„Aufmachen, Polizei!“ – Am 31. Mai 2011 durchsuchten 700 Polizisten in sieben Bundesländern 33 Objekte auf der Suche nach Schleusern und Beweisen für ihre Taten. Das ist den Massenmedien überregional kaum eine Fußnote wert.

Von MANFRED ROUHS | Die Schleusung nicht nur, aber auch vietnamesischer Frauen nach Deutschland zum Zweck ihrer wirtschaftlichen Ausbeutung scheint ein nicht nur einträgliches, sondern auch recht umfassend betriebenes Geschäft zu sein. 700 Polizisten waren am Montag in sieben Bundesländern im Einsatz, um Haftbefehle gegen Personen zu vollstrecken, die im Verdacht stehen, an solchen Straftaten beteiligt gewesen zu sein. Ob das den Schleuser-Sumpf trockenlegt, darf getrost bezweifelt werden: Die Banden sind wie die Hydra; schlägt man einen Kopf ab, wachsen zwei nach.

Schwerpunkt der Razzia war Berlin, wo sich 21 der 33 durchsuchten Objekte befinden und auch eine Hauptverdächtige festgenommen worden sein soll. Das meldet die „B.Z.“. Den Angaben zufolge hat die Bande in mindestens einhundert Fällen Frauen aus Vietnam über die Slowakei nach Deutschland geschleust. Bis zu 21.000 Euro pro Person sollen die Täter von diesen Frauen abkassiert haben, die ihre Schulden dann in Bordellen und Nagelstudios abarbeiten mussten.

Norbert Cioma, Berliner Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), erklärt dazu:

„Berlin steht im Fokus international operierender Banden und ist ein HotSpot für Machenschaften der Organisierten Kriminalität. Es ist wichtig, den Fokus dabei nicht nur auf die zu richten, die öffentlichkeitswirksam agieren. Gerade im Bereich Menschenhandel und Schleuserkriminalität beobachten wir seit Jahrzehnten auch gut vernetzte vietnamesische Gruppierungen, die Hilflosigkeit und finanzielle Not von Menschen skrupellos ausnutzen.“

Bemerkenswert ist die Reaktion von Politik und Massenmedien auf den aktuellen Großeinsatz der Polizei gegen kriminelle Schleuser. Es gibt sie nämlich nicht. Von zwei, drei regionalen Berichten in Berliner Zeitungen einmal abgesehen ignorieren die Medien die Aktion mit bemerkenswerter Selbstverständlichkeit.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

105 KOMMENTARE

  1. In Finnentrop in der Nähe von Altena sind jetzt wirklich drei Menschen schwer mit Messern verletzt worden.

    https://www.lokalplus.nrw/nachrichten/blaulicht-finnentrop/drei-verletzte-bei-messerstecherei-an-finnentroper-gesamtschule-49284

    Wirkliche Opfer eines Messerangriffs können nicht am Tag nach dem Angriff wie Andreas Hollstein, der Bürgermeister von Altena durch Fernsehshows tingeln mit einem Pflasterchen am Hals.

    Wirkliche Opfer eines Messerangriffs befinden sich in akuter Lebensgefahr und müssen notoperiert werden.

    https://www.nau.ch/news/europa/zwei-schuler-durch-messerstiche-lebensgefahrlich-verletzt-65937958

  2. Warum kriegen die Schleuser denn keine Verdienstmedaille? Bei Carola Rackete hatte das doch auch geklappt.

  3. Prostitution in der Öffentlichkeit, d.h. in Bordellen oder auf dem Straßenstrich ist doch verboten oder ist das in mal wieder anders in Berlin? Berlin ist doch eine der „Seebrücken“-Städte und hat noch gaaanz viel Platz und die Mieten dort sind so etwas von günstig…
    Ich interpretiere die Meldung völlig anders:
    Ich habe eher den Verdacht daß man seitens der Berliner Polizeiführung unbedingt darauf angewiesen ist irgendwelche „Erfolge“ vorzuweisen und das funktioniert eben viel einfacher wenn man arme, hilflose Mädels verfolgt als gegen allmächtige arabische Clan-Familien und ihre Bosse vorzugehen, gegen die man als Berliner Polizist eh‘ keine Chance hat.
    Vietnam hat wie viele südostasistische sog. Tiger-Staaten eine goldene Zukunft vor sich. Da reise ich doch nicht in so ein Shithole wie Berlin.

  4. Wenn das Schicksal dieser Frauen nicht so traurig wäre könnte man glatt sagen, dass sie wenigstens arbeiten während die „staatlich geschleusten“ auf unsere Kosten ohne Mehrwert ewig und drei Tage brauchen um sich selber zu ernähren.

  5. In 100 Jahren wird Deutschland für
    das erlittene Unrecht Abbitte leisten!
    Zusätzlich wird natürlich noch eine
    Milliardenzahlung an die Angehörigen
    veranlasst .

    Aber manchmal reicht auch das nicht!

    Häuptlinge aus Namibia haben die
    Milliardenzahlung aus Deutschland,
    als Beleidigung ,brüst zurückgewiesen!

    Also noch mal die Geldpresse anschmeißen und noch ein paar
    Nullen dran hängen!
    Das kostet ja nichts,das bezahlt
    alles der Staat!

    https://focus.de/13348713

  6. Zwangsprostitution und Sexsklavenhandel ist fest in der Hand der kriminellen Clans und anderer ausländischer Banden.
    Das müsste viel härter überwacht und bestraft werden.

    Die Königin der Menschenschleuser und die Puffmutti wohnt in Berlin, ist aber keine Vietnamesin.
    Knapp vorbei ist auch daneben.
    Aber die Einschläge kommen näher.

  7. Und ich dachte, die größte Schleuserei findet im Mittelmeer vor den Küsten der arabischen Länder statt, mittels Seawatch, evangelischer Kirche, Rackete usw.

  8. 700 Polizisten im Großeinsatz gegen Menschenschleuser

    Ja und?
    Was passiert jetzt? Werden alle illegalen „Flüchtlinge™“ wieder zurück in ihre Habitate verfrachtet?
    Nein? Und warum nicht?

  9. Schätzungsweise sind an der Kriminalität in Deutschland über 90 % Kuff****** beteiligt!

  10. Barackler 31. Mai 2021 at 21:43

    „EUROPA-RAZZIA GEGEN VIETNAMESISCHE SCHLEPPERBANDE – SIE soll hunderte Frauen zur Prostitution gezwungen haben.“

    War ja neulichs (im März) schon mal so: Im Verborgenen. Nicht minder brutal als islamische Kuffnucken. Aber unauffälliger. Asiatisch/vietnamesische Kuffnucken in Timmendorf:

    https://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/hamburg-timmendorfer-strand-bundespolizei-razzia-gegen-menschenhaendler-75766834.bild.html

    Deutschland. Das Paradies für alle Kriminellen des Planeten.

  11. Unseren Politikern fehlt eindeutig der Blick für das Wesentliche. Was für ein Aufriss für ein paar geschleuste Vietnamesen! Man sollte sich um die zwei Millionen illegale Sozialschmarotzer in unserem Land kümmern, das wäre wesentlich sinnvoller. Und jedes Jahr kommen noch ca. 120.000 dazu, ohne Bildung ohne Sprachkenntnisse, meist Analphabeten und dazu Anhänger einer faschistischen, judenfeindlichen Staatsideologie. Und die kriminellen Schlepper im Mittelmeer, die von den widerlichen pädophilen Kirchen unterstützt werden, kommen noch dazu.

  12. Jetzt wird es vollends absurd:

    Die WHO hat beschlossen, Varianten des Coronavirus nach dem griechischen Alphabet zu benennen. Damit soll vermieden werden, dass Länder oder Regionen mit bestimmten Virusvarianten in Verbindung gebracht und Menschen, die dort leben oder von dort kommen, diskriminiert werden. Nach dem neuen Schema heißt die zuerst in Großbritannien aufgetauchte Virusvariante B.1.1.7 nun Alpha, die in Südafrika entdeckte Variante B.1.351 Beta und die in Brasilien zuerst nachgewiesene Variante P.1 Gamma. Die zuerst in Indien entdeckte besonders ansteckende Coronavirus-Variante B.1.617.2 heißt nun Delta.

    Und Merkel heißt Babieca, Raider heißt Twix, PI beträgt statt 3,14xxxx jetzt 9, Delta heißt Omega, Brasilien nennt man Spitzbergen und die Lunge heißt Magen. Delta ist Omega, und 50 Hertz sind 3 Volt. Der Kühlschrank ist ein Netzspeicher und Bärbock ist ein Epsilon.

    https://www.welt.de/vermischtes/live230889917/WHO-benennt-Corona-Varianten-um-um-Diskriminierung-zu-verhindern.html

  13. Challenge BRD mit der neuen Bildungselite Fachkräfte für Enketrickbetrügereien ,Testcenter, Superstar in den Hauptrollen der Aktenzeichen xy ungelöst Sendungen nachdem nunmehr alle Stellen für Zoohpilie schon besetzt sind.

  14. Vietnamesen sind bei weitem nicht so brav, wie sie hier von manchen Mitkommentatoren gerne dargestellt werden.

    Sie arbeiten mehr im Verborgenen und, das muss man ihnen lassen, in der Regel gehen sie arbeiten.

    Vietnamesen sind vor allem ein wichtiger Dienstleister für China für viele Dinge, die dort unter Strafe stehen. Beispielsweise leisten sie die komplette Logistik des illegalen Tierhandels aus Afrika. Dies beinhaltet die Vor-Ort-Zusammenarbeit mit Wilderern über Transport und Verschiffung bis zur Einfuhr nach China und Verkauf zum Beispiel von Nashorn- oder Pangolin-Medizin. Die Neger-Führer etwa in Südafrika verdienen sich durch Korruption dumm und dämlich daran und helfen mit Genehmigungen und Ausfuhrpapieren.

    🦏

  15. Jeden nicht-deutschen Straftäter oder Doppelpass-Bürger, egal welchen Aufenthaltsstatus, egal welchen Alters, grundsätzlich nach verurteilter Straftat (auch auf Bewährung oder Dududu) auf ewig ohne Wiedereinreise-Option ausweisen!!!

    Wäre als Lösung ein erster Schritt…

    Bei Minderjährigen können ja die Eltern mit Ausreisen.

    Ansonsten grundsätzlich alle ausländichen Straftäter den Heimatländern überstellen, falls keins vorhanden sein will, solange die Straftäter in Ausreiselagern minimal beherbergen, bis sich irgendein Land zur Aufnahme bereit erklärt oder der Straftäter (natürlich auch …in) freiwillig geht!

  16. Die deutsche Polizei … naja … hat ihren Ruf in Teilen der einheimischen Bevölkerung verspielt … will man mit solchen Aktionen für gute Schlagzeilen sorgen, um mal ein paar Sympathiepunkte zu sammeln?

  17. @ lorbas 31. Mai 2021 at 20:47
    Und das waren mit Sicherheit echte Messerfachkräfte und kein vom Leben enttäuschter geistig verwirrter Deutscher. Riefen die Messerstecher zufällig „Allah Nacktbar“?

  18. Setze ich hier auch mal rein. Habe mal wieder einen TV-Tipp:
    Dokus über den Überwachungsstaat China gibt es ja schon einige.
    Gerade läuft seit 22.50 Uhr in der ARD eine aktuelle Doku aus 2021. Damit wir schon einmal wissen, was wahrscheinlich alles auf uns zukommt. Gruselig.
    .
    Sendetermin Mo., 31.05.21 | 22:50 Uhr | Das Erste
    Die Story im Ersten: China
    Überwachungsstaat oder Zukunftslabor?

    https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/china-ueberwachungsstaat-oder-zukunftslabor-100.html
    .
    Und direkt danach kommt eine aktuelle Doku zu Corona und Impfen.

  19. Naja, der von unseren Politnicks so vehement verteidigte EUdSSR-Vertrag von Schengen erlaubt doch den freien Verkehr aller Waren und ermöglicht zugleich den ungehinderten Verkehr von „Waren“ aller Art.

    Dass dazu ausser Rauschgift aller Art auch Frauen gezählt werden, muss selbst dem dümmsten Bundestagssesselbesetzer bewusst sein und es ist den erwähnten Sesselbesetzern auch bewusst, denn einen freien Verkehr potentiellen Steuergeldes bekämpfen sie nach Kräften – auch vorbeugend.

  20. @ Babieca
    31. Mai 2021 at 22:46

    Voll diskriminierend – wie kann die WHO das den alten Griechen nur antun!? Zur Wiedergutmachung zahlt Buntland nochmal 200 Mrd. Euro.

  21. Rheinlaenderin 31. Mai 2021 at 23:01
    Setze ich hier auch mal rein. Habe mal wieder einen TV-Tipp:
    Dokus über den Überwachungsstaat China gibt es ja schon einige.
    Gerade läuft seit 22.50 Uhr in der ARD eine aktuelle Doku aus 2021. Damit wir schon einmal wissen, was wahrscheinlich alles auf uns zukommt. Gruselig.
    .

    Bei uns wird’s schlimmer als in China.

  22. Babieca 31. Mai 2021 at 22:46
    Jetzt wird es vollends absurd

    ————————————-

    Und Neger heissen jetzt Weisse, und Weisse heissen Schwarze … auch Schnee, Eisbären, Milch und Rauhfasertapeten sind jetzt schwarz … 🙂

  23. Städtenamen sollten jeden Monat rotieren: Stuttgart heisst jetzt Negerdödel und Kleinkleckersdorf darf für einen Monat New York heissen …

  24. Und natürlich dient die Migrantengewaltleugnung der Medien dazu, dem Bürger die überwiegend von der EUdSSR verursachten Fehlentwicklungen nicht zu sehr vor Augen zu führen, damit der korrupte und sich selbst delegitimierende Schmarotzer- und Staatszersetzerverein nicht in Frage gestellt wird.

  25. alles-so-schoen-bunt-hier 31. Mai 2021 at 23:05
    @ Babieca
    31. Mai 2021 at 22:46

    Voll diskriminierend – wie kann die WHO das den alten Griechen nur antun!? Zur Wiedergutmachung zahlt Buntland nochmal 200 Mrd. Euro.

    ——————————————-

    Schon mal über Lizenz-Gebühren für die Verwendung lateinischer Buchstaben nachgedacht? Die Römer werden reich!!! Also zurück zur Runenschrift!!! Oder ist das schon wieder nasi??? 🙂

  26. unbetreutes Denken 22:52

    Bisher hüllt man sich bzgl. der verhafteten Täter in Schweigen.
    Vermutlich Knuth-Ulf, Benedikt-Elias und Jan-Thorben-Sören-Malte wieder einmal.

  27. Kann mir das mal einer nachrechnen?

    Die Zahl der Herero beträgt 120.000 Personen,
    die der Nama 100.000 Personen
    (jeweils in Namibia)

    Macht insgesamt 220.000 Personen

    Bei 1,1 Milliarden EUR bekommt also jeder 5.000 000 (= 5 Millionen) pro Nase??? Stimmt das???

  28. .

    1.) Solange unsere Landesgrenzen offen sind für jedermann, der das Wort „Asyl“ auswendig gelernt hat und im entscheidenen Moment auch aussprechen kann,

    2.) sind solche Aktionen (fast) sinnlos: 700 Polizisten im Großeinsatz.

    3.) Es ist so, als ob man immer hektischer eindringendes Wasser mit Eimern aus dem Boot schöpft. Anstatt das Leck in der Bootswand unterhalb der Wasserlinie abzudichten.

    4.) Grenzen zu jetzt ! Asyl-Recht umwandeln in institutionelle Garantie (gute Forderung von Rupert Scholz, CDU)

    .

  29. 1,1 Milliarden Euro gleichmässig verteilt auf sämtliche Bewohner Namibias (rund 2,3 Millionen Einwohner) wären immer noch rund eine halbe Million Euronen pro Nase!!!

    Da kann man zurecht beleidigt sein!!!

  30. Die vietnamesischen Zwangsprostituierten*innen sind richtig gut im Geschäft.
    Wie gut müssen die erst sein, wenn sie es freiwillig machen.
    Das ist natürlich eine Gefahr für unsere Feministinnen -da muss die Polizei sofort Razzia machen.
    In der Regel sind das importierte Fachkräfte, die von ihrer Hände Arbeit sehr gut leben können und Love, peace und harmony geben können.
    Der Zwang ist das Problem und der liegt wieder bei männlichen Migranten.
    Lieber eine sanftmütige, mandeläugige Vietnamesin als Nachbarin als einen Westafrikaner mit Gartensäge (Eric X.)

  31. Schwerpunkt der Razzia war Berlin, wo sich 21 der 33 durchsuchten Objekte befinden und auch eine Hauptverdächtige festgenommen worden sein soll.

    —————————–
    Ja, so eine asiatische Patronin ist ganz gefährlich. Die hier im Asia-Imbiss ist mir auch nicht geheuer, denke ich jedenfalls scherzhaft immer so bei mir, wenn sie kassiert. Sie scheint jedenfalls das Kommando zu haben. Die Bond-Filme sehen das auch realistisch. Wie kommt das eigentlich, dass in Vietnam und China diese Alten so gerissen sind.

  32. Wir brauchen eine Quotenregelung:
    Für jeden männlichen Araber und Afrikaner muss auch eine junge, hübsche, weibliche Vietnamesin oder Thailänderin in Deutschland aufgenommen werden.

    Unsere links-grünen Feministinnen würden jegliche Migration sofort stoppen.
    Und unsere national-konservativen Frauen wären sofort an der Seite der Feministinnen.

    Und wir alten weissen Männer würden sagen, Afrikaner und Araber nach Berlin, Hamburg, Duisburg.
    Für die Frauen : # Wir haben Platz!

  33. Jetzt wissen wir warum Frau Merkel alle Ausländer ins geholt hat und immer noch holt. Das ist nötig, damit die Polizei beschäftigt ist, nicht einrostet. Ohne Ausländer wäre hier ja gar nichts los!

  34. Rheinlaenderin 31. Mai 2021 at 23:01

    Also erstens weiß ich ja, dass China überwacht und zweitens ist die Diktatur die kommt das geringste Übel was kommen wird.

  35. INGRES 31. Mai 2021 at 23:48

    Die Diktatur haben wir doch schon, darin kann man leben.

  36. .

    Hans R. Brecher 31. Mai 2021 at 23:32 h

    .

    (1,1 Milliarden Euro gleichmässig verteilt auf sämtliche Bewohner Namibias (rund 2,3 Millionen Einwohner) wären immer noch rund eine halbe Million Euronen pro Nase!!!

    Da kann man zurecht beleidigt sein!!! )

    ________________________________

    An Belgiens Stelle hätte ich Angst vor der Rechnung:

    Zwischen 1888 und 1908 ermordeten Belgier 10 Mio. (10.000.000) Kongolesen = die Hälfte der damaligen Bevölkerung dort.

    Aus Bolsche-wiki, Kongogräuel:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kongogr%C3%A4uel

    .

  37. 1.000.000 Vietnamesinnen könnten uns sogar vor der erzwungenen Inzucht mit linksgrün-versifften deutschen Kampflesben retten.

  38. @Hans R. Brecher 31. Mai 2021 at 23:27
    Drei Nullen zuviel, 5000 €. 5000 x 220 000 = 1 100 000 000.

  39. .

    An: Hans R. Brecher 31. Mai 2021 at 23:32 h

    .

    (1,1 Milliarden Euro gleichmässig verteilt auf sämtliche Bewohner Namibias (rund 2,3 Millionen Einwohner) wären immer noch rund eine halbe Million Euronen pro Nase!!!

    Da kann man zurecht beleidigt sein!!! )

    ____________________________________

    Zwei Wahrheiten

    1.) Eigentlich hatten Deutsche in Afrika nichts zu suchen, sind dort mit Waffengewalt eingedrungen, obwohl die Stämme dort nicht in einem Staat (nach europäischem Verständnis) organisiert waren und es unklare Landesgrenzen gab.

    2.) Eigentlich müßte man bei den „Entschädigungen“ die zivilisatorischen Errungenschaften, die Europa mitgebracht hat und von denen Afrika bis heute profitiert, gegenrechnen:

    Medizin, Elektrizität, Telefon, Telegraphie, Funk, Eisenbahn, Autos, Flugzeuge, Fabriken, Landwirtschaft etc..

    .

  40. friedel_1830 1. Juni 2021 at 00:02
    .

    ____________________________________

    Zwei Wahrheiten

    1.) Eigentlich hatten Deutsche in Afrika nichts zu suchen, sind dort mit Waffengewalt eingedrungen, obwohl die Stämme dort nicht in einem Staat (nach europäischem Verständnis) organisiert waren und es unklare Landesgrenzen gab.

    Deutschland ist in keines der damaligen Schutzgebiete mit Waffengewalt eingedrungen

  41. @ Hans R. Brecher 31. Mai 2021 at 23:27

    Kann mir das mal einer nachrechnen?

    Die Zahl der Herero beträgt 120.000 Personen,
    die der Nama 100.000 Personen
    (jeweils in Namibia)

    Macht insgesamt 220.000 Personen

    Bei 1,1 Milliarden EUR bekommt also jeder 5.000 000 (= 5 Millionen) pro Nase??? Stimmt das???

    ****************************

    Sollte man sicherheitshalber nochmal von @ jeanette nachrecheln lassen. Geht aber verteilt über 30 Jahre, d.h. es wird nach zehn Jahren aufgebraucht und auf 50 Jahre verschuldet sein. Ausserdem muss man natürlich alle Ahnen miteinbeziehen.

    🏖️

  42. @ Barackler 31. Mai 2021 at 23:54
    1.000.000 Vietnamesinnen könnten uns sogar vor der erzwungenen Inzucht mit linksgrün-versifften deutschen Kampflesben retten.
    ###############
    Genau, wenn schon Umvolkung, dann lieber mit 1 Million Vietnamesinnen.
    Das lassen aber die links-grünen Kampflesben nicht zu.
    Die holen lieber die Afrikaner und liefern ihre heterosexuellen Geschlechtsgenossen diesen Männern aus, mit denen sie selbst natürlich nichts anfangen.
    Und Malte-Thorben und Klaus-Monika haben damit auch ein Problem, was die Kampflesben als Männerhasser gut finden.

  43. @ Hans R. Brecher 31. Mai 2021 at 23:27
    Kann mir das mal einer nachrechnen?
    Die Zahl der Herero beträgt 120.000 Personen,
    die der Nama 100.000 Personen
    (jeweils in Namibia)
    Macht insgesamt 220.000 Personen
    Bei 1,1 Milliarden EUR bekommt also jeder 5.000 000 (= 5 Millionen) pro Nase??? Stimmt das???
    ———————————-
    Ein Taschenrechner tuts auch; es sind 5000 Euro pro Person. Pfennigkrams.

  44. @ Barackler
    Bitte nicht @jeanette in den Kommentaren erwähnen.
    Die ist heute nicht gut drauf.
    Wie alt wird die wohl sein?

  45. @ Barackler
    Bitte nicht @jeanette in den Kommentaren erwähnen.
    Die ist heute nicht gut drauf.
    Wie alt wird die wohl sein?

  46. Das mit den vietnamesichen Frauen macht aber irgendwie Sinn. Ich war 13x in Thailand und dort sind einige Vietnamesinnen in den Bars. Sie sind extrem sexy und koennen exzellent kochen. Woher ich das weiss?: Weil ich „naechtigte“ mal privat bei einer. Dazu kommt der Frauenmangel, besonders im Osten. Ich denke, eine vietnamesische Frau zu haben, ist fuer Maenner ein Gewinn. Schade, dass dies illegal passiert. Und dass die Maedels dann fuer die Prostitution missbraucht werden. Wer vor hat, eine Suedostasiatin zu heiraten (Kambodscha, Vietnam, Laos, Thailand, Myanmar) sollte jedoch Folgendes bedenken: Ihr heiratet nicht nur „sie“ sondern auch ihre Familie. Das heisst, dass Ihr mindestens 150 Euro im Monat abschreiben muesst, welches sie nach Hause schickt. Kleiner Tip: Sucht nach Frauen suedlich von Saigon. Wunderschoene Gesichter und Augen!!!!

  47. .

    An: Das_Sanfte_Lamm 1. Juni 2021 at 00:09 h

    .

    Ich muß zugeben, daß ich meine Behauptung nicht recherchiert habe, sondern Plausibilitäts-Überlegungen angestellt habe:

    Die Deutschen (Expeditions-) Truppen waren entsprechend bewaffnet, die Schwarz-Afrikaner wohl eher nicht mit MGs, Pistolen, Revolvern, Gewehren, Handgranaten etc..

    Waffentechnisch also unterlegen.

    Ich kann mir nicht verstellen, daß die Besiedlung durch Weiße ohne Widerstand der dortigen Bevölkerung stattfand.

    Haben Sie eine gute historische Quelle ? Ich lerne gerne dazu.

    .

  48. @ Fairmann 1. Juni 2021 at 00:24

    Barackler

    Bitte nicht @jeanette in den Kommentaren erwähnen.
    Die ist heute nicht gut drauf.
    Wie alt wird die wohl sein?

    *************************

    @ jeanette ist heute bestens drauf. Sie weiss auch, dass mein kleiner Scherz nicht böse gemeint ist. Ihr Alter? Fragen Sie sie doch.

  49. Kann mir jemand sagen, wie es ueberhaupt soweit kommen konnte, hier Nutten in grossen Nummern einzuschleussen?
    Eine Moeglichkeit, die Kapatzitaeten des Geheimdienstes und der Polizei sind im Kampf gegen Rechts voll ausgelastet in einer Art von Schattenboxen, , die natuerlich vor den kommenden Wahlen als tatsaechlich nicht existierende Gefahr, ausser einer Verbreitung der Wahrheit, die Altparteien, die gemeinsam den Merkelkartell angehoeren unangenehm werden koennen,
    am Ende wird die Wahrheit wie immer herauskommen und siegen, mit entsprechenden Reaktionen der Massen.

    Die Methoden dieses Regimes haben sich mit Milliarden Steuergeldern gut geoelt, in allen Bereichen durchgefressen, d.h. Deutschland ist inzwischen ein ebensolcher Spitzelstaat einer Diktatur aehnlicher, als jede andere Bezeichnung die nicht mehr zeitgemaess ist.

    Ausser Nutten werden ‚Nachzuegler“ von bereits im Land befindlicher Asylbetrueger eingeschleusst, die sich hier niederlassen um an den Sozialtoepfen Platz zu nehmen, d.h. Vollversorgung incl. freie aertztliche und zahnaerztliche Versorgung vom Feinsten, zu dem die meissten in ihren Leben nicht einen Cent selbst durch Arbeit annehmen und Steuer zahlen ihren Beitrag leisten.
    Allein daran geht schon eine Gesellschaft zu Grunde, wenn sie Millionen Parasiten durchfuettern muss, die sie von innen aushoehlen.

  50. friedel_1830 1. Juni 2021 at 00:36
    .

    .

    Ich muß zugeben, daß ich meine Behauptung nicht recherchiert habe, sondern Plausibilitäts-Überlegungen angestellt habe:

    Die Deutschen (Expeditions-) Truppen waren entsprechend bewaffnet, die Schwarz-Afrikaner wohl eher nicht mit MGs, Pistolen, Revolvern, Gewehren, Handgranaten etc..

    Waffentechnisch also unterlegen.

    Ich kann mir nicht verstellen, daß die Besiedlung durch Weiße ohne Widerstand der dortigen Bevölkerung stattfand.

    Haben Sie eine gute historische Quelle ? Ich lerne gerne dazu.

    Online hat man hier und hier einen guten groben Erstüberblick.

    Die „Schutzgebiete“ entstanden durch Handelsposten, über die sogenannte „Südfrüchte“ direkt eingeführt werden konnten, anstatt diese mit deftigen Preisaufschlägen über Frankreich und England zu importieren. Der bekannteste Betreiber eines solcher Handelsposten war Lüderitz.
    In den Schutzgebieten gab es lediglich kleine Einheiten, die eher den Charakter von Milizen oder Polizei hatten, die Mehrzahl waren rekrutierte Einheimische.
    Im Bismarck-Archipel gab es überhaupt keine Armeeeinheiten, dort hatten übrigens einmal Einheimische Aussenministerdarsteller Fischer beim „Bad in der Menge“ gefragt, wann sie endlich wieder deutsches Schutzgebiet sein können, woraufhin diesem die Gesichtszüge entglitten sein sollen.

  51. @ bet-ei-geuze 1. Juni 2021 at 00:46

    Frauen nach ihrem Alter zu befragen ist im höchsten Grade unhöflich.

    ************************

    Nur dann, wenn sie offensichtlich für das anstehende Thema zu alt sind. Aber das sollen besser die Damen hier entscheiden.

  52. DE verkommt und von Meuthen, Reil und Fest hören wir nichts.
    Die sitzen wohlversorgt in Brüssel herum und kümmern sich mit den hohen Bezügen um ihre Privatangelegenheiten.
    Wer von einem deutschen Nigel Farage träumte, wird bitter enttäuscht.

  53. friedel_1830 1. Juni 2021 at 00:36
    .

    An: Das_Sanfte_Lamm 1. Juni 2021 at 00:09 h

    .

    Ich muß zugeben, daß ich meine Behauptung nicht recherchiert habe, sondern Plausibilitäts-Überlegungen angestellt habe:

    Die Deutschen (Expeditions-) Truppen waren entsprechend bewaffnet, die Schwarz-Afrikaner wohl eher nicht mit MGs, Pistolen, Revolvern, Gewehren, Handgranaten etc..

    Waffentechnisch also unterlegen.

    Ich kann mir nicht verstellen, daß die Besiedlung durch Weiße ohne Widerstand der dortigen Bevölkerung stattfand.

    Haben Sie eine gute historische Quelle ? Ich lerne gerne dazu.

    .

    ——————————————-

    Ich verweise auf diesen Artikel, der dazu einiges enthält:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-S%C3%BCdwestafrika

    Eine Eroberung fand nicht statt. Die wenigen Eingeborenenstämme wurden durch Verhandlungen zum Abschluss sogenannter Schutzverträge mit dem Deutschen Reich gebracht. Über eine Militärmacht verfügten die Deutschen nicht, sie waren allein auf das Wohlwollen der Stammeshäuptlinge angewiesen. Die erste deutsche Schutztruppe, die 1889 nach Südwestafrika entsandt wurde, bestand lediglich aus 21 Mann. Sie reiste inkognito auf einem englischen Dampfer über Kapstadt in die deutsche Kolonie. Die Verwaltung des gesamten Gebietes oblag zu Anfang einem Gouverneur und zwei (!) Beamten, nämlich einem Sekretär und einem Polizisten! Anders als die englische Kolonialmacht, wollte die deutsche Regierung kaum etwas in ihre sogenannten „Schutzgebiete“ investieren.

    Alles weitere kannst Du dem angeführten Artikel entnehmen!

  54. Machen wir uns nichts vor: Die geplante DDR 2.0 wird schlimmer als die 1., weil es in der 1. DDR keine 5 Millionen Moslems gab.
    Merkel hat schon ganz gut geplant bzw. ist geplant worden von Schwab und der Multimilliardärskaste.

  55. Mir tuen die Frauen Leid. Sie haben alles verloren. Ihre Familien sind hoch verschuldet. Was nützt uns die ganze Überwachung wenn die Schleuserbanden tun was sie wollen?

  56. Ja, ist schon klar die anderen nie und nimmer imperial operierenden Nationen Europas haben ihre Commonwealth- und Übersee-Gebiete quasi mit Luft und Liebe erobert. Wie gut daß es den bösen häßlichen Deutschen gibt, und dies scheinbar dazu noch mit Ewigkeitsgarantie.
    https://www.youtube.com/watch?v=lMQS5r7dxDY

  57. Wo sichtlich jede Ahnung fehlt, geht früher oder später jeder Respekt verloren.
    https://youtu.be/cYoFsr5qn4?=142
    Also Tendenz u. Lü…- Pressler schreibt nicht son Zeugs, wenn Ihr nicht zur Wahrheit zurückkehrt, kommt die Realität zu euch und zu uns allen, in einer Vehemenz wie ihr sie noch nie erlebt habt. Aber das wünscht ihr euch ja noch insgeheim, weil ihr ja so verwöhnte Bengels und Bengelinen seid, die endlich mal was eventorientiert Spannendes erleben wollt. Nur das, wird euch und uns alle überrollen. Für die Schnapsideen einiger weniger werden viele büßen, das ist die Ungerechtigkeit der Geschichte.

  58. Steinmeier und Maas, 2 absolut der Diplomatie unfähige Typen, die gehören fort von der politischen Bühne.#

  59. Wir wissen sehr gut, wer die Hauptkunden dieser asiatischen Love Server sind, die gleichen, die die Polizei in Trab halten mit ihren kriminellen Grossclans, mit Messerstechern, Gewalttypen, auch Ehrenmorden, der zu ihren Repertoire gehoeren, vieles unbekannt, bevor sie uns von ihrer ueberlegenen Kultuer einen Einblick gewaehrten.

    All dies muss zu den Beherbergungsmilliarden zugerechnet werden, die wie Justiz, Rechtsbeistand, Gefaengnisaufenthalt zusaetzlich einiges zusammenkommen lassen.
    Wird sicher vom Merkelkartell die in Angaben ueber interessante Zahlen sehr zurueckhaltend ist, sicher bisher nicht beruecksichtigt wurden.

  60. .

    An: Das_Sanfte_Lamm 1. Juni 2021 at 00:57 h

    .

    ( Online hat man hier und hier einen guten groben Erstüberblick.

    Die „Schutzgebiete“ entstanden durch Handelsposten, über die sogenannte „Südfrüchte“ direkt eingeführt werden konnten, anstatt diese mit deftigen Preisaufschlägen über Frankreich und England zu importieren…..)

    ____________________________

    Gelesen, danke für Antwort und die super Quellen: Friedel.

    GN8.

    .

  61. .

    An: Hans R. Brecher 1. Juni 2021 at 01:15 h, 1:22 h, 1:24 h

    .

    Alles gelesen, danke für Deine drei Antworten, die Mühe und die nützlichen Infos.

    Friedel. GN8.

    .

  62. friedel_1830 1. Juni 2021 at 04:42
    .

    An: Hans R. Brecher 1. Juni 2021 at 01:15 h, 1:22 h, 1:24 h

    .

    Alles gelesen, danke für Deine drei Antworten, die Mühe und die nützlichen Infos.

    Friedel. GN8.

    .

    ———————————-

    Immer gerne!

    Dafür sind PI-Freunde da!

    PI bildet und informiert! 🙂

    Gut’s Nächtle!

  63. Fairmann 31. Mai 2021 at 23:45

    Wir brauchen eine Quotenregelung:
    Für jeden männlichen Araber und Afrikaner muss auch eine junge, hübsche, weibliche Vietnamesin oder Thailänderin in Deutschland aufgenommen werden.

    Unsere links-grünen Feministinnen würden jegliche Migration sofort stoppen.
    Und unsere national-konservativen Frauen wären sofort an der Seite der Feministinnen.

    Und wir alten weissen Männer würden sagen, Afrikaner und Araber nach Berlin, Hamburg, Duisburg.
    Für die Frauen : # Wir haben Platz!
    ——————————————————————-
    Also um ehrlich zu sein wären mir junge und hübsche skandinavische Blondinen lieber. Gerne großbusig. 😀

  64. Watschel 1. Juni 2021 at 04:54

    Von wegen, wir wären hier pauschal gegen Zuwanderung!

    🙂 🙂 🙂

  65. friedel_1830 1. Juni 2021 at 00:02

    Zwei Wahrheiten

    1.) Eigentlich hatten Deutsche in Afrika nichts zu suchen, sind dort mit Waffengewalt eingedrungen, obwohl die Stämme dort nicht in einem Staat (nach europäischem Verständnis) organisiert waren und es unklare Landesgrenzen gab.

    Die Deutschen hatten dort so viel oder wenig „zu suchen“ wie anderen Europäer in ihren Kolonien. Die Deutschen hatten dort so viel oder wenig „zu suchen“ wie die Weißen in Amerika bei den indianern. Die Deutschen hatten da so viel oder wenig „zu suchen“ wie die Briten in Australien bei den Aborigenes. Bitte immer und und überall mit dem gleichen Maß messen.

  66. Prostituierte in Deutschland

    Herausgeber:
    Zwischenbericht des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes sowie zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen

    S. 18
    Amerika 179 dominikanisch 46 kolumbianisch 42 brasilianisch 41 dominicanisch 15 kubanisch 9 sonstiges Amerika 26
    Asien 384 thailändisch 318 chinesisch (Hongkong) 22 chinesisch 16 philippinisch . sonstiges Asien 20

    aus dominikanisch 46
    aus dominicanisch 15

    https://www.bmfsfj.de/blob/156998/bfc0e8295e1bcc04b08159e32e95281f/zwischenbericht-zum-prostituiertenschutzgesetz-data.pdf

    32.799 Prostituierte in Deutschland als Folge des Prostituiertenschutzgesetzes von 2017 registrieren ließen. Davon sind 6.194 mit deutscher Staatsbürgerschaft, aus dem europäischen Ausland kommen 23.734 (meistens aus Rumänien, Bulgarien, Ungarn), 1810 Personen stammen aus asiatischen Ländern, die in dem Bericht nicht differenziert aufgeführt werden, hinzu kommen 760 aus Amerika, 286 aus Afrika und 15 aus sogenannten anderen Ländern. Dabei ist ebenso zu erfahren, dass der Prozess der Erfassung der Prostituierten und der Prostitutionsstätten noch nicht abgeschlossen sei (ebenda).

    (20% deutsch)

    Syphilis in der BRD

    2011 3700 Infektionen
    2018 7332
    (Verdoppelung)
    Die meisten Infektionen in Berlin 32,5, die wenigsten in Thüringen 4,3 pro 100.000 Einwohner

  67. Für mich ist das vorrangigste Problem in der westlichsten Hemisphäre zweifellos die Gendersprache!

    Mein Gewissen plagt mich täglich, weil ich mir nicht sicher bin, ob es
    „das Sparkassentunte vom Gesundheitsministerium“ heißt oder einfach „der Sparkassentüntchen vom Gesundheitsministerium“?
    Vielleicht ist sogar beides erlaubt!

    Zu dieser Thematik muß unverzüglich irgendein Linksbunter eine Doktorarbeit schreiben, damit man sich auch wissenschaftlich orientieren kann!

  68. Was nützt es wenn 700 Polizisten verhindern, das Schleuser 100 einschleusen und zugleich die größte Schleuserbande Tausende mit dem Flug-Taxi, Bahn und Bus-Angebot mit Einladungen beglückt?

  69. Thorsten Wirsing 1. Juni 2021 at 08:52
    Prostituierte in Deutschland
    32.799 Prostituierte in Deutschland als Folge des Prostituiertenschutzgesetzes von 2017 registrieren ließen. Davon sind 6.194 mit deutscher Staatsbürgerschaft, aus dem europäischen Ausland kommen 23.734 (meistens aus Rumänien, Bulgarien, Ungarn), 1810 Personen stammen aus asiatischen Ländern, die in dem Bericht nicht differenziert aufgeführt werden, hinzu kommen 760 aus Amerika, 286 aus Afrika und 15 aus sogenannten anderen Ländern. Dabei ist ebenso zu erfahren, dass der Prozess der Erfassung der Prostituierten und der Prostitutionsstätten noch nicht abgeschlossen sei
    —-Ach, wie schlecht sind die Nutten, besonderes die auslaendischen! So gar Syphiliss haben die mitgebracht und den guten, pruden , moralich hochwertigen und so hygienischen Deutschen geschenkt. Ironie aus.
    wer sind dann die Kunden diesen Prostituierten?

  70. Watschel 1. Juni 2021 at 04:54
    Also um ehrlich zu sein wären mir junge und hübsche skandinavische Blondinen lieber. Gerne großbusig. ?
    — Nach Skandinavien auswandern! da gibt es die, auch grossbusige. leider da sind sooo viele Neger. die schnackseln gerne und gut. Kein vergleich mit degenerierten Deutschen, die an Bordelle angewiesen sind und da auch dafuer noch bezahlen…..

  71. oak 1. Juni 2021 at 00:52
    Kann mir jemand sagen, wie es ueberhaupt soweit kommen konnte, hier Nutten in grossen Nummern einzuschleussen?
    —- Ich kann! Bei euch in BRD besteht ein riesiger Bedarf nach Nutten. Aus vielen Grunden. auch aus dem des Feminismus- eure Weiber sind soooo unabhaengig und selbststaendig, Bis zum kotzen maenlich. Jeglicher Flirt wir als genderstraftat angesehen. Und, seien wir ehrlich – die durchschnitts Deutsche Frau ist kein Schoenheitsethalon.
    Jeglicher Bedarf muss und wird gestillt werden Damit beschaeftigen sich die Scleusser- Amateure und auch Profies- in euren Regierung und Aemtern.

  72. OT
    … oder vielleicht auch nicht so ganz:
    wenn ’s zukünftig bei Razzien gegen „Reingeflutete“ was auf die Mütze gibt, sind kleine Wunden nichts mehr, für die stärker und die stärkst Pigmentierten sich schämen müssen, denn von Hansaplast gibt es jetzt (Trommelwirbel)

    Sensitiv Pflaster hautfarben MEDIUM und DUNKEL !!!

    Eben gerade bei dmonline unter Neuheiten entdeckt (bin da schon fast vom Stuhl gefallen), dann hab ich mir auch noch die Bewertungen und Kommentare angesehen: da haben sich die „Ich bin ja sowas von gut“-Schwaller aber mal so richtig ausgetobt (Kopf –> Tisch im Sekunden-Takt) Lest Euch das mal durch

  73. .

    An: Thomas_Paine 1. Juni 2021 at 06:04
    friedel_1830 1. Juni 2021 at 00:02

    Zwei Wahrheiten

    1.) Eigentlich hatten Deutsche in Afrika nichts zu suchen, sind dort mit Waffengewalt eingedrungen, obwohl die Stämme dort nicht in einem Staat (nach europäischem Verständnis) organisiert waren und es unklare Landesgrenzen gab.

    Die Deutschen hatten dort so viel oder wenig „zu suchen“ wie anderen Europäer in ihren Kolonien. Die Deutschen hatten dort so viel oder wenig „zu suchen“ wie die Weißen in Amerika bei den indianern. Die Deutschen hatten da so viel oder wenig „zu suchen“ wie die Briten in Australien bei den Aborigenes. Bitte immer und und überall mit dem gleichen Maß messen.

    _____________________________________

    Gelesen, danke für Antwort. Das eine schließt das andere nicht aus.

    Man könnte bezogen auf Nordamerika und Australien so argumentieren, daß wenige Ureinwohner nicht zwei riesige Kontinente für sich allein beanspruchen können.

    Es gab ja keinen modernen „Staat“ dort, wie wir ihn kennen. Die Ermordung der Ureinwohner durch Weiße bedarf keiner weiteren Kommentierung.

    .

  74. friedel_1830

    Zitat:

    „Man könnte bezogen auf Nordamerika und Australien so argumentieren, daß wenige Ureinwohner nicht zwei riesige Kontinente für sich allein beanspruchen können.“

    ___

    Ach, und deshalb durften die Urweinwohner gewaltsamen bekriegt werden? Oder wie ist das gemeint?

    Genau so könnte man man beim auch beim riiesigen, dünn besiedelten Südwestafrika auch „argumentieren“. Oder bei Afrik insgesamt. Wie gesagt: Immer und überall mit exakt dem gleichen Maß messen. kene Doppelmoral! Es gibt keinerlei Untscheschied zwischen Briten/Weißen in Amerika und Australien und den dortigen Ureinwohnern und den Deutschen in Südwestafrika und den Herero/Nama.

    https://www.zeit.de/1971/22/voelkermord-in-amerika

    https://www.srf.ch/news/international/massaker-an-aborigines-das-land-wurde-mit-ihrem-blut-getraenkt

  75. friedel_1830 1. Juni 2021 at 10:47
    Man könnte bezogen auf Nordamerika und Australien so argumentieren, daß wenige Ureinwohner nicht zwei riesige Kontinente für sich allein beanspruchen können.

    Es gab ja keinen modernen „Staat“ dort, wie wir ihn kennen. Die Ermordung der Ureinwohner durch Weiße bedarf keiner weiteren Kommentierung.
    ——- aber seit dem in Westen hat nichts geaendert- Die machM/Geldhaber argumentieres es heute genau so- die riesige Sibirien gehoert den verhaeltnissmaessig kleinem Russischen Volk. Ungerecht- all die Sibiriens Bodenschaetze!Russland schwaechen!, zerteilen. einkreisen und vernichten! Dann kaemen die Westler an diese alle Bodenschaetze…. Ds waere dann gerecht.
    Gott sei dank, Russen haben genug Waffen und Kampfgeist, das sind keine Aborigenees oder Nama- Herreros. Und wenn die Westmaechte es nur waagen wurden…..

    .

  76. wernergerman 1. Juni 2021 at 09:31

    Danke für Ihre Antwort.

    Prostituierte aus der EU kommen ganz legal nach Deutschland.
    Mit welchen Papieren arbeiten hier Prostituierte aus anderen Kontinenten?

    Ich denke, dass einige ganz legal „migrieren“ und erhalten hier wohl Arbeitsgenehmigungen!
    Bei Afrikanerinnen sind wohl Flüchtlingsfrauen dabei.
    Aber was machen Amerikanerinnen als Prostituierte in der BRD?
    Das ist ja unfassbar, was hierzulande abläuft!

    Syphilis und andere Krankheiten betreffen nur teilweise Prostituierte. Die Herren Flüchtlinge kommen schon krank nach D., daher schießen die Statistiken jedes Jahr nach oben.

    Bitte beachten thailändisch!

    Gruppen besitzen die bulgarische Staatsangehörigkeit (3.183), die ungarische (2.431), die spanische (1.524), die thailändische (1.504) und die polnische Staatsangehörigkeit (1.365).

    1810 Personen stammen aus asiatischen Ländern, die in dem Bericht nicht differenziert aufgeführt werden, hinzu kommen 760 aus Amerika, 286 aus Afrika und 15 aus sogenannten anderen Ländern.

  77. .

    An: Thomas_Paine 1. Juni 2021 at 11:14 h

    .

    Geschätzter Mit-Forist Thomas_Paine,

    vielleicht lesen Sie sich meine Beträge nochmal genau durch. Möglicherweise kommen Sie dann zu der gleichen Erkenntnis wie ich, daß unsere Ansichten gar nicht so weit auseinander liegen.

    Friedel

    .

  78. @ Thorsten Wirsing

    Dass die Syph gerade in Berlin wieder grassiert, liegt aus meiner Sicht vor allem an Sauf- und Syph-Darkrooms, die dort massenhaft betrieben werden.

    Vielleicht gibt es eine Auswertung, wie viele Frauen und Männer betroffen sind.

  79. 6% Frauen
    80 % deutsche Männer
    aber 20 % Importe

    ***
    Mit 7889 Fällen wurde 2019 ein neuer Höchstwert erreicht, meldet das Robert Koch-Institut (RKI), und die Zahlen steigen seit 2010 kontinuierlich.

    Vor allem in Berlin (39,7 Fälle/100 000) und Hamburg (24,5/100 0000) macht sich die Syphilis breit, wobei diese Ballungsräume in puncto Syphilis schon immer auf hohem Niveau lagen. Am seltensten findet man die Syphilis in Brandenburg und Vorpommern (4,1 und 4,3/100 000).

    In Dresden stieg die Anzahl der gemeldeten Syphilisfälle pro 100 000 Einwohner um 89,9%, in Bochum um 64%, in Leipzig um 44,4%, und in Köln um 35,4%.

    Frauen sind mit knapp 6% der gemeldeten Fälle weiterhin nur zu einem Bruchteil betroffen. Bei über 70 % der gemeldeten Patient*innen ließ sich das Herkunftsland eruieren: Der Löwenanteil war mit 80,7 % deutscher Herkunft. Italienischer, rumänischer und polnischer Herkunft waren je etwa 1% der Patient*innen, brasilianischer 1,6 und türkischer Herkunft 1,3%.

    https://www.apotheken.de/news/13053-die-syphilis-geht-um

  80. @ Thorsten Wirsing 1. Juni 2021 at 16:14

    6% Frauen
    80 % deutsche Männer
    aber 20 % Importe

    *******************

    Vielen Dank!

  81. Ich fände viel besser eine Razzia gegen die Schleuser, die unser Land mit schwarzbärtigen „Minderjährigen“ aus dem Orient und Schwarzen aus Afrika fluten!
    Gegen Vietnamesinnen habe ich nichts.

Comments are closed.