Kollektives Stockholm-Syndrom: Grünen-Triumph im Land der Häusle- und Autobauer.

Von NADINE HOFFMANN | Wenn mehr als 30 Prozent der Wähler im Autobauer-Ländle Baden-Württemberg die Grünen wählen, reibt man sich im Osten des Landes verwundert die Augen und im Ausland lachend die Hände. Warum Industrie-Spionage, wo die Deutschen ihren Untergang selber herbeivotieren.

Am Onkel Kretschmann soll’s gelegen haben, denn der ist so nett und schaut so harmlos aus. Nun, die Kunst besteht ja weniger darin, auf Winfrieds Maskerade nicht hereinzufallen, sondern eher darin, den Landesvater mit den Grünen und ihrem Deutschland-Vernichtungs-Programm in Verbindung zu bringen, und das ist offensichtlich für manche zu hoch, für den gemeinen Journalisten sowieso.

So die eigene Abschaffung durch Stimmabgabe zu legitimieren, hat schon etwas, was psychologisch dringend untersucht werden sollte. Und da scheppert’s im Oberstübchen: denn da gab es mal eine Geiselnahme und die Opfer der Täter fanden diese währenddessen und auch noch hinterher ganz sympathisch.

Lässt sich übertragen. Gestatten: Stockholm in Baden-Württemberg, Stockholm in Deutschland. Nur dass die Situation damals traumatisch und die Wahlen am Sonntag frei waren. Aber offensichtlich nur auf dem Papier und nicht im Kopf. 32,6 Prozent der Wähler, plus die Verirrten, die die CDU noch für konservativ halten und ein paar versprengte Altsozialisten, erleben nach diesen Maßstäben Traumatisches und merken’s nicht. Ihnen muss geholfen werden, die Frage ist nur, ob’s noch was bringt.

Aber mal ernsthaft, ist das schon Stockholm oder noch kollektiver Irrtum, der sich aus den GEZ-Märchen über total liebe Grüne speist? Vielleicht hülfe es ja, jedem derart wahnhaft Wählenden sein eigenes Windrad vor das Häusle zu stellen und das Lieblingsauto abzunehmen. Dann tut’s nämlich weh, dann zünden die Synapsen und stellen Zusammenhänge her, die vorher nie gesehen wurden. Dass geliefert wie bestellt, zum Beispiel. Dass Lernen durch Schmerz – eine deutsche Spezialität – mehr weh tut als Lernen durch sowas Profanes wie das Hirn einzuschalten. Liebe Leute, die ihr am Sonntag so gewählt habt: Ihr habt das Geiselnehmertum gewollt!


(PI-NEWS-Gastautorin Nadine Hoffmann ist Sprecherin für Umweltpolitik und Tierschutz der AfD-Landtagsfraktion in Thüringen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Bei uns in der Gemeinde ist die AFD zum ersten Mal angetreten und hat aus dem Stand 11,2 % bekommen. In einem Ortsteil sogar 22 % ! Die anderen Parteien sind “ zutiefst besorgt “ ……..

  2. Laßt doch die Baden-Württemberger zurück ins Moos!
    Die Sachsen, Niedersachsen und Bayern können auch gute Autos bauen! 🙂

  3. Stumpfsinn, Realitätsverweigerung sowie Bildungsferne mit Gehirnwäsche-Diplom kennzeichnen offenbar die überwiegende Wählerschaft im Ländle.

    Spaß am Kasperltheater eines mit der Opa-Maske übertünchten Maoisten hat möglicherweise die Hirnwindungen eines Teils der Wähler nachhaltig überhitzt. Menschgemachter Klimawandel im Gehirn? Offenbar nun bewiesen!

    Etwas Destruktiveres und Menschenverachtenderes als faschistoide GRÜNE hat Deutscland nach dem WWII nicht mehr zu bieten gehabt. Unter dem Deckmantel von Pseudo-Umweltschutz und Pseudo-Tierschutz sind diese Menschenfeinde durch heroische Steinewerfer und phrasendreschende Großmäuler ins Politgeschehen eingeschleust worden – dank SPD!

    Das Land der Dichter und Denker wird zunehmend zum Land der Schlichtdenker.
    Grüße nach Absurdistan!

  4. „Vielleicht hülfe es ja, jedem derart wahnhaft Wählenden sein eigenes Windrad vor das Häusle zu stellen und das Lieblingsauto abzunehmen. “

    Kommt noch, nur Geduld.

  5. Nö, diese Leute sind von der Gesellschaftsutopie der Grünen überzeugt.

    In Heidelberg werden so gut wie keine Kinder mehr geboren deren Eltern deutsche Wurzeln haben. Vegetarismus ist häufigste Ernährungsform, und es wird multikulturell und sexuell liberal, und ökologisch gedacht und empfunden. Diese Leute sind überzeugt davon das der Klimawandel das größte Problem aller Zeiten ist, Sie sehen Nation als unbedeutend und rückschrittlich, und das Militär als das größte Problem für den Frieden.

    Deshalb ist es ja auch so wichtig die bevölkerungs- und finanzstarken Teile der Bürger im Südwesten und Süden nicht mit Geplärre zu vergraulen, sondern sich auf die intellektuelle und sachliche Art des Herrn Meuthen zu äußern. Demokratische Mehrheiten erringt man nur so, und die braucht es wenn man nicht in der Bedeutungslosigkeit der östlichen Provinzen ein Nischendasein fristen will…..

    Viele Grüße
    Peter Blum

  6. Regierung: Ceterum censeo germaniam esse delendam – Deutsche Bevölkerung: Audemus jura nostra defendere

  7. Je höher der Wohlstand, desto grüner wählen die Steuerzahler.

    Offensichtlich ein selbstterminierendes System.

    „Erst wenn der letzte Verbrennungsmotor in Beben-Wütendberg vom Band läuft,
    der letzte CNC-Fräsmaschinenhersteller ins gut ausgebildete Tschechien abgewandert ist,
    das letzte Kraftwerk vom Netz gegangen ist,
    der letzte Steuerzahler von der Antifa ermordet wurde,
    werdet Ihr sehen, dass man Grün nicht essen kann!“

    – Weisssagung der Cree

  8. Wie es um die Wirtschaft einer Region bestellt ist, kann man relativ einfach feststellen, indem man bei einem der Immobilienportale die Preisentwicklung für Einfamilienhäuser in der entsprechenden Region verfolgt.
    Und da sieht es im Ländle nicht besonders gut aus – selbst in Orten, wo zu den guten Zeiten Baugrund und Häuser fast schon mit Goldstaub aufgewogen wurden.

  9. Die Theorie, daß Menschen „vernunftbegabt“ sind, konnte bisher in der Praxis nur falsifiziert und auf keinen Fall verifiziert werden.

  10. Also Kompliment:
    Der Anatolischen Ziege Aras vorne rechts steht der Merkel-Lappen hervorragend. Eine Visage nicht sehen zu müssen macht den Lappen rischdisch symbadisch.
    Eine anatolische Gelbfüsslerin.
    I laugh me kapott.

  11. Bitte einmal die Wählerwanderungen beachten.

    Die AfD hat die Wahl verloren. Die Wähler gingen dabei maßgeblich in 2 Richtungen, nämlich zurück zur Union und zu den Nichtwählern. Dass man, nachdem man Mal AfD gewählt hat, wieder die Union wählt, ist besonders bedenklich.

  12. Bubra 16. März 2021 at 10:30
    Die Theorie, daß Menschen „vernunftbegabt“ sind, konnte bisher in der Praxis nur falsifiziert und auf keinen Fall verifiziert werden.

    Jetzt bitte nicht lachen, der amerikanische Neurowissenschaftler Michael Gershon, Chef des Departments für Anatomie und Zellbiologie der Columbia University in New York, hat erforscht, dass das Gehirn tatsächlich im wahrsten Sinne des Wortes in unserem Bauch ist.
    Wir lassen uns wesentlich mehr von unserem „Bauchgefühl“ leiten und lenken, als bisher angenommen.

  13. Nun Wahlen in letzter Zeit haben gezeigt und werden noch zeigen , man kann auch ein Sack Kartoffeln aus dem Keller zur Wahl stellen und am Ende ist er gewählt. Es kommt nur auf die Kosmetik an. Honecker war ein Dilletant.

  14. Dummsama 16. März 2021 at 10:49
    Nun Wahlen in letzter Zeit haben gezeigt und werden noch zeigen , man kann auch ein Sack Kartoffeln aus dem Keller zur Wahl stellen und am Ende ist er gewählt. Es kommt nur auf die Kosmetik an. Honecker war ein Dilletant.

    Der Wähler lässt sich immer noch von Gefühlen und nicht von Rationalität leiten, deshalb wird in Zeiten zu hohem Wohlstandes der rationale Denker und Macher nie Kanzler/in.
    Deshalb wird es im kommenden Oktober entweder Habeck oder Kobold-Baerbock. Mit etwas Glück allenfalls noch Söder.

  15. FÜR BESTIMMTE GRUPPIERUNGEN, EIN SICHER WILLKOMMENER, BEJUBELTER „NEBENEFFEKT“.
    FÜR EUROPAS DEMOGRAPHIE JEDOCH DRAMATISCH.

    +++ 100.000-fach ungeborenes Leben hat „Corona“ schon gekostet! +++

    Einbruch der Geburtenrate durch Corona-Agenda mit „Social Distancing“ und die Fruchtbarkeit bedrohender mRNA-„Impfungen“, die aus Menschen bis zum 19. Juni 2020 „gentechnisch veränderte Organismen“ gemacht HÄTTE …
    Der „Mensch“ wurde am 19. Juni 2020 einfach per Gesetzesnovelle als Zielgruppe aus der Definition des Gentechnikgesetzes herausgenommen:
    §3 Abs. 3 GenTG vom 20. Juni 1990.

    „Gerade die zuvor satten Gesellschaften traf die Pandemie wie ein Schock. Und Schockzustände sind nicht dazu angetan, Kinder in die Welt zu setzen.“

    „Frankreich meldet für den Januar 54.000 Kinder weniger als im Januar 2020. Ein Minus von 13 Prozent und der niedrigste Wert seit 1945. Spanien geht von einem Viertel weniger Kinder in diesem Zeitraum aus, minus 23 Prozent für Dezember und Januar. Italiens Statistiker sprechen von einem Fünftel weniger: Erstmals dürften weniger als 400.000 Kinder dort zur Welt gekommen sein.“

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article227966567/Corona-Geburtenrueckgang-wird-dramatische-Konsequenzen-haben.html

  16. Das Grüne paßt aber auch wiklich gut zu den Schwaben, so als Fortsetzung des eisigen Pietismus, schön verbohrt, streng, Ver- und Gebote, die man penibel überwachen muß und mit denen man prima die Anderen drangsalieren kann. Diesmal halt esoterisch angehaucht statt christlich, aber auch dem einzig wahren Welterrettungsanspruch.

  17. Dummsama 16. März 2021 at 10:49

    Und wenn man eine grüne Mülltonne hinstellt, wird die auch gewählt.

  18. So die eigene Abschaffung durch Stimmabgabe zu legitimieren, hat schon etwas, was psychologisch dringend untersucht werden sollte. Und da scheppert’s im Oberstübchen: denn da gab es mal eine Geiselnahme und die Opfer der Täter fanden diese währenddessen und auch noch hinterher ganz sympathisch.
    Lässt sich übertragen. Gestatten: Stockholm in Baden-Württemberg, Stockholm in Deutschland. Nur dass die Situation damals traumatisch und die Wahlen am Sonntag frei waren. Aber offensichtlich nur auf dem Papier und nicht im Kopf. 32,6 Prozent der Wähler, plus die Verirrten, die die CDU noch für konservativ halten und ein paar versprengte Altsozialisten, erleben nach diesen Maßstäben Traumatisches und merken’s nicht. Ihnen muss geholfen werden, die Frage ist nur, ob’s noch was bringt. (NADINE HOFFMANN)

    Dieses Stockholm-Syndrom zeigte sich auch bei der Entführung der „Landshut“-Maschine durch palästinensische Terroristen im Auftrag der RAF, als später die gewaltig misshandelten und terrorisierten, zumeist deutschen Entführungsopfer volles „Verständnis für die Palästinenser“ bekundeten, eine Gemütsverwirrung, die heute allgemeingültig geworden ist, und wonach – auch in Statements „deutscher“ und europäischer Regierungsvertreter – der „Israel-Palästina-Konflikt“ Kern sämtlicher nahöstlichen Konflikte ist, also dessen, was Samuel Huntington in seinem Buch „Kampf der Kulturen“ die blutigen Grenzen (und Konflikte) des ISlam nannte…

    Manchen grünlinken Irrsinn könnten theoretisch nachfolgende Regierungen heilen und rückgängig machen, zum Beispiel die Bildungsmisere oder das Gendergestammel in den Nachrichtensendungen der ÖR-Agitpropsender, oder etwa Quotenregelungen und linksextremistische Versammlungsräume, die mit Steuermitteln finanziert werden …
    Bei der Schleifung unserer Industrien und Energieversorgung und der demographischen Umwandlung des Landes mittels importierter Unterschichten aus Nahost und Afrika mit ihrer Ablehnung zivilisatorischer Standards (außer bei Autos, Handys und Sozialstaatleistungen) sieht das schon anders aus!

    Die GRÜNEN haben offensichtlich einen festen Wählerstamm etabliert (auch auf Kosten von SPD und LINKEN – immerhin), der sich überwiegend aus öffentlich Beschäftigten speist, die die erwirtschafteten Leistungen der erwerbstätigen (überwiegend biodeutschen) Leistungsträger und Leistungserbringer an dauerhafte Leistungsempfänger (auf anderen Gebieten: zumeist konsequente Leistungsverweigerer!) emsig umverteilen und von diesem vermeintlichen „Kreislauf“ (der eine Sackgasse ist!) einträglich leben, auch als Professoren und Dozenten diverser Schwafelfächer.
    Und natürlich wählen auch längst dauerhaft nicht-erwerbstätige Leistungsbezieher die GRÜNEN, nicht zuletzt die hunderttausendfach importierten, mit deutschen Staatsbürgerschaften aufgerüsteten Anhänger des Propheten, von IS-Heimkehrern bis zu Erdogans ISlamfaschisten mit dem Doppelpass!
    Dazu würden die GRÜNEN das Wahlalter am liebsten auf das Eintrittsalter für Vorschulkindergärten herunterdrücken …

    So oder so, wird die nächste Regierung der Deutschen Demokratischen Buntenrepublik grün dominiert sein, die Frage ist nur, in welcher Konstellation.
    Der Ausverkauf des Landes bzw. dessen feindliche Übernahme durch GRÜNE (der ISlam wird folgen) ist für die Unionsparteien ausgemachte Sache und firmiert unter „Modernisierung“!

    Wenn Hegel meinte, die bürgerliche Familie sei die Differenz zwischen der bürgerlichen Familie und dem bürgerlichen Staat, so wird deutlich, wie weit die Zerstörung der bürgerlichen Gesellschaft bereits vorangeschritten ist.
    Die bürgerliche Familie, die im Gegensatz zu archaischen Familienstrukturen vor ihr auf Zuneigung, Liebe und zunehmende Gleichberechtigung der Partner aufbaute, war schon den 68ern ein Dorn im Auge, aber ihre Relativierung und Zurückdrängung durch „Ehe für Alle“ und importierte, formell gleichgestellte Zwangs-, Kinder- und Vielehen aus Nahost und Afrika wurde in den letzten Jahren verstärkt betrieben, nicht zuletzt durch grüngefärbte „Unionspolitik“.
    Die Zerstörung des Staates, und nicht nur des Nationalstaates nach außen, sondern auch nach innen, wird ebenso eifrig forciert: staatliche Strukturen sind einer linksgedrehten Anarchotyrannei gewichen, die immer noch schlagkräftig genug ist, den Gegner einzuschüchtern und zu kriminalisieren – und biodeutsche Verbrechen und Vergehen zu ahnden, von Steuerhinterziehung bis Hasskriminalität -, während gewalttätige Inländerfeinde von Antifa bis zu Muslimclans und ISlamterroristen weitgehend ungehindert agieren können.
    Als sozialstaatliche, eierlegende Wollmilchsau wird allerdings das, was vom Staat noch übriggeblieben ist (der keine Flughäfen und Bahnhöfe mehr realisieren kann!) noch vom extremsten Linken und von Berufs wegen „dauerdiskriminierten Migranten“ selbstverständlich gebraucht und – massiv missbraucht …

    Nach Staat und Familie wird nun die bürgerliche Gesellschaft selber zerstört, durch pc- und genderkonformistisches Neusprech (das besonders unsere deutsche Sprache zielstrebig vernichtet), durch den anhaltenden Multikult und dessen Propaganda bis in den letzten TATORT und die letzte Autowerbung hinein, den Um-, besser Abbau von Industrie und Energieversorgung und eine Politik des billigen Geldes – für deren Substanz immerhin „Deutschland“, das heißt die Deutsche Demokratische Buntenrepublik einstand: bis Corona zumindest …

    Angesichts dieser Szenarien, denen sich auch die CSU vollumfänglich untergeordnet hat – von wegen: „Regime des Unrechts“ [Seehofer über Merkill], „Zurückdrängung von 1968“ [Dobrindt]! – wird verständlich, warum das Negativ-Establishment keine bürgerlichen Regierungen (unter Einbeziehung einer AfD) mehr zulässt (muss man wohl so absolut sagen), ja wie es sein kann, dass grüner und roter Extremismus mittlerweile bestimmt, was sich (noch) „bürgerlich“ nennen darf (alles darüber hinaus ist „voll Nahzi“)!

    Wenn vom Stockholm-Syndrom die Rede ist, muss auch eine Hybristophilie Erwähnung finden, die im Kleinen darin besteht, dass zumeist Frauen Liebesbeziehungen zu (inhaftierten) Gewalttätern und Verbrechern aufnehmen und zum Beispiel einen Charles Manson heiraten.
    Mit zunehmender Effemination findet das Ganze gesamtgesellschaftlich statt, indem linksgrüner Konsens bzw. Mainstream namentlich der muslimischen Landnahme mit ihrem kulturellen Narzissmus und ihrem machtpolitischen Sendungsbewusstsein (plus archaischer Gewaltfolklore!) überall entgegenkommt!

  19. Im Grossraum Stuttgart haben die Grünen deutlich mehr als 32% bekommen!
    In einer Region, in er mindestens 80 % der Bevölkerung von der Automobilindustrie abhängig ist , und wo Firmen wie
    Daimler, Bosch und Porsche ihren Sitz haben.
    Firmen in denen seit Jahrzehnten hervorragende Löhne gezahlt werden, und die jungen Leute eine hervorragende Ausbildung mit entsprechender Zukunftsperspektive bieten!
    Es gilt das Sprichwort besonders: „Nur die duemsten Kälber , wählen ihren Schlächter selber“.
    Die Zukunft der Region kann in Gelsenkirchen besichtigt werden!

  20. Dieses Wahlergebnis ist der Beweis,dass wir den Leuten immer noch nicht vermitteln konnten, was die wahren Pläne der GRÜNEN sind. Leute, verteilt deshalb Infoblätter; die Münchner Verteiltruppe mit dem bayerischen Namen Bladelgang brachte in den vergangenen vier Jahre rund 400.000 Blätter aus. Das Anti-Grüne-Blatt heißt „Vorsicht, Staatsfinde!“ und hier könnt ihr´s euch herunterladen: http://christianholz.org/wurfblattmotive/druckvorlagen-din-a5-quer
    Für die Rückseite Kosieks Werk: „Die Machtübernahme der 68er: die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen.“ Auch diese Datei befindet sich auf meinem Site. Euch passiert NICHTs, denn im VISDP steht MEIN Name. Macht mit, stoppt das rotgrüne Zerstörungswerk; nutzt die Monate bis zur nächsten BT-WAhl!

  21. Echtes ‚Stockholm‘ zeichnet sich dadurch aus, daß es sich je nach Gemengelage und Intensität der Täter-Opfer-Beziehung jederzeit zu einem unkalkulierbaren Gau entwickeln kann. Das Sich Einlassen mit dem(n) Täter(n) ist aus Gründen der Selbsterhaltung zwar verständlich, sollte aber im Hinblick auf gekidnappte oder in Geiselhaft genommene Volksgruppen oder gar Völker noch differenzierter betrachtet werden.

    https://youtu.be/N17n8yleZKY

  22. Allein der Gedanke das in meiner kleinen Stadt knapp unter 30.000 Einwohner am Wochende etwa jeder vierte Grün gewählt hat, bringt mich zum verzweifeln. Das schlimme ist wenn man auf der Straße läuft und einem jemand entgegen kommt, kann man dies sehr häufig nicht erkennen wie der jenige tickt. Außer der Dummdödel kommt mit einem Lastenrad dahergefahen.

  23. Das sanfte Lamm
    Deshalb wird es im kommenden Oktober entweder Habeck oder Kobold-Baerbock.“
    *****************
    Alles, was nach“ Natur“ aussieht, ist die Rettung für alles und wird daher gewählt. Also zB „Naturstrom“ oder Migration. Alle Menschen sind gleich, sind gut. Alles Natur.
    Da die Grünen außerdem nicht von der fake Corona-Pandemie verbraucht sind, müssen sie einfach DIE Rettung sein. Hurrah! Warum sind wir darauf nur nicht früher gekommen? Wer hat den Schwaben nur den Schalter umgelegt? Die Natur als Lösung all unserer Probleme. Es ist ein Wahn wie im Mittelalter. Da kann einem schon ganz schön schlecht werden.
    Warum aber liest niemand das grüne Wahlprogramm?!

  24. Da fragt man sich nun, sind die in BW irre, haben die wirklich den grünen Untergang gewählt, oder hat sich nur der Stimmzettelauszähler zufällig vertan? Ach ja, und dann gab es ja noch die vielen Briefwähler, hier kommt mir sofort die USA in den Sinn.

  25. hhr 16. März 2021 at 11:26

    Alles, was nach“ Natur“ aussieht, ist die Rettung für alles und wird daher gewählt. Also zB „Naturstrom“ oder Migration. Alle Menschen sind gleich, sind gut. Alles Natur.
    Da die Grünen außerdem nicht von der fake Corona-Pandemie verbraucht sind, müssen sie einfach DIE Rettung sein. Hurrah! Warum sind wir darauf nur nicht früher gekommen? Wer hat den Schwaben nur den Schalter umgelegt? Die Natur als Lösung all unserer Probleme. Es ist ein Wahn wie im Mittelalter. Da kann einem schon ganz schön schlecht werden.
    Warum aber liest niemand das grüne Wahlprogramm?!

    Wenn in einer der inflationären TV-Quasselrunden Habeck sitzt, hemdsärmelig, mit dem Ethnolo-Handgelenkschmuck und Armreif, leger einen Fuß auf das andere Knie gelegt und locker vor sich hin plaudert, wird jeder Dame im fortgeschrittenen Alter warm ums Herz.
    Wozu dann noch ein Wahlprogramm lesen?
    Dass Habeck dabei hanebüchenen Stuss palavert (was er schon mehrfach unter Beweis gestellt hatte), interessiert dann vor allem eben jene ältere Damen nicht mehr, denn der ist ja sooooo lieb, der nette Typ von nebenan, den sich jeder als Nachbar wünscht.

    Und übrigens: das Mittelalter war wesentlich mehr von Rationalität geprägt als heute allgemein angenommen.

  26. Auch wenn ich mich wiederhole: Mir geht das Schicksal des einjährigen Mädchens nicht aus dem Kopf, das bei einer Kollision mit Kretschmanns Begleitfahrzeug im September aufgrund dieses Unfalls starb.
    Der Wagen (in dem der ehemalige Maoist sass) kam aufgrund überhöhter Geschwindigkeit durch Aquaplaning von der Fahrbahn ab, und das Nachfolgefahrzeug (!), in dem Leibwächter saßen (und/oder weitere „wichtige“ Mitarbeiter die UNBEDINGT mit dem ehemalige Maoisten rumfahren müssen!?) verlangsamte sich / blieb stehen. Auf dieses Fahrzeug krachte dann das Fahrzeug mit der jungen Familie und dem Kleinkind auf der Rückbank. (Ja, ja, ich weiß, gegen den Fahrer und Vater des Kindes wird auch ermittelt).
    Ursächlich sehe ich die zur Schau gestellte Super-Wichtigkeit des ehemaligen Maoisten (Warum braucht er unbedingt ein ZWEITES Begleitfahrzeug???) als Ursache für den Tod des Mädchens.
    Reicht es nicht, sich chauffieren zu lassen und mit wegen mir einem Personenschützer (im selben Auto)?
    NEIN, es muss ein WEITERES Auto sein, (damit er in Ruhe telefonieren kann in seinem Auto; er hat sich ja mal kackfrech und dreist beschwert, dass er aufgrund seiner Quadratlatschen ohnehin zu wenig Platz habe in seinem Edelfahrzeug!)
    Dieses VIP-Protz-Gehabe ist unerträglich, bekommt ALLES bezahlt und meckert noch daran rum!
    Von dem schlimmen Vorfall haben wir nie mehr wieder etwas gehört. Jungen Eltern wurde das einzige Mädchen genommen!!! Was für ein fürchterlich trauriges Schicksal.
    Kretschmann, eiskalt und empathielos wie er ist, macht einfach weiter mit dem Wahlkampf und tritt sogar erneut an in seinem hohen Alter, anstatt in sich zu gehen, diesen Vorfall zu verarbeiten und vor Scham zurückzutreten (was ich von jedem Politiker nach solch einem schlimmen Vorfall erwartet hätte) Selbst die Erkrankung seiner Frau ist ihm immer noch nicht Signal und Warnung genug, endlich aufzuhören, NEIN: Show must go on! Ich denke, das wird sich ganz bald rächen.
    Hat dieser Opa keinerlei Scham, Mitgefühl oder Verantwortungsbewusstsein ?!? Ich wiederhole meine Frage: Wurde das Schweigen der jungen Familie erkauft?
    Kann ein Mann, in Ableitung m.E. zumindest mit-verantwortlich für den Tod einen Kleinkindes, nachts noch schlafen, morgens noch in den Spiegel sehen ( wo er doch immer das kleine Mädchen sehen müsste!) uns weiterhin Ministerpräsident vorgaukeln und weiterhin das Land Baden Württemberg mit seiner fürchterlichen Politik zerstören? Nicht nur das, auch ganz Deutschland, erinnert Euch, der ehemalige Maoist ist in der unlegitimierten Kungelrunde stets derjenige, dem selbst SED-Merkels Zwangsmaßnahmen und Knebelungen der Bürger nicht streng genug sind und der es noch härter und radikaler will und pampig und unwirsch reagiert, wenn die Eingesperrten es auch nur wagen von „Öffnungen“ zu sprechen!
    ( Hauptsache MAO-Kretschmann betet jeden Abend für SED-Merkel, wie er selbst sagte!)
    Bin ich der Einzige der so denkt?

  27. Luise59 16. März 2021 at 11:14

    Im Grossraum Stuttgart haben die Grünen deutlich mehr als 32% bekommen!
    In einer Region, in er mindestens 80 % der Bevölkerung von der Automobilindustrie abhängig ist…

    ——————————————————————————————————————————–
    Vermutlich glaubt diese Wählerschaft tatsächlich an das „Elektromobil“, das Drumherum ist aber nicht in`s Gehirn vorgedrungen!

  28. @ hhr 16. März 2021 at 11:26

    Vergleichen Sie mal Ihre Aussagen damit:

    „…Dennoch erlag der schwäbische Pietismus auch immer wieder der Gefahr, sich über andere „Unfromme“ zu erheben oder die Welt in Schwarz und Weiß zu malen. Auch eine Tendenz zur Weltabgewandtheit bis hin zur Gegnerschaft gegenüber gesellschaftlichen Entwicklungen mit dem Hinweis auf die unveränderlichen Gesetze Gottes kann in manchen pietistischen Gemeinschaften beobachtet werden.“

    https://www.leo-bw.de/themenmodul/alltagskultur-im-suedwesten/religion/schwabischer-pietismus

  29. Die Leute wohnen im Neubaugebiet im Einfamilienhaus mit Garten, in dem es kein Gemüsebeet oder Obstbaum gibt. Zum Rasenschnitt fährt ein Mähroboter über die Wiese. Ein Gefahr für Igel.
    Oft steht noch ein Pool im Garten.
    Vor der Garage steht ein SUV, Audi Q5/7, BMW X5, Mercedes ML und selbstverständlich noch ein Cabrio, meist ein Mini.
    Am Wahltag wird dann Grün gewählt.

    Finde den Fehler.

  30. ZU:
    Smile 16. März 2021 at 11:39
    —————————————-

    Ich denke ebenso – danke für Ihren tiefgründigen Beitrag!!

    Die von den grünen Bildungsfernen und den schwarz-links-grünen Klimagläubigen – unter Federführung von SED-Merkel – seit Jahren eingeleitete sog. Energiewende ist eine fachlich bereits fragwürdige unsichere Umwandlungsstrategie, die zudem jenseits von „Umweltschutz, Moral und Menschlichkeit“ positioniert ist.
    1.
    Es handelt sich im Wesentlichen um eine total asoziale Politik, denn die Kosten dieser sog. Energiewende (und die erheblichen „grünen“ Profite – u. a. für die Windinvestoren) trägt jeder – ob arm, ob reich – egal! Jeder Stromnutzer zahlt horrende Summen für diesen grünen Umwelt-Wahnsinn.
    2.
    Bei der Abstandsdiskussion betr. Windräder ging es um Mindestabstände von 1.000 m bis zur nächsten Wohnbebauung, damit Menschen weniger durch Schlagschatten, Laufgeräusche, Blitzeinschläge usw. gestört werden.
    >> Es erdreistete sich die bekanntermaßen ziemlich bildungsferne Grünenvorsitzende Baerbock im TV doch tatsächlich, wie folgt zu argumentieren:

    „Aber doch keine 1.000 m, wenn da nur ein einzelnes Gehöft steht!“.

    Damit wollte sie zum Ausdruck bringen, dass ihr einzelne Menschen oder kleine Gruppen völlig egal sind. Diese Kleingruppen in einem Gehöft kann man „opfern“ – für den grünen Wahnsinn.

    Das ist genau die gleiche Einstellung wie „zwei Millionen Asylforderer rein, 500 gemeuchelte Inländer sind egal“! DAS ist „grüne Menschlichkeit“.

    „Menschlich“ zu sein, das heißt für mich, ob ich andere als Wesen mit Eigenwert ansehe, sie rücksichtsvoll behandele oder nicht.
    Die Grünen sind aus dieser Sicht teils menschenverachtende Polit-Verbrecher, jedenfalls einige in der Führung sowie ihre Vasallen und Anbeter, die nur ihre Macht, ihre Rendite, ihre Pöstchen und ihr Rechthabenwollen zelebrieren, aber nicht den Menschen als Lebewesen im Blick haben.

    Ich sehe es so, dass insbesondere die GRÜNEN von ihrem Ursprung an bereits eine faschistoide Global-Sozialisten-Partei sind, die den sog. Umweltschutz als Trojanisches Pferd nutzt. Zwar gab es zu Beginn auch Zielfindungs-Diskussionen zw. Fundis und Realos, aber das war eigentlich nur eine pseudo-demokratische Quasselei.

    Inzwischen zeigen sie ihr wahres Gesicht und verwirklichen tagtäglich den Slogan „Führer befehle – wir folgen Dir!“ Keine Diskussion im demokratischen Sinne . wie bei der AfD üblich!!. Jeder Propaganda-Unfug, jedes als Politik-Ziel abgesonderte grüne Halbwissen eines Habeck wird von den Nachäffern stimpfsinnig abgenickt, und es gilt die zerstörerische Devise:
    „Wer nicht mit uns ist, der ist gegen uns!“.

    Andere Menschen werden ausgegrenzt, verachtet, verleumdet und im Zweifel geopfert.

    Das alles ist zutiefst faschistoid.

    Mit Ökologie oder wichtigem Umweltschautz hat die grüne Politik im Endeffekt wenig bis nichts zu tun. Ein Hohn und ein Verstoß gegen die Menschwürde ist, dass ein leider teils geisteskrankes Kind als Gallionsfigur für einen gesamtwissenschaftlich unbewiesenen Klimawahn herhalten muss. Das ist für mich eine widerliche Form des Kindesmissbrauchs, der bei Grünen offenbar Tradition hat. Die auch von Merkel unterstützte Unsinns-Bewegung FFF ist nichts als eine Bande von Volksverhetzern.
    Es gab früher bei CDU-Leuten (als die CDU noch eigenständig konservativ war; das war zur Zeit des grün-hysterisch propagierten „Sauren Regens“)
    noch den rabiaten Spruch:

    „Hängt die Grünen – solange es noch Bäume gibt!“
    Sehr drastisch und – streng genommen – nicht rechtskonform.

    Ich würde heute etwas abgemildert sagen:
    „Stoppt die Grünen – den Menschen und der Umwelt zuliebe!“

  31. So, jetzt habe ich mir mal das „Wahlprogramm in leichter Sprache “ der GrünInnen angesehen.
    Ich weiß nicht, für wen das gedacht ist. Ich bin jedenfalls aus dem Lachen nicht heraus gekommen. Es ist ein Propaganda Pamphlet schlimmster Sorte, eine mit dem Holzhammer Umweltschutz betriebene Umerziehung in kleinkindlicher Verkürzung.
    Motto: Erderwärmung reicht heute nicht mehr! Wir hören von „Erd-Erhitzung“!
    Nebenwirkungen : neben starker Übelkeit starke Lachkrämpfe. Aber fragen Sie lieber Ihren Arzt oder Apotheker.

    „Dafür kämpfen wir:
    Wir wollen die Erd-Erhitzung stoppen. (!)
    Erd-Erhitzung bedeutet:
    In Deutschland ist es im Winter manchmal sehr kalt. (!)
    Aber auf der gesamten Erde wird es immer wärmer. (!)
    Dadurch kann das in Zukunft passieren:
    Es gibt mehr starke Stürme und Regen.
    Aber es gibt auch mehr Trockenheit. (!)
    Wir wollen so die Tiere und Pflanzen schützen.
    Nur so können wir viele unterschiedliche Tiere und Pflanzen behalten.
    Wir müssen jetzt viel tun.
    Damit wir auch in der Zukunft gut leben können.
    Das bedeutet:
    Wir wollen die Umwelt schützen.
    Wir wollen die Natur nicht kaputt machen.
    Wir wollen nicht alle Rohstoffe verbrauchen.
    Wir sorgen uns um die anderen Menschen.
    Und wir sorgen uns um die Tiere.
    Und wir sorgen uns um die Pflanzen.“
    ———
    Um die Menschen sorgen sie sich also nicht?

  32. Die Klimasekte wird auch von allen unterstützt. Merkel hört auf die und hat so manches für Klima getan. Besonders die CO2-Steuer eingeführt, die eigentlich nur Abzocke ist. Sowas gab es im Mittelalter auch und nannte sich Ablasshandel. Damals hat die katholische Kirche damit Geld beschafft.

  33. Weiter geht es „in ganz leichter Sprache“ :

    „Wir sind ganz klar gegen Populismus.
    Populismus ist eine Art von Politik.
    Die Politiker sagen dann:
    Die Menschen im Land haben viele schlimme Probleme.Und nur wir können diese Probleme lösen.
    Wir haben ganz einfache Lösungen.
    Aber dabei vergessen diese Politiker:
    Viele Probleme sind kompliziert.
    Und wir sind ganz klar gegen Polarisierung.
    Polarisierung bedeutet:
    Ein Mensch will die Menschen auseinanderbringen.
    Das macht dieser Mensch so:
    Dieser Mensch verstärkt Meinungs-Unterschiede.
    Wir wollen Baden-Württemberg so gestalten:
    Wir wollen Baden-Württemberg europäisch machen.“ (!)

    Ich hoffe, wir können die Probleme ohne verstärkte grüne Meinungs-Unterschiede lösen.

  34. @islam go home

    Ja, du bist einer der wenigen die begreifen.

    Das Gro der schafherde hat nunmal andere infos als die aufgeweckten.
    Allerdings kann man die aufgeweckten nicht gerade als aufgeweckt bezeichnen. Denn, wären sie aufgeweckt, würden sie das bemerken und nicht einfach alle schlafschafe für blöd halten.

    Wenn jeder aufgeweckte nur 100, besser 1000 Flyer(irgendein spruch drauf mit evtl der URL zu pi) sinnvoll verteilen würde, wäre dieses problem bald hinfällig.
    Statt dessen erzählen sie jeden tag ihr wissen an die weiter, die es sowieso auch wissen. Völlig überflüssig und sinnlose energieverschwendung.

  35. ich war es nicht 16. März 2021 at 10:33

    Also Kompliment:
    Der Anatolischen Ziege Aras vorne rechts steht der Merkel-Lappen hervorragend. Eine Visage nicht sehen zu müssen macht den Lappen rischdisch symbadisch.
    Eine anatolische Gelbfüsslerin.
    I laugh me kapott.
    ———————————————————————
    …mit Burka würde die mir noch besser gefallen,
    dann müßte ich nicht so oft brechen.

  36. Peter Blum 16. März 2021 at 10:04
    Es liegt doch alles an den Schweinemedien. Diese loben die grüne Sekte täglich in den Himmel. Erst heute wieder in der BLÖD große Lobeshymnen an den Kommunisten Kretschmann.
    Vergessen Sie doch endlich, dass Meuthen jemals von den Journutten geliebt wird. Jeder Andersdenkende wird von den NWO-Globalisten gehasst. Das beste aktuelle Beispiel ist Julian Reichelt. Da weicht er mal von der vorgegebenen Meinung ab und schon wird er von seiner Zunft geschasst.

  37. hhr 16. März 2021 at 12:01
    Die „Erderhitzung“ ist diese Woche ganz besonders schlimm. Immer wieder Schneegraupel und eisiger Wind. Dabei haben wir bereits den 16. März

  38. @Peter Blum, 16. März 2021 at 10:04
    „Deshalb ist es ja auch so wichtig die bevölkerungs- und finanzstarken Teile der Bürger im Südwesten und Süden nicht mit Geplärre zu vergraulen, sondern sich auf die intellektuelle und sachliche Art des Herrn Meuthen zu äußern. Demokratische Mehrheiten erringt man nur so, und die braucht es wenn man nicht in der Bedeutungslosigkeit der östlichen Provinzen ein Nischendasein fristen will…..“
    ————————

    Jau!, die genannten Nischenprovinzen haben ja nicht mal Bürgersteige und Straßenbeleuchtigung oder wie das heißt. Und auf zwei Beinen zu gehen, das wurde dort sicher auch erst unter der bei Hamburg geborenen Kanzlerin aller Rautenherzen eingeführt. Eine gerade bei den bunten und weltoffenen und messertoleranten Hochprovinzen beliebte Genossin, so viele Jahre verrichtet die nun ihr rotgrünes Werk und wird vor allem dort auch bestens gewählt.

    Und die segensreiche Arbeit und hohe, ach was wage ich mich zu schreiben, die überhohe Fachhochschulerfahrung und auch auf dem Sektor der Liebe zu den MenschenInnen, diese überragende Befähigung zum Anleiten einer Partei mitten aus Brüssel heraus, ja, die führte dann zu den supragalaktischen Ergebnissen der AfD in Hamburg, NRW oder eben jetzt am Wochenende.

    Es war intellektuell, es war grandios, es war superduperstark! Nur weiter so, möchte man dem großen Denker zurufen, freilich bloß, wenn man erneut den Altparteien unter Merkel und laschetem Söder helfen will.

    Lieber @Peter Blum, ich dachte aufgrund Ihres an anderer Stelle offenen PEGIDA- und Ossi-Hasses seien Sie Antifa. Nun merke ich, Sie sind einfach noch nie weit rausgekommen, deshalb wohl auch Ihr Traum einer bundesweiten Meuthen-CSU. So mit 8 Prozent den Laden aufmischen, entschuldigt Eure Borniertheit, wir plärren hier alle im „Osten“, Sie wissen das ja so gut. Also Herr Meuthen sinniert und studiert die AfD mit 8 Prozent zur Kanzlerschaft, Halleluja! Zum Heulen.

    Wissen Sie was wirklich traurig ist? Wenn man sich die Städte im Westen unseres armen Vaterlandes Deutschland anschaut und dessen Hauptstadt Berlin. Es war eben jene CDU und CSU, die solche Zustände zugelassen hat. Hochintellektuell und mit sachlicher Art in den Untergang. Die Art des Herrn Meuthen scheint doch recht unzureichend.

    Denn neben intellektueller Kompetenz bedarf es zweifellos noch weiterer Fähigkeiten. Zum Beispiel sozialer Kompetenzen, ausgleichender und vereinender Kompetenzen. Was Sie als Meuthen-Lobpreisender auch deutlich vermissen lassen. Sie wollen andere herabsetzen, um besser dazustehen. Und jetzt wissen Sie wie ich Herrn Meuthen sehe – typisches deutsches Mittelmaß der intriganten Berliner Republik. Und das reicht einfach nicht in einem fallenden Land. Zumindest dem größten Potential nicht, dem Nichtwähler.

  39. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, die GrünInnen wären alle wohlhabend und würden rotweintrinkend auf der Terrasse ihres Eigenheims mit Carport für SUV und Cabrio sitzen.

    Mindestens genau so groß dürfte die Gruppe der weniger erfolgreichen, in prekärer Beschäftigung strampelnden Geschwätzwissenschaftler sein, mit der einzigen Lebenshoffnung eines Aufstiegs in oder durch die Partei.

    Die nächste Gruppe sind ehrlich arbeitende Schwestern und Pfleger u.ä.,
    die sogenannten Gutmenschen, auch viele Rentner und Pensionäre, etwa Omas gegen Rechts.

    Die größte Wählerschaft dürfte jedoch aus arbeitsscheuem Gesindel bestehen, das sich einen Dreck für Klima und Umwelt interessiert, Hartz IV durch Schwarzarbeit aufbessert und nicht SPD wählt, weil das immer noch zu sehr an Arbeit erinnert.

    So weit meine durch Beobachtung und Lebenserfahrung entstandene Sicht.

  40. Mühldorf am Inn
    Soldat von vier Männern angegriffen und verletzt

    Vier Männer sollen bereits am vergangenen Sonntag (7. März) am Bahnhof in Mühldorf am Inn einen Soldaten angegriffen und verletzt haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

    Wie die Polizei berichtet, sei der Soldat der deutschen Bundeswehr am 7. März gegen 21.30 Uhr auf dem Weg zum Bahngleis am Mühldorfer Bahnhof gewesen, als er von vier Männern angegriffen worden sei. Die Männer hätten ihn zu Boden gebracht und ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen, heißt es im Polizeibericht. Anschließend seien die Männer geflüchtet.

    Laut Polizei wurde der Soldat „nicht unerheblich“ verletzt. Weitere Details zum Soldaten, zu den Tatumständen und zum möglichen Motiv der Männer konnte die Polizei auf Nachfrage zunächst nicht beantworten. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei sachdienlichen Hinweisen an die Polizei Mühldorf am Inn unter Telefonnummer 08631/3673-0, zu wenden.

    https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/altoetting/Soldat-von-vier-Maennern-angegriffen-und-verletzt-3937503.html

  41. Zusatz zu Barackler 13:20

    Auf alle genannten Gruppen muss man noch die Unzahl teils ewig Studierender aufteilen, die ebenfalls die GrünInnen wählen.

  42. Das_Sanfte_Lamm

    Da haben sie vollkommen Recht. Aber bisher gibt es um Stuttgart herum noch keine fallenden Immobilienpreise. Ganz im Gegenteil. Aber das wird passieren, auch da gebe ich ihnen Recht.
    Bisher müssen sie aber in der Stuttgarter Umgebung für ein unrenoviertes Einfamilienhaus aus den 60er Jahren mit 400-500 qm Grundstück eine gute Million bezahlen. Wie gesagt, unrenoviert.
    Aber der Niedergang wird kommen, wenn nicht bald eine 180 Grad Wende eingeleitet wird.

  43. Was wird der gemeine Schwabe tun, wenn er am Samstag vor die Tür tritt, weil es Zeit ist, das Auto zu waschen, und da ist kein Auto mehr?

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass ganz Stuttgart tiefer gelegt werden sollte. U21 greift eindeutig viel zu kurz.

  44. Falls es Bundestagswahlen gibt in diesem Jahr lässt sich das Ergebnis ziemlich gut vorhersagen – von Montag bis Sonnabend Vegetariertage. Sonntags wird CDU-„christlich“ gefastet. Tagsüber. Abends nach dem Ruf des Muezzins gibt es einen Happen Halales.

    Könnte man das mit der Mauer nicht nochmal…? Ein prodemokratischer Schutzwall? Wir nehmen auch gern alle patriotischen westlichen Landsleute zu uns herüber! Wohnungen werden frei, denn Antifa und deren Fanpolitiker schicken wir sofort „nüber“ zu deren BrüderInnen.

  45. Barackler 16. März 2021 at 13:49
    Tja, das Auto ist ja des Deutschen liebstes Kind. Ohne Auto kann man sich ja dann als Klimaretter oder Moralweltmeister feiern lassen.

  46. lorbas
    16. März 2021 at 13:37
    Mein Traum von Annalena Baerbock
    ++++

    Habeck, Holzbock, der Almöhi Toni Hofreiter, Renate Künast, die fettbunte Claudia Roth usw. könnten jede Geisterbahn hervorragend bereichern.

    Und Trittihn ist ein guter Schiffschaukelbremser. 🙂

  47. Barackler
    16. März 2021 at 13:29
    Zusatz zu Barackler 13:20

    Auf alle genannten Gruppen muss man noch die Unzahl teils ewig Studierender aufteilen, die ebenfalls die GrünInnen wählen.
    ++++

    Die meisten Grünen können mit ihrem Schrottabitur lediglich Kunstgeschichte, Grundschullehrer (Lehramt) oder irgendetwas Soziales studieren.

  48. pro afd fan
    16. März 2021 at 12:43
    hhr 16. März 2021 at 12:01
    Die „Erderhitzung“ ist diese Woche ganz besonders schlimm. Immer wieder Schneegraupel und eisiger Wind. Dabei haben wir bereits den 16. März
    ++++

    Und die Sozen und Grünen möchten gerne, dass es noch 2 Grad C kälter wird!

  49. Ich finde auch, man sollte die Kartoffeln einfach machen lassen. Mit ihrer typischen Gründlichkeit, dafür seltenen Konsequenz machen sie alles falsch und zunichte, was nur geht. Auswandern, zusehen und frohlocken.

  50. Man braucht keine Erklärungen wie das Stockholm Syndrom.
    Es ist einfach Dekadenz.
    Häuschen im Grünen, „sicherer“ Job in der Verwaltung, heile Welt. Und dann sind ja Umweltschutz, Minderheitsrechte, grüne Moral ganz tolle Dinge. Und das kostet ja nur Geld, 2 Kugeln Eis im Monat und das hat doch jeder übrig.
    Dazu kommt noch: das gütige Gesicht vom Winfried und eben auch die Tatsache, dass es ja die letzten 5 Jahre gut gelaufen ist.

  51. # Ben Shalom an # Peter Blum:

    Das haben Sie aber wunderbar ausgedrückt. Mir lag das sofort auch auf der Seele. Danke daß Sie mir das abgenommen haben.
    Derartige Blödköppe bereiten mir körperliche Schmerzen und gleichzeitig verbreitet sich Hoffnungslosigkeit. Wie weit ist die Verblödung der Bevölkerung schon fortgeschritten? Die letzte Wahlen haben Antworten gegeben. Endzeitstimmung!
    Im September soll das Bärböckchen zum Gärtner gemacht werden. Hallelujah!

  52. BaWü’ler wählen ihren eigenen Arbeitsplatz ab in der Auto- Maschinenbau und Zulieferindustrie.
    ÖD’ler, faule Studenten der Soziologie, Theaterwissenschaften und anderer Nixnutz-Studiengänge wird es nicht jucken. Die sind nicht betroffen. Als Labersack landet man dann bei den Grünen, im ÖD oder in irgend einem Institut, die wie Pilze aus dem Boden schießen weil die Bundes- und Landesregierungen Millionen für Erkenntnisse raushauen, die jeder normal im Leben stehende Bürger auch hat.
    Man wählt eben Opa und Mutti (RLP) weil man denen am meisten vertraut. Die machen das schon. Also so wie im richtigen Leben. Da ist es doch auch so.

  53. @ eule54

    Ich finde es schade, wie Sie sich, dessen Kommentare ich sonst schätze, über Kunstgeschichtler derart zu erhöhen versuchen.

    Wollen Sie, dass ein drittklassiger Zahnarzt die Museumsinsel leitet oder ein verkrachter Ingenieur die Schirn?

    Die Bewahrung von Kunst und Kultur und deren Präsentation in Museen gehören zu den Werten unserer Zivilisation, genau wie die weitere Forschung daran.

    Wenn Sie das ablehnen, können Sie die Clans einladen, damit sie den Rest auch noch klauen oder gleich den IS, damit er dieses überflüssige Zeugs wegsprengt.

  54. Barackler 16. März 2021 at 13:49
    Was wird der gemeine Schwabe tun, wenn er am Samstag vor die Tür tritt, weil es Zeit ist, das Auto zu waschen, und da ist kein Auto mehr?

    Dann übernimmt er die Kehrwoche! Ich glaube die gibt’s nur in Schwaben…
    Mal sehen wann das Eigenheimverbot in BaWü kommt. In Hamburg-Nord gibt‘ das ja schon. Als nächstes fasst man Reihenhäuser ins Auge. Das wird ein echter Elchtest für die Grünen.

  55. Habe oft in Ba.Wü. gearbeitet. Die dortige Bevölkerung hat ein sich sehr hohes Lebensnivau erarbeitet. Viele Leute sind wie auch die Bayern, im Bäuerlichen zuhause. Die haben viele Traditionen, die Regional auch sehr extrem sein können. Viel habe Höfe, Häuser, Eigentumswohnungen. Viele Handwerker haben haben noch einen Landwirtschaftlichen Nebenerwerb (mal so 200 Schweine nebenbei ) und das macht ein großer Teil der Bevölkerung so. Die sind Krisenfest. Die habe keine Zeit und Lust sich groß mit Politik zu Befassen. Natürlich habe alle auch ihre Meinung. Wenn die Grünen das Land mit ihrer linken Schwachsinns Politik zugrunde gerichtet haben, dann wird es die treffen, die jetzt schon auf Staatshilfe angewiesen sind. Bevor in Ba.Wü das Elend einzieht werden noch Jahrzehnte vergehen. Und wer weiß, wenn die AFD ihre Politische Spitze komplett ausgewechselt hat, wird bei den nächsten Wahlen der überfällige Politikwechsel herbeigeführt. In Bä.Wü. und
    Bayern haben die Menschen die Gewissheit beruhend auf die Lebenserfahrung seit 1945, das Sie ihr Leben und ihren Wohlstand aus eigener Kraft erschaffen können. Die brauchen keine Geschwätzpolitiker und auch keine Geschwätzwissentschaftler. Die Leute wünschen klare Aussagen. Wenn man die Wahlergebnisse von 2016 ansieht zb. Mannheim, Ludwigshafen usw. da war die AFD auf den richtigen Weg, da wurde noch Klartext gesprochen. Deshalb dringendst: Meuthen muss weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  56. Barackler
    16. März 2021 at 15:08
    @ eule54

    Ich finde es schade, wie Sie sich, dessen Kommentare ich sonst schätze, über Kunstgeschichtler derart zu erhöhen versuchen.
    ++++

    Nein, nicht wegen meiner Erhöhung.

    Wegen Bismarck!

    Zitat Bismarck:

    „Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.“

    🙂

  57. Hallo Frau Nadine Hoffmann,

    es ist nicht richtig, wenn Sie behaupten, dass 32,6 Prozent der Wähler in Baden-Württemberg GRÜN gewählt hätten, ohne auch nur anzudeuten, dass 36,2 % der Wahlberechtigten (von BaWü) ihre Stimme gar nicht abgegeben haben; und zwar aus ganz unterschiedlichen Gründen; zum Beispiel auch wegen der berechtigten Annahme, dass es bei dieser Wahl sowieso nicht ehrlich zugeht.

    Und so können wir nach Adam Riese (eigentlich Adam Ries) feststellen, dass bei der letzten Landtagswahl in BaWü tatsächlich nur 20,7988 Prozent für GRÜN gestimmt haben. Das ist ein gewaltiger Unterschied zu 32,6 Prozent ! Meinen Sie nicht auch ?

    …………………..

    Mal angenommen, es gingen nur 5 Prozent von BaWü wählen, und jeder würde für GRÜN stimmen, dann kämen Sie nach Ihrer Rechnung auf 100 Prozent für die „Umwelt“- (äh … Kinderschä …) Partei. Wäre das etwa richtig ?

    Aus diesem Grunde, sollten die Wahlergebnisse immer ins rechte Verhältnis zur
    Wahlbeteiligung gesetzt werden. Ansonsten wird’s falsch …

    Und zuguterletzt: Rechnen Sie mal locker mit 20 Prozent an Wahlbetrug; dann wissen Sie, wieviel Schwaben ungefähr GRÜN gewählt haben, nämlich ungefähr 16 Prozent …

    … also die Hälfte von dem, was Sie in Ihrem Artikel angegeben haben

  58. @ Berlin 59 at 15:22

    Mannheim ist nicht Schwaben-und Daimler-Land, sondern ebenso wie das Murgtal mit Rastatt und Gaggenau Benz-Land.

    Jeweils andere Welten.

  59. …da ich ja in dem sogenannten „Musterländle“ wohne,
    sind mir nach dem Bekanntwerden der Wahlergebnisse meine Spätzle
    in breitem Strahl wieder hochgekommen…Gott steh´ uns bei

    Jetzt mal im Ernst, hätte mit SO etwas irgend ein normal denkender Schwabe,
    Badener oder sonst wer gerechnet? NEIN!

    Ich bin ja für die AfD nicht gerade vom Besten ausgegangen, aber DAS?

    Habe mein Säckchen schon gepackt und werde mich vermutlich auf die Mittelmeerroute
    begeben – in südliche Richtung – denn ich glaube ich bin hier nur noch von beknackten,
    pädophilen, hyperneurotischen, Mao-Psychopathen mit zu viel Geld im Säckel umgeben,
    die entweder zu doof sind, um Parteiprogramme zu lesen oder das alles mit purer Absicht
    machen, oder beides zusammen.

    Nee danke, dann möchte ich mir meinen Schlächter noch wenigstens selber aussuchen,
    denn mit denen (Grün), weißt du ja nie, welcher Lump dir das Messer hinten reingerammt hat.

    Ciao geliebter Süden, es hätte alles so schön sein können hier…

  60. EinMann 16. März 2021 at 16:06
    Es ist schade um jeden vernünftigen Menschen, der diesem Blödland den Rücken kehrt. Wie soll es bei uns besser werden, wenn die guten Leute abwandern.

  61. Stockholm-Syndrom passt ganz gut.

    Rund 9 von 10 Mitbürgern leiden darunter. Sie wählen bunt, und sind dann auch noch dankbar, dass man ihnen das Hälschen langsam abschneidet, dass noch mehr zu leben haben.

  62. Barackler 16. März 2021 at 15:39
    @ Berlin 59 at 15:22

    Mannheim ist nicht Schwaben-und Daimler-Land, sondern ebenso wie das Murgtal mit Rastatt und Gaggenau Benz-Land.

    Jeweils andere Welten.

    Danke das weiß ich. Da waren aber am gleichen Tag ebenfalls Wahlen. Bayern hatte ich auch noch erwähnt.

  63. Ben Shalom 16. März 2021 at 13:14

    Huch, Sind Sie aber verspannt.
    —————————————————————-
    Lieber @Peter Blum, ich dachte aufgrund Ihres an anderer Stelle offenen PEGIDA- und Ossi-Hasses seien Sie Antifa. Nun merke ich, Sie sind einfach noch nie weit rausgekommen, deshalb wohl auch Ihr Traum einer bundesweiten Meuthen-CSU. So mit 8 Prozent den Laden aufmischen, entschuldigt Eure Borniertheit, wir plärren hier alle im „Osten“, Sie wissen das ja so gut.
    —————————————————————
    Hass ist ein großes Wort, finden Sie nicht? Ich habe in meinem Freundeskreis Ossis, für gruppenbezogene Ablehnung von Menschen ist in meinem Leben kein Platz. Ich kenne den Osten aus eigener Erfahrung gut, die ein oder andere kollektive Eigenart in Sachen Sozialverhalten ist bei den Menschen die dort leben schon zu beobachten. Ist ja generell so bei kulturellen Eigenheiten. Und eine negativ nach Außen gerichtete U-Boot Mentalität ist den Ossis ebenso zu eigen wie ein Hang zur Dauerempörung. Macht die Menschen ja nicht gleich zu Menschen zweiter Klasse, nur angenehm in Umgang und Wahrnehmung durch andere sind sie eben meist nicht. Sie können mir ja das Gegenteil beweisen, ich freue mich darauf.

    Liebe Grüße
    Peter Blum

  64. Wenn die AfD nicht so viele rechtsextreme Skandale produzieren würde, hätte sie auch bei uns 30% bekommen könne und dann wäre sie auch koalitionsfähig mit CDU und FDP – aber so wird das eben nix.

  65. stuttgarter 16. März 2021 at 19:14

    Wenn die AfD nicht so viele rechtsextreme Skandale produzieren würde, hätte sie auch bei uns 30% bekommen könne und dann wäre sie auch koalitionsfähig mit CDU und FDP – aber so wird das eben nix.

    ……………………………..

    Ahaaa ?

    Glauben Sie noch an den Osterhasen ?

    Was meinen Sie, was man allein aus 40 Prozent Briefwähler an (falschen) Stimmen rausholen kann ? Und Kretsche, als alter Mao-Freund, kennt sich da bestens aus …

  66. @ stuttgarter 16. März 2021 at 19:14:

    Zustimmung, versuche ich auch die ganze Zeit zu erklären. Stoße aber auf Unverständnis….

    Viele Grüße
    Peter Blum

  67. @Gildo 18 16. März 2021 at 20:08:

    Und die Aliens sind auf dem Feldberg im Schwarzwald gelandet und haben die Wähler per „mindcontroll“ gezwungen „Grüne“ zu wählen, schon klar.

    Aufwachen!

  68. über die BWler läßtern bringt nichts.
    viele gute Kommentare zu den Hintergründen. Seh ich genauso.
    die „bevölkerungs- und finanzstarken Teile der Bürger“ wie oben
    ein Kommentar treffend schrieb juckt es nicht, was der Rest von D denkt.

  69. Peter Blum 16. März 2021 at 20:41

    @Gildo 18 16. März 2021 at 20:08:

    Und die Aliens sind auf dem Feldberg im Schwarzwald gelandet und haben die Wähler per „mindcontroll“ gezwungen „Grüne“ zu wählen, schon klar.
    Aufwachen!

    ………………………………….

    Richtig !

    Die Aliens waren auf dem Durchflug. Die wollten bloß noch den blumigen Peter mitnehmen, um anschließend sofort zur Merkill weiter zu düsen

    Heute ist doch Zahltag

    Schon vergessen ?

    Aufwachen !

  70. @ stuttgarter 16. März 2021 at 19:14
    Wenn die AfD nicht so viele rechtsextreme Skandale produzieren würde, hätte sie auch bei uns 30% bekommen könne und dann wäre sie auch koalitionsfähig mit CDU und FDP – aber so wird das eben nix.
    =============
    Das glaube Sie doch net ernschthaft!?
    Von welchen „rechtsextremen Skandalen“ der AfD reden Sie denn da?
    Ich kenne weder Persönlichkeiten noch Äußerungen aus der AfD, die „extremistischer“ sind als frühere Unionspolitiker (plus Äußerungen) wie Strauß, Dregger und Kohl, oder (bürgerliche) Sozialdemoraten, die zum Beispiel beizeiten vor ISlamisierung und Multikult warnten (Brandt, Kühn, Schmidt und Co.)

    Es gibt vor allem eine politisch-mediale Skandalisierung der AfD nach dem von Sarrazin beschriebenen Muster*), wonach frühere Normalität im Land und eine bürgerliche, zum Beispiel in alle Richtungen anti-totalitäre Konsensgesellschaft inzwischen „voll Nahzi“ und „rasssistisch“ sind, weil sich ein sogenannter „Anti-„Faschismus im Doppelpack – die stalinistische Variante der DDR plus die „antiautoritäre“ der 68er – in einer Art gesellschaftlicher Anarchotyrannei durchgesetzt hat, die freilich stark genug ist, Gegner auszugrenzen und zu kriminalisieren! Mit „Gegner“ meine ich AfD und andere „Rechte“, keine Linksextremisten, Clankriminelle und Islamisten, die das System längst nicht mehr als Gegner auffasst!

    Dem entspricht eine linksgrüne Ausrichtung sämtlicher Blockparteien unter Einschluss von LINKEN und CSU und der Wille „Deutschland“ (was davon noch übrig ist ) in linksgrünem Sinne zu „modernisieren“, also nach dem Vorbild von Mordrhein-Vandalien oder Berlin zu transformieren bzw. – abzuschaffen.
    Bürgerliche Mehrheiten sind vielleicht noch rechnerisch konstruierbar, aber in der kulturrevolutionären Umwandlung nicht mehr vorgesehen, wie „Thüringen“ überdeutlich gemacht hat.
    Da könnte die AfD wieder Lucke oder Henkel, die Wirtschaftspof(i)s, ins Boot holen, und das würde nichts ändern.
    Auch die sind nämlich – wie andere AfD-Aussteiger – für den linksgrünen Mainstream mit seinen Blockparteien und „Qualitätsmedien“ auch nur – „Nahzis“.

    Warum das so ist habe ich oben versucht zu verdeutlichen: 0Slm2012 16. März 2021 at 11:08
    Die meisten Kommentatoren hier sehen das kaum anders.
    Es gibt höchstens verschieden stark ausgeprägte Immer-Noch-Illusionen in das Parteiensystem der Deutschen Demokratischen Buntenrepublik, das übrigens mit seiner linksgrünen Ausrichtung kein Argument gegen den Parlamentarismus ist. Ich rede eher einer Ablösung des Parteiensystems das Wort, vergleichbar Italien Ende der 1980er-Jahre! Dabei denke ich nicht einmal an Korruption und Vorteilsnahme einiger Unionspolitiker, die gerade aufgeflogen sind!
    __________________
    *) „Der Furor der Skandalisierung sorgt für eine gefühlsgesteuerte Selbstgewissheit bei den beteiligten Medien und der Öffentlichkeit, die scheinbar ihre eigene Wahrheit in sich trägt und sowohl die präzise Beweisführung überflüssig wie ihre Widerlegung schwierig bis unmöglich macht. Den meisten Skandalen liegt ein tatsächlicher Missstand zugrunde. Aber nur 5 bis 10 Prozent der publizierten Missstände führen auch zu einem Skandal. In vielen Fällen stehen die Größe des Skandals und die Bedeutung des aufgedeckten Missstandes völlig außer Verhältnis und immer wieder gibt es große Skandale, die einen Missstand zugrunde legen und behaupten, den es tatsächlich gar nicht gibt.
    Größe und Umfang eines Skandals sind weder ein Wahrheitskriterium, noch leistet die Skandalisierung als solche einen verlässlichen Beitrag zur Wahrheitsfindung.
    Oft wird die erfolgreiche Skandalisierung als ‚Medienpranger‘ dem mittelalterlichen öffentlichen Pranger gleichgestellt. Das ist richtig und zugleich auch irreführend. Die öffentliche Wirkung ist zwar dieselbe. Aber der mittelalterliche Pranger war immerhin Ergebnis eines Gerichtsverfahrens, das mit der Suche nach Wahrheit verbunden war und am Ende zu einer Bestrafung, eben dem Pranger führte. Die publizistische Skandalisierung dagegen ist Anklage, Urteil und Vollstreckung zugleich, vollzogen durch Unzuständige und Parteiliche, statt einem Gericht eher dem Lynchmob vergleichbar, der den vermuteten Pferdedieb oder Frauenschänder umstandslos am nächsten Baum aufknüpft.“
    Thilo Sarrazin, DER TUGENDTERROR / ÜBER DIE GRENZEN DER MEINUNGSFREIHEIT IN DEUTSCHLAND, München 2014

  71. Das ist Unsinn. 63,8% der Wahlberechtigten haben angeblich nur gewählt. Also von 7,7 Millionen Wahlberechtigten haben die Grünen ca. 1,57 Millionen Stimmen. Das sind gerade mal was über20%. Nichtwähler waren die stärkste Partei mit 36,2%. Dem zur Folge bestimmt am Ende eine Minderheit über eine Mehrheit.

  72. Badenwürttemberg scheint noch nicht genügend durch die Grünen mit ihrem desaströsen, politisch unfähigen Management und können die regierungsnahen Medien den Bürgern „Friede, Freude, Eierkuchen“ vorgaukeln, garniert mit viel Corona- und Klimaangst.

    Dabei gehen gerade diese Medien der Ahnungslosigkeit und Dummheit der Grünen nicht auf den Grund und lassen die einfachsten journalistischen Grundsätze vermissen.
    So wirken Auftritte der Grünen wie abgesprochen und einstudiert vor der Kamera.
    Trotz alledem und vielen Hilfestellungen macht Annalena Bearbock von den Grünen nicht den besten Eindruck, spricht undeutlich und verhaspelt sich in jedem Satz.
    Bei ihr könnten die mahnenden Worte eines Grundschullehrers wirklich ihre Berechtigung finden:
    „Erst denken, dann sprechen!“
    Doch vielleicht mangelt es bei ihr gerade an der ersten Voraussetzung, dem Denken, wie bei nicht wenigen Grünen.

    Ideologie ist eben nicht alles und blockiert außerdem das folgerichtige, logische Denken.
    Dieses gilt natürlich auch für Altkommunisten wie es ein Herr Kretschmann von den Grünen ist, der so nett wirkt, es jedoch fsustdick hinter den Ohren hat und offensichtlich immer noch linken Träumen nachhängt.
    Das einst so schöne Baden-Württemberg wird wohl bald nicht mehr wiederzuerkennen sein.
    Das linke Zerstörungspotential wird gewaltig sein. Doch wie bestellt, wird nun einmal auch geliefert.

    Und selbstverständlich ist die AfD in der Regel bei solchen inszenierten Gesprächsrunden vor einer Wahl nicht dabei und wird, wenn überhaupt, nur negativ am Rande erwähnt (etwa die rechtswidrige Betauptung, die AfD stehe ab sofort insgesamt unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes) oder ihre Anwesenheit durch einen Vertreter erfolgt nur dann, wenn es nicht mehr anders geht, zur reinen „Gesichtskosmetik“ des Senders.

    Wenn die Baden-Württemberger tatsächlich eine Änderung der Politik wollten, dann haben sie es zumindest falsch angestellt.
    Hier haben die Ostdeutschen ihnen einiges Voraus, die Erfahrung mit einem totalitären, linksextremen Regime.
    Und so denken sie, Gott sei Dank, bei Wahlen sehr viel strategischer.
    Nicht zufällig ist dort die AfD sehr viel stärker als im Westen vertreten!
    Und nicht zufällig wurden die Wahlen in Thüringen in den September verlegt, weil dort die politische Stimmung unter den Bürgern tatsächlich kippt, allen Unkenrufen zum Trotz.

  73. Ich würde hier weniger von Stockholm-Syndrom sprechen, haben die Baden-Württemberger doch eine Wahl gehabt.
    Dieses konnten die Geiseln von Stockholm nicht von sich sagen und sie wollten in dieser extremen Ausnahmesituation einfach nur überleben.

    Es muss daher etwas anderes sein, dass ein Großteil der Bevölkerung von Baden-Württemberg seine eigene Exekution legitimiert oder zumindest ihre eigene selbstzerstörerische Entscheidung an der Wahlurne nicht begreift.
    Trotz aller auf dem Tisch liegenden Fakten, man muss nur seine Bequemlichkeit überwinden, um an diese aufschlussreichen Informationen noch heranzukommen, ist die Wahl leider so ausgefallen, wie das offizielle Endergebnis dieses ausweist.
    Da gibt es immer noch zugängliche Informationsquellen, trotz Zensur und sonstiger Widrigkeiten, die jedoch offensichtlich den Großteil der Bürger nicht erreichen.

    Ich halte hier den Begriff Paralyse für besser angebracht als Stockholm-Syndrom, wurden doch reichlich Ängste und Schuldkomplexe geschürt, etwa mit Stigmatisierungen und Diffamierungen, die es wirklich in sich haben.
    Die Bürger wagen es dann weniger über ihren Tellerrand hinauszublicken und verwehren sich selbst den Zugang zu wichtigen Informationsquellen und Entscheidungshilfen.

    Kritiker der Corona-Maßnahmen und der rechtswidrigen Einschränkungen der verbürgten bürgerlichen Grundrechte mutieren dann in diesem angeheizten Klima völlig zu unrecht und mit böswilligster Absicht zu braunen Immunologen, Medizinern und Virologen.
    Die kritischen Bürger aus der Mitte der Geselischaft wurden dann plötzlich als Nazis und Reichsbürger verleumdet. Eine demokratische Kontroverse wird praktisch durch die Regierenden und die ihnen nahestehenden Medien nicht mehr zugelassen und untergraben.
    Der AstraZenica-Impfstoff mit seiner lebensgefährlichen blutgerinnenden Wirkung ist hierfür ein gutes Beispiel.
    Ein Prof. Bhakdi, der von den Medien geschnitten und von der Politik ignoriert wird, hatte schon früh in den alternativen Medien auf diese Gefahr hingewiesen und hatte versucht, die politisch Verantwortlichen direkt zu kontaktieren.
    Vergebens!
    Auch er wurde als angeblich „brauner“ Immunologe in die extreme Ecke verwiesen.
    Dieses schlimme Verhalten der Bundesregierung hat Menschenleben gekostet!

    Und natürlich werden die lästigen Querdenker mit ihrem gesundem Menschenverstand in eine ähnliche Ecke abgelegt.
    Die Wahrheit und diejenigen, die nach ihr trachten, sollen ausgegrenzt werden, damit der Normalbürger nicht den Mut verspürt, ebenfalls nach ihr zu suchen.
    Nun lässt sich nicht jeder durch solche Machenschaften und Böswilligkeiten aufhalten und beeindrucken, erst recht nicht ein freiheitsliebender alter Rebell. Ich z.B. bin so einer und lasse mich ganz sicher nicht beugen.

    Da diesen indoktrinierenden Medien leider nur kleinere alternative Medien gegenüberstehen, die außerdem mittlerweile unter erheblichen zensorischen Druck stehen, ist wohl klar, wer die größere kommunikative Reichweite hat. Hieran muss die AfD weiterhin fleißig arbeiten, um dieses Problem zu lösen und hierbei unabhängig von den ÖRR und den linken Mainstream-Medien zu werden.

    Dieses linke Fast-Medienmonopol und deren Gebaren sind leider schlimme Zeichen eines aufkommenden, neuen linken Totalitsrismus.
    Welche verheerenden Wirkungen solche in der Berichterstattung unausgewogenen, stark linkslastigen Mainstream-Medien haben, können sie in ihrem eigenen Umfeld wahrnehmen und prüfen.

    Abgesehen hiervon sind auch Wahlmanipulationen zusätzlich denkbar und nicht ausgeschlossen.
    In einem linken Umfeld wie in Baden-Württemberg kann man der dortigen Wahlleitung nun wirklich nicht trauen.
    Die USA bei ihrer letzten Präsidentenwahl haben diese Anfälligkeit auch unseres Wahlsystems unter Beweis gestellt.
    Wir wissen mittlerweile sehr genau, wie skrupellos Linke sein können, wenn es um ihren Machterhalt geht.

  74. Wählerbeschimpfung hilft nicht, sondern nur Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung, was die „Grünen“ wirklich wollen.

  75. @ Gildo 18 16. März 2021 at 22:19

    Gut gekontert. Gefällt mir. Schade das die Außerirdischen meine Wenigkeit verpasst haben, ich hätte der „Morgenröte aus der Uckermark“ gerne mal die Meinung gegeigt…..

    LG
    Peter Blum

  76. @Peter Blum
    „Und eine negativ nach Außen gerichtete U-Boot Mentalität ist den Ossis ebenso zu eigen wie ein Hang zur Dauerempörung. Macht die Menschen ja nicht gleich zu Menschen zweiter Klasse, nur angenehm in Umgang und Wahrnehmung durch andere sind sie eben meist nicht. Sie können mir ja das Gegenteil beweisen, ich freue mich darauf.“
    _________

    Och, Sie haben sich aber eine Mühe mit den szenetypischen Kollektivismen gegeben, herzallerliebst, werter Genosse Blum, dass Sie sich 30 Jahre später so in die Befindlichkeiten der possierlichen Ossis einfühlen möchten. Ihre Wortwahl und Freude allerdings gleicht jenem Jargon bekannter rotgrüner Studios. Ich finde es jedoch nett, dass Ihre Vorurteile nicht gleich jeden in Mitteldeutschland zum Menschen zweiter Klasse machen wollen.

    Nur, was soll Ihr Sermon hier bringen? Mal wieder das private Leiden bei anderen Leuten abgetrollt. Und nun?

    Denn falls Sie wirklich Ihren eigenen Angaben nach ein Meuthen-Anhänger sind, wundert es gar nicht, dass die westdeutschen Landsleute den nicht wollen. Sie treiben den Wähler mit dieser arroganten Art ja geradezu in die Arme der Altparteien.

    „Huch, Sind Sie aber verspannt.“

    Verspannt, ja, manchmal nach einem anstrengenden Arbeitstag. Kennen Sie das nicht?

  77. @ Ben Shalom 17. März 2021 at 13:09:

    Ich habe mir meine Kommentare noch einmal mit zeitlichem Abstand durchgelesen, und muss Ihnen Recht geben. Meine Wortwahl ist links/grün angehaucht, mein Auftreten Ihnen und unseren Landsleuten in Mitteldeutschland gegenüber arrogant. Ich kann mir dies nur mit dem Zorn der sich in vielen Diskussionen mit Menschen in meinem Umfeld angestaut hat erklären. Zorn über Wahlergebnisse in Süddeutschland die abzusehen waren, weil die Menschen in meinem persönlichen Umfeld die für mich persönlich einzige Hoffnung auf eine Besserung der politischen Lage in Deutschland, die AfD, als zu radikal mit Hinweis auf eben Björn Höcke und PEGIDA abgelehnt haben. Durch meinen Erlebnishorizont habe ich andere Erfahrungen, was aber nicht mein Verhalten Ihnen und unseren Landsleuten die Ihren Einsatz für Demokratie und Freiheit auf die Straßen Dresdens bringen entschuldigt.

    Ich habe falsche Schlussfolgerungen gezogen. Ich habe jene die das gleiche politische Anliegen wie ich, eben auf Ihre Weise, verfolgen diffamiert. Das war nicht Richtig. Ich wünschte ich könnte es ungeschehen machen und mich bei Jenen die ich schlechtgeredet habe entschuldigen. Es tut mir leid meine Wut gegen die Falschen gerichtet zu haben.

    Viele Grüße
    Peter Blum

Comments are closed.