Im „Finanzbuchverlag“ erscheint das neue Buch von Jordan Peterson „Jenseits der Ordnung“.

Jordon Peterson ist nicht irgendwer. Er ist das lange erwartete intellektuelle Schwergewicht, das es mit all den Linken im Wissenschaftsbetrieb aufnimmt und Diskussion für Diskussion gewinnt. Anfang 2018 erschien sein Buch „12 Rules for Life“. Der 1962 geborene Psychologieprofessor ist seitdem auch in deutschen Buchregalen unverzichtbar. Zumindest wenn man sie „politisch inkorrekt“ auszustatten liebt.

Peterson wird – wen wundert es? – angefeindet und bekämpft: Es begann alles damit, dass er auf seinem YouTube-Kanal einen Vortrag hochgeladen hatte, in dem die Gender-Ideologie bzw. den Transgender-Kult in der Sprache scharf kritisierte. Seitdem rollt Shitstorm um Shitstorm auf den mutigen Denker zu, ihm wurde sogar vorgeworfen, „rechts“ zu sein oder ein „Trump-Anhänger“.

Doch Jordan Peterson bleibt standhaft und lässt sich nicht beeindrucken. Was seine Gegner am meisten ärgert ist dann dementsprechend natürlich, dass er einfach weiter daran arbeitet, der nicht-linken Mehrheit geistiges Rüstzeug zu verschaffen.

Im Kult-Haus „Finanzbuchverlag“ erscheint nun sein neues Buch „Jenseits der Ordnung“. Wieder orientiert er sich am Ratgeber-Stil. Hatte er mit seinen „12 Rules for Life“ das Ansinnen verbreitet, Ordnung in das Chaos des Lebens jedes Einzelnen zu bringen, geht er nun weiter und schließt doch direkt an.

Er fokussiert sich auf die Gefahr, die von zu viel Strukturen und Planung ausgeht. Dafür liefert Peterson zwölf lebensrettende Prinzipien, die helfen, unserem ewigen Wunsch, die Welt zu ordnen, zu widerstehen. Denn wie man überall sieht, ob in den USA oder in Deutschland: Ein Übermaß an Planung lähmt die Gesellschaft und die kreativen Potentiale in uns!

Peterson weist also nach, dass ein „zu viel an Sicherheit“ ebenso gefährlich ist für unseren Alltag wie ein Übermaß an Chaos, das uns mit Instabilität und Angst bedroht. Unterordnung und Durch-Planung unseres gesamten Lebens sollten wir uns endlich wieder auf unsere Instinkte und unsere individuelle Kraft konzentrieren.

Das so was durch und durch Freiheitliches nicht ankommt in einer Welt, die vom grünen Zeitgeist beherrscht ist, ist klar. Heute will man alles durch Regeln, Vorschriften und neue Gesetze steuern. Peterson legt nun die unterhaltsame, gebildete und kluge Antwort auf diesen Ungeist vor. Es liegt an jedem Einzelnen, ob er seine Lebensregeln versteht und beherzigt. Zu wünschen wäre es. Denn der freie Westen ist gerade dabei, sich selbst abzuschaffen. Noch bleibt Zeit für die dringend notwendige Kurskorrektur!

Bestellinformation:

» Jordan Peterson: „Jenseits der Ordnung“ – das neue Buch hier bestellen
» Jordan Peterson: „12 Rules for Life“  – den Klassiker hier bestellen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. […]Der 1962 geborene Psychologieprofessor […]

    Was viele nicht mehr wissen:
    Psychologie war einmal eine der konservativsten Wissenschaften überhaupt und wurde nach und nach von links unterwandert und vereinnahmt.

  2. Besten Dank für den Hinweis auf Peterson!
    Brillianter Intellektueller, der sich wohltuend abgrenzt vom links-grün-marxistischen Ungeist, den man „Zeitgeist“ zu nennen pflegt.

    ZITAT:
    „….Noch bleibt Zeit für die dringend notwendige Kurskorrektur!…“
    ZITAT ENDE.

    Ich bin sehr skeptisch, ob im Westen – vor allem in Deutschland – noch ein Kurswechsel in Richtung Vernunft gelingt. Die Zeichen stehen auf Sturm, die verbreitete Dummheit, Bildungsfaulheit und die Gehirnwäsche-Medien paaren sich zu einem „Zeitgeist-Gift“, das pandemisch wirkt. Der links-grüne Totalitarismus wird als Ziel weiter daran arbeiten, die Versklavung durchzusetzen.

  3. Maßnahmen und Planung:
    Viele Häuslebauer, die ihren Neueinzug für dieses Jahr geplant haben, werden aufgrund fehlender Baumaterialien jetzt wohl umplanen müssen.
    Im Nachbarort befindet sich eines der größten Holzbauunternehmen in der Gegend, die Hälfte wegen Materialmangels zur Zeit auf Kurzarbeit Null (Zimmerleute). Kein Holz, keine Zimmerleute, kein Dachstuhl.
    Die Bauherren und sämtliche nachfolgenden Gewerke freuen sich.
    Die letzten Steuerzahler gehen jetzt auch in Kurzarbeit. Es sieht äußerst böse aus!

  4. Ich erlaube mir, auch auf dieses Buch von Prof. Dr. Jordon Peterson hinzuweisen:

    „Warum wir denken, was wir denken“.
    Wie unsere Überzeugungen und Mythen entstehen.

    Das Buch ist erschienen im mvg Verlag, München 2018

  5. tban 22. Mai 2021 at 18:32
    Maßnahmen und Planung:
    Viele Häuslebauer, die ihren Neueinzug für dieses Jahr geplant haben, werden aufgrund fehlender Baumaterialien jetzt wohl umplanen müssen.
    Im Nachbarort befindet sich eines der größten Holzbauunternehmen in der Gegend, die Hälfte wegen Materialmangels zur Zeit auf Kurzarbeit Null (Zimmerleute). Kein Holz, keine Zimmerleute, kein Dachstuhl.
    Die Bauherren und sämtliche nachfolgenden Gewerke freuen sich.
    Die letzten Steuerzahler gehen jetzt auch in Kurzarbeit. Es sieht äußerst böse aus!

    Und das „Beste“ daran:
    Der Großteil des deutschen Holzexportes geht wohin?
    In die USA, die mit dem benachbarten Kanada (einem der größten Holzproduzenten weltweit) ein Freihandelsabkommen hat.
    Normalerweise genügt bei Kiefer und Fichte die heimische Produktion völlig, um den Binnenmarkt abzudecken.
    Die Welt ist eine Irrenanstalt und Deutschland die geschlossene Abteilung.

  6. Sry für das frühe OT hier aber das MÜSST ihr euch angucken:

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/antisemitismus-der-judenhass-im-islam-ist-ein-produkt-der-deutschen-a-4feacd7a-65f2-4586-9783-a631b428eda6

    Der SPEICHEL ist ja schon lange mit seiner sog. Berichterstattung jenseits von Gut und Böse. Aber das ist dann doch eine Art neuer Dimension.

    „Deutschland erntet seinen weltweit ausgesäten Antisemitismus.“ Das ist das, was denen zu den diesen widerwärtigen Demonstrationen der letzten Tage jetzt einfällt.

    Kann man dagegen denn gar nichts machen? Bitte aufgreifen!

  7. Metaspawn 22. Mai 2021 at 18:38
    Sry für das frühe OT hier aber das MÜSST ihr euch angucken:

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/antisemitismus-der-judenhass-im-islam-ist-ein-produkt-der-deutschen-a-4feacd7a-65f2-4586-9783-a631b428eda6

    Der SPEICHEL ist ja schon lange mit seiner sog. Berichterstattung jenseits von Gut und Böse. Aber das ist dann doch eine Art neuer Dimension.

    „Deutschland erntet seinen weltweit ausgesäten Antisemitismus.“ Das ist das, was denen zu den diesen widerwärtigen Demonstrationen der letzten Tage jetzt einfällt.

    Kann man dagegen denn gar nichts machen? Bitte aufgreifen!

    Bereits vor einiger Zeit tauchte wie aus dem Nichts die steile These auf, dass Deutschland den Moslems den Dschihad einimpften.
    Zuerst wurde diese groteske Theorie im „Geo“ veröffentlicht und später war es Transatlantik-Springer, der diesen Schwachsinn weiterverbreitete
    Und nochmals nein, es gibt es keinen religiösen Schuldkult in Deutschland.

  8. .
    Es ist ja
    immer die
    Scheiß-linke
    Weltverbesserei,
    die die Welt dann in
    die Scheiße reitet und
    uns zB. früher oder später
    Chaos und Binnenkrieg
    beschert. Nun, wenn
    miese Leute hehre
    Ziele haben und
    umsetzen, — ja
    dann wird’s
    übel; und
    blutig.
    .

  9. .
    .
    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
    (Benjamin Franklin)
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Gesichtserkennung in Europa
    .
    auf dem Vormarsch

    .
    Nicht nur in China und den USA, auch in der EU setzen Fahnder auf Software zur Gesichtserkennung – und auf das umstrittene Clearview-System.
    .
    Sich nicht mehr anonym in der Öffentlichkeit bewegen zu können: Diese Sorge haben bislang vor allem Menschen in China, wo Gesichtserkennungssysteme weiter verbreitet sind als in allen anderen Staaten. Schlagzeilen machte vor ein paar Wochen auch eine gigantische Gesichterdatenbank der Firma Clearview AI, die vor allem von US-Polizeibehörden genutzt wird.
    .
    Weniger bekannt ist, dass auch europäische Staaten den Einsatz der Technik forcieren. Polizeibehörden in Deutschland und weiteren EU-Ländern nutzen seit Jahren Gesichtserkennung und wollen nun ihre Bilddatenbanken international vernetzen. Das Ergebnis wäre eine schwer überschaubare Sammlung, durch die auch vollkommen unbescholtene Bürger ins Visier von Fahndern geraten dürften.
    .
    https://www.heise.de/ct/artikel/Gesichtserkennung-in-Europa-auf-dem-Vormarsch-4678914.html

    .
    Wir sollten nicht vergessen..
    .
    Gesichtserkennung kann auch einmal zur Jagd auf UNGEIMPFTE und Andersdenkende missbraucht werden.
    .
    .
    „Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.“

    .
    .
    .

  10. Planung und Ordnung sind schon wichtig für den Erfolg.
    Eine Situationsanalyse und die Beurteilung der Bedeutung der aktuellen und wahrscheinlich zukünftig aufkommenden Einflussgrößen ergeben dann die Handlungsalternativen, unter denen man sich entscheiden muss.
    Hat man seine Entscheidung für oder gegen eine oder mehrere Handlungsalternativen dann getroffen, muss man planvoll die Massnahmen einleiten, die zu dieser hinführen.
    Dabei muss man im weiteren Verlauf regelmäßig prüfen,
    ob die Ausgangsvoraussetzungen noch stimmen,
    ob die Handlungsalternativen noch richtig sind und
    ob die eingeleiteten Massnahmen das Ziel noch verwirklichen können.

  11. Hausdurchsuchung bei Höcke wegen einem Post über Carola Rackete.

    Warum nimmt man ihn nicht gleich in Beugehaft?

    Die AfD wird bei den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt und Thüringen vielleicht stärkste Partei und sollte dann nach dem Wähler-Votum zusammen mit der CDU den Ministerpräsidenten stellen.

    Aber die CDU folgt nicht mehr dem Wähler-Votum und installiert lieber weiter einen Kommunisten in Thüringen.
    Pfui!

  12. Stomausfall

    Münchener haben dieses gerade erlebt. Im Bundestag war es auch schon.
    Niemand hat etwas daraus gelernt.

    Jeder solt mal das kleine Experiment machen und alle Sicherungen herausdrehen.

    Dann wird man erst sehen was alles nicht mehr funktioniert.

    Kühlschrank, Tiefkühltruhe, Elektroherd, Telefon Internet, Heizung, Warmwasser Türklingel, Licht etc. nicht.

    Besonders schlimm ist wenn das Telefon bei einem Notruf nicht funktioniert.

    Der kleine Versuch sollte besonders die Budnestagsabgeordnenten machen, da sie gerade darüber entscheidenm das die Telfeon infrastuktur so umgebaut wird das telfonieren, über den Router, nur mit Strom im Haus funktioniert.

    Es war früner üblich das telfonieren mit Strom über den Telfonanbiiter immer noch möglich war.

    Das steht zur Debatte oder ist schon Geschichte Das ist gefährlich da man im Notfall nicht mehr Hilfe rufen kann. Dann kostet dieser Irrweg Menschenleben.

    Mobiele oder Smartphonen funktionieren nur ein Zeit, so lange der Akku hält.

    Wenn global der Strom nicht funktionuiert ist der Mobilfunkturm betroffen, die Tankstelle kann kein Benzin oder Diesel Pumpen Wagen, Polizei-, Feurwehrwagen, können nicht mehr betankt werden.

    Das ist nur ein kleiner Abriss, des Möglichen Man sollte genau überdenken wie man das System sicher gegen Stromausfall macht.

    Alle anderen Systeme müssen auf ausfallsicheheit überprüft werden

    Eine mögliche Katstrophe mit ihren Auswirkugen ist gemacht.

  13. @Das_Sanfte_Lamm 22. Mai 2021 at 18:36

    Nicht nur die. Holz wird besonders von China aufgekauft. Amerika kauft auch noch, doch das meiste geht nach China. Deswegen gibt es hier zuwenig Holz. Bald kommt die Pleitewelle und dann kaufen Chinesen eben deutsche Firmen.

  14. Fairmann 22. Mai 2021 at 19:09

    Hausdurchsuchung bei Höcke wegen einem Post über Carola Rackete.

    Das Haus von AfD-Landeschef Björn Höcke ist von der Polizei durchsucht worden. Hintergrund sind Ermittlungen wegen Volksverhetzung.

    Im Zuge von Ermittlungen hat die Polizei am Donnerstag das Wohnhaus von AfD-Landeschef Björn Höcke im Eichsfeld durchsucht. Das bestätigte ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Mühlhausen am Samstag. Zuvor hatte die Funke Mediengruppe über den Polizeieinsatz berichtet.

    Zu den Ergebnissen der Durchsuchung konnte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Dirk Germerodt, noch keine Angaben machen. Er sagte, zurzeit werde das Material noch ausgewertet. Jetzt müsse geklärt werden, wer für die Einträge in den Social-Media-Konten Höckes verantwortlich sei.

    Ermittlungen wegen Volksverhetzung und übler Nachrede

    Hintergrund der Durchsuchung sind Ermittlungen wegen Volksverhetzung und übler Nachrede, die seit fast einem Jahr laufen. Dabei geht es um einen Post von Höcke in den sozialen Netzwerken, der sich gegen die Seenotretterin Carola Rackete gerichtet haben soll. Dazu soll Höcke, so die Staatsanwaltschaft, ein Bild von Rackete gesendet haben, mit der Zeile: „Ich habe Folter, sexuelle Gewalt, Menschenhandel und Mord importiert“. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft könnte Höcke damit eine bestimmte Menschengruppe – Flüchtlinge – pauschal als Kriminelle stigmatisieren.

    Herr Höcke hat lediglich vergessen zu erwähnen das zudem Antisemiten von der Schlepperkönigin Rackete importiert worden sind.

    Das deshalb ein Haus, also der private und eigentlich besonders geschützte Bereich durchsucht wird, das ist schon ein starkes Stück.

    Passt aber genau zum diesem kaputten Land.
    Deutschland, Land ohne Rückgrat – Land ohne Courage.

  15. @ Bedenke 22. Mai 2021 at 19:25

    Ohne Strom geht nichts mehr. Die meisten jüngeren kommen ohne Smartfon nicht klar. So abhängig sind alle geworden.

  16. Bedenke 22. Mai 2021 at 19:25

    Stomausfall

    Münchener haben dieses gerade erlebt. Im Bundestag war es auch schon.
    Niemand hat etwas daraus gelernt.

    Das ist nicht ganz richtig.

    Steht im Keller https://www.marine-sales.de/honda-eu-22i-generator-auf-propangas.html am besten im Doppelpack mit https://www.marine-sales.de/honda-eu-22i-parallel-kabel-32-amp.html verbinden.
    Brennstoff in ausreichender Menge vorhalten.

    Im Sommer wäre ein Stromausfall zwar nicht schön, aber man könnte klarkommen. Schlimmer finde ich persönlich einen Stromausfall im Winter, wenn es so richtig kalt ist.

  17. „Noch bleibt Zeit für die dringend notwendige Kurskorrektur!“

    Daran glaube ich nicht mehr. Diese Korrektur müßte bereits jetzt so dramatisch ausfallen, daß sie nicht einmal mehr in der gedanklichen Vorstellungswelt des Westlers vorkommt, geschweige denn von den Mächtigen auch nur im Ansatz geduldet würde. Wir werden die Suppe weiter eingebrockt bekommen und bis zum Ende auslöffeln dürfen. Eine Veränderung kann nur noch nach einem Totalkollaps eintreten.

  18. @ lorbas 22. Mai 2021 at 19:37

    Seltsamerweise wird Volksverhetzung nicht verfolgt, wenn die Täter Moslems sind. Konnte man bereits 2014 und vor einigen Tagen sehen. Auch wenn gegen Juden auf übelste Sorte gehetzt wird, passiert nichts.

  19. Jordan Peterson spricht das Normale in ruhigen Worten aus.
    An alle die denken, es wäre zu spät und wir hätten keine Chance mehr:
    Der Zeitgeist ist „gemacht“, von langer Hand gemacht und beruht auf einem Durchgriff bei den Massenmedien. Alle anderen hängen sich als (vermeintliche, vorübergehende) Profiteure daran an. Keiner wagt es dagegen anzugehen. Wer es dennoch macht, der wird ins Abseits gestellt.
    Aber es geht doch:
    Der Gutmensch hat (vorgeblich) den Grundgedanken: Hauptsache, dem Neger, Türken, Ausländer, jeder Minderheit geht es bei uns gut, den Normaldeutschen geht es doch „sowieso“ gut und die können gerne abgeben.
    Dem stellt man entgegegen: Randständige Minderheiten müssen in der Zahl gering bleiben ansonsten geht unser Land kaputt, ansonsten werden wir als einheitliches Volk zerstört.
    Wir wollen keinen Völkermord, vor alle nicht an uns selbst. Und wer an uns Völkermord begehen will, dessen Vorlieben und Wünsche teilen wir nicht.
    Also nicht auf den Gutmenschen zugehen, sondern klar aussagen, wer Völkermord begeht und wer nicht.

  20. Drohnenpilot 22. Mai 2021 at 18:56
    .
    Gesichtserkennung in Europa auf dem Vormarsch
    .
    Nicht nur in China und den USA, auch in der EU setzen Fahnder auf Software zur Gesichtserkennung – und auf das umstrittene Clearview-System.

    —————-

    Ich war heute bei ALDI-Sued (Düsseldorf). Da steht jetzt vor der Türe ein elektronischer Kunden-Zählautomat. Der zeigt „Stop“ oder „Go“ an. Der Automat passt auf, dass nur die erlaubte Anzahl Kunden den Laden betritt.
    Kein Scherz.
    .
    Vielleicht ist das ja die Vorstufe für Gesichtserkennungs-Automaten.

  21. @Das_Sanfte_Lamm 22. Mai 2021 at 18:36

    „tban 22. Mai 2021 at 18:32
    Maßnahmen und Planung:
    Viele Häuslebauer, die ihren Neueinzug für dieses Jahr geplant haben, werden aufgrund fehlender Baumaterialien jetzt wohl umplanen müssen.
    Im Nachbarort befindet sich eines der größten Holzbauunternehmen in der Gegend, die Hälfte wegen Materialmangels zur Zeit auf Kurzarbeit Null (Zimmerleute). Kein Holz, keine Zimmerleute, kein Dachstuhl.
    Die Bauherren und sämtliche nachfolgenden Gewerke freuen sich.
    Die letzten Steuerzahler gehen jetzt auch in Kurzarbeit. Es sieht äußerst böse aus!

    Und das „Beste“ daran:
    Der Großteil des deutschen Holzexportes geht wohin?
    In die USA, die mit dem benachbarten Kanada (einem der größten Holzproduzenten weltweit) ein Freihandelsabkommen hat.
    Normalerweise genügt bei Kiefer und Fichte die heimische Produktion völlig, um den Binnenmarkt abzudecken.
    Die Welt ist eine Irrenanstalt und Deutschland die geschlossene Abteilung.“
    ________
    Freihandelsabkommen hin Freihandelsabkommen her Trump wollte ein Importverbot für Holz aus Kanada daraus wurde ein 20% Zoll der erst 11. 2020 auf 8% gesengt wurde.
    Dazu kommt der Mangel an Waldarbeitern und das die Sägewerke hier ihre Belegschaft in Kurzarbeit geschickt haben weil sie mit einem Abschwung gerechnet haben aber es kam ein Boom.

  22. Ich sehe mir die Menschen an, ich sehe mir an, warum sie tun oder lassen, was sie tun oder lassen. Die Meisten „handeln“ aus niederen Beweggrüngen und aus Angst und Unsicherheit. Dies beeindruckt wenig.

  23. Bedenke 22.Mai 2021 19.25

    Welche Mobilfunkanbieter kommen ohne Sendemasten aus?
    Nicht nur die Kanalisation mit den unzähligen Pump- und Hebewerken funktioniert dann nicht mehr in den Städten, das würde sehr unhygienisch werden. Letztlich die Propaganda selbst- die ohne die digitalen Medien nicht so erfolgreich wäre, wie sie es ist. Elektroautos werden dann mit leeren Batterien… . Der öffentliche Nahverkehr wäre ohne Strom auch passe´. Eine Tankstelle kann andere Pumpen aufstellen, oder ein Notstromaggregat betreiben- allein der ganze elektronische Bezahlservice wäre erledigt, und die meisten Banken haben kaum Filialen mit Schaltern, wo man persönlich etwas erledigen kann. Von unserem Wirtschaftsleben bleibt kaum etwas übrig- was wäre einfacher, als dies für kriegerische Maßnahmen zu nutzen?
    Die durchmanipulierte Bevölkerung kann zumindest eine Weile begreifen, daß flüssige oder gasförmige Energieträger sich am besten lagern lassen- bis hin zur Öllampe für den Wohnbereich. Was um 1900 mit der Elektrifizierung begann, erstmal sehr fortschrittlich war, hat wirklich enorme Abhängigkeiten erzeugt. Letztlich ist ohne Kohle-oder Atomstrom die Industrie gar nicht möglich- was ja durchaus als Konzept gedacht sein kann, die BRD wirklich zum bedeutungslosen Agrarland zu machen.

    Kürzlich sprach ich mit einem Anbieter von Eis- für Partyzwecke, für die Gastronomie und anderes. Man plant die Herstellung des Eises demnächst auch ohne Strom- wie früher halt. Es ist nicht so, daß alle schlafen.

Comments are closed.