Was die vermeintliche politische Elite anlässlich des „G7“-Gipfels im südenglischen Cornwall aufgeführt hat, spottet jeder Beschreibung.

Von RAMIN PEYMANI (im Original erschienen auf peymani.de) | Es reicht! Ich habe ehrlich keine Lust mehr, mich zum Narren halten zu lassen. Was die vermeintliche politische Elite da anlässlich des „G7“-Gipfels in England aufgeführt hat, spottet jeder Beschreibung. Sie halten uns tatsächlich für blöd, was man ihnen eigentlich nicht einmal übel nehmen kann, weil die meisten von uns offenbar wirklich nicht ganz bei Trost sind. Wie sonst ist es zu erklären, dass wir uns von einer politischen Kaste drangsalieren lassen, die uns alle möglichen Entbehrungen zumutet, aber nicht viel davon hält, sich den verordneten Beschränkungen und Pflichten selbst zu unterwerfen? Sie lachen uns ins Gesicht und führen ihr absurdes Theater immer schamloser auf. Wer es bemerkt, wird hierzulande nach rechts abgedrängt. Damit ist er raus.

Das verlogene Spiel ist allerdings nicht neu. In Deutschland hören wir seit Jahrzehnten, dass wir den Gürtel enger schnallen oder unser Verhalten ändern müssen. Es geht doch um die Zukunft. Andererseits sollen wir uns unsere Art zu leben nicht nehmen lassen, wenn die Herbeigerufenen uns diese mit Nachdruck austreiben wollen. Wir sollen sie weiter mit offenen Armen empfangen, gute Gastgeber sein, bunt und weltoffen. Denen, die uns das verordnen, tut nichts davon weh. Sie wohnen abgeschirmt in feinen Regierungsvierteln, schicken ihre Kinder auf die „besseren Schulen“ und erfreuen sich an Diäten, deren Bezeichnung so verrückt ist, weil sie das Gegenteil dessen sind, was der Volksmund mit dem Begriff verbindet. Seit Corona sollen wir noch viel mehr, während die politische Kaste dort, wo sie sich unbeobachtet wähnt, einmal mehr ihre eigenen Regeln lebt. Wandlitz ist überall, seit die DDR aufgehört hat zu existieren. Anders als damals, ist Wandlitz aber kein geheimer Ort mehr, der nur Eingeweihten bekannt wäre.

Es war ein eigenwillig komisches Stück, das Gastgeber Johnson in Cornwall aufführen ließ, durchchoreografiert bis ins Detail

In Cornwall gaben sich drei Tage lang sieben der zehn führenden Industrienationen ein Stelldichein. Der Auflauf geriet nicht nur optisch zum perfekten Familienausflug. Bei schönem Wetter – durchaus keine Selbstverständlichkeit für die südenglische Küste – verlebten die mit ihrer jeweiligen besseren Hälfte angereisten Staats- und Regierungschefs ein launiges Wochenende. Man plauderte über alles Mögliche, zuweilen gar kontrovers. Wir Bürger müssten derlei „Gipfel“ nicht weiter ernst nehmen, wäre da nicht das bittere Bewusstsein, dass diese immer wieder aufs Neue die Grundlage dafür schaffen, uns zu gängeln, zu enteignen und unfreier zu machen. Weil das so ist, darf die Europäische Union in der Runde nicht fehlen, die zwar kein eigener Staat ist, aber mit am Tisch sitzt, um sich einzuschalten, wenn sich die EU-Länder nicht einig sind. Die Gefahr ist allerdings deutlich geringer geworden, seit die Briten raus sind.

Aus der EU verblieben sind beim „G7“-Treffen Deutschland, Italien und Frankreich. Und so ist das Drehbuch der Europäer auch nicht mehr besonders originell: Frankreich diktiert, Italien nickt, Deutschland zahlt. Und die Briten lachen. Diesmal hatte der sogenannte Gipfel aber doch seine bemerkenswerten Szenen. Es war ein eigenwillig komisches Stück, das Gastgeber Boris Johnson da aufführen ließ. Durchchoreografiert bis ins Detail, ging es vor allem darum, die „richtigen“ Bilder in die Welt zu senden. Und die waren perfekt inszeniert (jedenfalls die offiziellen), von der Aufstellung der Staats- und Regierungschefs auf einem Podium, das an den Transporter im „Raumschiff Enterprise“ erinnerte, bis zum Auftritt der Königsfamilie, angeführt von der charmanten Kate und einer erfreulich erholt wirkenden Queen. Alles brav mit Maske, Abstand und ungelenkem Ellbogengruß.

Bilder der Ausgelassenheit, des gegenseitigen Herzens und Umarmens, vom eng vertrauten Plausch und von geselligen Runden

Doch es waren nicht die Hochglanzbilder aus Cornwall, die sich vielen aufmerksamen Beobachtern ins Gedächtnis eingebrannt haben, sondern jene verschämten Schnappschüsse, die gar nicht für die Öffentlichkeit gedacht waren. Bilder der Ausgelassenheit, des gegenseitigen Herzens und Umarmens, vom eng vertrauten Plausch und von geselligen Runden. Was all diese Bilder gemeinsam hatten? Die Protagonisten scherten sich einen Teufel um Abstandsregeln und Masken. Sie schüttelten Hände und legten freundschaftlich den Arm umeinander. Alles war beinahe wie früher, völlig ungezwungen und unbefangen – doch mit einem Schönheitsfehler: Uns gestatten sie es nicht. Angeblich rafft es uns dahin, mindestens aber unsere arme 117-jährige Großmutter, wenn wir auch nur einen Augenblick lang vergessen, was man uns militärisch eingetrichtert hat, Panikwelle nach Panikwelle.

Die, die uns das seit eineinhalb Jahren verordnen, wissen, wie lächerlich und sinnbefreit das Ganze ist. Jedenfalls heute und jedenfalls im Freien. Und deshalb interessiert es sie auch selbst nicht. Siehe Cornwall. Blöd nur, dass sich kaum noch etwas verbergen lässt, weil immer irgendwo jemand da ist, der es hört, sieht oder gar fotografiert. Und dann gibt es da ja dieses dumme Internet, das zwar für die Kanzlerin bis vor kurzem noch Neuland war, aber eben alles rasend schnell überall hin transportiert. Da sind sie dann, die Bilder der Rasselbande am viel zu kleinen Holztisch, ohne Maske und Mindestabstand, fast zu eng aufeinander, um bequem sitzen zu können. Sie kommen aus dem Lachen nicht mehr raus, die an oder mit Corona Regierenden. Und sie lachen über uns. Weil wir so blöd sind, uns vorführen zu lassen.


(Peymanis neueste Artikel erscheinen immer montags auf der „Liberalen Warte“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Interessanterweise fand die Show vor der Kulisse des „Eden-Project“ statt.
    Welche Rolle spielte da wohl Merkel…?

  2. Da wird auf dem G7 Gipfel der „3. Welt“ 100 Milliarden zu gesprochen.

    Dabei währe es so einfach das man die Schranken des Handelns, durch den weg fall der Zollfreigrenzen, zum 1. Juli 2021, nicht aufbaut.

    Unter die Zollfreigenzen fallen Produkte die unter 22 Euro kosten Die in die Europäischer Gemeinschaf, Deutschland, eingeführt werden. Hinzu kommen gebühren, 5 Euro, der beitreibenden Unternehmungen wie die Post.

    Angeregt durch die Neider in der Europäischen Gemeinschaft.

    So werden diese Artikel die oft von Kleinstuntenehmungen in den Entwicklungsländen So teuer, dass es sich nicht lohnt, diese zu kaufen. Diese Entwicklung, in den Ländern, wird gestoppt.

    Was ist denn schon das beibehalten der Zollfeigrenzen von wenigen Milliarden Euro, wenn man diese so wieso selber druckt, und mit vollen Händen sinnlos ausgibt.

    So Steck man in den Entwicklungsländen wie die Kolonialisten seinen Bereih ab.

    Mittel ist die Girr der Herrschenden die auf kosten aller, Schulden aufnehmen. Bekannt ist das diese schulden nicht getilgt werden können. So werden alle in Abhängigkeit gebracht. Knebelwerkzeug ist die Weltbank und ähnliche.

    Du Zahlst deine Schulden nicht du bist mir ihn jeder Weise verpflichtet.

    Du hast Schulden bei mir du muss deine Zollinteressen für meinen Produkte aufgeben.

    So wird der Zwang aufgebaut, subventionierte Produkre der EU in das Land zu lassen . Die Märkte in den Entwicklungsländer werden zerstört.

    Frei nach Bertold Brecht was ist den schon der Zollbetrug gegen die Bildung der Europäischen Union.

    Da beklagt man die Unterdrückung einer Religion in China und vergisst, dass sich ziemlich ähnlich politisch Ideologien immer bekämpfen wie der:

    Sozialismus – Kommunismus – Nationalsozialismus – Islamismus.

    Der Unterschied, ist jeweilige so gering, dass man Angst hat die Eigenen zusammen zu halten.

  3. https://www.youtube.com/watch?v=JmL2IZ9EI6g
    (45 Sek. lang) Merkel hat vergessen, für die Kameras
    keine Hände zu schütteln.

    DAS CORONA-THEATER VON CORNWALL
    gibt es auch auf Videos. Waren sie alle auf
    Waldorfschulen u. lernten „Hallo, Guten Tag!“
    tanzen?
    https://www.youtube.com/watch?v=5UVYOl2_v78
    (1 Min. 27 Sek. lang). Fr. Biden hat Probleme
    in Hochhackigen zu gehen. In den Knie sackt sie weg.

    (Bei beiden Videoclips läuft Werbung davor,
    die man überspringen kann.)

  4. Soll EU Uschi demnächst dort für Deutschland auftreten?

    Ist sie dann doch etwas Kanlerin?

  5. Umfrage gestern im ÖR Framing TV.

    45% seien für eine Aufhebung der Maskenpflicht, die Mehrheit das die Maskenpflicht bleibt.

    Menschen die Mutterseelen allein auf weiter Flur sind und eine Maske tragen. Radfahrer, Jogger, Spaziergänger … an der frischen Luft … mit Maske, bei hohen Außentemperaturen. Kopf => Tisch.

  6. „Wer es bemerkt, wird hierzulande nach rechts abgedrängt.“

    Ja und? Übers rechte Stöckchen springen ist nur was für Meutherer und andere Systemaspiranten, nicht für aufrechte Klardenker.

  7. Sie halten uns tatsächlich für blöd, was man ihnen eigentlich nicht einmal übel nehmen kann, weil die meisten von uns offenbar wirklich nicht ganz bei Trost sind.

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen #schlaf#schaf

  8. Europa am Abgrund – und sie amüsieren sich prächtig und spielen eine absurde Komödie vor.

  9. .
    Dressur
    ist Ziel und
    Mittel der Großen
    Transformation. Und
    so müssen die aktuellen
    Politdarsteller an der Spitze
    solch lächerliche Gesten
    abliefern, um Vorbild
    zu sein und so der
    neuen Religion
    Cocorona zu
    huldigen.
    .

  10. Wer es bemerkt, wird hierzulande nach rechts abgedrängt. Damit ist er raus.

    ———————-
    Wieso soll ich den raus sein? ich war noch nie drin, auch vor Corona nicht. Mit 12/13 ncht mit 14 nicht mit 16 nicht, mit 20 nicht und auch danach noch nie.

  11. Wer es bemerkt, wird hierzulande nach rechts abgedrängt. Damit ist er raus.

    ———————-
    Wieso soll ich den raus sein? ich war noch nie drin, auch vor Corona nicht. Mit 12/13 ncht mit 14 nicht mit 16 nicht, mit 20 nicht und auch danach noch nie.

  12. Bedenke 14. Juni 2021 at 12:54

    Was sucht EU Uschi Betonlocke, besonders auf dem Gruppenfoto, auf dem G7 Gipfel?

    Als die verstetigte Sause „G7“ eingerichtet wurde, bekam die EU permanenten „Beobachterstatus“. Deshalb ist sie in Form ihrer häßlichen Darsteller immer dabei, jetzt eben Betonuschi. Außerdem werden immer Länder eingeladen. Die dann auch bei der Sause mitmachen dürfen. In Cornwall war das gerade u.a. Südafrika (Cyril Ramaphosa, der wieder auf Sondergeschenke für Neger drängte). Die anderen Länder waren Australien, Indien und Südkorea.

  13. @ lorbas 14. Juni 2021 at 12:58

    „Es wird gemacht, was Mutti Merkel sagt!“,
    rufe ich den devoten Schafen immer zu,
    während ich ganz nah vorbeiradle.

    Habe gestern 8 Antifa-Aufkleber abgepuhlt…,
    davon 7 Stk. vor der Citywache.

    Die Antifa wird auch von der SED/Die Linke bezahlt.
    In ihrem Büroladen hat sie hinter der Tür
    ein grß Plakat der Antifa-Linksjugend-solid.
    https://www.linksjugend-solid.de/wp-content/uploads/2020/08/Antifa_plakat_HOPE_web.png

  14. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“
    ?Theodor Körner

  15. Und das lächerliche Murksel,mit ihrer saudummen Raute der abgefressenen Fingernägel.

  16. Wegfall der Zollfreigrenze zum 1. Juli 2021.

    Angemerkt seih noch.

    Das jeder der ab dem 1. Juli ein Produkt aus dem außereuropäischen Ausland erhält, diese nicht an der Haustür abnehmen kann, zur Postfiliale muss.

    Da kann er nicht alleine ist stellt er sich dann in wahrscheinliche Coronaverteilugsschlange stellen.

    Da hat wohl jemand, eine Wirkung nicht bedacht und es gibt noch mehr nicht bedachtes.

    Wie war das mit dem Weg zur Postfiliale mit dem Auto und der Ökobilanz. Wolle man die Postautos nicht zusammenfassen. Da wird jeder Empfänger selber zum Postautofahrer.

    Was für ein Irrsinn.

  17. Quod licet Jovi non licet bovi!

    In der Innenstadt wurde letzte Woche der Merkelmaulkorbzwang aufgehoben aber immer noch 50% der BevölkerndInnen laufen wie Merkelzombies bei fast 30° und viel UV mit dem Maulkorb durch die Stadt als ob sie morgen von einem italienischen Militär-LKW ins Krematorium gefahren würden.

    Schland ist Bufdi: Eine Bundesfreiwilligendiktatur, billig für die Innenminister, weil sich die deutsche Köterrasse freiwillig unterwirft wie damals schon unter Wilhelm II und Hitler. Nur bei dem Linkspartei-Massenmörderdreckschwein Walter Ulbricht waren sie anfangs aufmüpfiger, aber das regelten dann T34-Panzer und eine Mauer.

    Wie billig ist doch die Antifa im vergleich zu MfS und „Betriebskampfgruppen der Arbeiterklasse“ um Oppositionelle gegen die Merkeldiktaur niederzuknüppeln.

    Schland hat fertig und auf ein Trampel aus Templin folgt und bockt der Berliner Bär mit Trampolin.

  18. Bedenke 14. Juni 2021 at 13:22

    Die Post hatte sich eine eigene Autofabrik gebaut aber die Dinger sind Selbstzünder ganz ohne Diesel.

    Ist ACABaerbocks Gatt:in nicht Lobbyist der Post?

    Hoffentlich hat er das Scooter-Desaster nicht verbärbockt!

  19. @Babieca 14. Juni 2021 at 13:15
    EU Uschi.
    Danke.
    —–

    EU Uschi auf Beobachtungsposten

    Da ist sie, als früher Verteidigungsministerin, in prädestinierter Lage :-).

    Die EU muss ja auch inzwischen mit allen Mitteln verteidigt werden.

    So werden Posten geschaffen und Wichtigkeit, hier der EU, erzeugt.

  20. Maria-Bernhardine 14. Juni 2021 at 13:16

    @ lorbas 14. Juni 2021 at 12:58

    Habe gestern 8 Antifa-Aufkleber abgepuhlt…,
    davon 7 Stk. vor der Citywache.

    Im „bunten Marburg“ wäre das entfernen von Aufklebern aus dem „links-alternativen-Spektrum“ eine Lebensaufgabe.

    Marburg: Auseinandersetzung an den Lahnterrassen

    Ein 27-Jähriger ist nach einem Streit am Donnerstagmorgen gegen 0.20 Uhr an den Lahnterrassen von drei ihm Unbekannten verprügelt worden. Nachdem sich Unbeteiligte einmischten und die Parteien trennten, soll das Trio zu Fuß in über die Biegenstraße in Richtung Bahnhof geflüchtet sein. Einer soll etwa 170 cm groß und 20 bis 25 Jahr alt gewesen sein. Bekleidet war er mit einem schwarzen Hemd. Der zweite war 170 bis 175 cm groß, Anfang 20 und schlank. Er hatte schwarze Haare und einen Vollbart. Gekleidet war er mit einem schwarz/rot/weiß gestreiften Pullover und einer grauen Hose. Zur dritten Person liegt bislang keine Beschreibung vor. Die Polizei in Marburg bittet mögliche Zeugen, sich telefonisch unter 06421/4060 zu melden.

    Marburg: Mit Glas am Hals verletzt – Polizei sucht Zeugen

    Am frühen Donnerstagmorgen ist es in einer Bar Am Pilgrimstein zu einer Schlägerei gekommen, in deren Rahmen ein 23-Jähriger, vermutlich mittels eines Glases, am Hals verletzt wurde. Kurz vor dem Eintreffen der verständigten Polizeistreifen waren Zeugenangaben zufolge drei tatverdächtige junge Männer in ein Taxi gestiegen und davongefahren. Diese sollen bekleidet gewesen sein mit blauweißem, bzw. weißem Hemd; der dritte mit einer blauen Jacke. Die Polizei in Marburg ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet mögliche Zeugen des Geschehens, sich telefonisch unter 06421/4060 zu melden.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4932754

  21. Bedenke 14. Juni 2021 at 13:35
    @Babieca 14. Juni 2021 at 13:15

    Hatte die Albrecht-Tochter denn diesmal einen Sitzplatz?

  22. Bedenke 14. Juni 2021 at 13:35

    Frau von der Laien (kein Schreibfehler) war von 2005 bis 2009 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern
    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen).

    Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) http://de.wikimannia.org/images/13660100-cr.pdf ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen!“ (S. 13)

    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) http://de.wikimannia.org/images/13660200-cr.pdf werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    Weiter geht’s im (Pflicht?)Kindergarten. Hier ein paar Kostproben aus dem Lieder- und Notenheft „Nase, Bauch und Po“ (Bestell-Nr. 13702000):
    Wenn ich meinen Körper anschau und berühr, endeck ich immer mal, was alles an mir eigen ist …wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein.
    „Nein“ kannst du sagen, „Ja“ kannst du sagen, „Halt“ kannst du sagen, Oder „Noch mal genau so“, „Das mag ich nicht“, „Das gefällt mir gut.“ „Oho, mach weiter so.“

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  23. Eurabier 14. Juni 2021 at 13:37

    Bedenke 14. Juni 2021 at 13:35
    @Babieca 14. Juni 2021 at 13:15

    Hatte die Albrecht-Tochter denn diesmal einen Sitzplatz?

    Der richtige Sitzplatz wäre hinter Schloß und Riegel.

    „Mehr Lebenslänglich wagen“

  24. Russland ist unser ältester Verbündeter

    https://www.youtube.com/watch?v=KavwCGpnOnQ

    ———————————————————————
    Merkel hat uns mit der Politik überall unbeliebt gemacht. Die wollen sich Freunde kaufen. Deswegen wird so viel Steuergeld im Ausland verschleudert.

  25. Es ist immer gut, wenn sich die Mächtigen dieser Welt treffen uind miteinander reden. Nur so kann man Differenzen ausräumen und Gemeinsamkeiten entdecken. Ob die dort vertrenenPolitiker Maskwe tragen oder nich ist mir herzlich egal.Ohnehin dürften alle geimpft sein. Die Aussengastronomie ist auch bei uns wieder geöffnet, die Biergärten füllen sich.
    Am Ende dieser Konferenz stehen nur Absichtserklärungen und das Ausloten gemeinsamer Interessen. Praktische Politik wird hinter den Kulissen gemacht und nicht auf offemer Bühne. Erkennbar ist jedoch ein anderer Umgang mit den Verbündeten durch die USA. Biden trampelt nicht wie Trump wie ein Elefant duch die Weltgeschichte. Der Ton macht die Musik.

  26. @INGRES 14. Juni 2021 at 13:15

    Wer es bemerkt, wird hierzulande nach rechts abgedrängt. Damit ist er raus.

    Nein, er ist in der Mitte der Geselslschaft. Der Bürger ist Rechts etwas Kosnserfativ. Bedenkt die Dinge, mit der sicht auf das Vergange und lernt daraus.
    Vielleicht ist er Liberal. Tolleriert sogar die falsch Begriffewahl von Extremisten.

    Rechts ist in jeder Weise positiv besetzt.
    Es soll, in den politischen Ausgrenzungen eingesetz werden. Wer in diesen Schattierungen, ohne Argumantation denkt, ist Linksextremist.

    Wer den Begriff Rechts umdeuten will, ihn miss braucht, ist das Linke (das Falsche), die sogeannte „Linke Sau“.

    Rechts ist das poritive, das Normale, das Gute. Somit ist es eine Adelung, wenn man als Rechts bezeichet wird.

  27. Eurabier 14. Juni 2021 at 13:36

    https://www.welt.de/wirtschaft/article231808825/Steuernachzahlung-Tuerkei-meldet-erstmals-Kontodaten-an-Deutschland.html

    Zahlreiche Unternehmer hätten hierzulande erwirtschaftete Gewinne in der Türkei investiert und die dort erzielten Einkünfte dann auf Konten in der Türkei gelassen. *Augenroll*

    In der Realität sieht das dann so aus. Türke hat in der Marburger Oberstadt mittlerweile mehrere Lokale. Eine weitere Marburger Firma die Registrierkassen für Betriebe vertreibt, stellt diese auf Wunsch des Kunde so ein das zwar alles eingetippt wird, jedoch am Ende des Tages der vom Kunden gewünscht Betrag „schwarz“ untergeht/übrig bleibt.
    Verkauft wird Cola aus dem Discounter für 39 Cent die 1,5 Liter Flasche und das Glas Cola 0,3 im Lokal kostet 2,90 Euro.
    Einmal im Monat fliegt dann der türkische „Unternehmer“ mit Anhang und Mischpoke in die geliebte Heimat und jeder hat die maximal legale Menge an Bargeld mit dabei.
    Mittlerweile sind diese Leute in der Türkei Millionäre, mit Luxushäusern …

  28. @lorbas 14. Juni 2021 at 13:42
    Albrecht-Tochter
    —–
    Im Polischen

    Der Vater hat ja in seinm politisen Wirken, mit dem Endlager, in einem Salzstock, so daneben gelegen.

    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

    Geht sie den Weg Ihres Vaters im Alter?

  29. Wales, Lands End, Tintagel. Aber damit haben diese Clowns nichts am Hut. Wenn man die Fotos ansieht, wirkt es wie ein Kindergeburtstag, vor allem wegen diesem albernen Ellbogengruß. Sie verarschen die Menschen, mit Recht. Wenn man sich diese so ansieht, dann reizt es einen, sie zu drangsalieren, sie zu schikanieren, sie zu erniedrige, zu unterwerfen, zu blamiere, kurz, sie zu quälen. Dank der Überbevölkerung und der kuscheligen Nähe mit Hinz und Kunz kann man dieser Blödeit nirgenwo mehr entrinnen.

  30. Ich beneide die Engländer für ihren Austritt aus der EU. In ein paar Jahren wird sich England in einer wirtschaftlichen Stärke präsentieren von der wir Deutschen nur träumen können.
    Aber „wir“ wollen ja alles und jeden retten und vor allem soll unsere Vergangenheit und Geschichte getilgt werden. Dann kann unser abgewirtschaftetes Land in die Hand weniger Globalisten übergeben werden.

  31. klimbt 14. Juni 2021 at 13:46

    Es ist immer gut, wenn sich die Mächtigen dieser Welt treffen uind miteinander reden. Nur so kann man Differenzen ausräumen und Gemeinsamkeiten entdecken.

    Seit vielen, vielen Jahrzehnten treffen sich die Mächtigen dieser Welt und weshalb sind bis heute noch immer alle Probleme, Differenzen und Probleme da? Weshalb ist bis heute überhaupt gar nichts ausgeräumt?

    Am Ende dieser Konferenz stehen nur Absichtserklärungen und das Ausloten gemeinsamer Interessen.

    Sie können sich da ganz sicher sein, das ihre Interessen dort keine Relevanz haben, außer das man ihr erwirtschaftetes Steuergeld in alle Welt verteilt.
    Tip(p) bitte mal auf den eigenen Rentenbescheid schauen, die Zahlen richtig einordnen und die Inflation nicht vergessen.

  32. Warum habe ich den Eindruck das nach Trumps Karriereende jetzt alles ganz schnell gehen könnte?

    Ein herzliches „HALLO“! in die Runde. Habe in den letzten Tagen regelrecht Heimweh nach PI gehabt, kam aber nicht an einen Rechner.

    Viele Grüße
    Peter Blum

  33. Bedenke 14. Juni 2021 at 13:54

    @lorbas 14. Juni 2021 at 13:42
    Albrecht-Tochter

    Was mich interessieren würde:

    Geht sie den Weg …

    … von Elena Ceausescu?

  34. Bedenke 14. Juni 2021 at 13:48

    I)h wollte eigentlich sage, ich war noch nie irgendwo dabei. Ich bin nämlich ich selbst. Ich bin lediglich solidarisch mit dem Widerstand, aber führen muß ihn schon (im Prinzip) alleine.

  35. Bedenke 14. Juni 2021 at 13:54

    @lorbas 14. Juni 2021 at 13:42
    Albrecht-Tochter

    Was mich interessieren würde:

    Geht sie den Weg …

    … von Elena Ce.aus.es.cu?

  36. Eurabier 14. Juni 2021 at 13:45
    lorbas 14. Juni 2021 at 13:42

    In der der Celle täglich Bahlsen-Chips?

    apropos Bahlsen.
    Das Bahlsen-Mädel (Verena) hätte den Laden mal übernehmen sollen. Die schert sich wenig um PC.
    Mein Lieblingskekse „Afrika“, die ich auch gerne auf Partys mitbringe, weil so herrlich nicht PC sind, wurden jetzt doch im vorauseilendem Gehorsam umbenannt. „Perpetum“ heißen die jetzt.
    Ich habe die Restbestände Afrika aufgekauft. Perpetum werde ich nicht kaufen.

  37. Bedenke 14. Juni 2021 at 12:54

    Was sucht EU Uschi Betonlocke, besonders auf dem Gruppenfoto, auf dem G7 Gipfel?

    Schon wieder keinen Sitzplatz für Uschi?
    „Ähem“

  38. @Bedenke 14. Juni 2021 at 13:54
    Albrecht-Tochter
    —-

    Wollte nicht die Bäume beleidigen.

    Der Apfel fällt natürlich nicht weit vom Pferd.

    Das musste jetzt noch raus :-). Den Humor nicht verlieren!

  39. Mich interessiert diese Schmierenkomödie nicht die Bohne.
    Da wird viel Geld verbraten für nix,und ein paar priviligierte
    Politverbrecher machen sich n schönes WE.
    Und wenn es drauf an kommt,macht eh jeder sein Ding.
    Der Brüller war die Diskussion über das Klima,ohne die
    Staaten,die gut5,5 Milliarden Menschen beherbergen,
    die zum Teil noch fürs Ka**** hintern Busch müssen,weil
    es keine entsprechenden Sanitäreinrichtungen oder
    sauberes Trinkwasser gibt.
    Da ist die Muppet Show um 100% realer angelegt ,
    aber eins fordern beide Veranstaltungen,
    Applaus,Applaus,Applaus !

  40. „Das verlogene Spiel ist allerdings nicht neu. In Deutschland hören wir seit Jahrzehnten, dass wir den Gürtel enger schnallen oder unser Verhalten ändern müssen. “

    So ist es. Seit den 70ern immer die gleiche Leier.

  41. Xenophanes 14. Juni 2021 at 13:23

    Land´s End – hoffentlich kein neues böses Omen für das Ende !

    Wenn dieser Ort künftig als „EU`s End“ bekannt wäre, warum nicht?.

  42. Eurabier 14. Juni 2021 at 13:36

    Gebrauchte AMG 6.3 CLS bald voll krass billiger, Alder?

    Wie ich diesen latenten und unterschwellig wabernden Neid auf die Früchte (AMG 6.3 CLS) die durch harte, ehrliche und mühsame Arbeit gewachsen sind hasse.

    In meiner AD-Woche bin ich bis zu 3.000km im „bunten Schland“ äh „besten Deutschland aller Zeiten“ auf Schlaglochpisten unterwegs.
    Besonders warm wird mir immer ums Herz wenn der „bunte“ Verkehrsteilnehmer offensichtlich dem Beschleunigungsvermögen seines Wagens geistig nicht folgen kann.
    Regeln gelten nur für autochthone Bio_Innen:Kartoffel_Innen.

  43. @Eurabier 14. Juni 2021 at 13:47

    Ist Herr Seibert nicht immer noch beim ZDF? 🙂

    Man wird keinen Unterschied entdecken können.

    Ökologie ist doch angesagt. Ist da nicht Sprecherrecicling dabei.

    Übelich ist in solchen Ämtern die Rente. Auch wenn man vieleicht noch im Beruf steht.

    Rentenanstalt Öffentlich Rechtliche Medien z.B.

    Vorausssetztung ist angepasstes Denken.

  44. @INGRES 14. Juni 2021 at 14:01

    Rechtsumdeutung
    —-

    Wollte das Temea nur mal grundsätzlich klarstellen. Ist ja zemlich viel Unsinn unterwegs.

  45. @INGRES 14. Juni 2021 at 14:01
    Rechtsumdeutung
    —-

    Auf dei Titulierung als „Rechts“ sollte man mit einem „Danke“ antworten.
    Mann steht halt auf der Richtigen Seite, nämlich rechts.

  46. @AggroMom 14. Juni 2021 at 14:09
    EU Uschi—
    Schon wieder keinen Sitzplatz für Uschi?
    —–
    Ach sie steht. Ich dachte Sie sitzt.

  47. Man hat doch wichtige Probleme besprochen: Ich fahre auch jeden Tag von Irland nach Nordirland 😉
    Am besten hat mir das Foto in der BILD gefallen: Die Queen in der Mitte wie es sich gehört, Macron drängelt sich nach vorne, Merkel natürlich dahinter, der Japaner hält sich höflich im Hintergrund, UvdL (was wollte sie da?) steht im Abseits und BoJo und der hippe Kanadier stehen rechts davon und scherzen vermutlich. Fehlten nur William und seine Kate aber die waren ja auch da.
    „Schön mal miteinander gesprochen zu haben“.
    And the Winner is: Rosamunde Pilcher. Die hat wieder Stoff für einen neuen Roman/TV-Film.

  48. …frage: „woran erkennt man dass politiker und politikerinnen lügen?“
    …antwort: „sie bewegen die lippen.“

  49. Diese G7-Staatschefs sind übrigens alle Great-Reset-Marionetten. Ein echter Staatsmann wie Putin wäre da absolut fehl am Platz.

    Naja, nachdem ich auf Youtube (YT belästig mich seit Beginn der EM mit Fußballvideos die ich nie anklicke) mitbekommen habe, dass die Engländer einen auf Woke machen und sich hinknien für den BLM-Schrott der in den USA längst so gut wie vorbei ist wundert mich dieses Verhalten von Johnson in Cornwall nicht. Die Engländer hatten mal nee stolze Fußballnationalmannschaft, jetzt ist sie nur noch ein Schatten einstiger Größe, ein lächerlicher Woke-Witz, gleiches gilt wohl auch für Johnson.

  50. Auf allen Photos und Videos vom G-7-Gipfel sind mir sofort einige vom Wahnsinn entstellte Gesichter, etwa die von Trudeau und Johnson, aufgefallen, danach die krank und ausgemergelt wirkende E-U-Schi, aber nicht unsere liebreizende, wohlriechende, mit unendlicher Klugheit ausgestattete Kanzlerin. Sie ist besser getarnt als eine jagende Leopardin in der Serengeti.

    Gerade das macht sie so gefährlich.

    Merkel ist Kult.

    🐆

  51. Eurabier 14. Juni 2021 at 13:36

    Diese Türken könnten dem Finanzamt leicht entkommen, einfach ab in die Türkei, den BRD-Pass und die BRD-Staatsbürgerschaftsurkunde an der BRD-Österreichgrenze wegwerfen und den Türkenpass rausholen, und das Millionenvermögen in der Türkei genießen. Vielleicht sollte Merkel die Grenzen sichern um das zu verhindern, ach nee geht ja nicht, wir sind ja ein weltoffenes Land.

  52. Barackler 14. Juni 2021 at 16:03

    Stimmt, der Trudeau hat ganz schön Federn lassen müssen. Gegen Trudeau und Merkel sieht Putin aus wie ein junger Adonis, und das obwohl er 19 Jahre älter als Trudeau ist. Naja, das eigene Volk hinters Licht führen zerrt halt an der Außenfassade und ruiniert sie.

  53. Ich fürchte Folgendes:

    Dieser total abgehobene Club könnte den Leuten offen ins Gesicht sagen:
    „Hey! Ihr Idioten! Ihr seid nicht der „Souverän“, ihr seid für uns nur blödes Melkvieh und zu manipulierende Wahlschafe! Wir verarschen Euch nach Strich und Faden und bereichern uns ungestraft, ihr lasst es zu und wir verachten Euch dafür! Wir ziehen eh durch, was wir durchziehen wollen – und Ihr bezahlt uns üppig dafür! Ihr werdet auch für die Folgen unserer Politik kräftig bezahlen, ohne zu meckern. Denn wer meckert, den machen wir fertig!“

    Die „Idioten“ würden sie trotzdem immer wieder wählen.

  54. @ AggroMom 14. Juni 2021 at 14:09
    @ Bedenke 14. Juni 2021 at 12:54

    Was sucht EU Uschi Betonlocke, besonders auf dem Gruppenfoto, auf dem G7 Gipfel?

    Schon wieder keinen Sitzplatz für Uschi?
    „Ähem“

    ****************

    Richtig nicht „Ähem“, sondern „Mäh“.

    🐑

  55. Für mich sind das alles Betrüger . Die verbiegen unsere Gesetze wie es ihnen in den Kram passt . Wer es merkt und auf die Straße geht, dem wird die Polizei unter mekwürdigen Gründen auf den Hals hehetzt . Die Medien bedanken sich für ihere Unterstützung bei der Regierung mit Hofberichterstatung . Und damit man auch vor Gericht nichts erreicht, unterstehen die Gerichte dem Justizministerum, das wieder von der Regierung geleitet wird . Das ist geschickt eingefädelt . Raus geht es nur wenn die alten Seilschaften verschwinden . Leider verstehen das zu wenige unserer Landsleute, sonst wäre eine CDU nach 2015 bei unter 5 % .

  56. Mein Mann ist nur noch wütend (ich übrigens auch).
    Die treiben das Spiel so offensichtlich und unsere verblödeten Bürger lassen sich einseifen und merken immer noch nix.

  57. @Eurabier 13:37h:
    Hey, das Kaff liegt am Meer. Die Albrecht-Tochter braucht keinen Sitzplatz, wohl eher einen Liegeplatz… 😆
    H.R

  58. Barackler 14. Juni 2021 at 16:03

    Die saufen doch eh alle oder ziehen Nasen oder werfen sich Pillen rein.

    Und wenn nicht, um so schlimmer.

  59. Wenn ich das richtig sehe , machen die sich einen Spaß daraus und im stillen Örtchen der Mensa lachen Sie sich einen Ast über das verblödete Volk … kennen wir ja schon aus der BT – Kantine !!

  60. Nun, selbst wenn die Akteure eine live übertragene Swingerparty gefeiert hätten – igitt! – wäre das alles nur die sichtbare Spitze eines Eisbergs, auf den die westliche Welt titanicgleich zusteuert. Zugesteuert wird …

    In ihrer Frivolität und Dreistigkeit unterscheidet sich das Szenario allerdings von ähnlichen Veranstaltungen im ehemaligen Sowjetblock als Gipfeltreffen der damaligen eher diskret auftretenden „Partei- und Staatsführungen“ durchaus negativ, auch deshalb, weil sich hier eine geballte Macht präsentiert, die in einer globalisierten Eiheitsfront aus Linksradikalismus und Finanzkapitalismus viel totaler durchregiert, als der vorangegangene und nun vom Winde verwehte „reale Sozialismus“.

    Nirgendwo ist zudem diese Negativ-Elite so verkommen, wie speziell in „unserer“ Deutschen Demokratischen Buntenrepublik, in der sich gerade eine linksradikale Partei anschickt, das Erbe Mehrkills anzutreten, wofür sie als Bewegung von bekennenden Deutschlandhassern und -abschaffern zur „Volkspartei“ stilisiert wird. Zur ersten Volkspartei, die das Volk abschaffen möchte – was wiederum nicht ganz richtig ist, denn es gibt schließlich noch Mehrkills CDU (die SPD mit ihrem Doppelpack an der Spitze hat sich inhaltlich und quantitativ als „Volkspartei“ verabschiedet).

    Hans-Hermann Tiedje, ehemaliger Kohlberater und Journalist, schrieb in der „Neuen Zürcher Zeitung“, die man liest, wenn man den DDR-Medien 2.0 entfliehen möchte: “Merkel wird seit 15 Jahren getragen vom Wohlwollen der Journaille und des Justemilieu. Kierkegaard wusste: Wer sich mit dem Zeitgeist vermählt, wird schnell Witwer sein.
    Bei Merkel hat das lange dennoch funktioniert. Sie war ‚Klimakanzlerin‘, vorher Umweltministerin – was hat sie in diesen Funktionen bewirkt oder verhindert? Auf jeden Fall nicht, dass eine Greta auftauchte. Sie hat sich zusehends eingelassen mit den Planern der Volksbeglückung, die jetzt, im grünen Design, die Themen Umwelt und Klima bestimmen.
    Abgesehen von den Folgen der Corona-Krise liegt nach 15 Jahren Merkel vieles im Argen, vor allem der gesellschaftliche Konsens, die Glaubwürdigkeit der Politik und die normierte Sprache in manchen Medien. Das Land war schon vor Corona kaputt. Allerdings auf hohem Niveau. Und die CDU ist ein Torso. Wer hätte es vor zwanzig Jahren für möglich gehalten, dass diese Partei sich derart selbst verzwergt, dass sie den Kandidaten der umbenannten SED (heute: Linke) zum Ministerpräsidenten des Bundeslandes Thüringen macht? Dass sie in Mecklenburg-Vorpommern eine Verfassungsfeindin zur Verfassungsrichterin mitwählt? Alles nicht alternativlos, aber unverzeihlich.“

    Und weiter, das Land “ist mittlerweile ohne Kompass – Folge einer Schaukelpolitik vom Mindestlohn bis zum Atomausstieg, von der missratenen Energiewende bis zum jüngsten 500-Milliarden-Euro-Schwenk in der europäischen Finanzpolitik: Die einzige wirkliche Konstante in Merkels Wirken ist, dass sie als Kanzlerin alles Mögliche anders gemacht hat als vorher von ihr als Parteichefin versprochen und dass die Wähler es nicht bemerkt haben. Höhepunkt der Camouflage war die als ‚Flüchtlingspolitik‘ verkaufte Massenzuwanderung mit etwa 80 Prozent Wirtschaftsmigranten, für die man die Grenzen angeblich nicht schliessen konnte, was bei Corona dann aber doch über Nacht geschah. Bei der Pandemie konnte man sogar die Grenzen von Bundesländern dichtmachen.“

    Angesichts dieser „Entwicklungen“ kann man kaum noch von „Fehlern“ reden, denn „ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode!“
    DITIB-Luschet, Dumpfback-Baerbock oder Kassensozi Scholz – die Wahl ist nur noch, wer „Deutschland“ weiter abschaffen wird!
    Isofern ist Desillusionierung das Beste, was man zur Zeit verbreiten kann. Dazu Georg Nachtmann in der „Sezession“: „Wenn es also darum geht, als Rechter eine historisch-politische Lagebestimmung vorzunehmen, dann gilt es, sich in der Tugend der Illusionslosigkeit zu üben und harte Wahrheiten auch in ihrer ganzen Härte auszusprechen. Eine solche hat Greg Johnson, Philosoph und Vordenker der amerikanischen ‚Dissident Right‘, mit Blick auf die herrschenden Eliten der westlichen Staaten festgehalten. Die Individuen, Parteien und Konzerne, die über uns herrschen, seien von einer teuflischen Boshaftigkeit, die in der Geschichte der Menschheit ihresgleichen suche: ‚Als Platon und Aristoteles ihre Liste schlechter Regierungsformen zusammenstellten, konnte sich keiner von ihnen ein Regime vorstellen, das derart böse ist, daß es sich dem Austausch der eigenen Bevölkerung durch [kulturfremde] Ausländer verschreibt.‘
    Die Diabolik, die Johnson hier völlig zutreffend diagnostiziert, bemißt sich nicht an schlechten politischen Maßnahmen, die mit historischer Regelmäßigkeit zu Hunger, Krieg und Tod führen, sondern an der bewußten und gewollten Verkehrung der ureigensten Aufgaben des Staates. Um konkret zu werden: Spätestens seit 2015 sollte jedem Deutschen eigentlich klar sein, daß das Ziel des BRD-Parteienstaates nicht die Einheit und das Wohl der Nation sind, sondern ihre ethnische Entkernung und damit die Zerstörung Deutschlands. Ob dieses Ziel selbst noch einmal anderen Zielen dient (von plumper Bereicherung bis hin zu moralischer Geschichtsentlastung ist vieles denkbar), ist dabei eine Frage von nur nachgeordnetem Interesse.“
    Georg Nachtmann, VERSUCH ÜBER DIE ILLUSIONSLOSIGKEIT in: SEZESSION Nr. 102, Juni 2021

  61. Selbstverständlich bezieht auch hier die berüchtigte linksradikale Antifa, die sich mittlerweile selber als Prätorianer-Garde der Merkel-Regierung versteht, eindeutig Partei: Sie verklebt Sticker mit ihrem Logo und der Aufschrift: „Pandemie und trotzdem da – Durchgeimpfte Antifa“.
    (Matthias Matussek)

  62. Alle groesster Verbrecher an einem Platz! nur der Natostoltenberg noch fehlte…. Was fuer Wirzfiguren!

  63. Von denen, die sich in Cornwall zum G-7 getroffen haben, hat KEINER auch nur einen blassen Schimmer, wie es dem normalen Volk wirklich geht. Schlimmer noch, es interessiert sie überhaupt nicht…!

  64. 13.06.2021, dushanwegner.com
    „Der Mut, den Fingerzeigen zu folgen“
    von Dushan Wegner
    „Politiker spielen Coronatheater fürs Foto – und dann legen sie die Masken ab, umarmen einander und schäkern. Es ist ein Machtbeweis. Wir sollen spüren, dass für sie, die Mächtigen, andere Regeln gelten.

    Wir sehen Regierungschefs, die fürs Foto etwas »Coronatheater« (Essay 23.8.2020) spielen. Fake-vorsichtig führt man den Ellenbogenstoß und hält Abstand (siehe etwa spiegel.de, 12.6.2021). Nach dem offiziellen Foto aber kommt man sich schnell nah. Man weiß, dass weiterhin viele Kameras knipsen. Kurz nachdem man in Deutschland eine auf Lügen und autoritärer Lust »Epidemische ›Lüge‹ von nationaler Tragweite« beschloss, kuscheln die sogenannten »Eliten« ohne Masken miteinander. Es ist ein Machtbeweis. Es wird, unter anderem, vom deutschen Staatsfunk verbreitet (tagesschau.de, 12.6.2021).

    Man lässt das Volk spüren, dass die Regeln, die dem Pöbel von der Polizei eingeprügelt werden, für »die da oben« naturgemäß nicht gelten. Man spielt nicht nur Coronatheater – man betont, dass man Coronatheater spielt.“

  65. „Pakistan:
    Regierung sperrt Mobiltelefone von Ungeimpften. Toll!“
    (mmnews.de) Setzte ich auf meine Facebookseite.

    Und was schrieben die Kretins von Facebook darunter?

    „Covid Impfstoffe werden eingehend auf Sicherheit und
    Wirksamkeit getestet und anschließend strengstens
    überwacht. WHO …“ Dann verlinkt u.a. zur WHo, zum
    Bundesgesundheitsministerium, Bundesministerium
    für Arbeit, Gesundheit u. Soziales, Gesundheitsamt Krs. …

    Soll das heißen, Facebook findet es richtig, Ungeimpften in
    Pakistan das Handy zu sperren, weil der Impfstoff so gut sei?

  66. Erst schnäuzt man sich in die Armbeuge, dann reibt man genau diese an einander.

    Spahn hat es vor geschnäuzt.

  67. Bedenke 14. Juni 2021 at 23:51

    Erst schnäuzt man sich in die Armbeuge, dann reibt man genau diese an einander.

    Spahn hat es vor geschnäuzt.
    ——————————————————————-
    …doch wohl eher vorgebückt, das kann sie am besten,
    gleich nach dem wischen des Küchenfußbodens auf Knien.

Comments are closed.