„Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – Willkommen zurück in der DDR.“

Von PETER BARTELS | Eis-Prinzessin, Volkskammer-Mitglied, von der SED verhätschelter Liebling Honeckers. Heute? Keine „Querdenkerin“. AfD natürlich Null. Nur auf ihrer zarten Schulter sitzt neuerdings ein kleines Teufelchen und flüstert ihr ständig was ins Ohr: „DDR!“

Die ehemalige sozialistische Eiskunstlauf-Prinzessin (zweimal Olympia-Gold) fühlt sich durch die Treffen und die Corona-Beschlüsse von Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten an DDR-Zeiten erinnert. Die WELT zitiert:

Die Ähnlichkeit ist verblüffend, was man im Namen ‚zum Wohle des Volkes‘ so kollektiv, früher im Sozialismus und gegenwärtig im Kapitalismus, in so kleinem Kreise einfach durchsetzten kann“, schrieb die 55-Jährige auf ihrer Facebook-Seite. „Ich mag es gar nicht aussprechen, aber ein kleines Teufelchen auf meiner Schulter flüstert mir fast schelmisch ins Ohr – ‚Willkommen zurück in der DDR‘.“

Und weiter: „Natürlich will ich nicht die DDR zurück. Aber wir leben seit 30 Jahren in einem Rechtsstaat und erleben seit einem Jahr, dass wir gesagt bekommen, was wir zu tun und zu lassen haben“. Sogar diesen Satz: „Und die, die uns das sagen, kriegen ihren eigenen Job nicht auf die Reihe.“

Gottseidank nur ein Hauch DDR …

Auf ihrer Facebook-Seite hatte Kati natürlich in vorauseilendem Gehorsam „versichert“: „Das „lebensgefährliche Virus ist da, und es gilt, Menschen zu beschützen!“ Aber auch etwas gemault:  „Inzwischen gibt es aber sichere Öffnungskonzepte, die ein gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben, wenn auch eingeschränkt, zulassen würden“.

Die halbamtliche WELT begöschert natürlich sofort, wie einst das NEUE Deutschland: „Einige Kritiker der Corona-Schutzmaßnahmen fühlen sich an „einsame Entscheidungen“ aus DDR-Zeiten erinnert. Dem halten andere entgegen, dass es anders als in der DDR keine Einschränkungen der Meinungsfreiheit gebe.“ … „Witt verspüre nun „einen Hauch“ davon, wie es sei, „von einer Handvoll Regierungsmitgliedern bestimmt …gelenkt werden … was auch dazu führen könne „dass wir ehemaligen DDR-Bürger uns nicht mehr erklären und verteidigen müssen“.

Man ahnt, wie die 16 Millionen „Genossinnen und Genossen“ 40 Jahre im Sozialismus vom geschulten Kader aus dem Roten Kloster Leipzig an die Kandarre genommen worden waren. Man ahnt auch, dass Honeckers Rote Nonnen und Hohepriester längst ein sattes Ein- und Unterkommen in „Mutti“ Merkels kommunistischen Kapitalismus gefunden haben – bei ARD, ZDF, Presse. Die Dialektik verrät sie: „Einige Kritiker“? Millionen werden zu ein paar Tausend  klein gezeigt/geschrieben … Merkel-Gulag? “CoronaSchutzmaßnahmen“… Meine Meinung soll sein Deine Meinung? „Keine Einschränkungen der Meinungsfreiheit“ … Sogar ihrer aller Eisprinzessin „verspürt nur einen Hauch! Also eigentlich nichts

Sänger, Fussballer, Pfarrer, sogar Nena

Unser aller Kati Witt hatte schon im Februar die Pandemie-Politik kritisiert. Aber gleich beteuert, keine „Corona-Verleugnerin“ oder „Lockdown-Gegnerin“ zu sein. Wie vor und nach ihr auch Superstars wie Xavier Naidoo, Ex-Nationalspieler Thomas Berthold, TV-Pfarrer Jürgen Fliege. Manchmal sogar nur durch die Sonnenblume … Der singende Mallorca-Macker Michael Wendler war wohl etwas deutlicher. Das längst auf Sudel-Ede verkommene Merkel-Kampfblatt BILD wälzte ihn wochenlang in unsäglichen Jauche-Bädern, suhlte sich selbst darin; nicht mal vor Tod und Begräbnis Wendlers Mutter hatten sie Respekt …

Einen Rest von Schiss hatten sie immerhin nach Nenas Lob für die Anti-Corona-Demo in Kassel. Die BILD-Wurmschwänze „ernannten“ sie rachsüchtig zum „Verlierer des Tages“: „Pop-Sängerin Nena (61) hat mit einem Video auf Instagram für mächtig Irritationen gesorgt. „Danke Kassel“ postete sie. Der Clip wurde als Lob für eine umstrittene Demonstration gegen Corona-Auflagen am vergangenen Samstag gewertet, bei der auch Polizisten attackiert wurden. BILD meint: Erst denken, dann posten!“

Sächsisch: Hastenichgesehn –  Sudel-Ede ist ooch wieder da!


Ex-BILD-Chef Peter Bartels.
Ex-BILD-Chef Peter Bartels.

PI-NEWS-Autor Peter Bartels war zusammen mit Hans-Hermann Tiedje zwischen 1989 und 1991 BILD-Chefredakteur. Davor war er daselbst über 17 Jahre Polizeireporter, Ressortleiter Unterhaltung, stellv. Chefredakteur, im “Sabbatjahr” entwickelte er als Chefredakteur ein TV- und ein Medizin-Magazin, löste dann Claus Jacobi als BILD-Chef ab; Schlagzeile nach dem Mauerfall: “Guten Morgen, Deutschland!”. Unter “Rambo” Tiedje und “Django” Bartels erreichte das Blatt eine Auflage von über fünf Millionen. Danach CR BURDA (SUPER-Zeitung), BAUER (REVUE), Familia Press, Wien (Täglich Alles). In seinem Buch “Die Wahrheit über den Niedergang einer großen Zeitung” (KOPP-Verlag) beschreibt Bartels, warum BILD bis 2016 rund 3,5 Mio seiner täglichen Käufer verlor. Kontakt: peterhbartels@gmx.de.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. Ohne ein Freund der Einlassungen solcher Promis zu sein: Wer weiß, womöglich bringen die mehr in Schwung als noch so kluge Kmmentare der „Profis“. Also weiter so!

  2. Was soll anderes als DDR herauskommen, wenn wir eine Kanzlerin haben, die ihren Treueschwur auf den Marxismus-Leninismus abgeleistet hat?

  3. Es wird so oft vergessen!

    Frau Dr Merkel ist 18 Jahre lang in der Gefolgschaft von Erich Honecker zu hohen Amt und Würden aufgestiegen. Leider vergisst die Presse nachzuhaken, wieso sie sich an diese Jahre überhaupt nicht mehr erinnern kann.

  4. Grade die durfte ja damals reisen und hatte mehr Freiheiten als die Masse in der DDR. Genauso Merkel und Gauck. Wer privilegiert war, darf sich heute nicht aufregen.

  5. Für alle Promis, die es nicht an den GEZ-Trog geschafft haben, scheint die Luft inzwischen arg dünn zu werden.
    Ich persönlich bin innerlich hin- und hergerissen, ob ich Mitleid haben soll oder nicht.

  6. Passt zum Thema.
    Das Wort Lügenpresse gehört normalerweise nicht zu meinem Vokabular.
    Leider wurde ich mit der Nase darauf gestoßen, die Sängerin Nena hatte bzgl. der Demonstration in Kassel ein Herz gepostet und dazu noch zwei Worte: „Danke Kassel“.

    Unisono wird Nena jetzt als Corona-Leugnerin bezeichnet.

    Schriftlich habe ich mittlerweile mehrere Zeitungen/Nachrichtenportale aufgefordert den Beweis anzutreten wo Frau Gabriele Susanne Kerner (Nena) Corona geleugnet hat.

    Ehrlicherweise erwarte ich keine Antwort. Leider.
    Es sieht so aus als wenn der Begriff Lügenpresse jetzt in mein Vokabular aufgenommen wird, den es entspricht ja der Realität.
    Leider.

  7. Kati Witt hat die „echte“ DDR doch gar nicht kennengelernt. Die lebte in einer Blase so wie viele „Eliten“ heute und Nena ist eine erz-Linke mit Ihrer bekloppten „freien“ Schule. Existiert die eigentlich noch?
    Fährt BILD langsam wieder auf Merkel-Kurs? Ronzheimer scheint übernommen zu haben und der „Frauenheld“ scheint eine Aufpasserin an seine Seite gestellt zu bekommen aber erhält offensichtlich eine neue Chance.
    Der senile, kommentierende Berliner hat heute gegenüber M. seine Ergebenheit dokumentiert:
    „Entschuldigung angenommen, Frau Kanzlerin“.
    Das Titelfoto der Bösen heute wurde aber im „Trump-Stil“ gemacht… Hmmm.

  8. Erstaunlich, erst jetzt durch Merkels Hinterzimmer Corona Kabinett fühlt sie sich an die DDR, das Land, in dem sie prägende Jahre verbracht hat, erinnert. Ich war nie in der DDR, ich erlebte sie nur von außen und dennoch fühle ich mich seit Jahren an die DDR erinnert. Allein schon die Gestalten, die in der DDR bereits systemkonform waren und nun auch hier genauso agieren, Merkel, Kahane, Gauck, alle einschlägigen Mitglieder der schamhaft in „die Linke“ umgeframten SED, erinnern mich an die DDR. Ich spüre nicht nur einen Hauch, sondern eine übel riechende Wolke DDR über dem Land lasten.

  9. Der Anfang ist gemacht und es werden weitere Promis folgen!

    So war es auch in der DDR, erst Manne Krug, Wolf Biermann, dann wurde die Liste immer länger. Selbst bisher systemtreue „Kunst- und Kulturschaffende“ stellten sich gegen die Staatspropaganda, machten erst zumeist doppelsinnige Anspielungen und wurden dann immer lauter und direkter.

    Erst wurden sie verhetzt, dann waren es plötzlich zuviele, die sich aus ihrem Schneckenhaus wagten und man heuchelte einen „Dialog“ vor, um die Stimmung nicht kippen zu lassen.

  10. Lasst doch die Kati Witt in Ruhe. Die hat sich doch schon für ganz Deutschland nackig gemacht… 😆
    H.R

  11. „Die halbamtliche WELT begöschert natürlich sofort, wie einst das NEUE Deutschland: „Einige Kritiker der Corona-Schutzmaßnahmen fühlen sich an „einsame Entscheidungen“ aus DDR-Zeiten erinnert. Dem halten andere entgegen, dass es anders als in der DDR keine Einschränkungen der Meinungsfreiheit gebe.“
    ———————————

    Wie Bitte? „Keine Einschränkungen der Meinungsfreiheit“? Wenn Leute wegen ihrer Aussagen ihren Job verlieren, oder aus dem Amt vertrieben werden? Wie gelogen ist DAS?

  12. Kati Witt? Deutschland soll sich zu einer Diktatur entwickeln?
    #Noch ’ne Verschwörerin!

    Aleksandra van de Pol und Stefan Venator wissen, daß das alles nicht stimmt, was Kritiker von sich geben: „Unsere Recherche führt zu Demagogen, Scharlatanen und verunsicherten Bürgern, die sich im Netz der Verschwörer verfangen haben.“ Zack! Das sind keine Kritiker, sondern Verschwörer, die arme brave Bürger verunsichern. Es ist noch niemand an einer Corona-Impfung gestorben oder gar unter einer Maske erstickt. Der allseits von Merkel&Co ausgerufene notwendige Great Reset hat mit der Corona-Politik nichts zu tun.

    Zwangsimpfung, tödliche Masken
    Great Reset – Im Netz der Verschwörer | hr-fernsehen, heute, 21 Uhr
    https://programm.ard.de/TV/Programm/Jetzt-im-TV/?sendung=281084120628484

    Ein Glück, daß ich mich nicht im netz des HR verfange und was anderes glotze.

  13. lorbas 25. März 2021 at 19:22

    Nina Hagen war in der „DDR“ unerwünscht und Nena aus Hagen ereilt nun ähnliches Schicksal.

  14. Dennoch, Kati Witt tritt aus der Deckung und dann trauen sich immer mehr!

    Oder wollen wir uns von Grönemeyer „diktieren“ lassen?

  15. Egal was man von Nena und Kati hält – endlich machen weitere Promis den Mund auf. Noch ein paar mehr und die Lügenpresse muss aufgeben. Man kann nicht alle diffamieren.

  16. Eurabier
    Gerade die Millionäre Gröhlemeier, Lindenzwerg und Pfefferminz Prinz Westernhagen ( bis auf Lindenzwerg wohnt keiner in Deutschland) kümmern sich doch einen ScheiXXx um ihre Arbeitslosen Kollegen.
    Fliegen hier mal kurz ein zum „Konzert gegen Rächssz“ ein und verschwinden dann wieder.

    Breaking News laut Welt online Top Meldung des Tages……
    nein, nicht die Abrissbirne aus der Uckermark ist zurückgetreten,
    „Sleepy Joe“ hat angekündigt, 2024 wieder antreten zu wollen…….

  17. Wer zündet denn wieder in Deutschland Kirchen an?

    „Brandanschlag und Schmierereien an Baden-Badener Kirche St. Bernhard
    Die Höhe des Sachschadens nach einem Brandanschlag auf die Kirche St. Bernhard in der Weststadt steht noch fest. Auch die Hintergründe sind unklar. Der Staatsschutz ermittelt wegen einer Schmiererei an der Fassade.“

    Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag einen brennbaren Gegenstand durch ein eingeschlagenes Fenster einer Seitentür in die Baden-Badener Kirche St. Bernhard geworfen. Nach Angaben der Polizei entwickelte sich starker Rauch, der sich bis in den Kirchenraum ausgebreitete. Menschen kamen nicht zu Schaden.

    Wie hoch der durch den Ruß verursachte Sachschaden ist, lässt sich nach Auskunft des katholischen Dekans Michael Teipel, der auch Pfarrer der Gemeinde St. Bernhard ist, am Donnerstagmorgen noch nicht sagen. Er hofft, durch das schnelle Lüften des Gotteshauses das Schlimmste verhindern zu können.

    Zeichen an die Wand geschmiert – ist es ein Davidstern?
    Neben dem Brandanschlag haben die Täter an die Seitenwand der Kirche ein etwa zwei mal zwei Meter großes Zeichen geschmiert, das nach Teipels Interpretation einen jüdischen Davidstern darstellen könnte. Beamte des Polizeireviers Baden-Baden, der Kriminalpolizei und des Staatsschutzes haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Im Vorfeld hatte es keine Drohungen gegen die Pfarrgemeinde gegeben. Ob möglicherweise ein Zusammenhang zu einem Facebook-Kommentar des Gemeindediakons Stefan Lutz-Bachmann besteht, ist ungewiss.
    https://bnn.de/mittelbaden/baden-baden/brandanschlag-und-schmierereien-an-baden-badener-kirche-st-bernhard

  18. Der Maskendeal ist ja sicher noch nichts. Die richtig fette Kohle wird mit Tests und Impfstoffen gemacht. Ich denke, daß AstraZeneca nur durch Schmiergeld wieder zugelassen wurde. In der Regierung wollen die nur kassieren.

  19. Wenn ich im Auto ausnahmsweise Radio höre und es kommt einer der schönen Nena-Hits, drehe ich lauter und freue mich.

    Wenn ich an Kati Witt denke, erinnere ich mich noch vor ihren Goldmedaillen an das Pracht- und Vollweib als Center-Fold.

    Sicher geht es nicht nur mir so und mancher Fan könnte zum Nachdenken kommen.

  20. Barackler 25. März 2021 at 21:04

    Ja, Singen kann die Nena schon, nur das Treffen der Töne muss sie noch etwas üben.

  21. Dichter 25. März 2021 at 21:08
    Barackler 25. März 2021 at 21:04

    Ja, Singen kann die Nena schon, nur das Treffen der Töne muss sie noch etwas üben.
    ———–
    Kim Wilde hatte Nena in Grund und Boden gesungen „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“.

  22. Olivaw 25. März 2021 at 20:26

    Wer zündet denn wieder in Deutschland Kirchen an?

    Das beschmieren, beschmutzen, beschädigen oder die Brandstiftung an Kirchen wird in Deutschland nicht thematisiert.
    Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn ein muslimisches Gotteshaus … dann eilt auch schon einmal die Kanzlerin der Herzen zum Ort des „Geschehens“ und erkundigt sich höchstpersönlich nach dem Befinden der Gläubigen. Schließlich kommt sie aus einem Pastorenhaushalt und ihr Herr Vater war Pastor, da weiß man was sich gehört.

    http://www.pi-news.net/2013/08/garbsen-warum-die-ekd-keine-worte-findet/

    http://www.pi-news.net/2018/07/fuenf-jahre-kirchenbrandstiftung-garbsen/

    *http://www.pi-news.net/2013/08/kirchenbrand-in-garbsen-tater-sind-opfer/

    *https://www.pi-news.net/tag/kirchenbrand-garbsen/?print=print-search

    *http://www.pi-news.net/2013/08/garbsen-kristallnacht-der-bunten-republik/

  23. Auf der einen Seite „Lügenpresse“,
    auf der anderen fehlende Unterlagen und schwaches Gedächtnis.
    Die Akten für Nürnberg2.0 füllen sich immer schneller.

  24. Lorbas 25. März 2021 at 21:27
    In der Biographie des Pastors gibt es auch dunkle Stellen: z. B.: Was war zwischen der Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft und dem Beginn des Studiums? Wann wurde aus dem Saulus der Paulus (oder vice versa)?
    Da besteht ziemlicher Forschungsbedarf! Die Wahrheit kann noch so gut verborgen sein! Wirkliche ournalisten wären schon lange fündig geworden.

  25. Unser aller Kati Witt hatte schon im Februar die Pandemie-Politik kritisiert. Aber gleich beteuert, keine „Corona-Verleugnerin“ oder „Lockdown-Gegnerin“ zu sein. Wie vor und nach ihr auch Superstars wie Xavier Naidoo, Ex-Nationalspieler Thomas Berthold, TV-Pfarrer Jürgen Fliege. Manchmal sogar nur durch die Sonnenblume … Der singende Mallorca-Macker Michael Wendler war wohl etwas deutlicher.

    ————————

    Lieber Herr Bartels, ich lese Ihre Artikel gerne, doch mitunter habe ich auch bei Ihnen den Eindruck, dass Sie sehr selten auf den diversen alternativen Plattformen unterwegs sind und sehr viel Zeit mit dem medialen Mainstream verbringen. Sonst wüsten Sie, dass Thomas Berthold mit seiner Frau seit einem dreiviertel Jahr ganz entschieden auf Seiten der Querdenken-Bewegung steht – aus der Fußballszene ist im Übrigen noch der Ex-Leverkusener Carsten Ramelow dabei. Berthold aber ist der entschiedenste von allen.

    Auch Xavier Naidoo, den ich für einen sehr intelligenten Mann halte, steht voll dahinter, lässt sich aber nicht gerne vereinnahmen. Dennoch rechne ich damit, dass er über Kurz oder Lang, vielleicht in diesem Jahr, auf einer Querdenken-Bühne als Überraschungsgast sprechen und singen wird. Fliege sympathisiert ein wenig und war auch schon in Querdenken-Talkrunden, redet mir aber zu viel zeitgeistaffinen Wischiwaschi. Nena steht dahinter und natürlich auch Lisa Fitz. Wendler auch.

    Und auf der Kasseler Demo ging keine Gewalt von Querdenkern aus, allenfalls von einer Handvoll eingeschleuster Provokateure. Wir kennen ja diese Versuche des Verfassungsschutzes.


  26. Unser aller Kati Witt hatte schon im Februar die Pandemie-Politik kritisiert. Aber gleich beteuert, keine „Corona-Verleugnerin“ oder „Lockdown-Gegnerin“ zu sein. Wie vor und nach ihr auch Superstars wie Xavier Naidoo, Ex-Nationalspieler Thomas Berthold, TV-Pfarrer Jürgen Fliege. Manchmal sogar nur durch die Sonnenblume … Der singende Mallorca-Macker Michael Wendler war wohl etwas deutlicher.

    ————————

    Lieber Herr Bartels, ich lese Ihre Artikel gerne, doch mitunter habe ich auch bei Ihnen den Eindruck, dass Sie sehr selten auf den diversen alternativen Plattformen unterwegs sind und sehr viel Zeit mit dem medialen Mainstream verbringen. Sonst wüsten Sie, dass Thomas Berthold mit seiner Frau seit einem dreiviertel Jahr ganz entschieden auf Seiten der Querdenken-Bewegung steht – aus der Fußballszene ist im Übrigen noch der Ex-Leverkusener Carsten Ramelow dabei. Berthold aber ist der entschiedenste von allen.

    Auch Xavier Naidoo, den ich für einen sehr intelligenten Mann halte, steht voll dahinter, lässt sich aber nicht gerne vereinnahmen. Dennoch rechne ich damit, dass er über Kurz oder Lang, vielleicht in diesem Jahr, auf einer Querdenken-Bühne als Überraschungsgast sprechen und singen wird. Fliege sympathisiert ein wenig und war auch schon in Querdenken-Talkrunden, redet mir aber zu viel zeitgeistaffinen Wischiwaschi. Nena steht dahinter und natürlich auch Lisa Fitz. Wendler auch.

    Und auf der Kasseler Demo ging keine Gewalt von Querdenkern aus, allenfalls von einer Handvoll eingeschleuster Provokateure. Wir kennen ja diese Versuche des Verfassungsschutzes.

  27. @ gonger 25. März 2021 at 21:14

    Dichter 25. März 2021 at 21:08
    Barackler 25. März 2021 at 21:04

    Ja, Singen kann die Nena schon, nur das Treffen der Töne muss sie noch etwas üben.
    ———–
    Kim Wilde hatte Nena in Grund und Boden gesungen „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“.

    —————————–

    Sie sind und bleiben ein Dilettant. Diese Bewertung basiert doch nur darauf, dass Sie die Querdenken-Bewegung hassen und Nena voll dahintersteht. Was meinen Sie, wie wir in meinen wilden Zeiten auf Partys Nächte durchgetanzt haben zu den damaligen Nena-Hits. Finden Sie sich damit ab: mit jedem weiteren Tag Merkel-Terror wächst Querdenken weiter und bekennen sich auch immer mehr Promis dazu. Wir sind schon viele, verdammt viele!

  28. Die Weichen für den derzeitigen Zustand in diesem Staat haben schon gaaaanz andere gestellt.

    Ich 1989 in einer großen Stadt im Norden in einem Klassenraum mit 29 weiteren Männern gesessen
    Alle freudige Neueinstellungen!

    Eines der ersten Formulare: Eintritt in die Gewerkschaft der…

    Ich wäre beinahe vom Stuhl gefallen! Beim Eintritt in meine Lehrzeit 20 Jahre vorher das Gleiche+ Deutsch- Sowjetische – Freundschaft.

    Das Fortkommen war für eifrige Kollegen dann auch sehr geschmeidig.

    Hoffentlich wird weiter RRG gewählt, dann wird der erforderliche Schmerzpegel etwas schneller erreicht ( vielleicht).

  29. Lauterbach will Ausgangsperre nach 20:00 Uhr! (ZDF ILLNER)

    Er meint das wirkt! – Total verrückt.
    Man weiß doch jetzt, dass sich draußen überhaupt keiner ansteckt.
    Die Leute stecken sich alle im privaten Bereich an. Die hocken zusammen, schwätzen stundenlang dicht an dicht in kleinen Räumen.
    Beim Einkaufen steckt sich KEIN MENSCH an!

    Lauterbach lässt jetzt die Jungen sterben.
    Diese Zeit sei jetzt gekommen! Meint er.

    Jetzt, wo die Jungen bald mit den Impfungen an die Reihe kommen, wird ihnen der Tod vor Augen gehalten!

    Solange die Hausärzte nicht impfen, lässt sich hier gar keiner mehr impfen.
    Die jährlichen Grippeimpfungen wurden auch von den Hausärzten erledigt.

    Die wollen die Hausärzte ausschließen. Machen sie schon die ganze Zeit.
    Man fragt sich bloß warum.

  30. Herr Lauterbach kann nicht verstehen, dass das Leben nicht erst dann weiter gehen kann, wenn der Virus bei NULL angelangt ist. Das ist eine Fata morgana!

  31. Hört doch auf über Nena herzuziehen. Nena hat ein gutes Herz und außerdem hat sie den Spinner Lindenberg verarscht. Dafür hat der uns mit ein paar peinlichen Jammersongs beglückt, die immer noch ab und zu im Radio laufen.
    Und Kati Witt, die hat halt ihren Frieden mit den Kommunisten gemacht, sonst hätte sie ihren Sport nicht machen können und in der LPG „Roter Stern“ Kühe melken müssen.

  32. Haremhab 25. März 2021 at 19:17

    Das ist so nicht richtig.

    Frau Witt hat einst erzählt, wie es war. Sie hatte keine Freizeit, immer nur Training und Staatspropaganda.
    Für Frau Witt war es überhaupt kein Zuckerschlecken. Ich behaupte, meine Familie hatte es besser (und wir durften keine DM besitzen, noch Westpäckl bekommen).

  33. Die alten DDR-Schergen wussten wenigstens, dass die das Volk unterdrückten.

    Die heutigen grün-lackierten Regierungsschergen sind wohl der Meinung, dass sie „Demokraten“ sind. Insbesondere die Grünen sind von ihrer Auserwähltheit überzeugt. Sie übertreffen damit die DDR-Diktatur und gehen den Weg der Überzeugungs-Faschisten der 30er Jahre.

    Die heutigen Extremisten sind dabei die Öko-Nazis. Sie kennen keinen anderen Weg und wollen auch keinen anderen Weg dulden. Die Merkel-CDU und die Lindner-FDP erfüllen dieses Programm der Extremisten und bereiten ihnen die Bahn.

  34. Wer Lust auf Urlaub zu Ostern hat, muss derzeit sehr leidensfähig sein. Während vor einer Woche noch ein Osterurlaub auf Mallorca Lichtblick vieler deutscher Bundesbürger war, wollte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch (24.03.2021) noch Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um den Deutschen das Reisen zu verbieten. Doch auch dies ist nun wieder Schnee von gestern und das Reiseverbot zu Ostern ist vom Tisch.

    REISEVERBOT FÜR BRITEN

    Damit wäre Deutschland nicht allein in Europa gewesen. Denn ähnlich macht es derzeit bereits Großbritannien vor. Derzeit darf niemand das Land verlassen, der nicht einen triftigen Grund dafür hat. Wer dagegen verstößt und keinen entsprechenden Nachweis für den Grund seiner Reise liefern kann, wird mit einer Geldstrafe von 5.000 GBP (rund 5.800 Euro) bestraft.

    Stattdessen wird es, wie die BILD als erste berichtete, eine generelle Testpflicht für alle Flüge nach Deutschland gelten.
    NEU: erst ab Montag (28. März 2021, Nacht v. So. auf Mo., 0 Uhr) muss dann jeder, der die Heimreise nach Deutschland antritt, vor dem Abflug bei seiner Fluggesellschaft einen Nachweis über einen negativen Corona-Test vorlegen. Selbst dann, wenn der Abflugort ein Nicht-Risiko-Gebiet, wie z.B. Mallorca ist.

    Damit stellt sich also quasi wieder der gleiche Stand ein, wie er noch am Montag nach einer Ministerpräsidenten-Konferenz zur Verschärfung des Lockdowns geplant war (Artikel Testpflicht für alle).
    https://www.frankfurtflyer.de/reiseverbot-zu-ostern-wird-nicht-umgesetzt-testpflicht-auch-fuer-mallorca-urlaub/

  35. Liebe Kati, ich bin ein nicht mehr ganz taufrischer Ossi und kann mich gut an Deine Sternstunden auf dem Eis erinnern. Dein außerordentlicher Mut beim Umgang mit gesellschaftlichen Problemen war nach dem Ende der DDR zu bewundern, plötzlich war uns nach Deiner Meinung (fast) alles Sch… Jetzt, wo sich sogar BILD und der SPIEGEL mit Kritik an der Corona-Politik profilieren, wagst Du Dich wieder aus der Deckung. Wow! Dein Auftritt z.B. am 29.08.2020 in Berlin wäre ein überzeugenderes Statement gewesen. Zum Thema DDR 2.0: Selbst damals habe ich mich nicht derart in meinen Grundrechten bedroht gefühlt wie heute, ja ich durfte sogar in die CSSR verreisen! Diese heutigen Ungeheuerlichkeiten sind Sumpfblüten, welche nicht im einstmals „real existierenden Sozialismus“ ihre Wurzeln haben, sondern sondern auf dem Müll des Kapitalismus gedeihen.

Comments are closed.