum/Lippen__+Kiefer__+Gaumenspalten.html

  42. Bei uns in der internationalen Firma war heute auch Weltfrauentag. Man muss ja die die Frauen Empowern. Dazu gab es auch eine größere Konferenz. Ach herrje, haben die es schwer. Haben einen Doppeljob, erst die Arbeit, dann der Haushalt. Vor allem die Afroamerikanerinnen waren am Jammen. Schlimm, so etwas haben wir Männer natürlich nicht.
    Einen Weltmännertag gab es noch nicht.

  43. ThomasEausF
    8. März 2021 at 19:35
    Wann wird endlich die Frauenquote bei der Müllabfuhr eingeführt?

    Vorher gibt es keine wirkliche Gleichberechtigung.
    ++++

    Bei Dachdeckern, Turm- und Schornsteinbauern gibt es ebenfalls keine Frauenquoten. 🙁
    Auch bei Huf- und anderen Schmieden nicht.

  44. @AggroMom 8. März 2021 at 18:51

    Weibliche Entwicklerinnen arbeiten i.d.R. in größeren Firmen. Dort gibt es meines Wissens nach keine substantielle Diskriminierung von Frauen.

  45. Am Weltfrauentag auch noch das:

    RASSISMUS MADE IN HOLLYWOOD!

    Die SCHAUSPIELERIN MEGHAN schlägt mit der Rassismuskeule
    brutal um sich, ohne Rücksicht auf Verluste!
    Bei dieser gewöhnlichen Schauspielerin
    ist kein Anstand zu erwarten.

    Jetzt auf allen Kanälen!
    Die Schauspielerin spielt ihre Rolle gekonnt:
    Das schwarze rassistische Opfer!

    Wenn ein Elternteil rote Haare hat,
    dann fragt so mancher:
    Wird das Kind wohl auch rote Haare bekommen?

    Aber hier ist die Gefahr doppelt groß:
    Rothaarig oder Schwarz?
    Oder Rothaarig und Schwarz, ein Wunder der Natur!

    Fragt man nach rothaarig ist alles ok.
    Fragt man nach schwarz dann ist das RASSISTISCH!

    Die Schauspielerin
    und ihre Rassismusrolle im Exil
    lässt britische Zeitungen schreiben: MEXILE

    Wenn das gerissene Luder glaubt, die königliche Krone
    aus sicherer Entfernung mit Dreck beschmeißen zu können,
    dann endet die Ehefrau vielleicht wie die Mutter!

  46. Haremhab 8. März 2021 at 18:48
    In Osteuropa (Polen, Russland) und Iran studieren viele Frauen MINT. In Deutschland sieht es anders aus. Da studieren die Frauen nur unnützes Zeug wie Gender oder Laberstudiengänge.
    ———————————-

    Dazu ist ja kein Studieren nötig. Einfach nur den GEZ-Propagandamendien folgen ind schon it’s!

  47. „Weltfrauentag“ – stammt das nicht aus der ex-DDR, wie so einiges heute hier im ehemals goldenen Westen? Tag der linken Kampfemanzen wäre eine bessere Bezeichnung, die laufen heute mal wieder zur Hochform auf.

  48. @AggroMom 8. März 2021 at 18:53

    Und übrigens noch vielen Dank fürs Titelfoto. Geile Ärsche!

    Finde ich auch.

  49. Nach alledem, was ich hier über den – „Weltfrauentag“ gelesen habe, muss ich mich mal aude:
    Ich bin schwul ! ! ! (Soll ja angeblich schöööön sein – fragt mal den Bankkaufmann). An den ersten „Welt ….tag“, an den ich mich erinnern kann, war der „Weltspartag“ (50er Jahre).
    Ich fordere jetzt einen „Weltschwulentag“ ! ! !
    Als Termin sc hlage ich den siebszehnten Mai vor.
    C.

  50. Na dann mal einen fröhlichen Weltfrauentag!
    Das bobbycar liebt alle Frauen, wirklich! 🙂

    Kriege, Hunger und Leid in allen Formen, formen (mit Ausnahmen) Männer.

  51. „Symbolbild 🙂 “

    „Warum stehen Männer so auf Ärsche? Da kommen doch nur Püpse raus.“
    (wieder Bart Simpson) 🙂

  52. @Jeanette 20.24 Uhr

    Ich vermute Meghan Markle ist die Rolle der Herzogin von Sussex etwas zu sehr zu Kopfe gestiegen. Wenn nur die Hälfte davon stimmt, was derzeit von einer ganzen Reihe von ehemaligen oder noch dienenden Angestellten des Buckingham Palace über ihr Mobbing-Verhalten kolportiert wird, sagt das Einiges über ihren Charakter aus. Was macht man in einer solchen Situation? Klar, gleich die Rassismuskeule rausholen und alles ist klar.

  53. Je suis contre les femmes – tout contre …..
    Bin ich auch – seit ich Monsieur cent mille Volts das erste Mal gehört habe …..
    C.

  54. Gibt es in Singlebörsen schon diese neuen Suchoptionen?
    Falls nicht, voll Nazi!

    – Suche Körper der schwanger werden kann

    – Suche Biomasse mit 5 Titten

    – Suche schwanger werdendes irgendwas mit 2 knallharten Metal-Balls am Kinn

  55. # erich-m 8. März 2021 at 18:17

    „Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen.
    Unsere Frauen stehen aber nicht mehr!“
    ————————————————
    Und mir steht er deshalb auch nicht mehr. 😉

  56. Am Weltfrauentag

    Eine große RTL Sondersendung:
    Das Pädophile Live Experiment! Jetzt!

    Lockvogel spielt 12 Jährige und Pädophile beißen an,
    machen obszöne Angebote.

    Der Lockvogel bekommt Namen des Schmutzfinks heraus,
    RTL schaltet sofort die Staatsanwaltschaft ein.

    Alle sind soooooo empört!

    Der Täter heißt HEIKO.
    Aber der Staatsanwalt verrät nicht was mit HEIKO passiert!

    Der Schmutzfink bekommt doch NIEMAL EINE STRAFE!
    Der hat ja nichts gemacht aus Dirtytalk!
    Hier in diesem Land wird doch keiner bestraft.
    Schlimmstenfalls BEWÄHRUNG mit Schmerzensgeld.
    Wegen festen Wohnsitzes.
    Der Täter wird zum Opfer. (Wütender Vater schildert „Nebenfall“)

    Da hat man einen Pädophilen an der Angel
    Und dann lässt man ihn wieder laufen.
    Alles was man machen kann ist die Kinder zu warnen.

    Da ist man gespannt, ob RTL die Strafe des Täters verrät,
    oder ob es gar keine Strafe gibt!
    Wahrscheinlich eher Letzteres.

    Hier kann doch jeder machen was er will,
    solange es nichts „Rassistisches“ ist!

    So viel Aufwand um einen Stroch zu fangen,
    und die täterfreundlichen Richter, lassen so ein Schwein laufen,
    setzen ihn auf FREIEN FUSS!

    Sehr inspirierend für den Weltfrauentag!

  57. Alter_Frankfurter 8. März 2021 at 21:04

    @Jeanette 20.24 Uhr

    Ich vermute Meghan Markle ist die Rolle der Herzogin von Sussex etwas zu sehr zu Kopfe gestiegen. Wenn nur die Hälfte davon stimmt, was derzeit von einer ganzen Reihe von ehemaligen oder noch dienenden Angestellten des Buckingham Palace über ihr Mobbing-Verhalten kolportiert wird, sagt das Einiges über ihren Charakter aus. Was macht man in einer solchen Situation? Klar, gleich die Rassismuskeule rausholen und alles ist klar.
    ——————————-

    Sie hatte schon in den USA den Ruf alle herumzukommandieren.
    Die muss vor Wut platzen mit den ROYALS nicht fertig geworden zu sein.
    Das ist ein Luder. Sie hat ihren Mann zum Trottel gemacht, der sogar
    mit seinem (vermtl.) Vater wegen ihr bricht.

    Diana war auch schon dreist und frech, aber eben aus gutem Hause
    im Gegensatz zu dieser Schauspielerin.

    Und wie ist Diana geendet?
    Die Umstände sind bis heute dubios.
    Sie hatte ihre Nase in die Landminengeschichten gesteckt, hat überall für Ärger gesorgt, war unberechenbar. Zuletzt vielleicht sogar noch schwanger von einem Orientalen.
    Kann sein, dass dann einer gesagt hat: Jetzt reicht’s.

    Aber aus dieser Geschichte haben die Royals gelernt.
    Deshalb haben sie dem kleinen Ariel, oder wie der heißt, die Krone verwehrt.
    Der Kleine kann nicht König werden.
    Und jetzt gibt das Luder an, der Kleine kann nicht König werden weil er schwarz ist oder hätte werden können. Vielleicht wird er es auch noch.

  58. eule54 8. März 2021 at 20:15

    Vllt sind Sie erst einmal mit Emanuelle Charpentier und Jenifer A. Doudna zufrieden (Chemie)
    Ach so, war ja nur Quote und so.
    Dafür das Frauen erst sehr spät der Zugang zur (Weiter)Bildung gewährt wurde und das natürlich auch sehr zaghaft anlief, haben die Mädels in Punkto Erfindungen m. E. die bessere Bilanz aufzuweisen. Männer konnten sich immer voll und ganz auf den Beruf konzentrieren, hatten über Jahrhunderte die besseren Rahmenbedingungen, dies gilt es auch mal zu berücksichtigen.
    Und ich finde Frauenquoten sollten mit Männerquoten beantwortet werden. In Hausarbeit, Kindererziehung/Kita, Kosmetiker/Fußpfleger, Friseur( Angestelltenverhältnis) usw

    Man, was hab ich mich auf diesen vermaledeiten Weltfrauentag auf PI gefreut…

  59. jeanette 8. März 2021 at 21:31

    …Sie hat ihren Mann zum Trottel gemacht, der sogar
    mit seinem (vermtl.) Vater wegen ihr bricht….

    ******

    Da brauchte Meagain sich nicht groß anzustrengen.
    Die brauen da ihr Süppchen hübsch gemeinsam, der steckt bis zum unsichtbarem Scheitel da mit drin.
    Warum auch immer

  60. Demon Ride 1212
    8. März 2021 at 21:39
    eule54 8. März 2021 at 20:15
    ++++

    Stimmt so nicht.
    Die Bildungschancen sind schon sehr lange für Frauen gleichrangig.
    Trotzdem fast nix mit Nobelpreisen für Wissenschaft und Technik. 🙁

    Sollte etwa der Anteil hochintelligenter (IQ < 140) bei Frauen geringer als bei Männern sein?
    *hüstel hüstel*

  61. https://www.youtube.com/watch?v=CA1zUW4uOSw  in engl. Sprache

    Ein Professor sagt die Wahrheit was tatsaechlich hinter der moderaten Erderwaermung steht,
    die von Linksregimen, ihren Politikern, Klimagretels schaendlich durch Aenderung der Fakten fuer ihre Politik der menschl. Unterdrueckung und steuerlichen Ausbeutung missbraucht werden

  62. Saß heute im Berliner Lustgarten, als sich eine Demo formierte, bei der etliche 100 Mädels vom Typ Lisa Neubauer mit Schildern herumliefen, die darüber aufklärten, daß Frauen menstruieren. Wieder was gelernt.

    Aber es gab auch nette Szenen:

    https://mitte.afd.berlin/

  63. Demon Ride 1212 8. März 2021 at 21:45

    jeanette 8. März 2021 at 21:31

    …Sie hat ihren Mann zum Trottel gemacht, der sogar
    mit seinem (vermtl.) Vater wegen ihr bricht….

    ******

    Da brauchte Meagain sich nicht groß anzustrengen.
    Die brauen da ihr Süppchen hübsch gemeinsam, der steckt bis zum unsichtbarem Scheitel da mit drin.
    Warum auch immer
    ———————–
    Warum?
    Wegen der roten Haare wahrscheinlich, weiß der Kuckuck wo die herkommen.

  64. Demon Ride 1212
    8. März 2021 at 21:39
    eule54 8. März 2021 at 20:15
    ++++

    Im übrigen sind Frauen offensichtlich kognitiv den Männer überlegen.
    Kreativ aber unterlegen.
    D. h., dass besonders neue Methoden, Erfinden usw. eine Männerdomäne sind.

    Na ja, dann sehen Sie sich doch mal die Konterfeis besonders erfolgreicher Frauen an und decken Sie die Haare ab.
    Die sehen dann häufig männlicher aus, als viele Männer.

    Auch die Gehirnforschung ist diesbezüglich aufschlussreich.

    Weibliche Hirne sind anders „verdrahtet“!
    Vor allem was räumliche Vorstellung und Sprachkompetenz betrifft.
    Das liegt vermutlich an der Evolutionsgeschichte.
    Männer mußten früher Speerwerfen und Entfernungen abschätzen, Frauen hingegen haben die Höhle/Unterkunft in Ordnung gehalten.

    *hüstel hüstel*

  65. @ jeanette 8. März 2021 at 22:00

    Ist zwar jetzt ein leichtes Otechen, aber Henry ist der Sohn von Chuck (so nennen manche Brits den Charles).
    Die Ähnlichkeit mit Phillip in jungen Jahren ist schon auffällig. Treibe mich in engl. Foren herum, da wird dieses Thema natürlich rauf und runter diskutiert und so ganz und gar nicht unpolitisch, sehr interessant, gerade im Hinblick auf die jüngsten Ereignisse, das nur am Rande. Auch der Unfalltod von Diana wird da aufs Korn genommen.

    Rassismus ist dort ein allgegenwärtiges Thema, sehr viel mehr noch, als hierzulande, das ist mir aufgefallen.

  66. Gutgelaunte Bestie 8. März 2021 at 21:57
    Saß heute im Berliner Lustgarten, als sich eine Demo formierte, bei der etliche 100 Mädels vom Typ Lisa Neubauer mit Schildern herumliefen, die darüber aufklärten, daß Frauen menstruieren. Wieder was gelernt.

    Jetzt verwirren mich die jungen Damen aber..
    ich dachte es sind genau keine Frauen, die menstruieren, sondern Menschen.
    Das sind, doch die gleichen Menschen, die auch eine Gebärmutter haben.

  67. Ich wollte abschließend noch sagen:
    Der Weltfrauentag geht mir voll auf den Sack !
    (und genau nicht auf die Gebärmutter)
    Gute Nacht – alle zusammen!

  68. Demon Ride 1212 8. März 2021 at 22:10

    @ jeanette 8. März 2021 at 22:00

    Ist zwar jetzt ein leichtes Otechen, aber Henry ist der Sohn von Chuck (so nennen manche Brits den Charles).
    —————————

    Hier hatte vor kurzem in einer Zeitung ganz groß aufgemacht gelesen, dass er nicht der Sohn von Charles ist. Er hätte selbst auf einem Vaterschaftstest bestanden und der habe keine Übereinstimmung gebracht. (Daraufhin dann wohl das selbsternannte Exil).
    In England, erklärte mir eine Engländerin, das sei das schon vor 8 Jahen Thema gewesen. Aber man hätte das nicht aufgebauscht, halt keine Nestbeschmutzung in den englischen Zeitschriften betrieben.
    Zwischen Charles und ihm kann ich auch beim besten Willen keine Ähnlichkeit erkennen.
    Höchstens mit dem Reitlehrer, die roten Haare etc. das schelmische Gesicht und das Ganze aus der Reihe tanzen, der umtriebige Charakter passt nicht zu den anderen.

  69. eule54 8. März 2021 at 21:49

    Die Bildungschancen sind schon sehr lange für Frauen gleichrangig.
    ++++

    Lange ist relativ. Da haben Männer einen enormen Vorsprung, das können Sie ja wohl nicht abstreiten. Der Widerstand gegen Frauen auf den Unis war noch lange Zeit an der Tagesordnung
    Und gerade in technischen Berufen ist die Hemmschwelle bei den Damen leider noch sehr hoch und auch die Gruppendynamik spielt da eine große Rolle. Inzwischen werden immer mehr Frauen z. B. als Energiegeräteelektroniker ausgebildet, noch immer gibt es in der Mansworld dann blöde Sprüche, das nur am Rande
    Und wie viele Nobelpreisträger haben Familie, also eine Frau, die den Rücken freihält? Bleiben Sie doch einfach nur fair, Eule!

  70. OHTEE, damit keiner meckert 🙂

    @jeanette 8. März 2021 at 22:24

    Hier hatte vor kurzem in einer Zeitung ganz groß aufgemacht gelesen, dass er nicht der Sohn von Charles ist. Er hätte selbst auf einem Vaterschaftstest bestanden und der habe keine Übereinstimmung gebracht.

    ++++++++++++++++++++++++

    Oh, da ist mir was entgangen. Das wirft allerdings ein etwas anderes Licht auf die derzeitige Situation.
    Die Megxit Stans posten schon Fotomontagen von einem BP, der zerbombt bzw nur noch eine Ruine ist. Sehr bedenklich….

  71. Wenn Männer sich nicht mehr trauen Frauen öffentlich eins in die Fresse zu geben, schicken sie ne Frau vor, die sich nicht zu schade dafür ist, die das Geld oder die Erlaubnis als einzige weiter bei den Jungs mitspielen zu dürfen gerne mitnimmt. Das am Weltfrauentag eine Frau so männlich-vulgär auf andere Frauen eindrischt bezeugt, dass es zur Geschlechtergerechtigkeit noch ein weiter weg ist. Ein Artikel zum Fremdschämen!

  72. @Hilda 8. März 2021 at 23:18

    „Das am Weltfrauentag eine Frau so männlich-vulgär auf andere Frauen eindrischt bezeugt, dass es zur Geschlechtergerechtigkeit noch ein weiter weg ist. Ein Artikel zum Fremdschämen!“

    Sie lügen. Schämten Sie sich wirklich, stellten Sie sich in die Ecke und gäben keinen Ton von sich. Bis zur echten Gleichschaltung von Mann und Weib ist es noch ein weiter Weg. Wir Männer müssen unter den heutigen matriarchalischen Verhältnissen einige Jahre vorher sterben, sind in aller Regel die, die tödliche Arbeitsunfällige erleiden müssen, unter den Obdachlosen sehr deutlich überrepräsentiert, müssen die übelsten Drecksarbeiten erledigen.

  73. Durch eine besonders große Klappe fällt ja auch Claudia Roth mit der für GRÜNE oft typischen Berufsausbildung auf.

    Allerdings wird sie ganz klein und bescheiden, wenn sie nach Teheran fliegt und die Mullahs dort züchtig mit Kopfwindel begrüßt. Manchmal zeigt sie allerdings auch Anzeichen, dass sie den Hardlinern dort um den Hals fallen will.

    Auch Franz-Walter lacht dort ganz befreit auf, wenn er mit den Mullahs herumschäkert… Im eigenen Land zeigen seine Mundwinkel wegen der großen Bürde, die ihm die Rechten bereiten, immer nur nach unten. Mal bei seiner nächsten Trauerrede darauf achten – diesmal für die Corona-Toten.

  74. Demon Ride 1212 8. März 2021 at 22:40

    OHTEE, damit keiner meckert ?

    @jeanette 8. März 2021 at 22:24

    Hier hat
    Die Megxit Stans posten schon Fotomontagen von einem BP, der zerbombt bzw nur noch eine Ruine ist. Sehr bedenklich….
    ———————-

    Wishfull thinking von der N… Bande!

  75. Vielfaltspinsel 8. März 2021 at 23:28

    Warum Männer früher sterben, hatten wir doch schon, oder?
    Übelste Drecksarbeit kann so manchem auch bei der Hausarbeit oder auf dem Bahnhofsklo blühen, ach, gibt es da schon die Männerquote für Klofrauen?
    Männer müssen gar nichts.
    Jetzt hätten wir noch den höheren Anteil von Männern bei den Obdachlosen. Hm, ja, das läßt sich verwursten, um es der Hilda, die es wagt, sich kritisch zu äußern, mal so richtig zu zeigen, wo der Hammer hängt. 😀
    Wie gesagt, auf den Weltfrauentag auf PI habe ich mich besonders gefreut

  76. Demon Ride 1212 8. März 2021 at 22:40

    OHTEE, damit keiner meckert ?
    —————————–

    Eigentlich ist es nicht OT, denn es ist ein internationales Frauenthema!

    In GB hasst man diese Frau.
    In England gibt es so viele patriotische Prolls, die würden keinen Schwarzen auch nur in die Nähe des Palastes, IHRES Palastes lassen!
    Und der Krawallschachtel CA Fans, die kommen nicht über den Teich.
    Können in ihren americ. Ghettos posten und posten…

  77. @ Demon Ride 1212 8. März 2021 at 23:42

    „Warum Männer früher sterben, hatten wir doch schon, oder?
    Übelste Drecksarbeit kann so manchem auch bei der Hausarbeit oder auf dem Bahnhofsklo blühen, ach, gibt es da schon die Männerquote für Klofrauen?“

    Werte Teufelsreiterin, dann bitte ich um eine Statistik, wie viele Klofrauen bei ihrer Tätigkeit schon ums Leben gekommen sind.

  78. Demon Ride 1212
    8. März 2021 at 22:29
    eule54 8. März 2021 at 21:49

    Inzwischen werden immer mehr Frauen z. B. als Energiegeräteelektroniker ausgebildet, ….
    ++++

    Weshalb auch nicht?
    Wir sprechen hier aber lediglich über Facharbeiterniveau.

    Ich denke, da reicht ein IQ von 100 völlig aus.
    Ist aber eine Ecke weg vom Niveau eines Nobelpreisträgers_in.

    Dazu fällt mir übrigens spontan ein, dass ich in über 40 Berufsjahren weltweit unterwegs war und nicht einen einzigen Afro-Neger als Facharbeiter erlebt habe. Gemischte Afro-Neger als Ingenieure schon.
    Was m. E. daran liegt, dass reine Neger nur selten IQ‘s von > 100 haben.

  79. Vielfaltspinsel 8. März 2021 at 23:48

    Mit einer Statistik kann ich leider bzgl dessen nicht dienen, ich denke jedoch, die Todesfälle werden sich in dieser Branche in Grenzen halten. Es sind schon viele erfroren, jedoch keiner erstunken…
    Werter vielfältiger Pinsel, das wäre doch dann der ideale Job für den Mann, der nach einem sicheren Arbeitsplatz sucht.

  80. @ Haremhab 8. März 2021 at 19:49

    @ Maria-Bernhardine 8. März 2021 at 18:59

    In der sozialistischen Einheitsstadt Berlin ist der 8.3. ein Feiertag. Mich wundert da nicht mehr viel.

    Wo werden Frauen in der BRD benachteiligt? Mir fallen nur Vorteile ein.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Die können sogar noch Sex haben, wenn sie tot sind. Und wir Männer?

  81. @ Demon Ride 1212 8. März 2021 at 23:55

    „ich denke jedoch, die Todesfälle werden sich in dieser Branche in Grenzen halten.“

    Eben-t! In dieser Branche halten sich die Todesfälle in Grenzen. In bestimmten Branchen, für die die Frauenwelt sich zu fein ist, jedoch nicht.

  82. @jeanette 8. März 2021 at 23:46

    Eigentlich ist es nicht OT, denn es ist ein internationales Frauenthema!

    In GB hasst man diese Frau.
    ++++++++++++

    Korrekt
    Viele waren Markle Anfangs zugeneigt. Mit dem Verlobungsinterview änderte sich nach und nach die öffentliche Meinung, auch die Rassismuskarte wurde seitens Team Markle zu früh gespielt.
    Der Unmut über Meghan wuchs, m. E. mit guten Grund. Steuergelder wurden für extra Wünsche verbraten, auch das traditionelle und sehr strenge Hofprotokoll wurde unentwegt gebrochen.
    What Meghan wants, Meghan gets
    Erst wurde Henry in Schutz genommen, inzwischen dreht sich auch da der Wind. Weder Meghan, noch Harry brauchen sich in GB blicken zu lassen. Die meisten Royalisten und bei Weitem nicht nur die, sind extrem angesäuert.
    Riecht nach viel Ärger, denn ich befürchte, der Schlag gegen das Königshaus dürfte, zumindest in den USA, gelungen sein.

  83. Passt auch hier:

    Zum heutigen „Frauentag“ ein Wort aus dem Talmud:

    GOTT hat die Frau nicht aus des Mannes Kopf geschaffen, dass sie ihm befehle, noch aus seinen Füßen, dass sie seine Sklavin sei, sondern aus seiner Seite, dass sie seinem Herzen nahe sei!

  84. Vielfaltspinsel 9. März 2021 at 00:03

    Die Frauenwelt war sich zumindest nicht zu fein, die Trümmer zu beseitigen, die eine Männerwelt hinterlassen hat
    Lassen Sie sich ruhig weiterhin mit dem roten Quotentuch vor der Nase rumwedeln.

  85. @ jeanette 8. März 2021 at 21:18

    Am Weltfrauentag

    Eine große RTL Sondersendung:
    Das Pädophile Live Experiment! Jetzt!

    Lockvogel spielt 12 Jährige und Pädophile beißen an,
    machen obszöne Angebote.

    Der Lockvogel bekommt Namen des Schmutzfinks heraus,
    RTL schaltet sofort die Staatsanwaltschaft ein.

    Alle sind soooooo empört!

    Der Täter heißt HEIKO.
    Aber der Staatsanwalt verrät nicht was mit HEIKO passiert!

    Der Schmutzfink bekommt doch NIEMAL EINE STRAFE!
    Der hat ja nichts gemacht aus Dirtytalk!
    Hier in diesem Land wird doch keiner bestraft.
    Schlimmstenfalls BEWÄHRUNG mit Schmerzensgeld.
    Wegen festen Wohnsitzes.
    Der Täter wird zum Opfer. (Wütender Vater schildert „Nebenfall“)

    Da hat man einen Pädophilen an der Angel
    Und dann lässt man ihn wieder laufen.
    Alles was man machen kann ist die Kinder zu warnen.

    Da ist man gespannt, ob RTL die Strafe des Täters verrät,
    oder ob es gar keine Strafe gibt!
    Wahrscheinlich eher Letzteres.

    Hier kann doch jeder machen was er will,
    solange es nichts „Rassistisches“ ist!

    So viel Aufwand um einen Stroch zu fangen,
    und die täterfreundlichen Richter, lassen so ein Schwein laufen,
    setzen ihn auf FREIEN FUSS!

    Sehr inspirierend für den Weltfrauentag!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    War der Lockvogel denn minderjährig? Nö. Na also. Wo ist denn da die Straftat?

  86. MOXX 9. März 2021 at 00:02

    „…Die können sogar noch Sex haben, wenn sie tot sind. Und wir Männer?.
    ..
    +++++++++++++++++++

    Hahaha, das war böse, aber trotzdem gut.

  87. Interessanter Beitrag bei >koptisch.wordpress.com< von heute:
    Die feministische Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali thematisiert in ihrem neuen Buch »Beute: Warum muslimische Einwanderung westliche Frauenrechte bedroht« die Probleme Europas mit der Masseneinwanderung aus frauenfeindlichen Kulturen.
    Im Gespräch mit dem YouTuber Dave Rubin ging Sie vor allem auf die sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Deutschland ein.

  88. Als (Ex-) Unternehmer würde ich Frauen zum gleichen Lohn/Gehalt beschäftigen wie Männer, falls sie die gleiche Leistung erbringen. Tun sie i.a.R. aber nicht. Daher gibts auch nur Kohle entsprechend der Leistung.
    Würden Frauen die gleiche Leistung wie Männer für weniger Geld bringen, wären ALLE Männer arbeitslos. Also…..

  89. MOXX 9. März 2021 at 00:25

    Nö, wären nicht alle arbeitslos. Frauen haben Ausfallzeiten, weil die traditionelle Rollenverteilung nach wie vor vorherrscht. Haushalt, Kindererziehung und Co bleiben überwiegend Frauensache. Hinzu kommen die Ausfallzeiten bei Schwangerschaft und den Erziehungsjahren. Die berufliche Fortbildung wird auf Eis gelegt, Frauen fangen dementsprechend wieder fast von vorne an. Berufserfahrung und meist betriebsinterne Fortbildungen gehen da natürlich durch die Lappen, können nicht vorgezeigt werden. Männer sind von daher zum größten Teil natürlich Qualifizierter, werden bevorzugt aufgrund dessen eingestellt, nicht verwunderlich.

    Und vom Weltfrauentag und den ewig gleichen Leiern im Kommentarbereich habe ich jetzt genug.

  90. eule54 8. März 2021 at 23:54

    Eule, wie viele Jahrhunderte haben die weißen Männer benötigt, um richtig was auf die Beine zu stellen, so Mondlandung und was weiß ich noch? Wie gesagt, unter den eigentlich besten Voraussetzungen?
    Auch hinsichtlich der Rollenbilder in der Erziehung. Fischertechnik meinetwegen auch Lego oder was auch immer für den Buben, das Weinerle und die überdimensionale Plastikküche für das Mädel.
    Ich will hier mitnichten die Errungenschaften des weissen Mannes runtermachen.
    Ich bitte nur um Fairness, denn die hat hier den Frauen gegenüber scheinbar keinen Platz. Geben Sie Zeit. Da boxt frau sich gerade durch die technischen Berufe.
    Einen Nobelpreis in Chemie haben die Damen schon einmal eingesackt.

    Gute Nacht allerseits.

  91. Wenn Emanzen Ihre Freiheit im Kopftuch oder Nikab sehen , dann zeigt es dich , wie einfältig solche Frauen gestrikt sind . Leider stellten Sie hiermit Ihre Unmündigkeit nach wie vor unter Beweis . Das finde ich als Mann richtig lustig . Sie sollten sich lieber Gedanken machen , warum ausgerechnet solche Frauen besonders häufig unter der Anorgasmie leiden , oder liegt Ihr Minderwertigkeitskomplex im „ Penisneid „ begründet ?

  92. Vielfaltspinsel 8. März 2021 at 23:28
    Warum Männer früher sterben, hatten wir doch schon, oder?
    Übelste Drecksarbeit kann so manchem auch bei der Hausarbeit oder auf dem Bahnhofsklo blühen, ach, gibt es da schon die Männerquote für Klofrauen?
    Männer müssen gar nichts.
    Jetzt hätten wir noch den höheren Anteil von Männern bei den Obdachlosen. Hm, ja, das läßt sich verwursten, um es der Hilda, die es wagt, sich kritisch zu äußern, mal so richtig zu zeigen, wo der Hammer hängt.
    Wie gesagt, auf den Weltfrauentag auf PI habe ich mich besonders gefreut
    —————————————————————————–
    Kommt ein junger Mann zum Rabbi und fragt ihn: „Wie kann ich ewig leben?“
    Der Rabbi antwortet: „Heirate!“
    Daraufhin der junge Mann: „Und dann werde ich ewig leben?“
    Rabbi: „Nein, aber der Wunsch danach verschwindet.“

  93. AggroMom 8. März 2021 at 18:53

    Und übrigens noch vielen Dank fürs Titelfoto. Geile Ärsche!
    ————————————————————-
    Mal ganz ehrlich: Die Mädels sind beängstigend dünn. Hart an der Grenze zur Magersucht. Wernn man das Bild sieht dann fragt man sich ob ne Hungersnot ausgebrochen ist.

  94. @ Watschel 9. März 2021 at 06:40

    „Kommt ein junger Mann zum Rabbi und fragt ihn: „Wie kann ich ewig leben?“
    Der Rabbi antwortet: „Heirate!“
    Daraufhin der junge Mann: „Und dann werde ich ewig leben?“
    Rabbi: „Nein, aber der Wunsch danach verschwindet.““
    ————————————————————-

    Kommt es in einem kleinen Ort in Israel zum Rechtstreit, so ist der Rabbiner zuständig. Bei ihm erscheint ein Landwirt, der sich beklagt, daß der Nachbar ihm ein Schaf gestohlen hätte. Der Rabbiner hört ihm aufmerksam zu, zupft sich nachdenklich an seinem Bart, sagt dann „Da hast du eigentlich recht.“ Später erscheint der angebliche Dieb, der dem Rabbiner mitteilt, daß das Schaf immer schon ihm gehört hätte. Der Rabbiner hört ihm aufmerksam zu, zupft sich nachdenklich an seinem Bart, sagt dann „Da hast du eigentlich recht.“
    Sein Weib – neugierig, wie diese Geschöpfe von Natur aus nun einmal sind – hat die ganze Zeit an der Tür gelauscht. Erzürnt wendet sie sich an ihren Gatten „Das geht doch nicht. Erst gibst du dem einen recht, dann aber dem anderen. Es kann doch nur einer im Recht sein.“
    Der Rabbiner hört seinem Weib aufmerksam zu, zupft sich nachdenklich an seinem Bart, sagt dann
    „Da hast du eigentlich recht.“

  95. Scheußlich, diese Nietenhosen. Wer auf Stallburschenerotik steht, mag es mögen. Seit diese Mode sich durchgesetzt hat, konzentriere ich meinen Blick, wenn ich in der Stadt unterwegs bin, lieber auf die Wolkenformationen. Es gibt einen offensichtlichen Grund für den Geburtenrückgang, der von den meisten übersehen wird.

  96. @ Demon Ride 1212 9. März 2021 at 00:12

    „Die Frauenwelt war sich zumindest nicht zu fein, die Trümmer zu beseitigen, die eine Männerwelt hinterlassen hat@@“

    Das ist historisch falsch! Nach dem Krieg sind wir deutschen Männer faul herumgesessen, haben unser Schultheißpils geschlürft, die Besatzermusik von den Pilzköpfen aus Liverpool gehört und den Mädelz in ihren heißen Miniröcken hinterhergelinst, während die fleißigen Trümmertürken hier alles wieder aufgebaut und uns das Wirtschaftswunder beschert haben.

  97. Lieber von einem Rudel Wölfe gefressen werden, als eine Frau im Hause!!!
    Mir konnten die Frauen schon in jungen Jahren den Buckel runterrutschen, und nein ich bin nicht Schwul!!!!

  98. „… Mit Feminismus im konstruktiven Sinne habt ihr nichts zu tun.

    Der 8. März gehört den Frauen, für die ihr gar nicht sprecht, weil ihr keinen Schimmer vom wirklichen Leben habt. Also haltet den Mund und lasst die Leute leben.“
    *****
    Falsch ist es, den Mund zu halten. Der Weltfrauentag ist nicht der Muttertag, wo Frau für ihren Dienst an Mann, Kind und Bleibe einmal im Jahr einen Blumenstrauß bekommt, sich zähneknirschend herzlich bedankt und weiter macht. Den Weltfrauentag hier nur auf linke Feministen zu reduzieren oder Frauen, die für ihre Rechte eintreten, als Kampfemanzen zu bezeichnen, ist kontraproduktiv, weil das untergeht, was wirklich für die Frauen wichtig ist…selbständiger/unabhängiger zu werden, um die Möglichkeit zu haben, sich z. B. ohne Nachteile aus einer Beziehung mit häuslicher Gewalt befreien zu können… die Mõglichkeit zu haben, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ohne sich mutterseelenalleine einer Doppelbelastung aussetzen zu müssen, diesbezüglich ein Umdenken der Männer herbeizuführen. Eine familiengerechte Politik zu befürworten, in der es möglich ist, daß Mann und Frau zusammen die Möglichkeit haben, ihrer Arbeit nachzugehen und Familie zu haben, eine gerechtere Arbeitsverteilung, so wie es z. B. in Frankreich schon seit Jahren praktiziert wird…z.B. das Betreuungsangebot für Kinder erweitern, mehr Kindergartenplätze in Firmen, Ganztagsschulen, das schadet Kindern nicht, im Gegenteil. Natürlich soll das jeder, wie er will, für sich entscheiden können, was ihm wichtiger ist, aber die Möglichkeit zur freien Entwicklung soll jedem Menschen einfacher zugänglich sein, gerade für die Frau.

  99. Passend zum Weltfrauentag:

    Es sind die kleinen Gesten die zählen.
    Mal ne Rose in den Putzeimer legen oder die Kellertüre aufhalten wenn sie mit dem Bierkasten die Treppe rauf kommt.
    Oder sich einfach mal hilfsbereit zeigen.
    „Schatz, ich kann nimmer mit ansehen wie Du Dich abrackerst.
    Mach doch bitte die Küchentüre zu!“
    Oder sich auch mal großzügig zeigen.
    Welche Ehefrau würde sich nicht über ein neues Bügeleisen freuen
    oder über eine 10kg Trommel Faltencreme oder über einen schönen Slip 5 Nummern zu groß? 😀

  100. @ Mindy 9. März 2021 at 07:49

    „Natürlich soll das jeder, wie er will, für sich entscheiden können, was ihm wichtiger ist, aber die Möglichkeit zur freien Entwicklung soll jedem Menschen einfacher zugänglich sein, gerade für die Frau.“

    Schwimmen ohne Naßwerden geht nicht. Wer sich bindet, ist nicht mehr vollständig frei. Wer gänzlich frei sein will, sollte keine Familie gründen und keinem Beruf nachgehen.

  101. @Mortillo 9. März 2021 at 07:35
    Lieber von einem Rudel Wölfe gefressen werden, als eine Frau im Hause!!!
    Mir konnten die Frauen schon in jungen Jahren den Buckel runterrutschen, und nein ich bin nicht Schwul.
    *****

    Es gibt auch Frauen, die keinen Mann im Hause wollen und nicht lesbisch sind. Ganz klar kann man auch in jungen Jahren schon negative Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht machen, was einen für den Rest des Lebens prägen kann. Tut mir Leid für beide Seiten.

  102. @Vielfaltspinsel 9. März 2021 at 08:04
    @ Mindy 9. März 2021 at 07:49

    „Natürlich soll das jeder, wie er will, für sich entscheiden können, was ihm wichtiger ist, aber die Möglichkeit zur freien Entwicklung soll jedem Menschen einfacher zugänglich sein, gerade für die Frau.“

    Schwimmen ohne Naßwerden geht nicht. Wer sich bindet, ist nicht mehr vollständig frei. Wer gänzlich frei sein will, sollte keine Familie gründen und keinem Beruf nachgehen.
    *****

    In einer Gesellschaft ist man immer an irgendwas gebunden, da gibt es keine gänzliche Freiheit, die gibt es nicht. Wenn man sich bindet, kann man sehr wohl beiden Seiten die Möglichkeit zugestehen, sich weiter zu entwickeln, wenn die Rahmenbedingungen geschaffen werden, daß jeder damit zufrieden ist.

    Ok, wenn ich mir ihr „wunderschönes Lied“ anhöre, ist jede Diskussion mit Ihnen für die Tonne.

  103. @ Mindy 9. März 2021 at 08:43

    „Ok, wenn ich mir ihr „wunderschönes Lied“ anhöre, ist jede Diskussion mit Ihnen für die Tonne.“

    Okäh?
    Okäh-okäh-okäh-okäh-okäh-okäh-okäh-okäh.
    Fein, wenn bei Ihnen soweit alles okäh ist.

    Bitte verstehen Sie mich nicht miß. Diskussionen weiß ich sehr zu schätzen. Ein kultivierter Streit unter Erwachsenen kann von Schaden nicht sein. Wenn ich hingegen zu dem ganzen Femo-Quark etwas beisteuere, hat das mit Diskussion nichts zu tun, betreibe das nur zwecks Unterhaltung und Entspannung.

  104. Eine Frage, die ich den Hypnotisierten um mich herum stellen möchte, lautet: Seit wann feiern wir eigentlich den Weltfrauentag?
    Muss wohl um die Zeit losgegangen sein, als Valentinstag, Halloween und ‚Black Friday‘ zu immer schon dagewesenen Feiertagen mutiert sind.

  105. „Kein Krimi, kein Fernsehfilm wo das Mädel die Taffe, die Smarte, die Clevere ist, der Mann dagegen der Loser, der Einfältige, der Depp. In jedem Krimi legt die 50kg Püppi-Kommisarin dem 100kg Auftragskiller die Handschellen an ohne das die Frisur verrutscht.

    Und auch kaum eine Werbung wo nicht die Frau die schlaue und der Mann der Trottel ist.
    Ergo Zahnversicherung: SIE hat es geschnallt und ist versichert, ER war wieder zu blöd und
    muss jetzt tief in die eigene Tasche greifen. Oder ER baut eine abenteuerliche Klo-Putzmaschine und
    SIE wirft im Vorbeigehen `nen smarten Reinigertab rein usw.

  106. hrder44 9. März 2021 at 09:47
    Eine Frage, die ich den Hypnotisierten um mich herum stellen möchte, lautet: Seit wann feiern wir eigentlich den Weltfrauentag?
    Muss wohl um die Zeit losgegangen sein, als Valentinstag, Halloween und ‚Black Friday‘ zu immer schon dagewesenen Feiertagen mutiert sind.

    — Uns haben den die Russen am 1945 gebracht.Ging schwer mit Akzeptanz.aber mit dem Zeit hat das Volk sich damit arrangiert. Man koeente Geld verdienen- Blumengeschaeft fuer eine, gabs auch die es tatsaechlich gefeiert haben. Einheimische weniger, Importierte fleissiger. Seit 1991 ist es mit Feiertag vorbei. aber es gibt Leute, die es immer noch leise zu Hause feiern. Das muttiert mehr zur einem Tag der Ehrung von Frau ,der Ieologische Hintergrund ist hier verschwunden. aber wie gesagt- dieses “Feier“ hat einen faulen Beigeschmack, genau wie alle von Dir gennnte ja auch. laecherliche, uns fremde, “Feiertage“ Importscheisse.

  107. @ Demon Ride 1212 9. März 2021 at 00:38

    MOXX 9. März 2021 at 00:25

    Nö, wären nicht alle arbeitslos. Frauen haben Ausfallzeiten, weil die traditionelle Rollenverteilung nach wie vor vorherrscht. Haushalt, Kindererziehung und Co bleiben überwiegend Frauensache. Hinzu kommen die Ausfallzeiten bei Schwangerschaft und den Erziehungsjahren. Die berufliche Fortbildung wird auf Eis gelegt, Frauen fangen dementsprechend wieder fast von vorne an. Berufserfahrung und meist betriebsinterne Fortbildungen gehen da natürlich durch die Lappen, können nicht vorgezeigt werden. Männer sind von daher zum größten Teil natürlich Qualifizierter, werden bevorzugt aufgrund dessen eingestellt, nicht verwunderlich.

    Und vom Weltfrauentag und den ewig gleichen Leiern im Kommentarbereich habe ich jetzt genug.

    xxxxxxxxxxxxxxxxx

    Ja was denn nun? Beruf ausüben, Fortbildung, keine Ausfallzeiten? Halt 100pro ins Berufleben integriert sein und dann auch dementsprechen verdienen? Funktioniert wohl mit Hausmann. Aber
    dann ist der (Haus-) Mann der gelackmeierte. Gehupft wie gesprungen.
    Muss „Frau“ halt auf Familie, Kinder und das ganze Gedöns verzichten und als Karrierefrau ordentlich Kohle verdienen.
    Die HamburgerHafenLogistikAG (HHLA) stellt ihrer Chefin 7.000.000 € (i.W.: sieben Millionen) nur zur Alterssicherung zurück. Von wegen, Frauen verdienen nicht genug.
    Im unteren Lohnsegment bekommen sie, wie ihre männlichen Kollegen, den gleichen Mindestlohn.
    Ja was denn nun? Rumquaken und auf die bösen bösen Männer hetzen.

  108. wernergerman 9. März 2021 at 09:58

    Ich durfte zum Johannisfest in Lettland bestaunen, wie ein echter Feiertag begangen wird.
    Die ganzen Neuschöpfungen und Zumutungen wenden unsere Feinde immer offener als Werkzeuge gegen uns an. Der Krieg gegen Weihnachten ist ersetzt worden durch den Krieg gegen die europäische Familie vermittelt über Weihnachten und unter Ausnutzung unserer Gutmütigkeit. Und das ist nur einer der vielen Pfeile im Köcher unserer Feinde.
    Es ist betrüblich, sich damit auseinanderzusetzen. Beim Überfliegen des Wiki-Artikels zum Weltfrauentag sah ich das Bild russischer Mütterchen mit Kopftüchern, wie sie den Frauentag schon 1917 begingen. Es ist eine Schande, wie übel unseren Völkern seit so langer Zeit mitgespielt wird.
    Heute bleibt uns nur noch, das Wissen um den Ursprung echter Feiertage und Traditionen zu bewahren. Immerhin das!

  109. Nachsatz: Und die zahlreichen männlichen Obdachlosen sind nicht obdachlos wegen böser Hexen, sondern weil sie nach dem Gefängnis keine Wohnung gefunden haben, weil sie Säufer, drogenabhängig, Messies, dreckig, gefährlich, unzuverlässig, dumm, sehr freiheitsliebend oder „wohnunfähig“ sind! Horden von Sozialarbeitern machen denen Angebote- sie nehmen sie nicht an!
    Und wenn man einen Beruf gelernt hat braucht man nicht die die „niedrigsten, dreckigsten Arbeiten“, die Scheiße andere Leute wegmachen! Außer man ist Mutter und pflegt auch noch die alten Eltern. Die eigenen wie die des Ehemannes. Dann darf sie die Scheiße von vielen Menschen GRATIS wegmachen!

  110. hrder44 9. März 2021 at 10:56
    Wikilueger! Russische Muetterchen haben damit nichts zu tun! Diesen Feiertag“der seltsame Weise gerade zur Purim gefeirt wird, hat auch den Russen Rosa Luxemburg und Clara Cetkin kreiert. Russische Muetterchen haben das zu fressn vorgelegt gehabt.
    Es werden hier ehrlich auch Weihnachten und Ostern gefeiert. Wie damals. Echte Nationaliste kehren ab von diese, uns fremde Christliche wariante- Weichnachten Ziemsvetki sind am 22. Dezember. es ist Lichtfest. Sonne kehrt zurueck! und alles boese wird verbrannt. Dievturi- Allteglaubige zuenden einen harzigem Kieferstumpf an und ziehen den durch den Stadt oder Dorf. Das haben auch Anfang 1990er Nationale Abgeordnete durch Zentrum von Riga gemacht! Symbolisch wird das Boese des gegangenen Jahres verbrannt.
    Wir habengenug eigene Feste, wir brauchen keine fremde!

  111. @ Hilda 9. März 2021 at 11:06

    „Nachsatz: Und die zahlreichen männlichen Obdachlosen sind nicht obdachlos wegen böser Hexen, sondern weil sie nach dem Gefängnis keine Wohnung gefunden haben, weil sie Säufer, drogenabhängig, Messies, dreckig, gefährlich, unzuverlässig, dumm, sehr freiheitsliebend oder „wohnunfähig“ sind!“

    Was will uns der Dichter damit sagen? Schon klar: Solche Männer sind selber schuld, während bemitleidenswerte Frauen in Notlagen unschuldige Opfahs sind.
    Ich begrüße ihre Kommentare, da sie einen gewissen Unterhaltungswert besitzen. Nichtstrotzdesto ich insgeheim ein kleines bißchen verliebt bin in Anke Engelke, die Unterlegenheit des Weibes erkennt man auch daran, daß es sich bei den allermeisten beliebten Humoristen um Männer handelt.

  112. Wie heute bekannt wird, haben knapp 10.000 der „Coronaheldinnen“ während der Pandemie in Pflegeeinrichtungen , vorallem in Krankenhäusern, ihre Arbeit aufgegeben.
    Toll liebe Heldinnen!

    Vor ein paar Monaten kam es bei einer Festnahme zu einer Schießerei bei dem ein männlicher Polizist angeschossen wurde und die zwei weiblichen Polizistinen die ihn begleiteten, ihn einfach im Stich ließen.
    Sie liefen feige weg und würden wahrscheinlich heute noch laufen.
    Toll liebe Heldinnen!

  113. wernergerman 9. März 2021 at 11:18

    Ja, ich wollte auch eher darauf hinaus, dass den russischen Mütterchen bereits damals übel mitgespielt wurde.
    Wie hoffnungslos entzweit Mann und Weib heute sind, kann man leider auch hier im Forum nachverfolgen. Aber ich glaube, das lässt sich unter natürlichen und gesunden Lebensbedingungen wieder beheben. Sobald es keine männlichen Feministen mehr gibt, wird auch die weibliche Ausgabe davon verschwinden. Da können sogenannte Frauenrechtlerinnen dann kreischen so laut sie wollen.

    Ihre Schilderungen aus Lettland machen mir immer wieder Mut. Das klingt nach einem Wiedererwachen. so wünsche ich mir das auch für Deutschland.

  114. @Vielfaltspinsel
    Sehr geehrter Herr Vielfaltspinsel, auch wenn der Begriff im „dwds“ falsch definiert ist, bleibt er falsch! (Wer hat da wohl definiert?) U.a. weil er eine unzulässige Verkleinerung/Relativierung beinhaltet. Das ist so als wäre eine ein „bischen schwanger“. Ich stehe immer noch und Sie haben keine Zensuren zu vergeben. Guten Tag.

  115. @ Hilda 9. März 2021 at 11:57

    „Sehr geehrter Herr Vielfaltspinsel, auch wenn der Begriff im „dwds“ falsch definiert ist, bleibt er falsch! (Wer hat da wohl definiert?) U.a. weil er eine unzulässige Verkleinerung/Relativierung beinhaltet. Das ist so als wäre eine ein „bischen schwanger“. Ich stehe immer noch und Sie haben keine Zensuren zu vergeben. Guten Tag.“

    https://www.duden.de/rechtschreibung/matriarchalisch
    Verdammt, die Frauenfeinde dieses Verlages haben den Begriff ebenfalls falsch definiert.
    Das Wort „bischen“ gibt es in unserer schönen deutschen Muttersprache übrigens nicht.
    https://www.duden.de/rechtschreibung/bisschen
    Setzen! Ungenügend.

  116. Mit Bezug auf das obige Foto: Es gab im Spiegel mal vor 40-45 Jahren einen Bericht über die untere weibliche Rückenansicht. Auch der Spiegel hat damals nicht bezweifelt, dass das weibliche Becken von vorne und hinten die absoluten Maßstäbe setze.
    Damals war auch Eine in Rückenansicht aufgeführt, die gerade vom Rad abstieg und das rechte Bein über den Sattel führte. Eine perfekter Ansicht.

  117. hrder44 9. März 2021 at 11:43
    Kuenstliche Probleme. Beide Geschlechter brauchen einander. Und wieder habe ich mein Hoffnung-, Hier ist Armut grosser, echter Armut .Der macht viele Familien kaputt aber auch andre schweisst zusammen, wenn beide an geichen Strang ziehen. Beide- Mann und seine Frau sind doch zusammen gekommen um deren Lebensziel zu verfuellen- Familie zu grunden und Kinder gross zu ziehen. Zeiten sind rau und werden immer rauer und armer, es ist moeglich nur zu zweit zu schaffen. Und da gibt es kein Zeit, und Grund zu klaeren wer der beste, oder emanzipierteste ist.

  118. INGRES 9. März 2021 at 12:13
    Mit Bezug auf das obige Foto: Es gab im Spiegel mal vor 40-45 Jahren einen Bericht über die untere weibliche Rückenansicht. Auch der Spiegel hat damals nicht bezweifelt, dass das weibliche Becken von vorne und hinten die absoluten Maßstäbe setze.
    Damals war auch Eine in Rückenansicht aufgeführt, die gerade vom Rad abstieg und das rechte Bein über den Sattel führte. Eine perfekter Ansicht.
    —100% Zustimmung! sie sind ein gesunder Mann. Mir geht es eben so- auch Dekoltees wecken in mich Interesse.das nennt man Esthetik!

  119. Erst mal großes Lob und vielen Dank für Ihren Beitrag Frau Hoffmann.

    erich-m 8. März 2021 at 18:17
    Die „Mädels“ heute sind nur eines, nämlich super anstrengend und nervig.
    Hinter 1000 Worte der Verbrämung steckt nur eines, modernes Dirnentum.
    Die 60-jährige rennt heute herum wie ihre 16-jährige Enkelin und benimmt sich auch so.
    Ein Volk steht und fällt mit seinen Frauen.
    Unsere Frauen stehen aber nicht mehr!
    *********************************************
    Wie man lesen kann, haben nicht wenige Männer hier große Probleme mit dem anderen Geschlecht und werden sich wohl in ihrem Leben nicht mehr damit anfreunden können.
    Ich bin wohl noch nicht ganz 60, könnte aber durchaus „von hinten betrachtet“ – wohl bemerkt – die Frau in der Mitte auf obigem Foto sein zwischen 2 meiner Töchter.
    „Und ich stehe auch noch“! Ob bei Herr erich-m noch etwas steht, wer weiß?
    Bei mir verstärkt sich immer mehr der Eindruck, dass einige ältere Herren entweder durch schlechte Erfahrungen mit Frauen oder wegen „Toter-Hose“ Probleme mit älteren attraktiven Frauen haben.
    Ein Konvertieren zu den Islamis wäre hier wohl die bessere Lösung.

  120. junge_Oma 9. März 2021 at 13:30
    „…..Bei mir verstärkt sich immer mehr der Eindruck, dass einige ältere Herren entweder durch schlechte Erfahrungen mit Frauen oder wegen „Toter-Hose“ Probleme mit älteren attraktiven Frauen haben.
    Ein Konvertieren zu den Islamis wäre hier wohl die bessere Lösung.“

    Also hierbei habe ich meine Zweifel. Schließich bedeuten 72 Jungfrauen auch 72 Schwiegermütter. 😀

  121. Watschel 9. März 2021 at 13:40
    junge_Oma 9. März 2021 at 13:30
    „…..Bei mir verstärkt sich immer mehr der Eindruck, dass einige ältere Herren entweder durch schlechte Erfahrungen mit Frauen oder wegen „Toter-Hose“ Probleme mit älteren attraktiven Frauen haben.
    Ein Konvertieren zu den Islamis wäre hier wohl die bessere Lösung.“

    Also hierbei habe ich meine Zweifel. Schließich bedeuten 72 Jungfrauen auch 72 Schwiegermütter. ?
    **************
    Respekt!

  122. Vielfaltspinsel 9. März 2021 at 11:20

    „…Nichtstrotzdesto ich insgeheim ein kleines bißchen verliebt bin in Anke Engelke, die Unterlegenheit des Weibes erkennt man auch daran, daß es sich bei den allermeisten beliebten Humoristen um Männer handelt….“

    +++++++++++++++++++

    Engelke hat kein Problem damit, ihre Geschlechtsgenossinnen zu parodieren, aber die Herren kriegen auch ihr Fett weg. So soll es sein.
    Hm, möglich das die beliebtesten Humoristen Männer sind. Die Besten haben sich hier versammelt, so scheint es mir. Inzwischen kann ich den einen oder anderen Beitrag echt nicht mehr ernst nehmen.

  123. @ Hilda 9. März 2021 at 10:56

    Bitte nicht an mich adressieren, ich habe Sie nicht kritisiert.

  124. @MOXX 9. März 2021 at 10:19Ja

    „…was denn nun? Rumquaken und auf die bösen bösen Männer hetzen…“

    +++++++++++++++++++++++++

    Wer hier „rumquakt“ und hetzt, dürfte klar sein. Mangelnde Lesekompetenz, den ganzen Strang erst gar nicht verinnerlicht oder „Humorist“?

  125. INGRES 9. März 2021 at 15:24
    Hier hat sich ja doch noch was getan. Das muß ich lesen.

    ————–
    Aber sehe, liegt ja alles vor meiner Hommage an das weibliche Becken, wobei man das natürlich auf alle Regionen der weiblichen Körpers audehnen kann.. Darf man wenigstens das? Clint Eastwood hat ja mal gefragt, ob Männer noch Blumen schenken dürfen.

  126. Aber ich wollte hier ja auch erst gar nichts schreiben, weil ja der Artikel nicht perfekt, aber doch alles sagt.
    Aber die Hinterteile da oben haben mir keine Ruhe gelassen (man sieht, dass de Natur das Baby das höchste ist, dafür kann es nicht perfekt genug wein). Perfekt.
    Schade, dass ich das Foto aus dem Spiegel von damals nicht liefern kann. Das war auch perfekt.

  127. Also ich habe ja im Beitrag der Nadine Hoffman gegen die Frauen gehetzt. Da habe ich gar nicht mitbekommen, dass die Karawane längst weiter gezogen war. Aber egal, die nächste Gelegenheit zu hetzen ergibt sich so sicher wie das Amen in der Kirche.

  128. „Euch geht es weder um Befreiung noch um irgendetwas anderes Großes, ihr wollt nur eure 15 Minuten Ruhm und danach einen Posten als überbezahlte Gleichstellungsbeauftragte, die einmal im Jahr ihren großen Auftritt hat.“

    Sowas ähnliches hat mich als alten, weißen Mann bewogen mich rechtzeitig in die Rente zu verabschieden. Ich hatte keine Lust mehr mir die Kostenrechnung für eine bestimmte Tätigkeit gegenüber dem Kunden anzusehen. Der kriegt eine hohe Rechnung, will dafür von mir was sehen und einer der Rechnungsposten sind die Kosten für die ganzen Gendersternchenpöstchen im Betrieb. Diese Kosten können die linksgrünen Mitesser jetzt mal selber erwirtschaften.

  129. Jetzt bin ich durcheinander gekommen. Das hier ist ja der Beitrag von Nadine Hoffmann. Ich habe also doch im aktuelleren Beitrag gehetzt. Ist auch besser, was ich da geschrieben habe war ja Analyse, das was ja wichtiger.

  130. erich-m 8. März 2021 at 17:56

    Kein Krimi, kein Fernsehfilm wo das Mädel die Taffe, die Smarte, die Clevere ist, der Mann dagegen der Loser, der Einfältige, der Depp. In jedem Krimi legt die 50kg Püppi-Kommisarin dem 100kg Auftragskiller die Handschellen an ohne das die Frisur verrutscht.
    Die Realität ist eine andere.

    ——————————–
    Habe gesehen, dass erich-m hier Prügel bezogen hat. Aber was er schreibt stimmt doch. Oder ist hier nicht das Video bekannt, wo 5 Polizistinnen einen Kuffnucken verhaften wollen und es nicht schaffen. War meine ich in Schweden. 1 mickriges Männchen macht 5 Polizistinnen kalt. Was würden erst 100 Kilo oder mehr bewirken.

  131. @ Demon Ride 1212 9. März 2021 at 14:48

    „Engelke hat kein Problem damit, ihre Geschlechtsgenossinnen zu parodieren, aber die Herren kriegen auch ihr Fett weg. So soll es sein.“

    Sooo gut finde ich Engelke nun auch wieder nicht. Mitunter zieht sie unberechtigt uns Männer in den Dreck. Da mußte ich denn doch manchmal ziemlich weinen.

    „Hm, möglich das die beliebtesten Humoristen Männer sind. Die Besten haben sich hier versammelt, so scheint es mir. Inzwischen kann ich den einen oder anderen Beitrag echt nicht mehr ernst nehmen.“

    Über die anderen will ich nicht urteilen. Ich selbst habe als Humorist bei selbstbewußten Frauen immer großen Erfolg, bin ein Bösmensch von Geburt, und wenn das Weib etwas nicht mag, dann die Langeweile.

  132. @INGRES 9. März 2021 at 15:45
    … Aber die Hinterteile da oben haben mir keine Ruhe gelassen…
    *****

    Dann drucken Sie sich die, schneiden sie aus und hängen sie sichs übers Bett. Phantasie haben Sie ja genug.

  133. INGRES 9. März 2021 at 15:59

    erich-m 8. März 2021 at 17:56

    Kein Krimi, kein Fernsehfilm wo das Mädel die Taffe, die Smarte, die Clevere ist, der Mann dagegen der Loser, der Einfältige, der Depp. In jedem Krimi legt die 50kg Püppi-Kommisarin dem 100kg Auftragskiller die Handschellen an ohne das die Frisur verrutscht.
    Die Realität ist eine andere.

    ——————————–
    Habe gesehen, dass erich-m hier Prügel bezogen hat. Aber was er schreibt stimmt doch. Oder ist hier nicht das Video bekannt, wo 5 Polizistinnen einen Kuffnucken verhaften wollen und es nicht schaffen. War meine ich in Schweden. 1 mickriges Männchen macht 5 Polizistinnen kalt. Was würden erst 100 Kilo oder mehr bewirken.
    …………………………………………………………………………………….
    Stimmt schon was Sie schreiben. Allerdings machen die männlichen Neuzugänge bei der Polizei auch keine gute Figur mehr. Was die dainzwischen für halbe Hemden einstellen ist nicht zu fassen.

  134. Also mir platzt langsam der Kragen. Warum haben Frauen eigentlich ihren
    supergeilen Körper bekommen, wenn sie doch für Wissenschaft und Technik vorgesehen sein sollen. Ist das nicht eher hinderlich?

    Tut mit leid, es gibt auch die Liebe und da spielt die äußere und „innere “ Schönheit die Hauptrolle, aber auch das prädestiniert die Frauen nicht dafür die Titanic zu bauen oder den Hoover Staudamm.

  135. @Watschel @Ingres

    „…Stimmt schon was Sie schreiben. Allerdings machen die männlichen Neuzugänge bei der Polizei auch keine gute Figur mehr. Was die da inzwischen für halbe Hemden einstellen ist nicht zu fassen….“

    Tja, scheint so, Watsche.
    Man kann jetzt ewig so weitermachen. Etliche Fälle aufzählen und unterm Strich auswerten.

    „…Einer der beiden Männer versucht, die Polizisten auf die Gleise zu schubsen, als dort gerade eine S-Bahn einfährt. Die beiden Beamten halten das Gleichgewicht und versuchen ihrerseits, den Angreifer zu Boden zu bringen. Als sie mit dem Mann rangeln, greift der zum Holster des Polizeihauptmeisters. Irgendwie schafft er es, dessen Dienstwaffe herauszuziehen. Sofort drückt er ab, schießt und schießt, achtmal, er feuert das ganze Magazin leer…
    ..Ein Schuss aus der entwendeten Dienstwaffe trifft die Polizistin am Kopf. Offenbar im selben Moment erwidert sie das Feuer und verletzt den Mann am Gesäß….“

    (Quelle Alpenprawda 13.06.17)

    Modepolizist @erich m hat hier keine Prügel erhalten. Aber nur die eine Seite der Medaille zu beschreiben, um Frauen ins schlechte Licht zu rücken, ist auch nicht gerade die feine englische Art.

  136. Tschulligung, Watschel sollte das natürlich heißen. Aber Watsche ist auch nicht schlecht 😀

  137. @MOXX 9. März 2021 at 10:19

    Rumquaken und auf die bösen bösen Frauen hetzen, das können hier manche auch gut.
    Richtig, im unteren Lohnbereich wird mittlerweile ein Mindestlohn gezahlt, noch nicht allzulange, wie man weiß.

    „Beruf ausüben, Fortbildung, keine Ausfallzeiten? Halt 100pro ins Berufleben integriert sein und dann auch dementsprechen verdienen?“

    Ja, genau das. Die Kinder sind schneller als man denkt aus dem Haus und gehen eigene Wege. Warum sollte diese Zeit nicht gemeinsam gewuppt werden? Das geht natürlich nicht, wenn der Mann immer noch denkt, das bißchen Haushalt ist doch kein Problem bzw. Hausarbeit als niedere Arbeit betrachtet, bzw. die Frau nur in der Naturrolle sieht. Die meisten Frauen wollen nicht unbedingt Karriere machen und einen Haufen Kohle verdienen, genauso wie die meisten Männer. Wenn Frau nicht grad im öffentlichen Dienst arbeitet, hat sie es sehr schwer, was Ordentliches zu finden und endet oft im Dilemma der geringfügigen Beschäftigung. Auch aufgrund der längst veralteten Steuerklassen bleibt ihr am Ende nicht das, was sie erarbeitet hat, wenn sie sozialversicherungspflichtig tätig ist. Ich glaube kaum, daß ein Mann, der was auf sich hält, damit zufrieden ist, würde er sich in die Rolle der Frau einfühlen. Es muß keiner auf was verzichten, ganz im Gegenteil, es wäre für alle sogar ein Gewinn.

  138. INGRES 9. März 2021 at 16:20

    Ich weiß natürlich: wären die Frauen nicht unterdrückt worden, damit die Männer sich um die Arbeit, auch die Knochenarbeit reißen konnten (um dabei zu krepieren), hätte eine Frau die Titanic konstruiert und im Ausguck hätte eine Frau gesessen und die Titanic würde heute noch unsinkbar verkehren.

    Eins noch: wissen die Emanzen hier wie die ersten Wolkenkratzer entstanden? Ich habe beim Bau auf History Channel keine Frau entdeckt.

    Da sind schwindelfreie Männer (meist Indianer) in der Höhe auf den Eisenstreben herum gelaufen. Ich zerfließe vor Angst wenn ich nur dran denke und genug sind in die Tiefe gestürzt. Aber es gab Männer, die haben es gemacht. Eine Frau habe ich da nicht gesehen. Wieso haben die sich da noch nicht gemeldet.

    Und dann noch, welche Frau versorgt mich, ich werde auch putzen und die Knöpfe annähen und immer den Müll runter bringen. Sie bekommt einen sehr guten Körper (und ich werde auch den Bauch wieder weg haben), aber keine geilen Körper.

  139. INGRES 9. März 2021 at 16:48

    Oh man, Ingres. Welche Emanzen? Definieren Sie doch erst einmal den Begriff „Emanze“ oder schreiben Sie die vermeintlichen Emanzen direkt an. Ellenlanges Geschwurbel bzw lange Diskussionen kann doch kaum einer hier führen, die meisten haben ein ausgefülltes Offline Leben, da sind Sie offensichtlich mit mehr Zeit gesegnet.
    Schönen Tach noch

  140. Demon Ride 1212 9. März 2021 at 16:57

    Meine Aussagen sind doch klar, was verstehen Sie nicht. Ich erklär das notfalls Stück für Stück. Und ja, wenn es denn sein muß: Sie sind momentan hier die führende Emanze.

    Tut mir leid, wenn ich das so sagen muß, wo Sie doch anfangs sehr freundlich zu mir waren und meine Objektivität gelobt haben (was ja auch berechtigt war; denn ich bin ja objektiv) und wo Sie doch in der Tat einige durchaus bemerkenswerte Forderungen an mich gestellt haben. Aber das darf Objektivität in Sachen Emanzipation halt nicht beeinträchtigen.

    Und das mit den langen Ausführungen, so sind theoretische Betrachtungen nun mal. Weil sie theoretisch richtig sind antwortet ja auch niemand (und schon gar keine Frau) drauf.

    Und ich versuche es doch auch immer recht anschaulich und wenn nichts mehr hilft im Klartext. Und viel Zeit kostet mich das nicht, das läuft mir so aus den Tasten. Arbeit macht nur das fehlerfreie Tippen.

  141. @INGRES 9. März 2021 at 17:16
    Demon Ride 1212 9. März 2021 at 16:57

    … Meine Aussagen sind doch klar, was verstehen Sie nicht. Ich erklär das notfalls Stück für Stück. Und ja, wenn es denn sein muß: Sie sind momentan hier die führende Emanze….
    *****
    Wissen Sie Ingres, ich empfinde allein dieses Wort Emanze als herabwertend, weil es das, woraus es entstanden ist, nämlich aus einer Bewegung für lang notwendige Frauenrechte, herabsetzt, weil gewisse Männer ein Problem damit haben.
    Wenn ich Ihre Beiträge in Sachen Emanzipation oder Feminismus lese, was ja ganz gerne allgemein in einen Topf geschmissen wird, so habe ich oft den Eindruck, daß Sie aus Ihrer Warte gar nicht die Lage und das Denken der Frauen beurteilen können, auch wenn Sie gerne so tun, vielleicht aus mangelnder Erfahrung. Nur Theorie reicht nicht. Nichts für ungut. Wollt ich mal gesagt haben.

  142. Mindy 9. März 2021 at 18:21

    Ach mir gegenüber kann man alles sagen. Bestimmte Dinge, die normalerweise ja gesagt würden, kann man hier ja nun nicht gegen mich wagen, es bleibt dann allenfalls bei der toten Hose, obwohl ich ja da bisher verschont geblieben bin. Aber wie sich auf Simmel schlimme Dinge reimen (wie ermal meinte), so kann man ja auch gegen mich noch andern Attacken reiten, was von Femi-Nazis ja normalerweise auch gemacht wird.

    Die Welt eines Mannes ist aber unendlich härter als die einer Frau. Das wiederum (und das zeigt eine Stärke von mir) stammt originär nicht von mir. sondern von Barabara Streisand, als sie den Film „Yentl“ drehte (ich bekomme all diese Aussagen mit und synthetisiere sie in meine Theorie).

    Streisand mußte da ja einen jungen Mann spielen und war damit in die Welt des Mannes direkt eingebunden. Der Regisseur wußte das halt und das zeigt, dass auch Regisseure (genau wie ich) wissen was Sache ist, ich bin nicht der einzige Mann der Bescheid weiß.

    Ob ich das Denken der Frauen beurteilen kann weiß ich nicht. Ich vermute schon immer, dass das kaum möglich ist, denn mit einem Frauenkörper wird man sich sicher ganz anders in der Welt fühlen als mit einem Männerkörper, aber wie, das kann ich nicht wissen. Nur wenn ich den Frauenkörper sehe, dann meine ich, er wird nicht so hart wie meiner reagieren und interagieren.

    Ich kann nur zur Kenntnis nehmen was Frauen sagen. Und das kann wahr oder falsch sein. Ob sie das spezifisch mit ihrem Körper als Frau sagen, kann keine Rolle für wahr oder falsch spielen. Oder soll es eine weibliche Wahrheit geben? Die Femi-Nazis wollen genau das einführen, bzw. handeln danach. Das kanns nicht sein.

    Sie @Mindy müssen (um sich von diesen Nazis abzugrenzen) an die allgemeinverbindlichen rationalen Regeln halten. Nach diesen Regeln müssen wir uns darüber unterhalten ob Frauen unterdrückt sind oder nicht. Und nach denen klären wir dann im Dialog (wenn Frauen eben in der Lage wären knallhart und sachlich zu diskutieren)
    ob Frauen unterdrückt wurden oder nicht. Wetten!

    Sie müssen nur mit diskutieren, anstatt sich auf den Standpunkt zurückzuziehen, wer den Frauen nicht nach dem Mund redet verhalte sich im Sinne der Unterdrücker. Das gilt natürlich für alle andern Frauen hier auch. Áber keine hat jemals dem Mumm gehabt die Diskussion auch nur anzufangen. Das ist dasselbe Schema wie bei unseren linksgrünen Freunden, bezüglich der Themen bei denen wir mir denen Differemzen haben. Aber Frauen werden nicht in der lage sein. Sie haben nicht die Härte und sie liegen halt falsch, wie spätestens die Burka beweisen wird.+

    Inhaltlich will ich nichts zusätzlich sagen. Vielleicht nur eine Korrektur. Die Natur hat mit Sicherheit nicht vor gehabt, die Frauen für speziell fpür Wissenschaft und Technik zu rüsten. Aber einige Frauen sind trotzdem da ganz gut. Aber das sind nicht „die Frauen“.

    Inhaltlich ist mir das hier zu flach gewesen, um mich drauf einzulassen. wenn aber jemand anderer Meinung ist. Ich kann gerne dazu Stellung nehmen, dass die Frauen bisher zu wenig Möglichkeiten hatten männliche Fähigkeiten auszubilden und deshalb die Entschuldigung haben, dass sie es noch nicht so gut können. Freiwillig habe ich da momentan nicht so den Anreiz. Aber wenn jemand meint ich sei zu feige, dann mach ich das. Wenn auch heute nicht mehr.

  143. Demon Ride 1212 9. März 2021 at 16:32

    Also ich bitte Sie, vor Jahren habe ich bei meiner ersten Runde hier erlebt, dass Frauen allen Ernstes zu glauben scheinen, sie könnten Männern sogar kräftemäßig das Wasser reichen mit ihren Ärmchen (wie die Natur sie halt gemacht hat, da die Energie für das Baby da sein soll, nicht für den Kampf).

    Mir ging es nicht darum, dass ein Gangster auch mehre männliche Polizisten kalt machen kann, sondern um die Szene, wo sich 5 Polizistinnen auf ein mickriges Kerlchen stürzen und der drückt sie vom Boden aus weg. Ein Mickermann, keine 100 oder mehr kg. Und nichts anderes hat @erich-m geschrieben. Und er hat da zu 100% recht.

    Ich meine, in Filmen gehört die Liebesgeschichte dazu (vor allem die Dialoge zwischen dem Mann und Frau) und vor allem der durch die attraktive Frau repräsentierte Sex. Da muß die Frau auch die Kämpfe gewinnen, sonst wär das langweilig. Also insofern íst das geschenkt und unterhaltsam.
    In Krimis geht es einem (wenn ich sie denn überhaupt sehen würde) schon auf die Nerven. Die transportierte Ideologie ist zu offensichtlich.

  144. INGRES 9. März 2021 at 17:16

    Meine Aussagen sind doch klar, was verstehen Sie nicht. Ich erklär das notfalls Stück für Stück. Und ja, wenn es denn sein muß: Sie sind momentan hier die führende Emanze.

    ++++++++++++++++++++++++++++

    Nö, Ihre Definition ist keineswegs klar, auch wenn Sie das behaupten, ist das noch lange nicht so. Interessiert mich auch nicht mehr. Braucht Ihnen auch nicht leid zu tun, ich nehme das aus Ihrer „Feder“ als Kompliment. Demon Ride, für Ingres die führende Emanze auf PI. Danke, danke, danke, da hab ich wohl was richtig gemacht :-D.

  145. Ganz kanpp (und diesmal tatsächlich) möchte ich den Frauen folgendes sagen. Der Krieg den ihr für mich wahrnehmbar nun seit 48 Jahren gegen die eigenen Männer und gegen Eure eigene Biologie führt kann für Euch nicht gewonnen werden.

    Es gilt daher zweierlei: entweder kennt ihr Euch mit diesem Krieg nicht aus oder ihr wollt verlieren und unter den Neger oder den Moslem oder wieder den starken deutschen Mann.

  146. Nachdem ich 3 Jahre lang kein TV mehr eingeschaltet hatte, nutze ich jetzt das sensationelle Angebot sehr stark. Natürlich sehe ich keine Nachrichten, die hol ich mir auf PI oder in anderen Blogs, außer noch im Videotext.

    Gerade sehe ich einen Bericht über die ersten Menschen. Und da wird belegt, dass die Frauen nicht generell unterdrückt gewesen sein können. Es wird eine Gruppe von Jägern gezeigt, die von einem Weibchen angeführt werden. Wie soll dieses Weibchen nun unterdrückt gewesen sein?

    Der Ausweg bestünde jetzt darin, dass das ein Beispiel für das Matriarchat war. Nur, dann muß man erklären, wie das Matriarchat dann verschwand. Wieso lassen sich Männchen erst von Weibchen führen und dann fangen sie an es zu unterdrücken.

    Ich weiß nicht, was die mit dieser Darstellung hier bezweckt haben (ob sie die Überlegenheit der Frau schon in die Urzeit verlagern wollen oder ob sie die Szene beweisen können), Aber diese Darstellung wirft einige Fragen auf.

    So jedenfalls muß man sich, wenn schon, dem Thema Unterdrückung der Frau nähern.

  147. Die Weibchen werden jetzt in der Darstellung auch immer schärfer, da sie das Fell verlieren.

  148. Jetzt habe ich natürlich eine Idee. Die Frauen sind vielleicht zu Beginn noch mit auf die Jagd gegangen. Aber dann haben sich die Frauen auf den Sex spezialisiert (Entwicklung des Busens usw. Der Sex (also die Attraktivität) war für die Frauen die bessere Überlebensstrategie . Aber dafür haben die Frauen es aufgegeben mit den Männern auf anderen Gebieten Schritt zu halten.

    D.h. wenn sich die Frauen nicht zufällig per Mutation oder vielleicht auch bewußt (das entwickelte sich ja auch) für ein Überleben durch Spezialisierung auf (das Angebot von) Sex entschieden hätten, dann hätten sie mit Männern Schritt halten können.

    Aber sie haben sich für dem Sex entschieden und da können sie eben heute auf den anderen Gebieten den Männern halt nicht das Wasser reichen, außer in Ausnahmefällen.

    So habe ich habe ich das noch nicht gesehen. Ich dachte alternativ zumindest immer, dass Männer und Frauen grundsätzlich mit verschiedenen Fähigkeiten begonnen haben und diese nicht nur evolutionär entwickelt haben.

    Also wenn die Frauen heute das machen wollen, was Männer machen, dann reichen einige Jahre nicht aus, dann benötigen sie 100000 Jahre Evolution. Und sie müßten (woe Männer) den Sex aus ihrem Angebot streichen. Aber wie wollen sie dann komfortabel leben? Und vor allem wie wollen sie Männer dazu bringen die Frauen nicht mehr nach Attraktivität zu selektieren. Denn nur dann würden sich ja die erfolgreichen Frauen-Mutationen durchsetzen.

    Also diese Überlegungen zeigen, dass das was die Frauen sich vorstellen unmöglich ist. Ich halte es damit für stichhaltig bewiesen, dass die entstandene Situation Leistung (Mann) gegen Sex (Frau) unumkehrbar ist, es sei denn man nimmt den Untergang in Kauf.

Comments are closed.