In Dresden gingen am Samstag rund 3000 Menschen, die von den Medien zu Krawallos gestempelt wurden, gegen die Corona-Diktatur auf die Straße. Doch die Gewalt ging von der Polizei aus (siehe Video unten), die in der Nacht extra aus NRW und Hessen nach Sachsen gekarrt wurde. In seiner Rede auf der Pegida-Kundgebung in Zittau am Montag verurteilte Wolfgang Taufkirch das brutale Vorgehen der Polizei scharf:

„Hallo Patrioten hier in Zittau! Normalerweise wollte ich ein ganz anderes Thema mitbringen, aber zwischendurch gab es den berühmten Samstag, den 13.3., in Dresden.
Offenbar habe ich unwahrscheinliches Glück gehabt, dass ich diese Apokalypse überlebt habe.

Aber der Reihe nach: Da die Geschäfte wieder öffneten, beabsichtigte ich mit meiner Frau einen Stadtbummel zu machen und dann eine genehmigte Veranstaltung am Landtag zu besuchen. Vielleicht haben uns ein paar rote Ampeln gerettet, denn unmittelbar vor uns muss – wenn man den Medien glauben darf – ein ungeheuerlich gewaltbereiter, gesetzloser und kriegerischer Mob plündernd und mordend durch die Straßen gezogen sein.

Es ist der Stadtverwaltung offenbar auch gelungen, kurz vor unserem Eintreffen gegen 12.30 Uhr die brennenden Autos und Barrikaden zu beseitigen, die zertrümmerten Schaufensterscheiben neu zu verglasen, die Gehwegplatten und Pflastersteine waren wieder zurückverlegt und eingerüttelt und man hatte sogar die schwerverletzten, mutmaßlich teils verstümmelten Polizisten schon weggeräumt. Ich konnte zumindest nichts mehr von diesen furchtbaren chaotischen Zuständen sehen, wie die Presse sie gerne verkaufen wollte.

Was haben wir stattdessen gesehen? Friedliche Menschen aus der bürgerlichen Mitte, die mit ihren Frauen, Kindern oder Enkeln da waren. Menschen, die sich mit harter Arbeit ihr Geld verdienen oder verdient haben. Da waren auch Leute, denen die Arbeit und die Existenz weggenommen wurde, deren Angehörige in Krankenhäusern und Heimen weggesperrt wurden und einige, die sich von ihren Verstorbenen nicht einmal mehr in Würde verabschieden konnten.

Alle hatten sie eins gemeinsam: sie wollten ihre grundgesetzlich verbrieften Bürgerrechte wahrnehmen und gegen den Verlust der verfassungsmäßigen Ordnung auf einer für 13 Uhr angemeldeten Veranstaltung demonstrieren. Und das friedlich, diszipliniert und gewaltfrei.
Ja, friedlich, diszipliniert und gewaltfrei.

Was habe ich noch gesehen? Ich habe viele Polizeiautos gesehen, Massen an Uniformierten, ich habe mehrere Wasserwerfer an verschiedenen strategischen Orten der Stadt gesehen, ein Räumfahrzeug und einen Hubschrauber in der Luft, scheinbar unbeteiligte Zivilisten mit einem Kabel im Ohr und ich habe meine Frau gefragt: WER fährt eine derartige Armee auf? Wer beabsichtigt sich damit gegen die friedlichen Menschen zu stellen, die mit ihren Steuern das alles noch bezahlen?

Es kann nur einen Verantwortlichen geben und wir brauchen gar nicht in der zweiten oder dritten Führungsebene anfangen zu suchen. Die politische Verantwortung trägt der Ministerpräsident Sachsens ohne Wenn und Aber. Da waren ja einige nicht einmal SO abgeneigt, als er zur Landtagswahl 2019 das ehrgeizige Ziel ausrief, 1000 neue Stellen für die Polizei zu schaffen. Nur, dass er diese Polizisten verwendet, um damit das eigene Volk zu bekämpfen, ist ein Skandal, wie er in der Nachkriegs- und Nachwendezeit einzigartig ist.

Es ist schon schäbig genug, dass man „Schläger“ aus NRW holt, die sich dort nicht einmal in ein Clanviertel trauen, in Dresden aber friedliche und unschuldige Menschen anschreien, schubsen, zu Boden reißen, schlagen und unter Einsatz von Pfefferspray willkürlich festsetzen. Es ist traurig und erbärmlich, dass die Polizei aus Sachsen es gleichgetan hat, sie haben teils in voller Kampfausrüstung mitgemacht. Gegen ihre Landsleute, gegen ihre eigene Bevölkerung und damit haben sie vorläufig jegliche Achtung und Beachtung verspielt.

Ja, natürlich gab es die Bilder, als ein Beamter auf den Arsch gesetzt wurde – auch das ist zu verurteilen – und in allen Lügenblättern wurde von 12 verletzten Beamten berichtet, ich wünsche ihnen gute Besserung. Nur, wo ist Meldung, wie viele Verletzte es bei den – bis auf diese ganz wenige Ausnahmen – friedlichen Menschen gab?

Wozu ein sechsstündiger Kessel, in dem körperlicher und psychischer Zwang ausgeübt wurde? Dort lag ein Verletzter älterer Mann eine Stunde am Boden, bis Hilfe durchgelassen wurde. Offensichtlich hatten die Einsatzkräfte Gefallen daran, die Zivilbevölkerung inklusive Kinder, Versehrte und sehr alte Menschen zu drangsalieren. Darauf angesprochen antwortete ein Beamter: „Das ist der geilste Job, den ich je hatte!“

Freunde, es wird jetzt Zeit, Namen zu nennen: ich fordere den sofortigen Rücktritt von Sachsen Ministerpräsident Michael Kretschmer, seinem Innenminister Roland Wöller, der Justizministerin Katja Meier und selbstverständlich vom Dresdner Oberbürgermeister Dirk Hilbert, der es zugelassen hat, dass Dresden einmal mehr ins Gerede kommt, weil Bürgerrechte mit Füßen getreten werden.

Wir werden das durchstehen, es ist erwartbar und absehbar, dass der Widerstand wächst, wir werden aber mit PEGIDA immer auch die Themen anfassen, die gerade nicht in aller Munde, aber immer präsent sind. Der Widerstand wird größer, wir werden sie dazu zwingen, auf unsere Forderungen einzugehen. Unser aller Ziel ist der gewaltfreie Systemwechsel hin zur direkten Demokratie. Das ist schwer, aber genau das ist der Geist der friedlichen Revolution.

Ich wiederhole mich und ich bin davon überzeugt: Wir müssen unser Schicksal selbst in die Hand nehmen und nicht darauf hoffen, ein anderer machts. Die Staatsgewalt gehört wieder in die Hände des Volkes und nicht in die Hände irrer Politiker, die von der scheindemokratischen Diktatur und der bedingungslosen Unterdrückung des Volkes träumen. Ich sehe heute wieder viele Menschen in Zittau und das ist richtig so, bleibt stehen gegen die Unterdrückung und FÜR ein freies Vaterland!“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

69 KOMMENTARE

  1. Wenn die Schläger in Verkleidung nur vorläufig alle Achtung verspielt haben. Bei mir haben sie das schon seit Jahren. Ich verachte Menschen, die sich vor jeden Karren spannen lassen, ohnehin. Der Arbeitgeber der Polizei ist der Bürger, nicht die Politiker. Diese Gewalt, diese Respektlosigkeit und diese Verachtung gegenüber den Menschen hier bezahlen sie schon durch die Einsätze und ihre Behandlung durch den bunten Ausschuss. Aber nicht genug, aber das werden sie noch.

  2. Tja, das scheint das EUrogendfor-Prinzip zu sein:

    Wenn`s dreckig wird, lässt man nicht die örtlliche Polizei auf ihre Mitbürger einknüppeln, nein, man holt Fremde, weil man sich erhofft, die wären dem Knüppelfutter nicht emotional verbunden und müssten auch nicht fürchten, in ihrem Zivilleben „abgestempelt“ und gemieden zu werden und knüppeln deshalb effektiver.

  3. Wenn die mal das gleiche Engagement bei den Clans oder gegenüber der Antifa zeigen würden……

  4. Also, in einem Video habe ich gesehen, dass ein Polizist verletzt wurde.

    Zwar durch das Pfefferspray seiner Kollen, aber wer von den regierungsnahen Berichterstattern wird denn so kleinlich sein?

  5. Wozu ein sechsstündiger Kessel, in dem körperlicher und psychischer Zwang ausgeübt wurde? Dort lag ein Verletzter älterer Mann eine Stunde am Boden, bis Hilfe durchgelassen wurde. Offensichtlich hatten die Einsatzkräfte Gefallen daran, die Zivilbevölkerung inklusive Kinder, Versehrte und sehr alte Menschen zu drangsalieren. Darauf angesprochen antwortete ein Beamter: „Das ist der geilste Job, den ich je hatte!“

    Gibt es bei dieser Truppe keine psychologische Einstellungsuntersuchung mehr oder werden da bewußt Leute mit einem bestimmten Profil gesucht?

    So ähnlich wie Woody Allen das mal ausgedrückt hat: „Ich wurde ausgemustert – zu gewalttätg für den Fronteinsatz…“

    In meiner Jugendzeit waren die Polizisten aus einem anderen Holz geschnitzt. Die hatten fast alle im Krieg gekämpft, hatten sich bewährt, Tapferkeit bewiesen und waren trotz allem was sie erlebt hatten anständig und echte Schutzmänner geblieben.

    Die hatten es nicht nötig Rambo zu spielen.

  6. nicht die mama 16. März 2021 at 18:20
    Tja, das scheint das EUrogendfor-Prinzip zu sein:

    Wenn`s dreckig wird, lässt man nicht die örtlliche Polizei auf ihre Mitbürger einknüppeln, nein, man holt Fremde, weil man sich erhofft, die wären dem Knüppelfutter nicht emotional verbunden und müssten auch nicht fürchten, in ihrem Zivilleben „abgestempelt“ und gemieden zu werden und knüppeln deshalb effektiver.

    Das ist seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden gängige Praxis. Regionale Aufstände läßt man von Truppen aus anderen Teilen des Reiches niederschlagen. Wieso sollte die EUdSSR da das Rad neu erfinden?

    Wenn es erst einmal zur Fraternisation zwischen Aufständischen und Repressionstruppen kommt ist die Sache für ein System verloren.

  7. Da waren ja einige nicht einmal SO abgeneigt, als er [Kretschmer] zur Landtagswahl 2019 das ehrgeizige Ziel ausrief, 1000 neue Stellen für die Polizei zu schaffen. Nur, dass er diese Polizisten verwendet, um damit das eigene Volk zu bekämpfen, ist ein Skandal, wie er in der Nachkriegs- und Nachwendezeit einzigartig ist.

    Wenn eine Behörde Genügend Personal zur Verfügung hat, um willkürlich und rechtswidrig Menschen zu drangsalieren, um ihre Grundrechte zu unterminieren, haben sie auch genügend Personal, um in der notwendigen Stärke ihre eigentlichen polizeilichen Aufgaben zu erledigen, die in der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bestehen. Also, meine werten Uniformträger, hört auf zu jammern, wenn es man wieder heißt, daß die Polizei unterbesetzt sei. Genau das seid ihr ganz offensichtlich nicht, und daher lasse ich so etwas auch nicht mehr gelten.

    Offensichtlich hatten die Einsatzkräfte Gefallen daran, die Zivilbevölkerung inklusive Kinder, Versehrte und sehr alte Menschen zu drangsalieren. Darauf angesprochen antwortete ein Beamter: „Das ist der geilste Job, den ich je hatte!“

    Im Zusammenhang mit dem Artikel 20 Absatz IV GG hätte ich größtes Verständnis dafür, wenn dieses verkommene und bedauerlicherweise uniformierte Subjekt, das auch noch die Chuzpe besitzt, sich als einen „Polizisten“ zu bezeichnen, den „geilsten Job, den er je hatte“, niemals mehr vergißt. Wenn vor einem ordentlichen Gericht „keine Abhilfe möglich ist“, weil solche Leute bekanntlich immer wieder auf die „Vorderfüße“ fallen, in einem System, da Verbrecher Verbrecher nicht nur beauftragen, sondern auch schützen, dann gerne auch im sonstigen, ausdrücklich nicht ausgeschlossenen Sinne des o. g. Gesetzes.

    Mit solchen Individuen kann eine Behörde nur verlieren. Und verloren hatte die Polizei diesen Krieg bereits jetzt und lange schon vor Dresden, als die Bilder von den sich sogar noch an Behinderten, Frauen und Kindern sowie selbst noch einigen Personen der Rechtspflege austobenden Prügel- und Mißhandlungsorgien aus Berlin um die Welt gegangen sind, während sich unsere berufsmäßigen und überzahlten Biedermänner Brandstifter und Volksverhetzer aus der Politik und einer ihnen stets gefälligen Medienzunft sich über diverse „Zuständen“ im Ausland „empörten, die den Vorgängen in Berlin, anderswo und nun auch in Dresden zumindest auf der Straße glichen wie ein Ei dem Anderen.

    Wie es aussieht, werden wohl auch die an den 12 so genannten „Beamten“ festgestellten oder auch nur behaupteten Verletzungen auf eine durchaus berechtigte Notwehr zurückzuführen gewesen sein. Ich könnte jedenfalls nicht für mich garantieren, müßte ich mit ansehen, wie diese aus NRW angekarrte Bande nebst einigen Mittätern aus Sachsen sich an Alten und Wehrlosen, mithin körperlich völlig Unterlegenen austobt, ob ich nicht doch mit der nächsten Zaunlatte dazwischengegangen wäre, um diese Subjekte, die bei einer rechtsstaatlich aufgestellten Polizei nichts zu suchen haben, Mores zu lehren.

    Nicht nur der sächsische Ministerpräsident, sondern auch NRWs Innenminister Reul aus der Merkelpartei, der für diese Bande immerhin verantwortlich ist, die er da nach Dresden hat karren lassen, müssen zurücktreten; auch die öffentlich-rechtliche staatsnahe Pressemeute, vom MDR angefangen, muß zur Verantwortung gezogen werden für all ihre volksverhetzenden Lügen und ihr Verdrehungen, die – mehr oder weniger schon seit Jahrzehnten – die Opfer zu Tätern umetikettiert, das Dunkle zum Licht und das Unrecht zum Recht erklärt.

    Polizei: Bei mir habt ihr jedenfalls verschissen. Das für eine lange Zeit, die ihr wohl auch brauchen werdet, um euch eines Besseren zu besinnen.

  8. Wie schnell Menschen, die einst mit hohen Idealen ihren Dienst bei der Polizei angetreten haben, zu konditionierten Arschlöchern transformiert werden können…

  9. Die Bullen waren dort voll aggro. Kann man in einigen Videos sehen.

    Corona-Demo in Dresden, 13.03.2021 – Eine Perspektive

  10. Gestern auf dem Kornmarkt in Bautzen waren Augenzeugenberichte aus Dresden am offenen Mikro zu hören.
    Auch viele Fakten rund um das Versammlungsgeschehen (Versammlungsbescheid u.a.) wurden vorgetragen.
    Neben mir stand eine vierköpfige Familie: Eltern (beide 80 Jahre) mit Tochter und Schwiegersohn.
    Alle waren ca. 6 Stunden im Kessel gefangen, ohne Essen, Trinken und Toilette. Alle, auch die Frauen wurden unfreundlich behandelt und geschubst.
    Der 80-Jährige wurde einer Leibesvisitation unterzogen und alle wurden wie Schwerverbrecher erkennungsdienstlich behandelt samt Profilfoto.
    Fehlte eigentlich nur noch der Abtransport ins Katset.
    Eine andere Frau konnte vor Tränen kaum reden.
    Ich sage jedem, der seien Arsxx jetzt nicht hoch bekommt: wer jetzt noch tatenlos zusieht, ist für mich ein schäbiger Lump!

  11. Ich habe eine Medlung gelesen, dass Demonstranten versucht hätten, zu einen Impfzentrum durchzubrechen. Auch sollen Versammlungsauflagen nicht eingehalten worden zu sein. Weiss man etwas darüber ? Viel ohne Maske und Abstand – das freut das Virus. Dass der Widerstand immer grösser wird, ist an den letzten Wahlergebnissen nicht erkennbar. Gemessen an der Gesamtbevölkerung ist es bisher nur eine kleine, wenn auch radikale und laute Minderheit.

  12. @ Selberdenker 16. März 2021 at 18:50

    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

  13. Mann das ist uralt. Das haben schon die Römer gemacht. Zur Niederschlagung von Aufständen hat man ortsfremde Truppen geholt. In Europa auch gerne mal Nubier oder Nuger, oder Nager , oder so. Die stammen nicht aus dem eigenen Volk, aber dass das auch mit Bundesländern funktioniert. Na ja Bayern und Preußen wäre möglich, aber man hetzt mittlerweile alle möglichen Bevölkerungsgruppen aufeinander los.

  14. @ klimbt 16. März 2021 at 19:01

    Ich habe eine Medlung gelesen, dass Demonstranten versucht hätten, zu einen Impfzentrum durchzubrechen.

    Die von Ihnen so gerne präsentierte „Medlung“ ist offenbar nichts anderes als eine über den MDR und sonstigen Mainstream gestreute Lüge, für die uns die Herrschaften bisher jeden Beweis schuldig geblieben sind.

  15. Wer will Polizist oder Beamter werden?
    Jemand, der seine persönliche Versorgung als wichtigstes Lebensziel sieht.
    Was braucht man als Polizist oder Beamter?
    Unbedingte Treue zum Staat. Und was verstehen diese Polizisten und Beamten unter dem Begriff „Staat“? Ihre Verwaltungsvorschriften und Vorgesetzten. Deren Worte sind für Sie Erleuchtung und höchstes Gut. Gewissen und Moral spielen dabei keine Rolle. (Moral ist bestenfalls ein Begriff zum Lösen von Kreuzworträtseln.) War in Weimar so, war in der Schnurrbartzeit so, war in der Ochs-und-Esel-Ära auch so. Geistig waren die meisten dieser Menschen bereits vor dem Diensteintritt am oberen Anschlag, also war ohnehin nie viel an eigenen Gedanken zu erwarten.
    Somit ist der Ausspruch „Das ist der geilste Job, den ich je hatte!“ wenig verwunderlich und eher Normalität.
    Beamte und speziell Polizisten sind ähnlich geistig eingeschränkt wie z. B. Proll-Fußballfans, Angehörige der meisten Religionsgemeinschaften oder ZDF-Zuschauer.

    Beste Grüße an die Polizei, den Verfassungsschutz und die anderen Beamten. Ihr seid Wichtigtuer auf Kosten der eigentlich wertschöpfenden Arbeitnehmer. Immerhin habt ihr geistig gleichrangige Vorbilder, die aber einen Hauch mehr Geld abgreifen: Politiker.

  16. tban 16. März 2021 at 18:58
    Gestern auf dem Kornmarkt in Bautzen waren Augenzeugenberichte aus Dresden am offenen Mikro zu hören.
    Auch viele Fakten rund um das Versammlungsgeschehen (Versammlungsbescheid u.a.) wurden vorgetragen.
    Neben mir stand eine vierköpfige Familie: Eltern (beide 80 Jahre) mit Tochter und Schwiegersohn.
    Alle waren ca. 6 Stunden im Kessel gefangen, ohne Essen, Trinken und Toilette. Alle, auch die Frauen wurden unfreundlich behandelt und geschubst.
    Der 80-Jährige wurde einer Leibesvisitation unterzogen und alle wurden wie Schwerverbrecher erkennungsdienstlich behandelt samt Profilfoto.
    Fehlte eigentlich nur noch der Abtransport ins Katset.
    Eine andere Frau konnte vor Tränen kaum reden.
    Ich sage jedem, der seien Arsxx jetzt nicht hoch bekommt: wer jetzt noch tatenlos zusieht, ist für mich ein schäbiger Lump!

    Heute macht die Jugend ein Riesengewese darum, wie zu anderen Zeiten und in anderen Systemen Befehlsempfänger jede Menschlichkeit vergessen konnten und will am Ende gar noch die verwesten Leichen aus den Gräbern kratzen um sie vor Gericht zu stellen.

    Dabei wird immer wieder vergessen, wie leicht das gehen kann. Die Welle, Milgram-Experiment, etc. – der Mensch ändert sich nicht. Die Charaktere sind immer die gleichen. Es gibt massenhaft Mitläufer, Mittäter, aber stets nur wenige, die sich nicht biegen und verformen lassen.

    Auch in diesem System wird das Volk gnadenlos zusammengeknüppelt, wenn die Futtertrogbonzen den Befehl dazu geben. In der DDR wäre das nicht so leicht möglich gewesen. Da hingen die „Sicherheitskräfte“ noch nicht so an der goldenen Kette von Gehalt, Pension, Kredit, Reihenhaus, Aufstieg, etc..

    Die hatten dort nicht so viel zu verlieren aber mehr zu gewinnen. Deshalb konnten sie sich letztlich auch auf die Seite des Volkes stellen.

    Wer seine Seele Deusenlan und der EUdSSR verkauft hat, wird aber nicht mehr so leicht frei.

    Der ist auf Gedeih und Verderb an Deusenlan guten Lan gebunden. Mit den Vopos konnte man am Ende noch gemeinsam eine Zigarette rauchen und eine Aldi-Sektpulle kreisen lassen. Da kam noch so was wie Volksfeststimmung auf. Wenn das besteste Deusenlan wo gibt, verröchelt ist das nicht mehr drin. Da brennt die Hütte.

  17. Stasi-Bullen?
    Nazi-Bullen?
    Prügelbullen, platt wie Stullen?
    Das Ergebnis der Säuberung/Gleichschaltung bei der Bullerei (Kampf gegen RÄchtSS)
    Wer Satire findet, kann sie behalten!

  18. klimbt 16. März 2021 at 19:01
    Ich habe eine Medlung gelesen, dass Demonstranten versucht hätten, zu einen Impfzentrum durchzubrechen. Auch sollen Versammlungsauflagen nicht eingehalten worden zu sein. Weiss man etwas darüber ?

    Die konnten es bestimmt gar nicht mehr erwarten, sich den Goldenen Schuss mit AstralZombiefizierika setzen zu lassen.

    Unser Regionalschmierkäseblatt hat vor kurzem ja auch „berichtet“, dass „weinende Menschen sich vor den Impfzentren einfinden und verzweifelt um eine Spritze betteln“.

  19. @ Das_Sanfte_Lamm 16. März 2021 at 18:21

    Wenn die mal das gleiche Engagement bei den Clans oder gegenüber der Antifa zeigen würden……
    *****

    Na da würden die Pferdeschwäze aber hübsch auf und ab wippen bei der Flucht im Schweinsgalopp.

  20. Es war mal üblich die Polizei Anwärter mit Berufsausbildung und Lebenserfahrung auszuwählen, jetzt holt man Jünglinge von der Schulbank, werden Handverlesenden, Gehirn gewaschen auf die Bürger gehetzt.
    Da liegt auch der „Hund“ Begraben, Arbeiten in einer Blase , wovon die Zuwanderer als „Goldenes Kalb“ der Regierung Profitieren die Angestammten Bevölkerung zum Opfer macht.
    Noch Fragen?

  21. Liebe Ossis,
    diese Bilder schockieren. Die eingesetzte Polizei sind die letzten Ärsche. Freund und Helfer kannste vergessen.
    In München bei der Demo waren zum grossteil Kinder eingesetzt – zwischen 16 bis 20 Jahre schätze ich.
    Das ist der Schlägernachwuchs.
    Nach den Wahlergebnissen in BaWü und RP bleibt nur noch die Hoffnung, das es wieder im Osten anfängt. Die Wessis sind zu blöd oder sonst was. Hier bin ich fassungslos.

  22. Polizisten sind die uniformierten Kollegen der Antifa.
    Hoffentlich werden die alle in kürzester Zeit geimpft.Am besten die dreifache Dosis.

  23. Ich habe auch nach Düsseldorf geschaltet. War auch interessant. Verwundert war ich über die Polizeipferde. Die haben ja kaum reagiert. Die müssen also ein entsprechendes Training durchlaufen. Wenn man bedenkt, daß so ein Training sehr aufwendig ist, läßt das für die Zukunft schlimmes erahnen.
    Ich habe mal irgendwo gehört (altes Rußland), daß Pferde durch auf den Boden setzen ausgeschaltet werden können, weil sie diese (wogende) Masse nicht einschätze können.

  24. @ Tom62 16. März 2021 at 19:14

    Der Troll ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Systembeautragter um hier die offizielle Propaganda zu zu propagieren. Daher auch die völlige Fakten-, Erkenntnis- und Beratungsresistenz. Da

  25. Das ist in dieser Demokratie so. War in früheren Demokratien auch nicht anders. Das ist in allen Demokratien so. Habe ich Demokratie geschrieben ? Ja wie komme ich denn dazu ?

  26. @klimbt
    Herzlichen Glückwunsch,das Framing der ÖR zeigt bei Ihnen volle Wirkung!
    Respekt!

  27. klimbt 16. März 2021 at 19:01
    ———————————–
    Ich frage mich, was Sie hier in diesem Forum verloren haben.
    Ersparen Sie uns Ihre täglichen Ergüsse,, die Sie aus den System-Medien speisen.
    Es wird wirklich Zeit, daß Sie sich impfen lassen!

  28. @ Nuguggema 16. März 2021 at 19:34

    In Stendal wurden neulich 320 Polizisten geimpft. Dabei waren die noch lange nicht dran. es gab Ärger bei den Stellen.

  29. Ich hoffe , dass alle Sachsen nun aufstehen und diesem Linksfaschisten der Stasi Kretschmer das Handwerk gelegt bekommt . Er holt sich Wessi – Bullen aus NRW um die eigenen Landesbürger zu schlagen und bedrängen zu können . Tretet diesem Landesverräter in den Arsch uns entzieht Ijn endlich sein beschissenes CDU – Mandat ! Alle Sachsen – egal welcher Richtung – sollten sich zusammenfinden um diesen Alt – SEDfuzzi nach Haus zu schicken !! Wehrt Euch, jetzt erst Recht !

  30. Wichtig sind verwertbare Beweise. Fotos und Filme. Wer heute Demos organisiert braucht ein Filmteam.

  31. …die politisch weisungsgebundene „Polizei“ ist der FEIND des deutschen Bürgers!

    Ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen… es gibt m.E. keinen Unterschied zwischen der politisch weisungsgebundenen „Polizei“ bei den NAZIs, in der DDR oder irgendeiner anderen Polizei auf der Welt!

    Es scheint dem Wesen des Menschen zu entspringen „weisungsgebunden“ einfach A L L E S zu tun was verlangt wird… und sich NIEMALS aus dieser Umklammerung befreien und zu dem einfachen Bürger stehen zu können…

  32. Prima Rede von Wolfgang Taufkirch!

    Zu Kretschmer, Hilbert und Co.: Das sind Kriminelle mit perversen Charakterneigungen, die das Volk so lange quälen, bis sie selbst mal richtig auf die Fresse kriegen.

    Nicht, dass ich das hier gefordert hätte, aber es wird kommen, am Ende erntet man stets das, was man sät.

  33. klimbt 16. März 2021 at 19:01
    Ich habe eine Meldung gelesen,… klimbts Quatsch zeigt die geistige Verfassung vieler Denkfauler Mitmenschen. Man liest es, man glaubt es, man plappert es nach. Man glaubt jede Zeile und jedes Wort. Aber nichts ist wahr. Die klimbts versuchen die Mitmenschen mit den staatlich verbreiteten Lügen zu Provozieren. Heutzutage wird mehr gelogen als alle Generationen jemals vorher zusammengelogen haben. Es liegt an jeden
    selber. Ein alter Spruch lautet: glaube nicht alles was Du hörst. sage nicht alles was Du weißt. Das gilt immer und ewig.

  34. @klimbt 16. März 2021 at 19:01

    Ich habe eine Medlung gelesen, dass Demonstranten versucht hätten, zu einen Impfzentrum durchzubrechen. Auch sollen Versammlungsauflagen nicht eingehalten worden zu sein. Weiss man etwas darüber ? Viel ohne Maske und Abstand – das freut das Virus. Dass der Widerstand immer grösser wird, ist an den letzten Wahlergebnissen nicht erkennbar. Gemessen an der Gesamtbevölkerung ist es bisher nur eine kleine, wenn auch radikale und laute Minderheit.

    Wenn du etwas behauptest, liefere die Quelle. Sonst gewinnt man den Eindruck, du möchtest wirklich nur Gerüchte streuen. Du fragst in einem Blog, der auf der Seite der Demonstranten steht, ob jemand weiß, ob sich die Demonstranten schlecht verhalten haben. Das ist schon schräg, oder? Dass du auf der Seite der herrschenden „Corona“-Politik stehst, haben wir jetzt alle verstanden. Du redest den Protest klein und nennst normale Bürger (wie in zahlreichen, bei PI-NEWS verlinkten Videos und spontenen Streams belegt) „Radikale“. Du treibst das gleiche Spiel, wie manche Medien des Mainstreams. Du raunst in den Raum, ohne Belege zu liefern. Dann gibst du hier vor, für die AfD zu sein, redest sie aber permanent nur schlecht, ohne konstruktiv dabei zu sein. Deshalb nehme ich dir deine Unterstützung der AfD nicht so ganz ab, klimbt.
    Wie auch immer… Wenn du deine Positionen hier untermauern willst, dann muß du das schon selbst erledigen.

  35. Haremhab 16. März 2021 at 20:01

    @ Nuguggema 16. März 2021 at 19:34

    In Stendal wurden neulich 320 Polizisten geimpft. Dabei waren die noch lange nicht dran. es gab Ärger bei den Stellen.
    ———————————————————–
    Lass sie doch impfen, die bekommen keine Hirnarterienthrombose.!!

  36. Man sollte sich einfach mal die Frage stellen: Welches Sammelsurium von Menschen ist heutzutage im Polizeidienst?
    – Sportskanonen? Seit Jahren werden die Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit (Fitnesstest) nach unten angepasst
    – Sprachgenies? Gleiches gilt für den Rechtschreib- und Grammatiktest
    – Menschen mit gesundem Rechtsverständnis? Wer im psychologischen Test auch nur andeutungsweise für Recht und Ordnung steht gilt als „Nahzie“ und wird aussortiert.
    Übrig bleiben Menschen, die gut versorgt werden wollen und die in ehrbaren Berufen ihren Unterhalt nicht bestreiten können. Aus diesen muss dann auch noch die Polizeiführung rekrutiert werden.

    Ausgenommen sind noch einige alte Hasen, diese sind aber leider teilweise so fett und unbeweglich, dass sie oftmals nur noch „Sonderaufgaben“ wahrnehmen können.

  37. Nicht den Sack schlagen und den Esel meinen!
    Diese Polizisten sind Primitivlinge, sonst würden die den auch noch lausig bezahlten Job nicht machen. Die führen jeden Befehl aus, weil sie zu doof sind diese zu hinterfragen.
    Das Problem sind die Befehlshaber. Die müssen den Gegendruck zu spüren bekommen. Und zwar ganz persönlich und unmittelbar.

  38. junge_Oma 16. März 2021 at 22:49
    Man sollte sich einfach mal die Frage stellen: Welches Sammelsurium von Menschen ist heutzutage im Polizeidienst?
    […]

    In Hessen 21,7 Prozent und in Berlin FESTHALTEN! 45 Prozent Darunter dürfte mit Sicherheit auch das eine oder andere Clan-Mitglied sein.
    Dass die zu Deutschen und ihren Befindlichkeiten keinen Bezug haben, erklärt sich von selbst

  39. Das Einknüppeln von Polizisten aufs eigene Volk hat in Sachsen Tradition.
    1989 hat die Polizei in Karl-Marx-Stadt vor dem Metropol auch auf Demonstranten eingeknüppelt.
    Einer der Polizisten wurde mir persönlich bekannt – von Kind auf eine hinterhältige und widerliche Figur. Erzeuger und Erzieher hatten nichts zu lachen. Nach der Wende lief es dann nicht mehr rund – geächtet, geschieden und beruflich auf dem absteigenden Ast. Was er jetzt macht, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht ist er ja wieder bei der Polizei, z.B. als Anheizer.

  40. Wenn die Polizei Verstärkung aus anderen Bundesländern braucht, dann ist der Weg, in allen Landeshauptstädten gleichzeitig was zu machen, der richtige!

  41. @klimbt 16. März 2021 at 19:01
    ———————————————

    Ein Impfzentrum sollte gestürmt werden? Da sind Sie leichtgläubig einer Medienente aufgesessen. Übrigens kann man sich das Video im Netz anschauen, auf welche Gruppe sich diese Meldung beziehen sollte. Eine eingekesselte Gruppe mit hohem Anteil von Frauen, bürgerlich und friedfertig, bereits an der Kleidung und der Körperhaltung war das zu erkennen. Ich habe lauthals gelacht, als ich die Meldung hörte und dass Sie das glauben wollen, das wundert mich ehrlich gesagt gar nicht. Denn die Partei, die Partei hat immer recht!

    Wir hatten in der vorhergehenden DDR auch solche Propagandagläubigen, oftmals Pionierleiterinnen, Parteisekretäre und FDJ-Leute wie Merkel. Selbst bei der „hauptberuflichen“ Stasi waren die dortigen Politoffiziere als die letzten Trottel angesehen, die letzten, die noch den sozialistischen Müll tatsächlich geglaubt haben. Woher ich das weiß, ich hatte Gelegenheit lange nach der Wende mit etlichen Stasioffizieren zu tun zu haben, meinen ehemaligen Feinden (die meisten geläutert und viele schon vor dem Ende der ersten DDR desillusioniert) … ja, das Schicksal schlägt seltsame Volten…

  42. Wirklich schlimm und unverzeihlich der Einsatz der auswärtigen Besatzungstruppen gegen ein völlig friedliches Mitglied der „Gruppe der 20“. Er hatte ganz allein und mit Maske/Helm auf der Wilsdruffer Straße in Dresden aus der „Erklärung der Gruppe der 20“ vorgelesen. Lose verteilt standen 5 oder 6 Leute um ihn herum mit entsprechenden Abständen. Dann fuhren 3 voll besetze Uniformtaxen vor, stürmten die Uniformen raus, umringten ihn, rissen ihn zu Boden, schleiften den Bewusstlosen (!), einen alten weißhaarigen Mann hinweg. Videos liegen mir vor! Und die gehen auch unter uns 1989ern herum, zwecks Aktivierung. Das war eine geplante Aktion zur Einschüchterung, wie damals gegen Frau Angelika Barbe in Berlin.

    Für Dresden hat die „Gruppe der 20“ eine tiefe Bedeutung, denn es war der Türöffnung zur Freiheit. Jetzt nach über 30 Jahren wieder Uniformen gegen die Freiheit, der alte mutige Mann hat später ein Interview geben können, ruhig, abgeklärt, ohne Groll, aber der Freiheit zutiefst verpflichtet.

    Also CDU-Genosse Innenminister Wessi und gesamte Ossi-Blockpartei CDU. Es gibt Sachen, die man nie vergisst, nie verzeiht. Ich habe keine Angst vor euch. Das ist der Bruch mit dem System, der letzte endgültige. Ihr wolltet uns wieder einmal demütigen, wie die DDR-SED-Stasi. Die Antwort ist 1989!

    Restauration der Demokratie in Deutschland, es lebe das Grundgesetz und die Freiheit!
    Jetzt erst recht.

    Guten Morgen Deutschland Vaterland!

  43. Ben Shalom 17. März 2021 at 07:26
    ——————————————-
    Wir sehen uns am Montag in Dresden!

  44. Leibniz 17. März 2021 at 06:20

    Genau – so viel Einsatzkräfte gibt es gar nicht!
    Und:
    Maske ab – alles auf!

  45. Die von den Querdenkern angemeldete Demonstration war nicht genehmigt worden. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Bautzen hatte das Verbot des Dresdener Verwaltungsgerichts wegen der zu erwartenden Verstöße gegen die Hygiene-Auflage bestätigt. Die meisten Teilnehmer hielten sich nicht an Abstandsregeln und trugen keine Maske. Dann hat die Polizei nicht nur das Recht sondern die Pflicht eine solche Demonstration aufzulösen.

  46. Mir geht die respektlose Sprache gegen deutsche Polizeibeamte sehr gegen den Strich.

    Ich habe bisher noch nie einen derartigen Vorfall beobachten können, würde daher um Videolinks zu übergriffen von Polizeibeamten auf friedliche Bürger bitten. Ich will nicht glauben das ein „deutscher Schutzmann“ derart gegen die eigenen Bürger vorgeht, wenn es sich nicht explizit um aktiven Widerstand gegen polizeiliche Anordnungen handelt.

    Nach dem Hörensagen derartige Behauptungen aufzustellen finde ich nicht angemessen. Mal an Alle die hier respektlos über unsere Polizei sprechen: Bei der Wahrheit bleiben, und nicht in die Sprache der Linken verfallen!

    Viele Grüße
    Peter Blum

  47. Polizei, der Freund und Helfer.
    Genauso runtergewirtschaftet und furchtbare Gestalten, wie in fast allen Bereichen heute.
    Wenn Du Deutscher bist, hast Du verloren im eigenen Land.
    Gegen Clans muss die GSG9 (- ach da war ja was…) kommen, gegen die „Partyszene“ versagt man jämmerlich.
    Gegen ganz normaler Bürger, alte Männer, Frauen, ja da wird gerne in der Einsatzhundertschaft draufgeknüppelt! Fußballspiele mit Zuschauern sind ja seit einem Jahr untersagt.
    Ich habe in meinem Leben einen (!) Polizisten kennengelernt, der halbwegs in Ordnung war, und dieser wollte mit seinen „Kollegen“ nix zu tun haben und hat auf einem Verkehrshof für Kindergarten- und Grundschulkinder gearbeit, wo wir früher ein bißchen mit „Kettcars“ rumfahren durften, um Verkehrsregeln zu lernen. Dazu hat er „Kasperletheater-Aufführungen“ in der Schule bei uns gemacht.
    Einer meienr besten Kindheitsfreunde wurde Bulle, – wie sein Vater. – Ein sehr arroganter unangenehmer Typ. Mein Schulfreund wurde dann in kürzester Zeit während seiner Ausbildung genauso. Seine Mit-Azubis waren ähnlich gestrickt. Die konnten es alle gar nicht erwarten, zur Einsatzhundertschaft zu kommen.
    Der Unterschied zu heute war nur, dass sie am liebsten die „linken Zecken“ verhauen haben und nicht wie heute sich in der Regel an harmlosen Bürgerinnen und Bürgern austoben.

  48. Herrlich, wie hier ein, zwei Leute tiefes Framing betreiben, mehr oder minder geschickt skaliert. Ist ja fast wie früher in der ersten DDR.

    I.

    Also, es war eine angezeigte und von der Versammlungbehörde genehmigte Demonstration. Wobei laut Grundgesetz der freie Bürger nicht Untertan und Bittsteller ist, sondern eine Demonstration laut Versammlungsrecht anzeigt. Seit Tagen also war die Demonstration angezeigt, genehmigt und bestätigt.

    Die Demonstration angezeigt wurde von der „Bürgerinitiative Wellenlänge Heidenau“ mit 1.000 Teilnehmern am Sächsischen Landtag. Lässt sich wunderbar nachlesen, am besten gleich auf den offiziellen Internetseiten der genannten Bürgerinitiative. Mut zum Suchen mit der Suchmaschine, die frisst einen nicht, zumindest nur selten. Ähm, Einzelfälle eben.

    Somit war alles klar. Doch als die Kundgebung der Bürgerinitiative pünktlich beginnen sollte, riegelten die Uniformen einfach ab, es durften bloß noch 150 Personen sein und die sollten auch noch in einen Käfig rein.

    Das war zuviel und diese Provokation a la typischer DDR-Staatsmacht wird zwar in gewissen feigen Gegenden begrüßt, jedoch führt im Wendeland zu Widerstand.

    Wir sind der Souverän, haben im Herbst 1989 dafür den Kopf hingehalten. Deshalb sieht Dresden auch noch nicht so aus wie Frankfurt am Main; aber die Altparteien in West und Ost arbeiten fleißig daran.

    Noch als Anmerkung, auch wenn es mit der Demo der Bürgerintiative Heidenau nichts zu tun hat. Am Bautzener OVG entschieden ausschließlich Wessis. 30 Jahr nach der Wende. Besetztes Land? Na ja, jetzt rücken ja Fachkräfte in Massen nach.

  49. II.

    Hinsichtlich der Beweise, Bilder, Videos. Ähm, etliche wurden schon am selben Tage hier bei PI-NEWS im Forum verlinkt, einfach nochmal aufrufen den Artikel hierzu vom 13.03.

    Wer Zugang zu einer Suchfunktion im Internet hat und einfach zwei, drei Schlagwörter dort eingibt, beispielsweise „13.03.“, „Dresden“, „Polizei“. Da purzeln die einem regelrecht entgegen, die Videos, Bilder und Artikel hierzu. Auf YouTube, bitchute, Facebook, Telegram…

    Das kann man gar nicht übersehen wollen, zumal auch die sächsischen AfDler eigene Videos hierzu ins Netz stellten. Es waren ja auch Abgeordnete vor Ort. Dass diese mutigen Menschen im Wahlkampf eine gute Unterstützung bekommen werden, Ehrensache. Aus dem Volke für das Volk. Mit Mut zur Wahrheit.

    Wer das alles ignorieren, kleinreden, verwaschen will, so jemandem unterstelle ich keine lauteren Absichten.

    Freilich habe ich mir etliche Videos gesichert. Besonders das mich unsäglich traurig stimmende mit dem weißhaarigem Herrn von der „Gruppe der Zwanzig“. Ja, an alle merkeligen Mitlesenden, manchmal reichen nur ein paar Minuten Dokumentation und anschließend glüht der innere Waldgang lichterloh und das freie Wort ist in der Welt wie im Herbst 1989. Denn am Anfang stand das Wort. Und das Licht darin ist hell und muss nun sein: Zur Freiheit! Widerstand!

  50. Ben Shalom 17. März 2021 at 14:34
    Danke für die Info. Jetzt muss also schon die Polizei provozieren, damit es endlich wieder Schlagzeilen über die pöhsen Nahzis gibt.
    Wenn bei den Demos jemand Krawall macht oder gewalttätig ist, so sind es die Linksextremisten oder Polizisten. Konservative Bürger verhalten sich anständig.

  51. Die Niedertracht gegen Deutsche die noch ihren Verstand behalten haben, kennt keine Grenzen.
    Wer kann, dem empfehle ich die Koffer zu packen und sein Glueck woanders zu suchen.

  52. @tban

    Na klar am nächsten Montag wieder zur PEGIDA und vielleicht kommen jetzt erst recht viele Bürger zusammen.

    Das Herz schlägt auf der Straße und ganz in Blau, das liegt am Ruf der Freiheit. Dresden steht!

  53. Ben Shalom 17. März 2021 at 17:13
    ——————————————
    Am Montag wurde auf dem Kornmarkt in Bautzen der Versammlungsbescheid vom Samstag vorgezeigt.
    Für 1000 Teilnehmer waren 802 qm vom Ordnungsamt zugewiesen.
    Es war also von Anfang an klar, daß nichts stattfinden sollte. Dazu kommt, daß die Polizei die Leute am Königsufer (alles abgesperrt) per Lautsprecher aufgefordert hat, zum Landtag zu gehen.
    Ich sag nichts mehr dazu.

  54. @ Peter Blum 17. März 2021 at 10:38

    „Mir geht die respektlose Sprache gegen deutsche Polizeibeamte sehr gegen den Strich. (ect. pp.)“

    Es sind hier und auch zu früheren einschlägigen Anlässen, zum Beispiel zu den großen Querdenker-Demonstrationen in Berlin, da eine zuvor offenbar aufgehetzte und entsprechend instruierte Bande von Uniformträgern (die ich vom meinem Gewissen her nicht als Polizisten bezeichnen kann) sich derart gegenüber friedlich und rechtstreu verhaltenden Demonstranten, selbst Alten, Behinderten, Frauen (sogar Schwangeren) und selbst Kindern vergangen haben, genügend Berichte mit Hinweisen auf Suchmaschinen, Links und so weiter gepostet worden, die auch ihnen nicht entgangen sein können.

    Wenn Sie behaupten, Sie hätten „so etwas noch nie gesehen“, dann frage ich Sie allerdings, Sie Held, auf welcher Demonstration Sie denn gewesen sein wollen, oder welche Bilder live und in Farbe Sie (nicht) miterlebt haben wollen, um überhaupt mitreden zu können. Es tut mir leid, aber einem solchen Geschmeiß gegenüber, die sich verhaltensmäßig gegenüber Hitlers SA oder den SED-Vopos von 1989 höchstens noch in der Farbe unterscheiden, kann ich keinen Respekt mehr empfinden.

    Das war früher anders. Früher haben sich auch die meisten Uniformträger wie Polizisten verhalten. Die aber, von denen ich oben geschrieben habe, sind keine. Respekt kann man nicht einfordern, den kann man sich nur verdienen.

  55. @ Alter_Frankfurter 17. März 2021 at 10:06

    Die von den Querdenkern angemeldete Demonstration war nicht genehmigt worden. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Bautzen hatte das Verbot des Dresdener Verwaltungsgerichts wegen der zu erwartenden Verstöße gegen die Hygiene-Auflage bestätigt.

    Eine Lüge unter vielen anderen, wie sie 1:1 auch in den MSM (vor allem dem MDR) wie üblich unter Weglassung von „allzu Störendem“ gestreut worden ist. Es ging in Dresden um zunächst verschiedene Aufzüge mit unterschiedlichen Anmeldern; der zustande kam, war angemeldet und genehmigt.

  56. Ben Shalom 17. März 2021 at 18:03
    @tban
    Na klar am nächsten Montag wieder zur PEGIDA und vielleicht kommen jetzt erst recht viele Bürger zusammen.

    Jetzt erst recht!
    Diese Schei…Provokateure wie Peter Blum und klimbt gehen mir inzwischen am Allerwertesten vorbei.
    Sollen die doch in ihrer Blase ersticken. Vielleicht merken sie ja kurz vorher doch noch, daß sich der Wind dreht. Ich glaube jedoch eher, daß sie den Auftrag haben, Seiten wie diese zu infiltrieren.
    Wir haben zum Glück unsere Erfahrungen und unseren gesunden Menschenverstand. Und wir sind nichts von dem, was uns unterstellt wird. Das ist unser Vorteil. Denn wir müssen uns nicht verstellen. Wir bleiben anständig. Trotz der Wut im Bauch.

  57. @ Tolkewitzer 17. März 2021 at 21:44

    Na, dann wünsche Ich Ihnen Beiden das das Wetter mitspielt. Ich äußere meine Meinung hier übrigens schon eine ganze Weile, infiltrieren und Blase? Drehender Wind?

    Sicher habe ich einen anderen Horizont als Sie, Blase meinetwegen. Als ich hier angefangen habe konnte man mit den Kollegen Standpunkte austauschen. Respektvoll auch dann, wenn die Meinungen gegenläufig waren. Da zumindest scheint sich der Wind zu drehen. Ansonsten würde ich den politischen Wind – zumindest was die Wahlergebnisse angeht – eher als abflauend bezeichnen, wenn man es aus patriotischer Sicht betrachtet.

    Ich wünsche Ihnen dennoch viel Erfolg, völlig Ernst gemeint. Der Wind im gesamten Deutschland könnte sich tatsächlich drehen wenn von Dresden bis Rostock, oder von Tübingen bis Hamburg Millionen Menschen auf die Straße gehen würden um für die Freiheit einzustehen. Ich werde mir derweil mal die Videos über gewalttätige Polizisten im Netz ansehen. In meiner Blase kommt so etwas nicht vor, hier gehen Bürger und Ordnungshüter respektvoll miteinander um. Muss ja nicht überall so sein, aber wie gesagt, ich kenne das so nicht.

    Viele Grüße
    Peter Blum

  58. @ Tom62 17. März 2021 at 18:37:

    Wenn Sie behaupten, Sie hätten „so etwas noch nie gesehen“, dann frage ich Sie allerdings, Sie Held, auf welcher Demonstration Sie denn gewesen sein wollen, oder welche Bilder live und in Farbe Sie (nicht) miterlebt haben wollen, um überhaupt mitreden zu können.
    ————————————————————–
    Ich war schon eine Weile auf keiner Demonstration mehr. Held? Ich stehe zu meiner Meinung und demonstriere dann wenn ich es für nötig und sinnvoll erachte. Ich renne allerdings nicht zu jedem Aufruhr nur um dabei gewesen zu sein. Ich werde mich im Netz schlau machen ob ich Videos, die ungerechtfertigte Gewalt durch Polizisten zeigen, finden kann. Wie gesagt, ich habe das so nie gesehen oder erlebt. Was weder heißt das die Vorwürfe gegen unsere Polizei gerechtfertigt sind, noch das diese falsch sind. Aber das sich Polizeibeamte aggressiv gegen anständige Bürger verhalten? Nein, das will ich nicht glauben, dieses Wollen kann natürlich ein Problem sein.

    Viele Grüße
    Peter Blum

Comments are closed.