Am Montag beginnt am Ort der RAF–Prozesse Stuttgart–Stammheim der Gerichtsprozess
gegen die Linksextremisten, die die alternativen Gewerkschafter Andreas Ziegler, Ingo Thut
und Jens Dippon am 16. Mai vergangenen Jahres auf dem Weg zu einer Querdenken–
Demonstration attackierten. Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt – auch PI-NEWS berichtete.

Vor der Daimler–Konzernzentrale in Stuttgart wollten sich die Kollegen mit einer größeren Gruppe von Mitgliedern der alternativen Gewerkschaft Zentrum treffen, um gemeinsam auf die Demonstration für Grundrechte auf dem Cannstatter Wasen zu gehen. 40 vermummte Angreifer griffen nach dem Kommando von Antifa–Fahrradspähern gezielt aus
dem Hinterhalt an. Mit Schlagringen, einer gasbetriebenen Pfefferpistole und anderen
waffentauglichen Gegenständen bewaffnet, hätten sie laut Ermittlern den Tod ihrer Opfer bewusst in Kauf genommen und nach Zeugenaussagen sogar gezielt auf die wehrlos am Boden Liegenden mit Fußtritten und Fäusten eingeschlagen.

Die Gewerkschaftskollegen rannten sofort zu Hilfe, aber bereits nach wenigen Sekunden war der Übergriff vorbei. Die große Gruppe entkommt, doch eine polizeiliche Fahndung in der Umgebung konnte nur 15 Minuten später einige mutmaßliche Täter an einer U–Bahn–Station stellen.

Ins Koma geprügelt

Andreas Ziegler musste wegen seiner schweren Verletzungen in ein künstliches Koma versetzt werden. Heute kann er wieder alleine laufen und größtenteils seinen Alltag alleine stemmen. Dass er die hinterhältige Attacke mit Schlagringen, Waffe und in deutlicher Unterzahl überlebt hat, grenzt an ein Wunder.

Doch es gibt noch eine weitere gute Nachricht: Die Opfer berichten, dass durch Filmaufnahmen des Dokumentarfilmers Simon Kaupert im Vorfeld des Angriffs und intensive Recherchen nach dem Angriff eine wesentliche Ermittlungsgrundlage geschaffen werden konnte. Kaupert: „Wir haben in der Vergangenheit immer wieder erlebt, dass ermittelte Täter von Links trotz vorhandener Beweise davonkommen, weil irgendein Richter grad Laune hat. Hätten wir in der Sekunde nur gewusst, dass Andy, Jens und Ingo da alleine oben stehen, hätte ich meine Kamera sofort weggeworfen und ihnen geholfen. Zumindest könnten meine Filmaufnahmen und Indizien aus den sozialen Netzwerken jetzt dabei helfen, dass Handschellen klicken.“

Simon Kaupert.
Simon Kaupert.

Festnahmen und Hausdurchsuchungen

Nur wenige Wochen später klopfte es dann an der Tür: Am 2. Juli 2020 durchsuchten BFE–
Sondereinheiten der Polizei insgesamt neun Wohnungen von Tatverdächtigen in ganz Baden–Württemberg. Für einen der dringend Tatverdächtigen klickten die Handschellen: Nach Recherchen von PI-NEWS gilt Joel Simon Petzoldt als dringend tatverdächtig und kommt in Untersuchungshaft, aus der er wegen rein prozessualer Vorschriften im Januar wieder entlassen wurde. Wie viele der Beschuldigten bewegt sich Petzold im Umfeld des linken Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und ist – trotz seines jungen Alters – dem harten Kern der Stuttgarter Antifa–Szene zuzurechnen: Er wird von der vom Verfassungsschutz beobachteten linken Anwaltsplattform „Roten Hilfe“ unterstützt.

Im November dann der nächste Polizeierfolg: Der dringend Tatverdächtige und nach PI-NEWS-Recherchen beschuldigte Dyar Akpinar wird vorläufig festgenommen und sitzt bis heute in Untersuchungshaft.

IG Metall stellt Räume und Strukturen

Beobachter sehen in den Hausdurchsuchungen und der Untersuchungsinhaftierung eine gute polizeiliche Ermittlungsarbeit. Aber woher haben die Täter ihr radikales Weltbild und wer gibt die Stichworte für den linken Hass? Der Prozess wird sich sowohl für die extremistische Szene und die radikal linke Gewerkschaft IG Metall zum handfesten Problem entwickeln: Die Ermittlungen werden Durchsuchungsbefunde, weitere tatverdächtige Mitglieder der Antifa und Netzwerke offenlegen und aktenkundig machen.

Linke und IG Metall.
Linke und IG Metall.

PI-NEWS hat erfahren, dass die alternative Gewerkschaft Zentrum eine eigene Ermittlungsgruppe gegründet hat: Schon vor dem Prozess führen viele Spuren in das IG Metall–Haus nach Waiblingen im Rems–Murr–Kreis: Recherchen der alternativen Gewerkschaft Zentrum belegen die jahrelange Zusammenarbeit und Verflechtungen roter Gewerkschaftsfunktionäre und gewaltbereiter Antifaschisten. An den Leuten sieht man oft die gleichen Jacken, Mützen, Schuhe, Frisuren, Brillen, Megaphone und Fahrräder – erst auf gewalttätigen Antifa-Demos und später dann bei Kundgebungen der IG Metall. Antifa und IG Metall sind sich nicht nur ähnlich, sie sind identisch.

Alternative Prozessberichterstattung

Es wird spannend: Die Täter sind ideologisch gefestigt, die politischen Anwälte werden mit der „Roten Hilfe“ im Hintergrund jeden noch so absurden Winkelzug versuchen, um das Gericht an den bislang 28 geplanten Verhandlungstagen zu lähmen. Die Mainstreampresse wird den Fall gar nicht oder nur im Rahmen ihrer Staatspropaganda aufgreifen.

Unabhängige alternative Journalisten werden den Prozess fortlaufend begleiten und im Rahmen der zulässigen Berichterstattung relevante Erkenntnisse auf ihrem Telegramkanal Prozessbeobachtung Linksextremismus veröffentlichen.

Telegram–Gruppe.
Telegram–Gruppe.

Zum bevorstehenden Prozess schreibt die Recherchegruppe: „Dieser Prozess ist kein kurzweiliger Empörungs–Sprint, sondern ein komplexer Ermittlungsmarathon. Langfristig sind fundierte Erkenntnisse und ein sauberer Gerichtsprozess sind für die radikale Szene und ihre Hintermänner viel schädlicher, als vorschnell verbreitete Halb–Informationen, aus deren Leaks die Täter und Antifa Verfahrensvorteile ziehen könnten. Mit unserer langfristigen und sachlichen Berichterstattung von »Prozessbeobachtung Linksextremismus« wollen wir genau das bieten.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. Ich würde es diesen großartigen Männern so sehr wünschen, dass hier wirklich Recht gesprochen wird. Doch es wird vermutlich im Sande verlaufen, die Medien werden gegen die Geschädigten hetzen, was das Zeug hält, und am Ende lässt man die Totschlag-Kopftreter-Antifa-Arschlöcher auf Bewährung in die Freiheit. Und deren Hintermänner kommen erst recht unbehelligt davon. Dennoch ist der Prozess wichtig und man muss alles, was dort zur Sprache kommt, in möglichst vielen freien, alternativen Foren thematisieren.

  2. Wuehlmaus
    16. April 2021 at 12:11

    Ich würde es diesen großartigen Männern so sehr wünschen, dass hier wirklich Recht gesprochen wird. Doch es wird vermutlich im Sande verlaufen, die Medien werden gegen die Geschädigten hetzen, was das Zeug hält, und am Ende lässt man die Totschlag-Kopftreter-Antifa-Arschlöcher auf Bewährung in die Freiheit. Und deren Hintermänner kommen erst recht unbehelligt davon.
    Xxxxxxxxxx

    Dann muss man die Jungs halt mal privat besuchen….

  3. Da müsste doch auch das Delikt „Bildung einer terroristischen Vereinigung“ verhandelt werden, oder ist das beschränkt auf „rechte“ Whatsapp-Gruppen?

  4. Ich hoffe auf Gerechtigkeit!

    Und den Freien Medien, diesen mutigen Journalisten dort, Menschen, die ihren Beruf mit Ethos und somit der Wahrheit verpflichtet ausüben, denen danke ich mit Hochachtung. Denn ohne die Freien Medien vertuschte man wieder alles, denn es ist ein Armutszeugnis für ein Staatswesen, welches solchen Linksextremismus ja Linksterrorismus ungenügend bekämpft.

  5. Petzold(t), Petzold(t), (Schles., O.Lausitz oft)
    Im Mittelalter beliebte Erweiterung zu Petz = Peter.

    +++++++++++++++++++

    Dyar/Diyar Akpinar – Kurde?

    +++++++++++++++++++++++++

    Gibt´s vor Gericht Linken- u. Moslembonus?
    In den Mainstream-/Merkelmedien bestimmt.

  6. Auch interessant: googelt man nach dem Namen „Joel Simon Petzoldt“ in Anführungsstrichen (also wörtliche Suche nach genau diesem Namen statt irgendwelche Petzolds), bekommt man genau EINEN Treffer – diese PI- Nachricht!

    Und die Meldung:
    „Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzrechts entfernt“

    Dreckstyp, vom Drecksmedium geschützt. Passt ja wie Arsch auf Eimer!

  7. […]
    Nur wenige Wochen später klopfte es dann an der Tür: Am 2. Juli 2020 durchsuchten BFE–
    Sondereinheiten der Polizei insgesamt neun Wohnungen von Tatverdächtigen in ganz Baden–Württemberg. Für einen der dringend Tatverdächtigen klickten die Handschellen:
    […]

    Die innenbehördlichen Dienstwege müssen ganz schön lang ein, wenn man so lange benötigte, um die Namen und Adressen der staatlich bezahlten Schläger vom VS und dem Innenministerium an die Polizei zu übermitteln.
    Nein, das habe ich jetzt nicht sarkastisch sondern ernst gemeint, da davon auszugehen ist, dass die Namen und Wohnadressen den Behörden bestens bekannt sein dürften.

  8. „Abgehängte Ahnengalerie:
    Emeritierter Professor vermutet „aggressiven Feminismus“
    Ein Streit am Historischen Seminar der Kieler Universität sorgt bundesweit
    für Diskussionen. Schauplatz ist ein leerer Flur im zweite Stock.

    Seit einiger Zeit sind die Porträts verstorbener Professoren fort.
    Die Ahnengalerie, die hier seit Jahrzehnten präsentiert wurde, ist abgehängt.
    Liegt das an Cancel Culture und aggressivem Feminismus?“

    An beiden. Und an vielem anderen, solange den Empoerten
    Schwaetzzeit und Steuergeld fuer ihr elitaeres Luxusproblem bleibt.
    Aber die Zeiten aendern sich gerade fuer die Bessermenschen-Innen,
    bis irgendwann der Gemuesegarten hinterm Haus wichtiger wird.

  9. feiser cheffe hat das grosse geheimnis verraten:
    „Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig“…
    Es könnte sein, dass eine dritte Impfung nach sechs bis zwölf Monaten nötig ist…
    Auch eine jährliche Impfung hält der US-Pharmakonzern für wahrscheinlich.“
    HAttps://www.rnd.de/gesundheit/corona-impfung-bald-jahrlich-notwendig-fur-pfizer-chef-wahrscheinlich-4ST2X3QKTA32DNNT2S3FPGBVKE.html

    wieso nicht gleich ne dosierpumpe mit astra-vorrat wo platz ist einbauen,
    oder diese rollgalgen fuer infusionsloesungen und blutabfluss ?
    oder vor der tagesschau der hinweis zum gemeinsamen einrammen
    der astra-spritze in den schwimmring neben den bauchnabel ?

    shabath shalom.

  10. @ le waldsterben 16. April 2021 at 12:45

    … kommt bestimmt aus einen rot-grünen Elternhaus,
    SED, Anti-AKW, Alt-68, Grüne, SPD, DKP, KPD/ML, KBW o.ä.:
    Wir retten den Wald, um ihn mit Beton für Vogelschredder
    zu versiegeln.

  11. z.B. ROT-GRÜNE KARRIERE
    Annalena Charlotte Alma Baerbock[1] (* 15. Dezember 1980 in Hannover) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und Völkerrechtlerin.[2]

    Baerbock wuchs als Tochter einer Sozialpädagogin und eines Maschinenbauingenieurs[3] zusammen mit zwei Schwestern und zwei Cousinen auf einem Bauernhof in Pattensen, Ortsteil Schulenburg auf.[4]

    Baerbock ist mit dem Politikberater und PR-Manager Daniel Holefleisch (* 1973) verheiratet[13][14] und lebt (IM PLATTENBAU?) mit ihm und ihren zwei Töchtern (* 2011, * 2015)[15] in Potsdam.[13][16] Sie ist evangelisch-lutherischer Konfession.[17]

    Zudem ist sie ein Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums.[45][46]
    https://de.wikipedia.org/wiki/Annalena_Baerbock#Leben_und_Beruf

    Annalena Bärbock: „Ich war mit meinen Eltern in Gorleben.
    ja, da gab’s auch Wasserwerfer. Aber nach der Demo haben
    wir zu Hause in Ruhe Kuchen gegessen.“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/gruenen-chef-annalena-baerbock-im-westen-haben-wir-nach-der-demo-in-ruhe-kuchen-gegessen/26234478.html

    Annalena Corona

    taz am Wochenende: Frau Baerbock, Sie haben zwei kleine Kinder und arbeiten im Moment meist von zu Hause aus. Wie geht es Ihnen?

    Annalena Baerbock: Auch bei mir ist das nicht nur easy-peasy. Was mich aber vor allem bewegt, ist, zu erleben, was das mit Kindern macht. Gerade meiner jüngsten Tochter fehlen andere Kinder tierisch. Sie hat jeden Tag mehr Hummeln im Po. Und wenn dann das Schaumbad in der ganzen Wohnung verteilt wird, spürt man bei sich selbst, wie der Pegel zwischen Amüsiertheit in Gereiztheit umschlägt. Wie ist es da erst für Alleinerziehende, die mit all dem alleine dastehen. Ohne Garten. Für Familien, die auch noch existenzielle Sorgen haben…

    Möglich wären zum Beispiel als allererstes Sprechstunden, in denen einzelne SchülerInnen ihre LehrerInnen treffen können – und wenn es nur für eine halbe Stunde oder einen Spaziergang über den Schulhof ist. Ähnlich wie in Kitas könnten sich Kleingruppen über den Tag verteilt und unter Einhaltung der Hygienevorschriften in der Schule abwechseln. Wenn ältere Lehrer nicht arbeiten können, dann Lehramtsstudierende miteinbeziehen…
    +https://taz.de/Gruenen-Chefin-ueber-Corona-und-Familien/!5676885/

  12. Dieser Angriff durch die Antifa und linken Gewerkschaftler ist eine Schande und man muss es klar sagen , Sie sind nicht anders wie die Schlägertruppe der Linksfaschisten und oder Rechtsfaschisten … einfach ekelhaft und menschenverachtend .
    Ich war früher mal eine linke Socke und habe sukzessive eine unglaubliche Gewaltbereitschaft und Hass erlebt . Diese Linken haben nichts mehr mit der alten Sozialdemokratie zu tun … Sie sind nur noch Abschaum , die nicht mal mehr vor einem Mord zurück Schrecken .
    Mit solch einer Partei wollte ich nichts mehr zu tun haben ; dass galt auch für den Rest meiner Familie . Mein … diese SPD braucht niemand mehr … Rentenkürzer , Harz4 Idioten !

  13. Die Gewerkschaften waren schon immer eine Kampforganisation, die sich gegen Unternehmeninteressen richtet und ihr Geschäftsmodell auf Erpressung gründet. Nicht umsonst konnte z.B. die amerikanische Mafia ihren immensen Einfluss durch die Kontrolle der Gewerkschaften sicherstellen, die als Drohpotential wirkten. Hinter dem eisernen Vorhang wurden die Gewerkschaften ganz offen als Kampfreserve organisiert und im Westen wurden die Strukturen der Schwesterorganisationen unterwandert und dort wie in der DKP überlebte der Stalinismus und die damit verbundene Borniertheit, die selbst die Funktionäre im Osten irritierte. Der Angriff galt nicht den Querdenkern, sondern einem Vertreter der Konkurrenz. Hier tritt der Charakter des Konfliktes zutage, der sich im Hintergrund abspielt und für den selbst höchste Einsätze gebracht werden.

  14. Wie wird dieser „Prozess“ wohl ausgehen? Kann man seine bezahlten Handlanger in den Knast verfrachten?

  15. Maria-Bernhardine 16. April 2021 at 13:55
    taz am Wochenende: Frau Baerbock, Sie haben zwei kleine Kinder und arbeiten im Moment meist von zu Hause aus. Wie geht es Ihnen?

    Annalena Baerbock: Auch bei mir ist das nicht nur easy-peasy. Was mich aber vor allem bewegt, ist, zu erleben, was das mit Kindern macht. Gerade meiner jüngsten Tochter fehlen andere Kinder tierisch. Sie hat jeden Tag mehr Hummeln im Po. Und wenn dann das Schaumbad in der ganzen Wohnung verteilt wird, spürt man bei sich selbst, wie der Pegel zwischen Amüsiertheit in Gereiztheit umschlägt. Wie ist es da erst für Alleinerziehende, die mit all dem alleine dastehen. Ohne Garten. Für Familien, die auch noch existenzielle Sorgen haben…

    alles egal, es gilt „Mensch gegen Virus“, koste es was es wolle, auch wenn die Kollateralschäden 100x höher sein werden, alles egal für diese Irren. Natürlich gehts nur um Logen-Opa Klaus Schwabs Great Reset und globalen Sozialismus , aber die allermeisten Armleuchter glauben wirklich, hier muss die Menschheit mobilisiert werden im Kampf gegen eine Mikrobe.
    Genau wie beim Klimawandel-Betrug: die Menschheit vereint im Kampf für das gemeinsame große Ziel „Kampf gegen Klimaerwärmung“ , so läuft es auch bei C1984, Menschheit kämpft gemeinsam gegen den Feind, die Killermikrobe. Genau das, was die kommunistischen Lehrbücher (oder warens die KGB-Geheimdienste) predigen. Und währenddessen wird der Kommunismus installiert. Und der lobotomierte Nullchecker-Bürger wird das nur am Rande mitkriegen.

  16. Den haben die gekriegt? Das sind ja mal ganz gute Nacxhrichten.

    Hatte ich gar nicht mitbekommen… 🙁

  17. Was die wohl vorhatten?

    https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-Polizei-ueberwaeltigt-Maenner-an-Berliner-Allee-wegen-Deko-Waffe

    Augenzeugen mochten kaum glauben, was sie da sahen: Ein Aufgebot der Polizei hat am Donnerstagnachmittag mitten in Lehrte zwei Männer gestoppt, gefesselt und durchsucht. Hintergrund der Aktion an der Berliner Allee war der Hinweis auf die Übergabe eines Revolvers. Dieser erwies sich jedoch später als täuschend echt aussehendes Dekostück.
    Dass die Polizei mit etlichen Beamten anrückte, geschah jedoch aus gutem Grund:

    Beide Männer sind bereits wegen früherer Delikte bekannt.

    +++++

    https://www.welt.de/kultur/plus229980567/Bundeskanzlerin-Baerbock-Generation-Annalena.html

    Es wäre das Merkmal einer vollendeten Zeitenwende, wenn unsere Kanzlerin tatsächlich Annalena hieße.

  18. Linke Gewalt wird immer verharmlost oder geleugnet. Egal woher die Gewalt kommt, dagegen muss etwas getan werden.

  19. oh gott oh gott,
    Joel Simon Petzoldt,
    das wird doch nicht etwa DER Simon Petzoldt sein,
    dem Oberbürgermeisterin Ursula Keck so froehlich den
    Theodor-Heuss-Schülerpreis
    ueberreicht hat? die arme frau, so eine schlechte publicity!
    das hat sie nun wirklich nicht verdient, wo sie doch von unseren besten, naemlich cdu und spd gemeinsam, unterstuetzt wird!

  20. da hat der Joel Simon den Namen Petzoldt aber ins zwielicht gerueckt. hoffentlich nehmen die ortsansaessigen namensvettern Hannah und Ben ihm das nicht allzu uebel

  21. wie wollen die armen verteidiger vom Simon ihm vor gericht bloss jugendliche naivitaet zuschreiben, wo Simon doch

    – preistraeger Theodor-Heuss-Schülerpreis fuer herausragende Leistungen im Fach Geschichte ist (und das „bei unserer geschichte“, wo doch gerade wir wissen, wohin gewalt in der politik fuehrt…)

    – das jahrgangsbeste (Abschluss-)Zeugnis mit einem Notendurchschnitt von 1,1 erhalten hat

  22. oh nein, oh weh, noch eine hiobsbotschaft fuer die rattenscharfe juso-franzi

    https://www.rote-hilfe.de/78-news/presse/744-zur-kampagne-gegen-franziska-drohsel-stroemungsuebergreifende-solidaritaet-ist-notwendig-nicht-kriminell

    und ihre verteidigerbuddies von der roten hilfe:
    ausweislich der homepage von Simons alter schule gibt es dort auch das folgende
    erziehungsmittel

    „Schlag Brücken – Stark durch Boxen“

    https://theodor-heuss-rs.de/unternehmen-schule/profile/sport/boxen.

    strafrechtlich ist bei der eroerterung der frage „hand als waffe“ eine erfahrene unterweisung im boxsport durchaus von relevanz.
    fuer Simon am besten waere es, wenn seine lehrer ueberzeugend und geschlossen vor gericht erklaeren wuerden, dass unser Simon da nun wirklich gar niemals nie teilgenommen hat. vielleicht kann der nette geschichtslehrer das ja, irgendwie und natuerlich nur ganz im rahmen des rechts, sicherstellen!?

  23. irgendwie haben die stuttgarter nachrichten es ja mit petzoldt-kindern:

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.etwas-anderer-unterricht-fuer-ludwigsburger-schueler-musiker-bringen-jugendlichen-den-groove-bei.f4d44421-3603-4404-8eff-bbdf30182ac6.html

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.theodor-heuss-preis-bekommen-realschueler-aus-stammheim-ausgezeichnet.db8fc099-4ac5-4ca1-a802-e66797d1ccdc.html

    vielleicht kann irgendein kommentator ja erklaeren, warum autorin claudia bell in ihrem artikel ueber das erlebnis von „etwa 130 schuelern“ gerade hannah petzoldt (neben Lilia Reiner und Vanessa Bott) namentlich erwaehnt?

  24. interessant waere auch zu erfahren, wie
    die auswahl des preistraegers fuer den Theodor-Heuss-Schülerpreis
    ablaeuft.
    die mit dem preis zu wuerdigenden leistungen im geschichtsunterricht
    sind kaum quantifizierbar,
    insbesondere nicht ueber klassengrenzen,
    und schon gar nicht ueber schulgrenzen hinweg!
    die auswahl wird also an etwas anderem ausgerichtet werden muessen!
    woran?
    koennte dazu mal jemand etwas schreiben?

    ist schon die familie petzoldt im massgeblichen milieu (politik? verwaltung? wohlfahrtsverbaende? kirche? gewerkschaft? aehnliches?) so gut vernetzt?
    oder ist ’s vielleicht der geschichtslehrer?
    oder hat Simon schon in fruehester jugend im antifaumfeld so toll gewirkt, dass er irgendjemanden mit einfluss auf die preisvergabe so sehr beeindruckt hat?

    wer waren die frueheren preistraeger?
    sind sie in erscheinung getreten?
    sind die bekannt?
    aus welchem umfeld kamen die?
    was machen die heute?

    was weiss man von den handelnden figuren um
    diesen Theodor-Heuss-Schülerpreis?

  25. mich wuerde auch sehr interessieren,
    wer den jungen eigentlich so weit verhetzt hat.
    die familie?
    die schule?
    der geschichtslehrer?
    irgendein umfeld?

    das koennte auch strafrechtlich relevant sein.
    auch solche personen koennten bei entsprechendem verhalten straftatbestaende verwirklicht haben, insbesondere, wenn sie zu Simon in einem fuersorgeverhaeltnis stehen/standen.

  26. MKULTRA 16. April 2021 at 15:57
    Was die wohl vorhatten?

    https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-Polizei-ueberwaeltigt-Maenner-an-Berliner-Allee-wegen-Deko-Waffe

    Augenzeugen mochten kaum glauben, was sie da sahen: Ein Aufgebot der Polizei hat am Donnerstagnachmittag mitten in Lehrte zwei Männer gestoppt, gefesselt und durchsucht. Hintergrund der Aktion an der Berliner Allee war der Hinweis auf die Übergabe eines Revolvers. Dieser erwies sich jedoch später als täuschend echt aussehendes Dekostück.
    Dass die Polizei mit etlichen Beamten anrückte, geschah jedoch aus gutem Grund:

    Beide Männer sind bereits wegen früherer Delikte bekannt.


    ——————–
    Supertrick um rauszukriegen, ob eine Telefonüberwachung läuft.

  27. Ganz sicher wird sich ein verständnisvoller Richter finden, der herausfindet, daß die Opfer in die Prügelwerkzeuge ihrer Peiniger hineingerannt sind, um daraus „rechtspopulistischen Profit“ zu schlagen. Ergebnis: wenn nicht Freispruch, dann wenigstens 6 Monate auf Bewährung mit der Auflage, eine bestimmte Summe an die „Rote Hilfe“ zu spenden. Bei „rechten“ Übergriffen dagegen – falls es sich um solche handeln sollte – wird man ganz sicher Maximalstrafen fordern, nicht ohne auf einer „Feststellung der Schwere der Schuld“ zu bestehen. 9 Jahre Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung sind da schon mal drin.

  28. @nebenklagevertreter

    Simons schule nutzt webex von cisco.
    haben die webex auch schon genutzt, als Simon noch auf der schule war (abschluss letztes jahr)? war Simon also webexnutzer? vielleicht waere es interessant cisconutzerdaten mit bezug zu Simon (zurechenbare nutzerkonten/ip-adressen/etc) DIREKT IN MILPITAS nachzufragen?
    vielleicht auch nutzerdaten aus seinem umfeld? seines geschichtslehrers?

    https://theodor-heuss-rs.de/unternehmen-schule/33-gute-gruende-ihr-kind-bei-uns-anzumelden

  29. An den Anschlag auf die freie Gewerkschaft sollen über 30 Leute beteiligt sein.

    Die linksextremen Attentäter bekommen von der „Roten Hilfe“ nur die Anwaltskosten erstattet, wenn sich nichts ausplaudern. Da binn ich gespannt was das Gericht macht, und in wie weit die deutsche Justi bereits Teil des „Linken Tiefen Staates“ ist

  30. Werden die globalisischen Arbeiterverräter-DGB-Gewerkschaften (IG Metall) nun Schadenersatz bezahlen?

  31. Die DGB Gewerkschaften wurden nach dem Krieg von den USA unterwander, um zu verhindern, dass die Ost-Kommunisten hier Einfluss gewannen und um die deutsche Regierung im Rahmen der Besatzung unter Druck setzen zu können. Wie dieser Einfuß aussieht, konnte man bei Klaus Zwickel (IG Metall) sehen, der als Gewerkschaftsvertreter die entscheidene Stimme zur Zerschlagung von Mannesmann gegeben hat. Damit hatten dann die US/Briten mit dem D2Netz einen Fuß in Deutschland gesetzt.

  32. Die DGB Gewerkschaften sind die schlimmsten Arbeiterverräter, die es gibt

    Weil sie behaupten, dass sie was für die Arbeiter tun.
    Das sieht nur im kurzfristigen Rahemen so aus

    Bei einer Diesel-Demo rief der Organisator „Aber nichts gegen die Grünen rufen“

    Noch Fragen?

Comments are closed.