ARD und ZDF sammelten mit
ARD und ZDF sammelten mit "Aktion Deutschland Hilft" für "Islamic Relief", das der Hamas nahesteht.

Aktuell werben islamische Vereine vor allem im Internet um die alljährliche Zakat-Spende zu Beginn des Ramadans. In Deutschland werden – ähnlich wie Weihnachten bei Christen – jedes Jahre viele Millionen Euro gespendet, auch an Vereine wie „Islamic Relief“, die Hamas und Terror nahe stehen. Das Besorgniserregende: Laut Koran geht ein Achtel des Zakat zwangsläufig an die „Kämpfer Gottes“ und den weltweiten Dschihad.

Zakat oder „Reinigung“ ist eine der fünf Säulen des Islams, zu dem auch die Pilgerfahrt nach Mekka und das tägliche Gebet zählen. Danach muss jeder gläubige Moslem 2,5 Prozent seines über ein Jahr gehaltenen Vermögens spenden. Nach der neunten Sure des Korans At-Tauba gehen die Zakat-Almosen „für die Armen, die Bedürftigen, die, die sich um sie kümmern, und die, deren Herzen gewonnen werden sollen, für die Sklaven und Schuldner, für den Weg Gottes und den Sohn des Weges.“

Nach der traditionellen Auslegung wird das Zakat zu gleichen Teilen geachtelt:

  1. Für die Armen
  2. Für die Bedürftigen
  3. Für die Spendensammler
  4. Für die Bekehrung von Konvertiten
  5. Für die Sklaven und zur Sklavenbefreiung
  6. Für die Schuldner
  7. Für die Kämpfer Gottes (Fisabilillah) und für den Dschihad
  8. Für die Reisenden

Nach den Anschlägen des 11. September, die in Deutschland ihren Ursprung hatten, warnte der US-Finanzminister John Snow 2004 Moslems davor, sich an möglichen strafbaren Spenden zu beteiligen: „Wenn Sie im Ramadan spenden, ermutigen wir sie, sich vorher über die Aktivitäten der von ihnen begünstigten Organisationen zu informieren, damit ihre Spende nicht für niederträchtige Ziele zweckentfremdet wird.“ Seit 2002 gibt das US-Finanzministerium auf Bitte der islamischen Gemeinde Richtlinien für Wohltätigkeitsorganisationen heraus, wie sie mit Anti-Terror Gesetzen konform gehen können.

„Islamic Relief“ ist die größte islamische Hilfsorganisation der Welt, mit einem jährlichen Spendenaufkommen von ca. 240 Millionen Dollar weltweit im Jahr 2014, ca. 80 Millionen davon aus staatlichen Mitteln, wie das Middle East Forum berichtet.

„Islamic Relief Deutschland“ (IR-D) wirbt auf seiner Webseite um die alljährliche Zakat-Spende: Von 22 Mio. Euro, die „Islamic Relief Deutschland“ an Spenden 2019 einnahm, entfielen über 3,5 Mio. Euro auf den Ramadan und das Opferfest Kurban, so die Webseite.

Kritiker bezeichnen „Islamic Relief“ als Vorfeldorganisation der Muslimbruderschaft. In Israel und den Vereinigten Arabische Emiraten ist sie aufgrund angeblicher Verbindungen zur Hamas als Terrororganisation verboten.

Die „Aktion Deutschland Hilft“ spendete 2019 laut SPD-Islamexpertin Sigrid Herrmann-Marschall über 2,5 Millionen Euro an „Islamic Relief Deutschland“, unterstützt durch ARD und ZDF. Nach Enthüllungen von PI-NEWS, der Jüdischen Rundschau und der Welt über die Verbindungen zwischen Islamic Relief und dem Terror musste „Aktion Deutschland Hilft“ im September 2020 die Zusammenarbeit aussetzen.

„Nach der traditionellen Auslegung des Korans muss ein Achtel des Zakats an die Krieger Gottes gehen, wird also für den Dschihad verwendet. Diese Vorschrift ist den meisten nicht bekannt und stellt ein Problem dar,“ so der Islamkritiker Irfan Peci. „Ein streng gläubiger Moslem hat hier gar keine Wahl, höchstens darüber, ob er den Dschihad militärisch oder spirituell definiert. Organisationen wie „Islamic Relief Deutschland“, denen einen Nähe zu Terror und Antisemitismus nachgesagt wird, müssen dringend bei der Verwendung von deutschen Spendengeldern für hundertprozentige Transparenz sorgen, und von den Sicherheitsbehörden überprüft werden, damit eben keine Gelder für den Dschihad verwendet werden.“

Aktuell sammelt IR-D wieder Geld in Deutschland im Rahmen des Ramadan, zu dem viele gläubige Muslime ihre alljährliche Zakat-Spende tätigen. Wir schrieben an „Islamic Relief Deutschland“ mit der Frage, wie IR-D das Zakat im Hinblick auf die Neunte Sure verteilt, und ob es Nachweise über die Verwendung des Zakat 2020 für Fisabilillah gebe.

Am 16.4. antwortete uns der Pressesprecher von „Islamic Relief Deutschland“ Nuri Köseli:

Sollten Sie im Zusammenhang mit unserer Spendenkampagne Hinweise darauf recherchiert haben, dass die Mittelverwendung in den von uns veröffentlichten Jahresberichten oder gegenüber staatlichen Behörden falsch angegeben wird, so teilen Sie uns Ihre Erkenntnisse bitte mit. Ansonsten bleibt Ihre Anfrage für uns unverständlich. Ich möchte an die journalistische Sorgfaltspflicht hinweisen.

Sie scheinen wenig Fachkenntnisse über das Thema zu haben: „Fisabilillah“ hat die Bedeutung „auf dem Wege Allahs“. Deshalb werden Brunnen etc. in manchen muslimischen Ländern „Sabil“ genannt (Bosnien: Sabilij). Oder wenn man während der Hadsch-Reise Pilgernde zu Speisen einlädt, lädt man zum Essen auch als „Sabil/Fisabilillah“ ein.

Aber das überrascht ja auch nicht, da Ihr Medium schwerpunktmäßig tendenziöse Berichte mit falschen Fakten und Unwahrheiten verbreitet. Nicht umsonst verschleiern Sie bewusst Ihre Herausgeberverantwortung und entziehen sich dem deutschen Medienrecht, damit Sie weiterhin Ihre menschenverachtende Propaganda verbreiten können.

Daher ersuchen wir Sie ausdrücklich, davon abzusehen, uns zu kontaktieren. Gerne können Sie in Zukunft Presseanfragen stellen, wenn Sie bereit sind, sich auch an deutsches Recht zu halten und sich dem zu stellen. Solange das nicht der Fall ist, schreiben Sie uns bitte nicht an.

Köseli behauptet, dass »Fisabilillah« lediglich die Bedeutung »auf dem Wege Allahs« habe. Der Begriff »Al-Dschihad fi Sabilillah« (Kämpfen für Allah) steht jedoch im Zentrum dschihadistischer Propaganda, wie Nashids wie das berüchtigte »Fisabilillah« von IS-Rapper Denis Cuspert alias Deso Dogg bzw. »Abu Tahla Al-Almani« zeigen, in dem es heißt:

Gekommen um zu schlachten
beseitigen Kuffar
Bomben fallen auf uns
Das bestärkt unseren Glauben.
Schwarze Maskenmänner
Glaube scharf wie Messer
Köpfe sind am Rollen
Schlachten für Allah
Gesichter sind verstümmelt
blutverspritzte Wände
der Terror der ist da…

An euch Feinde Allahs, wo bleiben eure Truppen,
wir können euch kaum erwarten, vernichte sie Allah,
lass uns über sie siegen, nimm von uns in Ehren,
nimm von unserem Blut, FISABILILLAH!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Eine interessante Frage.

    Nach meinem Wissen zahlt die Bundesregierung selber für den Krieg gegen die Ungläubigen.
    Sie findet das irgendwie ausgleichende Gerechtigkeit und Frau Dr Merkel hat einen Faible für gewalttätige junge Männer.

    Sie ist in einem Elternhaus aufgewachsen, in dem sie die Abgründe des sogenannten pervertierten Christentums bis in die Einzelheiten kennengelernt hatm

  2. übertrifft eigentlich die Anzahl bewaffneter, zu asymmetrischem Kampf bereiten Musels schon die Kapazitäten der Bundeswehr, oder benötigen wir dazu noch einige Millionen Minderjährige?

  3. Gutmensch Schwabe:

    ach das glaube ich jetzt nicht

    Islam bedeutet Frieden und meine Nachbarin, die Aishe sagt auch dass der Islam gut ist.

    …Aber
    ob wir wollen oder nicht – Deutschland wird Islamisch werden und jeder der sich darauf vorbereitet , ist im Vorteil

  4. Die Evangelische Kirche Sammelt und übernimmt den Transport.
    Das Seenotrettungsschiff Sea-Watch 4  (Namenszusatz „powered by United4Rescue“)
    Aufruf…
    Junge Schleuser und Hobby „Seenotretter“ zum Mitreisen Gesucht, Freie Kost und Logie, Taschengeld.
    das Gute Gefühl gut zusein gibt’s obendrauf.
    (Auch geeignet für Berufslose Kindergeld Bezieher, das Taschengeld wird nicht aufs Kindergeld angerechnet.)

  5. Dürfen Ungläubige auch spenden für ihre eigene Beseitigung? Im Land der Spendenweltmeister würde dies sicher gern genommen.

  6. aenderung
    17. April 2021 at 11:09

    „in deutschland gibt es größeres…..“

    Man muss sich die Verlogenheit des Elternhauses vor Augen halten, indem ein angeblicher Christ und Stalin Verehrer das Sagen hatte.

  7. Sammelt Islam-Organisation im Ramadan für den Heiligen Krieg?

    Wofür denn sonst?
    Erwartet irgendjemand allen Ernstes etwas anderes?

  8. Schon in 1967 haben die Mohammedaner in Deutschland bei den (islamischen) Studenten für den Sechstagekrieg Spenden gesammelt. Das weiß ich aus gesicherter direkter Quelle.

    Und Islamic Relief hat alle die Jahrzehnte hindurch für Kriege gesammelt, natürlich auch die Ditib-Zentralmoschee in Köln, schon als sie noch nicht neu gebaut war.
    Es lief natürlich immer unter dem Label „Wohltätigkeit“.

    Darauf hat auch Ulfkotte in seinem Buch „Der Krieg in unseren Städten“ deutlich hingewiesen. Ich erlaube mir, ein paar kurze Absätze daraus zu zitieren, die sich mit Islamic Relief befassen:

    Ein weiterer Knotenpunkt des Netzes liegt im britischen Birmingham. Dort ist seit 1984 die »Islamic Relief Worldwide« beheimatet, eine »Wohltätigkeitsorganisation« unter der Leitung von Dr. Hany Al-Banna, die offenkundig von den ägyptischen Muslimbrüdern gesteuert wird.

    Geldkuriere von »Islamic Relief« reisen nach Informationen des BKA nicht nur von Deutschland aus
    regelmäßig in solche Gebiete, in denen aufrichtige Muslime gegen Ungläubige kämpfen. Von Tschetschenien bis Afghanistan flössen Gelder, von denen man im BKA vermutet, dass diese auch an Gotteskrieger gingen.

    Genauere Erkenntnisse und insofern die Antwort auf die Frage, ob dem tatsächlich so ist, gibt es derzeit nicht. »Islamic Relief« jedenfalls behauptet, ausschließlich wohltätige Zwecke zu verfolgen. Weitere Nachforschungen durch das BKA würden dessen Kompetenzen überschreiten. Nur durch Ermittlungen
    des Bundesnachrichtendienstes könnte überprüft werden, ob hinter dieser Gruppe ein Muster von Unterwanderung, Tarnung und Finanzierung des islamischen Terrors steht. In Pullach will man sich dazu derzeit nicht äußern. Geschäftsstellen der Birminghamer Schaltzentrale gibt es in Frankreich, Belgien, Holland, Mauritius, Schweden und in der Schweiz.

    Russische Geheimdienstquellen behaupten, die »Wohltätigkeitsorganisation« habe tschetschenischen Führern geholfen, arabische Söldner ins Krisengebiet zu bringen. Darüber hinaus soll sie jährlich etwa 20 muslimischen Russen aus verschiedenen Regionen des Landes Reisen nach Saudi-Arabien spendieren, wo sie einer »Gehirnwäsche« unterzogen und dann als radikale Personen nach Russland zurückgeschickt werden. Wenn diese Vermutungen stimmen – was der Autor nicht sagen kann, der Bundesnachrichtendienst
    aber mit Leichtigkeit herausfinden könnte -, wäre nach Ansicht des Autors bereits die finanzielle Begünstigung von »Islamic Relief« im Falle der Auflösung der Milli-Görüs-Vereine ein
    triftiger Grund, diese Organisationen in Deutschland zu verbieten.

    Diese Informationen sind 20 Jahre alt, ich denke, inzwischen dürfte man weitergehende gesicherte Informationen haben. Will man sie nicht sehen und schaut absichtlich weg?

    Sehr weitgehende Informationen über die Verflechtung der vielen islamischen Vereine in Deutschland, in die auch Islamic Relief eingebunden ist, lieferte die Friedrich-Ebert-Stiftung mit recht objektiven Informationen, allerdings auch schon aus dem Jahr 2000. Inzwischen dürfte das alles weit fortgeschritten sein …
    http://library.fes.de/fulltext/asfo/00803008.htm#E11E1

  9. Keine Bange, wie es aussieht, hat PI-News der journalistischen Sorgfaltspflicht mehr als Genüge getan. Nur: wie sieht es mit dem Wahrheitsgehalt der Behauptungen des sauberen Herrn aus, der anderen unterstellt, „wenig Fachkenntnisse“ zu haben, was offensichtlich eine Zwecklüge ist, weil er (gerade ertappt) offenbar seine Felle und mit ihnen seine selbstangemaßte Deutungshoheit davonschwimmen sieht?

    Köseli behauptet, dass »Fisabilillah« lediglich die Bedeutung »auf dem Wege Allahs« habe. Der Begriff »Al-Dschihad fi Sabilillah« (Kämpfen für Allah) steht jedoch im Zentrum…

    Köseli hat zunächst zwar sachlich recht, verschleiert aber ganz bewußt, daß der „Weg Allahs“ auch den (großen wie kleinen) Dschihad beinhaltet. „Al-Dschihad fi Sabillah“ muß daher vollständig wiedergegeben werden mit dem „Kampf auf dem Wege Allahs“.

    Der Mann kann zwar gut lügen und noch besser hetzen und verleumden, sollte uns aber nicht auch noch den Kakao zu trinken geben wollen, durch den er uns zu ziehen versucht. Selbst wenn der „Kampf auf dem Wege Allahs“ nur „geistig-spirituell“ verstanden sein sollte, steht an seinem „als siegreich“ erhofften Ende immer die Errichtung der Scharia, der islamischen Gesetzgebung.

  10. Mit den Arabischkenntnissen des Pressesprechers Nuri Köseli ist es vielleicht nicht so weit her. Auf dem Wege Allahs, f? sab?li l-ll?hi, ist nicht, wer die Pilger zum Essen einlädt; sondern diese selber sind auf dem Wege Allahs. Auch der Hinweis auf Brunnen ist nicht stichhaltig; für „Brunnen“ gibt es eine ganze Reihe von Termini, sab?l ist nur einer davon, und nicht der häufigste, daher ein Homonym, hat also in dieser Verwendung nichts mit „Weg“ oder „Pfad“ zu tun.

    Allah liebt jene, die auf seinem Wege in einer Schlachtphalanx kämpfen:

    61:4:’inna ll?ha yu?ibb-u lla??na yuq?til?na f? sab?lihi ?affan ka-‚annahum buny?nun mar???un

    61:004: Gott liebt diejenigen, die um seinetwillen in Reih und Glied kämpfen (und) fest (stehen) wie eine Mauer (w. wie wenn sie ein festgefügter Bau wären).

  11. ZAKAT beinhaltet icht nur Spenden an arme Familien usw..
    Zakat dient AUCH für die Verbreitung des Islams.

    Verteilung von Koranen (lies..lach..)
    Finanzierung von Imanen
    „Überzeugungsarbeit“ bei Po.itikern.
    Isamische Internate.
    Unterstützung von hüstel „bedrängten“ Brüdern. Da kann es, in Einzelfällen, zum Kauf von Waffen kommen. 😉

    Ob das auch dazu gehört?
    Trainingslager von Fußballern . Beispiel Bayern München trainiert in Dubai.

    Jdfs. wurde Rummelfliege & co REICH beschenkt. Bestimmt uneigennützig.
    Ehrlich!

  12. leider offtopic (bitte löschen, falls nicht gewünscht oder an dieser Stelle nicht gewünscht), aber ich bin schockiert:
    Ein Farbanschlag auf das Auto von unserer Corona-Koryphäe Karl Lauterbach! Wer verübt denn so eine garstige Tat ? ? ?
    https://www.express.de/koeln/-wir-sind-viele——koelner-corona-experte–farbanschlag-auf-auto-von-karl-lauterbach-38297656

    Es ist gut, wenn mal sowas in der Zeitung steht. Hunderte Farbanschläge wurden einfach ignoriert und kein Mensch hat sich darum gekümmert, man hat sowas immer nur an Ort und Stelle gesehen, vielleicht sogar miterlebt oder es wurde einem aus zuverlässiger Quelle berichtet, aber dieses Mal wenigstens kommt sowas an die Öffentlichkeit!

  13. „Auf dem Wege Allahs ist nicht, wer die Pilger zum Essen einlädt; sondern diese selber sind auf dem Wege Allahs.“

    Ergänzend: Aber natürlich ist auch der, welcher die Pilger auf dem Weg Allahs zu einem Essen einlädt, damit ein Stück weit selber unterwegs zu Allah.

    Das Spektrum des Engagements auf dem Weg zu Allah kann also von milden Gaben an Bedürftige bis zum Engagement im Kampf reichen; jeder leistet, was er kann.

  14. Ist euch mal was aufgefallen …..

    Je näher die Buntestagswahl rückt, umso repressiver und abscheulicher werden die Unterdrückungsmaßnahmen der Coronazis gegen die deutschen Deutschen. Ziel ist es, um jeden Preis jedwede Kontakte der deutschen Deutschen untereinander zu verhindern. Ich gehe fest davon aus, dass die Coronazis deswegen in Kürze auch massive Eingriffe ins Internet vornehmen.

  15. Erstens ist an dem Krieg ( gegen die westliche Zivilisation) nichst heilig,
    und zweitens, was soll das Fragezeichen, das ist doch allgemein bekannt, das fortwährend
    in Deutselan von allen möglichen moslem Terrororg. Geld gesammelt wird,
    ja, sogar die bunte Regierung gibt den NGOs Geld, welche dann widerum den Terror gegen Israel
    finanzieren

  16. halb OT
    wo wir schon beim Geld und beim finanzieren sind,
    Frau Spahn konnte seine Millionen Villa nur dank eines Kredits bezahlen,
    welche er u.a. von der Sparkasse bekam, bei welcher er selbst vorher im Verwaltungsrat saß.
    Korruption? Voreilsannahme?
    Der Tagesspiegel macht einen auf Investigativ Journallismus.
    Na bitte, es geht doch , wenn man will, und wenn die oberste Heeresleitung einen der Ihren zum Abschuss freigegeben hat.

    „Gute Bankverbindung So konnte Spahn seine millionenteure Berliner Villa bezahlen
    Die Sparkasse Westmünsterland, bei der der CDU-Politiker im Verwaltungsrat saß, gab noch einen Kredit. So war der Kauf wohl vollfinanziert. Ein Sonder-Service? Jost Müller-Neuhof
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wurde bei der Finanzierung seines umstrittenen Villenkaufs in Berlin von der Sparkasse Westmünsterland wohl in größerem Umfang unterstützt als bisher bekannt.

    Aus Grundbuchdokumenten des Amtsgerichts Schöneberg, die dem Tagesspiegel vorliegen, geht hervor, dass Spahn und sein Ehemann Daniel Funke den Erwerb der 4,125 Millionen Euro teuren Immobilie zu Corona-Zeiten, in denen viele Bürger um ihre wirtschaftliche Existenz bangen, offenbar vollständig aus Krediten bezahlen konnten, die ihnen die Sparkasse gewährt hat.
    Dass die Sparkasse Spahns Hauskauf in Dahlem zumindest zum Teil mitfinanziert hatte, war bereits berichtet worden: Sie hatte sich im Juli 2020 eine Grundschuld von 1,75 Millionen eintragen lassen.

    Diese Höhe erschien nachvollziehbar, denn zumeist fordern Banken bei kreditfinanzierten Immobilienkäufen trotz dauerhaft niedriger Zinsen einen erheblichen Eigenkapitalanteil. So heißt es bei „Immobilienscout24“: „Banken verlangen in der Regel von ihren Kunden einen Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 Prozent.“ Dies wären vorliegend also bis zu 1,23 Millionen Euro gewesen.
    „Keine Sonderkonditionen“, heißt es von der Sparkasse

    Kurz nach den ersten öffentlichen Berichten über den Hauskauf Mitte August 2020 wurde jedoch noch eine weitere Grundschuld in Höhe von 2,5 Millionen Euro eintragen, um Kredite der Sparkasse abzusichern. Die hohe Gesamtsumme knapp oberhalb des Kaufpreises spricht dafür, dass das Paar wohl auf den Einsatz von Eigenmitteln verzichten durfte und die Sparkasse den Villenkauf sogar vollständig finanziert hat. ……
    Tagesspiegel vom 14.04.

  17. Bis zur Bundestagswahl wird es scharfe Maßnahmen geben und kurz vor der Wahl wird gelockert, damit die CDU wieder Stimmen gewinnt!

  18. schinkenbraten 17. April 2021 at 11:28
    Auch ich weiß das aus gesicherter Quelle, es wurde beim Sammeln an der FU Berlin ausdrücklich erwähnt, und am schlimmsten fand ich, daß diejenigen Linken, die sich bis zum Sechstagekrieg als Juden- und Israelfreunde gaben, nun plötzlich meinten, die Israelis wären kriminelle Eroberer. Es ging den Linken schon damals nur um tote Juden, je mehr tot desto besser.

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist schon aus dieser Tradition heraus immer vorn, wenn es um Islamisierung und Förderung israelfeindlicher Araber geht. Unter ihnen tut sich auch Pöbel Ralle hervor.

    Al Fatah, Israel und die Sozialdemokraten
    Al Fatah. Schwesterpartei der europäischen Sozialisten.
    Ein Artikel vom 9. August 2009.
    Ergänzt und aktualisiert, am 21. Oktober 2017
    https://eussner.blogspot.com/2017/10/al-fatah-israel-und-die-sozialdemokraten.html

  19. Zum Thema:

    Der Islam ist gefährlich, und nicht nur der politische Islam! Islam ist Islam!
    Da die Gelder von allen „Gläubigen“ abverlangt werden, liegt es auf der Hand, dass auch alle den Djihad gut heißen. Schließlich gehört man zu der „umma“ und da lässt man sich nicht lumpen, um selbst auch ins Paradies zu gelangen.
    Der Islam ist so durchschaubar und die Politiker machen die Augen zu!

  20. Wo ist das Problem? Der Islam gehört doch zu „Deutschland“. Da ist doch wohl noch eine kleine Spende an Allahs Winterhilfswerk der Sprenggläubigen möglich, die sich doch sicherlich auch von der Steuer absetzen lässt.

  21. Interessant zu sehen wie der einst hochintelligente Bill Gates jetzt total durchdreht und somit leider auch noch gefährlicher als er schon ist werden kann.

  22. Anleger brauchen Vertrauen!

    https://www.youtube.com/watch?v=eDIyhjwZ_N0

    —————————————————————–
    Geld wird sowieso entwertet. Wartet nur ab. Der Knall kommt noch. Wenn die Wahlen vorbei sind, wird das Insolvenzrecht wieder gültig. Dann gibt es massenhaft Pleiten.

  23. Das Auto von Lauterbach wurde mit Farbe übergossen. Seinen Smart kann er so nicht mehr benutzen.

  24. .

    Das kranke islamische Gedankengebäude

    .

    1.) Es ist ein Fehler, dieses überhaupt zu betreten, um darin in/ mit der kranken Logik des Islams zu diskutieren / argumentieren.

    2.) Der Mohammedanismus ist insgesamt abzulehnen.

    3.) Heiliger Krieg ? Holy shit !

    .

  25. Schon unglaublich, diese impertinente Frechheit dieses Moselm-Herrenmenschen, wie der versucht, PI zur Schnecke zu machen. Immer mehr von denen lassen nun ihre Taqiyya-Maske fallen. Jetzt in ihrem Fressmonat sind sie besonders aggressiv; ich warte auf die kommenden Messereien in den nächsten Tagen. Passt alle gut auf Euch auf!

  26. … warnte der US-Finanzminister John Snow 2004 Moslems davor …

    So ein naiver Blödsin.
    Es gilt selbstverständlich das Allah-göttliche Gesetz und nicht das ungültige Gesetz der minderwertigen Ungläubigen.
    Im Allah-göttlichen Gesetz steht nun mal, dass die Zakat-Steuer auch für den (terroristischen) Dschihad gegen Ungläubige verwendet werden kann/muss. Das entscheidet der Imam vor Ort, auf keinen Fall so ein dahergelaufener und ungläubiger Finanzminister.

  27. ob er den Dschihad militärisch oder spirituell definiert

    bezeichnet dieser Begriff primär militärischen Kampf
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad

    Das mit „spirituell“ betrachte ich eher als Taqiyya, ver@rsche der minderwertigen Ungläubigen.

    Allerdings gehört zum Dschihad auch GeburtenDschihad, UnterwanderdungsDschihad, ZentralratDschihad, ….
    Ziel ist immer: Einführung der Scharia.

  28. Köseli behauptet, dass »Fisabilillah« lediglich die Bedeutung »auf dem Wege Allahs«

    Das ist Taqiyya.
    Selbst in der wiki steht es anders:

    Fi sabili Llah … in den meisten Fällen ist sie mit dem Konzept des Dschihad verbunden

  29. Titel: Sammelt Islam-Organisation im Ramadan für den Heiligen Krieg?

    Nicht nur im Ramadan, das ganze Jahr …
    Die Zakat-Steuer u.a. für den (terroristischen) Dschihad wird das ganze Jahr erhoben.
    Das ist die 3. Säule vom Islam.
    Die Spenden können sogar als gemein-nützig „Förderung vom Islamisten Mohammed“ steuerlich abgesetzt werden, weil unsere dusseligen Finanzämter die Grundkenntnisse über den Islam fehlt.
    gemein-nützig im Sinne:
    Anhänger vom Dschihadisten Mohammed sind gemein zu den Ungläubigen
    und es nutzt dem Dschihad und der Einführung der Scharia.
    :mrgreen:

  30. Nuri Köseli, ein mit allen Wassern gewaschener Islamfunktionär, der für Deutsche genauso vernebelnd maßgeschneidert schwafelt wie ein Seibert in der BPK. Köseli mit Deutschproblemen. Ayman Mazyek stolpert übrigens auch immer über die deutsche Grammatik, wenn er sich besonders geschwollen ausdrücken will. Köseli:

    Ich möchte an die journalistische Sorgfaltspflicht hinweisen.

    Jaja…

    „Fi sabil Allah“. „Auf dem Weg Allahs“. Das ist vor allem der Jihad. Mord und Totschlag, nicht nur, aber im Wesentlichen, um dem Islam zum Sieg zu verhelfen. In der deutschen Reclam-Ausgabe von Bukhari sind dessen Hadithe zu „Fi Sabil Allah“ unter „der Einsatz für die Sache Gottes (= also Allah“) zusammengefaßt.

    Die handeln ausschließlich von Krieg, Mord, Totschlag, Unterwerfung und Sieg des Islams. „Fi sabil Allah“, der Weg Allahs oder der „Einsatz für Allah“ geht auf den Koran At Tauba, 9.111f. zurück (Sure 9, eine der wüsten Kriegssuren, ist eine der laut mohammedanischer Überzeugung letztoffenbarten Suren, die alle „friedlichen“ Suren anulliert:

    Wirklich, Allah hat den Gläubigen ihr Leben und ihren Besitz abgekauft und ihnen dafür das Paradies gegeben.Sie sollen für die Sache Allahs kämpfen, sie sollen töten und getötet werden.

  31. 7. Für die Kämpfer Gottes (Fisabilillah) und für den Dschihad

    Bei diesem 7. Punkt der vorgeschriebenen Verwendung der Zakat-Steuer steht im arabischen „Fisabilillah“
    Das bedeutet wohl wörtlich „auf dem Weg Allahs“,
    ist aber eine Umschreibung, die häufig für (terroristischen) Dschihad verwendet wird.

    Bei wiki/Islam wird Fisabilillah gleich als Dschihad bezeichnet, was inhaltlich wohl korrekt ist:

    Die Almosensteuer (Zakat) die verpflichtende, von jedem psychisch gesunden, freien, erwachsenen und finanziell dazu fähigen Muslim[20] zur finanziellen Beihilfe von Armen, Sklaven, Schuldnern und Reisenden sowie für den Dschihad[21] zu zahlende Abgabe. Die Höhe variiert je nach Einkunftsart (Handel, Viehzucht, Anbau) zwischen 2,5 und 10 Prozent …
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam#Almosensteuer

  32. Bildtitel: ARD und ZDF sammelten mit „Aktion Deutschland Hilft“ für „Islamic Relief“, das der Hamas nahesteht.

    Klartext: ARD und ZDF sammeln für Islamisten, Dschihad, Judenhasser und Judenmörder.

    Stopp abGEZocke!!!
    WDRlich!!!
    AfD wählen!

  33. Das berühmte „Milestones“ (auf Deutsch „Zeichen auf dem Weg“) von Syed Qutb Shaheed, Gründer der Moslembruderschaft (zu der Islamic Relief gehört), strickte seine Wiedererweckung des Islams stramm um „Fi Sabil Allah“, der Weg Allahs als Jihad. Die Moslembruderschaft turnt bis heute im ideologischen islamangelegten Spagat, der ihr eigentlich die Eier zerreißen müßte:

    Gegenüber Mohammedanern strammer Jihad (und wehe, sie sind nicht mohammedanisch genug!, dann bringen sich die Mohammedaner gegenseitig um), gegenüber Westlern wölfisches Grinsen und „wir wollen Frieden (aber nur nach islamischer Definition)“.

  34. Hamas ist – wie auch Al Qaida und IS und das Lausescheichtum Katarrh – Franchisenehmer der sunnitischen MB. Saudi auch, solange es der Saudi-Sippschaft nicht an den Kragen geht.

  35. Zu gleichen Teilen

    Das ist mir neu. Wo steht das?
    Ist die Aufteilung nicht eher beliebig oder situationsbedingt?
    Dann kann also durchaus für den Dschihad mehr als 1/8 gegeben werden?

    Dazu wie es Goldfischteich 17. April 2021 at 11:51 schreibt, haben die anderen Bereiche teils auch etwas mit Dschihad (Islamisierung, Einführung der Scharia) zu tun, z.B.
    1. Für die Armen (Anhänger vom Islamisten Mohammed)
    2. Für die Bedürftigen (Frau mit vielen Kindern, GeburtenDschihad, oder sind damit auch Christen, Juden, Ex-Muslime gemeint? :mrgreen: )
    3. Für die Spendensammler (Eintreibuer von Dschihad-Steuer)
    4. Für die Bekehrung von Konvertiten (DemoskopischerDschihad)

  36. einerderschwaben 17. April 2021 at 11:03
    Gutmensch Schwabe:
    ach das glaube ich jetzt nicht
    Islam bedeutet Frieden und meine Nachbarin, die Aishe sagt auch dass der Islam gut ist.
    …Aber
    ob wir wollen oder nicht – Deutschland wird Islamisch werden und jeder der sich darauf vorbereitet , ist im Vorteil

    Falsch: ISLAM heißt nicht Frieden sondern Unterwerfung!

  37. Merkelowa: Ich dulde keine fremden Götter neben mir !
    Falls Al’Lah (der Mondgott) ihr zu nahe tritt, wird er eben abserviert oder Hinterbänkler, wie schon soooo Viele.

  38. Es ist die Pflicht für alle „friedlichen, unpolitischen und integrierten“ Verehrer vom islamistischen Eroberer Mohammed, die Dschihad-Steuer für den politischen Islam zu entrichten.
    Das ist die 3. Säule (Zakat) vom Islam.
    Wer sich weigert, für den Dschihad (politischen Islam) zu geben: Kopf ab.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ridda-Kriege

  39. BePe 17. April 2021 at 15:32
    Spaniens oberster Islamhirte …im Verdacht steht „dschihadistische Gruppen in Syrien zu finanzieren

    Die Spanier sind ja voll islamfeindlich!
    Dieser gläubige Aktivist hat doch nur getan, was im Koran 9:60 steht!
    Das ist die 3. Säule (Dschihad-Steuer), die in allen Religionsbüchern zu finden ist.
    Gibt es keine Religionsfreiheit in Spanien?
    Auf genau diesen Koran und die 3. Säule berufen sich doch auch alle Moscheevereine , Zentralrat Dr. Taq. Haimann Mazyek etc. in Deutschland…
    :mrgreen:

  40. Haremhab 17. April 2021 at 12:37
    Das Auto von Lauterbach wurde mit Farbe übergossen. Seinen Smart kann er so nicht mehr benutzen.
    ###############

    So ein Schwein fährt keinen E-SUV. Unglaublich. Elender Umweltverschmutzer

  41. Alle hier müssen bestrebt sein , bei Wahlen Schwerpunkte zu bilden , damit diese Altparteien keine Chancen mehr haben gegen die AfD , Freie Wähler oder andere Gruppierungen haben . Deshalb ist es wichtig , viele alternative Parteien zu gründen um dadurch das Monopol der Altparteien leichter brechen zu können . Wir müssen alle versuchen , dass zunächst die AfD in irgendeinem Landtag den Ministerpräsidenten stellen kann . Das wäre ein Signal für die Zukunft !

  42. Penner 17. April 2021 at 17:47

    Alle hier müssen bestrebt sein , bei Wahlen Schwerpunkte zu bilden , damit diese Altparteien keine Chancen mehr haben gegen die AfD , Freie Wähler oder andere Gruppierungen haben . Deshalb ist es wichtig , viele alternative Parteien zu gründen um dadurch das Monopol der Altparteien leichter brechen zu können . Wir müssen alle versuchen , dass zunächst die AfD in irgendeinem Landtag den Ministerpräsidenten stellen kann . Das wäre ein Signal für die Zukunft !

    Leider falsch gedacht. Viele Splitterparteien bringen gar nichts. Die alle unter
    einen Hut zu bringen wird nicht erfolgreich sein. Was wirken
    würde, wäre eine AFD mit mehr als 30 %. Leider wird das ein Traum
    bleiben, da die Deutschen fernab jeglicher Realität denken und handeln. Wir
    benötigen keine Partei der Linken und auch keine FDP.
    Die Gelben schielen doch nur mal wieder darauf , das Zünglein an der Waage sein zu dürfen um ein oder zwei Ministerpöstchen zu erhaschen.
    Ich sehe ganz schlechte Zeiten auf uns zukommen !

  43. Ja, am Zusammenhalt der Mohammedaner können sich die bunten deutschen Distanzierer und Suppen-Spucker eine Scheibe abschneiden.

  44. Natürlich sammeln diese Organisationen für ihren sogenannten Heiligen Krieg. Irgendwie müssen die ja auch ihre Waffen und Mordinstrumentkäufe einschliesslich des benötigten Bombenmaterials finanzieren.

  45. Diese Frage kann jeder ruhigen Gewissens mit „JA“
    beantworten.
    Nicht umsonst hat der Islam die Sure 52, Vers 42:

    „Die Ungläubigen sind es, die überlistet werden!“

    Diese verkappten Herrenmenschen ziehen ihren Stremel
    durch, egal wie. Da ist ihnen jedes Mittel recht.
    Und irregeleitete Gutmenschen unterstützen sie noch dabei.

    Das sieht man doch z.B. wieder am Iran, der mal eben
    die Urananreicherung einfach erhöht. Die Bombe, die
    sie dann bauen, werden sie garantiert gegen Israel und
    alle anderen “ Ungläubigen“ benutzen.

    Dieser Islam müßte weltweit als Teufelslehre geächtet werden!!!!!

  46. Aus dem Artikel (achter Abschnitt):

    „Die „Aktion Deutschland Hilft“ spendete 2019 laut SPD-Islamexpertin Sigrid Herrmann-Marschall über 2,5 Millionen Euro an „Islamic Relief Deutschland“, unterstützt durch ARD und ZDF.”

    ARD und ZDF unterstützen den Terror, nichts anderes!

    Da ARD und ZDF islamische Terrororganisationen finanziell unterstützen, sollten sie ebenso dem terroristischen Netzwerk hinzugezählt werden, ebenso sollte in jedem ihrer „Journalisten” ein Feind der westlichen Welt mit ihren Werten, die der Freiheit verpflichtet sind, erkannt werden.

  47. Wo liegt das Problem? Dass die Spenden an muslimische Armeen gehen ist inwiefern ein Problem? Die Israelis sammeln Geld für die IDF, die Armenier für die armenischen Streitkräfte, dann kann‘ Islamic Relief ein Teil des Geldes auch an muslimische Armeen (sei es die arabische, palästinensische, türkische oder sonstige ernstzumehmende) übergeben. Was geht euch das an, wo die Spenden hingelangen?

  48. Wenn dieser Deso Dogg mit seinem einschmeichelnden Texten
    unsere Kartellparteien-Politiker und die verdammten GEZ-Schweine
    meint, muss ich ihm absolut recht geben.
    Was ist der Michel nur für ein Blödmann, … es ist nicht mehr
    auszuhalten in diesem Drecksregime !

  49. Schlimmer sie stecken Statlich Zuwendugen durch den Deutschen Staat in den Heiligen Krieg.

    Kampfplattformen sind die Ausläder- beziehungsweise die Integrationsbeiräte der Städte. Der Islamrat umbenannt inzwischen der Inegrationsrat auf Budesebene.

    Heiliger Krieg ist nur der gewaltsame Kampf sonder die Bemühugen des einzelnen und der Gruppe die Machtposition des Islams, bis zum Kalifat, auszuweiten.

Comments are closed.