Deutsche Behörden nehmen alles für voll, was ihnen ostanatolische Beamte auf geduldigem Papier aufschreiben.

Von MANFRED ROUHS | Ein „grauer Pass“ gibt türkischen Behörden die Möglichkeit, auf dem kleinen Dienstweg und ohne die bürokratische Hürde der Beantragung eines Visums einzelnen türkischen Staatsbürgern die Einreise nach Deutschland zu ermöglichen. Beim „grauen Pass“ handelt es sich um einen behördlichen Dienstausweis, der bescheinigt, dass der Inhaber im Auftrag der ausstellenden Gemeinde in Deutschland bestimmte Aufgaben erfüllt. Der deutsche Zoll erkennt solche Dokumente seit Jahren an.

Jetzt aber reift die Erkenntnis, dass damit offenbar – wer hätte das gedacht? – ein umfassender Missbrauch betrieben worden ist. Insbesondere ostanatolische Gemeinden sehen sich dem Verdacht ausgesetzt, die begehrten Dokumente schlicht an jeden zu verkaufen, der dafür Geld auf den Tisch legt. Ein „grauer Pass“ soll 6000 bis 8000 Euro einbringen. In einem Fall habe eine Reisegruppe als Gegenleistung für 20 „graue Pässe“ einen gebrauchten LKW auf den Hof der Behörde gestellt, berichtet die „Welt“.

Türkische Unternehmen in Deutschland schreiben den Angaben zufolge gelegentlich Einladungen zu phantasievoll erfundenen Veranstaltungen in Deutschland an ihre Landsleute, für deren Teilnahme sodann türkische Kommunen die erforderlichen Dienstausweise ausstellen. Die Treffen finden nie statt. Selbst in Coronazeiten fiel offenbar vielen braven deutschen Behördenmenschen nicht auf, dass es sich dabei um Phantasieereignisse gehandelt hat. In anderen Fällen sind Einladungen deutscher Firmen dem Vernehmen nach offenbar schlicht gefälscht worden.

Manche orientalischen Beamten treiben also offenbar im lukrativen Umfang Schindluder mit Briefen und Siegeln, die von deutschen Behörden für voll genommen werden und Türken den Weg nach Deutschland ebnen, die ansonsten nur als Touristen für ein paar Wochen hätten einreisen dürfen. Damit hat ja nun wirklich niemand rechnen können, oder?


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

22 KOMMENTARE

  1. Der Artikel in der Welt ist hinter der Zahlsperre versteckt. Typisch der noch lesbare Satz (die Welt schönt „Gott“ statt „Allah“, ich stelle das islamische Original wieder her, weil das soviel über den Islam verrät):

    „Was immer Allah geschrieben hat, wird passieren”, schreibt Ugur K. auf seiner Facebookseite. Am 19. September 2020 postet der Türke ein Foto in der Hamburger Innenstadt. K. posiert und lächelt (…) Der Türke ist kein Tourist. Er ist mutmaßlich mit einem sogenannten Grauen Pass nach Deutschland gereist. (…) Doch es ist gut möglich, dass die Dokumente in Tausenden Fällen missbraucht wurden, um Menschen illegal einzuschleusen.

    Inschallah! Alhamdulillah! Allahu akbar!

  2. Den türkischen Behörden darf man aber nicht allein die Schuld an der Sache geben.

    Möglich wurde das in Behindiland erst, weil anscheinend niemand kontrolliert hat.

    Als ich meine spätere Frau aus China nach Deutschland eingeladen hatte, mußte ich eine Ausreisebescheinigung der Bundespolizei vorlegen, um meine für den Fall ihrer Nichtausreise hinterlegte Sicherheitsleistung wiederzubekommen. So läuft das Normalerweise.

    Aber bei Bürgern des Landes die – aus welchen Gründen auch immer – bereits das Verb „türken“ geprägt hatten, haben unsere Behörden leider immer wieder vollstes Vertrauen.

  3. +++OT+++KARLSRUHE MACHT WEG FREI FÜR KLIMA-DIKTATUR+++OT+++

    Das vom Merkel-Regime gleichgeschaltete Verfassungsgericht hat heute ein katastrophales Urteil zum sog. „Klimaschutz“ gefällt. Demnach sind die Bürgerrechte nicht nur de facto, sondern sogar de jure dauerhaft ausgesetzt. Kleiner Auszug aus dem Horror-Urteil gefällig?

    Künftig können selbst gravierende Freiheitseinbußen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein; gerade deshalb droht dann die Gefahr, erhebliche Freiheitseinbußen hinnehmen zu müssen.“

    In vorauseilendem Gehorsam hat also Karlsruhe die von den Öko-Faschisten um Merkel und Bärbock geforderte totale Abschaffung Deutschlands höchstrichterlich nicht nur genehmigt, sondern sogar vorgeschrieben. Eine Katastrophe für unser Land, schlimmer als die 2 Weltkriege zusammen.

  4. Deutschland ist vom geachteten Nachbarn zu den Obertrotteln in Europa mutiert in der jegliches Eigenininteresse „voll natziii“ ist.

    @ThomasEausF
    Kaiserzeit…….
    Die deutsche Staatskpapelle hatte zum Empfang eines hochrangigen Türken die Noten
    der Natonalhymne verlegt / vergessen.
    Also „baute man einen Türken“.

    Sollte jeder wissen der mit Türken handelt das denen ziemlich oft (meint fast immer) eine Basarmentalität innewohnt.
    Wer dann irgendwas glaubt hat halt selbst Schuld.

    Selbst einigen Gutmenschen aus meinem Ex-Forum fiel es auf und brachte diese ein Stück
    in die Realität zurück.
    Ich selber habe es auch mehrere male erlebt.

    Z. B. Anruf (etwas niedigpreisiges unter 100€).
    T: Festpreis? -Festpreis! T:Wo? Festpreisstraße.
    T: Schau: Fespreis – 30%.
    Danke fürs Gespräch.

  5. Eine Gesellschaft, eine Nation unterwirft sich dem Islam und wird dabei als Opfer auf der Strecke bleiben sowie entsorgt werden. Der Plan ist bereits zu ueber 60% erfuellt.
    Wer das nicht merkt und sich dagegen auf die Hinterbeine stellt dem ist nicht zu helfen.

  6. Babieca 29. April 2021 at 19:17; Wenn die schon von tausenden schreiben, dann werden die wahrscheinlich die 1 bis 3 Nuller hinter den …. unterschlagen haben. Genauso wie wir seit den 60ger Jahren immer wieder mit 4,3Mio Türken belogen werden, dabei behauptet allein MRW schon seit wenigtens nem Dutzend Jahren über 4,8 mio zu verügen, die Schleiereulen, die einem in München, Nürnberg, Krankfurt/entweder über den Weg laufen sind dann wohl Antimaterie Schleiereulen.

  7. Das kennt mandoch schon lange !!!
    Früher konnte man auch Diplomaten Ausweiße so kaufen !!

  8. Was habt ihr denn gedacht?

    Sure 52, Vers 42:

    “ …..die Ungläubigen sind es, die überlistet werden.“

    Mein Gott, was werden wir besch……..!!!!

    Ich wette, das geschieht mit dem heimlichen Einverständnis
    eines Herrn Erdowahns !!!!!

  9. MONITOR tickt nicht mehr ganz richtig!

    MONITOR moniert FRONTEX arbeite zusammen mit der libyschen Küstenwache!
    Monitor beschwert sich über eine „neue Qualität der Menschenrechtsverletzungen“ weil die Ausreißer, die sog. Flüchtlinge, zurück nach Libyen geschickt werden.
    Monitor beschwert sich, keine Flüchtlingsladungen mehr zu bekommen!
    Monitor ist empört, dass FRONTEX nun mit Hubschraubern aus der Luft die Flüchtlingsboote spottet.

    Monitor macht FRONTEX Vorwürfe für das „Menschenrechtsverbrechen!“
    Man glaubt man sitzt im falschen Film!!

    Ein verrücktes Fernseheprogramm, das sich beschwert, dass Flüchtlinge zurück nach Afrika geschickt werden! Man kann es nicht glauben! Eine allgemeine Verblödung tritt ein.
    Zuletzt beschwert man sich dann noch es gäbe zu viele Menschen, die man dann anderweitig versucht zu eliminieren, möglicherweise mittels Impfungen.
    Europa hätte man sauber halten können. Nach Afrika zurück was nach Afrika gehört, sich hier bei uns eh nicht wohl fühlt, hier nur frech wird. So sollte im Grunde der Slogan lauten.

    Solange es Leute wie bei MONITOR gibt, hat die TÜRKEI leichtes Spiel.

  10. @ jeanette 29. April 2021 at 22:22
    Die offizielle Darstellung war doch immer, dass Frontex die EU-Außengrenze schützen soll. In der Vergangenheit wurden sie kritisiert, weil sie Flüchtlinge im Mittelmeer aufsammelten und nach Europa brachten und damit die Schleuser unterstützten. Wenn sie jetzt in Zusammenarbeit mit den libyschen Behörden dafür sorgen, dass afrikanische Migranten in Afrika bleiben, was soll da das Problem sein?

  11. Und hier ein eher schon realsatirischer Bericht – schon bereits von 2012 – aus Österreich:
    „Die Polizei wird bunter werden“
    https://t1p.de/hemn

    Dann ist es (eigentlich) schon lange nicht mehr verwunderlich, dass die Schleusungen bei weitem nicht mehr nur durch die türkischen Behörden befördert wird.

  12. @ jeanette 29. April 2021 at 22:22
    Man glaubt man sitzt im falschen Film!!

    Leider falsch. Das ist längst nicht mehr nur ein falscher Film.
    Das ist Reaität hier in D.
    Sei vorbereitet.

  13. Ich bin nicht erst seit gestern ein engagierter Araber- und Türkenablehner. Diese Mentalität passt nicht zu zivilisierten Mitteleuropäern; ist nicht korrekt, ich weiß, aber ich sehe dazu.

  14. Solange nicht eine wirklich aurüttelnde Katastrophe kommt, geht das so weiter. Wir sind so blöd. Der letzte macht das Licht aus.
    Was zwei Weltkriege nicht geschafft haben. Die totale Vernichtung Deutschlands. Diesmal funktionierts

  15. @Alberta Anders 29. April 2021 at 20:15

    Meines Erachtens war das etwas anders. Die Kapelle hatte bei Durchfahrt des türkischen Schiffes durch den neueröffneten Kaiser-Wilhelm-Kanal (heute Nord-Ostsee-Kanal) wie bei allen anderen Schiffen der geladenen Länder deren Nationalhymne zu spielen, wie Sie schreiben, aber wohl tatsächlich deren Noten verlegt.
    Aus Verlegenheit spielte man dann was anderes. Wilhelm II. soll dann gesagt haben, „da habt ihr ja schönen Türken gebaut“ und mit allgemeinem Humor konnte die Sache, immerhin diplomatischer Fauxpas, lachend beigelegt werden. Wilhelm II. hatte ja bekanntlich keinen Ärger mit Osmanischem Reich im Sinne, war selbst sehr maritim, da nahm das unter Seh- wie Seeleuten wohl eher sportlich.

    Nach anderer Theorie kommt das mit „türken“ von einem angeblichen Schachautomaten, der als Türke (Orientale) daherkam, in dessen Inneren aber ein des Schachspiels kundiger Zwerg versteckt gewesen sein soll, der via Spiegel und ausgeklügelten Mechanismus den Automaten die Züge ziehen ließ. Das Gerät sei leider verschollen, schade.

    Wenn man heute sagt „einen Türken bauen“ oder „türken“, dann ist das mithin keinesfalls auf typisch orientalisches Basargehabe bezogen, eher auf eigene Schwächen.
    Jedenfalls ursprünglich – heute, wo man Türken besser kennt als seinerzeit, wird man das eher als „linken“, „der hat mich gelinkt“ verstehen. Was ja durchaus passend ist 🙂

    So ähnlich übrigens wie beim Begriff Zigeuner. Da jammern Gutmenschen ja gern, das diffamiere Zigeuner, weil das „ziehende Gauner“ bedeute.
    Dabei wird es eher umgekehrt gewesen sein. Man machte seine Erfahrungen mit Zigeunern und verballhornte dann deren übliche (Selbst-)Bezeichnung.

  16. Herr Rouhs, wie kann man Sie dazu bringen, dass Sie sich von der dämlichen Floskel „in Corona-Zeiten“ trennen???

  17. @Sturm1974 30. April 2021 at 21:42

    Indem man den wackeren Mann daran erinnert, daß „dass“ besser „daß“ geschrieben wird…

  18. Das von Milli Götüsh mittlerweile gut funktionierende Netzwerk über ganz Deutschland, innerhalb dessen von mindestens 30.000 kampfbereiten Mitgliedern die Rede ist, mit denen sie die Demokratie langfristig aushebeln können;

    „Das Grundgesetz ist dem Islam nützlich, denn es bietet die Basis dafür, dass man Rechte einfordern kann…wir müssen ganz Europa mit Moscheen und Islam-Schulen überziehen!“

Comments are closed.