Von C. JAHN | Wer Merkels zehn Tage langes Schweigen zu dem von Türken und Arabern gebrüllten „Scheiß Juden!“ zwar nicht entschuldigen, aber doch verstehen möchte, sei daran erinnert, dass sie in ihrer Rolle als deutscher Kanzler nicht nur moralische Gesichtspunkte in ihren Stellungnahmen zu berücksichtigen hat, sondern vor allem machtpolitische Gegebenheiten.

Schauen wir uns einmal diese Machtverhältnisse im heutigen, seit 16 Jahren von Merkel regierten Deutschland an, soweit sie von Bedeutung sind für die Lage der Juden.

Ein großer Teil der politischen Machtträger in Deutschland fühlt sich zwar der Erinnerung an die Judenverfolgung und Judenermordung in der Zeit des Dritten Reiches verpflichtet, pflegt aber zugleich eine starke Abneigung gegen den Staat Israel, wenn auch meist hinter vorgehaltener Hand. Worin diese Abneigung begründet ist, ist dabei schwer feststellbar und soll hier nicht weiter erörtert werden. Grundsätzlich aber scheinen seitens der politischen Führungsebene in Deutschland im Fall Israels ganz besonders harte Maßstäbe zu gelten, wie sie für andere Länder so nicht gelten.

Die am lautesten vernehmbare Israelkritik und zugleich stärksten pro-arabischen Sympathien – aus welchen Gründen auch immer – finden sich im heutigen Deutschland ganz offenkundig auf Seiten der linksgrünen Parteien, der „Grünen“, der SPD und SED („Linke“). Diese israelkritischen, pro-arabischen Parteien haben in Deutschland zwar bundesweit keine parlamentarische Mehrheit, ihre Unterstützer sind aber auf allen politisch entscheidenden Machtebenen überrepräsentiert: Presse, Bildung, Kirche, Kulturwesen, politiknahe Vereine („NGOs“)  werden im heutigen Deutschland klar dominiert von Anhängern linkslastiger – und damit israelkritischer – Gesinnungen. Auch wenn in der breiten Bevölkerung weiterhin eine bürgerliche Mehrheit bestehen mag, wäre es aufgrund dieser linkslastigen Dominanz an den zentralen Schaltstellen der Macht in Deutschland für Merkel hoch riskant, es sich mit diesen linken und israelkritischen Machtträgern zu verderben.

Desweiteren verfügt Deutschland infolge jahrzehntelanger Umvolkungspolitik mittlerweile über einen recht bedeutsamen islamischen Bevölkerungsanteil, etwa zehn bis zwölf Millionen Einwohner Deutschlands dürften heute islamisch sein. Dieser islamische Bevölkerungsteil ist ebenfalls politisch sehr aktiv und hervorragend organisiert, seine zahllosen Verbände und Organisationen verfügen über erhebliche finanzielle Mittel: zum einen dank Zuwendungen ausländischer Staaten, insbesondere der Türkei, aber auch infolge hochprofitabler krimineller Geschäftigkeiten, insbesondere der Verflechtungen mit dem Drogenhandel. Außerdem ist das islamische Milieu überdurchschnittlich gewaltaffin und damit ein gefährlicher, ernstzunehmender Machtspieler auf der Straße. Neben der linkslastigen deutschen Führungselite findet sich in Deutschland also noch eine weitere sehr einflussreiche, politisch radikal antiisraelische und religiös traditionell antijüdische Machballung in Gestalt der größtenteils von Merkel selbst angesiedelten islamischen Population.

Im Vergleich zu diesen beiden Machtzentren, der linkslastigen Elite und dem islamischen Milieu, ist das israelfreundliche Lager in Deutschland verhältnismäßig schwach: Der Zentralrat der Juden schweigt traditionell schon seit Jahrzehnten zum aus Arabien und der Türkei importierten Judenhass, weil er es sich mit dem von linken Umvolkungsfanatikern geprägten deutschen Establishment nicht verscherzen will. Und die bürgerlichen Parteien sind schlecht organisiert: Sie bekommen zwar Wählerstimmen, bringen aber ihre Anhänger nicht auf die Straße. Als tatsächlicher Machtfaktor sind sie daher faktisch bedeutungslos.

In ihrer Amtsfunktion als deutscher Kanzler muss sich Merkel also vor allem mit den islamischen und linken Akteuren als den einflussreichsten Machtträgern in Deutschland auseinandersetzen. Würde sich Merkel nun vor die Kameras stellen und die aus Sicht jedes zivilisierten Menschen völlig unerträglich klingende Parole „Scheiß Juden!“ zügig und deutlich verurteilen, geriete sie schnell ins politische Kreuzfeuer von Seiten genau dieser beiden Machtakteure. Die linkslastige Führungselite, die sich – aus welchen Gründen auch immer – überwiegend den Arabern verbunden fühlt, wird stets geneigt sein, ein „Scheiß Juden!“, sofern es von Arabern gebrüllt wird, zu relativieren. Merkel muss ihr deshalb in dieser Relativierung folgen, will sie nicht selbst zum Ziel von Angriffen der linkslastigen Elite werden. Gleiches gilt für die mächtigen islamischen Organisationen, die aufgrund ihrer hohen Mobilisierungsfähigkeit jederzeit zigtausende von signifikant gewaltbereiten Anhängern auf die Straße kommandieren könnten. Würde sich Merkel die Sympathien dieser Leute verscherzen und durch eine allzu deutliche Stellungnahme gegen den arabisch-türkischen Judenhass gar den Unmut dieser Leute erregen, glichen viele deutsche Innenstädte wohl schnell einer Trümmerlandschaft – kein schöner Abgang für eine Frau, die als größte Kanzlerin aller Zeiten in Erinnerung behalten werden möchte.

Merkel befindet sich somit in einer Zwangslage: Einerseits sollte sie als Amtsträgerin der Kanzlerschaft und insofern in der direkten Nachfolge Hitlers zumindest irgendetwas von sich geben und sie sollte dies auch nicht zu spät tun, wenn Türken und Araber „Scheiß Juden!“ in Deutschland brüllen. „Scheiß Juden!“, von einem wildwütigen Mob gegrölt, hat man in Deutschland vermutlich nicht einmal zur NS-Zeit gehört, jedenfalls nicht ohne dass der Staat beim Grölen kräftig nachgeholfen hätte. Insofern ist „Scheiß Juden!“ auf deutschen Straßen selbst im Vergleich zur Hitler-Zeit durchaus als ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Merkels Regentschaft zu betrachten – und insofern natürlich politisch hochpeinlich. Andererseits ist es in Merkels verständlichem Interesse, einen allzu offenkundigen Konflikt mit den in Deutschland de facto richtungsweisenden Machtspielern zu vemeiden: islamischen Judenhassern und der linkslastigen, israelkritischen deutschen Führungselite.

Merkel wäre nicht 16 Jahre an der Macht geblieben, wenn ihr politisches Kalkül nicht ausreichte, um in einer solchen Lage einen alle Seiten befriedigenden Ausweg zu finden. Verwegen wie sie ist, entschied sie sich daher für eine stark nonverbal geprägte und zudem mehrfach indirekte Vorgehensweise: Zunächst ließ sie geraume Zeit verstreichen,  bevor sie nach jenem widerlichen Gebrülle am 12. Mai überhaupt etwas von sich hören ließ und signalisierte durch diese kalkulierte Zeitverzögerung eine untergeordnete Wichtigkeit des Satzes „Scheiß Juden!“ – ein klares Signal der Entspannung an die Schreihälse. Als sie sich dann nach einer gefühlten Ewigkeit endlich zu Wort meldete, tat sie dies nur indirekt durch einen Mittelsmann. Diese erste Stellungnahme durch ihren Sprecher tat somit der politischen Anforderung an das deutsche Kanzleramt Genüge, Judenhass im Nachkriegsdeutschland eine Absage zu erteilen, zugleich aber war die indirekte Form der Stellungnahme erneut ein nonverbales Signal an die Judenhasser, dass „Scheiß Juden!“, sofern dieser Satz von Türken und Araber gebrüllt wird, für das Kanzleramt kein besonders bedeutsames Thema und somit, machtpolitisch betrachtet, keineswegs allzu unakzeptabel ist.

Erst als im Internet kritische Berichte zu ihrem tagelangen persönlichen Schweigen auftauchten – insbesondere Chaim Nolls Beitrag auf achgut.de – trat sie schließlich, zehn Tage später, selbst vor die Kamera. Aber auch in dieser Inszenierung wählte sie unverkennbar eine indirekte Form: Anlass ihres Auftritts war nämlich nicht das „Scheiß Juden!“, sondern vielmehr der „Tag des Grundgesetzes“. Ihre in diesem Video-Auftritt nun endlich auch persönlich geäußerte Kritik am Satz „Scheiß Juden!“ bildete dabei keineswegs das Hauptthema, sondern war nur ein Aspekt unter vielen anderen im Rahmen ihrer allgemeinen Erörterungen zum Grundgesetz – unverkennbar ein Sekundärthema also.

Aber auch wenn Merkels Zaudern und die von ihr somit mehrfach signalisierte Nebensächlichkeit, die das „Scheiß Juden!“ der Türken und Araber für sie sowohl privat als auch in ihrer Rolle als Kanzler haben mag, bei jedem zivilisierten Menschen moralische Abscheu auslösen dürften, hat sie unter Gesichtspunkten des Machtkalküls schlau gehandelt.

Denn alle wesentlichen Machtbeteiligten in diesem politischen Theater können dank Merkels salomonischer Vorgehensweise mit ihr zufrieden sein: Türken und Araber haben Merkels Botschaft verstanden, dass sie unter dem persönlichen Schutz des deutschen Kanzlers und Nachfolgers Hitlers auch in Zukunft „Scheiß Juden!“ in Deutschland grölen dürfen, und sie werden es daher auch in Zukunft wieder tun – Merkels gutes Verhältnis zum turko-arabischen Milieu ist also unbeschadet. Das linke Establishment freut sich, dass Merkel sie durch eigenes Vorbild nicht ebenfalls in die peinliche Lage gebracht hat, einen Satz wie „Scheiß Juden!“ umgehend und in aller Deutlichkeit verurteilen zu müssen. Von Seiten der Kirchen und der sonstigen „Zivilgesellschaft“ haben wir ja ebenfalls nicht viel oder nur Schwammiges gehört. Das deutsche Bürgertum hat irgendwie mitbekommen, dass Merkel wohl irgendetwas gesagt habe, spät vielleicht, aber immerhin, das reicht ihm für sein bürgerlichen Gewissen, und es kann in aller Seelenruhe weiter seinen üblichen Geschäften nachgehen. Und die Juden in Deutschland wissen nun auch Bescheid, wo der Hase langläuft: Sie haben wieder einmal gelernt, dass sie sich auch in Zukunft, wie seit Jahrhunderten, im Ernstfall in Deutschland auf niemanden verlassen können, außer auf sich selbst.

Moralisch sechs, strategisch eins – so spielt Merkel ihr Machtspiel, und deshalb ist sie seit 16 Jahren an der Macht. Diesmal waren eben die Juden ihr Bauernopfer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Ganz klar die falschen Täter. Trotzdem wird die Schuld auf andere wie AfD geschoben.

  2. Frau Dr Merkels Fähigkeiten abzutauchen sind legendär.

    Genauso wie ihre Fähigkeit, dann plötzlich auf fahrende Züge aufzuspringen, sich mit Ellbogen und abgefressene Klauen in den Führerstand vorkämpfen und der staunenden Presse erzählen, dass sie den Zug höchstpersönlich aus dem Depot geholt hat.

    Ich gestehe gerne, dass ich Frau Merkel bewundere, wie sie sich mit völlig fehlender Moral und Charakter überhaupt an die Spitze der CDU stellen konnte. Wer hat es mit so geringen Gaben soweit gebracht?

  3. Ohne die Videos in den sozialen Medien hätten weder ARD noch ZDF oder andere MSM über den Judenhass vor der Synagoge in Gelsenkirchen berichtet.

    Ohne Berichterstattung hat es dann für die breite Bevölkerung auch nicht stattgefunden.
    Darauf hat Merkel gehofft.

  4. Vor fast genau 10 Jahren fragte Merkel in ihrem „Bürgerdialog „Wie wollen wir leben?“

    Zitat: „Wie sieht Deutschland in fünf bis zehn Jahren aus? Wie wollen wir gegen Ende des Jahrzehnts leben? Diese Frage diskutierte die Bundeskanzlerin von Mai 2011 bis Juli 2012 mit über 120 Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis unter der Überschrift „Menschlich und erfolgreich. Dialog über Deutschlands Zukunft“. „

    Quelle: https://dialog-ueber-deutschland.bundeskanzlerin.de/DE/10-Dialog/dialog_node.html

    10 Jahre sind nun vergangen und so sieht es in Merkel-Deutschland aus: https://video.twimg.com/ext_tw_video/1397769646196023298/pu/vid/720×1280/m7ypPTa4SnxFlVUk.mp4

  5. Die linke Elite war seit den 70er Jahren schon pro-palästinensisch.
    Die 68 er liefen schon mit Palästinenser-Schal auf die Demos.

    Israel ist seit jeher ein konservativer Staat.
    Daher Feind jedes Linken.

  6. „Die bürgerlichen Parteien bringen ihre Anhänger nicht auf die Straße.“

    Das ist eigentlich die Polizei. Eigentlich.

  7. Eigentlich müsste Frau Merkel selbst jüdisch sein.
    Denn ihre Mutter war eine polnische Jüdin, die einen evangelischen
    Pfarrer geheiratet hatte.
    Im Gegensatz zu Moslems, wo die Religion zwingend immer vom Vater auf alle seine Kinder übergeht, geht bei Juden soweit ich weiß die Religion immer von der Mutter auf alle ihre Kinder über ….

  8. Herr Schuster von ZdJ beteiligt sich leider bei jeder passenden und unpassen Gelegenheit daran der AfD die Schuld in die Schuhe zu schieben. Dehalb finde ich ihn (nicht die Juden!) als unsympatisch.
    Er will den wahrend Feind im Bett Deutschland nicht sehen. Ganz im Sinne seiner Vorgängerin. Ich glaube er erkennt es, denn dumm ist er nicht. Muß jedoch mit den Mainstream-Wölfen heulen.
    Am lächerlichsten ist mal wieder die Berliner (welche sonst?) Polizei, welche antijüdische Demonstration mit dem Argument „Gesichtsmaske und Abstand“ auflöst. Mit einem Lächeln im Knopfloch…

    Wenn man den anti-jüdischen NGO’s endlich die Finanzmittel aus dem Familienministerium entziehen würde und ein Herr Heusgen im Geiste von Maas-Anzug nicht fast immer GEGEN Israel im UN-Sicherheitsrat abstimmen würde, wäre viel erreicht.

    Türken-Armin (jetzt verstehe ich!) gibt den Moslems die Chance in Schulbüchern ihre eigene, verqueerte Welt in Schulbüchern zu veröffentlich und seine noch-Vorgängerin schweigt dazu.

  9. Bitte nicht vergessen , als es um die Verurteilung des Genozid / Massenmord der Türken im im Bundestag ging , entzog sich Merkel und nahm nicht daran teil !! Spätestens jetzt war jedem klar , wessen Geistes Kind diese Frau ist und es zeigte auch , wie die CDU/CSU wirklich tickt !!!

  10. @Tritt-Ihn 28. Mai 2021 at 22:03

    Damit ist doch Merkel gemeint. Die hat gegen viele Gesetze verstoßen und ist sogar verfassungsfeindlich.

  11. OT:
    Polizei knallt Moslem ab in Hamburg-Alsterdorf:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4927283

    Liebe Hamburger Polizei, ich bin mir ziemlich sicher daß diese Gegend nicht zu Winterhude sondern zu Hamburg-Alsterdorf gehört. Also dort, wo Euer Hamburger-Headquarter ist!!! Das war m.M.n ein Zufallstreffer denn der Tatort liegt keine 2 Autominuten von Eurem Hauptquartier weg.
    Außerdem ist heute Freitag! Freitag? Da war doch was? Tipp: Mal nach Barmbek schauen zu den ganzen Moscheen dort.
    Wer die Kreuzung nicht kennt: Da wohnt fast keiner, nur einige Bürogebäude ringsum die auch ohne Corona/Homeoffice schon teilweise leer standen.

  12. Es sind die gleichen Leute, die an jedem Auschwitz-Gedenktag heuchlerische Krokodilstränen heulen, aber nicht bereit sind, die heute lebenden Juden zu beschützen. Leider inzwischen auch in der CDU/CSU…!

  13. Ich meine, die Erklärung ist zu kompliziert. Merkel hätte auch am nächsten Tag mit Phrasen vor die Kamera treten können (*), dass das inakzeptabel sei, ohne das sie jemand beschuldigt hätte und gut wäre es gewesen. Aber sie tritt in solchen Fällen halt nicht sofort vor die Kamera. Linke und moslemische Judenhasser wissen doch eh, dass sie bis auf die Phrasen Narrenfreiheit haben. Da muß Merkel keine besonderen Signale
    senden. Freilich war die nachträgliche Stellungnahmen überlegt inszeniert. Aber auch eine umgehende Stellungnahme mit Phrasen wäre kein Problem gewesen, es sei denn Merkel ist nicht in der Lage, diese Phrasen in de kurzen Zeit zusammen zu bekommen.

    (*) Oder hat jemand in der deutschen Öffentlichkeit eine Äußerung Merkels am nächsten Tag vermißt?

  14. Man muss sich wirklich die Frage stellen,
    ob der jüdische Glaube,vom Zentralrat der Juden,
    verraten und verkauft wird.
    Noch schlimmer ist es,daß aus wahrscheinlich monetären Gründen,
    der Staat Israel ,auch dazu schweigt.
    Europa versinkt wieder im Antisemitismus,der durch den
    Einfall der Jallerbrüder importiert wird.
    Denen wird keine Konsequenz aufgezeigt,kein Riegel vorgeschoben,
    und es kommen keine mahnenden Worte aus Israel,kein Aufbegehren,
    keinerlei Konsequenzen.
    Vielmehr werden die europäischen Politiker auch noch hofiert,
    es reichen ihre Lippenbekenntnisse.
    Man muss wirklich jedem Menschen jüdischen Glaubens raten,sich
    gegen diese Entwicklung zu stellen,diesen Zentralrat abzuwählen,
    und den verantwortlichen Politikern,in Israel,ihre Meinung geigen.
    Wir,die sich gegen den Antisemitismus einsetzen,können nur beobachten,
    die Aktionen,und die Säuberung,muss von Innen,aus der Gemeinde kommen,
    und das Europaweit.
    Erst kommen die Juden dran,und dann wir,die Ungläubigen ,die Zeit,
    in der wir vom eigenen Vaterland,verfolgt werden,ist schon in Ansätzen
    zu erkennen,sei es durch die Beschlagnahme von israelischen Flaggen,
    bei Demonstrationen gegen den Antisemitismus,
    oder selbst bei berechtigter Kritik,gegenüber dem Islam,wegen Volksverhetzung !

  15. Kommunisten in der DDR waren immer für Palis und gegen Juden. Israel war praktisch ein feindliches Land. Merkel hat bekanntlich alles bei der Stasi gelernt. So kommt der Judenhass bei Kommunisten an.

  16. @ francomacorisano 28. Mai 2021 at 22:29

    Es sind die gleichen Leute, die an jedem Auschwitz-Gedenktag heuchlerische Krokodilstränen heulen, aber nicht bereit sind, die heute lebenden Juden zu beschützen.

    Das kann man so nicht unbedingt sagen.

    Meiner Kenntnis nach sind bei den Ausschreitungen zwar ca. 90 Polizisten zu Schaden gekommen, aber keine Juden. (Da ich allerdings die Nachrichten nicht sehr gründlich verfolge, ist nicht vollkommen auszuschließen, dass mir etwas entgangen ist. In dem Fall möchte ich darum bitten, mich zu korrigieren.)

    Natürlich bleibt offen, ob das auf staatlichen Schutz zurückzuführen ist, oder darauf, dass die islamischen Brüllaffen gar nicht vorhatten, Juden zu schädigen. Ich kann leider nicht beurteilen, was der Fall war.

  17. Im Prinzip ist das Wesentliche in C. JAHNs Artilel gesagt worden!

    Die allabendlichen, eher schlecht und billig gemachten, oft pseudo-dokumentarischen Nahzi-Bewältungen in kommerziellen wie in ÖR-Sendern über „die Frauen“, „die Geheimwaffen“, „die Schätze“ … „der Nazis“ etc. pp. überdecken nur, dass das heuchlerische Antisemitismus-Gedöns eines linksgrünen Mainstream bis in Mehrkills Union hinein vor allem veranstaltet wird, um möglichst viele Angehörige des größten Judenhasserkollektivs aller Zeiten, des ISlam, einzuschleppen und in unseren Sozialsystemen komfortabelst zu betten – und (nicht nur) „rechte“ Kritiker dieser angeblich alternativlosen Negativ-„Entwicklung“ mundtot zu machen, denn die Vernarrtheit des linken Mainstreams – liberal bis extremistisch -, in den ISlam kennt wahrlich keine Grenzen mehr – so dass sie bis heute weit geöffnet werden!

    Da diese multikulturelle Transformation, die man nicht Umvolkung nennen darf – sonst drohen Antifa und Verfassungsschutz! -, die mit anderen kulturrevolutionären Umgestaltungen wie Deindustrialisierung, „Energiewende“ und Geldsozialismus einhergeht, möglichst reibungslos erfolgt, werden die Gegner dieser („alternativlosen“) „Entwicklung“ zu „Nahzis“, „Rechtsextremisten“ und „Rassisten“ erklärt, was geradezu lächerlich ist, angesichts des passiven Verhaltens der Masse der pazifizierten, überalterten und gesetzeskonformen Steuer- und Leistungs-Normalos einer Immer-Noch-Mehrheitsgesellschaft, die unausgesetzt enteignet, bevormundet, entrechtet und schließlich abgeschafft wird …

    Die Aggressivität der muslimischen Landnehmer, nicht nur was Judenhass und Fanatismus ihrer Hassreligion betrifft, ist natürlich nicht zu befrieden und zu begrenzen, sondern findet allenhalben statt, wobei wir es längst gewöhnt sind, linksgrüne Beschwichtigungen zu hören, die im Zuge eines nihilistischen Kulturelativismus (der inzwischen auch mit tropischen [und ISlamischen] Kopfjägern pseudo-religiöse „Ökumene“ pflegt), folgerichtig auch den Extremismus, Faschismus und Antisemitismus eines unduldsamen Muselmobs relativieren und als kültürülle „Bereicherung“ verklären.

    In der irrigen Hoffnung, dass sich die Aufmerksamkeit der muslimischen Besatzer und Landnehmer nicht auf (und gegen) sie und „ihre“ jüdische Gemeinden richten werde, kultivieren Funktionäre jüdischer Gemeinden ihren Opportunismus und warnen gemäß der verlogenen Anti-Rechts-Narrative des politisch-medialen Komplexes vor (ständig) „wachsendem Antisemitismus“ – ohne dessen Ursachen und Inhalte zu benennen …
    Das ist nicht eben neu: Vor allem ein linker Antisemitismus richtet sich seit 68ff. nicht nur gegen den nahöstlichen Judenstaat, sondern auch gegen ein „jüdisches Establishment“, die beide – Israel und jüdische „Bourgeoisie“ – ein „konsequenterAntifaschismus“, der nicht mehr „hilflos“ sein wollte (wie die „Tupamaros Westberlin“ 1969 in ihrem Bekennerschreiben zum Bombenanschlag auf ein Jüdisches Gemeindezenrtrum in West-Berlin bekundeten), als „Faschisten“ und „neue Nazis“ ins Visier nahm.
    Nicht nur die Kooperation linker BRD-Terroristen, sondern auch anderer aus strategischen Gründen „nicht-terroristischer“ Linksextremisten mit nahöstlichen Extremisten aus Regimes, Geheimdiensten und Bewegungen führte ebenso wie eine offizielle bundesdeutsche Appeasement-Politik gegenüber nahöstlichen Terrorregimes – die de facto der aktiven Unterstützung durch das SED-Regime kaum nachstand, und die BRD zum „Ruhe-“ und „Rückzugssraum“ machte -, dazu, dass seither jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz stehen müssen – bis heute!

    Neu ist indes, dass nahöstlicher Extremismus (und Terror, Kriminalität, Erpressung, Sozialraub) nicht mehr eingebunden ist in einen überschau- und kalkulierbaren Ost-West-Konflikt mit relativ berechenbaren Regimes, sondern, dass heute in Westeuropa Zigmillionen Muslime angesiedelt worden sind, die längst in der Lage sind, unsere Gesellschaften zu dominieren, zu erpressen und vorzuführen, so dass „Regierungen“ kaum noch fähig und bereit sind, innen- und außenpolitisch angemessen zu agieren und Interessen zu artikulieren.
    Wie man jetzt wieder sehen konnte! Längst werden „staatliche Regularien“ gegen Muslime kaum noch durchgesetzt, auch nicht in anderen gesellschaftlichen Bereichen!

    Die autoritären, nationalrevolutionären und sozialreformerischen Regime in Nahost, die ihren „Nationalismus“ und „Sozialismus“ auch gegen den politischen ISlam ins Feld führten, wurden trotz ihrer heftigen Gegenwehr vom ISlam hinweggefegt. Man kann sich vorstellen, wie ein Konflikt zwischen dem ausgehöhlten Merkill-“Staat“ mit „anti-rassistisch“ und gendergerecht demobilisierter Polizei und einer „Bundeswehr“ à la Leyen und AKK mit ISlamischen Herausforderern (im Innern und nach außen) ausgehen würde, wenn sogar arabische Diktatoren und Autokraten „scheiterten“.

    Insofern ist auch die „Solidarität“ irgendwelcher Regimevertreter der Deutschen Demokratischen Buntenrepblik „mit Israel“ – selbst wo ehrlich gemeint? – reine Augenwischerei!
    Sämtliche ISlam-Quislinge und -“Versteher“ aus Blockparteien und den Relotiusmedien werden fortfahren im Zuge ihrer Quartierbereitung für eine feindliche Übernahme unserer westlichen Gesellschaften durch den ganz realen ISlamischen Faschismus (und Antisemitismus) auch allenthalben ihren verlogenen ZEIT-Geist-Antisemitismus zu kultivieren, der den „Palästina-Konflikt“ zum angeblichen Kern aller Unterentwicklung und politischen Konflikte im gesamten Nahen Osten erklärt und ständig die „israelische Besatzung und Besetzung“ bekrittelt, während man gewissermaßen aus „Staatsraison“ muslimische Besatzer mit ihrem Extremismus, Fantatismus und ihrer Rückständigkeit millionenfach einschleppt.
    Wir erleben sogar, dass mittlerweile jede wie auch immer geartete Kritik an der „Religion des Friedens“ nicht nur lebensgefährlich ist, sondern vom politisch-medialen Komplex perverserweise mit Antisemitismus gleichgesetzt wird!

    Israel wird auch ohne die verlogene „Solidarität“ linksgrüner Kulturrevolutionäre in „Regierung“ und „Opposition“ hierzulande so wehrhaft bleiben wie nötig, und seine Volksarmee einsetzen!
    Dazu ein weiteres antisemitisches Stereotyp: Jüdische Kombattanten in Uniform und bewaffnet waren den Nazis ebenso verhasst wie sie es Arabern und einem linken und linksliberalen Narrensaum heute sind („dass ausgerechnet Juden so militant sind..?!“)!

  18. Dritter Versuch.

    Unter Kommentaren hier lese ich oft den Zusatz „ich frage für einen Freund / den VS ( Vierheimer Sportclub? 😉 / für einen bekannten aus dem Fernsehen.

    Ist da’ne Art running gag oder welche Bewandtnis hat es damit?

    Ich frage für mich.

  19. Woher kommt die öffentliche Meinung ? … aus Zeitung, Rundfunk und Fernsehen.

    Wer macht Zeitung, Radio und Fernsehen ? … zu einem nicht unwesentlichen Teil die Nachkommen von Grünen, Spezialdemokraten und Kommunisten.

    Seit Jahrzehnten hat der 68er Nachwuchs, seine Söhne, Töchter und Enkel durch immerwährende linksgetrimmte Hirnwäsche- und das derzeit einzig real existierende Dauer- Wohlstandsbad das Signal bekommen, daß das alles in wunderbarer Weise so weitergeht. Man muß nur genug Klima schützen und Nsiehs bekämpfen und die Welt wird so was von gut. Das ist Extrem-Pustekuchen! Nur das verwöhnte Heer der Massenmanipulierten und Wohlstandsverblödeten kriegt nichts mehr mit.

    https://www.youtube.com/watch?v=rsrFaGEVkBA

  20. „Scheiß Juden!“: Deshalb schwieg Merkel zehn Tage lang“

    Dieses Stück schwieg auch über zehn Jahre lang.
    Wie konnte man die nur immer wieder wählen!? 🙁
    Ich fass das alles nich.

  21. Hier noch ein paar Völkermorde und Verbrechen, die wir uns (über drei oder mehr Ecken) ans Revers heften können:

    Indianer in Nordamerika (die Hälfte aller US-Amerikaner hat die deutsche Vorfahren)
    Hutu und Tutsi (Ruanda und Burundi waren mal deutsche Kolonien)
    Elbslawen (durch die deutsche Ostsiedlung im Mittelalter)
    Alles Übel, was mit Motorfahrzeugen (deutsche Erfindung) zu tun hat: Abgase, Unfälle, Überfälle, Kriege
    Kinderängste und -alpträume (Grimms Märchen)

    Mehr fällt mir gerade nicht ein … Es muss doch noch etwas geben, wo wir uns schuldig fühlen können!!!

  22. Moralisch sechs, strategisch eins – so spielt Merkel ihr Machtspiel, und deshalb ist sie seit 16 Jahren an der Macht.

    —————————————

    Und sie wird womöglich weitere 4 Jahre bleiben … siehe anderer Strang!

  23. Merkels israelkritische Gesinnung spielt neben
    Erhalt ihres Machtsessels auch noch eine Rolle.
    Sie hat die Solidarität mit dem arab. Volk, sogen.
    Palästinensern, in der DDR lieben gelernt.

    Das Israelbild der DDR und dessen Folgen
    https://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/246359/das-israelbild-der-ddr-und-dessen-folgen

    Die DDR und Palästina – ,Brüder im Geiste??
    Intifada und Proklamation Palästinas 1988 im Spiegel der deutsch-deutschen Geschichte
    https://zeitgeschichte-online.de/themen/die-ddr-und-palaestina-brueder-im-geiste

  24. Wo man ungestraft „Scheiss Deutsche“ sagt, sagt man am Ende auch „Scheiss Juden“

    Frei nach Heinrich Heine

    Und natürlich ist es im „anti“rassistisch-besten Deutschland, das Steinmeier je hatte, bei Strafe verboten „Scheiss Türken“ oder „Scheiss Neger“ zu sagen.

  25. Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 01:14

    Macrönchen hat seinen Untertanen soeben die Verantwortung für den Völkermord Tutsi VS Hutu – Hutu VS Tutsi aufgehalst.

    Merke: Wenn rassistische Neger andere rassistische Neger töten, sind nicht etwa rassistische Neger dran schuld sondern der Weisse am anderen Ende der Welt.

    Denn: Weiss doch jeder, dass Neger über keinerlei Eigenverantwortung und über keinen freien Willen verfügen.
    Uiuiui….pfui-bäh, Lumpi.
    :mrgreen:
    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article231402457/Frankreich-erkennt-Verantwortung-bei-Ruandas-Voelkermord-an.html

    Und man stelle sich die heutige Empörung vor, wenn Frankreich damals in alter Kolonialistenmanier den Negern in Ruanda Vorschriften gemacht oder gar eine französische Übergangsregierung eingesetzt hätte…

  26. bobbycar 29. Mai 2021 at 00:19

    Naja, eben weil die Olle immer ihre Klappe gehalten hat, ist sie gewählt worden.

    Man stelle sich eine Kanzlerinnenansprache zu Neujahr vor, in der sie all ihre Rechtsbrüche und Umbaumassnahmen im Voraus angekündigt hätte….

  27. Die Hoffnung ist der Regenbogen über den herabstürzenden Bach des Lebens.
    Friedrich Nietzsche

  28. Machen wir es mal etwas kürzer:
    Die wenigen verbliebenen Juden in Deutschland spielen wahltechnisch nicht die geringste Rolle. Ihre Funktion besteht lediglich darin, jüdische Statisten bei der Zelebrierung von „Erinnerungskultur“ zu stellen. Das sind in der Regel immer die gleichen Juden. Man bräuchte dazu sogar eigentlich nur einen einzigen jüdischen Menschen. Frau Knobloch würde für diesen Zweck völlig reichen.

    „Erinnerungskultur“ dient auch nicht den realen Juden in Deutschland, sondern ermöglicht es der herrschenden politischen Klasse, mit der Moralkeule und einer Art Erbschuldkeule den heutigen Deutschen alle möglichen Zumutungen abzuverlangen, die in den meisten Fällen mit Juden nicht die Bohne zu tun haben oder Juden sogar real schaden.

    Zum Beispiel bezahlten die bösen deutschen Erbschuldigen, die „ewig brauen Erben der KZ-Wächter“ allein in diesem Jahr über 50.000.000,- € „Hilfen für Gaza“, also Hilfen für eben jenen Flecken mit der wohl stärksten Ballung von Judenhass auf dem ganzen heutigen Erdenball:

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/-/2463546

    Natürlich gibt es nirgendwo sonst auf der Welt mehr Not als in Gaza!
    Natürlich werden die Gazastreifler unsere deutschen Steuermillionen nur edel und gut verwenden!
    Natürlich kann man mit unserem deutschen Geld besonders gut Judenhass wegfinanzieren!

    Oder?

    Bedanken können sich die Judenhasser in Gaza bei Heiko Maas, der „wegen Auschwitz in die Politik gegangen ist“.

  29. nicht die mama 29. Mai 2021 at 01:48
    bobbycar 29. Mai 2021 at 00:19
    Naja, eben weil die Olle immer ihre Klappe gehalten hat, ist sie gewählt worden.
    Man stelle sich eine Kanzlerinnenansprache zu Neujahr vor, in der sie all ihre Rechtsbrüche und Umbaumassnahmen im Voraus angekündigt hätte….

    Vielleicht hätte ich die dann gewählt, weil´s ehrlich gewesen wäre.

  30. Warum die Raute des Schreckens israelfeindlich ist kann ich euch sagen, ich bin ungefähr im gleichen Alter. Als der 6 Tagekrieg in Israel war, hat sich die DDR entschieden, sich auf die Seite der Palästinenser zu stellen. Es wurde an meiner Schule der reguläre Unterricht beendet und wir würden etwa eine Stunde lang über diesen Krieg “ aufgeklärt“. Ich dachte es wäre der dritte Weltkrieg ausgebrochen. Israel natürlich an allem Schuld. Es ist während meiner Schulzeit nie wieder geschehen, dass, wegen politischer Ereignisse, der Unterricht beendet wurde. Ich wurde allerdings von meinen Eltern aufgeklärt, und sie ,eventuell vom „Roten Kasner“ ,wie ihr Vater in der Gegend genannt wurde, noch zusätzlich gegen Israel aufgehetzt. Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum.

  31. GREENPEACE-AKTION
    Volkswagens seltsames Verständnis für den tausendfachen Diebstahl

    Greenpeace-Aktivisten stehlen Volkswagen mindestens 1200 Autoschlüssel und richten so einen Millionenschaden an. Statt auch nur anzuzeigen, reagiert das Unternehmen verständnisvoll – mit einer Klimadebatte. VW tut geradezu so, als sei Diebstahl Teil der Debattenkultur.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article231437011/Greenpeace-Aktion-Volkswagen-reagiert-handzahm-auf-den-Diebstahl.html

    Dieses Land ist echt am Ende …

  32. Alter Ossi
    29. Mai 2021 at 03:42
    Warum die Raute des Schreckens israelfeindlich ist kann ich euch sagen, ich bin ungefähr im gleichen Alter. Als der 6 Tagekrieg in Israel war, hat sich die DDR entschieden, sich auf die Seite der Palästinenser zu stellen. Es wurde an meiner Schule der reguläre Unterricht beendet und wir würden etwa eine Stunde lang über diesen Krieg “ aufgeklärt“.
    ++++

    Mich hatte hierzu damals mein (angeheirateter) Opa aufgeklärt.
    Er war viele Jahre Fremdenlegionär und hatte u. a. auch im Irak gekämpft.

    Am 1. Kriegstag war ich bei ihm zu Hause und hatte mich besorgt geäußert, dass es den Israelis an den Kragen gehen könnte.

    Er sagte zu mir damals:

    „Da brauchst Du keine Angst haben. Ich kenne die Arabs.
    Die Arabs sind nur gut bei mindestens 20facher Überlegenheit.
    Die werden aus ihren Stellungen flüchten und keine Zeit mehr dazu haben, ihre Schuhe anzuziehen.“

    Und tatsächlich:

    2 Tage später auf der 1. Seite der BILD ein paar Fotos von einer Feldpostenstellung der Ägypter, wo deren Schnürschuhe am Rand zu sehen waren. Die Ägyptischen Soldaten waren Barfuß geflohen! 🙂

  33. Wodarg war 2009 als Gegner der Impfung gegen die Schweinegrippe bekannt.[9] Er schätzte den Umgang mit der H1N1-Infektion durch Politik und Pharmahersteller als „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“[10] ein und initiierte vor dem Europarat einen Untersuchungsausschuss zur Rolle der WHO,[11] den er 2010 als wissenschaftlicher Berater unterstützte.[12] Am 26. Januar 2010 berichtete er dem Europarat, Millionen von Menschen seien ohne guten Grund geimpft worden, die Pharmaindustrie habe an der Pandemieklassifizierung der Schweinegrippe 18 Milliarden Dollar verdient. Allein der Verkauf von Tamiflu sei um 435 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gestiegen.[13]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Wodarg#Gegner_der_Schweinegrippe-Impfung

  34. Wie man mit querlesen zeit sparen kann

    „Polizei erschießt bewaffneten Mann in Hamburg
    …am Freitag…Messer…Autos angehalten…Allahu-Akbar-Rufe (Gott ist groß)..“

    das uebliche also. alles klar. end of story. naechster artikel.

  35. Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 04:38

    Wodarg: Es gibt Menschen und es gibt Viren.
    Sehr richtig und ohne Viren gibt es kein Leben. Durch Viren hat sich das Leben bis zum heutigen Stand entwickelt.
    Und wenn es (immer noch) Viren gibt, bedeutet das, daß das Optimum für das Leben noch lange nicht erreicht ist.
    Wer gegen Viren ist, ist gegen die Natur!
    Aber auf den Gedanken kommen die sog. Experten (Schwurbel-Laien) natürlich nicht.

    Impfen, impfen, Impfen – auf Teufel komm raus.

  36. @ Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 03:55
    „GREENPEACE-AKTION …stehlen Volkswagen mindestens 1200 Autoschlüssel…
    reagiert …verständnisvoll – mit einer Klimadebatte. …Diebstahl Teil der Debattenkultur.“
    Dieses Land ist echt am Ende …“

    niedersachsen ist spd land, und am kdf-gewerkschafts-vw profitabel beteiligt.
    die hoffen, die linksgruen-begrenzten wuerden irgendwann ihre batterieautos kaufen,
    und wollen es sich rein politisch als gutmenschenvolksauto nicht verscherzen.
    ausserdem schwimmt vw in milliardengewinnen, also pienatts.

  37. Jeder einzelne eine Kabarettnummer für sich!!! Kann nicht mehr aufhören zu lachen!!! :)))))))))))))))

  38. Kulturhistoriker 29. Mai 2021 at 06:45
    Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 04:38

    Wodarg: Es gibt Menschen und es gibt Viren.
    Sehr richtig und ohne Viren gibt es kein Leben. Durch Viren hat sich das Leben bis zum heutigen Stand entwickelt.
    Und wenn es (immer noch) Viren gibt, bedeutet das, daß das Optimum für das Leben noch lange nicht erreicht ist.
    Wer gegen Viren ist, ist gegen die Natur!
    Aber auf den Gedanken kommen die sog. Experten (Schwurbel-Laien) natürlich nicht.

    Impfen, impfen, Impfen – auf Teufel komm raus.

    ——————————-

    Die halten CO2 auch für ein Giftgas …

  39. @ Selberdenker 29. Mai 2021 at 02:06
    „…bösen deutschen Erbschuldigen…über 50.000.000,- € „Hilfen für Gaza“…“

    deutschlands regierung ist bescheuert und zahlt fuer beide seiten:
    nicht nur 50m e steuergelder fuer das ungewaehlten terrorist*Innenregime in gaza
    sondern auch fuer die davon betroffen israelis, und zwar mit 1/3 des kaufpreises.

    „Mit einem starken Polizeiaufgebot wurde am Freitag die Passage
    der neuesten israelischen Korvette „Oz“ durch den Nord-Ostsee-Kanal begleitet.
    Sie ist eines der vier größten Kampfschiffe der Marine Israels.“
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Kiel-Polizei-begleitet-israelische-Korvette-Oz-durch-den-Kanal

    wie bei den 5-6 wasserstoff-ubooten von hdw, wird auch bei den obigen korvetten
    die bewaffung von israel in israel hergestellt und ebendort eingebaut. Virenfrei.

  40. Lob und Kritik: Zunächst methodisch und an den Autor gerichtet: Wenn ich das neueste Video der Reihe „Tichys Ausblick Talk“ meinem Artikel voranstelle, muss auch etwas dazu gesagt werden, wenigstens einige einführende Worte und zwei Sätze zu den Diskussionsteilnehmern. So fällt man völlig unvermittelt mit der Tür ins Haus. Im ganzen Thread fallen die Namen Tichy, Röhl und Wolffsohn nicht einmal. Das geht für meine Begriffe gar nicht.

    Ich halte dieses neue Format von Tichys Einblick im Grunde für erfolgversprechend. Besonders Bettina Röhl glänzt hier mit einem Wissensstand und Analogien – etwa zur chinesischen Kulturrevolution -, die originell und für die Debatte wichtig und zielführend sind. Nach wie vor bekommt man bei den „Tichys“ aber die Tonprobleme nicht in den Griff – das wurde schon an den ersten beiden Folgen moniert. Hier ist der Ton beim zugeschalteten Michael Wolffsohn katastrophal, später treten auch bei einem längeren Statement Roland Tichys unerfreuliche Nebengeräusche auf. Diesbezüglich muss sich noch einiges bessern. Inhaltlich dagegen ist es top und auf hohem Niveau.

    Der Artikel selbst ist gut und nennt die wesentlichen Aspekte. Merkel besitzt keinen moralischen Kompass und handelt nur nach dem Gesichtspunkt, was für sie und ihr Machtgefüge nutzbringend ist. Meine Verachtung für diese Frau und ihr gesamtes Politikverständnis sitzt so tief, dass ich kaum adäquate Worte finde.

  41. Zapperlott… Nochmal !

    Zu =>

    Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 06:29

    „….Bester Gag: Merkels bandagierter Mittelfinger!!!“
    ————————————————————-

    Spirit Cooking ???
    https://tinyurl.com/5c4bs2yt

    :mrgreen:

  42. Offener Brief auf FB an Thunfisch und Neubauer

    Volltreffer, ihr Schulschwänzer!
    Hervorragende Worte eines Reporters von skynews Australien an die jungen Menschen, die kürzlich für das Klima demonstriert haben:
    „Ihr seid die erste Generation, die in jedem Klassenzimmer eine Klimaanlage habt, euer Unterricht erfolgt computergestützt, ihr habt einen Fernseher in jedem Raum, ihr könnt den ganzen Tag elektronische Mittel verwenden.
    Anstatt zu Fuß zur Schule zu gehen, benutzt ihr alle Arten von Transportmitteln mit Verbrennungsmotor.
    Ihr seid der größte Konsument von Konsumgütern in der bisherigen Geschichte der Menschheit. Ihr kauft ständig neue Kleidung, um ‚trendy‘ zu sein obwohl die Sachen vom letzten Jahr noch völlig in Ordnung sind.
    Kaum jemand von euch repariert seine Kleidung, ihr habt keine Ahnung wie man einen kaputten Reißverschluss auswechselt geschweige wie man mit einer Nähnadel umgeht.
    Es wird weggeworfen was das Zeug hält. Euer Protest wird durch digitale und elektronische Mittel angekündigt. Euer Handy, Tablet sind 24h online. Ihr seid mit euren ganzen elektronischen Spielzeugen der größte Stromverbraucher.
    Leute, bevor ihr protestiert, schaltet die Klimaanlage aus, geht zu Fuss zur Schule, schaltet eure Handys aus, eure PCs, Xboxen, PS4s und lest ein Buch, macht euer Sandwich selber, anstatt es fertig in Plastikverpackungen zu kaufen.
    Nichts davon wird passieren, weil ihr egoistisch seid, schlecht ausgebildet, von Leuten manipuliert, die euch benutzen, und sagen, dass ihr eine edle Sache betreibt, während ihr Spaß habt und den verrücktesten westlichen Luxus genießt.
    Wacht auf und haltet bloß euren verwöhnten Mund – Findet die Fakten, bevor ihr protestiert und fangt erst mal bei euch selber an die Welt zu verbessern und erklärt nicht Menschen zu Täter, die ihr ganzes Leben lang nachhaltig gelebt haben“.
    Gelesen und kopiert inkl. Liebe vom umweltverschmutzenden Dieselfahrer wuffus?

  43. @ Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 03:49:
    Tritt-Ihn 28. Mai 2021 at 22:03
    Wählerbeschimpfung vom feinsten.
    ____________________
    Durchlesen und kotzen !
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article231441293/Wanderwitz-Manche-Ostdeutsche-nicht-in-der-Demokratie-angekommen.html
    _______
    Ich freue mich schon auf den 26. September.
    Wahltag ist Zahltag.
    ——————————-
    Vorspiel 6. Juni: LTW in S.-A.

    =======
    Ich befürchte, angesichts der Verheerungen, für die nicht allein sechzehn Jahre Mehrkill stehen, reicht es nicht aus, nur eben mal AfD zu wählen. Das ist so weltfremd wie früher die Parole „Stell Dir vor, es ist Krieg, und niemand geht hin!“

    Apropos „Krieg“, Bundeswehr!
    Mir gefallen in obigem Video die Parallen, die Bettina Röhl – Tochter der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof – zwischen chinesischer Kulturrevolution und der linksgrünen Transformation in unserem Land zieht, was auch ich immer wieder tue. Dramatischer Unterschied ist freilich der, dass die maoistischen Verwüstungen in China nur etwa zehn Jahre währten – und dann die Armee schließlich dem Spuk ein Ende bereitete.
    Eine solche Armee gibt es allerdings bei uns nicht, nicht einmal eine Polizei, da diese mittlerweile konsequent „antirassistisch“ und gendermäßig demobilisiert wurde.
    Deshalb marschieren erfolgreich programmierte „Polizistinnen und Polizisten“ tatenlos neben dem ISlamischen Pogrommob („Kulturbereicherer“) und lassen diesen „Juden ins Gas!“, „Tod Israel!“ und „Scheißjuden!“ skandieren, den Hitlegruß zeigen, der sich heute vor allem bei Muslimen in Nahost – und vor unseren Haustüren – größter Beliebtheit erfreut, und Israelfahnen verbrennen, was erwartungsgemäß dann eine linksgrüne negativ-“Elite“ zu nahöstlicher Folklore verklärt … Da wird nicht einmal eingegriffen, um „Corona-Maas-Nahmen“ durchzusetzen.
    Natürlich lassen sich auch Querdenker-Omas leichter greifen und abführen, als Big Mothers „Fachkräfte“ für Stammes-, Gottes- und Bürgerkriege!

    Die demographischen Voraussetzungen für eine feindliche, ISlamische Übernahme unseres Landes sind längst bereitet und diese kann durchaus „demokratisch“ über die Anti-Rechts-Kampagnen der Blockparteien erfolgen, denen dann die Parteien der ISlamischen Besatzer folgen werden, wie das für Frankreich (100.000 Juden haben das Land in den letzten Jahren verlassen, laut Michael Wolffsohn in obigem Video) Michel Houellebecq in seinem Roman „Unterwerfung“ beschrieben hat.

    Die Aussichten für unser Land und Juden wie Nicht-Juden werden nicht einmal besser, wenn ein Teil der GRÜNEN (und/oder LINKEN und/oder SPD) dem Vorbild der ebenfalls linksradikalen, antirassistischen Volkstempelsekte nachfolgen und kollektiv Selbstmord begehen würde, oder das gesamte Gruselkabinett beim Scheißen vom Blitz getroffen werden würde (oder mit einem Bundeswehrhubschrabschrab abstürzen), was letzteres schlechterdings kaum möglich sein dürfte, die Nachfolger-Luschets der derzeitigen „Bundesregierung“ stehen längst bereit …

  44. Kulturhistoriker 29. Mai 2021 at 06:45

    Ergänzung:
    Warum sind unsere Groß-/Urgroßeltern nicht an der Spanischen Grippe gestorben? Wurden sie nicht infiziert?
    Oder waren sie nicht vielmehr resistent gegen das Virus und überlebten so a la:
    Survival of the fittest – natürliche Auslese.
    Gibt es eigentlich Virologen, die auch Medizin-Historiker sind?
    Und die Impferei pfuscht der Natur ins Handwerk.

  45. @ 0Slm2012 29. Mai 2021 at 07:42
    @ Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 03:49:
    @ Tritt-Ihn 28. Mai 2021 at 22:03
    „Wählerbeschimpfung vom feinsten…Wanderwitz-Manche-Ostdeutsche…“

    Das letzte politische Aufgebot der ausgelutschten, ideologisch selbstgefaelligen GROKO
    und ihrer Anhaengsel aus Altparteien wie Ex-CDU, ehem SPD und Gruen VerKhmerten.
    das daemlichste ist, dass sich die speichelleckende industrie dazu einspannen laesst.

    ODER HABEN WANDERWITZ & CO ANGST, $$$TAATSAUFTRAEGE ZU VERLIEREN ?
    HILFT DIE ENERGIE-ENTE, OEKOUMBAU, IMMO-NEUBAU UND KLIMA-GEDOENS GAR ?
    Man darf nicht direkt denken, sondern um 3 ecken und ueber bande. bei der bande…

  46. 7berjer 29. Mai 2021 at 07:33
    Zapperlott… Nochmal !

    Zu =>

    Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 06:29

    „….Bester Gag: Merkels bandagierter Mittelfinger!!!“
    ————————————————————-

    Spirit Cooking ???
    https://tinyurl.com/5c4bs2yt

    —————————————–

    Sie hat uns schon zu oft den Mittelfinger gezeigt. Das rächt sich. Karma is a bitch …

  47. @Hans R. Brecher 29. Mai 2021 at 06:29

    Merkels Mittelfinger? Wohl beim Kauen abgerutscht!

  48. Analytisch und plausibel beschrieben. Geht doch am Kern merkelschen Wirkens vorbei. Natürlich, für den Leser ist das leichter in einem Kommentar zu verfassen als in einem Artikel, welcher auch einer journalistischen Seriosität verpflichtet ist.

    Ich muss es vorbringen, aus der eigenen Erfahrung mit solchen Genossen vom Schlage Merkels heraus. Sie hat die Wende verabscheut, sie und ihre rotextremen Eltern trauerten der DDR nach. Sie verabscheut die Bonner Republik und deren Grundgesetz. Sie ist angewidert vom Freiheitswillen und Selbstbestimmungswillen des Bürgerlichen an sich. Die konservativen Regierungen Israels sind ihr suspekt, politischer Feind!

    Die Grundgesetzbrüche bei Asyl und Corona, das Rückgängmachen der Wahl in Thüringen, ihr Ekel vor Schwarz-Rot-Gold-Fahnen ohne Hammer und Sichel… alles entspricht ihrer inneren Agenda und Sozialisation im Bolschewismus. So wie ihr Elternhaus ein stalinistisches ist. Ja, immer noch ist.

    Als gelernter Funktionär und entsprechend geschult lügenschlau, weiß sie sich zu bewegen in der ihr verabscheuten BRD. Und schraubt immer mehr ihres politischen Giftes in das Fundament unseres Landes.

    Die Zeit ist wohl noch nicht reif für ein allgemeines Erkennen. Und für das harte Beurteilen und hoffentlich Verurteilen.

  49. „Merkels israelkritische Gesinnung“ ist ja allgemein bekannt; deshalb wird sie ja auch mit Ehrungen u. Preisen vom jüdischen Zentralrat u. Israel überhäuft.Versteh ich zwar nicht ganz, aber ich muß ja auch nicht alles verstehen

  50. Ich sehe das in Teilen anders als der Autor.
    Merkel kann man alles unterstellen, aber sie macht nichts ohne Plan.
    Die massenweise und bedingungslose Öffnung der Grenzen für Moslem war nicht zufällig. Unter dem Vorwand in einer humanitären Krise Flüchtlingen Schutz zu bieten, wurde ausschließlich nur den bekennenden Judenhassern die Türe geöffnet. Den verfolgten Minderheiten christlichen Glaubens wurden keine generösen Angebote unterbreitet. In Venezuela und Ukraine sind Millionen von Menschen auf der Flucht, aber wir präferieren Moslems.
    Dass die Bundesregierung eine gegen die Juden richtete Politik betreibt wird durch flankierende Maßnahmen evident.
    Das Abstimmungsverhalten Deutschlands gegen Israel in den UN. Entweder enthält man sich der Stimme oder man macht beim Israel Bashing gemeinsame Sache mit den korrupten Diktatoren islamischer Länder.
    Flankiert von Steinmeier, der trotz Proteste zum wiederholten Male den Freunden im Iran zum Jahrestag der Revolution gratuliert. Iran bekennt sich offen für die Auslöschung des jüdischen Staats Israel. Hat Steinmeier nicht kürzlich moslemisch Flüchtlinge ermuntert die deutsche Staatbürgerschaft anzunehmen?
    All das und viele Indizien mehr lassen nur noch einen Schluss zu: Man will die Juden loszuwerden.
    Sich den Hass der Moslems auf die Juden zu Nutze machen heißt, die Deutschen brauchen sich nicht die Hände schmutzig machen, Deutschland judenfrei zu bekommen. Für den groben Antisemitismus sorgt der der radikale moslemische Mob, fürs Feine siehe flankierende Maßnahmen.
    Der Plan wird aufgehen. In wenigen Jahren wird es für Juden in Deutschland unerträglich werden. Jüdische Gemeinden werden nach 1700 Jahren ein zweites Mal schließen müssen.
    Die Frage ist nur was sie Deutschen mit Merkels moslemischen Erbe machen, nachdem sie die Juden losgeworden sind. Das lässt sich mit hoher Sicherheit vorhersagen. Der militante moslemische Mob wird die Straße beherrschen und die verbliebenen Bürger dem Islam unterworfen.
    Merkel kann es egal sein, sie hat keine Kinder deren Zukunft sie schützen muss.

  51. „Scheiß Juden!“: Deshalb schwieg Merkel zehn Tage lang

    Zitat Angela Merkel:

    “Antisemitismus ist unsere staatliche und bürgerliche Pflicht”

    https://www.youtube.com/watch?v=YBFuvKMkQPE

    Peinlich! Oder doch nur trauriger Beweis für das virulente Desinteresse politischer Würdenträger im deutschen Bundestag? Angesichts der Pariser Terroranschläge gab Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Regierungserklärung ab, bei der sie sich einen sehr groben Versprecher erlaubte und “Antisemitismus zur staatlichen Pflicht” erklärte. Die Abgeordneten jedoch applaudierten unbeeindruckt der deutschen Regierungschefin zu.

  52. In diesem Punkt kann ich dem Artikel nur teilweise folgen:

    „pflegt aber zugleich eine starke Abneigung gegen den Staat Israel,“

    Dies mag zutreffen für die deutsche Linke mit ihrem Judenhass und ihrem Pro Palästina oder PLO Fimmel. Man erinnert sich unweigerlich daran, wie der kleine Joschka Fischer auf einem Kongress mit Yassier Arafat hockte – es war wohl in den 80er Jahren und man erinnert sich daran, wie das erste Mal seit dem dritten Reich wieder Juden von Deutschen selektiert worden sind in Entebbe von den RAF-Mördern.

    Wer in Deutschland konservativ oder bürgerlich denkt erinnert sich hoffentlich an das Massaker von München 1972 und die Entführung der Landshut. Die sog. Palästinenser sind ein von mir verhasstes Volk und ich würden denen keinen Cent zum Fressen geben solange nicht jeder Palästinenser sich entschuldigt. Bis dahin bleibt dieses Volk für mich Paria-Volk und wird es wohl auch bis zu meinem Lebensende bleiben, da die Gewalt-Politik von München und Entebbe ja nie aufgegeben wurde sondern nur geändert.

    Israel mag ich nicht wegen der Opferrolle, in die eigentlich alle Offiziellen in diesem Land das Land, seine Bevölkerung und seine Diaspora drängen sondern ich mag das Land und die Menschen ob ihrer außergewöhnlichen Leistungen. Das bezieht sich sowohl auf die Leistungen der jüdischen Intelligenz im Deutschland vor 1933 als auch auf das kluge und vorausschauende Verhalten des jungen Staates Israel zu Deutschland.

    Mit denen, die nicht ohnehin ewiggestrig links verblendet sind und Israel fast so hassen, wie die Palästinenser, verhält es sich m.E. anders: Sie pflegen mit Lippenbekenntnissen immer nur die Wiedergutmachung und versuchen sich mit Schaufenster-Reden über Juden und Israel vom dritten Reich abzugrenzen aber in Wirklichkeit sind es die gleichen Opportunisten, die auch Hitler möglich gemacht haben. Ihnen ist es nämlich schlicht egal, was mit den Juden passiert. Sie geben dem größten Druck nach und stehen eigentlich in allen Politikfeldern für gar keine praktizierten Werte und unterstützen die Feinde des Staates Israel, um gute Geschäfte mit den Arabern zu machen oder schlicht ihre Ruhe zu haben. Dies wird das ganz große Problem aber nur vertagen. Der Libanon seit den 70er Jahren hat gezeigt, was passiert, wenn man zu viele Araber ins Land lässt und hat auch gezeigt, dass diese Israelhasser nur die Sprache der Stärke verstehen. Uns lassen sie nur in Ruhe, weil wir uns wie nützliche Idioten verhalten.

    Eine künftige deutsche Regierung muss jedem Araber und Moslem unmissverständlich klar machen, wenn ihr nicht nachgebt, könnt ihr den Sand in Euren Wüsten fressen. Von ihr bekommt ihr ohne Gegenleistung und ohne Wohlverhalten gar nichts. Die Palästinenser im Gaza Streifen würden auch ohne das Geld der UHNCR nichts mehr zu Fressen haben und sich auch nicht so stark vermehren sondern sich mit ihrem Hunger und nicht mit Waffenbau oder Tunnelbau beschäftigen. Hungern wir sie aus. Das ist die einzige Sprache, die sie verstehen.

  53. Auch Steinmeier ist gegen ISRAEL. Schon als Außenminister!

    Trotz seiner Sonntagsreden zu toten Juden kommt nichts Positives aus seinem Mund gegenüber den lebenden Juden. Im jüngsten Gaza-Krieg hat er sich notgedrungen auf die Seite des israelischen Militärs gestellt: es habe das Recht sich zu wehren! Nette Geste von diesem Mann!

    Warum er sich jetzt aber um Verlängerung seines Begrüßonkel-Mandats bemüht, ist rätselhaft. Sicherlich will er das jetzige Luxusleben gern noch ein paar Jahre weiterführen. Aber Steinmeier ist ein Spalter! Ihm ist nicht über den Weg zu trauen!

    Am besten, dieses Amt abschaffen. Diese Aufgabe kann auch eine Sekretärin übernehmen. Das machen die ja auch, wenn man an Frank-Walter schreibt, aber von ihm persönlich keine Antwort kriegt.

    Neben Merkel, Maas und anderen aus seiner roten Partei, hat Steinmeier für Deutschland noch nichts Positives geleistet. Er ist total überbezahlt – wie auch die ör Intendanten. Eine Pension sollte es für eine so kurze Dienstzeit auch nicht mehr geben!

  54. @ LEUKOZYT 29. Mai 2021 at 06:40
    „Allahu akbar“ heißt: „ALLAH IST GRÖßER!“
    Nämlich größer als alle anderen Götter. Genauer: der Götze Allah ist größer als alle anderen Götzen!

    Deshalb sollte ja der Gesandte des Götzen Allah, der mit der „Religion der Wahrhei“ entsandt wurde, diesen Götzenkult „über jeden andern Glauben siegreich machen“. Aus der Sure der „Sieg“ (48:28).

    Mohammed hat damit bisher großen Erfolg – gerade auch in Deutschland! Und ausgerechnet beim „Volk der Dichter und Denker“!

  55. @ bliebig 29. Mai 2021 at 12:05
    Ich sehe das in Teilen anders als der Autor.
    Merkel kann man alles unterstellen, aber sie macht nichts ohne Plan.
    Die massenweise und bedingungslose Öffnung der Grenzen für Moslem war nicht zufällig. Unter dem Vorwand in einer humanitären Krise Flüchtlingen Schutz zu bieten, wurde ausschließlich nur den bekennenden Judenhassern die Türe geöffnet. Den verfolgten Minderheiten christlichen Glaubens wurden keine generösen Angebote unterbreitet. In Venezuela und Ukraine sind Millionen von Menschen auf der Flucht, aber wir präferieren Moslems.

    =================
    Völlig richtig Ihre Ausführungen!
    Die Flutung nicht nur Deutschlands (bzw. dessen, was von ihm noch übrig ist) und der anderen westeuropäischen Länder mit Muslimen ist nicht „planlos“ oder „zufällig“!

    Während freilich Großbritannien, Frankreich oder Italien mit ihren kolonialen Vergangenheiten vorrangig „ihre“ jeweiligen Muslime abbekamen, ist die Lage in anderen Ländern umso infamer und dramatischer! In den Niederlanden und Schweden etwa, die aus sämtlichen ISlamischen Ländern„Bereicherer“ abbekommen haben, samt dazugehörender Probleme.
    In der Bundesrepublik ganz ähnlich: Die ersten Muslime waren Türken, zumeist anfänglich relativ indifferent, was den ISlam betrifft, dafür aber stark nationalistisch und kulturnarzisstisch geprägt, und zwar sowohl links wie rechts. „Die Türken“, die nach linksgrünem Narrativ „Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben“, kamen in ein längst gemachtes Nest und wurden als „Gastarbeiter“ kaum mehr benötigt. Eine Art transatlantischer Stützungsmaßnahme (NATO), um den kranken Mann am Bosporus zu stabilisieren, was sogar die „neutralen“ aber pro-westlichen Alpenrepubliken Österreich und die Schweiz zusammen mit der BRD betrieben. Im Grunde war die erste „Gastarbeitergeneration“ der Türken auch die letzte. Der Familiennachschub fand bereits in die sozialen Netze statt.
    Später kamen dann Araber, sogar Afghanen und Pakistanis usw.

    Gründe?
    Zunächst wurde die Muslimflutung den Westeuropäern von der Organisation für ISlamische Zusammenarbeit (OIC) aufgedrückt, die mit Öl und Terrorismus drohte. Die OIC war als Revanche auf den Sieg Israels im Sechstagekrieg gegründet worden.
    Nachdem die ISlamische Welt zunächst „nur“ Öl und Terror als Pressionsmittel gegenüber Westeuropa einsetzte, wurden bald schon ISlamische Migranten („Asylanten“, „Gastarbeiter“) zum Pressionsmittel, in der Bundesrepublik sogar ein paar wenige „palästinensische“ „Arbeiter und Studenten“, damals noch keine Islamisten, sondern eher linksnationalistische und -extremistische Aktivisten der PLO mit ihren Mitgliedergruppen.

    Die Bundesrepublik als Staat vertrat bei aller „Solidarität“ mit Israel („aus historischer Verantwortung“, „Wiedergutmachung“) eine bestenfalls „neutrale“ Haltung im Nahen Osten, besser muss man wohl von einer Appeasement“politik“ gegenüber Arabern und anderen reden. Immerhin war diese „Neutralität“ so wohlwollend, dass die BRD zum Rückzugs- und Ruheraum nahöstlichen Terrorismus wurde (was sich noch Nine-Eleven zeigte!), was kaum hinter der offenen Unterstützung durch das SED-Regime zurückblieb.
    Die Linken ab 68 ff. sahen von Anfang an in einer Flutung der westlichen Metropolen mit Dritte-Welt-Paupers ein Mittel, die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören. Die Vertreter des Linksterrorismus (RAF und Co.) ebenso wie unverhohlen solche „Theoretiker“ (mit Terrorverbindungen bzw. -vergangenheiten) wie Toni Negri (Italien) oder Daniel Cohn-Bandit (BRD).

    Anfänglich verkauften Linke ihre Solidarität mit dem Nahen Osten, vorrangig „Palästina“, als Unterstützung vorgeblich „sozial-“, besser: „nationalrevolutionärer Befreiungsbewegungen“, an die und an entsprechende Regime kaum noch etwas erinnert, denn sie wurden fast ausnahmslos vom ISlam beerbt, auch wenn noch eine PLO vor sich her dümpelt (der Hamas und Islamischer Djihad nicht angehören) und das Assad-Regime in Damaskus ums Überleben kämpft.
    Dass eine vorgeblich „emanzipatorische“ Linke sich mit der ISlamischen Pestilenz verbüdet hat, um nun mit kapitalistischen Globalisierern die europäischen Nationalstaaten als demokratisch verfasste Rechtsstaaten von der Landkarte zu tilgen und aus der Geschichte zu entfernen bzw. die Staatsvölker in „Bevölkerungen“ aufzulösen (z. B. auch als hirn- und seelenlose „Verbraucher“ usw.) – und Israel natürlich auch!!! -, ist die Situation, mit der wir zu tun haben, und die ein Laschet (nur zum Beispiel) in Verbindung mit De-Industrialisierung, Geldsozialismus und „Energiewende“ als „Modernisierungspolitik“ (à la NRW!) verkauft …

    Bei der ISlamisierung geht es den Beteiligten längst nicht mehr um „Gleichberechtigung“ oder „Antidiskriminierung“, sondern um Privilegierung und Bevorzugung der ISlamischen Landnahme, weswegen Clankriminelle ebenso ungehindert agieren können wie ISlamaktivisten, auch wenn sie zum Judenmord aufrufen.
    Die Privilegierung zeigte sich auch jetzt in der Corona-Krise, nachdem die Belegung von Intensivstationen mit nahöstlichen „Kültürbereicherern“ exorbitant hoch war. Flugs wurden sie bevorzugt, ganz „unbürokratisch“ (in der Deutschen Demokratischen Buntenrepublik wohlgemerkt!) ohne Wartezeiten geimpft. Eine Folge jahrzehntelanger Integrationsverweigerung in unsere zivilisatorischen Standards, einschließlch der deutschen Sprache. Daraus hat natürlich der politisch-mediale Mainstream mit seinen Märchen aus 1000 und einer Nacht einmal mehr „Diskriminierung“ und „Abgehängtsein“ gemacht …

  56. „weil er es sich mit dem von linken Umvolkungsfanatikern geprägten deutschen Establishment nicht verscherzen will.“
    *******************
    Um Himmels Willen! Das sind die perfekt verlogenen Argumente, um nichts zu ändern.
    Wir lernen:
    Wer aggressiv ist und am lautesten schreit setzt sich durch. Die anderen wollen nichts“ verscherzen“ und schlucken ihre andere Ansicht herunter.
    Wieder ein Beweis : Ja, wir sind ein Besatzungsland, ein moslemisches Besatzungsland.
    Bitte keine Schweigemärsche mehr!!!

Comments are closed.